Bücher mit dem Tag "jenny han"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jenny han" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783446250819)
    Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before

     (699)
    Aktuelle Rezension von: Buecherwuermchen_1990

    Ich habe auf Netflix den Film zu diesem Buch gesehen. Als reine Abschalthilfe super.
    Da ich bisher noch nie einen Film besser als das Buch gefunden habe, habe ich mir dann das Buch bzw. die Bücher dazu gekauft.
    Ein Buch über das Erwachsenwerden, was mich zum Nachdenken brachte, ob es bei mir auch so war. Das Können über das Offensichtlich nicht zu sprechen ist allgegenwärtig.
    Leider hat es mich nicht tiefer angesprochen. Eher nur an der Oberfläche gekratzt.
    Das Buch finde ich hier leider nicht so gut wie den Film.













  2. Cover des Buches To All the Boys I've Loved Before (ISBN: 9781481417754)
    Jenny Han

    To All the Boys I've Loved Before

     (236)
    Aktuelle Rezension von: sasa_moon

    "I don’t think I’d want it; it’s a lot of responsibility to hold a person’s heart in your hands.“ (S. 37)

    Bisher gab es nur eine Handvoll Liebesfilme, die mir gefallen haben. Die Adaptionen dieser Trilogie gehören (mit Ausnahme des zweiten Films) dazu. Sie waren in meinen Augen keine Meisterwerke, doch sie konnten mich berühren und haben mich neugierig gemacht, was die Bücher betraf. Auch wenn der Film an vielen Stellen deutlich abweicht und ich diesen zuerst gesehen hatte, war ich umso gespannter auf die Vorlage.

    Das Cover: Es ist niedlich, mir sagen Cover ohne den Hauptcharakteren jedoch deutlich mehr zu. Die Farbpalette ist hingegen sehr harmonisch gewählt – es fängt die Wohlfühlatmosphäre gekonnt ein.

    Die Handlung: Lara Jean hat an jeden Jungen, in welchen sie verliebt war, einen Liebesbrief verfasst. Still, heimlich und vollständig adressiert. Nur abgeschickt wurden sie nie. Als jedoch eines Tages die Briefe die Empfänger erreichen und Lara Jean sich plötzlich vor dem ehemaligen Freund (Josh) ihrer großen Schwester rechtfertigen muss, kommt Peter Kavinsky wie gerufen. Beide schließen einen Pakt und gehen eine Scheinbeziehung ein, damit Josh nicht denkt, dass sie noch Gefühle für ihn hätte. Doch beide spielen ihre Rollen gut, ein wenig zu gut…

    Meine Meinung: Anfangs hatte ich kleinere Probleme in der Geschichte anzukommen. Es plätscherte ein wenig vor sich her. Doch waren die ersten sechzig Seiten erst geschafft, wird man mit einer absoluten Wohlfühlgeschichte belohnt. Liebe, Freundschaft und besonders die Familie spielen eine wichtige Rolle und versüßen das Leseerlebnis. Positiv hervorheben möchte ich unbedingt das Verhältnis der drei Schwestern. Selten habe ich über eine solch innige und herzerwärmende Beziehung zwischen Schwestern gelesen und diese war definitiv das Wertvollste der Geschichte. Auch wenn mich das Buch nicht wirklich überraschen konnte oder abwechslungsreich war, so konnte es mich gut unterhalten.

    Die Charaktere: Lara Jean hat mir als Protagonistin sehr zugesagt. Ihre sympathische, sehr nachvollziehbare Art haben die Geschichte bereichert und man las das Geschehen gerne durch ihre Sicht. Ihre Schwestern Margot und ganz besonders Kitty, haben mir ein Lächeln ins Gesicht zaubern können und gerade die Dynamik unter den Schwestern war so authentisch. Mit Peter bin ich noch nicht völlig warm geworden. Einerseits gab es viele niedliche Momente mit Lara Jean, gleichzeitig hatte ich mir gewünscht, dass er noch ein wenig gleichgültiger gewesen wäre, was die Meinung anderer betrifft – aber womöglich sieht man hinsichtlich dieses Verhaltens noch eine Entwicklung.

    Fazit: Eine niedliche Geschichte für zwischendurch, bei welcher mir jedoch das gewisse Etwas gefehlt hat. Von mir gibt es hier 4/5 Sternen und eine Leseempfehlung!

  3. Cover des Buches Der Sommer, als ich schön wurde (ISBN: 9783423625364)
    Jenny Han

    Der Sommer, als ich schön wurde

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Mrs. Dalloway

    Oh, wie wunderschön! Dieses ist eines der schönsten Bücher, die ich in diesem Jahr gelesen habe und ich habe schon sehr viele gelesen. Man möchte selber noch mal ein Teenager sein und in diesem Sommerhaus mit drei Jungs großwerden. Ich stelle mir das unglaublich großartig vor, wenn man so eine Verbindung hat wie die beiden Familien miteinander. Belly ist eine wunderbare Protagonistin, die ich direkt ins Herz geschlossen haben. Die anderen mag ich auch alle - bis auf Steven. Aber ich nehme an, so sind große Brüder nun einmal. Ich habe das Buch quasi weggeatmet und mitgefiebert, für wen der hübschen Jungs Belly sich nun wohl entscheiden wird. Und eines steht fest: Schön war sie schon immer.

  4. Cover des Buches Auge um Auge (ISBN: 9783423626224)
    Jenny Han

    Auge um Auge

     (285)
    Aktuelle Rezension von: KathisBuecherkrams

    Auge um Auge ist ein Buch der Erfolgsautorinnen Jenny Han (To all the boys I've loved before) und Siobhan Vivian (Nur eine Liste). Ich habe dieses Buch lange eher stiefmütterlich behandelt, weil ich mit Jenny Han nicht den allerbesten Start hatte. To all the Boys hat mir vor einigen Jahren zwar ganz gut gefallen, mich aber auch nicht wirklich umgehauen und danach habe ich lange nicht mehr zu der Autorin gegriffen. Neulich habe ich allerdings mit einer Erkältung im Bett gelegen und brauchte leichte Lektüre, die mir nicht viel abverlangen würde. Also habe ich zu Auge um Auge gegriffen. Was soll ich sagen? Das Buch hat mir genau das gegeben, was ich haben wollte: Eine leichte Sommerlektüre (die sicherlich gut in die heiße Jahreszeit gepasst hätte) mit einer schnellen, unkomplizierten Handlung, angenehmen Protagonisten und einem tollen Schreibstil. 


    Ich habe mich beim Lesen sehr an Pretty Little Liars erinnert gefühlt - obwohl ich nur die Serie gesehen habe - und dieses sogartige Gefühl, das einen in die Handlung reinzieht, wirklich genossen. Dazu kam beim Lesen richtiges Sommer-Feeling auf, denn Auge um Auge spielt auf der Insel Jar Island, wo wirklich jeder jeden kennt. Wir steigen in der letzten Woche der Sommerferien in die Geschichte ein, als unsere Protagonisten zwischen den nie enden wollenden Sommertagen und der Vorfreude auf ihr Senior-Jahr mit all den Sorgen und Problemchen von Abschlussnoten, Collegeauswahl und Homecoming feststecken. Auge um Auge ist ein richtig schöner Highschool-Roman, über Schulalltag, Football, Cheerleading, Freundschaft, Liebe und das Leben an sich. 

    Auch die eigentliche Handlung hat mir sehr gefallen, in der sich unsere drei Protagonisten an falschen Freunden rächen wollen. Wir lesen abwechselnd aus der Perspektive von Mary, Lillia und Kat, die eigentlich nicht viel gemeinsam haben, zwischen denen sich aber bald eine zarte Freundschaft der besonderen Art entwickelt. Besonders positiv ist mir dabei aufgefallen, dass diese drei Mädchen keine Außenseiter sind, wie der Klappentext vermuten lassen könnte. Kat könnte man wohl noch am ehesten als Außenseiterin bezeichnen, mit ihrer coolen, toughen Art, die eigentlich nicht viel auf das soziale Gefüge in ihrer Schule gibt. Mary ist gerade erst (wieder) neu in den Ort gezogen und kennt daher nur wenige ihrer Mitschüler. Und Lillia ist eigentlich sehr beliebt, Teil des Cheerleading-Teams und mit einer reichen Familie gesegnet. 

    Trotzdem haben alle drei Grund genug, sich an ihren Mitschülern zu rächen, die ihnen auf die ein oder andere Weise übel mitgespielt haben. Mary ist nach der siebten Klasse mit ihren Eltern aufs Festland gezogen, weil sie das Mobbing ihres Mitschülers Reeve nicht mehr aushielt. Kat wurde von Rennie enttäuscht, die Lügengeschichten verbreitet hat, um sich mit "besseren Kreisen" anzufreunden. Und Lillia ist sauer auf Alex, der eine Partynacht mit ihrer kleinen Schwester verbracht hat. 

    Die drei beschließen einen Pakt, um sich an ihren falschen Freunden und rächen - allerdings haben sie nicht damit gerechnet, wie schnell die Dinge aus dem Ruder laufen können...

    Mir hat an der Geschichte wirklich gut gefallen, dass es einen logischen Aufbau gab. Die Dinge haben sich nicht einfach auf heiterem Himmel entwickelt, sondern man konnte eine Entwicklung nachvollziehen. So muss sich beispielsweise die Freundschaft zwischen Mary, Kat und Lillia erst aufbauen. Die Mädchen sind komplett verschieden und gerade Lillia und Kat verbindet eine gemeinsame Vergangenheit, die allerdings keinen guten Ausgang hatte. Trotzdem schließen sie sich zusammen und versprechen sich gegenseitig bedingungsloses Vertrauen und Ehrlichkeit, wenn ihre Rache funktionieren soll. Besonders beeindruckt war ich beim Lesen von Lillia, denn alle drei Mitschüler, an denen sich gerächt werden soll, sind Teil von Lillias Freundeskreis. Damit ist die Racheaktion für sie auch am schwierigsten. Trotzdem kam es mir als Leser sehr glaubwürdig vor, wie sie an der Echtheit dieses Freundeskreises zu zweifeln beginnt, besonders als es zu einem schlimmen Vorfall kommt, nach dem sie von ihrer besten vermeintlich besten Freundin im Stich gelassen wird. Auch die Geschichte von Mary fand ich beeindruckend zu verfolgen - vor allem ihre Vergangenheit. Es gab hier einen krassen Kontrast zwischen Reeve als ihrem Mobber und Reeve als dem Jungen, den sie täglich auf der Fähre trifft und der ohne seine Freunde viel netter ist. Es war irgendwo sehr besonders zu lesen, wie sich eine verdrehte Art von Freundschaft zwischen zwei Menschen entwickeln kann, die aber nur Bestand hat, wenn die beiden alleine sind. Ich habe mich die ganze Zeit gefragt, was bei Reeve im Kopf vorgeht, wenn er dieses Mädchen hänselt und ausnutzt und dann wieder nett zu ihr ist, sobald ihn niemand beobachtet. Aus Marys Sicht hat es mich traurig gemacht und schockiert, wie einsam sie durch Reeves Mobbing geworden ist, dass sie sich an seine seltenen Nettigkeiten klammerte, bis es zur Katastrophe kommt...

    Neben der Freundschaft der Mädchen steigern sich auch ihre Racheaktionen langsam. Während es mit kleinen Streichen beginnt, die zwar unangenehm und ärgerlich sind - gerade für pubertierende Jugendliche an einer Highschool - aber keine bleibenden Schäden hinterlassen, wird aus den Streichen bald bitterer Ernst und die Mädchen merken zum Ende der Geschichte, dass sie einen Schritt zu weit gegangen sind. Hier endet der erste Teil auch mehr oder weniger mit einem Cliffhanger und lässt uns als Leser ratlos zurück, in wie weit das Geschehene zu unseren Protagonisten zurückzuverfolgen ist und ob sie mit Konsequenzen rechnen müssen. Grundsätzlich wurde ich von diesem Buch sehr neugierig zurückgelassen, wie es denn nun weiter geht. Allerdings muss ich sagen, dass sich der Klappentext vom zweiten Band nicht sonderlich vielversprechend anhört und ich habe ein bisschen Sorge, dass die Geschichte aus Teil eins einfach wieder aufgewärmt wird. Allerdings kann ein Klappentext ja auch täuschen und lesen möchte ich die beiden Folgebände auf jeden Fall. Da überwiegt dann doch die Neugierde und die Tatsache, dass ich mich in dieser Geschichte einfach wohl gefühlt habe und noch ein bisschen mehr Zeit auf Jar Island verbringen möchte. 

    Zwei Abzüge muss ich allerdings doch noch machen und zwar bei unserer Protagonistin Mary:

    Dass sie von ihrem Mitschüler Reeve gemobbt wurde und darunter lange zu leiden hatte, wissen wir. Das steht so auch im Klappentext, ich möchte hier niemanden spoilern. Allerdings gibt es eine Szene im Buch, in welcher Mary Kat und Lillia ihre gesamte Geschichte erzählt, die bis jetzt niemand kannte. Ich glaube, dass die Autorinnen hier einen Knall beim Leser verursachen wollten, wie schlimm Mary wirklich unter Reeve zu leiden hatte, aber dieser Schock blieb bei mir einfach aus. Vielleicht weil diese Offenbarung so plötzlich kam oder in ihrer Schnelligkeit einfach etwas Unglaubwürdiges an sich hatte. Ich kann es nicht wirklich beschreiben, aber vielleicht war dieser Knall einfach ein bisschen zu viel und kam zu unerwartet, um sich passend in die Geschichte einzufügen. 

    Weiterhin gab es drei Szenen in diesem Buch, die in Richtung Mystery gingen und ich hoffe sehr, dass es einfach nur Marys Einbildung war und nicht die Absicht der Autorinnen, etwas Übernatürliches in die Geschichte einzubauen. Zum einen knallen auf einem Flur sämtliche Schließfächer zu, als Mary die Treppe herunter läuft und jemanden etwas zuruft. Dann fällt die Anführerin der Cheerleader von der Pyramide herunter, weil Mary sich das wünscht. Zu guter Letzt gibt es auf dem Schulball einen Kurzschluss mit Stromausfall für den Mary sich verantwortlich fühlt. Wenn die Autorinnen hier wirklich einen mysteriösen Touch in die Geschichten einbauen wollten, dann wäre dieser Anklang meiner Meinung nach völlig fehl am Platz und ich hoffe sehr, dass die nächsten Bände diese Anwandlungen nicht noch vertiefen und wir einfach im "normalen" Highschool-Setting bleiben. 


    Fazit:

    Trotz dieser kleinen Mängel hatte ich wirklich Spaß mit der Geschichte um Mary, Kat und Lillia. Das Buch lässt sich wahnsinnig schnell lesen, verlangt dem Leser nicht viel ab und bietet einfach eine gute Zeit. Ich freue mich sehr auf die beiden Folgebände und bin wirklich gespannt, wie es mit unseren drei Protagonisten weiter geht. 

    ***

    https://kathis-buecherkrams.blogspot.com/

  5. Cover des Buches P.S. I still love you (ISBN: 9783423626941)
    Jenny Han

    P.S. I still love you

     (372)
    Aktuelle Rezension von: zitronengelbe_buecher

    Auch der zweite Teil der Trilogie um Lara Jean konnte mich wieder, dank seiner Fröhlich- und Leichtigkeit überzeugen. Ich mochte den ersten Teil der Reihe sehr gerne und entgegen meiner Befürchtungen, dass dieser Teil nur einer dieser nichtssagenden Mittelteile sein würde, blieb das ganze Buch lang unbegründet. Für alle diejenigen die den Film auf Netflix gesehen haben, ja das Buch ist nicht wie der Film, aber es ist mindestens so lesenswert wie der Film sehenswert ist.

    Die Story war, wie schon im ersten Teil fluffig und süß. Lara Jeans alltägliche Probleme, ihr Liebesleben und was sonst noch so in ihrem Leben passierte wurde schön beschrieben. Insgesamt war die Story recht vorhersehbar, aber irgendwie hat mich das hier gar nicht so gestört. Spannung kam eigentlich eher weniger auf, ich hatte zwar an vielen Stellen das Bedürfnis immer weiter zu lesen. Allerdings würde ich das an dieser Stellen trotzdem nicht als Spannung bezeichnen. Insgesamt hat mir aber der ganze Aufbau der Story sehr gut gefallen und es hat mir großen spaß gemacht dieses Buch zu lesen.

    Lara Jean mochte ich sehr gerne. Sie war ein sehr liebenswürdiger Charakter, ein bisschen tollpatschig aber auch sehr willensstark. Peter mochte ich auch sehr gerne. An einigen Stellen hat er mich zwar ganz schön aufgeregt, aber er war trotzdem ein toller und sympathischer Charakter. John mochte ich aus irgendeinem Grund nicht so gerne. Er war mir irgendwie zu lieb. Mein absoluter Lieblingscharakter war aber hier eindeutig Kitty. Kitty sprüht nur zu vor Lebensfreunde und verrückten Ideen. Sie ist ein wirklich individueller und authentischer Charakter.

    Der Schreibstill war sehr angenehm, ein bisschen einfach, aber sehr angenehm und schön zu lesen. Details wurden hier schön beschrieben und auch Gefühle und Emotionen wurden gut und glaubhaft rübergebracht.

    Mein Fazit: Ein unglaublich süßes Buch, was sich unbedingt lohnt zu lesen. Ich kann es jedem empfehlen der einfach mal für eine kleine Zeit in eine zuckersüße Highschool-Welt eintauchen möchte. 

  6. Cover des Buches Ohne dich kein Sommer (ISBN: 9783423625678)
    Jenny Han

    Ohne dich kein Sommer

     (155)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Dieser Teil konnte mich noch mehr begeistern wie Teil 1.

    Sowohl Schreibstil als auch Inhalt haben mich voll und ganz angesprochen.
    Vor allem Gefühle konnten mir in diesem Teil super vermittelt werden.
    Ich konnte mich noch besser in die Charaktere hineinversetzen, habe mit ihnen gehofft, gelitten und gelacht.
    Dementsprechend hatte ich das Buch innerhalb weniger Stunden durch.

    Alles in allem also eine klare Steigerung zu Teil 1.

  7. Cover des Buches To all the boys I’ve loved before (ISBN: 9783837136357)
    Jenny Han

    To all the boys I’ve loved before

     (56)
    Aktuelle Rezension von: Stellina_Frauke_Amicafiglia
    Inhaltsangabe

    Vom Zauber der ersten großen Liebe – charmant romantisch, originell!
    Lara Jeans Liebesleben war bisher eher unspektakulär – um nicht zu sagen: Sie hatte keines. Unsterblich verliebt war sie zwar schon oft, z. B. in den Freund ihrer großen Schwester. Doch sie traut sich nicht, sich jemandem anzuvertrauen. Ihre Gefühle fasst sie in Liebesbriefe, die sie in ihrer geliebten Hutschachtel versteckt. Niemand kennt ihr Geheimnis, bis zu dem Tag, als auf mysteriöse Weise alle fünf Briefe zu ihren Empfängern gelangen und Lara Jeans bisher rein imaginäres Liebesleben außer Kontrolle gerät.
    Emotional und humorvoll gelesen von Leonie Landa.
    (6 CDs, Laufzeit: 7h 23)

    Meine Meinung 

    Ich finde das dieses Hörbuch wirklich süß ist und die Stimme Spächerin gefällt mir auch sehr gut. Aber irgendwie war ich am Anfang etwas verwirrt, weil ich nicht wusste, wer wer ist und wer gehört zu wem. ZB wer ist Margo, wer ist Kitty, wer ist Chris? Aus welcher Sicht ist das jetzt? Vielleicht bin ich die einzige die etwas verwirrt ist bei dem Hörbuch. 
    Jedenfalls gefällt mir die Geschicht ganz gut. Lara Jean ist 16 Jahren alt und ist in der Highschool. Sie  hatte noch nie einen festen Freund aber verliebt war sie schon vier mal sogar.
    Immer, wenn Lara Jean mit einem Junge abschließen wollte, schrieb sie ihnen einen Abschiedsbrief, in diesen schrieb sie alles auf, was sie für den jeweiligen empfand ,den sie anschliesend adressierte und in eine alte Hutschachtel verpackte. Am Anfang erfährt man auch das sie ihre Mutter verloren hat und wie es passiert hat, was mich wirklich berührt hat. 

    Fazit

    Eine süße Geschichte über die erste Liebe, Eifersucht, Freundschaft und Vergebung. Sie hat mich zwar etwas verwirrt am Anfang, aber trotz allem hat es mir ganz gut gefallen. Vermutlich ein Buch für etwas jüngere Leser. Ich vergebe dem Buch 4/5 Sterne.

    Vielen Dank an das Bloggerportal und dem cbj Verlag für das Rezensionsexemplar. 

    Fraukesbuecher 
  8. Cover des Buches Feuer und Flamme (ISBN: 9783423626309)
    Jenny Han

    Feuer und Flamme

     (118)
    Aktuelle Rezension von: JbambiM

    Inhalt: 

    Von Liebe, Freundschaft und Wut

    Ihre erste Racheaktion ist leider schiefgelaufen – Mary, Lillia und Kate können froh sein, wenn sie nicht auffliegen. Doch Rache ist süß und manchmal der einzige Weg, mit der Vergangenheit abzuschließen. So ist ihr neuer Plan perfekt – vorausgesetzt, es kommen keine Gefühle ins Spiel. Weil Mary der Verrat, mit dem Reeve sie vor Jahren in die Verzweiflung trieb, keine Ruhe lässt, wäre es nicht schlecht, wenn Lillia sich an Reeve ranmachte, dann bricht sie ihm das Herz, so wie er Mary damals das Herz gebrochen hat. So wird es vereinbart. Doch während Marys Verhalten immer rätselhafter wird, hat Lillia zunehmend Mühe mit ihrer Rolle im Rache-Szenario.


    Cover:

    Auch dieses Cover zeigt unsere 3 (inzwischen) Freundinnen. Diesmal ist es in Pastell-Lila gehalten.


    Meinung (Achtung - Spoiler!):  

    Der zweite Band schließt nahtlos an den ersten an. Reeve liegt im Krankenhaus und Lilia plagt das schlechte Gewissen.

    Sie möchte ihn gerne im Krankenhaus besuchen, doch, wie auch anders zu erwarten, ist Rennie da und klebt wieder wie eine Klette an ihm. Jedoch faucht sie Lilia total an und sagt sie solle gehen, weil sie sich schon um ihn kümmert.
    Die Laune von Reenie gegenüber Lil bleibt auch weiter bestehen und sie weiß einfach nicht was sie falsch gemacht hat, dass sie so sauer auf sie ist.
    Irgendwann fragt sie Ash, eine gemeinsame Freundin der beiden, ob sie wüsste was los sei. Sie erklärte ihr, dass es um den Homecoming-Ball ginge. Aber nicht darum, dass Lil Homecoming-Queen wurde, sondern dass Reeve sie so intensiv auf der Bühne küsste und Reenie denkt, Lil hätte ihn intensiv geküsst. Ja, sie ist total verschossen in Reeve und lebt quasi nur für ihn ….. Aber das man, ohne mit seiner Freundin zu sprechen, einfach scheiße zu derjenigen ist und so tut als würde man denjenigen nicht mehr kennen ….. Sorry – aber so ein verhalten hasse ich wie die Pest. Nur sprechenden Menschen kann geholfen werden.
    Nun steht Halloween an (Hier passieren relativ schnelle Zeitsprünge - Halloween -> Weihnachten -> Silvester). Lilia organisiert eine Party für die Kinder, da es auf der Insel nichts mit „Süßes, oder es gibt saures! -um die Häuser ziehen“ ist. Reenie will aber gegen sie schießen und plant ebenfalls eine Party. Alex sagt direkt Lilia zu, weil wie wir wissen, er ganz schön in sie verguckt ist. Auch Reeve taucht, trotz vorherigem ablehnen wegen seines Beines auf. Jedoch geht dies nach hinten los, da er nicht wie sonst, den Kindern hinterher Jagen und seine Show vollführen kann. Somit tauscht er mit Alex, wenn auch widerwillig die Aufgaben. Ein anderes Szenario ist dann das große Grusellabyrinth. Lilia geht mit der Truppe dorthin. Kat und Mary gibt es natürlich auch noch. Die beiden ziehen gemeinsam hin. Plötzlich jedoch verlieren sich die Beiden aus den Augen und Mary stürmt durchs Labyrinth. Reeve ist da und sie wagt den Schritt und spricht ihn an. Jedoch verläuft es anders als gedacht und er beendet das Gespräch mit „Fick dich, du Schlampe“. Mary ist starr und weiß nicht wie ihr geschieht. Damit hat sie nicht gerechnet. Sie läuft los und wieder kommen ihre übernatürlichen Fähigkeiten zu Tage. Mich stört das übernatürliche hier in der Story wirklich sehr. Wie viele andere auch habe ich einen Teenie-Roman erwartet. OHNE Übernatürliches…. Naja – weiter im Text.
    Lilia hat das Gespräch, mit Kat zusammen, mitbekommen und platzt vor Wut und lässt diese dann auch direkt an Reeve aus.
    Als sie ihn dann stehen lässt, sieht Kat, wie er weint. Somit kommt ihr eine neue Idee. Sie will das Reeves Herz blutet – genauso wie Mary´s.
    Somit versucht Kat in einer ihrer Treffen, Lilia davon zu überzeugen, dass Reeve sie sehr mag und sie ihn um den Finger wickeln soll. Mary stimmt zu und Lilia lässt sich überreden.

    Jedoch läuft ab da an, nicht alles wie geplant.

    Reeve ist, vor allem nachdem Lilia ihn so angeschnauzt hat, schwer zu knacken. Aber sie schafft es. Es ist ein ständiges hin und her, da sie nicht weiß – meint er es jetzt ernst oder spielt auch er nur mit ihr? So geht es das ganze Buch lang weiter. Ich muss aber sagen, dass mir die Story zwischen Lilia und Reeve weitaus besser gefallen hat, als der ganze Rache-Kram. Lilia ist mir auch die Sympathischste, da sie einfach merkt das es schlecht ist und sie, auch wenn sie erst unsicher ist, am Ende dazu steht, das sie sich in Reeve verliebt hat. Und mit der Wahrheit rausrücken möchte und mit dem ganzen Rache-Plan Schluss machen will.
    Als es am Ende dann wieder um Mary und ihre komischen Fähigkeiten ging, ihre Mutter sie abstößt, ihre Tante sich von ihrer Mutter doch überreden lässt zu gehen und Mary auch stehen lässt…. Ab ist es mir dann wirklich zu viel und ich würde Mary gerne aus dem Buch löschen.

    Auf der großen Silvester Feier von Reenie kommt es dann zu einem großen Drama. Sie erfährt das von Lil und „ihrem“ Reeve. Versucht die beiden auseinander zu kriegen, aber alles was sagt interessiert ihn nicht. Auch nimmt er es einfach hin, dass Lil es war, die ihm die Tropfen ins Glas packte. Dies wusste er aber auch schon bevor sie ihm das sagte, da er es selbst raus bekommen hatte. Reenie ist außer sich und folgt den beiden. Kat fährt Ren, das sie sich sorgen macht, das ihr was passiert, da sie so aufgebracht ist. Warum die beiden wieder mit einander reden, habe ich bewusst weggelassen. Sonst würde die Rezension doch einen ticken zu lang (sie ist so schon lang genug) 😊

    Kat überlässt ihr jedoch irgendwann doch das Auto, hat aber im Gefühl, das es kein gutes Ende nehmen wird. So macht Ren sich auf den Weg…. Irgendwann stößt sie auf Mary – diese ist ebenfalls außer sich, da sie Lil und Reeve gesehen hat, wie die beiden sich küssten, obwohl abgemacht war, dass es zwischen den beiden nun aus ist, sodass Kat und Mary endlich das gebrochene Herz hatten, was sie wollten. Sie steigt zu Ren ins Auto und ab da an, wird alles konfus. Ich kam auf den letzten Seiten nicht mehr mit. Es gab verwirrende Szenen, wo es wirkte als wäre Mary ein Geist und wäre damals bei ihrem Selbstmord versuch doch verstorben. Hat Mary nicht nur übernatürliche Fähigkeiten? Ist sie wirklich ein Geist und hat diese Fähigkeiten deswegen…? Das passt, meiner Meinung nach, noch weniger in dieses Buch….
    Als ob das alles nicht bereits genug wäre, verursacht Mary einen Unfall in ihrer Rage…. Und zwar lässt sie Ren mit ihrem weißen Jeep die Klippe runter stürzen.
    Mary ist auf einmal verschwunden, Rennie ist Tot, Kat und Lilia sind aufgelöst, die Familien und Freunde erschüttert. Kat und Lil sprechen miteinander und Lil erzählt ihr von ihren Gefühlen und Gedanken (yippiehh -  endlich wird gesprochen und nicht direkt gehasst).

    Das alles muss nun erst mal verarbeitet werden….

    Fazit:

    Für mich auf jeden Fall ein besserer Teil, da der Fokus überwiegend auf der Story von Lil und Reeve lag. Welche ich total angenehm und süß fand. Auch war dieser Teil für mich spannender.
    1,5 Sterne Abzug, da mir Mary in diesem Band doch sehr auf den Senkel ging… Ich werde auch Teil 3 lesen und bin gespannt, ob Mary wirklich ein „Geist“ ist und wie es mit Lil und Reeve und auch mit Kat weiter geht. Somit bekommt das Buch 3,5 Sterne (hier 4, da keine halben Sterne möglich)

  9. Cover des Buches Der Sommer, der nur uns gehörte (ISBN: 9783423625814)
    Jenny Han

    Der Sommer, der nur uns gehörte

     (134)
    Aktuelle Rezension von: Fantasticfox

    Das ist nun der dritte Teil einer wunderschönen Reihe, die Sommerfeeling ausstrahlt und dennoch auch das Herz berührt.

    Auch hier war der Schreibstil wieder absolut top.

    Der Inhalt hingegen konnte mich dieses Mal nicht ganz überzeugen.

    Ich hatte für das Finale der Reihe einiges mehr an Gefühle und Herzschmerz erwartet. Dennoch haben mich die Charaktere und ihre Handlungen in diesem Teil eher mit Kopfschütteln als Tränen in den Augen zurückgelassen.

    Alles in allem immer noch ein gute Buch, aber dadurch, dass die ersten beiden Teile der Reihe wirklich sehr gut waren, kam das Finale für mich etwas schwach rüber.

  10. Cover des Buches Always and forever, Lara Jean (ISBN: 9783423627078)
    Jenny Han

    Always and forever, Lara Jean

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Anika_Cordshagen

    Ich fand, dass sich Lara Jean im dritten Band sehr gewandelt hat. Vorher fand ich sie so lieb, offen und fürsorglich. In diesem Buch fand ich sie manchmal fast kalt bzw. unempatisch. Ich konnte manche Sachen nicht mehr nachvollziehen.

    Ihre beiden Schwestern dagegen mochte ich hier lieber als in den beiden anderen Büchern.

    Ich muss sagen, dass ich es ein bisschen bereue, dieses Buch gelesen zu haben. Es hat einen leicht negativ Nachgeschmack hinterlassen. Dabei waren die ersten beiden so schön

  11. Cover des Buches Asche zu Asche (ISBN: 9783423626446)
    Jenny Han

    Asche zu Asche

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Laura_granger
    Die Geschichte von Mary, Lillia und Kat geht weiter. Nach Rennies Tod sind Lillia und Kat am beiden zerstört. Und Mary ist verschwunden. 

    Nach den ersten beiden Bänden wollte ich unbedingt erfahren, wie es mit den dreien weitergeht. Aber das dritte Band hat mich enttäuscht.         Entscheidungen konnte ich teilweise gar nicht nachvollziehen. Diese machten für mich keinen Sinn und wirkten in gewisser Weise wie erfunden.                           
    Auch das, dass Buch in Richtung Fantasy wandelte, war nicht nachvollziehbar.       
    Mir wäre es lieber gewesen, wenn Mary nach ihrem Tod, Tod gewesen wäre und nicht das machte, was geschah. 
    Super fand ich aber den Zusammenhalt von Lillia und Kat. Sie hielten zusammen, egal was geschah. Auch wenn beide nicht einer Meinung waren, hielten sie zusammen und sorgten dafür, das allen beteiligten nicht noch mehr Unglück geschah. 
    Alles in einem eine super Geschichte über Zusammenhalt und Freundschaft. Mit einer Wendung die nicht ganz so passte.


  12. Cover des Buches P.S. I Still Love You (ISBN: B01K2VDRY2)
    Jenny Han

    P.S. I Still Love You

     (93)
    Aktuelle Rezension von: kapiteldrei

    Lara Jean hat sich nun doch in Peter verliebt, allerdings glaubt sie, dass dieser noch nicht über seine Ex-Freundin hinweg ist. Dann taucht auch noch ein weiterer der fünf Empfänger ihrer Liebesbriefe auf und die Frage kommt auf, ob man zwei Menschen gleichermaßen lieben kann.

    Ich weiß nicht, was genau es mit diesen Büchern auf sich hat aber irgendwie weigert sich alles in mir, einen Stern abzuziehen. Ist "P.S. I Still Love You" ein Meisterwerk? Vermutlich nicht. Es ist einfach eine schöne Geschichte, die entspannt vor sich hin plätschert und es trotzdem schafft nicht zu langweilen.

    Sehr positiv ist meiner Meinung nach, dass diese Bücher ein recht authentisches Teenager Leben darstellen, das im Gegensatz zu unzähligen anderen YA/NA Romanen nicht völlig übersexualisiert wird. Lara Jean hat normale Probleme, normale Meinungen und Gedanken. Sie ist mir unglaublich sympathisch. Zwar ist sie nicht perfekt - denn auch sie macht natürlich Fehler - allerdings macht sie diese Art Fehler, die nun mal zum Teenager Dasein dazu gehört.

    Einfach ein sehr schönes Buch für zwischendurch, das ich früher oder später auch definitiv noch einmal lesen werde.

  13. Cover des Buches It's Not Summer without You (ISBN: 9780141330556)
    Jenny Han

    It's Not Summer without You

     (34)
    Aktuelle Rezension von: nemo91
    Nachdem mir der erste Band echt noch ziemlich gut gefallen hat, obwohl ich ein etwas leichteres Thema erwartet hatte, hat mir der zweite Band leider überhaupt nicht mehr gefallen.
    Für Belly geht es immer nur um Conrad, was zwar im ersten Band auch schon der Fall war, im zweiten Band aber total an Überhand gewinnt. Conrad, Conrad, Conrad. Ich hatte das Gefühl, diesen Namen in jedem zweiten Satz zu lesen und wurde etwas genervt davon. Natürlich ist mir klar, dass es in der Trilogie hauptsächlich um Belly und Conrad geht, hätte mir aber gewünscht, dass andere wichtige Ereignisse, auch ohne die ständige Erwähnung von Conrad in Bellys Gedanken, besser ausgeschmückt werden.

    Eigentlich gebe ich ungern schlechte Bewertungen, aber dieser Teil hat dazu geführt, dass ich den dritten Band nicht lesen werde. Sehr schade eigentlich.
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks