Bücher mit dem Tag "jesuskind"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jesuskind" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Die Bibel nach Biff (ISBN: 9783442312948)
    Christopher Moore

    Die Bibel nach Biff

     (785)
    Aktuelle Rezension von: Nespavanje

    Die Bibel nach Biff beinhaltet, so wie der Untertitel schon verrät, eine mooresche Biografie des Gottessohnes. Gespickt mit allerlei religiöse Satire und einem Erzähler, der herrlich sarkastisch ist, wird die ganze Geschichte wundervoll infam. Biff, der eigentlich Levi bar Alphaeus heißt, ist dieser besondere Erzähler. Er soll endlich und gut 2000 Jahre nach seinem Tod, sein Evangelium schreiben.

    Witze auf Kosten Jesus zu machen wird wahrscheinlich dem einen oder anderen christlich-religiösen Menschen sauer aufstoßen. Humor und Religion vertragen sich nicht immer mit einander. Vor allem dort wo Fundamentalismus und Religion aufeinanderstoßen. Hier schon und genau das macht den Reiz der Geschichte aus. Aber es geht nicht nur um eine humorvolle Erzählung des turbulenten Lebens von Josh aka Jesus. Christopher Moore schafft es, ein lebendiges und authentisches Bild der Zeit vor 2000 Jahren zu zeichnen und den Leser tief in den Alltag eines einfachen jüdischen Jungens zu erzählen. Näher geht er darauf im Nachwort ein. Der geneigte Leser sollte daher auch jenes lesen. Wem nun diese göttliche Satire auf Jesus Leben gefallen hat, dem kann ich auch wärmstens John Nivens „Gott bewahre“ oder „Jesus liebt mich“ von David Safier empfehlen.

  2. Cover des Buches Das Weihnachtsgeheimnis (ISBN: 9783423626156)
    Jostein Gaarder

    Das Weihnachtsgeheimnis

     (304)
    Aktuelle Rezension von: Seitenwandlerin

    DER INHALT

    Joachim bekommt einen Adventskalender - ein Unikat, das er in einer Buchhandlung entdeckt; sogar zur Überraschung des Buchhändlers. Es ist aber keineswegs ein normaler Adventskalender, denn hinter jedem Türchen steckt ein Zettel mit einem Stück einer Geschichte.

    Das Buch ist als Adventskalender aufgemacht - es gibt 24 Geschichten-Abschnitte für die 24 Tage. Und das gleich doppelt: Denn in jedem der 24 Abschnitte liest Joachim - und der Leser mit ihm - einen der Zettel aus dem Adventskalender.

    Somit wird nicht nur die realitätsnahe Geschichte des kleinen Joachim im modernen Norwegen erzählt, der auf Weihnachten hinfiebert und sich über seinen Adventskalender freut, sondern auch eine vollkommen fantastische Geschichte über die kleine Elisabet, welche mit einem kuriosen Pilgerzug eine Reise antritt: Geographisch nach Bethlehem und zeitlich in Richtung Jesu Geburtsjahr. 

    MEINE MEINUNG

    Das Buch ist ganz anders als typische Kinder-Weihnachtsbücher. Durch die Verflechtung zweier Geschichten wirft es einen philosophishen Blick sowohl auf die Hintergründe Weihnachtens und des Christentums und vermittelt dabei auch einiges an Wissen. Die doppelten Erzählstränge an sich und das Motivs der Geschichte in der Geschichte, der Bilder in Bildern etc. sind außerdem ein außergewöhnliches Gedankenspiel.

    Langweilig ist es dabei aber nicht! Denn die Geschichte ist gespickt mit skurrilen aber sympathischen Figuren, mit lustigen und hintersinnigen Dialogen und einigen einfach wirklich schrägen Einfällen, bei denen man über die Fantasie des Autoren nur staunen kann. 

    Ob Kinder die Geschichte mit ihrer vielen Ebenen und philosophischen Einschlägen ganz durchschauen, kann ich nicht beurteilen, denn wir haben es mit drei Erwachsenen gelesen. Als Erwachsene war es jedenfalls lustig und durchaus spannend!

    Zwei kleinere Mankos gab es aus meiner Sicht: Ab und an hat man sich doch ein wenig belehrt von dem Buch gefühlt, wo der Autor dann doch arg mit Fakten und Jahreszahlen um sich geworfen hat. Außerdem habe ich gemischte Gefühle gegenüber der Vermengung von Wissensvermittlung - wann hieß welches Land wie, was existierte wann etc. - mit der christlichen Lehre, als sei diese ebenfalls faktenbasiert. Hier hätte ich mir eine klarere  Abgrenzung gewünscht.






  3. Cover des Buches Fürchtet euch nicht (ISBN: 9783957346582)
    Betsy Duffey

    Fürchtet euch nicht

     (12)
    Aktuelle Rezension von: MelE

    "Fürchtet euch nicht" des Autorinnenduos Betty Duffey und Laurie Myers ist eine sehr stimmungsvolle Story, die großen Bezug zur Weihnachtsgeschichte der Bibel erzählt. Mir hat es sehr gefallen, wie atmosphärisch gelungen sich die unterschiedlichen Protagonisten und Protagonistinnen sich in die komplette Krippenszene einfügen, dabei ist es völlig egal, wie alt oder jung die unterschiedlichen Personen sind, die durch Mensch und Tier, selbst dem Stern der Weihnachtsnacht und der Krippe in die Jesus gebettet wurde, ihre größten Sehnsüchte, ihre Ängste und Sorgen, die Einsamkeit und auch Trauer überwinden. Die Engel sangen den Hirten auf dem Feld damals "Fürchtet euch nicht" zu und das erleben diese Vielzahl an Menschen, die den lebensgroßen Krippenfiguren eine Heimat geben, da das Gemeindehaus der Kirche renoviert werden muss. 

    Ebenso wie das atmosphärisch wundervoll gestaltete Cover des Romans, ist auch der Inhalt, der mich wirklich mitnahm in eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte. Gerade in der heutigen Zeit, in der sich Angst und Schrecken durch eine Pandemie verbreitet und Feiern nur im kleinsten Kreis erlaubt sind, Weihnachmärkte nicht stattfanden und all das liebgewonnene an Traditionen verworfen werden musste, ist es für mich notwendig, mich darauf zu besinnen, was wirklich zählt. Die Weihnachtsgeschichte aus dem Lukas Evangelium steht vor jedem neuen Kapitel und bringt sich somit unwiderruflich in Erinnerung. 

    Ich konnte mich ab der ersten Seite für diesen Roman begeistern, da ich die Schicksale der Menschen begleitet konnte und sah, wie sie heilen, reifen oder eben auch einfach nur auf Gott vertrauen lernen. Oftmals ist ein Umdenken nötig, wie schön ist es dabei sich zum Beispiel durch das Licht der Laterne der Krippenfigur Josefs sanft in den Schlaf begleiten lassen oder sich bewusst zu werden, wie wichtig auch ein Esel war, denn er wärmte das Neugeborene, wenn auch in einem stinkigen Stall, da woanders kein Platz war für den Gottessohn.

    Ich kann diese Weihnachtsgeschichte absolut weiterempfehlen, da sie mir den Glanz des ursprünglichen Weihnachtsfestes damals in Bethlehem wiedergebracht hat, wenn auf eine ganz andere Art der Erzählung, aber dennoch wohltuend und zu Herzen gehend.


  4. Cover des Buches Wer das Christkind beschützte (ISBN: 9783649623212)
    Annette Langen

    Wer das Christkind beschützte

     (13)
    Aktuelle Rezension von: milchkaffee
    Wie  von er Autorin gewohnt hat uns auch dieses Buch sehr gut gefallen. Die WEihnachtsgeschichte wird aus Sicht einer Sinne erzählt. Meine Tochter fand das toll, besonders weil die Spinne wirklich toll dargestellt wird, mit Glitzereffekten.
    Hier wird die Weihnachtsgeschichte kindgerecht erzählt und die Illustrationen sind wirklich süß.
    Dieses Buch wird uns wohl noch mehrere Weihnachten begleiten.
  5. Cover des Buches Weiße Weihnacht an der Côte d'Azur (ISBN: 9783104032733)
    Robert Gernhardt

    Weiße Weihnacht an der Côte d'Azur

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Gernhardts Geschichten und Zeichnungen zum Fest, posthum herausgegeben von Johannes Möller, manchmal Hochkultur (Joseph Beuys, Wilhelm Busch), mal schön albern wie der Katzenweihnachtsbaum. Manche Sachen waren mir ehrlich gesagt zu hoch, da habe ich mich gelinde gesagt überfordert gefühlt, aber deutlich wird an jeder Stelle, was für ein sprühenden Witz Gernhardt besaß, da ist ein ganz Großer von uns gegangen. Und tolle Zeichnungen von Georg Christoph Lichtenberg.
  6. Cover des Buches Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels (ISBN: 9783868275452)
    Lisa T. Bergren

    Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Smilla507
    Dies ist nun schon das vierte „Geschenk des Himmels“-Buch, das uns begeistert. Nachdem die beiden vorigen Ausgaben für meine Tochter noch etwas zu komplex waren, hat uns das Weihnachtsbuch wieder so gut gefallen, wie das allererste Bilderbuch.

    Auf das erste Bilderbuch nimmt die Weihnachtsgeschichte auch ein wenig Bezug: Der kleine Eisbär erinnert sich, dass seine Mama ihm immer erzählt, wie er auf die Welt gekommen ist. Jetzt möchte er wissen, wie Jesus zur Welt gekommen ist. Seine Mama verspricht ihm einen Ausflug – ohne Geschwister und Papa. Während sie einen steilen Schneehügel hinaufsteigen, berichtet Mama Eisbär von Maria und Josef, die eine beschwerliche Reise nach Bethlehem auf sich nehmen mussten. Übernachtet wird draußen. Nachts weckt die Mutter ihren Sohn und zeigt ihm die Polarlichter, die an die Engel erinnern, und einen Stern, der an den Stern von Bethlehem erinnert. Warum wir uns an Weihnachten beschenken, wird ebenfalls erwähnt.

    Sogar an einer Kirche kommen die Beiden vorbei. Eine Krippe mit Josef, Maria und dem Jesusbaby sind davor aufgebaut. So wurde die Geburt Jesu noch einmal veranschaulicht und auch die anderen Beispiele fand ich diesmal besser nachvollziehbar. Wie gewohnt, kommt die Formulierung „Geschenk des Himmels“ sehr häufig vor, was bei meiner Tochter für einen Wiedererkennungseffekt sorgt. Außerdem spricht sie die Worte dann mit.

    Die Illustrationen sind wieder einmal schön winterlich und liebevoll – genau richtig für ein Weihnachtsbilderbuch. Auffällig ist, dass der kleine Eisbär inwzischen größer und älter geworden ist.
    ,
    Nun sind wir erst recht voller Weihnachtsvorfreude und schließen uns dem kleinen Eisbären an: „Weihnachten ist ein Geschenk des Himmels. Auch in diesem Jahr!“ Empfehlenswert für gut zuhörende Kinder ab 4 Jahren.
  7. Cover des Buches Wunder der Weihnacht: Wahre Geschichten, die das Herz berühren. (ISBN: 9783957341679)
    Elisabeth Mittelstädt

    Wunder der Weihnacht: Wahre Geschichten, die das Herz berühren.

     (11)
    Aktuelle Rezension von: BeaSurbeck

    Wunder der Weihnacht

    Inhaltsangabe / Klappentext:

    Diese erlesene Sammlung wahrer Kurzgeschichten stammt aus der Feder verschiedener hochkarätiger Autorinnen und Autoren und füllt die Weihnachtszeit mit Wärme und einer besonderen Atmosphäre.  Die Geschichten berühren das Herz und ermutigen dazu, das große Fest ganz bewusst zu erleben. Es sind Geschichten über königliche Geschenke, ungewöhnliche Feiern, Schutzengel, Weihnachtsweisheiten und Weihnachtswunder, die auch ganz praktische Anregungen enthalten. Die kurzen Geschichten sind zum Vorlesen bestens geeignet. Eine wunderbare Einstimmung auf das große Fest.

    Mit Beiträgen von: Daisy Gräfin von Arnim, Andrea Schneider, Cae Gauntt, Eva Breunig, Joni Eareckson Tada, Ruth Bell Graham und vielen anderen.

    Meine Meinung:

    "Wunder der Weihnacht" ist ein tolles Buch mit weihnachtlichen Geschichten welche einen wunderbar auf die Weihnachtszeit einstimmen.

    Nicht alle Geschichten haben mir gefallen, aber der die meisten haben mich sehr berührt und bewegt, mich zum Nachdenken gebracht aber mir auch das Weihnachten aus meiner Kindheit zurück gebracht. Die Geschichten zeigen dem Leser das es an Weihnachten nicht nur um materielle Dinge geht, sondern das anderes viel wichtiger ist und das man auch mit wenig ein schönes Weihnachtsfest haben kann, dass das miteinander viel wichtiger ist wie die Geschenke die unter dem Baum liegen.  Einfühlsam und leicht verständlich wurde das Buch geschrieben so dass man, ausgewählte Geschichten durchaus auch Kindern vorlesen kann.

    Auch die Gestaltung des Covers ist unglaublich gut gelungen und passt wunderbar zu den einfühlsamen Geschichten.

    Mein Fazit:

    Von mir bekommt das Buch eine Leseempfehlung und vier von fünf Sternen.

  8. Cover des Buches Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder (ISBN: 9783570174920)
    Silvia Schröer

    Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder

     (6)
    Aktuelle Rezension von: sommerlese

    Das Kinderbuch "Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder" von Silvia Schröer und Silke Schwarz richtet sich an Kinder ab 4 Jahren. Franziska Harvey hat die Illustrationen geschaffen, das Buch erscheint im cbj Verlag.

    Liran, der kleine Hirtenjunge und seine Freunde, Lämmchen und Nachtigall bemerken sie in dieser besonderen Nacht, das etwas ganz anders ist als sonst. Die Engel verkünden ihm Jesu Geburt und Liran folgt dem Stern nach Bethlehem und ist der Erste im Stall. Sofort gewinnt der kleine Hirte das Jesuskind lieb und möchte es beschützen. Als immer mehr Besucher eintreffen, sorgt Liran dafür, dass das Jesuskind endlich in Ruhe einschlafen kann.


    Diese Geschichte hält sich nah am Original und erzählt aus Lirans Sicht die Weihnachtsgeschichte. Der Stern weist ihm und seinen Freunden den Weg zur Krippe nach Bethlehem und Liran ist vom Jesuskind wie ein älterer Bruder hingerissen vor Liebe und möchte es voller Freude beschützen. Die Geburt Jesu als wichtigster Bestandteil des Weihnachtsfestes wird Kindern so verständnisvoll näher gebracht.

    Neben Maria und Josef erscheinen auch die Figuren, die man von der Geschichte kennt, die Heiligen Drei Könige, Hirten, Ochs und Esel. Und die Geschichte endet mit einem friedvoll lächelnden Jesus, dem Friedensbringer für die Menschen.

    Die Bebilderung ist wunderschön gestaltet, die Farben sind harmonisch warm und die Details laden zum Betrachten ein. So können Kinder beim Vorlesen alles ansehen und bestaunen was gerade passiert.


    Die Geschichte vom Weihnachtswunder wird auch für kleine Kinder spürbar und so verfolgen sie gespannt die entscheidenden Elemente wie Engel, Stern und die Krippe mit dem friedlichen Jesukind.

    Der Text ist gut verständlich, die Inhalte sind nah am Original gehalten und Weihnachten als Fest der Liebe wird hier für Kinder spürbar.


    "Der kleine Hirte und das Weihnachtswunder" erklärt kindgerecht und mit wunderschönen Bildern von Jesu Geburt und der Friedensbotschaft für die Menschen, Weihnachten kann kommen.
  9. Cover des Buches Ein Glücksstern für Lukas (ISBN: 9783570131916)
    Marcus Pfister

    Ein Glücksstern für Lukas

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  10. Cover des Buches Mirjams Geschenk (ISBN: 9783314003424)
    Gerda M. Scheidl

    Mirjams Geschenk

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Die Weihnachtsfee (ISBN: 9783423206655)
    Tilmann Kleinau

    Die Weihnachtsfee

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Caro88
    Ein Mix aus französischen Geschichten, welche zur Weihnachtszeit spielen. Häufig sind diese jedoch sehr anders aufgebaut als man es von deutschen Weihnachtsgeschichten gewohnt ist, denn sie sind nicht so besinnlich gestaltet. Natürlich sind hier Geschichten dabei die einem nicht so gut gefallen, aber allein die Geschichte von Dermuche oder die Geschichte Als der liebe Gott auf Reisen ging lohnen die Anschaffung des Buches, um so die Vorweihnachtszeit zu genießen.
  12. Cover des Buches Zwei kleine Mäuse auf der Suche nach dem großen König (ISBN: 9783417288582)
    Max Lucado

    Zwei kleine Mäuse auf der Suche nach dem großen König

     (2)
    Aktuelle Rezension von: LEXI

    Er ist wirklich gekommen… sogar zu mir!

    „Wer hätte das gedacht?“ rief Nick staunend. „Für diesen König ist niemand zu klein oder zu unwichtig!“ Über Minis Gesicht rollte eine Freudenträne. Sie jubelte: „Er ist wirklich gekommen… sogar zu mir!“

    Die zwei kleinen Mäusegeschwister Nick und Mini bemerken eine große Aufregung in Betlehem. Gemeinsam unternehmen sie einen Ausflug in die Stadt und beobachten die vielen Menschen, die anlässlich der Volkszählung angereist sind. Dabei treffen sie auf einen Esel, der einen ganz besonderen König sehen möchte. Die Kunde von diesem König macht in der Tierwelt die Runde, doch niemand kann so recht glauben, dass ein großer und mächtiger Herrscher ein paar kleinen Tiere seine Aufmerksamkeit schenken wird. Dennoch suchen sie ihn in allen Winkeln und Ecken der Stadt – und finden ihn letztendlich in einem Stall in Betlehem, weich gebettet in eine Futterkrippe.

    In diesem hochwertigen Bildband erzählt Max Lucado die Geschichte von Jesu Geburt aus der Sicht der Tiere. Seine beiden Protagonisten sind ein niedliches kleines Mäuse-Geschwisterpaar, die der kindlichen Zielgruppe dieses Buches vermittelt, dass jeder Mensch und jedes noch so kleine Lebewesen auf dieser Erde wertvoll und von Gott geliebt ist: „Jesus ist zu euch allen gekommen. Zu jedem Einzelnen von euch“. 

    Die Geschichte ist zum Vorlesen gedacht, die kindgerechte Erzählung ist darüber hinaus durch ausdrucksvolle und farbenprächtige Illustrationen von Bruno Merz auch optisch ein wahrer Blickfang.

    Zuletzt möchte ich noch auf die erste Buchseite hinweisen, in der die beiden kleinen Mäuse-Protagonisten ein großes weißes Feld für eine handschriftliche Widmung präsentieren – ein liebevolles Detail, welches zeitlebens auf den Schenker hinweist und das ich bereits als Kind in meinen ersten Büchern über alle Maßen geschätzt habe.

    Fazit: „Zwei kleine Mäuse auf der Suche nach dem großen König“ ist ein wunderschöner Bildband in höchst ansprechender und hochwertiger Aufmachung, der Kindern in altersgemäßer Sprache und entzückenden Bildern die Weihnachtsgeschichte nahebringt. 

    Begeisterte fünf Sterne und eine ganz klare Kaufempfehlung!

  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks