Bücher mit dem Tag "jet set"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jet set" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Between The Lines: Wie du mich liebst (ISBN: 9783956495694)
    Tammara Webber

    Between The Lines: Wie du mich liebst

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Bookalicious8
    Es macht mich so traurig, dass ich Band 2 als so viel schwächer empfinde - aber Band 1 war auch ein richtiges Highlight.

    Endlich haben Emma & Graham es hingekriegt - doch dann erwarten die Produzenten, dass Emma und Reid - als Stars des Films- , der in kurzer Zeit Premiere feiert, sich ab und zu gemeinsam blicken lassen und die Leute, glauben lassen sollen, dass sie ein Paar wären.

    Das macht es für Emma und Graham alles andere als leicht und die Entfernung, trotz der sie versuchen eine Beziehung aufzubauen, macht es nicht besser. Als Brooke und Reid einen  hinterhältigen Plan schmieden, um die Zwei auseinander zu bekommen, wird es noch schwieriger.
    Hierbei ist Brooke definitiv die Strippenzieherin und eine  durchtriebene Schlange. Auf meiner Liste der Hass-Protagonisten ist sie auf jeden Fall locker in den Top 10.

    Graham, ich habe ihn geliebt im ersten Teil - hier ging er mir auf die Nerven manchmal. Er hatte seine  süßen Momente. Insbesondere die Stellen, in denen seine Tochter vorkam, waren zucker. Aber seine Liebe, die er als so stark empfand und Emma nicht erdrücken wollte oder seine Gedanken, dass er aufgrund seiner Erziehung ja keine Besitzansprüche an Frauen hätte ... Gut, dass man es erwähnt, es war auch interessant - allerdings wurde es häufiger erwähnt. Zu häufig, für meinen Geschmack.
    Dennoch ist Graham ein  Good Guy wie er im Buche steht und ziemlich süß.

    Emma bleibt das  niedliche, symphatische Mädchen. Ich konnte sie - was Reid betrifft - auch nicht als naiv einstufen, denn sie war skeptisch und hat einfach das Beste aus ihrer Situation gemacht.
    Reid war mir - trotz des Plans - um einiges  symphatischer dieses Mal. Er wirkte authentischer, netter irgendwie. Nicht so gekünstelt.Wir erfahren generell sehr viel aus der  Vergangenheit der vier Protagonisten, aus deren Sichten wir lesen. Emma und Reid kannte man ja bereits aus Band 1, dieses Mal kam sehr viel von Graham und Brooke hinzu.

    Der Schreibstil von Tammara Webber ist auch in Band 2 wieder flüssig zu lesen und man hat das Gefühl die Seiten fliegen nur so dahin, allerdings fesselt es mich nicht so wie sein Vorgänger, den ich partout nicht aus der Hand legen konnte.
    Das Cover harmoniert natürlich sehr mit Band 1 und ich finde es richtig schön.  Grün bedeutet Hoffnung, sagt man, das passt somit sehr, sehr gut zum Inhalt.
    Das Ende war dann der  Höhepunkt und ich habe mitgefiebert und mitgelitten. Das Ende macht auch neugierig auf mehr - auf mehr Reid.

    Ich empfand es als schwächer als Band 1, aber dennoch ist es ein  ziemlich gutes Buch, welches auf jeden Fall Lust auf mehr macht.
    Between the Lines ist auf jeden Fall eine  schöne, leichte Reihe, die einfach Spaß macht.
    Protagonisten, die sich authentisch weiterentwickeln und eine Story, in der man mitfiebern muss. 
    Was braucht man mehr als ein gut unterhaltendes, angenehmes Buch und eine Tasse Tee an einem kalten Wintertag? Dafür ist diese Lektüre bestens geeignet.

    Wer Lust auf Liebe, Drama und etwas Kribbeln hat, der wird Between the Lines ebenso gern haben wie ich es tue. 
  2. Cover des Buches Brennende Gischt (ISBN: 9783404176670)
    Sabine Weiß

    Brennende Gischt

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis

    Dieser Sylt-Krimi ist der zweite Fall für die junge Ermittlerin Liv Lammers.

    In der Ruine eines abgebrannten Hauses wird die Leiche eines Pastors gefunden, der einen nicht ganz so gottgefälligen Lebenswandel geführt hat. Und was der Seelsorger im Haus des vor kurzem verstorbenen Millionär Armin Zurssen zu suchen? Hängt das damit zusammen, dass das Haus testamentarisch die örtliche Kirche gehen soll?

    Noch bevor es Antworten auf die drängendsten Fragen gibt, wird eine weitere Leiche gefunden. Wie schon im ersten Fall („Schwarze Brandung“)vermutet, scheint es bei der Polizei einen Maulwurf zu geben. Doch wer könnte das sein? Momke, der gedanklich bei Verlobter und Hochzeitsvorbereitungen weilt?

    Je tiefer Liv und ihre Kollegen in den Fall eintauchen, desto mehr Abgründe tun sich auf. Es gibt jede Menge Verdächtige, aber weit und breit kein schlüssiges Motiv. Erst ein altes Foto führt die Ermittler auf die richtige Spur. Und wieder einmal gerät Liv Lammers’ Familie, mit der sie vor Jahren gebrochen hat, in den Fokus der Ermittler. 

    Fazit:  

    In diesem zweiten Fall erfahren wir ein wenig mehr über die Familiengeschichte von Liv Lammers. Der mächtige Familienclan macht es weder den Lesern noch den Polizisten leicht. Allgegenwärtig ist Livs Schwester Annika, die das Immobiliengeschäft des Vaters weiter ausbaut, nicht immer mit fairen Mitteln. 

    Die Autorin vermittelt wieder einen guten Einblick in die Polizeiarbeit. Die Alleingänge von Liv sind legendär, aber nicht ganz ungefährlich. Ein Disziplinarverfahren hängt abermals wie ein Damoklesschwert über ihr. Momke geht mir mit seinen Gedanken zur bevorstehenden Hochzeit ein bisserl auf die Nerven, weil das die Handlung nur wenig weiterbringt. Allerdings als Verdächtiger in Sachen „Maulwurf“ passt es dann wieder.

    Gut gefällt mir, wie Sabine Weiß Bräuche, Traditionen und den alten Sylter Dialekt in die Handlung einbaut. Auch die Beschreibungen der Insel und deren Bewohner, die abseits der Tourismussaison ein eher beschauliches Dasein führen, sind gut gelungen.  

    Fazit: 

    Ein fesselnder Fall, der Lust auf die Fortsetzung („Finsteres Kliff“) macht. Gerne gebe ich hier 5 Sterne.


  3. Cover des Buches Die englische Fürstin (ISBN: 9783596703050)
    Sabine Weigand

    Die englische Fürstin

     (56)
    Aktuelle Rezension von: TochterAlice

    wie das früher ablief: Daisy von Pless, die als schönste Frau ihrer Zeit bezeichnet wurde, musste einen langweiligen, älteren deutschen Fürsten heiraten und zwar nur aus dem Grund, dass er steinreich war und ihre bankrotten Eltern aushalten konnte.

    Wie es ihr dabei ging, das war egal. Wobei sie in jeder Hinsicht das Beste daraus machte, obwohl ihr Mann nicht nur reizlos, sondern regelrecht unsympathisch war und sie nach Strich und Faden betrog! Dabei konnte ihn eigentlich niemand leiden, weswegen er in der politischen Landschaft des Kaiserreichs vor dem Ersten Weltkrieg überhaupt keine Schnitte hatte, so sehr er sich auch bemühte!

    Daisy hingegen hatte neben ihrer Schönheit auch noch was zwischen den Ohren und zudem ein ganz schön lautes soziales Gewissen.

    In ihrer spannenden und eindringlichen Romanbiographie bringt Sabine Weigand die englische Fürstin, die es nach Schlesien verschlug, dem Leser unglaublich nahe. Ich habe richtiggehend darin geschwelgt. Nur stand für mich Herzschmerz ein bisschen zu sehr im Mittelpunkt. Dennoch ein sehr empfehlenswertes Buch für alle historisch Interessierten.

  4. Cover des Buches High Heels und Hundekuchen (ISBN: 9783442474844)
    Carin Müller

    High Heels und Hundekuchen

     (28)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Antonella ist mit Mann, Kind und Mops Hugo mittlerweile alleine, denn Giorgia ist mit ihrem Mann ins Ausland gegangen. Durch den Weggang von Giorgia musste bei Hugo’s Affairs Etliches anders geregelt werden und es gibt einige neue Personen.

    Plötzlich steht vor Antonellas Tür eine frühere Schulfreundin, Kathi – genannt Katia. Sie steht einfach da mit Sack und Pack und Airedale Terrier Olga, mittellos und weiss nicht, wohin. Ihr griechischer Mann, der Katia jahrelang ein Luxusleben ermöglichte, ist beim Fremdgehen verstorben. Vor seinem Ableben hat er geschäftlichen Schiffbruch erlitten und dafür gesorgt, dass Katia vor dem Nichts stand. Turbulenzen sind vorauszusehen.

    Eine gelungene Fortsetzung von „Mopsküsse“. Auch dieser Roman hat mich sehr gut unterhalten und in ein paar wenigen Stunden war das Buch leider auch schon ausgelesen.
  5. Cover des Buches Beautiful You - Besser als Sex! (ISBN: 9783865525123)
    Chuck Palahniuk

    Beautiful You - Besser als Sex!

     (7)
    Aktuelle Rezension von: relEVAnt_books
    Das Buch (bereitgestellt vom Festa-Verlag) hat nur 320 Seiten und ist daher schnell gelesen, unter anderem auch weil es absolut keine Kapitelunterteilung hat. Das war für mich ein echtes Novum, aber deshalb nicht schlecht. Man kann sich halt nur abends nicht sagen „nur noch ein Kapitel“, weil dann liest man das Buch in einem Stück durch ;)
    Diese Geschichte ist völlig abgedreht und zum Teil auch sicher nicht realistisch. In manchen Punkten wird vieles überzogen dargestellt. Dennoch die Grundidee dahinter begeistert mich nach wie vor.
    Im Klappentext erfährt man zum Beispiel, dass sich Penny Harrigan Linus C Maxwell mit Freuden hingibt. Nun ist es tatsächlich so, dass sie das zwar tut, aber mit dem Bewusstsein, dass er deutlich älter ist (nahezu doppelt so alt) und dass seine bisherigen Beziehungen immer nur 136 Tage halten. Das zählt sie auch regelmäßig während ihrer Zeit nach. Sie weiß also wann und wieso sie aussortiert wird.
    Maxwell ist ein besessener Wissenschaftler. Er will den Sex für Frauen so befriedigend wie irgend möglich machen. Dafür entwickelt er diverse Sexspielzeuge, Lotionen, Spülungen und dergleichen mehr. Alle hat er eigenhändig an tausenden von Frauen getestet. Penny wird eine von ihnen, bevor die Serie in Produktion geht. Pennys liebstes Spielzeug der Serie geht leider kaputt. Es handelt sich hier um eine Art Libelle / Klammer, die um die Klitoris gespannt wird. Das stete Brummen versetzt die Damen in eine Hochstimmung und einige schlafen entspannt ein. Leider ist die Libelle zerbrochen, sobald man aus dem Schlaf erwacht. Ein Schönheitsfehler oder Teil eines perfiden Plans?
    Tatsächlich ist es letzteres, was Penny mit Hilfe eines Freundes auch versucht aufzudecken. Denn nach Einführung der Beautiful You Reihe auf dem Markt weltweit, machen sich folgende Phänomene bemerkbar.
    1. die Damen von Welt vernachlässigen alles, ihren Mann, ihre Kinder, ihren Job. Alle bleiben zu Hause und schließen sich in ihren Zimmern ein. Sie jagen einem Höhepunkt nach dem nächsten hinterher. Durch diesen Zusammenbruch vergessen viele zu Essen und kommen nur noch aus dem Haus, sollten die Batterien leer sein, oder aber ein Spielzeug kaputt gegangen sein. Es muss Nachschub her.
    2. daraus folgt, dass die Männer völlig überfordert sind. Sie müssen ohne ihre Frauen auskommen und sind daher relativ hilflos (Ich halte das für krass überzeichnet, aber es passt zur totalen Spitze dieses Buchs)
    3. Käufer von Beatiful You Produkten kaufen nun auch ausschließlich die gleichen Marken von Waschmittel, Kleidung und Schuhe, sowie Handtaschen oder Vampirromane [sicher eine Anspielung auf den Bis(s) Hype] ein. Der Haken an der Sache; Alle Herstellerfirmen gehören Linus C Maxwell!
    Woher kommt das nur? Die Antwort ist schnell gefunden. Die Libelle setzt bei ihrem „Defekt“ Nanoroboter in den weiblichen Organismus ab. Diese werden durch Werbung aus dem Maxwell Konzern getriggert und alle Frauen fühlen sich unfassbar gut und berauscht, wenn die kleinen Roboter auf den Trigger anspringen. Daher müssen sie die Dinge kaufen. Die Weltwirtschaft verschiebt sich einmal komplett. Ausnahmslos alle Kaufentscheidungen werden von Frauen gefällt, auf Basis des Willens eines Einzelnen.
    Leider ist allein diese Marktmacht nicht das einzige Ziel des Milliardärs. Er will alles für sich. Für seine Zwecke ausschließlich, immer. So hat er seine Nanobots auch so programmiert, dass ein gewöhnlicher Beischlaf für alle infizierten Frauen nicht mehr möglich ist. Die Bots verformen sich in den Vagina der Frauen zu harpunenähnlichen Nadeln. Die Penisse der Männer werden zerstört. Für einen Mann, wie Max, kein Problem. Er zieht seine Lust aus der Macht über die Welt. Für alle anderen Männer ist dies allerdings ein Problem. Okay, wir haben kein Problem mehr mit Vergewaltigungen.
    Penny scheint hier eine kleine Ausnahme. Maxwell hat ein seltsames Interesse an ihr, ihr soll es gut gehen. Sie soll gesund und attraktiv sein, stets vergnügt.
    Bis hier hin finde ich das Buch gelungen. Die Zeichnung der möglichen Steuerung der Marktmacht über eine gewisse Bevölkerungsgruppe fasziniert mich sehr.
    Maxwells Faszination an Penny löst der Autor kurz vor Schluss auf. Die Lösung des Rätsels ist allerding so schräg, dass man hier schon mit dem Kopf schüttelt. Das gesamte letzte Fünftel und besonders die letzten beiden Seiten haben mich dann ratlos zurück gelassen. Ich denke diesen Mist hätte ich einfach komplett gestrichen und ein Ende eher offen gelassen als so :D aber naja gut. Daher ziehe ich einen Stern ab.

  6. Cover des Buches David Golder (ISBN: 9783442735099)
    Irène Némirovsky

    David Golder

     (11)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Die Jet Set Chroniken - Drei Romane in einem Band: Die Billionaire on Board Bücher (ISBN: B01N42YLMP)
    Runnah von Spielfeldt

    Die Jet Set Chroniken - Drei Romane in einem Band: Die Billionaire on Board Bücher

     (15)
    Aktuelle Rezension von: ejtnaj
    Ich lese für mein Leben gerne Liebesromane und da ich von der Autorin unter einem anderen Pseudonym schon andere Reihen gelesen hatte, war ich auf diese Reihe hier schon sehr gespannt.
    Die Chroniken hier enthalten drei Romane die man getrennt von einander lesen kann oder eben wie ich es gemacht habe alle drei hintereinander weg lesen.
    Die Geschichten an sich werden immer vollständig aus der Sichtweise der weiblichen Hauptfigur erzählt, wobei aber auch die anderen Figuren zu Wort kamen und so alles zusammenpasste. Da die drei Geschichten aufeinander leicht aufbauen trifft man wirklich fast alle Figuren in den Romanen wieder und so zieht sich ein roter Faden durch die doch unterschiedlichen Geschichten.
    Die ersten beiden Romane fand ich wirklich sehr unterhaltsam und ich hatte beide auch recht schnell gelesen gehabt. Beim dritten Teil habe ich mich dagegen recht schwer getan und hier war ich auch fast schon froh als ich es beendet hatte.
    Ich fand alle Figuren der Romane sehr gut beschrieben und man konnte sie sich während des Lesens sehr gut vorstellen.
    Auch die Handlungsorte empfand ich alle als sehr gut beschrieben und man konnte sich auch bei den exotischen Orten etwas darunter vorstellen beim Lesen.
    Alles in allem hatte ich recht unterhaltsame Lesestunden mit den Chroniken verbracht. Da mir aber die letzte Geschichte nicht so ganz gefallen hat vergebe ich vier von fünf Sternen.
  8. Cover des Buches In the Spirit of Gstaad (Icons) (ISBN: 9781614284741)
    Homera Sahni

    In the Spirit of Gstaad (Icons)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Ein sehr persönliches und reich bebildertes Buch über den Schweizer Nobelferienort Ort Gstaad, der auf 1050 m Seehöhe im Berner Oberland liegt.

    Das warmherzig und euphorisch geschriebene Buch erzählt in Wort und Bild die Geschichte dieses im Chalet-Stil erbauten Dorfes, welches schon vor dem Ersten Weltkrieg von Briten , Kontinentaleuropäern und auch Amerikanern ("Der große Gatsby") entdeckt wurde und sich über die Jahre zu einem sehr wichtigen Fixpunkt des internationalen Jet Sets mauserte.
    In den Blickpunkt der Reichen rückte dieser Ferienort durch das "Institut Le Rosey" - eine der renommiertesten und teuersten Privatschulen der Welt. Die Kinder der Königsfamilien Europas besuchten und besuchen diese Schule aber auch der Aga Khan und der Schah von Persien entsandte seine Sprösslinge dorthin. Im Sommer werden die Kinder am Genfersee unterrichtet, im Winter siedeln die Kinder in die Dependance in Gstaad - dies seit 1916.

    Blickfang dieses Ortes ist das märchenhaft anmutende Gstaad Palace Hotel, wo während des Jahres nicht nur die Rolls Royce's und Jaguars vorbei promenieren, sondern auch die Schweizer Kühe mitsamt ihren wuchtigen Glocken auf ihrem Weg auf bzw. von der Alm.
    Einheimische wie die Bauern der Umgebung saßen in den urigen Gasthäusern Rössli oder dem Olden mit den Kennedys oder der Fürstenfamilie aus Monaco zusammen.
    Der Aufstieg dieses traumhaften Sommer- wie Winterferienortes begann in den 1950ern und hatte seine Hochzeit in den 1960ern und 1970ern.
    Da wurde Gstaad in einem Zug mit Orten wie St. Moritz, Cannes, Nassau oder Portofino genannt.
    Wenn die Großen des Showbusiness, der Politik oder der Hochfinanz unter sich bleiben wollten und wollen, dann ziehen sie sich in den atemberaubenden und exklusiven Eagle Club oder in ein der zahlreichen Chalets, die teilweise zu Preisen in Millionenhöhe (Schweizer Franken!) gehandelt werden, zurück.
    Hier genießt man die stille Akzeptanz der Schweizer Eidgenossen und ist geschützt vor dem gemeinen Pöbel der Papparazzis und Autogrammjäger.

    Ich selbst habe Gstaad mehrmals besucht und mich sowohl in den Ort und auch die wunderschöne Landschaft des Berner Oberlandes verliebt. Die Gegend hat ein eigenes Flair und Gstaad schaffte es mit sanften Adaptierungen, mit der Zeit zu gehen und sich doch den exklusiven Charme jener "guten alten Tage" zu bewahren.

    Der Bilderreigen, der Impressionen des Ortes und seiner Menschen und Gäste von den 1920ern bis herauf ins Jahr 2016 serviert, endet mit einer Liebeserklärung der Autorin Mandolyna Theodoracopulos, der ich mich nur vollinhaltlich anschließen kann:
    "Like the bumper sticker says, it is indeed and always will be

    Gstaad, My Love."


  9. Cover des Buches Cezanne gesucht! (ISBN: 9783442449385)
    Peter Mayle

    Cezanne gesucht!

     (13)
    Aktuelle Rezension von: -sabine-
    Per Zufall wird der Fotograf Kelly Zeuge, dass ein berühmtes Bild aus einer exklusiven Villa abtransportiert wird. Dies lässt ihm keine Ruhe, er vermutet einen Diebstahl und versucht, der Sache auf den Grund zu gehen. Doch dies ist nicht ganz ungefährlich. Das Buch lebt vor allem von den Beschreibungen der Landschaften, den idyllischen Umgebungen und zuletzt auch von den exquisiten, schmackhaften Mahlzeiten, die immer wieder aufgetischt werden. Dabei ist der Schreibstil locker und leicht, manchmal spritzig und macht Freude zu lesen. Die eigentliche Handlung gewinnt erst ab Mitte des Buches Fahrt – zuvor plätschert die Geschichte ein bisschen vor sich hin. Die Charaktere sind meines Erachtens sehr eindimensional, lediglich der Kunsthändler Cyrus ist richtig lebendig und sympathisch – er scheint Spaß an der ganzen Verfolgungsjagd zu haben. Insgesamt ein nettes und unterhaltsames, kurzweiliges Buch!
  10. Cover des Buches Batman #17 (2002, Panini) (ISBN: B014BTV2NO)
    Devin K. Grayson

    Batman #17 (2002, Panini)

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Zwei Kurzgeschichten um den gebrochenen Helden, eindeutig die interessantere Superheldenfigur verglichen mit Batman: Poison Ivy bricht aus dem Arkham Asylum aus und nimmt die Mitglieder einer Charity-Gala als Geiseln, die ihrer Meinung nach mit ihrer angeblich naturschützenden Veranstaltung sich nur ein grünes Feigenblatt verschaffen wollen: Unglaublich, wie hier Ökobewußtsein verunglimpft wird. Oder wirkungsvoll untergeschoben? Wer weiß es? Und in der zweiten Geschichte leidet Batman unter nächtlicher Beschäftigungslosigkeit, was ja eigentlich eine gute Nachricht für die Besucher von Gotham ist. Alles schön dunkel koloriert, sehr eindrucksvoll.
  11. Cover des Buches Billionaire on Board - Traumprinz, Ahoi! (ISBN: B01D6SDUL8)
    Dasha G. Logan

    Billionaire on Board - Traumprinz, Ahoi!

     (18)
    Aktuelle Rezension von: niknak
    Inhalt:
    Jude ist glücklich mit ihrem Leben, und das trotz ihres langen Singledaseins. Doch als ihr bester Freund heiratet, braucht sie einen Freund, um bei der Feier eingeladen zu werden. Kurzerhand erfindet Jude einen steinreichen und gutaussehenden Mann und gibt ihm den Namen Ryan Corvera-Fabergé. So hieß der ältere Bruder einer ehemaligen Schulkameradin, den sie damals attraktiv fand.
    Das Problem ist nur, dass dieser Ryan plötzlich zwei Tage vor der Hochzeit vor ihr steht und durch Zufall von ihrer Schummelei erfährt.
    Ryan wird eine echte Herausforderung für Jude und ihr Leben.
    Wie es mit den beiden weitergeht, müsst ihr selbst lesen.

    Mein Kommentar:
    Die Autorin hat einen angenehmen, humorvollen und flüssigen Schreibstil, sodass sich das Buch sehr leicht und locker lesen lässt.
    Die Geschichte ist aus der Sicht von Jude geschrieben und so erfährt man einiges über ihre Beweggründe. Besonders interessant fand ich, dass Jude immer wieder mit dem Leser in Kontakt tritt und ihn persönlich anspricht. Das habe ich so noch in keinem Buch gelesen.

    Jude hat einen netten und liebenswerten Charakter, welcher sehr gut in der Geschichte rübergebracht wird. Auch die Charaktere der anderen Personen sind gut beschrieben, sodass man sie sich gut vorstellen kann. Es gibt ganz unterschiedliche Personen, welche mir aber nicht alle sympatisch waren, aber das ist auch von der Autorin so gewollt gewesen. Jede Person hat ihre Ecken und Kanten und man konnte bei einigen Personen im Lauf des Buches ihre Entwicklung sehr gut mitverfolgen.

    Dasha G. Logan erzählt auch einiges über die Welt der Reichen und den Glamour. Sie berichtet mit viel Humor darüber und nimmt nicht alles immer so Ernst.

    Auch hat sie tolle Landschaftsbeschreibungen ins Buch einfließen lassen. So hat man als Leser das Gefühl selbst dabei zu sein, da man sich die Gegenden sehr gut vorstellen kann.

    Eine wichtige Botschaft des Buches ist für mich, dass Liebe wichtiger ist als Geld. Da Jude diese Erfahrung im Laufe des Buches macht und es dem Leser des Öfteren so erzählt wird.

    Mein Fazit:
    Das Buch bietet eine nette Unterhaltung für Zwischendurch und schenkt dem Leser ein paar unterhaltsame Lesestunden.
    Es übermittelt dem Leser die Botschhaft, dass Geld nicht das Wichtigste ist im Leben, sondern die Liebe viel mehr Wert ist.

    Ganz liebe Grüße,
    Niknak

  12. Cover des Buches Ich. Die Autobiographie (ISBN: B00AYYKBP6)
    Helmut Berger

    Ich. Die Autobiographie

     (3)
    Aktuelle Rezension von: TheSaint
    Hmmm - ein zwiespältiges Buch:
    Es weckt Interesse und liefert Einblicke - es zeugt aber auch von einem Narziss und dies schmälert die Lesefreude.

    Überheblichkeit und wohl auch etwas Flunkerei lassen an dieser Biografie mehr als üblich zweifeln.

    Seine Geschichten zeugen von einer längst vergangenen Jet-Set-Welt und der Wildheit jener Tage.
    Es werden viele Halbwahrheiten geschildert und wenn man darum weiß, dann lässt sich dieses schillernde Leben Berger's durchaus kurzweilig, amüsant und auch informativ konsumieren.
  13. Cover des Buches James Bond - Goldeneye (ISBN: 9783453098060)
    John Gardner

    James Bond - Goldeneye

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    James Bond wieder mal in geheimster Mission: Zu Beginn muß Bond gleich mit einem erheblichen Verlust klarkommen, wird doch sein enger Freund Trevelyan vor seinen Augen erschossen, als beide Mitte der 80er versuchen, eine geheime unterirdische Anlage der Sowjets nahe Archangelsk zu zerstören. Später, während der 90er Jahre, muß Bond erneut in den nun "Wilden Osten" reisen, wo er die Zeichen der Wende überall erblickt, nach dem ein Regime und damit ein Land einfach in sich zusammengesackt ist. Sinnbildlich ist der sog. "Statuen-Park", wo man einfach alle Lenin-Marx-Stalin-Statuen entsorgt hat- sehr sinnbildlich. Aber natürlich kommen Ballereien, Reibereien mit der neuen Chefin M und sexuelle Kontaktaufnahmen über Ländergrenzen hinweg nicht zu kurz. Wer den Film schon kennt, kennt natürlich auch den Kniff in etwa der Mitte des Films, aber das Buch unterhält dennoch ganz gut.
  14. Cover des Buches Extrablatt (ISBN: 9783784432076)
    Michael Graeter

    Extrablatt

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Eliana - Samba im Blut (ISBN: 9783765537448)
    Damaris Kofmehl

    Eliana - Samba im Blut

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Buchperlentaucher
    Es sind zwei spannende Biografien die Damaris Kofmehl inihrem Buch beschreibt. Zwei Frauen deren  Lebensgeschichten unterschiedlicher nicht sein könnten und die sich auf wundersame 
    Weise vereinen. Für Eliana ist Samba tanzen der Lebenstraum schlechthin.
    Dann begegnet ihr die Heilsarmeeoffizierin Margaret aus England. Die
    Frau liebt Samba und verurteilt ihr "sündiges" Leben nicht. Das wiederum öffnet Eliana die Augen für Jesus und führt sie zur Arbeit mit Strassenkindern. 
  16. Cover des Buches Park Avenue Prinzessinen (ISBN: 9783866045194)
    Plum Sykes

    Park Avenue Prinzessinen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: ribanna
    Anfang zwanzig, schön, reich - das sind die Park Avenue Prinzessinnen. Sie verkehren in den angesagtesten Restaurants und tragen Kleider, Handtaschen und Schuhe der besten Designer. Wenn sie nicht gerade shoppen oder sich verschönern lassen, sind sie auf der der Suche nach einem PH - einem potentiellen Heiratskandidaten. Man hätte ein heiteres, unterhaltsames Hörbuch aus diesem Stoff machen können. Leider kommt das Buch ohne Sympathie für seine Protagonistinnen daher und wirkt flach. Die monotone Lesung verstärkt diesen Eindruck noch.
  17. Cover des Buches The Summer of Skinny Dipping (ISBN: 9781402238628)
    Amanda Howells

    The Summer of Skinny Dipping

     (3)
    Aktuelle Rezension von: walli007

    Mia ist 16 als sie mit ihren Eltern und ihrer jüngeren Schwester in die Hamptons fährt. Der Familie geht es gerade nicht so gut, die Firma des Vaters steht schlecht da. Dennoch freut sich Mia auf die Zeit bei Onkel und Tante und ihrer Cousine Corinne, die gleichzeitig so etwas wie ihre beste Freundin ist. Wie enttäuscht ist Mia jedoch als sich die Ferien ganz anders entwickeln als erhofft. Corinne ist mehr mit ihren hippen Freundinnen unterwegs und behandelt Mia sehr von oben herab. Mia kommt sich wie eine Außenseiterin vor. Um wenigstens ein wenig Entspannung zu finden, geht Mia oft an den Strand und sie trifft Simon.
    Ein besonderer Sommer ist dieser Sommer für Mia. Sie findet heraus, dass nicht alles im Leben so ist wie sie denkt oder wünscht. Sie wird damit konfrontiert, außen vor zu sein. Mit der Enttäuschung muss sie zurechtkommen und viele ihrer Illusionen werden zerstört. Deshalb bringt dieser Sommer eine harte Erfahrung. Doch wie ein Ausgleich ist die Begegnung mit Simon. Mit ihm erfüllt sich vieles, was Mia nicht zu hoffen gewagt hat. Denn noch ist sie nicht völlig über die Geschichte mit Jake hinweg, noch nicht bereit für etwas Neues, da spaziert Simon in ihr Leben. 
    Eine wahre Sommerlektüre hätte ich hier eher erwartet nicht so sehr den Ernst des Lebens. Vielleicht konnte dieses Buch mich deshalb nicht wirklich begeistern. Auf mich wirkte es gewollt ernsthaft, negativ gefühlig. Vielleicht passte Mias Schwermütigkeit auch nicht in meine momentane Welt. Oder vielleicht ist es mal wieder eines der Jugendbücher, für die ich einfach zu alt bin. Jedenfalls konnte ich Mia nicht in ihre Welt folgen. Einige Passagen empfand ich als arg konstruiert und in dieser Form nicht wirklichkeitsnah. Wenn ich ehrlich sein soll, wäre es mir fast lieber gewesen, Simon, der wegen seiner rotblonden Erscheinung die Sonne meidet, wäre ein Vampir gewesen und nicht nur ein Jugendlicher, der eigenartige Entscheidungen trifft.
  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks