Bücher mit dem Tag "job"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "job" gekennzeichnet haben.

953 Bücher

  1. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (1.943)
    Aktuelle Rezension von: ninaria

    Leider leider musste ich das Buch abbrechen, ca. bei der Hälfte des Buches.

    Der Anfang war toll, alles genau beschrieben. Ich war begeistert und total im Lesefluss. Doch dann ab der Hälfte passiert gar nichts.

    Mir fehlte die Entwicklung und Spannung

  2. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.528)
    Aktuelle Rezension von: FamiGirl_06

    Sage hat sich von Luca getrennt. Trotzdem denkt sie ständig an ihn und kann ihn nicht loslassen. Als Luca eines Tages vor ihr steht und sie bittet, wieder zurück in seine Wohnung zu ziehen, ist sie hin- und hergerissen. Was ist, wenn Luca den wahren Grund für die Trennung erfährt?

    Mir hat der zweite Teil noch ein bisschen besser gefallen, als der erste Band. :-) Sage und Luca sind starke Persönlichkeiten und dementsprechend stur. Manchmal war ich richtig genervt, weil weder der eine, noch der andere nachgegeben hat. ;-) Aber das ist okay so. Ich war die ganze Zeit komplett in der Geschichte drin und da ist es normal, wenn man so mitfiebert.

    Auch Sages Probleme werden sehr sensibel dargestellt. Hier habe ich ebenfalls mitgelitten. Ich brauchte auch ein paar Taschentücher zwischendurch. ;-)

    Alles in allem: Eine Reihe, die ich unbedingt weiterempfehlen möchte.

  3. Cover des Buches Save Us (ISBN: 9783736306714)
    Mona Kasten

    Save Us

     (1.452)
    Aktuelle Rezension von: isas_books

    ➝Meine Meinung:

    Die Geschichte hat mich am Anfang erst so gar nicht mitgenommen und es hat sich sehr in die Länge gezogen, doch zur Mitte hin war ich gefesselt von ihr. Der Schreibtstil von Mona Kasten gefällt mir unglaublich gut, und die Kritik, die sie zum ersten Buch bekommen hat, hat sie in den letzten Zwei Teilen sehr gut umgesetzt. Ich konnte nicht nur James und Ruby sehr gut kennenlernen, sondern auch ihre Geschwister und Freunde, da man das ganze Geschehen auch mal von ihnen aus betrachten konnte. Das ganze Familien- und Beziehungsdrama hat mir sehr gut gefallen und ich lege diese Trilogie jedem ans Herz, der New Adult gerne liest.


    ➝Bewertung:

    4/5🤍

  4. Cover des Buches Animant Crumbs Staubchronik (ISBN: 9783959913911)
    Lin Rina

    Animant Crumbs Staubchronik

     (950)
    Aktuelle Rezension von: Reebock82

    Dieses Buch habe ich mit einem sehr zufriedenen Seufzen zugeklappt. So richtig kann ich zwar den Hype nicht verstehen, den es um dieses Buch gab, aber es ist auf jeden Fall ein sehr schöner und unterhaltsamer Roman. 

    Vor allem Animant hat es mir angetan. Vielleicht auch, weil sie einem Bücherwurm so aus der Seele spricht. Ihre Entwicklung, um die es in dem Roman auch primär geht, kann man als Leser gemütlich mitverfolgen. 

    Zwar ist die Erzählgeschwindigkeit insgesamt alles andere als schnell, aber wirklich störend fand ich das nicht, denn langweilig wurde es auch nicht. Am Anfang habe ich mich noch gefragt, wie man mit so einer doch recht simplen Geschichte so viele Seiten füllen kann (das Buch ist wirklich ziemlich dick). Doch kaum hat man diesen Gedanken fertig gedacht, ist man auch schon bei der Hälfte des Buches angekommen. 

    Wie bei vielen anderen Romanen dieser Art ist eigentlich schon ziemlich schnell klar, wie das Buch enden wird, doch die Entwicklung der Figuren mitzuerleben hat auf jeden Fall viel Spaß gemacht. 

    "Animant Crumbs Staubchronik" ist ein wundervoll unaufgeregter, gemütlicher Roman mit einer toughen und sympathischen Hauptfigur. Es wird langsam aber kontinuierlich erzählt, sodass es nicht langweilig wird. Auf jeden Fall ein Lesetipp für Leser historischer Romanzen (auch wenn diese wirklich sehr langsam aufgebaut wird).

  5. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783810513304)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.495)
    Aktuelle Rezension von: xbooksaremypassion

    Inhalt:
    Nach dem Tod ihrer Mutter, erwarten Brett und ihre beiden Brüder die Verkündigung des Testaments. Anders als erwartet, erbt Brett nicht den Geschäftsführerposten ihrer Mutter, sondern muss erst eine Liste mit 10 Wünschen/Aufgaben abarbeiten, bis sie ihr Erbe erhält. Diese Liste jedoch stellt ihr bisheriges Leben komplett auf den Kopf und sie ist oft nicht sicher, was sich ihre Mutter dabei gedacht hat ... doch mit der Zeit stellt sie fest, dass ihre Mutter sie scheinbar besser kennt als sie sich selbst ...

    👩👦:
    Brett muss nach dem Tod ihrer Mutter feststellen, dass nichts so kommt, wie sie es erwartet. Ihre Mutter stellt ihr eine Reihe von Aufgaben, die ihr Leben komplett auf den Kopf stellen. Trotzdem bleibt sie ihrer Mutter treu und versucht, alle Punkte der Liste abzuhaken. Leider waren Bretts Handlungen dennoch oft nicht nachvollziehbar für mich, da sie häufig einfach den Weg des geringsten Widerstandes geht. Ab einem gewissen Zeitpunkt vertritt sie scheinbar die Ansicht, dass sie unbedingt einen Mann braucht und steht demnach kurzzeitig auf jeden Mann, der ihr begegnet, so nach dem Motto "egal welcher, hauptsache ein Mann". Diese Eigenschaft hat mich eher an eine heranwachsende Teenagerin erinnert als an eine erwachsene Frau und hat es mir erschwert, mich mit ihr zu identifizieren.


    Meine Meinung:
    Das Buch enthält eine der Geschichten, die das Leben genau so schreibt. Daher hat mich das Thema des Romans sehr interessiert und durchaus überzeugt. Da mir Brett mit ihrer oft kindlichen Art aber zeitweise einfach zu naiv und zu anstrengend war, vergebe ich hier nur 3,5/5 🌟

  6. Cover des Buches Die Achse meiner Welt (ISBN: 9783426515396)
    Dani Atkins

    Die Achse meiner Welt

     (931)
    Aktuelle Rezension von: Leseratterosi

    Rachel ist 18 Jahre alt und im Begriff, an ihrer Traumuni ihr Traumstudium zu beginnen. Sie ist mit ihrem Traummann zusammen und möchte nun noch einen Abend in einem Restaurant mit ihren Freunden verbringen. Es geschieht allerdings ein schrecklicher Zwischenfall und Rachels Leben ändert sich von einer Sekunde zur anderen. Fünf Jahre danach leidet sie noch immer unter diesen Folgen und kommt ins Krankenhaus. Als sie aufwacht, ist nichts mehr so, wie es vorher war. Sondern besser. Viel besser. Hat Rachel eine zweite Chance erhalten?

    Ich habe von Dani Atkins "Sag ihr, ich war bei den Sternen" gelesen und leider wurde ich etwas enttäuscht. Dementsprechend vorsichtig ging ich an dieses Buch heran, was aber vollkommen unbegündet war! Ich mochte das Buch von der ersten bis zur letzten Seite und habe es fast in einem Rutsch durchgelesen. Lediglich Schlaf und Arbeit kamen mir dazwischen.

    Rachel als Protagonistin mochte ich sehr, sehr gerne. Ihre Handlungen und Gefühle konnte ich stets nachvollziehen. Wir lernen hier eine starke Frau kennen, die viele Schicksalsschläge ertragen musste und daran nicht zugrunde gegangen ist. Die sich zwar von den Menschen distanziert hat, aber sich dennoch große Mühe im Leben gibt.

    Auch die anderen Protagonisten sind toll gewählt. Auf manche bekommt man einen Zorn, bei manchen fragt man sich, wieso die überhaupt befreundet sind. Rachels Vater ging mir auch sehr zu Herzen!

    Den Schreibstil der Autorin finde ich großartig und berührend. Es gab ein Kapitel, das hat mich derart mitgerissen, dass mir die Haare zu Berge standen. Ich hatte ein richtig beklemmendes Gefühl und bin froh, dass ich es nicht alleine zuhause gelesen hab. Als alte Thrillerleserin passiert mir das eher selten - von daher großes Lob an die Autorin!

    Eine Empfehlung für alle, die an die große Liebe glauben und auch kein Problem haben, wenn vielleicht ein Tränchen fließt.


  7. Cover des Buches Zurück ins Leben geliebt (ISBN: 9783423740210)
    Colleen Hoover

    Zurück ins Leben geliebt

     (1.106)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Als Tate zum Studium nach San Francisco zieht, stolpert sie dort gleich am ersten Abend über Miles Archer: Miles, der Freund ihres Bruders, der niemals lächelt, meistens schweigt und offensichtlich eine schwere Bürde mit sich herumträgt. Miles, der so attraktiv ist, dass Tate bei seinem Anblick Herzflattern und weiche Knie bekommt. Miles, der, wie er selbst zugibt, seit sechs Jahren keine Frau mehr geküsst hat. Miles, von dem Tate sich besser fernhalten sollte, wenn ihr ihr Gefühlsleben lieb ist…

    Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.. das Buch, die Emotionen, die Tiefe.. einfach Wow! Colleen Hoover wie sie leibt &‘ lebt. Das Buch hat mich wirklich tief berührt! Obwohl ich zu Beginn etwas skeptisch war, hat mich die Geschichte dann doch noch gerissen &‘ ich habe mich in Miles, Tate &‘ alle anderen verliebt. Colleen Hoover hat eine Gabe für Wörter &‘ Emotionen, es ist wirklich unbeschreiblich! ♥

  8. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (ISBN: 9783499275388)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick

     (1.050)
    Aktuelle Rezension von: Lenchen2707

    INHALT

    Nach einer desaströsen Ehe möchte die alleinerziehende Mutter Avery nichts weiter als in eine friedliche Kleinstadt zu ziehen und endlich von Neuem anfange. Die Liebe zu ihrer Tochter soll die einzige in ihrem Leben bleiben, doch da hat sie wohl vergessen den liebevollen Cade einzuplanen.

    CHARAKTERE

    Avery war mir von Anfang an sympathisch, da ich es bewundere wie sie alleine mit einem autistischen Kind zurecht kommt und dabei auch sich selbst nicht vergisst. Ich weiß, dass es schon als alleinerziehende Mutter an sich schwer ist, jedoch dann noch mit der ständigen Stille von Hailey klar zu kommen, muss wirklich schwer sein. Das meistert sie jedoch organisatorisch, wie auch menschlich gesehen großartig. Hailey ähnelt da ganz ihrer Mutter, auch wenn sie oft die Liebe eben nicht wie andere ausdrücken kann, trägt sie sie tief in sich und wen man aufmerksam ist, kann man es nur zu deutlich erkennen. Genau das tut nämlich Cade. Er ist ein liebevoller Softie und hat teilweise dennoch etwas Angst vor der großen Liebe. Das hält ihn jedoch nicht davon ab Kinder oder Tiere mit Zuneigung zu verwöhnen und der Umgang den er mit ihnen pflegt ist einfach nur herzig. Er macht seinen Job leidenschaftlich gerne und das merkt man ihm auch wirklich an. Ich muss zugeben, dass er wirklich außerordentlich positiv heraussticht, was seine Beziehung zu Hailey oder zu Tieren angeht, dennoch wird hier oftmals einzig vom Minimum ausgegangen. Durch Richard, der die Messlatte wirklich bodentief angesetzt hat, weiß Avery nicht wirklich, dass es eigentlich normal sein sollte das man mit Kindern mit Autismus eben auf eine etwas andere aber trotzdem liebevolle Art umgehen muss. Sie ist teilweise schon von den eigentlich selbstverständlichen Sachen überrascht. Deshalb: Es sollte nicht besonders sein, wenn man sich mit autistischen Kindern genau so viel Mühe gibt als mit den anderen. Es ist etwas besonders schlechtes wenn man es eben NICHT tut.

    HANDLUNG

    Ich war gespannt, wie das Thema Autismus in diesem Buch angeschnitten wird, da ich mich schon immer dafür interessiert habe. Ich muss sagen, dass Hailey auf mich einen recht realistischen Eindruck gemacht hat und ihre Art auf mich authentisch wirkte.
    Allzu viel Plot ist von diesem Buch nicht zu erwarten, denn es ist eben ein typisches Wohlfühlbuch in einer kleinen Stadt mit einer gemütlichen Atmosphäre. Man kommt direkt in das Feeling und ich konnte mich auch über die Freundschaften der Tierarztpraxis total freuen, denn viele Nebencharaktere habe ich seit dem ersten Augenblick ins Herz geschlossen. Deshalb werde ich definitivliebend gerne zu den Verkupplern und Tierärzten aus Redwood zurückkehren und mich auf die vielen anderen Liebesgeschichten freuen, die Redwood hergibt.
    Die Liebesgeschichte ist die Haupthandlung und hat mir wirklich gut gefallen. Es wurde niemand unter Druck gesetzt und Stück für Stück haben sich die Beiden in einander verliebt und obwohl Avery Cade oft weggestoßen hat, hat er immer weitergekämpft. Die Gefühle waren für den Leser greifbar und auch Beziehungen wie die von Cade und Hailey konnten einen ins schwärmen geraten lassen.

    SCHREIBSTIL

    Der Schreibstil war locker und hat eine angenehme Atmosphäre geschaffen in die man sich glatt verlieben kann. Mit Humor wurde durch die Geschichte geführt, jedoch ohne zu viel Tiefgang.

    Fazit: Die Redwood Reihe ist mit diesem vielversprechenden Auftakt auf jeden Fall eine auf die ich zurückgreifen werde, wenn mir nach einer süßen Liebesgeschichte mit einer heimeligen Atmosphäre und tollen Freundschaften ist. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen.

  9. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.767)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Was, wenn du die große Liebe triffst und das Leben dazwischenkommt?

    Nach dem Unfalltod ihres Vaters zieht die 18-jährige Layken mit ihrer Mutter und ihrem Bruder von Texas nach Michigan. Nie hätte Layken gedacht, dass sie sich dort bereits am ersten Tag Hals über Kopf verliebt. Und dass diese Liebe mit derselben Intensität erwidert wird. Es sind die ganz großen Gefühle zwischen Layken und Will. Das ganz große Glück - drei Tage lang. Denn dann stellt das Leben sich ihrer Liebe mit aller Macht in den Weg…

    „Weil ich Layken liebe“ war vor Jahren mein erstes Buch von Colleen Hoover & ich habe mich direkt in ihren flüssigen &‘ fesselnden Schreibstil verliebt. Die Geschichte um Layken &‘ Will hat mir sehr gut gefallen &‘ konnte mich auch abholen. Die beiden sind Nachbarn &‘ verlieben sich ineinander, ohne zu ahnen, dass sie Schülerin &‘ Lehrer sind. 

  10. Cover des Buches Der Nachtwandler (ISBN: 9783426503744)
    Sebastian Fitzek

    Der Nachtwandler

     (2.193)
    Aktuelle Rezension von: JasMin

    Klappentext übernommen:                            

    In seiner Jugend litt Leon Nader an Schlafstörungen. Als Schlafwandler wurde er während seiner nächtlichen Ausflüge sogar gewalttätig und deswegen psychiatrisch behandelt. Eigentlich glaubte er geheilt zu sein - doch eines Tages, Jahre später, verschwindet Leons Frau unter unerklärlichen Umständen aus der gemeinsamen Wohnung.

    Ist seine Krankheit etwa wieder ausgebrochen? Um zu erfahren, wie er sich im Schlaf verhält, befestigt Leon eine bewegungsaktive Kamera an seiner Stirn - und als er am nächsten Morgen das Video ansieht, macht er eine Entdeckung, die die Grenzen seiner Vorstellungskraft sprengt: Sein nächtliches Ich steigt durch eine ihm völlig unbekannte Tür hinab in die Dunkelheit!


    Das Buch hat mir grundsätzlich und von der Idee her, sehr gut gefallen. Dieses Mal hatte ich das Gefühl, dass das Verschwinden von Leons Frau sowie die Geschehnisse im Haus auch recht gut in eine abgeschwächte Horrorgeschichte gepasst hätten. Gerade die Idee mit der bewegungsaktiven Kamera ist ja oft ein Klassiker bei Horrofilmen. 

    Die Geschehnisse an sich sind oft sehr verwirrend und etwas durcheinander geschildert, was mich zeitweise etwas ratlos zurück gelassen hat. Klar habe ich auch schon Bücher gelesen, bei denen es beabsichtigt war, den Leser eben genau so zurück zulassen, aber bei diesem Buch hat es sich dann schon etwas gehäuft. Nichts desto trotz war die Geschichte spannend und mitreißend.

    Die Geschichte wird größtenteils aus der Sicht von Leon erzählt, sodass man selbst nicht viele lose Stränge hat, die man diversen Personen zuordnen muss. 

    Die Schreibweise von Sebastian Fitzek hat mich, wieder ein mal, gefesselt und dazu getrieben, das Buch innerhalb weniger Tage zu verschlingen.

    Die Charaktere waren dieses mal etwas undurchsichtig und ich wurde nicht 100%ig mit ihnen warm. 

    Allerdings kann ich mit Stolz behaupten, dass ich dieses Mal, was die Lösung des Buches angeht, nicht im Dunkeln getappt bin, sondern zumindest eine Ahnung hatte, wie das Buch ausgeht.

    Schlussendlich empfehle ich das Buch all den jenigen, die sich für Schlafwandelgeschichten interessieren und auch ein paar kleinen Horror-Vibes nicht abgeneigt sind. Es lohnt sich, durchzuhalten und dem teilweisen Durcheinander nicht nachzugeben.

  11. Cover des Buches Thoughtless (ISBN: 9783442482429)
    S. C. Stephens

    Thoughtless

     (902)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt

    Die schüchterne Kiera ist seit zwei Jahren mit Denny in einer glücklichen Beziehung. Daher war fuer sie auch sofort klar, daß sie mit ihm nach Seattle zieht , wo er einen Job bekommen hat. Sie bekommen die Möglichkeit, bei Dennys Freund aus Kindertagen zu wohnen. Kellan Kyle ist der lokale Rockstar und ein Herzensbrecher. Als Denny beruflich für längere Zeit verreisen muss, kommt die einsame Kiera ihrem Mitbewohner näher. Doch was eigentlich freundschaftlich beginnt, ist schon bald nicht mehr ganz so harmlos und wird zum Spiel mit dem Feuer...

    Meinung:

    Ich hatte zunächst etwas Schwierigkeiten mit der Hauptprotagonistin. Kiera ist unglaublich naiv und schüchtern, ich wurde nur schwer warm mit ihr, mir fehlte da einfach ein bisschen die Symphatie. 

    Zudem fühlte sich das geschriebene an wie ein Bericht, ich kam nur schwer in die Geschichte rein und hatte das Gefühl, den Protagonisten überhaupt nicht näher zu kommen. 

    Der Schreibstil ist aber leicht und flüssig gehalten und es wurde dann tatsächlich auch immer besser. Und wie. 

    Die Dreiecksgeschichte zwischen Kiera, Denny und Kellan ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und zwar mit Schleudersitz. Kiera steht plötzlich zwischen zwei Männern und kommt schon bald da nicht mehr raus. Und sie weiß, daß sie Fehler macht. Natuerlich ist ihr Handeln falsch und sie verletzt im Laufe der Geschichte, nicht nur ihre erste große Liebe sondern auch Kellan unglaublich. Und ja, man möchte sie am liebsten schütteln und ihr sagen: "Entscheide dich doch endlich", aber ich muss gestehen das ich sie oft auch verstanden habe. 

    Kellan ist ein Herzensbrecher und lässt nichts anbrennen, doch als ihm Kiera begegnet, merkt er endlich was es bedeutet zu lieben. Und das merkt man als Leser wirklich, auch wenn es aus Sicht von Kiera erzählt wird.

    Mich hat diese Geschichte irgendwann nicht mehr losgelassen. Und dann auch bald unglaublich berührt. 

    Wunderbar gelungen ist zudem die Weiterentwicklung der Charaktere, gerade Kiera macht einen riesen Sprung, der sie in meinen Augen immer symphatischer und menschlicher gemacht hat. Sie ist 21 Jahre alt, da macht man Fehler, auch wenn diese unheimlich verletzend sein können. Aber sie bereut und das hat es fuer mich dann auch authentisch und symphatisch gemacht. 

    Eine wirklich gelungene Geschichte, die für emotionale Lesestunden sorgt. Wer "Fifty Shades of Grey" und die "After-Reihe" liebt, ist hier an der richtigen Adresse. 


  12. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (801)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Everly hatte nicht geplant sich jemals zu verlieben. Vor allem nicht in ihren Dozenten Nolan. Doch mit jedem Text den sie ihm sendet, vertraut sie sich ihm mehr an und öffnet sich. Everly und Nolan sollen beiden den Roman von Dawn testlesen, wo durch die beiden sich immer näher kommt. Everly merkt erst später, dass sich hinter Nolans positiver Art, ein Geheimnis verbirgt…

    Ich habe die Bücher nicht in der Reihenfolge gelesen, daher kann ich euch sagen, dass es kein Muss ist, diese Bücher in der Reihenfolge zu lesen. Natürlich weiß man dann teilweise das Ende vom anderen Band, aber das kann man sich ja meistens eh denken, denn es wäre ja ziemlich blöd, wenn eine New Adult Geschichte kein Happy End hätte!

    Everly ist einfach cool und ist mir mit jeder Seite mehr ans Herz gewachsen. Ich mochte sie von Anfang an, sie hat eine liebevolle Art und ist eine sehr starke Person. Auch Everly hat eine Vergangenheit, die ihr das Leben nicht gerade einfach macht. Auch in diesem Band werden sensible Themen angesprochen, die gerade Everly betreffen, aber sehr gut zur Geschichte passen. 

    In den meisten Büchern ist der Mann immer ein Badboy, aber Nolan ist das nicht. Auch ihn mochte ich von Anfang an sehr gerne. Er hat eine ruhige und liebevolle Art, die ich nicht mehr missen möchte. Außerdem ist er sehr einfühlsam und liebt die Literatur. Auch die Beziehung die Nolan zu seinen Eltern hat, war wunderschön. Es war einfach eine tolle Art, wie sie miteinander umgehen.

    Die Beziehung der beiden ist individuell und einzigartig. Beide teilen ihre Liebe für Literatur und das Schreiben. Ich habe diese Szenen geliebt, da ich mich auch dort oft wiedergefunden habe. Ich habe die Geschichte von Everly und Nolan so gerne gelesen, da auch immer wieder der Nervenkitzel in der Geschichte da war.

    Da ich ja Band bereits gelesen hatte, fand ich es toll, auch diese Charaktere in diesem Band wiederzutreffen. Und natürlich auch die anderen, deren Geschichte noch auf mich wartet.

    Mona Kastens Schreibstil war mir ja bereits bekannt und deshalb nichts Neues. Aber ich mag ihre Art zu schreiben sehr gerne. Sie schreibt locker, leicht und flüssig und man fliegt nur durch die Seiten. Als Leser habe ich an den Seiten geklebt und wollte immer weiter lesen.

    ,,Hope Again‘‘ hat mich komplett überzeugen können. Ich mag diese Studenten – Dozenten Geschichten total gerne. Ich liebe es diese Geschichten zu lesen und zu verfolgen, deshalb habe ich auch ,,Hope Again‘‘ so gerne gelesen. In den Büchern von Mona Kasten kann man sich einfach fallen lassen und wohlfühlen. Das Schaffen nicht viele Autoren! Ich persönlich finde auch ,,Hope Again‘‘ bis jetzt besser, als ,,Begin Again‘‘!

  13. Cover des Buches Palace of Glass - Die Wächterin (ISBN: 9783764531959)
    C. E. Bernard

    Palace of Glass - Die Wächterin

     (604)
    Aktuelle Rezension von: renateliestgerne

    Der Anfang gefiel mir recht gut, auch wenn manches nicht erklärt wird. Das Geheimnis von Rea erfährt man erst nach einer ganzen Weile. Und ich fand den Grund für ihren Erfolg als Kämpferin nicht einleuchtend, auch im weiteren Verlauf nicht. Der Kronprinz ist eine sehr unsympathische und gleichzeitig sehr farblose Figur. Und genau der Titel „Kronprinz“ scheint der Autorin sehr wichtig zu sein. Irgendwann wiederholt sich der Satz „Der Kronprinz stand plötzlich in ihrem Zimmer“ auf die ein oder andere Weise, immer mit diesem Titel und das nervt. Ich habe das Buch zu Ende gelesen weil ich dachte es könnte mich doch noch fesseln – war nicht so und ich werde mir keine weiteren Bücher von der Autorin kaufen.

  14. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.157)
    Aktuelle Rezension von: karosbookshelf

    David Hunter war der beste forensische Anthropologe Englands, bis ein tragischer Unfall sein Leben für immer veränderte. Aber der Tod lässt David einfach keinen Frieden…

    David zieht in eine kleine Stadt, da er London und alles was dort passiert ist satt hat. In dieser kleinen Stadt wurde er für eine Stelle als Arzt angenommen. Doch schon bald verunsichern mysteriöse Morde die Stadt du ihre Bewohner und die Polizei braucht Davids Hilfe. Was genau passiert, wem man trauen kann und wem nicht und wie David am Ende fast wieder etwas Glück in seinem Leben verliert, das müsst ihr selbst lesen.

    Ich fand, dass es einer der besten Thriller war, die ich seit langen mal wieder gelesen habe. Ich mochte David Hunter super gerne. Er wirkte zwar etwas unnahbar, aber das hat zur Stimmung der Geschichte gepasst.

    Der Autor hat es geschafft, dass man von der ersten bis zur letzten Seite im Bann des Buchs war. Selbst wenn eigentlich gerade nicht so viel passiert ist, hatte ich trotzdem das Gefühl, dass es spannend war und dass etwas passieren könnte. Man wusste nämlich nie so genau, wann wieder eine Bombe platzt.

    Über solch eine Art von Mordfällen habe ich auch noch nie etwas gelesen. Ich fand es definitiv kreativ und mal was anderes. Man wusste bis zum Ende nicht, wem man vertrauen kann und wem nicht … und das Ende bzw die Auflösung des ganzen war einfach nur phänomenal. Ich hätte so eine Wendung nie gedacht und doch war es einfach so sinnvoll und passend.
    Mehr will ich gar nicht sagen, da ich nicht zu viel verraten möchte.

    Wer gerne Thriller liest und diesen hier noch nicht gelesen hat, der sollte das auf jeden Fall tun.
    4/5⭐️

  15. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (567)
    Aktuelle Rezension von: Vivi_Books

    Ich liebe es! Für immer High. Für immer Lo.

    Die Geschichte von Logan und Alyssa konnte mich einfach komplett überzeugen.

    Wie man es von der Autorin gewohnt ist, quillt zuerst das Herz über vor Liebe und Gefühlen nur um dann aus der Brust gerissen zu werden. Dann sammelt man die Scherben auf und setzt sie nach und nach wieder zusammen.

    Ich liebe einfach alles an diesem Buch!

    Ich möchte gar nicht so viel zum Inhalt sagen, denn ich finde die Geschichte noch besser, wenn man sich ihr komplett hingibt und sich fallen lässt.

    Ich habe nicht genug Worte, um zu beschreiben, wie toll ich dieses Buch fand!

    Die Protagonisten waren mir von Anfang an sympathisch und sind sehr authentisch dargestellt.

    Ich habe alles mit den beiden durchlebt, als ob ich selbst im Buch gewesen wäre.

    Der Schreibstil der Autorin war wie immer einfach nur toll. Man merkt einfach, wie viel Gefühl und Schmerz die Autorin in ihre Worte packt und sie auch alles so meint wie sie es schreibt.

    Die Geschichte ist in der Ich - Perspektive geschrieben und wird abwechselnd aus der Sicht von Logan und Alyssa erzählt. Das gefällt mir immer sehr gut, da man so die Gedanken von beiden Protagonisten erfährt.

    Ein rundum gelungenes Buch!

    Für immer High. Für immer Lo.

  16. Cover des Buches Ohne ein einziges Wort (ISBN: 9783442487387)
    Rosie Walsh

    Ohne ein einziges Wort

     (518)
    Aktuelle Rezension von: Elea123

    Zu Beginn kam ich leider gar nicht in die Geschichte rein. Weder die Protagonisten, noch die Handlung konnten mich packen und die ersten 200 Seiten waren leider wirklich sehr zäh. Das Buch konnte für mich keine Gefühle wecken und alles ging nur sehr schleppend voran. Nach den ersten ca 200 Seiten hat sich das Buch dann aber zum Glück gewandelt. Auf einmal konnte ich eine Verbindung zu den Protagonisten herstellen und auch die Handlung wurde wirklich interessant und spannend. Auch die Gefühle waren nun deutlich und konnten übermittelt werden. Zum Schluss war es dann so spannend, dass ich das Buch kaum noch aus der Hand legen wollte.

    Wegen der zähen 200 Seiten am Anfang, kann ich dem Buch allerdings nur 3 Sterne geben.

  17. Cover des Buches Hardwired - verführt (ISBN: 9783736301245)
    Meredith Wild

    Hardwired - verführt

     (555)
    Aktuelle Rezension von: mayamu

              Erika kommt gerade frisch aus der Uni und hat einen Traum: Sie will, gemeinsam mit ein paar Freunden, eine Firma auf die Beine stellen. Dafür braucht sie allerdings Geld. Ihr ehemaliger Professor verschafft ihr einen Termin, bei einer großen Investmentfirma, wo sie zum ersten Mal auf Blake trifft. Einen unglaublich gut aussehenden und superreichen Mann. Zuerst denkt sie, er hat es auf sie abgesehen und will ihre Zukunft ruinieren, doch sie merkt, zwischen den beiden beginnt es zu knistern. 


    Ich finde es schade, dass der Plot so unglaublich unoriginell ist. Ein sperrreicher Mann, der sich aufgrund seines Geldes und seines Aussehens unglaublich toxische Verhaltensweisen herausnimmt, die in diesem Buch als "sexy" verkauft werden. Er drängt sich in ihr leben und zwingt ihr Dinge auf, gegen die sie sich deutlich sträubt. Er akzeptiert kein nein. Ich glaube nicht, dass es angemessen ist sexistische Stereotype zu replizieren und zur Rape Culture beizutragen. 


    Ich weiß, das klingt hart, aber für mich war das Buch echt schwer zu verkraften.

  18. Cover des Buches New Beginnings (ISBN: 9783426524473)
    Lilly Lucas

    New Beginnings

     (722)
    Aktuelle Rezension von: qhanqibe2

    Ein unterhaltsamer New Adult-Roman über das Au-pair Lena, das zur Familie Cooper in die verschlafene Kleinstadt Green Valley zieht, um sich dort um Amys und Jacks Sohn Liam zu kümmern. Doch auch Jacks Bruder lebt seit einen Skiunfall, der seine Karriere beendet hat, dort und ist alles andere als höflich, bis die beiden sich langsam näher kommen. Die Story ist locker und liest sich leicht Zwischendurch, auch wenn sie nicht unbedingt spannend ist und zum Ende hin wurde sie schon etwas in die Länge gezogen, eben weil man eigentlich sofort wusste, wie einfach sich der letzte Konflikt auflösen wird. Die Charaktere sind dabei ganz sympathisch und man hält es mit ihnen aus, aber auch wenn sie gut zu verfolgen sind, sind sie nicht irgendwie besonders. Allerdings ist der Schreibstil, der aus Lenas Sicht erzählt, mal sehr erfrischend, weil ein Kapitel wirklich kaum mal länger ist als zwei Seiten und das liest sich super leicht. Insgesamt eine entspannte Geschichte zum Zeitverplempern, die man ohne viel Anstrengung und vollkommen gemütlich lesen kann, selbst wenn man viel um die Ohren und wenig Zeit hat.

  19. Cover des Buches Ein ganzes halbes Jahr (ISBN: 9783499266720)
    Jojo Moyes

    Ein ganzes halbes Jahr

     (11.666)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ein ganzes halbes Jahr
    von Jojo Moyes

    Das Buch ist sehr flüssig geschrieben worden und man kommt sehr gut in die Geschichte hinein. Persönlich fand ich es teilweise sehr langatmig, hätte etwas verkürzt werden können.

    Die Protagonisten waren alle sehr gut beschrieben worden und man lernte sie im Verlauf des Buches besser kennen.

    Das sich Lou zu einer positiveren Person entwickelt hat, finde ich sehr gut, schade finde ich nur, dass Will seine Meinung nicht geändert hat, obwohl er auch Lou liebt. Sie ist eine starke Frau, ich hätte das nicht geschafft, was sie alles durchgestanden hat.
    Ein sehr gefühlvolles Buch, das mich am Ende auch zum weinen gebracht hat.

  20. Cover des Buches Alles, was du suchst (ISBN: 9783596036288)
    Marie Force

    Alles, was du suchst

     (463)
    Aktuelle Rezension von: book_cactus

    Meine Meinung

    Kuschel-Vibes am Start! Wie schon Redwood Love konnte mich dieses Buch hier in eine schneebedeckte Landschaft entführen mit viel Humor und Herz! Will & Cameron konnte ich von Anfang an ins Herz schliessen und vor allem ihnen auch nachfühlen! Die Charaktere waren sehr realitätsnah aufgebaut und sehr bodenständig. Auch bei ihren Witzen und Anspielungen rutschte mir hier und da ein Lacher raus.

    Unsere Protagonistin war zwar dieses stereotypische „Stadtkind“ und ich dachte erst, sie ist bestimmt total arrogant und muss sich jetzt in den Bergen zurechtfinden (habe ich nämlich schon hundertmal gelesen) – aber Fehlanzeige! Nein, Cam war eine wirklich liebenswürdige Rolle! Allgemein war die Stimmung durch und durch positiv und angenehm im Buch.


    Zum Schreibstil

    Auch wenn dieser Liebesroman stolze 500 Seiten aufweisen kann, flog man nur so durch! Die Landschaft war unglaublich anregend beschrieben und ich fühlte mich einfach rund um wohl.


    Sonstiges

    Anfangs hat es mich etwas enttäuscht, dass das Buch im März spielt. Ich dachte, dass es mitten im Herbst / Winter stattfindet anhand des Covers. Jedoch ist der Schauplatz der Geschichte so hoch in den Bergen, dass der Schnee immer noch meterweit festsass – deshalb gab ich mich trotzdem zufrieden, hihi! Und zum Glück gibt es ja noch ganz viele weitere Bände.


    Fazit

    Wundervolle (Herbst)lektüre, die man in einem Rutsch und einer heissen Schokolade durchlesen kann.


    Meine Bewertung

    Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne

  21. Cover des Buches Bourbon Kings (ISBN: 9783736303225)
    J.R.Ward

    Bourbon Kings

     (399)
    Aktuelle Rezension von: annique

    Obwohl mir der Anfang etwas schwer gefallen ist, konnte mich die Geschichte schon nach kurzer Zeit überzeugen. Die Charaktere haben mir allesamt ziemlich gut gefallen und haben auch authentisch gewirkt. Auch die Handlung war logisch und gut zu folgen. Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

  22. Cover des Buches Der Circle (ISBN: 9783462048544)
    Dave Eggers

    Der Circle

     (749)
    Aktuelle Rezension von: Lia_7

    Inhalt/ Klappentext:
    Die 24-jährige Mae Holland ist überglücklich. Sie hat einen Job ergattert in der hippsten Firma der Welt, beim »Circle«, einem freundlichen Internetkonzern mit Sitz in Kalifornien, der die Geschäftsfelder von Google, Apple, Facebook und Twitter geschluckt hat, indem er alle Kunden mit einer einzigen Internetidentität ausstattet, über die einfach alles abgewickelt werden kann. Mit dem Wegfall der Anonymität im Netz – so ein Ziel der »weisen drei Männer«, die den Konzern leiten – wird die Welt eine bessere. Mae stürzt sich voller Begeisterung in diese schöne neue Welt mit ihren lichtdurchfluteten Büros und High-Class-Restaurants, wo Sterne-Köche kostenlose Mahlzeiten für die Mitarbeiter kreieren, wo internationale Popstars Gratis-Konzerte geben und fast jeden Abend coole Partys gefeiert werden. Sie wird zur Vorzeigemitarbeiterin und treibt den Wahn, alles müsse transparent sein, auf die Spitze. Doch eine Begegnung mit einem mysteriösen Kollegen ändert alles ...

    Eindruck:
    Warnung Spoiler!
    Buch 1:
    Die Ideale die der Circle verfolgt und umsetzten möchten, mögen vielleicht auf den ersten Blick toll und gerechtfertigt erscheinen, allerdings wird den Menschen dadurch auch die Menschlichkeit genommen, es ist menschlich Fehler zu machen, Mist zu bauen, ein paar Geheimnisse zu haben oder einfach mal Dinge zu tun, die nur einem selbst etwas bringen. Wenn diese komplette Überwachung umgesetzt werden würde, würde man die Menschen nicht mehr menschlich sein lassen. Man würde sie zu einer Perfektion zwingen, weil sie in dem Wissen, dass alles was sie tun erfasst wird, völlig anders handeln würden, vielleicht wäre es manchmal der bessere Weg zu handeln aber wenn man keine Fehler macht, gibt es auch nichts mehr aus dem man lernen könnte. Man wäre in seiner Freiheit eingeschränkt und es würde auch die Vielfalt an Persönlichkeiten zerstören, da die Menschen sich grundlegend ändern würden. Das Leben ist zum Leben da, nicht dazu perfekt zu sein, Fehler sind okay, Faulheit ist okay, Dinge die nur einen selbst glücklich machen sind okay, es macht die Menschen aus, all das zu tun und würden sie darin auf irgendeine Art und Weise gehindert werden, selbst wenn es nur die Gewissheit ist dabei gesehen zu werden, wären sie immer Roboter ähnlicher. Diese angebliche Utopie, die von dem Circle geschaffen werden soll ist meiner Meinung nach keine, aus einer gewissen Sichtweise wäre das Leben dann perfekt, aber ich finde es nicht gut wenn es eine rund um Überwachung geben würde, es würde das Leben und die Menschen langweilig machen und unmenschlich. Es würde ihnen die Einzigartigkeit nehmen und klar sollten sich manche Dinge ändern, aber das muss doch auch möglich sein ohne jede Art von Privatsphäre zu Nichte zu machen. Ebenfalls finde ich die Art und Weise wie diese Community zur Gemeinschaft gezwungen wird nicht richtig, man muss kein schlechtes Gewissen haben, weil man sich nicht an Freizeitaktivitäten betätigt, man sollte sich nicht dazu gezwungen fühlen Soziale Medien zu nutzen, es sollte auch in Ordnung sein, einfach alleine nach dem Arbeiten zuhause auf dem Sofa herum zu liegen und Netflix oder so zu schauen. Niemand sollte sich dazu gezwungen fühlen, die ganze Zeit in Menschenmengen zu sein, es sollte ebenfalls akzeptiert werden, wenn jemand nicht so gerne unter Menschen ist.
    Der Schreibstil ist ziemlich anstrengend zu lesen, vor allem da die Handlung ebenfalls zu wünschen übrig lässt, es werden massenweise gut wirkende aber teilweise auch einfach nur beängstigende Erfindungen geschildert und dieses ganze Gerede über Social Media und richtiges Verhalten ging mir echt auf die Nerven.
    Auch diese Aussagen wie „die Gemeinschaft kommt zuerst“ , „Geheimnisse sind lügen“ , „Teilen ist Heilen“ und „ alles Private ist Diebstahl“, konnte ich nicht verstehen, da ich Ihnen einfach nicht zustimmen kann, klar in gewisser Hinsicht haben sie vielleicht Recht aber ich bin einfach anderen Ansichten. Und dieses Transparent werden finde ich auch echt komisch, wie kann sich jemand darauf einlassen, seine komplette Privatsphäre aufzugeben und dass wofür? Um sich Vertrauen zu erkaufen von Menschen, die es eindeutig nicht wert sind, wenn sie einem sonst nicht vertraut hätten. Oder wieso macht man das?
     

    Buch 2:
     Also dieses transparent leben, finde ich ziemlich erschreckend du hast nie Zeit für dich und die ganze Welt kann sehen was du machst. Wer will das? Und wen interessiert das? Ich bin echt gespannt darauf was es mit Kalden auf sich hat, aber ich finde damit dass das meiste was dort passiert ein Ende haben muss hat er eindeutig recht. Er erscheint irgendwie als einziger so als hätte er noch eine eigene Meinung und wäre keine Marionette des Circles zu der Mae schon längst geworden ist. Ich finde es echt merkwürdig, dass Mae sich gut dabei fühlt, auf Dinge zu verzichten, weil alle ihr zusehen können obwohl sie eigentlich gerne Schokolade ist. Diese Änderung ihrer Persönlichkeit, die sie so überhaupt nicht zu stören scheint finde ich echt ziemlich merkwürdig. Auch das sie der Meinung ist die Meinungen irgendwelcher Leute aus dem Internet könnten irgendwem helfen, finde ich ziemlich erschreckend. Wie sich ihr Verhalten immer weiter ändert und sie der Circle und die Transparenz zu einem völlig anderen Mensch machen ist erschrecken und traurig zugleich, sie schottet sich dadurch immer mehr und mehr von Annie und ihrer Familie ab und steht letztendlich alleine da. Diese PastPerfect Geschichte wo Annie Dinge über ihre Familie rausfindet, die sie so nicht wissen möchte und die sie völlig zerstören und letztendlich ins Koma befördert zeigt doch auf das der Mensch nicht alles wissen sollte, oftmals ist Unwissen deutlich besser einfach weil es die Menschen schützt und die Dinge gar nicht relevant sind. Was ich auch sehr schockierend fand, war der Tod von Mercer der definitiv die Schuld des Circles und von Mae war, im Laufe der Handlung wurde deutlich, dass er im Gegensatz zu Mae doch sehr sympathisch ist oder zumindest noch vernünftig denken kann. Das Ende des zweiten Teil fand ich gut, da hier zum ersten Mal nach 400 Seiten wirklich etwas passiert ist. Der Hai aus dem Mariannengraben der alle anderen Tiere verspeist und einfach nur gruselig ist ist das perfekte Symbol für den Circle vor allem da er auch noch transparent ist, er zeigt symbolisch wie auch der Circle alles außer sich selbst verspeist und zerstört und sich dabei auch noch gut fühlt. Was die Handlung echt deutlich besser gemacht hat, ist das sich herausstellte das Kalden Ty ist, ich finde es erschreckend, dass er jung wie er ist durch diesen Circle schon graue Haare bekommen hat. Er versucht ja Mea davon zu überzeugen, dass der Circle sich nicht schließen darf und ist die einzig sympathische Person im ganzen Buch, er hat völlig Recht mit seiner Argumentation und ich fand es echt bescheuert von Mae, dass sie nicht auf ihn gehört hat, sondern ihn bei den anderen beiden weisen verpfiffen hat und damit für die Schließung des circles gesorgt hat.

    Buch 3:

    In den wenigen letzten Seiten, wird deutlich aufgezeigt, das Ty die ganze Zeit über Recht hatte, Mae hat außer dem Circle alles verloren, keinen Kontakt mehr zu ihrer Familie Annie liegt im Koma und die Welt ist zu einem absolut grauen haften Ort geworden.  


     Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es schon halbwegs eine interessante Geschichte ist oder zumindest der Gedanke der dahinter versteckt ist, aber mir diese Form einer möglichen Zukunft echt nicht gefallen würde, das Buch ist zu lang, oft ziemlich langweilig und anstrengend zu lesen, aber es sollte doch gelesen werden, da die Folgen einer zu starken Digitalisierung hier sehr gut aufgezeigt werden und das Buch so hoffentlich als Warnung für die Menschen funktioniert und es im realen Leben niemals so weit kommen wird. Die Charaktere sind abgesehen von Kalden/Ty, Mercer und teilweise auch Annie einfach nur unsympathisch erschreckend manipulativ und teils auch einfach schlecht ausgearbeitet. Das Buch symbolisiert nur zu gut, dass wir für unsere Freiheit und Privatsphäre kämpfen sollten und, dass wir dafür sorgen sollten, dass diese Dinge uns erhalten bleiben.

  23. Cover des Buches Wie die Ruhe vor dem Sturm (ISBN: 9783736312791)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Ruhe vor dem Sturm

     (648)
    Aktuelle Rezension von: Nellylovelybooks

    𝕎𝕚𝕖 𝕕𝕚𝕖 ℝ𝕦𝕙𝕖 𝕧𝕠𝕣 𝕕𝕖𝕞 𝕊𝕥𝕦𝕣𝕞 𝕧𝕠𝕟 𝔹𝕣𝕚𝕥𝕥𝕒𝕚𝕟𝕪 ℂ. ℂ𝕙𝕖𝕣𝕣𝕪

    29.O6.2O2O | 448 | lyx | Band 1


    „»Ich habe Harry Potter nie gelesen«, sagte er, und zum ersten Mal in meinem Leben hatte ich Mitleid mit Greyson East. Was für ein trauriges, trauriges Leben.“


    Klappentext:

    Grey hatte Spuren in meinem Herzen hinterlassen. Und ich hoffe so sehr, dass ich auch welche in seinem hinterlassen habe

    Als ich meinen neuen Job als Nanny einer reichen Familie antrat, ahnte ich nicht, dass es Greysons Kinder waren, die ich betreuen würde. Und auch nicht, dass aus dem Junge, den ich einmal geliebt hatte, ein Mann geworden ist - ein eiskalter, einsamer, unnahbarer Mann. Greys Lachen ist verschwunden. Alles an ihm ist in Schmerz versunken. Doch ab und zu erkenne ich noch den Jungen von damals in seinen sturmgrauen Augen - und ich weiß, dass es sich um ihn zu kämpfen lohnt.


    Meinung:

    Eventuell besteht etwas Spoiler Alarm, ich konnte mich nicht zügeln.😂

    Ein absolutes Highlight für mich! 

    Ich hab es wirklich sehr geliebt. In dieser Geschichte steckt so viel Gefühl, wo ich teilweise echt nicht wusste wohin damit. 

    Anfangs war es total witzig, weil Elli genauso sehr auf Harry Potter steht wie ich.😂 Ich liebe sie so sehr dafür! Sie war eher eine Außenseiterin in der Schulzeit und als Greyson zu ihr kam, verändert sich ihr Leben so sehr. 

    Elli und Grey erleben beide Schicksalsschläge, in denen beide immer füreinander da sind. 

    Es ist einfach so schön, kann es garnicht in Worte fassen. Mich hat viel zum schmunzeln, zum Lachen aber auch zum weinen gebracht.

    Ich liebe Greysons Tochter Lorelai, nicht nur wegen ihres Namen (Lorelai Gilmore, ihr wisst Bescheid 😂) sondern weil sie einfach so Zucker süß ist. Sie ist 8 Jahre jünger als ihre Schwester, aber beschützt sie trotzdem und steht für sie ein. Was total witzig und süß zugleich ist.

    Einfach Zucker.🥺♥️


    Fazit:

    Lasst alles stehen und liegen und lest dieses Buch. Ich bitte euch nicht darum, sondern Befehle es euch.😂♥️ 

    Ihr werdet es nicht bereuen.🥰

  24. Cover des Buches Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss (ISBN: 9783499275395)
    Kelly Moran

    Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss

     (616)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Flynn und Gabby sind schon seit dem sie klein sind, die besten Freunde, die es gibt. Sie sind immer für einander da und verstehen sich blind. Dann fängt Flynn an Gabby mit anderen Augen zu sehen, er nimmt sie als Frau wahr. Flynn wünscht sich, dass aus der gemeinsamen Freundschaft mehr werden würde… Flynn ist sich jedoch unsicher und weiß nicht, ob das funktionieren kann, da er Taub ist. Es weiß nicht, ob er wirklich eine Beziehung mit Gabby führen kann und ob ihre Gefühle für ihn wirklich echt sind, oder doch Mitleid…

    Ich habe mich ja absolut in den ersten Band der Redwood Reihe verliebt. Band 2 hat mir ebenfalls sehr gut gefallen, kommt aber für mich nicht an Band 1 ran. :D

    Die Geschichte von Flynn und Gabby ist Besonders. Die beiden kennen sich schon seit Ewigkeiten und plötzlich beginnt Flynn Gefühle für Gabby zu entwickeln. Die Geschichte der beiden ist berührend und emotional. Zwischendurch musste ich auch ein paar Tränen vergießen, einfach weil es so wunderschön war.

    Außerdem finde ich es toll, dass wir Avery und Cade aus dem ersten Band wieder sehen und wir sehen können, dass auch die beiden sich weiter entwickelt haben. Avery und Cades Geschichte wird in diesem Band quasi als Nebengeschichte weiter erzählt, dass mochte ich sehr, sehr gerne. Natürlich spielen die beiden auch eine wichtige Rolle im Leben von Gabby und Flynn, da Flynn und Cade ja Brüder sind. Auch die Tiere werden in diesem Band nicht vergessen und geben dem Buch das gewisse etwas. 

    Ich finde es auch toll, dass Kelly Moran in ihre Geschichten immer wichtige Themen einbaut. Im ersten Band war es Hailey, die autistisch ist und im zweiten Band geht es um Flynn, denn er ist taub. Flynn zeigt sich nach außen stark, selbstbewusst und mutig, doch wenn man ihn näher kennenlernt, merkt man, dass auch ihn die Selbstzweifel plagen. Das hat die Autorin sehr gut dargestellt. Realitätsnah und authentisch. Man konnte sich sehr gut in Flynn hineinversetzen.

    Gabby mag ich auch sehr gerne. Man lernt sie als graue Maus kennen, die sich nicht um äußerer schert. Gabby ist eine Protagonistin, die einfach anders ist. Sie hat ein sehr großes Herz, gibt viel, denkt nicht über etwas nach, sondern handelt einfach aus ihrem Herzen heraus.

    Den Schreibstil von Kelly Moran kannte ich ja bereits aus dem ersten Band, aber dennoch konnte er mich wieder aufs Neue begeistern. Kelly Moran schreibt locker, leicht und flüssig. Als Leser habe ich an den Seiten geklebt und wollte gar nicht, dass es irgendwann endet. Ich wollte immer mehr.

    ,,Redwood Love – Es beginnt mit einem Kuss‘‘ ist eine Geschichte, die durch die sensiblen Themen einen immer mitten im Herz berühren. Außerdem ist dies eine wundervolle Wohlfühlgeschichte, bei der man sich einfach zurücklegen und genießen kann!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks