Bücher mit dem Tag "joggen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "joggen" gekennzeichnet haben.

102 Bücher

  1. Cover des Buches Hope Forever (ISBN: 9783423716062)
    Colleen Hoover

    Hope Forever

     (2.272)
    Aktuelle Rezension von: leonie-grr

    eigentlich sehr bewegend und süß aber, 

    er stalkt sie am Anfang

    er nennt sie baby

    er klatscht ihr dauernd auf den po

    und er sagt sie soll sich um die verhütung kümmern und die Pille nehmen???????????


    sonst ist das Buch ein bisschen düster, weil das Thema einfach sehr schlimm ist

  2. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (973)
    Aktuelle Rezension von: seelenseiten

    Wie jeder andere Teil auch, ist dieser Band der Again-Reihe ein Meisterwerk – kein persönliches Highlight, aber ein Meisterwerk.


    Aufgrund ihrer Familiengeschichte hat sie eigentlich nicht vor sich jemals zu verlieben. Natürlich läuft das Ganze anders als geplant, als sie ihren Dozenten Nolan zum ersten Mal trifft.

    Beide haben mit der Zeit mehrere Berührungspunkte, die die beiden auch dazu bringt sich außerhalb der Universität zu treffen.

    Durch die Treffen und den Kontakt in der Uni kommen die beiden sich näher und es entsteht eine tiefere Bindung zwischen ihnen.


    Nach und nach erfahren wir mehr über Everlys und Nolans Vergangenheit. Everlys familiäre Vorgeschichte, die sie immernoch davon abhält sich zu verlieben und immer und immer wieder durch die Beziehungen ihrer Mutter ausgelöst wird.

    Obwohl ich sagen muss, dass Everlys Mutter und Stan einfach zu süß sind.

    Nolan lebt immernoch mit den Schuldgefühlen, die ihn seit dem Tod seiner Collegefreundin plagen und projiziert diese auf seine Beziehung zu Everly.


    Anfangs steht ihre Beziehung aufgrund des Studenten-Dozenten Verhältnisses unter keinem guten Stern und sie müssen es geheim halten. Glücklicherweise bietet sich bald eine Lösung, die es ihnen ermöglicht ihre Beziehung auch in der Öffentlichkeit auszuleben.


    Bin gespannt was sich Mona Karsten für den finalen Bank ausgedacht hat.


  3. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.244)
    Aktuelle Rezension von: janes_buecher

    Nachdem David Hunter seine Frau und seine Tochter durch einen Autounfall verloren hat, zieht er weg aus der Stadt und auf‘s Land. Dort will er ganz neu anfangen, seine Vergangenheit hinter sich lassen. Er beginnt dort als Landarzt und will nicht mehr an seine Vergangenheit als forensischer Anthropologe denken. Doch als die erste Leiche in seiner neuen Heimat auftaucht kann David seine Vergangenheit nicht mehr für sich behalten.

    Zu Beginn hatte ich Schwierigkeiten mit dem Protagonisten, bzw. Den fehlenden Informationen zum Protagonisten. Tatsächlich lernt man David erst ab der Hälfte des Buches richtig kenne, davor bleibt alles sehr oberflächlich. Dadurch fiel es mir jedoch schwer die Handlungen und die Stimmung des Protagonisten nachzuvollziehen.

    Ansonsten fand ich das Buch wirklich gut! Die Geschichte ist sehr spannend erzählt und ist dabei sehr unvorhersehbar. Dies ist bei Krimis ja häufig nicht der Fall. Zu Beginn hat es mir etwas zu lange gedauert bis Spannung aufgebaut wurde. War der Punkt jedoch überschritten, gab es Spannung bis zum Ende und eine Auflösung des Falles, mit der ich niemals gerechnet hätte.

    Eine Empfehlung für Fans von Krimis. Simon Beckett schreibt spannende Geschichten, die nicht von Anfang an durchblickt werden können. Sein Schreibstil zieht einen in seinen Bann und lässt einen das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen.

  4. Cover des Buches Dunbridge Academy - Anywhere (ISBN: 9783736316553)
    Sarah Sprinz

    Dunbridge Academy - Anywhere

     (689)
    Aktuelle Rezension von: ConnyS77

    Eine nette kleine Story über Emma und Henry. Mag für Jugendliche gut funktionieren; ich bin für das Buch aber wohl zu alt.

    Zu weichgespült und vorhersehbar. Mir fehlte der gewisse Kick. 


    Das Buch wird aus zwei Sichtweisen geschrieben. Zum einen von Emma, die von Deutschland nach England auf ein Internat geht. Hauptsächlich deshalb, im ihren Vater zu finden, der sie und ihre Mutter verlassen hat. 

    Zum anderen von Henry, der ein bis dato sorgenfreies Leben hatte, bis ein Schicksalsschlag eintrifft. 

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Gerade Emma mit ihrer etwas leichten ironischen Art. 

    Henry ist ein Musterschüler, verantwortungs- und pflichtbewusst. Ein Sunnyboy ohne Makel. 

  5. Cover des Buches Die Seelen der Nacht (ISBN: 9783442377190)
    Deborah Harkness

    Die Seelen der Nacht

     (1.188)
    Aktuelle Rezension von: boerdeschmetterling_liest

    Zum Inhalt: „Die Seelen der Nacht“ ist der erste Teil einer dreibändigen Reihe um die Hexe Diana Bishop und den Vampir Matthew Clairmont. Die Hexe und Geschichtsprofessorin Diana Bishop findet in der Bodleian Library in Oxford zufällig das verschollene und unter einem magischen Bann stehende Manuskript „Ashmole 725“. Als Folge davon wird sie von allen möglichen Kreaturen belagert und lernt den mysteriösen Vampir Matthew Clairmont kennen. Bei dem Versuch mehr über das Manuskript herauszufinden, kommen sich Matthew und Diana näher – eine verbotene Liebe, die die beiden mehr als einmal in Gefahr bringt.

     

    Klingt die Beschreibung des Buches zunächst einmal, wie der Inhalt vieler ähnlicher Romantasy-Bücher, so finde ich „Die Seelen der Nacht“ doch außergewöhnlich. Die beteiligten Charaktere sind gut ausgestaltet und es fiel mir sehr leicht, mich in Diana und Matthew hineinzuversetzen. Die Dialoge zwischen den beiden sind mitreißend und haben mich des Öfteren zum Schmunzeln gebracht. Auch die Charakterentwicklung beider Hauptcharaktere ist gut dargestellt. Dianas Akzeptieren ihrer magischen Fähigkeiten, Matthews Übergang vom „einsamen Wolf“ hin zum Rudelführer wirken natürlich und nicht an den Haaren herbeigezogen.
    Besonders gefällt mir, wie gut historische und naturwissenschaftliche Details dargestellt und recherchiert sind. Das gibt dem Roman eine Tiefe, die in vielen anderen Romanen fehlt. Relativ schnell nimmt die Geschichte an Fahrt auf, es treten viele Charaktere auf, deren Bedeutung und Motivation sich erst nach und nach erklären. 

     

    Insgesamt ein sehr lesenswertes Buch. Wichtig zu wissen: es handelt sich um den ersten Teil einer Reihe mit drei Bänden. 

  6. Cover des Buches Morgen kommt ein neuer Himmel (ISBN: 9783596521128)
    Lori Nelson Spielman

    Morgen kommt ein neuer Himmel

     (2.537)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Obwohl das Buch echt schön geschrieben war, fande ich es schwer zu lesen. Die Geschicht war einwenig nervig, dieses ganze hin und her hat mich schon sehr gestört. 

  7. Cover des Buches Gelöscht (ISBN: 9783733500382)
    Teri Terry

    Gelöscht

     (1.483)
    Aktuelle Rezension von: gluttonfor_books_

    Der erste Band von Teri Terry's Erfolgstriologie "Gelöscht" würde ich am ehesten als "ewige SuB-Leiche" bezeichnen. Zumindest mein Bücherregal würde dem zustimmen, wenn es reden könnte….

    Aber wie habe ich es geschafft, dieses wunderbare Buch nicht viel früher zu lesen?
    Falls es noch jemanden so ergeht, dann seht das als Zeichen und lest es! Sofort!

    Der Einstieg in die Geschichte fällt dem Leser sehr leicht. Kyla Davis wurde "geslated". Ihre Vergangenheit wurde aus ihrem Gedächtnis gelöscht und ihr wird die Chance auf ein neues Leben gegeben. Eine weiße Leinwand. Doch was ist, wenn diese angebliche weiße Leinwand bereits Farbspritzer aufgetragen hat? Bruchstücke ihrer Vergangenheit suchen sie heim und werfen dabei immer weitere Fragen auf. Warum wurde sie geslated? War sie eine Verbrecherin, wie die Regierung behauptet? Warum kann sie sich an Einzelheiten ihrer Vergangenheit erinnern?

    Der Leser kann zu Beginn mitfiebern, was es mit Kyla's Vergangenheit auf sich hat. Die Geschichte verläuft nicht geradlinig, sondern es werden viele spannende Momente eingebaut. Die Charaktere bauen erst im Laufe des Buches ihre Erscheinung vollends auf, sodass man deren Entwicklung mit jeder Seite mitverfolgen kann. In der Geschichte werden immer wieder Rückblicke in Form von Träumen eingestreut, womit der Spannungspegel immer sehr gut erhalten bleibt.

    Also wer mal wieder Lust auf eine spannende Dystopie hat, dem kann ich "Gelöscht" nur ans Herz legen. Ich meinerseits muss jetzt nur noch schauen, dass ich schnell an die Folgebände komme…. 4,5 von 5 Sternen verleihe ich derweil dem Buch!

  8. Cover des Buches Die Karte (ISBN: 9783499000409)
    Andreas Winkelmann

    Die Karte

     (321)
    Aktuelle Rezension von: makama

    In Hamburg hat es ein Täter auf Joggerinnen abgesehen, alles kluge und starke Frauen, die ihre Laufstrecken online teilen. Alle wurden grausam erdrosselt und dabei vom Täter gefilmt..... Was ist der Hintergrund? Jens Kerner, ein Kommissar mit Ecken und Kanten und sein Team ermitteln. Wie immer an seiner Seite Rebecca Oswald..... Es gibt auch noch andere Opfer, ein Mann wurde niedergestochen .... alles derselbe Täter......

    Fazit und Meinung:     Ein Thriller, spannend von der ersten bis zur letzten Seite, ein Ermittler, der an seine Grenzen stößt.... denn dieser Fall geht an die Substanz... zumal auch ein Kollege unter den Opfern ist. Mir hat dieser Thriller gut gefallen und ich habe mich gut uinterhalten gefühlt und vergebe volle Punktzahl --- volle 5 Sterne und eine Leseempfehlung für alle Fans dieses Genres.


  9. Cover des Buches Between the Lines: Wilde Gefühle (ISBN: 9783956492891)
    Tammara Webber

    Between the Lines: Wilde Gefühle

     (154)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Man sollte meinen, dass Emmas Traum in Erfüllung geht, als sie die Hauptrolle in einem Blockbuster ergattert. Und dann auch noch neben Hollywoods begehrtesten Schauspieler Reid Alexander. Nur kennt Emma kein normales Leben und die Traumfabrik ist ganz anders, als sie es sich vorgestellt hat. Mal ganz von den anderen Schauspielern abgesehen.

    Schon bald ist Emmas Herz in Gefahr. Nur ist es eine gute Idee, sich in seinen Co-Star zu verlieben? Vor allem wenn dieser ein Herzensbrecher ist?



    Da die Geschichte noch vor dem Casting beginnt, kann man Emmas gesamte Geschichte miterleben. Umso mehr fiebert man mit ihr mit, als sie zum Dreh nach Austin fliegt und bekommt ihre Veränderung viel bewusster mit. Denn Hollywood bringt eine neue Seite an ihr zum Vorschein und ob man es mag oder nicht, lässt sie sich auf die Dunkelheit Hollywoods ein. Auch wenn es mehr um das Zwischenmenschliche geht und nicht etwa um Drogen oder ähnliches.

    Da man neben Emmas Sicht auch die von Reid erzählt bekommt, ist man umso tiefer in der Story und lernt alle Figuren von vielen verschiedenen Seiten kennen. Vor allem aber der Unterschied zwischen Reid und Emma wird umso deutlicher, da er schon länger in Hollywood eine Größe ist und als der Star des Films gilt. Dass er sich auch so aufführt, sorgt für einige gereizte Momente, da Emma sich mit solchen Allüren nicht auskennt.

    Viele der Figuren bleiben eher blass und man erfährt nur dann mehr über sie und ihr Leben, wenn es für die eigentliche Geschichte wichtig ist. Dadurch verläuft die Story zwar geradlinig und es kommt nicht zu langatmigen Szenen, dafür ist es umso vorhersehbarer. Außerdem verpasst man die Chance, die Nebencharaktere ins Herz zu schließen. Und gerade die Nebencharaktere sind es, die ein Buch erst so richtig genial machen und es ist schade, dass man nicht die Möglichkeit bekommt, mehr über sie zu erfahren, um ihr Handeln besser zu verstehen.

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr gelungen, wodurch man quasi durch die Kapitel fliegt und der Roman viel zu schnell zu Ende ist. Auch wenn noch drei Bände folgen, ist es trotzdem schade, dass die Story rund um den Filmdreh und um Emma und Reid vorbei ist.


  10. Cover des Buches Ich und die Walter Boys (ISBN: 9783570311165)
    Ali Novak

    Ich und die Walter Boys

     (224)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Klappentext:

    Jackie hasst unvorhersehbare Ereignisse. Als perfekte Tochter hat sie ihr Leben in New Yorks High Society fest im Griff, doch schon bald schlägt das Schicksal mit unsagbarer Stärke zu und Jackie wird mit einer Menge unerwarteter Ereignisse überschüttet. Nach dem Tod ihrer Eltern muss Jackie von New York nach Colorado zu ihrer Vormundfamilie ziehen- den Walters. Doch die Walters besitzen nicht nur eine Ranch, sondern auch unfassbare 12 Söhne. Mitten in diesem Chaos, wo Privatsphäre ein Fremdwort ist, wird Jackie bewusst, dass einige der Kerle sogar ziemlich gut aussehen.....

    Als ich den Klappentext gelesen habe, ist mir sofort die sommerliche und wohlige Atmosphäre aufgefallen und natürlich konnte mich die Idee der 12 Walter- Boys sofort packen und machte mich neugierig auf die Geschichte! Meine Neugierde konnte ich gar nicht mehr in Zaum halten und ich habe mir daher das Buch gleich bestellt und gelesen. Enttäuscht wurde ich keineswegs, sondern ich habe eines meiner liebsten Bücher für dieses Jahr gefunden. 

    Der Einstieg fiel mir aufgrund der sympathischen Protagonistin und dem lockerleichten Schreibstil der Autorin unglaublich leicht und ich bin nur so durch die Seiten geflogen, wobei ich dabei sogar die Zeit vergessen habe und gar nicht mehr genug bekommen konnte! 

    Gefallen haben mir eigentlich alle Charaktere! Von Jackie  bis hin zu eigentlich allen Walter- Boys, waren mir alle sympathisch. Auf ihre eigene Art waren die Söhne alle unterschiedlich und besonders- da ist wirklich für jeden was dabei. Gerade Isaac mit seinen ständigen Wetten, Nathan mit seiner süßen und lieblichen Art, Danny der geheimnisvolle und natürlich Cole, der Bad- Boy der Schule, habe ich in mein Herz geschlossen und durch sie wurde das Lesen einfach nur spaßig und ich wollte das Buch nicht beenden, da es somit auch hieße die Walter- Familie zu verlassen... Mir haben die unterschiedlichen Beziehungen zwischen Jackie und den Brüdern gefallen, da die Autorin Wert darauf gelegt hat, dass Jackie wirklich mit explizit allen Brüdern interagiert und dabei auch die verschiedenen Brüder immer mal wieder in den Vordergrund geschoben hat. Auch die Entwicklung von Gehässigkeit/ Boshaftigkeit bis hin zur Akzeptanz und Freundschaft, welche die Brüder erstmals und dann später gegenüber Jackie empfanden, wurde gut dargestellt. 

    Doch nicht nur Drama und ewiges rum Geplärre ist enthalten, sondern auch einige tiefgründigere Gefühle wie zum Beispiel die Trauer, Heimweh und auch Einsamkeit. 

    Für mich ist es ein Buch, welches die Besonderheit besitzt auch nach wiederholtem lesen nicht langweilig zu werden! Ich bin äußerst froh darüber das Buch gelesen zu haben, da ich dieses Abenteuer nicht verpassen hätte wollen! 

  11. Cover des Buches Silver Linings (ISBN: 9783499230356)
    Matthew Quick

    Silver Linings

     (309)
    Aktuelle Rezension von: misery3103
    Nachdem Pat aus der Psychiatrie entlassen wurde, zieht er wieder bei seinen Eltern ein. Obwohl seine Frau ein Kontaktverbot gegen ihn erwirkt hat, träumt er davon, wieder mit Nikki glücklich zu sein und ihr zu zeigen, wie sehr er sich verändert hat. Da er nicht in Kontakt mit ihr treten kann, verbringt Jake seine Zeit damit Sport zu treiben, u. a. mit Joggen. Auf seinen Joggingrunden begegnet ihm immer öfter Tiffany, die Schwägerin seines Kumpels, die aufgrund von Depressionen nach dem Tod ihres Mannes auch etwas merkwürdig ist. Während Pat mehr und mehr gesundet, spielt ihm Tiffany etwas vor, das beinahe in einer Katastrophe endet.

    Pat und seine chaotische Familie habe ich sofort ins Herz geschlossen. Da ich die Verfilmung des Buches sehr mag, ging ich mit einiger Erwartung an das Buch, wurde aber nicht enttäuscht. Obwohl die Geschichte von der des Films abweicht, habe ich mich sehr über Pat, Tiffany und deren seltsames Verhalten amüsiert, wobei ich die Schwere von Pats Erkrankung trotzdem nie aus den Augen verlor, denn das Buch ist in dieser Hinsicht sehr gut geschrieben. Der Leser kann das obsessive Verhalten, das Pat wegen Nikki an den Tag legt, sehr gut nachvollziehen und so mit ihm leiden. Gleichzeitig sorgt Pats sehr spezielle Familie ständig dafür, dass ich laut lachen musste. Ihre Liebe zu den Philadelphia Eagles, die zelebrierten Spieltage des Footballteams, Pats Ausflüge zu den Spielen und dem bunten Treiben vor der Arena übertrifft wirklich alles, was ich vorher gelesen habe. Man muss kein Fan dieses Sports sein, damit einem die Rituale der Familie gefallen. Mich hat es köstlich amüsiert. Überhaupt ist die Familie sehr speziell, besonders Pats Vater, dessen Launen von den Hochs und Tiefs der Mannschaft beeinflusst werden.

    Pats langsamer Heilungsprozess, der nochmalige Absturz als ihm endlich alle Wahrheiten klar werden, Tiffanys Gefühle für ihn haben mich sehr mit ihm mitleiden lassen. Das Ende des Buches empfand ich dann als wirklich schön und liebenswert.
  12. Cover des Buches Dein perfektes Jahr (ISBN: 9783404176205)
    Charlotte Lucas

    Dein perfektes Jahr

     (318)
    Aktuelle Rezension von: weltenrausch

    Ich hoffe, das wird mal eine kurze Rezension von mir, weil ich ausnahmsweise mal nicht ganz so viel zu sagen habe.

    "Dein pefektes Jahr" ist eine Art Buch, die ich normalerweise nie zur Hand nehmen würde.
    Aber ich habe es vor einigen Jahren mal für 2-3 Euro irgendwo gesehen und fand es hübsch. Es hat sogar einen Farbschnitt. Dann lag es aus eben genanntem Grund einige Jahre auf meinem SuB.
    FÜr 2022 habe ich mir vorgenommen, genau den ein bisschen zu minimieren und deswegen auch dieses Buch zur Hand genommen.
    Und ich war ganz ehrlich richtig überrascht!

    Das Buch spielt größtenteils zu Jahresbeginn, daher hat es schon mal wunderbar zu meiner Lese-Atmosphäre gepasst. Die Charaktere waren zugegebenermaßen recht flach, beinahe schon etwas langweilig, austauschbar. Zunächst kam mir auch der Plot austausch- und vor allem vorhersehbar vor. Und letztendlich endete das Buch auch definitiv so, wie ich es erwartet habe.
    Aber zwischendurch gab es so unendlich viele Mini-Cliffhanger und Plottwists, Wendungen, die einen extrem auf die Folter gespannt haben. Obwohl die Geschichte so "einfach" war, hat sie mich doch irgendwie gefesselt und ich saß oft vor Überraschung mit offenem Mund da.

    Alles in allem zwar kein Meisterwerk, aber definitv eine schöne Geschichte für Zwischendurch und besonders schön am Jahresanfang zu lesen!

  13. Cover des Buches Beautiful Player (ISBN: 9783956492143)
    Christina Lauren

    Beautiful Player

     (147)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Hanna liebt ihre Arbeit und hat deswegen ihr Leben nach dieser gerichtet und dabei ihr Privatleben komplett vernachlässigt. Als ihr Bruder zu Besuch kommt überredet dieser sie ihren alten Freund aus Kindertagen Will zu kontaktieren, dass sie wieder unter die Leute kommt, er weiss nicht dass sie in jungen Jahren für diesen Freund geschwärmt hat. Als dieser sich dann darauf einlässt, kommen bei ihr wieder die Gefühle und Schwärmerei hoch und aus Freundschaft wird schnell mehr...

    Wenn jemand weiss wie  man erotische Geschichten schreibt dann diese zwei Autorinnen... ich habe die Geschichte verschlungen... der fliessende Schreibstil hat natürlich geholfen aber auch die Dynamik und die Art und weise wie die Geschichte voranschreitet war sehr unterhaltsam :)

    Die Geschichte ist aus beiden Sichten geschrieben und mir gefiel das eintauchen in die Köpfe der verschiedenen Charaktere, Will ist mit seinem Leben sehr zufrieden, er ist erfolgreich in seinem Job und hat einige Frauen zu denen er sich an verschiedenen Tagen trifft, alles unverbindlich und abgesprochen und für alle beteiligten in Ordnung. Und Hanna ist etwas nerdig und unerfahren, trägt aber ihr Herz auf der Zunge und lässt alles was ihr in den Sinn kommt über die Lippen, einfach wundervoll...

    beide treffen aufeinander und es entwickelt sich zuerst eine Freundschaft, dann eine Freundschaft plus und zum Schluss kommen grosse Gefühle dazu, dieser Prozess war sehr schön beschrieben und in die Geschichte eingeflochten, ich mochte die Dialoge zwischen den beiden und die prickelnde Momente... 

    Mir gefiel auch sehr wie die Gruppe der Männer aus den Vorherigen Bänden zusammenfinden und als Selbsthilfegruppe für Liebeskummer aushelfen, das war noch witzig und süss... zusätzlich hatte man so noch ein Einblick in deren Leben

    Für alle die gerne erotische Geschichten haben, hier eine gewöhnliche aber trotzdem sehr unterhaltsame  Story mit herzlichen Charaktere und nettem Schreibstil



  14. Cover des Buches Nur einen Herzschlag entfernt (ISBN: 9783785726730)
    Renée Carlino

    Nur einen Herzschlag entfernt

     (140)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Gleich der Debütroman des unter dem Pseudonym schreibenden Autors J. Colby wird ein Bestseller. Niemand kommt daran vorbei, so auch die beste Freundin von Emiline, die ihr das Buch empfiehlt. Emiline gibt nach und beginnt das Buch zu lesen. Sie hätte mit allem gerechnet doch nicht mit dem wirklichen Inhalt des Buches. Denn dieses erzählt ihre tragische Kindheit aus ihrer Perspektive. Em ist verletzt und erschüttert. Schnell wird ist ihr klar, dass hinter dem Pseudonym niemand anders als Jase stecken kann. Jase ihr bester Freund aus Kindertagen und die Person, die alles von ihr weiß. Wütend macht sie sich auf die Suche nach Jase, um ihn zur Rede zu stellen.



    Ich hab dieses Buch in einem Bücherschrank gefunden, es kam mir bekannt vor und der Inhalt versprach eine tolle Geschichte, also ging es mit. Bis jetzt hatte ich noch nichts von der Autorin gelesen, umso gespannter war ich auf die Geschichte.

    Emiline mochte ich auf Anhieb. Dadurch, dass sie schreibt und es gleich auf den ersten Seiten ums Schreiben geht, gefiel mir das Buch auf Anhieb. So mochte ich auch Emiline gerne. Man lernt die jetztige Emiline kennen und sie als Romanfigur, die ihre Vergangenheit erzählt.

    Die Idee mit den Romanpassagen mochte ich gerne. Teilweise musste ich mich konzentrieren, um das wirkliche und das erzählte zu sortieren, aber das gelang mir größtenteils. Manchmal fand ich das Buch im Buch sogar besser als das andere. Die Kindheit von Emiline war schwer und bei manchen Szenen musste ich schlucken, weil es einfach so krass war.

    Auch Jase Kindheit war schwer. Ihn fand ich ebenfalls sympathisch und ist wie Emiline ein Kämpfer.

    Mit dem Schreibstil kam ich gut zurecht. Ich bin schnell in der Geschichte versunken und ich konnte die Handlungen gut nachvollziehen. Auch die Emotionen kamen bei mir an. Ich fand die Geschichte berührend und ich wollte wissen wie es ausgeht. Auch wenn mir das Buch richtig gut gefiel, so hat mir doch irgendwas gefehlt, um 5 Sterne zu geben. Trotzdem kann ich das Buch nur empfehlen.


  15. Cover des Buches Zwanzig Zeilen Liebe (ISBN: 9783492309943)
    Rowan Coleman

    Zwanzig Zeilen Liebe

     (277)
    Aktuelle Rezension von: Elizzy

    Zwanzig Zeilen Liebe wird aus drei Perspektiven erzählt. Einerseit von Stella, der Hospizschwester, die Abschiedsbriefe schreibt. Andererseits von Hope, eine kranke Jugendliche, die sich vor allem fürchtet aber am meisten vor dem Leben selbst. Und dann noch von Hugh einem einsamen Mann.

    Wie die Schicksale der drei zusammenhängen ergibt sich erst mit der Zeit. Viel schöner war es aber zu lesen wie sich die Geschichte langsam entwickelt.


    Aber dann wird es zu spät sein.

    Zwanzig Zeilen Liebe S. 178



    Stella schreibt Briefe, letzte Worte von Patienten an deren Herzmenschen. Die Briefe waren witzitg, berührend und wunderschön. Ich habe diese wirklich sehr gerne gelesen und musste bei dem ein oder anderen Brief sogar weinen. Doch Stalla hat auch selbst ihr Päckchen zu tragen und ich fieberte bei ihrem persönlichen Schicksal sehr mit.

    Hope ist der Sonnenschein der Geschichte, ich mochte sie und ihre Art wirklich sehr! Die Liebesgeschichte, die sich bei ihr entwickelt hat mich ausserordentlich gut unterhalten. 

    Und Hugh, ach Hugh! Er war reizend und hat eine wunderbare Rolle in der Geschichte gespielt.

    Ich mochte wie das Buch gegen Ende hin immer aufschlüssiger wurde und wie sich alles fügte. 

    Schreibstil & Cover

    Ein wunderbarer Schreibstil, der berührt und einen mitnimmt. Das Cover und die Aufmachung sind wunderbar.

    Würde ich das Buch Empfehlen?

    Ja auf jeden Fall. Es ist wirklich schade, dass das Buch und die Autorin nicht mehr Anerkennung erhalten haben. Falls ihr das Buch also noch findet – kauft es und lest es!

  16. Cover des Buches Taste of Love - Rezept fürs Happy End (ISBN: 9783404177424)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Rezept fürs Happy End

     (100)
    Aktuelle Rezension von: MelliLulu

    Wie ist ihr Chef nur auf diese Idee gekommen? Journalistin Vicky soll undercover recherchieren - ausgerechnet in einem Kochkurs für Männer! Gegen ein ordentliches Steak hat Vicky zwar nichts einzuwenden, gegen ihren überheblichen Kochpartner Mitch dafür umso mehr. Als es zwischen Töpfen und Pfannen richtig heiß hergeht, muss Vicky sich jedoch eingestehen, dass sie auch den Mann neben sich ganz schön scharf findet. Ob seine Küsse genauso unwiderstehlich schmecken wie sein Pecan Pie?



    Wie auch schon in den anderen 4 Teilen dieser Reihe zeigt sich in diesem Buch mal wieder, dass Liebe eben doch durch den Magen geht... Ein Kochkurs für Anfänger, zwei "einsame" Singles und ein unmoralisches Angebot, fertig ist die Geschichte von Vicky & Mitch. Doch kann man noch von Freunde mit "Vorzügen" sprechen, wenn tiefe Emotionen eine entscheidende Rolle spielen? Tolles Buch mit witzigen Dialogen und kochender Leidenschaft für entspannte Stunden, kommt gefühlstechnisch aber nicht an den Vorgänger ran... 🙏


    Alles in allem fand ich die komplette Reihe gut gelungen und perfekt für zwischendurch, da die Stories wirklich locker leicht geschrieben und die Protagonisten durchweg angenehm waren. 

  17. Cover des Buches Julie weiß, wo die Liebe wohnt (ISBN: 9783442479009)
    Gilles Legardinier

    Julie weiß, wo die Liebe wohnt

     (134)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    steht Julie vor ihrer Tür und guckt durch den Spion, wie er wohl aussehen mag, hängt Julie mit der Hand in seinem Briefkasten fest, fängt sie an, zu joggen und ihren Job in der Bank an den Nagel zu hängen...und schlittert von einer kleinen Katastrophe in die nächste, nur um diesen Mann mit dem interessanten Namen am Türschild näher kennen zu lernen. Was ihr auch gelingt. Witzig, spannend, aber auch zuweilen traurig ist diese Geschichte...

    Ich habe es trotzdem genossen. Irgendwie hatte ich die letzte Zeit keinen wirklichen Glücksgriff mit einem Buch und war voll in der Leseflaute. 

    Ich bedanke mich bei Julie. 😂

  18. Cover des Buches Das Herz des Dämons (ISBN: 9783570306901)
    Lynn Raven

    Das Herz des Dämons

     (715)
    Aktuelle Rezension von: cat

    Die Handlung:

    Dawn und Julien sind ein Liebespaar, das auf dem Hale- Anwesen zusammen wohnt. Beide versuchen Ihren Alltag mit Schule, Beziehung und Julians Blutdurst unter einen Hut zu bringen und beide haben ein Geheimnis das gewahrt werden muss. Julien sucht neben bei noch seinen verschwundenen Bruder. Zu guter letzt taucht auch noch ein alter Bekannter von Julien auf, der nichts gutes im Sinn hat......


    Mein Fazit:

    Ich habe den 1. Teil zu dieser Serie nicht gelesen, deswegen kann ich keine Vergleiche zwischen den Büchern ziehen.

    Den 2. Teil ("Das Herz des Dämons") finde ich ganz okay, allerdings hat er mich nicht vom Hocker gerissen.

    Der Schreibstil ist sehr einfach und locker gehalten und man kann der Story gut folgen.


    Dawn macht immer genau das Gegenteil von dem, was man Ihr sagt, wirkt aber trotzdem sehr weinerlich und ängstlich, während Julien das komplette Gegenteil ist und immer wieder versucht über Dawn zu bestimmen (wenn es gefährlich wird).

    Die anderen Charaktere sind im Zusammenhang mit diesem Buch gut ausgearbeitet und die Handlungen nachvollziehbar.


    Das Buch kann man wunderbar zwischendurch lesen, da es leicht zu lesen ist.

  19. Cover des Buches Die Nacht der gestohlenen Küsse (ISBN: 9783401600420)
    Kasie West

    Die Nacht der gestohlenen Küsse

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Lui_

    Das war mein erstes Buch der Autorin Kasie West. Ich hatte es irgendwann mal als Mängelexemplar gekauft und dann „verstaubte“ es aber im Regal. Jetzt mit über 20 habe ich doch mal daran gemacht, es zu lesen. Ich war sehr positiv überrascht und habe es nicht bereut.

    Das Cover finde ich wunderschön, irgendwie ruhig und unaufdringlich. Außerdem passt es sehr gut zu den Gefühlen der Protagonistin Charlie, die sich wie beim Aufsteigen eines Luftballons auch erst nach und nach über ihre eigenen Gefühle klar wird.

    Zum Inhalt möchte ich gar nicht mehr sagen und einfach nur auf den Klappentext verweisen. Sicher hat man inhaltlich nicht mit besonders vielen Überraschungen zu rechnen und ahnt, wohin die Handlung führt. Aber ganz ehrlich, manchmal braucht es genau solche Wohlfühlbücher. Außerdem behandelt das Jugendbuch auch ernstere Themen wie den Verlust eines Familienmitglieds oder die Konsequenzen, die Lügen so mit sich bringen.

    Der Schreibstil ist unglaublich leicht, erfrischend und immer wieder gibt es amüsante Stellen, die vor allem ernstere oder nachdenklichere Momente wieder auflockern. Ich konnte von Anfang an sehr gut in die Geschichte eintauchen und habe das Buch fast am Stück weggelesen, weil es mich so gefesselt hat.

    Die Protagonisten sind sehr sympathisch. Ich konnte mich gut in Charlotte hineinversetzen. Sie ist sportlich, aufgeweckt und nur unter Männern aufgewachsen. Als sie sich einen Job suchen muss, wird sie in eine für sie ganz neue Welt aus Mode und Make-up hineingeworfen, in der sie sich erst zurechtfinden und dabei zu sich selbst stehen muss. Nebenbei hat sie auch noch ein Familiengeheimnis zu lüften. Dabei findet sie vor allem Rückhalt bei ihrem Nachbarn Braden, einem bodenständigen, ehrlichen Jungen. Ihre Brüder sind liebevoll charakterisiert und als Einzelkind hätte ich mir solche großen Brüder, die einen mal beschützen, mal in den Wahnsinn treiben, aber immer unterstützend da sind, definitiv gewünscht. Mir gefällt sehr gut, dass auch die Nebencharaktere, beispielsweise neue Freundinnen wie Amber oder Skye, mit viel Liebe zum Detail gestaltet wurden und immer wieder sinnvoll in die Haupthandlung eingebunden werden.

    Insgesamt hat mir dieser Jugendroman sehr gefallen. Er begleitet eine junge Frau auf der Suche nach sich selbst, ist berührend und mal witzig, mal macht er nachdenklich, ist dabei aber immer unterhaltsam und gut zu lesen.

  20. Cover des Buches Am Ende aller Zeiten (ISBN: 9783596037056)
    Adrian J Walker

    Am Ende aller Zeiten

     (181)
    Aktuelle Rezension von: benfi

    KURZBESCHREIBUNG:

    Edgar Hills' Leben plätscherte vor sich hin. Als Familienernährer und Angestellter war der tägliche Kreislauf zwischen Arbeit, Alkohol, Kindern und Frau ungebrochen - bis das Ende in Gestalt Asteroidenhagels über Großbritannien hereinbrach. In einer Militärbasis fand die Familie nach kurze Zeit eine Art gesicherte Zuflucht - bis zu dem Tag, während Ed mit seinen männlichen Schicksalsgenossen auf einer weiteren Versorgungstour in Edinburgh war, ein Hubschrauber der neuen Vereinigung 'Sauver' einige der Menschen rettend mitnimmt, darunter Eds Frau Beth und seine Kinder Alice und Arthur. Ziel der Hubschrauber ist der Westen von Cornwall, wo Schiffe die Briten aufnehmen und zu anderen Kontinenten sowie in eine neue Zukunft bringen soll. Die versprochenen nächsten Rettungshubschrauber tauchen an keinem der nächsten Tage auf. So macht sich Ed gemeinsam mit dem verbliebenen Rest Leuten auf den fast unmöglich zu bewältigenden Weg nach Südwest England - eine Strecke mit vielen natürlichen wie katastrophenbedingten Tücken, die tödlich enden können. Aber es ist der einzige Weg, damit Ed seine Familie wiedersehen kann!


    KOMMENTAR:
    Es ist schon interessant, dass sich in nicht gerade wenigen Büchern der zentrale Handlungsrahmen um die urtypischste Fortbewegung des Menschen dreht: dem Gehen und Laufen. Spontan fallen mir da Hape Kerkelings Pilgerreise 'Ich bin dann mal weg' als Erfahrungsbericht sowie Stephen Kings unter seinem Pseudonym geschriebenen Buch 'Todesmarsch', in dem diese Fortbewegung ein tödliches Spiel darstellt, ein. Ich habe mir mal zwei Bücher herausgepickt, die ebenfalls ganz schön viel Laufen beinhalten. Faszinierenderweise geht es in dem Buch 'Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry' von Cornwall nach Schottland und in dem folgenden 'Am Ende aller Zeiten' genau in die andere Richtung. Der zweitgenannte Roman des britischen Autors Adrian J Walker war dessen persönlichstes Werk, welches im Jahre 2016 erschien. Er verbindet in dem über 400 Seiten starken Roman seine Leidenschaft zu post-apokalyptische Szenarien, dem Laufen und seine Erfahrungen als Vater - allesamt Dinge, die sein Leben stark beeinflussten. Mit dem trägen Ed, der zu seiner Familie möchte hat er wohl einen ziemlich typischen Durchschnitts-Daddy von heute erschaffen, der jede Menge Hürden überwinden muss. Mit dessen Verbündeten macht sich dann der Leser auf den Weg, welcher manchmal ziemlich spannend, aber auch stellenweise etwas gestreckt erscheint. Das Szenario eines durch Asteroiden zerstörten Großbritanniens hat mir sehr gut gefallen, die Ergebnisse in der Umwelt erscheinen logisch und die Gruppen- bzw. Bandenbildung von Menschen ist glaube in jedem post-apokalyptischen Roman zu lesen. Oftmals kann Walker die Empfindungen seiner Hauptcharaktere sehr gut herüber bringen, manchmal klingen die Ereignisse allerdings auch oberflächlich beschrieben. Am besten gefielen mir die Kapitel in Bartonmouth Hall und dessen vereinsamten Lord - sehr heimelig zu lesen. Bizarr hingegen waren die Schweinefarmer und ihre verrückte Nachbarin wie Jung-Mutter Gloria. Insgesamt ist der Roman eine ziemlich gute Fiktion, die Lesern von eben post-apokalyptischen Szenarien gefallen wird. Der Roman ragt nun nicht heraus, aber hat definitiv seine starken Seiten. Eigenartigerweise ist bis dato kein anderes Werk des Autors ins Deutsche übersetzt worden. Zumindest den Roman aus der Sicht von Edgars Frau Beth hätte ich schon gerne noch gelesen. Aber was nicht ist, kann ja noch werden...

    8,0 Sterne

  21. Cover des Buches Vermiss mein nicht (ISBN: 9783596297184)
    Cecelia Ahern

    Vermiss mein nicht

     (1.133)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Anhand des Klappentextes hatte ich mir eine irgendwie anders geartete Geschichte vorgestellt. Was ich hier bekommen habe las sich eher wie ein Roman für junge LeserInnen als ein tiefgründiger Roman für Erwachsene. Jeder Charakter, der eingeführt wird, ist entweder verloren oder hat jemanden verloren, der ihm nahe steht. So weit so gut, aber was die Autorin daraus macht fand ich jetzt nicht nachvollziehbar. Zeitweise hat mich der Roman wirklich gelangweilt - mir fehlte hier einfach der Knalleffekt. 

    Der Grundgedanke des Romans hat eigentlich Potenzial, aber die Umsetzung war einfach nicht meins. Ich bin weder mit der Handlung noch mit den Charakteren warm geworden. Da der Schreibstil aber leicht und flüssig zu lesen ist vergebe ich aufgerundete und beide Augen zudrückende 3 von 5 Sterne und empfehle jedem sich eine eigene Meinung zu bilden.

  22. Cover des Buches Der 3. Grad - Women's Murder Club - (ISBN: 9783442369218)
    James Patterson

    Der 3. Grad - Women's Murder Club -

     (225)
    Aktuelle Rezension von: Azyria_Sun

    Worum geht’s?

    Neben Lindsay Boxer fliegt ein Wohnhaus in die Luft. Ein Baby verschwindet. Einen Jungen kann sie aus dem brennenden Haus retten. Doch es ist erst der erste Fall in einer ganzen Serie von Anschlägen. Wer steckt dahinter? Und warum? Lindsay und ihr „Women’s Murder Club“ nehmen die Ermittlungen auf.

     

    Meine Meinung:

    „Der 3. Grad“ von James Patterson setzt die Serie um Lindsay Boxer und den Women’s Murder Club fort. Es ist fast noch spannender als die beiden Teile zuvor. Ein Anschlag folgt auf den nächsten. Die Beschreibung der Tatorte, der Täter, das Netz, das alles verbindet – einfach genial!

     

    Lindsay, Cindy, Claire und Jill lernen wir auch hier weiter kennen. Die Freundinnen werden mir mit jedem Teil sympathischer – umso schrecklicher, dass wie in diesem Buch eine gute Freundin verlieren. Ob sich jemals ein „Ersatz“ für sie finden wird? Und Lindsay ist einfach super sympathisch. Hübsch, klug, eine absolute Powerfrau – wer will nicht sein wie sie? Und auch im Privaten scheint es aufwärts zu gehen. Sie lernt im Laufe der Ermittlungen Joe Molinari kennen, der auch einfach sympathisch ist. Ich bin sehr gespannt, wie es mit den beiden weitergeht, ob und was sich daraus entwickelt – ich würde es ihr gönnen!

     

    Auch die Story selbst ist einfach genial. Ein Anschlag folgt auf den nächsten. Die Beschreibung der Tatabläufe, die „Weiße Kaninchen“, die Beschreibung der terroristischen Gruppen und ihrer Bildung. Es wirkt alles so real. So erschreckend. Ein Thema, das damals im Schatten von 9/11 noch genauso brandaktuell ist wie auch heute, bald 20 Jahre später. Und immer wieder haben wir einen rasanten Showdown – bis zum finalen, alles überbietenden Showdown am Schluss. Und einen wirklich romantischen Showdown bietet Patterson seinen LeserInnen auch noch :)

     

    Fazit:

    Mit „Der 3. Grad“ übertrifft James Patterson sich nochmals selbst. Wie kommen dem Women’s Murder Club nochmals näher. Lernen Lindsay besser kennen. Und dann sind wir dabei, wenn ein Ereignis das nächste jagt. Ein Anschlag folgt auf den nächsten. Der Autor lässt seinen LeserInnen keine Atempause und man fiebert mit bis zum Schluss – nicht nur bei der Verbrechensjagd, sondern auch mit Lindsay, die – vielleicht, vielleicht auch nicht – endlich ihren Seelenverwandten getroffen hat.

     

    5 Sterne von mir für dieses rasante Thriller-Meisterwerk!

  23. Cover des Buches Lines of Yesterday (ISBN: B00KPD0QVK)
    Bianca Iosivoni

    Lines of Yesterday

     (69)
    Aktuelle Rezension von: MomentswithNessa

    Lines of Yesterday ist ein Buch das einen an tiefe Freundschaft und die Wichtigkeit eigener Ziele aufzeigt. 

    Wir lernen Violet kennen, die ein durchgeplantes und strukturiertes Leben führt. Alle Pläne und Entscheidungen wurden für sie getrunken sie ist auch nicht sonderlich unruhig deswegen, hat sie sich doch über ihre eigenen Pläne und Wünsche nie wirklich Gedanken gemacht seit jenem Tag in ihrer Vergangenheit. 

    An jenem Tag als sie umzog und ihr altes Leben und ihren besten Freund zurück ließ. Doch sie hatten sich damals etwas versprochen und plötzlich steht Devin auf dem Campus und fordert das Einhalten dieses Versprechens ein...

    Zuerst dachte  ich das das Verhalten von Devin doch sehr übergriffig ist beim ersten Treffen nach so langer Zeit. Zudem das Violet in am Anfang nicht erkennt. Auch danach ist er sehr penetrant was mich kurz echt genervt zurück ließ beim Lesen.

    Erst langsam erkennt man das Violet diese Penetrante braucht um aus ihrem Alltag und Gleichgültigkeit ihrer Wünsche gegenüber, auszubrechen. Ab da war ich man Team Devin 😂😅 

    Man sieht wie Violet aufblühen und Stück für Stück ihr Leben in die eigenen Hände nimmt.

    Insgesamt ging mir die Entwicklung von Violet ein Ticken zu schnell und auch die Geschichte mit ihrem Vater war für mich ausbaufähig. Aber ich war gut unterhalten und die Geschichte ist eine gute, runde Sache. Schöne Geschichte über Freundschaft für zwischendurch.

  24. Cover des Buches Denn bitter ist der Tod (ISBN: 9783442479245)
    Elizabeth George

    Denn bitter ist der Tod

     (266)
    Aktuelle Rezension von: Tulpen
    Handlung: Cambridge. Die gehörlose Studentin Elena Weaver wird beim Joggen ermordet. Aus London werden Inspektor Lynley und seine Partnerin hinzugezogen. Im Laufe der Ermittlungen kommt es zu zahlreichen Aufdeckungen von familiären Spannungen, Konflikten im privaten Bereich und Affären. Das Bild von Elena wird mit der Zeit immer klarer, während man über den Täter / die Täterin doch relativ lange im Unklaren bleibt. Auffällig ist, dass viele Themen angerissen werden, z.B. das Verhältnis von Männern zu Frauen in verschiedenen Varianten, der Wunsch nach Ansehen und dem schönen Schein, die Problematik, wenn Frauen die Mutterrolle zu wenig ist, das Thema Gehörlosigkeit, um nur einige zu nennen.
    Durch die Vielschichtigkeit der Themen und Figuren wird der Krimi interessant, teilweise aber auch etwas überladen. Die Atmosphäre und der Schauplatz sind sehr schön herausgearbeitet. Die Figuren wirken auf mich glaubwürdig. Das Motiv für den Mord wirkt vielleicht auf den ersten Blick etwas überzogen, ist aber sehr elegant entwickelt und für mich durchaus nachvollziehbar.
    Insgesamt muss ich aber sagen, dass ich beim Lesen zwar Spaß hatte, aber dass sich die Spannung, die ich mir von einem richtig guten Krimi erhoffe, nicht allzu präsent war. Ich hatte nie das Gefühl, dass es gerade so spannend ist, dass ich das Buch nicht weglegen kann.
    Etwas, das mir erst in letzter Zeit auffällt, ist die unterschiedliche Qualität von Übersetzungen. Diese hier fand ich an manchen Stellen etwas merkwürdig, z.B. wurde von Brötchen der Rand abgeschnitten, man wollte "endlich zu Stuhle kommen", und die Polizei sollte bitte "ohne Blinklicht" kommen. Das geht nicht in die Bewertung ein, aber störend finde ich es schon.
    Das war mein erstes Buch aus dieser Reihe und ich kann mir  gut vorstellen, die anderen auch zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks