Bücher mit dem Tag "josie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "josie" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783426633090)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.668)
    Aktuelle Rezension von: Sabrina_Fluegel

    Das Buch hat mich leider erst in der Mitte der Geschichte gefesselt.. zum Ende hin, dachte ich, dass es nochmal richtig spannend und aufregend wird.. doch leider wurde ich am Ende enttäuscht und das Ende war sehr schlapp... 

  2. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783959670968)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (595)
    Aktuelle Rezension von: Lauras_bunte_buecherregal

    Der Schreibstil ist wie immer fließend und fesselnd. Ich bin sofort in diese neue Welt eingetaucht. Der Spannungsbogen ist steigend und entwickelt sich großartig. Das Buch besitzt tolle Fantasy Elemente. 


    Die Protagonisten sind schön ausgearbeitet und durchleben eine tolle Entwicklung. Seth hat mich mit seiner Art und Weise in seinen Bann gezogen. Josie durchlebt in Band eins eine große Entwicklung und ich bin sehr gespannt wohin ihr Weg sie bringt.


    Das Buch hat mir sehr viel Spaß bereitet und ich bin schon sehr auf Band zwei gespannt. Da ich jedoch die Hardcover Ausgabe besitzen möchte, muss ich mich zuerst auf die Suche nach den restlichen Bänden machen. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne.

  3. Cover des Buches Die Puppenmacherin (ISBN: 9783442480036)
    Max Bentow

    Die Puppenmacherin

     (445)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Taschenbuch: 382 Seiten

    Verlag: Goldmann Verlag (17. Februar 2014)

    ISBN-13: 978-3442480036

    Preis: 9,99 €

    auch als E-Book erhältlich


    Dem Ermittler fehlt es an Professionalität


    Inhalt:

    Kommissar Nils Trojan kämpft noch mit den Nachwirkungen des letzten Falls, als er es mit einem besonders perfiden Täter zu tun bekommt. Dieser erstickt seine Opfer unter Montageschaum. Dies erinnert an einen alten Fall, doch der damalige Täter ist tot - oder etwa doch nicht?


    Meine Meinung:

    Dies ist der 2. Band der Reihe um Nils Trojan. Auch wenn öfter Bezug auf den 1. Fall genommen wird, den ich nicht kenne, hatte ich nicht das Gefühl, dass mir wichtige Informationen fehlten. 


    Max Bentows Schreibstil ist recht eingängig, leicht zu lesen. Die kurzen Kapitel aus wechselnden Perspektiven sorgen für ein schnelles Vorankommen. Kleine Cliffhanger erzeugen Spannung, ebenso die grausame Vorgehensweise des Täters und die Tatsache, dass für manche Opfer noch Hoffnung besteht, sofern die Polizei schnell genug ist.


    So weit, so gut. Was mir jedoch absolut gegen den Strich ging, war die extrem mangelhafte Professionalität des Ermittlers, der sich durch Alleingänge auszeichnet und keine Distanz zu in den Fall verwickelten Personen wahrt. Das wirkt ziemlich unglaubwürdig.


    Die Reihe:

    1- Der Federmann

    2- Die Puppenmacherin

    3- Die Totentänzerin

    4- Das Hexenmädchen

    5. Das Dornenkind

    6. Der Traummacher

    7. Der Schmetterlingsjunge

    8. Der Mondscheinmann

    9. Der Eisjunge


    ★★★☆☆


  4. Cover des Buches Ferne Ufer (ISBN: 9783426518236)
    Diana Gabaldon

    Ferne Ufer

     (1.107)
    Aktuelle Rezension von: Mireille

    In diesem Buch wird jede Menge an den Gefühlen der Leser gerüttelt.

    Ich fand es sehr schön, die vergangenen 20 Jahre durch die Augen von Jamie und Claire mitzuerleben. Es war sehr tragisch und sehr emotional auf jeglichen Ebenen. Die Liebe und dieses unzertrennliche Band zwischen den Beiden ist unglaublich fesselnd und spannend. Ich habe so sehr mitgefiebert, bis sie sich endlich wieder in den Armen halten konnten. 

    Ich fand es sehr schön, dass jeder sein "eigenes" Leben gelebt hat und diese 20 Jahre einen sehr prägenden Teil auf beide ausgeübt hat. So haben sich beide verändert, beide haben ihre Persönlichkeit weiter entwickelt aber trotzdem sind ihre Seelen so miteinander verwoben sodass sie doch wieder in der neuen Liebe zueinander gefunden haben. 

    Sehr spannend war die Reise die sie gemeinsam unternommen haben. Auch das klein Ian und Fergus nun als Teil der Familie mit ihnen unterwegs sind. Die Abenteuer die sie erleben sind wirklich unfassbar gut und spannend geschrieben. Ich finde es sehr schön, dass die Autorin so ausführlich alles beschreibt. Ich mag es sehr gerne, wenn die unterschiedlichen Szenen detailreich beschrieben sind und ich somit sehr ausführlich über Charaktere und Abenteuer informiert werde. So kann ich ganz ausgiebig in die Geschichte eintauchen. 

    In diesem Buch musste ich auch ganz viel lachen. Die Autorin schenkt Claire und Jamie sehr viel Humor, in ihrem doch sehr schweren Leben.

  5. Cover des Buches Glanz der Dämmerung (ISBN: 9783959671668)
    Jennifer L. Armentrout

    Glanz der Dämmerung

     (260)
    Aktuelle Rezension von: endlessbookworld

    KLAPPENTEXT:


    Der Krieg gegen die Titanen geht in die nächste Runde. Aber die entfesselten Mächte der Unterwelt sind das geringste Problem für Halbgöttin Josie. Ihr geliebter Seth hat sich zum allmächtigen »Göttermörder« gewandelt, stärker und gefährlicher als selbst die Olympier. Nur Josie glaubt noch daran, dass er der Finsternis widerstehen kann und auf der Seite des Lichts kämpft. Doch wenn sie falschliegt, könnte Seth das Ende für die Ära der Götter bedeuten …


    MEINE MEINUNG: 

    Ich konnte es nach dem zweiten Band kaum erwarten endlich zu erfahren, wie es in der Welt der Götter rund um Josie und Seth weitergeht und hatte dementsprechend hohe Erwartungen an den dritten Band der Götterleuchten Reihe! 

    Ich habe sehr schnell wieder den Anschluss in der Geschichte gefunden, da der Schreibstil der Autorin wie gewohnt sehr flüssig und angenehm zu lesen war, sodass ich nur so durch die Seiten geflogen bin. Sie baut die richtige Menge an Humor und an Spannung mit in die Geschichte ein, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es wird abwechselnd aus der Sicht beider Protagonistin erzählt, was ich super gerne mag. 

    Josie ist meiner Meinung nach eine unglaublich sympathische Protagonistin. Sie wird urplötzlich in eine Welt hineingeworfen, von der sie nichts geahnt hat und hat mit einigen Dingen zu kämpfen. Ich habe sie als Protagonistin schon vom ersten Band an wirklich ins Herz geschlossen. 

    Seth konnte man schon in der Hauptreihe kennenlernen und um ehrlich zu sein habe ich ihn da überhaupt nicht gemocht. Das sah aber schon nach dem ersten Band ganz anders aus und meine Liebe zu ihm hat sich im zweiten und dritten Buch der Reihe nur noch mehr gefestigt, auch wenn ich ihn ab und zu für seine Entscheidungen gerne kräftig schütteln würde, um ihn zur Vernunft zu bringen. 

    Die Handlung in diesem Band ging absolut fesselnd und wirklich mitreißend weiter. Es gab einige Momente, in denen ich das Buch überhaupt nicht aus der Hand legen konnte! Zum Ende hin gab es nochmal einige Wendungen, die mich unglaublich überrascht zurückgelassen haben und meinen Hype auf den 4. Band in die höhe schießen ließen. 


    FAZIT: 

    Dieser Band mich trotz meiner hohen Erwartungen überzeugen! Ich möchte am liebsten, dass sie nie zu Ende geht. Die perfekte Geschichte für alle Liebhaber von guten Liebesgeschichten und der griechischen Mythologie.

  6. Cover des Buches Funkeln der Ewigkeit (ISBN: 9783959672504)
    Jennifer L. Armentrout

    Funkeln der Ewigkeit

     (177)
    Aktuelle Rezension von: julias_wonderland

    Nachdem Ende von Band 3 habe ich gleich nach diesem Teil gegriffen. Das Cover ist einfach mein Liebling aus der Reihe. Es liegt zum Teil daran das es lila ist aber auch wie die beiden Personen posieren. Aber ich muss sahen ich liebe alle sehr aber diesen am meisten. Der Schreibstil war wie bei den letzten drei Bänden klasse. Ich kam gut durch die Seiten und konnte mich einfach fallen lassen.

    Dieser Band schließt von der Handlung her nahtlos am vorherigen Band an. Daher war es eigentlich schon von Anfang an spannend. Dennoch durch die Wendungen und auch Überraschende Momenten wurde es noch spannender. Der Handlungsverlauf hat mir sehr gefallen, dass es nicht sofort alles gut wird, sondern dass die beiden sich erstmals wieder mit etwas auseinandersetzten müssen. Die ruhigen Momente haben mir hier aber mehr gefallen denn man kann einmal durch Aufatmen. Die ruhigen Momente haben mir auch Zeit geben, die neuen Informationen zu verarbeiten. Denn manchmal fand ich es etwas anstrengend der Handlung zu verfolgen, da ich nicht genau die neue Information ein Sortieren konnte, wenn es mal sehr actionreich wurde. Da hier aber die “ruhigeren” Szenen mehr waren, da Josie ja schwanger war und auch das Baby aufm “Weg” war musste sie etwas mehr zurückstecken. Doch die Sache mit dem Titanen ist immer noch ein großes Thema sowie wer denen mit hilft. Gegen Ende wird es dann noch mal sehr spannend, denn man rechnete mit der Wendung nicht so richtig. Mich hat das Ende aber etwas gestört. Zwar ist es ein guter Abschluss für die Reihe aber es könnte besser sein. (möchte nicht spoilern daher kann ich meinen Punkt nicht so ausführen, was ich ändern würde).

    Kommen wir nun zu Seth und Josie. Beide haben sich auch in diesen Band entwickelt. Durch die kommende Elternrolle erlagen sie etwas mehr Reife als sie in den vorriegen Bänden. Josie mag ich immer noch wie in den vorigen Bänden. Ab und zu möchte ich sie dennoch mal schütteln wegen ein paar Gedanken aber dennoch mach ich sie sehr. Sie ist für mich dennoch eine unfassbar starke Persönlichkeit, die, wenn die wählt, wieder aufsteht, zwar seine wunden leckt aber dennoch weiter geht und kämpft. Seth ist erwachsender und auch verantwortungsbewusster, da er nun weiß, wer er ist und auch was er ist. Das hat mich für ihn sehr gefreut. Neben den beiden gibt es eine Reihe von anderen Charakteren, die ich echt mochte, andere weniger als andere aber dennoch mochte ich sie. Es gab auch eine gute Mischung an verschieden.

    Fazit

    “Funkeln der Ewigkeit” von Jennifer L. Armentrout ist ein guter Abschluss dieser Reihe. Für mich aber auch der schwächste Teil der Reihe. Ich mochte ihn sowie die Ruhigen Momente, dennoch finde ich ihn nicht so gut wie die anderen drei Bände.

  7. Cover des Buches Neunzehn Minuten (ISBN: 9783492253987)
    Jodi Picoult

    Neunzehn Minuten

     (923)
    Aktuelle Rezension von: Kati1211

    Das Cover finde ich ganz okay aber mit den Spinden im Hintergrund ist es passend. Den Schreibstil von Jodi Picoult mag ich sehr gerne. 

    Das Buch ist aus ziemlich vielen verschiedenen Sichtweise geschrieben. Ich musste mich zuerst etwas daran gewöhnen aber dann fand ich es echt toll. Ich fand es richtig interessant zu erfahren, wie jeder mit der Tat umging. 

    Generell fand ich die Verhandlung aber auch das Tatgeschehen total interessant. Letztendlich gab es auch eine Wendung mit der ich so nicht gerechnet habe. Das Buch hat mir wirklich gut gefallen

    . Die Charaktere waren auch alle sehr interessant. Ich fand es so toll, dass man eigentlich von fast jedem Charakter die Gefühle und Gedanken mitbekommen hat. So konnte man auch einige Sachen viel besser nachvollziehen. 

    Neunzehn Minuten ist ein total interessanter Roman. Ich kann ihn nur weiterempfehlen.

  8. Cover des Buches Die Wildrose (ISBN: 9783492300384)
    Jennifer Donnelly

    Die Wildrose

     (325)
    Aktuelle Rezension von: Daphne1962

    Klappentext:

    Die Herzen von Willa Alden und Seamus Finnegan schlagen für die Gipfel der Welt – und füreinander. Doch auf einer schicksalhaften Bergtour erleidet Willa einen Unfall und ist fortan für ihr Leben körperlich gezeichnet. Voller Vorwürfe wendet sie sich von Seamus ab – die Trennung bricht ihm das Herz. Jahre später kreuzen sich ihre Wege ein zweites Mal, und ihre Liebe wird auf eine harte Probe gestellt.

    Das es ein doch etwas kitschiges Buch werden würde, hätte man sich denken können. Aber ich wollte es dennoch mal lesen, denn die ersten beiden Bände der Autorin hatten mir recht gut gefallen. Bei diesem Buch kann ich sagen, es war ein Fehlgriff. Vorhersehbar, in die Länge gezogen, zu viele Zufälle. Es war einfach nicht für mich gemacht und ich habe mich da durchgequält. Vielleicht hat sich im Laufe der Jahre ja auch mein Anspruch verändert.

  9. Cover des Buches Liebe und andere Fremdwörter (ISBN: 9783841421616)
    Erin McCahan

    Liebe und andere Fremdwörter

     (76)
    Aktuelle Rezension von: Buechereule

    Nun denn, versuchen wir uns (okay, nur ich mich,) mal ein einer Rezension, wie ich schon mehrere gesehen habe. An alle denen das zu lang wird: Scrollt runter zum Fazit.


    Zum Umschlag: Das Cover ist okay, ich persönlich mag solche, die mehr zu bieten haben als Schrift lieber, aber was soll's. Der Klappentext ist, obwohl recht knapp, sehr passend, nichts zu beanstanden soweit.


    Die Geschichte: Es geht um die 15-, beziehungsweise 16-jährige Josie, hochbegabt. Ihre ältere Schwester will heiraten, jedoch ist Josie ganz und gar nicht einverstanden. Dann hat sie selbst auch noch Ärger mit der Liebe und... 

    Ach, was erzähle ich hier eigentlich schnöde vom Inhalt. Die, die das Buch gelesen haben, wissen es schon, und der Rest muss es halt rausfinden. (Kleiner Tipp meinerseits: Lesen ist zu diesem Zweck eine äußerst effektive Methode ;)!) Springen wir also direkt zum:

    Schreibstil: Gerade so hoch, dass ich noch drankomme, obgleich ich manche Ausdrücke nicht kenne, erschließen sie sich meistens, wobei die Betonung auf meistens liegt. (À propos: Kann mir jemand sagen, was equolent (schreibt man das so?) bedeutet? Danke im voraus!)

    Die Charaktere: Authentisch, interessant, man kann sich bestimmt mit einem identifizieren. Und wenn nicht ist es auch nicht schlimm. Ich mag Josies Humor.


    Ich muss noch eine Kategorie hinzufügen, ohne die ich nicht auskäme:

    Was ich so mitgenommen habe: Ich sollte mal auf dieses Sprachdings achten. Das ist mir vorher nicht so bewusst gewesen, aber wann man so darüber nachdenkt, erscheint es extrem plausibel. Ansonsten ist hier schon wieder der beste Freund am Ende die große Liebe. Außer "Kissing Booth" fällt mir auch kein Gegenbeispiel ein. Jemandem von euch?

    Fazit: Gut geschrieben, interessante Charaktere, tolle Geschichte (obwohl sie am Anfang nicht direkt ins Rollen kam) Daher:

    Ein sehr gutes Buch, das sich seine fünf Sterne verdient hat.



  10. Cover des Buches Bis an die Grenze (ISBN: 9783462049466)
    Dave Eggers

    Bis an die Grenze

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Yolande
    In diesem Buch beschreibt der amerikanische Autor Dave Eggers den Roadtrip von Josie, einer jungen Amerikanerin, die gerade in einer Lebenskrise steckt. Durch eine gerichtliche Auseinandersetzung hat sie ihre Zahnarztpraxis verloren und als ihr ehemaliger Lebensgefährte und Vater ihrer Kinder plötzlich Ansprüche auf den gemeinsamen Nachwuchs anmeldet, flüchtet sie mit ihrem 8-jährigen Sohn Paul und ihrer 5-jährigen Tochter Ana nach Alaska. Unterwegs mit einem gemieteten und recht betagten Wohnmobil erleben sie manche skurrile Situation und treffen freundliche und weniger freundliche Menschen, immer begleitet von den allgegenwärtigen Waldbränden, die gerade in Alaska vorherrschen.

    Das Buch konnte mich nie so richtig packen. Der Schreibstil gefällt mir sehr gut, aber manche der Begebenheiten waren mir einfach zu absurd und obwohl Josies Sinnsuche mit ihrer Sprunghaftigkeit und zunehmendem Verfolgungswahn sehr eindrucksvoll und auch nachvollziehbar erzählt wird, konnte ich mit dieser Frau nicht warm werden. Die Kinder mochte ich sehr gern, es tat mir wirklich leid, dass sie den unkalkulierbaren Stimmungen ihrer Mutter so ungefiltert ausgesetzt waren. Das Ende ist, obwohl äußerst spektakulär, offen. Mir wäre ein richtiger Abschluss eindeutig lieber gewesen, so fand ich es eher unbefriedigend.

    Fazit: Obwohl gut geschrieben (manche Situationen sind echt witzig), konnte mich das Buch insgesamt gesehen nicht packen.

  11. Cover des Buches Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht (ISBN: 9783802591310)
    Maya Banks

    Breathless - Verheißungsvolle Sehnsucht

     (168)
    Aktuelle Rezension von: Schlaflosleser

    Es wurden zuviele Klischees bedient. Die drei Geschäftsmänner und beste Kumpels einfach zu ähnlich und dazu unverschämt reich, schön, durchtrainiert und Sexgötter. Und die Mädels in der Geschichte sind immer die armen mittellosen, aber bildschöne Nymphen, sorry aber ich konnte Band 3 unmöglich fertig lesen.

  12. Cover des Buches Dinner mit Rose (ISBN: 9783547711875)
    Danielle Hawkins

    Dinner mit Rose

     (106)
    Aktuelle Rezension von: lanzelot

    Josie erwischt ihren Freund mit ihrer besten Freundin. Die Enttäuschung das die Beiden sie betrogen haben ist unfassbar für sie, sie will einfach nur noch weg. Kurzentschlossen flieht sie von Australien nach Waimanu Neuseeland ihrer alten Heimat und zu ihrer Tante. Tante Rose lebt auf einer kleinen Farm mit 4 tollen Hunden und einem noch dolleren Hausschwein Percy. Sie ist eine tolle Frau mit viel Humor und guter Menschenkenntnis, die voll im Leben steht, bis eine Krankheit sie umwirft. Jetzt ist Josie gefordert und muss sich um die kleine Farm der Tante kümmern. Dabei erfährt man viel über das Leben auf einer neuseeländischen Farm, die umrahmt in einer zauberhaften Landschaft liegt. Doch Josie ist völlig überfordert mit der Bewirtschaftung der Farm. Glücklicherweise bekommt sie unerwartet Hilfe von Matt. Er war Josies erste große Liebe. Ganz vorsichtig schleicht sich bei Josie die Liebe zu ihm ernneut ein.
    Alles ist hier sehr einfühlsam beschrieben auch die Zeilen über die Krebserkrankung der Tante. Man fiebert richtig mit.
    Der Roman enhält alles, Romantik, Liebe und Leidenschaft. Es geht um Freundschaft, Lebenslust, aber auch um Trauer. Ein für mich gelungenes Erstlingswerk der Autorin Danielle Hawkins.
    Die Rosenranke am Seitenschnitt und das schöne Cover machen das Buch allein schon dadurch zu etwas Besonderem.

  13. Cover des Buches Im leuchtenden Sturm (ISBN: 9783745701203)
    Jennifer L. Armentrout

    Im leuchtenden Sturm

     (359)
    Aktuelle Rezension von: Lieselotte1990

    Die Sucht hat mich in ihren Fängen und ich kann kaum noch etwas anderes tun als Lesen. Es ist wunder- und grauenvoll zugleich. Man schafft so wenig, wenn man stundenlang dasitzt und liest… Sei es drum. Ich liebe diese Geschichte! Götter und eine heiße Liebesgeschichte – eine unschlagbare Kombination. Bei der Liebelei gibt es ein wenig hin und her, was aus seiner und ihrer Unsicherheit herrührt und bei der Action gilt es einiges zu verkraften. Josie wird von Seth und anderen als Halbgöttin trainiert, es wird aber deutlich, dass sie sich bald auf die Suche nach den anderen Halbgöttern machen müssen. Ich stehe auf die knisternden Szenen, aber genauso auf die harte Action. Mich interessiert brennend, wie sich alles entwickelt und gleichzeitig leide, liebe und verzweifle ich an der Liebesgeschichte. Einige wichtige und schockierende Neuigkeiten kommen ans Tageslicht und schlussendlich bricht mir Seth wieder einmal das Herz. Auch wenn ich einige Szenen und Dialoge hart an der Grenze des Machbaren finde, mag ich den fordernden und humorvollen Schreibstil der Autorin. Das Hauptaugenmerk liegt auf der Liebesgeschichte, die durch alles drum herum gestärkt unterfüttert wird. Ich ahne nach dem Ende dieses Buches, dass mir das nächste – zumindest anfänglich – nicht gefallen wird, doch weder das noch irgendetwas anderes wird mich davon abhalten, meiner Sucht weiter zu frönen.

  14. Cover des Buches Schneeflockenträume (ISBN: 9783734107993)
    Debbie Macomber

    Schneeflockenträume

     (27)
    Aktuelle Rezension von: peedee

    Josie wird als Köchin in einem neuen Restaurant eines Spitzenkochs anfangen können. Da es bis zur Eröffnung noch ein paar Monate dauert, nimmt sie einen Job in Alaska, im kleinen Örtchen Ponder, in einer Lodge an. Die wilde und schöne Landschaft verzaubert sie, und auch die ungewohnte Ruhe. Palmer, ein örtlicher Kunstschmied, hat sich nach und nach in ihr Herz geschlichen. Doch Josies Zeit in Ponder ist begrenzt – der lang ersehnte Job in Seattle wartet auf sie. Ihre Entscheidung war doch richtig, oder?

    Erster Eindruck: Das Cover mit der winter-weihnächtlichen Szenerie und dem metallic-glänzendem Buchtitel gefällt mir sehr gut.

    Für Josie läuft es in Sachen Karriere zurzeit richtig rund: sie wird künftig für den Spitzenkoch Antoine arbeiten. Sie freut sich, unter seiner Führung ihr Können zu perfektionieren und von ihm so viel zu lernen wie möglich. Bis dahin arbeitet sie in der Lodge in Ponder. Ein wahres Kontrastprogramm zu der Grossstadt Seattle. Es ist alles viel ruhiger, gemächlicher, einfacher. Aber nicht weniger reizvoll. Schön ist, dass sie in der Küche absolute Gestaltungsfreiheit hat.
    Palmer ist Kunstschmied und sehr schüchtern. Er würde gerne heiraten und eine Familie gründen, aber wo sollte er die passende Frau finden? In Ponder waren nur Touristen, die bald wieder wegfuhren, oder bereits verheiratete Einheimische. Josie ist da im wahrsten Sinne ein Lichtblick für ihn. Sie freunden sich an, doch er traut sich nicht, ihr seine Gefühle zu gestehen, da er weiss, dass sie wieder weg muss. Und er kann nicht mit, da er in einer Stadt wie Seattle nicht klarkommen würde.
    Jack, ein väterlicher Freund von Palmer, ist eigentlich durchgehend hungrig. Er hat mich amüsiert, wie er zu allen möglichen und unmöglichen Zeiten etwas zu essen einforderte. Es gefiel ihm gar nicht, dass Josie, die so wunderbar für ihn kochte, wieder weggehen sollte. Da musste man doch intervenieren, oder? Palmer könnte sie heiraten und dann wären auch Jacks künftige Mahlzeiten gesichert. Also: Palmer überreden, dass er aktiv werden muss. Seine Tipps sind suboptimal…

    Das Buch hat sich wie gewohnt flüssig lesen lassen. Aufgrund der Schüchternheit von Palmer und auch Josie glich es zuweilen einem Eiertanz – keiner der beiden wollte mit den Gefühlen rausrücken. Knappe 3 Sterne.

  15. Cover des Buches Das Vermächtnis der Feen (ISBN: 9783522501408)
    Brigitte Endres

    Das Vermächtnis der Feen

     (48)
    Aktuelle Rezension von: KayvanTee
    Josie wollte eigentlich nur ihren Vater in Chicago besuchen und mit ihm eine schöne Zeit haben. Doch es läuft alles anders als sie es sich vorgestellt hatte. Als sie auf Amy trifft, die ihr irgendwie bekannt vorkommt, muss sie nicht nur feststellen dass ihr ziemlich merkwürdige Dinge passieren sondern auch dass sie mit Amy mehr teilt als sie geahnt hätte. Ehe Josie sich versieht begibt sie sich nach Irland und ein Abenteuer aus Phantasie und Magie beginnt.



    Brigitte Endres hat es mit ihrem wirklich tollen Schreibstil und einer einzigartigen und einfallsreichen Idee geschafft, ihre Geschichte so lebendig werden zu lassen das man sie fühlen und genussvoll erleben konnte. Durch die lebendigen und liebevollen, ausgearbeiteten Charaktere, kam ich mir vor ein Teil dieser Geschichte zu sein und dieses liebe ich an guten Büchern. Auch die Gestaltung von der Anderwelt und die Beschreibung Irlands, in der ein Teil der Story spielt waren gelungen. Ich empfehle dieses Buch wirklich jedem der ein tolles Abenteuer erleben möchte.


    Fazit:
    Eine wirklich gelungene Geschichte voller Magie, Legenden und Mythen. Die uns leert : Seine Phantasie sollte man stehst wahren und mit Zuversicht und Mut seine Wege gehen. 5 von 5 Sternen, die dieses Buch und die Autorin auf alle Fälle verdient hat.
  16. Cover des Buches Ein Vorurteil kommt selten allein (ISBN: 9783739685441)
    Karin Lindberg

    Ein Vorurteil kommt selten allein

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Ich habe mich wirklich lange darauf gefreut diese Geschichte zu lesen, denn der Klappentext klang so vielversprechend. Ich habe eigentlich einen humorvollen Liebesroman erwartet und wurde dann doch bitterlich enttäuscht. Die Geschichte habe ich bei 61% abgebrochen, weil ich nur noch genervt und frustriert war.
    Die Vorurteile die die beiden Protagonisten Lilli und Ansgar hatten und die zu Streitereien führten waren anfangs noch unterhaltsam, aber je weiter die Geschichte voran schritt umso mehr nervte es mich. Einfach aus dem Grund heraus das die beiden so ziemlich alles mit Vorurteilen gesehen haben und weil sie dann noch nicht einmal darüber gesprochen haben, wurden Dinge angenommen die so nicht stimmten bzw. die man mit einem simplen Gespräch aus der Welt hätte schaffen können und das traue ich erwachsenen Menschen durchaus zu, das sie über Probleme sprechen können. Aber nicht diese beiden. Ständig wurde dem Gegenüber schlechte Laune unterstellt und dann auch teilweise mit an den Haaren herbei gezogenen Begründungen.
    Am schlimmsten an der ganzen Geschichte war aber meiner Meinung nach Lilli. Die Frau war so dermaßen negativ eingestellt. Sie hat keinen Bock was mit ihren Freundinnen zu machen, hat schlechte Laune, an allem sind die anderen Schuld. Sie motzt in einer Tour und ist sofort auf 180, obwohl es dafür nicht immer einen Grund gibt. Und hinzu kommt das sie ständig durchblicken lässt das sie sich für was Besseres hält. 
    Ich fand die Geschichte einfach nur anstrengend und durch das oben beschriebene zäh.
  17. Cover des Buches You - Ich darf dich nicht begehren (ISBN: 9783956498534)
    Lauren Blakely

    You - Ich darf dich nicht begehren

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Sera2007

    Die Geschichte:


    Chase ist Arzt und sucht ein Appartement. Seine beste Freundin Josie sucht eine neue Mitbewohnerin und weil weder Chase Glück bei seiner Suche nach einem neuen Appartement hat, noch Josie Glück bei der Suche nach einer neuen Mitbewohnerin hat, beschließen die beide, dass sie doch zusammen ziehen könnten. Somit wären beide Probleme aus der Welt geschafft. 

    Beiden ist klar, dass zwischen ihnen sowieso nichts laufen wird, da sie beste Freunde sind und es deshalb gar kein Problem zwischen ihnen geben wird.... doch das Leben spielt manchmal nicht mit...


    Meine Meinung:


    Ich liebe die Bücher von Lauren Blakely.

    Die Cover sind immer recht farbenfroh. Ein Wort prangt immer im Vordergrund. Die Farben bei diesem Buch sind wie bei den anderen Büchern gut aufeinander abgestimmt. Das lila mit den rosafarbenen Blütenblättern passt hervorragend zusammen. 


    Der Schreibstil war wie immer einfach und flüssig. Ich kam sehr schnell in das Buch rein. 

    Ich liebe es, dass die Autorin kein Blatt vor den Mund nimmt. 

    Lauren Blakely's Bücher sind nicht wirklich jugendfrei. Das liebe ich aber an diesen Büchern. 

    Es ist sehr erotisch und sinnlich und kann einen schon mal die Röte ins Gesicht treiben. 

    Man sollte bei diesen Büchern kein Problem mit Erotik, Sinnlichkeit und Sexualität haben. 


    Mir hat bei diesem Buch eigentlich alles ganz gut gefallen, aber leider war es mir nicht originell genug um die vollen 5 Sterne zu geben.


    Die Geschichte, dass aus besten Freunden mehr wird, habe ich leider nun schon zu oft gelesen. Da es aber gut geschrieben ist, hat es mich nicht gelangweilt.


    Dass dieses Buch aus der Sicht des männlichen Hauptcharakters geschrieben ist, hat mich extrem überzeugt. 

    Die meisten Bücher, die ich bisher gelesen habe, sind immer aus der Sicht des weiblichen Charakters geschrieben oder wechseln sich zwischen beiden ab. Ein Großteil der Bücher, die ich von Lauren Blakely gelesen habe, sind hauptsächlich aus der Sicht des Mannes geschrieben.

    Dies finde ich eine gelungene Abwechslung.


    Mein Fazit:


    Aufgrund der nicht überzeugenden Originalität und im Vergleich zu den Büchern, die ich bereits von Lauren Blakely gelesen habe, würde ich einen Stern abziehen und vergebe daher 4 Sterne. 

    Ich kann euch das Buch trotzdem wärmstens empfehlen. Es ist ein gutes Buch für Zwischendurch. Durch seine Länge, kann man es an einem Tag wirklich gut gelesen. 

    Man sollte allerdings keine Angst vor vulgärer Sprache haben ;)

  18. Cover des Buches Erwachen des Lichts (ISBN: 9783961091157)
    Jennifer L. Armentrout

    Erwachen des Lichts

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Ilona67

    6 CD´s 465 min gelesen von Merete Brettschneider und Jacob Weigert, die diese Geschichte wirklich zu einem wahren Hörerlebnis machen.

     

    Josie´s Leben verlief bisher einigermaßen normal, wenn man mal davon absieht, dass ihre Mutter verrückt ist und behauptet, ihr Vater sei ein Engel.

    Doch auf einmal steht da so ein Typ vor ihr, der behauptet sie sei eine Halbgöttin und damit währe die Aussage ihrer Mutter gar nicht verrückt.

    Ihr Leben steht Kopf. Plötzlich wird sie mit Begriffen wie Reinblütern, Halbblütern, Wächtern, Göttern und Titanen bombadiert und muss feststellen, dass es eine Welt gibt die bisher verborgen vor ihr lag und das Jagd auf sie gemacht wird.

    Dabei kommt sie Seth, der sie im Auftrag von Apollo - ihrem Vater - beschützen soll, immer näher....

     

    Eine wirklich spannende Geschichte. Die Sprecher lassen einen wirklich in diese Geschichte abtauchen. Hervorragend gelesen. Wobei man von Jennifer L.Armentrout ja gewohnt ist, dass ihre Geschichten voll von Witz und amourösen Szenen ist.

     

  19. Cover des Buches Nur in dich verliebt (ISBN: 9783596702183)
    Paige Toon

    Nur in dich verliebt

     (59)
    Aktuelle Rezension von: MamaSandra

    Inhalt:

    Phoebe, Eliza und Rose sind eineiige Drillinge, die mit zunehmendem Alter charakterlich aber immer unterschiedlicher werden und somit wiederum einzigartig – jede auf ihre Weise. Abwechselnd wird in der Kindheit um die Gunst der Eltern gebuhlt und auch untereinander um die Zuneigung der Lieblingsschwester. Als plötzlich nebenan Angus mit seiner Mutter einzieht, ändert sich plötzlich alles. Jede der Schwester verliebt sich in ihn, doch nur eine kann für sich gewinnen. Aber ob Angus damit die richtige Wahl getroffen hat? Oder die richtige Schwester an seiner Seite vor den Altar tritt?

     

    Schreibstil:

    Die Kapitel im Buch sind unterteilt in die Sichtweisen der 3 Schwestern. Jeweils steht der Name der Frauen in der Überschrift, sodass man nicht den Überblick verliert. Sehr häufig gibt es Rückblicke, durch Erzählungen und ergeben aus den Zusammenhängen der Gegenwart. Zudem blickt Rose auch immer wieder in Tagebücher, sodass man dadurch etwas aus der Kindheit, Jugend und den Verbindungen zu Angus über den Lauf der Jahre erfährt. Es gibt zudem 3 Teile: die Zeit 2 Wochen vor der Heirat von Phoebe und Angus, die kurze Zeit danach und der Neuanfang etwas später, wenn man als Leser versteht, weshalb die Hochzeit geplatzt ist.

     

    Meine Einschätzung:

    Die verschiedenen Perspektiven der Schwestern finde ich sehr gut, denn so lernt mal alle ganz individuell kennen, aber auch deren Blick auf die jeweils anderen Schwestern. Es ist, als unterhält man sich immer mit jeweils eine über deren Sicht der Dinge. Das ist relativ spannend. Die Rückblicke ergänzen sehr gut das aktuelle Handlungsgeschehen, obwohl ich durch den Mittelteil kurzzeitig sehr irritiert war, da man annimmt, man befindet sich in der Gegenwart, aber ist tatsächlich in der Vergangenheit.

    Zu den Schwestern muss ich sagen, dass ich Rose äußerst unsympathisch finde. Ich fand es furchtbar, dass sie ganz ohne Skrupel das Tagebuch von Eliza liest. Das ist ein Vertrauensbruch in großem Ausmaß und unverzeihlich. Dass sie das dann später mit den Büchern von Phoebe widerholt, zeigt, dass sie nichts lernt aus ihrer ekelhaften Neugierde. Obwohl man in diesem Falle noch ein Auge zudrücken könnte – wenn man will. Sie verletzt die Gefühle anderer ohne auch nur ein schlechtes Gewissen zu bekommen.  Auch wenn Rose charakterlich zum Ende hin große Fortschritte macht, ist sie mit ihrer gesamten Erscheinung bei mir durchgefallen.

    Gut gefallen hat mir auch die Darstellung eines derartigen Schwestergespannes und wie sich die Kindheit angefühlt hat. Ich denke, dass die Autorin da recht genau recherchiert hat.

    Phoebe ist als bodenständiger und sehr leidenschaftlicher Mensch beschrieben. Ihr Faible fürs Klettern, ihre vielen Gedanken gegenüber den Schwestern und ihrem Vater haben das gut beschrieben. Aber auch die Überlegungen vor ihrer Hochzeit oder die Beziehung generell zu Angus zeigten, dass sie alles gut durchdenken möchte, bevor sie große Schritte wagt.

    Eliza ist ebenfalls sehr leidenschaftlich und brennt für ihre Interessen. Sie hat mir von allen Drei am besten gefallen und auch die schönste Entwicklung durchlebt.

    Kurzum war die Story sehr interessant von den Perspektiven her und auch von der Idee. Dass Angus etwas Entscheidungsprobleme hat, kann man nur zu gut verstehen. Aber die Handlung hat mich dennoch nicht voll überzeugen können.


     

  20. Cover des Buches Ein Haus zum Träumen (ISBN: 9783734106774)
    Nora Roberts

    Ein Haus zum Träumen

     (117)
    Aktuelle Rezension von: luckytimmi

    Ich weiß nicht,  was Nora Roberts-Bücher an sich haben... Es war das 2. Buch von ihr, das ich gelesen habe und  wieder habe ich eine ganze Weile gebraucht,  um in die Geschichte reinzukommen.  Ich habe wieder überlegt,  das Buch wegzulegen, habe mich aber durchgequält,  und ab ca. 1/3 des Buches hat es mir besser gefallen.  

    Wieder hat Nora Roberts eine Liebesgeschichte mit einem "Krimi" verbunden: Cilla kauft das Haus ihrer toten Großmutter ihrer Mutter ab und renoviert es komplett. Im Haus findet sie Liebesbriefe an ihre Großmutter,  die nicht unterschrieben sind.

    In der Nachbarschaft wohnt Ford, den sie näher kennenlernt. Irgendjemand scheint etwas gegen Cilla und ihre Renovierung zu haben,  denn es passieren immer wieder kriminelle Dinge...

    Das gute am Buch ist, dass die Spannung bis zum Schluss anhält und man dann erst erfährt,  von wem die Liebesbriefe waren und wer Cilla etwas Böses wollte. Nicht so toll fand ich , dass man bei einigen Endlosdialogen nicht wusste,  wer denn gerade spricht.  Auch unverständlich war es anfangs,  als Cilla mit ihrer toten Oma spricht,  bis man (oder ich) später kapiert,  dass das Träume sind. Punktabzug auch, wie oben erwähnt,  dass ich schlecht in das Buch reinkam. Im  Endeffekt habe ich es aber nicht bereut,  dass ich es fertig gelesen habe...

    Ich weiß nicht,  ob ich es empfehlen kann, abraten würde ich aber niemandem davon (höchstens meine Meinung dazu sagen...).

  21. Cover des Buches Immer ist gerade jetzt (ISBN: 9783453407190)
    Amelie Fried

    Immer ist gerade jetzt

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Ein Buch, was ich ziemlich schnell durchgelesen hatte, denn es beinhaltet nichts Kompliziertes, ist etwas Leichtes für Zwischendurch.
    Gut finde ich, dass Amelie Fried vor Ort selbst recherchiert hat und die Geschichte somit einen realistischen Touch hat. Das Ende finde ich nur nicht ganz so realistisch.
  22. Cover des Buches Deathline - Ewig dein (ISBN: 9783570312094)
    Janet Clark

    Deathline - Ewig dein

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Josie O'Leary ist 16, die Schulferien beginnen und sie freut sich auf ein paar Tage Auszeit mit ihren Freunden Dana und Gabriel. Beim Stadtfest in Angels Keep begegnet ihr beim Bullenreiter ein junger Mann mit grünen Augen – und sie ist fasziniert.
    Zusammen mit ihrem Bruder Patrick und ihrem Vater lebt sie auf einer Pferderanch. Ihre Mutter ist bei einem Unfall vor einem Jahr ums Leben gekommen. Macht ihr Vater einen Greeny dafür verantwortlich? Oder warum ist er nicht begeistert, als der junge Jowama Ray, der Josie den Kopf verdreht hat, auf der Ranch anheuert. Josie ist hin und weg, ahnt aber nicht, dass der Sommer alles andere als entspannt werden wird. Noch ahnt sie nichts von Rays Geheimnis.
     Als es dann in Angels Keep und auch auf der Farm zu mysteriösen Zwischenfällen kommt, häufen sich die Fragen nach dem Warum…

    Josie mochte ich als Protagonistin sehr gerne. Die ist sowohl schüchtern und unsicher als auch stark. Sie ist für ihr junges Alter sehr verantwortungsbewusst und stellt ihre Bedürfnisse hinter die ihrer Familie. Außerdem hat sie das Herz am rechten Fleck und hält immer zu ihrer Familie und ihren Freunden.

    Interessant fand ich das Josie ihre Geschichte selbst erzählt. Das hat für mich perfekt gepasst zu einem Jugendbuch. Es ist nicht so, dass es einfach aus ihrer Perspektive erzählt würde, vielmehr bringt sie sich zwischendurch selbst ein, aber lasst euch überraschen.

    Der Schreibstil ist unheimlich flüssig und sehr bildlich und man hat das Gefühl mitten drin zu sein. Die Kulisse auf der Ranch und den Pferden ist einfach wunderbar realistisch geschildert und man möchte am liebsten selbst gleich bei Josie und ihrer Familie Urlaub machen und sich in den Sattel schwingen.

    Die Handlung selbst empfand ich als spannend und innovativ. Die Grundidee hat mir richtig gut gefallen, da ich etwas derartiges zuvor noch nie gelesen habe. Neben sehr gefühlvollen Szenen, gibt es auch fast schon philosophische Gespräche und auch gruselige Szenen, die mir eine Gänsehaut beschert haben. Außerdem hat mir gut gefallen, dass es Einblicke in den Alltag auf einer Ranch gab und dass es auch einige Szenen über die Pferdehaltung und -zucht gab.

    Die Charaktere sind durchweg glaubwürdig. Im Vordergrund stehen Freundschaft und Liebe, aber am meisten fasziniert hat mich das Drumherum. Indiandermythen, Prophezeiungen, Rätsel und ein magisches Amulett. Keine Geschichte wirkte hineingeklatscht, jede hatte seinen Bestandteil und half, am Ende das Puzzle zu vervollständigen. Spannung ist das Wort, das diese Geschichte durchzieht. Vom ersten bis zum letzten Satz! Gänsehaut ist das, was ich fast durchgängig gefühlt habe.

    Das Buch konnte mich von Anfang an fesseln. Es hat mich so in seinen Bann gezogen, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Die Geschichte war einfach so berührend und emotional, aber auch so spannend. Man wollte unbedingt wissen wie die Geschichte weiter geht.

     Ein Buch das ich jedem empfehlen würde. Ein Liebes- und Fantasy – Roman für alle Geschmäcker. Ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil der Jugendbuch Reihe.

  23. Cover des Buches Echo Lake - Zweimal heißt für immer (ISBN: 9783404179497)
    Maggie McGinnis

    Echo Lake - Zweimal heißt für immer

     (49)
    Aktuelle Rezension von: _christinaaa_

    Inhalt:
    Josie kehrt nach 10 Jahren in ihre Heimatstadt zurück und dort trifft sie auf ihren Ex-Verlobten...

    Meine Meinung:
    Den Sonnenuntergang auf dem Cover mag ich gerne.
    Der Schreibstyl von Maggie McGinnis war toll! Humorvoll, locker und genau. Einige Male musste ich mir ein Kichern verkneifen. Die Umgebung konnte ich mir gut vorstellen. Die Protagonisten waren genau beschrieben und ich lernte ihren Charakter gut kennen. Josie war mir anfangs nicht so sympathisch, aber im Verlaufe der Geschichte ist sie mir, wie alle anderen Charakteren, ans Herz gewachsen. Und Ethan war grossartig! Lieb und hilfsbereit. Die Geschichte wurde aus Josies sowie aus Ethans Sicht erzählt, was gut gemacht wurde.
    Der Freizeitparkt mit Weihnachten war mir etwas zu viel und zu kitschig, aber ich weiss die Amerikaner haben nun mal solche Dinge.

    Weiterempfehlung:
    Das Buch war angenehm zu lesen. Es war eine nette Geschichte und dabei habe ich mich gut gefüllt.

  24. Cover des Buches Eulenmond (ISBN: 9783522176156)
    Hilde Kähler-Timm

    Eulenmond

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Perle
    Dieses Buch fand ich in einer Bücherei/Regal beim Arzt zum Tauschen, und nahm es mit. Ich war sowas von begeistert, dass ich Abend für Abend darin las, und ich die Geschichte der jungen Josie, die so lange alleine überleben musste, und sich selber Futter machen musste, für sich und den Hund und die anderen Tiere, miterlebte. Als wäre ich Live dabei gewesen. Es war so spannend und ich war so gar am Anfang etwas ängstlich, als ich las, dass sie alleine war und die anderen nicht zurückkamen. Es war ein richtiger Abenteuer-Roman. Eulenmond - ein klasse Buch. Kann ich jedem weiterempfehlen und gehört bei mir mit in die TOP 10. Volle 5 Sterne vergebe ich hiermit gerne.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks