Bücher mit dem Tag "joy fielding"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "joy fielding" gekennzeichnet haben.

39 Bücher

  1. Cover des Buches Sag, dass du mich liebst (ISBN: 9783442483464)
    Joy Fielding

    Sag, dass du mich liebst

     (220)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    Die Geschichte der Protagonistin ist spannend und sehr erschreckend. Ich muss aber leider sagen, dass mir an einigen Stellen die Spannung gefehlt hat. Teilweise fand ich ihre Gedankengänge sehr verwirrend.

  2. Cover des Buches Die Schwester (ISBN: 9783442477272)
    Joy Fielding

    Die Schwester

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Susann82

    Die Geschichte ist von Anfang an fesselnd und spannend geschrieben. 

  3. Cover des Buches Das Herz des Bösen (ISBN: 9783442312702)
    Joy Fielding

    Das Herz des Bösen

     (301)
    Aktuelle Rezension von: mileintube

    Nun, da ist sie - meine erste Rezension zu einem Joy Fielding (oder wie meine Autokorrektur meint: Joy Firlefanz) Buch. Der Prolog beginnt ziemlich langweilig und voller unnötiger Details, wie z.B. der Familiengeschichte der Opfer und wie aktiv sie noch trotz des fortgeschritten Alters im Bettsport sind. Was soll ich mit dieser Information anfangen? Ist es ein wichtiges Detail für den späteren Verlauf der Geschichte? Spoileralarm: Nein. Auch spielen die Details zu den Kindern eigentlich keine sonderlich große Rolle mehr. In der Hinsicht hätte man sich einiges an Papier sparen können. Denkt denn keiner an die Umwelt? Nun, weiter zum Buch: nach dem ganzen blabla kommt dann die Handlung: Gewitter, Waldhütte, tote Telefonleitung. Natürlich lässt man in dieser Lage ein junges Mädchen ins Haus, die einen dann fleißig herumkommandiert und sich auch sonst ziemlich eigenartig verhält. Nachdem die junge Dame (nennt sich übrigens Nikki) mit ihrer Show fertig ist, öffnet sie die Tür. Überraschung: Der Freund der netten jungen Dame hat schon mit eine Machete in der Hand vor der Tür gewartet. Was dann passiert, erspare ich euch an dieser Stelle. Dann beginnt die Hauptstory, die ich an dieser Stelle nur noch zusammenfassen möchte: Valerie landet dank der Zuverlässigkeit und Treue (beides nicht vorhanden) ihres zukünftigen Ex-Mannes mit deren gemeinsamen Tochter, seiner neuen Verlobten und ihren beiden besten Freunden irgendwo in der Zentralpampa, wo sie sich auf einen mörderischen Abgrund zubewegen. Überraschung! Meinung: In den Buch dreht es sich die meiste Zeit um das Familiendrama, die Morde sind eigentlich nur nebensächlich. Nach dem Klappentext habe ich mir mehr versprochen. Zum Teil wirkt die Geschichte unnötig in die Länge gezogen. Trotzdem hat dieses Buch es geschafft, die Hobby-Detektivin in mir zu wecken. Ich überlegte sehr lange, wie die beiden unterschiedlichen Geschichten (Mörderpärchen und Familiendrama) zusammengehören und dachte: meine Güte. Das wird bestimmt ein richtig langweiliges Ende. Das kann doch nur SO enden! Kam dann aber doch anders.

    (Erscheint auch auf Instagram: Katz_Buch_und_Eule)

  4. Cover des Buches Lauf, Jane, lauf! (ISBN: 9783442457748)
    Joy Fielding

    Lauf, Jane, lauf!

     (1.119)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Lauf, Jane, lauf! Von Joy Fielding ist ein zwar ein älterer Psychothriller der sich heute aber noch genauso gut lesen lässt. Meine Ausgabe ist von 1992 und man merkt es dem Buch und dem Schreibstil nicht an. Ich habe schon mehrere Bücher der Autorin gelesen und bin eigentlich immer begeistert von ihren Werken. So auch diesmal, auch wenn es in der Mitte eher langsam und eintönig vor sich ging.

    Der Anfang ist schon etwas skurril und beklemmend. Der Leser irrt mit der Protagonistin durch die Straßen Bostons. Die Frau weiß nicht wer sie ist und was passiert ist. In ihren Taschen findet sie 10.000 Dollar und ihr Kleid ist blutbefleckt. Der Alptraum beginnt aber erst so richtig als sie in der Klinik einem Mann begegnet der behauptet ihr Mann zu sein. Alles scheint schlüssig er zeigt ihr Fotos Papiere und die Nachbarn erkennen sie auch. Ihr Mann gibt ihr Medikamente und Spritzen angeblich sollen diese bei ihrer Amnesie helfen. Doch Jane fühlt sich eher wie eine Gefangene und wird immer schwächer und depressiver, bis sie fast nur noch schläft. Was ist in ihrer Vergangenheit passiert was sie vergessen wollte und warum setzte ihr Mann scheinbar alles daran das es auch so bleibt?

    Der Anfang ist spannend und sehr ereignisreich. Allerdings hört dies mittendrin auf und die Geschichte plätschert vor sich hin. Man erlebt die Geschichte aus Janes Sicht. Was es sehr authentisch wirken lässt und den Leser mit einbezieht. So bekommt der Leser auch manchmal selbst ein beklemmendes Gefühl.

    In der meisten Zeit erlebt man Janes neuen Alltag, der aber meist ziemlich gleich ist. Ab und zu gibt es wieder spannende Ausreißer und man hat das Gefühl dass die Story wieder Fahrt aufnimmt. Allerdings verfällt Jane dann oft wieder in ihre Lethargie. Das Ende wird wieder sehr spannend aber hier hat der Leser das Gefühl dass das Buch schnell zu Ende gebracht werden musste. Es wird schnell abgehandelt und alles ist wird gut.

    Die Autorin schafft es den Leser, trotz des eher mittelmäßigen Mittelteils zu fesseln. Sie baut gekonnt einen Spannungsbogen auf und hält ihn größtenteils auch bei.

    Das ist ein wirklich guter Psycho-Krimi.

  5. Cover des Buches Das Verhängnis (ISBN: 9783442473502)
    Joy Fielding

    Das Verhängnis

     (355)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Leider hatte mir bei dem Buch etwas die Spannung gefehlt. Das Ende war aber eine große Überraschung.

    Es geht um drei Freunde, zwei davon sind Brüder. Sie hocken gern in einer Bar. Eines Tages kam eine Frau rein, und es ging die wette los, wer diese Frau bekommt. Die Kellnerin wo mit einem der drei Freunde zusammen ist, erzählt der Frau davon. Sie hat etwas mitgeholfen das ausgerechnet der so zu sagen loser den Gewinn macht. Das eigentliche Ziel die Frau ins Bett zu bekommen, blieb aus.

    Einer der drei Freunde musste feststellen, das seine Frau samt Kinder auf einmal weg war, weil er immer betrunken war, nicht viel Zeit für das Familienleben hatte. Sie hat die Scheidung eingereicht und ein Kontakt verbot erlassen.Genau dieser hat auch die Frau verfolgt um zu sehen wo diese wohnt..In einer nobel Gegend.

    Die Frau aus der Bar wurde von ihrem Mann der ein Arzt war schon mehrfach verprügelt, das haben dann auch die drei Freunde gesehen. Die Frau hat sich eher an Jeff Gewand, ihm die Liebe vorgespielt.

    Sie wollte ihren Mann verpassen,  das ging am besten wenn er tot sei.solte das wirklich passieren?

    Am Ende treffen sich Die Frau und Jeff im hotel,  die Kellnerin schickt den Ehemann in das hotel. Die zwei anderen Freunde kommen auch noch dazu. Es gab dann drei tote.

    Jetzt die große überraschung. Die Kellnerin und die Frau kannten sich von früher. Die zwei haben dann zusammen die Stadt verlassen.

    Ich fand es schön das man etwas von der Vergangenheit erfahren hatte, überwiegend über die drei Freunde und die Kellnerin.

    So richtig gepackt hatte mich das Buch nicht, ich habe bzw.schaffe es auch schlecht hier darüber zu schreiben. Vielleicht kann ich es mal nachholen. Zuviel will ich ja auch nicht verraten.

    Das Buch zu lesen würde ich ja sagen, aber kein zweites Mal für mich. Klar gibt's da draußen jemanden der das Buch mega fand, ich leider nicht so.


  6. Cover des Buches Herzstoß (ISBN: 9783442478644)
    Joy Fielding

    Herzstoß

     (255)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Man ist in einem fremden Land um Urlaub zu machen. Da denkt man jemanden gesehen zu haben, man versucht rausnzu finden ob es die Person ist für die man Sie hält. Das Problem. Die Person an die man denkt ist tot.

    Mercy ist in Irland um allein ihre zweiten Flitterwochen zu machen. Die Ehe ging in die brüche. Sie sieht auf einmal ein Mädchen und denkt wie schon paar nal das es ihre Tochter sei, die Sie vor zwei Jahren verloren hat. Ein Kellner freundet sich mit ihr an und ein Tourist. Merck geht auf Suche, wer ihre Tochter kennt. Es gibt ein Mädchen das ihrer Tochter sehr ähnlich sieht. Ist ihre Tochter doch nicht tot?Hat Sie sich abgesetzt um neu anfangen zu können?Die leichte wurde nie gefunden.

    Am Ende kommt Mercy drauf das es eine Baby Entführung geben soll, Siemgeht der Sache nach und gerät in Gefahr. Ein Anruf von ihrer angeblichen Tochter führt sie zu der Gefahr.  

    An sich war das Buch sehr interessant. Ich dachte das es evtl.so endet, das die Tochter doch unter getaucht wäre. Das ganze Buch dreht sich um die Suche nach ihrer Tochter, Mercy macht unterschiedliche bekanntschaften,  gute und schlechte.

    Es lohnt sich zu lesen.

  7. Cover des Buches Solange du atmest (ISBN: 9783442314348)
    Joy Fielding

    Solange du atmest

     (99)
    Aktuelle Rezension von: Artemis42

    Die selbst angeschlagene Psychotherapeutin Robin Davis muss widerwillig in ihre Heimatstadt Red Bluff zurückkehren, wo ihr Vater, ihre ehemals beste Freundin und nun Stiefmutter Tara und deren 12jährige Tochter Cassidy niedergeschossen wurden. Nach und nach bröckelt die Fassade einer perfekten Ehe und Familienidylle, die Polizei geht jedem Verdacht nach, um die Tat aufzuklären.

    Robin leidet unter Panikattacken, die Hitze und ihr schlechtes Verhältnis zu ihrer überforderten und verbitterten Schwester Melanie machen ihr zu schaffen. Tara war früher ihre beste Freundin, sie kümmert sich um deren Tochter Cassidy, die einzige Zeugin der Tat, versucht mit ihrer Schwester Melanie und deren aggressivem autistischen Sohn Landon und dessen aufdringlichen Freund Kenny auszukommen und den Verdacht gegen ihren Bruder Alec zu zerstreuen.

    Die Geschichte ist sehr flüssig geschrieben und da es nie richtige Anhaltspunkte für einen Täter oder das Motiv gibt, bleibt die Spannung bis zum Schluss erhalten.

    Die Geschichte bleibt bis zum Schluss spannend, es gibt Verdachtsmomente, Indizien und falsche Spuren bis zum völlig unerwarteten Ende.

  8. Cover des Buches Träume süß, mein Mädchen (ISBN: 9783442466597)
    Joy Fielding

    Träume süß, mein Mädchen

     (572)
    Aktuelle Rezension von: Lyset

    ... hätte ich dieses Exemplar nicht mit persönlicher Widmung bei einer Lesung der Autorin in der JVA Gelsenkirchen, bei der auch ausgewähltes Publikum einen Einblick in ein Gefängnis erhalten konnte, erworben, wäre es wohl schon längst weitergezogen. 

    So ist es ein schönes Erinnerungsstück an eine ziemlich einmalige Lesung. Der Roman ist so kurzweilig wie vorhersehbar... Für Fans der Autorin aber sicherlich durchaus interessant. 

  9. Cover des Buches Die Katze (ISBN: 9783442467846)
    Joy Fielding

    Die Katze

     (369)
    Aktuelle Rezension von: Aurelio

    Lässt sich Journalistin Charley Webb von der dreifachen Kindsmörderin Jill Rohmer dazu bewegen, ein Buch über sie zu schreiben? Und wer antwortet auf Charley's Kolumnen mit anonymen Drohungen gegenüber ihren Kindern? Jill Rohmer kann es nicht sein. Sie sitzt in der Todeszelle und wartet auf ihre Hinrichtung.

    Joy Fielding erzählt in Form eines grundsätzlich subtil gesponnenen Psychothrillers aus dem Leben zweier Frauen, die beide in zerrütteten Familienverhältnissen aufwuchsen, über mögliche Auswirkungen von erlebtem Missbrauch oder dem Verlassenwerden sowie einem Versuch der Wiedergutmachung. Der Spannungsverlauf in der Handlung erinnert an den Beutezug einer Katze. Der Mittelteil wirkt allerdings erheblich in die Länge gezogen, was die dem Thema zugrundeliegende Tragik zu sehr verwässert.

  10. Cover des Buches Blind Date (ISBN: 9783442491179)
    Joy Fielding

    Blind Date

     (101)
    Aktuelle Rezension von: colour_hunter_books

    𝙱𝚕𝚒𝚗𝚍 𝙳𝚊𝚝𝚎 𝚟𝚘𝚗 #𝚓𝚘𝚢𝚏𝚒𝚎𝚕𝚍𝚒𝚗𝚐

    𝙸𝚗𝚑𝚊𝚕𝚝:
    Durch eine Datingplatform kann man dem Menschen fürs Leben begegnen? So oder so ähnlich denken auch vier Frauen : Paige, ihre Mutter Joan, Freundin Chloe und Paige‘s Cousine Heather.
    Online unterwegs Mr Right Now - ein junger Mann, gut aussehend, charmant und absolut tödlich.

    𝙼𝚎𝚒𝚗𝚞𝚗𝚐:
    Eine Geschichte, die wohl mehr könnte, es jedoch beim Einfachen belässt.
    Erzählt wird abwechselnd aus unterschiedlichen Perspektiven, so dass man in die Gedanken der jeweiligen Person eintauchen kann.
    Dem Leser wird das Privatleben und die geheimsten Gedanken der Frauen anvertraut. Dazu gehört, wie sich die jeweiligen Frauen im Leben durchschlagen, welche privaten Probleme sie mit sich tragen. Jede von ihnen sucht auf ihre Art und Weise nach Liebe. Gleichzeitig erfährt man ein wenig über den Täter. Für ihn ist das online Dating ein Spiel.Ein gewisser Kick bis zum tödlichen Finale. Vom Finale zu sprechen wäre jedoch etwas übertrieben, da man sehr wenig von der eigentlich Tat des Mörders erfährt. Wodurch leider das Buch seinem Titel nicht gerecht wird. Das Ende wird schnell herunter gebrochen, so dass kein wirklicher Höhepunkt im Buch entsteht - wie ein Bach der vor sich hin plätschert.

  11. Cover des Buches Im Koma (ISBN: 9783442473496)
    Joy Fielding

    Im Koma

     (604)
    Aktuelle Rezension von: Ramona-Paul

    Ein sehr beängstigendes und beklemmendes Thema.

    Casey fällt einem schweren Autounfall zum Opfer. Nachdem sie wieder bei Bewusstsein ist, muss sie feststellen, dass sie im Koma liegt. Sie kann nichts sehen, nicht sprechen und sich nicht bewegen. Doch sie kann hören, was um sie herum passiert. Bald erfährt sie, dass der Autounfall kein Unfall war sondern ein Mordanschlag - und der Mörder ist noch immer ganz in ihrer Nähe und möchte sein Werk vollenden. Aber wie kann sie Hilfe holen und auf sich aufmerksam machen, wenn sie sich nicht mitteilen oder bewegen kann? 

  12. Cover des Buches Am seidenen Faden (ISBN: 9783442479504)
    Joy Fielding

    Am seidenen Faden

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Ramona-Paul

    Kate Sinclair, eine erfolgreiche Familientherapeutin, hat es gerade nicht leicht. Die ältere Tochter rebelliert, ihre Mutter wird zunehmend verwirrter und ihre Halbschwester verkündet, dass sie einen angeklagten Sereinmörder heiraten will. 

    Joy Fielding hat mich wieder überzeugt. Die Charaktere sind ihr in diesem Buch besonders gut gelungen - wenn auch nicht alle besonders sympathisch, aber ziemlich authentisch. Wie die Geschichte endet, habe ich mir schon fast denken können . Das Ende ging sehr schnell und hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr Nervenkitzel vertragen können. Ich kann es aber trotzdem nur empfehlen!

  13. Cover des Buches Tanz, Püppchen, tanz (ISBN: 9783442465361)
    Joy Fielding

    Tanz, Püppchen, tanz

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Karin_Kirchbichler

    Wie kann man einfach einen Mann mitten im Hotel erschießen? 

    Da ist Mann Anwältin und bekommt vom Ex Mann den Anruf, dass die Mutter fest genommen  wurde,wegen Mordes.

    Seit Jahren kein Kontakt zur Mutter,in einen anderen Statt ausgewandert ,möchte eigentlich mit der vergangen nichts mehr zu tun haben. Wenn die eigene Mutter im Knast sitzt,springt man doch unter seinen Schatten. 

    Mutter möchte der Tochter und auch den ex Schwiegersohn nicht sagen,warum sie einfach so einen Mann erschossen hat, den Sie angeblich nicht kennt. Klar das die Tochter trotz der nicht schönen Vergangenheit auf Suche geht. Irgendwas muss dahinter stecken. Dann kommt auf einmal ein Mann ins Spiel wo über 20 Jahre tot ist, besser gesagt dessen Name.

    Wer ist den wirklich der tote ,da es zu ihm zwei Namen gibt. Warum hatte er Operationen das er jünger aussieht? Was hat die Frau des Toten mit der Mutter zu tun?

    Ich wäre nicht darauf gekommen, das der Tote ausgerechnet der ex Mann von der Taterin ist, die Frau des Toten die Tochter der Täterrin. 

    Für die jüngere Tochter ,die Anwältin ist es ein Schock zu erfahren was in ihrer Kindheit mit der Mutter passiert ist, warum die so von ihr abgestoßen wurde.


    Ich fand das Buch bis zum Ende gut. Es war mit Spannung. Diese Frage,warum man einfach einen angeblich fremden Mann erschießt. Da muss es doch ein Hintergrund geben und den gab es. 

    Ich kann euch nur raten, dieses Buch zu lesen. Ich fand es gut. Leider hatte es sich bei mir aber hingezogen von Anfang bis Ende, da ich leider noch anderes zu tun hatte. Deshalb wird diese Bewertung etwas komisch.

  14. Cover des Buches Lebenslang ist nicht genug (ISBN: 9783442479726)
    Joy Fielding

    Lebenslang ist nicht genug

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Der Alptraum begann genau siebzehn Minuten nach vier an einem ungewöhnlich warmen und sonnigen 30. April. Bis zu diesem Augenblick hatte Gail Walton sich für eine glückliche Frau gehalten.
    Gail Walton ist zu beneiden: Sie führt eine glückliche Ehe mit einem unkomplizierten Mann, hat zwei reizende Töchter und ein sorgenfreies Leben. Doch dann stürzt ihre ganze Welt zusammen. Die sechsjährige Cindy wird vergewaltigt und ermordet. Als die Polizei nach sechzig Tagen immer noch keine Spur des Mörders gefunden hat, macht sie sich selbst auf die Suche. Sie will keine Rache, sagt sie, nur Gerechtigkeit. In ihrer maßlosen Trauer weist Gail alle Menschen, die sich um sie bemühen, zurück: ihre Freunde, ihre Tochter, ihren Mann. Die Suche nach Cindys Mörder ist für sie zum einzigen Lebensinhalt geworden.

    Ich kenne bereits ein paar Bücher der Autorin Joy Fielding und so war ich auf dieses sehr gespannt. 

    Mir fiel der Einstieg leicht und empfand ihn als sehr gelungen. Dann allerdings konnte mich die Geschichte stellenweise nicht mehr fesseln. 

    Die Protagonistin befindet sich natürlich in einer Extremsituation und verhält sich nicht immer so, wie sie das unter normalen Umständen machen würde. Dennoch konnte ich ihre Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen. 

    Mal ein Beispiel, das hoffentlich nicht zu sehr spoilert: 

    Sie schaut sich andere Verbrechen an und wo diese stattfanden. So besucht sie Banken, die überfallen wurden und eröffnet dort ein Bankkonto. 

    Da frag ich mich einerseits, was das denn mit ihrer Tochter zu tun hat und anderseits, was den Leser hier glaubhaft gemacht werden soll. Dass die gleiche Bank vom gleichen Täter (der wie gesagt, eine Bank ausraubte und nicht ein Mädchen tötete) nochmals überfallen wird?

    Das hat für mich nichts mehr mit dem eigentlichen Verbrechen und damit dem roten Faden zu tun und konnte mich nicht überzeugen. Dadurch kam mir die Mitte sehr langatmig vor. Erst zum Ende konnte mich die Handlung wieder packen.

    Und wenn ich schreibe, dass ich Gedanken und Handlungen nicht nachvollziehen kann, meine ich nicht, dass ich diese oder jene nicht gut heiße. Ich kann es einfach nicht verstehen und somit fällt es mir schwer, eine Verbindung zur Protagonistin aufzubauen, um mit ihr zusammen fiebern zu können.

    Den Schreibstil empfinde ich als angenehm. Da es keine ungelenken bzw. ungewöhnlichen Formulierungen und Satzstellungen gibt, kam ich gut voran.

    Insgesamt ein gutes Buch, das von der Idee her super klingt, für mich aber mehr Potential bietet als mir hier geboten wurde. Daher vergebe ich drei Sterne. 

  15. Cover des Buches Nur wenn du mich liebst (ISBN: 9783442481569)
    Joy Fielding

    Nur wenn du mich liebst

     (360)
    Aktuelle Rezension von: Erdbaerchen

    In meiner Jugend war ich ein großer Fan von ihr und hatte ihre Bücher sehr spannend in Erinnerung. Auch der Klappentext dieses Exemplares klang sehr spannend. Allerdings weckt er falsche Vorstellungen. 


    Tatsächlich geht es um vier Frauen, die sich ganz jung kennen lernen. Jede ist verheiratet und hat Kinder. Ein wundervolles Leben. Doch leider gibt es im Leben oft auch Schicksalsschläge, die man zu verkraften hat. Und hier gibt es keine Ausnahmen. Jeder hat sein Päckchen zu tragen.


    Ich habe bewusst den Klappentext beiseite gelassen, den wie gesagt, dadurch bekommt man eine komplett falsche Vorstellung von der Story und dem Genre. Joy Fielding ist eigentlich für ihre Thriller bekannt. Auch bei "Nur, wenn du mich liebst" hatte ich mit einem packenden Thriller gerechnet, war jedoch etwas irritiert von der Coveraufschrift, die besagt, dass es sich um einen Roman handelt. Tatsächlich war es dann doch wohl eher ein Roman. Der Thrill kommt erst in den letzten 100 Seiten. Doch auch hier enthält die Handlung kaum Spannung. Ich hatte mit einer überraschenden Wende am Ende gerechnet und war total enttäuscht, als auch diese nicht eintrat. 

    Leider gibt es hier von mir diesmal keine Leseempfehlung. Außer vielleicht für die Desperate Housewifes Fans unter euch. 


    Fazit: Lasst euch nicht vom Cover und Klappentext täuschen. Ja, es ist tatsächlich ein ROMAN!! 

  16. Cover des Buches Home, sweet home (ISBN: 9783442315741)
    Joy Fielding

    Home, sweet home

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Annabell95

    Vor kurzem ist Maggie mit ihrer Familie nach Palm Beach Gardens in Florida gezogen. Sie hofft hier endlich ihr traumatisches Ereignis hinter sich lassen zu können, doch dann verlässt sie ihr man und die vermeintlich nette Nachbarschaft stellt sich als trügerisch heraus. Auseinandersetzungen im Haus gegenüber, zwielichtiger Besuch und einige spitze Bemerkungen. Maggie gerät zwischen die Fronten, weil sie mit ihrer guten Seele versucht zu helfen. Als dann eines Morgens ein Schuss die Nachbarschaft zerreißt ist allen klar, dass es mehr ist als ein normaler Streit.

    Der Prolog endet mit dem Schuss, der die Nachbarschaft aufweckt. Man sollte meinen, dass die Story dann richtig an Fahrt auf nimmt, doch das Gegenteil ist der Fall. Die Autorin stellt dann erstmal alle Bewohner und deren Schicksale aus der Nachbarschaft vor. Es zog sich etwas in die Länge, doch durch die wechselnden Perspektiven wurde es nicht langweilig und hinterher konnte man jeden Charakter gut zuordnen.

    Einige Charaktere sind einem sofort sympatisch, man hat mit ihnen Mitleid, wenn sie ungerecht behandelt werden und andere widerum sind einem sofort unsympathisch gewesen und man hätte sie am liebsten selbst abgeschossen, weil sie so grässlich zu anderen sind. Die Charaktere haben sich auch über den weiteren Handlungsverlauf weiterentwickelt zum Guten wie auch zum Schlechten.

    Die Autorin hat viele Themen wie Arbeitslosigkeit und das Problem in einen höheren Alter einen neuen Job zu finden, PTBS, häusliche Gewalt, Drogen usw. aufgegriffen und gut eingearbeitet. Jeder Charakter hatte dadurch sein eigenes Laster zu tragen und hat dadurch sein eigenes Gesicht bekommen. Auch das quasi jeder Haushalt eine Waffe hat, wie es in den USA ja quasi üblich ist, wurde hier aufgegriffen. Dadurch hatte die Story etwas sehr Reales an sich. Nach außen hin scheint alles fein zu sein, doch sobald sich die Tür hinter einem schließt, wird sein wahres Gesicht gezeigt.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Auch wenn nicht wirklich viel passiert ist, denn der wirkliche Schuss fällt ganz am Ende, aber man rätselt die ganze Zeit, wer und warum es getan hat und das hat mich so gefesselt.

    Mein Fazit:
    Der Klappentext lässt vielleicht einen Thriller vermuten, doch es ist wie ausgezeichnet nur ein Spannungsroman mit Spannungseffekten und psychologischen Hintergründen. Trotzdem fand ich es sehr fesselnd und gut geschrieben. Sollte man gelesen haben.

  17. Cover des Buches Schlaf nicht, wenn es dunkel wird (ISBN: 9783442461738)
    Joy Fielding

    Schlaf nicht, wenn es dunkel wird

     (490)
    Aktuelle Rezension von: LeseVerrueckt

    Was mir schon gleich nach den ersten paar Seiten aufgefallen ist, ist der andere Erzählstil (ich gehe jetzt aber nicht zu sehr ins Detail, um nicht zu spoilern).

    Wie bei allen Werken der Autorin geschehen in dem Buch einige Sachen, die man nicht gleich erwartet, und zum Schluss (auf den letzten ca. 40 Seiten) passiert dann das, womit man zu Beginn NIE gerechnet hätte.

    Den Titel finde ich nicht passend. Er hat einfach nicht viel mit der Thematik an sich zu tun. Klar, zu der vorletzten Szene passt er, aber sonst eher weniger.

    Als Roman wird die Geschichte beschrieben ... aber es könnte genauso gut ein Psychothriller sein. Auch wieder so eine Sache, die sehr typisch ist für ein Werk der Autorin.

  18. Cover des Buches Die Schwester (ISBN: 9783844521382)
    Joy Fielding

    Die Schwester

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Die Schwester von Joy Fielding hat mir als Hörbuch sehr gut gefallen, die Protagonisten waren mir zum Teil sympathisch, einige habe ich so gar nicht gemocht, da sie entweder richtig naiv oder total arrogant wirkten. Die Sprecherin des Hörbuchs hatte einen angenehmen Lesefluss, ich kam gut mit und habe das Hörbuch regelrecht aufgesogen. Es war fesselnd und spannend. Ich habe mitgelitten und mitgefiebert. 

    Ich konnte nicht aufhören zu hören, weshalb es zu einem meiner Lieblinge gehört. 

    Die Schwester bekommt von mir 5 ⭐

  19. Cover des Buches Zähl nicht die Stunden (ISBN: 9783442484218)
    Joy Fielding

    Zähl nicht die Stunden

     (277)
    Aktuelle Rezension von: Pachi10

    Mattie und Jake Hart sind das klassische amerikanische Ehepaar. Tolles Haus, sie betätigt sich im Kunstbereich, er ist Anwalt und geht permanent fremd und die Tochter ist notorisch unzufrieden. So leben alle unglücklich nebeneinander um nach aussen hin die schöne Fassade zu erhalten.

    Bis Mattie krank wird, ALS lautet die Diagnose und der Verlauf der Krankheit ist immer tödlich. Und genau diese Diagnose bringt die Familie wieder in Ordnung, auch wenn der Ausgang von Anfang an bestimmt ist.


    Ich weiß nicht warum dieses Buch als Kriminalroman eingestuft wurde. Hier gibt es kein Verbrechen, bis zum Schluss als die Tochter ihre Mutter bittet ihr beim Sterben zu helfen - was ich jedoch nicht als Verbrechen einstufen würde. Es wird ja auch nicht entdeckt oder geahndet.

    Wenn man sich damit abgefunden hat, dass man hier keinen Krimi in Händen hat, ist die Geschichte eigentlich sehr schön und erzählt über Liebe und Vertrauen. Dass man an Beziehungen immer arbeiten muss und dass man sich auch Bemühen und Anstrengen muss, denn das  Leben ist nicht immer leicht.


  20. Cover des Buches Flieh, wenn Du kannst (ISBN: 9783942656054)
    Joy Fielding

    Flieh, wenn Du kannst

     (367)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Das dunkle Cover mit der Blume ist schlicht und typisch für Joy Fielding.

     

    Klappentext: Ein Anruf am frühen Morgen verändert Bonnie Wheelers wohlgeordnetes Leben schlagartig: Joan, die Exfrau ihres Mannes, warnt Bonnie vor einer geheimnisvollen Gefahr, in der sie und ihre kleine Tochter schweben sollen. Sie will Bonnie bei einem persönlichen Treffen alles erklären, doch als diese am verabredeten Ort eintrifft, muss sie eine grauenvolle Entdeckung machen: Sie findet Joan erstochen vor. Und dann wird Bonnie auch noch verdächtigt, die Mörderin zu sein. Ganz offensichtlich waren Joans Warnungen begründet – denn für Bonnie beginnt ein schrecklicher Albtraum …

     

    Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen und war mal mehr, mal weniger begeistert. „Flieh, wenn du kannst“ klang für mich nach einer aufregenden Geschichte, die leider keine solche war.

    Gleich zu Beginn werden wir mit dem Mord an Joan konfrontiert. Dazu muss ich sagen, dass schon der Klappentext irreführend ist, denn sie wurde nicht erstochen, sondern erschossen. Wie so ein Fehler passieren konnte, ist mir ein Rätsel. Na gut, die Polizei ermittelt und ziemlich schnell wird klar, dass die Hauptprotagonistin die Verdächtige ist. Die ganze Geschichte, die daraufhin folgt, war für mich leider unschlüssig. Bonnie versucht mehrmals, die Ermittler telefonisch zu erreichen, nachdem ihr klargeworden ist, dass sie sich tatsächlich in Gefahr befindet, was ihr jedoch nicht gelingt. Sie hat die tote Joan gefunden und war die erste Verdächtige … Dass sie auf Biegen und Brechen niemanden vom Ermittlerteam erreichen kann, ist schon sehr eigenartig.

    Nahezu jeder wird von Bonnie im Laufe der Story verdächtigt, ihre Gedankengänge sind wirr und auch ihre Handlungen ergeben nur selten Sinn. Sympathie sucht man in „Flieh, wenn du kannst“ vergebens. Josh konnte ich noch am ehesten leiden.

    Die Auflösung war keine große Überraschung und wurde auf wenigen Seiten abgehandelt. Die Beweggründe des Täters sind sehr weit hergeholt und die Tatsache, dass er zuvor nicht psychiatrisch behandelt wurde, macht die Sache noch unglaubwürdiger. Was nach dem Geständnis geschieht, erfährt man nicht. Aber dazu muss ich sagen, dass es mir auch egal war, weil mich die Geschichte sowieso nicht überzeugen konnte.

    Auch mit dem Schreibstil bin ich dieses Mal nicht warmgeworden. Unglückliche Satzkonstellationen haben das Lesevergnügen negativ beeinflusst und auch mehrere Vertipper sind mir aufgefallen. Diese Übersetzung ist leider nicht sehr gut gelungen.

    Das Buch bekommt von mir 2 von 5 Sternen, da der Fall an sich interessant war, wenn näher darauf eingegangen wäre.

  21. Cover des Buches Ich will Ihren Mann (ISBN: 9783426507971)
    Joy Fielding

    Ich will Ihren Mann

     (206)
    Aktuelle Rezension von: MelliSt13

    In diesem Roman wird einem wieder klar gemacht,

    daß man sich seinem gegenüber, selbst wenn es der eigene Ehemann ist nicht sicher sein kann.

    Ein jeder hat eine Grenze oder eine Schwachstelle und wenn diese erreicht wird,dann werden andere verletzt.

    Lili ist verheiratet, mit einem Mann der seine Familie wegen ihr verlassen hat.Sie führen eine liebevolle Ehe, bis eine junge Frau

    alles durcheinander bringt und Lilli dasGefühl gibt das alles aus dem Ruder läuft.

    Joy Fielding hat hier einen Roman geschaffen,der jegliche Gefühlslagen beinhaltet und einem zeigt,daß nicht alles immer perfekt ist .

    Ein Krimi ist diese Geschichte definitiv nicht, ein Beziehungsdrama wohl eher,aber gut geschrieben, auch wenn ich einige Abschnitte überspringen

    konnte,da diese völlig irrelevant für den Roman waren.

  22. Cover des Buches Bevor der Abend kommt (ISBN: 9783442461240)
    Joy Fielding

    Bevor der Abend kommt

     (173)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Nachdem ich mehrere schlechte bis höchstens durchschnittliche Rezensionen gelesen habe, war ich gespannt, wie MIR dieses Buch gefallen würde. Ich hatte deswegen von Anfang an nur bescheidene Erwartungen. 

    Die ersten 280 Seiten lasen sich für mich sehr flüssig und spannend. An einigen Stellen, aufgrund von den erzählten Gespräche der verschiedenen Personen, musste ich sogar etwas grinsen. 
    Wie vielen meiner Vorrezensenten kam auch mir, Mutter Cindy teilweise als dümmliche Glucke vor, aber ich fand das nicht allzu tragisch (ich war ja bereits darauf vorbereitet). Gewisse Abschnitte des Buches waren aber auch mir etwas zu klischeebehaftet. 

    Der Rest des Buches, fand ich dann leider uninteressant und (Achtung Spoiler!!!) die erzählte Handlung mit der Nachbarin fand ich für den Ausgang des Buches nicht sonderlich relevant.
    Vom Ende bin ich ziemlich enttäuscht, weil man sich diesen Schluss schon seit längerem denken konnte. 

    Einzige Pluspunkte kann ich deswegen nur für die einigermassen flüssige Erzählweise vergeben. 
  23. Cover des Buches Ein mörderischer Sommer (ISBN: 9783442052875)
    Joy Fielding

    Ein mörderischer Sommer

     (191)
    Aktuelle Rezension von: bookish_yvonne

    "Zwanzig Jahre hat Joanne sich nur der Familie gewidmet. Und jetzt läßt ihr Mann sie einfach mit den Töchtern sitzen. Nur langsam erholt sie sich von ihrem Schock und versucht, ihr Leben wieder in den Griff zu bekommen. Aber als sie endlich glaubt, ihr Gleichgewicht zurückerlangt zu haben, erhält sie plötzlich mysteriöse Anrufe."

    Fielding kann zwar toll schreiben, die Geschichte konnte sie dadurch trotzdem nicht retten. Es fing ziemlich spannend an, aber das Ende war für mich extrem frustrierend. Auf den Täter ist Fielding gar nicht eingegangen, sodass die Leser nichts über sein Motiv erfahren. Die beste Freundin wird psychisch immer kränker, aber auch das wird am Ende nicht mehr erwähnt... 😔 Für mich ein frustrierende und enttäuschende Leseerfahrung.

  24. Cover des Buches Sag Mami Good-bye (ISBN: 9783442491148)
    Joy Fielding

    Sag Mami Good-bye

     (214)
    Aktuelle Rezension von: Jen_loves_reading_books

    SAG MAMI GOOD-BYE -JOY FIELDING 


    Meinung:

    Also, nach wir vor gefällt mir ihr Schreibstil sehr. Man kann unglaublich leicht in das Geschehen eintauchen, mit der Protagonistin vor Gericht mitfiebern, mit ihr in Erinnerungen schwelgen und ihre Ängste verstehen.

    Auch empfindet man mehr als eine geringe Abneigung ihrem Mann gegenüber. Gott, während des Lesens wurde ich so wütend auf sein Verhalten. Solche toxischen Menschen sind mir nicht unbekannt, deshalb litt ich bei bestimmten Szenen auch sehr mit. 

    Leider werden ab Mitte des Buches, die Dialoge immer länger. Ständig wurden die gleichen ergebnislosen Gespräche durchgekaut. Das hat leider den Drive aus der Story rausgenommen und die Protagonistin wurde auch immer weinerlicher, bevor sie dann am Ende wieder in wildem Aktionismus verfiel. 

    Fazit:

    Toller Schreibstil, ein gutes Thema, aber ab der Mitte flaut die Geschichte arg ab und das war ein wenig enttäuschend. Das Ende war actionreich und passend und ließ mich im Großen und Ganzen zufrieden zurück. 

    ⭐⭐⭐⭐ von ⭐⭐⭐⭐⭐ Sterne 

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks