Bücher mit dem Tag "jubiläum"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jubiläum" gekennzeichnet haben.

51 Bücher

  1. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.198)
    Aktuelle Rezension von: Ares2101

    Joa, was soll man groß sagen? Ich finde das Buch sehr gut, auch wenn ich noch immer kein Fan von Dumbledore bin. Einfach seine Art, wie er scheinbar alles weiß, aber trotzdem nicht wirklich hilft...

    Und Lockhart war auch so jemand. Ich wusste manchmal nicht, ob ich mich über ihn aufregen oder über ihn lachen soll. (Aber bei ihm war das ja wahrscheinlich beabsichtigt.)

    Am Ende des Buches wäre ja Tom Riddle fast wieder "menschlich" gewesen, ich stell mir das irgendwie witzig vor falls er es geschafft hätte. Irgendwann wären sich Voldemort und Tom ja dann über den Weg gelaufen, hätten die dann zusammen gearbeitet oder gegeneinander? Naja, ist ja nicht so weit gekommen.

    Also, genug geredet (oder geschrieben), das Buch war gut und ich werde wahrscheinlich heute noch mit dem dritten Teil anfangen. (I mean, Professor Lupin UND Padfoot?? <3 )

  2. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.107)
    Aktuelle Rezension von: hanlovesbooks

    Zwischendrin zieht es sich teilweise, aber an sich sehr spannend und zum Ende eine große Überraschung. 

  3. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.731)
    Aktuelle Rezension von: _jamii_

    Natürlich weiss Harry, dass das Zaubern in den Ferien strengstens verboten ist, und trotzdem befördert er seine schreckliche Tante mit einem Schwebezauber an die Decke. Die Konsequenz ist normalerweise: Schulverweis! Nicht so bei Harry; im Gegenteil, man behandelt ihn wie in rohes Ei. Hat es etwa damit zu tun, dass ein gefürchteter Verbrecher in die Schule eingedrungen ist und es auf Harry abgesehen hat? Mit seinen Freunden Ron und Hermine versucht Harry ein Geflecht aus Verrat, Rache, Feigheit und Verleumdung aufzudröseln und stösst dabei auf Dinge, die ihn fast an seinem Verstand zweifeln lassen.

    Der Schreibstil ist packend und interessant. Zusammen mit Harry lernt der Leser erneut erstaunliche und spannende Dinge über die Welt der Zauberei. Mit den Dementoren lernen wir wohl die gruseligsten Kreaturen überhaupt kennen.

    Mit Remus Lupin lernen wir auch einiges über Harrys Vater als Schüler an Hogwarts und dessen Freunde. Die Zusammenhänge hier sind äusserst aufschlussreich, und auch zwingend notwendig, um den weiteren Verlauf des Buches zu verstehen.

    Zusammen mit Harry wird auch die Zielgruppe des Buches älter. Man merkt hier langsam, dass alles etwas düsterer wird. Das Ganze wird aber aufgelockert durch schöne und auch humorvolle Szenen.

    Mein liebstes Buch aus der Reihe!

  4. Cover des Buches Guglhupfgeschwader (ISBN: 9783423262316)
    Rita Falk

    Guglhupfgeschwader

     (152)
    Aktuelle Rezension von: auf_Wolke_7

    Bevor ich mich über Omas Rehragout hermache, schau ich noch schnell, was zuvor  in Niederkaltenkirchen geschah ...

    🍂🍁 

    Es läuft für den Eberhofer Franz: Der Kreisverkehr in #niederkaltenkirchen soll nach ihm benannt werden, der leidige Umzug vom Stall in den verhassten Neubau verzögert sich und die Susi kümmert sich ums Kind. Also wäre alles perfekt, wäre da nicht der Lotto-Otto, der plötzlich auftaucht und den Franz um Hilfe bittet: Mit Spielschulden, zwei abgehackten Fingern und einer Morddrohung. Blöderweise fliegt der Lotto-Laden samt Ottos Mutter in die Luft, noch bevor der Eberhofer seine Ermittlungen startet. Als wäre das noch nicht genug, wendet sich der Rudi, der ihm bei den Ermittlungen zur Seite stehen sollte von ihm ab. Und auch mit seinem Kumpel Flötzinger scheint einiges nicht zu stimmen ... 🍂🍁

    Wie immer, habe ich mich mit dem #eberhoferfranz, der Susi, dem Flötzinger und der Oma gut amüsiert. Auch der 10. Band von Rita Falk ließ mich wieder schmunzeln, hin und wieder mich über den Franz aufregen und sorgte für ein kurzweiliges Leseerlebnis. Auch wenn ich kein Fan des geschriebenen Dialekt bin: Hier hält es sich in Grenzen und der Sprachwitz überwiegt. Der Nachfolgeband #rehragoutrendevouz erschien Mitte September bei @dtv und steht auch bereits auf meiner Liste.

  5. Cover des Buches Kluftinger (ISBN: 9783550081798)
    Volker Klüpfel und Michael Kobr

    Kluftinger

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Kerstin_Lohde

    Auf den neuen Kluftinger Roman habe ich schon gewartet. Denn ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht.


    Und so habe ich fast sofort mit dem Lesen begonnen. Sehr schnell war ich auch wieder in der Geschichte drin. Dieses Mal war es sehr interessant, da es um die Vergangenheit des Kommissar Kluftinger geht.


    Wenn man einmal mit dem Lesen angefangen hat, kann man den Reader kaum mehr aus der Hand legen. Es ist spannend, unterhaltsam und interessant geschrieben.


    Jeder der die anderen Bände rund um den Kommissar Kluftinger gelesen und gemocht hat, sollte auch diesen Fall unbedingt lesen.

  6. Cover des Buches Heaven's End – Wen die Geister lieben (ISBN: 9783737341349)
    Kim Kestner

    Heaven's End – Wen die Geister lieben

     (132)
    Aktuelle Rezension von: Kimi112

    Anfangs kam mir das Buch ein wenig „kindlich" vor, doch das hat sich eigentlich dann wieder ein wenig gelegt. In diesem Sinne war es etwas widersprüchlich, da es wie schon gesagt anfangs schon so rüberkam, als wäre es für eine jüngere Zielgruppe gedacht (schließlich ist es ein Jugendbuch), aber als es dann um Tieropfer und Rituale etc. ging, fand ich 12 doch ein wenig niedrig als FSK angesetzt... Also ich wäre in dem Alter zumindest etwas verstört gewesen glaube ich. 

    Kommen wir nun zur Storyline. Sie hat mir eigentlich echt gut gefallen, da ich ein großer Fan von Urban Fantasy bin. Allerdings war sie jetzt auch nichts Besonderes. Manches war ziemlich klischeehaft, wie die Lovestory und Freunde bzw. Feinde der Protagonistin. Die Geschichte hat viel Humor, aber auch Spannung. Zwischendurch gab es jedoch auch mal langweiligere Passagen. 

    In die Protagonistin konnte man sich super hineinversetzen und die Autorin hat es geschafft, dass man super mit ihr mitfiebern und sich auch in peinlichen Situationen mit ihr zusammen schämen konnte. 

    Für den Antagonisten hätte ich mir persönlich etwas mehr Tiefe gewünscht. Da jedoch eigentlich eine Trilogie geplant war, hätte das auch noch kommen können. Ich hätte die Geschichte gerne weiterverfolgt und fand es sehr schade, als ich gelesen habe, dass es coronabedingt wohl zu Schwierigkeiten mit dem Verlag gekommen ist und der zweite Band im letzten Jahr nicht erschienen ist. Ich hoffe ja, dass sich da vielleicht nochmal was ergibt... 


  7. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783789121289)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (8.757)
    Aktuelle Rezension von: hatschivy

    Nachdem ich den ersten Teil verschlungen habe musste ich mir den zweiten  Teil auch durchlesen.
    Peeta mein allerliebster Charakter ist auch in diesem Teil ein Traum. Katniss gerät immer mehr ins Auge von den großen Machtinhabers des Kapitols.…

    Auch die neuen Charaktere die hier vorgestellt werden, wachsen einem ans Herz auch wenn msn oftmals nicht weiß, auf welcher Seite sie kämpfen.

    Der Cliffhanger am Ende des Buches ist einfach so gelungen. Er ist die Mutter aller Cliffhanger.

    Sehr empfehlenswertes YA Buch.

  8. Cover des Buches Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn (ISBN: 9783789121296)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 3. Flammender Zorn

     (8.057)
    Aktuelle Rezension von: MissAlekto

    Den dritte Teil empfand ich als sehr langatmig. Was vielleicht daran lag, dass er recht realistisch gestaltet im Bezug auf die vegangenen Zeit innerhalb der Destrikte war.
    Verglichen mit den ersten beiden Bänden, war er weniger spannend. In entscheidenen Momenten, schaffte es die Autorin leider nicht immer eine gute Spannung aufzubauen, sodass eindrucksvolle und wichtige Szenen fast schon an Wichtigkeit verloren.
    Nichtsdestotrotz, ist die Panem Reihe für mich eine der besten dystopischen Werke.


  9. Cover des Buches Für immer die Deine (ISBN: 9783453423114)
    Jana Voosen

    Für immer die Deine

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Monmay88

    Eine Liebesgeschichte ,die ihren Anfang im Jahr zu Beginn des 2.Weltkriegs findet und trotz einiger Vorkommnisse in den Kriegsjahren bis ans Lebensende hält!

    Das Buch wird in zwei Zeitebenen erzählt und vermittelt einen Einblick ,wie Beziehungungen  in schwierigen Zeiten überleben kÄnnen und auch das Verzeihen eine Rolle spielt!

    Altes Land 1939 

    Klara die siebzehnjährige Tochter eines wohlhabenden ObstLandbesitzer beginnt eine Beziehung mit dem Sohn des Dorfpfarrers Fritz! Diese bleibt nicht ohne Folgen und die beiden müssen heiraten um den guten Ruf im Ort zu wahren!

    Sie ziehen nach Hamburg in eigne Wohnung und es bleiben ihnen nur eine kurze gemeinsame Zeit mit ihrem Sohn Paul! Als der Krieg ausbricht,muss Fritz an die Front !

    Klara bemerkt bald ,das der alte Mann aus der Dachgeschosswohnung ein anderer ist als er vorgibt und versucht dessen Geheimnis zu lüften!

    Hamburg 2019 

    Marie eine junge Journalistin soll für eine  Zeitungsausgabe einen Bericht über den 2.Weltkrieg schreiben und stößt genau auf diese Geschichte und langjährige Liebesgeschichte von Klara und Fritz ! 

    Da sie gerade selbst an ihrer Beziehung zweifelt ,ahnt sie noch nicht,wie diese Recherche ihr eigenes Leben beeinflussen wird !

    Mich hat das Buch und die Geschichte von Klara und Fritz sehr berührt ,auch die Erzählweise der Autorin war flüssig und gut zu lesen!

    ich habe es in an zwei Abende gelesen und gebe ihm 4/5 Sterne 🌟🌟🌟🌟

  10. Cover des Buches Mensch ohne Hund (ISBN: 9783442739325)
    Hakan Nesser

    Mensch ohne Hund

     (223)
    Aktuelle Rezension von: bookilicious_de

    Worum geht’s?

    Familie Hermansson hat sich zusammengefunden, um zwei Geburtstage zu feiern: den 65. des gerade pensionierten Karl-Erik und den 40. der ältesten Tochter Ebba. Doch plötzlich verschwinden zwei Familienmitglieder spurlos, Sohn Walter - das schwarze Schaf der Familie- und der Enkel Henrik. Wurden die beiden Opfer eines Verbrechens? Die Familienwelt beginnt zu bröckeln und Inspektor Barbarotti ermittelt und stößt nicht nur auf einen ungewöhnlichen Mörder, sondern auch auf ziemlich unschöne Familiengeheimnisse…

    Voller Enthusiasmus habe ich mir gleich als zweites Buch in diesem Jahr ein Buch von meinem SUB geschnappt. "Mensch ohne Hund" befindet sich zwar nicht in meinen #12für22 allerdings hatte ich Lust auf einen skandinavischen Krimi und Hakan Nesser scheint ja nicht ganz so unbekannt zu sein. 

    Ich muss gestehen, dass ich noch nie einen Krimi gelesen habe, der so wenig Spannung aufbauen konnte und soviel unnütze Informationen für einen Leser bereithielt. 

    Die ersten 193 Seiten befassen sich quasi mit der Vorgeschichte und einer sehr ausführlichen Charakter- und Beziehungsdarstellung der einzelnen Familienmitglieder. 

    Und ich muss gestehen, dass ich schon dort versucht war aufzugeben und das Buch abzubrechen. Jedes Familienmitglied ist unzufrieden und auf seine Art unglücklich. Natürlich ist keine Familie eine klassische Vorzeigefamilie und es gibt in Familien immer wieder Problematiken und Stress. 

    Doch in der Familie Hermansson scheint wirklich jeder zu jedem einzelnen Familienmitglied eine toxische Beziehung zu führen.

    Dazu kommt einfach die fehlende Spannung und das ständige Abschweifen des Autors.

    Der Plot wird aus der Sicht der verschiedenen Familienmitglieder erzählt. Dabei führt aber auch jeder Protagonist innere Zwiegespräche. Diese sind teilweise sehr satirisch und lockern die eher trübe Stimmung etwas auf, oftmals hat es jedoch dafür gesorgt, dass ich den Faden verloren habe und nicht mehr wusste, worum es ursprünglich ging. 

    Ich bin mir nicht sicher, ob der Autor generell einen speziellen Schreibstil pflegt oder ob es einfach an diesem Krimi liegt. 

    Erst ab Seite 193 hat der Inspektor Barbarotti seinen Auftritt. Die Hoffnung war groß, dass jetzt etwas mehr Schwung in den Krimi kommt. Leider war dem nicht so und der Plot plätscherte weiter vor sich hin. So mühsam wie sich die Ermittlungen des Inspektors entwickelten empfand ich gleichzeitig das Lesen des Buches. 

    Zu Beginn des Buches berichtet der Autor vom Buchmanuskript eines der Protagonisten, dass genauso heißt, wie der Titel dieses Krimis. Das ist leider auch der einzige Bezug vom Titel zum Inhalt des Buches. Interessant ist der Hinweis im Plot, dass der Protagonist sein Buchmanuskript lediglich um 150 Seiten kürzen müsste, um es verlegen zu können. Ob das ein Hinweis auf Hakan Nessers Krimi sein kann?!? Zumindest hätten dem Plot 150 Seiten weniger auch sehr gut gestanden. 

    Alles in allem kann ich dem Buch lediglich 1 tristen Stern vergeben, da für mich bei einem Krimi am wichtigsten die Spannung ist. Diese fehlt hier leider gänzlich. 



  11. Cover des Buches Die Toten Hosen (ISBN: 9783498073794)
    Philipp Oehmke

    Die Toten Hosen

     (48)
    Aktuelle Rezension von: Radermacher

    Locker geschrieben und amüsant, hat mich das Buch sehr gut unterhalten. Sprachliche Feinheiten habe ich nicht erwartet, ebenso wenig Tiefgang. Dennoch gab es einige emotionale Kapitel, die auch zum Nachdenken anregten. Insbesondere die Schilderung des Todesfalles auf dem "1.000 Konzert" und der Reisen in die DDR und hinter den eisernen Vorhang.

  12. Cover des Buches Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1) (ISBN: 9783551320117)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Stein der Weisen (Harry Potter 1)

     (19.067)
    Aktuelle Rezension von: Ares2101

    Da ich die Filme schon mehrmals gesehen habe und auch schon länger ein Fan von Harry Potter bin, war ich mir nicht sicher, ob es nicht vielleicht langweilig sein könnte, dass Buch zu lesen. Schließlich kannte ich ja eigentlich schon alles und es fällt mir meistens dann doch schwer etwas zu lesen, dass ich schon kenne. (Ausnahmen gibt es natürlich immer ;) )

    Aber da ja doch einiges in den Filmen wegelassen wurde, war es dann doch echt schön die Bücher endlich zu lesen. (Das erste auf jeden Fall, aber ich denke bei den anderen wird es genauso sein)

    Ja was kann man sagen, was hier nicht schon tausend mal erwähnt wurde?

    Ich persönlich mag Dumbledore überhaupt gar nicht, er kommt mir manchmal wie ein riesiges Kind vor, und alle anderen Personen sind seine Spielfiguren mit denen er spielt. Außerdem finde ich das Ende dann doch irgendwie unfair gegenüber Slytherin. Stellt euch mal vor ihr strengt euch das ganze Jahr über an, um Punkte für euer Haus zu sammeln und dann kommt Dumbledore und meint 50 Punkte für ein Schachspiel zu geben. (Mal ganz davon ab, dass die drei eigentlich gar nicht da runter durften).

    Ansonsten fand ich das Buch echt gut.

  13. Cover des Buches Neuanfang in River Bend (ISBN: 9781477819487)
    Catherine Bybee

    Neuanfang in River Bend

     (23)
    Aktuelle Rezension von: J_buecher_and_more

    Ich finde den Stil, wie das Buch geschrieben ist, sehr gut. Ich mag das, wenn man immer wieder von anderen Charakteren Einsicht bekommt, was sie denken und fühlen. Es kommen zwischendurch auch Abschnitte dazwischen, wo man erst nicht weiß, was es damit auf sich hat. 


    Melanie ist sehr verletzt und unsicher am Anfang, weil sie sich ihr leben anders vorgestellt hat. Wird aber immer offener zum ende hin. Wyatt ist eher ein Mann der sich alleine wohl fühlt und sich ein eigenes leben aufbauen will. Ändert sich dann nach und nach, als er Melanie kennenlernt. 

    Süße Geschichte und Tolle Charaktere freue mich schon auf die anderen Bände.

  14. Cover des Buches Die Hauptstadt (ISBN: 9783844527476)
    Robert Menasse

    Die Hauptstadt

     (15)
    Aktuelle Rezension von: black_horse
    Brüssel - in der Zentrale der Europäischen Gemeinschaft treffen nicht nur die Interessen der Vertreter verschiedenster Mitgliedsstaaten aufeinander, sondern es taucht auch ein Schwein mitten in der Stadt auf, ein Auschwitzüberlebender zieht ins Altersheim und ein Mordfall verschwindet spurlos von der Bildfläche ...

    In vielen Erzählsträngen nimmt Robert Menasse den Bürokratiewahnsinn und die Kleinstaaterei Europas aufs Korn. Im Zentrum steht das Jubilee Project der Europäischen Komission, das diese locker verbindet.

    Mit einem angenehmen Erzählstil und viel (schwarzem) Humor gelingt es dem Autor, dem Leser/Hörer Brüssel aus verschiedensten Perspektiven zu präsentieren und seine Figuren sehr lebendig darzustellen. Ich musste viel schmunzeln über die oft so deutlich offengelegten Absurditäten der Bürokratie.

    Was mir aber gefehlt hat, war der rote Faden. Einige Handlungsstränge werden nicht richtig eingebunden und so bleibt am Ende der Eindruck, dass die Geschichte nicht wirklich zuende erzählt ist.

    Insgesamt ein wirklich amüsante, ernste Lektüre über Europas "Hauptstadt".
  15. Cover des Buches Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe (ISBN: 9783837306910)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 2. Gefährliche Liebe

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92
    Große Gefühle. Leben und Tod Wie wird Katniss sich entscheiden? Während Katniss und Peeta noch in ganz Panem als tragisches Liebespaar gefeiert werden, droht den beiden bereits neue Gefahr. Denn Katniss ist mittlerweile zu einem Symbol des Widerstands geworden, der sich in einzelnen Distrikten erhebt – und das kann das Kapitol nicht dulden. Verzweifelt versucht Katniss, ihre Familie und vor allem Gale vor der Gewalt der Regierung zu schützen. Doch da sind auch noch ihre verwirrenden Gefühle für Peeta. Da geschieht das Unfassbare: Katniss und Peeta müssen zurück in die Arena. Und diesmal wird es nur einen Überlebenden geben...


    Mein Fazit:
    Ich war die ganze Zeit am Rätseln, was es mit all den verschiedenen Hinweisen auf sich hat. Jeder versucht Katniss etwas zuflüstern zu wollen und sie ist und bleibt leider ein kleines Dummchen, das nur nach und nach aufbegehrt. Ich finde die Entwicklung ok, ich bin allerdings froh, dass mehr Augenmerk auf Peeta und Gale liegen, denn Katniss ist hier etwas langweilig geworden. 
    Die Geschichte ist dennoch sehr spannend und es sind viele ziemlich gute Wendungen vorhanden. 
    Ich finde die Vertonung der Geschichte vom Oetinger Verlag wieder sehr gut :)

  16. Cover des Buches LEVIATHAN RISING (ISBN: 9783958350304)
    Jonathan Green

    LEVIATHAN RISING

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Frank1
    Klappentext:

    LEVIATHAN RISING - Teil 2 der rasanten Action-Thrillerserie um den eloquenten britischen Geheimdienst-Abenteurer Ulysses Quicksilver! Er erhebt sich aus der Tiefe... und er hat Hunger! In 80 Tagen um die Welt - mit Stil! Dieses vollmundige Versprechen der Carcharodon Shipping Company soll mit der Jungfernfahrt des neuesten und mehr als beeindruckenden Unterwasserkreuzfahrtschiffs Neptune auf die Probe gestellt werden. Unter den Reisenden befindet sich auch Ulysses Quicksilver, der Dandy-Abenteurer und Held von Magna Britannia, um sich eine wohlverdiente Ruhepause nach den traumatischen Erlebnissen des 160. Thronjubiläums von Queen Victoria zu gönnen. Doch bereits wenige Tage nach dem Besuch der Unterwasserstadt Pacifica kommt es zur Katastrophe. Ein brutaler Mord wird begangen, und kurz darauf wird die Neptune Opfer einer Sabotage, welche das Schiff in die bodenlose Tiefe des Meeres sinken lässt. Doch gefangen auf dem Meeresgrund, haben die Probleme für die Überlebenden gerade erst begonnen. Denn hier unten lauert ein jahrzehntealtes Geheimnis auf sie. Der Leviathan ist erwacht und erhebt sich hungrig aus der Tiefe. Wenn er sich auf die Jagd begibt, wird niemand seiner urzeitlichen Wut entkommen …


    Rezension:

    Nach seinen gefährlichen Abenteuern in „Unnatural History“ kann es Ulysses Quicksilver eigentlich nur recht sein, dass er als der Held, der die Queen rettete, als VIP zur Jungfernfahrt des nagelneuen U-Kreuzfahrtschiffs „Neptune“ eingeladen wird. Doch wirklich erholsam wird die Reise nicht. Zuerst hängt sich eine neugierige Reporterin an ihn, und dann geht das Schiff auf eine unfreiwillige Tauchfahrt ohne Wiederkehr. Bald wird klar, dass es sich um kein technisches Versagen handelt. Ein Kampf ums Überleben und die Überführung des Schuldigen beginnt.

    Wie bereits in „Unnatural History“ gelingt es Jonathan Green auch hier wieder, seinen Helden Ulysses Quicksilver in ein wildes Steampunk-Abenteuer zu stürzen. Dabei zieht er alle Genre-typischen Register. Von den Begebenheiten zu Beginn des Buches wechselt der Fokus schon bald auf ganz andere Ereignisse – bevor sich am Ende doch herausstellt, dass es natürlich einen großen Zusammenhang gibt. Die Geschichte ist dabei geschickt eingefädelt, sodass der Leser diesen nicht so schnell erahnen kann. Beim Hauptschuldigen sieht das etwas anders aus. Hier kann der aufmerksame Leser schon deutlich früher als der Held die Lösung erraten. Allerdings stehen ihm auch Informationen zur Verfügung, auf die Ulysses verzichten muss.

    Leider enthält das Buch einige unsinnige Zahlenangaben, die für die eigentliche Handlung jedoch unbedeutend sind. So ist die „Neptune“ beispielsweise 930 Meter lang. Ihr Promenadendeck erstreckt sich über ⅔ der Länge und ist etwa 400 Meter lang. Wer hat da wohl im Mathematikunterricht nicht aufgepasst? Da kurz darauf erwähnt wird, dass 2 Runden auf dem Promenadendeck somit einen 1,6-Kilometer-Spaziergang ergeben (also 1 Meile!) ist zu vermuten, dass sich diese (und ähnliche) Unstimmigkeiten bei der Umrechnung britischer Einheiten im Zuge der Übersetzung ergeben haben. In dem Zusammenhang muss man sich natürlich fragen, wieso angloamerikanische Einheiten in Übersetzungen überhaupt immer wieder eingedeutscht werden.

    Die auch separat (kostenlos) erhältliche Kurzgeschichte „Vanishing Point“ ist im Buch als Anhang enthalten. Im Original sind bereits 8 Bände der „Pax Britannia“-Reihe erscheinen, doch liegt von den weiteren Bänden leider noch keine deutsche Übersetzung vor. Ob beziehungsweise wann diese zu erwarten ist, bleibt leider offen. Somit kann der Leser vorerst nur auf das Erscheinen dieser hoffen.


    Fazit:

    Für Freunde turbulenter Steampunk-Abenteuer ist dieses Buch zweifellos eine Empfehlung wert.


    Alle meine Rezensionen auch zentral im Eisenacher Rezi-Center: rezicenter.wordpress.com

  17. Cover des Buches Huber spannt aus (ISBN: 9783257235487)
    Martin Suter

    Huber spannt aus

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Duffy
    Es gibt ja zwei Suters: Den Romancier, der gute und eingängige Romane schreibt und den Kolumnisten von Business-Class-Geschichten, mit denen er auch hierzulande den Durchbruch schaffte und die in zusamengefassten Bändchen bei Diogenes erschienen sind. Diese kleinen, manchmal auch lustigen Kolumnen, über die wohl die betroffenen Manager in der Schweiz am lautesten lachen können, kommen auch bei uns sehr gut an. Warum, weiß keiner, denn fuchtbar originell sind sie nicht. Gut geschrieben, meist in der Pointe vorhersehbar, sind sie eigentlich Einwegware, ohne besondere Nachhaltigkeit oder Schärfe. Sie bedienen den schnellen Leser, der im Vorbeigehen gerne mal kurz lächelt. Nun mag man meinen, dass es für eine Kolumne reicht, aber gleich ein ganzes Buch (Bücher)? Alles hintereinander lesen macht keinen Spaß, häppchenweise ist aber o.k. Mir gefällt der Romanautor Suter besser.
  18. Cover des Buches Rache auf leisen Pfoten (ISBN: 9783548255521)
    Rita Mae Brown

    Rache auf leisen Pfoten

     (57)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Der achte Teil der Sneaky Pie Brown Ermittlerserie führt uns wieder in das beschauliche kleine Städtchen Crozet. Hier, wo sich Fuchs und Hase noch Gute Nacht sagen und wo Südstaatenerziehung Voraussetzung für ein menschliches Miteinander ist, passiert dennoch hin und wieder ein Mord.

    Ein Klassentreffen steht an und wer kennt das nicht. Fragen über Fragen überschatten das freudige Ereignis. Düstere Drohbriefe erreichen das Team und Harry, die Postbeamtin mit viel Herzblut gerät in das Visier des Killers.

    Nach zwanzig Jahren fällt es selbst Harry schwer, hier Freund von Feind und vermutlichem Killer zu trennen. Doch sie ermittelt natürlich nicht alleine. Tatkräftig wird sie von Mrs. Murphy, Pewter und von dem Corgie Tucker unterstützt, die stets den richtigen Riecher haben.

    Rita Mae Browns Krimireihe eignet sich hervorragend für Serienjunkies. Man fiebert von Fall zu Fall mit den Charakteren und gewinnt auch den Südstaatenflair lieb. Man sehnt sich nach einem guten Glas Gin und dem klassischen Bourbon. Mit Harry begibt mach sich mitten hinein in das kleine Städtchen Corzet und somit in die südlichen Ausläufer der Apalachen und den Blue Ridge Mountains.

    Eine Reise nach Crozet und Umgebung ist definitiv eine kleine Reise wert und man stellt fest, das Brown sehr wohl die Vorteile einer Südstaatengemeinschaft, egal wie klein diese sein mag, zu schätzen weiß und macht dem Leser schnell klar, das in Virginia das Wort Tradition stets auch immer zu etwas verpflichtet.

    Ein weiterer spannender Fall rund um Harry und ihr Fellnasenermittlerteam.
  19. Cover des Buches 100 Jahre Rowohlt (ISBN: 9783498025137)
    Hermann Gieselbusch

    100 Jahre Rowohlt

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Parker
    Ein wunderbares Buch. Dieser Verlag hat so eine bewegte Geschichte und so tolle Autoren. Ob Herr "Ceram", Hans Fallada, Daniel Kehlmann oder die zum Teil besten Schriftsteller Nordamerikas. Man blättert von hinten nach vorne und zurück und so weiter. Diese Chronik macht mir immer wieder Spaß.
  20. Cover des Buches Yep - warum nicht anders?: Anthologie (ISBN: B00OTPG2U4)
    Jobst Mahrenholz

    Yep - warum nicht anders?: Anthologie

     (14)
    Aktuelle Rezension von: hexe2408
    YEP – warum nicht anders unterstützt nicht nur einen guten Zweck, es ist auch wirklich gut geschrieben. Der Leser wird mitgenommen in sieben unterschiedliche Situationen, in denen es für die Protagonisten gilt, Lösungen zu finden, aufs eigene Herz zu hören oder die Familie wieder zu besänftigen.

    Die Geschichten sind alle ganz unterschiedlich und gerade das macht das Buch sehr abwechslungsreich und interessant. Wenn man in eine neue Story eintaucht, weiß man nie, was auf einen zukommt. Die Charaktere sind individuell, einige schon sehr in sich gefestigt, andere noch sehr unsicher und teilweise grad erst frisch geoutet. Es gab im gesamten Buch keinen Protagonisten, der mir unsympathisch war. Jede Figur hat auf ihre ganz eigene Weise einen gewissen Charme, der mich bei dem einen schneller, beim nächsten ein wenig später, fasziniert hat.

    Der Stil in den Geschichten variiert je nach Autor, mal gibt es eher detaillierte Beschreibungen von Personen und Umgebung, mal sind diese Passagen recht knapp gehalten. Es passte jedoch immer gut in die Geschichte und zu den jeweiligen Protagonisten. Durch den Wechsel von Ich- Erzähler und Er-Erzähler entsteht eine schöne Mischung, die es noch leichter macht, zwischen den einzelnen Kurzgeschichten umzuschalten.
    Besonders gut gefallen hat mir, dass es keine durchweg fröhlichen, glücklichen Geschichten gab, sondern Momente, sie aus dem Leben gegriffen sein konnten. Es gibt in jedem Leben schwierige Momente, Probleme, komplizierte Wege, die zu beschreiten sind und genau solche Phasen der Protagonisten erleben wir als Leser mit. Intoleranz, Outing, Probleme in der Familie und noch viele andere Dinge spielen in den sieben Geschichten eine Rolle und führen einem vor Augen, dass wir irgendwie doch alle gleich und doch anders sind. Jeder hat sein Päckchen zu tragen und doch ähneln sich einige Sorgen und Nöte sehr den eigenen.

    Immer wieder gibt es kleine Überraschungen und Wendungen, die entweder für viel Freude oder aber neuen Frust und damit auch neue Probleme sorgen. Langweilig wird es wirklich nie. Schöne, sinnliche Momente sorgen für eine weitere Facette, die im Leben einfach mit dazu gehört. Es ist nicht immer alles schwarz und weiß, es gibt so viele Grautöne, dass es sich lohnt, sich auch diese etwas genauer anzusehen.


    Eine tolle Anthologie, die sich am besten beschreiben lässt, wenn man sie selbst liest. Eine direkte Lieblingsstory im Buch gibt es für mich nicht, da jede für sich einfach stimmig und rund war.
  21. Cover des Buches Urmel aus dem Eis (ISBN: 9783522185707)
    Max Kruse

    Urmel aus dem Eis

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Kinderbuchkiste

    Mit diesem Buch bringt der Thienemann Verlag anlässlich des 100. Geburtstag des Autors Max Kruse, die original Geschichte von 1969 neu illustriert von Günther Jakobs heraus und das begeistert nicht nur  Kinder sondern auch die vielen Erwachsenen, die mit den Urmel- Geschichten groß geworden sind, denn was der bekannte und sehr beliebte Illustrator hier für eine Urmel-Welt erschaffen hat ist einfach grandios. Mit viel Liebe zum Detail, einem besonderen Gespür für Farben sowie einem absolut fantastischem Mienenspiel visualisiert er die Handlung und nimmt seine Leser mit ins Abenteuer aus dem auch die Großen nur ungern wieder auftauchen möchten.

    Für alle die, die die Urmelgeschichten noch nicht kennen stelle ich sie jetzt kurz vor. 

    Wer es schon kennt, holt sich am besten gleich das Buch und fängt an zu lesen oder vorzulesen.

    Vor vielen, vielen Jahren, in einer längst vergangenen Zeit lebten die Dinosaurier, so auch Urmels Mutter, die ihr Ei legte und es sicher liebevoll ausgebrütet hätte wenn sie nicht alle von Schnee und Eis überrascht worden wären. Die Eiszeit suchte die Erde heim, bedeckte das Ei zuerst mit Schnee dann Eis. Nach unendlich langer Zeit im Hier und Jetzt lebt der Naturforscher Professor Habakuk Tibatong mit seinem Adoptivsohn Tim Tintenklecks und einer kleinen Schar an tierischen Bewohnern auf der kleinen, einsamen Insel Titiwu die in der Mitte der Welt liegt. Professor Tibatong hatte eine Methode entwickelt, Tieren das Sprechen beizubringen, doch da es immer Neider gab, die ihm die Methode abspenstig machen wollten hat er sich zusammen mit dem Waisenjungen Tim und der Schweinedame Wutz diese kleine Insel gesucht, die sie Titiwu nannten, was sich aus den Anfangsbuchstaben der neuen Bewohner Tibatong, Tintenklecks, Wutz zusammensetzt. Bereits auf der Insel wohnten Pinguin Ping, der Waran Wawa, Schuhschnabel Schusch und der See-Elefant Seelefant. 

    Die eigentliche Geschichte beginnt mit einem kurzen Rückblick auf die Eiszeit und setzt dann beim Inselleben der heutigen Bewohner ein. Sie alle leben zu diesem Zeitpunkt schon länger auf Titiwi und Professor Tibatong hat den Tieren auch schon das Sprechen beigebracht, was gar nicht einfach war, da jeder so seine eigene Aussprache, man könnte auch sagen, seinen speziellen Sprachfehler hat, was sich für den Zuhörer der Geschichte, aber auch den Lesenden sehr lustig anhört und immer wieder für Schmunzelmomente sorgt. Pinguin Ping zum Beispiel konnte trotz intensiven Übens das "Sch" nicht aussprechen was herauskam war ein "pf" . Statt Muschel  kam ihm "Mupfel" und statt scheußlich "pfeußlich" über die Schnabelspitze. Beim Schuhschnabel Schusch wurde aus dem "i" immer ein "ä", was sich noch lustiger anhört als der Sprachfehler von Ping, denn in einem Satz sind nicht nur viel mehr Wörter mit "I" als mit "Sch" sondern auch weil Schusch gern und viel mitzuteilen hat. Wawa der Waran hat eine besondere Aussprache des "Z" das an das Zischen einer Dampflock erinnerte und Seelefant liebte es sich mittels Gesang auszudrücken und auch er hat eine sehr besondere Aussprache in der das "Ö" sehr dominiert. Traurige Lieder sind seine Leidenschaft. Nur Mama Wutz sprach nahezu perfekt. Sie hat eine kleine sehr liebenswerte Eigenart wenn ihr etwas zu viel oder zu schwer wird setzt sie ein "ÖFF" nach, was ihre Aussagen in diesem Moment verstärkt und bei Leser noch einem Moment länger im Kopf bleibt.

    So vielfältig wie die Aussprachen so vielfältig sind auch die einzelnen Charaktere, ihre Wohnungen und Vorlieben. Genau diese Vielfalt macht die Geschichte so besonders schön. Ständig geschieht etwas was uns amüsiert, erstaunt, in Aufregung versetzt oder Schmunzeln lässt.

    Wie Urmel ausgebrütet wird, schlüpft, aufwächst, von allen umsorgt wird und Sprechen lernt,  wie die einzelnen Figuren untereinander und miteinander zusammenleben ist ein Teil der Geschichte in der Mama Wutz wirklich allerhand zu tun hat und es für den Leser viel zu Lachen gibt. Richtig spannend wird es als der Professor relativ unüberlegt einen  Brief an Doktor Zwengelmann, den Direktor des Naturkundemuseums schreibt um ihm mit großer Genugtuung vom Urmel zu berichten, dessen Existenz Doktor Zwengelmann bislang leugnete. Der stand auf dem Standpunkt, das es Urmel nie gegeben hat. Mama Wutz ist wenig begeistert von der Aktion denn so bestand die durchaus begründete Sorge, dass sie auf ihrer friedlichen Insel entdeckt wurden. Während der Brief seine lange Reise als Flaschenpost antritt lernen die Leser neue Charaktere der Geschichte kennen, von denen sich bald welche auf den Weg machen das Urmel zu jagen. Denn im weit entfernten Pumpolonien lebte nicht nur Dr. Zwengelmann sondern auch der König Pumponell ,der den Spitznamen König Futsch hat weil er gar kein König mehr war. Und weil er kein König mehr war, war ihm oft sehr langweilig. Sehr, sehr langweilig. Als er Besuch von gleich drei honorigen Herren bekommt und von dem Urmel erfährt ist sein Jagdtrieb geweckt. 

    Was gibt es besseres gegen Langeweile als auf die Jagd zu gehen und noch dazu mit der Aussicht etwas vor die Flinte zu bekommen, das noch niemand vorher gesehen hat. Und damit beginnt dann der zweite Teil er Geschichte, in der das ruhige Leben auf Titiwu  bald ziemlich auf den Kopf gestellt wird. Was passiert, wie gefährlich es für das Urmel wird und ob der König das Urmel am Ende mit nach Pumpelonien bringt verrate ich natürlich nicht. Das es sehr spannend aber auch sehr amüsant wird, das ist klar, denn wenn so unterschiedliche Figuren noch dazu einige mit Sprachfehlern eine Geschichte bestimmen, ist das vorprogrammiert. 

    Also stürzt euch ins Vorlese-Lese-Abenteuer, taucht ein die wundervolle Bilderwelt, in der euch Günther Jakobs auf seine Weise am Geschehen teilhaben lässt und auch mal zum Verweilen einlädt um alles genau zu entdecken. Seine  wundervollen Illustrationen sind es, die die Geschichte so lebendig machen und dem Leser das Gefühl geben mit auf Titiwu zu sein. Das Buch macht Lust auf mehr und mehr gibt es zum Beispiel in einem ganz wundervollem Sammelband, der 5 Bilderbuchgeschichten vereint. Ihr könnt aber auch in die einzelnen Vorlese- und Selberlese-Bände eintauchen. 

  22. Cover des Buches GEFAHR IN DER TIEFE: Abenteuer, Fantasythriller (Pax Britannia - Die Abenteuer des Ulysses Quicksilver 2) (ISBN: B07Q5GR4Q8)
    Jonathan Green

    GEFAHR IN DER TIEFE: Abenteuer, Fantasythriller (Pax Britannia - Die Abenteuer des Ulysses Quicksilver 2)

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Monika_Grasl

    Teil 2 der Reihe spielt relativ im Anschluss an Teil 1. Ulysses Quicksilver hat die letzten Ereignisse gerade erst verdaut, da wirft sich ihm bereits die Journalistin Glenda Finch an den Hals. Zusammen mit den VIPs von Magna Britannia geht es quer über den Erdball und zwar ganz stilecht im luxoriösen Kreuzschiff Neptun. Der Autor lässt hier alle Stücke spielen und protzt mit dem Prunk und der Innenausstattung des Schiffes, welches nicht einfach nur irgendein Schiff ist, sondern zugleich als Unterkreuzfahrtschiff funktioniert. Somit bekommt man als Leser die Möglichkeit Unterwasserstädte zu besichtigen und in diesen zu verweilen. Allerdings geht der Autor nicht im Detail auf die Umgebung ein, was angesichts der sich bietenden Möglichkeiten eine vertane Chance ist.


    In einer der Unterwasserstädte hat Ulysses gleich zu Beginn seine erste Begegnung mit einer Person, welcher man beim Lesen bereits kaum über den Weg traut und dabei ist keineswegs die Rede vom Schiffseigentümer, der es sich nicht nehmen lässt mit seiner Assistentin der Jungfernfahrt beizuwohnen. Besagter Schiffseigner spiegelt dabei einen extrem egozentrischen Charakter wieder, welcher ihn auf eine unterschwellige Art beinahe sympathisch macht. Jedenfalls bis zu einem gewissen Punkt, ab dem die Geschichte dem Titel so richtig gerecht wird. Denn über dem Mariannengraben kommt es zu einem jähen Unglück, welches von den gut betuchten Bordinsassen so ziemlich alles abverlangt. Immerhin gilt es einem Monster zu entkommen und mit heiler Haut zu einer nahegelegenen Basis zu gelangen. 

    Im Grunde wäre an diesem Punkt alles gesagt, doch einmal mehr bekommt die Geschichte hier ihre Wendung, denn die Figuren, mit welchen man zu Beginn möglicherweise sympahtisiert stellen sich als alles andere als erbaulich heraus. Da geht es plötzlich ums nackte Überleben und als Leser fragt man sich, ob man an gewissen Stellen der Handlung nicht genauso egoistisch entscheiden würde.

    Womit der Autor diesmal ebenfalls spielt sind Zeitsprünge. Zunächst kann man diese kaum zuordnen, aber im Laufe der Geschichte wird klar, worum es geht und an welchem Ort diese eingeflochtenen Situationen stattgefunden haben. Ein gekonnter Zug, der den Leser bei der Stange hält. Allerdings muss man auch sagen, dass Ulysses mit seiner Art manchmal doch ein sehr nerviger Protagonist sein kann. Immerhin erinnert er zuweilen an eine Mischung aus Sherlock Holmes und James Bond. Seine Fähigkeit alles zu wissen und zu können lässt ihn zuweilen jedoch abgehoben erscheinen. Das trübt ein wenig das Lesevergnügen, da man das Gefühl bekommt, dass die restlichen Charaktere nicht viel drauf haben.

    Verglichen zum Vorgänger, wo die Dinos im Fokus standen, ist diesmal alles sehr technisch und gleitet ins Steampunk ab. Diesmal weit mehr als im ersten Teil, was die Frage aufwirft wie es in einem möglichen 3. Band weitergehen mag. Immerhin gibt es auch noch das Weltall, welches von Magna Britannia längst besiedelt wurde.

    Fazit: Der Mariannengraben und ein Unterwasserkreuzfahrtschiff bilden diesmal den Fokus der Handlung, welche eine gute Mischung aus Steampunk, Krimi und Science Fiction für den Leser bereithält.

  23. Cover des Buches EAT LOCAL(s) - Rate, wer zum Essen kommt: Roman (ISBN: 9783958353084)
  24. Cover des Buches Liebe aus Versehen (ISBN: 9789963521531)
    Susan Clarks

    Liebe aus Versehen

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Liebe aus Versehen
    Autor: Susan Clarks
    Reihe: -
    Verlag: bookshouse
    Genre: Liebe|Erotik|Kurzgeschichte
    Format: e-book
    Seiten: 45

    Langsam öffnete er ein Auge und grinste sie breit an.
    "Du beobachtest mich ?"
    Sie rutschte ein Stück von ihm ab und drehte sich zu ihm. "Nein.", erklärte sie mit Nachdruck.
    //S.22//

    Klappentext:
    Ein Reservierungsfehler und die Katastrophe ist perfekt. Catherine Meyer bleibt nichts anderes übrig, als sich zum zehnjährigen Klassentreffen ein Hotelzimmer mit ihrem alten Jugendschwarm zu teilen. Ausgerechnet Jacob McGuire! Gleich am ersten Abend provoziert er sie aufs Äußerste. Catherine lässt sich auf ein riskantes Spiel ein, bei dem sie ihm viel zu nahe kommt. Im Beisein der anderen bleibt Jacob distanziert, flirtet mit früheren Freundinnen und treibt Catherine dazu, das begonnene Spiel auch in der zweiten Nacht fortzusetzen. Sieht er in ihr doch mehr als nur einen netten Zeitvertreib? Ungewollt hört sie ein Gespräch zwischen Jacob und einem Klassenkameraden und erkennt: Gründlicher konnte sie sich nicht irren. Wieso hat sie jemals Hoffnungen zugelassen? Trotzdem erliegt sie auch in der dritten Nacht Jacobs Charme, und die Abreise rückt immer näher ...

    Meine Meinung:
    Ich habe das e-book bereits vor ein paar Jahren mal gelesen und hatte jetzt mal Lust auf ein re-read.

    Die Kurzgeschichte ist super schön. Sinnlich, komisch und einfach klasse...aber leider auch viel zu kurz.
    Ich finde den Schreibstil von Clarks einfach so toll. Locker, sinnlich und packend.

    Es ist eine Geschichte über die Vergangenheit, Fehler und Ehrlichkeit...aber auch Mut. Ich finde, dass sie einem unter die Haut geht und das hat die Autorin auf gerade mal 45 Seiten echt klasse hinbekommen und ehrlich gesagt bin ich auch wieder etwas erstaunt darüber. Meistens kritisiere ich bei Kurzgeschichten, dass mir vieles zu kurz kommt, aber bei Clarks Geschichte passte einfach alles so super zusammen.

    Ich fand es so klasse, wie sich Catherine und Jacob die ganze Zeit bekeiften und dabei doch so voneinander angezogen waren.
    Beide hatten so ihre Probleme und bei der gemeinsamen Vergangenheit, die nicht so schön war, auch kein Wunder.
    Aber jetzt kann sie es ihm ja zeigen :D

    Jedenfalls hatte ich meinen Spaß an der Geschichte und kann sie als Snack nur empfehlen.

    Bewertung:
    Eine asbolute Empfehlung von mir. Es passt einfach alles super zusammen und ich hatte meinen Spaß an der Geschichte.
    Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks