Bücher mit dem Tag "jürgen klopp"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jürgen klopp" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Hope Street (ISBN: 9783492070508)
    Campino

    Hope Street

     (37)
    Aktuelle Rezension von: Taya

    Als ich gesehen habe, das Campino ein Buch rausbringt, war mir klar, dass ich es einfach lesen muss. Schon früh haben die Toten Hosen mich in meinem Leben begleitet. Mehrfach habe ich sie live gesehen, doch was beschäftigt den Frontman dieser für mich wirklich tollen Band? Und was hat das ganze mit Liverpool zu tun? 


    Am Anfang war ich ein wenig, ja, erschlagen, weil Campino hier wirklich teilweise auch Spielberichte in Kurz verfasst hat zu spielen von Liverpool. Aber es hatte irgendwie auch immer einen Hintergrund. Denn auch immer mehr kam von seiner Jugend mit ins Spiel, von seiner Familie, wie er aufgewachsen ist, was er alles erlebt hat. Und halt eben auch, wie er zu Liverpool und seiner ganz extremen liebe zu diesem Club gekommen ist. 


    Für mich war dieser Einblick in den Frontman der Band Campino wirklich interessant und da ich einige der Spiele, die er dort beschrieben hat, auch gesehen habe, war es für mich auch nochmal schön, in diese Erinnerungen zu tauchen. 

    Ich finde es wirklich faszinierend, dass er Menschen um sich hat, die seine Leidenschaft für diesen Verein so unterstützen, beziehungsweise ihn unterstützen, das sogar Touren der Toten Hosen an die Spiele von Liverpool angepasst werden, damit er einen Großteil der Spiele live erleben kann. Auch seine Frau unterstützt ihn doch mehr, als manch andere Frau das wohl in solch einer Situation machen würde. 


    Diese Eindrücke in das Leben von Campino und Liverpool, gemeinsam unter anderem auch mit Jürgen Klopp erlebt, waren für mich sehr interessant und haben mich Campino nochmal ein wenig anders kennenlernen lassen. 

  2. Cover des Buches »Ich mag, wenn's kracht.« (ISBN: 9783548377841)
    Raphael Honigstein

    »Ich mag, wenn's kracht.«

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Steffi_the_bookworm
    Ich bin seit über 20 Jahren BVB-Fan und da Jürgen Klopp eine sehr prägende Zeit in der jüngeren Vereinsgeschichte hatte war ich sehr gespannt auf seine erste Biographie, auch wenn ich sonst gar nicht in dem Genre unterwegs bin.

    Das Buch beginnt mit der Geburtsstätte von Jürgen Klopp, was in einer Biographie definitiv Sinn macht, aber bereits da merkt man, dass viele Details einfließen, die nur bedingt mit seinem Leben zu tun haben. Es wird oft seitenweise beschrieben was seine Schwestern und sein Vater so machen, das war für mich leider so gar nicht interessant und hat mir auch nicht wirklich geholfen die Person Klopp besser kennenzulernen.

    Sein Leben wird sehr sprunghaft erzählt, es wechselt ständig zwischen Mainzer, Dortmunder und Liverpooler Zeiten und der eigenen Jugend, was für mich nicht unbedingt die richtige Reihenfolge in einer Biographie ist und dabei hilft eine Person besser zu verstehen.

    Dazu kommt, dass Jürgen Klopp in diesem Buch nur aus Interviews zitiert wird und nicht selbst etwas dazu beigesteuert hat. Daher gab es nur selten etwas Neues für mich. Es kommen zwar auch Wegbegleiter, ehemalige Spieler und Freunde zu Wort, aber auch da hat sich nur mein Eindruck bestätigt, dass er ein sympathischer und auf dem Boden gebliebener Typ ist.

    Die Abschnitte über seine Trainerstationen sind oftmals mehr Vereinsgeschichte und eine Aneinanderreihung von Spielergebnissen. Dies war aus Dortmunder Sicht für mich natürlich noch am ehesten interessant und hat so einige Erinnerungen und Emotionen geweckt. Die anderen Stationen waren in dieser Form dann nur bedingt interessant.

    Insgesamt muss ich sagen, dass diese Biographie nicht wirklich das ist was ich erwartet habe. Ich habe nicht unbedingt mehr über Klopp erfahren und es gab so einige zähe und langweilige Passagen, die ich eher überflogen habe. Das Buch lässt mich ein wenig enttäuscht zurück, da ich auf intensivere Einblicke in die Person Klopp gehofft hatte.
  3. Cover des Buches Urs Meier (ISBN: 9783667104441)
    Urs Meier

    Urs Meier

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Leyia
    Inhalt: 

    In der Biographie „Urs Meier – Mein Leben auf Ballhöhe“ von Urs Meier und Jürgen Pander geht es um das gesamte Leben von Urs Meier, von seiner Jugend an bis in die Gegenwart. In seinen frühen Jahren spielte er Fußball in der dritten Liga der Schweiz. Als ihm klar wurde, dass er als Fußballer keine große Karriere zu erwarten hätte, wurde es stattdessen Schiedrichter. Seine lange Laufbahn als Schiedsrichter ist dann auch der Hauptaspekt des Buches. Später ist er auch Fußballexperte bei der WM 2006 und Chef der Schweizer Spitzenschiedsrichter. 

    Meine Meinung: 

    Das Cover ist thematisch passend und wird jedem Fußballfan im Buchladen auffallen. Auch sein Name, der groß zu lesen ist, wird Fußballfans etwas sagen. Der Schreibstil war eher umgangssprachlich, aber dadurch flüssig zu lesen. Ab und an hat man gemerkt, dass es ein Schweizer geschrieben hat. Für eine Biographie aber sehr passend, es fühlte sich beim Lesen an, als würde Urs Meier das Buch selber vorlesen. 
    Für einen Fußballfan ist das Buch auf jeden Fall zu empfehlen. Man erfährt einiges über die Abläufe hinter den Kulissen und über die Gedankengänge von Schiedsrichtern. Auch wird die Interaktion zwischen Schiedsrichtern und Spielern während eines Fußballspiels beschrieben, was man von außen so nicht mitbekommt. Ebenso das Ränkespiel innerhalb der Schiedsrichter. Das war sehr interessant zu lesen. Auch wusste ich nicht, dass die Schiedsrichter die Spieler teilweise vor dem Fußballspiel in der Kabine besuchen. Die Highlights der Karriere von Urs Meier und seine Sicht auf bekannte Situationen, die man damals selbst von außen miterlebt hat, waren ebenfalls sehr interessant. Seine Ausführungen zur Zukunft der Schiedsrichter und die Veränderungen, die er vorschlägt, haben mir gefallen. Ich fand es wichtig, dass dies erwähnt wurde. Besonders toll sind auch die Bilder im Buch, nur leider sind sie oft mitten im Text eingefügt und thematisch nicht immer an der richtigen Stelle. 
    Gestört hat mich dagegen seine Doppelmoral. Er hat sich einige Male über andere Schiedsrichter ausgelassen, die bei Spielen nicht fit waren aber trotzdem gepfiffen haben. Er selbst hat sich dagegen für einige Spiele „fit spritzen“ lassen, z.B. bei der WM 2002. Manche Abschnitte waren auch sehr speziell, zum Beispiel der über die Pfeifen. Das war für mich nicht so spannend. Auch hatte ich das Gefühl es gab ab und an Wiederholungen. 
    Als Fußballfan gebe ich dem Buch 4 Sterne, ohne mein persönliches Interesse am Fußball wären es vielleicht eher 3 Sterne geworden. Das Buch ist mit ca. 250 Seiten auch relativ kurz. Aber es spricht ja nun eine spezielle Zielgruppe an und für diese ist es klar zu empfehlen. 

    Fazit: 

    Eine interessante Biographie, die Einblicke hinter die Kulissen des Fußballs und in das Denken von Schiedsrichtern gibt. Für Fußballfans auf jeden Fall zu empfehlen. Manchmal hat mich seine Doppelmoral etwas gestört. 
  4. Cover des Buches Abseits denken (ISBN: 9783897842427)
    Andreas Hütig

    Abseits denken

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  5. Cover des Buches »Ich mag, wenn's kracht.« (ISBN: 9783869092508)
    Raphael Honigstein

    »Ich mag, wenn's kracht.«

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Zsadista
    „Ich mag, wenn’s kracht“ ist die Biografie von Jürgen Klopp aus der Feder des Autors Raphael Honigstein.

    Ich habe das Buch als Hörbuch gehört. Die Stimme des Sprechers Achim Buch fand ich sehr angenehm und ich habe ihm gerne gelauscht.

    Gleich zum Anfang kann ich sagen, dass ich nicht das Gefühl hatte, eine Biografie zu hören. Ich schätze, das ist das völlig falsche Genre. Auflistung oder Aufstellung wäre wohl eher passend gewesen.

    In den ersten 30 Minuten erfährt man die Geburt von Jürgen, den Durchmarsch bei Mainz 05, der Gang zu Borussia Dortmund und schwups, schon packt er die Koffer für Liverpol. Ich dachte da nur noch, ok, viel war das jetzt nicht und was kommt jetzt noch?

    Ja, dann ging es erst einmal mit dem Lebenslauf von Klopps Vater Norbert weiter. Aber tut mir leid, mich interessierte jetzt nicht wirklich der Lebenslauf von Jürgen Klopps Vater.

    Als ich damit endlich durch war, kam der Lebenslauf und Werdegang von Wolfgang Frank, der mich erst recht nicht interessierte.

    Danach kam der gefühlte komplette Werdegang von Borussia Dortmund. Ja, es wurde hier und da auch mal Jürgen Klopp genannt und dass er dort Trainer war. Aber gefühlter weise ging es hier nur darum, welche Spiele der BVB gewonnen oder verloren hat. Ob er am Aufsteigen oder am Absteigen war.

    Zwischendurch gab es dann relativ viele Lobeshymnen für Klopp zur Einführung, bzw. Weiterführung der 4er Kette. OK, scheint mir dann der einzige gewesen zu sein, der auf die Idee kam, diese Spielweise ( eingeführt vom damaligen Mainz 05 Trainer ) weiterzuführen. Finde ich zwar übertrieben, nehme ich aber so hin, weil ich es zugegebener Maßen nicht besser weiß.

    Was mich an dem Buch wirklich störte, war das völlige Durcheinander. Die Abschnitte sprangen ständig vor und zurück. Dazu die ewigen Ausführungen unrelevanter Personen für eine Biografie über eine bestimmte Person. Das schlimmste war dann aber, dass alles nur von dritten erzählt wurde. Wenn, dann wurde Jürgen Klopp mal aus der Presse zitiert.

    Nennt man so etwas dann wirklich eine Biografie? Ich lese nicht sehr viele Biografien. Bislang allerdings waren sie entweder von den Personen selbst erzählt oder die Person wurde stark eingebunden. Und vor allen Dingen, sie waren lineal erzählt.

    Ehrlich gesagt war ich von dem Hörbuch irgendwann so genervt, dass ich es einfach beendet habe, ohne bis zum Ende durchzuhören. Ich kann das Hörbuch als Biografie wirklich nicht empfehlen. Ich schätze, Klopp Fans sind begeistert von dem Buch, ich war es leider nicht. Eine richtige Biografie hätte mich in dem Fall wirklich interessiert, leider wurde ich enttäuscht.

  6. Cover des Buches Unnützes Wissen Fußball (ISBN: 9783641128203)
    NEON

    Unnützes Wissen Fußball

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Die Fußballausgabe der bekannten Neon-Rubrik, Pflichtprogramm für jeden Fußballbesessenen, aber insgesamt eher Nachschlagewerk als etwas, was man wirklich im Kopf behielte, liegt garantiert auf dem Nachttisch jedes Kicker- und 11 Freunde-Redakteurs. Noch faktenverliebter scheint mir "Fußball unser" zu sein, mehr dazu an gleicher Stelle.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks