Bücher mit dem Tag "jugenbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jugenbuch" gekennzeichnet haben.

456 Bücher

  1. Cover des Buches Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen (ISBN: 9783423761635)
    Sarah J. Maas

    Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

     (2.564)
    Aktuelle Rezension von: stuff-books-pictures

    ch glaube keine Reihe habe ich so oft auf Social Media gesehen, wie diese Reihe. Daher war es jetzt echt an der Zeit, dass ich sie lese! Der ausschlaggebende Grund war tatsächlich eine Freundin, die mir das Buch ans Herz gelegt hat.


    Die Geschichte von Feyre, die durch einen unabsichtlichen Fehler zu Tamlin, den gut aussehenden High Lord des Frühlingshofes, ziehen muss, erinnert doch recht stark an die Schöne und das Biest. Ein Fluch von dem nur sie ihn erlösen kann,  aber sie nichts davon erfahren darf… Kommt einem bekannt vor. Besonders, da er auch noch in der Gestallt eines erschreckenden Biestes erscheint. 


    Der Schreibstil ist super, aber die Story konnte mich nicht zu 100% überzeugen, besonders, da JEDER dieses Buch zu lieben scheint. Ohne dem Hype hätte ich dem Buch eine 4/5 gegen, aber so glorreich wie es alle finden, finde ich es nicht. Ein paar Charaktere wie z.B. Rhysand finde ich super interessant und ich kann es kaum erwarten mehr von denen zu lesen. Die Szene auf dem Ball fand ich auch super. Daher: Potenzial war schon da. Hoffentlich im zweiten Band mit etwas mehr Innovation… Ein paar Vorahnungen habe ich jedoch schon.



    Randfakten:

    🌝🌝🌝🌛/5  -  480 Seiten - TB: 11,95€ - von: Sarah J. Maas


    [Werbung wegen Nennung| Selbstgekauft]

  2. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.752)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Katy und Daemon verbindet ein mysteriöses Band, seitdem er sie geheilt hat. Am liebsten würde sie ganz auf Distanz zu ihm gehen - zu undurchschaubar ist er nach wie vor und doch übt er eine enorme Anziehungskraft auf sie aus. Zu allem Überfluss taucht dann auch noch ein neuer Mitschüler auf - und mit ihm eine dunkle Gefahr. Katy weiß nicht mehr, wem sie trauen kann. Was geschah mit Daemons Bruder? Welche Rolle spielt das zwielichtige Verteidigungsministerium? Und wie lange wird sie ihre Gefühle für Daemon noch leugnen können?

  3. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.780)
    Aktuelle Rezension von: McGonagall

    Ich dachte am Anfang des Buches kurz, es wäre was ähnliches wie Twilight. Aber es war dann doch ganz anderes. 

    Der Schreibstil und die Art des Fantasy haben mir gut gefallen. Ist was echt was anderes. 

    Katy und Daemon habe ich echt ins Herz geschlossen. Wie die zwei gestritten haben. Herrlich... Ich finde es mal erfrischend nicht immer so das lieb und nett aufgetischt zu bekommen. Ich fand die Figuren auch nicht zu kindisch. Was mir dieses mal auch wichtig war. Man kann nicht jedes mal ein Jugendbuch lesen (Ich bin nämlich schon 31). Man konnte auch gut mit den Progantonisten mitfühlen und sich in die Situation hineinversetzen. Das ist mir beim Lesen ja immer sehr wichtig. 

    Das Ende des Buches lässt einige Fragen für mich offen. Was aber auch gut ist, ich möchte ja noch die folgenden Bände lesen ;)

  4. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.430)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Von den 35 Mädchen, die um die Gunst von Prinz Maxon und die Krone von Illeá kämpfen, sind mittlerweile nur noch 6 übrig. America ist eine von ihnen, und sie ist hin- und hergerissen: Gehört ihr Herz nicht immer noch ihrer großen Liebe Aspen? Aber warum hat sich dann der charmante, gefühlvolle Prinz hineingeschlichen? America muss die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen. Doch dann kommt es zu einem schrecklichen Vorfall, der alles ändert. 

    „Selection – Die Elite“ knüpft genau an das erste Buch an. Jetzt steht America vor der wahrscheinlich größten Entscheidung ihres Lebens, sie muss sich entscheiden für wen ihr Herz wirklich schlägt. Für Aspen, ihre Jugendliebe oder für Maxon, den Prinzen. 

    Das zweite Buch war für mich etwas schwächer im Vergleich zu seinem Vorgänger. Manchmal plätscherte die Handlung nur so vor sich hin &‘ nichts ist passiert. Trotzdem hat es sich gut &‘ schnell lesen lassen.

  5. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.481)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Die Edelsteintrilogie ist etwas ganz besonderes für mich. Ich habe sie vor Jahren das erste mal gelesen und seitdem unzählige male rereadet. Ich liebe die Grundidee mit den Zeitreisen und das Setting, sowohl Gwendolyns Elternhaus, als auch die Orte in der Vergangenheit zu denen sie reist.

    Die Charaktere sind auch großartig, auch wenn mir Gwendolyn teilweise etwas zu naiv und teilweise naja etwas dumm war, fand ich sie durch ihre humorvolle Art doch sehr sympathisch. Gideon ist undurchsichtig und geheimnissvoll und hatte es mir sofort angetan. Auch Leslie, Nick, Caroline, Lucie, Paul, der Großvater und natürlich Xemerius haben es mir angetan.

    Die Handlung spielt innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes, das hätte man meiner Ansicht nach gerne etwas länger ausdehnen können. Außerdem finde ich man hätte auch gut vier Bände oder mehr aus der Geschichte machen können. Die Bücher sind kurzlebig und es passiert nahezu immer was, das sind aufjedenfall die Vorteile an der Reihe.

    Der Schreibstil ist ganz Gier typisch humorvoll und locker. Ich persönlich bin ein großer Fan ihres Schreibstils.

    Die Liebesgeschichte ist sehr Insta Love mäßig. Die beiden verlieben sich im ersten Band schon ineinander und da kennen sie sich gerade mal zwei Tage, aber wenn man das ausblendet lässt sie sich gut genießen. Das es sich bei der Beziehung um ewige Liebe handelt denke ich dennoch nicht und da der Epilog auch nur eine Woche nach den Geschehnissen spielt lässt sich das auch nicht sagen.

  6. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.975)
    Aktuelle Rezension von: Epos45

    Es ist ja schon etwas her, als diese Trilogie richtig gehypt wurde. Doch sie ist einfach zeitlos, man kann sie immer wieder lesen. Was mich an den Büchern besonders freut, ist, dass ein deutschsprachiges Buch so einen großen Erfolg für sich verbuchen kann. Und der ist durchaus gerechtfertigt.

    Der erste Teil ist zwar in seiner Handlung noch etwas zurückhaltend und nur teilweise spannend, dennoch wird es beim Lesen nicht langweilig. Dies ist vor allem den wunderbar ausgarbeiteten und sehr authentisch wirkenden Charakteren geschuldet, die den Dialogen einen gewissen Drive verleihen und auch das ein oder andere Mal Humor erkennen lassen. Die Hauptcharaktere wirken sympathisch und sind nicht übertrieben heldenhaft, weshalb man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. 

    Die Liebesgeschichte der Charaktere ist herzerwärmend aber nicht allzu kitschig, werden doch in den richtigen Momenten bei allen Teilen überraschende Wendungen eingebaut, die der Geschichte Niveau verleihen und deshalb den Hype rechtfertigen. 

    Auch die Geschichte rund um das Zeitreisen ist durchdacht ausgearbeitet, vielschichtiger und weitgreifender als es der erste Teil vermuten lässt, was dafür sorgt, dass man sich auch in den folgenden Teilen nicht langweilt.

  7. Cover des Buches Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit (ISBN: 9783442480623)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung - Tödliche Wahrheit

     (3.627)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Tödliche Wahrheit (Die Bestimmung 2) von Veronica Roth, geht es um Tris und Four, sowie um die Personen, die mit ihnen geflohen sind oder die sie unterwegs getroffen haben. Als sie zu den Amite geflohen sind. Auch wenn sie dort kurz sicher sind, danach müssen sie schon wieder fliehen, da sie verfolgt werden und bei den Amite nicht in Sicherheit sind. Wohin die Reise danach geht und was Tris, Tobias und die anderen noch alles auf die Probe stellt, sollte jeder selber lesen.


    Meine Meinung:

    Ich fand die Geschichte spannend geschrieben und flüssig zu lesen und zu hören. Auch Band 2 war wieder sehr spannend und ich war wieder sehr gefesselt von der Geschichte. Mir gefällt der Verlauf der Handlung gut, ich fand auch das die Charaktere wieder nachvollziehbar gehandelt haben. Ich freue mich schon auf das Finale.


    Fazit:

    Ein spannender 2 Band, der Lust auf Band 3 macht das Finale.

  8. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.444)
    Aktuelle Rezension von: tobi101996

    In dem Buch Die Bestimmung (1) von Veronica Roth, geht es um Beatrice auch genannt Tris, welche bei den Altruan (Selbstlosen) aufgewachsen ist. Es gibt in dieser Zukunft 5 Fraktionen, einmal Altruan – die Selbstlosen, Candor – die Freimütigen, Ken – die Wissenden, Amite – die Friedfertigen und Ferox – die Furchtlosen. Als sie 16 Jahre alt ist, wird sie in einem Test gestetet zur welcher Fraktion sie einmal gehören wird. In dem Test kommt heraus, das Tris zu den Unbestimmten gehört, was sehr schlecht ist, da diese auf der Straße leben und vollen verachtet werden. Trotzdem bekommt sie Hilfe und entscheidet sich für die Ferox die Furchtlosen. Auch wenn sie es am Anfang nicht einfach hat bei ihrer neuen Fraktion, sie ist zufrieden. Jetzt ist nur noch die Frage, wird sie als Unbestimmte in der Fraktion auffallen ? Und wird sie eine vollwertige Ferox werden, weil nicht alle vollwertige Ferox werden, sondern nur 10 von allen ?

    Meine Meinung:
    Ich fand die Geschichte spannend und flüssig zu lesen/ hören. Die Geschichte ist ein guter Auftakt zu einer spannenden Trilogie. Tris als auch Four sind mir beide sympathisch geworden, sie sind beide stark und auch schwach, wa sie menschlich werden lässt. Mir hat es gut gefallen, wie die Geschichte erzählt wurde und wie einem auch die Zukunft erklärt wurde. Die Zukunft in der sie beide leben, ist düster, strickt und teilweise auch ziemlich hart. Wenn ich das Buch und den Film Vergleiche, gibt es einige Unterschiede besonders am Anfang, was mich aber persönlich nicht gestört hat. Jetzt freue ich mich schon auf Band 2, da Band 1 mit einem Cliffhanger geendet hat.

    Fazit:
    Ein toller Auftakt zu einer spannenden Trilogie in einer Zukunft, die komplett anders ist. Ich freue mich schon auf Band 2.

  9. Cover des Buches Tintenwelt 1. Tintenherz (ISBN: 9783841500120)
    Cornelia Funke

    Tintenwelt 1. Tintenherz

     (10.626)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Diese Reihe habe ich als Kind und Jugendliche geliebt. Es ist auch schon sehr lange her, dass ich sie das letzte Mal gelesen habe und so stürzte ich mich mit Freude wieder in die Seiten. Genau wie damals, finde ich das Buch noch immer fantastisch. Allerdings fielen mir einige Dinge und Anspielungen erst jetzt, als Erwachsene, wirklich auf. Das hat die düstere Seite der Geschichte aber nur noch hervorgehoben! Einige Schrecken lernt man erst in einem gewissen Alter kennen, weswegen das Buch mich auf eine ganz neue Art gefesselt hat.

  10. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (716)
    Aktuelle Rezension von: Astralelfe

    Violet kommt mit dem Tod ihrer Schwester nicht klar und versucht sich eines Tages auf dem Glockenturm das Leben zu nehmen, wenn nicht dort der verrückte Schüler Finch neben ihr stünde. Er hilft ihr aus der kritischen Situation hinaus, zeigt ihr was es heißt zu Leben und vermittelt ihr außerdem das Gefühl von Liebe.

  11. Cover des Buches Nach dem Sommer (ISBN: 9783839001677)
    Maggie Stiefvater

    Nach dem Sommer

     (2.879)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Ich mochte das Buch als ich es gelesen habe, gerade weil ich es nach einer Reihe Flop Bücher gelesen habe. Die Liebesgeschichte ist niedlich und dramatisch. Man kann wirklich spüren, dass die Charaktere eineinander lieben. Was mich gestört hat war die Handlung, denn es passiert nicht wirklich viel und ich habe mich unweigerlich gefragt, wie Maggie Stiefvater aus dem Plot eine Trilogie rausholen konnte, aber nachdem ich die Ravenboy Reihe von ihr gelesen habe weiß ich zwar, dass es ihr gelingt (da hat sie sogar vier Bücher rausholen können), aber das es auch eine ziemliche Langatmigkeit mit sich bringt.

    Ich habe den zweiten Band Zuhause, was hauptsächlich an dem schönen Cover liegt bin mir aber noch unsicher, ob und wann ich ihn lesen werde.

  12. Cover des Buches Wen der Rabe ruft (ISBN: 9783839001530)
    Maggie Stiefvater

    Wen der Rabe ruft

     (1.082)
    Aktuelle Rezension von: Claudchen

    Blue wusste schon immer, dass ihre wahre Liebe sterben wird, wenn sie sich küssen, dass dieser Zeitpunkt aber schon näher ist als gedacht, findet sie heraus, als sie die toten Seelen für dieses Jahr empfängt. Schon bald wird sie sich mit dem Raven Circle auf eine gefährliche Mission begeben und mehr über die Ley Linien herauszufinden.

    In letzter Zeit war ich öfters überrascht davon, wie gut mir die Protagonistinnen in Dystopian/ Fantasy Büchern gefallen und hier habe ich wieder bemerkt, warum das eine positive Überraschung ist. Mit Blue konnte ich nämlich gar keine Verbindung aufbauen. Ich denke, dass das auch mit dem Schreibstil zusammenhängt, da man einfach aus der Er-Erzähler- Sicht die Gedanken und Gefühle der Charaktere nicht ganz so gut nachvollziehen kann. Irgendwie hat mir bei Blue einfach ein aussagekräftiger Charakter oder wenigstens eine Charaktereigenschaft gefehlt. Klar sie kann Energie verstärken, aber ich finde, dass das nicht wirklich etwas über ihre Persönlichkeit aussagt. Diese wird nämlich, wie ich das Gefühl habe, eher über ihre Familie ihre Freunde oder ihre Kraft definiert. Das finde ich schade, denn sie könnte sicherlich zu einem einzigartigen Charakter werden, so wie es die Jungs aus der Raven Clique sind.
    Mit denen wurde ich nämlich recht schnell warm. Jeder von ihnen ist durch seine Denkweise, seine Vorgeschichte und Handlungen auf ihre eigene Art einzigartig. Man könnte sie leicht mit Adjektiven beschreiben und das gefällt mir sehr gut. Meine Favoriten sind bis jetzt Noah und Adam, aber ich glaube auch Gansey und Ronan haben noch einiges zu bieten.

    Die Handlung war in diesem Buch das Highlight für mich, da die Charaktere wirklich besser sein könnten. Die spannenden Prophezeiungen regen zum mit rätseln an und selbst wenn man sich darunter etwas vorstellt, kann man immer noch überrascht werden, das liebe ich so sehr an den vagen Aussagen der Wahrsagerinnen. Stück für Stück habe ich mich auch besser in die Welt eingefunden und es war eine richtige Erforschungstour, wie sie Gansey sicherlich geliebt hätte. Seine Forschernatur und die Art wie er Logik anwendet, hat mir nämlich was den Plot angeht gut gefallen. Er sorgt dafür, dass man den Geheimnissen ein Stück näher kommt, denn sein Ehrgeiz und seine Neugier machen ihn unermüdlich. Die Freundschaften und Verbindungen unter den Jungs war auch ein klares Highlight für mich. Ich bin allgemein ein großer Fan von starken Beziehungen die nicht romantischer Herkunft sind und dieses Buch liefert da wirklich klasse ab. Es fühlt sich ein wenig wie gefundene Familie an und man merkt, dass nicht einmal magische Kräfte sie auseinander bringen können, obwohl sie so von Grund auf verschieden sind. Auf mich wirkte die Geschichte wie ein großes Puzzle, dass sich geheimnisvoll immer mal wieder ein wenig zusammensetzt, doch es kann auch vorkommen, dass die Teile doch nicht passen. Ich fand es teilweise aber auch ein wenig nervig, wenn so viele Fragen unbeantwortet blieben oder teilweise gar nicht richtig ausgeführt wurden. Der Überblick ist hier schnell mal verloren und die Welt wurde nicht so toll beschrieben, dass man sich nach kurzer Zeit wieder zurechtfindet.

    Mir hat der Schreibstil gar nicht zugesagt. Die Er-Erzähler- Sicht hat dieser Geschichte meines Erachtens nicht gut getan. Es werden schon von Anfang zu viele Namen in den Raum geworfen und bis man die Zusammenhänge ausfindig machen kann und in die Geschichte reinfindet, kann man schnell die Lust verlieren. Außerdem kam es durch diese Art zu erzählen dazu, dass man sich nicht so richtig mit den Gefühlen der Charaktere auseinandersetzten kann und auch ihre Gedanken nur teilweise erahnen kann. Mir hätten ein paar Sichtweisen der Protagonisten gereicht und daraus hätte man sicherlich auch was die Handlung angeht einen Vorteil ziehen können.

    Fazit: Jeder der sich bei gruseligen Filmen mit einer mysteriösen Atmosphäre nichts schöneres vorstellen kann, sollte dieses Buch lesen.

  13. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.542)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Ich habe das Buch gelesen, weil es Liebhabern der Edelsteintrilogie ans Herz gelegt wurde, wurde dann aber leider ziemlich enttäuscht.

    Kommen wir erst einmal zum Positiven. Die Grundidee der Zeitreisen ist viel origineller und spannender umgesetzt, als ich es erwartet hatte, außerdem merkt man, dass die Autorin bezüglich des Settings und der Zeit in der die Geschichte spielt Recherchen angestellt hat.

    Das war es dann aber auch schon mit dem Positiven. 

    Die Liebesgeschichte konnte mich null packen war sie doch totale Insta love und ich konnte überhaupt nicht verstehen, wie sie überhaupt zu stande kommen konnte.

    Dann war die Protagonistin mir auch noch dermaßen unsympathisch. Sie war kindisch, unhöflich und nicht gerade die hellste Kerze auf der Torte. Alles in allem habe ich mich fast schon ein bisschen zu alt für das Buch gefühlt.

  14. Cover des Buches Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters (ISBN: 9783458177920)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende – Die Verlobten des Winters

     (537)
    Aktuelle Rezension von: franci_reads

    Zunächst einmal war ich total fasziniert von der magischen Welt, in der die Geschichte spielt; eine Art Dystopie, in welcher die Erde in viele Teile zersprungen ist, die nun um den ehemaligen Erdkern kreisen. Auf jeder dieser sogenannten Archen leben verschiedene Klans, die besondere Fähigkeiten besitzen. So auch die Protagonistin, Ophelia, welche durch Spiegel reisen kann und in der Lage ist, Gegenstände zu "lesen", also durch bloßes Berühren deren Vergangenheit ergründen kann. Ophelia wird in dieser Welt, in der arrangierte Hochzeiten anscheinend ganz normal sind, dem Mitglied einer anderen Arche, dem düsteren Thorn, versprochen und muss, ohne, dass sie jegliches Mitspracherecht hätte (oder davon Gebrauch macht), mit ihm in seine Heimat reisen.
    Dort, am eisigen Pol, macht sie die Bekanntschaft mit seiner seltsamen Tante und dem Leben am Hof, das sich durch Intrigen, verschwenderische Feste und surreale Scheinorte auszeichnet. Zusammenfassend würde ich die ganze Szenerie als eine Mischung aus einem Studio Ghibli Film, Stolz & Vorurteil und dem Frankreich des 18. Jahrhunders beschreiben- auf jeden Fall vielversprechend🤓!

    Für meinen Geschmack dauert es leider ein bisschen zu lange, ehe die Geschichte an Fahrt aufnimmt. Lange Zeit begleiten wir Ophelia durch diese exzentrische Welt, in der alles mehr Schein als Sein ist, ohne, dass etwas Nennenswertes passiert. Ophelia, als schüchternes, leises Mädchen agiert als stille Beobachterin, die irgendwie alles über sich ergehen lässt und nie Widerworte gibt. Ihr Verhalten konnte ich erstmal nicht so richtig nachvollziehen- nach einer Weile ging mir ihre zurückhaltende Art ehrlich gesagt ein bisschen auf die Nerven😬
    Zu meiner Erleichterung wird Ophelia irgendwann mit Situationen konfrontiert, die sie zwingen mal ein bisschen Initiative zu ergreifen (und ihren Charakter zu entwickeln). 

    Und ab diesem Punkt wird die Geschichte so spannend, dass ich das Buch nicht mehr aus den Händen legen konnte. Plötzlich begannen mir die merkwürdigen Charaktere ans Herz zu wachsen und ich wurde neugierig auf den weiteren Handlungsverlauf.

    Natürlich endet „Die Verlobten des Winters“ genau dann, als es verspricht interessant zu werden. Für mich scheint das Buch eher eine Art Prolog zu sein als der  erste Teil der eigentlichen Reihe, sodass ich auf jeden Fall wissen will, wie es in Band 2 weiter geht!

  15. Cover des Buches Frostfluch (ISBN: 9783492280327)
    Jennifer Estep

    Frostfluch

     (1.695)
    Aktuelle Rezension von: hobbelhase

    Teil 2 setzt nahtlos an Teil 1 an. Schön zum lesen, Spannung war ok, jedoch etwas in die Länge gezogen diesmal. 

    Dennoch als "quicky" ganz nett 

  16. Cover des Buches Legend (Band 2) - Schwelender Sturm (ISBN: 9783785581599)
    Marie Lu

    Legend (Band 2) - Schwelender Sturm

     (1.136)
    Aktuelle Rezension von: reading_with_cat

    Nachdem June Day am Ende von Band 1 vor der Exekution gerettet hatte, sind sie nun auf der Flucht. Day bracht dringend Hilfe und so machen sie sich auf die Suche nach den Patrioten. Diese finden sie auch, aber für ihre Hilfe verlangen sie eine Gegenleistung. June und Day sollen helfen den neuen, jungen Elektor, Anden, zu töten.

    June und Day finde ich total faszinierend als Protagonisten. Insbesondere die Art wie sich ihre Sichten unterscheiden. Die Nebencharakter sind finde ich ziemlich wenig ausgeprägt, der Fokus liegt mehr auf June und Day, was wahrscheinlich auch einfach an der Geschichte liegt, aber es nimmt ihnen etwas die tiefe. Ich mochte überhaupt nicht, was Marie Lu mit Tess gemacht. 

    Marie Lus Schreibstil fand ich sehr gut. ich bin zwar nicht so durch die Seiten geflogen, wie bei manch anderen Büchern, aber dennoch lies es sich gut lesen. Besonders faszinierend fand ich, dass sie June und Days Passagen wirklich am Schreibstil unterschieden haben. Ihre Blicke waren einfach anders. Das ist finde ich echt die höchste Kunst des Schreibens.

    Das Konzept fand ich schon in Teil 1 total spannend. Insbesondere mit der Seuche (die in Band 2 zwar keine so große Rolle bekommt) in Bezug auf Corona. Gerade hier habe ich aber auch einige Lücken gefunden. Sie liegen im Detail und sind unwichtig, aber sie sind da (z.B. das es L.A. noch gibt, aber von Südamerika nur noch Inseln übrig sind).

    Die Handlung war schlüssig und spannend, auch wenn ich wie erwähnt nicht so durch die Seiten geflogen sind. Man wusste bis zum Ende nicht wer nun wirklich im Recht ist und auf wessen Seite sich June und Day schlagen würden.

    Insgesamt hat mir die Geschichte total gut gefallen und ich habe mich total auf Band 3 gefreut (haben ihn mittlerweile schon beendet). Besonders gut gefallen haben mir June und Day und die Art auf die Marie Lu ihre Perspektiven schreibt. Einen halben Stern Abzug für die Paar Logiklücken im Konzept und ein paar Sachen mit den Charakteren.

  17. Cover des Buches Göttlich 3. Göttlich verliebt (ISBN: 9783841501394)
    Josephine Angelini

    Göttlich 3. Göttlich verliebt

     (2.710)
    Aktuelle Rezension von: shelf-conscious

    Der zweite Trojanische Krieg steht unmittelbar bevor und die Seiten formieren sich neu. Währenddessen gewinnt Helen mehr und mehr an Macht, deckt Lügen und Geheimnisse auf und schmiedet einen Plan. 

    Die erste Hälfte des Buchs hat sich für mich ziemlich gezogen, da nicht viel passiert ist, und man eigentlich nur darauf gewartet hat, dass es nun endlich "knallt". Die zweite Hälfte war dann zum Glück wieder etwas actionreicher, und auch die Auflösung hat mir sehr gut gefallen. Es gab noch einige Wendungen, die ich nicht erwartet hatte.

    Helen wurde mir allerdings immer unsympathischer, und ihre Fehler waren mir etwas zu vorhersehbar. 

    Insgesamt ein schönes Leseerlebnis, aber nichts ausgefallenes. 

  18. Cover des Buches Eine wie Alaska (ISBN: 9783446246676)
    John Green

    Eine wie Alaska

     (2.469)
    Aktuelle Rezension von: bookfascination

    Ich habe das Buch als ich 15 oder 16 Jahre alt war bereits gelesen und es hat mich zu der Zeit zum weinen gebracht. Aus diesem Grund wollte ich es unbedingt nochmal lesen. Allerdings hat mich die Gesichte diesmal nicht so mitgerissen. Es mag daran liegen, dass ich es zum zweiten Mal gelesen habe, aber ich hatte eigentlich absolut keine bewusste Erinnerung mehr. Die Geschichte ist gut gemacht und enthält tolle Botschaften fürs Leben. Ein tolles Buch für Jugendliche. Bücher des Autoren "John Green" sind immer lesenswert. Der Schreibstil ist einfach toll!

  19. Cover des Buches Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan (ISBN: 9783551314352)
    Sandra Regnier

    Die Pan-Trilogie 3: Die verborgenen Insignien des Pan

     (1.113)
    Aktuelle Rezension von: GioiaC

    Da ich nicht davon ausgehe, das sich jemand die Rezis des letzten Bandes durchliest, ohne ihn auch gelesen zu haben werde ich hier mal etwas über die Handlung schreiben und wie sie mir gefallen hat. Ich möchte zuerst mal mit dem positiven beginnen. Fay hat mir in diesem Teil deutlich besser gefallen und auch die Handlung war durchgehend spannend. Ich mochte es das man immer gut miträtseln konnte, was die neuen Erkenntnisse wohl meinen könnten, wer denn der Verräter ist und wie sich das Buch wohl entwickeln würde. Auch Ciaran habe ich wirklich lieb gewonnen. Jedoch, und das ist wirklich ein absolutes No-Go für jedes anständige Buch, war Ciaran so ziemlich die einzige Person die man mochte. Klar, Eamon und Ruby waren auch ganz nett, aber von denen hat man einfach nicht genug erfahren. Fays Freunde waren auch hier wieder schrecklich. Wie kann man nur solche egoistische und selbstbezogene Charaktere erfinden und sie dann "Freunde" nennen?? Und das schlimmste ist, Fay hat nicht einmal bemerkt wie schrecklich die waren. Klar, sie hat sich auch nicht immer wie die vorzeige-Freundin verhalten, aber ich bitte euch. Was war das? 

    Außerdem hat Felicity auch hier, zumindest zu Beginn, kein gutes Haar an sich gelassen und mir wurde immer mehr klar, dass das Buch wirklich keine guten Werte vermittelt. Ständig spricht sie davon das sie ohne gutes Aussehen nicht genug für Lee oder die anderen ist, das sie nicht hübsch ist, nur weil sie etwas kräftiger ist und keine modelmaße besitzt. Man braucht weder Makeup oder tolle, glänzende Haare um gut auszusehen und einen Mann zu finden der einen liebt. Das kam hier leider völlig falsch rüber. Ich glaube nicht das dies von der Autorin so gewollt war, sie klang im Nachwort wirklich toll, doch irgendjemandem (Lektorin, Freunden,...) hätte doch auffallen müssen, wie falsch das ganze immer klingt. Erst zum Schluss. als sie dünner ist und Makeup, tolle Klamotten und was weiß ich trägt, akzeptiert Fay sich. Sowas sollte ein Buch nicht vermitteln.

    So spannend das Buch auch dieses Mal war, denn es ist ziemlich viel passiert, so katastrophal war das Ende. Was nutzt es denn die Auserwählte zu sein, die alle retten sollte, wenn sie dies nicht tat. Wenn trotzdem alle kämpften und dabei starben. Was hat sie sich denn dabei gedahct, das einzige Druckmittel, das es gab um die Schlacht zu verhindern,  zu vernichten? Sie begründet dies damit, das somit keiner eine Insignie hatte, aber die Elfen hatten im Gegensatz zu den Drachen Magie die sie fast unverwundbar machte. Wo war das dann bitte ein fairer Kampf? Auch das Ende mit Oberon wirkte auf mich etwas überzogen und auch der Kampf in dem dann plötzlich ganz ehrenhaft Fynn und Liam dazukamen, die das ganze Buch über unausstehlich waren, war nicht wirklich meins. Dann stirbt auch noch der einzige gute Charakter Ciaran und die Schlacht ist nach Oberons Tod irgendwie ganz plötzlich zuende ohne das man etwas davon mitbekommt. Vielleicht noch eine gute Ansprache des neuen Königs Eamon, über Frieden und Zusammenhalt. Über Akzeptanz der Drachen oder so? Oder wie konnte er die heikle Schlacht beenden, die ja so unausweichlich passieren musste?

    Alles in allem ging mir in diesem Teil einfach alles viel zu schnell, ohne richtige Überlegungen. Die Autorin hätte lieber noch etwas mehr in Band 1 und 2 stecken sollen, statt diesen hier so zu überlasten. Fay "sucht" ewig nach den Insignien und in Teil 3 kommt dann ganz plötzlich Seite auf Seite eine nach der anderen. Ständig waren sie so wichtig (und doch irgendwie so nebensächlich) und dann findet sie alle ganz plötzlich und schnell und genauso zackig sind sie auch wieder vernichtet.

    Zum Schluss möchte ich noch einmal auf Lee zurückkomen, der zwar lustig war und dessen Art ich mochte, aber trotzdem irgendwie einer der schrecklichsten männlichen Hauptcharaktere war die ich hatte. Ja er sieht gut aus. Oke. Muss man das wirklich bei JEDEM weibllichen Wesen das sie auf ihren Reisen trafen, ansprechen. Muss er wirklich immer zum Vorteil flirten? Ich bin sicher sie hätten die Dinge oftmals auch ohne seinen Charme geschafft. Ich könnte nie mit so jemandem zusammen sein, der scheinbar schon jedes Wesen mit 2 Brüsten im Bett hatte und auch jetzt noch schamlos flirtete, trotz Beziehung. Und genau das ist es, was wir in Romantasy Büchern wollen. Einen Mann, der das Herz schneller schlagen lässt und dich die Abenteuer gerne bestreiten lässt. Der dich wünschen lässt du wärst die Hauptperson und wärst an seiner Seite. Kein Lee, bei dem du nie sicher bist, ob er auch wirklich immer zu dir halten würde. Solche gibt es im echten Leben schon genug..

    Trotz der Kritikpunkte, möchte ich dem Buch trotzdem noch die 3Sterne geben, die auch die vorgänger von mir erhalten haben, weil es durchweg eigentlich immer ganz spannend war und man wissen wollte wie es denn jetzt ausgeht und was mit dem Elfenreich und den Drachen passiert. 

  20. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.190)
    Aktuelle Rezension von: Lena_Thierbach

    Klappentext:

    Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen – und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
    Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

    Es ist schon einige Jahre her, dass ich „Selection“ verschlungen habe, trotzdem muss ich nach all den Jahren sagen, ich liebe die Bücher immer noch! Damals wie heute hat mich die Idee von Kiera Cass wirklich überzeugt! Für ist „Selection“ eine in der Zukunft spielende Version vom Bachelor, die mich immer wieder abholen kann. Eine wirklich tolle Reihe! ♥

  21. Cover des Buches Cassia & Ky – Die Ankunft (ISBN: 9783596195923)
    Ally Condie

    Cassia & Ky – Die Ankunft

     (1.513)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Im dritten Band der Reihe haben sich Cassia und Ky direkt nachdem sie endlich wieder zusammen waren wieder getrennt. Ky wir zum Piloten für die Erhebung ausgebildet und Cassia kehrt zurück ins System. Dort trifft sie auch wieder auf  Xander, der inzwischen Arzt ist und es dauert nicht lange und sie muß sich entscheiden, Xander vertrauen oder Ky zu verlieren.

    Nach dem langatmigen zweiten Buch startet dieser Band angenehm zügig und verändert die Situation der Hauptprotagonisten. Eine weitere Veränderung für den Leser ist, das er nun auch aus Xanders Sicht einen Teil der Geschichte erleben kann. Eine Veränderung die tatsächlich ungemein belebt.

    Leider dauert es allerdings nicht allzu lange und wieder dümpelt die Geschichte so irgendwie vor sich hin. Fast der gesamte mittlere Teil zieht sich mehr und mehr. Da hilft es auch nicht, dass Ally Condies Schreibstil gewohnt fließend und leicht zu lesen bleibt. Erst gegen Ende nimmt das Buch wieder an Fahrt auf. Ein wenig Spannung führt zum Abschluß des Buches und der Reihe, mit deutlich weniger Romantik als im ersten Band und deutlich weniger Hoffnung aus im zweiten Band. Es ist jetzt einfach anders.

    Mein Fazit: Leider muß ich sagen, dass obwohl Band drei insgesamt flüssiger und interessanter als der zweite Band ist, es mir einfach zu viele Längen gab und auch das Ende mich einfach nicht wirklich überzeugt. Nach Abschluß der Reihe würde ich wahrscheinlich nicht von vorne anfangen hätte ich geahnt in welche Richtung alles driftet.

  22. Cover des Buches Der Märchenerzähler (ISBN: 9783841502476)
    Antonia Michaelis

    Der Märchenerzähler

     (1.500)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Abel ist ein Aussenseiter, in der Schule gefürchtet, Schulschwänzer und Dealer, jedoch hat Abel auch eine andere Seite, eine sanfte, fürsorgliche und traurige Seite, der für seine Schwester sorgt, wenn es sonst niemand kann, und in diesen Abel verliebt sich Anna jeden Tag mehr...

    Ich fand das Buch spannend, unterhaltsam und zugleich tragisch und traurig... Abel erzählt dieses Märchen und dabei wird schnell klar, dass es viele Parallele zur realen Geschichte gibt, nach und nach wird die Geschichte und Geschehnisse aufgedeckt und man kommt der Wahrheit immer näher. Das Setting ist düster und es geschehen viele Dinge und mittendrin eine zarte erste Liebe zwischen den beiden, die irgendwie fehl am Platz und doch so intensiv ist das man möchte das es irgendwie gut auseinander geht.

    es war mein ersten Buch der Autorin und wird auch nicht das letzten sein, da der Schreibstil sehr angenehm war, jedoch brauche ich nach diesem Buch ganz viele schnulzige Lovestorys bevor ich wieder zu so etwas greifen kann...

    Für alle die auch tragische Bücher vertragen...

  23. Cover des Buches Lodernde Schwingen (ISBN: 9783426524466)
    Leigh Bardugo

    Lodernde Schwingen

     (645)
    Aktuelle Rezension von: Pixiedustlife

    Inhalt

    Alina versteckt sich tief unter der Erde vor dem Dunklen, der nun über Ravka herrscht. Viele Menschen glauben, dass sie eine Heilige ist und so hat sich ein Kult um sie gebildet. Doch die Menschen wissen nicht, dass Alina unter der Erde ihre Kräfte nicht mehr aufrufen kann und es ihr immer schlechter geht. Auch von der mächtigen zweiten Armee ist nur ein kleiner Rest übrig geblieben. Trotzdem klammert Alina sich an die Hoffnung, die die Macht des Feuervogels ihr verspricht. Dabei ahnt sie nicht, dass diese alles vernichten könnte, wofür sie so lange gekämpft hat.


    Meine Meinung

    Leigh Bardugo überzeugt mich einfach immer wieder. Denn ihr Schreibstil ist einfach unglaublich flüssig und zieht mich immer wieder mitten in die Geschichte.

    Da die Handlung auf den vorherigen Teilen aufbaut, empfehle ich dringend, zuerst „Goldene Flammen“ und „Eisige Wellen“ zu lesen. Die Handlung ist wirklich von Anfang bis Ende sehr spannend. In den vorherigen Bänden gab es immer Abschnitte, in denen ich fand, dass die Handlung sich zieht und kaum etwas passiert. Doch in diesem Band hatte ich das Gefühl tatsächlich so gar nicht. Immer wenn ich dachte, dass ich jetzt eine kleine Ahnung habe, wie die Geschichte weitergeht, gab es eine unerwartete Wendung.

    Dieser Band hat es tatsächlich schlussendlich geschafft, dass ich Alina wirklich toll finde. Ihr Handeln war für mich viel besser nachvollziehbar. Außerdem wirkte sie insgesamt viel gefasster und nicht mehr so naiv, was ihre Situation betraf.

    Mich hat es wirklich gefreut, dass in diesem Buch auch andere Charaktere stärker mit einbezogen wurden. Immerhin sind sie ja nur noch in einer kleinen Gruppe unterwegs und so konnte man den Zusammenhalt in dieser ungewöhnlichen Truppe auch mitfühlen.

    Der Abschied von diesen ungleichen Freunden viel mir echt schwer, aber ich muss sagen, dass mir der Epilog sehr gefallen hat und ich so einen guten Abschluss bekommen habe.

    Alles in Allem ein sehr gelungenes Finale für eine spannende Reihe, die ich jedem Fantasy Fan nur ans Herz legen kann.

    Die Geschichte hat mich einfach in ihren Bann gezogen und ich kann es kaum erwarten, die anderen Bücher des Grishaverse zu lesen. 

    Auch wenn sich die Handlung in der Reihe an manchen Stellen gezogen hatte, hat mich der finale Band tatsächlich voll und ganz von sich überzeugt.

  24. Cover des Buches Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht (ISBN: 9783596190454)
    C.C. Hunter

    Shadow Falls Camp - Geboren um Mitternacht

     (2.230)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Die sechzehnjährige Kylie Galen muss nicht nur den Tod ihrer Oma verkraften, sie ist auch von ihrem Freund Trey verlassen worden, ihre Eltern lassen sich scheiden und regelmäßig erwacht sie zudem schreiend aus schrecklichen Alpträumen und fühlt sich von einem Soldaten verfolgt. Als Kylie verhaftet wird, weil sie auf einer Party war, auf der Alkohol und Drogen konsumiert wurden, schickt ihre Mutter sie auf Anraten ihrer Therapeutin ins Shadow Falls Camp. Das vermeintliche Ferienlager für Schwererziehbare entpuppt sich als Einrichtung für Jugendliche übernatürlicher Herkunft. Kylie ist schockiert, dass es solche Wesen tatsächlich gibt und sie eines sein soll. Doch niemand weiß, was genau sie ist, es stellt sich nur heraus, dass ihr Tote erscheinen. Als dem Camp die Schließung droht, versucht sie mit der Halbfee Derek und dem Werwolf Lucas Parker, zwischen denen sie sich hin- und hergerissen fühlt, sowie der Hexe Miranda und Vampirin Della herauszufinden, wer dahintersteckt.

    Unter dem Pseudonym C.C. Hunter schreibt die Liebesromanautorin Christie Craig seit 2011 paranormale Jugendromane. Mit „Geboren um Mitternacht“ beginnt sie ihre „Shadow Falls Camp“-Serie, die einige typische Merkmale für das Genre besitzt: neben einer problembeladenen jungen Protagonistin und einer Clique Übernatürlicher, die sich erst zusammenraufen muss, auch eine sich anbahnende Dreiecksliebesgeschichte. Während die Zutaten stimmen und auch die Story Interesse weckt, kann die Ausführung nicht vollends überzeugen. Der Mittelteil besteht nämlich nur aus einer ständigen Wiederholung des Alltags im Camp, der nach einer Weile etwas langweilig wird. Kylie will herausfinden, wer oder was sie ist, freundet sich mit ihren Zimmernachbarinnen an und verguckt sich in zwei Jungs gleichzeitig. Die Handlung kommt dabei kaum vom Fleck, bis sich die Ereignisse dann in einem packenden Finale überschlagen und unerwartete Wendungen die Neugier darauf schüren, wie es weitergeht. (TD)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks