Bücher mit dem Tag "jugendarbeitslosigkeit"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jugendarbeitslosigkeit" gekennzeichnet haben.

6 Bücher

  1. Cover des Buches Das Kleid meiner Mutter (ISBN: 9783518467770)
    Anna Katharina Hahn

    Das Kleid meiner Mutter

     (20)
    Aktuelle Rezension von: bigpanda
    Das Buch hat mich stärker gefesselt als "Kürzere Tage" auch wenn ich das Gefühl hatte, dass  zuviele Ideen darin verarbeitete wurden. Gerade die Rahmenhandlung über die perspektivlose junge spanische Generation verlor sich ganz in den Verwirrungen der Vergangenheit.
  2. Cover des Buches Rettet Europa, nicht nur die Banken! (ISBN: 9783828832923)
    Reinhard Crusius

    Rettet Europa, nicht nur die Banken!

     (4)
    Aktuelle Rezension von: mabuerele

    „…Wer A sagt, muss nicht B sagen, er kann auch einsehen, dass A falsch war…“

     Im Vorwort erläutert der Autor den Aufbau des Buches.

    Im Buch analysiert er die heutige Finanzpolitik. Ausgangspunkt ist die Bankenkrise. Detailliert legt er Ursachen und Fehlentscheidungen dar. Das Buch besticht durch eine glasklare Analyse des Ist-Standes.

    Woher kommt das Geld für die Rettungsschirme? Welche Folgen haben sie für betroffene Länder? Wie geschieht die Preisbildung im Euroraum? Wieviel Macht haben die Ratingagenturen? Was sind die Finanzprobleme, die in den nächsten Jahren auf Europa und Deutschland zukommen?

    Das sind nur einige der Fragen, die im Buch beantwortet werden. Gleichzeitig erteilt er vielen Phrasen der Politiker eine Absage. Er weist nach, dass es Diskrepanzen gibt zwischen dem Reden im Land und dem Handeln in Europa. Die Demontage des Sozialstaats und der schleichende Abbau der Demokratie werden mit konkreten Fakten belegt.

    Gleichzeitig macht der Autor Vorschläge, was zu tun ist.

    Das Buch braucht Zeit, wenn man es lesen möchte. Der Schriftstil ist zwar allgemeinverständlich, doch das Thema ist so komplex, das ein Nichtfachmann sich erst einlesen muss.

    Wechselnde Schriftarten, die Hervorhebung von Wesentlichen in fetter Schrift und Kennzeichnung von Zitaten in kursiver Schrift unterstützen den Lesefluss.

    Die Vor- und Rückblenden sind gewöhnungsbedürftig, aber für ein Fachbuch nicht zu umgehen. Wichtige Fakten werden an unterschiedlichen Stellen nicht nur wiederholt, sondern unter neuen Gesichtspunkten betrachtet. Häufig fasst der Autor seine Erkenntnisse übersichtlich zusammen.  

    Vielfältige Tabellen und Übersichten veranschaulichen das Thema. Die Gliederung des Buches ist logisch begründet.

    Der Autor stützt sich in seinen Ausführungen auf eine große Zahl von Veröffentlichungen aus  in- und ausländischen Zeitungen und wirtschaftswissenschaftlichen Veröffentlichungen.

    Besonders gut gefallen haben mir die eingestreuten Zitate. Sie lockern die trockenen Ausführungen auf und zeugen vom Humor des Autors.

    Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es  hat mir ein schwieriges Thema geschickt nahegebracht und die Augen geöffnet für gegenwärtige und zukünftige Entwicklungen.  

  3. Cover des Buches Bibliographie Jugendsozialarbeit und Jugendberufshilfe 1900-2000 (ISBN: 9783831133901)
  4. Cover des Buches Jugendarbeitslosigkeit seit der Weimarer Republik (ISBN: 9783810007285)
  5. Cover des Buches Comisario Benitez und der Mord am Strand (ISBN: 9783732572496)
    Inez Velazquez

    Comisario Benitez und der Mord am Strand

     (13)
    Aktuelle Rezension von: eiger

    Comisario Pablo Benitez ermittelt dort, wo andere Urlaub machen. Sein Einsatzgebiet ist das schicke und mondäne Marbella. Doch wo viel Licht ist, gibt es auch Schatten. Dort lebt nicht nur die High Society, sondern auch Menschen, die hart arbeiten und solche, die es gern würden, aber keinen Job finden. Zu dieser Sorte gehörte bis vor kurzem auch sein Neffe, Jaime, der Mathematik studiert hat und lange eine Arbeit suchte.

    Jetzt arbeitet er seit kurzem in einer Strandbar, die eine Deutsche betreibt. Wenige Tage später wird sie tot in den Dünen gefunden. Zunächst scheint es ein privates Eifersuchtsdrama zu sein. Bald wird ihr unter Verdacht geratener Freund ebenfalls tot aufgefunden und es gibt Hinweise auf illegale Drogen. Dann verschwindet plötzlich Jaime und Comisario Benitez gerät unter doppelten Druck. Nicht nur seine Chefin möchte den Fall schnellstmöglich aufgeklärt haben, auch die große  Familie setzt ihm ganz schön zu.  Aber ist Jaime wirklich unschuldig?

    Paula, die neue Kollegin von Benitez, ist auch nicht einfach und es dauert seine Zeit, bis aus beiden ein gutes Team wird. Schnell nimmt die Geschichte an Tempo auf und überraschende Wendungen bringend durchgehende Spannung. Bei diesem Krimi kommt auch der Humor nicht zu kurz, denn die Schwestern des Comisarios haben immer wieder ein Wort mit zu reden.

    Das Buch ist so leicht, amüsant  und unterhaltsam geschrieben,  so dass es eine Freude macht, immer weiter zu lesen. Die Personen sind sehr gut charakterisiert und bildhaft beschrieben. Die Einbeziehung der Landschaft und örtlicher Gegebenheiten lässt Mittelmeeratmosphäre und spanisches Flair spüren.  Doch die Autorin schildert auch das heutige Spanien mit seinen Problemen, wie Jugendarbeitslosigkeit und Immobilienspekulation. So erhält dieser Fall auch einen Realitätsbezug, der dem Buch einen Hauch von Tiefe verleiht.

    Der Kriminalfall ist gut ausgedacht.  Die Auflösung, nach einem Finale mit Hochspannung, ist in sich schlüssig. Mir hat die Lektüre gut gefallen und ich vergebe gern 4 Sterne. Die Familie die Comisarios hat sich für meinen Geschmack ein wenig zu sehr in den Vordergrund gedrängt und die eigentlichen Ermittlungen etwas gestört.

  6. Cover des Buches Keiner muss draußen bleiben (ISBN: 9783709305591)
    Michael Jungblut

    Keiner muss draußen bleiben

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Johann14
    So einfach kann es sein, Jugendlichen wirklich zu helfen. Ideen statt Milliarden. Sehr Informativ und dennoch leicht und locker geschrieben. Wenn Unternehmer, Schulleiter, Lehrer und alle, die persönlich etwas unternehmen wollen, sich von diesen Beispielen inspirieren lassen, können Jugendarbeitslosigkeit und Nachwuchsmangel gleichzeitig wirksam bekämpft werden - und die Integration macht Fortschritte.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks