Bücher mit dem Tag "julia k. stein"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "julia k. stein" gekennzeichnet haben.

7 Bücher

  1. Cover des Buches All I Want for Christmas. Eine Weihnachts-Romance in Manhattan (ISBN: 9783473585366)
    Julia K. Stein

    All I Want for Christmas. Eine Weihnachts-Romance in Manhattan

     (100)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Diana

    Die ersten Zeilen in diesem Titel fielen mir leicht, aber das Gefühl von Distanz blieb leider bis zum Ende erhalten. Für einen Roman in dem die Gefühle im Fokus stehen war für mich die Erzählperspektive schlichtweg ungewohnt und ich schaffte es einfach nicht eine Bindung zu den Charakteren aufzubauen. 

    Pippa wirkte auf mich leider eingebildet und ihre Verbindung zu Hunter löste in mir eher Fragezeichen aus, da ich in ihm persönlich so viel mehr gesehen hab. Die Handlung war logisch aufgebaut und bestach durch das ein oder andere Klischee in diesem Genre, aber die Tiefgründigkeit innerhalb der Story fehlte mir. Es war eher ein vor sich hinplätschern und die Emotionen für mich schlichtweg nicht greifbar. 

    Der Stil der Autorin war gut, aber wie bereits oben erwähnt konnte ich mich mit der Perspektive nicht wirklich anfreunden und die Gestaltung der Sätze wirkte auf mich in so manchen Kapiteln leicht abgehakt, als würde noch etwas fehlen um das Geschriebene zu verarbeiten. Diese Anziehung, welche im Klappentext versprochen wird steht sehr im Fokus der Geschichte, aber auch wenn sie sich zueinander hingezogen fühlten und man das als Leser auch deutlich spürt schaffte ich es nicht mich mit ihrer Beziehung zu arrangieren oder ihnen gedanklich entgegen zu fiebern, dass alles eine gute Wendung geben würde.

    Fazit

    All  i want for Christmas war nicht so weihnachtlich wie ursprünglich gedacht und die Emotionen blieben für mich leider nur Verdacht. 3 von 5 Sternen 

  2. Cover des Buches Café au Love. Ein Sommer in den Hamptons (ISBN: 9783473585489)
    Julia K. Stein

    Café au Love. Ein Sommer in den Hamptons

     (75)
    Aktuelle Rezension von: JanasLeseliebe

    „Café au Love“ von Julia K. Stein.


    Ein Buch zum Verlieben. 💕 Wer eine Liebesgeschichte mit etwas Drama erwartet, der wird hier fündig. Emma, eigentlich aus Deutschland, verbringt ihren Sommer in den Hamptons bei ihrem Vater. Um sich etwas Geld  dazuzuverdienen, sucht sie sich einen Ferienjob. Sie bewirbt sich in einem süßen, kleinen Café in Strandnähe, wo sie nicht nur von Ambiente und dem Kaffee begeistert ist. Auch der Chef, Leo hat es ihr angetan und das, obwohl er sie recht unfair behandelt. Aber sie gibt nicht auf und beseitigt durch Fleiß und harte Arbeit diverse Vorurteile. Sie schafft es sich zu behaupten und findet langsam ins Team. Doch dann taucht ein längst vergessener Schwarm aus Kindertagen auf, und wirbelt alles durcheinander. Nun beginnt ihr Leben komplizierter zu werden, und einige ihre kleinen Notlügen bringen sie ganz schön ins Schwitzen. Sie muss eine Entscheidung treffen, was sie sich für die Zukunft wünscht.


    Das Buch hat mir gut gefallen, es ist locker leicht geschrieben und liest sich quasi wie von selbst. Das Ende ist typischerweise ein Happy End. Und ich finde, es passt gut zu dem Buch. Die Beschreibung der Hamptons fand ich super angebracht, zum einen die Welt der Reichen mit ihren übertriebenen Partys und auf der anderen Seite die unberührte Natur an den Strände. Gut fand ich auch, dass Emma so bodenständig geblieben ist, im Vergleich zu ihren Freunden. Am Anfang fand ich sie doch etwas naiv, aber ich glaube das kam nur durch ihre Freundin, denn als sie alleine agiert wirkt sie viel reifer.


    Ich kann euch das Buch guten Gewissens empfehlen. Überdies gefällt mir der Schreibstil von Julia K. Stein sehr. Dies war nicht mein erstes Buch von ihr und sicher nicht mein letztes. 

  3. Cover des Buches Liebe kann man nicht googeln (ISBN: 9783839214916)
    Julia K. Stein

    Liebe kann man nicht googeln

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Laura_M
    Bei "Liebe kann man nicht googlen" handelt es sich um ein Buch der deutschen Autorin Julia K. Stein.
    Mein erster und vermutlich auch letztes Buch der Autorin habe ich auf Grund des tollen Covers in die Hand genommen.

    Wir folgen der 33-jähringen Lena (im wahrsten Sinne des Wortes) in Form von Blog-Einträgen. Sie berichtet über ihr Lebenund über den Versuch ihren Schwarm für sich zu gewinnen. Die Protagonistin tritt dabei in jeden Fettnäpfchen, welches auch nur ihren Weg streift.

    Leider konnte ich mit der Protagonistin nichts anfangen und fand sie auch nicht witzig. Ihre Vorgehens- und Handlungsweisen konnte ich nicht nachvollziehen.
    Während ich es bei Bridget Jones witzig fand wie sie auf tollpatschige Weise ihren Mr. Darcy gefunden hat, hat mich Lenas "alles sagen, was er hören will"-Strategie sehr genervt.
    Auch ihr Kaufrausch a la Shopaholic war für mich nicht sympatisch, sondern nur unverantwortlich.
    Während der Schreibstil der Autorin locker und leicht zu lesen war, konnte ich leider nicht mit der Protagonistin warm werden, sondern konnte immer nur ungläubig den Kopf schütteln.

    Fazit: Da mich die Protagonistin nur genervt hat und das Lesen des Buches mir so keine Entspannung gebracht hat, kann ich trotz des flüssigen Schreibstils mit dem Buch nicht warm werden.
  4. Cover des Buches December Dreams. Ein Adventskalender (ISBN: 9783473585977)
    Jennifer Benkau

    December Dreams. Ein Adventskalender

     (4)
    Aktuelle Rezension von: gaby2707

    Ich liebe es die Adventszeit mit weihnachtlichen Büchern zu verbringen. Daher habe ich mich riesig gefreut, als ich diesen „Adventskalender mit 14 romantischen Weihnachtsgeschichten, aufgeteilt auf 24 Tage und eine zusätzliche Geschichte für den Silvesterabend gewonnen habe. Natürlich konnte ich mich nicht zurückhalten und habe die Geschichten schon jetzt gelesen.

    Im vorderen Klappenumschlag bekomme ich jede Autorin im Angesicht in Anhängerformat und dem Datum, zu welchem sie ihre Geschichte geschrieben hat.

    In "December Dreams" beginnt Stefanie Hasse mit ihrer Geschichte, die auf den 1. + 2. Dezember aufgeteilt ist. Ihr folgen Claudia Siegmann mit dem 3. + 4.12., Julia K. Stein mit dem 5. + 6., Bianca Iosivoni mit dem 7., Jennifer Benkau mit dem 8. + 9., Marnie Schaefers mit dem 10. + 11., Jennifer Alice Jager mit dem 12. + 13., Stella Tack mit dem 14. + 15., Julie Leuze mit dem 16., Kira Licht mit dem 17. + 18., Stefanie Lasthaus mit dem 19. Am 20. + 21. schreibt Alana Falk; am 22. + 23. ist Sandra Grauer dran; Kim Nina Ocker liefert ihre Geschichte am 24.12. Und für den letzten Tag des Jahres, den 31.12. hat Rose Snow ihre Geschichte für mich aufgeschrieben. Die meisten der Autorinnen waren mir bisher unbekannt und ich habe es genossen, sie hier mit ihren kleinen Geschichten kennenzulernen. Von der ein oder anderen möchte ich auch gerne noch mehr lesen. 

    Ich darf fast täglich eine neue in sich abgeschlossene Geschichte lesen, lerne immer neue Protagonisten kennen, tauche ein in ihre sehr unterschiedlichen Geschichten, die direkt oder indirekt mit dem Weihnachtsfest oder der Weihnachtszeit zusammenhängen. Ich erlebe total romantische Stunden in den unterschiedlichsten Ambienten oder Örtlichkeiten. So darf ich z.B. nach New York reisen. Es wird turbulent, leidenschaftlich, geheimnisvoll, verträumt, etwas verspielt, mystisch und besinnlich. 

    Nachdem das Silvesterfeuerwerk der letzten Kurzgeschichte verklungen ist, stellen sich die Autor*innen nochmal etwas ausführlicher und mit ihren anderen Büchern vor. 

    Da „The Magic of Christmas never ends“, erfahre ich ganz zum Schluss auf der hinteren Klappe, dass es einen weiteren Adventskalender im kommenden Jahr 2022 geben wird.

    Mir hat dieser romantische Adventskalender mit seiner Spannung, seinem Humor und der vielen Liebe, die die kleinen Lovestorys ausstrahlen sehr gut gefallen. Einfach zum dahinschmelzen in der Vorweihnachtszeit, während es draußen gerade usselig und kalt ist. 

  5. Cover des Buches Winterzauber in New York (ISBN: 9783551320339)
    Julia K. Stein

    Winterzauber in New York

     (73)
    Aktuelle Rezension von: Kanya

    Inhalt
    Eigentlich wollte Hannah Weihnachten bei ihrer Familie in Deutschland verbringen. Doch ausgerechnet am 23. Dezember werden, wegen einem Schneesturm, alle Flüge abgesagt und Hannah strandet zusammen mit Kyle in New York. Und als wäre das noch nicht schlimm genug, weiß sie nicht, wo sie bleiben soll. Als Kyle ihr anbietet, ihr zu helfen, möchte sie das zuerst ablehnen, denn ihre Meinung von dem Mädchenschwarm ist nicht gerade hoch. Doch schließlich nimmt sie seine Hilfe an und erlebt das Weihnachtsfest ihres Lebens.

    Meine Meinung
    Da ich immer mal gerne Weihnachtsromane lese, war ich sehr gespannt auf dieses Buch, zumal ich New York als Setting durchaus interessant finde. Zudem kommt Hannah aus Deutschland und es ist teils witzig, welche Voruteile die Amerikaner zum deutschen Weihnachtsfest haben und was Kyle daraus macht. Denn obwohl die beiden sehr verschieden sind und Kyle eigentlich nicht vor hatte, viel mit Hannah zu machen, gibt es einen Punkt in dem Buch an dem er ihr zeigen möchte, dass er anders ist als sie denkt.

    Insgesamt konnte mich das Buch unglaublich gut unterhalten, auch wenn es keine wirklichen Überraschungen bereithält und der Plot sehr ruhig ist. Es ist ein absolutes Wohlfühlbuch und zeigt New York mitten im Schnee. Die Liebesgeschichte ist wirklich süß und entwickelt sich sehr schön. Allerdings hätte ich Hannah mit ihren Vorurteilen manchmal schütteln können. Dafür mochte ich Kyle umso mehr, da hinter seiner humorvollen und lockeren Art ein wirklich lieber Mensch steckt.

    Der Schreibstil ist sehr atmosphärisch, leicht und locker zu lesen und das ganze Buch ist schön weihnachtlich. Als Leser*in erlebt man die Perspektiven von Hannah und Kyle und kann sich somit wunderbar in sie hineinversetzen, auch wenn ich sagen muss, dass mir das Buch noch besser gefallen hätte, wenn die Geschichte aus der Ich-Perspektive der beiden geschildert worden wäre.

    Fazit
    “Winterzauber in New York” ist ein absolutes Wohlfühlbuch mit einem weihnachtlichen Setting, das ich wirklich sehr gerne gelesen habe, auch oder gerade weil es ruhiger ist als viele andere Bücher, die ich lese.

  6. Cover des Buches Leda & Silas 2: Sternschnuppenzeit (ISBN: 9783646601930)
    Julia K. Stein

    Leda & Silas 2: Sternschnuppenzeit

     (10)
    Aktuelle Rezension von: xxxSunniyxxx
    Nachdem ich den ersten Band der Reihe vor längerer Zeit gelesen hatte musste ich unbedingt wissen wie das Finale aussieht. Der Schreibstil ist wie zuvor im ersten Teil locker und flüssig sodass man gleich wieder in der Geschichte drinnen war. Auch wird sie wieder aus der Sicht von Leda erzählt, das man sich gut in sie hineinversetzen konnte. Gerade nachdem ersten Band hat sie noch viel zu verarbeiten da sie einen schweren Verlust erleiden musste. Und wer hätte das in diesem Fall nicht? Sie hat ihre Mutter bei einem Verkehrsunfall verloren und saß mit in dem Auto und überlebte. Mit der Zeit kommen immer mehr Erinnerungen an den Unfall hoch was dazu führt das Leda nicht mehr an einen Unfall denkt sondern an Mord. Denn ihre Mutter hat an einer brisanten Geschichte gearbeitet und dabei evtl den einen oder anderen auf den Schlips getreten. Leda will ihren Verdacht nachgehen und stellt nach Forschungen an und gerät dabei selbst in große Gefahr.

    Ich fand es ganz gut das der zweite Band nahtlos an den ersten anknüpft und nicht man nicht das Gefühl hatte etwas verpasst zu haben.  Ich konnte Leda echt gut verstehen das sie so mutig und entschlossen ist mehr über den Unfall zu erfahren. Zwar gibt es die ein oder andere Sache die ich nicht ganz so nachvollziehen konnte, da sie im ersten doch doch etwas anders war und mehr Mut zum Risiko bewies. Auch in diesem Band ist der sehr attraktive und geheimnisvolle Silas dabei. Beide fühlen sich zueinander hingezogen und könnten nicht besser zusammen passen. Beide waren wieder sehr schön facettenreich und habe mit ihnen beiden mitgefiebert. Gerade Silas umgibt ein Geheimnis was man lösen möchte.

    Auch in diesem Teil gibt es hier wieder einige emotionale Momente die einen bewegen. Alleine diese Liebesgeschichte finde ich sehr schön. Vom aller ersten Blick an wissen sie das es Liebe ist, das sie Seelenverwandte sind und doch nicht zusammen sein können. Den es gibt da dieses eine große Geheimnis was Sila nicht preisgeben will, bis kurz vorm Schluss habe ich um mein Happy End gebangt. Deswegen war ich glücklich als sie endlich zusammen gefunden haben. Die Handlung war wirklich spannend und emotional gestaltet sodass ich diese Geschichte immer wieder gerne lesen werde. Es ist ein tolles finale auch wenn es manchmal ein wenig vor sich hin dümpelte. Deswegen finde ich den ersten einen kleinen Tick besser als diesen.

    "Leda & Silas - Sternschnuppenzeit“ ist für mich eine gelungene Fortsetzung die aber nicht ganz an den Vorgänger ran reicht. Trotz allem konnte er mich seiner Geschichte und der Handlung überzeugen. Es ist eine wirklich schöne Liebesgeschichte die einen berührt. Ich kann sie euch nur empfehlen!

  7. Cover des Buches Leda & Silas - Regenbogenzeit (ISBN: 9783646601923)
    Julia K. Stein

    Leda & Silas - Regenbogenzeit

     (47)
    Aktuelle Rezension von: laraundluca

    Inhalt:

    **Wenn sich hinter einem idyllischen Sommerflirt ein dunkles Geheimnis verbirgt…** Maisfelder bis zum Horizont und kein Hochhaus weit und breit. Ihre Sommermonate bei einem Schlachthauspraktikum mitten im Nirgendwo Deutschlands zu verbringen, hätte die 17-jährige Leda unter normalen Umständen niemals in Erwägung gezogen. Doch genau hier ist ihre Mutter vor einem Jahr ums Leben gekommen und Leda ahnt, dass sich hinter der Idylle ein düsteres Geheimnis verbirgt. Erst als sie dem jungen Amerikaner Silas über den Weg läuft, bekommt der Sommer einen Hauch flirrender Romantik. Aber auch der attraktive Silas trägt ein Geheimnis mit sich und zwar ein nicht weniger dunkles als Ledas…

    Meine Meinung:

    Der Schreibstil ist jugendlich, einfach und ruhig, etwas langatmig, aber flüssig und schnell zu lesen.

    Die Handlung war sehr ruhig, ist zeitweise etwas zu sehr dahingeplätschert. Die Story nahm einfach nicht an Fahrt auf, die Dinge hätten weitaus interessanter ausgebaut werden können um Tempo in die Handlung zu bringen. Erst zum Schluss kam etwas Spannung und Action in einem kurzen Showdown.

    Das Setting, die Umgebung, in der die Geschichte spielt ist sehr ungewöhnlich, durchaus interessant aber für mich auch sehr gewöhnungsbedürftig. Im Schlachthof bleibt dem Leser nichts erspart, es wird nichts beschönigt von der Schlachtung. Dennoch fand ich die Thematik sehr interessant.

    Die Charaktere sind mir leider nicht so nah gekommen, wie ich es mir erhofft hatte. Sie blieben sehr distanziert, unnahbar und waren etwas blass gezeichnet. Silas hätte durchaus das Potential gehabt mich zu packen. Er hätte ein sehr geheimnisvoller und interessanter Charakter sein können. Aber er war zu sehr durchschaubar.

    Eine nette Geschichte, der leider das gewisse Etwas gefehlt hat. Eine interessante Thematik, ein  spannender und außergewöhnlicher Schauplatz, doch die etwas langatmige und ruhige Umsetzung und die Charaktere konnten  mich nicht ganz fesseln.

    Fazit:

    Interessante Thematik, die Umsetzung ist leider nicht ganz so gut gelungen.

     

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks