Bücher mit dem Tag "julie caplin"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "julie caplin" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Das kleine Chalet in der Schweiz (ISBN: 9783499006319)
    Julie Caplin

    Das kleine Chalet in der Schweiz

     (217)
    Aktuelle Rezension von: Linda19_7

    Mina experimentiert gerne mit Rezepten und Lebensmitteln und arbeitet in einer Testküche. Als ihr das Herz gebrochen wird, flüchtet sie zu ihrer Paten Tante in die Schweiz. Diese betreibt dort ein entzückendes Ski-Chalet. Dort angekommen versucht Mina sich selbst zu finden und lernt dabei die Schweizer Kultur näher kennen. Wäre doch bloß nicht der charmante Luke, der ihre Bemühungen durcheinander bringen zu scheint.

    Anfangs habe ich mir mit dem Buch ein wenig schwer getan. Mina war mir am Anfang ein wenig zu lebhaft und durcheinander. Das hat sie für mich sehr anstrengend gemacht. Im Verlauf ist sie mir aber deutlich sympathischer geworden. Luke konnte ich erst einmal schwer einschätzen. Das macht ihn aber auch interessanter . Auch die anderen Charaktere waren sehr Bildhaft beschrieben was ich sehr toll finde. Ebenso kommt man der Schweizer Kultur ein wenig näher. Auch wenn mir hier die Magie die ich aus den anderen Teilen bereits kenne ein wenig fehlt. Alles in allem war mir die Storyline dieses mal leider ein wenig zu klassisch. So ist das besondere etwas verloren gegangen.

    Trotzdem ein toller kurzweiliger Roman, wenn auch nicht mein Lieblingsband der Reihe.

  2. Cover des Buches Das kleine Hotel auf Island (ISBN: 9783499003134)
    Julie Caplin

    Das kleine Hotel auf Island

     (130)
    Aktuelle Rezension von: ReaderButterfly

    Lucy weiß nicht mehr weiter, sie hat ihren Job verloren und auch mit ihrer Wohnung und ihrem Freund läuft es nicht. Auch die Aussicht auf einen neuen Job sieht nicht gut aus. Der einzige Job den sie haben kann ist der einer Hotelmanagerin in Island. Kurzerhand packt Lucy ihre Sachen und fliegt auf die Insel. Doch kaum angekommen beginnen die Probleme. Niemand weiß dass sie kommt, dann landet sie im Whirlpool und trifft klitschnass auf ihre Angestellten. Und die Probleme scheinen kein Ende zu nehmen, technische Schwierigkeiten und das Huldufólk, Fabelwesen auf Island treiben ihr Unwesen im Hotel. Und dann ist da noch Alex, der Barman der Lucys Herz schneller schlagen lässt. Doch ist er wirklich der den er vorgibt zu sein?


    Nachdem ich spontan den 6. Band der Reihe gelesen und gemocht habe, hat mich dieser Band vom Setting her ebenfalls angesprochen.

    Lucy hat es am Anfang nicht leicht und sie hat mir schnell leid getan. Als gleich ihr erster Tag von Katastrophen geprägt war, konnte es für sie nur bergauf gehen. Ich mochte die Protagonistin auf Anhieb gerne. Sie meistert ihren neuen Job und lernt mit jeder Situation umzugehen. Es wird nicht gleich erklärt warum genau ihr gekündigt wurde und so malt man sich Szenen aus bis es erklärt wird.

    Auch Alex bleibt anfangs recht geheimnisvoll. Nach und nach erfährt man mehr zu seiner Person und wartet dann darauf, dass ihm das ganze um die Ohren fliegt.

    Auch die Nebencharaktere haben zur Geschichte beigetragen und hüteten das eine oder andere Geheimnis. Zusammen mit den Fabelwesen wurde es nie langweilig im Hotel und vorallem der Isländische Abend hat mir gefallen.

    Island wurde recht Idyllisch beschrieben. Man wird auf Ausflüge zu den Polarlichtern und heißen Quellen sowie Gletscher mitgenommen. Ich fand die Ausflüge toll.

    Neben den Ausflügen gab es ein Kamerateam, welches im Hotel einen Beitrag drehte. Man hat gemerkt, dass die Situation Lucy unangenehm ist und ich glaube Clive hieß der Mann, war einfach nur unfassbar. Das Drehteam hat für zusätzlichen Stress gesorgt, aber was aus dem Beitrag wird, wurde nicht erklärt.

    Insgesamt hat mir dieser Band ein bisschen weniger gefallen als der 6. Mir hat ein bisschen was gefehlt, dennoch hat mich das Buch gut unterhalten und mir Island ein bisschen näher gebracht. Ich freue mich auf weitere Teile der Reihe.


  3. Cover des Buches Die kleine Patisserie in Paris (ISBN: 9783499275548)
    Julie Caplin

    Die kleine Patisserie in Paris

     (112)
    Aktuelle Rezension von: VioCo

    Ein weiterer schöner romantic escape von Julie Chaplin. Allerdings finde ich diesen Band im vergleich zu den zwei vorigen von den Protagonisten her schwächer. Generell mochte ich das pariser Feeling aber die beiden Protagonisten haben mich charakterlich manchmal ein wenig genervt. Trotzdem ein schöner Ausflug nach Paris.

  4. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen (ISBN: 9783499014666)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen

     (208)
    Aktuelle Rezension von: VioCo

    Kate, die Protagonistin, soll eine Pressereise nach Kopenhagen organisieren, zu der sie einige Journalisten mitnehmen soll, um das Konzept von Hygge zu erleben und damit das neue dänische Kaufhaus in London anzukündigen und zu bewerben.

    Auf der Reise geht einiges schief und sie ist von Anfang an schon unter keinem guten Stern, jedoch versucht Kate das beste daraus zu machen.

    Die zusammengewürfelte Journalistengruppe macht Kate das Leben ganz schön schwer, allen voran Ben, der sich anfangs mit Händen und Füßen gestreubt hat mitzukommen.

    Es passiert ein Unglück nach dem anderen und beschert Kate immer wieder verzweifelte Momente, in denen sie sich in das Café von Eva, der Mutter ihres Auftraggebers, rettet. Neben Lebensweisheiten und tröstenden Worten findet in diesem Café die ganze Gruppe zueinander und jeder lernt etwas über sich und sein Leben.
    Nachdem Kate dann auch noch von ihrer PR-Agentur einen Aufpasser (der gleichzeitig ihr Ex-Freund ist) vorgesetzt wird, was die Journalisten noch mehr zusammen schweißt, um Kate zu helfen.

    Durch Umwege, Zufälle und „Über den eigenen Schatten springen“ findet Kate dann auch unerwarteterweise ihren Traummann.

    Das Ende ist eine schöne Zusammenführung der wichtigsten Figuren aus dem Buch und macht Lust auf eine weitere Reise.

  5. Cover des Buches Die kleine Bäckerei in Brooklyn (ISBN: 9783499275524)
    Julie Caplin

    Die kleine Bäckerei in Brooklyn

     (122)
    Aktuelle Rezension von: VioCo

    Dies ist mein zweites Buch von Julie Caplin. Es knüpft an zwei Charaktere des ersten Buchs an und erzählt die Geschichte von Sophie, die im ersten Buch ein wichtiger Nebencharakter war. Eine Foodbloggerin und Food-Journalistin, die einen Austauschjob in der Partnerstellenihrer Zeitung in New York macht.

    Erst will sie nicht, doch dann veranlassen sie private Umstände dazu, das Angebot überstürzt und spontan doch anzunehmen.

    Nachdem es ihr erst schwer fällt sich in der neuen Stadt unter neuen Leuten einzuleben und wohlzufühlen, findet sie sich durch Bella und Bellas Cousin Todd, der gleichzeitg Sophies Kollege ist, doch noch in ihr „neues Leben“ in New York ein.

    Bella sit Bäckerin, Besitzerin des Cupcakecafés und Sophies Vermieterin. Sie ergänzen sich freundschaftlich und beruflich sehr gut.

    Todd, der auf den ersten Blick der oberflächliche Playboy ist, lässt sehr schnell sein wahres „Ich“ durchblitzen. Ein echt guter Bookboyfriend, da er sowohl „optisch“ als auch charakterlich ein Volltreffer ist und nur sich selbst im Weg steht und eine Rolle spielt um ja nicht in die Fußstapfen seiner Eltern zu treten.

    Neben der bildlichen New York Beschreibung und dem allgegenwärtigen „Essen“ (aufgrund Sophies Berufs) ist das Thema Liebe, Beziehungen und Betrug durchweg das Hauptthema. Einige sehr explizite Sexszene geben diesem Buch ein bisschen mehr Spice als dem ersten Band.

    Alles in allem eine unterhaltsame, leichte Geschichte, die ich heute (Feiertag) komplett in einem durchgelesen habe.

  6. Cover des Buches Der kleine Teeladen in Tokio (ISBN: 9783499006296)
    Julie Caplin

    Der kleine Teeladen in Tokio

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Laurii122

    Fiona reist aufgrund eines Stipendiums nach Japan, um bei einem der besten Fotografen der Welt an einem exklusiven Workshop teilzunehmen. Am Flughafen in Tokio erwartet sie schon eine große Überraschung: ihr ehemaliger Dozent Gabe, den sie seit über 10 Jahren nicht mehr gesehen hat und, der der Grund ist, warum Fiona sehr zurückhaltend ist. Die nächste Überraschung ist, dass Gabe den Workshop leiten wird. Fiona ist vollkommen überfordert und Gabe ein mürrischer Unterstützer, der bei jedem Treffen der beiden den Eindruck macht als würde er überall lieber sein als bei ihr. Während ihres Aufenthalts in Tokio kommt Fiona bei einer tollen japanischen Familie unter, die einen traditionellen Teeladen führen. Durch diese Familie lernt Fiona die japanische Kultur näher kennen und auch eine ganz neue Sichtweise auf ihr Leben. Ob sich dies auch auf die Sichtweise von der Zusammenarbeit mit Gabe auswirkt?

    Fiona kannte ich schon aus dem ersten Teil der "Romantic Escapes"-Reihe. Schon im ersten Teil fand ich sie sehr interessant und habe sie auch schon lieb gewonnen, deswegen habe ich mich sehr gefreut, dass ihr ein eigener Roman gewidmet wurde. Ihr Entwicklung im Laufe des Romans hat mich sehr beeindruckt und bewegt. Es war schon mit zu verfolgen, dass sie immer selbstbewusster wurde und auch an Selbstvertrauen gewonnen hat. Zu Beginn war ich etwas skeptisch, was Gabe anging. Er war sehr mürrisch und wirkte nicht wie ein Sympathieträger. Auch als Fiona's Mentor nervte er mich zum Teil. Im Laufe des Buches hat sich meine Meinung verändert. Es wurden mehr Hintergründe geteilt und man konnte Gabe besser verstehen. Auch er hat sich im Laufe der Geschichte weiterentwickelt und zum Ende des Buches habe ich auch ihn ins Herz geschlossen. Besonders auch durch seine große Geste am Ende. Die Frauen der Kobashi Familie,  bei der Fiona wohnt, habe ich sofort gern gehabt. Sie haben gezeigt wie besonders Familie ist und sind tolle Freunde und Unterstützerinnen für Fiona geworden. Sie haben das Gefühl von einem authentischen Japan geweckt und auch gezeigt, dass die unterschiedlichen Generationen sehr unterschiedliche Sichtweisen auf die Kultur haben.

    Die Handlung ist eine tolle Mischung aus der japanischen Kultur, Liebe und Freundschaft. Diese Mischung hat mir sehr gut gefallen, da die Geschichte dadurch mehrere Dimensionen bekommen hat und nicht nur ein Liebesroman ist. Es ist ein typischer Julie Caplin Roman, der einem die Kultur näher bringt aber auch die Reiselust weckt. Durch den mürrischen Gabe und auch die neue Kultur, die man zu Beginn des Buches erstmal kennenlernt, hat es ein wenig gedauert bis ich in die Geschichte komplett eingetaucht bin. Sobald ich jedoch Gabe und auch die japanische Kultur besser verstanden habe, bin ich von Japan und Gabe in den Bann gezogen worden und konnte das Buch nicht mehr aus den Händen legen. Daher würde ich das Buch definitiv weiterempfehlen. 

  7. Cover des Buches Die kleine Bäckerei in Brooklyn: Romantic Escapes 2 (ISBN: B07RRBCQ31)
    Julie Caplin

    Die kleine Bäckerei in Brooklyn: Romantic Escapes 2

     (20)
    Aktuelle Rezension von: nasa

    Die kleine Bäckerei in Brooklyn von Julie Caplin hat mich eher enttäuscht. Nachdem ich zwei ihrer anderen Werke schon gehört hatte, wollte ich auch gerne diesen hören. Aber das war echt enttäuschend. Die Geschichte ist vorhersehbar, langweilig und hat überhaupt nichts romantisches. Es kann mit den anderen Büchern absolut nicht mithalten. 

    Sophie ist Foodjournalistin und hat sich gerade von ihrem Freund getrennt. Eigentlich dachte sie immer das sie ihn einmal heiraten würde, aber aus der Traum. Da kommt ihr das Jobangebot aus New York gerade recht. Dort hat sie ein nettes Appartement über einer Bäckerei. Die Besitzerin Bella freundet sich mit Sophie an. Ab und zu hilft Sophie Bella aus und lernt auch deren Cousin Todd kennen. Bella warnt Sophie aber eindringlich vor ihm, da er zwar sehr charmant ist aber genauso Bindungsprobleme hat. 

    Mich hat das Buch überhaupt nicht berührt. Ich hatte das Gefühl dass hier schnell eine Geschichte zusammengeschustert werden musste an den ersten Band anzuknüpfen. So verliert man sich in langen, langweiligen Abschnitten in denen absolut nichts passiert. Es wird gefühlskalt geschildert, als wäre es eine sachliche Abhandlung von unnötigen Ereignissen. 

    Was ich aber am schlimmsten finde ist, dass einen das Buch an einen Porno erinnert. Ehrlich ich brauche in einem Buch keine ausführliche Abhandlung über das Sexleben der Protagonisten. Und schon gar nicht so detailliert und über mehrere Kapitel immer wieder. Gerade in diesem Genre finde ich reichen Andeutungen und man kann es sprachlich auch ansprechender Verpacken. Hier war es einfach nur ordinär, vulgär und für mich unpassend. 

    Der Plot an sich hatte das Potenzial für eine tolle Story, aber dies wurde nicht genutzt. Es gab keine Individualität, kein Leben und vor allem keine Liebe. Es war alles vorhersehbar, platt und oberflächlich. Das Ende war vorhersehbar und ich hatte das Gefühl plötzlich ganz andere Protagonisten vor mir zu haben, die ihre Meinung innerhalb kürzester Zeit um 180 Grad verändert haben. 

    Von meiner Seite aus kann es für dieses Buch absolut keine Leseempfehlung geben. Es war enttäuschend und ist sein Geld nicht wert. Gerade wenn man eine romantische, leichte Lektüre erwartet aber einen Porno bekommt.

  8. Cover des Buches Das kleine Café in Kopenhagen: Romantic Escapes 1 (ISBN: B07MCJNWPJ)
    Julie Caplin

    Das kleine Café in Kopenhagen: Romantic Escapes 1

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Ellysetta_Rain

    4,5 Sterne 


    Inhalt siehe Klappentext. 


    Content Note:

    Verlust


    Meinung:

    Der bildhafte und fesselnde Schreibstil liest sich leicht und flüssig, die Seiten fliegen nur so dahin. Das Buch ist aus der Ich-Perspektive von Kate geschrieben, so dass man ihre Gedanken und Gefühle hautnah miterleben kann.

    Die authentischen und sympathischen Charaktere sind mit ihren Stärken und Schwächen sowie Gefühlen sehr gut dargestellt und beschrieben worden, so dass ich nicht anders konnte, als mit ihnen mitzufühlen, mitzufiebern und mitzuleiden. Die Nebencharaktere sind gut bis sehr gut dargestellt worden, vor allem Kates Reisegruppe.


    Bereits nach wenigen Seiten habe ich Kate ins Herz geschlossen und habe sie sehr gerne auf ihrem Weg begleitet. Neben den Gefühlen kommt auch der Humor nicht zu kurz, vor allem der Schlagabtausch zwischen Kate und Ben sorgt für einige Lacher. Dank der bildhaften Beschreibungen hatte ich Kopenhagen förmlich vor Augen und würde am liebsten die Koffer packen. Die Nebencharaktere runden die Geschichte sehr schön ab. An einigen, wenigen Stellen hätte ich mir mehr Details gewünscht, das liegt aber vielleicht auch an dem gekürzten Hörbuch. Das Buch am besten nicht mit leerem Magen genießen bei all den genannten Köstlichkeiten. Ich freue mich sehr auf die weiteren Bücher der Reihe. 


    Hörbuch (gekürzt):

    Die Sprecherin Yara Blümel hat für mich die Geschichte von Kate wunderbar zum Leben erweckt. Es war angenehm dem Erzählfluss zu folgen und ihr zuzuhören. Die verschiedenen Stimmen der Personen hat sie so gut betont und dargestellt, dass sie für mich erkennbar/zuzuordnen waren. 


    Ein schöner und köstlicher Wohlfühlroman, der für eine wunderbare Lesezeit sorgt, so dass es wunderbare 4,5 von 5 Sterne gibt (bei Portalen ohne halbe Sterne aufgerundet) und eine Hör- bzw. Leseempfehlung für alle, die Wohlfühlromane lieben. 


    Fazit:

    Ein schöner und köstlicher Wohlfühlroman, der für eine wunderbare Lesezeit sorgt. Leseempfehlung für alle, die Wohlfühlromane lieben. Ich freue mich darauf, die weiteren Reiseziele der Reihe kennenzulernen. 


Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks