Bücher mit dem Tag "jura"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "jura" gekennzeichnet haben.

336 Bücher

  1. Cover des Buches Paper Princess (ISBN: 9783492060714)
    Erin Watt

    Paper Princess

     (2.058)
    Aktuelle Rezension von: _AveryAnn_

    Die 17 Jährige Ella Harper muss sich wegen dem Tod ihrer Mutter seit längerer Zeit alleine um sich kümmern. Sie geht zur Schule und hat mehrere Jobs -ist unter anderem Stripperin- , um ihre Miete finanzieren zu können und zu überleben. Dann taucht jedoch der Milliardär Callum Royal auf und behauptet ihr Vormund zu sein. Von einem bis zum anderen Schlag verändert sich ihr Leben komplett. Sie zieht in die Riesen Villa, kommt auf eine angesehene Privat Schule und muss mit Callum‘s fünf Söhnen unter einem Dach leben. Diese halten sie jedoch auf Abstand und wollen nichts mit ihr zu tun haben. Des Öfteren muss sie sich abwertende Kommentare von ihnen und den Mitschülern ihrer neuen Schule anhören. Doch nach einiger Zeit fühlt sie sich zu Reed, dem zweitältesten Sohn von Callum, hingezogen....

    Der Schreibstil war leicht geschrieben und ich bin nur so durch die Seiten geflogen! Es war wirklich einfach in die Geschichte einzutauchen und die Protagonistin Ella war eine wirklich starke und bewundernswerte Person. Oft sind die Weiblichen Protagonisten in New Adult/Young Adult Büchern ‚schwächliche‘ Protagonisten die nie für sich selbst oder andere einstehen können. Doch Ella ist ganz anders: sie ist stark, selbstbewusst, klug und lässt sich nicht von anderen herumkommandieren. Noch dazu ist sie fleißig (hat trotz des Geldes von Callum einen eigenen Job) und steht für andere und sich selbst ein. Auch wie sie sich verhalten hat wenn die anderen sie mit gehässigen Kommentaren beworfen haben, war sehr reif. Eine Top Protagonistin mit einer schweren Vergangenheit, die sich davon jedoch nicht unterkriegen lassen hat und auch nicht lässt!
    Die anderen Charaktere habe ich sehr ins Herz geschlossen. Am Anfang waren gerade die fünf Royal Söhne gemein und abwertend gegenüber Ella, was sich meiner Meinung nach jedoch schnell wieder gelegt hat (ihre Feindseligkeit konnte man später relativ gut nachvollziehen). Gerade Reed und Easton haben es mir angetan!  Natürlich gab es auch Charaktere die man nicht leiden konnte, aber was wäre das Buch schon ohne diese? ;) 

    Die Handlung erinnert anfangs an typische New Adult Bücher und viele lassen sich davor bestimmt abschrecken -aber es entwickelt sich alles ganz anders! Ich fand es spannend und ziemlich interessant Ellas Verwandlung mitanzusehen und auch die immer stärker werdende Verbindung zwischen den Brüdern und Ella zu erleben(gerade die Bindung zwischen Easton und Ella, die sich wirklich wie fast zwei Geschwister verhalten, auch wenn Easton davor ziemlich abwertend war).
    Das Buch endet mit einem miesen Cliffhanger, weshalb ich gleich danach auch den 2. Teil messen musste! (Ps: den ersten Teil habe ich an einem Tag gelesen)

    Fazit: ein gelungenes, leicht zu lesendes Buch mit vielen Charakteren die man ins Herz schließt! Eine Story die man gelesen haben muss! 

  2. Cover des Buches Someone New (ISBN: 9783736308299)
    Laura Kneidl

    Someone New

     (1.451)
    Aktuelle Rezension von: Kitty_Catina

    Da ich mir dieses Buch noch zu Zeiten meiner Buchkaufsucht gekauft hatte und die ganze Zeit dachte, dass es sich hierbei einfach nur um einen ganz normalen nullachtfünfzig New Adult Roman handelt, war ich doch tatsächlich positiv überrascht, wie tiefgründig es dann doch zum Teil war.


    Dabei war der Schreibstil der Autorin wirklich gut, aber einfach, ließ sich flüssig und gut lesen und hören. Die Sprache war sehr clean gehalten und niveauvoll. Auch Carolin Sophie Göbel als Sprecherin fand ich sehr angenehm, da ihre Stimme perfekt zu Micah passte und sie die Geschichte sehr passend zum Leben erweckt hat.


    Der Einstieg in die Handlung ist mir dementsprechend auch super leicht gefallen und ich war direkt in der Story drin. Allerdings wurde es dann zwischendurch doch teilweise ein bisschen zu lang und hat für mein Empfinden ziemlich lange gedauert, bis die Geschichte zwischen Micah und Julian tatsächlich in Schwung kam. Trotzdem fand ich die Liebesgeschichte zwischen den beiden insgesamt echt schön und auch die erotischen Szenen, von denen es zum Glück nicht viele gibt, waren sehr niveauvoll und schön geschrieben, wenn auch das gewisse Prickeln, ganz abgesehen von bestimmten Tatsachen, irgendwie nicht bei mir rüber kam. Was mir aber am besten gefallen hat, waren die Fragen, die aufgeworfen wurden und dass es immer mysteriöser wurde, nicht nur, was Julian angeht, sondern auch Micah und ihren Bruder. Und wie es am Ende dann ausgegangen ist und was es mit Julians Geheimnis auf sich hatte, war sehr gut gemacht und recht tiefgründig. Dazu hat dann auch das Nachwort gepasst, welches ich ebenfalls großartig fand und welches sich jeder durchlesen oder anhören sollte.


    Richtig begeistert war ich von Micah als Protagonistin, denn sie ist einfach der Hammer, schlagfertig und überhaupt nicht das verwöhnte Mädchen, was sie sein könnte. Vielmehr ist sie das genaue Gegenteil, hat einen gewissen Charme und nimmt kein Blatt vor den Mund. Außerdem haben ihre frechen Sprüche mich oftmals zum schmunzeln gebracht. Julian hingegen ist ein sehr mysteriöser Charakter, ruhig und verschlossen, der nur sehr langsam Stück für Stück mehr von sich preisgibt und dessen Hintergrundgeschichte mich tatsächlich überraschen konnte. Aber auch die Nebencharaktere aus der Clique waren wirklich liebenswert und ich freue mich schon, in den nächsten Bänden mehr von ihnen zu erfahren.


    Insgesamt muss ich sagen, dass sich dieser Roman von Seite zu Seite weiterentwickelte und immer spannender und interessanter wurde. Vor allem war das Drama mal ein etwas anderes. Und trotz kleiner Längen zwischendrin fand ich ihn wirklich toll, was ich bei weitem nicht erwartet hätte. 


  3. Cover des Buches Achtsam morden (ISBN: 9783453439689)
    Karsten Dusse

    Achtsam morden

     (370)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_Aigelsperger

    Der Weg zur Achtsamkeit oder was achtsam sein bedeutet, ist wunderbar originell und erfrischend thematisiert. Die Vorworte zu den einzelnen Kapiteln, in Form von Achtsamkeit Zitaten von "Entschleunigt auf der Überholspur- Achtsamkeit für Führungskräfte" (sehr genial),  ist tatsächlich hilfreich, sodass man daran denkt, selbst einige Anregungen im eigenen Leben anwenden zu können. Liest man dann das folgende Kapitel weiter, in welchem Zusammenhang  es der Protagonist anwendet, bringt es einen zum Schmunzeln. Eine herrlich absurde Geschichte, die trotz der Verstrickung des Protagonisten in Mafiakreise, dennoch eine Nähe zum eigenen Leben zulässt und es so leicht gemacht wird, sich selbst mit dem Protagonisten zu identifizieren.

  4. Cover des Buches Wild like a River (ISBN: 9783499003998)
    Kira Mohn

    Wild like a River

     (461)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuchliebe

    "Irgendwann haben die DInge begonnen, sich zu verschieben, und es wurde schwer, zufrieden zu sein mit dem, was ich hier habe."

    Haven lebt mit ihrem Vater in einer kleinen Hütte in einem Nationalpark in Kanada. Bisher war sie sehr zufrieden mit der zurückgezogenen Lebensweise. Mit anderen Menschen konnte sie nicht viel anfangen, fand ihren Platz lieber umgeben von Natur, Pflanzen und Tieren, bis eines Tages Jackson auftaucht und Haven ihre bisherige Lebensweise und ihre Vergangenheit in Frage stellt.

    Dieses Buch ist eine absolute Herzensempflehlung. Der Schreibtstil von Kira Mohn hat mir unglaublichg gut gefallen. Ich habe das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen, weil ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte.
    Das Setting ist traumhaft schön. Kanadas Wälder und Nationalparks werden so beschrieben, dass man meint mittendrin zu sein. Die Geschichte wird abwechselnd aus Sicht der beiden Protagonisten beschrieben, was mir sehr gut gefallen hat, da man beide Sichtweisen intensiv mitverfolgen konnte.
    Haven war mir von anfang an sehr symapthisch durch ihre zurückhaltende und usichere, jedoch auch direkte Art.
    Ein wirklich tolles Buch!

  5. Cover des Buches Someone to Stay (ISBN: 9783736314528)
    Laura Kneidl

    Someone to Stay

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Cutexpsych

    Klappentext:

    Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Nicht nur versucht sie, ihr Jurastudium durchzuziehen, sie hat auch mit ihrem erfolgreichen Instagram-Account alle Hände voll zu tun. Und ihr erstes Kochbuch steht kurz vor der Veröffentlichung. Da kann sie sich keine Ablenkung erlauben – selbst dann nicht, wenn sie so attraktiv und faszinierend ist wie Lucien. Doch obwohl Aliza fest entschlossen ist, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren, fällt es ihr immer schwerer, sich von Lucien fernzuhalten. Dabei hat dieser seine ganz eigenen Gründe, warum die Liebe für ihn zurzeit an letzter Stelle steht...

     

    Meine Meinung:

    Ich habe Someone to stay als Hörbuch gehört, während ich entweder etwas in meinem Malbuch ausgemalt habe oder kleine Aufgaben erledigt habe. Und als solch ein Buch habe ich es auch empfunden. Eine kleine Geschichte für zwischendurch, die nicht besonders Spannungsgeladen daherkommt, sondern in einem ruhigen Fluss dahinplätschert.

    An sich nichts schlechtes, doch hätte ich mir hier und da schon mehr Spannung gewünscht, denn den Großteil des Buches geht es um Alizas Alltag. Diesen verbringt sie entweder mit Lernen oder mit ihrer Arbeit, was zwar gut den Konflikt mit der fehlenden Zeit zeigt, doch nach der fünften Wiederholung den Leser nach mehr verlangen lässt.

    Was ich schön gefunden hätte, wäre die Sicht von Lucien, denn im Verlaufe des Buches kommt es einem so vor, als würde er mehr und interessantere Dinge erleben, als Aliza. Seine Sicht wäre als Ausgleich zu ihrer eine schöne Abwechslung gewesen und man hätte auch mehr von seinen Gefühlen und Konflikten mitbekommen. Aber auch so hat es Laura Kneidl geschafft, dass man mit Lucien mitfühlt und seine Handlungen nachvollziehen kann.

    Insbesondere durch ihren angenehmen Schreibstil, welchen die Sprecherin wunderbar rübergebracht hat und generell möchte ich hier ein großes Lob an @yesim.meisheit aussprechen, die mir die letzten Tage wundervolle Hörstunden bereitet hat.

    Was ich ebenfalls positiv aufgefasst habe sind die authentischen Charaktere. Einige der Konflikte mit denen sich Lucien und Aliza herumschlagen müssen, hat jeder schon einmal erlebt und man kann ihre Emotionen vollkommen nachvollziehen. Sie sind furchtbar interessante und komplexe Charaktere, die mir schon im ersten, sowie im zweiten Band ans Herz gewachsen sind. Und auch finde ich es gut, dass es sich bei Lucien nicht um den klischee-belasteten Bad Boy handelt, für den man ihm zuerst halten könnte. Stattdessen ist er der liebevolle Bruder und Freund, der für andere da ist und sich erst an letzte Stelle setzt.


    Fazit:

    Eine schöne Geschichte für zwischendurch, die leider erst gegen Ende an Spannung gewinnt und trotzdem mit seinen sympatischen Charakteren punkten kann.

  6. Cover des Buches Das Mädchen mit den blauen Augen (ISBN: 9783352008764)
    Michel Bussi

    Das Mädchen mit den blauen Augen

     (200)
    Aktuelle Rezension von: TheCoon

    Im Jahr 1980 stürzt ein Flugzeug über Frankreich ab und alle Passagiere bis auf ein dreimonatiges Baby sterben. Doch an Bord waren zwei Babys in diesem Alter. Um wen handelt es sich also? In einer Zeit, in der DNA Tests noch nicht an der Tagesordnung sind, stellt diese Tatsache die Hinterbliebenen vor ein großes Problem und ein Streit um das Sorgerecht des Kindes bricht los. Ein Detektiv wird engagiert, der Licht ins Dunkle bringen soll. Zum 18. Geburtstag des Mädchens will er ihr seine Ergebnisse präsentieren.

    Ein Fall voller Rätsel, Fragen und verdrehter Tatsachen. Denn die Familien beider Babys wollen daran glauben, dass ausgerechnet ihr Schützling überlebt hat. Während der Spurensuche bekleckert sich niemand mit Ruhm, jeder wird zur Schachfigur. Das Mädchen wächst währenddessen mit dem Zweifel an ihrer eigenen Identität auf, was ihr Leben logischerweise bestimmt und schwierig gestaltet.

    Obwohl die Ängste und Konflikte der Protagonisten ausführlich beschrieben werden, fehlt es mir doch an Tiefe und Charakter. Die Verteilung, wer nun der Böse und wer der Gute ist, ist offensichtlich und nicht sehr einfallsreich gestaltet.

    Wie man es sich von Thrillern erhofft, kommt es zu Wendungen und Enthüllungen, die gleichermaßen spannend und unvorhersehbar sind. Bis zum Schluss ist man hin- und hergerissen um welches der beiden Mädchen es sich nun handeln soll. Der flüssige Schreibstil trägt außerdem dazu bei, dass Seite für Seite dahinfließt bis man plötzlich des Rätsel Lösung gegenübersteht.

  7. Cover des Buches Love and Confess (ISBN: 9783423717595)
    Colleen Hoover

    Love and Confess

     (1.213)
    Aktuelle Rezension von: hases

    Inhaltsangabe:

    Auburn ist eine alleinerziehende Mutter und verlor vor Jahren ihre Liebe des Lebens. Dann begegnet sie den Künstler Owen. Sie hilft ihm. bei einer Ausstellung aus. Beide verlieben sich, aber sie müssen so viele Hürden mit Schmerz bewältigen....

    Meinung:

    Wie immer schafft es Colleen die Leser zum Weinen zu bringen. Denn der Leid der beiden Protagonisten ist deutlich spürbar.

    Auburn kämpft um das Sorgerecht für ihren Sohn AJ. Denn die Grossmutter von AJ besitzt das Sorgerecht. Auburn versucht ihr Gerecht zu werden. Denn die Angst ihren Sohn zu verlieren begleitet sie täglich. 

    Owen ist ein selbstständiger Künstler und sorgt um seinen drogenabhängigen Vater, auch wenn er für Owen kein Vater war. Owen ist verständnisvoll, fürsorglich und hilfsbereit.

    Beide haben ihre Last zu tragen. Sie tauschen fast alle ihre Geheimnisse aus. Manchmal hat man Geheimnisse, die für eine Beziehung nicht da Ende ist oder da Andenken an eine bestimmte Person zu zerstören.

    Da ist noch Trey, AJs Onkel oder Adams Bruder, der Auburn für sich haben möchte und bereit ist jede Grenze zu überschreiten. Er bereitet den beiden immer wieder Probleme und legt Steine in den Weg. 

    Die Geschichte beinhaltet, die Liebe einer Mutter, Verlust, Angst, Zuneigung und Drama. Das Buch ist absolutes must Read von Colleen Hoover.


  8. Cover des Buches Kellerkind (ISBN: 9783442383375)
    Nicole Neubauer

    Kellerkind

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Jenni078

    In dem Buch geht es um einen 14-jährigen Jungen, der im Keller eines Mordopfers gefunden wurde.

    Ich hatte am Anfang Schwierigkeiten gehabt, überhaupt in das Buch reinzukommen. Ich denke das Grund dafür war, dass es für mich zu viele Charaktere waren und zwischen den Perspektiven ständig hin und her gesprungen wurde. Wurde es bei einem Charakter gerade spannend, bricht die Story ab und es wird wieder die Perspektive gewechselt.
    Ich fand die unterschiedlichen Charaktere auch leider recht langweilig und eintönig.

    An einigen Stellen war mir das Buch auch zu langatmig und ich habe viele Zeilen übersprungen, bei der Mitte des Buches habe ich überlegt, das Buch abzubrechen, weil keine Spannung aufgebaut werden konnte.
    Ich fand, das hat sich durch das komplette Buch gezogen, mir hat der rote Faden gefehlt und der Spannungsbogen.
    Ein weiterer Kritikpunkt war, dass ich aufgrund der vielen Perspektivenwechsel nicht immer sofort wusste, aus welcher Perspektive erzählt wurde. Das hat die Story für mich leider ein wenig kaputt gemacht, da es meinen Leserhythmus einfach gestört hat.

    Mein Fazit:
    Nette Idee, schlecht umgesetzt. Ich würde das Buch nicht weiterempfehlen.

  9. Cover des Buches Out of the Shallows - Herzsplitter (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286914)
    Samantha Young

    Out of the Shallows - Herzsplitter (Deutsche Ausgabe)

     (185)
    Aktuelle Rezension von: mangomops
    Inhalt: 
    Die erste Liebe ist ein Geschenk. Aber hat sie auch eine Zukunft? Lange haben Charley und Jake um ihre Liebe kämpfen müssen. Besonders Charley hat viel dafür aufgegeben: Ihre Familie vertraut ihr nicht mehr. Aber die Schwierigkeiten haben Jake und sie eng zusammengeschweißt. Bis ein schwerer Schicksalsschlag Charleys Familie zersplittert. Charley ist am Boden zerstört. Um ihre Familie zu schützen, will sie Jakes Liebe opfern und trifft eine schreckliche Entscheidung. Doch Jake will Charley auf keinen Fall aufgeben. Jetzt, da er endlich, weiß, was er will, ist er bereit, den Kampf um ihr Herz mit allen Mitteln zu führen.

    Meine Meinung: 
    Ich habe schwer wieder in die Geschichte gefunden und war am Anfang recht genervt, da sich alles so in die Länge zog. Wieso sind die nicht zusammen und machen sich das Leben so schwer. Im letzten drittel klärt es sich dann auf, aber dann dauert es doch noch recht lange bis zum Happy End. Aber es gibt immer hin eins. Vorhersehbar. Aber ohne wäre es auch nicht schön gewesen. 
    Band 1 hat mir trotzdem besser gefallen. 
  10. Cover des Buches Free like the Wind (ISBN: 9783499004001)
    Kira Mohn

    Free like the Wind

     (187)
    Aktuelle Rezension von: endlessbookworld

    KLAPPENTEXT: 


    Rae ist ein typisches Großstadtkind. Sie genießt die Anonymität, die Schnelligkeit, die Abwechslung der Stadt. Nirgends kann man sich selbst besser vergessen. Wenn man ihr vor einem Jahr gesagt hätte, dass sie sich, nur mit einem Rucksack bewaffnet, auf eine monatelange Wanderung durch die Wildnis von Kanada aufmachen würde, hätte sie gelacht. Aber genau das tut sie jetzt. Weil sie so nicht weitermachen kann. Weil sie lernen muss, allein zu sein. Weil sie sich endlich von ihrem Schmerz befreien will. Nur ist sie auf ihrer Wanderung nicht ganz so allein wie ursprünglich geplant, denn gegen ihren Willen schließt sich ihr Cayden an. Ausgerechnet Cayden. Er ist ein Aufreißer, nimmt nichts ernst und geht ihr gehörig auf die Nerven – bis er sie hinter seine Maske blicken lässt …


    MEINE MEINUNG: 

    Ich war nach dem lesen des ersten Bandes der Reihe schon sehr gespannt auf „Free like the Wind“, da man beide Charaktere schon im ersten Band der Dilogie kennenlernen konnte. 

    Der Schreibstil der Autorin gefiel mir nach wie vor wirklich gut, denn das Buch lässt sich locker und leicht lesen und ich bin sogar immer relativ schnell durch die Seiten durchgekommen. Dementsprechend hatte ich auch einen wirklich guten Lesefluss! Die Geschichte wird hier abwechselnd aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt. 

    Rae konnte man wie gesagt schon in Band 1 der Reihe kennenlernen und dort wirkte sie wirklich sympathisch auf mich. So war es dann auch im weiteren Verlauf der Reihe. Erst recht, weil man eine Menge mehr über sie erfahren konnte und somit einige ihrer vorher komisch wirkenden Handlungen besser verstehen konnte. 

    Cayden hat im Gegensatz dazu nicht unbedingt einen tollen Eindruck auf mich gemacht. Er war immer so teilnahmslos, gefühllos und manchmal ein einziges Rätsel. Das ist sogar noch in den Kapiteln aus seiner Sicht so geblieben. Im späteren Verlauf hat sich dies jedoch geändert auch wenn für mich nicht ganz ersichtlich war, wann es passierte. Es war irgendwie von jetzt auf gleich und schon war der Funke zwischen den beiden übergesprungen. 

    Die Handlung verlief dabei aber zu keiner Zeit langweilig auch wenn es mich nicht komplett gefesselt hat. Die Geschichte war schön zu lesen, um für ein paar Stunden abzuschalten und zu entspannen. 


    FAZIT: 

    Der zweite und letzte Band der Dilogie war, wie auch schon der erste Band, sehr angenehm zu lesen! Es ist eine schöne Liebesgeschichte, die mich zwar nicht umgehauen hat aber sich perfekt zum entspannen für zwischendurch eignet.

  11. Cover des Buches Verbrechen (ISBN: 9783492272438)
    Ferdinand von Schirach

    Verbrechen

     (719)
    Aktuelle Rezension von: Wortsalat

    Der Autor besticht durch einen sehr geradlinigen und puristischen Schreibstil, was vermutlich auch seiner juristischen Ausbildung geschuldet ist. 

    Ferdinand von Schirach wirft zu Anfang die Frage nach der Schuld auf und impliziert, dass es nicht immer ein Einfaches ist, diese zu beantworten,- die Welt ist mehr als schwarz und weiß. Die Schuldfrage zieht sich durch die genauere Betrachtung der Motivlage und des Täterprofils wie ein roter Faden durch die Kurzgeschichten. Der Leser erlebt selbst den Zwiespalt, der auch das Rechtssystem bei seiner Durchsetzung vor Herausforderungen stellt. 

    Die Kurzgeschichten lassen in psychologische Abgründe blicken und mir persönlich viel es schwer, das Buch zur Seite zu legen. Schade, dass es so kurzweilig war. 



  12. Cover des Buches Die dunkle Seite des Mondes (ISBN: 9783257233018)
    Martin Suter

    Die dunkle Seite des Mondes

     (667)
    Aktuelle Rezension von: Julia92

    Cover: Die schlichten, weißen Cover vom Diogenes Verlag sehen immer toll aus, auch hier ist das bunte Bild des Waldes sehr passend gewählt.

     

    Klappentext: Starwirtschaftsanwalt Urs Blank, fünfundvierzig, Fachmann für Fusionsverhandlungen, hat seine Gefühle im Griff. Doch dann gerät sein Leben aus den Fugen. Ein Trip mit halluzinogenen Pilzen führt zu einer gefährlichen Persönlichkeitsveränderung, aus der ihn niemand zurückzuholen vermag. Blank flieht in den Wald und lernt dort zu überleben. Bis er endlich begreift: Es gibt nur einen Weg, um sich aus diesem Alptraum zu befreien.

     

    Meinung: Der Schreibstil Suters ist angenehm zu lesen und ich kam gut in die Geschichte hinein. Blanks Art ist etwas eigen, aber die Person an sich nicht unsympathisch. Sein Leben besteht größtenteils aus seiner Arbeit in der Kanzlei, bis er eines Tages Lucille kennenlernt. Auf einem Bauernhof machen die beiden bei einem Experiment mit, das Blank für immer verändern wird.

    Lucille scheint aufgrund der Pilze einfach nur auf einem Trip gewesen zu sein, doch Blanks Persönlichkeit verändert sich drastisch – er wird zu einer Gefahr für andere. Er beschließt, sich daraufhin von seinem Freund und Therapeuten Wenger behandeln zu lassen. Als das nichts nutzt, flieht Blank in den Wald – dort, wo er bei seinem Trip mit der Natur eins geworden ist – und macht sich auf die Suche nach den Pilzen, die man ihm damals gegeben hat. Er lernt, zu überleben. Ab hier wird die Geschichte für mich langweilig und zäh. Blanks Unterschlupfsuche und Überlebenstaktik wird zum Hauptthema.

    Das Ende ist total abgehackt. Nach dem letzten Wort habe ich umgeblättert, weil ich dachte, die Geschichte würde weitergehen. So ein Ende habe ich noch nie gelesen. Es kam mir so vor, als wäre einfach so abgebrochen worden.

    Das Buch hat gut begonnen, wurde aber ab der Hälfte extrem zäh. Ein Roman, der sicher nicht für jeden etwas ist, aber vermutlich viele Leserinnen und Leser begeistert hat. Mich leider nicht. Ich vergebe 2 von 5 Sternen.

  13. Cover des Buches Schuld (ISBN: 9783442714971)
    Ferdinand von Schirach

    Schuld

     (500)
    Aktuelle Rezension von: Speckelfe

    Nach den beiden anderen Büchern dieser Art von  Ferdinand von Schirach, habe ich gleich im Anschluss auch diesen Band gelesen und war wie erwartet auch hiervon begeistert. 

    Liest sich sehr angenehm, spannend, fesselnd, nachdenklich machend.

  14. Cover des Buches Der Vorleser (ISBN: 9783257261349)
    Bernhard Schlink

    Der Vorleser

     (5.664)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    »Der Vorleser« von Bernhard Schlink hat mir als Taschenbuch sehr gut gefallen. Ich kannte die Geschichte bereits und habe sie zuvor auch schon im Kino gesehen. 

    Es geht um eine zufällige Begegnung, aus weleher Liebe und eine Art Abhängigkeit wird, als diese abrupt endet und sich beide Leben ihren eigenen Aufgaben zuwenden, ahnt keiner von ihnen, dass sie sich erneut begegnen werden, dann jedoch vor Gericht und der Frage, wie viel man von einem Menschen eigentlich wirklich weiß. 

    Die Geschichte ist spannend geschrieben und kann locker an einem Abend oder einem Tag gelesen werden. Der Schreibstil ist spannend und authentisch, regt zum Nachdenken an. 

    Ich kannte den Ausgang der Geschichte schon, war aber beim ersten Lesen auch sehr überrascht über den Verlauf und die sich aus den Entscheidungen der Charaktere ergebenden Konsequenzen. 

    Absolut lesenswert, nicht umsonst eine Schullektüre! 

  15. Cover des Buches Beim Leben meiner Schwester (ISBN: 9783492262668)
    Jodi Picoult

    Beim Leben meiner Schwester

     (1.852)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen

    Das ist das erste Buch, das ich von der Autorin gelesen habe. "Beim Leben meiner Schwester" von Jodi Picoult handelt von der Familie Fitzgerald und dem Designer-Baby Anna, welches sie als Ersatzteillager für ihre Leukämie-kranke Tochter Kate zeugen. Um den Krebs von Kate besiegen zu können, brauchen sie Knochenmark mit der DNA von Kate. Deshalb wird Anna im Reagenzglas gezeugt. Als kleines Kind kann sich Anna nicht gegen die Eingriffe wehren, in denen ihr unter Schmerzen Knochenmark aus dem Rücken entnommen wird. Sie lebt damit, dass sie das von Zeit zu Zeit eben für ihre Schwester machen muss. Doch dann erleidet Kate Nierenversagen und braucht eine Spenderniere. Nun soll Anna eine Niere spenden. Und sie fängt an sich zu wehren. Sie nimmt sich einen Anwalt, weil sie das Recht auf ihren eigenen Körper einklagen möchte. Das Buch ist der Hammer gewesen. Es ist so toll geschrieben. Nicht nur das Thema ist genial. Wie das Buch ausgeht, schreibe ich jetzt nicht. Jedenfalls anders, als im Film. Und das Filmende habe ich, ehrlich gesagt, besser gefunden. Dennoch lohnt es sich dieses Buch zu lesen. Ich kann es jedem empfehlen. Ich habe kurze Zeit nach diesem Roman noch ein weiteres Buch der Autorin gelesen, was auch echt gut war. Kürzlich habe ich in der Buchhandlung ein weiteres Buch von ihr erstanden, was eines meiner nächsten Bücher sien wird, die ich lesen werde.

  16. Cover des Buches Schuld und Sühne (ISBN: 9783866477650)
    Sven Michaelsen

    Schuld und Sühne

     (484)
    Aktuelle Rezension von: AmirasBibliothek

    Zuerst möchte ich sagen, dass ich das Buch als Hörbuch gehört habe. Ob das eine gute Entscheidung war? Das musst du natürlich selbst entscheiden, es ist aber gar nicht so einfach, eine passende Vertonung zu finden.  Ich habe eine gefunden, mit der ich mich gut arrangieren konnte. Denn ihr könnt euch sicher denken, dass es min. ein Monatsvorhaben ist. Ich glaube, ich war zwei beschäftigt. Mit einer nervigen Stimme sicher kein spaßiges Vergnügen. Wer das Buch aber intensiv lesen möchte, dazu gehört meiner Meinung nach auch, sich Bemerkungen am Rand zu machen, der sollte es lieber gleich selbst lesen. Ich habe viel mitbekommen, aber manchmal bin ich auch mit den Gedanken abgeschweift. 

    Ganz ehrlich: Es ist kein Klassiker, den ich bedingungslos weiterempfehle oder den man meiner Meinung nach gelesen haben muss. Es gilt als der Ur-Krimi. Ich bezweifle das. Das fängt schon dabei an, dass es eher ein Psychothriller ist, der aufzeichnet, wie die Gewissensbisse den Mörder auffressen. Da der Erzähler auktorial ist, können die einzelnen Figuren bis in die hintersten Ecken durchleuchtet werden. Was in ihnen vorgeht, wissen die Leser*innen sofort. Es geht also nicht per se um die Ermittlungen, sondern darum, ob Raskolnikow ungestraft davonkommt. 

    Eine andere Besonderheit des Romans sind die vielen gesellschaftlichen Themen, die mitmischen, allen voran die Theorie über die Polarität der Menschheit in Große und weniger wertvolle. Aber das hat mich persönlich jetzt nicht sonderlich inspiriert, weil ich die Theorie nicht für tragfähig und deswegen auch für bedeutungslos halte. Zu sehen, dass Raskolnikow daran scheitert, sie zu bestätigen, hat mich keineswegs überrascht. Es ist wohl eher eine Ermessenssache, dass manche Morde aufgrund deren (positiver) Wirkung in den Hintergrund geraten und ungestraft davon kommen. Die meisten von uns, wenn sie sich die Taten vor Augen führen, werden sie aber doch wohl trotzdem verurteilen. Vielleicht bin ich da aber auch zu optimistisch. Man sollte den Roman auch nicht aus dem räumlichen und zeitlichen Kontext seiner Entstehung heben. Für mich klang es jedenfalls an manchen Stellen ziemlich aus der Luft gegriffen. Das durchgängige geisteswissenschaftliche Geplätscher (Die Hinzunahme vieler verschiedener Diskurse von Politik über Philosophie bis hin zu Psychologie) erinnert stark an Dostojewski erinnert stark an seinen Kollegen Tolstoi. Von beiden russischen Autoren habe ich bis jetzt nur ein Werk gelesen, weswegen es schwer fällt, die Beobachtungen zu verallgemeinern. Aber Tolstoi konnte mich besser unterhalten. Bei ihm habe ich mehr Witz vorgefunden und in der Düsternis der gläsernen Figuren (beide schaffen es, dass man sich in die verschiedensten Personen hineinversetzen und ihre Schwächen erkennen kann) ist auch mehr Wärme übrig geblieben. Schwierig machen es einem beide, was die Namen angeht, besonders für den ungeübten. Wer bitteschön hat sich das russische Namensystem ausgedacht?

    Das Ende von Schuld und Sühne war auch gar nicht mein Fall. Wenn ich ihm auch lassen muss, dass es gar nicht mal so einfach ist, am Ende die Frage zu beantworten, ob er denn nun gerecht gestraft wurde oder nicht. Fast alle Diskussionen im Buch haben mit dieser Schlüsselfrage irgendwie zu tun, weswegen ich schon sagen würde, dass es sich als Schullektüre eignete, wenn es nicht so dick wäre. Sprachlich ist es auch gut lesbar. Aber genauso gut kann man meiner Meinung nach auch Das Parfum von Süsskind oder Der Prozess von Kafka lesen. Auch Der Richter und sein Henker von Dürrenmatt wären thematisch eine gute Alternative. Das einzige Argument, das für mich für Dostojewski sprechen würde, wäre die besondere psychologische Innensicht und die auktoriale Erzählhaltung. Vielleicht sollte ich noch mehr von ihm lesen, um ein besseres Urteil zu fällen.

  17. Cover des Buches Letzte Freunde (ISBN: 9783446252905)
    Jane Gardam

    Letzte Freunde

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Yolande
    Jane Mary Gardam wurde 1928 in England geboren. Sie studierte Englisch am Bedford College der University of London. Nach dem Studium arbeitete sie als reisende Bibliothekarin für Krankenhausbibliotheken des Roten Kreuzes. Anschließend wechselte sie in den Bereich Lektorat des Weldon Ladies Journal und Time and Tide. Ihr erstes Buch veröffentlichte sie mit 43 Jahren.
    Sie erhielt zahlreiche Literaturpreise. Bisher wurden erst 4 ihrer Bücher ins Deutsche übersetzt. 
    2009 wurde sie zum Officer des Order of the British Empire ernannt. Jane Gardam lebt in Sandwich/East Kent.

    Inhalt (Klappentext): 
    Es ist Abscheu auf den ersten Blick, der Edward Feathers und Terry Veneering, die glänzendsten Juristen des Empire, ein Leben lang verbindet. Als ebenbürtig brillante Gegner in zahllosen Prozessen hassen sie einander schon, bevor sie sich in dieselbe Frau verlieben. Und es wird ein Leben lang dauern, bis sie bemerken, dass sie ebenso gut Freunde sein könnten. Was hat Feathers Frau Betty so angezogen an Veneering, dem Mann mit dem weißblonden Harr, der mit der schönsten Frau und Tochter der reichsten Familie Hongkongs verheiratet ist? Worum beneiden die erbitterten Feinde sich mit solcher Intensität?

    Ich war ja schon von den ersten beiden Bänden der "Old-Filth-Reihe" die wilden Zeitsprünge in der Erzählung gewohnt, aber in diesem Buch ist es so ausgeprägt, dass die Geschichte stellenweise wie ein wirres Geschreibsel wirkt. 
    Die stärksten Passagen waren diejenigen, die in der Kindheit und Jugend Terry Veneerings spielen. 
    Der Schreibstil von Jane Gardam ist ungewöhnlich und gefällt mir eigentlich gut, aber leider hat sie es dieses Mal etwas übertrieben.
    Manchmal hatte ich das Gefühl, sie wollte damit die Verwirrtheit und Konfusion der älteren Protagonisten deutlich machen: Die Vergangenheit ziemlich klar, die Gegenwart undeutlich und verwirrend. Ein interessanter Schachzug, aber es war mir dann doch etwas zuviel. Wenn ich nicht die beiden ersten Bände gelesen hätte, hätte ich dem Ganzen wohl ziemlich ratlos gegenüber gestanden. 
    Leider ein enttäuschender Abschluss :/




  18. Cover des Buches Der Fall Collini - Filmausgabe (ISBN: 9783442718665)
    Ferdinand von Schirach

    Der Fall Collini - Filmausgabe

     (459)
    Aktuelle Rezension von: law-and-words

    Caspar Leinen wird Pflichtverteidiger von Fabrizio Collini. Collins hat den Unternehmer Hans Meyer in einem Hotel erschossen und anschließend darauf gewartet, dass die Polizei ihn abholt. Was hat Collini dazu veranlasst? Leinen macht sie auf die Suche nach dem Motiv, denn sein Mandant schweigt, und gerät dabei tief in die Vergangenheit.


    Wie zu erwarten besticht der Roman durch den angenehmen, schnörkellosen Schreibstil von Schirach. Der Geschichte lässt sich leicht folgen und sie lässt sich schnell lesen. Der Schwerpunkt liegt auf der strafrechtlichen Betrachtung des Falls und der Rolle, die der Verteidiger einnimmt, das hat mir persönlich gut gefallen. Auch die Einblicke in die Gedankengänge von Leinen und seinen Berufsethos sind mir positiv aufgefallen. Die Vergangenheit Leinens und Collinis fügen sich wunderbar in das Gesamtbild ein, sodass die Erzählung im gesamten rund ist. 


    Ganz besonders spannend ist natürlich das Thema der Justizgeschichte, das viel Platz für eigene Gedanken und Schlussfolgerungen dazu offen lässt. Gerade das finde ich sehr gelungen. Der Autor lässt dem Leser sehr viel Raum selbst zu urteilen. Dazu passt besonders folgender Satz "Glauben Sie mir, Leinen, die Menschen sind nicht schwarz oder weiß ... Sie sind grau."


    Ein empfehlenswerter Roman mit einem ernsten Thema.


  19. Cover des Buches Vater unser (ISBN: 9783499244568)
    Jilliane Hoffman

    Vater unser

     (716)
    Aktuelle Rezension von: Adri1994

    Das Buch hat mich leider nicht überzeugt. Nachdem ich bereits einige Bücher der Autorin verschlungen habe, bin ich hier mehr als enttäuscht. 

    Es ist ziemlich langatmig. Am Ende weiß ich gar nicht mehr WOMIT die 600 Seiten eigentlich gefüllt waren. Vor allem die ausführlichen Schlussplädoyers - die eig alles nur zum xten Mal wiederholt haben - fand ich langatmig. Ebenso wie die letzten 2 Kapitel. Riesige, unglaubwürdige Sprünge. Als hätte man sich nicht entscheiden können, ob das Buch positiv oder negativ für die Protagonistin enden sollte. 

    Viele Lücken im Geschehen...

  20. Cover des Buches Das Tribunal (ISBN: 9783426514795)
    John Katzenbach

    Das Tribunal

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Zum  Buch:
    Zweiter Weltkrieg, 1942: Der junge amerikanische Leutnant Thomas Hart wird mit seinem Flugzeug über Sizilien abgeschossen. Als Einziger überlebt er den Absturz und kommt in ein deutsches Kriegsgefangenenlager in Bayern. Als dort ein Mitgefangener ermordet wird, fällt der Verdacht auf den schwarzen Piloten Lincoln Scott. Hart, der vor seiner Einberufung Jura studiert hat, wird von einem Kriegsgericht im Lager zu dessen Verteidiger ernannt. Nun muss er sich nicht nur gegen seine Nazi-Bewacher behaupten, sondern auch gegen die weißen Rassisten in der eigenen Truppe zur Wehr setzen ... 

    Meine Rezension:
    Obwohl ich solche Bücher nicht lese..war ich von dem buch begeistert .es hat mich in sein Bahn gezogen und überzeugt als thriller . und die geschichte um Thomas Hart war sehr bewegend .
  21. Cover des Buches Tanz der Sonne entgegen (ISBN: 9781503951693)
    Mela Wagner

    Tanz der Sonne entgegen

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Melone
    Die kleine moppelige Mona steht im Schatten ihrer berühmten Schwester und ihrer Mutter. Doch eines Tages trifft sie auf einen hübschen gut aussehenden Mann. Der erste Tanz mit ihm, verändert ihr komplettes Leben. Neal gibt ihr Selbstvertrauen das Gefühl schön zu sein, auch mit den kleinen Fettpolstern. Auch in Neal verändert dieser erst Tanz etwas in seinem Leben. Werden die Zwei zueinander finden so unterschiedlich wie Sie sind? Wird es noch mehr Tänze mit ihm geben bis die Sonne auf geht? Lasse es nicht unversucht und lese dieses bezauberte Buch.
  22. Cover des Buches BECOMING (ISBN: 9783844529661)
    Michelle Obama

    BECOMING

     (27)
    Aktuelle Rezension von: ElaineLinde

    Während ich diesem Hörbuch lauschte wurde ich immer wieder überrascht, bekam Einblicke in das Leben eines anderen Landes und sein politisches System, musste schmunzeln oder auch mal lachen und wurde auch stellenweise zu tränen gerührt ... also alles was ich mir von einer guten Biographie wünsche.

  23. Cover des Buches The Club – Flirt (ISBN: 9783492310710)
    Lauren Rowe

    The Club – Flirt

     (516)
    Aktuelle Rezension von: Josephine311

    Das Cover erinnert ein wenig an eine Dschungel-Landschaft & ist dadurch leicht tropisch angehaucht. Allerdings wirkt es fast ein wenig zu dunkel durch das ganze Schwarz. Im Kontrast dazu wirkt das Weiß ruhig & der Titel sticht durch die neon-pinke Färbung sofort ins Auge. Das Zusammenspiel von S-W & einer knalligen Farbe konnte mich bisher immer überzeugen & auch dieses Mal liebe ich diesen neuen Farbtupfer in meinem Regal.

    Lauren Rowe wechselt in unregelmäßigen Abständen zwischen den Perspektiven der Protagonisten hin & her. Im Zusammenhang mit der verwendeten Ich-Perspektive & dem Präsenz ergibt sich ein Schreibstil, welcher nicht nur ein umfangreiches Wissen über alle Gedankengänge der jeweiligen Personen vermittelt, sondern ebenfalls die Lesenden in die Geschichte hineinzieht & sie nicht mehr loslassen wird. Sie schreibt offen & herzlich & fasziniert mich jedes Mal mit ihren unerwarteten Wendungen.

    Ich habe bereits Bücher von Lauren Rowe gelesen & ahnte, dass auch diese Geschichte lustig sein wird. Allerdings war ich dann doch überrascht, dass ich bereits auf der ersten Seite Lächeln bzw. damenhaft Schnauben musste
    Außerdem könnt ihr ein langsames Aufwärmen vergessen, hier geht es gleich im ersten Kapitel heiß her. Leider geht es dann kapitelweise scheinbar nur noch um das Eine. Es wirkt zwar nicht billig & immer unterhaltend, allerdings hätte ein wenig mehr Handlung der ersten Hälfte des Buches sicherlich nicht geschadet.
    Ungefähr in der Mitte bekommt man dann immer mehr Hintergrundwissen & kann dadurch die Reaktionen von Jonas & Sarah besser einschätzen. Ab diesem Zeitpunkt erhält die Story auch immer mehr Tiefe & berührte mich auf diese Weise viel mehr. Sarah & Jonas öffnen sich gegenseitig & entwickeln ihre ganz eigene Art von Romantik & Emotionalität. Beides passt SO gut zu ihnen & ich habe mich über jeden ihrer Fortschritte gefreut.
    Die Geschichte lebt größtenteils von der Entwicklung der beiden Charaktere & ich fand Jonas fast erschreckend ehrlich, aber vor allem herrlich selbstreflektierend! Leider wird das anfangs durch sein machohaftes Gehabe zerstört & er wirkt oft eher unsympathisch. Im weiteren Verlauf wusste ich oft nicht, was ich von ihm halten sollte. Er war ja schließlich nur ehrlich, aber manche Sachen sollte man eindeutig für sich behalten!
    Sarah ist im Gegensatz zu Jonas deutlich schüchterner, kann dies aber schnell im Schutze ihrer Anonymität ablegen & ist bald schon ganz offen & ehrlich. Später wird sie sogar regelrecht wagemutig...

    Das Buch hat mich auf viele Weisen mehr als überrascht & vermehrt rot werden lassen, aber ich habe es sehr genossen den Anfang von Sarahs & Jonas gemeinsamer Geschichte miterleben zu dürfen. Es war manchmal ein regelrechter "Wahnsinn" & ich freue mich bereits auf die folgenden Teile.

  24. Cover des Buches Goldstück (ISBN: 9783426638705)
    Anne Hertz

    Goldstück

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Engelchen07

    Die Hauptfiguren in diesem Roman von Anne Hertz ist Maike. Maike wäre gerne beruflich erfolgreich, frisch verliebt und hätte gerne ein perfektes Leben. Doch leider läuft es bei Maike derzeit überhaupt nicht rund: Ihr Freund Gunnar trennt sich von ihm, die 2. Examenprüfung hat sie in den Sand gesetzt und ihr Chef vom Sonnenstudio zieht sie auch noch über den Tisch. 

    Maike's Cousine Kiki legt Maike nahe, sich einfach mal ihre Wünsche konkret aufzuschreiben und dann werden die Wünsche nämlich auch wahr! Denn konkrete Wünsche können unglaubliche Kräfte auslösen und so werden die meisten Wünsche wahr. 

    Maike probiert es aus und muß feststellen, dass man schon aufpassen muß was und wie man sich etwas wünscht, den plötzlich ist alles anders. 

    Ein unterhaltsamer Roman von Anne Hertz. Die Hauptfigur Maike war sympathisch auch wenn man ihr manchmal schon ein bißchen unter die Arme greifen wollte. Mir hat das Buch gut gefallen. Ein leichter Schreibstil lässt einen hier nur so durch die Zeilen fliegen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks