Bücher mit dem Tag "juri"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "juri" gekennzeichnet haben.

14 Bücher

  1. Cover des Buches Mondprinzessin (ISBN: 9783959913164)
    Ava Reed

    Mondprinzessin

     (791)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Auf die Geschichte wurde ich durch eine Gruppe in Facebook aufmerksam, wo sie sehr gelobt und gehypt wurde. Leider konnte mich sie Story nicht überzeugen, auch wenn der Klappentext interessant klingt. 

    Gerade zu Beginn der Geschichte, kam ich mit dem Schreibstil der Autorin gar nicht zurecht und als ich mich daran gewöhnt hatte, war die Story zu ende. 

  2. Cover des Buches Die Drachenflüsterer-Saga (ISBN: 9783453534391)
    Boris Koch

    Die Drachenflüsterer-Saga

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    Achtung! Es gibt einen vierten Teil der Saga!

    Die Geschichte war von Anfang an spannend. Es ist super, dass gleich alle drei Bände in einem Buch sind. Da kann man sofort weiterlesen. Ich liebe dieses Buch! 

    Rezension geschrieben von Arjana 9 Jahre alt...

    Klappentext : Die magischen Abenteuer des Drachenflüsterers endlich in einem Band

    Der 15-jährige Ben ist nach dem Tod seiner Eltern ganz allein. In seinem Dorf gilt er als Außenseiter, der sich mehr schlecht als recht durchschlägt und davon träumt, dem Orden der Drachenritter beizutreten. Als ein Verbrechen geschieht und Ben verdächtigt wird, muss er das Dorf für immer verlassen – und begegnet auf seiner Flucht einem Drachen. Für Ben wird ein Traum wahr. Allerdings hat er nicht damit gerechnet, dass der Drache offenbar leicht verhaltensauffällig ist. Und nicht gewillt scheint, jemals wieder von seiner Seite zu weichen …


  3. Cover des Buches Virtuosity - Liebe um jeden Preis (ISBN: 9783414823229)
    Jessica Martinez

    Virtuosity - Liebe um jeden Preis

     (305)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Carmen ist Star. Sie geht weltweit auf Tournee mit ihrer Geige. Daher ist es nicht weiter verwunderlich, dass sie als Teilnehmer für den Guarneri-Wettbewerb ausgewählt wird. Eine Ehre! Für Carmen aber bedeutet es unsagbar viel Druck und sie hat mit Versagensängsten zu kämpfen. Deshalb beschließt sie ihren ärgsten Konkurrenten genauer in Augenschein zu nehmen. Doch Jeremy bemerkt sie und weiß natürlich sofort wer sie ist. Sie sind die ärgsten Konkurrenten und doch entspinnt sich langsam eine zartes Band zwischen ihnen. Carmen fühlt sich immer mehr zu ihm hingezogen. Außerdem erkennt sie, dass ihr Leben nicht mehr so weiter gehen kann und beschließt die Dinge zu ändern. Für was wird sie sich entscheiden: Sieg oder Liebe?

    Dieses Buch war ein absoluter Coverkauf. So schöne Farben! Ich mag Gesichter eigentlich nicht so gern als Cover aber hier finde ich es zusammen mit der Geige gut gemacht.

    Die Geschichte war mit ihren 253 Seiten sehr kurz, aber dennoch bewegend.

    Der Schreibstil der Autorin war nicht schlecht, schaffte es aber nicht mich an die Geschichte zu binden und den damit verbundenen Suchtfaktor auszulösen.

    Die Geschichte an sich war aber interessant. Ein Teil der hier beschriebenen Problematiken fand ich wirklich schlimm und dabei fühlte ich mit der Protagonistin.

    Vor allem wie ihre Mutter mit ihr umgeht fand ich wirklich schlimm. Sie hätte ihre Tochter fast zerstört. Dieses Verhalten hat mich sehr aufgeregt.

    Leider waren aber alle Charaktere außer ihrer Mutter und Carmen selbst sehr blass.

    Die Liebesgeschichte zwischen Carmen und Jeremy hat mich leider nicht berühren können.

    Was die Geschichte für mich interessant machte, war Carmens Verwandlung. Die mochte ich sehr gern und ich war erstaunt, da ich ihr diese Veränderung zu Beginn nicht zu getraut hätte. Außerdem mochte ich die Verbindung zur Musik. Was Carmen selber spürte oder beim spielen anderer wahrnahm fand ich gut beschrieben und las ich sehr gern.

    Das Ende war mir dann zu märchenhaft und unrealistisch aber für ein Jugendbuch vollkommen okay. Nur nicht mein Geschmack.

    Alles in allem ein kurzweilige Geschichte mit interessanten Punkten und einem zu einfachen Ende.

  4. Cover des Buches Sakura (ISBN: 9783401603186)
    Kim Kestner

    Sakura

     (205)
    Aktuelle Rezension von: LenaLesefuchs

    Der Einstieg in die Geschichte hat mich zuerst etwas überfordert, da ich mitten ins Geschehen reingeworfen wurde. Aber schnell konnte ich mir ein Bild von dieser Welt machen, in der Juri leben muss. Schnell wurde mir klar, dass diese Geschichte beherrscht wird von einer gewissen strengen Hierarchie und Juri befindet sich ganz ganz unten. Sie gehört quasi zum Abschaum der Menschheit, der für die Gesellschaft kaum von Nutzen ist. Während des Lesens habe ich eine vollkommen neue, andere Welt kennengelernt. Die Geschichte spielt in unserer Welt aber viele hunderte von Jahren in der Zukunft. Eine Dystopie, also eine fiktionale, in der Zukunft spielende Erzählung. 

    Schnell war ich gefesselt von dieser Welt, die so anders und so grausam ist. Juri kämpft jeden Tag um ihr Leben, gegen den Hunger, gegen Krankheiten und den Tod. Es wird schnell spannender und aufregender, als sich ihr eine Möglichkeit bietet um all dem zu entkommen. Ich habe das Buch nicht mehr weglegen können als es schließlich soweit kam, dass sie sich als Mann ausgegeben hat um aus dieser Hölle zu entfliehen.
    Die Autorin schafft es, auf unkomplizierte Weise eine vollkommen neue Welt zu erschaffen und den Leser total zu fesseln. Auch beeindruckend fand ich, dass Kim Kestner alles an die japanische Kultur angelehnt hat, was mich persönlich noch mehr angesprochen hat.
    Die Handlungen nehmen schnell Fahrt auf und es wird von Kapitel zu Kapitel spannender. Auch erfreulich ist, dass es absolut keine kitschige Liebesgeschichte gibt, die hier Fehl am Platz wäre.
    Alles in allem ist das Buch absolut spannend, prägnant und immer gut auf den Punkt gebracht ohne unnötige Schwafeleien. Bei den letzten Kapiteln befürchtete ich, dass die Autorin niemals ein zufriedenstellendes Ende auf so wenig Seiten bringen könnte, aber ich habe mich geirrt. Das Ende war zufriedenstellend und kam nicht zu plötzlich. Ich empfehle diese Buch auf jeden Fall weiter. 

  5. Cover des Buches Mondlichtkrieger (ISBN: 9783959914161)
    Ava Reed

    Mondlichtkrieger

     (186)
    Aktuelle Rezension von: Falling-in-love-with-books

    „Mondlichtkrieger“ von Ava Reed ist eine etwas ungewöhnliche Fortsetzung des Romans „Mondprinzessin“. Ungewöhnlich weniger vom Inhalt als von seiner Entstehungsgeschichte: „Mondlichtkrieger war nie geplant, denn Mondprinzessin war für mich der Anfang der Geschichte und auch das Ende. Bis ihr kamt. Dieses Buch habe ich für euch geschrieben.“ So wendet sich Ava Reed im Vorwort direkt an ihre Leser. Das offene und auch (für mich) schockierende Ende des ersten Bandes hatte wohl so viele Menschen bewegt, dass sich Ava Reed zu dieser Fortsetzung durchgerungen hat. Ich muss sagen, dass ich selber da etwas zwiegespalten bin. Während ich mich auf der einen Seite wirklich nach einer Fortsetzung gesehnt habe, bin ich auf der anderen Seite doch etwas ernüchtert und auch nicht ganz zufrieden mit diesem Buch. Nach den tragischen Ereignissen am Ende von Band 1 setzt dieser Band nahezu nahtlos an das Geschehen an, man muss „Mondprinzessin“ also auf jeden Fall vorab gelesen haben. Allerdings ist dieser Band deutlich düsterer und auch verzweifelter, begleitet man als Leser doch Juri, der scheinbar nur noch ein Ziel kennt: Rache. Dieser etwas schmale Band behandelt auf gerade einmal 200 Seiten so elementare Themen wie Trauer und Verlust und hätte sich dabei - meiner Meinung nach - gerne etwas mehr Zeit lassen können.
    Alles in allem aber trotzdem eine wirklich lesenswerte Fortsetzung und eine sehr traurige und gleichzeitig mutmachende Geschichte.

  6. Cover des Buches Gottesopfer (ISBN: 9783492258678)
    Tanja Pleva

    Gottesopfer

     (63)
    Aktuelle Rezension von: Olibanum
    Schön geschrieben, da gibt es nichts, dennoch ist die Basis weit von dem was wir aus der Zeit der Inquisition wissen entfernt. Dies darf auch sein, man muss sich vom Gedanken verabschieden, historische Hintergrundinfos mitgeliefert zu bekommen.
  7. Cover des Buches Tim fliegt in die Ferien (ISBN: 9783770741809)
    Katharina Wieker

    Tim fliegt in die Ferien

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  8. Cover des Buches Todsicher unschuldig: Ein Fall für Biene und Blume (ISBN: B084ZQ4YKK)
    Kate Frey

    Todsicher unschuldig: Ein Fall für Biene und Blume

     (19)
    Aktuelle Rezension von: angyy

    Buches sehr angesprochen, ist der rote Stilletto doch ein richtiger Eyecatcher.

    In Erwartung eines spritzigen, humorvollen Krimis würde ich leider etwas enttäuscht. Mir sind viele Aspekte des Buches, wie zum Beispiel "was hat Nikolai mit Richard zu tun?" unklar geblieben. Auch wieso Biene und Anja auf die ganze Sache Erpressung einlassen war mir nicht so klar, war das mit dem Ex doch ein Unfall. 

    Und obwohl ich schwarzen Humor liebe, haben es die Protagonistinen damit für mich übertrieben. Gleich zu Anfang wird über den Toten gewizelt. Das passte für mich nicht ganz.  Ich persönlich würde auch nicht ganz warm mit den sehr naiven Protagonistinen Biene und Anja. 


    Alles in allem fand ich das Buch nicht ganz schlüssig und es viel mir trotz leichtem Schreibstil schwer an dem Buch zu bleiben und es fertig zu lesen. 


  9. Cover des Buches Kateryna: Die Reise des Protektors (ISBN: 9781502325143)
    Larissa Wolf

    Kateryna: Die Reise des Protektors

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Hannah90
    Der Auftakt dieser Reihe konnte mich wirklich besgeistern.
    Zunächst ist allein das Cover schon ein absoluter Hingucker und passt hervoragend zum Inhalt des Buches. Der Schreibstil hat mich ebenfalls überzeugt, Larissa Wolf schafft es, dass man von Anfang an Teil der Geschichte ist. Es wird flüssig und nicht zu langatmig erzählt, was ich besonders angenehm finde.
    Die Handlung kommt schnell in Gang und man begleitet die Protagonisten auf ihrem Abendteuer, dabei wird man von einer Überraschenden Situation in die nächte katapultiert, so dass gewiss keine Langeweile aufkommt. Es erscheinen immer wieder neue Figuren, die sich nahtlos ins die Story einfügen, selbst wenn sie zunächst eher unbeteiligt scheinen. Mir hat es besonders gefallen, dass über dem jeweiligen Kapitel vermerkt ist aus der Sicht welches Charakters nun erzählt wird. Generell ist es angenehm, wenn aus der Sicht mehrerer Personen erzählt wird, das kann jedoch schnell Verwirrung stiften, durch die klaren Überschriften wurde das hier verhindert und bietet so einen noch besseren Enblick in die Story.
    Die Handlung selbst ist spannend und actionreich aber vorallem wird einem eine fantasievolle Story geboten, die mit vielen schönen Ideen, seitens der Autorin, glänzen kann. Man wird in diese Welt entführt und von der Handlung mitgerissen und das einzige, was ich mir gewünscht hätte, wäre eine sofortige Fortsetzung „smile“-Emoticon.
  10. Cover des Buches Die Schule der magischen Tiere - Voller Löcher! (ISBN: 9783551314536)
    Margit Auer

    Die Schule der magischen Tiere - Voller Löcher!

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Sato

    Die Abenteuer der Klasse von Miss Cornfield in der Wintersteinschule gehen weiter.

    Wer möchte nicht gern ein magisches Tier haben, das man nur als Eingeweihter sehen kann, das mit einem spricht und der beste Freund für einen ist. Für einige Kinder wurde dieser Traum schon wahr, andere hoffen noch. Doch ganz wichtig ist, daß das Geheimnis gewahrt bleibt.

    Eines dieser Kinder, Ida, erhält Besuch von ihrer Freundin Miriam. Und schon passiert es, Ida und ihr Fuchs Rabbat plaudern das Geheimnis aus und nun wünscht sich auch Miriam ein magisches Tier. Doch nicht genug damit, die Klasse plant „Robin Hood“ als Theaterstück aufzuführen – wer wird die Hauptrolle spielen? Was hat es mit den geheimnisvollen Löchern im Schulgarten auf sich? Wird sich Schoki mit seinen Opa endlich vertragen? Und vor allem, wer bekommt als nächstes sein magisches Tier?

    Genug Stoff um auch den 2. Teil der Geschichte spannend zu machen.

    Margit Auer versteht es wunderbar flüssig, humorvoll und spannend die Abenteuer der Kinder und ihrer magischen Gefährten zu erzählen, ein Lesegenuss für die Kinder und auch für die Erwachsenen.  

  11. Cover des Buches Die absolut wahre Geschichte von Juri dem Vorkoster (ISBN: 9783462054217)
    Christopher Wilson

    Die absolut wahre Geschichte von Juri dem Vorkoster

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Ichbinswieder

    Überraschend

    Ich muss gestehen, dass ich mir dieses Buch vermutlich kaum angesehen hätte, wenn ich es nicht vom Verlag bekommen hätte. Es ist nicht unbedingt mein Thema, und auch wenn das Cover sehr kreativ und passend ist, stellt es für mich keine sofortige Anziehungskraft her.
    Manchmal ist es aber so, dass ich genau deshalb von einem Buch überrascht wurde, wenn ich ihm dennoch eine Chance gab, und genau das passierte hier.

    Mitreißend

    Der Schreibstil zog mich wie von selbst in das Buch hinein. Die Sätze flossen wunderbar dahin und strahlten eine solche Leichtigkeit und Ernsthaftigkeit zugleich aus, dass das lesen eine Freude war.
    Hinzu kam noch Juri Zipin, die Hauptfigur des Buches. Von Anfang an habe ich in ihm den Antihelden gesehen, weil er so treuherzig, offen und einfach zum gernhaben war. Körperlich und geistig geschädigt, ist er doch durch und durch positiv und hat ein sehr einnehmendes Wesen, was ihm im Verlauf der Geschichte auch oft sehr nützlich war.
    Er wird unverhofft zum ersten Vorkoster Stalins, und von da an tauchte ich als Leser in die Welt des sterbenden Politikers/Diktators ein. Einige historische Ereignisse wurden geschickt mit fiktiven Vorkommnissen verbunden, und so erfuhr ich einiges über Stalins Gefolge, die Machtkämpfe, die herrschende Dekadenz und vieles mehr. Eine Welt, mit der ich mich zugegebener maßen vorher kaum auseinandergesetzt habe.

    Anders

    Nicht unerheblich für das Gelingen der Geschichte ist, dass Juri sie selbst erzählt. Man sieht alles durch seine Augen und hört es mit seinen Ohren. Die Beschreibungen sind dabei oft kindlicher und eher naiver Natur, welches einen Großteil des Charmes ausmacht.
    Die Dialoge, sowie auch die Geschichte insgesamt, sind von humorigen Noten, aber auch von Ernsthaftigkeit geprägt. Manchmal ist es sogar erschreckend, was man zu lesen bekommt. Leichte Kost ist es daher nicht immer, aber das hatte ich auch nicht erwartet.

    Diesem Buch konnte ich sogar kleinere Längen verzeihen, denn diese ungewöhnliche Geschichte, mit ihrem gekonnten Mix aus humoriger Satire, Tragik und schockierenden Begebenheiten, war für mich sehr lesenswert.

  12. Cover des Buches Krabat (ISBN: 9783522202275)
    Otfried Preußler

    Krabat

     (1.794)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuff_Elisa

    Ich musste das Buch vor ein Paar Wochen in der Schule lesen und es hat mir sehr gut gefallen. Es ist spannend mit Krabat auf der Mühle anzukommen und immer mehr merkwürdige Dinge zu erfahren. Die ganze Zeit herrscht eine unheimliche Stimmung. Immer mehr fragen werfen sich auf und man spinnt sich langsam seine eigene Geschichte zusammen. Nur das Ende enttäuscht ein bisschen denn dann geht alles sehr schnell. Aber ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen. Was vielleicht einigen Schwierigkeiten bereitet ist die Art wie es geschrieben ist. Es beeinhaltet manche Ausdrücke die man zu dieser Zeit nicht mehr nutzt. 

  13. Cover des Buches Wurfschatten (ISBN: 9783849300951)
    Simone Lappert

    Wurfschatten

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Michael_Blum

    Von außen betrachtet ist die 25-jährige Ada ein wenig verquer und kämpft mit ihren Ängsten, will ihren Platz als Schauspielerin auf der großen Bühne des Lebens erobern, was sie aber nicht so richtig geregelt bekommt. Wegen eines Mietrückstandes zieht der Sohn des Vermieters in ihre kleine Wohnung; es entwickelt sich eine Liebesgeschichte, die Ada mit ihren Ängsten konfrontiert und sie schlussendlich lehrt, mit ihrem Anderssein leben zu können.

    Der Erstling von Simone Lappert besticht durch die ungeheure Empathie für die Protagonistin und deren Erlebnisweise, durch sorgfältigen Formulierungen und kluge Sätze. 

    "Jeder von ihnen kämpfte auf seine Art um einen Platz, der groß genug war, um eine eigene Geschichte darauf zu errichten."

    "Ada wusste, dass man sich vorübergehend aus einer Traurigkeit winden kann, indem man sich kraftlos weint, weil Erschöpfung eine Form des Vergessens ist."

    Auch nicht schlecht ist: "Wissen Sie", sagte Ada, "meine Mutter sagt, meine ganze Generation sei hoffnungslos verweichlicht. Sie sagt, wir seien eine Horde gelangweilter Allergiker, für die es schon ein Abenteuer sei, Kaffee ohne Milch zu trinken, und dass wir keine Ahnung hätten, was es bedeute, für etwas zu kämpfen, dass wir unserer Freiheit nicht gewachsen seien. Manchmal glaube ich, sie hat recht."

    Oder wie die Autorin das Ende einer Beziehungshoffnung beschreibt: "Sie war nicht vorbereitet auf Schlusspunkte. Erst gestern hatte sie sich in der Nähe eines Doppelpunkts gewähnt."

    Und: "Das kommt immer noch vor, dass ihre Vorhaben sich in ihren Gedanken verheddern." Jetzt habe ich dank Simone Lappert endlich die Worte für ein mir selbst sehr vertrautes Phänomen!! Und einen Tipp von ihr werde ich auch beherzigen - wenn einen unerwünschte Gedanken zu überschwemmen drohen, dann hilft ein herzhafter Biss in eine Chilischote...

    Ein Roman, den man nicht einfach so mal schnell zwischendurch runterlesen kann; dies wäre vertane Zeit, es würde sich den Leser*innen nicht die Welt der Ada erschließen.

  14. Cover des Buches Das leise Glück des Herrn Gagarin (ISBN: B00URM17VC)
    Johanna Wasser

    Das leise Glück des Herrn Gagarin

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lavella

    Am Beginn des Buches wirft uns die Autorin sofort mittenhinein in das pralle Leben, in die Familienkonstellation des Juri Gagarin. Wer es schafft, sich dem Gewusel und Gewimmel der Familie zu stellen, wird belohnt. Belohnt mit einem dichten, spannenden und berührenden Buch über das Leben, die Liebe , das Festhalten und Loslassen. Im Mittelpunkt steht die Geschichte  Juris. Eine Geschichte, die es wert ist , bis zum Ende gelesen zu werden.

    Juri, der mir trotz all seiner Stoffeligkeit und seines Starrkopfs ans Herz gewachsen ist, denn er versucht auf seine ganz eigene  Art , es allen Recht zu machen, sein Leben zu leben und dabei nicht anzuecken  und vergisst sich dabei . Oft möchte man ihn schütteln und ihm zurufen, halt nicht nur still…. Aber Juri tut ja etwas, nur nicht so, wie der Leser, es gerne hätte. Erst als er beschließt, sein Leben zu ordnen und nach Moskau reist, fügt sich am Ende doch alles zum Guten. 

    Für Emma , die Ehefrau von Juri, wünschte ich mir auch manchmal, dass sie auf den Tisch haut, aber auch sie kommt aus ihrem Muster nicht so richtig raus.

    Die Autorin schaffte es auch diesmal, mich mit ihrer ganz eigenen Schreibweise in den Bann der Geschichte zu ziehen. Zwischendrin musste ich das Buch zur Seite legen, damit das Gelesene nachwirken konnte. Aber es zog mich auch immer wieder zur Geschichte hin. Es ist so authentisch, das Leben , Lieben und Aushalten des Juri mitzuerleben.  Juri auf seiner  Reise nach Moskau zu begleiten, hat mich das ein oder andere Mal ganz nostalgisch gestimmt. Durch Johannas ganz eigene Art zu schreiben, schaffte sie es, mich an den unverwechselbaren Duft russischer Kaufhäuser zu erinnern.

    Die Autorin schafft einen Spagat  zwischen Komik und Ernsthaftigkeit, der in meinen Augen gut gelungen ist. So wechseln sich immer wieder ganz ernste Themen mit lustigen Szenen ab . Ich habe das ein oder andere Mal herzhaft gelacht, aber auch oft gedacht, wie viel manch einer dann doch aushalten muss. So wie im richtigen Leben auch. Das Fazit des Buches für mich ist, bleib dir selbst treu, mach dich auf die Socken, dann findest du dein Glück.

    Ich gebe fünf Sterne und einen Leseempfehlung, denn es ist ein Buch, was auf eine ganz eigene Art berührt .

  15. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks