Bücher mit dem Tag "kaffee"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kaffee" gekennzeichnet haben.

259 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian - Schattendunkel (ISBN: 9783551315199)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian - Schattendunkel

     (5.686)
    Aktuelle Rezension von: Lebeliebelese

    Dieses Buch ist einzigartig, schon nach den ersten Seiten ist man total in der Geschichte vertieft. Ich mochte einfach alles daran. Die Freundschaft zwischen Katy und Dee, das Knistern und das Katz und Maus spiel zwischen Daemon und Katy. Die Lux, einfach alles. Es ist ein spannungsgeladenes Abenteuer, das wir mit Katy erleben. 

    Katy ist toll, ich mag sie sehr gerne. Sie muss einiges einstecken, kann aber auch sehr gut austeilen. Sie kommt sehr real rüber, das sie einen eigenen Bücherblog hat finde ich so cool. Daemon will sein Geheimniss umbedingt vor Ihr Katy verstecken, doch auch er kann das Knistern nicht ignorieren. Dieses hin und der zwischen den beiden bringt eine menge Humor in die Story. Was mir sehr gefällt. Es passiert eine menge, und die Welt aus Obsidian schleicht sich langsam in jedes Leserherz. Auch an Action fehlt es nicht, es ist für alle Leser etwas dabei. Ich freue mich auf die Folgebänder 

  2. Cover des Buches Die sieben Schwestern (ISBN: 9783442479719)
    Lucinda Riley

    Die sieben Schwestern

     (1.047)
    Aktuelle Rezension von: Mona90

    Die Geschichte:

    Heute gibt es mal eine Rezension aus einem Genre, welches ich nur selten zur Hand nehme, obwohl ich solche Geschichten ganz gerne mag. Es handelt sich um einen Familienroman, der auf zwei Zeitebenen spielt und einige Geheimnisse verbirgt. Es geht in dem Buch - wie der Titel schon verrät - um sieben bzw. sechs Schwestern (die siebte Schwester fehlt, was sich wahrscheinlich in den weiteren Bänden auflösen wird) und alle wurden von einem reichen Mann aus der Schweiz adoptiert. Dieser Mann verstirbt nun plötzlich und hinterlässt jeder seiner Töchter einen Hinweis auf ihre Vergangenheit. Sie alle wurden nach den Plejaden benannt und stammen von verschiedenen Kontinenten. Welches Geheimnis genau hinter der Adoption und den sieben Schwestern steckt, gilt es in den weiteren Bänden herauszufinden. Erst einmal gehen wir in jedem Band mit einer der Frauen auf Reisen und erforschen ihre Abstammung. Im 1. Band beginnen wir also mit Maia, die es nach Brasilien verschlägt, wo sie nicht nur etwas über ihre Herkunft, sondern auch über sich selbst lernt. Mir hat dieser Auftakt wirklich gut gefallen, denn das Rätsel um die Schwestern ist wirklich interessant gestaltet und auch die Vergangenheit von Maia und ihrer Familie war sehr interessant. An einigen Stellen gab es ein paar Längen, weshalb ich einen Punkt abgezogen habe, aber im Großen und Ganzen war es ein tolles Buch. Nun bin ich gespannt auf die anderen Schwestern, denn alle sind vom Charakter her sehr unterschiedlich.

    Fazit:

    Für gemütliche Lesestunden sind die Bücher von Lucinda Riley definitiv gut geeignet. Es sind teilweise richtige Wälzer, die ich - aufgrund der Längen - zwar nicht immer lesen kann, aber hin und wieder durchaus gerne zur Hand nehme. "Die sieben Schwestern-Reihe" werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen, denn ich bin schon gespannt auf die anderen Charaktere und deren Hintergrundgeschichten.

  3. Cover des Buches Thoughtless (ISBN: 9783442482429)
    S. C. Stephens

    Thoughtless

     (902)
    Aktuelle Rezension von: Feelina06

    Inhalt

    Die schüchterne Kiera ist seit zwei Jahren mit Denny in einer glücklichen Beziehung. Daher war fuer sie auch sofort klar, daß sie mit ihm nach Seattle zieht , wo er einen Job bekommen hat. Sie bekommen die Möglichkeit, bei Dennys Freund aus Kindertagen zu wohnen. Kellan Kyle ist der lokale Rockstar und ein Herzensbrecher. Als Denny beruflich für längere Zeit verreisen muss, kommt die einsame Kiera ihrem Mitbewohner näher. Doch was eigentlich freundschaftlich beginnt, ist schon bald nicht mehr ganz so harmlos und wird zum Spiel mit dem Feuer...

    Meinung:

    Ich hatte zunächst etwas Schwierigkeiten mit der Hauptprotagonistin. Kiera ist unglaublich naiv und schüchtern, ich wurde nur schwer warm mit ihr, mir fehlte da einfach ein bisschen die Symphatie. 

    Zudem fühlte sich das geschriebene an wie ein Bericht, ich kam nur schwer in die Geschichte rein und hatte das Gefühl, den Protagonisten überhaupt nicht näher zu kommen. 

    Der Schreibstil ist aber leicht und flüssig gehalten und es wurde dann tatsächlich auch immer besser. Und wie. 

    Die Dreiecksgeschichte zwischen Kiera, Denny und Kellan ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und zwar mit Schleudersitz. Kiera steht plötzlich zwischen zwei Männern und kommt schon bald da nicht mehr raus. Und sie weiß, daß sie Fehler macht. Natuerlich ist ihr Handeln falsch und sie verletzt im Laufe der Geschichte, nicht nur ihre erste große Liebe sondern auch Kellan unglaublich. Und ja, man möchte sie am liebsten schütteln und ihr sagen: "Entscheide dich doch endlich", aber ich muss gestehen das ich sie oft auch verstanden habe. 

    Kellan ist ein Herzensbrecher und lässt nichts anbrennen, doch als ihm Kiera begegnet, merkt er endlich was es bedeutet zu lieben. Und das merkt man als Leser wirklich, auch wenn es aus Sicht von Kiera erzählt wird.

    Mich hat diese Geschichte irgendwann nicht mehr losgelassen. Und dann auch bald unglaublich berührt. 

    Wunderbar gelungen ist zudem die Weiterentwicklung der Charaktere, gerade Kiera macht einen riesen Sprung, der sie in meinen Augen immer symphatischer und menschlicher gemacht hat. Sie ist 21 Jahre alt, da macht man Fehler, auch wenn diese unheimlich verletzend sein können. Aber sie bereut und das hat es fuer mich dann auch authentisch und symphatisch gemacht. 

    Eine wirklich gelungene Geschichte, die für emotionale Lesestunden sorgt. Wer "Fifty Shades of Grey" und die "After-Reihe" liebt, ist hier an der richtigen Adresse. 


  4. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (471)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Audrey hat den großen Traum ihr eigenes Restaurant zueröffnen. Doch der Weg ist steinig, dewegen schafft sie gerade in einer restaurantkette um hier den absprung zu schaffen. Griffen ist nach der Highschool wieder nach hause. Auf der Farm seiner familie gibt es viel zu tun. Als Audrey für einen Job nach Vermont fährt denkt sie nicht dran ihrer Hoghschool-Affäre wieder zusehen. Doch jetzt muss sie griffen auch noch überzeugen seinen preisgekrönten Cider zum halben preis für die Kette zu verkaufen. Doch das seine Nähe wie früher immer noch so elektrizierend und heiß ist, damit hat sie nicht gerechnet.

    -True North, wo auch immer du bist- ist der erste Teil der Vermont-Reihe. Leider muss ich gestehen das ich Band 6 auch schon gelesen habe (Bevor ich mit meinem "Bookstgramacc" angefangen habe) Doch eins ist klar der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mitreißend. Diesen Teil hatte ich an einem Wochenende weggelesen.

    Audrey wirkt taff und gut für die Welt. Das sie für diese Kette arbeitet finde ich ziemlich ärgerlich. dennoch war es gut das sie so bei Griffin gelandet ist.
    Griffin ist so heiß, ich muss es so sagen. Seine Art und Weise wir er sich für seine Familie, die Menschen außenherum und die Farm aufobpfert hat mich berührt. Auch seine Art und Weise wie er mit ihr spricht macht ihn so ungelublich attraktiv.

    Grummel Griff und Prinzessin Audrey hatten von Anfang an eine Spannung und man dachte die Geschichte entwickelt sich gerade etwas zu schnell, doch die Vorgeschichte hat alles erklärt. Griffins Familie, besonders die Mum hat in meinem herzen ein Platz eingenommen. Sie hat alles zusammengehalten, war der kühle Kopf und dennoch die Weisheit. Dieses großfamilien feeling und die Verantwortung für ein Unternhmen konnte ich zu 100% nach empfinden. Das hat die geschichte für mich zu etwas besonderen gemacht !

  5. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.480)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Ich bin normalerweise kein langsamer Leser aber für dieses Buch habe ich zurecht 14 Tage gebraucht.  

    Es ist keine Geschichte die sich einfach so runter lesen lässt , weil das Thema einen die ganze Zeit beschäftigt  , selbst wenn man mal nicht gelesen hat. 

    Ich habe Liesel sehr gerne durch dieses Buch begleitet.  Gleich am Anfang des Buches erleidet sie einen  derben Schicksalsschlag auf dem Weg zu ihren Pflegeeltwen . Als sie dort ankommt hatte ich erst das Gefühl oh je , was sind das nur jetzt für Leute.  Das stellte sich aber ganz schnell anders raus , denn Hans und Rosa Hubermann waren zwei ganz besondere Menschen ,und das wenn jemand Saumensch zu jemanden sagt , es eigentlich heißen soll wie ich hab dich lieb , war eine völlig neue Erfahrung.

    Hans Hubermann ist der Fels in Liesels Lebem . Ein Papa der sich jedes Kind wünschen würde . Einfach ein ganz beosnderer Mann , der in der schwersten Zeit für Liesel da war,   und stets Nachts an ihrem Bett saß und für sie da war und das Herz am rechten Fleck hatte.

    Freundschaft ist wunderschön in diesem Buch dargestellt und was ich besonders beeindruckend fand war, das die Geschichte vom Tod selbst erzählt wird . Das habe ich so noch in keinem anderen Buch gelesen . Er beschreibt alles was passiert in Farben,  jedes in seiner ganzen eigenen.

    Dieses Buch spielt in der Hitler Zeit,  darüber hab ich bisher wenig gelesen und es war ein sehr bedrückendes Gefühl.  Mit den Konzentrationslagern usw  wurde nicht im Detail dargestellt,  aber wie die Jüdischen Bürger getrieben und Gehetzt wurden sehr genau. 

    Ich fand es sehr traurig und berührend und werde dieses Buch auch gerne weiter empfehlen. 

  6. Cover des Buches Kein Rockstar für eine Nacht (ISBN: 9783802595035)
    Kylie Scott

    Kein Rockstar für eine Nacht

     (636)
    Aktuelle Rezension von: Chrisi3006

    Als Evelyn am Morgen ihres 21-ten Geburtstags neben einem fremden Mann erwacht, hat sie einen kompletten Filmriss. Dabei wollte sie nur in ihren Geburtstag hinein feiern und das gemeinsam mit ihrer besten Freundin Lauren und wo geht das besser als in Las Vegas. Doch plötzlich ist die junge Architektur-Studentin verheiratet und das mit dem weltberühmten Rockstar David Ferris. Völlig unter Schock, realisiert sie was sie getan hat, wobei das Namenstattoo auf ihrem Po noch ihr kleinstes Problem ist. Denn die Presse hat Wind von der Hochzeit bekommen und empfängt sie bei ihrer Rückkehr bereits. 

    David hingegen lässt erstmal das Arschloch heraushängen, und erst später erfahren wir warum er so handelt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten, wollen die beiden ihrer spontanen Ehe eine Chance geben, doch David hat Geheimnisse und eine noch nicht verarbeitet Vergangenheit, die alles erschweren.

    Die Autorin hat einen flüssigen und sehr humorvollen Schreibstil, mehr als einmal musste ich über die Charaktere und ihre Äußerungen lachen. Vor allem Mal ist auf seine Art besonders. Ich freu mich sehr auf die weiteren Bände der Reihe.

  7. Cover des Buches Liebten wir (ISBN: 9783548285771)
    Nina Blazon

    Liebten wir

     (200)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Moiras Leben ist nicht ganz einfach und nachdem das erste Treffen mit der Familie ihres Partners erfolgreich scheitert, findet sie sich plötzlich mit der Oma ihres Freundes auf der Flucht wieder. Als sie dann erfährt, dass die Oma Aino ursprünglich aus Finnland kommt und dort herausfinden will was damals mit ihrer großen Liebe passiert ist, beschließt Moira sie zu begleiten.


    Das Buch konnte mich von der ersten Seite schon begeistern und hat mich dann nicht mehr losgelassen. Man erfährt ziemlich viel über das Land Finnland und dessen Kultur. Dabei waren die Infos, eingebetten in die Geschichte, genauso witzig wie spannend und ich habe dadurch jetzt große Lust selbst einmal nach Helsinki zu fahren. Außerdem erfährt man auch von der Zeit des zweiten Welrkrieges und damit etwas von Finnlands Vergangenheit und das ohne das es trocken odee langweilig wird.
    Aber auch die Geschichte an sich ist sehr spannend. Zwar nicht immer ganz realistisch und manchmal auch etwas schräg, aber es kommt sehr viel Spannung auf, fast wie in einem Krimi und durch die vielen Famuliengeheimnisse konnte ich das Buch kaum weglegen.
    Genauso interessant sind die Personen. Alle sind der individuell und haben ihren ganz eigenen Dämonen, gegen die sie kämpfen und zusammen als Team entsteht einfach eine tolle Gruppendynamik, sodass man jeden einfach total gern haben muss. Ich konnte auch sehr gut mit ihnen mitfühlen und ihre langsame Entwicklung und entstehende Freundschaft hat mich ebenfalls berührt.

    Letztendlich ist es ein Buch ganz nach meinem Geschmack: ein bisschen Romantik, ein bisschen Action und Spannung und nebenbei lernt man ein neues Land kennen. Also nicht nur etwas für Finnlandfans, sondern auch für alle, die ein gutes und unterhaltsames Buch suchen.

  8. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.175)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    Ein Freund hat mir die Millennium-Reihe empfohlen. Ich wusste vorher nicht viel darüber, obwohl die Reihe schon sehr bekannt ist. Am Anfang ist die Geschichte relativ langsam. Die Geschichte beginnt zunächst mit irgendwelchen Wirtschaftsintrigen, was mich persönlich jetzt nicht so wirklich interessiert. Aber dann hat die Geschichte richtig angezogen und ich konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Sowohl Lisbeth Salander als auch Mikael Blomkvist sind interessante Charaktere, die man einfach ins Herz schließen muss. :) 


  9. Cover des Buches Die Oleanderfrauen (ISBN: 9783453421158)
    Teresa Simon

    Die Oleanderfrauen

     (176)
    Aktuelle Rezension von: Lesewuermchen09

    Ich lese sehr gerne Romane, die in zwei Zeiten spielen. So hat mir auch der Roman „Die Oleanderfrauen“ gut gefallen. Geschickt verknüpft die Autorin die Geschehnisse aus der Gegenwart und der Vergangenheit miteinander, so dass  der Roman bis zum Schluss spannend bleibt. 

    Die Charaktere sind gut dargestellt, auch wenn sich nicht jedes Handeln nachvollziehen lässt. 

    Insgesamt ist dieser Roman flüssig zu lesen, bildhaft beschrieben und inhaltlich warmherzig. Von mir gibt es eine Leseempfehlung. 

  10. Cover des Buches Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286938)
    Samantha Young

    Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe)

     (453)
    Aktuelle Rezension von: sarah_booksanddreams

    In „Scotland Street – Sinnliches Versprechen“, dem fünften Band ihrer „Edinburgh Love Stories“ erzählt Samantha Young die Geschichte des einst süßen Teenies Cole Walker,

    der nun zum unwiderstehlichen, jungen Mann herangereift ist.


    Cole hat seine Leidenschaft zum Beruf, und sich derweil einen Namen als Tätowierer in einem ebenso angesehenen Studio, gemacht.

    Hier trifft er auch auf Shannon, die als neue Empfangskraft in das Team einsteigt.

    Cole und Shannon sind sich jedoch schon vor ein paar Jahren flüchtig begegnet.

    Obwohl dieses Aufeinandertreffen für beide unvergesslich war,

    streitet sie vehement ab, sich zu erinnern.

    Coles Ehrgeiz ist geweckt, auch weil Shannon ihn unglaublich fasziniert.

    Doch sein Aussehen und seine hartnäckige Art, erinnern Shannon an die finstersten Momente ihrer Vergangenheit, und an ihren Vorsatz sich von Bad Boys fernzuhalten.


    Die Autorin schreibt gewohnt locker und leicht.

    Ich war ab dem ersten Satz mitten im Geschehen.

    Dieses wird vor allem aus Shannons Perspektive erzählt.

    So fühlt man sich ihr sehr nahe, und versteht auch die Hintergründe ihres Handelns sehr gut.


    Shannon ist eine liebe und selbstständige, junge Frau,

    die sich von ihrer Familie missverstanden und oft ausgegrenzt fühlt.

    Seitdem schlägt sie sich allein durchs Leben.

    Außerdem hat ihre Vergangenheit sie misstrauisch und unsicher werden lassen,

    wodurch Shannon ihren Vorurteilen manchmal mehr glaubt, als das,

    was sie eigentlich vor Augen hat.


    Seinen Sexappeal und Charme hat sich Cole bei den Männern abgeguckt,

    die ihm in seiner Jugend ein Vorbild waren.

    Hinter der Bad-Boy-Ausstrahlung verbirgt sich ein charmanter, einfühlsamer und aufmerksamer Mann.

    Doch auch Coles Vergangenheit hat ein paar Narben bei ihm hinterlassen,

    die nur schwer zu schließen sind, wenn gezielte Treffer sie wieder aufreißen.


    Von Beginn an, hat mich die Geschichte von Cole und Shannon für sich eingenommen.

    Man erhält Einblick in eine für sie bedeutende, erste Begegnung,

    ehe der Sprung in die gegenwärtige Situation folgt.

    Die Anziehung und das kleine Katz-und-Maus-Spiel

    waren unterhaltsam und spannend zu verfolgen.


    Sie haben einen aufreibenden Weg vor sich,

    den zu begleiten sehr viel Spaß gemacht hat.

    Es war mitreißend, bewegend und stimmungsvoll.

    Als Paar ergänzen sie sich wirklich wunderbar,

    merzen die Schwächen des anderen aus,

    und heben die Stärken hervor.


    Beim Lesen bin ich nur so durch die Seiten gerauscht,

    auch weil die Stimmung wieder so schön harmonisch und gefühlvoll war.

    Einen großen Anteil trug dazu auch die sehr sympathische Clique rund um das Tattoostudio bei, in deren Mitte man sich unglaublich wohlfühlt.


    Was mir als Einziges nicht so sehr gefallen hat,

    war die Thematik rund um Shannons Familie.

    Manche von ihnen behandeln Shannon fürchterlich ungerecht.

    Eine weitere Einbindung dieser hätte, meiner Meinung nach. nicht Not getan.

    Es war irgendwie wieder einmal nur leidiges Drama, das hier produziert wurde und zog die Story unnötig in die Länge.


    Im Großen und Ganzen, fand ich die Geschichte von Cole und Shannon aber wirklich ganz wundervoll und spannend zu verfolgen.

    Daher vergebe ich dennoch

    5 von 5 Sterne.

  11. Cover des Buches Der alte Mann und das Meer (ISBN: 9783499267673)
    Ernest Hemingway

    Der alte Mann und das Meer

     (961)
    Aktuelle Rezension von: AndreaKiesling

    Puh, eines der wenigen Bücher für die ich, obwohl es ziemlich dünn war, mehrere Wochen Lesezeit brauchte. Es wurde mir als „muss“ empfohlen. Würde es jedoch nicht noch einmal lesen.

  12. Cover des Buches Crazy in Love (ISBN: 9783864931284)
    Emma Winter

    Crazy in Love

     (272)
    Aktuelle Rezension von: Polli67

    Schon seit ca. einem Jahr steht dieses Buch auf mein Kindle, bereit gelesen zu werden. Endlich habe ich mich dazu bewegt das Buch zu lesen, leider wurde ich zum ersten Mal diesen Monat enttäuscht.

    Tatsächlich konnte ich super in dem Buch reinsteigen, der Schreibstil war sehr angenehm zu lesen. Leider aber konnten mich weder die Protagonisten noch der Inhalt der Geschichte überzeugen sowie fesseln. Für mich haben sich die Protagonisten und vor allem Ben nicht ausgereift verhalten. Sie waren für mich einfach nicht sympathisch und im Laufe des Buches hat es sich auch nicht geändert. Von dem Inhalt her erinnert mich das Buch an der Save me Reihe, die ich damals sehr mochte, was überraschend ist, dass mir Crazy in love nicht gefiel.

    Das Ende war gut, es gab einen Cliffhanger, der nicht schlecht war, jedoch bewegte er mich nicht zum weiterlesen.


  13. Cover des Buches Blackwood (ISBN: 9783841440136)
    Britta Sabbag

    Blackwood

     (151)
    Aktuelle Rezension von: Lienne

    Inhalt:


    Stell dir vor, du bekommst einen Brief von deinem zukünftigen Ich. Würdest du ihn lesen?
    Romantisch, spannend und humorvoll – der große All-Age-Roman von Bestsellerautorin Britta Sabbag

    Für Gesine ist das keine Frage. Natürlich würde sie. Denn nach dem Tod ihrer Mutter muss sie alleine zu einer Verwandten nach Irland ziehen. In dem kleinen, verschlafenen Dörfchen Blackwood hat sie niemanden, mit dem sie so richtig über ihren Kummer sprechen kann. Auch nicht über Arian Mary, den unverschämt gutaussehenden Sohn der örtlichen Butterdynastie. Noch dazu machen sie die Dorfbewohner mit Geschichten über allerlei übernatürliches Zeug verrückt. Alles Quatsch, denkt sich Gesine. Bis sie in einem geheimnisvollen alten Schreibtisch einen Brief von ihrem zukünftigen Ich findet, der ihre Welt ganz schön durcheinanderbringt…

    © FJB


    Meine Meinung:

    “Du bist, wer du bist, mit allen Ecken und Kanten, mit jedem Fettnäpfchen, das du mitnimmst, jedem unpassenden Spruch und Lacher, die dir an der falschesten Stelle rausrutschen, genauso wie mit all den mutigen und tollen Sachen, die du tust.” 

    [Zitat aus “Blackwood”, Kapitel 18, Kindle-Position 3413]

    Ich muss leider zugeben, dass ich anfangs Schwierigkeiten hatte in die Geschichte hineinzufinden. Die ersten 15 % des Buches wusste ich ehrlich gesagt nicht, was ich von Ge, Blackwood und seinen Bewohnern halten soll. Doch je weiter die Geschichte fortschritt, umso mehr war ich mittendrin in diesem kleinen schrägen Ort, wo die Uhren ein wenig anders ticken. 

    Britta Sabbags Humor ist einmalig! Ich musste so häufig schmunzeln und grinsen. Der Schreibstil ist flüssig und lockerleicht. Die Atmosphäre ist ein wenig mystisch und geheimnisvoll. Da fragt man sich, ob die ganzen Geschichten der Einheimischen denn wahr sein können?  In einem schönen Lesetempo, begleitet man Ge durch ihre schwere Zeit und lernt so allerlei über das junge Mädchen, die erste Liebe und auch über das Leben.

    Ge’s Schicksal hat mich sehr berührt, ihr Verlust tat mir so unglaublich leid und unter diesen Umständen einen Neuanfang zu wagen fand ich sehr mutig. Das oben erwähnte Zitat ist so wunderschön und aufmunternd! Danke für diese Zeilen! Ich denke, jeder kommt mal an einen Punkt, an dem er an sich selbst zweifelt. Da können einem solche Worte guttun und Selbstvertrauen aufbauen. 

    Auch alle weiteren Charaktere sind authentisch und (die meisten) sympathisch! Mimi und ihre Backlust – da hätte ich gerne mal von ihren verrückten Kreationen genascht! Aber auch alle anderen Gestalten sind so speziell und besonders, dass man sie ins Herz schließen muss. 

    Die Handlung ist interessant und hat einige spannende Überraschungen zu bieten. Vorallem zum Ende hin bekommt man nochmal richtig Herzklopfen auf die eine oder andere Art. Das Ende ist passend, rund und stimmig.

     

    Fazit:

    Dieses Buch ist etwas besonderes, genauso verrückt wie Blackwood und seine Bewohner und einfach wunderschön! Freut euch auf authentische Charaktere, einige Geheimnisse, Romantik und eine Portion Fantasie. Ein lesenswertes Jugendbuch

  14. Cover des Buches Liebe, Zimt und Zucker (ISBN: 9783548287881)
    Julia Hanel

    Liebe, Zimt und Zucker

     (137)
    Aktuelle Rezension von: Mai_VD

    Ich habe das Buch in einem Rutsch gelesen weil die Geschichte so herrlich war! Ich habe die Emotionen so sehr in mir wieder gespürt, dass ich viel geweint viel geschrien und einfach das ganze Programm beim Lesen gefühlt habe! Wirklich tolles Buch!!! 

  15. Cover des Buches Der Kaffeedieb (ISBN: 9783462048513)
    Tom Hillenbrand

    Der Kaffeedieb

     (105)
    Aktuelle Rezension von: AnjaLG87
    Dies war eins der wenigen Bücher, die ich zum OriginalPreis in einer Buchhandlung gekauft habe, weil mich Titel und Geschichte spontan so angesprochen haben. Die Idee, einen historischen Wirtschaftskrimi im Stil eines Abenteuerromans und am Beispiel der Verbreitung des Kaffees zu schreiben, finde ich großartig und sehr vielversprechend. Die Umsetzung fand ich dann aber leider unterirdisch und es handelt sich um eines der wenigen Bücher, die ich abgebrochen habe. Zum einen ist das Buch über und über mit Namen, Orten und "Insider-Infos" gespickt, die für mich als Leserin sehr schwierig zu verstehen und auseinander zu halten waren. Bestimmte Witze und Wortspiele habe ich deshalb leider auch nicht verstanden. Zweitens passiert viel, letztlich aber doch irgendwie nichts. Die Gruppe der Protagonisten kommt von einem Ort zum nächsten, aber dass man sich mithilfe der Beschreibungen ein Bild von der Umgebung machen könnte oder mitfiebert, ist nicht der Fall. Und drittens fand ich das Buch fast einen "Groschenroman". Als zum wiederholten Male von "ihren zarten Pfirsichen" = Brüsten die Rede war, war ich einfach raus. Das hat für mich nichts mit hoher Schreibkunst zu tun. 
  16. Cover des Buches Jäger der Nacht (ISBN: 9783802581625)
    Nalini Singh

    Jäger der Nacht

     (591)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_CubeManga

    Der Schreibstil gefällt mir immer noch sehr gut. An sich kam ich wieder sehr schnell durch das Buch hin durch.
    Das Cover ist dem ersten Band recht ähnlich, weshalb sich da meine Meinung auch nicht wirklich geändert hat. Ich finde die Art von Cover ganz ok, auch wenn sie mir manchmal zu viel nackte Haut zeigen :D

    Inhaltlich geht es in eine sehr ähnliche Richtung wie der erste Band. Einer der wenigen Unterschiede ist, das Faith eine V-Mediale ist und ihre Gabe dazu benutzt wird, die Zukunft vorher zu sagen. Allerdings erhält sie mittlerweile auch viele Visionen, die voller Dunkelheit und Tod sind. Auf Grund dieser Visionen sucht sie ein Gespräch zu Sasha.

    An sich haben mir die beiden Charaktere gut gefallen, wobei ich Vaughn deutlich interessanter fand. Faith wirkte vor allem am Anfang sehr kühl und teilweise unsympathisch.
    Vaughn hat auf Grund seiner Raubkatzen Instinkte recht viel pepp und es hat irgendwie Spaß gemacht ihn dabei zu beobachten wie er Faith für sich gewinnt.

    Fazit:
    Leider war mir die Geschichte zu identisch mit der aus dem ersten Band. Und da muss ich sagen, haben mir Lucas und Sasha einfach besser gefallen. Dennoch mochte ich Faith und Vaughn auch gerne, aber ich hätte gerne eine andere Art von Geschichte zu den beiden gehabt.


  17. Cover des Buches Der siebte Tod (ISBN: 9783453432475)
    Paul Cleave

    Der siebte Tod

     (619)
    Aktuelle Rezension von: Wortsalat

    Die Grundidee dieses Buches fand ich klasse: Die Geschichte eines Mörders wird zur Abwechslung aus seiner Sicht erzählt.

    Das hatte allerdings einen Haken. Der Protagonist ist dermaßen unsympathisch, dass mir jeglicher Spaß am Lesen genommen wurde. Die gesamte Atmosphäre wurde dadurch düster und hinterließ einen faden Nachgeschmack, sodass ich das Buch in der Mitte nach mehreren holprigen Anläufen abgebrochen habe. Schade um die Idee.

  18. Cover des Buches Die ferne Hoffnung (ISBN: 9781542047883)
    Ellin Carsta

    Die ferne Hoffnung

     (121)
    Aktuelle Rezension von: engineerwife

    Jep, es war mal wieder so weit, ich habe mir den ersten Teil von tatsächlich noch einer Familiensaga angetan. Ich gebe zu, am Anfang des Buches musste ich doch ein wenig die Augen rollen ob der vielen Klischees. Zu Beginn las es sich wie ich mir eine nachmittägliche Telenovela vorstelle – Sturm der Liebe, Rote Rosen und wie die Dinger alle heißen. Fast war ich gewillt abzubrechen. Doch dann nahm die Geschichte auf einmal an Fahrt auf und wurde immer spannender … doch kurz zum Inhalt … 

    Dieser erste Teil der Familiengeschichte beginnt mit dem Selbstmord des Patriarchen Peter Hansen, der damit seine drei Söhne, denen er zu Lebzeiten wenig Einblick in seine Geschäfte gewährte, in großen finanziellen Schwierigkeiten zurücklässt. Gemeinsam beraten sich Georg, Robert und Karl und wirklich in letzter Minute finden sie eine Lösung. Der älteste Sohn, Robert, wird mit Frau Elisabeth und den beiden Töchtern nach Kamerun aufbrechen, Georg verbleibt mit seiner Familie in Hamburg und Karl wird versuchen in Wien neue Absatzmärkte zu erschließen. Ein Plan, der auf dem Papier Bestand haben mag, die einzelnen Familien jedoch teils recht unglücklich macht. Lediglich Robert und Tochter Luise scheinen wirklich aufzublühen …

    Mehr möchte ich an dieser Stelle gar nicht verraten, nur so viel, dass mir das Buch beim Lesen viel Freude bereitet hat. Wegen des etwas kitschigen Starts gibt es für mich noch ein wenig Luft nach oben. Ich vergebe jedoch gerne solide vier von fünf Sternen für den Auftakt der Hansen Saga. 

  19. Cover des Buches Weiße Magie - mordsgünstig (ISBN: 9783423215916)
    Steve Hockensmith

    Weiße Magie - mordsgünstig

     (89)
    Aktuelle Rezension von: Katha_O

    Ich habe das Buch gekauft, weil mir das Cover so gut gefallen hat. "Don't judge a book by its cover", traf in diesem Fall also nicht zu.

    Umso erfreulicher war, dass das Cover und die Geschichte nicht komplett auseinandergehen, auch der Inhalt ist spannend, witzig und lesenswert.

    Einzig hat mir anfangs die Protagonistin nicht so gut gefallen, weil sie etwas "derb" rüberkommt und ich eine Weile gebraucht habe mich mit ihr anzufreunden. Das geht aber sehr gut, weil man im Laufe der Geschichte immer mehr über ihre Leben bzw. ihre Vergangenheit erfährt.

    Prinzipiell ist die Geschichte nicht sehr tiefgründig, also eher ein leichtes, witziges und magisches Leseerlebnis, das einen kurzweilig mitnimmt an andere Orte (USA) und in eine andere Welt (Esoterik).

  20. Cover des Buches Herzklopfen auf Französisch (ISBN: 9783570402207)
    Stephanie Perkins

    Herzklopfen auf Französisch

     (317)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Anna ist 17 Jahre alt und soll für ein Jahr auf die School of America in Paris. Nicht gerade das, was sie sich vorstellt: Beste Freundin, Fast-Freund und ihr ganzes Leben in Amerika links liegen lassen - noch dazu ohne Französischkenntnisse. Aber ihr Vater hat andere Vorstellungen für sie ...

    Schon recht bald lebt sie sich dann aber doch ein, lernt  neue Freunde kennen und vorallem St. Clair, den gutaussehenden Jungen und Schwarm der ganzen Schule. Er zeigt ihr Paris und Anna lernt die wunderschönen Gebäude und vorallem die Kinos lieben, denn Anna möchte Filmkritikerin werden. St. Clair und Anna werden beste Freunde und kommen sich immer näher, was beide sehr verunsichert. Noch dazu, weil er eine Freundin hat ...


    Meinung

    Ich kann gar nicht mehr sagen, wie oft ich das Buch schon gelesen habe. Es ist für mich ein absolutes Wohlfühl-Buch. Ich weiß, dass es gut aus geht, dass es einfach sehr locker geschrieben ist und ganz süß von der ersten großen Liebe erzählt.

    Mir gefällt der lockere Schreibstil, der mich einfach mit der Geschichte mitreißt, Annas Unsicherheit, aber auch Sicherheit, passt sehr gut in das Alter. Und sehr gut gefällt mir, dass es nicht nur um die große Liebe geht (schon am allermeisten, aber nicht nur), sondern auch um den ganzen Freundeskreis und Familienbande. Es ist irgendwie eine schöne Mitte. 

    Ich werde das Buch wohl nicht das letzte mal gelesen haben, auch wenn es kein Literarisches Wunderwerk ist, aber es macht mir einfach Spaß und ich kann es nur empfehlen, wenn man mal ganz schnell dem Alltag entfliehen möchte.



  21. Cover des Buches Gefangene des Blutes (ISBN: 9783802581311)
    Lara Adrian

    Gefangene des Blutes

     (987)
    Aktuelle Rezension von: Merylex

    Obwohl ich Teil 1 nicht kenne. Habe ich ohne Schwierigkeiten ins Buch hereingefunden. Dieses Buch kann also Problemlos ohne Vorkenntnisse gelesen werden.

    In diesem Buch geht es um Dante und Tess. Dante wollte eigentlich nie eine Gefährtin finden, er denkt er ist nicht der Typ dafür. Doch als er schwerverletz in Tess Tierarztpraxis Schutz sucht und unmittelbar über Tess stolpert kann Dante nicht widerstehen, er braucht Blut.

    Werden die Beiden zusammenfinden? Oder überschattet Dantes Geheimnis ihre Chancen? Was ist mit den Vampiren, die plötzlich in den Blutrausch verfallen und alles um sie herum angreifen? 

    Es hat etwas gebraucht bis ich wusste wer, wer ist. Aber als ich es wusste, fand ich alle Charaktere auf ihre Art spannend. Die Geschichte entwickelt sich langsam, und lässt interessante Nebencharakter sowie ihre Sichtweise auftauchen. Bei der ich automatisch wissen will. Was ist mit Dem? Es ist auch eine etwas andere Art Vampir als ich gewöhnt bin, er glitzert zum Glück nicht, hat aber nochmals einen anderen Ursprung als "normale" Vampire. Es gab nur etwas das mich stark irritiert hat. Wen sie nicht an die Sonne können, wieso hat einer der Jugendlichen einen Harvard Abschluss? 

  22. Cover des Buches Mein zauberhaftes Café (ISBN: 9783442478163)
    Jana Seidel

    Mein zauberhaftes Café

     (93)
    Aktuelle Rezension von: Ana80

    Die akribische Steuerfachangestellte Alexandra lebt ein an Listen orientiertes und durchgeplantes Großstadtleben, eine eingeschlafene Beziehung und geht pflichtbewusst aber ohne große Begeisterung ihrem Beruf nach. Doch als sie ihren Job verliert und von der Affäre ihres Freundes erfährt gerät ihr Leben völlig aus den Fugen. Glücklicherweise kann sie diesem Wahnsinn entfliehen, indem sie ein Erbe antritt. Sie erbt das Haus mitsamt Café ihrer Tante Effi im Harz und stürzt sich in ein vollkommen neues Leben mit vielen Herausforderungen, tollen neuen Freunden und einer Tante, die noch nicht bereit ist für das Jenseits.

    Ich brauchte mal etwas seichtes und habe es mit diesem Buch gefunden. Eine nicht zu lange und kurzweilige Geschichte, die mit sympatischen Protagonisten aufwarten kann, die man sofort ins Herz schließt. Die Story, in der der Geist der Tante erscheint, schien mir zunächst etwas abgedreht, machte aber beim Lesen wirklich Freude. 

    Dieses Buch ist schön, herzerwärmend, entspannend, humorvoll. Eine nette Flucht aus meinem stressigen Alltag. Ein leichtes Buch, welches man einfach genießen kann. Das letzte drittel wirkte für mich etwas gehetzt, so als hätte das Buch schnell fertig werden müssen. Das fand ich doch ein wenig schade.

    Ich hatte beim Lesen immer wieder Lust auf frischen Kuchen und Gebäck ;-)

  23. Cover des Buches Kaffee und Zigaretten (ISBN: 9783630876108)
    Ferdinand von Schirach

    Kaffee und Zigaretten

     (118)
    Aktuelle Rezension von: Diana_Jeelinh

    In den vielen, kurzen Kapiteln wird vor allem der Frage nachgegangen: Was macht uns zu dem, was wir heute sind?

    Das Buch ist schwer in Worte zu fassen. Interessant, anders, abwechslungsreich - so würde ich es beschreiben. Man muss sich auf jeden Fall darauf einlassen. Manche Kapitel rissen mich total mit, andere ließen mich etwas sprachlos zurück und über andere musste ich noch lange nachdenken. 

    Ich persönlich kann es wirklich sehr empfehlen.

  24. Cover des Buches Charleston Girl (ISBN: 9783442473991)
    Sophie Kinsella

    Charleston Girl

     (639)
    Aktuelle Rezension von: M-Valerius

    Leider konnte mich diese aufgesetzte, unrealistische Geschichte nicht packen. Zwar habe ich mich durch das Buch gekämpft, aber auch nur, weil mein Sub abgebaut war und dies das letzte Buch davon war.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks