Bücher mit dem Tag "kai meyer"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kai meyer" gekennzeichnet haben.

117 Bücher

  1. Cover des Buches Die Krone der Sterne (ISBN: 9783596035854)
    Kai Meyer

    Die Krone der Sterne

     (301)
    Aktuelle Rezension von: Snyder

    Meyer entführt den Leser in eine detailreich und schön beschriebene SF-Welt, die große Ähnlichkeiten mit dem Wüstenplaneten-Universum aufweist (was aber nicht schlecht ist). Es hat etwas gedauert, bis ich mich in die fremde Welt eingefunden hatte, doch dann hat es mir gut gefallen. Bin gespannt, wie die Geschichte um die Protagonistin in den Folgeromanen weitergeht

  2. Cover des Buches Arkadien erwacht (ISBN: 9783492267885)
    Kai Meyer

    Arkadien erwacht

     (1.993)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich habe ja jetzt schon einige Bücher von Kai Meyer gelesen und bin echt begeistert. Das Buch ist ihm wieder super gelungen. Die Charaktere passen sehr gut zusammen, wobei ich mir noch nicht sicher bin zu was es führt.

    Es spielen einige Charaktere mit und man muss den Verlauf der Geschichte die Folgen, da man sonst nicht dahinter kommt, wer jetzt mit wem zusammenarbeitet.

    Ich bin echt auf das zweite Buch gespannt, wie es dort weitergeht. Von mir eine klare Weiterempfehlung.

  3. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783596198528)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (1.462)
    Aktuelle Rezension von: thepassionsofalice

    Gedankenmagie No. 1

    .

    .

    Das Format #gedankenmagie soll dazu dienen, meine ersten, kurzen Eindrücke zu Einzelbänden ganzer Reihen zu präsentieren. Eine richtige Rezension gibt es dann, wenn ich die gesamte Geschichte verschlungen habe. .

    .

    "Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt. Neue Bücher rochen nach Druckerschwärze, nach Leim, nach Erwartungen. Alte Bücher dufteten nach Abenteuern, ihren eigenen und jenen, von denen sie erzählten. Und gute Bücher verströmten ein Aroma, in dem das alles steckte, und dazu noch ein Hauch von Magie." (S. 9)

    .

    .

    Als ich 'Die Seiten der Welt' von Kai Meyer damals zum ersten Mal als Hörbuch hörte, wusste ich, dass diese Geschichte eine besondere werden wird, eine Herzensgeschichte. Eine Geschichte der Bibliomantik, der Magie von Literatur floss in wundersamen Strömen in meine Ohren und erreichte mein Herz, das schon immer nach diesen besonderen Büchern über Bücher lechzte. Zum ersten Mal las ich nun im Buddy-Read mit meiner Freundin Anna diese wundervolle Geschichte so richtig  und ließ mich auf ein Neues auf diese magische Welt voller Origami, Schnabelbücher und Schimmelrochen ein. 

    Bis dahin lasse ich mich weiter von der Bibliomantik um den Finger wickeln und verabschiede mich mit einer klaren Empfehlung!

    .

    .

    .

    Rating: 20/20

    .

    Plot/Events: 5/5

    Charaktere: 5/5

    Setting/Worldbuilding: 5/5

    Writing Style: 5/5

    .

    .

    .

    #seitenstaub #bookstagram #bibliophile #booklove #bookworm #bookstagramgermany #bookobsessed #bookphotography #literature #books #reader #bookblogger #readersofinstagram #bookish #rezension #review #fantasy #kaimeyer #dieseitenderwelt #kjl #gedankenmagie #bibliomantik 

     

  4. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  5. Cover des Buches Die Krone der Sterne - Hexenmacht (ISBN: 9783596701742)
    Kai Meyer

    Die Krone der Sterne - Hexenmacht

     (92)
    Aktuelle Rezension von: Ms_Violin

    Seit ihrer Flucht vor dem Hexenorden ist ein Jahr vergangen und Iniza, Glanis und ihre mittlerweile sechs Monate alte Tochter, Tanys, leben nun auf dem Piratenplaneten Noa. Auch Shara und Kranit haben sich vorerst den Piraten angeschlossen und führen mit einer von Faels Crews Lieferungen aus.
    Doch natürlich lauern bald schon wieder neue Gefahren und dieses Mal stehen nicht nur ihre eigenen Leben auf dem Spiel, sondern gleich die ganzer Planeten.


    Zu Beginn gibt es eine schöne Einführung im Sinne von „Was bisher geschah“, sodass ich problemlos wieder in die Geschichte gefunden habe.
    Auch dieses Mal dauert es nicht sehr lange bis die Handlung Fahrt aufnimmt und es wieder schnell ums Kämpfen, Fliehen (oder hier auch mal: Verfolgen) geht.
    Dadurch ist die Spannung erneut fast durchweg wieder sehr hoch, denn es gibt wieder wenig Gelegenheit zum Durchatmen. Gesteigert wird das noch dadurch, dass unsere Helden dieses Mal fast durchweg an unterschiedlichen Schauplätzen unterwegs sind und erst ganz zum Schluss des Buches wieder zusammen finden. So passiert es häufig, dass man z.B. bei Iniza und der Muse gerade durchatmen könnte, dann jedoch zu Shara und Kranit springt, die mal wieder tief in der Patsche stecken und man sich kaum vorstellen kann, wie sie dieses Mal einen Weg hinaus finden könnten.
    Gerade die Dynamik von Shara und Kranit fand ich übrigens mal wieder wunderbar. Die beiden Einzelgänger sind spürbar als Team zusammengewachsen und lockern mit ihren Sprüchen auch (scheinbar) ausweglose Situationen immer wieder auf. 

    Es gibt einige Überraschungen und es wird auch nicht mit neuen Informationen gegeizt. So erfahren wir schon früh einiges über den Pilgerkorridor, womit ich so früh im Buch noch gar nicht gerechnet hätte. Es werden zwar natürlich nicht alle Fragen beantwortet, dennoch hatte ich fast erwartet, dass der Pilgerkorridor entweder ein komplett ungelöstes Mysterium bleibt oder erst im letzten Band wichtiger wird.
    Umso erfreuter war ich also, dass ich hier schon so früh überrascht wurde und dass dies auch nicht die letzte Überraschung bleiben sollte.
    Auch zu den Hintergründen der STILLE, der Muse, dem Hexenorden und dessen Verbindung zu den Waffenmeistern gibt es einige neue Informationen, die häufig aber nur noch mehr Fragen aufwerfen und auch damit weiterhin für Spannung und neue Spekulationen sorgen.

    Alles in allem wieder ein sehr temporeicher Teil, der wieder für ganz viel Kopfkino gesorgt hat und der es mir schwer gemacht hat, das Buch mal zur Seite zu legen. Als kleinen Kritikpunkt habe ich allerdings, dass ich bei dem Titel „Hexenmacht“ erwartet habe, dass die Hexen und eben ihre Macht eine viel größere Rolle spielen oder man eben viel mehr über diese Macht erfährt, als dies dann tatsächlich der Fall war.
    Unterhalten hat mich dieses Buch aber trotzdem bestens und so runde ich meine 4,5 Sterne auf 5 auf und freue mich, dass der dritte und letzte Teil ebenfalls schon auf mich wartet.


    Fazit: Erneut sehr viel Action und Tempo und bestes Kopfkino. Dazu viele neue Informationshäppchen, die häufig für noch mehr Fragen sorgen und natürlich tolle Charaktere, deren Geschichte ich auch im dritten Buch unbedingt verfolgen werde!

  6. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783839840771)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Furia lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie steht auf einer unendlichen Bibliothek. Sehnlichst erwartet sie ihr Seelenbuch – mit ihm will sie die Magie der Worte entfesseln.
    Doch dann wird ihr Bruder entführt und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie in die Stadt der verschwundenen Buchläden und in einen Wald, in dem aus toten Büchern Bäume wachsen. Sie begegnet Cat, die »jedes Ding besorgt«, und Finnian, dem Rebell. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

    Nach mehreren Versuchen "Die Seiten der Welt" selbst zu lesen, haben ich es nun mit dem Hörbuch (gelesen von Simon Jäger) versucht. Herr Jäger leistet hier eine wirklich gute Arbeit. Geschickt fängt er mit Hilfe seiner Stimme Charaktere, deren Emotionen und die Umstände der Situation ein. Verstaubte Bibliotheken, sprechende Bücher, Wesen aus Geschichten entsprungen... eigentlich hat dieses Buch alles was das Leserherz höher schlagen lässt. Leider konnte mich die Geschichte um Furia, wie auch beim selbst Lesen, nicht in ihren Bann ziehen. Sympathische Charaktere lebten für meinen Geschmack zu schnell ab, ohne das Potenzial zu nutzen, und irgendwie konnte ich zu Furia  einfach keinen Draht finden.

  7. Cover des Buches Die Seiten der Welt – Nachtland (ISBN: 9783596198535)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt – Nachtland

     (644)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Die Seiten der Welt "Nachtland" 

    Inhalt: Die Reise ins Herz der Bücherwelt! Schon seit Wochen roch Furia nach Büchern: Sie war auf dem besten Weg, eine erstklassige Bibliomantin zu werden. Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das Reich uralter Bibliotheken und phantastischer Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik. 

    Meinung: Richtig toller zweiter Band dieser Triologie. Auch dieses Buch ist flüssig geschrieben worden und auch richtig spannend. Für Quereinsteiger ist das Buch aber nix, da man nicht in die Geschichte reinkommen würde. Es gibt nämlich keinen Prolog. Die Protagonistinen und Orte sind wieder sehr detailliert beschrieben. Das Zusammenspiel der verschiedenen Protagonisten ist sehr schön und interessant. In dem Buch wird die Vergangenheit mit der Gegenwart kombiniert, was ich auch sehr schön finde, dadurch werden viele aufkommende Fragen beantwortet. Mir gefällt auch, dass die Schauplätze halt mehrere Orte sind. So lernt man diese fantastische Welt noch besser kennen. Das Ende ist zwar ein  fieser Cliffhänger. Aber egal. Auf zu Teil 3.

  8. Cover des Buches Arkadien fällt (ISBN: 9783492267908)
    Kai Meyer

    Arkadien fällt

     (944)
    Aktuelle Rezension von: leonietimm_

    Auch dieses Buch hat mir sehr gut gefallen. Im finalen Band der Arkadien-Reihe lernt man viele Charaktere besser kennen, was mir sehr gut gefallen hat. Ich habe sowohl Rosa als auch Alessandro besser kennenlernen können. Vor allem Rosas Gefühle waren für mich sehr nachvollziehbar. Aber auch Alessandros Gefühle konnte ich gut nachempfinden. Auch die Nebencharaktere waren gut ausgearbeitet und alle Charaktere zusammen haben ein rundes Gesamtbild abgegeben. Der Schreibstil war flüssig und gut zu lesen, sodass ich das Buch schnell lesen konnte. Die Informationen, die man in diesem Buch über die Charaktere, aber auch über die Mafiastrukturen und die Vergangenheiten von Rosa und Alessandro erfährt, machen das ganze Buch durchgängig spannend und haben mich nur so durch die Seiten fliegen lassen. Zum Ende hin wird es nochmal spannender. Das ganze Buch wird von unerwarteten Wendungen und Überraschungen durchzogen, und auch manche Charaktere hatten einige Überraschungen auf Lager. Zum Ende des Buches wird es nochmal spannender. Auch wenn das Ende (theoretisch) offen ist, hat es mir gut gefallen, da dem Leser Interpretationsraum gelassen wird. Insgesamt ein absolut gelungenes Finale, das sehr spannend und vor allem auch interessant war.

  9. Cover des Buches Asche und Phönix (ISBN: 9783551313560)
    Kai Meyer

    Asche und Phönix

     (588)
    Aktuelle Rezension von: Violet Baudelaire

    Ash ist eine Taschendiebin und als sie das Hotelzimmer des Superstars Parker Cale hatte sie nicht erwartet, dass er dort auftaucht. Vorallem da er sich gerade von seinem Vater, seinem Ruhm und seiner Rolle "Phoenix Hawthorne" losgesagt hat. Diese Aktion weckt eine dunkle Macht welche ihn und nun auch Ash von London bis nach Frankreich bis ans Mittelmeer verfolgt. Den der Preis für den Ruhm hoch und fordert nun seinen Tribut ein.

    Ein richtig gutes Buch, welches einen nicht mehr loslässt. Zwei sehr gute Hauptpersonen, wobei ich finde, dass über Ash weniger erzählt wurde als über Parker. Auch das Ende war wirklich mehr als spektakulär.

  10. Cover des Buches Die Wellenläufer (ISBN: 9783453533202)
    Kai Meyer

    Die Wellenläufer

     (708)
    Aktuelle Rezension von: Weisewahrheit

    PRO:

    + es passiert dauernd etwas

    + Zunächst gute Charaktergestaltung, die…

     


    CONTRA:

    - …leider nach etwa 100 Seiten völlig abnimmt und eindimensional oder wenig glaubhaft

    - lächerliche, comichafte Nebencharaktere ohne Hintergrund (Hundemenschen, sprechende Risesenwürmer)

    - Fehlerhafte oder schlecht erzählte Passagen

    - uninspirierte Zusammenführung von schablonenhaften Piraten- und Fantasyelementen

    - Action, aber keine wirkliche Spannung

    - unreflektierter Rassismus von bösen Völkern

     


    Worldbuilding: 1,5

    Handlung: 2

    Charaktere: 1,5

    Schreibstil: 2

    Abwechslung: 3

    Gesamt: 2 Sterne

  11. Cover des Buches Seide und Schwert (ISBN: 9783551359131)
    Kai Meyer

    Seide und Schwert

     (480)
    Aktuelle Rezension von: Passepartout95

    Zuerst muss ich sagen, dass ich ein sehr großer Fan von Kai Meyer bin und mir seine Art der Fantasy wirklich gut gefällt. Daher habe ich vor vielen Jahren als Kind begeistert mit Seide und Schwert angefangen, habe aber nie geschafft, die Trilogie fertig zu lesen, da ich mittendrin das Interesse verloren habe. 

    Nach all den Jahren wollte ich nun nochmal von vorne beginnen und die Bücher endlich beenden, musste aber leider feststellen, dass sie mich immer noch nicht fesseln konnten. Obwohl die Handlung, die Charaktere und die Welt alles typisch Kai Meyer war, gab es ein großes Hindernis, das mich vom Lesen abhielt: die Hauptperson Niccolo. Ich fand ihn nicht einfach nur unsympathisch sondern eher nervig: am Anfang beschwert er sich nur über die Engstirnigkeit seines Volkes, dann versinkt er in Selbstmitleid, weil er sein Volk vielleicht nicht retten kann, dann ist er unsterblich verliebt in Mondkind, dann versinkt er wieder in Selbstmitleid, weil er nicht mit ihr zusammen sein kann und so geht es immer weiter ... Ich hatte das Gefühl, dass Niccolo eher passiv in der Geschichte ist und wenn er doch mal aktiv wird, dann immer eher im Affekt und mit dem Ziel Mondkind näher zu kommen.

    Ganz im Gegensatz dazu steht Nugua, die zweite Hauptperson. Nugua ist ein Mädchen, das bei Drachen aufwuchs und sich auf die Suche nach ihnen macht, nachdem sie spurlos verschwanden. Sie ist eine sehr interessante Figur, die wohl die größte Charakterentwicklung von allen in der gesamten Trilogie durchmacht. Und trotz aller Widrigkeiten (SPOILER gebrochenes Herz, tödlicher Fluch, Heimweh und Einsamkeit; das Wissen, dass ihre Familie sterben wird SPOILER ENDE) verliert sie nie den Mut und versinkt nie im Selbstmitleid.

    Ich weiß nicht, ob diese enorme Gegensätzlichkeit der Charaktere von Kai Meyer bewusst so gewählt war, ob sie zufällig entstand oder ob nur ich persönlich Niccolo als einen so furchtbaren Jammerlappen empfinde aber ich hätte die Trilogie fast zum zweiten mal nicht beendet wegen ihm.  

    Der einzige Trost beim Lesen waren neben Nugua noch die interessanten Nebencharaktere: Feiqing, ein Mensch ohne Gedächtnis, der in einem verfluchten Drachenkostüm feststeckt und immer wieder für Witz und Humor sorgt. Li, ein unsterblicher Krieger. Und meine Lieblingsperson Wisperwind, Schwertmeisterin eines Clans.

    Nur dank dieser Charaktere, die die fast schon melodramatische Geschichte um Niccolo und Mondkind erträglicher gemacht haben, konnte ich Seide und Schwert und die zwei Nachfolge-Teile letztlich doch noch beenden. 

    Schweren Herzens gebe ich dem Buch nur 2 Sterne, da ich es wahrscheinlich nicht noch einmal lesen werde. 

  12. Cover des Buches Die Krone der Sterne - Maschinengötter (ISBN: 9783596701766)
    Kai Meyer

    Die Krone der Sterne - Maschinengötter

     (49)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Die Galaxis steht in Flammen. Die Maschinengötter sind erwacht und stürzen das Sternenreich in einen kosmischen Krieg.
    Inmitten der Wirren kämpft Iniza Talantis um die Sicherheit ihrer Familie. An Bord der Nachtwärts jagen sie durchs All, verfolgt von den Schergen des Hexenordens. Denn Inizas Tochter Tanys gilt den Hexen als Schlüssel zum Sieg.
    Ihr Weg führt sie auf den verbotenen Mond der Waffenmeister und durch ausgetrocknete Ozeane, auf versuchte Dschungelwelten und in die Slums der Taragantum-Drift. Doch ihr Schicksal erwartet sie auf Tiamande – der Thronwelt der Gottkaiserin.

    Dies ist also nun das Finale der Trilogie von Kai Meyer. Da mir Band 1 und 2 schon wirklich gut gefielen, musste ich natürlich wissen, wie es weitergeht. Ich würde sagen, dass man nicht einfach quer einsteigen sollte, sondern wirklich die Bände der Reihe nach liest. Es wird zwar alles Wichtige wiederholt, aber die Geschichte ist es wert, gelesen zu werden.

    Leider hatte ich den Fehler gemacht, dass ich nach Band 2 zu lange mit Weiterlesen gewartet hatte, jedenfalls hatte ich etwas gebraucht, um in die Welt hineinzufinden. Was mir schon mal etwas geholfen hatte, war die Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse. Das gibt es viel zu selten bei Fortsetzungen, dabei ist es echt hilfreich. Mit fortschreitendem Lesen machte es mir die stets vorhandene Spannung aber einfach, der Handlung zu folgen und immer besser in die Geschichte abtauchen zu können. 

    Da es keine unkomplizierten Formulierungen beim Schreibstil gibt, ist der Erzählfluss ebenso wie das – tempo angenehm. Durch eine bildhafte Darstellung konnte ich mir die Gegebenheiten gut vorstellen. Kein Wunder also, dass ich die erschaffene Welt sehr faszinierend und ansprechend finde. 

    Die Protagonisten sind gut ausgearbeitet. Bisher war Kranit mein Favorit, aber mittlerweile weiß ich gar nicht, wen ich am besten finden soll. Jeder hat seinen eigenen Charme. 

    Das Cover passt perfekt zur Reihe und gefällt mir gut. Der Klappentext verspricht ein galaktisches Abenteuer und genau das wurde auch geliefert.

    Mir bleibt eigentlich nur zu sagen, dass mich dieses spannende Buch mit einer komplexen Story prima unterhalten konnte. Daher kann ich es guten Gewissen empfehlen, das gilt übrigens für die ganze Trilogie. Sie ist wirklich lesenswert. Ich vergebe vier Sterne.

  13. Cover des Buches Die Sturmkönige - Dschinnland (ISBN: 9783404208456)
    Kai Meyer

    Die Sturmkönige - Dschinnland

     (502)
    Aktuelle Rezension von: NattensDrottning

    Schon auf der ersten Seite wird man als Leser sofort mitten in das Geschehen geworfen. Das Tempo ist rasant und man erhält Bröckchen für Bröckchen Informationen, wo man sich befindet und was zu der Situation geführt hat. Jedoch werden bei weitem nicht alle Fragen beantwortet, die während dem Lesen aufkommen. 

    Auch wenn ständig irgendwas passiert war, hatte die Geschichte doch einige Längen und Geschehnisse, die gerne weggekürzt hätten werden können. Auch hätte die Geschichte ohne die Dreiecksbeziehung zwischen den Protagonisten funktioniert. Sie war meiner Meinung nach überflüssig und sollte nur dazu dienen, ein Gefühl der Verpflichtung und engen Vertrautheit zwischen diesen darzustellen. 


    Dafür hätte ich lieber viel mehr über das eigentliche Hauptthema gehört: Die Dschinne und Samarkand.


    Dennoch handelt es sich hier um Jammern auf hohem Niveau, denn der Autor hat viele Spannungsbögen erzeugt und mit dem häppchenhaften Zuwerfen von Infos, sowohl Fragen beantwortet, als auch neue aufgeworfen. 

    Das Buch selbst endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger, der einem verwirrt und mit zig neuen Fragezeichen zurücklässt. 


    Ich bin gespannt auf Band 2 und ob das bisherige Beziehungskonstrukt zwischen den Protagonisten noch an Bedeutung gewinnt.

  14. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783596034307)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (417)
    Aktuelle Rezension von: simsalabaem

    Oftmals quält man sich zum Ende einer Reihe nur noch durch das letzte Buch. Das war hier überhaupt nicht der Fall. Kai Meyer weiß es die Spannung aufrecht zu erhalten. Insgesamt eine Runde Sache. Einzig hinsichtlich des Endes bin ich mir nicht sicher, ob ich nicht doch eine genauere Erklärung warum Pip denn nun bibliomantisches Talent besitzt, gut gewesen wäre. Also wie die Kausalkette durch das Ändern des 24. Bandes aussah.

    Insgesamt auf jeden Fall eine Reihe, die gut und gerne weiterempfehlen werde.

  15. Cover des Buches Serafin. Das Kalte Feuer (ISBN: 9783737356787)
    Kai Meyer

    Serafin. Das Kalte Feuer

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Maremo

    Nach fast 20 Jahren folgt der ursprünglichen Trilogie um das Mädchen Merle ein neues Buch. Betitelt, nach einem liebgewonnenen Hauptcharakter, und Schwarm vieler Teenie-Herzen, tauchen wir wieder in die magische Welt rund um Zauberspiegel und alte Götter sowie Feind- und Freundschaften ein.

    Doch dieses Venedig, in das uns der vierte Roman entführt, ist ein anderes. Es ist nicht das Venedig, welches wir in den drei vorangegangenen Büchern erlebt, ja, in welches wir uns fast schon eingelebt haben. Und damit treffen wir, leider, auch nicht auf die alten Freunde, sondern neue. Das ist per se nicht schlecht, sondern tut der Geschichte gut, um sie auch als eigenständig ansehen zu können. 

    Merle und ihre Freundin Junipa reisen durch die Spiegelwelt in ein Venedig, in welchem das Wasser in den Kanälen in den Neumondnächten komplett verschwindet. Dadurch werden Schlammsammler angelockt, die in den nun freiliegenden Kanälen nach Schätzen suchen um diese zu verkaufen. So auch Serafin. Mit seiner geflügelten Katze Cagliostra macht er sich auf die Suche nach kostbaren Gegenständen, die er gegen Medizin für seine kranke Mutter eintauschen kann. Doch in dieser Nacht stößt er dabei auf Merle und Junipa, und ihre Geschichten verweben sich erneut. 

    Zusammen machen sie sich auf die Suche nach dem Herzen der Stadt, einen sagenumworbenen Ort, von dem niemand weiß, wo er liegt, und wie er erreicht werden kann. Oder doch? Auf ihrem Weg begegnen sie alten Göttern, Feinden, magischen Wesen und schließen neue Freundschaften. Eben genau das Schema , welches einen schon in der ursprünglichen Trilogie in den Bann gezogen hat. Und es klappt auch dieses Mal erneut.

    Als ich vor gut 20 Jahren das erste Mal in Merles Welt eingetaucht bin, wurde ich verzaubert und am Ende mit einem gebrochenen Herzen zurückgelassen. Und als ich gehört habe, dass ein neuer Teil erscheint, erhoffte sich mein naives, jugendliches Ich, ein Wiedersehen mit den liebgewonnenen Freunden, und vor allem mit Serafin. Die Ernüchterung, dass es nicht dazu kommen wird, wurde von Seite zu Seite stärker. Und doch fing ich an, das ganze gut zu heißen. Niemand kann einfach so ersetzt werden. Und so wie ich mittlerweile erwachsen geworden bin, so sind es auch die Figuren. 

    Ich kann das Buch jedem empfehlen, der gerne in andere, zauberhafte Welten eintaucht, die doch unserer ähnlich sind. Kai Meyer als Meister der Phantastik schafft mit Serafin - das kalte Feuer eine gelungene Fortsetzung zur Merle-Trilogie, die gar keine sein muss. Dabei baut er geschickt Informationen über die ursprüngliche Geschichte ein, die einen noch mal rekapitulieren lassen, was vorher geschah, oder eben Lust darauf machen, die Bücher auch noch zu lesen.

  16. Cover des Buches Imperator (ISBN: 9783426527177)
    Kai Meyer

    Imperator

     (47)
    Aktuelle Rezension von: thenerdybookbird

    Eine Welt bricht für Anna zusammen, als ihre Mutter in Rom ermordet wird und ausgerechnet ihr Vater für den Mord an ihrer Mutter für schuldig befunden wird. Während ihr Vater seine Strafe im Gefängnis in Wandsworth absitzt, bleibt Anna nur noch die Möglichkeit beim Bruder ihres Vaters in Rom unterzukommen. Doch der Mord an ihrer Mutter lässt sie nicht los, da sie sich nicht vorstellen kann, dass ihr Vater zu einer solchen Tat fähig ist. In Rom angekommen schließt sie sich den Fotografen-Kollegen ihres Onkels an, um die Wahrheit aufzudecken, wer hinter dem Mord an ihrer Mutter steckt. Doch sie hätte nie für möglich gehalten, welche Geheimnisse sie bei ihrer Recherche aufdecken wird..

    Ich habe mich im Vorfeld schon sehr auf dieses Buch gefreut, als ich erfahren habe, dass es auf einer bekannten Hörspielreihe basiert und nun da ich am Ende des Buches angekommen bin, kann ich auch sagen, dass meine Erwartungen nicht enttäuscht wurden. Ich fand es spannend, Anna auf ihren Ermittlungen quer durch Rom zu begleiten und dabei immer tiefer in die Machtstrukturen der Reichen in Rom mit hineingezogen zu werden.

    Vor allem die Zusammenarbeit zwischen Anna und Stefano hat mir sehr gut gefallen. Zwar können sich die beiden am Anfang alles andere als ausstehen, aber wachsen schon bald zusammen, als sie merken, dass ihre Ziele sich nicht großartig voneinander unterscheiden. Während Stefano den Klassenkampf vor Augen hat und die Entmachtung der Reichen, die unter der Führung von Benito Mussolini stehen, vorantreiben möchte, finden sie mit der Zeit heraus, dass Annas Mutter auch eine tragende Rolle in dem Ganzen gespielt hat, und raufen sich in der Folge zusammen. 

    Darüber hinaus wird die Geschichte auch aus der Perspektive einer dritten Person erzählt: Gennaro Palladino. Ein Detektiv, der von Stefanos Stiefmutter engagiert wird, um den Mord an einem befreundeten Künstler aufzudecken. Allerdings hat Gennaro gänzlich andere Motive diesen Auftrag anzunehmen, weswegen ich diesen Charakter am spannendsten empfand, da er von Anfang an ein doppeltes Spiel treibt und die Auflösung wirklich gut erzählt wurde.

    Generell empfand ich diese Geschichte als erfrischend anders, da das Setting auch sehr ungewöhnlich war. Eine Mordermittlung im Rom der 60er-Jahre mit vielen übernatürlichen Vorkommnissen und einer interessanten psychologischen Betrachtung römischer Imperatoren, ist einfach mal etwas anderes. Natürlich muss man diese Mischung auch erst mal mögen. Mir hat sie auf jeden Fall Lust gemacht, auch mal in das Hörspiel zu hören.

    Aus diesem Grund kann ich jedem dieses Buch empfehlen, der eine spannende Geschichte über ein Mädchen lesen möchte, dass den Mord an seiner Mutter aufklären will und dabei auf ein viel größeres Geheimnis stößt in einem Setting, das erfrischend anders ist.

  17. Cover des Buches Die Muschelmagier (ISBN: 9783453533219)
    Kai Meyer

    Die Muschelmagier

     (515)
    Aktuelle Rezension von: Schiebelini

    Auch Teil 2 der Wellenläufer-Trilogie ist mehr als gelungen. Nach Teil 1 wurden wir im Ungewissen zurückgelassen, die Gruppe der Helden zerstreut und Munk auf dem besten Weg ein Bösewicht zu werden.

    Genau da greift "Die Muschelmagier" wieder auf und zeigt uns, was Jolly und Griffin auf der Insel erlebt haben, auf die sie sich gerettet haben. Dieser Part mag teilweise seltsam wirken, da er irgendwie nicht ganz in den Rest des Buches passen will. Man könnte dem Autor vorwerfen, dass er einfach eine tolle Actionsequenz zu Beginn des Buches haben wollte. Trotzdem sind die Geschehnisse am Anfang des Buches essentiell wichtig für die gesamte Geschichte.

    Im zweiten Teil spielt nämlich der Mahlstrom als Gegner eine etwas größere Rolle. Zwar tritt er immer noch nicht selbst in Aktion und bleibt der Strippenzieher hinter den Kulissen, aber die Bedrohung durch ihn und das Mare Tenebrosum wird immer stärker spürbar. Wir erfahren im Verlauf auch mehr über die Meister des Mare - in diesem Zusammenhang ergeben sich noch einige Überaschungen, wenn es um die vergangenen und gegenwärtigen Bündnisse geht.

    Jolly spielt in diesem Teil natürlich wieder eine große Rolle. Spürbar wird ihr innerer Konflikt zwischen ihrem angeblichen Schicksal und ihrer eigenen Agenda dargestellt. Sie und Munk scheinen sich immer mehr voneinander zu entfernen und das häufige Fehlen von Kapiteln aus Munks Sicht lassen ihn mehr und mehr als Antagonisten dastehen. Generell gefiel mir, wie durch Jolly und Munk gezeigt wurde, was das Heldentum mit dem Helden selbst tut. Entweder wird man von Ruhm, Erwartungen und Gerede von Schicksal erdrückt oder man geht darin auf - und genießt es ein bisschen zu sehr und entwickelt einen Gottkomplex. Meyer schafft es auf originelle Art und Weise, seinen Figuren Leben einzuhauchen und jede Entscheidung dieser wirkt nachvollziehbar. Mit einer Prise Love-Triangle (die meiner Ansicht nach nicht hätte sein müssen und ein wenig klischeehaft ist) rundet er den Hauptstorystrang wunderbar ab.

    Zusätzlich lässt er andere Figuren auch einmal zeigen, was in ihnen steckt. Nicht nur Jolly hat noch offene Rechnungen, auch Soledad hat mit Kendrick ja noch ein Hühnchen zu rupfen. Dieser Teil lässt einen ein wenig durchatmen und zur Ruhe von der Hauptstory kommen. Er nervt oder langweilt dabei nie und wird in gutem Tempo mit den anderen Erzählsträngen abgewechselt. So lernt man Soledad und auch Walker immer besser kennen und sie wachsen einem ans Herz (hier z.B. finde ich den Einbau des Themas Liebe deutlich schöner, weil subtiler gelöst).

    Auch Griffin erlebt sein eigenes Abenteuer, das mir persönlich aber noch nie wirklich zugesagt hat, trotzdem nicht komplett unnötig ist und ein wenig verrückten Humor mit einfließen lässt. Der zündet auch an anderen Stellen in den allermeisten Fällen (aber eben nicht immer).

    Zusätzlich wird die Welt gefühlt immer größer. Mehr Nebencharaktere, mehr Worldbuilding, mehr von allem. Das überladt einen aber nie, man freut sich regelrecht, wenn man gemeinsam mit Jolly etwas Neues entdecken darf - über Magie, die Quappen, Aelenium und das Mare Tenebrosum.

    Im Fazit also eine fantastische Fortsetzung. Die philosophischen Themen machen das Buch zu einem Fest auch für Erwachsene und sind trotzdem so verpackt, dass auch jüngere Leser es verstehen können.

  18. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783839841020)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Miss_Naseweis

    Es war gut, konnte sich aber nicht mit dem Vorgänger messen. Oft kamen Passagen, in denen irgendwie nichts wirklich passierte. Dennoch haben mir die Geschichte und insbesondere die Charaktere sehr gut gefallen.

  19. Cover des Buches Drache und Diamant (ISBN: 9783551359155)
    Kai Meyer

    Drache und Diamant

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Passepartout95

    Meine Güte, was bin ich froh, die Trilogie beendet zu haben! Zum einen natürlich, weil mir die beiden Vorgänger-Teile dank der nervigen Hauptperson Niccolo nicht sehr gut gefallen haben und zum anderen hauptsächlich, weil der dritte Teil um Welten besser war! 

    Gelesen habe ich ihn eigentlich nur der Vollständigkeit halber, wurde dabei aber positiv überrascht! Niccolo reißt sich nun endlich wieder ein bisschen zusammen und wird aktiver, auch wenn Mondkind immer noch der Mittelpunkt seiner Gedanken ist. Nugua hat eine vollständige Wandlung durchgemacht, die ich persönlich als die größte Charakterentwicklung in den Büchern empfinde. 

    Das Finale ist fesselnd geschrieben und erstreckt sich gefühlt über das ganze Buch. Die Erzählperspektiven wechseln oft zwischen den Haupt- und Nebencharakteren, wodurch man den großen Kampf aus verschiedenen Sichtweisen erlebt. 

    Ich gebe vier Sterne für das tolle Finale! Es hat sich gelohnt, sich durch die ersten beide Teile durchzuquälen ;-)

  20. Cover des Buches Die Wasserweber (ISBN: 9783453533226)
    Kai Meyer

    Die Wasserweber

     (478)
    Aktuelle Rezension von: Kayuri

    Der Kampf gegen den Mahlstrom beginnt. Sowohl auf Aelenium als auch auf dem Meeresgrund.

    Die Geschichte hatte von Anfang an sehr viel Potenzial. Leider war das Buch sehr langatmig geschrieben. Viele Stellen hätten gekürzt werden können da sie nicht wirklich was für die Geschichte bewirkten.
    Die Geschichte an sich ist fantasievoll. Leider kam nicht viel Spannung auf,  das hätte definitiv anders sein können.

    Die Charaktere haben mich leider alle nicht so gepackt. Dies ist schade da sie drei Bände Zeit hatten sich zu entwickeln. 

    Man kann das Buch gut lesen da der Schreibstil sehr flüssig ist.
    Für ein junges Publikum mag das richtige sein, ältere können diese Trilogie ruhig auslassen und eher zu anderem greifen.

  21. Cover des Buches Die Sturmkönige - Glutsand (ISBN: 9783404208470)
    Kai Meyer

    Die Sturmkönige - Glutsand

     (250)
    Aktuelle Rezension von: Anne_Sawyer

    Das war für mich wieder ein wahrer Pageturner. Kai Meyer schafft es wie kaum ein anderer mich in Welten mitzunehmen. 

    Das Setting dieser Triologie hat mir besonders gut gefallen. Auch entwickelt er seine Figuren derart vielschichtig, das man absolut keine Ahnung hat, was sie als nächstes tun werden. 

    Ebenso toll sind seine Wendungen, mit denen man absolut nicht rechnen kann. 

    Mit dieser Triologie hat er ein tolles Setting, grandiose Charaktere und einige neue Fantasygestalten geschaffen. 

    Auch seine Auflösung war wieder genial! 

    Mit Sicherheit werde ich in ein paar Jahren die Sturmkönige wieder besuchen! 

  22. Cover des Buches Das Buch von Eden (ISBN: 9783404155453)
    Kai Meyer

    Das Buch von Eden

     (155)
    Aktuelle Rezension von: histeriker
    Inhalt:
    Aelvin ist ein Novize in einem Kloster in der Eifel. Im Wald nicht weit weg lebt Libuse mit ihrem Vater Corax, mitten im Wald in einem Turm. Und dann tauchen da noch Besucher auf, Albertus und Favola, die ein Geheimnis haben. Diese Leute werden durch eine Reise verbunden.

    Bewertung:
    Das Buch ist dick und liest sich trotzdem gut. Die Reise ist sehr interessant, den mystischen Inhalt kann ich im Zusammenhang mit dem Mittelalter nachvollziehen, hätte ich aber nicht unbedingt haben müssen. Auch die anderen "geheimnisvollen" Sachen waren zwar interessant und wahrscheinlich aus der Sicht der mittelalterlichen Personen glaubhaft, aber dafür hätte ich etwas mehr Ich-Erzählung gebraucht.
    Das Buch nimmt aber einen auf eine wundersame Reise und streift so viele Themen und Personen, dass man geneigt ist, weiter zu recherchieren und sich mit diesen Personen zu beschäftigen. Das ist ein großes Plus des Buches, es macht einen interessiert an Geschichte.
    Die Charaktere fand ich sehr gut gewählt, einige besser als andere. Vor allem Corax hat es mir angetan, auch wenn er eigentlich nur eine Nebenperson ist. Sinaida ist auch sehr interessant, auch wenn etwas einseitig aufgebaut, was ihre Motive betrifft. Aber die Einblicke die man durch ihren Charakter bekommt, sind die interessanten im Buch.
    Für mich hat sich das Buch gelohnt.
  23. Cover des Buches Die Seiten der Welt (ISBN: 9783839841174)
    Kai Meyer

    Die Seiten der Welt

     (39)
    Aktuelle Rezension von: dreamer1099

    Abschnittsweise hat sich das Hörbuch etwas hingezogen, aber insgesamt war es spannend und hat mir gut gefallen. Auch die Sprechweise des Vorlesers gefällt mir. Schade, dass die Reihe nun zu Ende ist!

  24. Cover des Buches Lanze und Licht (ISBN: 9783492267304)
    Kai Meyer

    Lanze und Licht

     (386)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Das Abenteuer um das Wolkenvolk geht weiter! Ich lese die Bücher jetzt zum zweiten Mal, nach langer Zeit, und mich begeistert die Geschichte wieder genauso wie damals!

    Achtung! Band 2 der Reihe!

    Die Handlung ist in China angesiedelt um die Zeit 1761 n. Chr. Aber auch wenn der Autor hier einige Bezüge zur asiatischen Kultur mit einbaut, sind vor allem seine phantastischen Ideen wieder mal ein Highlight. Dabei geht es nicht vorrangig um Zauberei oder magische Wesen, sondern die Mischung aus ein bisschen Magie, einfallsreichen Kreaturen und Charakteren und der abwechslungsreichen Handlung, die eine eine Menge Lesespaß und gute Unterhaltung bringen!
    Das Tempo treibt einen als Leser gut voran und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Auch wenn Kai Meyer anschaulich und detailliert jede Situation perfekt beschreibt, wird es nie langatmig - im Gegenteil, die Spannung wird immer wieder gesteigert. Oft auch durch die kleinen Cliffhanger am Kapitelende.

    Die Perspektiven wechseln immer wieder, denn die Protagonisten müssen jetzt getrennte Wege gehen.
    Während Niccolo hofft, den Tod der letzten "Unsterblichen" verhindern zu können, quält ihn immer wieder der Gedanke, sein Volk im Stich zu lassen. Seine Heimat, die Wolkeninsel, verliert immer mehr an Höhe und droht endgültig abzustürzen - außerdem peinigt ihn der Bann, der sein Herz für eine unmögliche Liebe schlagen lässt. Er ist hin- und hergerissen zwischen seinen Entscheidungen für die Rettung der Welt und das Leben des Mädchens, das untrennbar mit seinem verbunden ist.

    Der Krieger Li ist währenddessen mit Nugua unterwegs, die noch immer auf der Suche nach den Drachen ist und die Zeit wird knapp. Ihr Leben hängt sozusagen am seidenen Faden und die Chancen stehen schlecht, dass sie doch noch geheilt werden kann.

    Die Figur von Feiqing finde ich immer noch total genial. Ein äußerst merkwürdiger, aber umso kurioser Charakter: durch einen Zauber gefangen in einer Karikatur eines Drachenkostüms, ist er ebenfalls auf der Suche nach der Ursache, die ihm diese unschöne Situation eingebrockt hat. Die Schwertmeisterin Wisperwind begleitet ihn und sie nähern sich tatsächlich dem Geheimnis, das sich hinter Feiqings Vergangenheit verbirgt.

    Aber auch Alessia bleibt nicht untätig. Gefangen auf der Wolkeninsel gibt sie nicht auf, um hinter das Geheimnis des Aethers zu kommen und sie macht eine unglaubliche Entdeckung.

    Man erfährt jetzt im zweiten Band einiges über die Hintergründe, aber die letzten Zusammenhänge sind noch immer im Dunkeln. Die Figuren müssen viele Kämpfe bestehen, mit gefährlichen Gegnern aber auch mit den inneren Zweifeln und sich selbst - und ich rätsele noch immer mit, wie diese ganzen Fäden am Ende zusammenlaufen werden. Ich hab die Trilogie zwar schon einmal gelesen, aber das ist schon eine ganze Weile her und ich bin froh, mich an die Details nicht mehr erinnern zu können - fast so, als erlebe ich diese fantastische Geschichte zum ersten Mal!

    Unterhaltsam, spannend und mit viel Liebe zum Detail der Figuren und dem ganzen Hintergrund ist diese Reihe ein wahres Lesevergnügen!

    © Aleshanee
    Weltenwanderer

    Das Wolkenvolk

    1 - Seide und Schwert
    2 - Lanze und Licht
    3 - Drache und Diamant

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks