Bücher mit dem Tag "kalender"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kalender" gekennzeichnet haben.

249 Bücher

  1. Cover des Buches Calendar Girl - Verführt (ISBN: 9783548288840)
    Audrey Carlan

    Calendar Girl - Verführt

     (1.043)
    Aktuelle Rezension von: sabrinchen

    Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten.
    Das führt sie dazu mit ihrer natürlichen Schönheit Geld zu verdienen und sie heuert als Escort Girl für erstmal 1 Jahr an.
    Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat.
    Dieses Buch ist definitiv auf Erotik ausgelegt aber Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals.

    Dieser Band mit dem Untertitel Verführt enthält erstmal die Monate Januar, Februar und März und hält einige Überraschungen bereit.
    Alle 3 Monate enthalten eine andere Geschichte die ca. 100 Ebookseiten umfasst und in denen Mia auf verschiedene Kunden trifft, das ist abwechslungsreich, mit vielfältigen Charakteren und sinnlich geschildert.
    Mias Charakter ist sehr sexy dabei aber familiär, normal ohne jeglichen Luxusgedanken beschrieben das wirkt sympathisch und hat mir sehr gefallen.
    Die erotischen Situationen und die Handlung sind sehr niveauvoll in gut verständlichen Schreibstil und mit Feinfühligkeit beschrieben. Dabei bleibt der Erzählstil locker leicht und lässt sich ohne Hindernisse flüssig konsumieren.
    Der Escortgedanke ist zwar nichts Neues aber das hier in Monate zu unterteilen finde ich ein interessantes Schema und ich mag wie schon gesagt die Abwechslung.

    Um ein paar Worte zu den Abschnitten zu verlieren hier ein kleiner Teaser der hoffentlich noch neugieriger auf die Geschichte macht.
    Im Januar trifft Mia auf Wes der als charismatischer heisser Geschäftsmann ihr erster Kunde ist. Dieser Monat punktet bei mir mit traumhaften Umgebungsbeschreibungen, enthält aufregende niveauvolle Sexszenen und die Gefühle werden glaubhaft transportiert.
    Dieser Abschnitt lässt sich locker flüssig lesen und es kommt keine Langeweile auf. Wes schleicht sich in Mias Herz aber das Jahr hat ja erst angefangen.
    Im Februar wird Mia von Alec Dubois gebucht der als Künstler, Fotograf mit Sinn für Ästhetik ganz anders als Wes aus dem Januar ist. Diese andere Einstellung macht es Mia leicht ihren Job zu mögen. Alec und sie funktionieren auf nachdenklicher Ebene und es wird wieder sinnlich nur auf eine abgeklärterten Weise so dass diese Beziehung Mia maßgeblich weiterhin beeinflussen wird.
    Im März schafft es der heisse, muskulöse Anthony Mia und auch mich zu überraschen. Es ist ein humorvoller und herzerwärmender Abschnitt in dem Mia eine ganze italienische Familie zum Auftrag dazubekommt.

    Definitiv werde ich auch die anderen Teile mit den nächsten Monaten lesen denn ich muss ja wissen wohin Mias Reise noch führt.
    Eine Leseempfehlung mit 4 aufregenden Sternen.

  2. Cover des Buches Verblendung (ISBN: 9783453438200)
    Stieg Larsson

    Verblendung

     (6.184)
    Aktuelle Rezension von: Der_Buchklub

    Hier geht's zur vollständigen Buchbesprechung: https://buchklub.podbean.com/e/stieg-larsson-verblendung/

    Vorsicht, Spoiler!

  3. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.596)
    Aktuelle Rezension von: Magic-books

    Ich bin ein riesen großer Fan von Harry Potter und habe natürlich schon alle Bücher gelesen. In diesem Buch sind die Höhepunkte so gut beschrieben das man schon selber beim lesen des Buches Angst bekommt. Als ich im Zimmer saß es mir gemütlich machte und begann zu lesen habe ich Gänsehaut bekommen. Ich empfehle dieses Buch zu 1000% weiter.

    GLG

    Magic-books

  4. Cover des Buches Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe) (ISBN: 9783548286938)
    Samantha Young

    Scotland Street - Sinnliches Versprechen (Deutsche Ausgabe)

     (455)
    Aktuelle Rezension von: Carolin_Dumke

    Es war schön zu lesen wie Cole erwachsen geworden ist und was für ein guter Kerl er geblieben ist. Ein tolles Buch! Ich bin eifersüchtig auf Shannon :D

  5. Cover des Buches Dein perfektes Jahr (ISBN: 9783404176205)
    Charlotte Lucas

    Dein perfektes Jahr

     (301)
    Aktuelle Rezension von: meggies_fussnoten

    Jonathan Grief hat einen strukturierten Alltag. Als Inhaber eines renommierten Verlagshauses kann er sich entspannt zurücklehnen. Als er am Neujahrsmorgen seine Joggingrunde dreht und zu seinem Fahrrad zurückkehrt, hängt am Lenker eine kleine Tasche, in der sich ein Filofax befindet. Das besondere an dem Kalender ist, dass er zwar für das Neue Jahr ist, aber für jeden Tag eine Aufgabe reingeschrieben wurde. Jonathan versucht herauszufinden, wem der Kalender gehört und macht sich dabei aber auch daran, die Aufgaben, die im Kalender stehen, zu erfüllen.

    Währenddessen versucht Hannah ihre Zukunft zu planen, aber eine Schocknachricht macht ihr das zunichte. Als sie versucht, wieder auf die Beine zu kommen, merkt sie, dass das Schicksal meist unerwartet zuschlägt. 

     

    Schon lange steht dieses kleine Büchlein bei mir im SuB-Regal und schon lange wollte ich immer mal wieder danach greifen. Aber wie es halt immer so ist, gibt es andere Bücher, die sich immer vorgedrängelt haben. Jetzt - endlich - kam ich dazu und bereue, dass ich es wirklich nicht sofort gelesen habe. 

     

    Jonathan ist ein sehr spezieller Typ. Er hat seine tägliche Routine, aus der er nicht auftauchen kann. Erst als er auf den Kalender stößt, merkt er, dass sein Leben sich verfahren hat und er versuchen muss, wieder eine Richtung zu finden. 

    Hannah, die mit einem schweren Schicksalsschlag gestraft wird, muss ebenfalls versuchen, wieder in die richtige Spur zu kommen. 

     

    Beide wissen, dass sie etwas ändern müssen, beide wissen, dass sie etwas Glück brauchen und beide wissen, dass dafür auch etwas getan werden muss. Doch beide können nicht über ihren Schatten springen, bis es endlich mal "Klick" macht.

     

    Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und teilweise auch sehr einfühlsam. Gerade, wenn es um Hannah geht. Die Kapitel sind jeweils abwechselnd gehalten. Einmal aus Jonathans Sicht, einmal aus Hannahs. Zu Anfang kann man sich noch nicht vorstellen, wie die beiden irgendwann aufeinandertreffen, doch die Autorin hat sich hier eine sehr interessante Art ausgedacht, 

     

    Aber nicht nur die Geschichte ist zuckersüß, auch das Buch an sich ist wunderschön. Das Cover spiegelt perfekt den Inhalt wieder. Denn die Geschichte ist irgendwie alles: romantisch, traurig, witzig, nachdenklich, perfekt, chaotisch, geplant, hinreißend.

     

    Die Autorin hat mich positiv überraschen können. Ich mag solche Romane, in denen es darum geht, die Fragen des Lebens zu klären. Zumindest so, wie der jeweilige Autor sich die Antwort darauf vorstellen könnte. 

     

    Die gefühlvolle Geschichte überrascht aber auch, weil man sich ständig vorstellt, wie Jonathan und Hannah aufeinandertreffen, aber irgendwie immer wieder was dazwischen kommt, dass es einfach nicht passiert. 

     

    Es gab aber auch ein paar Momente, wo ich dachte: Nee, das geht gar nicht, weil das im wahren Leben garantiert nicht so passieren würde. Für das Buch hat es aber gepasst.

     

    Meggies Fussnote:

    Rührend, emotional und zeitlos.

  6. Cover des Buches Hinter verzauberten Fenstern (ISBN: 9783596812783)
    Cornelia Funke

    Hinter verzauberten Fenstern

     (481)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich selber habe "Hinter verzauberten Fenstern" vor über einem Jahrzehnt als Kind gelesen. Letztes Jahr bin ich dann kurz vor Weihnachten wieder auf das Buch aufmerksam geworden und habe mir darauf folgend vorgenommen, dieses Buch 2020 zu rereaden.
    Da dieses Buch Kinder bis zu maximal 10 Jahren als Zielgruppe hat, kann man über den Schreibstil und die Beschreibungen nicht allzu viel sagen. Meckern ist hier unangebracht, da die Geschichte verständlich und mit einfachen Worten erklärt werden muss, damit sie für Kinder verständlich bleibt. Gleiches lässt sich über die knapp 180 Seiten Länge des Buches sagen, was unser eins theoretisch in einem Rutsch weglesen würde.
    Es lässt sich aber einiges zur Grundidee des Buches sagen, denn diese ist in meinen Augen schon eine besondere. Der Fokus wird hier auf eine andere Form des Kalenders gelegt und nicht auf den allseits beliebten Schokoladenadventskalender. Der Leser taucht ein in eine Welt voller Geheimnisse ein. Das Kalenderland verschafft einem dabei nicht nur ein großes Abenteuer. Es handelt sich um eine Geschichte voller Zusammenhalt, Geheimnisse und neuer Freundschaften. Gerade für kleinere Kinder ist dieses Buch ein toller Begleiter in der Vorweihnachtszeit, die die Vorfreude auf diese magische Zeit im Jahr nochmal erhöht.
    Letztlich handelt es sich also um eine Geschichte, die natürlich vor allem Jüngeren, aber auch Erwachsenen viel Spaß bereiten kann.

     Bewertung: 4/5⭐

    Instagram: @zeilenmelodien

  7. Cover des Buches Die Bullet-Journal-Methode (ISBN: 9783499633409)
    Ryder Carroll

    Die Bullet-Journal-Methode

     (37)
    Aktuelle Rezension von: TenjaTales

    Allein der Untertitel des Buches ist vielversprechend: „Verstehe deine Vergangenheit, ordne deine Gegenwart, gestalte deine Zukunft“. Klingt nicht nach großartigen Illustrationen, sondern nach großer Veränderung, oder? Schon gleich im zweiten Kapitel, welches „Das Versprechen“ heißt, geht es darum, dem Leser näher zu bringen, was das Bullet Journal alles verändern wird und wieso man eines pflegen sollte. Dazu möchte ich gerne ein Zitat auf diesem Kapitel zeigen, da es meiner Meinung nach für sich spricht.

    Mit Hilfe der Bullet-Journal-Methode werden Sie mit weniger Arbeit mehr erreichen. Sie werden das wirklich Wichtige identifizieren und beherzigen lernen, indem Sie sich von allem Unwichtigen frei machen.
     Das klingt schon sehr hoch gegriffen, wenn man bedenkt, dass es eigentlich darum geht, ein Notizbuch zu pflegen, oder? Doch ohne zu sehr vorgreifen zu wollen, kann ich sagen, dass hier nicht zu viel versprochen wird!

    Der Autor: Ryder Carroll

    Der Erfinder der Bullet Journal Methode wurde in Wien geboren und spricht fließend Deutsch (wenn man den Informationen auf Amazon glauben kann). Er suchte nach einer Lösung für sich persönlich und entwickelte so mit der Zeit die Bullet Journal Methode, die mittlerweile wohl unzählige Leben verändert hat. Heute lebt er in New York und ist Digital Product Designer.

    Meine Meinung zu „Die Bullet Journal Methode“

    Wie schreibt man ein Bullet Journal?

    Diese Frage wird im Buch definitiv beantwortet. Zu meiner Erleichterung ist alles sehr minimalistisch und gar nicht so schnörkelig, bunt und aufwändig gestaltet. Es wird erklärt, wieso man ein Notizbuch verwenden und mit der Hand schreiben sollte. Danach wird das gesamte System erklärt, vom Rapid Logging, Bullets, Aufgaben, Ereignisse, Notizen und mehr, über Collections bis hin zum Übertragen. Alles was man aufschreiben möchte, findet einen Platz. Dennoch muss man sich dafür keine tausend verschiedenen Zeichen oder ähnliches merken, sondern kann die wenigen Methoden super flexibel anwenden. Besonders spannend finde ich hier, dass man sich an vielen Techniken aus der Programmierung und den agilen Methoden bedient. Das hatte beim Lesen bei mir diesen Aha-Effekt, wo ich dachte: Wieso bist du da nicht selbst drauf gekommen? Das macht so Sinn!

    Warum schreibt man ein Bullet Journal?

    Diese Frage ist fast noch interessanter und wird ebenfalls im Buch beantwortet. Nach dem Versprechen und einer kleinen Anleitung geht es auch schon gleich um das Warum. Doch neben Erklärungen werden auch viele Fragen an den Leser gerichtet, so zum Beispiel: „Wenn Intentionalität bedeutet, den eigenen Vorstellungen entsprechend zu handeln, dann hieße das Gegenteil, dass wir auf Autopilot laufen. Anders formuliert: Wissen Sie, warum Sie tun, was Sie tun?“ Man kann daher sagen, dass „Die Bullet Journal Methode“ schon fast ein Arbeitsbuch ist. Es regt zum Nachdenken an, stellt den Leser vor Fragen und Herausforderungen und leitet ihn natürlich auch zu den ersten Einträgen in seinem Bullet Journal an.

    Tiefe Einblicke

    Dabei erklärt der Autor das Alles super greifbar und verständlich. Die Bullet-Journal-Methode wurde von ihm erschaffen, weil er persönlich den Bedarf dafür hatte. Und an diesem Bedarf lässt er den Leser hautnah teilhaben, indem er erklärt, wie es zu all dem kam und welche Situationen er erlebt hat, bevor und nachdem er mit dem Journal gearbeitet hat. Dabei ist er absolut authentisch und glaubhaft. Schon nach dem ersten Kapitel war ich total begeistert und diese Begeisterung hielt auch bis zur letzten Seite. Doch neben den Erfahrungen des Autors, darf der Leser auch an den Erfahrungen anderer Bullet Journal Begeisterter teilhaben, die ihre Berichte zur Verfügung gestellt haben. Auch hier wird dem Leser schnell klar, welchen Mehrwert diese Methode für sein Leben haben kann.

    Die Kunst und der Minimalismus

    Natürlich geht der Autor auch auf die riesige Bullet Journal Community ein, die teilweise unglaublich schöne, aber eben auch sehr aufwendige Illustrationen für ihr Bullet Journal entworfen haben. Hier gilt: Es ist erlaubt, was hilft. Wem es gut tut, die Zeit in die Gestaltung zu investieren, der kann und soll das tun. Aber man kann auch durchaus minimalistisch an die Sache ran gehen und schnörkelfrei einfach seine Aufgaben und Notizen festhalten. Für mich war das sehr beruhigend, denn auch wenn ich sehr gerne Letterings entwerfe, so wollte ich mir nichts anfangen, was mich zeitlich noch mehr einengt. Der Autor selbst ist übrigens auch eher der Minimalist, was seine Bullet Journals angeht.

    Fazit

    Für mich war das Buch ein Weg von Erkenntnis zu Erkenntnis. Ich hatte viele Momente des Kopf-Nickens, sowie große und kleine Aha-Effekte. Und ich habe das Gefühl, dass es mir nur schwer gelingt, meine volle Begeisterung in diesem Bericht festzuhalten. Seit nun fast einem Monat pflege ich mein Bullet Journal. Die Routinen sind noch nicht ganz drin, aber mindestens einmal am Tag nehme ich mir die Zeit für alles. Gerade in der aktuellen Situation hilft mir das ungemein. Ich habe das Gefühl, dass ich in diesem ganzen Chaos ein Stück Struktur für mich zurück gewonnen habe. Ich liebte ToDo-Listen schon vorher, doch nie hatte ich so einen guten Überblick über alles, wie jetzt. Und ich bin Themen angegangen, die schon viel zu lange auf einer meiner Listen stehen. Gerade mein Autorenleben und auch mein Bloggerleben haben im letzten Monat sehr von meinem neuen Bullet Journal profitiert.

    Doch es gibt tatsächlich auch einen Negativpunkt. Ich gehe seit Beendigung des Buches vielen Menschen damit auf den Geist, dass sie es unbedingt lesen müssen! Für mich ist es wohl das beste Buch, das ich bisher je gelesen habe und ich bin mir sicher, dass jeder etwas Positives für sich aus dem Buch herausholen kann, selbst wenn er danach nicht zu einem Teil der Bullet Journal Community wird. Daher eine klare Leseempfehlung von mir!

    Diese Rezension ist auch auf meinem Blog weltenschmie.de zu finden.

  8. Cover des Buches Danger (ISBN: 9783426509227)
    Lisa Jackson

    Danger

     (109)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie1999
    Ich finde das Buch war genial von der ersten bis zur letzten Zeile spannend muss man umbedingt lesen.
    Es lässt zwischendurch auch mal raum für spekulation wo man dann denkt so oder so gehts aus aber es geht dann wieder inbne amdere Richtung.
    Wer es nicht liest verpasst etwas!
  9. Cover des Buches Ein Jahr voller Wunder (ISBN: 9783257070897)
    Clemency Burton-Hill

    Ein Jahr voller Wunder

     (41)
    Aktuelle Rezension von: evafl

    Dieses Buch ist ein musikalischer Kalender für jeden Tag, zusammengestellt von der renommierten Musikerin und beliebten Moderatorin Clemency Burton-Hill. Aufgrund persönlicher Lieblingsstücke und Ideen hat sie jedem Tag einen klassischen Musiktitel zugeordnet, die zugehörige Playlist findet man bei Apple Music.

    Dieses Buch kommt mit einem soooo ansprechenden Cover daher, das muss ich direkt mal vorwegsagen – aber ich denke, dass es da nicht nur mir so geht. Auf alle Fälle passt es definitiv zum Buch.  

    Musik ist für mich etwas, was mich schon lange begleitet – und da dann auch die verschiedensten Varianten. Von A cappella über Rock-Pop bis hin zu klassischer Musik. Für mich ist Musik unheimlich wichtig. Entsprechend gespannt war ich auf dieses Buch.  

    Für jeden Tag des Jahres findet man eine Seite im Buch, überschrieben mit dem jeweiligen Datum, Namen des Künstlers, Geburts- und ggf. Sterbejahr und dem musikalischen Werk, um das es dabei geht. Dank dem praktischen Lesebändchen braucht man für dieses Buch nicht unbedingt ein weiteres Lesezeichen. In den Texten erfährt man etwas über den jeweiligen Künstler und das entsprechende Stück. Es ist soweit gut verständlich geschrieben, man muss sich aber definitiv auf den Inhalt einlassen, sollte es nicht so nebenher lesen, sondern sich die Zeit dafür wirklich nehmen. 

    Passend zum Buch gibt es die Musik bei Apple Music. Das mag grundsätzlich praktisch sein, ich hätte mir hier aber eine andere Variante gewünscht. Zum einen ist dies ja kostenpflichtig, zum anderen finde ich manchmal Einblicke in die Stücke auch ausreichend – so dass ggf. auch eine CD, ein Download für mich praktischer gewesen wären. Ggf. wären ja auch QR-Codes auf jeder Seite mit Link zum Stück etwas, aber das nur als Idee. (Ich gebe gerne Geld für Musik aus, beim Buch hätte ich mir dies dann aber inklusiv gewünscht.) 

    Generell hat mir dieses Buch echt gut gefallen, auch die Idee dahinter finde ich echt gut. Manchmal hätte ich mir für mich etwas mehr Leichtigkeit bei den Texten gewünscht, aber das ist nur so mein Gefühl dazu. Auch eine andere Abspielmöglichkeit bzw. sogar nur Ausschnitte aus den Stücken hätte mir noch etwas besser gefallen. Dennoch ist es für mich ein Buch, in welches man immer wieder hineinschauen bzw. -lesen kann und die Stücke anhören kann. Von mir gibt es hier 4 von 5 Sternen und eine Empfehlung (für Musikliebhaber).  

  10. Cover des Buches Kann ich den umtauschen? (ISBN: 9783492259347)
    Sarah Harvey

    Kann ich den umtauschen?

     (137)
    Aktuelle Rezension von: AnneMayaJannika

    Das Cover:
    Ein Frosch auf Bambushalm mit Krönchen auf.
    Der Prinz - ein Frosch? Der Frosch - ein Prinz?
    Frösche sollte man umtauschen, Kröten behalten :-)
    Bonbon-rosa mit poppigem grünen Frosch - ja, typische Frauenliteratur.

    Zum Buch:
    Alice Cooper ist aufgewachsen als reiches Mädchen mit großem Landsitz in England. Dann hat der liebe Papa alles verspielt und sich nach Südamerika abgesetzt. Da Alice eh schon in London studierte, zog Mama auch dahin. Aber Alice sehnte sich nach ihrem Landsitz und zog wieder in die Gegend. Jobbte in der örtlichen Kneipe. Irgendwann hat der Landsitz dann auch einen neuen Besitzer gefunden. Den reichen, erfolgreichen, vielbeschäftigten Nathan. In den verliebt sich Alice und er sich in sie und sie zieht wieder in das Herrenhaus. Leider ist sie da die ganze Woche allein, denn Nathan erscheint nur am Wochenende, wo er sich auf den Land erholen will. Alice langweilt sich, macht sich als Marmeladen-Köchin selbstständig und hat ganz viel Spaß mit ihrer besten Freundin Flo, aber nicht mehr mit Nathan.
    Als sie zu Weihnachten von Nathan einen Kalender und ein Wörterbuch bekommt, mit einer Widmung von seiner Assistentin drin (welche keine Zweifel daran ließ, das Alice mal ihren Liebsten kontrollieren sollte), ist das Maß voll. Aber jede Unterredung oder Auseinandersetzung mit Nathan endet gleich. Er ist der kluge, gestresste, der nichts verbrochen hat und sie die hysterische, naive, doofe. 
    Aus Wut und Verzweiflung schreibt sie ihr eigenes Wörterbuch über Mann und Frau, von A-rmleuchter bis Z-eugungsverweigerer. Nebenbei lernt sie den Neffen ihres Lieblingsschriftstellers kennen, der doch viel netter ist als Nathan. 

    Meine Meinung:
    Nach 20 Seiten habe ich mich gefragt, warum ich dieses Buch auf meinem SUB habe. Ich konnte mich nicht erinnern. Ic ahnte bereits was passieren würde und wer was mit wem anfangen würde oder eben nicht. Das machte das Lesen anstrengend, klar man muss erst alle kennen lernen, aber es war alles ein wenig zu blumig, zu rosa, zu naiv. 
    Und die Tatsache, das sich der Auserwählte (Nathan) auch genauso benommen hat, nämlich als wenn er wüsste das er der Auserwählte ist, hat die konstruierte Geschichte nicht besser gemacht.
    Und ich glaube ich habe so genervt darauf reagiert, weil es nicht einfach nur eine übertriebene Darstellung war, sondern weil ich genau solche Exemplare kenne. 
    Die Tatsache, das Alice nicht sehen wollte, was ihr Liebster mit ihr treibt (beziehungsweise mit anderen) und er zu Hause einfach das Heimchen am Herd suchte, für das sie sich selbst zu schade war, hat die Geschichte wenigsten ein wenig amüsant gemacht.
    Das auf dem Umschlag so blumig angepriesene Wörterbuch, spielte keine wirklich tragende Rolle, sondern diente nur als Frust-Tagebuch, den Alice wusste nicht wohin mit ihrere Verzweiflung. 

    Fazit:
    Nicht weltbewegend, aber eine kurzweilige, amüsante Unterhaltung.
  11. Cover des Buches Game on - Trotz allem du (ISBN: 9783736313392)
    Kristen Callihan

    Game on - Trotz allem du

     (116)
    Aktuelle Rezension von: buch_geblaetter

    Finn Mannus ist Starquaterback und wird von der Fotografin Chess, die ihm von Anfang an unsympathisch ist, für ein Kalender abgelichtet. Dabei merken beide, dass eine explosive Atmosphäre in der Luft liegt...


    Dies ist der letzte Band der Game on Reihe von Kristen Callihan. Der Schreibstil ist wirklich sehr locker, humorvoll und leicht, ohne zu platt zu sein. 

    Beide Protagonisten haben mir wirklich gut gefallen. Finn der selbstbewusste, einfühlsame Quaterback hat wirklich sehr schön und authentisch um Chess gekämpft. Zeitweise hat ihn die Vergangenheit wieder eingeholt, aber auch dies war sehr schön ausgearbeitet.

    Chess ist eher eine kratzbürstige Einzelgängerin mit viel Humor und mein absoluter Lieblingscharakter. Sie hat auch ihre Päckchen zu tragen und bringt diese mit. Hier empfand ich es als zu schnell abgehandelt und da fehlte es mir etwas an Tiefgang und Story.

    Die Liebesgeschichte der beiden entwickelt sich recht langsam, welches mir sehr gut gefallen hat. Es gab relativ viele pikante Szenen oder auch Andeutungen dieser.


    3 von 5 Sternen Eine wirklich schöne Liebesgeschichte mit noch etwas mehr Potenzial. Das Ende war zwar Rund, aber ich habe irgendwie mehr erwartet. Band 1 bleibt mein absoluter Lieblingsteil.



    Dieses Buch ist ein Rezensionsexemplar, dieses nimmt keinen Einfluss auf meine Meinung. Danke an Netgally und den Verlag, dass sie es mir kostenlos als Leseexemplar zur verfügung gestellt haben.

  12. Cover des Buches Der Werwolf von Tarker Mills (ISBN: 9783404132997)
    Stephen King

    Der Werwolf von Tarker Mills

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Brady Kincaid, den die Bestie beim Drachensteigen getötet hat, ist immer noch tot. Und Marty Coslaw, der in der Schule hinter Brady gesessen hatte, ist immer noch ein Krüppel.
    //S.176//

    Klappentext:

    Nachts, wenn der Vollmond aufsteigt, kannst du sein Heulen hören. Dann ist es bereits zu spät für dich ... Dieses Buch enthält die vollständige Geschichte "Das Jahr des Werwolfs", die Stephen King im Stil alter Kalendergeschichten erzählt und die sein Freund Berni Wrightson großartig illustriert hat (Zwölf Farb-Tafeln und sechsunddreißig Schwarzweiß-Zeichnungen); ein Vorwort von Stephen King, wie es zu der Geschichte und zu der Verfilmung kam, das vollständige von Stephen King verfasste Drehbuch zhum Film "Der Werwolf von Tarker Mills", sowie zahlreiche Bilder aus dem Film.

    Meine Meinung:

    Dieses Buch ist ein ganz beseonderer Schatz. Das erste Mal las ich es mit 16 Jahren nachts um 11 oder 12 mit einer kleinen Lampe in meinem Bett. Passenderweise stürmte es draußen und nachdem ich es um ca. 2 beendet hatte, konnte ich nicht ohne Licht schlafen....das ging die nächsten Tage auch so.

    Jetzt, etwas über 4 Jahre ist es ähnlich gewesen.

    Zwar habe ich nicht mehr während des Lesens geschlottert, sondern eher bei dem Gedanke, im Dunkeln zu schlafen...
    Zwischen meinem Schlafzimmer und der Küche befindet sich ein kleiner Raum, den man in 5/6 Schritten durchquert hat. im Schlafzimmer brannte Licht und in der Küche. Nur in dem kleinen Zwischenraum nicht und da lag das Problem.....ich hatte einfach so große Angst, da durch zu gehen....ich hatte doch ernsthaft die Angst, ein Werwolf würde mich anfallen. Erst nachdem mein Freund das Licht anließ, konnte ich aus dem Schlafzimmer gehen !!!

    Das, was Stephen King da geschrieben hat ist nicht nur ein Buch.....es ist etwas ganz Besonderes !
    Der Schreibstil ist jetzt nicht immer mega fesselnd, aber bei einigen Monaten, wie zum Bespiel dem Juli, konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen....mir ist es eiskalt den Rücken runtergerieselt...ich meine, ich wusste immer noch nach 6 Jahren, wer der Mörder ist und wer stirbt...aber auch beim wiederholten Lesen ist es einfach nur mega spannend !!
    Wenn man liest, wie der Junge Marty den "Mörder", also den Werwolf enttarnt und sich dieser dann auf eine Rache, einen Mord vorbereitet, ist einfach nur toll geschrieben.
    Leider kenne ich keine anderen Werke von Stephen King und kann keine Vergleiche anstellen, aber "Der Werwolf von Tarker Mills" hat mich echt begeistert.
    Sei es einfach vom Setting, dem Schreibstil oder den Charakteren her.

    Martys Familie ist ganz schön übel. Der Vater, der statt einem sportbegeisterten Sohn einen "Krüppel" bekam. Eine Schwester, die darauf eifersüchtig war, dass Marty mehr Aufmerksam bekam. Eine Mutter, die nicht viel mit ihrem Sohn zu tun haben wollte, es aber musste.
    Einzigst der Onkel zeigte seinem Neffe freundschaftliche Gefühle, auch wenn er dafür von seiner Schwester Ärger bekam.

    Seine Schwester Kate kommt herein. Sie gibt ihm keinen Kuss; sie beugt sich nur vor, und er merkt, dass ihr Haar nach Chlor riecht. Sie flüstert: "Siehst du ? Du kriegst nicht immer alles, bloß weil du ein Krüppel bist."
    "Du wirst dich wundern, was ich alles kriege", sagt er leise, und sie schaut ihn eine Weile ein wenig misstrauisch an, bevor auch sie hinausgeht.
    //S.102//

    Aber das tollste an dem Buch ist einfach diese Teilung in 12 Monate und ganz ehrlich ? Scheiß drauf, dass ein monatlicher Vollmond, der auch immer auf Feiertage fiel, unlogisch war...es hat super zum Thema gepasst und störte beim Lesen überhaupt nicht !! Wenn Stephen King nicht zu Beginn darauf aufmerksam gemacht hätte...ich wäre gar nicht darauf gekommen ;)

    Und ich möchte noch einmal auf die super tollen und genialen  Zeichungen am Anfang jeden Monats und Zwischendrin aufmerksam machen.
    Jedes Bild zwischendrin zeigte, wie das Opfer von dem Werwolf getötet wurde. Teils war das soo detailreich, dass es mir echt eiskalt den Rücken runterlief.

    Nachdem ich das Buch beendet habe, träumte ich in der Nacht folgenden Alptraum:

    Ich sitze in der Küche am Pc. Meine Katze Pinky und mein Kater Slami kommen in die Küche und bleiben vor mir stehen. Ich lächel sie an. Da verwandeln sie sich in Werwölfe und töten mich....

    Sowas verrücktes habe ich echjt schon seit einer Ewigkeit nicht mehr geträumt :D

    Bewertung:

    Ein super toller Horror/Kalenderroman, der zeigt, was für eine Wirkung Steven King bei einem entfalten kann !!
    Ganz klar

    5 von 5 Sternen

  13. Cover des Buches Die Himmelsscheibe von Nebra (ISBN: 9783548061160)
    Harald Meller

    Die Himmelsscheibe von Nebra

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Dirk1974
    Das Buch über die Himmelscheibe von Nebra ist in erster Linie ein Sachbuch, doch auf Grund der Umstände, wie das archäologische Objekt in den Besitz des Landesmuseums kam, beginnt das Buch wie ein Kriminalroman.

    Die Himmelscheibe wurde 1999 von Sondengängern am Mittelberg gefunden und illegal verkauft, denn Sachsen-Anhalt gehört zu den sogenannten Schatzregalen, somit gilt: "Bewegliche Kulturdenkmale, die herrenlos sind oder die so lange verborgen gewesen sind, dass ihr Eigentümer nicht mehr zu ermitteln ist, werden mit der Entdeckung Eigentum des Landes..." (§12 Abs. 1, DSchG LSA).

    Harald Meller beschreibt, wie er der Himmelscheibe auf die Spur gekommen ist und diese letztlich mit Unterstützung der Polizei für das Museum retten konnte.

    "Um das Jahr 1600 vor Christus im Boden vergraben, handelt es sich bei der Scheibe aus Bronze und Gold um die älteste bisher gefundene konkrete Darstellung des Himmels."

    Auf Grund der Aussagen der Finder sowie der hinterlassenen Spuren, wurde der Fund nachgestellt. Im weiteren berichtet das Buch über die ausführlichen Untersuchungen der Himmelsscheibe. Dabei werden mögliche Deutungen über den Sinn der Darstellungen auf der Scheibe besprochen. Die Beschreibungen sind dabei unterhaltsam gehalten. Oft wird weit ausgeholt, was aber aus meiner Sicht als archäologischer Laie durchaus nützlich ist, um die Erklärungen besser zu verstehen. Sehr gut wird beschrieben, wie selbst die einzelnen Materialien der Scheibe auf ihre Zusammensetzung und mögliche Herkunft untersucht wurden.
    Da der Fund aus einer Zeit ohne schriftliche Aufzeichnungen stammt, ist es besonders schwer die Rätsel der Himmelscheibe zu lösen.

    Das Buch ist in die Teile Der geschmiedete Himmel und Das Reich der Himmelscheibe unterteilt. Während der erste Teil über den Fund und die Untersuchungen berichtet, widmet sich der zweite Teil des Buches der Zeit, in der die Himmelsscheibe erschaffen wurde.

    Verteilt über das ganze Buch gibt es auch immer wieder ergänzende Darstellungen zum jeweiligen Thema.

    Am Ende des Buches gibt es noch Informationen zu den Ausstellungen rund um die Himmelsscheibe.


    Fazit

    Mir hat das Buch über die Himmelsscheibe sehr gut gefallen. Obwohl ich bereits die Ausstellung im Landesmuseum sowie die Arche Nebra besucht habe, konnte ich noch viel Neues und vor allem Interessantes über dieses bedeutende Fundstück erfahren.
  14. Cover des Buches Mein Bullet-Planer für Ideen, Ziele und Träume (ISBN: 9783517097763)
    Jasmin Arensmeier

    Mein Bullet-Planer für Ideen, Ziele und Träume

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Durga108

    Seit vielen Jahren benutze ich bereits sog. Bullet Journals, nachdem meine Online-Kalender unwiederruflich abgestürzt sind und ich keine geeigneten Kalender fand, in dem ich Ideen sammeln konnte, Erlebnisse festhalten oder Ziele usw. aufschreiben. Dies alles ist mit einem Bullet-Journal möglich, außerdem macht es großen Spaß, es individuell zu gestalten.

    Ich habe bereits div. Vorlagen ausprobiert: Blanko-Notizbücher mit gedotteter Lineatur sowie bereits vorgefertigten Journals mit Listen en masse. Blanko-Notizbücher sind sehr zeitaufwändig bis man sie gestaltet hat und vorgefertigte Journals sind teilweise zu detailliert und lassen nur noch wenig Freiheit für die eigrne Kreativität. Jasmin Arensmeier hat dagegen eine gute Alternative geschaffen: Monats- und Wochenplaner sind beispielsweise vorgegeben, sie lässt aber trotzddem noch viel Raum zur freien Gestaltung, die man übrigens das ganze Kalenderjahr über ausüben kann.

    Ich gestalte bereits jetzt mein individuelles Bullet Journal für 2022, da ich Seminare leite und diese oft 6-12 Monat im Voraus plane, umso mehr habe ich mich über diesen schönen und praxisnahen Bullet Planer gefreut.


  15. Cover des Buches 2012 - Das Ende aller Zeiten (ISBN: 9783404165087)
    Brian D'Amato

    2012 - Das Ende aller Zeiten

     (89)
    Aktuelle Rezension von: DremCatcher
    Meine Meinung:
    Ich Persönlich habe das Buch nach 3 Kapitel abgebrochen, nachdem ich gelesen habe was für schlechte Bewertung es hat! Da war mir klar, es bringt nichts weiter zu Lesen. Es wird immer weiter ausgeholte und neben fakten erzählt die keinen Interessieren, ich bin fast eingeschlafen beim Lesen. Nicht zu Empfehlen. 
  16. Cover des Buches Der 77. Grad (ISBN: 9783426633342)
    Bill Napier

    Der 77. Grad

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Grafivar
    Ich habe diese Buch zufällig entdeckt im Schwimmbad, wo es eine Büchertausch-Ecke gibt
    Eigentlich habe ich gemeint, es hätte etwas mit Freimaurer oder Rosenkreuzer zu tun.
    Tatsächlich gehörten einige der Personen nachweislich den Rosenkreuzer-Orden an, aber das wird nur so nebenbei erwähnt.

    Wie die Bücher von Dan Brown und Scott McBain geht basiert dieser Mysterythriller auf wahre Gegebenheiten, wie die Auffindung des "Wahren Kreuzes" von Jesus von Nazareth durch Bischof Makarius [also nicht durch Kaiserin Helena, wie es die Legende bezeugt] im Jahre 347 C.E., wie es auch beschrieben wird in http://www.heiligenlexikon.de/BiographienK/Tag_der_Kreuzfindung.htm

    weiterhin spielt auch die Kalender von John Dee eine wichtige Rolle. Dieser Kalender werden viele für einen Mythos halten, aber auch dies ist eine historische Gegebenheit, wie es in englischer Sprache nachzulesen ist auf http://www.hermetic.ch/cal_stud/gods_longitude.htm

    Kurzum: eine Geschichte, die sich messen kann mit den Büchern von Brown und wo tatsächlich auch die Ortsangaben stimmen. Ein Buch, dass man nicht weglegen kann, bis man es ausgelesen hat.

  17. Cover des Buches Narren, Diebe und Vampire (ISBN: 9783442477883)
    Terry Pratchett

    Narren, Diebe und Vampire

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Rahel1102
    Terry Pratchett hat ihr indiesem Büchlein, alle seinen Scheibenwelt Kalender verweigt und bringt einem die Gilden von Ankh - Morpok näher. So liesten man das Humor nicht gleich lachen bedeutet bei der Gilde der Narren und das die Vampire es lieber mit Kaffe verusuchen als mit Blut. Besonders auffäliig sind seltsame Unfälle, die typisch britisch trocken erzählt werden und die tollen Zeichnungen von Paul Kirby. Ich liebe Pratchettes Bücher und bin immmer begeistert wenn er neue veröffentlich....
  18. Cover des Buches Fruits Basket, Band 8 (ISBN: 9783551769688)
    Natsuki Takaya

    Fruits Basket, Band 8

     (27)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Nichtlustig Wochenkalender 2007. (Kalender) (ISBN: 9783551683014)
  20. Cover des Buches Die Feinde des Imperators - (ISBN: 9783442456864)
    John Maddox Roberts

    Die Feinde des Imperators -

     (17)
    Aktuelle Rezension von: tedesca
    Ein letzes Mal begleiten wir Decius Caecilius Metellus durch das antike Rom. Die Lage rund um Caesar spitzt sich zu, immer mehr Stimmen werden laut, die mit seinen geplanten Reformen, Bauprojekten und Kriegen nicht einverstanden sind. Wie er gar den Kalender erneuert und so mirnix dirnix 3 Monate streicht, eskaliert die Lage und der Reihe nach tauchen ermordete Astronomen und Astrologen in der Stadt auf. Eine Herausforderung für Decius, der sich mit seinem Freigelassenen Hermes auf die Spur der verführerischsten Frauen von Rom heftet, darunter einmal mehr die bezaubernde Cleopatra. Nur schweren Herzens nehme ich Abschied von diesem so gelungenen Ermittlerteam, doch so wie es aussieht, ist von Mr. Roberts keine Fortsetzung zu erwarten. Aber bekanntlich stirbt ja die Hoffnung zuletzt. Einmal mehr trägt Erich Räuker wesentlich dazu bei, den feinen Humor und Sarkasmus zu transportieren, der neben den detailreichen historischen Informationen den Reiz der Serie ausmacht. Vale, Decius!
  21. Cover des Buches Fruits Basket, Band 1 (ISBN: 9783551769619)
    Natsuki Takaya

    Fruits Basket, Band 1

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104
    Inhalt:
    Das Waisenmädchen Toru Honda schlägt sie sich tapfer alleine durch. Sie campiert heimlich in einem Zelt im Park. Doch schon bald gewährt ihr die Familie ihres Schulschwarms Yuki Soma Unterschlupf. Yuki und den Soma-Clan umgibt ein großes Geheimnis: Die Mitglieder der Familie verwandeln sich, sobald sie von einer Person des anderen Geschlechts umarmt werden, in Tiere aus dem chinesischen Horoskop. Nicht jedes der zwölf verfluchten Familienmitglieder wird mit seinem Schicksal gut fertig. Und dann ist da noch Kyo, der nirgendwo so richtig hinzugehören scheint. Doch mit Toru wird alles anders...

    Meinung:
    Erstmal ein sehr interessanter Einstieg, das Toru mitten in der Wildnis campiert. Mein persönlicher Favorit war sofort Kyo, am Anfang konnte ich auch nicht sagen warum, vielleicht mag ich ja diese Bad-Boy-Art bzw. bin ich absoluter Katenfan :-). Die Bilder sind sehr schön gestaltet und übersichtlich gehalten. Es wirkt nicht überladen! Man kommt sehr schön in der Geschichte mit und schließt die Charaktere auch sehr schnell in sein Herz. Toru wirkt manchmal doch etwas naiv, macht sie dadurch aber nicht minder liebenswert!

    Volle 5 von 5 Sternen!
  22. Cover des Buches Plus One - Nur bei dir (ISBN: 9783802595240)
    Jennifer Lyon

    Plus One - Nur bei dir

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Roman
    LXY Verlag
    9,99 €
    ISBN: 978-3-8025-9524-0
    Übersetzung: Michaela Link
    2014
    309 Seiten + 2 Seiten Danksagung + 4 Seiten Buchvorstellungen
    Band 1
    Plus One-Reihe

    Cover
    Es ist heiß, verrät aber auch einiges über die Richtung, in die das Buch höchstwahrscheinlich gehen wird.

    Inhalt
    Sechs Jahre ist es her, dass Konditorin Kat in einem brutalen Raubüberfall geriet, der bei ihre schwere seelische Narben hinterlassen hat. Seitdem lebt sie zurückgezogen und ohne Vertrauen zu anderen Menschen. Nur bei der Arbeit in ihrer Sugar Dancer Bakery blüht sie auf. Als Kat eines Abends erneut von zwei Unbekannten angegriffen wird, scheint sich ihr Albtraum zu wiederholen, doch in letzter Sekunde kommt ihr der ehemalige UFC-Kämpfer Sloane Michaels zur Hilfe – ein Mann, der Kat vom ersten Augenblick den Atem raubt und eine Sehnsucht in ihr weckt, die sie längt verloren glaubte. So sehr sie auch versucht, ihren attraktiven Retter abzuwehren, Sloane blickt tief in ihre Seele und erkennt einen Kampfgeist in ihr, der ihr Leben für immer verändern könnte. Er macht Kat ein Angebot: Sie soll ihn zu öffentlichen Anlässen begleiten und die Nächte mit ihm verbringen. Im Gegenzug will er ihr beibringen, sich selbst zu verteidigen und ihre Ängste endlich zu überwinden. Sein Angebot ist unverschämt, aber gleichzeitig so verlockend, dass Kat es nicht ablehnen kann – obwohl sie bei Sloanes Blicken spürt und bei jeder seiner Berührung weiß, dass sie längst dabei sind, die Grenzen ihrer Abmachung zu überschreiten…

    Autorin
    Jennifer Lyon lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Südkalifornien. Sie hat mehr als fünfzehn Romane und Novellen in unterschiedlichen Genres verfasst, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.

    Meinung
    Kat wurde in die Welt der Reichen und Schönen und in eine perfekte Wissenschaftlerfamilie hineingeboren, wo sie sich nie wirklich zu Hause gefühlt hat. Doch sie versuchte, sich anzupassen, was ihr aber nie gelang. Nach einem verheerenden Raubüberfall ändert sich alles… Sie zieht sich immer weiter zurück, trotzdem hat sie noch etwas Kämpferisches in sich, was Sloane aus ihr herauskitzeln kann. Er bietet ihr einen Deal an, der für beide Seiten von Vorteil ist. Wird sie sich darauf einlassen? Er will ihr Selbstverteidigung beibringen, während sie als seine platonische Begleitung agiert, sozusagen eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Hört sich aber leichter an als in Wirklichkeit.
    Kat ist eine erstaunliche Frau und sie wirkt so authentisch. Ich habe immer mitgefiebert und habe mich über jede noch so kleine Entwicklung ihrerseits so dermaßen gefreut! Sie wächst einen einfach ans Herz. Sie ist eine mutige Frau, die sich auf keinen Fall unterkriegen lässt.
    Sloane dagegen ist ein Mann, der weiß, was er will und dass er es auch bekommt. Er hat sich sein Imperium selbst aufgebaut und hat mit Emotionen eigentlich gar nichts am Hut, bis ihm die kleine Konditorin mit den lila Strähnchen über den Weg läuft. Doch sie steht seinen Plänen im Weg. Für was wird er sich letztlich entscheiden?
    Ich habe zuvor noch nie etwas von der Autorin gelesen, geschweige denn gehört und war maßlich begeistert! Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Es war so mitreißend und spannend, dass ich es in einem Ruck gelesen habe und mehr wollte! Eine einfach unglaublich realistische Geschichte um eine junge Frau, die sich wieder ins Leben zurückboxt. Sehr inspirierend! Das muss man einfach gelesen haben!

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  23. Cover des Buches Fruits Basket, Band 3 (ISBN: 9783551769633)
    Natsuki Takaya

    Fruits Basket, Band 3

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Dubhe
    Das normale Leben im Haushalt der "Familie" Soma geht weiter, und wie es halt bei diesem ungewöhnlichen Haushalt ist, gibt es immer wieder Probleme und Komplikationen. Zum Beispiel taucht schon wieder jemand Neues aus dem Tierkreiszeichen auf, der neue Probleme anschleppt. Oder der Wettlauf zwischen Katz und Ratte geht weiter. Ob das jemals gut enden wird? Toru ist am Ende mit ihren Nerven, aber sie wäre nicht Toru, wenn sie nicht für alles eine Lösung parat hätte... . Die Reihe geht weiter, als ob nichts gewesen wäre. Aber ehrlich gesagt stört das nicht sehr. Sie ist sehr abwechslungsreich, lustig und dann auch wieder ernst. Die Autorin hat ein gutes Gleichgewicht in diesen Dingen gefunden und es macht Spaß, diesen Manga zu lesen. Auf jeden Fall empfehlenswert.
  24. Cover des Buches Fruits Basket, Band 7 (ISBN: 9783551769671)
    Natsuki Takaya

    Fruits Basket, Band 7

     (31)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks