Bücher mit dem Tag "kanäle"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kanäle" gekennzeichnet haben.

20 Bücher

  1. Cover des Buches Das Mädchen, das den Himmel berührte (ISBN: 9783404167777)
    Luca Di Fulvio

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

     (460)
    Aktuelle Rezension von: JennysWorldofBooks

    ⭐️Meinung


    Eine atemberaubende Geschichte von kühnen Lebensträumen - und von einer Liebe über alle Grenzen hinweg.


    Der Roman spielt im Jahre 1515 und erzählt die Geschichte von Mercurio und Guiditta. Mercurio ist ein Bettlerjunge, der in der Gosse groß geworden ist und sein Überleben mit Taschendiebstahl und meisterhaften Verkleidungen sichert. Dabei wird er tatkräftig von seinen 2 Freunden Bernadette und Zolfo unterstützt.


    Durch einen Zufall trifft er auf das jüdische Mädchen Guiditta, die mit ihrem Vater untertaucht, um vor den gläubigen Christen in Sicherheit zu sein.


    Eine meisterhafte Liebesgeschichte beginnt, die einen steinigen Weg über die Judenverfolgung, Eifersucht, Hass und falschen Glaubenssätzen, gehen wird.

    Mercurio geht über alle Grenzen, um seine große Liebe zu retten. Er schafft es, sich von der Gosse zu befreien und viele tolle Menschen für sich und sein Vorhaben zu gewinnen.


    Der Schreibstil ist fesselnd , die Charakter werden bildhaft und mit viel Liebe beschrieben. Die Umstände des Lebens von früher werden so detailgetreu dargestellt, dass ich ab und an eine Gänsehaut bekam. Es ist erschreckend zu sehen, wieviel Macht die „Herrscher“ dort haben und besonders die Kirche.


    Absolut empfehlenswert!


    Eine Buch, das mein Herz berührte.


  2. Cover des Buches Leopardenblut (ISBN: 9783802581526)
    Nalini Singh

    Leopardenblut

     (1.118)
    Aktuelle Rezension von: --Sarah---

    Schneller Start in die Geschichte. Auf jeden Fall eine Leseempfehlung

  3. Cover des Buches Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten (ISBN: 9783570307519)
    Jenny-Mai Nuyen

    Nocturna - Die Nacht der gestohlenen Schatten

     (435)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Handlung

    Den Menschen werden die schönsten Erinnerungen gestohlen und in Blutbüchern nieder geschrieben.  Vampa wurde alles genommen, er kann nicht mehr fühlen, weiß nichts mehr aus seiner Vergangenheit. Tigwid hat etwas mehr Glück, er hat "nur" seine gkücklichen Erinnerungen verloren.

    Auf der Suche nach einer Lösung, nach dem Geheimnis hinter dem Rätsel, stoßen die beiden Jugen mit der 15-jährigen Apolonia zusammen, der die Macht prophezeit wird das Dunkle zu brechen.

    Sie rennen zusammen durch die dunklen Straßen, werden getrennt, des Mordes verdächtigt und angelogen. Ob sie es wirklich schaffen die Schreiber der Blutbücher zu besiegen und ihre Erinnerungen zurückgewinnen?


    Meinung

    Ein kurzweiliges Jugendbuch. Schön finde ich, dass tatsächlich die Handlung im Vordergrund steht. Die Liebe spielt in diesem Buch eine sehr kleine Rolle.

    Jenny-Mai Nuyen beschreibt einfach immer wunderschön ihre fiktiven Orte, die Personen und schafft sehr individuelle Persönlichkeiten.

    Zwar wird mir Apolonia im ganzen Buch nicht sympathisch, aber das muss sie auch gar nicht. Es ist einfach sehr authentisch, wie alles zusammen passt und die Personen handeln. 

    Das schöne ist auch, dass ihr einfach eine Naivität gegeben wird und auch ein Vertrauen zur Polizei, wie das wohl in den wenigsten Büchern ist. Das hat mir gefallen, dass nicht immer alles schlecht gemacht wird, was wir in der "echten" Welt so haben, sondern auch genutzt wird. Dass sie nicht (zumindest nicht von allen) total verachtet wird, sondern als Teil des ganzen gesehen hat. 

    Es wird auch so vieles sehr logisch erklärt, mit Physik und Co. Das hat Spaß gemacht!

    Schön fand ich auch, dass die Sätze aus den Blutbüchern in rot abgedruckt waren. Das ist defintiv mal eine schöne Abwechslung so viel Farbe zu sehen.

    Insgesamt ein schönes Jugendbuch, das ich empfehlen kann.

  4. Cover des Buches Attic (ISBN: 9783426553374)
    Douglas Preston

    Attic

     (275)
    Aktuelle Rezension von: Jeami

    Ich bin mir da nicht ganz so einig mit meiner Bewertung:

    In diesem Teil, wohl der Zweite (was ich nicht wusste) wird immer wieder auf Teil eins „Museum der Angst“ Bezug genommen, was echt nervt, wenn man das Buch nicht kennt (was bei mir der Fall war).

     

    Als alter Pendler hat mich das Thema Untergrund  - Zug- bzw. –S-Bahnverkehr interessiert.

     

    Teilweise ist die Geschichte echt spannend und richtig schön blutig (muss man mögen). Dann wieder, wenn es z.B. um die Wutbürger in New York ging - gähnend langweilig. Diese Passagen empfand ich als Pausenfüller, sie haben sich gezogen wie ein Kaugummi und wurden von mir gegen Mitte des Buches schlicht übersprungen.

     

    Tja und wenn man aufmerksam liest, kann man sich ab dem zweiten Drittel bereits denken wer verantwortlich für das ganze Desaster ist (ich sag jetzt nix!). Meine Vermutung hat sich am Ende bestätigt.

     

    Insgesamt war diese Geschichte nicht wirklich der Reißer. 

  5. Cover des Buches Crome - Warrior Lover (ISBN: 9781492829799)
    Inka Loreen Minden

    Crome - Warrior Lover

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Lesebesessen

    Miraja kann Blaires öffentlicher Folter nicht mehr ertragen und will am liebsten Sterben. Doch diesmal schnappt Crome sich Miraja vor den Augen von Blaire, um diesen zu ärgern. Crome ist völlig anders als Blaire und da beginnt Miraja neue Hoffnung zu schöpfen.

    Meinung:

    Eine gute Fortsetzung der Dystopie. Diesmal allerdings als Liebesroman klassifiziert. Irgendwie komme ich mit dieser Klassifizierung nicht klar. Es ist nach meiner Meinung immer noch ein dystopischer Erotikroman. Und es geht richtig zur Sache ohne Geschmacklos zu werden.

    Die Charaktere haben mir gefallen. Die Ausweglosigkeit der Situation für Miraja, die schlimmer als im alten Rom regelmäßig öffentlich vergewaltigt wird, schafft natürlich eine besonders schwierige Ausgangsbasis für eine Liebesgeschichte. Aber die Schriftstellerin macht das sehr geschickt und glaubwürdig. Die Geschichte wird aus der Sicht von Miraja erzählt, was mir sehr gefällt, da man sich dann leicht in sie hineinversetzen kann.

    Ab einem gewissen Level sprühen dann die Funken. Das sich Crome zwischendurch abwendet, schafft zusätzlich Spannung, aber an Spannung fehlt es sowie so nicht, denn natürlich bereiten sich alle auf einen Konflikt mit den „Kuppelmenschen“ vor. Auch für Action ist gesorgt. Insgesamt gut geschrieben, leicht zu lesen, fantasievoll und spritzig, teilweise sehr direkt.

    Fazit:

    Unterhaltsame, spannende und sehr lebhafte Fortsetzung. Fünf Sterne.

  6. Cover des Buches Die Madonna von Murano (ISBN: 9783404270408)
    Charlotte Thomas

    Die Madonna von Murano

     (144)
    Aktuelle Rezension von: Eva_G
    Venedig 1475: Während dem Karneval finden der Glasmacher Pietro und sein Gehilfe Pasquale ein schwerverletzte Schwangere, die nur noch ihr Kind gebärt und dann stirbt. Nachdem die Frau des Glasmachers einen Tag zuvor ein totes Baby zur Welt brachte, beschließt er, das Baby mitzunehmen und selbst aufzuziehen. Schon nach einigen Jahren wird das junge Mädchen namens Sanchia von ihrer Vergangenheit eingeholt und gerät in Todesgefahr.

    Der Schreibstil der Autorin lässt sich sehr gut lesen. Man merkt, dass ihr das Thema am Herzen liegt und sie sehr viel Zeit in die Recherche gesteckt hat. Das Buch ist an keiner Stelle langatmig (trotz der über 1000 Seiten) und voll interessanter historischer Details.

    Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Da mich die 1000 Seiten zuerst abgeschreckt haben, habe ich es gewagt und war von der ersten Seite an gefesselt und wollte immer weiterlesen.
  7. Cover des Buches Jägerin der Nacht - Dayhunter (ISBN: 9783802582639)
    Jocelynn Drake

    Jägerin der Nacht - Dayhunter

     (72)
    Aktuelle Rezension von: Miii
    Der zweite Teil von "Jägerin der Nacht" setzt an der gleichen Stelle an, an der der erste Teil aufgehört hat. Mira und Danaus begeben sich nach Venedig, um sich dem Rat der Vampire zu stellen. Man könnte meinen, dass sich die Dinge jetzt richten, da die Ältesten nun das Steuer in die Hand nehmen, aber weit gefehlt. Es wird ein kompliziertes Netz aus Geheimnissen und Verschwörungen geflochten, man weiß nicht, wer eigentlich Freund und wer Feind ist.
    Mittendrin unsere beiden Hauptakteure, die sich scheinbar einerseits lieben und schätzen und andererseits es gar nicht abwarten, sich gegenseitig umbringen zu können.

    Der Schreibstil an sich ist erfrischend, es ist wird immer wieder Spannung aufgebaut und die Frage danach, wem man denn nun trauen kann und wem nicht. Auch dass einige Vampirmythen aufgegriffen und ein bisschen aber umgeändert (und meiner Meinung nach durchaus realistisch) wurden, hat mir ziemlich gefallen.
    Dennoch hat es sich an einigen Stellen ziemlich gezogen, manchmal hat Drake ziemlich lange auf einem Thema beharrt, das man auch durchaus hätte kürzer fassen können.

    Insgesamt aber hat mir das Buch soweit gefallen und ich bin gespannt, wie es mit dem nächsten Teil weitergeht^^
  8. Cover des Buches Merle. Die Fließende Königin (ISBN: 9783737356756)
    Kai Meyer

    Merle. Die Fließende Königin

     (717)
    Aktuelle Rezension von: Schnuppe

    Es handelt sich hierbei um den ersten Band einer Trilogie von Kai Meyer rund um Merle und die fließende Königin. 

    Der Band spielt in Venedig, ist jedoch zeitlich nicht zuzuordnen, es handelt sich um eine fiktive Zeit mit Fantasy und mystischen Elementen. Ein ägyptischer Pharao wurde von Hohepriestern wiedererweckt und erobert mit deren Hilfe nun die ganze bekannte Welt. Nur Venedig und das Zarenreich leisten noch Widerstand und wurden nicht besetzt. Merle lebt in Venedig, ein Spiegelmacher hat sie aus dem Waisenhaus geholt und in die Lehre genommen. Hier freundet sie sich mit Junipa an, aber auch mit Serafin, einem Jungen, der eigentlich zu den feindlichen Weberlehrlingen gehört. Mit ihm begibt sie sich eines Nachts aus Neugier in ein Haus. Sie werden Zeuge einer Verschwörung, die fließende Königin, die die Stadt vor den Feinden beschützt, soll vernichtet werden. Merle und Serafin wollen helfen, während sie mit der Königin fliehen kann, wird Serafin festgenommen. Ein spannendes Abenteuer beginnt, in dem Meerjungfrauen, Sphinxe und fliegende steinerne Löwen und andere magische Elemente vorkommen. Mir hat mein reread zu diesem Jugendbuch gefallen. Die Geschichte konnte mich noch immer verzaubern. 

  9. Cover des Buches Das Mädchen, das den Himmel berührte (ISBN: 9783785747988)
    Luca Di Fulvio

    Das Mädchen, das den Himmel berührte

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Petra_Mayer

    Die Erzählung von Schicksalen, die am Rande der Gesellschaft im Italien des 16. Jahrhunderts leben.

  10. Cover des Buches Maigret und der Treidler der 'Providence' (ISBN: 9783257238044)
    Georges Simenon

    Maigret und der Treidler der 'Providence'

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Sokrates
    Maigret wird an eine alte Schleuse gerufen, in deren Nähe eine reich gekleidete Dame von Welt ermordet in einer Scheune aufgefunden wurde. Mit ihr in der Scheune stand nur ein handzahmes Pferd, das noch nicht einmal angebunden war. Was hatte sie dort verloren? Was wollte sie entlang der Wasserstraßen, auf denen nur raubeinige und zwielichtige Kapitäne ihr Unwesen treiben? – Maigret kämpft sich durch Matsch, brackiges Wasser, Regen und illustre Gestalten.
  11. Cover des Buches Drowned Lives (ISBN: 9780751576283)
    Stephen Booth

    Drowned Lives

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Partitura di Praga (ISBN: 9783499245831)
    Franca Permezza

    Partitura di Praga

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Cover des Buches Schaurige Geschichten aus Berlin (ISBN: 9783897737075)
    Jan Eik

    Schaurige Geschichten aus Berlin

     (5)
    Aktuelle Rezension von: quatspreche

    Mit ihren 780 Jahren, die Berlin seit ihrer offiziellen Gründung im Jahr 1237 auf dem Buckel hat, gehört sie zwar nicht zu den ältesten Städten Deutschlands aber bestimmt zu denen, die eine besonders bewegte Geschichte vorzuweisen haben und die mit ihren Bewohnern gewachsen und sogar zur Hauptstadt herangereift ist.

    Der Kriminalschriftsteller Jan Eik hat in seinem Buch „Schaurige Geschichten aus Berlin. Die dunklen Geheimnisse der Stadt“, herausgegeben vom Jaron Verlag, die düsteren Kapitel der Stadt gesammelt und sie in kurzen Episoden zusammengefasst. Zu finden sind Erzählungen, die durch alle Jahrhunderte der Berliner Stadtgeschichte springen. Angefangen bei angeblicher Brandstiftung durch einen Ritter, beidem das Feuer im Jahr 1376 die halbe Stadt zerstörte, hin zu Hexenverbrennungen, tragischen Unfällen, Geistergeschichten, Berlins eigenen Massenmördern, die zwar nicht die schaurige Berühmtheit erreichten wie ein Jack the Ripper, aber den damaligen Zeitgenossen doch ziemlich unter die Haut gegangen sein mussten und noch vielem mehr.

    Jan Eik führt den Leser in seinem Buch in die verkommenen Gassen Berlins, in denen sich die Unterwelt tummelte. Die Kapitel sind dabei in kleinere Geschichten unterteilt, die eine Übersicht über die angesprochenen historischen Ereignisse verschaffen. Die Hintergründe und Legendenbildungen der erzählten Geschichten könnten dabei etwas ausführlicher beschrieben werden, da zeitweilig eine bloße Aneinanderreihung von Daten bzw. Ereignissen erfolgt. Zum Glück für den interessierten Leser gibt es aber im Anhang ein Literaturregister aus dem die verwendete Literatur zum ausführlicheren Nachlesen entnommen werden kann. Positiv fällt auch die genaue Ortsbeschreibung durch die Angaben der historischen und jetzigen Straßenmanen auf. Als Berliner lässt es einen doch so manches Mal schmunzeln, wenn man die beschriebenen Straßen wiedererkennt und die Beschreibungen mit dem heutigen Stadtbild vergleichen kann.

    Zum Abrunden des Ganzen fehlt jedoch eine Karte des historischen Berlins bzw. eine aktuelle Karte auf der die beschriebenen Orte markiert sind um die städtische Entwicklung auch für Nichtortskundige deutlicher zu machen. Auch wenn der Gruselfaktor bei den historischen Darstellungen etwas zu kurz kommt, eignet sich das Buch zum Schmökern in der zum Teil doch recht brutalen Vergangenheit Berlins und macht neugierig die Stadt unter den düsteren Gesichtspunkten einmal zu durchwandern um vielleicht noch Spuren der zwielichtigen Historie zu erleben.


    Originalbeitrag: Schaurige Geschichten von Berlin

  14. Cover des Buches Stravaganza, Stadt der Masken (ISBN: 9783899404715)
    Mary Hoffmann

    Stravaganza, Stadt der Masken

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Rebekka_NP
    Mit einem geheimnisvollen Notizbuch reist der krebskranke Lucien im Schlaf durch die Zeit und Dimensionen in das geheimnisvolle Thalia. Thalia ist unserem Italien ähnlich, wenn auch magisch. Dort hat er Abenteuer zu bestehen und viel zu lernen - sein echtes, mühevolles Leben wird ihm immer unwichtiger. Vom Cover her könnte man vermuten, dass es sich um ein absolutes Mädchenbuch handelt. Die Hauptperson aber ist ein Junge und trotz Venedig, Adel, Masken und schönen Kleidern ist das Buch weniger kitschig als zu vermuten war. Ich fand es richtig gut, überraschend spannend und bildhaft - eine schöne Reise in eine märchenhafte Welt.
  15. Cover des Buches Die Insel der verlorenen Kinder (ISBN: 9783499248504)
    Jennifer McMahon

    Die Insel der verlorenen Kinder

     (20)
    Aktuelle Rezension von: jimmygirl26
    Das Buch begann ich eher mit gemischten Gefühlen da die Meinungen sehr auseinander gingen und nicht gerade die besten waren. Als ich zu lesen begann, dachte ich nach einigen Seiten ob die Meinungen vielleicht doch wahr sein konnten. Denn wenn man liest das ein weißer Hase kleine Mädchen entführt kommt einem das doch komisch vor. Ich konnte mich doch überwinden das Buch weiterzulesen und ich muß sagen ich bereue es nicht. Denn es hielt mich gefangen, die Spannung stieg stetig und wenn man meint man hält es nicht mehr aus, dann kommt es anders. Also las ich weiter und wollte nur mehr wissen wie es ausgeht. In der Geschichte dreht es sich um Rhonda die mitansehen muß wie die kleine Ernie aus dem Wagen ihrer Mutter entführt wird. Das die kleine sich aber nicht wirklich wehrt denk Rhonda das sie den großen weißen Hasen vielleicht kennt. Eine groß angelegte Such nach der Kleinen beginnt. Alle verfügbaren Kräfte beteiligen sich daran, aber vergebens sie wird nirgendwo gefunden. Doch Rhonda gibt nicht auf sie wil herausfinden was mit Ernie geschehen ist und stößt auf Geheimnisse die sie lieber nicht herausgefunden hätte. Ihr bester Peter und dessen Freundin wenden sich von ihr ab. Ihre beste Freundin Lizzy Peters Schwester verschwand ebenfalls vor langer Zeit sowie ihr Vater Daniel von ihnen hat man nie wieder was gehört. Alles scheint sich gegen Rhonda zu wenden bis eines Tages etwas passiert mit dem sie nie gerechnet hat und endlich erfährt sie Geheimnisse die ihre Freunde jahrelang bei sich getragen haben.
  16. Cover des Buches Unter den Mauern von Bologna (ISBN: 9783492245432)
    Loriano Macchiavelli

    Unter den Mauern von Bologna

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Colfu
    Ich fand das Buch nur mäßig gut. Der angeblich so sympatische kommissar war mir leider nicht sympatisch. Der Kern des Falles war immer verschleiert und wurde auch am Ende nicht befriedigend aufgeklärt. Auch die erwähnung von espresso mindestens auf jeder Seite macht es nicht deutlich besser.
  17. Cover des Buches Die Schattenträumerin (ISBN: 9783862311514)
    Janine Wilk

    Die Schattenträumerin

     (16)
    Aktuelle Rezension von: mangomops
    Inhalt: 
    Nachts verwandelt sich Venedig. Die Kanäle flüstern, Schatten legen sich über die Gassen – und Francesca träumt: Immer näher kommt ihr Verfolger, schon spürt sie seinen Atem und wacht erschrocken auf. Von ihrer Oma erfährt sie, dass diese Albträume mit einem Familienfluch zusammenhängen, der nicht nur sie, sondern ganz Venedig bedroht. Nur ein dämonisches Buch kann den Fluch lösen und Venedig retten. Doch um es zu finden, muss sich Francesca ihren Albträumen stellen. 

    Meine Meinung: 
    Das Hörbuch hat sich schnell und schön hören lassen. Die Stimme ist angenehm und die Geschichte ist auch nicht so schlecht. Ist man was für zwischendurch.
  18. Cover des Buches Um Mitternacht (ISBN: 9783898978996)
    Shannon Drake

    Um Mitternacht

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Asbeah

    Vampires Reihe Band 3: Die weibliche HP hätte eigentlich wegen Dummheit verhaftet werden müssen. Die Amerikanerin Jordan ist im Urlaub nach Venedig gereist um dort den berühmten Karneval zu erleben. Auf einem Ball verwandeln sich einige kostümierte Gäste in raubtierhafte Bestien, die Jordan und weitere Frauen angreifen. In letzter Sekunde wird sie von einem anderen maskierten Gast gerettet. Er ist der einzige, der ihr glaubt. Alle anderen versuchen ihr einzureden, dass alles nur Show war. Allerdings weiß dieser Maskierte, Ragnor, wohl auch über die Bestien Bescheid, er scheint selbst “Dreck am Stecken zu haben”.

    Etwas anstrengend, da immer wieder neue Personen auftreten, bei denen man nicht weiß, wohin das ganze führen soll. Manchmal fand ich es auch etwas zu ausgebreitet beschrieben, zB erstreckt sich die Szene von Jordans Kostümwahl über mehr als 20 Seiten.

    Die Figur der Jordan fand ich nicht besonders sympathisch. Sie handelte ständig wider besseres Wissen unvernünftig und leichtsinnig. Das wurde mit jedem Kapitel nerviger und eigentlich hätte sie es gar nicht verdient, zu überleben. Der geheimnisvolle Ragnor blieb gefühlte Ewigkeiten dermaßen geheimnisvoll, dass ich, außer dass er sie beschützte, nichts Anziehendes an ihm finden konnte. Beide wollen eigentlich auch nichts voneinander wissen, dennoch knistert es gewaltig zwischen ihnen. Warum, das wurde mir nicht so recht klar. Wahrscheinlich wurde hier wiedermal Sex mit Liebe verwechselt.

    Mein Fazit: Lange nicht so romantisch wie das Coverbild verspricht. Sehr knappe 3 Sterne


  19. Cover des Buches Der Mörder (ISBN: 9783455005240)
    Georges Simenon

    Der Mörder

     (20)
    Aktuelle Rezension von: AndreasKueck

    „Hochverehrter Herr Doktor, es tut weh, mit anzusehen, wenn ein Mann wie Sie insgeheim der Lächerlichkeit preisgegeben wird. Jemand, der Sie schätzt, teilt Ihnen mit, dass Frau Kuperus Sie betrügt, jedes Mal wenn Sie unterwegs sind. Sie trifft sich mit einem Ihrer Freunde, Herrn de Schutter, in dessen Bungalow am See und verbringt dort manchmal auch die Nacht.“

    …einige wenige Zeilen auf das Papier geworfen und die wohlgeordnete Welt von Doktor Kuperus gerät aus den Fugen. Diese wohlgeordnete Welt hat er sich über Jahre aufgebaut: respektabler Haushalt in einer Kleinstadt mit Frau und Dienstmädchen, eine gutgehenden Arztpraxis, Mitglied im Billard-Club…

    …und einmal im Monat nimmt er an einem Ärztetreffen in Amsterdam teil: Monat für Monat und Jahr für Jahr. Nur zwei Mal bleibt er diesem Treffen fern: Beim ersten Mal versichert er sich, ob die Behauptungen des anonymen Schreibens den Tatsachen entsprechen. Beim zweiten Mal erschießt er seine Frau und ihren Liebhaber und versenkt die Leichen im nahen Kanal. Dann wartet er auf seine Verhaftung. Doch nichts passiert, und er lebt weiter…! Leben…?

    George Simenon entwirft das Psychogramm eines gebrochenen Mannes, dessen Fassade der Gutbürgerlichkeit durch diese Tat ins Wanken gerät. Der anfängliche Taumel des Unerhörten wird abgelöst durch Ängste des Überführtwerdens, um sich dann in manischen Verhaltensweisen zu manifestieren. Eine solch schändliche Tat hinterlässt tiefe Spuren in der Psyche und in der Seele des Täters, spiegelt sich ebenso in seiner Physiognomie wieder und offenbart sich in seinem Verhalten gegenüber seiner Umwelt.

    George Simenon entwirft ebenso ein Soziogramm und beschreibt anschaulich, wie diese Tat Einfluss auf das Verhalten der Menschen in dieser Kleinstadt nimmt: Der Mörder ist unter ihnen. Sie vermuten es, sie befürchten es und können doch nichts beweisen. Das soziale Gefüge kommt ins Straucheln, wirkt verletzlich und angreifbar und sehnt sich nach dem schützenden Mantel der Gutbürgerlichkeit.

    Als Krimi kann und möchte ich „Der Mörder“ nicht bezeichnen: Simenon lässt von Anfang an keinen Zweifel an den Täter aufkommen: Somit bleibt die klassische Aufklärung aus,…

    …und doch liest sich dieser fesselnde Roman so spannend wie ein Krimi und beweist anschaulich, warum Simenon als der „meistgelesene, meistübersetzte, meistverfilmte, in einem Wort: der erfolgreichste Schriftsteller des 20. Jahrhunderts“ (Die Zeit) gilt!!!

  20. Cover des Buches Tour de Plaisir (ISBN: 9783866751071)
    Doris Sutter

    Tour de Plaisir

     (1)
    Aktuelle Rezension von: clausbeese
    Tour de Plaisir - Schippern wie Gott in Frankreich
    Doris Sutter, begeisterte Wassersportlerin und Reisekorrespondentin des Boots-Magazins "WasserSport", hat im Mohland Verlag ihr neues Reisebuch "Tour de Plaisir" veröffentlicht. In dieser Reisebeschreibung berichtet die Autorin über die Wasserstraßen Canal Marne au Rhin bis Vitry-le-Francois, Canal de la Marne a la Saône und die Saône.
    Auf einem Abstecher in die Seille, mitten ins Herz der Bresse, erkundet sie das Geheimnis des berühmten Bresse-Huhns in Louhans, bevor die Reise weiter über den Doubs und den Canal Rhône au Rhin zurück in heimatliche Gefilde geht.

    Die Beschreibung dieser Reise mit der MY "Beluga" auf französischen Wasserwegen ist eine kurzweilige Mischung aus unterhaltender Historie und lockerem Reiseführer. Die Reisebuch-Schriftstellerin gibt viele informative Ratschläge über das Revier, Anlegemöglichkeiten und Zustand des jeweiligen Wasserwegs. Diese Tipps sind für Frankreich-Anfänger Gold wert. Das angefügte Kapitel mit französischem Vokabular für den Umgang mit Schleusenwärtern und Hafenkapitänen ist genau das, was der Wasserwanderer und Freizeitkapitän bei der Planung seiner Frankreich-Tour benötigt.

    "Tour de Plaisir" ist eine hilfreiche Pflichtlektüre für jeden, der mit dem eigenen Boot nach Frankreich fahren will, oder eine Tour auf einem der gemütlichen Charter-Boote plant. Aber auch eine unterhaltsame Bordlektüre für die, die einfach nur mal in eine anderes Revier "reinschnuppern" wollen.
  21. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks