Bücher mit dem Tag "karl kraus"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "karl kraus" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches 1913 (ISBN: 9783596520534)
    Florian Illies

    1913

     (271)
    Aktuelle Rezension von: Annilove

    für Geschichts- und Kunstliebhaber sehr zu empfehlen, wer aber nichts daran sieht der wird in dem Buch auch nichts finden

  2. Cover des Buches Das Kraus-Projekt (ISBN: 9783498021368)
    Jonathan Franzen

    Das Kraus-Projekt

     (4)
    Noch keine Rezension vorhanden
  3. Cover des Buches Gossenreport (ISBN: 9783499623189)
    Gerhard Henschel

    Gossenreport

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Edmont Dantès
    Ich bin auf dieses Buch durch den kritischen Watchblog www.bildblog.de gestossen, der inzwischen nicht mehr nur große Springerblätter dabei beobachtet, wie Nachlässigkeiten und fehlende Recherche in Druckform bringen. Henschel folgt in seinem Buch keinem roten Faden. Es ist also weder ein Roman, noch ein Essay. Viel mehr ist es ein von großer Wut motivierter Garten der Schaurigkeiten und auch des moralischen Versagens, der hier präsentiert wird. Ihm geht es dabei um zwei Dinge. Das erste ist die menschenverachtende und manipulative Arbeit der Bild, an der Menschen schon tatsächlich zu Grunde gegangen sind. Liest man die Schilderungen von psychisch kranken Menschen, die den Ausweg nur noch im Suizid sahen, nachdem die Bild zur Hetzjagd auf sie gebladen hatte (für Verbrechen, die sie nicht begangen hatten), so läuft es einem kalt den Rücken runter. Das zweite ist die Fassungslosigkeit die einen befällt, wenn man sieht, wie sich das "bürgerliche" Establischment mit dem System Bild gemein macht, ob das jetzt Spitzenpolitiker oder sogar hohe Kirchenvertreter sind. Wenn der ehemalige Ratsvorsitzende der EKD eine Kolumne schreibt, die auf einer Seite mit Telefonkontakten steht, muss man sich fragen, wo all die Scham geblieben ist, die so etwas verhindern sollte. In Gegenüberstellung dieser beiden großen Themen, bildet das Buch eine fundierte Basis für jede Bildkritik und weckt zugleich Zweifel an einer politischen Elite, die sich damit zufrieden gibt. Prädikat "Empfehlenswert".
  4. Cover des Buches Karl Kraus. Der Satiriker eines Untergangs (ISBN: 9783854631088)
    Edward Timms

    Karl Kraus. Der Satiriker eines Untergangs

     (1)
    Aktuelle Rezension von: dalembert
    Eine der besten Biographien, die ich überhaupt je gelesen habe. Wie ich eben festgestellt habe, gibt es gottseidank mittlerweile einen 2. Teil (in English).
  5. Cover des Buches Die Sprache (ISBN: 9783518222447)
    Karl Kraus

    Die Sprache

     (5)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Gesammelte Werke Band 8: Die Fackel im Ohr (ISBN: 9783446253353)
    Elias Canetti

    Gesammelte Werke Band 8: Die Fackel im Ohr

     (23)
    Aktuelle Rezension von: DrGordon
    Nicht ganz so wortgewaltig wie Die gerettete Zunge aber sicher nicht nur für eingefleischte Fans von Canetti überaus lesenswert.

    In dem zweiten Band seiner Autobiographie beschreibt der Nobelpreisträger  seine letzten Schuljahre in Frankfurt am Main und dann seine Zeit während seines Chemiestudiums in Wien. Zu Guter Letzt seine beiden Sommeraufenthalte in Berlin.

    In Frankfurt ist die Zeit sicher noch sehr geprägt vom ersten Weltkrieg und er  wird zum ersten Mal in seinem Leben mit dem Begriff der Masse in einer Grossveranstaltung konfrontiert.

    Zum Chemiestudium, dass er sogar mit einem Doktortitel abschliesst hat er keine emotionale Bindung. Mit seiner Mutter erhöhen sich die Spannungen zunehmend und er entscheided sich für eine eigene Wohnung.

    Ein entscheidendes Erlebnis ist der Brand des Justizpalastes in Wien am 27. Juli 1927 mit über 90 Toten, daß er hautnah miterlebt und die Dynamik der Masse in diesem Zusammenhang.

    In Wien wird er auch stark von Karl Kraus geprägt, verpasst keine Vorlesung oder Ausgabe der Fackel. Der Zeitschrift von Kraus.
    In dieser Vorlesung trifft er auch auf Veza und sie wird ein ganz wichtiger Bezugspunkt für Canetti und seine erste Ehefrau.

    Die Ungarin Ibby wird Ende der 20-iger Jahre ein weiterer wichtige Bezugsperson. Es erscheint kein Zufall, dass gerade Frauen einen wichtigen Einfluss, gerade auf persönlicher Ebene für ihn werden.

    Ibby ist es auch, die ihn nach Berlin lockt  in die dortige Literatenszene. Dort trifft der junge Canetti, auf Brecht, Grosz, Babel und Heartfield und Herzfelde.

    Die Erlebnisse in Berlin sind zum guten Teil die Basis für Die Blendung.

  7. Cover des Buches Markus Vallazza, Das Radierwerk 1966-1978, 2 Bde. (ISBN: 9783852564678)
    Markus Vallazza

    Markus Vallazza, Das Radierwerk 1966-1978, 2 Bde.

     (2)
    Aktuelle Rezension von: fredgoetzis
    Das war ein tolles Geschenk - ich liebe es, mir immer wieder mal die beiden Bände herzunehmen und mich von einer Radierung Vallazzas zu meiner nächsten Lektüre verführen zu lassen...und der Dante-Zyklus macht wirklich Lust auf die Divina Commedia!
  8. Cover des Buches Die letzten Tage der Menschheit (ISBN: 9783863120047)
    Anton Holzer

    Die letzten Tage der Menschheit

     (1)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    „Ich bin jetzt nur ein einfacher Zeitungsleser.“


    In seinem Drama „Die letzten Tage der Menschheit“ verarbeitet Karl Kraus all jene Bilder und Zeitungsartikel, die ihm während des ersten Weltkrieges begegnen. Die Propaganda nimmt er nicht als Wahrheit an und bastelt rund um all die Eindrücke, die ihn über die Presse erreichen ein monumentales Antikriegsdrama, in dem er seine Meinung anderen in den Mund legt, scheinbar reale Szenen aus dem Krieg nachstellt und mit Worten Bilder beschreibt, denen in diesem Buch Fotografien aus der Zeit gegenübergestellt werden. 



    Die Einleitung betrachtet Fakten zum ersten Weltkrieg aus Sicht des Autors Karl Kraus. Bereits hier wird auf seine Arbeit, mehr noch aber auf seine Artikel in seiner eigenen Zeitung, eingegangen. Sie gibt einen Überblick über das Gesamtwerk „Die letzten Tage der Menschheit“, aus dem in den folgenden Kapiteln einzelne Szenen herausgenommen werden, die ein besonderes Thema aufnehmen. 


    Da sich das Drama auf Pressemitteilungen und Bilder aus Zeitungen stützt, gibt dieser Bildband die Zitate aus Kraus Buch zusammen mit Fotografien wieder. Schon das erste Kapitel über die inszenierte Kriegsbegeisterung zeigt einerseits die literarische Auseinandersetzung damit, die mehr in den Bildern aus den Zeitungen sieht. Diese lassen erkennen, worauf sich die Propaganda bezieht (die übrigens in einem eigenen Kapitel behandelt wird). Die „Schlachtbilder“ stehen den „Posen und Begegnungen“ gegenüber, da in ersteren die einfachen Soldaten an der Front – samt Toten – zu sehen sind, während das zweite Kapitel sich mit der Inszenierung des Kaisers bei seinen Truppenbesuchen beschäftigt. Das Schicksal der Bevölkerung wird in „Kriegsgefangene, Trophäen, Raubzüge“ aber auch in „Krieg im Hinterland“ aufgezeigt. Wie das Drama selbst endet das Buch mit Albtraumbildern und Betrachtungen, die alles in Frage stellen. 


    Fazit: Die Auseinandersetzung mit dem Drama in Zusammenhang mit den Bildern hat Einsichten in den ersten Weltkrieg ermöglicht, besonders aber die Seite davon gezeigt, die von den Zeitungen und Zeitschriften inszeniert wurde. 

  9. Cover des Buches Lyrikstimmen (ISBN: 9783867173384)
    Christiane Collorio

    Lyrikstimmen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: ChaosQueen13
    Ein wunderbares Geschenk für Menschen die Lyrik lieben, einmal die Originalstimmen von den ersten Tonaufnahmen des letzten Jahrhundert, der Dichter und Dichterinnen zu hören. Es ist ein poetischer Ohrenschmaus. Obwohl bei einigen Schriftstellern und Poeten man feststellen musste, die Gedichte wunderschön – aber die Interpretation ist nicht immer so geglückt - das war etwas enttäuschend. Was aber die Faszination über das lyrische Zeitdokument nicht mindert. Schön wiederum ist es, diese einzigartige Sammlung enthält auch unveröffentlichte Aufnahmen, was eine große Bereicherung für diesen außergewöhnlichen Lyrik-Schatz ist. Im Booklet werden die Poeten in einer kleinen Biografie vorgestellt. Schade finde ich, das die Gedichte nicht zum mitlesen beigefügt sind. Trotz der kleinen Beanstandungen die ich habe, ist es ein Genuss, für jeden der Freude und Spaß an schöner Lyrik hat. Sehr Empfehlenswert!
  10. Cover des Buches Du silberne Dame Du (ISBN: 9783903005174)
    Lina Loos

    Du silberne Dame Du

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Ich war begeistert (ISBN: 9783866723016)
    Stefan Großmann

    Ich war begeistert

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  12. Cover des Buches Arthur Schnitzler (ISBN: 9783596302970)
    Ulrich Weinzierl

    Arthur Schnitzler

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks