Bücher mit dem Tag "karrikaturen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "karrikaturen" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Simons Katze (ISBN: 9783442312337)
    Simon Tofield

    Simons Katze

     (207)
    Aktuelle Rezension von: Katis-Buecherwelt
    Meine Meinung: Ein sehr unterhaltsames Buch mit tollen Illustrationen über Simons Katze. Fast jeder kennt Simons Katze durch Youtube, wie auch ich, bin ich darüber aufmerksam geworden. Es gibt eine Menge Szenen, wo ich meine Katze wiedergefunden habe, besonders die Bilder mit der Blume, wo SImon diese in die Vase steckt und die Katze daran herumknabbert und dann erbricht. Das war auch mal ein Buch für meinen Verlobten, er hat sich auch sehr amüsiert. Auch die tollen Illustrationen, wo die Katze sich immer versucht hat als Vogelhaus oder als Vogel zu tarnen, das war wirklich lustig.
  2. Cover des Buches Der Doppel-Otto (ISBN: 9783453061613)
    Otto Waalkes

    Der Doppel-Otto

     (3)
    Aktuelle Rezension von: KleinNase20
    Na OTTO halt!
  3. Cover des Buches Das Taschenbuch Otto – von und mit Otto Waalkes (ISBN: 9783453604766)
    Otto Waalkes

    Das Taschenbuch Otto – von und mit Otto Waalkes

     (17)
    Aktuelle Rezension von: StMoonlight

    Leider handelt es sich hier nur um eine Mischung aus Zeitungsauschnitten, Filmszenen, Auftritten,… Viel Altes, nicht alles in der gewohnten „Otto-Qualität“. Irgendwie fehlt es hier an einer Ausrichtung, alles ist zusammengewürfelt.

    Toll ist hier - für mich - nur der Klassiker „English for Runaways - Englisch für Fortgeschrittene“. Gesamt gesehen ist diese Lektüre wohl eher etwas für eingefleischte Otto-Fans, die noch einmal den einen oder anderen Gag Revue passieren lassen möchten.

  4. Cover des Buches Welches Tier ist das hier? (ISBN: 9783760799438)
    Dunja Schnabel

    Welches Tier ist das hier?

     (1)
    Aktuelle Rezension von: EmmyL

    Zwanzig Lustige Tierkarikaturen laden zum Betrachten und Verändern ein. Dazu gehören u.a. eine wandernde Ziege, ein skatendes Schaf, ein stolzierender Hahn und ein kickendes Zebra. Die Tierbilder sind vollflächig und farbenfroh. Jedes Tier wurde gedrittelt. Es in Kopf, Mitte und Hinterteil. Blättert man die drei Teile nicht gleichzeitig um, entsteht ein lustiges, vollkommen anderes Tier. Unter dem Bild steht je ein dreigeteilter Satz. Verändert man das Bild, ändert sich auch der Satz entsprechend.

    Das Buch besteht aus fester Pappe mit Ringbindung. Es kann aufgestellt werden wie ein Tischkalender. Schlägt man die Seiten um, so entsteht auf beiden Seiten des Aufstellers ein neues Tier, da sowohl Vorder- als auch Rückseite bedruckt sind. Die Seiten lassen sich auch von kleineren Kinderhänden gut umblättern. Trotz des gewählten Querformats büßt das Werk an Handlichkeit nichts ein.

    Die Tiere wurden karikiert dargestellt, ähneln jedoch ihrem natürlichen Vorbild. Lustige Details sowie ein passender Hintergrund vervollständigen die Illustrationen perfekt. Sie laden zum Entdecken, Probieren und Lachen ein. Die Zeichnungen wurden unter Verwendung gebrochener Farben am Computer koloriert. Dadurch gibt es zwar nur wenige Strukturen in den Flächen, doch dies schmälert nicht den Reiz der farbigen Bilder.

    Da sich immer wieder neue Variationen beim Blättern ergeben, bleibt das Buch interessant. Die Illustrationen sind groß genug, um sie einer Kindergruppe zu präsentieren. Es ist für Kindertagesstätten, als kleines Geschenk und für zu Hause sehr zu empfehlen.

  5. Cover des Buches Grüß Gott! Da bin ich wieder! (ISBN: 9783359013549)
    Rolf Hecker

    Grüß Gott! Da bin ich wieder!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: HeikeG
    Proletarier aller Länder, entschuldigt euch?! "Marx ist tot, Jesus lebt!" dies sagte der ehemalige Arbeitsminister Norbert Blüm kurz nach der Wende. Und tatsächlich schien er lange Zeit Recht zu behalten. Die allerorts vorhandenen dicken Wälzer von Karl Marx und seinem Freund Friedrich Engels wurden zuhauf in Papiercontainern, auf dem - wie Marx selbst einmal geunkt hatte - "Schutthaufen" der Geschichte, versenkt. Öffentlich über Marx reden? Fehlanzeige! Nur die wenigsten "trauten" es sich noch. Sein opulentes Monument in Chemnitz, der riesige Kopf - von den Chemnitzern liebevoll "Nischel" genannt - ist immer noch umstritten. Doch Totgesagte leben offensichtlich länger. Der bärtige Kommunismustheoretiker ist wieder in aller Munde. Auch auf der Leipziger Buchmesse zierte sein Bild mehrere Plakate und Buchcover. Seine kritischen Blicke auf den Kapitalismus erscheinen wieder erstaunlich modern. Sicher trägt auch sein diesjähriges Doppeljubiläum zur Rückbesinnung bei: am 14. März jährte sich sein 125. Todestag und am 5. Mai würde er 190 Jahre alt werden. Das opulente Kompendium "Grüß Gott! Da bin ich wieder. Karl Marx in der Karikatur" reiht sich mittig in die zu feiernden Jahreszahlen ein. Die rund 600 Karikaturen aus aller Welt zu Marx' Wirkung wurden aus einem Zeitraum von über 150 Jahren zusammengetragen. Sie reichen vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart und beleuchten auf humoristische Art und Weise beinahe jedem Winkel des Mannes aus Trier. Seine Werke werden genauso "durchgenommen" wie sein Privatleben oder seine enge Freundschaft zu Friedrich Engels. Das wird sein philosophisches und journalistisches Schaffen "durch den Kakao gezogen" oder aber sein politisches Wirken in der internationalen Arbeiterbewegung. Keine politische Zensur bremst nunmehr die Veröffentlichung dieser witzigen Bilder. Mal sieht man den sich mit einem Schirm durch den Bananenregen kämpfenden Marx, mal sitzt er mit Hammer und Sichel in den Händen vor einem leeren Teller. Auf einer anderen Seite wird seine Büste gar als Ballast aus dem SPD-Fesselballon geworfen oder steht als Freiheitsstatue vor den Toren Manhattans. Selbst teuflisch oder biblisch erscheint er dem Betrachter, ringt gar auf einer Seite mit Jesus beim Armdrücken. In all diesen Karikaturen kommen unterschiedliche politische Sichtweisen zum Ausdruck. Zum einen die vom Klassenkampf geprägte Zeit vor 1989, die Anerkennung seiner geschichtlichen Leistung bis hin zur Ablehnung und Verleumdung seiner politischen Wirksamkeit. Ein besonderes Augenmerk wird auf die Zeit des politischen Umbruchs der Jahre 1989/1990 in Europa gerichtet, in der Marx in die Rolle des Verlierers gedrängt wird. Kritik und Selbstkritik stehen dabei immer ganz eng beieinander. Fazit: Ein feines Kompendium, mit zeitgenössischen Texten klug ergänzt: respektlos und verehrungsvoll zugleich - "Old Charlie" mal ganz anders gesehen.
  6. Cover des Buches Eine Gesellschaft auf dem Lande (ISBN: 9783423016230)
    Aldous Huxley

    Eine Gesellschaft auf dem Lande

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  7. Cover des Buches Mein Tagebuch (ISBN: 9783830331360)
    Uli Stein

    Mein Tagebuch

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Bastelfee
    In diesem Buch beweißt Uli Stein wieder einnmal mehr sein können. Witzig, witzig, witzig.
  8. Cover des Buches Otto. Der Liebesfilm (ISBN: 9783453059535)
    Otto Waalkes

    Otto. Der Liebesfilm

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Sunny1986
    Sehr ulkig, aber definitv nicht wie jedes Buch! Es ist eine Art Drehbuch zum Film "Otto - Der Liebesfilm"... Am Anfang und Ende gibts dann auch verschiedene "Otto-Charaktere", die mit einem als Leser reden und einen zum umblättern überreden, wo dann wieder der nächste Charakter wartet. Dann gibt's in dem Buch Bilder vom Film und den Dreharbeiten, außerdem natürlich einen Werbeblock in der Mitte und viele andere Sachen... Es ist echt originell, typisch Otto halt!
  9. Cover des Buches Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss (ISBN: 9783453271500)
    Adrian Searle

    Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss

     (9)
    Aktuelle Rezension von: ulliken
    Adrian Searles liebt seit seiner Kindheit Katzen und besitzt auch selbst zwei erwachsene und fünf graugestreifte Kätzchen. Aber ob er sie besitzt oder sie ihn besitzen, bleibt dahingestellt.

    Mit diesem Geschenkbüchlein zeigt der Autor in gemeinsamer Arbeit mit dem Illustrator und Cartoonist Oliver Ninnis, wie das Leben aus Sicht einer Katze abläuft. Mal lässt es schmunzeln, mal ist es erschreckend, aber so ist es eben mit Katzen. 

    Der Titel hat es voll getroffen. "Eine Katze muss tun, was eine Katze tun muss". Wir wissen doch, dass wir auf bestimmte Sachen besonders achten müssen, weil die Katze sonst auf die ihr eigene Art reagiert. Und ja, es sind sicherlich auch Zwangshandlungen einer Katze, wenn sie z.B. Sachen vom Tisch werfen. Auf dem Boden können sie doch viel besser damit umgehen. Das weiß jeder Katzenhalter. Denn sobald etwas auf dem Boden liegt, wird es schon schnell in ein anderes Zimmer geschossen und möglichst versteckt.

    Es ist nicht neu, dass Katzen korrupt sind. Für ein Leckerchen tun sie (fast) alles. Dennoch setzen sie ihren Kopf durch, wo immer es geht. Und wenn sie gestreichelt werden wollen, wissen sie genau, wie sie das durchsetzen können. Und natürlich sehen sie sich als Besitzer des Wohnraumes und lassen uns gnädigerweise dort mitleben. Doch uns macht das nichts. Denn wir lieben diese felligen Wesen wie nichts auf der Welt. 

    Die 86 sehr schönen Illustrationen zeigen eine nette Katze in ihrem Leben im Haushalt und Garten. Sie sind meist mit nur einem Satz kommentiert, dieser ist jedoch passend. Es ist ein schönes Geschenkbücklein für jeden Katzenfreund. Mir persönlich, Besitzerin von vier Katzen, hat es sehr gefallen. Die kleine KATZologie wurde aus dem Englischen übersetzt von Leena Fleger. Das Buch erscheint bei Heyne in der Verlagsgruppe Randomhouse. 
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks