Bücher mit dem Tag "katzengeschichten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "katzengeschichten" gekennzeichnet haben.

42 Bücher

  1. Cover des Buches Pfoten vom Tisch! (ISBN: 9783869525174)
    Hape Kerkeling

    Pfoten vom Tisch!

     (60)
    Aktuelle Rezension von: Suszi

    Bereits bei dem Autor lässt sich vermuten, das sich dem Thema locker und humorvoll gewidmet wird. Das wird es definitiv - perfekt abgerundet durch Hape selbst als Sprecher! Einige Formulierungen wie "Fellnasen" oder "meine zweitbeste Freundin Gudrun" (wer ist denn da die erstbeste?) lassen mich jetzt noch beim Schreiben der Rezi schmunzeln. Leider gibt es jedoch auch einige längere Phasen, z.B. die Aufzählung der Rassen, die es etwas anstrengend machen, weiter zuzuhören.  Diese Passagen habe ich dann doch eher "vorbeirauschen" lassen und mich auf lustigere Episoden konzentriert. Alles in Allem sorgt die Mischung aus augenzwinkerndem Ratgeber und pointierter Erzählung für kurzweilige Unterhaltung - nur für etwas langatmigeren Teile ziehe ich einen Stern ab.

  2. Cover des Buches Weihnachtspunsch und Weihnachtskater (ISBN: 9783499259708)
    Christiane Lind

    Weihnachtspunsch und Weihnachtskater

     (37)
    Aktuelle Rezension von: TanjaChristmann

    Dies ist meine persönliche Lesemeinung. Sie muss nicht mit anderen Lesermeinungen übereinstimmen.



    Zum Inhalt mit meinen Worten:

    Wunderschöne Kurzgeschichten rund um die Liebe und Katzen und alles um die schöne Weihnachtszeit.


    Meine persönliche Lesemeinung:

    Wirklich wunderschöne Geschichten rund um Weihnachten und rund um meine Lieblingsfellnasen: Katzen!

    Hier bleibt kein Herz versteinert. Die Autorin hat in jede einzelne Geschichte so viel Wärme und Liebe gelegt. Kurz war ich am überlegen eine weitere Katze zu adoptieren. Aber da ich schon genug habe, habe ich den Gedanken wieder verworfen. Doch gerade bei einer Geschichte wurde mir mein Herz so warm, auch jetzt noch beim nachdenken. Ich sage nur soviel... eine Katzendame hat ihren Seelenfreund gefunden...

    Ich wünsche mir ja so gerne weitere Geschichten rund um die Fellnasen, damit mein Herz weiter übersprudeln kann.


    Mein liebstes Zitat aus dem Buch:

    „Was hat der Kater, was ich nicht habe?“


    Bildquelle:

    Mein Eigentum. Einer meiner fünf Fellnasen wollte hier unbedingt mit auf das Bild. Smoky möchte auch nicht zu auffällig in die Kamera schauen.

  3. Cover des Buches Traumjäger und Goldpfote (ISBN: 9783608938319)
    Tad Williams

    Traumjäger und Goldpfote

     (104)
    Aktuelle Rezension von: rallus

    Als Liebhaber von Katzen, kennt man ja deren Eigenschaften. Nicht umsonst haben Hunde Herrchen und Katzen Personal. Über das sogenannte 'freie Volk' hat Tad Williams eine schöne Fantasygeschichte geschrieben.

    Aus der Sicht eines Katers, Traumjäger, bringt uns Tad Willimas das Katzenvolk nahe. Traumjäger verliert seine große Liebe Goldpfote und macht sich auf die Suche nach ihr. Viele Katzen verschwinden spurlos und so ist Traumjäger bald einer großen Verschwörung auf der Spur. Geschickt vermischt Tad Williams selbstgeschaffene Katzenmythen und erfindet auch eine eigene Katzensprache, die im Glossar abgedruckt ist. Die Eigenschaften der Katzen wird liebevoll dargestellt, das Putzen in Stresssituationen, das häufige Schlafen, Williams ist eine tierische Sicht auf die Felltiere gelungen. Auch die Namen der Tiere wie Kratzkralle, Goldpfote, Raschkralle, Grillenfänger oder Dachschatten geben eine kreative Katzensicht wieder. Williams ist eine nette Mischung aus einer Fabel, Märchen und einer Fantasyabenteuergeschichte gelungen.

    Dabei wiederholen sich viele Ereignisse mit Gefangenschaft, Ausbruch und Kampf,  Williams hat hier wenig Abwechslung im Plot. Richtig gut wird es wenn Traumjäger andere Tiere trifft, wie z.B. die Eichhörnchen mit denen er eine Art Freundschaft eingeht, auch wenn beiden Tierarten dieses widernatürlich ist.

    Eine nette etwas andere Fantasygeschichte, knapp an den 4 Sternen vorbei.

  4. Cover des Buches Der Tag der toten Katze (ISBN: 9783945230145)
    Geli Grimm

    Der Tag der toten Katze

     (18)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    14 kleine Geschichten, die alle mit dem selben Satz beginnen: "Ich hasse es, wenn der Tag damit beginnt, dass ich eine überfahrene Katze begraben muss."

    Die Geschichten könnten teils unterschiedlicher gar nicht sein. Von wahrlich märchenhaft, über humorvoll, übersinnlich, bis hin zu echt gruselig ist alles vertreten.

    Wirklich schlecht war keine einzige. Und das kann man bei 14 Geschichten echt selten sagen. Meist ist immer was dabei, das einem gar nicht taugt. Aber hier definitiv nicht. ^^
    Die Schönsten waren "Jacky", "böse Geister", "Treue bis in den Tod", "Elf tote Katzen" und "die Katze war schuld".

    Aber es braucht als Dosenöffner schon etwas mehr innere Kraft um sich diesen Kurzgeschichten mit dem ewig gleichen, einleitenden und so schockierenden Satz anzunehmen.

  5. Cover des Buches Nero Corleone (ISBN: 9783423625081)
    Elke Heidenreich

    Nero Corleone

     (221)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Eine wunderschöne Geschichte die tief ins Herz geht. Von der Liebe zu Katzen und von der Liebe von Katzen.
    Und so vielen wunderschönen Illustrationen.

    Ich finde gar nicht mehr Worte dafür, bis auf das ich gerade in der U-Bahn sitze und so gut wie möglich versuche die Tränen zurückzuhalten. Ein Hoch auf die Mund-Nasen-Schutzmaske, die zumindest mein Schniefen verdeckt.

    Dieses Buch hat mich wirklich sehr gerührt und berührt.

  6. Cover des Buches Die Katze, die kam, um zu bleiben (ISBN: 9783442749171)
    Nils Uddenberg

    Die Katze, die kam, um zu bleiben

     (8)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Es liest sich extrem entspannt, fast so, als säße man mit dem Erzähler in der Sonne auf einer Parkbank und lauscht dem Bericht wie die Katze Mieze sich in das Leben und die Herzen des Erzählers und seiner Frau geschlichen hat.

    Angenehm und entspannt sind die Worte mit denen sich dieses Buch wohl am Besten umschreiben lässt. Der Lesefluß ist durchgehend gleichmäßig und zieht sich nicht.

    Der Erzähler teilt mit uns seine Gedanken. Eigentlich wollte er nie wieder ein Haustier. Aber eigentlich hatte er dank Mieze auch gar keine andere Wahl. Er beschreibt was sie mit Mieze erleben und ergänzt dies wunderbar flüssig mit seinen eigenen Gedanken und diversen Informationen aus anderen Quellen.

    Dieses Buch nimmt einen ganz ohne Action, Spannung, Aufregung, Herzrasen, etc mit seiner Ruhe und Gelassenheit gefangen.
    Die Übergänge sind so fließend, man kommt gar nicht erst ins Stocken.

    Und als i-Tüpfelchen finden sich viele sehr schöne Illustrationen zwischen den Seiten.

    Letzter Pluspunkt: wir müssen am Ende des Buchs nicht um die Katze trauern. 😊

  7. Cover des Buches Alles für die Katz (ISBN: 9783548373942)
    Tom Cox

    Alles für die Katz

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Manuela_Prien

    Inhalt:

    Eigentlich liebt Tom Katzen, aber Terrorkater The Bear macht ihn echt fertig. Als Tom das Herz von Bears Besitzerin Dee erobert, muss er sich wohl oder übel mit der Killerkatze anfreunden. Das junge Paar legt sich noch fünf weitere Stubentiger zu. Und zwischen verwüsteten Kleiderschränken und erbeutetem Federvieh muss Tom endlich klarstellen, wer das Sagen hat: die Miezen oder er.


    Meinung:

    Ich habe,wie einige andere auch,ein humorvolles Buch erwartet.

    Leider war es schnell zu Ende für mich.

    Wir haben selbst drei Tiger und keiner von ihnen würde dem Tierarzt und seiner Einschläfer- Spritze zum Opfer fallen,wenn ein Kind unterwegs ist,das geht gar nicht.


    Fazit:

    Wer Tiere,insbesondere Katzen liebt,lässt besser die Finger von diesem Buch!

  8. Cover des Buches Der Streuner (ISBN: 9783499634314)
    A. N. Wilson

    Der Streuner

     (42)
    Aktuelle Rezension von: leserin
    Sehr nette Abenteuer-Geschichte über das Leben und den Alltag eines Streuner- Katers.
  9. Cover des Buches Katzengold (ISBN: 9783746627403)
    Christine Anlauff

    Katzengold

     (38)
    Aktuelle Rezension von: legarou

    Obwohl dies normalerweise nicht so mein Genre ist liebe ich Katzen und habe beschlossen, dem Buch eine Chance zu geben - zum Glück!

    Kater Serranos Freundin Aurelia verschwindet und er macht sich auf die Suche nach ihr.
    Kommissar Liebermann macht Urlaub und will zwei Wochen auf seine kleine Tochter aufpassen. In dem kleinen Ort sieht er eine wunderschöne Frau, von der er sofort verzaubert ist - doch auch sie verschwindet spurlos.
    Liebermanns Ermittlungen bringen ihn dazu den Ort und die Bewohner genauer kennenzulernen, auch treiben ihn die Ermittlungen aber zu Serrano, und gemeinsam Lösen sie das Rätsel um die verschwundene Katze und Frau!
    Also irgendwie, denn miteinander reden können sie ja nicht.
    Ich fand die Interaktion von Liebermann und Serrano sehr amüsant, das hat mir besonders gut gefallen.

    Im Allgemeinen war das Buch sehr amüsant und flüssig zu lesen, es kamen anfangs nur sehr viele Personen vor, da habe ich mich nicht so gut ausgekannt. Auch hätte ich mir mehr Auftritte von Serrano gewünscht.
    Liebermann fand ich Anfang nicht so sympathisch, habe mich letztendlich aber doch mit ihm angefreundet.
    Empfehle das Buch auf jeden Fall weiter!

  10. Cover des Buches Lebensansichten des Katers Murr (ISBN: 9783842404564)
    Fritz Eycken

    Lebensansichten des Katers Murr

     (53)
    Aktuelle Rezension von: vanessaliest
    Es ist ein witziges Buch, das teilweise aus der Sicht des Herrn Kapellmeisters und teilweise aus der SIcht des Kater Murr geschrieben ist. Ich fand es anstrengend zu lesen, teils wegen der antiquierten Sprache und teils weil die beiden Geschichten sich meist mitten im Satz unterbrechen und man immer wieder hin und her blättern muss um der Story zu folgen. Man kann aber darüber hinweg sehen, einfach weil dieser Kater GOLD ist! Man lacht sich schlapp!
  11. Cover des Buches Süßer die Katzen nie schnurren (ISBN: 9783492251389)

    Süßer die Katzen nie schnurren

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Kitsune87
    Süße und vorallem schnurrige Kurzgeschichten.
  12. Cover des Buches Schmitz' Katze (ISBN: 9783104022758)
    Ralf Schmitz

    Schmitz' Katze

     (657)
    Aktuelle Rezension von: katzekatzekatze

    Ich hatte von Ralf Schmitz auf Youtube einen Auftritt beim WDR gesehen, wo er aus diesem Buch vorgelesen hat. Da mir dieser Auftritt unglaublich gut gefallen hat und ich Ralf Schmitz grundsätzlich sehr sympathisch finde und natürlich selbst stolze und glückliche Katzenbesitzerin bin, habe ich mir das Buch auch endlich mal besorgt.

    Ich muss leider sagen, dass es mich nicht so umgehauen hat, wie der Auftritt/Die Lesung. Es ist einfach was anderes, wenn die Anekdoten lustig vorgetragen werden, oder man selbst alles nur still für sich liest.
    Es ist was Nettes für Zwischendurch um sich ein bisschen die Langeweile zu vertreiben, als Geschenk oder Ähnliches wäre es für mich jedoch leider nicht die erste Wahl.

    Was mir gut gefallen hat sind natürlich die liebevollen Gedanken zum Zusammenleben mit einer Katze, manche Sätze haben mich wirklich bewegt und viele Anekdoten haben mir auch ein Lächeln aufs Gesicht gezaubert. Besonders das Schlusswort finde ich unglaublich schön.


    Was ich persönlich allerdings sehr kritisch sehe und was mich dazu bringt, das Buch doch sehr schlecht zu bewerten ist Folgendes (Achtung, könnte Spoiler enthalten):

    Ralf Schmitz hatte zwar 26 Jahre lang eine Katze, doch mit artgerechter Haltung scheint er sich nur rudimentär auseinander gesetzt zu haben.

    Um nur ein paar wenige Beispiele zu nennen: Katze in EINZELHALTUNG in der Wohnung, das geht schonmal gar nicht, weil Katzen immer Gesellschaft brauchen, insofern man ihnen keinen Freigang ermöglichen kann. Und schon gar nicht hält man eine einzelne Katze dann auch noch in einer winzigen 30 m² Wohnung, das grenzt mMn schon an Tierquälerei. (Tut mir leid, wenn ich das so hart ausdrücken muss)

    Da wird erzählt, dass die Katze vom Balkon aus dem 5. (?) Stock fällt. Würde gar nicht passieren, wenn man als gewissenhafter Halter einfach ein Katzennetz angebracht hätte. Sowas sollte man WISSEN.

    Natürlich lernt man mit der Zeit dazu und niemand ist von Anfang an perfekt, aber dann hätte er es, schon allein aufgrund seines Bekanntheitsgrades und seiner Beliebtheit wenigstens in einer Fußnote erwähnen sollen.

    Was daran lustig sein soll, eine Katze mit Alkohol zu vergiften verstehe ich auch nicht so ganz (das hat mir aber schon im Auftritt etwas Bauchweh gemacht )

    Hier werden grundlegend falsche Umgangsweisen mit diesen Tieren bagatellisiert und ins Lächerliche gezogen und ich mache mir große Sorgen, dass manche Leute sich ein Beispiel daran nehmen, weil es im Endeffekt die Haustiere sind, die darunter leiden werden.

    Ich würde mir von Ralf Schmitz sehr wünschen, dass er wenigstens in einer Neu-Auflage dieses Buches dementsprechende Hinweise mit einfügt.

  13. Cover des Buches Auf weichen Tatzen ins Glück (ISBN: 9783404771882)
    Janice Bennett

    Auf weichen Tatzen ins Glück

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Griinsekatze
    Ich liebe einfach solche Kurzgeschichten. Es ist etwas Entspannendes für zwischendurch. Jedem Katzenliebhaber kann ich nur empfehlen, mal zu diesem Buch zu greifen. Die kleinen Helden der Geschichte bringen immer ein liebendes Paar zusammen. Wenn man dazu noch gerne Geschichten aus dem 18. oder 19. Jahrhundert liest, kann man dieses Buch eigentlich nicht nicht mögen. Es gab genügend stellen bei denen ich schmunzeln musste. Viel spaß für die, die es noch lesen werden und wollen.
  14. Cover des Buches Geist der Venus (ISBN: 9783866751170)
    Wolfgang A. Gogolin

    Geist der Venus

     (24)
    Aktuelle Rezension von: katze267
    Dieses Buch vereint auf nur 109 Seiten 14 sehr unterschiedliche Kurzgeschichten  in einer interessanten Mischung.
    Ein Hauptthema dieser Geschichten ist der Genuss : guter Wein, Gourmetküche, Kuchen,kein Genussthema wird ausgelassen. Das andere Hauptthema sind Emotionen, auch hier wird ein breites Spektrum von Liebe, Eifersucht, Wut, Hass und Einsamkeit angesprchen.
    So unterschiedlich wie die Themen sind auch die Stile : von heiter-poetisch bis fast sachlich nüchtern. Auch die Protagonisten sind vielfältig : alt, jung, Mann , Frau, viele soziale Schichten und in 2 Fällen sogar Tiere als "Hauptpersonen".
    Dadurch wird das Lesen sehr abwechslungsreich und es kommt  keine Langeweile oder eine Erwartungserfüllung auf. Durch ihre Kürze sind die Geschichten auch eine ideale Zwischendurchlektüre, zumal das Buch mit nur 109 Seiten auch ein recht handliches Format aufweist.
    Insgesamt eine wirklich gelungene Mischung.
  15. Cover des Buches Vier Pfoten und ein Herz voll Liebe (ISBN: 9783404771899)
    Janice Bennett

    Vier Pfoten und ein Herz voll Liebe

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Lesezeichenfee
    Fees Einleitung

    Als es bei Weltbild im Herbst Bücher im Angebot gab, kaufte ich mir einige, darunter: Vier Pfoten und ein Herz voll Liebe. Nur weil es ein Katzenbuch war und es mir ab und an danach ist, so was zu lesen. Wahrscheinlich bekam ich auch durch die Andrea Schacht Bücher wieder die Lust an Katzenbüchern.
    Fee zum Inhalt

    Dieses Buch besteht aus drei Geschichten. Natürlich spielt in jeder Geschichte eine oder mehrere Katzen die Hauptrolle. Die Geschichten spielen alle in einer längst vergangenen Zeit.

    Die erste Geschichte: Ein unzertrennliches Paar (Janice Bennett)

    Ariadne Whitcombe soll einen Pfarrer heiraten. Sie ist gerade mit ihrer Mutter und ihrer Schwester an diesen Ort gezogen. Es plagen sie schwere Geldsorgen, durch die Hochzeit mit dem Pfarrer wären sie alle Sorgen los. Doch da ist der Viscount St. Claire der einen großen, trotteligen aber gutmütigen Hund hat. Dieser Hund hat sich in Aris Liebling verliebt. Aris Liebling ist eine süße kleine Katze. Und dann gibt es noch Diana, ihre neue beste Freundin. Es gibt große Verwicklungen und natürlich kommt am Ende alles anders als geplant.
    Fees Meinung

    Diese Geschichte ist sehr romantisch, aber ohne Schmalz. Sie ist sehr süß geschrieben und vor allem die vielen Momente, in denen Hannibal (der trottelige Hund) ständig ausreißt und Aris Liebling besuchen möchte. Das amüsante daran ist, dass sie sich ständig mit dem Viscount in die Haare bekommt. Daraus ergeben sich sehr viele Begebenheiten, über die man einfach Schmunzeln muss. Man kann sich in die Personen versetzen und findet es schade, wenn die Geschichte nach 83 Seiten ihr Ende findet.

    Die zweite Geschichte: Katzenkinderstube (Shannon Donnelly)

    Emaline´s Verwandter Newell hat sein Herrenhaus verspielt und nun gehört es Sir Ashten Ravenhill. Sie wohnt im Pförtnerhaus und bangt nun darum, dass sie dort wohnen darf. Die Miete ist auch sehr günstig und bezahlbar. Aber es gibt zwei Probleme. Sir Ashten möchte das Herrenhaus verkaufen, da es nur zwei Interessenten gibt, weiß sie, dass sie sich dann nach einer neuen Bleibe umsehen muss. Und da ist dann noch Lea, ihre Katze. Lea hat ihre Kinder schon immer im Herrenhaus zur Welt bekommen und großgezogen. Emmaline hat auch noch zwei Söhne. Die möchte sie gerne aus dem Dunstkreis des Spielers heraushalten. Aber wie geht das, wenn die Söhne ständig die Katzen besuchen und ihnen Namen geben und die Katze jeden Umzug ins Pförtnerhaus zunichte macht, indem sie, sobald ein Fenster oder eine Tür offen ist, die Katzenkinder wieder zurückbringt?

    Fees Meinung 

    Eine süße Geschichte. Lea hat ihren eigenen Kopf und den setzt sie durch. Sie und ihre sympathischen Katzenkinder wachsen dem Leser sehr schnell ans Herz. Die Charaktere der Mitwirkenden sind wunderbar herausgearbeitet und so leidet man mit. Für Lea hat man das meiste Verständnis. Sie hat immer dort ihre kleinen bekommen und aufgezogen, also macht sie dies wieder und warum auch nicht. Sie bekommt dort doppelte Streicheleinheiten und leckeres Futter. Sie benimmt sich wie eine ganz normale Katze. Jeder Leser kann sich das gut vorstellen und ist mit ganzem Herzen bei der Geschichte. Und so sind die 95 Seiten ganz schnell ausgelesen. Mit einem bedauernden Schade legt man das Buch zur Seite.

    Die dritte Geschichte: Lord Wintergreen und das Beast (Mona Gedney)

    Lord Wintergreen ist ein von sich eingenommener Mann und so stört es ihn nicht, als er einen Bettler anrempelt und dieser so unglücklich gegen eine Frau rempelt, deren Tasche reißt und die ganzen Lebensmittel auf den Boden fallen. Natürlich sind die meisten kaputt. Es trifft auch noch eine arme Frau. Eine junge Frau hat das gesehen, sie ist Multitasking, den sie beschimpft den Lord, hilft der Frau die Sachen zusammen zu lesen und entschädigt sie dafür, da der Adlige das nicht einsieht.
    Kurze Zeit später bekommt er einen Brief, angeblich von der Exfrau seines verstorbenen Bruders, die einen Sohn hat. Er hasst sie und will sie fertig machen. Da die Frau einen Gasthof führt, fährt er dorthin und wohnt dort unter falschem Namen. Mrs. Stanwick, die Besitzerin des Gasthofes, ist die junge Frau, die ihn wegen der Vorgeschichte so zusammengefaltet hat. Das Beast, wie der Kater des Hauses heißt, hat es auf viele abgesehen. Seine Krallen sind scharf und er ist Katzenweltmeister im Bällchen zurückschießen. Klar, dass es viele Verwicklungen gibt und manche Unfälle sind positiv.

    Feees Meinung

    Diese Geschichte ist so simpel wie einfach :-). Hier kann man sich vorstellen, dass man sich hinsetzt und auch gleich eine Geschichte schreibt. Eine ganz einfache Geschichte, jedoch nicht ganz ohne Spannung. Beast ist wirklich ein niedlicher Kater. Ich habe mich sofort in ihn verliebt. Alle lieben ihn, auch wenn sie seinen Kratzattacken ausgesetzt sind. Niemand ist ihm wirklich böse. Auch der Leser nicht. Er amüsiert sich und ist total begeistert von dem Kater. Nach 78 Seiten ist leider Schluss mit der Geschichte und dem Buch. Nachdem man sich nun so richtig schön eingelesen hat.

    Fees Erfahrungen

    Es sind keine typischen Liebesgeschichten, was ich auch total langweilig finden würde. Außerdem muss schon viel passieren, dass sich die richtigen ineinander verlieben und dazu auch noch stehen. Meiner Meinung nach sind das einfach süße Katzengeschichten, die am Schluss ihr Happy-End in einer Liebesgeschichte finden. Das ist wie bei einer meiner Lieblingsautorinnen Victoria Holt, nur eben mit Katzen. Daher mag ich das Buch, denn diese Katzen sind einfach nur genial. Sie schleichen sich in das Herz des Lesers und wollen nicht mehr verschwinden.

    Von den Autorinnen kenne ich kein anderes Buch und ich kenne sie auch nicht. Nie von ihnen gehört, aber ich würde jederzeit ein Buch von ihnen kaufen oder ertauschen.

    Das Buch ist sehr unterhaltsam und fürs Herz, aber nichts zum traurig sein und heulen. Es ist einfach nur nett, süß, niedlich und sehr sympathisch. Die Geschichten haben alle eins gemeinsam, dass sich die Hauptakteure miteinander bekriegen, was ich hier sehr amüsant finde. Es ist eine ganz leichte Lektüre, ohne Tiefsinn, ohne nachdenken zu müssen. Für mich ist das so entspannend, wie plätscherndes Wasser.

    Die Aufmachung des Buches ist wunderschön. Die Katzentatzen begleiten einen auf jeder Seite. Der Herausgeber hat sich da viel Mühe gegeben.

    Fees Schlusswort

    5 Sterne und eine Kaufempfehlung. Ich werde das Buch trotzdem bei Tauschticket vertauschen, weil es für mich kein Buch zum Behalten ist. Ich habe das Lesen genossen, möchte es aber nicht noch mal lesen.

    Lesezeichenfee im Februar 2010
  16. Cover des Buches Endlich Schnurrlaub (ISBN: 9783499268335)
    Christiane Lind

    Endlich Schnurrlaub

     (31)
    Aktuelle Rezension von: Tialda

    Rezension:

    Nachdem mich schon Christiane Linds erstes Katzenbuch “Weihnachtspunsch und Weihnachtskater” so begeistern konnte, habe ich mich richtig auf “Endlich Schnurrlaub: Katzen auf Reisen” gefreut – wie sich herausstellte zu Recht.

    In acht Kurzgeschichten wird von verschiedenen Arten der ‘Katzenreise’ berichtet – teils sehr witzig, wie z.B. die Geschichte von Lucky, der mit frecher ‘Berliner Schnauze’ erzählt, was er davon hält in ein Tierheim nach Braunschweig abgeschoben zu werden und wie er zurück in die geliebte Hauptstadt kommt, teils aber auch sehr traurig, wie die Story der streunenden, abgemagerten Struppi, die auf Madeira in eine Auffangstation für Katzen gebracht wird, und dort beinahe ihren Lebensmut verliert – hier konnte ich die Tränen kaum zurückhalten.

    Der Autorin ist es gelungen in ihren Geschichten völlig unterschiedliche Katzencharaktere und -leben wiederzugeben, sodass sicher nicht nur Katzenliebhaber ihr Herz an die eine oder andere Samtpfote verlieren. Die Storys sind aus verschiedenen Blickwinkeln – sowohl vom Tier als auch vom Mensch – geschildert und jede einzelne konnte mich fesseln, sodass ich das Buch innerhalb eines Abends zu Ende gelesen hatte.

    Abgerundet wird “Endlich Schnurrlaub” durch kleine schwarze Katzensilhouetten zwischen einigen Absätzen und einem Anhang, in dem die Autorin den Wahrheitsgehalt der einzelnen Kurzgeschichten offenlegt.

    Fazit:

    8 Kurzgeschichten – 8 verschiedene Katzencharaktere – 8 Mal wiedererkennend kichern oder auch mal zu Tränen gerührt sein. Christiane Lind – für mich die Meisterin der Katzengeschichten.

  17. Cover des Buches Neue Katzenkrimis (ISBN: 9783898972963)
    Johannes Thiele

    Neue Katzenkrimis

     (7)
    Aktuelle Rezension von: konstanze7
    17 Kurzgeschichten verschiedenster AutorInnen rund um Katz und Kater. Der Begriff "Krimi" ist her allerdings sehr weit gefasst: Von Fantasie- und Gruselerzählungen über "lieb-netten" Katzengeschichten bis zu wirklich spannenden Krimis ist da alles dabei. Entsprechend schwer viel mir deshalb auch die Bewertung. Geschichten, die auf jeden Fall alle Sterne verdient hätten, wären z.B.: "Der Dunkle", "Die Katze, der Gerichtsdiener und das Skelett", "Gingers Waterloo" oder "Der Duft nach wilden Orangen". Punkteabzug gabs für Geschichten, die mir sprachlich zu langatmig und inhaltsarm erschienen bzw. zu weit von der im Titel angeführten Bezeichnung "Krimi" abwichen. Als große Katzenfreundin traf es mich auch immer besonders hart, wenn einmal die Katze als bemitleidenswertes Opfer ausstieg... Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wohl alle ihren Gefallen an diesem Buch finden werden, die gerne Geschichten unterschiedlichster Art rund um Katz und Kater lesen und nicht ganz so fixiert auf 100% Krimi sind.
  18. Cover des Buches Simons Katze - Kätzchenchaos (ISBN: 9783442312856)
    Simon Tofield

    Simons Katze - Kätzchenchaos

     (41)
    Aktuelle Rezension von: parden
    KONKURRENZ BELEBT DAS GESCHÄFT...

    Katzenbaby-Alarm!

    Simons Katze ist ein absolut hinreißender, pfiffiger und verspielter Haustiger, der eigentlich permanent und trickreich auf Futtersuche ist. Simons liebevolle Zuwendung und ungeteilte Aufmerksamkeit ist ihr sicher. Bis eines Tages ein neuer Mitbewohner auftaucht – ein flauschiges, tapsiges Katzenbaby – und für jede Menge Ablenkung sorgt. Immer und überall steht dieses putzige, kleine Katzenbündel nun mit seinen riesengroßen Augen im Weg und probiert neugierig alles aus, was Spiel und Spaß verheißt. Und das auch noch zur hellen Freude von Dosenöffner Simon. Alles muss Simons Katze jetzt gegen Besetzung und hemmungslose Verwüstung durch den kleinen Eindringling in seinem Revier verteidigen – den geliebten Sonnenplatz im Wohnzimmer, den Fressnapf, das Katzenklo … erstaunlich, was so ein Katzenbaby alles durcheinander bringen kann.

    Diesmal handelt es sich um ein deutlich umfangreicheres Büchlein, was eindeutig für noch mehr Spaß sorgt. Schmunzeln und Lachen garantiert, auch wenn die Zeichnungen schnell hingeworfen scheinen und manchmal vor lauter Details nicht immer auf Anhieb die Pointe preisgeben.
    Insgesamt wieder ein nettes schnelles Vergnügen für Zwischendurch und für Katzenfans eigentlich ein Muss...


    © Parden
  19. Cover des Buches Katzengeschichten (ISBN: 9783980896818)
    Stephan Everling

    Katzengeschichten

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Kitsune87
    Eigentlich heißt dieses Buch: "Kölner Katzengeschichten". Tolle Geschichten über Kölns Schnurris.
  20. Cover des Buches Hühnersuppe für die Seele (ISBN: 9783442218103)
    Jack Canfield

    Hühnersuppe für die Seele

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  21. Cover des Buches Kater Casanova (ISBN: 9783746622668)
    Margit Bräuer

    Kater Casanova

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Kitsune87
    Sehr süße Katzengeschichten!
  22. Cover des Buches Schmitz' Katze (ISBN: 9783839890073)
    Ralf Schmitz

    Schmitz' Katze

     (104)
    Aktuelle Rezension von: samy_evil

    Ich bin sowieso ein großer Fan von Ralph Schmitz, aber die Anekdoten die er über seine Katze Minka, die eigentlich einfach Katze heißen sollte, zum besten gibt sind absolut traumhaft. 

    Und jeder der 'ne Katze hat, wird seinen Vierbeiner, in einer der vielen Geschichten wiedererkennen.

    Dann die Art und Weiße wie er die Geschichten performt, bestes Beispiel: Der Countdown hmhmhm......

    Dann, was bei uns in der Familie seit Jahren immer wieder zur Sprache kommt: 

    • Napoleon, aber nicht vor 6Uhr Abends...
    • Die Tierstimme, ja fein machst du das...
    • Schonmal bei Meerschweinchen einen Salamiklau erlebt, zum schießen
  23. Cover des Buches Akif Pirinccis großes Katzenlesebuch (ISBN: 9783442427352)
  24. Cover des Buches Mit Katzenzungen (ISBN: 9783852860596)
    Sylvia Treudl

    Mit Katzenzungen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks