Bücher mit dem Tag "katzenmenschen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "katzenmenschen" gekennzeichnet haben.

12 Bücher

  1. Cover des Buches Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst (ISBN: 9783570400005)
    Michael Scott

    Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - Der unsterbliche Alchemyst

     (613)
    Aktuelle Rezension von: irishlady

    Der Unsterbliche Alchemyst - Die Geheimnisse des Nicholas Flamel - reiht sich in die Reihe der Harry Potter Bücher ein. Unterhaltsam, verständlich und spannend erzählt Michael Scott die Geschichte rund um Nicholas Flamel. 

    Hauptprotagonisten sind aber Josh und Sophie. Die 15jährige Zwillinge leben in San Francisco und arbeiten um ihr Taschengeld aufzubessern in einer Buchhandlung und einem Café. Eines Tages müssen sie zusehen wie die Buchhandlung überfallen wird. Es stellt sich heraus, dass der Besitzer Nicholas Flamel ist und dass der Codex für das unsterbliche Leben gestohlen wurde. Sie müssen das Buch mit dem Codex zurückbekommen, sonst stirbt Flamel und das Böse kann die Weltherrschaft übernehmen...

    Die Geschichte fesselt den Leser von der ersten Seite bis zur letzten. Großes Lob geht auch an die Gestaltung des Einbandes. Empfehlenswert für alle Fantasy-/Jugendbuch-Liebhaber:innen!

  2. Cover des Buches Schattenauge (ISBN: 9783473583836)
    Nina Blazon

    Schattenauge

     (418)
    Aktuelle Rezension von: Lisaliest_

    Dieses Fantasybuch behandelt Wesen, über die ich noch nie zuvor gelesen habe. Ganz entfernt ähneln sie Werwölfen, aber sie sind doch etwas komplett anderes. Das hat es für mich so spannend gemacht zu lesen.

    Anfangs war ich aber ziemlich verwirrt. Die Schrift ist wirklich seltsam und verändert sich, wenn aus einer anderen Sicht erzählt wird – glaube ich jedenfalls, denn manchmal hat es doch recht willkürlich gewirkt. Es ist schon krass, wie sehr das Aussehen eines Buches den Lesegenuss beeinflussen kann.

    Nichtsdestotrotz war die Geschichte richtig, richtig gut. Mit den Protagonisten kam ich ganz wunderbar zurecht. Die Feinheiten dieser Wesen hat mir besonders gut gefallen. Anders als sonst, wo der Zufall entscheidet, wer ein magisches Wesen ist und wer nicht, kann es hier eigentlich jeder sein. Es hängt von jedem selbst ab, ob er es ruft oder nicht. Auch das habe ich vorher noch nie gelesen und fand es richtig spannend. Da gibt es aber noch so viele besondere Details, die ich gar nicht alle aufzählen kann. Man muss es einfach gelesen haben.

    Die Message des Buches ist einfach wundervoll. Es geht um Akzeptanz und Selbstliebe. Der Autorin ist es wirklich gut gelungen, diese Themen mit den Fantasyelementen zu verbinden.

    Wenn ihr neugierig auf eine etwas andere Fantasygeschichte seid, solltet ihr auf dieses Buch zurückgreifen. Es verbirgt eine ganz wunderbare Welt, die mehr Leute kennenlernen sollten.

  3. Cover des Buches Stern der Göttin (ISBN: 9783426504161)
    Sandra Melli

    Stern der Göttin

     (54)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    „Was du brauchst ist eine findige Diebin, die gleichzeitig großes Geschick im Kampf besitzt und normalen Menschen in vielen Dingen überlegen ist.“

    Sechs Farben, sechs Götter – in einer Allianz zwischen jeweils drei der Völker stehen sich die Bewohner der Dämmerlande gegenüber. Jeder geführt von seinem Glauben und seinem Hass gegen die gegnerische Farbe. In dieser Kostellation wird Kathon, der Evari – der höchste Gottesanhänger – des weißen Gottes aufgefordert seinen Pflichten nachzugehen. Dazu gehört auch ein Artefakt zu finden, das den Anhängern des Schwarzen nicht in die Hände fallen darf. Dabei soll er die Hilfe einer Kämpferin bekommen. Weder er noch sie selbst ahnen, dass es sich bei dieser Hilfe um das junge Katzenmädchen Laisa handelt, das sich plötzlich in einer ihr unbekannten Welt wiederfindet.


    Die Geschichte erzählt abwechselnd die Ereignisse um Kathon und Laisa. Kathon arbeitet zu Beginn als Lehrer, sodass sein Kapitel dazu genutzt wird, die Hintergründe der Welt zu erklären. Diese sind sehr komplex, bestehen nicht nur aus der Geografie – die durch die Karte auf der Innenseite der Klappen verständlich wird -, sondern besonders aus den unterschiedlichen Göttern und ihren Anhängern. Zu den sechs bekannten kommt noch eine fast in Vergessenheit geratene Urgöttin mit ihren weiblichen Adepten, die ihre Finger mit im Spiel haben.

    So gestaltete sich der Einstieg ins Buch als etwas schwer, da ich mir viele Namen und Gegebenheiten merken musste. Dafür waren die Kapitel um Laisa von einer ganz anderen Art. Sie ist sehr geradlinig, kommt von einer anderen Welt und kennt sich in den Dämmerlanden – aber auch mit der herrschenden Magie – nicht aus. Diese Unwissenheit spiegelt sich in ihren Kapiteln wieder, sodass ich dabei das Gefühl hatte, einen fantastischen, abenteuerlichen Jugendroman vor mir zu haben. Im Laufe der Geschichte haben mir die Kapitel um den Magier Kathon besser gefallen.

    Fazit: Eine fantasy Geschichte mit komplexer Götterwelt und fantastischen Kreaturen. Einiges hat mich an einen Jugendroman erinnert. Alles in allem hat mir die Spannung etwas gefehlt.

  4. Cover des Buches Am Ende die Zeit (ISBN: 9783946376378)
    Daniela Tetzlaff

    Am Ende die Zeit

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Ansha
    Wenn ich euch Am Ende der Zeit mit nur einem Wort beschreiben müsste, dann wäre es JAHRESHIGHLIGHT.
    Kennt ihr diese Bücher, die rundum perfekt sind, aber dennoch viel zu kurz? Wo ihr ewig und ewig weiterlesen könnt, weil ihr die Geschichte und die Charaktere und die Idee und den Schreibstil so liebt?
    So erging es mir hier bei diesem Buch.

    Daniela Tetzlaff hat mich mit ihrem grandiosen Schreibstil direkt in die Geschichte eingesaugt. Durch Perspektivwechsel zwischen den Charakteren bekam man auch einen unglaublich guten Einblick in die Gefühls- & Gedankenwelt und konnte so einige Sachen viel besser verstehen.

    Die Geschichte war in dieser Art neu für mich. Etwas vergleichbares habe ich bisher auch noch nie gelesen und so hing ich nur an den Seiten und habe den Inhalt inhaliert. Ich kann euch aber gar nicht so viel verraten, denn ich würde sonst ständig Spoilern aber der Klappentext verrät euch auch schon einiges.
    Hier kamen viele Sachen sehr überraschend, mit vielen habe ich nicht gerechnet und das hat mich unheimlich begeistert. Die Geschichte ist abwechslungsreich, überraschend aber auch spannend bis zur letzten Seite. Im einen Moment scheint alles klar, im nächsten ist wieder alles undurchsichtig. Hier gehts um Verlust, Glaube, Hoffnung, Dunkelheit und Licht. Aber auch um Freundschaft, Loyalität und Liebe.
    Es war brutal und dann wieder schön. Traurig und dann aber auch wieder witzig. Herzen werden brechen und dann wieder zusammengesetzt. Daniela Tetzlaff nimmt einen mit auf eine Achterbahn der Gefühle und ja, zwischendurch habe ich Taschentücher gebraucht und Tränen vergossen.

    Die Charaktere konnten aber auch punkten. Daniela hat ihnen so viel Leben und Authentizität eingehaucht ,dass sie nicht nur glaubhaft sondern auch lebendig wirkten.

    Luma hat für mich hier die größte Wandlung durchgemacht. Vom Unwissenden jungen Mädchen wächst sie während der Geschichte und ihrer Reise immer mehr zur mutigen starken jungen Frau heran, die ihr Schicksal in die Hände nimmt und sich selbst für das große Ganze hinten anstellt. Sie ist dabei aber so sympathisch und liebenswert, dass man sie ins Herz schließt. Ihr Hass, die Verzweiflung und auch die Angst kommen hier gut zur Wirkung und man kann sich sehr gut in sie hineinversetzen.

    Rufius ist Rufius. Man liebt ihn und man hasst ihn und manchmal kann man ihn nur schwer einschätzen.
    Aber auch das ändert sich so nach und nach und man wird am Ende ziemlich überrascht. Trotz aller Umstände mochte ich seinen Charakter ebenfalls sehr.

    Aber auch die anderen Charaktere im Buch sorgen für Leben. Hier ist alles so Detailgenau und echt dargestellt. Man lernt nicht nur Luma & Rufius kennen, sondern so nach und nach auch viele der Nebencharaktere die ebenfalls einige Handlungszweige bekommen und wodurch die Geschichte noch komplexer wird. Es ist also kein Buch für zwischendurch, sondern wirklich eine Geschichte die deine gesamte Aufmerksamkeit fordert und dich in Anspruch nimmt.

    Ich weiß gar nicht was ich noch schreiben kann. Viel kann ich gar nicht sagen, denn sonst SPOILER ich. Man wird hier aber sehr überrascht und ehrlich gesagt hatte ich keine Ahnung wohin die Reise geht. Und als ich dachte ich wüsste es, wurde ich wieder überrascht ...

    Für mich ist "Am Ende der Zeit" ein MUST Read und daher auch eine klare Kauf- & Leseempfehlung von mir. Auch noch Tage später trauere ich der Welt und seinen Charakteren nach.
  5. Cover des Buches Jäger des verlorenen Einhorns (ISBN: 9783404200085)
    Mike Resnick

    Jäger des verlorenen Einhorns

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Maeve
    Ermittler Mallory ist das wandelnde Klischee: Betrogen von der Frau, bis zum Hals verschuldet und auf der Flucht vor den Gläubigern, trotzdem hat er immer einen coolen Spruch auf Lager. So einer kommt auch in einem magischen Parallel - New York zurecht, denkt sich der Elf Murgelström und beauftragt Mallory mit der Suche nach dem kostbaren Einhorn, das ihm während einer schnellen Nummer entwendet wurde. Natürlich ist die Zeit sehr knapp, der Fall verwickelt und die Feindschaft unschlagbar, einfach gesagt: Alles läuft wie gewohnt für Mallory, der an den grotesken Gestalten und den wahnwitzigen Lage großes Gefallen findet. Ich habe mich beim Lesen amüsiert, Fantasy zum Lachen. Figuren und Schauplätze unübertrefflich durchgeknallt und Mallory arbeitet sich mit treffendem Sarkasmus durch die unglaublichsten Situationen. Klasse !!
  6. Cover des Buches Auf sanften Pfoten (ISBN: 9783646601213)
    Sandra Bäumler

    Auf sanften Pfoten

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Titel: Auf sanften Pfoten
    Autor: Sandra Bäumler
    Reihe: -
    Verlag: bittersweet
    Genre: Kurzgeschichte|Fantasy|Liebe
    Format: e-book
    Seiten: 51

    "Ist sie auch ein Katzenmensch ?"
    Er blickte sie an, Schmerz lag in seinen Augen.
    "Wie auch unsere ganze Familie."
    //S.29//

    Klappentext:
    Wildverspielt – Einsamzweit – Schnurrgefauche ... Katie führt ein ungewöhnliches Leben. Tagsüber kategorisiert sie verstaubte Bücher. Nachts streicht sie als Katze über die Dächer. Da auch noch die große Liebe zu finden, ist keine leichte Aufgabe. Bis eines Tages ein verletzter Kater vor ihrer Haustür liegt.

    Meine Meinung:
    Ich habe diese Kurzgeschichte bereits vor ein paar Jahren gelesen und damals gefiel sie mir nicht so wirklich, weswegen ich beim re-read zunächst etwas skeptisch war.

    Aber schon nach den ersten Seiten gefiel sie mir dann doch richtig gut.
    Ich fand Katies Bissigkeit echt super. Sie machte jetzt nicht auf Wonder Woman, zeigte aber mega viel Mut und pfiff auf Regeln.
    Da die Geschichte aus ihrer Sicht gezeigt wurde, konnte man so ihren Gedanken und ihrer Welt ganz nahe sein.
    Nico war irgendwie schon ein kleiner Womanizer, der sich seiner Anziehung durchaus bewusst war und flirtete auf Teufel komm raus. Aber ich fand es auch so schön, wie wichtig ihm seine Schwester Lucy war...da sah man eben, dass er auch eine andere Seite hatte.

    Die Geschichte ist ein Mix aus Fantasy, Liebe und Thriller und obwohl ich für solche Mischungen nicht immer unbedingt zu haben bin, fand ich ihn bei Bäumlers einfach nur passend.
    Es gibt eine tolle Rahmenhandlung, genug Raum für die Charaktere und jede Menge Spannung und einiges zum Grinsen.
    Katie und Nico harmonierten wirklich super miteinander und ihre kleinen "Fights" fand ich zum Brüllen. Gerne hätte ich mehr Seiten zu den beiden gelesen, denn ich fand ich als Paar einfach klasse.
    Generell gefielen mir alle Charaktere. Sebastians Rolle in dieser Geschichte passte und ich fand seine Absichten einfach nur krass.

    Der Schreibstil ist einfach niedlich...ja niedlich...er las sich super flüssig und gefiel mir so gut.

    Ich werde definitiv meine Augen nach weiteren Büchern der Autorin offen halten, denn hier passte einfach alles.

    Bewertung:
    Wer eine süße Kurzgeschichte mit Thriller und Fantasyelementen sucht und auf Gestaltwandler steht, sollte hier zugreifen. Mir hat es echt super gefallen. Von mir gibt es:

    5 von 5 Sterne

  7. Cover des Buches Akhmal: Der Aufbruch (ISBN: B084WND64Q)
    Helen Hero

    Akhmal: Der Aufbruch

     (8)
    Aktuelle Rezension von: LadySamira091062

    Die Welt in der  die Protagonisten unterwegs sind ist  sehr schön beschrieben und  die Protagonisten sind sympatisch und mal etwas anders als bisherige .

    Malina, Jaro und Argon sind die Guten im Spiel und versuchen alles um sich untereinander zu helfen und alte Vorurteile aus zu räumen.

    Die fantastischen Figuren sind liebevoll ausgearbeitet und die Welt in der sie unterwegs sind ist ebenso schön wie auch gefährlich.Malinas Bruder schreckt vor nichts zurück um die alleinige Herrschaft zu bekommen und  Malinas Verbrüderung mit den Akhmal ist ihm ein Dorn im Auge.

    Es bleiben viele Fragen offen und ich hoffe das es bald eine Fortsetzung gibt .

  8. Cover des Buches Die Fährte (ISBN: B006SMD24U)
    J. J. Bidell

    Die Fährte

     (35)
    Aktuelle Rezension von: ilonaL
    Naomi und ihre Großmutter sind dieses Mal die Hauptprotagonisten.Es war gar nicht so einfach weiterzulesen da mir immer wieder Tränen in die Augen traten. Aufregung pur!!!
    5 Sterne auch für diesen zweiten Teil, nicht nur für eine tolle Handlung und deren rasanten Spannungen sondern auch für die unglaublich gute Schreibweise und Wortwahl!
  9. Cover des Buches Namira - Das Geheimnis der Katzenmenschen (ISBN: 9783522181945)
    Michael Borlik

    Namira - Das Geheimnis der Katzenmenschen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Dr_M
    Die kleine Namira kann sich als Mensch in eine Katze verwandeln und zurück. Mit dem Alchimisten Konstantin Trismegistos lebt sie in einem Wald bei Prag. Seit einiger Zeit jedoch gehen in Prag schlimme Dinge vor sich. Menschen sterben, nachdem sie von Männern befragt wurden, die auf dem Arm die Tätowierung eines Hundes trugen. Der schreckliche Orden der Schakale ist im Auftrage seines Herrn auf der Suche nach dem letzten Katzenmenschen. Doch warum?

    Namira und Trismegistos, der mehr weiß, als er Namira erzählen mag, fliehen im Luftschiff des Alchimisten, und gleichzeitig suchen sie nach einer Auflösung des Rätsels. Ihr Weg führt sie über München nach Bologna. Und dann über Venedig nach Ägypten, wo alles einst begann. Dort entscheidet sich nicht nur Namiras Schicksal...

    Fazit.
    Dies ist eine gut erzählte Fantasy-Geschichte mit zahlreichen überraschenden Wendungen, die vom Europa in der Zeit nach dem Dreißigjährigen Krieg bis nach Ägypten und zu einigen seiner Pharaonen und Götter führt. Dem Autor gelingt es hervorragend, den Spannungsbogen bei einer kindgerechten Erzählweise bis zum letzten Kapitel konstant hochzuhalten. Dabei ist der Text voller Abenteuer, aber nicht so gruselig, wie man es bei seinem Inhalt vielleicht vermuten könnte. Doch das vom Verlag angegebene Mindestalter von elf Jahren sollte man schon beachten. Das Buch besitzt eine ausreichend große Schrift, aber keine Illustrationen. Mir hat es auch als schon etwas älterem Leser gut gefallen.
  10. Cover des Buches Horror pur (ISBN: 9783453050648)
    Dean Koontz

    Horror pur

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Das Lied des ewigen Nebels: Sammelband 1 (ISBN: 9781540414076)
    Laird Oliver

    Das Lied des ewigen Nebels: Sammelband 1

     (2)
    Aktuelle Rezension von: BuchHasi
    "Sammelband 1 enthält die Bände Wolkenkrieger von Eoe und Nebelbestien von Eoe Geheimnissvoll, mystisch und bezaubernd erotisch Die Welt war vom Nebel bedeckt, nur die höchsten Berge von Eoe ragten aus dem wabernden Leichentuch. Die Menschen hatten sie in Äonen zu ihrer Heimat gemacht und den Felsmassiven hängende Gärten und Plateaus abgerungen, die wie Inseln aus dem weißen Dunst stachen, in dem sich verdrehte Kreaturen und abstoßende Monster verbargen. Jeden Monat wenn sich die beiden Monde Miai und Okine trafen, wallte der Nebel besonders heftig auf, überflutete meine Heimat und spülte die Nebelbestien bis in die Gassen unseres Dorfes Chesoba. Aber als Kommandantin der Wolkenkrieger hatte ich das im Griff, oder besser in der Pfote. Zumindest bis die Kaiserlichen kamen, Rekruten für ihren Krieg gegen die Südländer einzogen und Vater für meine Dummheit sterben würde."
    Klingt spannend? Ist es auch! Ich habe das Buch sehr gerne gelesen, da die Spannungskurve sich durch das gesamte Buch gehalten hat. Man möchte es nicht mehr aus der Hand legen und ehe man sich versieht, hat man das Buch durch!
    Die detaillierten und zum Teil harten Sex-Szenen hätte die Story allerdings nicht unbedingt nötig gehabt. Aber dem flüssigen Schreibstil hat es nicht gestört. 
    Empfehle ich sehr gerne weiter!
  12. Cover des Buches Das Erwachen (ISBN: 9781477820414)
    J. J. Bidell

    Das Erwachen

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Saruja

    Zum Buch
    Naomi Roberts hat endlich ein Stipendium für ein Auslandssemester in Maine erhalten. Als Naomis Großmutter plötzlich behauptet, Naomi würde sich bald in einen Panther verwandeln, wie ihre Urgroßmutter Romina, glaubt Naomi an einen letzten und verzweifelten Versuch, sie von der Abreise in die USA abzuhalten.
    In Maine angekommen, genießt Naomi ihr Studentenleben mit neuen Freunden und ihrer ersten Liebe Roman. Selbst, als sie sich von einer mysteriösen Lichtung im Wald magisch angezogen fühlt, sich beobachtet vorkommt und zu Schlafwandeln beginnt, erinnert sie sich nicht an die Prophezeiung der Großmutter. Bis sie sich zum ersten Mal verwandelt. Und - Naomi ist nicht allein, was nicht nur sie selbst in Lebensgefahr bringt, sondern auch Roman.



    Meine Meinung


    Ich habe das Buch von Freunden empfohlen bekommen und habe gedacht: Na gut, ließt du es mal! Wahrscheinlich eh wieder nur so ein oller Gestaltwandler-Roman mit allen "Klischees"
    Denkste!
    Angefangen hat das Buch damit, dass Naomi zum Briefkasten rennt und endlich ihre lang ersehnte Zusage zu einer renomierten Universität in den Händen hält. Nur wie überredet sie ihre Oma, die absolut strikt dagegen ist?
    Die Beiden unterhalten sich und Naomis Oma, Leandra offenbart ihr ein streng gehütetes Familiengeheimnis: Naomi soll ein Katzenmensch sein, dazu verdammt sich bei Vollmond in einen Panther zu verwandeln. Naomi glaubt, ihre Oma leide an einer Warnvorstellung und nimmt sie zu beginn nicht ernst.
    In den USA angekommen, lernt Naomi Sammy kennen. Eigentlich war Sammy mir am Anfang sehr sympatisch, man hatte den Eindruck, einen "Freund" vorgestellt zu bekommen, was sich ja im nachhinein als falsch erweisen wird. Schade eigentlich!

    Naomi lernt an der Universität auch Roman kennen und verliebt sich sofort in Ihn. Doch das Problem, welches sie vorher nicht kennt: Ein Katzenmensch liebt nur einmal! Und diese erste Liebe wird er nie vergessen! Zudem hat Sie nicht mit dem intreganten Sammy gerechnet. Die Stellen, in denen aus Sammys Sicht geschrieben wird, lassen den Leser schnell wissen, dass er etwas im Schilde führt.
    Als Naomis Kräfte an dem Abend erwachen, als sie zusammen mit Roman auf einen Ball soll, wird man zeuge von Sammys "Rache". Zudem begegnet Naomi Kai, der ihr helfen soll, das sie sich in ihrem Panterkörper zurecht findet.

    Ich könnte noch mehr erzählen, doch dann nehme ich dem Buch alle Spannung.


    Fazit

    Ich bin mehr als begeistert von dem Buch. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet und an mehr als einer Stelle mag man Naomi einfach sagen: Mädel! Es könnte soooo einfach sein!
  13. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks