Bücher mit dem Tag "kekse"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kekse" gekennzeichnet haben.

94 Bücher

  1. Cover des Buches Die geliehene Zeit (ISBN: 9783426518106)
    Diana Gabaldon

    Die geliehene Zeit

     (1.422)
    Aktuelle Rezension von: _Dark_Rose_

    Achtung: Band 2 einer Reihe!

     

    1968: Roger Wakefield, ein junger Historiker, erhält den Auftrag eine Liste von Namen zu überprüfen. Alle Männer waren Jakobiten, die an der Schlacht von Culloden 1746 teilgenommen haben. Die Frau, die ihn bittet nach den Männern zu suchen, möchte wissen, was aus ihnen geworden ist. Ihr Name ist Claire Randall. Doch noch viel faszinierender als die Frau selbst, findet Roger ihre Tochter, Brianna.

    Seine Nachforschungen führen die drei an ein Grab und Claire enthüllt eine Geschichte, die so unglaublich klingt, dass sie einfach nicht wahr sein kann, oder? Sie erzählt von einem Highlander namens Jamie Fraser, dem Hofe König Louis XV., Prince Charles Edward Stuart und dem Aufstand der Jakobiten. Ihre Geschichte kann nicht wahr sein – aber was, wenn sie es doch ist?

     

     

    Ich liebe ja die Highland-Saga und werde nicht müde das immer wieder zu betonen, aber die Bücher zu rezensieren fällt mir unheimlich schwer, weil ich sie alle schon so oft gelesen habe, dass es wirklich nicht leicht ist, nicht aus Versehen zu viel zu verraten.

     

    Jamie hat die Hölle überlebt. Er hat Jack Randall überlebt, aber er hat seine Spuren auf seinem Körper und seiner Seele hinterlassen. Doch Jamie und Claire können sich nicht einfach ausruhen und der Geschichte ihren Lauf lassen. Sie wissen was kommen wird. Claire weiß ganz genau was den Highland-Clans droht, wenn die Schlacht von Culloden stattfindet. Sie müssen es einfach verhindern. Irgendwie – egal wie. 

     

    Doch wie verhindert man einen Aufstand? Gemeinsam mit Jamies Patenonkel Murtagh schmieden sie Pläne und schließlich läuft es darauf hinaus, dass sie versuchen müssen, Charles Edward Stuart die französische Assistenz zu entziehen. Kein Geld aus Frankreich bedeutet kein Geld für einen Feldzug. Um dieses Ziel zu erreichen, muss sich Jamie in die Jakobiten-Szene einschleusen und beide nach Versailles. Aber selbst wenn das alles gelingt – es gibt noch viel größere Probleme, die auf sie warten und nicht alle haben etwas mit Culloden zu tun.

     

    In diesem Band dürfen wir mit nach Versailles und es wird definitiv nicht langweilig dort. Doch wie so oft geraten Jamie und Claire schneller in Schwierigkeiten, als sie schauen können und haben sich in Rekordzeit einen Todfeind angelacht. Auch ihre Ehe muss einiges aushalten und über allem droht das Wissen, das man als Leser hat, dass Claire irgendwie wieder in der „Gegenwart“ gelandet ist. Nur wie? Und warum?

     

     

    Fazit: Dieser Band ist ebenso spannend und faszinierend, wie Band 1. Es wird witzig, romantisch, dramatisch und richtig heftig. Mehr als einmal bricht einem fast das Herz. Egal, wie oft ich die Reihe auch schon gelesen habe, es packt mich jedes Mal wieder. Man wird richtig in das Buch gesaugt und kann nicht aufhören zu lesen. 

    Ich möchte euch wieder die alte Übersetzung und das Originalbuch ans Herz legen. Die Bücher auf englisch zu lesen ist wirklich eine ganz andere Erfahrung.

     

    Von mir gibt es natürlich wieder volle 5 Sterne!

  2. Cover des Buches Idol – Gib mir die Welt (ISBN: 9783736306967)
    Kristen Callihan

    Idol – Gib mir die Welt

     (373)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Libby lebt nach dem Tod ihrer Eltern zurückgezogen auf einer Farm, eines Tages fährt ein betrunkener Motorradfahrer in ihren Zaun und bleibt auf ihrem Rasen liegen. Was sie nicht weiss, der "Penner" ist der Gitarrist einer erfolgreichen Band, er möchte dies jedoch für sich behalten...

    Ich habe mit einer 08.15 Rockstargeschichte gerechnet, die Geschichte ging jedoch in eine andere Richtung. Es kommen Anteile wie er nimmt sie in seine glamouröse Welt mit und trotzdem trägt sie zum rum bei, was noch interessant gestaltet wurde. Süsse Geschichte guter Schreibstil und einige prickelnde Momente... werde sicher die Reihe weiterverfolgen....

    Für alle die Rockstarbücher mögen, wobei hier def. die Liebe zur Musik und dessen Erfolg im Mittelpunkt steht...

  3. Cover des Buches Das Meer in deinem Namen (ISBN: 9783596031887)
    Patricia Koelle

    Das Meer in deinem Namen

     (249)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Zitat: "Das Meer in deinem Namen...", flüsterte sie. "Ralph, das Meer hat uns in Vaters Namen einen Seestern geschenkt. Er ist...hier - spürst du das?" S. 349

    Berlin 1999. Carly ist Mitte zwanzig, hat ihr Astronomiestudium abgeschlossen und arbeitet als Assistentin für Professor Thore Sjöberg. In ihm sieht sie ihren Seelenverwandten, aber Thore ist verheiratet, hat zwei Kinder und erwidert ihre Gefühle nicht auf dieselbe Weise. Da bietet er ihr an für ihn an die Ostsee zu fahren, nach Ahrenshoop. Er hat dort von einer Verwandten ein Häuschen geerbt, hat aber selbst keine Zeit dorthin zu fahren, um eine Bestandsaufnahme für einen Verkauf zu machen. Carly sieht darin auch eine Chance, endlich ihre Angst vor dem Meer zu überwinden, die sie seit dem Tod ihrer Eltern begleitet. Angekommen in "Naurulokki", wie das Haus heißt, findet sie überall Notizen und Briefe der verstorbenen Henny Badonin. So fühlt sie sich ihr bald sehr nahe und erfährt viel über die Künstlerin, ihr Leben und ihre Vergangenheit. Es dauert nicht lange und Carly verliebt sich: in das Haus, die Gegend, das Meer und in die Menschen, denen sie begegnet. Sie ist fasziniert davon, wie hell die Sterne hier leuchten, wie dunkel die Nacht tatsächlich sein kann, abseits der Großstadtlichter. Und sie spürt, hier gibt es etwas, das sie in Berlin nie gefunden hat: ein Zuhause. 

    Zitat: "Auf diese Weise gibt mir das Meer in deinem Namen zu verstehen, dass du nicht weit fort bist, nicht so weit, als dass du mir nicht doch nahe bist..." S. 195

    "Das Meer in deinem Namen" ist der erste Teil der Ostseetrilogie von Patricia Koelle. Man kann es aber auch sehr gut als eigenständiges Buch lesen. Der Autorin gelingt es mit manchmal fast schon poetischen Beschreibungen, die Gegend um Ahrenshoop, das Meer am Tage wie auch in der Nacht, das Leben am Bodden lebendig werden zu lassen. Man hört das Meeresrauschen, den Ostseewind, schmeckt das Salz und auch den Tee. Dazu gibt es auch noch einen Hauch von Magie und Mystik. Auch die Beschreibung des Hauses ist sehr schön. Man begleitet Carly durch die Räume, sieht alles direkt vor sich. Ich finde es immer schön, einem Haus einen Namen zu geben, in England ist das ja auch üblich. Naurulokki ist übrigens finnisch und bedeutet Lachmöwe.

    Die Geschichte um Carly, die früh ihre Eltern verloren hat und dann zusammen mit ihrem Bruder bei ihrer Tante aufwuchs, zieht den Leser von Anfang an in ihren Bann. Man fühlt mit ihr und ich konnte mich sehr gut in sie hinein versetzen. Tante Alissa fördert unbewusst Carlys Angst vor dem Meer, in dem sie nie mit ihr über den Tod ihrer Eltern spricht und alles, was mit dem Meer zu tun hat, aus ihrem Leben verbannt. Es gibt nicht mal Fischstäbchen. Trotzdem fühlt Carly immer eine Sehnsucht nach dem Meer und schließlich nutzt sie Thores Angebot als Chance, einen neuen Lebensabschnitt zu beginnen.

    Zitat: "...das Meer hat auf alles eine Antwort. Aber es hat auch sehr viel Zeit. Es dauert, ehe man sie hören kann." S. 173

    Dann sind da noch die anderen Charaktere, die ebenfalls mit viel Liebe zum Detail gezeichnet sind, wie Carlys Bruder Ralph, ihr bester Freund Orje, der Nachbar Jakob und seine Tochter Anna-Lisa sowie die Küstenbewohner von Ahrenshoop, Synne, Daniel, Harry und Myra.

    Und natürlich Henny und Joram. Von ihnen erfahren wir viel durch kleine Rückblicke und durch die Notizen, die Carly überall im Haus findet.

    Die Handlungen der Figuren sind oft so normal, aber doch etwas Besonderes. Und ich denke, das ist auch das Besondere an diesem Buch. Eine Geschichte, die jedem passieren könnte.

    Und nicht zu vergessen: Es finden sich tolle Rezepte, die man nachkochen oder -backen kann. Die Sanddornmuffins zum Beispiel klingen sehr lecker.

    Zitat: "Wusstest du, dass Sjöberg Meeresfelsen bedeutet?" ... Das Meer in deinem Namen, dachte sie. Bei ihm trifft es also wörtlich zu. Das sieht ihm ähnlich. S. 520

    Fazit: Eine wunderbare Sommerlektüre, nicht schmalzig oder kitschig, sondern ehrlich und leicht, aber trotzdem mit Tiefgang. Es gibt traurige, freudige und auch komische Momente.


  4. Cover des Buches Stimmen (ISBN: 9783499267437)
    Ursula Poznanski

    Stimmen

     (424)
    Aktuelle Rezension von: lucatrkis

    Die Atmosphäre in der Psychiatrie gefiel mir gut. Den Täter konnte ich bis zum Schluss nicht entlarven und das Finale war wieder sehr spannend. Auch das Ende das Buches gefiel mir sehr gut. 

  5. Cover des Buches Das Weihnachtswunder (ISBN: 9783734106316)
    Angelika Schwarzhuber

    Das Weihnachtswunder

     (62)
    Aktuelle Rezension von: bookmouse

    Jeder hat doch seinen eigenen Schutzengel, oder? (zwinkernder Smiley)

    Der Leser erfährt die Geschichte, die hinter Kathis Schutzengel Angelo steckt. Die Umstände, die zu seinem Tod führten. Diesen Wechsel zwischen Vergangenheit und Gegenwart fand ich sehr spannend. Ich liebe Bücher, bei denen zwischen zwei Zeiten gewechselt wird. Kathi ordnet sich lieber unter, statt endlich selbstbewusst aufzutreten. Sie steckt immer zurück, steht nicht zu ihren Wünschen. Durch ihren Schutzengel erkennt sie, was sie weiterhin verpassen würde, wenn sie nicht endlich ihren Weg geht. Ein wirklich großartiges Buch, vor allem, da die Protagonistin Kathi heißt. (Insider)

    Fazit:

    Ich habe 2018 die Weihnachtsbücher von Angelika Schwarzhuber für mich entdeckt. Die Cover sind sehr schön und animierten mich zum Kauf des Buches bzw. der Bücher. Als 2019 ein weiteres Weihnachtsbuch von der Autorin erschien, musste ich es auch sofort haben. Diese Bücher der Autorin sind absolut empfehlenswert. Wer wissen möchte, in welchem Verhältnis Kathi und Angelo eigentlich stehen, der muss das Buch selbst lesen.

  6. Cover des Buches Plus One - Nur bei dir (ISBN: 9783802595240)
    Jennifer Lyon

    Plus One - Nur bei dir

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Blubb0butterfly
    Eckdaten
    Roman
    LXY Verlag
    9,99 €
    ISBN: 978-3-8025-9524-0
    Übersetzung: Michaela Link
    2014
    309 Seiten + 2 Seiten Danksagung + 4 Seiten Buchvorstellungen
    Band 1
    Plus One-Reihe

    Cover
    Es ist heiß, verrät aber auch einiges über die Richtung, in die das Buch höchstwahrscheinlich gehen wird.

    Inhalt
    Sechs Jahre ist es her, dass Konditorin Kat in einem brutalen Raubüberfall geriet, der bei ihre schwere seelische Narben hinterlassen hat. Seitdem lebt sie zurückgezogen und ohne Vertrauen zu anderen Menschen. Nur bei der Arbeit in ihrer Sugar Dancer Bakery blüht sie auf. Als Kat eines Abends erneut von zwei Unbekannten angegriffen wird, scheint sich ihr Albtraum zu wiederholen, doch in letzter Sekunde kommt ihr der ehemalige UFC-Kämpfer Sloane Michaels zur Hilfe – ein Mann, der Kat vom ersten Augenblick den Atem raubt und eine Sehnsucht in ihr weckt, die sie längt verloren glaubte. So sehr sie auch versucht, ihren attraktiven Retter abzuwehren, Sloane blickt tief in ihre Seele und erkennt einen Kampfgeist in ihr, der ihr Leben für immer verändern könnte. Er macht Kat ein Angebot: Sie soll ihn zu öffentlichen Anlässen begleiten und die Nächte mit ihm verbringen. Im Gegenzug will er ihr beibringen, sich selbst zu verteidigen und ihre Ängste endlich zu überwinden. Sein Angebot ist unverschämt, aber gleichzeitig so verlockend, dass Kat es nicht ablehnen kann – obwohl sie bei Sloanes Blicken spürt und bei jeder seiner Berührung weiß, dass sie längst dabei sind, die Grenzen ihrer Abmachung zu überschreiten…

    Autorin
    Jennifer Lyon lebt mit ihrem Mann und drei Söhnen in Südkalifornien. Sie hat mehr als fünfzehn Romane und Novellen in unterschiedlichen Genres verfasst, die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet wurden.

    Meinung
    Kat wurde in die Welt der Reichen und Schönen und in eine perfekte Wissenschaftlerfamilie hineingeboren, wo sie sich nie wirklich zu Hause gefühlt hat. Doch sie versuchte, sich anzupassen, was ihr aber nie gelang. Nach einem verheerenden Raubüberfall ändert sich alles… Sie zieht sich immer weiter zurück, trotzdem hat sie noch etwas Kämpferisches in sich, was Sloane aus ihr herauskitzeln kann. Er bietet ihr einen Deal an, der für beide Seiten von Vorteil ist. Wird sie sich darauf einlassen? Er will ihr Selbstverteidigung beibringen, während sie als seine platonische Begleitung agiert, sozusagen eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Hört sich aber leichter an als in Wirklichkeit.
    Kat ist eine erstaunliche Frau und sie wirkt so authentisch. Ich habe immer mitgefiebert und habe mich über jede noch so kleine Entwicklung ihrerseits so dermaßen gefreut! Sie wächst einen einfach ans Herz. Sie ist eine mutige Frau, die sich auf keinen Fall unterkriegen lässt.
    Sloane dagegen ist ein Mann, der weiß, was er will und dass er es auch bekommt. Er hat sich sein Imperium selbst aufgebaut und hat mit Emotionen eigentlich gar nichts am Hut, bis ihm die kleine Konditorin mit den lila Strähnchen über den Weg läuft. Doch sie steht seinen Plänen im Weg. Für was wird er sich letztlich entscheiden?
    Ich habe zuvor noch nie etwas von der Autorin gelesen, geschweige denn gehört und war maßlich begeistert! Ich konnte das Buch einfach nicht aus der Hand legen! Es war so mitreißend und spannend, dass ich es in einem Ruck gelesen habe und mehr wollte! Eine einfach unglaublich realistische Geschichte um eine junge Frau, die sich wieder ins Leben zurückboxt. Sehr inspirierend! Das muss man einfach gelesen haben!

    ❤❤❤❤❤ von ❤❤❤❤❤
  7. Cover des Buches Die Doppel-Kekse - Einmal Zwilling, immer Zwilling (ISBN: 9783522505123)
    Patricia Schröder

    Die Doppel-Kekse - Einmal Zwilling, immer Zwilling

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer


    Dieses Buch hat mir total spaß gemacht , denn es hat Erinnerungen an meine Kindheit mit Hanni und Nanni, das doppelte Lottchen und Co. geweckt. Eine wirklich unterhaltsame, teils witzige und abenteuerlustige Geschichte für Jung und alt, die nicht nur Zwillings-Verwechslungen beinhaltet, sondern auch leckere Kekse zu bieten hat.

    Hier habe ich mich wirklich in meine Kindheit zurückversetzt gefühlt und habe jede Seite mit den Zwillingen genossen. Es machte einfach spaß mit ihnen ihre Abenteuer zu erleben und gemeinsam Detektiv zu sein, um herauszufinden was an der Sache so dran ist. Aber auch die Dialoge und Denkweisen waren so typisch Kind und ganz nach meinem Geschmack. Hin und wieder musste ich sogar richtig lachen. Die Zwillinge waren mir auf anhieb sympathisch und ich wusste, dass wir miteinander klar kommen würden, aber auch die anderen Protas trugen zur Unterhaltung bei.

    Die Autorin hat mit ihrem leichten Schreibstil eine Geschichte erschaffen, die gleichermaßen jung und alt unterhält. Es ist ein Lesespaß für die ganze Familie, nicht nur für Kinder ab 10. Wer in seiner Kindheit Hanny und Nanny, Dolly oder das Doppelte Lottchen liebte, wird hier auf seine Kosten kommen. Von mir gibt eine klare Leseempfehlung.



  8. Cover des Buches Auch donnerstags geschehen Wunder (ISBN: 9783734103513)
    Manuela Inusa

    Auch donnerstags geschehen Wunder

     (55)
    Aktuelle Rezension von: blumiges_buecherparadies

    Es geht vor allem, um Mariannes Leidenschaft zu backen und der Suche nach der Liebe. Für die anderen ist es so einfach einen Partner zu finden, aber Marianne hatte dabei nicht so viel Glück. Dieses Buch spaltet sich in zwei Teile auf nach dem Besuch bei der Wahrsagerin, denn es wird der Protagonistin prophezeit, dass sie ihre Liebe in Schottland finden wird. In dem einen Teil malt sich Marianne ihre Zukunft aus, wenn sie nicht nach Schottland fahren würde und versucht wieder mit Martin anzubandeln. In dem anderen geht es darum, wie ihr Leben ausschaut, wenn sie nach Schottland fährt. Ihre beste Freundin Tasha wünscht sich für Marianne nichts sehnlicher als, dass sie endlich ihre große Liebe findet, weshalb sie möchte, dass Marianne nach Schottland fährt. Allerdings hadert Marianne mit sich selbst, ob sie das wirklich tun sollte. Schließlich hat sie keine genauen Daten, bei denen sich ihr Traumprinz befindet.


    Es ist ziemlich verwirrend, dass es in zwei Teile aufgespalten wurde, denn der Leser sieht zwar anhand der Überschrift, dass es eine Veränderung gibt, aber es ist sehr ungewohnt. Mariannes Leben in Schottland hat mir persönlich besser gefallen, denn obwohl diese Vorstellung nach wenigen Stunden in einem fremden Land sofort den Traumprinzen zu finden surreal ist und klingt, konnte ich mich damit besser anfreunden. Das Gegenstück war nämlich, dass Marianne wieder Dates hat mit Martin kommt mir ziemlich dumm vor, wenn sie genau weiß, dass er sie wieder betrügen würde und die Beziehung somit nicht neu entflammt werden und überleben kann. Etwas, was mir gar nicht gefallen hat, ist dass ein kompletter Absatz wiederholt wurde. Das Buch ist für mich zwar im Großen und Ganzen in Ordnung, aber nicht so ganz mein Fall gewesen.


  9. Cover des Buches Canterbury Requiem (ISBN: 9783940258403)
    Gitta Edelmann

    Canterbury Requiem

     (42)
    Aktuelle Rezension von: frauschulze_hoppe_liest

    Canterbury Requiem von Gitta Edelmann, gelesen von Astrid Schulz, ist der erste Teil ihrer Kent-Krimi-Reihe um Liebesroman-Autorin Ella Martin. Ich habe die Geschichte als Hörbuch gehört, welches am 30.10.2021 im SAGA Egmont Verlag erscheinen wird. Es hat eine Dauer von 6 Stunden und 27 Minuten in der ungekürzten Ausgabe.

    Gemütlich-entspannter Cosy-Crime, der Lust auf mehr macht! Bildhaft erzählt, mit britischer correctness, eben solchem Humor und einer Menge Tee. Warmherzige und interessante Charaktere vor einer Kulisse, die ich sehr mag. Daraus entsteht durch Edelmanns Feder eine leichte Story, perfekt für einen (oder zwei) Nachmittage auf der Couch. Ich hoffe es werden bald weitere Teile der Reihe vertont.

    Herzlichen Dank an #netgalleyde für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

  10. Cover des Buches Pelle von Pimpernell – Der Geisterhund (ISBN: 9783440148754)
    Claire Barker

    Pelle von Pimpernell – Der Geisterhund

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Buchkaetzchen

    Meine Rezi vom 27. Juli 2016

    Das Cover sieht sehr gruselig und geheimnisvoll  aus. Es zeigt Pelle von Pimpernell und das Haus Sternenblick.  Die dunklen Farben sehen ein wenig gruselig aus.  Pelle von Pimpernell ist ein toller Name und „ Der Geisterhund“ passt zum Buch! Das Buch ist sehr dick. Trotzdem hatte ich viel Spaß es zu lesen, auch wenn ich es am Anfang nicht so gerne lesen wollte.  Den Schreibstil fand ich sehr lustig und spannend!

     

    Die meisten Kapitel Überschriften waren lustig und die Geschichte finde ich sehr witzig. In dem Buch ist viel passiert! Nur ein paar Sätze habe ich manchmal nicht verstanden. Am besten fand ich Pelle von Pimpernell und Winnie. Am Anfang fand ich es ein wenig traurig, weil Winnie gar nicht gemerkt, dass Pelle von Pimpernell noch als Geisterhund da ist. 

      

    Diesen Geisterjäger fand ich ein wenig komisch! Er sah auch sehr merkwürdig und verrückt aus. Dafür sieht er aber wie ein echter Geisterjäger aus.  Das mit dem Geisterjäger fand ich aber ein bisschen langweilig. Es war zu lange beschrieben!

     

    Auf den Bildern ist meistens Pelle von Pimpernell zu sehen. Das Ende war soooo schön!!!  Auch das Bild dazu war wundervoll! Das ist mein Lieblingsbild! Es gab nichts, was mich am Ende gestört hat!

     

  11. Cover des Buches Diese wilden, wunderbaren Jahre (ISBN: 9783548290249)
    Rona Jaffe

    Diese wilden, wunderbaren Jahre

     (9)
    Aktuelle Rezension von: lisbethsalander2102

    Im zweiten Teil, der Fortsetzungsgeschichte um vier, mittlerweile nicht mehr junge Frauen, die einst gemeinsam aufs College gingen, hat mich wieder rundherum überzeugt und sehr gut unterhalten! Nachdem wir im ersten Band die Jugend von Daphne, Chris, Anabelle und Emily verfolgt hatten, in der sie einander auf dem College begegnet waren, treffen wir sie nun in der Mitte ihres Lebens. Was haben sie erreicht von ihren Plänen, Träumen, Lebensmodellen? Letztendlich kann man irgendwie sagen, sind sie alle auf die eine oder andere Weise gescheitert, keine von ihnen lebt so, wie sie es sich in ihrer Jugend erträumt haben. Aber gerade das macht die vier für mich so unglaublich sympathisch, authentisch, man kann sich mit ihnen identifizieren, u. eins eint sie alle, sie geben sich nicht auf, u. bei allen Rückschlägen, Enttäuschungen und kleinen privaten Dramen, stehen sie immer wieder auf und erfinden sich neu. Selbst Emily, vielleicht sogar gerade sie, die ich anfangs als hoffnungslosen Fall abgetan hatte, übertrifft sich letztendlich selbst, verwirklicht sich, sie verlässt ihre große Liebe, die sie nie glücklich gemacht hatte, gründet mit ihrem Sohn eine eigene kleine Firma, für mich ganz großes Kino. Obwohl die vier Frauen mit der Vorgabe aufgewachsen waren, ein Ehemann hat das Zentrum ihres privaten Glücks zu sein, strampeln sie sich alle irgendwie frei, die eine mehr, die andere weniger, aber alle überzeugend. Ich war am Ende traurig, dass das Buch beendet war, für mich hätte es noch ewig so weiter gehen können!           

  12. Cover des Buches Der letzte Weihnachtsmann (ISBN: 9783954517381)
    Helga Bürster

    Der letzte Weihnachtsmann

     (12)
    Aktuelle Rezension von: peedee
    Die ehrenwerte Gilde der Weihnachtsmänner – Elmar Wind, im Hauptberuf Polizist, sprich Kontaktbereichsbeamter, wird endlich aufgenommen! Ein Traum geht für ihn in Erfüllung. Jahrelang hat er extra Bart und Bauch wachsen lassen, schliesslich soll er als Weihnachtsmann ja authentisch rüberkommen. Doch schon am ersten Abend des Weihnachtsmarktes in Neuburg stirbt einer der 24 Weihnachtsmänner, und der zweite folgt sogleich! Wer wird der nächste sein? Steckt der Verein der Christkinder dahinter?

    Erster Eindruck: Ein schlichtes weihnächtliches Cover mit einem einleitenden Personenverzeichnis – gefällt mir gut.

    Elmar liebt die Weihnachtszeit und insbesondere das Weihnachtsfest in Neuburg. Wo sonst gab es auch einen Weihnachtsmarkt mit 24 Weihnachtsmännern? Ein grosser Glückstag für ihn, als er von seinen 23 neuen Kollegen feierlich in die Gilde aufgenommen wird. Herrlich: „Messt zunächst seinen Bauch, denn ein echter Gildeweihnachtsmann darf keine Zaunlatte sein.“ Ja, was sein muss… Die Freude am neuen Berufsstand wird jäh getrübt, als der erste Kollege das Zeitliche segnet. Unfall, Suizid oder gar Mord? Erste Verschwörungstheorien machen die Runde. Da wird auch die Konkurrenz, die Damen des Vereins der Christkinder, verdächtigt. Ist da etwas dran?

    Mir hat gut gefallen, dass dieses Buch wie ein Adventskalender aufgebaut ist, beginnend am 1. und endend am 24. Dezember, plus Epilog an Weihnachten. Jedes der Kapitel beginnt mit einem Plätzchenrezept, wo einem nur beim Lesen bereits das Wasser im Mund zusammenläuft. Des Weiteren hat mir gefallen, dass Elmar so ein begeisterter Weihnachtsfan ist, der sein Umfeld gerne weihnächtlich dekoriert und es liebt, zu backen – es entspannt ihn vom häufig hektischen Alltag.
    Für mich war es das erste Buch der Autorin, insofern habe ich da keine Vergleichsmöglichkeiten. Die Geschichte hat sich flüssig lesen lassen. Für mich waren jedoch eindeutig zu viele Tote zu verzeichnen, was mit der Zeit ermüdete, zudem kam viel zu viel Alkohol und zu wenig Besinnliches vor (die Weihnachtsmänner sind nicht so brav, wie man vermuten möchte!). Die Auflösung war überraschend; von mir gibt es 3 Sterne.
  13. Cover des Buches Weihnachten mit Christina (ISBN: 9783706626965)
    Christina Bauer

    Weihnachten mit Christina

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Karlchen

    Dieses Buch wird ab jetzt mein fester Begleiter durch die Vorweihnachtszeit. Ich bin vor allem begeistert von der Vielzahl an abwechslungsreichen und zugleich einfach zu backenden Rezepten.

    Mit diesem Buch wird mein Plätzchenteller zu einem Eyecatcher ohne mir außergewöhnliche Backfähigkeiten abzuverlangen oder besonders viel Zeit zu beanspruchen. Besonders gut gefallen mir neben den einzelnen Rezepten zum einen die Seite mit Tricks für Missgeschicke und zum anderen die anfängliche Zusammenfassung der wichtigsten Teige.

    Diese wird auch dringend benötigt, denn leider habe ich bei einigen Rezepten bemerkt, dass Mengenangaben vertauscht wurden. Hier empfiehlt sich ein Abgleich mit den Grundrezepten am Anfang des Buches. Dieser Fehler ist jedoch der einzige Makel an dem Buch. Ansonsten bin ich von allen Rezepten und Ideen überzeugt. Sie sind lecker, teilweise ungewöhnlich, teilweise Standard, aber immer sehr hübsch anzusehen.

    Bei den zwischengeschobenen Kapiteln über Christinas Leben lässt sich sicherlich über die Notwendigkeit streiten. Ich persönlich finde sie nett zur Auflockerung und lese ab und zu ein paar Sätze. Mein Hauptfokus liegt aber auf den Rezepten. Dafür wollte ich das Buch und hier hat mich das Buch absolut begeistert.

    Eine eindeutige Empfehlung von mir.

  14. Cover des Buches NATURAL SWEETS – das Backbuch (ISBN: 9783946739982)
    Eileen Pesarini (Lini's Bites)

    NATURAL SWEETS – das Backbuch

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Mrs. Dalloway

    Endlich ein ganzes Buch mit gesunden - zumindest mal nicht allzu ungesunden - veganen Rezepten! Die Aufmachung ist wunderschön. So etwas stellt man sich gerne ins Regal oder verschenkt es.

    Ich mag auch die innere Aufmachung. Ein Rezept pro Seite plus ein Bild! Sehr einfach und sehr klar. Ebenso schön ist es, dass die Rezepte ordentlich einem Unterthema untergeordnet sind.

    Man benötigt hier zwar oft speziellere Zutaten als beim Backen mit Haushaltszucker, aber so ist ein erster Schritt Richtung Ernährungsumstellung schon mal gemacht! Besonders schnell, einfach und schmackhaft sind für mich die Schoko-Bananen-Waffeln, die auch bei meinen Gästen gut ankamen und die ich jetzt immer so machen werde.

  15. Cover des Buches Glückskekse (ISBN: 9783868006438)
    Anne Hertz

    Glückskekse

     (653)
    Aktuelle Rezension von: MissRose1989

    Das Cover ist eher schlicht und etwas schmucklos, aber es passt zu den anderen Büchern von Anne Hertz, weil die Cover werden immer so gestaltet. 

    Die Geschichte liest sich im Plot wirklich gut, nach einen süssen kleine Kennenlerngeschichte per SMS, etwas älter zwar, aber das kann ja auch einen gewissen Charme haben, aber der kam hier leider nicht so ganz durch. Jana wird von ihrem Freund verlassen und schickt eine SMS durch die Welt, trifft dabei wie zufällig auf Ihn, damit beginnt eine etwas sehr chaotische Geschichte. 

    Der Perspektivenwechsel ist an sich eine gute Idee, so lernt man Sie und Ihn gut kennen, weil man taucht in zwei verschiedenen Welten ab, die sich doch in einigen Momenten sehr gleichen. 

    Das Autorenduo Anne Hertz versteht es, den Leser mit in die Geschichte zu ziehen, aber leider fehlt einfach etwas die Liebe in der Geschichte, alles ist etwas zu sehr auf das Kennenlernen via SMS ausgerichtet, es geht viel um das Finden von sich selber, was auch nichts schlechtes ist, aber irgendwie ist es für einen Liebesroman zu wenig Liebe und zu wenig Gefühl. Auch zieht es sich an einigen Stellen etwas, was sehr schade ist, weil das macht das Lesen anstrengend. 

  16. Cover des Buches Die besten Weihnachtskekse (ISBN: 9783706626620)
    Johanna Aust

    Die besten Weihnachtskekse

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Johanna Aust zeigt in ihrem neuen Buch „Die besten Weihnachtskekse“ wunderbare Rezepte auf. In diesem Buch findet wirklich jeder Geschmack seinen Lieblingskeks. Ich mochte diese Vielseitigkeit sehr. Die Rezepte sind übersichtlich und verständlich erklärt und jeder wird hier durchblicken. Die tollen Bilder untermalen die Texte harmonisch und auch die Aufteilung der Rezepte ist stimmig gestaltet. Einen Stern weniger gibt es deshalb, da einige Rezepte wirklich sehr anspruchsvoll sind. Wer hat schon Zeit und Lust in der Vorweihnachtszeit den ganzen Tag in der Küche zu stehen? Eben....man will ja auch die Zeit genießen. 

    Zur Optik und Haptik: das Buch hat ein Hardcover und einen in Leinen gebundenen Buchrücken. Die Seiten haben eine sehr gute Stärke und lassen das gesamte Buch sehr wertig erscheinen. Dieses Buch lässt sich nicht nur gut selbst nutzen sonder eignet sich auch bestens als Geschenk für Hobbybäcker.

    4 von 5 Sterne für ein gelungenes Backbuch aus dem löwenzahn-Verlag

  17. Cover des Buches Das große Jahreszeiten-Backbuch (ISBN: 9783706626262)
    Lena Fuchs

    Das große Jahreszeiten-Backbuch

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Das ist mal ein Backbuch! Die Größe ist beeindruckend aber auch der Inhalt! Dieses Backbuch begleitet jeden Hobbybäcker einmal quer durch die vier Jahreszeiten. Keine Fragen mehr wie „Was backe ich denn heute?“. Hier findet man rasch die Lösung. Ein wirklich großes Lob an Autorin Lena Fuchs, die hier kurze, knackige aber etwas ausschweifendere Rezepte für jede Lage anbietet. Hier kann man wirklich wunderbar danach gehen, was gerade Saison hat und das schmeckt gleich doppelt so gut. Aber Fuchs backt nicht nur mit Obst sondern auch mit Gemüse und Kräutern. Von der leckeren Torte bis hin zu einer herzhaften Quiches ist hier alles dabei und jeder Genuss wird hier befriedigt. 

    Das Lena Fuchs gern backt, merkt man mehr als schnell und genauso auch ihre Liebe und Leidenschaft. Sie schmeißt immer ein Prise von beiden in ihre Rezepte und das tut auch der Seele unheimlich gut. Durch diese Backkünste wird der Blick wieder auf das Wesentliche der Saison gelegt und nicht auf das, was momentan eh keine Saison hat. Erdbeeren im Winter? Die können doch gar nicht schmecken und  genau das macht uns Fuchs schnell klar. Wer es nicht glaubt kann es gern testen! Sie brauchen Sonne und Wärme und erst dann kommt das Aroma das uns alle verführt. Aber das ist nicht nur bei diesem Beispiel so. Oder trinken sie auch Weihnachtspunsch im Sommer? Eben...


    Ein wirklich tolles Buch das unheimlich viele Rezepte bietet und Lust macht, Neues zu testen.

  18. Cover des Buches Der Plätzchen-Club (ISBN: 9783548282695)
    Ann Pearlman

    Der Plätzchen-Club

     (138)
    Aktuelle Rezension von: widder1987
    Inhalt: Jedes Jahr im Dezember treffen sie sich - zwölf Frauen, alle mit köstlichen selbstgebackenen Plätzchen. Sie probieren, tauschen Rezepte aus und erzählen sich alles, was im vergangenen Jahr wichtig war: Marnie hat sich unsterblich verliebt, Charlene hat durch einen tragischen Unfall ihren Sohn verloren, Laurie ein  kleines Mädchen aus China adoptiert. Eine von ihnen wird fortziehen, eine andere zittert um das kranke Enkelkind. Rosie und Jeannie haben sich gestritten und reden nicht miteinander. Doch jetzt feiern sie, sie sind alle zusammen, und auf einmal sind sie einander ganz nah. Kummer und Streit sind vergessen, sie umarmen sich und lachen - Freundinnen, was immer auch passiert.

    Fazit: "Der Plätzchen Club" ist ein Frauenroman, der über das Leben, die Liebe und die Männer sowie dden Sex handelt und ganz nebenbei zwölf Cookie-Rezepte und zwölft Backzutaten in Geschichte, Herkunft und Verwendung wie Bedeutung als Warenkunde erfasst.

    Die Autorin Ann Pearlman schreibt in sanften Ton mit lebhafter Wortwahl eine rührende Geschichte von Leben amrikanischen Frauen, die alljährlich eine Christmas-Cookie-Party feiern. Durch den Ich-Erzählstil der "Cookie-Hexen-Chefin" Marnie bekommt der 'Zuschauer', der ein 'unsichtbare Gast' ist, Einblicke auf zwölf sehr begegungsreiche und schicksalhafte Lebenslaüfe, wo Leid, Liebe, Betrogenheit, Vergebung und Zuversicht in die Zukunft den Leser auf eine emotionale Gefühlskarusselfahrt mit nimmt. Diese 358 Seiten dicke Buch ist in zwölft Abschnitte, die mit eine Cookie-Rezeptur beginnten, geteilt Jedes Kaptiel ist einer der 12 Freundinnen gewimtet, die Marnie in ihren 57 Jahren des Menschsein begegnet ist und eine an den 'unsichtbaren Gast' gerichten Berichtserstattung, und endet mit einer der 12 Backzutatenwarenkundenberichte.

    Da der Roman ein Storyteil, der 80% des Buchinhaltes, und ein Sachkundeteil mit 20%igen Buchinhaltesanteil daher kommt, habe ich auch zwei spererate Bewertung durchgeführt: Der Sachkundebereich ist sehr informativ und sachlich gehalten, so dass ich ihn 1,25 Sterne geben. Die Story an sich ist eine bewegende beschriebene Aufzählung von Schicksal- und Freudenszinaren, die jeden Mensch in der heutigen Welt zustoßen können: Kinder oder/und Ehepartner verlieren, Krebserkrankungen er- und überleben und die Freudscahften für Leben schließen, die ich mit 3,0 Sterne bekundige.

    Also zusammen gerechnet sind´s 4,25 Sterne für ein wunderbaren Ü-40-Frauenroman.
  19. Cover des Buches Dhampir 03 (ISBN: 9783802584916)
    Barb u. J.C. Hendee

    Dhampir 03

     (48)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *„Du hast gesehen, was sich in dem Raum befand“, sagte sie und wandte sich wie in Scham von ihm ab. „Was bin ich?“*


    Dhampir 3


    Magiere will mehr über ihre Vergangenheit erfahren. Zusammen mit Leesil, Chap und der Weisen Whinn zieht es sie in ihr Heimatdorf – nichts ahnend, dass Welstil und der entkommene Edle Tote Chane ihnen folgen. In ihrer Heimat entdeckt sie einen düsteren Ort, der ihre Geburt blutiger und geheimnisvoller erscheinen lässt, als sie bisher annahm.



    Die Geschichte schließt nahtlos an das Ende des zweiten Bandes an, die Ereignisse der letzten Bände werden allerdings immer mal wieder zusammengefasst, sodass man auch mit diesem Band in die Reihe einsteigen könnte.


    Während ich von den Vorgängerbänden bereits den Wechsel zwischen Magiere, Leesil und den Edlen Toten gewohnt war, hat sich ihnen hier auch der Feenhund Chap angeschlossen. Seine Abschnitte offenbaren seine wahre Natur. Obwohl bisher immer wieder angedeutet wurde, dass sein Verstand nicht dem eines Hundes entspricht, war ich doch davon überrascht. Zwar wird noch nicht alles um ihn aufgedeckt, seine wahre Natur aber auch seine Aufgabe werden immer nur angedeutet, sodass er immer noch geheimnisvoll bleibt.


    Welstiel offenbart einen Teil seiner Vergangenheit, aus der ich meinen bisherigen Verdacht, dass er mehr mit Magieres Leben zu tun hat, als sie ahnt, bestätigen konnte. Seine Natur und seine Pläne für Magiere bleiben aber noch soweit im Dunkeln, dass es spannend bleibt.


    Besonders gespannt war ich auf die neue Beziehung zwischen Leesil und Magiere. Am Ende des zweiten Bandes wurde die Annäherung der Beiden bereits angedeutet. Hier war ich davon überrascht, dass daraus keine große Sache gemacht wird, sondern sie wie eine Nebensächlichkeit in die Geschichte gearbeitet wurde.


    Der Weg in Magieres Vergangenheit bringt die Gruppe zwar auch in die Nähe einiger dunkler Geschöpfe. Der Kampf gegen diese nimmt die Geschichte nicht so sehr in Beschlag, wie es in den letzten beiden Bänden der Fall war. An mancher Stelle kamen sie mir wie kleine Ausflüge auf dem Weg zur Lüftung des Geheimnisses um Magiere zu sein.


    Fazit: Ein etwas anderer Band, als ich das bisher gewohnt war. Die Geschichte konzentriert sich mehr auf Magiere und ihre Vergangenheit, offenbart so manches Geheimnis, lässt aber immer noch vieles offen.

  20. Cover des Buches Glückstreffer (ISBN: 9783442377060)
    Kevin A. Milne

    Glückstreffer

     (55)
    Aktuelle Rezension von: Lesebegeisterte

    Was bedeutet für Sie Glück? Lesen Sie diesen Roman, versinken Sie in die Geschichte von Sophie und Garrett. Glückstreffer wird Sie genauso verzaubern und Sie werden mit einem Lächeln die letzte Seite lesen und das Buch zuklappen!

     

     

    Chocolats de Sohie

     

    Sophie hat ein Geschäft: “Chocolats de Sophie“. Dort werden Pralinen der Sonderklasse hergestellt. Am besten verkauft Sophie Unglückskekse. Eigentlich könnte sie mit ihrem Leben zufrieden sein, wenn da nicht zwei schreckliche Dinge passiert wären: Der tödliche Unfall ihrer Eltern und ihr Verlobter Garrett der sie wenige Tage vor ihrer gemeinsamen Hochzeit sitzen gelassen hat.  Ein Jahr später taucht Garrett plötzlich bei ihr auf und will eine Aussprache. Doch Sophie verlangt von ihm 100 gute Gründe für wahres Glück. Erst dann ist sie bereit für eine Aussprache…

     

     

    Herzschmerz, Hoffnung und so viel Gefühl

     

     

    Dieser Roman ist ein Lesegenuss! Man muss Glückstreffer einfach auf einmal lesen! Wirklich hervorragend!  Selten fesselt mich ein Buch so dermaßen, dass ich nicht aufhören kann zu lesen. Dieser Roman  liest sich flüssig, spannend und witzig. Ideales Lesefutter für Sparks oder Ahern Leserinnen.

     

     

    Fazit:

    Ein Frauenroman von einem Mann geschrieben, mit allem was dazugehört!! Es fehlt an nichts. Wollen wir einmal hoffen, dass noch viele solche folgen werden.


     

  21. Cover des Buches Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit (ISBN: 9783570027431)
    Barbara Bartos-Höppner

    Schnüpperle - Vierundzwanzig Geschichten zur Weihnachtszeit

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87

    Schnüpperle erlebt in 24 Kapiteln (eignet sich also gut als Adventskalendervorlesebuch) die Vorfreude auf Weihnachten.

    Meine Mutter hat uns als Kind dieses Buch vor Weihnachten vorgelesen, 2020 habe ich es zufällig im Buchladen gesehen und mitgenommen. Diesmal habe ich ihr vorgelesen und es hat uns große Freude bereitet.

    Es war so schön zu lesen wie ein kleines Kind sich auf Weihnachten freut und es kaum erwarten kann bis es endlich soweit ist.

    Dieses Jahr werde ich es meiner Mutter wieder vorlesen und wir beide freuen uns schon darauf.

  22. Cover des Buches Lieblings-Weihnachtsplätzchen (ISBN: 9783833821103)
    Christina Kempe

    Lieblings-Weihnachtsplätzchen

     (4)
    Aktuelle Rezension von: annlu

    *Wenn draußen die Schneeflocken tanzen, was gibt es da Schöneres, als drinnen bei wohliger Wärme ein Plätzchen nach dem anderen zu naschen, und sich dabei von einer Vielfalt an Aromen, Formen und Farben überraschen zu lassen.*


    Was wäre Weihnachten ohne Kekse? Neben den Klassikern wie Spitzbuben, Vanillekipferl, Zimtsterne, Lebkuchen und Spekulatius finden sich hier über vierzig Rezepte, die eine Vielzahl an Keksen am Weihnachtstisch garantieren. 



    Kurz und knapp halten sich die Praxistipps um gleich zu den Rezepten überzugehen. Wer die GU- Küchenratgeber Reihe kennt, weiß auch, dass alle davon mit ansprechenden Fotografien versehen sind, sodass man bereits vor dem Beginn eine Vorstellung davon bekommt, wie das Ergebnis aussieht. Eingeteilt in die Kategorien „buttrig und mürbe“, „schokoladig und nussig“ und „fruchtig und aromatisch“ kann man gezielt nach dem eigenen Geschmack seine Lieblingskekse suchen. 


    Für mich – neben den detaillierten Zutatenlisten – waren die Kurzinformationen, die (unter anderem) die Zubereitungszeit, die eventuelle Ruhezeit und die Backzeit nennen. Die zusätzlichen Angaben zu Nährstoffwerten fand ich in Bezug auf Weihnachtskekse recht überflüssig – aber vielleicht gibt es auch jene, die sich auch dabei die Frage nach den Kilokalorien stellen. 


    Die Anweisungen zur Zubereitung sind leicht verständlich und gut umsetzbar, sodass das Backen leicht gelingt. Die Auswahl an Keksen ist groß. Für mich sind besonders die Rezepte interessant, die eben nicht zu den Klassikern zählen und zum Neu-Probieren anregen. 


    Fazit: Gute Auswahl und leicht nachzumachen – damit gelingt eine Vielzahl an Weihnachtskeksen.

  23. Cover des Buches 33 süße Rezepte aus der Vorratskammer (ISBN: 9783752606102)
    Shermin Arif

    33 süße Rezepte aus der Vorratskammer

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Durga108

    Shermin Arif hat in diesem Büchlein 33 praxisnahe und einfach nachzukochende Rezepte ausgewählt, die einem den Mund wässrig machen. Von div. Kuchen über Kekse bis zu Konfekt und Pudding ist alles dabei; manche etwas unspektakulär, wie z.B. Zimtzucker oder Erdbeersirup, manche außergewöhnlich und exotisch, wie z.B. das süße Walnusspesto und der arabische Milchpudding mit Kardomom. 

    Besonders gut hat mir gefallen, dass die Rezepte oft ohne Gluten und viel Ei auskommen, manche sind sogar vegan. Großartig ist auch, dass die Puddings mit Stärke und nicht mit Gelatine gebunden werden, dadurch werden sie viel cremiger, außerdem kommen so VegetarierInnen und VeganerInnen auch in diesen Genuss. 

    Mir hat es v.a. der Haselnusskuchen angetan, der zwar simpel klingt, dafür aber herrlich schmeckt und bei jedem meiner Besucher sehr gut ankam. 

    Shermin Arif hat auf wenigen Seiten geschafft, herrliche Dessert- und Kuchenrezepte unterzubringen, die durchweg lecker sind.

  24. Cover des Buches 180 Grad Umluft (ISBN: 9783948033248)
    Carola Heine

    180 Grad Umluft

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Josi98

    In der Advents- und Vorweihnachtszeit gehört für die meisten Menschen das Plätzchenbacken einfach dazu. Ich backe aber auch gerne zwischendurch mal Plätzchen, da in unserer Familie gerne genascht wird und ich liebe es, neue Rezepte auszuprobieren. 

    Da kam das perfekte und überschaubare Backbuch von Carola Heine gerade zur richtigen Zeit. Wir haben uns sofort in die Sandmoppen verliebt, aber auch die Schocko-Quickies haben uns sehr gut geschmeckt. 

    Die Rezepte sind einfach und schnell zubereitet und da man die dafür benötigten Zutaten meistens auch zu Hause hat, steht einer spoantanen Backaktion nichts im Wege. 

    Zu jedem Rezept gibt es auch ein tolles Photo, welches die Lust zum ausprobieren der veganen Plätzchen nochmal steigert. 

    Wir hatten sehr viel Spaß beim Backen und Ausprobieren und die veganen Rezepte haben uns gezeigt , das man auch mal auf tierische Produkte verzichten kann und trotzdem den Geschmack der Familie trifft.  

    Da uns das Buch rundum überzeugen konnte, werden wir es sicherlich auch mal als Geschenk z.B. zu Muttertag einsetzen. 

    Sehr gerne vergeben wir 5 von 5 Sternen und viel Freude beim Backen und Ausprobieren.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks