Bücher mit dem Tag "kendra"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kendra" gekennzeichnet haben.

30 Bücher

  1. Cover des Buches Dark Canopy (ISBN: 9783839001448)
    Jennifer Benkau

    Dark Canopy

     (859)
    Aktuelle Rezension von: vib_very_important_books

    {Rezension auch auf meinem Blog zu finden 🙂}

    • ✒ Autor*in: Jennifer Benkau

    • 📖 Seitenanzahl: 525 

    • 🌎 Welt: Zukunft, Großbritannien (🌟🌟🌟🌟🌟)

     • 📚 Cover: 🌟🌟🌟🌟

     • 👱‍♀️ Charaktere: 🌟🌟🌟🌟🌟  

          - Lieblingscharakter: Neél, Joy, Matthial, Graves & Rick 

    • ✒ Schreibstil: 🌟🌟🌟🌟🌟+ • • Jennifer Benkau ist für mich einfach die Königin der Worte. So hat sie auch hier wieder eine unglaublich spannende & süße Dilogie geschrieben, die mich mal wieder vollkommen überzeugen konnte! ❤ 

    • Ich liebe Joy. Sie ist ein wenig rebellisch, ironisch & stark. In meinen Augen eine Protagonistin wie ich sie mag 🙈 Mit Neél hatte ich meine anfänglichen Problemchen, aber es dauerte nicht lange bis ich auch ihn in mein Herz schließen konnte. Durch die Reihe hindurch ist er einfach so unfassbar niedlich😍🤗💕 

    • Ich finde, dass hier weder die Action, noch der Nervenkitzel, die Lovestory oder der Humor zu kurz kommt. Ich habe von Seite zu Seite mitgefiebert & mich des öfteren gefragt, wie es denn weitergehen sollte, weil alles so aussichtslos erschien 😢 

    • Ja, ich wollte nicht wieder heulen & es wäre mir auch beinahe gelungen, aber dann hat Jennifer Benkau wieder einen ihrer berühmten Heulkrampfsätze raus gehauen und es war aus mit mir. Das Ende ist echt ein schlimmer Cliffhanger 😭💕 

    • Ich kann die Reihe nur jedem ans Herz legen! 🌟🌟🌟🌟🌟 von 5 Sternen 🤗💕

  2. Cover des Buches The Last Goddess - A Fate Darker Than Love (ISBN: 9783473585779)
    Bianca Iosivoni

    The Last Goddess - A Fate Darker Than Love

     (312)
    Aktuelle Rezension von: -Favola-
    "The Last Goddess" startet mit einem rasanten Epilog, in dem wir erfahren, was die Kräfte und die Aufgabe der Valkyren sind. Zudem treffen wir ein erstes Mal auf den grossen Bösen, der die Nachfahrinnen der nordischen Götter bedroht.

    Danach geht es eher etwas ruhiger weiter. Wir lernen die Protagonistin Blair kennen. Nach dem tödlichen Autounfall ihrer Mutter und Schwester, entwickelt sie plötzlich ungeahnte Kräfte, die sie von ihrer Mutter, einer Valkyre, geerbt hat. Nun ist es an Blair mit den anderen Valkyren sich auf Ragnarök, den letzten Kampf vor dem Ende der Welt, vorzubereiten.

    Blair hat ihre grosse Schwester immer ein bisschen beneidet, da diese das Valkyre-Erbe ihrer Mutter antreten sollte und ihr Leben lang auf diese grosse Aufgabe vorbereitet wurde. Als die beiden dann jedoch sterben, muss Blair unwissend und untrainiert in die Bresche springen.


    Die Thematik um die Valkyren, die nordischen Götter und Ragnarök finde ich richtig gelungen. Die Idee, die Valkyren in der heutigen Zeit anzusiedeln wurde kreativ und gelungen umgesetzt. "A Fate Darker Than Love" ist gute, kurzweilige Unterhaltung.

    Zwischenzeitlich gab es eine kleinere Spannungsflaute. Insgesamt finde ich, dass das Setting noch etwas düsterer und apokalyptischer sein können.

    Der Schreibstil von Bianca Iosivoni liest sich angenehm und fesselnd. Die Geschichte wird grösstenteils aus der Perspektive von Blair erzählt, so dass man ihre Gefühle gut nachvollziehen kann. Ab und zu erleben wir auch Ryan Sicht.


    Fazit:

    "The Last Goddess: A Fate Darker Than Love" von Bianca Iosivoni punktet mit viel nordischer Mythologie, die kreativ in der heutigen Welt angesiedelt wurde. Die Thematik mit den Valkyren finde ich sehr interessant und erfrischend, so dass ich das Buch rasch gelesen hatte. 

    Meiner Meinung nach hätte die Autorin den Fokus noch etwas mehr auf die Spannung legen dürfen, aber alle, die gerne Romantasy lesen, finden hier genau das, was sie suchen.

  3. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783802581304)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (1.266)
    Aktuelle Rezension von: AutorinLauraJane

    Wieder eine Romantasy-Geschichte mit Vampiren, an der ich mich versucht habe. Dieses Mal jedoch wurde ich positiv überrascht. Zwar verlief das meiste nach dem üblichen Schema, doch es wurden neue Ideen eingewebt, die das Ganze überraschender machten. Auch, dass es hier gegen die dem Blutrausch verfallenen der eigenen Art ging, war mal etwas anderes. Trotzdem war es im Ganzen gesehen genau das, was ich erwartet hatte. Das macht es jedoch nicht unbedingt schlecht.

    Ein guter Einstieg in die Reihe, bei der ich aber noch nicht weiß, ob ich sie weiterverfolgen werde.

  4. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.599)
    Aktuelle Rezension von: EkstasederKrawatte

    Auch Jahre nach der ersten Lektüre nehme ich die Harry Potter Bücher immer wieder gerne zur Hand und lasse mich von der magischen Welt in Hogwarts faszinieren. Es war wundervoll mit den Charaktären erwachsen zu werden doch auch jetzt haben sie nichts von ihrem Charme eingebüst. Gerne schaue ich die Videos der "Super Carlin Brothers" auf Youtube, in denen Theorien zu noch ungeklärten Fragen zur Saga erörtert werden  und lasse mich voller Freude in die Welt der Magie entführen.

  5. Cover des Buches Beastly (ISBN: 9783843200691)
    Alex Flinn

    Beastly

     (899)
    Aktuelle Rezension von: Nora4

    Ich sage niemals nein, zu einer weiteren Märchenadaption und “Magical“ kannte ich bereits, weshalb ich schon gespannt auf “Beastly“ war.


    Das moderne Setting ist natürlich immer interessant, denn es gibt so viele unterschiedliche Möglichkeiten, die traditionellen Märchenelemente in etwas Modernes zu wandeln. Die Charaktere wurden dafür natürlich auch gut angepasst.


    Das Buch hat eine logischerweise simple Umsetzung, die diesmal auch wirklich sehr nahe an dem Märchen blieb und zwar der eher klassischen Disneyversion. Und das hat mich diesmal dann doch manchmal etwas gestört, denn es wirkte manchmal etwas wie eine schlechte Kopie, statt einer Adaption.

    Vieles kann man gut übernehmen, aber dass ein haariger Teenagerjunge einfach einmal die Tochter von jemanden annimmt und sie bei sich leben lässt, ist dann doch sehr, sehr unrealistisch, Fantasy hin oder her. Ein langsames kennenlernen über versteckte Dates oder so etwas hätte besser gepasst und als Happy End hätte sie dann ja noch immer (dann aber freiwillig), bei ihm einziehen können, um dem Vater zu entkommen.


    Generell ist das Buch aber immer noch nicht schlecht. Mir war es für eine Adaption nur manchmal dann doch etwas zu ähnlich zu Disney, sodass es leider nicht immer perfekt in ein modernes Setting übernommen wurde, was etwas schade war. Fans von Märchenadaptionen kann ich es dennoch nur empfehlen, weshalb ich dem Buch vier Sterne gebe.


  6. Cover des Buches Dark Destiny (ISBN: 9783839001455)
    Jennifer Benkau

    Dark Destiny

     (431)
    Aktuelle Rezension von: divergent

    Ich habe Band eins; "Dark Canopy" richtig gerne gelesen und fand die Welt,die die Autorin hier geschaffen hat wirklich sehr spannend beschrieben. Auf Band zwei war ich also echt gespannt und habe mich auch tierisch auf diesen gefreut. Leider muss ich aber sagen bzw schreiben,dass dieser Band leider etwas schwächer als der Teil zuvor war.Die Geschichte knüpft zwar direkt an die Geschehnisse der Geschichte von Teil eins an, aber ich fand die Story hier irgendwie nicht immer ganz so spannend zu lesen.Für mich hat sich die Geschichte öfters etwas gezogen.Das Ende hat mich überrascht und enttäuscht zugleich.
    Ich finde,man hätte dieses Ende (keine Sorge,ich werde es hier nicht spoilern) einfach nicht gebraucht. Es hat mir auch (wie man anderen schon) diese Dilogie etwas kaputt gemacht. Etwas ähnliches ist mir zuletzt,vor einigen Jahren,bei der Divergent aka Die Bestimmung-Trilogie auch schon wiederfahren.

  7. Cover des Buches Das verbotene Eden 1 (ISBN: 9783426509401)
    Thomas Thiemeyer

    Das verbotene Eden 1

     (656)
    Aktuelle Rezension von: isolatet

    Meine Meinung

    Da ich ein großer Fan von dystopischen Jugendromanen bin, wusste ich nach dem Lesen des Klappentextes sofort, dass ich diese Trilogie lesen muss. »Das verbotene Eden 1 – David und Juna« von Thomas Thiemeyer wirkt auf den ersten Blick wie ein Klischee-Roman. Männer und Frauen hassen sich, ein Virus ist daran Schuld. Nein, danke. Aber wenn man einmal mit dem Lesen angefangen hat, merkt man, dass Thiemeyer eine richtig coole Welt in einem zerstörten Köln erschaffen hat. Es lohnt sich dieser Reihe eine Chance zu geben … besonders wenn man nicht so sehr auf Romanzen steht. Die lässt sich hier nämlich, entgegen meiner Erwartung, ganz schön viel Zeit.


    Die Menschheit steht kurz vor ihrem Ende. Seit den »dunklen Jahren« leben Männer und Frauen in erbitterter Feindschaft. Die Zivilisation ist untergegangen: Während die Männer in den Ruinen der alten Städte hausen, haben die Frauen in der wilden Natur ein neues Leben angefangen. Nichts scheint undenkbarer und gefährlicher in dieser Welt als die Liebe zwischen der Kriegerin Juna und dem jungen Mönch David. Und doch ist sie der letzte Hoffnungsschimmer ...


    In der Hardcover-Ausgabe findet sich vorne und hinten eine Karte (die ich echt liebe) und deren Hilfe man sich in der Welt sehr gut zurechtfinden kann. Die einzelnen Orte, die ›Regierungssysteme‹, die Kultur und Religion, all das wird vom Autor wirklich anschaulich beschrieben. Ohne Frage ein tolles Worldbuilding. Ich war fasziniert.


    Trotzdem war ich überrascht, wie lange es dauert, bis Juna und David sich begegnen. Ungefähr bis knapp zur Hälfte des Buches. Einerseits hat es die Spannung gesteigert, andererseits war es deshalb zwischendurch ein bisschen langatmig. Dann treffen sie endlich aufeinander und dann geht die Gefühlsentwicklung zwischen den beiden auf einmal durch die Decke. Ich glaube, in diesem Punkt hätte ich mir ein Mittelmaß gewünscht. Das Zusammentreffen der beiden etwas früher, dafür eine langsamere Gefühlsentwicklung.


    Ansonsten war die Handlung aber wirklich, wirklich spannend. Obwohl sich beide Parteien gegenseitig hassen, haben sie einige Jahre nebeneinander in einem politischen Übereinkommen verbracht, aber seitdem die Männer immer öfter dagegen verstoßen und brutal über die Frauendörfer herfallen, ringen die Geschlechter gegenseitig um die Vorherrschaft. Die Männer wollen die Frauen unterwerfen und sich so mit dem absichern, was die Frauen anbauen, während die Frauen die Männer fast ausrotten und nur wenige zur Erhaltung der Spezies am Leben lassen wollen.


    In all dem stecken Juna und David, von klein auf mit den Ideologien ihres Geschlechts gefüttert, und doch merken beide, dass das nicht der richtige Zustand sein kann. David ist da vor allem durch den Abt Benedikt seines Klosters und dem Lesen ›verbotener Schriften‹ wie Romeo und Julia geprägt, während Juna vor allem von ihrer Mutter beeinflusst wird. Es war spannend, mitzuverfolgen, wie beide allmählich in ihrem Denken etwas ändern, um dann füreinander einzustehen.


    Ihre Geschichte ist mit diesem Band beendet … der Kampf zwischen den Geschlechtern geht allerdings im nächsten Teil mit einem anderen Pärchen weiter und ich bin schon gespannt, was mich da erwarten wird.


    Fazit

    Das Buch bietet sehr viel mehr als der Klappentext vermuten lässt, daher lohnt es sich auf jeden Fall einen Blick hineinzuwerfen. Es ist spannend und behandelt nebenbei, wie wichtig es ist, sich seine eigene Meinung zu bilden und nicht blind der gängigen Ansicht zu vertrauen. Außerdem endet der Kampf zwischen den Geschlechtern hier nicht, sondern geht im zweiten Band in die nächste Runde. Ich bin schon sehr gespannt auf Logan und Gwen.

  8. Cover des Buches Leaving Paradise (ISBN: 9783570307939)
    Simone Elkeles

    Leaving Paradise

     (403)
    Aktuelle Rezension von: Lisa_lamp
    Das Buch hat einfach alles und wirkt trotzdem nicht überladen. Da gibt es den bad Boy, der im Grunde ein toller Kerl ist, und das schüchterne Mädchen, das hinter der Kulisse doch ziemlich cool ist. Eine geheimnisvolle Schwester, eine nervige Zicke und einen schleimigen Typ, der seine Freunde hintergeht. Viel Drama, viel Liebe und einiges an Romantik. Trotzdem ist das Buch keines Falls kitschig. Es setzt sich mit vielen Problemen wie Alkohol am Steuer, Jugendknast und vielem mehr auseinander. Für jugendliche leseratten ein absolutes Must-have
  9. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Engelsblut (ISBN: 9783958342019)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Engelsblut

     (85)
    Aktuelle Rezension von: Stefanie_Engl

    "Ihre Finger zuckten. Die letzte Regung ihres Körpers, bevor die Betäubung anschlug - und sie in die Dunkelheit riss." Zitat Kapitel 20 Seite 304

    Autorin: Nicole Böhm
    Verlag: Greenlight Press
    Erscheinungsdatum:1 Juni 2016
    Seitenanzahl: 151 Seiten

    Inhaltsangabe:

    Keira dringt in die Archive der Sapier ein und wird mit Gefahren konfrontiert, die sie körperlich und mental an ihre Grenzen treiben. Sie begibt sich auf eine wagemutige Reise und erfährt von Geheimnissen, die mächtiger sind als alles, was sie bisher erlebt hatte. Auch Jaydee bleibt nicht untätig und gräbt, gemeinsam mit Jess, in der Asche seiner Vergangenheit nach Hinweisen auf ihre Mutter. Währenddessen kämpft Anna mit ihrer Vergangenheit und verstrickt sich immer tiefer in ein Lügengeflecht. (Quelle: amazowen.de)

    zum Cover:

    Habe ich schon erwähnt, dass ich dieses Cover liebe? Nein? Ehrlich? Dann tue ich es jetzt. Ich liebe dieses Cover, eigentlich jedes wo Jaydee drauf ist, denn er ist einfach einer meiner Lieblingscharaktere. Und wer das Cover von Band 13 daneben hält wird feststellen, dass es zusammen passt...Es soll zeigen wie sehr sich Jess und Jaydee lieben, aber etwas zwischen ihnen steht....

    zum Inhalt:

    Endlich erfährt Jess die Wahrheit über ihre Verbindung zu Jaydee, da dieser sich über das was er von Will erfahren hat ihr gegenüber öffnet. Er macht sich auf den Weg seine Vergangenheit genauer unter die Lupe zu nehmen und hofft bei Auguste endlich Antworten zu finden. Dieser Teil hat mich sehr mitgenommen, da einfach auch deutlich wird, wie sehr Jaydee Auguste doch in sein Herz geschlossen hat.Parallel versucht Keira in die Archive der Sapier einzudringen. Diese Versuchen verlangen der jungen Frau alles ab, nicht nur seelisch sondern auch körperlich. Auch Anna geht es durch ihre Flashbacks immer schlechter. Sie ziehen sie immer weiter in die Vergangenheit und es wird für sie immer schwerer zu unterscheiden, wer Freund und wer Feind ist.

    Gleich zu Beginn hat mich Nicole Böhm mit ihrem tollen Schreibstil wieder abgeholt und nach Hause gebracht. Diese Serie begeistert mich so sehr, dass es mir jedes mal schwer fällt das Kindle/ Buch aus der Hand zu legen.

    Die Ereignisse rund um Jess & Jaydee sind fast spürbar. Ihre Liebe ist so wunderbar nach und nach aufgebaut worden, dass sie einen total mit sich reisen. Ich habe immer das Gefühl, in diese Liebe mit eingehüllt zu sein. Denn ich hatte, wie viele andere vielleicht auch, nie damit gerechnet, dass es zwischen den beiden einmal eine so innige Beziehung geben wird.

    Auch über Jaydee erfahren wir endlich "etwas" mehr.  Dies macht es einem leichter sich in ihn hinein zu versetzen. Immer wieder wird die angespannte Stimmung von der freundschaftlichen Art von Akil zu Jaydee aufgelockert, was mich jedes mal schmunzeln oder gar lachen lässt.

    Währenddessen werden die Flashbacks für Anna immer schlimmer. Sie waren für mich wirklich sehr tragisch und ich musste manchmal erst einmal meine Augen schließen um das gelesene zu verarbeiten. Wie sehr sie damals und auch jetzt leidet, zeigt mir immer wieder, wie schrecklich ihr menschliches Leben doch war. Und wie sehr ein Mensch das Leben eines anderen vernichten kann...

    Keiras Handlungsstrang war sehr erschreckend und informativ gewesen. Jedoch nichts für schwache Nerven *grins*.

    Ich möchte nicht mehr erzählen, da ich sonst massiv spoilern würde, aber es rücken immer mehr Puzzleteile an ihren Ort, die mich sehr schockieren. Ich will wissen wie es nach diesem fiesen Cliffhanger weiter geht.

    Mein Fazit:

    Eine sehr informative und emotionale Fortsetzung, dessen Ereignisse mich sehr erschreckt haben. Ich freue mich umso mehr auf Band 15.

    5 von 5 Sternen


  10. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter -  Im Wandel (ISBN: 9783958342163)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Im Wandel

     (75)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett
    Wirre Emotionen prasselten auf mich nieder, wie ein Platzregen mit fetten Hagelkörnern. Sie trafen mich ins Herz, in die Seele, zerstörten alles, was in mir war. – Zitat aus dem Buch, Kapitel 12, Position 1121

    Meine Meinung zum Cover:
    Auf dem Cover ist diesmal die Seelenwächterin Aiden zu sehen. . Die Magie ihres Elements strahlte mich richtig an. Die Zeichnung ist mal wieder wunderschön und zeigt Nicole Böhms Können!

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
    Jaydee und Jess wurden Anthony entführt und werden an einem unbekannten Ort festgehalten. Anthony hat schreckliche Pläne mit ihnen. Unterdessen versucht Keira zu fliehen und hofft auf die Rettung durch die Seelenwächter. Doch wie soll das gelingen? Schließlich ist Keira durch das manipulierte Videomaterial eine weltweit bekannte Kriminelle und das halbe Land ist hinter ihr her. Zeitgleich treffen Akil und Noah einen Mann, der Akils Armband angeblich entfernen kann. Allerdings ahnt niemand, was wirklich hinter all dem steckt.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Ich muss zugeben, dass ich mich ein wenig gesträubt habe, Band 16 zu lesen. Nach dem schlimmen Ende von Band 15 hatte ich Angst, was da auf mich zu kommt. Doch dann hielt ich es nicht mehr aus und musste weiterlesen. Wie es nicht anders zu erwarten war, habe ich den Band schnell verschlungen. Der Band war nämlich schrecklich spannend und unglaublich emotional. Wieder einmal fieberte ich mit und litt gemeinsam mit Jaydee und Jess. Nicole Böhm hat alles so intensiv beschrieben, dass es sich anfühlte als wäre ich dabei. Die Gefühle drohten auch mich zu übermannen und ich hatte solche Angst, was noch kommen wird.

    Auch den Handlungsstrang um Akil fand ich interessant, zumal die Dinge offenbar anders sind als erwartet und mir den Mund offenstehen ließen. Als Akil zu den anderen Seelenwächtern stieß, wurde es noch spannender. Die Magie hat mich sofort fasziniert und Akils Fähigkeiten kamen mir anders vor. Ich hing regelrecht an den Zeilen und konnte nicht mehr aufhören zu lesen. Mit der Zeit entwickelte sich bei mir Erstaunen und eine innere Aufregung! Ich muss wissen, wie es weitergeht!

    Keiras Handlungsstrang war einen Hauch ruhiger, allerdings genauso gut. Auch hier wollte ich nicht, dass es aufhört. Es ist schwer meine Gedanken nieder zu schreiben, ohne zu spoilern.

    Die letzten Kapitel ließen mich den Atem anhalten. Ich konnte das Lesen kaum unterbrechen. Diesmal überrollten mich die Emotionen! Mir fehlen einfach die Worte. Keiras letztes Kapitel ließ Unglauben in mir aufkommen.

    Mein Fazit:
    Der 16. Band gehört für mich zu den Emotionalsten überhaupt. Ich war ergriffen, hatte Angst und litt mit den Protagonisten. Ich konnte das Lesen kaum unterbrechen und hielt es nicht aus. Ich musste einfach wissen wie es ausgeht. Der Handlungsstrang um Jaydee und Jess war am schlimmsten. Die Gefühle überrollten mich und rissen mich zu den Beiden. Aber auch Akils und Keiras Handlungsstränge waren spannend. Mit der Zeit entstanden bei mir Unglauben und Überraschung, weil ich nicht mit dem Geschehen gerechnet hatte.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!
  11. Cover des Buches Die Chroniken der Seelenwächter - Der Feind in mir (ISBN: 9783958342330)
    Nicole Böhm

    Die Chroniken der Seelenwächter - Der Feind in mir

     (67)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett
    Ich drehte mich um und lief in die Höhle des Löwen, in dem vollen Wissen, dass er ausgehungert war und mich mit Haut und Haaren verspeisen würde, wenn er mich zu fassen bekäme. – Zitat, Kapitel 6, Position 830

    Meine Meinung zum Cover:
    Auf dem Cover ist diesmal Anthony zu sehen. Ich muss ja gestehen, dass ich mir Anthony vollkommen anders vorgestellt habe – älter und reifer. Trotzdem gefällt mir die Zeichnung. Nicole Böhm ist es hervorragend gelungen, Anthonys düstere Stimmung einzufangen.

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes:
    Eine Zusammenfassung des Inhaltes ist diesmal besonders schwer ohne zu spoilern. Der Klappentext beschreibt es ganz gut. Nachdem es gelungen ist, den Dämon zu bannen, verfolgen Akil, Anna, Aiden, Kendra und Will die Suche nach Jess und Jaydee weiter. Trotz der Schwierigkeiten lassen sie sich nicht davon abhalten, selbst dann nicht als die Gefahr tödlich wird. Zeitgleich muss Jaydee hilflos mitansehen, wie Anthony Jess töten will. Keira muss sich ebenso mit ihrer größten Feindin zusammentun und ahnt nicht, dass sie genauso in tödlicher Gefahr schwebt, wie alle anderen.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Nach dem schrecklichen Ende von Band 17 begann ich sofort mit dem Lesen von Band 18. Schon nach einigen Seiten konnte ich zum ersten Mal wieder richtig aufatmen. Doch das hielt leider nicht lange an. Die Gefahr und die Angst nahmen erneut zu und ich fieberte wieder unendlich mit. Ich las Band 18 aufgrund der Weihnachtsfeiertage nicht in einem Stück, wurde aber sofort nach dem Weiterlesen vom Seelenwächter-Fieber gepackt. Die Spannung war wirklich kaum auszuhalten.

    Auch diesmal passierten die Ereignisse Schlag auf Schlag. Das Grandiose an dieser Geschichte ist, dass sie niemals vorhersehbar ist. So werde ich jedes Mal aufs Neue überrascht. Genauso verhielt es sich in diesem Band genauso. Diesmal schockierten mich aber wohl die Ereignisse um Keira am meisten. Niemals hatte ich geahnt, dass es so kommen wird. Die Seelenwächter müssen in diesem Band mal wieder einiges einstecken und jeder Leser kann mir glauben, auch mich nahmen die Ereignisse sehr mit.

    Es ist wirklich selten so, dass mich eine Serie derartig gefangen nimmt, wie diese von Nicole Böhm. Die Welt, die Magie und jetzt auch noch dieser neue Storybogen, der hoffentlich bald Antworten liefert. Im Moment bin ich nicht sicher, welcher besser ist. Der von Staffel 1 oder dieser von Staffel 2. Dieser Band sorgte auf jeden Fall erneut dafür, dass mir die Tränen in die Augen stiegen.

    Ich muss auch gestehen, dass nach diesem Band meine Angst um Anna und Akil stieg. Geschweige denn die Angst um Jaydee und Jess. Leider kann ich diesmal wieder nicht durchatmen und werde ganz schnell Band 19 lesen!

    Mein Fazit:
    Auch Band 19 war wieder unglaublich spannend! Kurz konnte ich aufatmen, doch war dies nur ein kurzer Moment. Danach kam es noch einmal faustdick und riss mich erneut in eine emotionale Achterbahnfahrt der Gefühle. Ich fieberte mit, hatte Angst und wollte wieder nicht glauben was ich lese. Keiras Handlungsstrang nahm mich am meisten mit. Obwohl der um Jess und Jaydee dem um nichts nachsteht. An alle die Band 18 lesen: Kauft euch sofort Band 19! Ihr wollt sofort weiterlesen.

    Ich vergebe 5 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt. Meine Meinung wurde dadurch nicht beeinflusst!
  12. Cover des Buches Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt (ISBN: 9781503940468)
    Emily Bold

    Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt

     (67)
    Aktuelle Rezension von: Pitzi

    Viele Jahre zuvor:

    Schon als Archer seine Kendra, genannt Kiki kennenlernt, ahnt er gleich, dass er die Frau fürs Leben vor sich hat.

    Archer ist Bäcker, doch seine Leidenschaft gilt der Herstellung von Pralinen. Jeden Tag schenkt er Kiki eine seiner Kreationen und diese bestärkt ihn darin, seinen Job zu kündigen und sich selbstständig zu machen. Ein Standort ist schnell gefunden, genauso wie auch ein Geldgeber, doch dieser hat auch eine schöne und eiskalte Tochter, die sich Archer um jeden Preis angeln möchte…

    Gegenwart:

    Amy Bishop hat nach dem Tod ihres geliebten Großvaters Archer, dessen Pralinenfabrik übernommen. Doch die Fabrik schreibt seit diversen technischen Neuerungen rote Zahlen. Zudem ist es einer Fremdfirma gelungen, Anteile an der Fabrik zu erwerben. Da diese Firma nun Sorge um ihre Investition hat, schickt sie den Berater Ryan Scandrik, der in Amys Fabrik nach dem Rechten schauen soll. Ryan Scandrik mag zwar auf den ersten Blick überaus attraktiv sein, doch fährt er einen harten Kurs und Amy muss schnell befürchten, dass er zahlreiche Mitarbeiter der Fabrik vor die Tür setzen will. Dementsprechend aufgeladen ist die Atmosphäre zwischen ihnen beiden. Als Amy fürchtet, dass es keinen Ausweg mehr für ihre Firma geben kann, schmiedet sie einen Plan. Obwohl Ryan fürchtet, dass dieser Plan fehlschlagen wird, wartet er zunächst ab, denn er hat sich längst, Hals über Kopf in Amy verliebt. Beruht diese Liebe aber auf Gegenseitigkeit?

    Ich habe schon von vielen Freunden und Bekannten die Liebesromane der deutschen Autorin Emily Bold ans Herz gelegt bekommen und war dementsprechend sehr neugierig auf „Wenn Liebe nach Pralinen schmeckt“. Hier haben wir es mit einem Liebesroman zu tun, der immer im Wechsel, auf zwei Zeitebenen spielt. Während der Plot Jahre zuvor, die Liebesgeschichte zwischen Archer und Kendra erzählt, bekommen wir es in der Gegenwart mit Archers Enkelin Amy zu tun, die zunächst eher eine Hassliebe mit Ryan Scandrik verbindet.

    Ich fand eigentlich beide Liebesgeschichten interessant konzipiert, zudem lässt sich der Roman insgesamt gesehen auch wie im Flug lesen. Allerdings haben mich doch ein paar Kleinigkeiten beim Lesen gestört, so dass ich dem Roman nicht die Höchstbewertung geben konnte. Zum einen fand ich, dass sich die Protagonisten, rein von der Wortwahl her, ein wenig zu pubertär ausdrücken- will sagen ich fand, dass ihre Ausdrucksweise stellenweise nicht zu Menschen ihrer Altersklasse passte, sondern eher zu Teenagern und zum anderen fehlte mir ein wenig mehr Tiefgang, besonders in der ersten Hälfte des Romans. Zwar fand ich die Wortgeplänkel zwischen Amy und Ryan durchaus witzig, doch fehlte es dafür an Gedankengängen der Beiden, besonders was Ryans Gefühls- und Gedankenwelt anging. Es fehlte mir zudem an tiefschürfenden Gesprächen zwischen dem Paar und ehrlich gesagt fand ich es auch schade, dass die Autorin auf prickelnde Liebesszenen (abgesehen von Kussszenen) verzichtet, die, wie ich finde, eigentlich zu einem tollen Liebesroman, der in der Gegenwart spielt, dazugehören. Auch die Intrigenspielchen von Archers „Klette“ wurden mir viel zu kurz und knapp abgehandelt.

    Nach meinen Kritikpunkten nun aber auch noch ein Lob. Archers und Kendras Story gewinnt besonders auf den letzten Seiten an Intensität- hier hat die Autorin alles richtig gemacht; plötzlich ist man den Figuren als Leser nahe und kann die Tragik in all ihren Facetten spüren.

  13. Cover des Buches Back to Paradise (ISBN: 9783570307946)
    Simone Elkeles

    Back to Paradise

     (331)
    Aktuelle Rezension von: Katharina97
    Nun musste ich auch das zweite Buch der Reihe lesen, um zu erfahren wie es weitergeht. 

    Die Idee ist wieder mal nicht ganz so schlecht geworden. Dazu ist es eine der besten Weiterführungen einer Liebes-Reihe die ich gelesen habe. Es schließt direkt an den ersten Teil an und es wird zusammenfassend nochmal einige wichtigen Aspekte erwähnt, diese jedoch nicht im Überfluss. Dazu ist die Geschichte nicht ganz so abwegig oder zu überzogen. 

    Es kommen viele neue Charakter hinzu, welche man erst etwas komisch findet, aber immer weiter kennen lernt. Die Hauptfiguren machen mehrere Veränderungen durch, auf die auch hingewiesen wird. Das bringt alles etwas Schwung in die Geschichte. 

    Sonnst kann man auch diesen Teil, wie den ersten einfach runter lesen. Auch wie beim ersten Teil, wechseln die Perspektiven mit den Kapiteln (Was bedeutet, dass jedes Kapitel aus der Sicht eines der beiden Hauptcharakters geschrieben wurde). Somit kann man diesmal wirklich genau feststellen, wie die Personen handeln oder was sie denken. Außerdem kann ich nur nochmal sagen, dass es eine der besten Weiterführungen einer Liebesgeschichte ist und ich nicht enttäuscht wurde, obwohl alles wieder etwas vorhersehbar ist. 

    Insgesamt kann ich das Buch weiterempfehlen.
  14. Cover des Buches Fabelheim (ISBN: 9783442266975)
    Brandon Mull

    Fabelheim

     (252)
    Aktuelle Rezension von: Sunnyleinchen

    Inhalt: Kendra und Seth sollen die Ferien bei ihren Großeltern verbringen – eine Idee, die die Geschwister anfangs nicht sonderlich begeistert. Sie können ja auch nicht ahnen, dass ihr Großvater der Hüter von Fabelheim ist, einem der weltweit letzten Refugien für vom Aussterben bedrohte magische Kreaturen. Doch als sie sich plötzlich inmitten von Trollen, Satyren, Hexen und Feen wiederfinden, beginnen ihnen die Ferien so richtig Spaß zu machen – zumindest so lange, bis sie erkennen, dass im bezaubernd schönen Fabelheim auch schreckliche Wesen und dunkle Gefahren lauern …

    Der erste Teil der Fabelheim-Reihe überrascht mit einer tollen Story, sympathischen Charakteren und phantastischen Einfällen. Die Handlung rund um Seth und Kendra begeistert garantiert Leser aus allen Altersgruppen. Vom ersten bis zum letzten Satz ist man in einer  mitreißenden Erzählung, in der so ziemlich alles was man sich in einer Fantasywelt vorstellen kann, eine Plattform bekommt. Trotzdem ist das Buch in sich übersichtlich und gut strukturiert. Einfach klasse und volle fünf Sterne wert.

  15. Cover des Buches Das verbotene Eden 3 (ISBN: 9783426513132)
    Thomas Thiemeyer

    Das verbotene Eden 3

     (171)
    Aktuelle Rezension von: isolatet

    Meine Meinung

    Nachdem Band 2 mit so einem fiesen Cliffhanger geendet hat, habe ich natürlich direkt zu Band 3 gegriffen und musste erst mal weiter leiden, weil das Buch mit einer Rückblende vor der Zeit der Geschlechtertrennung anfängt. Uff … der Autor weiß wirklich, wie man Spannung aufbaut und hält.


    Der Kampf der Geschlechter geht seinem Höhepunkt entgegen. Die Frauen rücken immer weiter in die Stadt der Männer vor, da treffen der Abt des Klosters und eine alte Heilerin aufeinander - und machen eine unglaubliche Entdeckung. Kann es gelingen, die Zeit zurückzudrehen?


    Das Buch wird, genauso wie Band 1 und 2, hauptsächlich aus den Sichten der beiden Hauptcharaktere erzählt (in diesem Fall Ben und Magda), aber zu großen Teilen wird hier auch die Geschichte von Gwen und Logan weitererzählt, die im vorigen Band ja kein Happy End bekommen haben.


    Die Geschichte schließt nahtlos an Band 2 an, nachdem die Rückblende vorbei ist, und geht deshalb genauso rasant weiter. Außerdem spielt ein wesentlicher Teil unterhalb der Alten Stadt und führt einen damit noch weiter in die Welt der Bleichen … wirklich widerliche Kreaturen. Mir läuft jetzt noch ein Schauer über den Rücken, wenn ich an sie denke. Die Spannung bleibt im gesamten Buch konstant hoch. Man weiß nie, welche Seite im Kampf jetzt vorne liegt und fiebert die ganze Zeit mit, weil man durch die unterschiedlichen Sichten geplante Schachzüge des Inquisitors offenbart bekommt, von denen die Frauen noch nichts wissen und sie schon förmlich in ihr Verderben rennen sieht. Aber der Autor versteht sich aufs Beste darauf, das Blatt ein ums andere Mal zu wenden.


    Eine großartige Reihe (hier und da mit kleinen nicht ganz so realitätsnahen Allüren), die mich mehr überrascht hat, als ich gedachte hätte. Das Ende ist rund und das werden garantiert nicht die letzten Bücher gewesen sein, die ich von diesem Autor gelesen habe.


    Fazit

    »Das verbotene Eden – Magda und Ben« von Thomas Thiemeyer bringt die Trilogie mit atemloser Spannung zu einem tolle Ende, das man nicht verpassen sollte. Der Schreibstil und die Welt sind großartig und lassen einen hautnah an der Seite der Protagonisten stehen. Definitiv eine Empfehlung meinerseits.

  16. Cover des Buches Magical (ISBN: 9783833901041)
    Alex Flinn

    Magical

     (102)
    Aktuelle Rezension von: ElOlorDeUnLibro

    Ich habe die Story bereits als Teenie gelesen und fand sie ganz nett, heute ist die Geschichte immer noch ganz nett.

    ************

    Spoiler:


    Vor allem über das Ende denke ich heute anders als vor 10Jahren. Wo ich es früher schade fand, dass sich Emma gegen Warner entscheidet, finde ich es heute genau richtig. Früher war noch dieses idealisierte, es gibt den "einen perfekten Mann" -und da Warner zuerst da war, musste das in meinem Kinderkopf zwangsläufig auch er sein. Heute finde ich Travis tatsächlich besser, denn er und Emma haben nun wirklich super viele Gemeinsamkeiten und er ist nicht so sprunghaft wie Warner.


    Alles in allem, nette Geschichte für zwischendurch, aber kein Must-read.

  17. Cover des Buches Wer zuerst kommt, küsst zuerst (ISBN: 9783899417920)
    Susan Mallery

    Wer zuerst kommt, küsst zuerst

     (113)
    Aktuelle Rezension von: Selma_liest
    Lexi stammt aus einer wohlhabenden Familie, will sich aber ihr eigenes Unternehmen aufbauen. Dafür hat sie einen Kredit aufgenommen, den der Gläubiger jetzt plötzlich zurückhaben will. Wo soll sie so schnell 2 Millionen auftreiben, wenn sie ihren Vater nicht um Hilfe bitten will? Da kommt ihr Cruz gerade recht, den sie noch von früher kennt und der seitdem eine steile Karriere gemacht hat. Er bietet ihr das Geld, wenn sie sich dafür im Gegenzug ein halbes Jahr mit ihm verlobt und er ihre Kontakte in die High Society ausnutzen darf...

    Der Plot klingt zu Beginn doch nach einer oberflächlichen Story. Mädchen aus reicher Familie, ein unmoralisches Angebot von einem gutaussehenden Typen... Doch die Story entwickelt von Kapitel zu Kapitel immer mehr Tiefe. Auch Cruz gewinnt an Charakter und gerade die Protagonistin Lexi und ihre beiden Schwestern gewinnt man als Leser lieb. Die Entwicklung der Beziehung zwischen Lexi und Cruz, die zu Beginn nur eine Geschäftsbeziehung war, ist sehr glaubhaft und es macht Freude, zu beobachten, wie sich beide immer weiter ineinander verlieben.
    Nachdem es ein ewiges Hin und Her gab, ist das Ende leider sehr abrupt. Da wäre es schöner gewesen, wenn es doch noch ein paar Szenen mehr gegeben hätte. Trotzdem volle 5 Sterne!
  18. Cover des Buches Küss weiter, Liebling! (ISBN: 9783442470327)
    Rachel Gibson

    Küss weiter, Liebling!

     (131)
    Aktuelle Rezension von: Joenna

    Küss weiter, Liebling! 

    Von Rachel Gibson 384 Seiten, erschienen im Goldmann Verlag.

    Die Geschichte fängt mit dem Tod von Devon der Frau von Zach diesen Teil hätte ich nicht gebraucht. Adele geht zurück in ihre Heimatstadt um ihrer Schwester beizustehen die von ihrem Ehemann sitzengelassen wurde. Die Schwester ist Schwanger und hat schon eine 13 Jährige Tochter. Als Komplikationen auftreten und die Schwester ins Spital muss. Kümmert sich Adele um ihre Nichte und die Schwester. Als sie die Nichte in der Schule abholen will, trifft sie Zach ihre erste grosse Liebe und auch den Mann mit den sie das erste mal Sex hatte. Leider ist dieser Mann zu Devon zurück als diese ihm eröffnet hat das sie Schwanger ist. Und dieses Kind ist die Freundin ihrer Nichte. Natürlich trifft sie immer wider auf Zach und die alten Gefühle kommen hoch nicht nur bei Adele. Eine wunderschöne Geschichte  ganz nach meinem Geschmack.

    Von mir 5 von 5 Sternen für die erste Liebe

  19. Cover des Buches Fabelheim - Im Kerker der Dämonen (ISBN: 9783734160448)
    Brandon Mull

    Fabelheim - Im Kerker der Dämonen

     (38)
    Aktuelle Rezension von: buchwanderer
    „Im Angesicht einer drohenden Katastrophe bilden sich manchmal die seltsamsten Allianzen.“ (S.350)

    Zum Inhalt: Im letzten Band der Pentalogie rund um das Reservat Fabelheim geht es ab der ersten Seite „ans Eingemachte“. War man von den letzten Büchern noch einen mehr oder minder sanften Einstieg gewöhnt, legt die rasante Story um Seth und Kendra und ihre zentrale Rolle in der Vereitelung der Öffnung des magischen Siegels des Dämonenkerkers Zzyzx ab der ersten Seite ein Tempo vor, dass den ganzen Text kennzeichnet. Parallele Handlungsfäden, Rückblicke und kurze erklärende Exkurse wechseln sich ab. Betrachtet man die Geschwister Seth und Kendra kann man man mit Fug und Recht von einem Entwicklungsroman sprechen, der in den 5 Bänden das Heranreifen der beiden Jugendlichen zu verlässlichen Mitgliedern der „Ritter der Morgenröte“ erkennen lässt.
    Die gefährlichen Herausforderungen, denen sie und ihre Freunde sich dabei gegenüber sehen, lässt immer wieder neue Wendungen, Zweckallianzen und neue hoffnungsvolle Freundschaften entstehen. In einer Welt, die aus den Fugen zu geraten droht und in denen Erfolgserlebnisse für die Protagonisten sehr dünn gesät sind, bedarf es einiger wundersamer Begegnungen, sowie einiger herber Enttäuschungen, um einen Weg zu finden, der keineswegs von Anfang an offen zu Tage tritt.
    Dies ist es auch was die durchgängige Spannung der Erzählung ausmacht: kaum glaubt man den roten Faden erhascht zu haben, entgleitet er dem Leser im nächsten Absatz wieder. So muss Seth z.B. der dem Dämon Graulas sein Siechtum erleichtern will feststellen, dass er in eine Falle tappt, die von langer Hand vorbereitet wurde, Kendra findet geliebte Menschen wieder, von deren Tod sie überzeugt war und jeder einzelne ihrer Freunde muss feststellen, dass auch die größte Anzahl magischer Artefakte keine Garantie für Sieg oder Niederlage darstellt in einer Schlacht, die ihren Ursprung vor Äonen nahm.
    Licht fällt in diesem Teil der Geschichte auch auf die Herkunft und Zukunft der Feenkönigin; ebenso werden die Karten nach der Zerstörung Fabelheims als Refugium für magische Geschöpfe auch in so gut wie allen anderen anderen Reservaten neu gemischt, was nicht nur den Drachen aus Wyrmroost gefällt. Ganz nebenbei, aber deswegen nicht weniger eindringlich, thematisiert Brandon Mull auch die Problematik von Menschen, denen fast eine unendliche Lebensspanne beschert wurde und wie diese entsprechend ihrer mentalen Veranlagung damit fertig werden.

    Fazit: Leider… ist dieser Band, wenn auch ein furioser, so doch ein Abschluss, einer außergewöhnlichen Geschichte, die mich nun seit geraumer Zeit begleitet und beschäftigt, sowie immer wieder aufs neue überrascht, gefesselt und in ihren Bann gezogen hat. Brandon Mull hatte die Handlung, wie er schreibt (siehe. S.557 „Ist das nun wirklich das Ende?“) stets in fünf Bänden konzipiert. Zum einen ist dies für die facettenreiche Geschichte positiv, da sie so zu einem Finale kommt ohne sich endlos in immer seichteren Folgebänden zu verlieren, zum anderen ist es schon allein um des erfrischenden, Ideen sprühenden  Inhalts willen schade… aber es gibt ja auch noch weitere Werke aus der Feder dieses Autors ;-) .

    Zum Buch: Die Verarbeitung des Buches lässt keine Wünsche offen. Der Buchblock ist trotz seines Umfangs von über 550 Seiten sehr stabil verleimt, der Umschlag robust gehalten und die Typografie unterstützt ein zügiges Lesen, aufgelockert durch passende und sauber gedruckte Schwarz/Weiß-Grafiken. Ausgeführt wurde der Druck auf angenehm griffigem, solidem Papier.

  20. Cover des Buches Fabelheim - Die Schattenplage (ISBN: 9783442268801)
    Brandon Mull

    Fabelheim - Die Schattenplage

     (62)
    Aktuelle Rezension von: buchwanderer
    „Dummheit war es, wenn man ohne guten Grund Risiken einging. Mut zeigte man dann, wenn man ein kalkuliertes Risiko auf sich nahm, um etwas Wichtiges zu erreichen.“ (S.225)

    Zum Inhalt: Seth und Kendra, die beiden Teenager und Enkel der Verwalter von Fabelheim, sind wieder bei ihren Großeltern im Reservat der magischen Kreaturen, um dort ihre Ferien zu verbringen. Längst ist für sie nach den früheren Erlebnissen das Reservat zur eigentlichen Heimat geworden. Seth vertreibt sich seine Zeit gerne mit den beiden Satyren Newel und Doren, während Kendra ihre Eigenschaften als „Feenberührte“ nutzt, um den eitlen Feen im Garten bei ihren Plänkeleien zu lauschen. Auf einem von Seth’s Ausflügen mit Newel und Doren stellen die drei eine beängstigende Entwicklung im Reservat fest: einst vollkommen harmlose oder sogar gute Geschöpfe verwandeln sich seuchenartig in ihr dunkles, böses Zerrbild.
    Opa Sørensen, der Verwalter Fabelheims, muss zusehen, wie ihm mehr und mehr die Kontrolle über das Reservat entgleitet. Was mit den Nipsis, dem kleinsten aller Feenvölker, begonnen hat zieht, nun rasend schnell weite Kreise. So fallen auch Newel, viele Feen, Zwerge und Dryaden der Krankheit scharenweise zum Opfer. Selbst die Befragung Vanessas, die als Veräterin in der Stillen Kiste eingesperrt ist, bringt nicht wirklich Licht in die verworrene Situation. Kendra wird aufgrund ihrer speziellen Fähigkeiten von den „Rittern der Morgenröte“ angeworben. Ihre erste Aufgabe besteht in der Bergung eines der versteckten Artefakte in einem anderen geheimen Reservat, der „bemalten Mesa“. Wie sich mehr und mehr herausstellt scheint der Sphinx – einst als mächtiger Verbündeter der Verwalter eingeschätzt – ein durchtriebener Verräter zu sein, der alle Artefakte und somit die Macht über die Tore des Dämonenkerkers ZZyzx an sich reißen will.
    Es bedarf der speziellen Fähigkeiten aller Freunde und sogar des Erscheinens des berühmten Patton Burgess, um letzten Endes Licht auf die Ursache der Seuche zu werfen. Wie bei vielen verschlungenen Ränken rund um die magischen Reservate liegt auch hier der Ursprung der Geschehnisse weit in der Vergangenheit der magischen Geschöpfe zurück. Nur in der Ergründung dieser Geheimnisse liegt der Schlüssel, Fabelheim zu retten….

    Fazit: Der dritte Band der Geschichte rund um das magische Reservat Fabelheim führt in derselben faszinierenden Erzählart fort, die mit „Fabelheim“ (Bd. 1) und „Fabelheim: Die Gesellschaft des Abendsterns“ (Bd. 2) ihren Anfang nahm. Ungemein spannend und in keinerster Seite langatmig entwirft Brandon Mull, eine vielschichtige, ins sich schlüssige und angenehm lesbare Fantasiewelt, die Leser aus allen Alterschichten anzusprechend vermag… vorausgesetzt, man hat sich ein wenig Magie im Herzen bewahrt, denn:  „»Absolute Ungläubigkeit ist ein mächtiges Hemmnis. Sie kann eine Person vollkommen blind machen für die offenkundige Wahrheit, ganz gleich was andere tun oder sagen.«“ (S.33)

    Zum Buch: Blanvalet liefert mit „Fabelheim – Die Schattenplage“ ein sehr gut gearbeitetes Buch mit angenehm griffigen Papier und schön gestaltetem Cover aus. (Brandon Dorman zeichnet dafür verantwortlich.) Die Schwarz-Weiß-Zeichnungen unterstreichen die Atmosphäre der Erzählung, die Typografie ist erfrischend schlicht gehalten; alles in allem ein sehr empfehlenswertes Buch.

  21. Cover des Buches Fabelheim - Die Gesellschaft des Abendsterns (ISBN: 9783442268207)
    Brandon Mull

    Fabelheim - Die Gesellschaft des Abendsterns

     (90)
    Aktuelle Rezension von: LimaLiest

    Und wieder hat es großen Spaß gemacht diese fantastische Welt voller wundersamer Gestalten zu besuchen.
    Ich habe mich über Altbekannte aber auch viele neue Bekanntschaften gefreut.
    Brandon Mull hat es mit seinem Ideenreichtum erneut geschafft mich mit einer spannenden Geschichte in das absolut liebevoll und detailliert gestaltete Fabelheim abtauchen zu lassen.

    Wenn ihr euch also für all age Fantasy mit jungen Protagonisten begeistern könnt, kann ich euch die Reihe absolut ans Herz legen!

  22. Cover des Buches Geliebte der Nacht (ISBN: 9783866108325)
    Lara Adrian

    Geliebte der Nacht

     (66)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    „Geliebte der Nacht“ ist der 1. Teil der Midnight-Breed-Reihe von Lara Adrian. Das Buch ist ein typischer Vertreter des Romantic-Fantasy-Genres. Es geht um Vampire, Romantik, Erotik und um viel Action. Die Stimmung des Romans ist nicht durchgängig düster. Allerdings spürt man es förmlich knistern, wenn sich Lucan und Gabrielle näherkommen/nah sind. Die Handlung wird durch vereinzelt auszutragende Kämpfe aufgepeppt. Einmal angefangen konnte/wollte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Die beiden Hauptfiguren dieser Geschichte Lucan und Gabrielle bekommen logischerweise viel Raum. Aber auch die Nebencharaktere, wie Lucans Mitstreiter und deren Gefährtinnen werden wunderbar in Szene gesetzt. Die Autorin schafft es durch ihren flüssig zu lesenden Schreibstil die Stimmungen überzeugend zu transportieren.

    Kurzum: "Geliebte der Nacht" ist ein tolles Buch für Fans von erotischen Romanen, die nicht auf Action verzichten möchten. Für mich ist es ein wirklich sehr gelungener Serienstart. Konsequenterweise dafür eine Leseempfehlung und 5 von 5 Sterne von mir.

  23. Cover des Buches Am Ende war die Tat (ISBN: 9783641281939)
    Elizabeth George

    Am Ende war die Tat

     (193)
    Aktuelle Rezension von: Chrissy87
    Obwohl oder gerade weil man schon wusste wie dieses Buch ausgeht, hat es mich tierisch gefesselt und ich konnte es kaum aus der Hand legen.
    Denn in dem Band davor erfahren wir das Helen und ihr und Lynley's ungeborener Sohn erschossen werden und in diesem Buch wird die Geschichte aus Sicht des Täters geschildert. Wie er schlussendlich an besagtem Tag vor dem Haus der Lynley's die Waffe abfeuert. 
    Und was soll ich sagen, ich hatte so Mitleid mit dem Jungen, der zum Teil durch äußere Umstände dazu getrieben wurde.
    Für mich war das einer der spannendsten Teile der Reihe.
  24. Cover des Buches Stadt der Träume (ISBN: 9783802527791)
    Nancy Holder

    Stadt der Träume

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Vampire besitzen keine Seele. Alle Vampire, außer einem. Angelus - kurz Angel - hat Sunnydale und seiner großen Liebe, der Vampirjägerin Buffy - den Rücken gekehrt, um diese vor sich zu schützen und Sühne für seine Missetaten zu tun. Als Angel in L.A. ankommt, setzt er sich mit sich selbst und seiner Vergangenheit auseinander. Immer wieder wird er an Situationen erinnert, die schon Jahrhunderte zurück liegen. Seine Verwandlung durch die Vampirin Darla, seine Schöpfung Drusilla und deren Schöpfung William - später bekannt als Spike. Seine Wandlung zu einem blutrünstigen Monster und seine schmerzhafte Verfluchung durch Zigeuner, die ihn dazu verdammten seine Seele wieder zu erlangen. Die jahrelangen Qualen, die er erlebte, bis er mit sich selbst im Reinen war und das erleben des unendlichen Glücks, was ihn dazu verdammte, seine Seele wieder zu verlieren und wieder als blutrünstiger Angelus in Sunnydale zu leben, bis er durch einen neuerlichen Fluch seine Seele wieder erhielt und doch erkannte, dass er seine große Liebe Buffy für immer verloren hat.
    Angel ist sich sicher, dass L.A. für ihn zu einer Ablenkung wird und die erhält er bald, als der Dämon Doyle auftaucht und ihn dazu animiert etwas für die Menschen zu tun. Angel soll einem Mädchen namens Tina helfen. Doch dieser scheint noch immer zwischen Abscheu zu sich selbst und einem Helferdrang für die Menschen hin und her gerissen. Als nicht nur Tina von einer finsteren Macht bedroht wird, sondern Angel auch noch in L.A. auf Cordelia Chase - einer ehemaligen Bekannten aus Sunnydale - trifft, beginnen sich die Ereignisse zu überschlagen und Angel muss ganz schnell entscheiden, auf welcher Seite er stehen will.

    Der erste Band "Angel - Jäger der Finsternis: Stadt der Träume" zu der gleichnamigen Serie - und einem Ableger zu der berühmten Serie "Buffy die Vampirjägerin" gibt einen guten Einblick und viele Hintergrundinformationen zu dem Vampir und Hauptprotagonisten Angel. Wir sehen die Schlüsselsituationen zu der Serie "Buffy" aus seinem Blickwinkel und erfahren außerdem, wie Angel zu dem geworden ist, was er ein war und nun ist. Immer wieder erlebt der Leser wie Angel durch Schuldgefühle heimgesucht wird und wie er versucht seine große Liebe Buffy zu vergessen. Doch so einfach wie sich Angel das alles vorgestellt hat ist es nicht. Als der Dämon Doyle auftaucht und ihn dazu anleitet dem Mädchen Tina zu helfen ist es Angelus, der sich zu Beginn weigert, schließlich aber sein ganzes Herzblut in die Sache steckt. Dass er im Umgang mit Menschen sehr eingerostet scheint und er immer wieder von Selbstzweifeln und dunklen Erinnerungen geplagt wird, macht die Sache für Angel nicht einfacher. 

    Angel als Charakter ist ungemein faszinierend - das war er schon in der Serie "Buffy", aber in seiner eigenen Serie setzt er seinem düsteren Image noch einen drauf. Durch die Rückblenden erlebt man, was Angel war und was er wurde. Das schreckt ab, das fasziniert. Einerseits sympathisiert man mit seinem Charakter, auf der anderen Seite findet man ihn abstoßend. Man kann also ganz genau nachvollziehen, wie sich Angel wohl in seiner Haut fühlt. Und doch überwiegt im Effekt der Sympathiefaktor und man hofft mit ihm, dass er seiner neuen Aufgabe gewachsen ist.



    Der Roman zur Serie lässt sich sehr leicht lesen. Nancy Holden hat einen fesselnden Schreibstil und schafft es alles sehr bildlich zu beschreiben, sodass man sehr schnell in die Geschichte hinein findet. Immer wieder springt sie zwischen der "Realität" und den Erinnerungen von Angel hin und her. Das ist am Anfang etwas befremdlich, aber wenn man erst einmal daran gewöhnt ist, dann fliegen die Seiten nur so dahin. Eingefleischte Buffy- und Angels-Fans werden das Buch regelrecht fressen. Es liefert hochinteressante Hintergrundinformationen zu den beliebten Charakteren Angel, Spike und Drusilla und gibt außerdem einen Einblick in die Gefühlswelt von Angel. Das macht Spaß und durchaus Appetit auf mehr. Wer also die Serie mochte, der wird mit diesem Buch hier hoch zufrieden sein.


    4 von 5 Sterne

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks