Bücher mit dem Tag "kerry"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kerry" gekennzeichnet haben.

16 Bücher

  1. Cover des Buches Eine perfekte Ehe (ISBN: 9783426282625)
    Kimberly McCreight

    Eine perfekte Ehe

     (140)
    Aktuelle Rezension von: eulenmatz

    MEINUNG:

    Der Roman Eine perfekte Ehefiel mir vor einigen Monaten im Buchladen auf und war sofort Feuer und Flamme für diese Geschichte, da ich 1. Geschichten liebe, die in New York spielen, 2. gerne Geschichten lese, die in gehobenen Kreisen spielen und in denen 3. nicht alles so ist, wie es scheint.

    Lizzie wird mittels eines R-Gesprächs aus dem bekannten New Yorker Gefängnis Riker Island angerufen. Ihr ehemaliger Studienfreund Zach braucht ihre Hilfe, weil er verdächtig wird seine Frau umgebracht zu haben. Lizzie glaubt ihm, dass er unschuldig ist. Lizzie braucht aber eine andere Person, die des Mordes ans Zachs Frau Amanda bezichtigt werden kann. Sie fängt an zu ermitteln und stößt tief in die elitäre Brooklyner Gesellschaft vor. 

    Die Geschichte wird in der Gegenwart von Lizzie und in der Vergangenheit von Amanda berichtet. Zwischendurch gibt es Zeugenbefragungen und Ermittlungsakten, was mich zunächst richtig begeistert hat, denn solche Art Romane mag ich sehr. Den Titel habe ich auf die Ehe von Amanda und Zach bezogen, allerdings erweckte es für mich nicht wirklich den Eindruck, dass sie eine perfekte Ehe geführt haben. Ich habe die Ehe der beiden von Anfang an als ziemlich lieblos und zweckgebunden erfunden. Warum die beiden geheiratet haben, erschließt sich mir bis zum Schluss nicht wirklich und die beiden geben auch nicht vor eine perfekte Ehe zu haben. Zach ist nur mit Arbeiten beschäftigt und Amandas Lebensaufgabe ist der gemeinsame Sohn Case, der ihr ein und alles ist. Amanda wirkt relativ verletzlich und schwach. Schnell wird klar, dass es viele Dinge in der Vergangenheit gibt, die sie belasten und die natürlich auch den Eindruck beim Leser erwecken, dass noch andere verdächtige Personen sind. Gefühlt haben alle Charaktere irgendwelche dunklen Vergangenheiten, so auch Lizzie.

    Lizzie mochte ich allerdings sehr gern. Ihre Ehe ist in großen Schwierigkeiten, da ihr Mann Sam ein Alkoholproblem hat und beiden durch ein fatalen Fehler eine Menge Schulden beschert hat, die Lizzie versucht abzuarbeiten. Dafür hat sie ihren Traumjob als Staatsanwältin gekündigt und arbeitet anstatt dessen nun als Rechtsanwältin, weil sie dort besser verdient. Man fragt sich, warum Sam nicht zum Unterhalt beiträgt, aber der ist Autor. Kann man verstehen, muss man aber nicht. Die Ehe zwischen den beiden war deutlich greifbarer. Lizzie ist zurecht unfassbar wütend auf Sam, aber sie lieben sich auch und er ist ihr Anker. Denn auch ihr hat die Autorin ein schwere Kindheit verpasst, die für mich zwar interessant, aber auch unnötig war, weil es schon die ganzen Charaktere schon so viel Hintergrundgeschichten haben. Auch die im Klappentext erwähnt Verdächtigung von Sam fand zu viel und für Lizzie natürlich eine echte Zumutung. Für meinen Geschmack hätte Lizzie aber ruhig ein bisschen bessere Ermittlungsfähigkeiten an den Tag legen können, weil die Suche nach dem oder der TäterIn gestaltet sich recht zäh und beschert der Geschichte unnötige Längen. Meiner Meinung hätte sie die Person viel schneller finden können.

    FAZIT:

    Ich muss sagen, dass von Eine perfekte Eheein bisschen mehr erwartet habe.  Natürlich hatte ich den Drang zu erfahren, wie alles miteinander zusammenhängt, aber wirklich Spannung, die ich bei Genre Thriller erwarte kam nicht wirklich auf. Dafür hatte das Buch leider relativ viel Längen. Meiner Meinung nach wäre hier besser gewesen "Weniger ist mehr". Die Autorin verfängt sich ein den vielen Geschichten und Charakteren. Ich sehe da aber Potential und würde einem weiteren Buch definitiv die Chance geben.

  2. Cover des Buches Der Ruf der Rache (ISBN: 9783846600955)
    Mary E. Pearson

    Der Ruf der Rache

     (95)
    Aktuelle Rezension von: Yuria
    • "...jeder Mensch kann hören, was laut gesagt wird, aber nur wenige hören die schlagenden Herzen hinter den Worten."


    "Der Ruf der Rache" ist Band 2 und somit der Abschluss der "Die Chroniken der Hoffnung"-Dilogie von Mary E. Pearson. Bei der Dilogie handelt es sich um ein Sequel zu den "Die Chroniken der Verbliebenen", welche zwar in derselben Welt spielt, jedoch andere Protagonisten in der Hauptrolle hat. Einige Charaktere aus den Chroniken der Verblieben treffen wir aber für kurze Zeit wieder.
    Band 1 der Dilogie konnte mich nicht ganz von sich überzeugen, umso überraschter war ich, wie mich "Der Ruf der Rache" begeistern konnte. Ich war gefesselt und hatte ein paar unglaublich fantastische Lesestunden.

    Kazi und Jase begeben sich voller Hoffnung und Tatendrang zurück nach Torsfeste. Dabei geraten sie in einen Hinterhalt, werden voneinander getrennt und müssen feststellen, dass all ihre Hoffnungen zerschlagen wurden. Torsfeste wie es einmal war, existiert nicht mehr und Gewalt und Tod gehört plötzlich zur Tagesordnung. Um Torsfeste und seine Bewohner zu retten müssen Kazi und Jase sich alles abverlangen und das getrennt voneinander, ohne zu wissen ob der jeweils andere überhaupt noch am Leben ist. Doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

    Die Story ist sehr viel besser als in Band 1. Wo es im Auftakt noch mehr um die Beziehung zwischen Kazi und Jase ging, erleben wir hier gleich zu Beginn einen Plot-Twist und die Welt aus Band 1 stürzt in sich zusammen. Die Geschichte ist unglaublich spannend und nervenaufreibend. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen weil es mich so gefesselt hat. Alles was in Band 1 fehlte ist hier vorhanden. Die Gefühle sind echt und erreichen das Herz, es gab etliche Gänsehautmomente und einen Nervenkitzel, der einen fast in den Wahnsinn treibt. Keinen einzigen Moment lang kam Langeweile auf und die Handlung war sehr viel düsterer und grausamer. Unsere Protagonisten standen mehrmals am Rande des Todes und mussten sich wirklich ALLES abverlangen.
    Für die Romantiker unter uns gab es auch ein paar wunderschöne Herz-Momente; Drama und Herzschmerz inklusive.

    Es hat mir wirklich gut gefallen, vor allem, da mich Band 1 eigentlich nicht wirklich überzeugen konnte. Dieses Finale hatte es aber wirklich in sich und ich hoffe, dass dies nicht die letzte Geschichte der Autorin aus dieser Welt gewesen ist.
    Verdiente volle Punktzahl für dieses wahnsinnig spannende und fantastische Finale der Dilogie!

  3. Cover des Buches Top Secret - Der Agent (ISBN: 9783570305416)
    Robert Muchamore

    Top Secret - Der Agent

     (110)
    Aktuelle Rezension von: CharleenDBZ

    Seit der ersten Stunde bin ich Fan der "Top Secret"-Reihe, gerade lese ich die gesamte Reihe nochmal, weil die Zusammenhänge der einzelnen Bände grandios ist und die Entwicklung der Charaktere vielfältig ist.

    Band 1 beginnt mit den Anfängen von James bei CHERUB. Die Geschichte kommt schnell ins Rollen und die verschiedenen Schauplätze sind großartig erzählt. Man will einfach wissen, wie es weitergeht!

  4. Cover des Buches Top Secret 2 - Heiße Ware (ISBN: 9783570301852)
    Robert Muchamore

    Top Secret 2 - Heiße Ware

     (90)
    Aktuelle Rezension von: Jakob324

    Wenn man erst Mal angefangen hat zu lesen kann man gar nicht aufhören einfach zu geil. James ist Cherub Agent Cherub ist eine Organisation von hoch begabten Kinder die als Agenten eingesetzt werden ( wird alles aber im Buch erklärt ). Ich liebe das Buch auch die weiteren Bände sind super und richtig gut umgesetzt.

  5. Cover des Buches Ein Gesicht so schön und kalt (ISBN: 9783453124684)
    Mary Higgins Clark

    Ein Gesicht so schön und kalt

     (127)
    Aktuelle Rezension von: Thommy28
    Einen kurzen Einblick in die Handlung gibt die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

    Das Buch ist in einem angenehmen Schreibstil verfasst und kann flüssig gelesen werden. Der Plot ist zwar etwas "an den Harren herbeigezogen", wird aber gut aufgebaut. Er besteht aus vielen unterschiedlichen Handlungssträngen die zu verfolgen dem Leser aber keine Mühe bereiten. Die Vielzahl der handelnden Personen ist allerdings manchmal etwas schwer zu handhaben.

    Das Buch hat einen ordentlichen Spannungsbogen, der in ein etwas zu kurz geratenes Finale mündet.

    Insgesamt ein Buch, das gut unterhalten kann ohne voll zu überzeugen.
  6. Cover des Buches Totenstarre (ISBN: 9783442366248)
    Mark Nykanen

    Totenstarre

     (92)
    Aktuelle Rezension von: JSRanket
    Ein erfolgreicher Bildhauer benutzt für seine Skulpturen lebende Menschen als Vorlagen, indem er mit einer zähflüssigen Abdruckmasse den Todeskampf seiner Opfer festhält. Eine junge Studentin kommt ihm auf die Schliche, als sie ein Praktikum bei ihm absolvieren will.

    Wenn Autor Nykanen die Gefühle und Empfindungen seiner noch lebenden Modelle beschreibt, die aufkommende Panik in dem Moment, in dem die Gummimasse die Atemwege verschließt, dann hält man als Leser unwillkürlich ebenfalls die Luft an. Und man leidet mit ihnen. Zu dem Zeitpunkt als June, die Mutter, an der Reihe ist, kann man das Buch unmöglich aus der Hand legen und wer keine starken Nerven hat ist gut beraten, diese Stelle nicht vor dem Schlafengehen zu lesen.

    Und doch bleiben einige Ungereimheiten. Zum Beispiel, warum sich eine Familie ohne Gegenwehr einfach so in ihr Schicksal ergibt. Sicher ist es allemal besser, sich eine Kugel einzufangen (der Bildhauer Stassler hat eine Waffe mit der er die Familie in Schach hält), als zu ersticken. Ich würde jedenfalls nicht tatenlos zusehen, wie meiner Frau von einem Verrückten Stück für Stück die Luftzufuhr abgeschnitten wird.

    Weiterhin unternimmt Nykanen den ein oder anderen Ausflug in die Hardcore-Szene, als er das durchaus willige "Diamond Girl" zu seiner Sexsklavin macht. Das dies alles etwas vorsichtig-oberflächlich bleibt ist sicherlich der amerkanischen Prüderie zu verdanken.

    Da ist dann noch der Klappentext. In dem wird angekündigt, dass aus dem Jäger ein Gejagter wird. Leider kommt der Teil etwas zu kurz, denn ich hatte mich schon höllisch darauf gefreut, wie Stassler seine eigene Abdruckmasse ausprobieren darf.
    Aber es ist ja ein Buch und da ist ja alles erlaubt. Alles in allem ein gelungener Plot, der Lust auf mehr macht.
  7. Cover des Buches Sag's nicht weiter, Liebling (ISBN: 9783442489350)
    Sophie Kinsella

    Sag's nicht weiter, Liebling

     (808)
    Aktuelle Rezension von: FranziDieBuechertante

    Emma sitzt im Flugzeug und es droht abzustürzen. Sie bekommt so eine Panik, dass sie ihrem Sitznachbar all ihre Geheimnisse erzählt, ohne darauf zu achten, wer neben ihr sitzt. In ihrem Redeschwall merkt sie gar nicht, dass das Flugzeug normal landet. Ihren Sitznachbar sieht sie als Fremden, den sie nie wieder sehen wird, an, doch leider hat sie sich da getäuscht.


    Emma ist ziemlich verpeilt und macht sich viele Sorgen, aber in erster Linie, weil sie niemanden verletzten will. So ist es nicht verwunderlich, dass sie in Fettnäpfen tritt und von einem ins andere schlittert. Dennoch ist alles nicht nur lustig, sie hat auch ihre Päckchen zu tragen, und wirklich welche, wo ich ein paarmal echt hätte ko**** können und nachvollziehen kann, warum sie sich damit so fühlt, wie sie sich fühlt. Das finde ich gut gelungen die lustige Seite, aber irgendwie steckt auch was ernstes dahinter. Dazu liegt die ganze Zeit Leidenschaft in der Luft und ich habe einfach förmlich nur darauf gewartet, dass es endlich romantisch wird. Der Erzählstil ist so gewählt, als würde Emma neben mir sitzen und mir alles persönlich erzählen. Das mag ich sehr.

    Schade finde ich, dass einzelne Stränge nicht so richtig, zumindest aus meiner Sicht, zu Ende erzählt wurden, und es mir dadurch auch der Sinn des ein oder anderen Strangs nicht erschließt. 


    Fazit:

    Hach, es war megalustig und oft so romantisch! Mich bringen durchaus Bücher mal zum lachen, ich bin aber nicht der Typ, der beim lesen laut lacht, ich lache eher in mich hinein. Dieses Buch hat mich aber mehrfach richtig aus der Fassung gebracht. Es hat auch seine Schwachstellen, aber da es meinen Lachmuskel so berührt hat, hat es nur die Höchstbenotung verdient!

  8. Cover des Buches Zeitenlos (ISBN: 9783843210003)
    Shelena Shorts

    Zeitenlos

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Mir hat das Buch eigentlich sehr gut gefallen, aber ich ziehe einen Stern ab, weil ich nicht genau weiß, was mit Sophie passiert. Ich finde es sehr spannend, dass Sophie immer wieder ins Leben von Wes kommt und auch die Liebesgeschichte von den beiden. Was mich aber wie schon gesagt stört, ist das Ende. Eigentlich gibt es ja eine Fortsetzung, aber nach 4 Jahren gibt es immer noch keine deutsche Übersetzung ;( deshalb wäre es schön, wenn endlich eine deutsche Übersetzung kommt
  9. Cover des Buches Auf ewig und einen Tag (ISBN: 9783453352605)
    Elizabeth Joy Arnold

    Auf ewig und einen Tag

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Bluesky_13

    <><><>Meine Meinung<><><>

    Das Buch ist so geschrieben, das Kerry von ihrem Leben erzählt. Es ist wirklich ein sehr schönes Buch und es ist sehr emotional geschrieben. Eine Geschichte wie aus dem wahren Leben. Die beiden Konkurrentinnen sind Geschwister, Zwillinge. Bei Zwillingen kommt es ja oft mal vor, dass sie nicht mit, aber auch nicht ohne können, zu verbunden sind sie durch die enge Bindung, die sie ja schon im Mutterleib hatten.

    Das Buch wechselt immer zwischen dem Erwachsensein und der Kindheit von Eve und Kerry.

    Kerry erzählt, wie die Kindheit war, wie sie aufgewachsen waren. Es war nicht immer sehr einfach für Kerry, denn Eve hatte alle Fäden in der Hand.

    Es wird hier sehr deutlich, dass sie als Zwillinge sehr viel gemeinsam machten, eigentlich war keine von beiden jemals allein unterwegs. Als Kinder konnten sie nie ohne einander, aber als Teenager lösten sie sich langsam von einander.

    Eve dachte ganz anders als Kerry, Eve war eher draufgängerisch und nahm keine Rücksicht auf die Gefühle anderer Menschen. Kerry war wohl eher die sensiblere und sanftere, während Eve eher dominant war. Eve war auch Kerry gegenüber sehr dominant und als Eve das merkte, nutze sie das sehr schnell für sich.

    Kerry war in Justin verliebt, aber auch Eve wollte ihn haben. Kerry dachte immer, sie konnte ihrer Schwester alles, aber auch wirklich alles anvertrauen und das war ein großer Fehler. Das merkte Kerry aber erst, als es schon fast zu spät war. Da begann die Zeit, wo die Schwestern zu streiten begannen.

    Wie man nun schon ahnen kann, wendet sich das Blatt und Eve heiratet Justin und Kerry zieht weg. Eve lebt mit ihrer kleinen Familie in dem Haus ihres Vaters. 

    Als Eve dann sehr krank wird und dem Tode geweiht ist, ruft Justin Kerry an. In Kerry kamen alte Erinnerungen und Gefühle auf und das war für sie sehr schmerzhaft.

    Bei Zwillingen hört man dass ja sehr oft, sie lieben und sie hassen sich.

    Am Schluss wird das Buch noch einmal sehr rührend und sehr emotional. Man könnte weinen, so ergreifend ist diese Geschichte. So voller Gefühl geschrieben. Ich war wirklich sehr begeistert, es ist ein super sensibles, einfühlsames Buch und die Geschichte geht einem wirklich unter die Haut.


    Ich kann das Buch mit ruhigem Gewissen an alle sentimentalen Frauen weiterempfehlen. Man muss das Buch einfach lesen um mit reden zu können




    Bis bald

    Eure Bluesky_13

    Rosi


  10. Cover des Buches Die Elfen von New York (ISBN: 9783423213707)
    Martin Millar

    Die Elfen von New York

     (96)
    Aktuelle Rezension von: phantastische_fluchten
    Morag und Heather sind eigentlich die besten Freundinnen. Doch eine uralte Fehde ihrer beiden Clans und ihr heißblütiges Blut lassen sie immer wieder in Streitereien ausbrechen. Ihre Zankereien, ihre Hitzköpfigkeit, ihr aufbrausendes Temperament und ihre Dickköpfigkeit bringen die beiden jungen Feen immer wieder in die Bredouille und handelt ihnen bei den Clans eine Menge Ärger ein. Als sie sich jedoch an einem Relikt der McLeods vergreifen müssen die beiden punkigen Feen aus ihrer schottischen Heimat fliehen. Sturzbetrunken landen sie mit einigen anderen Feen, die sie unterwegs getroffen haben, in New York.
    Leider wird die Gruppe durch ein Missgeschick getrennt und Heather und Morag landen bei dem unangenehmsten Menschen der Stadt. Dinnie, ein Menschenfeind, der auch schnell zu einem Feenfeind wird. Dick, unangenehm, mürrisch und ein Nichtskönner auf der Geige.
    Nach einem neuen und heftigen Streit zwischen den Feen bleibt Heather bei dem mürrischen Ekelpaket während Morag auf die andere Straßenseite zu der hübschen Kerry zieht. Eine Frau, in die Dinnie schon lange verliebt, die aber für ihn unerreichbar ist.
    Bald stellen die beiden Feen nicht nur das Leben von Dinnie und Kerry auch den Kopf, sondern sie nehmen es auch mit den italienischen, chinesischen und afrikanischen Feen New Yorks auf, denen so etwas wie diese zwei Streithähne noch nie unter die Augen gekommen ist.
    Während sich die beiden Feen langsam an das turbulente Leben in New York gewöhnen, braut sich in ihrer Heimat unaufhaltsam eine Katastrophe zusammen.
    Kommentar:
    Eigentlich sollte man das Buch nur nach dem Genuss eines Joints, einer Menge Whiskey oder nach Besuch eines absolut tollen Rockkonzerts lesen. Die Geschichte ist so skurril, aberwitzig, abstrus, verrückt und liebenswert, dass man selber nicht normal sein darf, um ihr die gebührende Anerkennung zu zollen. Die Figuren sind liebevoll beschrieben, von der verrückten Magenta bis hin zu Dinnie wird der Leser mit allen gut Freund. Die Geschichte setzt sich aus mehreren Strängen zusammen, die teilweise in Irland, Schottland und New York spielen. Doch am Ende laufen alle Fäden in der 4. Straße zusammen.
    Die Beschreibungen New Yorks sind aus dem alltäglichen Leben gegriffen, liebevoll und auch derb. Obdachlosigkeit, Krankheit, Armut und Tod werden als Thema nicht ausgenommen, doch sie werden als dem Alltag zugehörig beschrieben, die Thematik wird in die Geschichte intrigiert ohne den Leser abzuschrecken. Darin verwoben sind verrückte Szenarien, die alle durch Musik miteinander verbunden sind. Cal, der den Sommernachtstraum inszenieren möchte, Kerry, die endlich die Gitarrensoli ihres Lieblingsmusikers beherrschen will, Dinnie, der ein lausiger Geiger ist und Jonny, der sich auf die Suche nach seiner Gitarre begibt. Dazwischen die durch geknallten Distelfeen, die ihre traditionelle Musik mit etwas Ramones oder Punk aufmischen möchten, was die traditionellen Feen nicht gerne sehen.
    Der Autor schafft es, Tragik und Humor auf wundersame Weise miteinander zu verknüpfen. Seine Ideenreichtum kennt dabei keine Grenzen. Als Vergleich zu diesem Buch fällt mir nur fool on the hill von Matt Ruff ein.
    Fazit:
    Dieses Buch kann man nicht beschreiben, man muss es erlesen und erleben. Wenn man danach noch nicht genug von verrückten Geschichten hat, greife man anschließend zu den Geheimnissen von Turai
  11. Cover des Buches Dschungel der Gefühle (ISBN: 9783862785209)
    Sandra Brown

    Dschungel der Gefühle

     (39)
    Aktuelle Rezension von: AnnMan
    Mein erster Liebesroman von MIRA und von Sandra Brown. Durch ihn hat meine Sucht nach dem Genre begonnen und das Ende der Jugendbücher von Planet Girl war damit eingeleitet.

    Ich denke es sagt schon alles, das Sandra Brown meine Lieblingsautorin wurde und ich diesen Roman bestimmt einmal im Jahr in die Hand nehme. 

    Die Geschichte hat alles, was ein guter Liebesroman braucht: Liebe, Spannung, Konflikte, Erotik und natürlich ein Happy End! Dazu noch der flüssige Schreibstil, sodass ich das Buch förmlich verschlungen habe.
  12. Cover des Buches Angst sei dein Begleiter (ISBN: 9783426505267)
    Carla Cassidy

    Angst sei dein Begleiter

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Danny
    Annalise, die ein Puppengeschäft führt, welches sie von iher Mutter geerbt hat, wird zu einem Blinddate mit dem Detective Tyler King überredet. Beide verstehen sich blendend und es knistert schon beim ersten Date heftig. Doch Tyler steckt mitten in den Ermittlungen zu einem brisanten Mordfall - junge Frauen werden verkleidet und ermordet aufgefunden. Kein Hinweis führt die Ermittler zu dem Täter und lange tappen sie, was das Motiv betrift, im Dunkeln. Es dauert einige Zeit, bis die Polizei die Morde an den jungen Frauen mit Postsendungen an Annalise in Verbindung bringen kann, in denen ein Verrückter, der sich "Puppenmacher" nennt, ihr jene Puppen zusendet, die er als Vorlage seine Morde verwendet hat. Und dann wird Annalise auch noch in ihrem Haus überfallen, wobei ihr Bruder Charlie sie in letzter Minute davor retten kann, entführt zu werden. Aus Sorge um Annalise, in die er sich arg verliebt hat, nimmt Detective Tyler sie mit zu sich nach Hause. Doch Annalise ist in Gefahr, denn der Puppenmacher hat sie bereits zu seinem nächsten Projekt auserkoren... *** "Angst sei dein Begleiter" war mein erster Roman von Carla Cassidy und er hat mir ganz gut gefallen. Lediglich die ständige Selbstgeiselung Tylers im Bezug auf seinen Job, der ja ach so stressig sei und jede seiner Beziehungen ruiniert habe, weil seine Exfreundinnen ja absolut kein Verständnis dafür hätten, wenn er nur für seinen Job lebe und Annalise permanente Versicherung, dass sie Tylers Hingabe für seinen Job vollkommen verstehen und unterstützen werde, war nervig und unrealistisch. Sonst aber gute Unterhaltung.
  13. Cover des Buches Hundert Stunden (ISBN: 9783596178919)
    Jean-Christophe Rufin

    Hundert Stunden

     (21)
    Aktuelle Rezension von: emeraldeye
    Was wäre wenn? Dies ist die Frage, die "Hundert Stunden" stellt. Was wäre, wenn es einer zu allem entschlossenen Person, Organisation oder einem Staat gelänge, in den Besitz einer biologischen Waffe zu gelangen und diese auch tatsächlich zu benutzen? Jean-Christophe Rufin macht einen mutierten Choleravirus zum Hauptdarsteller seiner Version eines Horrorszenarios. Er verfälllt nicht der Sensationsgier, bei ihm fließen keine Blutströme und die Zivilisation bricht nicht zusammen. Er gönnt uns sogar ein Happy-End! Die Welt wird noch einmal gerettet von einigen mehr oder weniger widerwilligen Heldinnen und Helden. Aber bis dahin ist es ein weiter Weg, der von akribischer Recherchearbeit und auch ein wenig Glück bestimmt wird. Doch gerade die sachliche, unaufdringliche Art und Weise, wie Rufin seine durchaus realistische Katastrophe Gestalt annehmen läßt, macht beklommen und misstrauisch. Man hat das Gefühl, dass so etwas vielleicht sogar schon geschehen und tatsächlich nur um Haaresbreite verhindert worden ist. "100 Stunden" macht nachdenklich und auch ein wenig schuldbewußt. Man fragt sich, ob man nicht mehr tun, aufmerksamer, radikaler sein müßte, um "die Welt" zu verbessern und damit extreme gesellschaftliche Ausschläge, in diesem Fall den Bioterrorismus, zu verhindern. Bedenkenswert, ja geradezu verführerisch, ich muß es zugeben, fand ich die eine oder andere Theorie der Ökoterroristen schon... In ihren Ausprägungen und Umsetzungen sind sie aber natürlich verachtenswert und zu bekämpfen. Man merkt dem Roman an, dass sein Autor weiß, worüber er schreibt, und das macht es zu einem Vergnügen, ihn zu lesen.
  14. Cover des Buches Kerry kauft London (ISBN: 9783442002153)
    Edgar Wallace

    Kerry kauft London

     (6)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches Claddagh – Promises (ISBN: 9783347093379)
    Iris H. Green

    Claddagh – Promises

     (5)
    Aktuelle Rezension von: LilaLullaby

    Der 2. Teil dieser Reihe knüpft nahtlos an Band 1 an und man liest, wie es zwischen Sean und Maren weitergeht.

    Der Leser erfährt viel über die Gefühle und Liebe der Beiden füreinander und lebt ihren Alltag mit. Tiefe Freundschaften entstehen, manche vermeintlich, und auf die Beziehung der Geschwister McLeary zu ihren Eltern wird näher eingegangen. Mehr und mehr erfährt man, wer Sean ist und wie er zudem geworden ist, der er jetzt ist.

    Doch es ziehen auch dunkle Wolken auf. Sean setzt alles, was er jetzt hat und nie vorgestellt hat, es jemals zu haben, aufs Spiel und verletzt Maren sehr tief.

    Und damit endet Band 2 - mit einem riesigen Cliffhanger. Wird Sean Maren nach Deutschland folgen und sie finden? Bekommen beide eine neue Chance?

    Die Autorin schreibt wieder in ihrem einfühlsamen und angenehmen Schreibstil. Die Geschichte hat mich wieder sofort in den Bann gezogen. Und die Beschreibungen der Schauplätze und Touren waren wieder einzigartig.

    Sollten wir endlich wieder reisen dürfen, hab ich mir schon Notizen zu Touren in Irland anhand der Bücher gemacht.

    Jetzt bin ich auf Band 3 gespannt und kann es kaum erwarten, weiterzulesen.

  16. Cover des Buches Superman 3. Superband (ISBN: B002PIAENS)

    Superman 3. Superband

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Bruce Wayne ist Erbe der Schloßruine Inishtree in Schottland, wo anscheinend ein böser Fluch über der Bevölkerung liegt. Ein alter Bewohner des dazugehörigen Dorfes sucht Wayne im Wayne-Gebäude auf und bittet diesen um Hilfe. Dachschindeln fliegen im Sturm in die falsche Richtung (gegen den Wind) davon, die Dorfgründerstatue wurde geköpft und der Gründer erdolcht, und die Kinder scheinen unter einem Bannzu stehen und werden mit irrem Blick zu Kannibalen (erinnerte mich an "Das wei0e Band" und "Kinder des Zorns" von King), wirklich very spooky. Sie wirken wie verhext, wie kann Batman (mit leichter Unterstützung durch Superman) das Dorf erlösen? Und in der zweiten Geschichte spielen die Legionäre der Legion der Superhelden mit, also Triogirl, Sonneboy, Kosmosgirl, Dicker Junge und wie lustig sie alle heißen.

  17. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks