Bücher mit dem Tag "kinder und jugendbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kinder und jugendbuch" gekennzeichnet haben.

35 Bücher

  1. Cover des Buches Legend (Band 1) - Fallender Himmel (ISBN: 9783785579404)
    Marie Lu

    Legend (Band 1) - Fallender Himmel

     (2.217)
    Aktuelle Rezension von: Buch_Versum

    Zwei junge Menschen, zwei unterschiedliche Welten und doch ein gemeinsames Schicksal.
    Das Leben in der Welt der Republik, die Armen und die Gut gestellten, ein Test der über alles entscheidet und dein Leben bestimmt.

    Day ist ein Kämpfer, zählt als verstorben und lebt im Untergrund, sein Leben war schon immer schwierig, immer in Angst lebend und der Seuche ausgesetzt.

    June dagegen hat als erste den Test mit voller Punktzahl bestanden, strebt eine Kariere bei der Armee an und versucht den Ruf ihres Bruders nach zu ahmen. Ihre erste Aufgabe soll das Einfangen von Day sein.

    Ein nervenaufreibendes und fesselndes Lesevergnügen, das mir vom ersten Moment packende Lesestunden gezogen und in June und Days Kampf involviert.

    Was natürlich auch am Schreibstil der Autorin liegt; locker und leicht, packend, gefühlvoll als auch humorvoll zugleich. Gepaart mit Momenten, die erschreckend in einer Verschwörung enden und das ganze Konstrukt der Republik in Frage stellen.

    Herausstechend die Aufeinandertreffen von zwei so unterschiedlichen Welten, Persönlichkeiten und einer berauschenden Anziehungskraft, die keiner so erwartet hätte.  

    Ein genialer Einstieg, der von mich von Hocher gerissen hat, mich nicht mehr los gelassen hat und besonders von der Entwicklung von June beeindruckt hat. Sie ist eine beeindruckende junge Frau, ihre Intelligenz und Raffinesse. Im Gegensatz scheint Day so eingeengt, kaum Hoffnung auf eine glückliche Zukunft und doch kämpft er für eine bessere Zeit.

    Ich bleibe daher begeistert, beflügelt, involviert, erstaunt von den ehrgeizige jungen Persönlichkeiten, ihren Mut, beeindruckt von den Taten sowie der Liebe zur Familie als auch die ersten Schritte zum Verlieben, der Überfindung der Ängste zufrieden zurück.
    Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band und bin froh dass der gute Ruf auch in meiner Sicht gerecht geworden ist.

    #Legend
    #FallenderHimmel
    #MarieLu
    #Rezension


  2. Cover des Buches Die Bücherdiebin (ISBN: 9783570403235)
    Markus Zusak

    Die Bücherdiebin

     (4.532)
    Aktuelle Rezension von: Ellaa_

    Meine Meinung:
    •Achtung! Enthält Spuren von Spoilern.• Ein absolut berührendes und emotionales Buch welches einen den Alltag der Deutschen in der Zeit des zweiten Weltkrieges aufzeigt.
    Eine einzigartige Erzählweise, schreckliches, aber auch schrecklich schönes gepaart mit Freundschaft und Aufklärung. Ein Buch welches man gelesen haben sollte! Gänsehaut vorprogrammiert.

    Cover: Das Cover des Buches ist vom ersten Eindruck her sehr schlicht gehalten worden, aber dabei absolut aussagekräftig und auf seine ganz eigene Weise wunderschön.
    Der Hintergrund ist in einer tollen Farbe gehalten worden, die an altes Pergamentpapier erinnert, dadurch passt es natürlich wie die Faust auf's Auge zu dem Inhalt des Buches. :)
    Der Eyecatcher des Buches befindet sich jedoch in der Mitte- man erkennt ein kleines Mädchen, die rechts von dem Sinnbild des Todes an der Hand gehalten wird. Der Tod besteht aus einem Skelett und trägt einen schwarzen, dicken zerfranzten Umhang mit einer Kapuze. Das Mädchen hat zwei typische geflochtene Zöpfe und trägt ein gepunktetes Kleid. Sie ist barfuß.

    Schreibstil: Der Schreibstil des Autors war wirklich erfrischend anders.
    Insgesamt kann man ihn als sehr poetisch und philosophisch, mit Liebe zum Detail beschreiben. Das Buch war voller Metaphern und anderen sprachlichen Mitteln, so dass man wirklich mit klaren Kopf lesen muss. Ich würde sagen, dass es kein Buch ist, welches man eben mal Zwischendurch lesen kann.
    Nichts desto trotz, ließ es sich sehr angenehm lesen und es herrschte eine schöne, wenn auch beklemmende Leseatmosphäre. Anders kann man dieses Gefühl, welches einen ständig zwischen erwartungsvoller Spannung und beklemmender Hoffnung zurücklässt, nicht beschreiben.
    Ein wundervolles, besonderes Werk!

    Idee: Einfach Wow!
    Natürlich gibt es unzählige Bücher über den zweiten Weltkrieg. Aber dieses Buch ist für mich persönlich nochmal etwas ganz besonderes.
    Der Sprecher, der die ergreifende und tragische Geschichte über Liesel und ihre Liebsten erzählt, ist kein geringender als der Tod selbst.
    Liesel lernen wir schon als kleines Mädchen kennen und irgendetwas in ihr- vielleicht die Reinheit ihrer Seele, lässt den Tod neugierig werden. Ab sofort ist er ihr ständiger Begleiter. Kein Wunder also, dass er jeden ihrer Schritte mitverfolgt und uns berichten kann.
    Aber der Tod ist zunächst ganz anders als erwartet- er hat stellenweise soetwas wie Mitgefühl, ist oft zynischer als man denkt.. und er spoilert im Vorfeld soviele Tode, dass man ständig wenn etwas schlimmes passiert, unweigerlich die Luft anhält. Man fiebert mit Liesels Schicksal mit, denn in ihrem jungen Alter muss sich Liesel schon schrecklichen Schicksalsschlägen stellen. Aber man schließt auch dutzende andere Menschen, abgesehen von Liesel, ins Herz, die auch für sie eine zentrale Rolle in ihrem Leben spielen.
    Dieses Buch erzählt den Alltag der ganz normalen Leute- deren Problematiken, der Hunger.. Der ständige Kampf von moralischen Konflikten.. Judenverfolgungen.. aber auch die Wichtigkeit von Familie und Freundschaften.
    Berührend.. tränenreich.. besonders!

    Kapitel: Von Kapitel zu Kapitel erfahren wir mehr über die Situation im zweiten Weltkrieg. Die Spannung steigt. Der Krieg scheint schließlich sogar Molching entgültig erreicht zu haben.. Wir erleben mit wie Liesel ihr erstes Buch stiehlt. Dann das zweite und schließlich das Letzte.
    Die Bücherdiebin zeigt uns eine ganz andere Welt- eine hoffnungslose, graue.. Fast schon grausame, aber greifbare Welt.
    Das Einzige was mich tatsächlich störte, waren einige sehr langatmige Stellen. Oftmals hatte ich das Gefühl, dass die Story etwas auf der Stelle festhängen blieb. Aber das ist nur meine persönliche Meinung. Und der einzige Grund, warum ich leichten Punktabzug gebe.
    Das Ende hat mich komplett zerstört. Ich habe tatsächlich weinen müssen- obwohl uns der Tod, den ein oder anderen voraussagt, war es doch sehr schmerzhaft es schließlich doch erleben zu müssen.

    Charaktere: Die Charaktere haben mir alle sehr gut gefallen. Sie wurden wundervoll mit Liebe zum Detail beschrieben.
    Unser Hauptcharakter ist natürlich Liesel- sie hat ein riesiges Herz, ist neugierig, mutig und leidenschaftlich. Ihre Freundschaft zu dem wildfang Rudi rein und echt. Man kann die beiden nur mögen- sie sind einfach naiv für ihr Alter, eben Kinder. Aber gleichzeitig müssen sie schon so erwachsen sein. Ihre Eltern Hans und Rosa Hubermann haben mich jedoch wohl mit am meisten berührt.
    Hans Hubermann ist ein ganz besonderer Mensch und ein wundervoller, einfühlsamer Vater. In jeder Sekunde wusste er wie er mit Liesel umgehen muss, was er sagen muss.. und war immer für sie da. Ein Mann der zu seinem Wort steht.
    Rosa Hubermann scheint eine etwas füllige, sehr imposante und auch schnell reizbare Person zu sein.. Sie meckert viel, ist laut und energisch. Aber hinter jedem "Saumensch", "Saukerl" oder was man auch sonst mit Sau verfeinern kann, steckt sehr viel liebe. Sie ist immer da, zwar im Hintergrund, aber allgegenwärtig.
    Und dann noch Max- voller unterdrückter Wut, aber auch Dankbarkeit und voller Freundschaft für Liesel, dass es weh tat.

    Mein Fazit: Ich vergebe absolut herzliche 4 Sternchen. Der Inhalt ist nicht nur wichtig, sondern auch lehrreich und emotional wachrüttelnt. Kann ich einfach nur wärmstens empfehlen.
    Eine Geschichte, die Bombennächte, Bücherverbrennungsabende und Judenmärsche beinhaltet, aber auch Freundschaft, Liebe und Hoffnung.

  3. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426510575)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.057)
    Aktuelle Rezension von: Catahecasa

    Das ist mal ein etwas anders Buch, es ist extrem spannend und man erlebt eine tolles abendteuer mit noch tolleren Charakteren. Ich habe es selbst empfohlen und muss mich dafür bedanken, ich will dieses Buch in meiner Bibliothek nicht vermissen, auch der Film zum Buch ist eine super Empfehlung, es ist wirklich ein Abenteuer dass einen nicht mehr  los lässt.

  4. Cover des Buches Percy Jackson - Diebe im Olymp (ISBN: 9783551557278)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Diebe im Olymp

     (3.056)
    Aktuelle Rezension von: SeVan

    Die illustrierte Schmuckausgabe "Percy Jackson - Diebe im Olymp" von Rick Riordan ist im Oktober 2019 im Carlsen Verlag erschienen.


    Klappentext:

    Percy kann es nicht fassen: Sein verschwundener Vater ist der Meeresgott Poseidon! Plötzlich ergibt alles einen Sinn: Sein Verständnis der griechischen Sprache, seine Affinität zu Wasser und vor allem, warum ihn ständig irgendwelche Monster aus der griechischen Mythologie verfolgen! Doch zum Glück findet er in Camp Half-Blood, dem Zufluchtsort für Halbblute wie ihn, treue Freunde: Annabeth, die Tochter der Athene und Grover, den Satyr. Zusammen müssen sie es mit einem mächtigen Feind aufnehmen: Kronos, dem Titanen!


    Genre:

    Jugendbuch, Jugendbuch-Fantasy, Schmuckausgabe.


    Meine Meinung:

    Die Schmuckausgabe ist sehr hochwertig gestaltet und auch die Haptik fühlt sich sehr schön an. Die Illustrationen passen perfekt zu der Geschichte, und mithilfe der Illustrationen kann man sich die Geschichte sehr gut bildlich vorstellen. Die Farben der Illustrationen leuchten und haben eine schöne Farbigkeit. Zudem eignet sich die Schmuckausgabe perfekt zum Vorlesen sowie auch als Geschenk.


    Fazit:

    Definitiv eine gelungene Schmuckausgabe, vor allem für Percy-Jackson-Fans.


  5. Cover des Buches Momo (ISBN: 9783522202558)
    Michael Ende

    Momo

     (2.251)
    Aktuelle Rezension von: Elenchen_h

    "Wirklich zuhören können nur ganz wenige Menschen. Und so wie Momo sich aufs Zuhören verstand, war es ganz und gar einmalig." - Michael Ende, "Momo"


    Eines Tages taucht in den Ruinen eines alten Amphitheaters ein kleines Mädchen namens Momo auf. Schnell schließt sie Freundschaft mit den Menschen in ihrer Umgebung, sie suchen sie oft auf und bringen ihr Essen oder Alltagsgegenstände vorbei - und Momo hört ihnen zu. Doch nach einer Weile scheint sich etwas zu verändern. Die Menschen kommen immer seltener zu Momo, sie haben immer weniger Zeit und hetzen nur noch durch den Tag. Eine Begegnung mit unheimlichen grauen Herren liefert Momo die Lösung für das Rätsel der verlorenen Zeit - stellt sie aber gleichzeitig vor die knifflige Aufgabe, wie sie den Menschen die Zeit zurückbringen könnte...


    Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, wie ich als Kind abends die Serie "Momo" auf Kika geschaut habe. Ich mochte die Geschichte um dieses kleine Mädchen sehr - und weiß noch, dass ich die grauen Herren sehr zum Fürchten fand. Als Erwachsene habe ich nun endlich auch das Buch von Michael Ende gelesen und es hat mich sehr verzaubert 🐢


    "Momo" ist wohl eigentlich ein Buch für Kinder oder Jugendliche. Daher liest es sich auch sehr einfach und man fliegt nur so durch die Seiten. Zwischen den Zeilen verstecken sich aber immer wieder kleine Botschaften zum Leben, zur Zeit, zum Tod und zur Freundschaft, die für mein Empfinden gerade für erwachsene Menschen sehr bereichernd sind. Die Figuren im Buch - allen voran Momo, Kassiopeia und Beppo Straßenkehrer - haben sich in mein Herz geschlichen und ich habe es genossen, mit ihnen durch dieses schöne Märchen zu wandeln.


    Michael Endes Buch eigenet sich also wirklich für Menschen in jeden Alters - die Lesenden werden in eine fiktive Stadt entführt und in eine fantastische Erzählung hineingesogen, die voller Metaphern steckt und viel Spannendes und Überraschendes bereithält. Ein wirklich lesenswerter Klassiker!


    Anmerken möchte ich noch, dass in "Momo" Zeichnungen des Autors mit eingebunden sind, was das Leseerlebnis noch schöner macht. Achtet also unbedingt darauf, das Buch in einer Ausgabe mit den Zeichnungen zu lesen 📖

  6. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.976)
    Aktuelle Rezension von: Marie_E

    Der Schreibstil war erneut fabelhaft und ebenso spannend. 

    Kerstin Gier hat wunderbar feinfühlig und wieder sehr emotional geschrieben. Ich hatte meistens ein klares Bild vor Augen, manchmal waren meine Gedanken jedoch wo anders und ich musste eine Seite manchmal zwei mal lesen. Zum Glück ist das nicht oft vorgekommen, aber halt doch. 

    Die Charaktere haben noch mehr Tiefe bekommen und ich konnte die Handlungen, vor allem von Gwenny (= Protagonisten), verstehen. 

    Wie auch in Band 1 war Saphirblau wieder eine Rückzugswelt. Man kann viel sagen, aber die Autorin hat die Altersgruppe perfekt getroffen, jedoch kann man das Buch auch lesen, wenn man älter ist :) 

    Klare Kaufempfehlung, jedoch muss man  eindeutig bei Robinrot anfangen, da sonst die Geschichte einfach keinen Sinn machen würde! 

    Das Buch hat verdammt spannend geendet und ich MUSS unbedingt weiter lesen :D

  7. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht (ISBN: 9783570304976)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Im Zwielicht

     (1.254)
    Aktuelle Rezension von: Blog_Geschichten

    Die Idee, die Protagonisten und auch die Orte sind klasse. Die Handlung macht wirklich Spaß und das Lesen ist dank des flüssigen Schreibstils der Autorin sehr einfach und verständlich. Es gibt nichts gegen eine tolle Vampir Geschichte und zu dieser kommt noch mehr als eine Familien Tragödie.

  8. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt (ISBN: 9783570305003)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - In der Schattenwelt

     (800)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Der Schreibstil der Autorin ist wieder mal sehr gut. Der vierte Teil der Reihe hat mir sehr gut gefallen. Es war bis jetzt sogar der beste Teil der vier Bänder, die ich bis jetzt gelesen hatte.

    Endlich gab es weniger Elena und mir Action und Spannung. Das Ende ist Gott sei Dank kein offenes Ende, es hätte auch ein Abschluss sein können.

    Als nächstes werde ich dann „The Vampire Diaries - The Return“ –Bände lesen.

  9. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Rückkehr bei Nacht (ISBN: 9783570306642)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Rückkehr bei Nacht

     (552)
    Aktuelle Rezension von: ZwischendenSeiten

    Der fünfte Teil der Reihe wird als "Dramatisch, packend und hochromantisch" beschrieben. Das sehe ich allerdings anders. 

    Das Buch konnte mich nicht ansatzweise fesseln, die Situationen haben sich ewig in die Länge gezogen und die Handlungen waren nicht wirklich abwechslungsreich. Auch diese Art von Romantik ist, meiner Meinung nach, irgendwie anstrengend.

    Die Figuren sind recht lieb gestaltet, wirken auf mich aber alle oberflächlich.

    Die ersten vier Bücher waren besser, diesen Teil hätte ich fast abgebrochen.

  10. Cover des Buches Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis (ISBN: 9783570307038)
    Lisa J. Smith

    Tagebuch eines Vampirs - Seelen der Finsternis

     (383)
    Aktuelle Rezension von: ChrispiBook

    Ganz gut, aber auch ziemlich lang gezogen 

  11. Cover des Buches Seelen (ISBN: 9783551312495)
    Stephenie Meyer

    Seelen

     (5.288)
    Aktuelle Rezension von: maikengreimel

    Ich habe so eine leichte Hass-Liebe mit mehrteiligen Geschichten... weil sie dich einerseits extrem in den Bann ziehen, wenn sie gut sind, andererseits oft an Qualität des Storytellings ab Band 2 mangeln. Nicht immer, after öfters. Seelen ist für mich persönlich ein wunderbares Beispiel für eine Geschichte, die man auf viele Bücher aufblasen könnte, aber glücklicherweise die Tiefe der Details nur in eines gepackt hat. Daher ist das Buch gespickt voll mit Details und spannenden Wendungen. Von meiner Seite eine Empfehlung! 

  12. Cover des Buches Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch (ISBN: 9783522185202)
    Michael Ende

    Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch

     (932)
    Aktuelle Rezension von: Lilienfeuer

    Keines der Bücher aus meiner Kindheit ist mir so in Erinnerung geblieben wie dieses - Gerade vielleicht auch deshalb, weil meine Mutter ein Spiel daraus gemacht hatte, wer den Buchtitel als erstes fehlerfrei und dann am schnellsten aufsagen konnte.


    Der satanarchäolügenialkohöllische Wuschpunsch hat aber nicht nur den wahrscheinlich genialsten Titel aller Zeiten zu bieten, sondern auch eine tolle Geschichte. Zwischen dem Kater und Raben entwickelt sich eine wunderbare Freundschaft und das wirklich schöne Happy End zeigt den Einfallsreichtum Michael Endes. Davor wird es noch einmal richtig spannend und das Ende ist nicht nur gewitzt und zum Sich-Amüsieren, sondern es hält auch noch für die zwei Tiere eine Überraschung bereit :)


    Die humorvoll geschriebene Geschichte war für mich damals mit meinen 10 Jahren eine der spannendsten und unterhaltsamsten, die ich vor meiner Jugendzeit gelesen habe. Auch meiner Mutter, die es ebenfalls las, gefiel es sehr gut. Damit kann ich den Wunschpunsch von Michael Ende nur wärmstens weiterempfehlen!!

  13. Cover des Buches Alles - worum es geht (ISBN: 9783446243170)
    Janne Teller

    Alles - worum es geht

     (47)
    Aktuelle Rezension von: kvel

    Inhalt und meine Meinung:

    Dieses Büchlein enthält eine Sammlung von ganz unterschiedlichen Kurzgeschichten, die im wesentlichen das „Alles“ thematisieren.


    Am besten hat mir gleich der erste Text mit dem Titel „Warum?“ gefallen.
    Eigentlich war diese Geschichte von allen die am schwersten Verständliche und machte mir somit den Einstieg in das Büchlein nicht leicht.

    Es wird ein Dialog geschildert, in dem eigentlich kaum etwas gesprochen wird.
    Und es geht auch aus den Dialogen kaum hervor, wer da mit wem spricht.
    Aber im Laufe des Textes klärt sich das Bild, so dass dies meiner Vermutung nach ein Patientengespräch einer Psychologin mit einem Jugendlichen ist, der eine Gewalttat begangen hat, in dem sie versucht das Motiv für diese Tat zu erfragen.
    Die begangene Gewalttat war, dass er genervt von einer brennenden Straßenlaterne jemanden mit einer herumliegenden Eisenstange zusammengeschlagen hat.

    Beispielzitat (S. 16):
    “Also bin ich nicht schuld?“
    „ ... Nein, eigentlich nicht … “
    “Du an meiner Stelle hättest das selbe getan?“
    „Äh … das weiß ich nicht … “
    „Du bist natürlich nie in meiner Situation gewesen. Aber mal angenommen …?“
    „Mal angenommen … Vielleicht ja … “
    „Du verstehst es also?“
    „ … “
    „Auf jeden Fall findest du es nicht merkwürdig, dass jemand in meiner Situation so was gemacht hat? […] Wenn man an die fehlenden Grenzen denkt, an das Licht der Straßenlaterne, den Rost der Eisenstange, dann ist es durchaus verständlich, dass ich das getan habe?“
    „ … Ja-a … “


    Diese Warum-Geschichte mit ihrem rudimentären Gespräch zeigt die Sprachlosigkeit und Hilflosigkeit von Tätern zu ihren Motiven.
    Und die immerwährende Güte und positive Grundhaltung, um nicht zu sagen „Verständnis“, von Psychologen gegenüber Gewalttätern, obwohl sie das zugrundeliegende Motiv nicht verstehen.


    Fazit: Die Texte sollen meiner Meinung nach nicht gefallen, sondern sie sollen berühren und zum Nachdenken anregen.


  14. Cover des Buches Die Wächter von Astaria - Der letzte Paladin (ISBN: 9783473352876)
    Thomas Finn

    Die Wächter von Astaria - Der letzte Paladin

     (44)
    Aktuelle Rezension von: Torsten78

    Fabio ist Knappe (also angehender Ritter oder Ritter in der Lehrzeit bzw. um noch genauer zu sein Paladin). Fabio hat mit seinem Herren die Aufgabe einen Esorddienst für zickige und wohlbehütete Celeste (Tochter des Barons) zur Magierschule zu leisten. Sein Herr wird zu Beginn direkt von ihm getrennt und nun ist Fabio mit Celeste auf der Flucht und versucht die Aufgabe alleine zu erfüllen.

    Nachdem er Celeste in vermeintliche Sicherheit gebracht hat, nehmen schon die nächsten bedrohlichen Ereignisse ihren lauf und Fabio erfährt in einer Prophezeiung, dass ein großer Krieg bevor steht und er eine wichtige Rolle spielen wird. Offenbar spielt auch Celeste dabei eine wichtige Rolle.

    Zusätzlich versuchen verschiedene Mächte ein sehr mächtiges Artefakt zu erlangen und im Hintergrund zieht noch eine viel größere Bedrohung auf (ein Stellar, dass gegen die anderen Stellare gekämpft hat, dann eingekerkert wurde und nun scheinbar eine Möglichkeit gefunden hat sich zu befreien)  – die Stellare entsprechen quasi Göttern), die ganz Astaria gefährdet.

    Typisch Thomas Finn – Action, Abenteuer und ein Ereignis jagt das nächste. Die Charaktere sind toll und liebenswert.

    Die vollständige Serienrezension findet sich hier:

    https://www.torstens-buecherecke.de/531/

  15. Cover des Buches Das Geheimnis der 100 Pforten (ISBN: 9783570222300)
    N. D. Wilson

    Das Geheimnis der 100 Pforten

     (77)
    Aktuelle Rezension von: desaluma

    Anfangs ist die Handlung etwas "schleppend" zu lesen, aber nach ca 70 Seiten wurde die Geschichte immer interessanter, zum Ende hin wirklich spannend, stellenweise sogar ein wenig unheimlich. An manchen Stellen empfand ich die Charaktere relativ emotionslos. Vor allem als Henry erfährt, dass seine Eltern ihn adoptiert hatten. Die Story ist wirklich toll und der Autor hat es super flüssig geschrieben, so dass man gut in die Handlung abtauchen kann, aber mir fehlte ein wenig mehr "Ausschmücken" der Reisen. Vielleicht hätten hier die Kinder noch mehr Fächer bereisen bzw. erkunden können? Das tut aber der Geschichte dennoch kein Abbruch. 


    Da ich das Buch geschenkt bekommen und jetzt erst bemerkt habe, dass es noch zwei weitere Teile gibt, die aber so nicht mehr zu kaufen sind, bin ich nun auf der Suche nach diesen Bändern und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. 

  16. Cover des Buches Merle. Das Gläserne Wort (ISBN: 9783737356770)
    Kai Meyer

    Merle. Das Gläserne Wort

     (553)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Gläserne Wort
    von Kai Meyer

    Inhalt: Merles Venedig ist voller Magie. Doch nach dem Verschwinden der Fließenden Königin versinkt die Lagunenstadt im Chaos. Merle und ihre Gefährten sind unterwegs ins Land der Sphinxe, wo eine uralte Macht eine neue Eiszeit heraufbeschwört.

    Nicht nur Ägypten, der ganzen Welt drohen ewiger Frost und Schnee. Unsterbliche Götter und Horuspriester, fantastische Meerwesen und treue Freunde ziehen mit Merle in einen schrecklichen Krieg. In der Spiegelfestung der Sphinxe entfesseln sie den Zauber des Gläsernen Wortes.

    Meinung: Das gläserne Wort von Kai Meyer Band 3 der Merle Reihe. Genre: Jugendfantasy. Das Cover ist schlicht gehalten. Man sieht Merle. Das Cover finde ich besser wie das Andere.

    Ich bin durch die 5teilige Reihe- Die Seiten der Welt auf den Autor gekommen. Die 3teilige Arkardien Reihe fand ich auch klasse. Mittlerweile gibt es von der Merle Reihe schon vier Bücher.

    Kai Meyer überzeugt hier wieder mit einem wundervollen Schreibstil, sehr flüssig geschrieben, die Geschichte ist bis zum Ende spannend. Die Geschichte wird im Wechsel von Merle und Serafin erzählt. Fantasyvoll wird beschrieben wie Mythologiewesen einen Kampf führen. Die Geschichte nimmt am Ende eine Wendung, womit ich nicht gerechnet habe.

    Die Beschreibungen und Erklärungen sind so schön detailliert, dass man denken könnte, es gibt wirklich alles. In dem Buch erwartete uns viele Überraschungen. Ich hätte nicht gedacht, das Winter ein großer Helfer gegen die Ägypter wird und das ganz unbewusst.

  17. Cover des Buches Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt! (Sonderausgabe) (ISBN: 9783833936586)
    Jeff Kinney

    Gregs Tagebuch - Von Idioten umzingelt! (Sonderausgabe)

     (769)
    Aktuelle Rezension von: ViktoriaScarlett

    „Von Idioten umzingelt!“ ist der Auftakt zu Jeff Kinneys Kinderbuch-Reihe im Comic-Roman Format. Hat mich die Geschichte überzeigt? Finde es unten im Text heraus!

    Meine Meinung zum Cover:
    Auf dem ersten Cover ist Greg zu sehen, welcher der Hauptprotagonist der Reihe ist. Im dargestellten Moment scheint er nicht wirklich begeisterter Laune zu sein. Das Bild zeigt, in welchem Stil der Comic-Roman gezeichnet ist.

    Meine Zusammenfassung des Inhaltes mit meinen eigenen Worten (ACHTUNG Spoiler!):
    Für Greg enden gerade die Sommerferien und das neue Schuljahr beging. Sofort erzählt er von seinen Mitschülern von er denen er die meisten nicht wirklich mag, da er beschreibt, wie er über sie denkt. Er kommentiert deren Verhalten und redet über seine Schule – was er dort mag und was nicht. Greg beschreibt Streiche, die ihm sein Bruder gespielt hat. Später denkt er sich welche aus und testet sie an seinem Freund Rupert. Zwischendurch ist er richtig gemein zu ihm. Überhaupt bricht zwischen den Beiden ein kleiner Krieg um die Gunst ihrer Mitschüler aus. Doch irgendwie übersteht ihre Freundschaft diese Zeit. Über das ganze Schuljahr hinaus teilt uns Greg mit, was sowohl zu Hause, als auch in der Schule geschieht. Seine Mutter steckt ihn zu Beispiel in ein Schultheater, er versucht sich als Comiczeichner und Schülerlotse. Auch wie die Familienverhältnisse sind, wird beschrieben.

    Meine Meinung zum Inhalt:
    Als mein Bruder noch jünger war, hat er die Gregs Tagebuch verschlungen. Nun wollte ich mir endlich eine Meinung über das bilden, was er da gelesen hat. Überrascht hat mich, wie Ich-süchtig Greg sein kann. Sehen Jungs in diesem Alter so die Welt? Ich bin mir nicht sicher und denke, dass hier einiges überzogen dargestellt ist. Doch ich glaube, genau das ist beabsichtigt. Gregs Streiche gegen seinen „besten“ Freund Rupert empfand ich fast immer als gemein. Er nutzt ihn mit Vorliebe aus und doch sind sie Freunde. Im Verlauf holten Greg ein paar seiner Streiche und sein Verhalten wieder ein. Seine Pläne in der Schule berühmt zu werden, waren ebenso eigenwillig. 

    Bewundern muss ich den Autor. Ich fragte mich, woher er die Inspiration für all die verschiedenen Ereignisse hatte. Die meisten Szenen waren auf lustige Art und Weise erzählt. Gregs Gedanken sind meistens amüsant, da er eben noch ein Kind ist, dass noch nicht viel Ahnung von der Welt hat. Der Bursche probierte viel aus, was oft jedoch nach hinten los ging. Auch seine Mitschüler hatten ihre Macken und seltsame Anwandlungen. Immer wieder verhielt sich Greg teenagertypisch.

    Die Beschreibungen waren direkt und unverblümt. Mit seinen Zeichnungen untermalte Jeff Kinney die Geschichte. Er ließ die Szenen damit ein wenig lebendig werden. Sie trugen maßgeblich zum Leseerlebnis bei, weil der Autor sie immer recht lustig zeichnete. Selbst ich konnte mir manchmal ein Grinsen nicht verkneifen. Fast alle seine Bilder passen zu den beschriebenen Szenen. 

    Nach dem Beenden bin ich als Erwachsene nicht ganz sicher, was ich vom Buch halten soll. Es ist ohne frage locker und mit enorm viel Humor erzählt. Ich denke, dass Kinder viel Spaß beim Lesen haben. Dennoch hoffe ich, dass sie die Streiche und Gregs Verhalten nicht nachahmen.

    Mein Fazit:
    Der Auftakt der Gregs Tagebuch Reihe wurde locker und mit viel Humor von Autor Jeff Kinney gezeichnet und erzählt. Er beschrieb dabei, wie das Schuljahr für Greg verlief und was er erlebte. Viele Streiche sind ein großer Teil davon. Beim Lesen musste ich immer wieder schmunzeln. Gregs Verhalten war für mich jedoch des Öfteren grenzwertig. Ich mochte es nicht, wenn er zu seinem Freund Rupert gemein war, was leider oft geschah. Trotzdem werden Kinder viel Lesespaß mit dem Buch haben. Die Zeichnungen sind lustig und detailreich. Hoffentlich kamen Kinder nicht auf die Idee, Gregs Verhalten nachzuahmen.

    Ich vergebe 4 von 5 möglichen Sternen!

    Das Buch stammt aus meinem eigenen Besitz (selbst gekauft) und wurde von mir nach dem Lesen freiwillig rezensiert.

  18. Cover des Buches Peter und die Sternenfänger (ISBN: 9783423713337)
    Dave Barry

    Peter und die Sternenfänger

     (53)
    Aktuelle Rezension von: MitsukiNight

    Ich glaube wir haben uns schon alle einmal gefragt, wie es dazu gekommen ist, dass Peter zu Peter Pan geworden ist. Mittlerweile gibt es auch ein paar Filme zu dieser Frage und mindestens dieses Buch. Und von den Vorgeschichten, die ich mittlerweile gelesen/gesehen habe, gefällt diese hier mir bislang am besten.

    Mit über 400 Seiten ist es ein etwas längeres Buch, als die, die ich meist bevorzuge, aber für diese Geschichte braucht es das auch. Denn um die Beweggründe von den anderen Figuren, die es neben Peter natürlich noch gibt, besser zu verstehen, wechselt sich die Sicht in jedem Kapitel. Dadurch kam es mir vor, wie ein Film, den ich gerade sehe. Bloß als Kopfkino. Und damit es nicht zu langatmig wurde halt es, dass die Kapitel kurz gehalten wurde.

    Mir gefällt die Idee wo der Feenglanz, im Buch Sternenstaub, herkommt und was er sonst noch alles bewirken kann. Ich würde gerne mehr erzählen, aber sonst habe ich die Befürchtung, dass ich zu sehr Spoiler. Und ich weiß, das mögen viele gar nicht.

    Leider muss ich sagen, dass obwohl mir die Handlung gefallen hat, und auch der Lesefluss sehr gut war, mich die Geschichte trotzdem nicht ganz packen konnte. Allerdings schafft das auch nicht Peter Pan von James Matthew Barrie. Denn Piratengeschichten sehe ich anscheinend lieber, als das ich sie lese. Aber das ist nur meine Präferenz. Wer Peter Pan von ganzen Herzen liebt, der wird auch diese Geschichte lieben.

  19. Cover des Buches Die kleine Hexe (ISBN: 9783522459570)
    Otfried Preußler

    Die kleine Hexe

     (1.028)
    Aktuelle Rezension von: Lesemama

    Zum Buch:
    Die kleine Hexe soll lernen und langweilt sich irgendwann fürchterlich.
    Da murmelt sie sich dick ein und macht einen Ausflug ins verschneite Städtchen

    Meine Meinung:
    Die kleine Hexe ist ein Klassiker von Otfried Preußler. Nun gibt es sie auch als Bilderbuch.
    Ich mag die kleine Hexe schon als "normalen" Erzählband sehr gerne, als Bilderbuch mit Bildern vom fantastischen Daniel Napp ist es eine Bereicherung für jedes Regal. Eine schöne Geschichte, zwar nur ein einzelnes Kapitel aus dem großen Buch, aber ganz wunderbar und Szene gesetzt und vor allem ganz ganz zauberhaft illustriert.
    Text und Bild passt ganz toll zusammen und macht großen Lesespaß.

  20. Cover des Buches Conni 15 2: Mein Sommer fast ohne Jungs (ISBN: 9783551316240)
    Dagmar Hoßfeld

    Conni 15 2: Mein Sommer fast ohne Jungs

     (152)
    Aktuelle Rezension von: coconut022

    Philipp ist also nun ein halbes Jahr in Amerika und Conni muss ihre Sommerferien alleine verbringen...

    Ich habe ein großen Kritikpunkt am Buch und dessen Plot:                                      (Spoiler-Alert)

    So, dass Conni ihm fremdgeht, ist eine Sache. Diese kann ich noch verstehen, da nobody perfect ist. Klar soll man nicht fremdgehen, aber wenn sie sich dafür aufrichtig und ehrlich bei Phillip entschuldigt und es nie wieder vorkommt, habe ich damit kein Problem. Es macht Conni auch mehr realistisch, wenn ihr auch mal Fehler unterlaufen. 

    Womit ich aber ein Problem habe, ist, dass Finn und Conni, beide absolut freiwillig, küssen und Conni Phillip erzählt, es wäre nichts passiert und dann auf die Tränendrüse drückt. "Nichts passiert" wäre für mich Blicke, die von außenstehenden vielleicht falsch interpretiert werden oder sich treffen, um Finn die Stadt zu zeigen oder so. Aber KÜSSEN? 

    Sie hätte Phillip auch einfach sagen können, was passiert war, dann hätten sie sich gestritten, vielleicht Schluss gemacht, wären aber sicher wieder zusammengekommen. Es wäre ehrlich gewesen.

    Stattdessen lügt sie ihn an. Conni hinterfragt zwar das Wasauchimmer mit Finn, aber nie ihre Lüge an Phillip. Sie erwähnt, dass sie es ihm irgendwann sagen wird, aber ich bezweifle das stark. Das Buch generiert zwar nicht den Eindruck, dass es okay wäre, Fremdzugehen, aber das Anlügen/Verschweigen darüber, weil der Freund gerade zufällig am anderen Ende der Welt chillt. 

    Weil mir der Rest des Buches aber gefallen hat, trotzdem diese Bewertung.



     

  21. Cover des Buches Stormglass. Angriff der Killerbienen (ISBN: 9783848920556)
    Andy Deemer

    Stormglass. Angriff der Killerbienen

     (28)
    Aktuelle Rezension von: VanillaCookiesAndBookes

    'Stormglass. Angriff der Killerbienen'
    Inhalt:
    Die beiden scheinen nicht nur Ahnung vom Agentenhandwerk zu haben, sie statten Jake auch gleich mit jeder Menge Gadgets aus. Und es dauert nicht lange, bis ihnen ihr erster Auftrag in Gestalt einer Killerbiene sprichwörtlich zufliegt.


    Eine halsbrecherische Jagd lässt die drei Nachwuchsagenten um den Globus jagen und stellt ihr Freundschaft auf eine nervenzerreißende Probe!
    Meine Meinung:
    Ich bin durch Zufall an dieses Buch gekommen und muss sagen, dass mich diese Geschichte nicht wahnsinnig fesseln konnte. Es schien mir irgendwie mehr ein Buch für Kinder zu sein; dieser Gedanke machte es mir schwer zu lesen. Aber dennoch, die Geschichte war unterhaltend geschrieben. 
  22. Cover des Buches Magische Zeiten - Plötzlich verzaubert (ISBN: 9783401065014)
    Katja Henkel

    Magische Zeiten - Plötzlich verzaubert

     (33)
    Aktuelle Rezension von: Musikpferd

    Luna wohnt mit ihrer Cousine - beste Freundin- Suse, ihrer Mutter ihrer Tante Suse Bruder Greg und ihrem Opa in einem Haus.

    Luna ist sehr traurig. Nach ihrem ersten Kuss mit Tom, meldet er sich nicht mehr. Auch in der Schule lässt er sich nicht blicken. Und dann steht Lunas dreizehnter Geburtstag bevor. Am Abend vor ihrem Geburtstag kommt plötzlich Opa in ihr Zimmer (Suse und Luna teilen sich eines). Er erklärt, dass er einen Brief und zwei Ringe von ihrer Ururoma Elsa LeMarr hätte. 

    Doch Luna und Suse glauben ihm nicht. Woher sollte Elsa ihre Namen wissen?

    Warum sollten die Ringe ausgerechnet für sie bestimmt sein?

    Als sie dann den Brief lesen, sind sie noch ratloser.

    Was denn für Moiren? Warum steht da was von drei Ringen?...

    Sie haben etliche Fragen.

    Doch Lunas Geburtstag steht bevor. Sie hofft immernoch sehnlichst, dass Tom kommt. Doch er kommt erst sehr spät. Und dann das Geschenk... Ein SIMS-Spiel. Luna ist sehr enttäuscht. Doch Tom lädt sie auf ein Fleisch-Konzert ein. Da kann Luna natürlich nicht nein sagen.


    Sie ist eigentlich sehr glücklich, bis Marli in ihre Klasse kommt.

    Marli kommt aus New York und sitzt neben Suse. Die zwei verstehen sich richtig gut. Doch Luna merkt, dass mit Marli etwas nicht stimmt. Luna ist für Suse nur noch Luft und ihr Zimmer haben sie in zwei Hälften eingeteilt. Dazwischen Todesstreifen. Suse macht Marli alles nach. Morgens steht sie extra früh auf, um mit Marli Freerunning zu trainieren. Von einer Sekunde auf die andere werden aus Freundinnen, Feindinnen...


    Das ist ein sehr schönes Buch und wirklich spannend. 

    Das Buch hat eigentlich 7 Sterne verdient. Es bekommt daher nicht nur 5 Sterne, sondern auch eine herzliche Empfehlung.


  23. Cover des Buches Prinzessin Sara (ISBN: 9783806751208)
    Frances Hodgson Burnett

    Prinzessin Sara

     (35)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Nach Der kleine Lord und Der geheime Garten habe ich jetzt endlich auch den dritten Kinderbuchklassiker dieser Autorin gefunden und gelesen. Dabei habe ich noch eine wunderschöne Ausgabe mit Illustrationen von Graham Rust bekommen.
    Der Titel des Buches ist in Deutschland übrigens nicht ganz eindeutig, so gibt es auch Ausgaben unter den Titel Die kleine Prinzessin Sara, Sara, die kleine Prinzessin oder auch Die Lumpenprinzessin. Wie auch immer.
    Es ist jedenfalls eine herzerwärmende Geschichte über die Macht der Einbildung, die Kraft der Freundschaft und Charakterstärke.
    Denn für die kleine Sara Crewe ändert sich das Leben schlagartig, als ihr Vater stirbt und sie mittellos zurücklässt. Aus der Musterschülerin des Mädchenpensionates wird mit einem Mal eine Dienstbotin und es ist nur ihrem Charakter zu verdanken, dass das Sara weder an der Hätschelei noch an Armut und Liebesentzug zugrundegeht.
  24. Cover des Buches Moritz in der Litfasssaeule (ISBN: 9783896032157)
    Christa Kozik

    Moritz in der Litfasssaeule

     (10)
    Noch keine Rezension vorhanden

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks