Bücher mit dem Tag "kinderbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kinderbuch" gekennzeichnet haben.

11.094 Bücher

  1. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (14.137)
    Aktuelle Rezension von: nathis_nerdwelt

    Es ist schon ewig her, dass ich Rubinrot gelesen habe und weil ich die Reihe nie beendet habe, wollte ich nochmal ein Versuch starten. Etwas skeptisch war ich, ob mir dieses Jugendbuch auch im Erwachsenen Alter noch gefällt. Aber meine Angst war unbegründet.

    Man merkt direkt an dem leichten und flüssigen Schreibstil, dass es sich um ein Jugendbuch handelt. Auch die Thematik des Zeitreisens war einfach und nicht zu kompliziert erzählt, wodurch man der Geschichte von Beginn an ohne Probleme folgen konnte. Erzählt wird das ganze aus der Sicht der Hauptprotagonistin Gwendolyn. Dadurch bekommt man die Geschehnisse zwar nur aus ihrer Sicht mit, aber es bleibt auch spannend wenn es darum geht wem man vertrauen kann und wer auf welcher Seite steht.

    Gwendolyn mochte ich sogar ganz gerne. Ihre leicht tollpatschige Art und ihre lustigen Sprüche haben mich oft zum Lachen gebracht. Generell war das Buch sehr humorvoll. Auch die kleinen Neckereien zwischen ihr und Gideon waren sehr amüsant. Besonders gefallen hat mir Leslie, die beste Freundin von Gwendolyn. 

    Auch wenn im ersten Buch die Handlung sehr kurzweilig war, blieb es immer spannend. Es war lustig, humorvoll, romantisch und aufregend. Viele Geheimnisse bleiben noch offen, was die Neugierde auf den nächsten Teil wachsen lässt. Auch die Charaktere haben ihr Potenzial noch nicht ausgeschöpft.

    Fazit: Eine lockere und humorvolle Geschichte mit einem interessanten Thema, die ich gerne weiterempfehlen kann.

  2. Cover des Buches Todesfrist (ISBN: 9783442478668)
    Andreas Gruber

    Todesfrist

     (909)
    Aktuelle Rezension von: Schaetze_auf_Papier

    Meine Meinung:

    Der erste Fall des Ermittlerduos Sneijder und Nemez aus der Feder von Erfolgsautor Andreas Gruber hat auch mich in seinen Bann gezogen. Gerade zu Anfang hatte ich allerdings Probleme mit den teilweise sehr kurz gehalten Sätzen, welche mich gerade zu Beginn vor eine Herausforderung gestellt haben. Das Buch ist spannend erzählt, und auch die verschiedenen Zeitsprünge sind gut eingearbeitet und reißen den Leser nicht aus der Geschichte heraus. Zum Ende hin verliert das Buch leider ein wenig an Spannung, denn dem Leser wird schnell klar, wer sich hinter den Morden verbirgt und welches Motiv dahintersteckt. Dadurch zog sich der Schluss für mich etwas in die Länge und ich musste gerade mit den letzten 50 Seiten kämpfen. Der Auftakt der Reihe ist schon mal gelungen und die beiden Hauptprotagonisten haben sich und Ihre Eigenheiten vorgestellt. Sneijder ist nicht der typische Ermittler, sondern zeigt sich als richtig unsympathischer Kotzbrocken, doch ich glaube viele Leser wie ich auch finden ihn deshalb sympathisch. Kein aalglatter Ermittler, der nie in Schwierigkeiten gerät und den alle mögen. Der zweite Teil der Reihe wartet bereits in meinem Regal darauf gelesen zu werden.

  3. Cover des Buches Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken (ISBN: 9783446259034)
    John Green

    Schlaft gut, ihr fiesen Gedanken

     (650)
    Aktuelle Rezension von: nadinekmps

    Mal wieder ein Meisterwerk von John Green! Aza leidet unter Angststörungen die sich in eine Art Zwangsstörung äußern. Da ich selber unter einer Angststörung leide, die sich jedoch anders äußern, konnte ich mich gut in die Hauptrolle reinversetzen. Im Allgemeinen geht es um ein sehr sensibles Thema, welches die Betroffenen sehr oft zu verschweigen und mit sich selbst auszumachen. Es ist eine enorme Belastung für den Betroffenen, jedoch auch für die Umgebung wie Freunde und Familie, wenn sie nicht wissen wie man der Person helfen kann, da sich früher oder später die Ängste bemerkbar machen. Aber es geht nicht nur um ihre Ängste, denn sie lernt auch einen Milliadär-Sohn besser kennen, da ihre beste Freundin und sie das Verschwinden des Milliadär-Vaters auflösen wollen. Zuerst waren sie nur daran interessiert, da es für den, der das Verschwinden auflöst, eine hohe Geldsumme gibt. Das Buch ist von Anfang bis Ende spannend und nimmt eine Wendung, mit der man nicht gerechnet hat.      

  4. Cover des Buches Die Insel der besonderen Kinder (ISBN: 9783426520260)
    Ransom Riggs

    Die Insel der besonderen Kinder

     (2.074)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Manche Großeltern lesen ihren Enkeln Märchen vor. Aber was Jacob von seinem Opa hörte, war etwas ganz anderes: Abraham erzählte ihm von einer Insel, auf der abenteuerlustige Kinder mit besonderen Fähigkeiten leben, und von Monstern, die auf der Suche nach ihnen sind.  

    Als Abraham unter mysteriösen Umständen stirbt, betritt der sechzehnjährigen Jacob eine abgelegene Insel vor der Küste von Wales, um mehr über die seltsamen Geschichten seines Großvaters zu erfahren. Bald findet er sich in einer Welt wieder, in der die Zeit stillsteht und er die ungewöhnlichsten Freundschaften schließt, die man sich vorstellen kann. Doch auch die Ungeheuer sind höchst real – und sie sind ihm gefolgt …

  5. Cover des Buches Dark Wonderland - Herzkönigin (ISBN: 9783570163191)
    A. G. Howard

    Dark Wonderland - Herzkönigin

     (424)
    Aktuelle Rezension von: Jessica-Lang


    Ich liebe prinzipiell Bücher, welche mich in eine komplett andere Welt entführen und mich dort wieder als komplett andere Person wieder aufwachen lassen, ganz so habe ich mich in diesem Buch gefühlt!

    Alyssa ist mit Alice Liddell verwandt, welche uns doch allen bekannt ist, doch diese Alyssa ist anders, denn sie kann Insekten und Blumen reden hören und sieht diese Eigenschaft nicht gerade als Gabe an, da doch ihre Mutter aufgrund dessen in eine Anstalt eingeliefert wurde.

    Nicht nur das Alyssa mit dem alltäglichen Wahnsinn zu kämpfen hat, sie muss auch noch mit Wunderland zurecht kommen.


    Getrieben von dem Wahnsinn der Insekten und der ständigen Beeinflussung des Anblickes ihrer Mutter landet Alice dann doch in Wunderland, aber es ist nicht das Wunderland das sie kennt.


    Dieses Buch hat mich von Anfang an fasziniert und auch das Cover ist sehr schön, doch eines hat mich doch als Leser stark verwundert, das Wunderland das ich kenne, wurde mehr oder weniger durch dieses Buch "zerstört".


    Denn Wunderland ist in diesem Buch nicht Wunderland, angefangen mit dem Kreaturen die dort lauern, den Netherlingen, den beiden Spinnenartigen Schwestern am Friedhof, der Teeparty - welche in einer wilden Verfolgung einer lebenden Ente endet welche verspeist werden soll, ist dieses Buch auf seine eigene Art und Weise faszinierend und erschreckend, doch lesen musste ich es unbedingt.

    Was mir sehr gefallen hat in dem Buch, war Alyssa selbst! Ihr Kleidungsstil, ihre leichte Aufsässigkeit, ihre Wortwahl und ihr Durchsetzungsvermögen ist doch ganz anders als die liebe, brave und gut gekleidete Alice!


    Auf jedenfall ist das Buch lesenswert egal ob man Alice im Wunderland gelesen hat oder nicht, den diese Alice ist anders...

  6. Cover des Buches Night School 1 (ISBN: 9783841503213)
    C. J. Daugherty

    Night School 1

     (2.100)
    Aktuelle Rezension von: lealiebtlesen

    In dem ersten Band der "Night School"-Reihe geht es um Allie, die von ihren Eltern auf das Internat Cimmeria geschickt wird. Doch Cimmeria ist kein normales Internat, sondern eher eine Art Akademie, die so manches Geheimnis verbirgt. Schon bald befindet sich Allie mittendrin und muss nicht nur versuchen, den alltäglichen Teenager-Wahnsinn zu überstehen, sondern auch sich selbst und ihre Mitschüler zu retten...

    Grundsätzlich bietet diese Geschichte viele gute Ansätze.
    Wir haben ein geheimnisvolles Internat, viele Irrungen und Wirrungen, Action, Intrigen und natürlich auch die ein oder andere Liebesgeschichte. Dazwischen gibt es immer wieder spannende und überraschende Situationen, die kaum vorhersehbar sind.

    So weit so gut. Warum hat mir die Geschichte aber dennoch nicht ganz so gut gefallen?
    Mein erster großer Kritikpunkt ist die Umsetzung. Zum einen ist der Text ziemlich seltsam ins Deutsche übersetzt worden. Bestimmte Ausdrücke wirken durch die Übersetzung flapsig und unauthentisch. Dadurch leiden vor allem einige Konversationen zwischen den SchülerInnen.

    Andererseits konnte mich das Buch nicht wirklich fesseln. Es gab zwar durchaus einige spannende Situationen, allerdings konnten diese mich nicht packen. Entweder wurde die Spannung schnell wieder rausgenommen oder die Distanz zwischen mir als Leser und den Geschehnissen der Geschichte war einfach zu groß.

    Abschließend haben mir leider auch die Charaktere nicht besonders gefallen. Allie als zentrale Protagonistin bleibt recht blass, was nicht zuletzt an dem personalen Erzähler liegt. Hier hätte mir ein Ich-Erzähler deutlich besser gefallen. Aber auch die anderen Schülerinnen und Schüler der Akademie stellten sich für mich als geradezu beliebig dar. Viele der Namen waren regelrecht austauschbar.
    Auch bei der Liebesgeschichte fehlte es für mich an Emotionalität.


    Fazit:
    "Night School" war für mich alles andere als eine runde Geschichte. Ich bin weder mit den Charakteren warm geworden, noch habe ich den Drang gespürt das Buch an einem Stück durchzulesen.
    Dennoch ist das Ende der Geschichte interessant und macht Lust auf die Fortsetzung. Meiner Meinung nach ist die Reihe aufgrund des Alters der Protagonisten sowie des einfachen Schreibstils eher etwas für jüngere LeserInnen.

  7. Cover des Buches City of Bones (ISBN: 9783442486823)
    Cassandra Clare

    City of Bones

     (7.625)
    Aktuelle Rezension von: Painiapulu

    Nach meiner ersten Trilogie von Cassandra Clare - der Clockwork Reihe, von der ich völlig hin und weg war - stieg ich dann mit City of Bones in die ,,Moderne" der Schattenjägerwelt ein. Das war für mich erst einmal gewöhnungsbedürftig, da zwischen den zwei Geschichten doch nochmal gut 140 Jahre liegen und ich zuvor eine ganz andere Vorstellung von den Schattenjägern, deren Aussehen und ihrer Lebenswelt entwickelt hatte. 

    Vorab: Klasse ist, dass Cassandra Clare in ihren Büchern durch bekannte Namen oder Charaktere den Bogen zu vorherigen oder nachfolgenden Reihen spannt. So ist der Trennungsschmerz von den geliebten Protagonisten nach Beendigung einer Bücherreihe nicht ganz so schlimm!

    Nun aber zu City of Bones: Nach einer kurzen ,,Eingewöhungsphase" konnte ich schnell einen guten Bezug zu den Charakteren finden. Sowohl in ihrem Aussehen als auch ihren Wesenszügen werden sie detailliert und genau beschrieben. So habe ich sie allesamt schnell in mein Herz geschlossen und mich wie ein Teil davon gefühlt.

    Mehrere (unerwartete) Plot Twists und Cliffhanger hielten die Spannung im Buch an den richtigen Stellen aufrecht. Ich konnte mir viele ,,Oh's" und ,,Ah's" nicht verkneifen, habe gelacht und geweint. Fakt ist: Nach Ende des ersten Teils der Reihe ist mein Herz definitiv gebrochen💔und ich werde nun den nächsten Teil in die Hand nehmen - in der Hoffnung, dass die tausend Stücke meines Herzens wieder zusammen geflickt werden können!

  8. Cover des Buches Harry Potter und die Kammer des Schreckens (ISBN: 9783551557421)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Kammer des Schreckens

     (11.273)
    Aktuelle Rezension von: ScriptumFelicis

    Allgemeines:

    Die Fantasyreihe "Harry Potter", der Autorin J. K. Rowling, erschien in den Jahren 1998 - 2007 im Carlsen Verlag. Die Buchreihe beinhaltet 7 Titel. 

    Band 1: Harry Potter und der Stein der Weisen (Ersterscheinung: 21.07.1998)
    Band 2: Harry Potter und die Kammer des Schreckens (Ersterscheinung: 21.03.1999)
    Band 3: Harry Potter und der Gefangene von Askaban (Ersterscheinung: 21.08.1999)
    Band 4: Harry Potter und der Feuerkelch (Ersterscheinung: 01.01.2000)
    Band 5: Harry Potter und der Orden des Phönix (Ersterscheinung: 01.01.2003)
    Band 6: Harry Potter und der Halbblutprinz (Ersterscheinung: 01.10.2005)
    Band 7: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Ersterscheinung: 27.10.2007)

    Klappentext:

    Endlich wieder Schule! Einen solchen Seufzer kann nur der ausstoßen, dessen Ferien scheußlich waren: Harry Potter. Doch wie im vergangenen Schuljahr stehen nicht nur Zaubertrankunterricht und Verwandlung auf dem Programm. Ein grauenhaftes Etwas treibt sein Unwesen in der Schule. Wird Harry mit Hilfe seiner Freunde Ron und Hermine das Rätsel lösen und Hogwarts von den dunklen Mächten befreien können?

    Meinung:

    Hach ja, es ist immer wieder schön in diese Welt einzutauchen.

    Wie bereits beim ersten Teil erwähnt, ist eine objektive Beurteilung meinerseits nicht mehr möglich. Harry Potter begleitet mich seit seiner Ersterscheinung und ich lese die Bücher, schaue die Filme und spiele die Spiele immer wieder liebend gerne.

    Alles in allem kann ich Folgendes sagen: Die Reihe ist gigantisch und wirklich wundervoll. Sie bietet Unterhaltung, Weisheiten, Spannung aber auch eine Prise Humor. Ich liebe jeden einzelnen Charakter da drin – egal ob gut oder böse. Alle Charaktere sind in sich stimmig und überzeugen in ihrer Rolle.

    Fazit/Empfehlung:

    Ich liebe Harry Potter, demnach ist es nicht verwunderlich, dass ich das Buch gerne jedem weiterempfehle.

  9. Cover des Buches Harry Potter und der Gefangene von Askaban (ISBN: 9783551557438)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Gefangene von Askaban

     (10.799)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    3 Band um Harry Potter, Potter ist 13 Jahre alt und verbringt wie immer die Ferien bei seiner schrecklichen Zauberer-hassenden Familie seine Sommerferien und zählt die Tage bis er endlich wieder zu Hogwarts gehen darf, dabei erfährt er vieles über die Vergangenheit und was hinter der Geschichte um Sirius Black steht und was dieser mit seinem Vater zu tun hatte. 

    Ich bin gespannt wie es weiter geht und freue mich das Harry in jedem Buch etwas älter wird, denn die Bücher sind schon sehr kindlich, aber für Fans von Harry Potter kein störfaktor ;)

  10. Cover des Buches Die Stadt der verschwundenen Kinder (ISBN: 9783453534223)
    Caragh O'Brien

    Die Stadt der verschwundenen Kinder

     (1.044)
    Aktuelle Rezension von: tsukitia16

    Das Buch "Die Stadt der verschwundenen Kinder" von der Autorin Caragh O'Brien ist eine Dystopie (Wir befinden uns ca. im Jahre 2400-2500 - korrigiert mich, wenn ich falsch liege, es wird nämlich, wenn dann nur nebenbei erwähnt.). Es gibt eine kleine eher subtile Liebesgeschichte, die aber nur wenig zum Vorschein kommt. Außerdem wird es von LovelyBooks in die Kategorie Young Adult eingeordnet, welchem ich nur bedingt zustimmen kann, denn es ist, meiner Meinung nach, nicht mehr wirklich ein Jugendbuch, sondern es ist schon recht erwachsenen geschrieben und es gibt auch einige Szenen, die nicht unbedingt ohne sind. Aber größtenteils ist es eine Geschichte, die auch Zartbesaitete lesen können. Ich finde, es ist ein Buch, welches an der Grenze liegt zwischen Jugendbuch und Erwachsenen Buch. Außerdem ist die Hauptprotagonisten noch sehr jung (also 16 Jahre). Daher wird sicher die Einordnung in Young Adult her rühren. 


    Meine Meinung:

    Ich fand das Buch wirklich großartig und kann zumindest den ersten Teil definitiv empfehlen (die anderen zwei Teile habe ich ja noch nicht gelesen). In, für mich, sehr kurzer Zeit habe ich das Buch verschlungen und konnte manchmal wirklich nicht aufhören zu lesen. Sowohl die Welt als auch die Charaktere fand ich nicht nur spannend und interessant, sondern auch vor allem authentisch und insbesondere nicht nur schwarz oder weiß. Es gibt also gute als auch schlechte Seiten der Welt und der auftretenden Personen, was ich wirklich super fand. Man wird zwar in die Welt hineingeschmissen, aber man findet sich dennoch schnell zurecht und kann sehr gut der Handlung folgen. An vielen Stellen empfand ich die Handlungen als zuerst unlogisch, aber dann stellte sich letztendlich doch immer heraus, warum Person X so und nicht anders handelte und dann machte dieses Verhalten auch wieder Sinn. Auch mochte ich die Ästhetik der Geschichte sehr gern. Es ist irgendwas zwischen modern und schon zwischen 19. und 20. Jahrhundert. Ein interessanter Mix. Auch den Schreibstil fand ich sehr angenehm. Nicht zu deskriptiv und auch nicht zu wenig beschreibend. Auch die Gefühle sind gut bei mir angekommen und ich der Schreibstil wirkte auch nicht zu steif und war gut verständlich. Die Charaktere sind übersichtlich gestaltet und es würde mir keiner einfallen, der irgendwie langweilig oder nicht gut ausgearbeitet war. 

    Grundsätzlich hat mir das Buch also sehr gut gefallen und freue mich auf Band Zwei. Ich hab auch sonst weiter nichts zu bemängeln. 

  11. Cover des Buches Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel (ISBN: 9783458178279)
    Christelle Dabos

    Die Spiegelreisende - Das Gedächtnis von Babel

     (322)
    Aktuelle Rezension von: Thorn

    Der dritte Band der Spiegelreisende hat einiges an neuen Informationen und Plottwists gebracht. Wie bei den Bänden zuvor, hat es wieder sehr lange gedauert, bis sich alles aufgebaut hatte, aber Band 3 ist mir bisher am leichtesten gefallen zu lesen.

    Nach dem Ende von Band 2 habe ich sehr gehofft, dass Ophelia weiterhin aktiv bleibt und sich für ihre Interessen und Vorhaben einsetzten wird. Es hat mir so gut gefallen, dass sie aus sich herausgekommen ist und was passiert? Sie macht drei Jahre lang nichts, obwohl sie sich fragt, was mit Thorn passiert ist. Drei Jahre? Drei Jahre, in denen sie aus Anima fort will, aber nicht kann.

    Ich hätte es schön gefunden, wenn sie aus eigener Kraft einen Weg fort gefunden hätte, und nicht durch Hilfe. Aber nun gut, wenigstens hat sie sich aktiv auf die Suche gemacht und sogar Schlüsse gezogen, wo Thorn sein kann.

    Als sie in Babel angekommen ist und entschlossen hat ihren eigenen Weg zu gehen, um Thorn zu finden, war ich positiv von ihrer Handlung überrascht. Sie macht endlich das, was sie will, um ihren Mann zu finden, und nicht etwas, was ihr jemand aufgetragen hat.

    Leider verfliegt dieser Tatendrang recht schnell und sie kehrt in ihr Schneckenhaus zurück. Dafür strebt sie die Ausbildung an und versucht ihren Unterricht, Arbeit und die Aufdeckung von seltsamen Dingen unter einen Hut zu kriegen. Dabei passiert so viele Sachen, dass mir wieder die wahnsinnige Tragweite der Handlung bewusst wird. Aus der Handlung, eine Hochzeit mit, sagen wir praktischem Nutzen, wird auf einmal die Aufgabe sich, den eigenen Mann bzw. die Welt zu retten.



    In diesem Band hatte ich weniger das Gefühl, dass alle Handlung auf einmal kommt und es ein bisschen besser verteilt ist, obwohl sich der überwiegende Teil in der zweiten Hälfte abspielt.

    Ophelia muss viel erdulden und ertragen, um an Thorn heranzukommen. Die Vorkommnisse durch ihre Mitauszubildenden geht über Mobbing hinaus und wird schon mehr zur Quälerei. Ich hoffe sehr, dass Ophelia im letzten Band nicht mehr so viel erleiden muss, aber da mache ich mir keine großen Hoffnungen.



    Die Beziehung zwischen ihr und Thorn kann ich nur halbwegs nachvollziehen. Beide möchte ich unheimlich gerne kräftig durchschütteln, damit beide endlich offen miteinander reden. Das ist ja nicht zum Aushalten! Der Wille der beiden, zusammenzuarbeiten finde ich super, auch dass Ophelia hartnäckig ihrer Spur folgt, von der Thorn erst nicht wissen will. Was das angeht fangen die beiden an, super zusammenzuarbeiten, was ich auch wirklich gerne lese.

    Aber die romantische Beziehung zwischen beiden kann ich nicht vollkommen verstehen. Die Szenen zwischen den beiden war zwar sehr süß, aber gerade bei Ophelia verstehe ich nicht ganz, woher plötzlich ihre romantischen Gefühle kommen. Bei Thorn kann ich das deutlich besser verstehen.


    Das Ende von Teil 3 lässt auf ein spannendes Finale warten und ich bin gespannt, was alles passiert, wird ja so einiges angedeutet. Nicht nur mit Thorn und Ophelia.

  12. Cover des Buches Harry Potter und der Orden des Phönix (ISBN: 9783551557452)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Orden des Phönix

     (9.747)
    Aktuelle Rezension von: lilie125

    Inhalt:

    Der 5. Band der Reihe handelt von Harrys 5. Schuljahr in Hogwarts. Bereits in den Sommerferien, die Harry bei den Dursleys im Ligusterweg verbringen muss, ist er sehr unruhig: Warum erfährt er nichts von seinen Freunden Ron und Hermine? Und warum hört er nichts über den dunklen Lord?

    Auch in diesem Schuljahr warten wieder zahlreiche Abenteuer und Gefahren auf Harry und seine Freunde. 

     

    Meine Meinung:

    Mittlerweile sind mir die Charaktere wirklich sehr ans Herz gewachsen. Von der ersten Seite an konnte ich mit ihnen mitfiebern. Joanne K. Rowling hat wirklich eine unglaublich faszinierende Welt geschaffen, in die ich sehr gerne abtauche. 

    Besonders gut gefällt es mir zu beobachten, wie Harry und seine Freunde langsam älter werden und sich auch dementsprechend entwickeln. Gleichermaßen haben sich auch die Bücher von reinen Jugendbüchern, welche die ersten drei Bände noch waren, zu Literatur entwickelt, die mittlerweile definitiv nicht nur Jugendliche ansprechen soll. Denn auch die Thematiken sind deutlich dunkler und erwachsener geworden. 

    In diesem Buch werden (zumindest vermute ich das) die Grundbausteine für Band 6 und Band 7 geschaffen. Dadurch hatte das Buch leider zwischendurch auch seine Längen, in denen ich mich zugegebenermaßen zeitweise etwas gelangweilt habe. Gegen Ende hat der Roman dann aber zum Glück wieder an Fahrt aufgenommen und konnte mich wieder vollkommen in seinen Bann ziehen. 

    Alles in allem konnte mich auch also auch Band 5 wieder überzeugen. Sollte jemand die Harry Potter-Reihe noch nicht gelesen haben: Von mir gibt es natürlich wieder eine klare Leseempfehlung. 

    Ich bin schon unglaublich gespannt auf die nächsten zwei Bände!

  13. Cover des Buches Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft (ISBN: 9783401603087)
    Anna Ruhe

    Die Duftapotheke - Ein Geheimnis liegt in der Luft

     (263)
    Aktuelle Rezension von: Buechergeplauder

    Luzie und ihre Familie sind in eine Villa umgezogen. Sie ist alt, aber noch in einem guten Zustand und überall sind diese seltsamen Düfte. Auch der Gärtner, der weiterhin sich um einen Teil der Villa kümmert, ist merkwürdig. Irgendetwas stimmt mit ihm nicht.


    Luzie und ihr kleiner Bruder Benno erforschen die Villa. Auch den verbotenen Teil, in dem sie sich nicht rumtreiben dürfen. Dort machen sie eine großartige Entdeckung, ein Zimmer voll mit Regalen in denen unterschiedliche Duftflakons stehen.


    Benno lässt ausversehen ein Duftflakon fallen und die beiden bekommen Panik. Plötzlich hören die beiden jemanden kommen, sie verstecken sich und können ihren Augen nicht glauben, es ist der mysteriöse Gärtner und anscheinend kennt er sich mit den Düften sehr gut aus. 


    Als plötzlich Luzies Eltern ihr Gedächtnis verlieren und sich wie verrückte aufführen, weiß Luzie, dass etwas ganz und gar nicht mit der Villa stimmt. Ob dies etwas mit den Düften und dem Gärtner zu tun hat?


    Eins wird Luzie bewusst, manche Düfte hätten niemals geöffnet werden dürfen.


    Der erste Band der "Die Duftapotheke" von Anna Ruhe. Ist das Cover nicht wunderschön? Ich könnte es mir die ganze Zeit ansehen. Es sieht einfach toll aus und passt perfekt zu der Geschichte.


    Eine Geschichte über Düfte, die auch mal gefährlich sein können, so etwas in der Art habe ich bis jetzt noch nicht gelesen. Es ist eine wirklich tolle Idee und die Umsetzung hat mir auch sehr gut gefallen.


    Wir lernen Luzie und ihre liebevolle Familie kennen, sofort schließt man sie alle in ihr Herz. Es sind äußerst sympathische Charaktere. Luzie trifft im Laufe der Geschichte auf unterschiedliche Personen, doch nicht jedem von ihnen ist zu trauen.


    Das Buch fängt spannend an und man fiebert mit den Kindern mit, dass alles wieder in Ordnung gebracht werden kann.


    Mir persönlich hat die Geschichte sehr gut gefallen. Es war mal wieder etwas neues, was ich so noch nicht kannte. 


  14. Cover des Buches Harry Potter und der Feuerkelch (ISBN: 9783551557445)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Feuerkelch

     (11.266)
    Aktuelle Rezension von: adenaflore

    Ich muss jetzt wohl eine unschöne Sache klarstellen: Ich habe Harry Potter nie ganz gelesen - und ich

    schäme mich zutiefst dafür. Wie gerne hätte ich zuerst die Bücher gelesen und danach die Filme

    geschaut? Zu gerne. Denn die ersten drei Bücher haben mich bereits vor Jahren überzeugt und nun

    habe ich beschlossen, die Reihe weiterzulesen.


    Also, wo fange ich an? „,Harry Potter und der Feuerkelch" war für mich eine unglaubliche Erfahrung.

    Ich durfte Harry, Hermine und Ron von einer Seite kennenlernen, die man im Film nie zu Gesicht

    bekommt. Und was soll ich sagen, ich habe so sehr mit ihnen mitgefiebert. Ich habe Kimmkorn und

    Percy und zuletzt Cornelius Fuge begonnen, zu hassen und ich habe mich unsterblich in Hermine

    und die Weasleys verliebt.


    Es waren besonders die Momente dazwischen, die Unterrichtsstunden, die Gespräche zwischen dem

    Goldenen Trio, Hermines B.ELFE.R- Aktion, die ich so sehr genossen und geliebt habe - all die

    Einzelheiten, die man im Film nicht eingebaut hat (ich hätte mir Dobby und Sirius und Bagmann und

    Winky so sehr gewünscht!). Besonders die Quidditch-Weltmeisterschaft fand ich so wunderschön

    beschrieben.


    Die Charaktere waren wunderbar ausgeschmückt, ebenso wie die Geschichte, die zu keinem

    Zeitpunkt langweilig wurde. Joanne Rowling Schreibstil, beziehungsweise die Übersetzung war sehr

    gelungen, es ist wirklich ein Wohlfühlbuch, obwohl es meiner Meinung nach nicht ganz mit dem

    dritten Teil mithalten kann.


    Und nicht zuletzt - ich habe das Buch in dieser atemberaubenden Jubiläumsausgabe gelesen und ich

    musste immer wieder zurückblättern, um das Cover zu bestaunen.


    Ich freue mich auf den fünften Band und habe gleichzeitig ein bisschen Bammel, immerhin hat der

    geschlagenen 1000 Seiten und Harry muss sich aller Welt stellen, die ihm nicht glauben will. Aber ich

    will unbedingt weiterlesen, ich denke, es erwarten mich auch weitere, wundervolle Momente.


  15. Cover des Buches Der Goldene Kompass (ISBN: 9783551583406)
    Philip Pullman

    Der Goldene Kompass

     (1.537)
    Aktuelle Rezension von: buecher_t1na

    Vorab: ich habe das Buch auf Ungarisch gelesen, "His Dark Materials" die Serie von HBO auf Englisch angeschaut, den Film kenne ich noch nicht. 


    Zum Inhalt des Buches schreibe ich nichts, der Klappentext steht ja oben :)
    Als Kind habe ich mich nicht für diese Trilogie interessiert und es ging an mir vorbei. Mein erster Berührungspunkt war mit der Serie "His Dark Materials".
    Weil mir die Serie so gut gefallen hat, hat mir eine Freundin den ersten Teil als Buch geschenkt.

    Mir gefällt das Buch bzw. die magische Welt mit ihren Daemonen (tierische Wegbegleiter), magischen Gegenständen und Personen sehr gut.
    Teilweise war ich am Anfang des Buches aber verwirrt, weil so detaillierte Straßennamen erwähnt wurden und ich überlegt hatte, ob es eine Karte gibt wie z.B. bei Herr der Ringe. So etwas in der Art habe ich im Internet jedoch nicht gefunden.

    Die Story gefällt mir sehr gut, es gab im Buch einige Szenen, da war ich mir nicht sicher, ob diese auch in der Serie gab. Teilweise kam es mir auch vor, als wenn Lee Scoresby einen anderen Charakter in der Serie hatte als im Buch.
    Als in allem, werde ich wohl trotz der Serie auch die anderen Bände lesen. 

  16. Cover des Buches Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel (ISBN: 9783551556882)
    Rick Riordan

    Die Abenteuer des Apollo - Das verborgene Orakel

     (264)
    Aktuelle Rezension von: DottiRappel

    Ich finde es so schön, wieder in die Götterwelt einzutauchen und Apollo von einer ganz anderen Seite kennenzulernen. Ich habe außerdem wieder viel gelernt, zum Beispiel über Kaiser Nero...

    Ein toller Anfang einer richtig guten Buchreihe.

  17. Cover des Buches Das wandelnde Schloss (ISBN: 9783426525388)
    Diana Wynne Jones

    Das wandelnde Schloss

     (233)
    Aktuelle Rezension von: Maza_e_Keqe

    3,5 Sterne

    Sophie ist die älteste von drei Schwestern, was als unglückliche Voraussetzung gilt. Bei ihrer Arbeit als Hutmacherin begegnet sie einer bösen Hexe, die sie in eine 90jährige Frau verwandelt. In der Hoffnung den Fluch mit seiner Hilfe brechen zu können, begibt sie sich zum wandelnden Schloss des Zauberers Howl. Doch dieser und der Feuerdämon Calcifer haben ganz eigene schwerwiegende Sorgen.

    Da ich die Verfilmung schon einige Male gesehen habe, fielen mir beim Lesen hauptsächlich Gemeinsamkeiten und Unterschiede auf. Dafür gibt es auch allerhand Hintergrundinformationen, die Zusammenhänge und Nebensächlichkeiten besser erläutern.

    Der Schreibstil erinnert größtenteils wirklich an ein Märchen bzw. eine fantastische Geschichte.

    Wer das Glück hat, den Film nicht zu kennen, wird sicher Vergnügen an der magischen, aber auch ein wenig verwirrenden Erzählung finden.

  18. Cover des Buches Harry Potter und der Halbblutprinz (ISBN: 9783551557469)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und der Halbblutprinz

     (9.466)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Band 6 um die Geschichte von Harry Potter, der Zauberer besucht das 6 Jahr die Zauberer Schule Hogwarts, jedoch bricht seit Voldemort zurück ist draussen das Chaos aus. Er, seine Freunde und Dumbledore versuchen die Vergangenheit zu verstehen um ihn zu stürzen und kommen einigen Geheimnissen sehr nahe. Man erfährt viel über die Vergangenheit aller und vor allem von Lord Voldemort. Dazu findet Harry ein Schulbuch das vollgekritzelt ist mit Tipps und Tricks, das ihm hilft das Fach mit Bravour zu bestehen, die Frage bleibt aber offen, wer nun der Halbblutprinz ist...

    Toller Band, ich kann nicht anders als die Reihe durchzusuchten... Es geht in eine spannende Richtung und ich war stellenweise Schockiert, über das was alles geschieht... Ich fand Voldemorts Vergangenheit sehr spannend, was mir etwas zu abrupt gestartet hat waren die Love-interest die darin entstehen... Naja so schnell wie sie da waren, waren sie auch wieder beendet...

    Ich freue mich auf den letzten und finalen Band :)


  19. Cover des Buches Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (ISBN: 9783551557476)
    Joanne K. Rowling

    Harry Potter und die Heiligtümer des Todes

     (9.674)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Das Finale Band um Harry Potters Geschichte, an der Hogwartsschule gelten andere Regeln und Voldemort versucht Harry aufzusuchen und zu ermorden, dieser wiederum versucht die Horkruxe zu finden um ihn besiegen zu können...

    Der Verlauf der Geschichte war sehr spannend und interessant zu lesen. In diesem Band steht Snapes Vergangenheit im Fokus und diese Wendung mit Lilly und ihm hat mir gut gefallen, auch das Ende mit den Horkruxen und den Heiligtümer des Todes, einfach grandios :) Tolle Idee und Umsetzung...

    Nach 20 Jahren so gut wie das erste Mal als ich es gelesen habe und ich werde es in einigen Jahren vermutlich wieder lesen :)

  20. Cover des Buches Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen (ISBN: 9783551557285)
    Rick Riordan

    Percy Jackson - Im Bann des Zyklopen

     (1.892)
    Aktuelle Rezension von: good_books_bad_books

    Titel: Im Bann des Zyklopen

    Autor: Rick Riordan

    Reihe: Percy Jackson #2/5

    Verlag: Carlsen

    Genre: Jugend|Fantasy|Mythologie

    Seiten: 329

    „....Du kennst doch die Geschichte von Jason und den Argonauten ?“

    „Ja“, sagte ich. „Das ist dieser alte Film mit den Tonskeletten.“

    Annabeth verdrehte die Augen.„ Bei allen Gottheiten, Percy. Du bist ja total hoffnungslos.“

    //S.104//

     Klappentext:

    Percys siebtes Schuljahr verläuft einigermaßen ruhig - einigermaßen. Wenn da nicht diese Albträume wären, in denen sein bester Freund in Gefahr schwebt. Und tatsächlich: Grover befindet sich in der Gewalt eines Zyklopen. Zu allem Übel ist Camp Half-Blood nicht mehr sicher: Jemand hat den Baum der Thalia vergiftet, der die Grenzen dieses magischen Ortes bisher geschützt hat. Nur das goldene Vlies kann da noch helfen. Wird es Percy gelingen, Grover und das Camp zu retten? Das dürfte für einen Halbgott wie ihn eigentlich kein Problem sein. Doch seine Feinde haben noch einige böse Überraschungen auf Lager ...

    Meine Meinung:

    Was ich an Riordans Büchern so sehr schätze, ist sein besonderer Humor. Ich liebe seinen Einfallreichtum und wie spielerisch er einem die griechische Mythologie nahe bringt. Ja, es ist alles etwas abgemildert, aber dennoch fand ich es so super, wieder Circe, dem Zyklopen und Co zu begegnen. 

    Die Geschichte gefiel mir besser als der erste Band und vor allem dieses Mal. Es ist mittlerweile das dritte Mal, dass ich dieses Buch lese und bis auf ein paar Längen, vor allem zum Ende hin, konnte es mich super unterhalten.

    Eines meiner Highlights ist definitiv Tantalus, bei dessen Szenen ich teils vor Lachen geheult habe. Er tat mir so Leid, aber es war zu komisch, wie sich seine Strafe auch im Camp fortsetzte. Und auch die Begegnungen mit Luke und dem Zyklopen waren mega interessant. Manchmal kam die eine oder andere Länge auf, aber das störte mich so sehr, weil immer wieder eine Actionszene kam oder die Geschichte vorangetrieben wurde.

    Mir gefielen auch die ganzen Anspielungen an die Mythen und Götter. So kamen eben auch Skelette aus dem Unabhängigkeitskrieg und todbringende süße Schäfchen vor. Aber auch die tiefgründigeren Momente, wenn Percy an sich zweifelte, Clarisse um Anerkennung und Tyson um Akzeptanz kämpfen musste, fesselten.

    Generell gefiel mir die Einführung von Percys Bruder sehr, weil es eine gewisse Dynamik reinbrachte und es mich trotz re-read sehr interessierte, wie sich diese Beziehung entwickeln würde.

    Nach dem großen Showdown flachte es leider wieder sehr ab. Das ist leider eine von Riordans Schwächen. Egal, wie spannend und interessant seine Geschichten auch sind, das Ende ließt sich für mich recht anstrengend, weil da einfach die Luft raus ist. 

    Die Charaktere fand ich wieder super und ich mag die Entwicklungen von einigen Personen sehr.

    Percy ist manchmal etwas anstrengend, aber ich fühlte mich ihm immer noch am nächsten, weil ich auch ADHD habe und vieles so gut nachvollziehen kann. Er überlegt meistens nicht vorher, was am klügsten wäre und handelt lieber, aber genau das finde ich ja so sympathisch an ihm, da es so an mich selber erinnert :D Ihm sind seine Freunde und Familie am wichtigsten und er kämpft mit allen Mitteln für ihre Sicherheit.

    Annabeth ist quasi das Hirn, was erst nachdenkt und dann handelt, auch wenn sie manchmal ziemlich heißblutig sein kann. Manchmal finde ich sie arg zickig, aber wenn man ihre Hintergrundgeschichte kennt, versteht man sie besser. 

    Grover gehört zu meinen Lieblingscharakteren. Ich liebe seine tollpatschige und etwas unbeholfene Art und wie er für seine Überzeugungen kämpft. Wie er sich in seiner Gefangenschaft behaupten kann, fand ich sehr mutig.

    Und auch Clarisse wird mir so langsam sympathischer. Sie ist anstrengend und gleich auf Krawall aus, was bei dem Vater ja auch kein Wunder ist, aber irgendwo ist es auch verständlich bei dem ganzen Druck, den sie bekommt. Ich mochte ihre störrische Art aber sehr.

    Der Schreibstil ist etwas besonderes für mich. Zwar gibt es auch einige Längen, aber die meiste Zeit flog ich quasi durch die Seiten, weil der Stil meist sehr flüssig, spannend und humorvoll ist.

    Fazit:

    Es hat seine Längen und vor allem zum Schluss fand ich es etwas anstrengend, aber ich liebe es, wie der Autor hier die griechische Mythologie einarbeitet und es mit Action, Humor und Tiefgang würzt. Von mir gibt es:

    4 von 5 Sterne


  21. Cover des Buches Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt (Flüsterwald, Bd. 1) (ISBN: 9783764151751)
    Andreas Suchanek

    Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt (Flüsterwald, Bd. 1)

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Jd_bookworld

    Flüsterwald - Das Abenteuer beginnt (Flüsterwald, Bd. 1) von Andreas Suchanek erschienen am 20. Juli 2020 über dne Herausgeber Ueberreuter Verlag, Kinder- und Jugendbuch

    Darum geht es

    Ein mitreißendes Fantasyabenteuer und der Beginn einer neuen Abenteuerreihe ab 9 Jahren, die man nicht mehr aus der Hand legen will. Mitten in der Nacht schreckt Lukas plötzlich aus dem Schlaf hoch. Ein koboldartiges Wesen schleicht durch sein Zimmer und will mit einem Sack voll Diebesgut flüchten. Empört macht sich Lukas an die Verfolgung – mitten in den Wald hinter seinem Haus. Er ahnt noch nicht, dass er damit den Bannkreis zu einer verbotenen Welt durchbrochen hat … zu einer Welt, in der Menschen von schattenartigen Warks gnadenlos gejagt werden. Doch warum konnte Lukas die Grenze zum Flüsterwald überqueren und welche Geheimnisse verbergen sich zwischen den Zweigen der Bäume? 

    Meine Meinung:

    Die Schriftgestaltung und die enthaltenen Illustrationen sind der Zielgruppe angepasst, aber auch für lesende Erwachsene wirklich ansprechend. Wer den Stil des Covers mag, dem werden auch die Illustrationen von Timo Grubing viel Freude bereiten. 

    Super Buch, sehr fantasievoll. Ein kurzes aber spannendes Abenteuer aus einer mysteriösen Welt!
    Sehr zu empfehlen jedem Kind , das gerne Fantasy liest!

  22. Cover des Buches Wolkenschloss (ISBN: 9783596523092)
    Kerstin Gier

    Wolkenschloss

     (1.415)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Fanny Funke macht ein Praktikum im Wolkenschloss und kurz darauf stellt sich heraus, dass dieser Ort etwas ganz Besonderes ist. Denn in dem Wolkenschloss passieren Dinge, mit denen man nicht rechnet. Denn es gibt nicht nur wohlhabende und interessante Gäste, sondern auch Geister und Personal das immer älter wird, als andere Menschen. Fanny hat es nicht leicht im Schloss, denn nicht jeder ist lieb zueinander. Doch es gibt viele merkwürdige Ereignisse im Schloss…

    Ich habe bisher vieles von Kerstin Gier gehört und besitze auch schon einige Bücher von ihr, bisher habe ich nur die Silber Trilogie gelesen. Die anderen Bücher von ihr stehen noch ungelesen in meinem Regal. Ich war ein wenig skeptisch als ich mit diesem Buch begonnen habe, jedoch hat mir das Buch trotzdem ganz gut gefallen. Die Silber Trilogie ist dennoch mein Favorit und wird das auch definitiv bleiben. Aber das Cover ist ein absoluter Hingucker und total märchenhaft gestaltet worden.

    Fanny ist eine tolle Protagonistin, die mir gut gefallen hat. Fanny ist total niedlich und man kann sie einfach nur mögen. Ihre Handlungen und ihre Naivität passen perfekt zu ihrem Alter und passen sehr gut in das Buch. Auch wenn mich ihre Naivität manchmal genervt hat, aber man sollte bedenken, dass es sich hierbei um ein Jugendbuch handelt. Trotz allem merkt man sehr deutlich, dass sie sich weiterentwickelt und aus ihr eine tolle und mutige junge Frau geworden ist.

    Die Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Jeder von ihnen ist etwas Besonderes und sie passen hervorragend in die Geschichte. Bei vielen Charakteren hat man keine Ahnung woran man ist und auch wenn man denkt, man würde diese Charaktere kennen, kommen manchmal Überraschungen heraus, mit denen man nicht rechnet. Das Schaffen ganz viele Bücher nicht, weshalb ich umso überraschter war, dass Kerstin Gier es geschafft hat, mich so in die Irre zu führen.

    Leider konnte mich die Geschichte nicht so ganz catchen. Auf den ersten Seiten war sie etwas langatmig und ich habe nicht wirklich Lust gehabt, dieses Buch weiter zu lesen. Die Geschichte ist eher so vor sich hingeplätschert und hat nicht wirkliche Handlungen gehabt. Ich hätte da echt mehr erwartet, jedoch wurde ich hier leider total enttäuscht. Sehr schade, ich hatte große Hoffnungen bei dem Buch gehabt.

    Der Schreibstil von Kerstin Gier war für mich nicht neu, da ich bereits andere Bücher ja von ihr gelesen hatte. Jedoch konnte sie mich in diesem Buch mit ihrem Schreibstil komplett überzeugen. Sie hat einen total lockeren, leichten und flüssigen Schreibstil, der einem das lesen sehr angenehm macht. Ich finde auch, dass er sehr gut zum Ort des Geschehens passt. Auch der Lesefluss wird hierbei in keiner Weise gestört.

    ,,Wolkenschloss‘‘ ist eine Geschichte, die mich nicht ganz überzeugen konnte. Wie bereits gesagt, hatte ich große Hoffnungen, die leider nicht erfüllt wurden. Die Charaktere haben mir gut gefallen und auch der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Am besten ist es, dass man sich das Buch selber zu Herzen nimmt und sich damit auseinandersetzt. Vielleicht gibt es ja jemanden, der total von dem Buch überzeugt sein wird. Macht euch einfach selber ein Bild von der Geschichte.

  23. Cover des Buches Unearthly: Dunkle Flammen (ISBN: 9783499256981)
    Cynthia Hand

    Unearthly: Dunkle Flammen

     (491)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Ich muss zugeben die ersten rund 150 Seiten waren wie jedes andere Jugendbuch mit übernatürlichen Wesen. Ein Mädchen zieht in eine neue Stadt lernt einen Typen kennen etc etc.

    Doch mit derzeit hat sich die Geschichte wirklich entwickelt, auch wenn es wirklich lange gedauert hat. 

    Das Buch war leicht zu lesen und dir Protagonistin war einem von Anfang an sympathisch. 

    Im Buch gibt es wirklich eine Menge Überraschungen vor allem was all die anderen Charaktere betrifft und ich bin mir sicher in den nächsten Bänden wird noch mehr passieren.

    Die Engel und alles drumherum wird und AS Buch gut eingebunden, auch wenn mich die Unwissenheit Clara s oft gestört hat.

    Mit dem Ende habe ich nun wirklich nicht gerechnet und es macht einen wirklich gespannt auf Band 2 

  24. Cover des Buches Drachenreiter - Die Feder eines Greifs (ISBN: 9783791500119)
    Cornelia Funke

    Drachenreiter - Die Feder eines Greifs

     (201)
    Aktuelle Rezension von: mesu

    Ben ist wieder auf einer gefahrvollen Reise. Zusammen mit Lung und seinen Freunden muss er die Sonnenfeder eines Greifs finden, um die ungeborenen Kinder eines Pegasus zu retten. Ein neues Abenteuer beginnt...

    Sehr facettenreich und spannend geschrieben. Doch die unglaublich vielen magischen Wesen, die sehr bildhaft und fantasievoll beschrieben werden, das ist an manchen Stellen etwas zu viel für eine einzige Geschichte. Damit könnten jüngere Leser etwas überfordert werden. Aber trotzdem eine phantasievolle Lektüre.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks