Bücher mit dem Tag "kindersachbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kindersachbuch" gekennzeichnet haben.

235 Bücher

  1. Cover des Buches Nix für die Tonne! (ISBN: 9783845837116)
    Karine Balzeau

    Nix für die Tonne!

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Silbendrechsler

    "Nix für die Tonne" ist ein wunderschön gestaltetes Kindersachbuch von Karine Balzeau aus dem Verlag arsEdition.
    Ich habe schon mehrere verschiedene Erwachsenenbücher zu den Themen Plastikmüll vermeiden, Upcycling, nachhaltig leben usw. gelesen. Dieses Sachbuch für Kinder vereint die wichtigsten Dinge zu genau diesen Themen und erklärt sie so, dass auch Kinder sie ohne Probleme verstehen. Dazu gibt es praktische Beispiele, wie man den eigenen Alltag nachhaltiger gestalten kann und Bastelideen zum Wiederverwenden und Müllvermeiden. Bei allem helfen die schönen und leicht verständlichen Illustrationen und das Marienkäferchen Marie.
    Ein Muss für alle Kinder und Eltern, die selbst etwas bewegen und umweltbewusster leben wollen!


  2. Cover des Buches 25 Städte, 10 000 Jahre – Eine Reise durch die Weltgeschichte (ISBN: 9783845843858)
    Tracey Turner

    25 Städte, 10 000 Jahre – Eine Reise durch die Weltgeschichte

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Karschtl

    Das Buch ist superschön illustriert, die jeweiligen Städte wunderbar auf Papier rekonstruiert. Ich hatte mir bei dem Titel und der Beschreibung zwar eher vorgestellt, dass wir jede Stadt im 'Wandel der Zeit' erleben werden, d.h. wie sie sich über hunderte oder gar tausende von Jahren verändert hat. Allerdings ist dafür dann wahrscheinlich doch kein Platz, und so gibt es zu jeder Stadt 2 Doppelseiten, auf denen zum einen ein Stadtplan (meist von der Zeit der Stadtgründung) enthalten ist und auf der zweiten Seite wissenswerte Fakten in wiederkehrenden Kategorien.


    Bei den ausgewählten Städten gibt es eine recht breite Streuung, und wirklich jeder Kontinent wird dabei abgedeckt, so dass die Kinder einen bunten Einblick in das frühe Leben in aller Welt erhalten. Auch ich habe vieles beim Schmökern gelernt. Dass Jericho die älteste Stadt der Welt ist und bereits vor 12.000 Jahren gegründet wurde hätte ich zum Beispiel nicht gewusst! 


    Ein wunderbares Nachschlagewerk zum Thema Geografie aber vor allem Geschichte!

  3. Cover des Buches Geheimnisvolle Welt des Mittelalters (ISBN: 9783817423545)
    Karolin Küntzel

    Geheimnisvolle Welt des Mittelalters

     (12)
    Aktuelle Rezension von: WilmaH

    „Die geheimnisvolle Welt des Mittelalters“ ist ein tolles Buch, über die Zeit der Ritter und Burgen, für Kinder ab 8 Jahren. Die Gesellschaft, das Leben und Unheimliches wird darin gut verständlich beschrieben. Die kurzen Texte von Karolin Küntzel bieten viele Informationen z.B. über die Berufe, den Glaube und die Tischmanieren des Mittelalters. Die Illustrationen von Kristina Gehrmann sind sehr detailliert und lebensecht. Es gibt viel zu entdecken. Die Seiten werden durch Fotos und Karten aufgelockert. Im letzten Abschnitt finden sich Anleitungen zum Backen, Färben und Nähen. Damit macht es Kindern besonders viel Spaß, das Mittelalter zu entdecken.

    Das Buch ist ein Teil einer Reihe, mit weiteren interessanten Themen. Es ist ein sehr gut zu verstehendes Sachbuch. Mit ihm macht es Spaß, die Zeit des Mittelalters zu entdecken.

  4. Cover des Buches Erklär mir, was Sterne sind (ISBN: 9781782328872)
    Katie Daynes

    Erklär mir, was Sterne sind

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Buchzwergerl

    „Erkär mir, was Sterne sind!“

    Dieses Buch beantwortet mit insgesamt 35 Klappen Fragen wie: Was genau sind Sterne? Kann man zu den Sternen reisen? Wie viele Sterne gibt es? Welcher Stern ist uns am nächsten?


    Persönliche Meinung:

    Schaut ihr, wenn es dunkel ist, mit euren Kindern auch so gerne in den Himmel und staunt über die vielen Sterne und den Mond, der tagtäglich seine Form ändert? Habt ihr dann auch Antworten parat, wenn das Kind plötzlich fragt: „Mama, was sind eigentlich Sterne?“ oder „Mama, wie sieht es am Mond aus?“ 😱

    Mit diesem Buch kann das eigentlich so komplexe Thema der Astronomie sehr einfach und mit wenigen Worten erklärt werden. Ich habe schon einige Bücher darüber gelesen, einfach und kindgerecht erklären konnte ich es aber bislang nicht. Meine beiden Kinder (1 und 4 Jahre) interessieren sich bereits für diese Bücher. Ist die Babylöwin noch vorwiegend wegen der Klappen im Buch fasziniert, will der Große bereits alles vorgelesen und erklärt bekommen. Anhand der großartigen, diversen und klischeefreien Illustrationen werden die Antworten noch besser verstanden und blieben daher bei meinen Großen sofort hängen! Er klärt mich jedes Mal auf, wenn er den Mond und die Sterne sieht, wie es am Mond aussieht, warum ich nicht zu den Sternen reisen kann und welcher Stern uns am nächsten ist…😅


    Wisst ihr das vielleicht auch? Welcher Stern ist uns am nächsten? 🤗

  5. Cover des Buches Schau dich um in der Natur - Der Wald (ISBN: 9783328300076)
    Moira Butterfield

    Schau dich um in der Natur - Der Wald

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Jessica_Linke

    Das Buch "Schau dich um in der Natur-Der Wald" ist von Moira Butterfield und die Illustrationen sind von Jesús Verona. 

    Das Buch ist so schön anschaulich gestaltet, auf der einen Seite wird einem erklärt wie verschieden die Bäume, Blätter und Rinden sind und auf der anderen Seite werden die Kinder aufgefordert Tiere oder Blumen in den Bildern zu suchen. Es ist kindgerecht geschrieben mit kurzen knappen Informationen, damit es nicht zu viel wird. Ich finde das Buch perfekt um es mit einem Spaziergang im Wald zu verbinden, um die gezeigten Blätter oder Nüsse und Zapfen zu suchen und zu sammeln um hinterher Männchen aus den Nüssen zu basteln oder Blätter abzupausen

  6. Cover des Buches Kleiner Pinguin ganz groß (ISBN: 9783947066452)
    Luisa Hartmann

    Kleiner Pinguin ganz groß

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Sterntaler1512

    Klapptext: Einmal ein Held sein! Davon träumt der kleine Pinguin Philip, den alle nur Phips nennen. Stattdessen ärgert ihn seine große Schwester. Und vor Tscharlie und seiner Bande hat er einfach nur Angst.

    Aber dann entdecken er und seine Freunde ganz in der Nähe der Pinguinkolonie ein neues Menschenlager. Schnell bemerken Philip, Chris und Wendy, dass diese Leute nichts Gutes vorhaben: Die Antarktis ist in Gefahr! Die Tierkinder fühlen sich hilflos. Philipp zögert … Sollen sie sich wirklich mit ihren schlimmsten Feinden verbünden, um die Kolonie zu schützen?

    Cover: Das Cover ist total witzig. Ich musste sofort schmunzeln. Direkt war mein Interesse geweckt. Der Titel lässt auch eine spannende Geschichte vermuten. Es ist wirklich ansprechend und ausdrucksstark.

    Illustrationen: Es gibt vereinzelne, meinst kleinere Zeichnungen, die sehr schön sind und mir auch sehr gut gefallen haben. Sie lockern die Geschichte gut auf. Im Teil über den Lebensraum der Antarktis sind die Zeichnungen größer und wirklich toll gestaltet.

    Schreibstil: Die Geschichte ist fließend und leicht verständlich. Sie eignet sich auch super zum vorlesen. Sie ist spannend und altersgerecht geschrieben.

    Meinung: Ich kann dieses Buch jeden nur ans Herz legen. Es ist nicht nur eine wirklich spannende Geschichte über Freundschaft und Zusammenhalt, sondern bietet auch viele Informationen über die Arktis. Diesen Teil fand ich echt toll. 

    Fazit: Ich empfehle das Buch  "Kleiner Pinguin ganz groß" von Luisa Hartmann gerne weiter und vergebe hier 5 Sterne.

  7. Cover des Buches Wieso? Weshalb? Warum? junior, Band 10: Die Jahreszeiten (ISBN: 9783473327300)
    Constanza Droop

    Wieso? Weshalb? Warum? junior, Band 10: Die Jahreszeiten

     (18)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Das Buch habt eine angenehme Größe und ist mit der stabilen Pappe gut verarbeitet. Die Klappen machen Spaß.

    Die Sprache ist kindgerecht und altersgerecht geschrieben. Die Abbildungen sind ansprechend gestaltet und laden zum erzählen ein. 

    Für einen kurzen Überblick (es sind schließlich 4 Jahreszeiten) in diesem Buch sind diese gut dargestellt mit jeweils typischen Eigenschaften. Das "Anziehspiel" am Schluss macht Spaß. Ebenso gelungen finde ich das Jahreszeitenhaus und das Jahr mit Familie Sonnenschein.

    Rundum gelungen!

  8. Cover des Buches Jetzt verstehe ich die Bäume (ISBN: 9783845847030)
    Roland Bock

    Jetzt verstehe ich die Bäume

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Kriho

    🍂🌳Jetzt verstehe ich die Bäume🌳🍂

    In der Natur gibt es unglaublich viel zu entdecken und zu lernen. So auch über Laub- und Nadelbäume. Das Sachbuch für Kinder "Jetzt verstehe ich die Bäume" beschreibt auf kindgerechte Art und Weise die unterschiedlichen Merkmale der Bäume und macht so jedes Kind zum Baumexperten.

    Handlung:
    Zusammen mit dem Rehbock Paule und dem Siebenschläfer Pepe geht es in den Wald auf Erkundungstour der einheimischen Bäume. Aber nicht nur im Wald kann man sie finden, sondern auch in Parks, Gärten und auf Spielplätzen. In diesem tollen und informativen Sachbuch geht es darum, wie man 14 Laub- und Nadelbäume erkennt und ganz einfach bestimmt. Was sind die Besonderheiten und Merkmale jeder Art? Das und viel mehr gibt es in diesem Sachbuch zu erkunden und herauszufinden. Als Special gibt es Baumkarten, die man auf einen Spaziergang durch den Wald mitnehmen kann, um selbst die Bäume zu bestimmen. So wird man im Handumdrehen ein Baumexperte.

    Fazit:
    Eine tolle Erkundungstour für alle Sinne ist mit diesem kindgerechten Sachbuch garantiert. Die Beschreibungen zu den Merkmalen der Bäume, deren Knospen, Blätter und Früchte ist für Kinder sehr gut verständlich und einprägsam. Besonders toll finde ich auch die Doppelseite zu den Dingen, wie Musikinstrumente, Spielsachen, etc. , die man aus den verschiedenen Holzarten herstellen kann. Auch die praktischen Infokarten sind perfekt für unterwegs.

  9. Cover des Buches Mein Name ist Greta (ISBN: 9783038761624)
    Valentina Giannella

    Mein Name ist Greta

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Lucciola

    Die #FridaysforFuture-Bewegung kennt mittlerweile wohl jeder. Genauso wie Greta Thunberg. Viele lieben sie, viele hassen sie, genauso, wie viele versuchen, den Klimawandel aufzuhalten, während andere ihn völlig leugnen. In diesem Buch wird nicht nur Greta vorgestellt, sondern vor allem wissenschaftliche Fakten verständlich erklärt und gezeigt, was man selbst tun kann, um die Umwelt zu schützen.


    „»Manche sagen, dass es keine Rolle spielt, was wir tun. Aber wenn es einer Handvoll Kinder gelungen ist, die Schlagzeilen der Zeitungen weltweit zu bestimmen, nur weil sie ein paar Wochen nicht zur Schule gegangen sind, dann stellt euch vor, as wir gemeinsam tun könnten, wenn wir es wollen.« Und so wurde in der neunten Minute dieser Rede offiziell die neue Grüne Nation geboren: Hunderttausende von Schülern, die die Aufforderung ernst nehmen und beginnen #FridaysForFuture-Komitees von 270 Ländern der Welt zu organisieren, die sich miteinander vernetzen und Materialien, Informationen, Slogans und Anfragen austauschen."

    S. 25


    Der Schreibstil der Autorin ist verständlich und flüssig. Auch die wissenschaftlichen Fakten, Analysen und Zahlen sind sehr klar und anschaulich formuliert, sodass auch jüngere Leser diese gut nachvollziehen können. Die Sprache ist insgesamt sehr sachlich, was sehr passend ist. Die Quellen, aus denen die Autorin ihre Informationen bezieht, werden stets genannt, was nicht nur vorteilhaft ist, wenn man sich über das Buch hinaus noch weiter informieren will, sondern ist auch ein Qualitätsmerkmal.


    „Der Planet besteht zu 70% aus Wasser - genau wie unser Körper. Von diesem Prozentsatz ist nur ein kleiner Teil trinkbar. Theoretisch würde das Wasser dennoch für alle ausreichen, wenn es nicht zwei Hauptprobleme gäbe: Regierungen, die nicht effizient genug sind, um es allen zugänglich zu machen, und den Klimawandel."

    S. 67


    Das Buch konzentriert sich auf die grundlegenden Konzepte und Fakten, die zum Verständnis des Klimawandels nötig sind, anstatt sich ausschließlich mit Greta Thunberg zu befassen. Man bekommt zwar einen kleinen Einblick in ihr Leben und ihr Wirken, aber das macht nur einen winzigen Bruchteil des Buches aus. Es ist kein Greta-Buch, anders als Titel und Cover es vermuten lassen! Das graublaue Cover zeigt ein Mädchen mit Zöpfen in einem gelben Regenmantel, das ein Schild mit den Worten "Skolstrejk för Klimatet" hochhält. Darüber ist in großen weißen Buchstaben der Titel geschrieben, der dadurch sofort ins Auge springt. Cover und Titel erwecken den Eindruck, dass es im Buch ausschließlich um Greta Thunberg gehen würde, was aber nicht der Fall ist. Im Gegenteil. Sie ist zwar der Aufhänger, mit dem das Thema Klimawandel, Umweltschutz und natürlich auch die Fridays-For-Future-Bewegung aufgenommen wird, spielt letztlich aber im Verhältnis eine eher kleine Rolle. Denn das Hauptaugenmerk des Buches liegt auf den wissenschaftlichen Fakten, darauf, wie es zum Klimawandel kommt und was man - nicht nur Greta, sondern jeder einzelne von uns - dagegen tun kann. Daher empfinde ich Cover und Titel zwar als schön und natürlich auch als aufmerksamkeitserregend, da Greta in aller Munde ist, aber eben auch etwas irreführend. 

    Im Buch wird erläutert, was der Klimawandel ist, wie er zustande kommt und was man dagegen tun kann. Dabei wird auf die Wissenschaft, Nachhaltigkeit, fossilen Brennstoffe, erneuerbare Energien, Abfall und Recycling, Plastik, Landwirtschaft, Viehzucht, Ernährung, das Stadtleben und vieles weitere eingegangen. Die Kapitel sind jeweils kurz gehalten, dadurch wird der Leser mit den vielen Fakten nicht überfordert und kann problemlos "eine Pause einlegen" und alles verarbeiten. Der Aufbau des Buches ist dabei stets logisch und strukturiert. Mein Name ist Greta bietet die ideale Grundlage, um sich zu informieren, sowohl als Kind bzw. Jugendlicher, als auch als Erwachsener, denn es ist sehr verständlich, trotzdem fundiert und nicht zu stark vereinfacht, außerdem ist es trotz der schwierigen Thematik angenehm und irgendwie positiv geschrieben, sodass man beim Lesen nicht völlig verzweifelt und sich denkt, dass alles doch sowieso keinen Sinn mehr hat, sondern stattdessen voller Tatendrang denkt, dass wir das gemeinsam schon schaffen werden! Eine ideale Diskussionsgrundlage für Eltern und ihre Kinder, Großeltern und ihre Enkel, Lehrer*innen und ihre Schüler*innen oder jeden anderen. Ein Buch, das eigentlich jeder gelesen haben sollte, um zu verstehen, was mit dem Klima, der Erde und unserer Zukunft vor sich geht und was wir tun können, um eine Katastrophe zu verhindern. 


    „Aber wir haben gute Nachrichten: Um den Planeten zu retten, müssen wir nicht für immer auf unsere Lieblingsspeisen verzichten (es sei denn natürlich, es geht um Haifischflossensuppe)."

    S. 97


    Abgerundet wird das Buch mit den tollen Illustrationen von Manuela Marazzi, die mir anfangs, das muss ich zugeben, nicht so gut gefallen haben. Beim ersten Durchblättern war ich nicht so überzeugt, aber während dem Lesen wurde ich dann doch immer verliebter in die Bilder, denn sie passen hervorragend zu den Texten der Autorin und zum Inhalt des Buches. Es ist eben kein Roman, kein Bilderbuch, bei dem die Bildchen hübsch bunt und süß sein müssen, sondern ein Buch voller Fakten. Und die Illustrationen, die ausschließlich aus Blau-, Weiß- und Orangetönen bestehen haben ihren völlig eigenen Charme, der mir bei jedem Betrachten besser gefallen hat, bis ich absolut verliebt war. 


    Fazit


    Endlich ein Buch über den Klimawandel, das voller fundierter Fakten und trotzdem absolut verständlich und für Kinder und Jugendliche, aber auch für Erwachsene geeignet ist. Bietet eine tolle Diskussionsgrundlage, einen guten Einblick und Überblick in die Thematik und sollte eigentlich von jedem gelesen werden. Die tollen Illustrationen runden das Buch perfekt ab. 


    https://lucciola-test.blogspot.com/2020/04/books-valentina-giannella-mein-name-ist.html

  10. Cover des Buches Vampire - Das furchterregende Tagebuch des Dr. Cornelius Van Helsing (ISBN: 9783570133163)
    Mary-Jane Knight

    Vampire - Das furchterregende Tagebuch des Dr. Cornelius Van Helsing

     (15)
    Aktuelle Rezension von: PLymchen
    Inhalt: Seit den Ereignissen, die Bram Stoker in Dracula geschildert hat, sind einige Jahre vergangen. Nun ist der Vampirologe Abraham van Helsing von einer mysteriösen Krankheit befallen. Daher macht sich im Mai des Jahres 1907 sein Bruder, Dr. Cornelius Van Helsing, auf die Reise nach Transsylvanien um die Ursache und ein Heilmittel gegen die Krankheit zu finden, begleitet von seinem treuen Diener, Gustav de Wolff.
    Während die beiden den Spuren der Reise von Abraham van Helsing folgen und sich dabei ihrerseits mit dem Thema Vampire und insbesondere Verteidigungsmaßnahmen gegen diese Geschöpfe auseinandersetzen, ereignet sich in London Schreckliches.

    Meinung: Auf gerade einmal 32 Seiten wird die Geschichte in Form eines (fiktiven) Reisetagesbuchs des Dr. Cornelius van Helsing erzählt. Dabei besticht die Geschichte selbst weniger. Sie ist relativ einfach gehalten und – betrachtet man den Umfang des Buches – auch recht kurz. Dies ist im Hinblick auf die Zielgruppe - das empfohlene Alter wird mit 10 – 12 Jahren angeben - durchaus in Ordnung. So lebt und unterhält das Buch vielmehr durch die faszinierende und üppige Gestaltung und Ausstattung. Gespickt sind die Tagebucheintragungen mit Anmerkungen des Dieners Gustav de Wolff, Zeitungsausschnitten, Fahrkarten, Umschlägen mit geheimen Nachrichten, Wolfsfell, Klapp- und Schiebebilder, Auszüge aus Büchern und und und.
    Dieses ganze Drum-Herum weckte quasi meinen kindlichen Entdeckergeist und machte das Buch so trotzdem zu etwas Besonderem.

    Fazit: Wer sich nicht an der nur kurzen, einfachen Geschichte stört und sich stattdessen umso mehr für das Entdecken und Erkunden der Features rund um das Thema Vampire begeistern kann, dem kann ich dieses Buch empfehlen.
  11. Cover des Buches Die Welt der Berge (ISBN: 9783957281302)
    Dieter Braun

    Die Welt der Berge

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Das Cover zeigt uns die Bergwelt mit den entsprechenden Tieren, dann folgt eine Grafik der höchsten Berge, danach die Einladung des Autors mit ihm die Berge zu entdecken und  nach dem Inhaltsverzeichnis geht es los. Zunächst wird die Frage "Was ist ein Berg?" beantwortet, nach der Erklärung seiner Entstehung lernen wir die höchsten Berge kennen und erfahren, dass es auf dem Mars einen 26.400m hohen Berg gibt.

    Und wo es Berge gibt, gibt es auch Menschen, die sie besteigen. Da gibt es wieder umfassende Informationen. Berge werden uns vorgestellt, ebenso seine Bewohner, die Entstehung und Beschaffenheit von Gebirgen sind Thema, aber auch ihre Gestaltung. Quer durch alle Kontinente einschließlich der Antarktis beschreibt das Buch alles, was es zu dem Thema Berg zu wissen gibt. Zuletzt geht es um die Umwelt, denn auch den Bergen tun zu viel Menschen nicht gut. Mit einer Weltkarte und der Lage der wichtigsten Berg schließt das Buch nach 93 Seiten.

    Reichlich Information wird durch ruhige Bilder begleitet. Für Bergfans ein Muss, für alle anderen ein tolles, informatives Buch.

     

  12. Cover des Buches Anne Frank (ISBN: 9783473358670)
    Edgar Prof. Dr. Walter

    Anne Frank

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Hatten wir in Deutsch naja ist tragisch aber net so mein Fall
  13. Cover des Buches Die Suche nach der Titanic (ISBN: 9783788601355)
  14. Cover des Buches Die kleine Schnecke Monika Häuschen 1: Warum haben Regenwürmer Superkräfte? (ISBN: 9783748802105)
    Kati Naumann

    Die kleine Schnecke Monika Häuschen 1: Warum haben Regenwürmer Superkräfte?

     (25)
    Aktuelle Rezension von: bookbrothers_ol

    Die kleine Schnecke Monika Häuschen ist bekannt durch ihre sehr erfolgreichen Hörspiele. Nun gibt es sie aber auch in Buchform und dieses hier ist der erste Band.

    Als Leser bekommt man mit wie Monika das Licht der Welt erblickt und sich zurechtfinden muß. Immer an ihrer Seite sind ihre Freude der Regenwurm Schorsch und der Graugänserich Herr Günther.

    In dieser Geschichte sind viele Informationen über Regenwürmer, Schnecken und Graugänse enthalten. Das fand ich sehr interessant.

    Auch lernt man in den vier Geschichten, dass man sich nicht mit anderen vergleichen soll. Jeder ist genau so richtig und gut so wie er ist und jeder kann irgendetwas besser als ein anderer. Es wäre doch auch super langweilig wenn alle gleich wären. Außerdem mag niemand Besserwisser und Angeber.

    In diesem Kinderbuch findet man supersüße farbige Illustrationen von Barbara Fisinger.

    Ich denke dieses Buch ist richtig toll geeignet zum Vorlesen. Die Geschichten sind so süß und gleichzeitig lehrreich. Ich habe das Buch seiner gelesen und fand, dass es schon etwas sehr besonderes ist.

  15. Cover des Buches Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten (ISBN: 9783570314104)
    Reiner Engelmann

    Wir haben das KZ überlebt - Zeitzeugen berichten

     (14)
    Aktuelle Rezension von: Witch-Journal

    Ich habe schon viel über den Holocaust gelesen, doch bei diesem Buch stockte mir der Atem. Was ist der Mensch doch für eine Bestie? Die Erzählungen der Überlebenden haben mich bis in die Knochen erschüttert. Diese Zeit darf nicht in vergessenheit geraten. Der Autor - Reiner Engelmann - berichtet über diesen Irrsinn, der damals an der Tagesordnung war. Er schreibt in seinen bewährten Schreibstil ohne Ecken und Kanten und mit einem großen Wortschatz. Den brauchte er für dieses Buch auch. Die Erzählungen der Betroffenen sind einfach nur furchtbar und grausam. Kein Tier tut das seiner Gattung an. Nur wir Menschen stellen uns über andere Menschen. Ich bin Reiner Engelmann sehr dankbar, das er aufklärt und nicht verschönt. Ich habe beim Lesen manchmal gezittert und es liefen mir die Tränen über das Gesicht. Ich wurde von den Erzählung eingezogen. Dies Buch sollte in keinem Geschichtsunterricht fehlen. Vielleicht würde es viele zur Besinnung bringen. Die Erzählungen der Betroffenen sind Zeitzeugnis und müssen es auch bleiben.

  16. Cover des Buches Keine bösen Tiere - Das etwas andere Tierbuch für Kinder ab 7 Jahren (ISBN: 9783473480258)
    Sophie Corrigan

    Keine bösen Tiere - Das etwas andere Tierbuch für Kinder ab 7 Jahren

     (75)
    Aktuelle Rezension von: Virginia_Weber

    mein Sohn 7 Jahre und ich haben das Buch „ Keine Bösen Tiere „ gemeinsam gelesen und fanden es beide sehr gut. Auf der ersten Doppelseite werden die Vorurteile der Tiere geschildert und auf der nächsten Doppelseite werden diese wiederlegt bzw. die Fakten aufgezählt. Der Text ist schön groß geschrieben und kurz gehalten, so hatte auch mein Sohn Lust zu lesen. Die Illustrationen haben uns farblich auch gut gefallen, teilweise sind die Tiere zu „Baby“ gemalt um es mit dem Worten meines Kindes zu sagen. Da muss ich ihm zustimmen, teilweise zu kindlich gezeichnet, aber dennoch ein cooles vor allem dickes Buch mit 159 Seiten. 

  17. Cover des Buches Was sieht eigentlich der Regenwurm? (ISBN: 9783868736823)
    Guillaume Duprat

    Was sieht eigentlich der Regenwurm?

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Ostseekind218

    In diesem schön illustrierten Kinderbuch wird den kleinen und großen Lesern gezeigt, wie und was die Tiere sehen können.

    Das Aufklappen der Augenpartie öffnet die Augen... Ein sehr tolles Buch, was Kinder die Tierwelt neu entdecken lässt und das Interesse an Tieren weckt bzw. verstärkt.

    Das Buch geht dabei auf verschiedene Säugetiere und Insekten ein und bietet zusätzlich kleine Erklärtexte.

    Wirklich gelungen und eine Bereicherung für interessierte kleine Kinder!

  18. Cover des Buches Steck mal in meiner Haut! (ISBN: 9783745909418)
    Saskia Hödl

    Steck mal in meiner Haut!

     (42)
    Aktuelle Rezension von: kleine_buecherwuermchen

    Auf kindgerechte Art und Weise wird mit Hilfe von diversen und inklusiven Illustrationen Grundlagenwissen zum Thema Rassismus vermittelt.
    Es beginnt damit, die Gleichheit und die Unterschiede zwischen uns Menschen zu beschreiben. Wir haben alle die gleichen Rechte und sind sehr individuell!
    Nach der sanften Einführung wird sich dem Thema Rassismus, Gerechtigkeit und Einzigartigkeit gewidmet. Um den Text gut verständlich zu machen, werden Vergleiche und hilfreiche Darstellungen (z.B. die Kinder, die über den Zaun blicken wollen) herangezogen. Familienkonstellationen, Aussehen (Gene), Namen, Verkleidungen, Lieder, Wohnsituationen, Essen, Glaube, Auswandern, Kolonialismus, Holocaust und Impulse um sich antirassistisch zu beteiligen, dies alles sind Themenbereiche, die hier vereinfacht, kurz und kindgerecht zusammengefasst werden.

    Für die Erwachsenen, die mitlesen, finden sich in kleinen Kästchen weitere Anmerkungen.

    Nach dem Glossar ist ein QR-Code, der zu weiteren Empfehlungen führt. 


    Meine Erfahrung/Meinung:
    🤩
    Wow! Ich bin begeistert, wie unfassbar feinfühlig und kindgemäß hier so wichtige Themenbereiche vorgestellt werden! Es wird nichts runtergespielt oder beschönigt, aber auch nicht Angst gemacht.
    Das Buch kann sicher sehr gut im Unterricht eingesetzt werden. Ich habe schon eine kleine Projektplanung im Kopf. 😁
    Die Informationskästchen für Erwachsene sind sehr hilfreich und regen an, sich selbst noch mehr mit Rassismus zu befassen und tiefer einzutauchen.
    Mutig fand ich, dass in diesem Buch auch der Kolonialismus und der Holocaust thematisiert werden. Das ist eher selten bei Kindersachbücher und meiner Meinung nach doch so wichtig. Es ist ein wesentlicher Teil der Geschichte und die unmenschlichen Nachwirkungen sind heute noch spürbar! Besonders diese Stelle fand ich unglaublich gut: „Die Menschen wussten, dass das falsch war. Deshalb haben sie sich die Lüge ausgedacht, dass sie besser seien als…“

    Der Satz, der mich jedoch am meisten bewegt hat, war dieser: „Rassismus wurde von Menschen erfunden und kann von Menschen beseitigt werden.“ - Ein Hoffnungsstern!

  19. Cover des Buches Mit Einstein im Fahrstuhl (ISBN: 9783401502496)
    Jürgen Teichmann

    Mit Einstein im Fahrstuhl

     (4)
    Aktuelle Rezension von: HeikeG
    E=mc2 = erfolgreiche Diät "Gib mir einen Punkt im All und ich hebe die Erde aus den Angeln." Diesen Satz soll der Philosoph, Mathematiker und Physiker Archimedes vor weit über 2.000 Jahren ausgerufen haben, nachdem er das Hebelgesetz entdeckt hatte. "Wenn der große Physiker so etwas überhaupt gesagt hat, war es wohl eher im Glücksrausch als nach einer nüchternen Rechnung - so wie wir an einem besonders glücklichen Tag ausrufen: Heute könnte ich die ganze Welt kaufen!", stellt der Autor fest. Denn wenn er wirklich die Erde aus den Angeln heben wollte, so hätte er in einer Entfernung von 10 km mal 1 mit 24 Nullen entfernt sitzen müssen, was wiederum mehr als der Durchmesser des (heute bekannten) gesamten Weltalls wäre. Schlussfolgerung: Die Welt aus den Angeln heben geht nicht! O.K., das wusstest du sicher schon vorher, aber derartig interessante Fragen aus der Physik greift Prof. Jürgen Teichmann (geb. 1941) in dem äußerst lesenswerten, witzig illustrierten Physiksachbuch "Mit Einstein im Fahrstuhl" für Kinder ab 10/11 Jahre auf. "Kann man eigentlich auch mit Gedanken experimentieren?", beginnt Jürgen Teichmann sein Buch. Und er liefert die Antwort gleich mit. Natürlich kann man. Mit ein bisschen Fantasie und scharfem Nachdenken ist alles möglich. Doch nur in der eigenen Traumwelt Luftschlösser bauen oder Marsraketen starten zu lassen reicht für einen richtigen Physiker natürlich noch lange nicht aus. Dieser muss mit handfesten, also praktischen Experimenten seine Theorien beweisen. Und beides vereint dieses äußerst lehrreiche und Theorie spannend und praxisbezogen vermittelnde Sachbuch (für den Bereich der Mechanik) Kindern und interessierten Erwachsenen. Eng verknüpft ist die Lektüre mit der Ausstellung des Deutschen Museums in München. Dort kann man die meisten Buchexperimente mit eigenen Händen ausprobieren Im vorliegenden Buch heben sie sich durch eine blaue Umrahmung und mit einem großen Museums-Symbol hervor. Eine Vielzahl von Fragen und eigenen Experimenten (hier: rot eingerahmt und mit Schraubenschlüssel-Symbol gekennzeichnet) lockert den Text auf und lädt zum aktiven "Gehirnjogging" ein. "Damit dein Kopf beim Lesen so richtig heiß wird", verspricht der Autor. Lösungen gibt es natürlich auch, aber das meiste wirst du - wenn du aufmerksam gelesen hast - sicher allein herausfinden. In sieben Kapitel hat der Autor sein Buch gegliedert. Es geht um das Um- und Hinfallen - ein Phänomen, das ganz einfach mit der Schwerkraft erklärt werden kann -, um eben jenes Hebelgesetz des Archimedes, um Kräfte und hilfreiche Rollen oder aber unser Karussell Erde - auch bekannt als Fliehkraft. Ein anderes Mal kannst du mit dem Rennwagen zum Superstar Einstein fahren. Masse und Beschleunigung sind das Thema. Aha, werden hier die Pfiffigsten bemerken: E=mc2 - Einsteins Relativitätstheorie steht auf dem Plan. Ganz am Ende erläutert der Autor Vakuum und den leeren Raum und schneidet gar das Thema dunkle Materie und dunkle Energie an. Dass Physik keineswegs trocken und langweilig ist, zeigt dieses Buch auf kindgerechte, witzig-interessante Art und Weise. Viele anschauliche Beispiele verinnerlichen das vermeintlich trockene Wissen großartig und lassen triste Schulformeln mühelos verstehen. Da ist zum Beispiel ein dicker Sumo-Ringer zu sehen, dessen Schwerpunkt anschaulich eingezeichnet ist, da wird in einem durch die Erde gegrabenen "Traumtunnel" von Spanien nach Neuseeland ein waghalsiger Sprung gewagt. Die Frage, mit welcher Geschwindigkeit man am anderen Ende angekommt, verblüfft bestimmt die meisten. Auch deine Mutter kannst du ungemein beeindrucken, wenn sie wieder einmal seufzend auf der Waage steht. Gib ihr einfach den Tipp, zum Äquator zu fliegen oder von Amerika nach Europa, dann wird sie ein bisschen leichter. Warum? Steht alles im Buch. Oder noch besser, sie soll mit dir in den Traumtunnel springen, dann wiegt sie nämlich gar nichts mehr ;-) Vor allem die Illustrationen des 1975 geborenen Thilo Krapp sind eine Augenweide. Seine genauen, etwas retrohaften Illustrationen - erstellt mit Farbstiften und teilweise aquarelliert und collagiert - sind voller Witz und Detailreichtum. Seine Leidenschaft - das Geschichtenerzählen - lebt er an dem - den Ton eines 10 bis 12-jährigen optimal treffenden - Text von Jürgen Teichmann mit einer ungestümen, geradezu spürbaren Zeichenfreude aus. Wem nach den vielen interessanten Neuigkeiten, originellen Experimenten und erhellenden Erkenntnissen noch nicht der Kopf raucht, der kann sein Wissen noch weiter vertiefen. In einem Glossar werden vertiefende Kenntnisse vermittelt. "Danach", garantiert Prof. Teichmann, "bist du klüger als Archimedes und, wer weiß, vielleicht schon 1/4 Einstein." Fazit: "Vielleicht muss man überhaupt und immer Spaß am Spielen haben, mit allem in der Welt - dann macht man aufregende Entdeckungen!", stellt der Autor in diesem wunderbaren Physiksachbuch fest, dem man sich uneingeschränkt anschließen kann. Nach diesem äußerst interessanten und auf simple Art und Weise faszinierenden Buch, haben es Kinder ab 10/11 Jahren mit Sicherheit. Mein Prädikat: Einstein hätte es nicht besser machen können ;-)
  20. Cover des Buches Dein Lesestart: Weißt du schon alles über Schule? Ab 1. Klasse (ISBN: 9783411733040)
    Karolin Küntzel

    Dein Lesestart: Weißt du schon alles über Schule? Ab 1. Klasse

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Seestern156

    Wusstet ihr, dass es in Indien Kinder gibt, deren Schulweg so lang ist, dass sie vier Tage unterwegs sind? Oder dass früher 100 Kinder in einer Klasse waren? In dem neuen Lesestart-Band aus dem Duden-Verlag gibt es eine Fülle von Informationen rund um das Thema Schule. Diese sind kurz und übersichtlich geschrieben, so dass sie gut von Erstlesern verstanden werden können. Gut gefallen haben mir dabei die farbig abgesetzten Silben und die unterschiedlichen Rätseltypen an den Kapitelenden. Viele Fotos und Illustrationen sorgen zusätzlich für Abwechslung und bieten Anlass für Gespräche über das Gelesene.

    Insgesamt ein Buch, das ich sehr für kleine Erstleser am Ende der ersten und Anfang der zweiten Schulklasse empfehlen kann, wobei es sich super zum Zusammenlesen und Sprechen über die neuen Informationen eignet.

  21. Cover des Buches Mein weit gereister Erdbeerjoghurt (ISBN: 9783845834474)
    Annette Maas

    Mein weit gereister Erdbeerjoghurt

     (7)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein 8,5jähriger Sohn findet:

    Dieses spannende Sachbuch hat mich viel darüber gelehrt, wo unserer Lebensmittel herkommen. Obwohl ich schon weiß, dass manche Sachen weit transportiert werden, hat mich überrascht, WIE weit sein kann. Also dass Tomaten aus China kommen, um sie in Italien in Dosen zu füllen, um sie dann in andere Länder zu verkaufen. Und auch, was gut ist und gesund, und wieviel man von etwas essen sollte. Dieses Thema ist total wichtig und daher vergebe ich 5 von 5 Sternen.

    Meine Erwachsenen-Meinung:

    Spätestens durch Fridays for Future ist mein Sohn total von Natur- und Umweltthemen begeistert. So haben wir mittlerweile schon einige Kindersachbücher zum Thema in unterschiedlicher Komplexität gelesen – und nun auch Und so haben wir auch „Mein weit gereister Erdbeerjoghurt“ gemeinsam mit großem Interesse gelesen.

    „Mit dem, was wir essen, beeinflussen wir also nicht nur, wie es unserem Körper geht, sondern auch, wie es unserem Planeten Erde geht.“

    „Absurd“, so hat es mein Sohn beim Lesen immer wieder genannt, wie wir Menschen mit der Natur umgehen und welche unnötigen und schädlichen Umwege wir dafür in Kauf nehmen. Richtig gelungen finde ich, dass das Autoren-Duo Annette Maas und Miro Poferl die Ernährung in den Fokus nimmt. Dieser Aspekt kam zwar bei allen Klimaschutzbüchern vor, die wir bislang gelesen haben, hier konnten wir ihn aber vertiefen. Und wie das Buch betont, ist die Ernährung der größte Einzelposten für unseren individuellen Fußabdruck hier in Deutschland: 35 Prozent macht das aus, mit 25 Prozent folgen Wohnen und Mobilität mit 22 Prozent. Wenn wir uns alle an die Tricks und Kniffe halten würde, die das Buch empfiehlt, dass wäre das schon ein wichtiger Schritt in der Klimakrise. 

    Mit anschaulichen Grafiken, Infokästen und vielen knappen Abschnitten behandelt das Autoren-Duo auf einer breiten Basis Aspekte, die Ernährung und Umwelt betreffen. So wird auch darauf eingegangen, wie Werbung da mit hineinspielt, die ja bei Kindern und Erwachsenen die guten Vorsätze oftmals durchkreuzt. Tierwohl ist ebenso Thema wie die Überfischung der Meere und die unterschiedlichen Anforderungen an Bio-Siegel oder, wie die Verdauung funktioniert. Das Buch legt schon nahe, dass vegetarische und vor allem vegane Ernährung besser für das Klima sind – Fleischkonsum wird aber durchaus offengelassen.

    Ganz toll gelungen finde ich auch die Doppelseitigen Fotos, die mit prägnanten Statements oder Fragen an die jungen Lesenden aufwarten. 

    „Hast du diese Woche etwas probiert, das du noch nicht kanntest?“
    „Kennst du ein Frühstück aus einem anderen Land?“

    An vielen Stellen gibt das Autoren-Duo konkrete Tipps, was man ändern kann, wie stark verarbeitete Lebensmittel liegen lassen. Einiges sollte auch vielen Kindern bekannt sein (weniger rotes Fleisch essen oder Fast Food meiden z.B.), aber hier wird es nochmal auf den Punkt gebracht und zudem gibt es auch einige ungewöhnliche Tipps. So werden exotische „Superfoods“ wie Chiasamen oder Goji-Beeren nicht nur kritisch hinterfragt, was denn davon pures Marketing sei, sondern auch heimische Alternativen aufgezeigt. In dem Fall dann Leinsamen und schwarze Johannisbeeren bzw. Sandorn. Bei den Beispiel mit den Dosentomaten fehlt mir dann die Info, wie wir solche Produkte erkennen können. 

    Vieles, was beim Essen schlecht für das Klima und die Umwelt ist, ist auch für die eigene Gesundheit schädlich, wie bspw. Fertiggerichte. Daher ergänzen sich die beiden Themen in diesem Buch so gut und das finde ich auch die Besonderheit an dem Buch. Gegen Schluss ging es mir dann persönlich aber ein Bisschen zu viel um den Gesundheitsaspekt. Die Doppelseite über die Warenkunde fand ich toll, hätte mir aber z.B. einen Hinweis gewünscht, dass es durchaus eben auch umweltbewusst ist, wenn man Gemüse kauft, dass nicht mehr ganz frisch ist, man es aber dadurch vor der Biomülltonne bewahrt.

    Zwei sprachliche Aspekte sind mir dann noch aufgefallen. Im Buch wird viel von „du“, „wir“ und man gesprochen. Daher ist es oft genderneutral, was ich schon mal einen wichtigen, positiven Schritt finde, den ich hier auch gerne betone. Dazu wird aber noch das generische Maskulinum verwendet. Und dann möchte ich noch eine Bitte an das Autoren-Duo wenden – und auch insbesondere an den Verlag, dass das doch bitte beim Lektorat in Zukunft auffällt: Bitte lasst doch den „Ind*aner“-Begriff, der an einer Stelle auftaucht bitte zukünftig einfach weg. An dieser Stelle hätte ich auch einfach sehr leicht der Name des indigenen Volkes recherchieren und verwenden lassen.

    Insgesamt vergebe ich für das Buch sehr gute 4 Sterne.

    Fazit

    Obwohl mein Fridays for Future-begeisterter Sohn jetzt schon einiges über Klima- und Umweltschutz weiß, konnte er durch den Fokus auf die Ernährung nochmal viel Neues entdecken. Wir empfehlen das Buch gerne weiter und vergeben gemeinsam 4,5 von 5 Sternen.

  22. Cover des Buches Papa, was ist ein Fremder? (ISBN: 9783499211454)
    Tahar Ben Jelloun

    Papa, was ist ein Fremder?

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Lyra01

    Was genau ist Apartheid? Was Antisemitismus? Was bedeutet Genozid?

    Diese Worte kommen einem bekannt vor, aber nicht jeder kennt die genaue Bedeutung dahinter. Und schon gar nicht Kinder. In dem Roman "Papa, was genau ist ein Fremder?" von Tahar Ben Jelloun wird in Dialogform ein Gespräch zwischen dem Autor und seiner zehnjährigen Tochter Mérièm aufgeführt, in dem neben den oben stehenden Begriffen allgemein Rassismus und Fremdenfeindlichkeit thematisiert werden. Dabei erklärt Jelloun der kleinen Mérièm diese komplexen und nicht wirklich leichtzuverstehenden Begriffe mit einfachen Worten und simplen Beispielen aus ihrem Alltag und belegt sie mit einfachen Darlegungen historischer Ereignisse.


    Ich habe mich recht schnell durch das Buch gelesen, und fand es fantastisch. Den Erläuterungen des Vaters über Rassismus, Fremdenhass und Diskriminierung stimme ich vollkommen zu und auch wenn sie völlig meine Meinung wiederspiegeln, hat der Roman mich zum Nachdenken veranlasst. Und zwar nach jedem "Abschnitt". 

    Ich kann das Buch nur jedem weitermpfehlen, der sich für die oben genannten Themen interessiert, oder auch einfach nur eine schnelle Lektüre vor dem Schlafengehen oder zum Entspannen sucht. 




  23. Cover des Buches Mein Geld, dein Geld (ISBN: 9783407755896)
    Mike Schäfer

    Mein Geld, dein Geld

     (3)
    Aktuelle Rezension von: SternchenBlau

    Mein 9jähriger Sohn findet:

    „Mein Geld, dein Geld“ fand ich ein sehr schönes Sachbuch, wo es um Geld geht. Mir hat daran gefallen, dass es viele verschiebe Aspekte zeigt: Wie kann ich sparen? Was sind Aktien? Wie funktioniert die Krankenkasse? Was sind Steuern? Aber auch: Was passiert, wenn man selbst kein Geld hat? Was passiert, wenn man insolvent ist? Wie kann man eine Insolvenz verhindern? Oder: Wie kann ich anderen Menschen mit Geld helfen?

    Einiges kannte ich schon, weil ich mich auch immer mal wieder mit dem Thema beschäftigt habe. Und ich habe viele neue Sachen gelernt.

    Ich vergebe 4,5 von 5 Sternen. 

    Meine Erwachsenen-Sicht:

    Geld & Finanzen gilt ja gemeinhin als trockenes und schwieriges Thema - Mike Schäfer und Illustratorin Meike Töpperwien gestalten beides in diesem Kindersachbuch anschaulich und interessant. Das hat meinem Sohn und mir gut gefallen. Ich denke, dass hier Kinder ab circa 8 Jahren einen sehr guten und wichtigen Überblick bekommen, denn ohne dieses Grundverständnis lässt sich leider unserer Welt nicht wirklich verstehen. ,„Mein Geld, dein Geld“ erklärt die theoretische Grundlagen von Geld, aber auch, wie Einzelpersonen und Unternehmen Geld verdienen oder Aktienmärkte funktionieren.

    Ich fand es faszinierend, wie knapp und stimmig die Fakten hier dargestellt wurden. An drei, vier Stellen wurden dann in der Verkürzung Sonderfälle nicht mitgedacht – wie dass eben nicht alle eine Arbeitslosenversicherung haben müssen, weil es eben auch Selbstständige gibt. Das ist zwar für die kindliche Zielgruppe überhaupt nicht schlimm, ich finde es aber immer nochmal gelungener, wenn dann auch die einzelnen Sätze in sich gültig bleiben.

    Je mehr Kinder über das Thema Geld verstehen, desto eher können sie nicht nur mit ihrem eigenen Taschengeld besser umgehen, sondern verstehen auch, warum manche Ungleichheiten auf der Welt bestehen. Das finde ich bei dem Buch besonders gelungen, dass es nicht nur einen individuellen, quasi betriebswirtschaftlichen, Blick einnimmt, sondern auch Gemeinwohl nicht aus den Blick verliert und Ungleichheiten und Ungerechtigkeiten wie die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen benennt und aufzeigt, dass Armut oft aufgrund von strukturellen Ungleichheiten passiert. 

    Fazit:

    Hier werden Geld & Finanzen anschaulich und interessant für Kinder ab 8 Jahren erklärt. Eine Empfehlung, damit Kinder mehr über dieses für uns alle so wichtige Thema erfahren, wir vergeben 4,5 von 5 Sternen.

  24. Cover des Buches Ich weiß mehr! Mein Körper (ISBN: 9781782327783)
    Katie Daynes

    Ich weiß mehr! Mein Körper

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Shaaniel

    🧠🦴Rezensionsexemplar🦴🧠

    (unbezahlte Werbung)

    -Usborne Verlag-


    🧠🦴👂🏻Ich weiß mehr! Mein Körper👂🏻🦴🧠


    Autorin: Katie Daynes 

    Illustrator: Colin King

    Verlag: Usborne Publishing 

    Preis: 14,95€, Gebundenes Buch 

    Seiten: 16 Seiten 

    ISBN: 9781782327783

    Alter: ab 7 Jahren 

    Erscheinungsdatum: 9. März 2018


    5 Von 5 Sternen ⭐⭐⭐⭐⭐


    👂🏻🦶🏻👃🏻🧠🦷🦴👀👅👄🦶🏻👂🏻👃🏻🧠🦷🦴👀👅👄

    Inhaltsangabe:

    Entnommen von: usborne.de 

    Was passiert in deinem Gehirn? Wie funktioniert deine Lunge? Warum schlägt dein Herz? Detailreiche Illustrationen und über 50 Klappen enthüllen faszinierende Fakten über deinen Körper. So erfährst du ganz genau, was sich in deinem Inneren abspielt!

    👂🏻🦶🏻👃🏻🧠🦷🦴👀👅👄🦶🏻👂🏻👃🏻🧠🦷🦴👀👅👄

    Meine Meinung:

    Hallo ihr Süßen 💕

    Hier haben wir quasi das *Aufklappen und Entdecken* für ältere Kinder ab 7 Jahren. Es gibt viele verschiedene Themen in dieser Reihe und ja ich kann bestätigen nach diesem Buch "Weiß man wirklich mehr!". Mein Körper hat mir wahnsinnig gut gefallen und ich hatte viel Spaß mich auf diese Reise zu begeben. Denn es war ein klein wenig, wie diese kinderserie "Es war einmal... Der Mensch usw.", eine Reise durch den Körper und ein ganz großes Abenteuer noch dazu! Kann ich wirklich nur empfehlen, auch hier handelt es sich um ein Pappbilderbuch, aber im groß Format und auch die Texte beinhalten gebalter Wissen. Für jeden kleinen und großen Entdecker genau das richtige. Ganz lieben Gruß Sonja/Shaaniel

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks