Bücher mit dem Tag "kindesmisshandlung"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kindesmisshandlung" gekennzeichnet haben.

196 Bücher

  1. Cover des Buches Es (ISBN: 9783453272408)
    Stephen King

    Es

     (2.349)
    Aktuelle Rezension von: rkuehne

    Ich hab es 350 Seiten lang probiert, aber es hat mich überhaupt nicht in seinen Bann gezogen. Es war mitunter unterhaltsam, meistens plätscherte es für mich aber nur so mit zu vielen Nebenbaustellen dahin, so dass ich immer wieder lange Lesepausen hatte, weil ich nicht motiviert war, weiterzulesen. Deswegen Abbruch nach einem Drittel.

  2. Cover des Buches Ein wenig Leben (ISBN: 9783492308700)
    Hanya Yanagihara

    Ein wenig Leben

     (517)
    Aktuelle Rezension von: McNic

    Man muss sich als Leser*in gut überlegen, ob man eine solch niederschmetternde Geschichte ertragen kann.

    Ich hatte die ersten 100 Seiten etwas Schwierigkeiten, in die Story reinzukommen, da super viele Charaktere in schneller Abfolge vorgestellt wurden.

    Ich habe mir auch bewusst Zeit für das Buch genommen, da ich es immer wieder aus der Hand legen musste, um das Gelesene verarbeiten zu können. Das Ende hat mich ziemlich auseinandergenommen, da es nochmal grausam erschütternd war. 

  3. Cover des Buches Berühre mich. Nicht. (ISBN: 9783736305274)
    Laura Kneidl

    Berühre mich. Nicht.

     (2.235)
    Aktuelle Rezension von: BooKLoVE

    Zusammenfassung 

    Sage zieht nach Melview um ihr Leben dort neu zu beginnen und das Geschehene in Maine zu vergessen. Jedoch kommt sie ohne jeglichen Besitz nach Melview, denn sie hat kein Geld und keine Wohnung. Als Sage in der universitätseigenen Bibliothek anfängt zu arbeiten, lernt sie Luca kennen. Dieser ist ihre Angst in Person, denn Luca hat Tattoos und ist mit seinen 1,90m auch noch sehr groß. Nach einiger Zeit kennt Sage ihn aber gut und weiß, dass sie ihm vertrauen kann und vielleicht sogar mehr für ihn empfindet, als sie je für jemanden empfunden hat…

    Meine Meinung

    Das Buch ist sehr gut geschrieben und baut Spannung auf, welche so schnell nicht mehr nachlässt. Mit dem Cliffhanger am Schluss hatte ich gar nicht gerechnet und somit hat mich die Wendung auf diese Art und Weise sehr überrascht.
    Die Geschichte ist gut ausgearbeitet und fühlt sich dadurch sehr real an. Das die Autorin Laura Kneidl auch so ein ernstes Thema mit eingebaut hat finde ich toll.

    Fazit

    Mir hat an der Geschichte jedoch noch das gewisse Etwas gefehlt, deshalb gibt es von mir 4-4,5 Sterne.
    Ich würde das Buch aber auf jeden Fall noch einmal lesen und das Buch bekommt von mir auch eine klare Leseempfehlung!

  4. Cover des Buches Verity – Der Epilog zum Spiegel-Bestseller (ISBN: B0BGJH65PN)
    Colleen Hoover

    Verity – Der Epilog zum Spiegel-Bestseller

     (1.956)
    Aktuelle Rezension von: Elina_moro

    Endlich ist es soweit. Ich glaube jeder hat dieses Buch gelesen außer mir. Was für eine Story! Ich habe tatsächlich gedacht, es wird mehr verrückte Wendungen geben. Ich habe gewartet, dass die Hauptfiguren noch mehr Geheimnisse haben. Aber so, wie es war, hat mir genügt. 

    Die ganze Geschichte wird aus der Sicht von Lowen erzählt. Ich würde so gerne im Kopf von Verity oder Jeremy reinschauen, deren Gedanken lesen und generell mehr aus der anderen Perspektive auf die Dinge gucken. 

    Das Buch hat mich die ganze Zeit gefesselt und gespannt gehalten. Ich konnte nie voraussehen, was als Nächstes kommt. Und das Finale… wow, irgendwie passt es sogar hier. Ich wüsste nicht, ob ich mir das andere Ende gewünscht hätte. Kein Wunder, dass viele dieses Buch gelesen haben. Es lohnt sich auf jeden Fall. 

  5. Cover des Buches Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt (ISBN: 9783442484232)
    E. L. James

    Grey - Fifty Shades of Grey von Christian selbst erzählt

     (1.140)
    Aktuelle Rezension von: RosenMidnight

    Die Geschichte von Ana und Christian aus Shades of Grey hat international einen Hype ausgelöst und es dürfte schwierig werden, jemanden zu finden, der nicht zumindest mal von Shades of Grey gehört hat. 

    Nachdem die Geschichte ursprünglich ganz aus Anas Perspektive erzählt wurde, hat die Autorin die Reihe nun durch Christians Perspektive ergänzt. Es ist Unterhaltung gewürzt mit Erotik und überraschendem Tiefgang, denn Christian ist ein durchaus komplexer und interessanter Charakter, den ich persönlich viel spannender finde als Ana. Seine Perspektive kennenzulernen und in seine Gedankenwelt einzutauchen macht ihn realistischer und wirklicher, weniger gottgleich und perfekt sondern menschlicher als aus Anas Perspektive und dadurch faszinierender als in der ursprünglichen Trilogie.

  6. Cover des Buches Das Joshua-Profil (ISBN: 9783404179480)
    Sebastian Fitzek

    Das Joshua-Profil

     (1.389)
    Aktuelle Rezension von: ELYIA

    Sebastian Fitzeks Thriller " Das Joshua Profil" überzeugt durch einen flüssigen Schreibstil, der eine nervenzerreißende Spannung von der ersten bis zur letzten Seite aufrechterhält. Der Autor bewältigt geschickt den Wechsel zwischen verschiedenen Charakteren, ohne dabei Verwirrung zu stiften.  Ich wurde förmlich in die Geschichte gezogen und konnten das Buch nur schwer aus der Hand legen.

    Fitzek geht in diesem Werk mutig das bedenkliche Thema der Pädophilie an. Dabei gelingt es ihm, die Leser dazu zu bringen, die Gräueltat nicht nur als solche zu sehen, sondern vor allem als Krankheit. Er schafft es sogar, eine gewisse Sympathie für einen Sexualstraftäter zu erzeugen, was die moralischen Grenzen des Lesers auf die Probe stellt.

    Das Buch begeistert nicht nur durch die intensive Auseinandersetzung mit einem tabuisierten Thema, sondern auch durch unvorhersehbare Plottwists, die die Spannung bis zur letzten Seite aufrechterhalten. Insgesamt ist dieses Werk für mich persönlich das bisherige Meisterstück von Sebastian Fitzek und hat sich bereits als mein Lieblingsbuch des Autors etabliert.

  7. Cover des Buches Abgeschnitten (ISBN: 9783426522813)
    Sebastian Fitzek

    Abgeschnitten

     (2.075)
    Aktuelle Rezension von: BaumIr

    Mal wieder innerhalb von zwei Tagen weginhaliert!

    Spannung pur, flüssiger Schreibstil, kurze Kapitel mit fiesen Enden machen es einem aber auch unmöglich, dieses Buch aus der Hand zu legen.

    Hab ich wieder Unschuldige verdächtigt? Hab ich wieder Verdächtige beunschuldigt? Ähm, ja. 😅
    Wobei ich bei dieser Geschichte schon eher auf der richtigen Spur war. Doch Fitzek schafft es dann doch jedesmal wieder die Handlung so zu verzwirbeln und zu twisten, dass ich trotzdem noch überrascht werde. Eine Sache war wieder so richtig Mindf**k am Ende, aber das verrate ich hier nicht. 🤭
    Lest es einfach selbst. 😜

  8. Cover des Buches Der Todeskünstler (ISBN: 9783404169375)
    Cody McFadyen

    Der Todeskünstler

     (2.104)
    Aktuelle Rezension von: belli4charlotte

    Vorab kann man sagen, dass man dieses Buch lesen kann, ohne den ersten Band gelesen zu haben, da es eine abgeschlossene Geschichte ist.

    Es macht aber durchaus Sinn Smoky Barrett schon im ersten Teil kennenzulernen, da man so doch auch mehr Hintergrundinfo hat zu ihrer Person. Und schließlich ist sie eben der rote Faden in dieser Buchreihe.

    Aber auch hier gibt es immer wieder Puzzleteile, die den Charakter von Smokey neu ergänzen.

    Und auch hier hat es der neue Fall in sich. Denn eine junge Frau verlangt explizit Smokey, als sie auf der Polizei anruft und einen dreifachen Mord schildert.

    Drei Leichen, welche regelrecht ausgeweidet sind, wie Tiere.

    Doch das Mädchen beteuert ihre Unschuld.

    Ein wirklich blutiger Fall und das mit viel Gänsehaut und Spannung.

    Sehr lange ermittelt man da im Dunkeln, denn das was sie später auftuen, ist noch viel Schlimmer, als man befürchtet hatte.

     

    Der Schreibstil ist flüssig und detailliert, so dass man sich einfach schnell in den verschiedenen Ort wieder findet und fast sofort Smokey nicht nur interessant findet, sondern auch einfach mag.

    Die Charaktere sind extrem unterschiedlich, aber passen dennoch gut zusammen. Man kann deutlich eine Entwicklung erkennen, so dass die Figuren plastisch wirken.

    Dabei behält man stets den roten Faden bei, so dass es eben nicht eine Pause gibt und es schwer fällt das Buch aus der Hand zu legen.

     

    Ich kann das Buch einfach nur empfehlen. Wobei ich einen kleinen Kritikpunkt habe, denn es gibt Stellen, da es doch etwas unrealistisch wirkt.

  9. Cover des Buches Erlösung (ISBN: 9783423214933)
    Jussi Adler-Olsen

    Erlösung

     (1.236)
    Aktuelle Rezension von: S_Malt

    Der dritte Teil der Carl Mørck Serie von Jussi Adler-Olsen war wieder sehr spannend.


    Worum geht es?

    Eine Flaschenpost, gefunden vor der Küste Schottlands, gerät nach 13 Jahren in das Sonderdezernat Q und somit auf den Schreibtisch von Carl Mørck. Inhalt der Fladchenpost ist ein kaum noch zu entziffernder Brief, der mit Blut geschrieben ist; er führt das Team von Sonderdezernat Q auf die Spur eines brutalen Entführers, der sich auf die Kinder von Familien spezialisiert hat, die einer Sekte angehören.


    Die Jagd auf ein Phantom beginnt - und es wird sehr knapp.

    Der Gejagte hat keinerlei Skrupel und schreckt vor keiner noch so bösen Tat zurück.


    In den Wirren der Ermittlungen muss Carl sich mit weiteren Dingen und Rätseln herumschlagen. So verschwindet Rose nach einer Auseinandersetzung mit Carl und schickt statt dessen ihre Zwillingsschwester Yrsa in das Dezernat, um ihre Arbeit erledigen zu lassen - Assad und Carl wundern sich zwar, nehmen es aber zunächst hin. 

    Zudem hat er mittlerweile seinen Kollegen und Freund Hardy bei sich aufgenommen - dieser ist nach einem gemeinsamen Einsatz vom Hals abwärts gelähmt und liegt nun in einem Krankenbett im Wohnzimmer Carls. 

    Der besagte Einsatz hängt auch Carl noch immer nach, da er sich von diesem traumatischen Erlebnis noch immer nicht erholt hat.


    Wieder handelt es sich um eine Story, in der die Ermittlungen im Vordergrund stehen; der Leser weiß, was passiert ist und wer der Täter ist - ja, begleitet den Täter in seinen Handlungen und Gedanken. Gleichzeitig fiebert er mit, wenn er das Team von Mørck bei dem Lösen von Geheimnissen und dem Zusammenführen von Hinweisen begleitet.  

    Der Ausbau der Handlungen „neben der Handlung“ - Carls Privatleben und Roses Geheimnis um ihre Zwillingsschwester Yrsa - sind meiner Meinung nach dezent genug eingestreut, um die Story rund um den eigentlichen Fall zu unterfüttern. 

    Für mich genau das richtige Maß.


    Ein Kritikpunkt diesmal jedoch an der Hörbuchversion. Der Sprecher Wolfram Koch hat wieder sehr gut gelesen, jedoch ist dieser Band nur in einer gekürzten Version zu haben (wenn ich es richtig sehe). Die Kürzungen sind diesmal zum Teil etwas ungünstig gesetzt und stören den Fluß der Geschichte etwas - denn man hat einfach das Gefühl, etwas verpasst zu haben oder zwischen den Abschnitten sind die Übergänge unlogisch.  


    Insgesamt jedoch wieder ein unterhaltsames Krimi-Erlebnis - und Teil 4 kommt als Nächstes auf die Ohren (diesmal ungekürzt 😊).


    4/5 Sternen

  10. Cover des Buches Keiner hört dein Schweigen (ISBN: 9783732520442)
    Dania Dicken

    Keiner hört dein Schweigen

     (54)
    Aktuelle Rezension von: Elenas-ZeilenZauber

    ‘*‘ Meine Meinung ‘*‘

    Auch dieser Fall verlangt Andrea alles ab. Dass dabei ihre Familie in Gefahr gerät, macht es nicht einfacher, aber spannender.

    Dicken schöpft mal wieder aus dem Vollen und lässt die Protagonisten und den Leser harte Zeiten durchleben. Dabei lernt man alle noch besser kennen und sie gewinnen weiter an Format. Andrea und ihre Familie könnten nebenan wohnen, denn sie wurden lebendig und realistisch geschaffen. 

    Die Spannung kommt in Wellen daher und in steigert sich kontinuierlich. Es gibt genug Atempausen für Leser und Charaktere, so dass die Spannung richtig genossen werden kann. Selbst kritische Szenen weiß die Autorin niveauvoll in Szene zu setzen und es fehlt jeglicher Voyeurismus. Es passt einfach zur Handlung und treibt diese voran. Keine Gaffermentalität störte, sondern es wurde auf die Würde der Opfer geachtet. 

    Doch leider wurde schon wieder zuviel von der Handlung verraten. Knapp ein Drittel der Story wird verraten und ich wartete nur darauf, dass ich das Ende des Klappentextes erreiche und für mich die Spannung losgeht. Sorry, Lübbe, damit habt ihr in die Grütze gegriffen. 

    Und genau wegen des Meckerpunktes gibt es nur 4 Schweige-Sterne, denn es nahm mir viel der Spannung, weil ich ja bereits wusste, was geschieht. 


    ‘*‘ Klappentext ‘*‘

    In einem Krankenhaus in Birmingham taucht die verwahrloste siebzehnjährige Katie auf, die vor acht Jahren spurlos verschwand - gemeinsam mit ihrer Schwester Tracy. Psychologen und Sozialarbeiter versuchen vergeblich, von ihr etwas über den Verbleib ihrer Schwester zu erfahren. Doch Katie schweigt. Nur zu Andrea scheint sie Vertrauen zu fassen. Kurzentschlossen nimmt die Profilerin das Mädchen mit zu sich nach Hause. Noch ahnt sie nicht, dass sie damit nicht nur sich selbst, sondern auch ihre ganze Familie in tödliche Gefahr bringt.

  11. Cover des Buches Krähenmädchen (ISBN: 9783442484942)
    Erik Axl Sund

    Krähenmädchen

     (870)
    Aktuelle Rezension von: angeltearz

    Das Buch lag schon Jahre ungelesen bei mir und irgendwie bin ich einfach nie dazu gekommen. Ich weiß gar nicht wieso, denn ich hatte da so Lust drauf, dass ich bereits den zweiten Band auch schon parat liegen hatte. Es ist eine Trilogie. Also hätte hier tatsächlich nur noch Band 3 gefehlt und ich hätte direkt durchlesen können.

    Ich kann direkt sagen, dass ich Band 3 nicht mehr kaufen werde. Und auch Band 2 wird ungelesen von meinem SuB genommen.

    Bücher die in Schweden spielen liebe ich sehr. Wirklich. Ich mag das Setting in den nordischen Ländern, ganz egal ob es Dänemark, Schweden, Norwegen oder weiter ist. Das hat so was mystisches an sich, dass mir einfach wahnsinnig gut gefällt. Aber auch die Autoren schreiben einfach anders und das mag ich extrem gerne lesen.

    Deswegen habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut. Ja, meine Erwartungen waren sehr hoch.

    Hier handelt es sich um ein Autoren-Duo, was ich auf jeden Fall noch erwähnen möchte.


    Das Buch beginnt echt ruhig. Ich mag es, dass e so ruhig ist. Das ist eben diese Art, die ich gerne lese. Aber bei einem Psychothriller erwarte ich schon ein gewisse Grundspannung. Die kam leider nie auf.

    Im Klappentext wird erwähnt, dass der tote Junge schweren Missbrauch aufweist. Und deswegen kann ich beruhigt schreiben, ohne zu spoilern, dass es sich hier um Kindesmissbrauch handelt. Von der schlimmsten und heftigsten Sorte. Das muss jedem bewusst sein, wenn man dieses Buch zu Hand nehmen wird. Denn der Psycho ist hier nicht in der Spannung, sondern in dem was dort passiert. Es wird von den beiden Autoren sehr nüchtern erzählt. Ich kann es absolut nachvollziehen, dass keine Emotionen reingebracht werden. Bei diesem Thema ist es vollkommen in Ordnung. Aber dennoch ist es leider so nüchtern, dass es langweilig ist. Bei so einem krassen Thema sich zu langweilen ist schon eine Kunst.

    Das Buch wird aus verschiedenen Sichten erzählt. Und ich finde es auch gut, dass es hier Frauen sind. Die auch noch ihr privates Leben unter einen Hut bekommen müssen. Leider absolute Klischees und beide leiden das Gleiche. Naja.


    Mir war relativ schnell klar, dass ich den zweiten Band nicht mehr lesen möchte. Ich möchte nicht sagen, dass ich mich durch das Buch gequält habe. Aber es hat mich wirklich nicht von sich überzeugen können.

    Die Wendung, die recht am Ende kommt, mit der hätte ich allerdings nicht gerechnet. Auch nicht, dass das Buch mit einem Cliffhänger endet. Aber dennoch lockt mich dieser Cliffhänger überhaupt nicht zum Weiterlesen. Wirklich schade.


    Das Buch ist nicht schlecht. Aber es ist in meinen Augen auch nicht gut.

  12. Cover des Buches Verliere mich. Nicht. (ISBN: 9783736305496)
    Laura Kneidl

    Verliere mich. Nicht.

     (1.747)
    Aktuelle Rezension von: BooKLoVE

    Zusammenfassung

    Nachdem Sage und Luca getrennte Wege gehen, da Sage‘ Vergangenheit sie eingeholt hat, merkt sie, dass sie sich mit Luca an ihrer Seite sicherer als je zuvor gefühlt hat. Als dieser sie dann auch noch fragt, ob Sage wieder bei ihm einziehen will, ist sie sich unsicher, ob sie dieses Angebot annehmen kann…

    Meine Meinung

    Ich finde das Buch sehr gut geschrieben. Man kann super mit den Charakteren mitfühlen, da diese von der Autorin Laura Kneidl sehr authentisch und realistisch umgesetzt wurden. Auch den Schreibstil finde ich wirklich gut, da die Spannung nie nachlässt. Ich konnte nicht aufhören weiterzulesen und habe das Buch bereits am 2.Tag beenden können.

    Fazit

    Das Buch war für mich der perfekte Abschluss der Geschichte von Sage und Luca!
    Somit bekommt das Buch von mir 5 von 5 Sternen!

  13. Cover des Buches Carrie (ISBN: 9783404180066)
    Stephen King

    Carrie

     (1.524)
    Aktuelle Rezension von: Quivi92

    Mit „Carrie“ ist Stephen King 1974 der große Durchbruchgelungen. Sein Debüt-Roman war ursprünglich als Kurzgeschichte geplant und setzt sich auf eindrucksvolle Weise mit dem Themen Mobbing auseinander.

    Obwohl ich ein riesengroßer King-Fan bin, habe ich mich mit dem Schreibstil des Buches recht schwer getan: Die Handlung wird abwechselnd in der dritten Person (aus unterschiedlichen Perspektiven), in Form von Zeugenaussagen und Auszügen aus Fachliteratur geschildert. Dies wirkte anfangs etwas verwirrend und hat dazu geführt, dass ich keinem der Charaktere wirklich nahe gekommen bin.

    Inhaltlich hat mir das Buch dennoch sehr gefallen. Ich fand es großartig und faszinierend, wie Carrie sich für die jahrelangen Hänseleien gerächt hat.

    Mein Lieblingszitat:

    (es tut mir Leid Momma aber ich kann mich nicht entschuldigen)

  14. Cover des Buches Oliver Twist (Klassiker der Weltliteratur in gekürzter Fassung, Bd. ?) (ISBN: 9783764171186)
    Dirk Walbrecker

    Oliver Twist (Klassiker der Weltliteratur in gekürzter Fassung, Bd. ?)

     (691)
    Aktuelle Rezension von: SunnySue

    "Oliver Twist" ist der zweite Roman von Charles Dickens, welcher 1837 - 1839 kapitelweise in der Zeitschrift Bentley's Miscellany erschien. Diese Art der Veröffentlichung nutze Dickens sehr oft für die Erstveröffentlichung seiner Werke, gerade zu Beginn seiner schriftstellerischen Karriere.

    In diesem Roman wird die Geschichte des Waisenjungen Oliver Twist erzählt, der von einem Armenhaus der Kirche, in einer englischen Kleinstadt, zu einem Lehrherrn gelangt, bei dem es ihm übel ergeht und aus dessen Fängen er sich alsbald nach London flüchtet. Doch dort gerät er schnell in die Fänge des skrupellosen Hehlers Fagin, der sich vieler Straßenkinder annimmt und diese zu seinen Dieben ausbildet. So auch Oliver ...

    Dieses Werk bildet einen scharfen Kontrast zu seinem ersten Werk "Die Pickwickier", welches sehr humoristisch ist. "Oliver Twist" hingegen ist sehr düster, denn Dickens erzählt in sehr drastischen Bildern von den Zuständen zur Zeit der Frühindustrialisierung, über die Kinderarbeit und den Missbrauch, wie auch der Misshandlung von Kindern. Stets sehr überzeichnet und mit einer gehörigen Portion Sarkasmus übertreibt Dickens maßlos, aber auch, um zu schocken und die Menschen wachzurütteln. So weist er in seinen Werken oft auf soziale Missstände hin und prangert die damaligen Sozialstrukturen an. Tatsächlich konnte Dickens dadurch erreichen, dass sich die Lebenssituation von Jacob's Island, einem Slum Londons, beträchtlich verbesserte, nachdem er einen Roman darüber veröffentlichte und so auf die Missstände vor Ort aufmerksam machte.

    Einziger Kritikpunkt an der Geschichte ist Oliver, der so edel und wohlerzogen daherkommt, wie es für ein Waisenkind kaum möglich sein kann. Hier könnte ich natürlich auch vermuten, dass Dickens zeigen wollte, dass jedes Kind ein reines und gutes Wesen ist, egal woher es kommt und wir Erwachsenen die Macht haben, was aus ihm eines Tages für ein Mensch wird.

    In unserer heutigen Zeit fällt der Roman durch seine antisemitischen Äußerungen, dem ein oder anderen (und je nach Ausgabe) wahrscheinlich negativ auf. Hier bitte ich zu bedenken, wann der Roman geschrieben wurde und dass zu jener Zeit, das nötige Fingerspitzengefühl fehlte. Jedoch hätte ich mir in meiner Ausgabe des Anaconda Verlags ein entsprechendes Vorwort gewünscht.

    Generell ist Charles Dickens eine Person mit einem wirklich interessanten Leben, von dem ein jeder schon gehört, wenn nicht gar gelesen hat und es empfiehlt sich sehr, sich vorab mit dem Autor zu beschäftigen. Solltet ihr zum ersten Mal zu einem Dickens greifen wollen, ist "Oliver Twist" emotional nicht das einfachste Werk, greift lieber zuerst zu "Die Pickwickier".

  15. Cover des Buches Der Menschenmacher (ISBN: 9783404167753)
    Cody McFadyen

    Der Menschenmacher

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: Tanja_Wue

    Ein solides Buch das gut zu hören war, aber trotz der Grausamkeit und die Abgründe der Menschheit, konnte es mich nicht fesseln oder einnehmen, wie ich es mir vorgestellt habe.


    Die Geschichte über die drei Kinder, die es schaffen sich zu wehr zusetzen und doch weiter gestreut ist, wie der erste Eindruck vermuten lässt.


    Flüssig geschrieben und mit einem roten Faden durch die Geschichte, erfahren wir mehr aus der Vergangenheit, Zukunft und Gegenwart. 

  16. Cover des Buches Dem Horizont so nah (ISBN: 9783499000133)
    Jessica Koch

    Dem Horizont so nah

     (765)
    Aktuelle Rezension von: Julia-Bronsema

    Klappentext:

    Jessica ist jung, liebt das unkomplizierte Leben und hat Aussichten auf eine vielversprechende Zukunft. Als sie eines Abends das Haus verlässt, ahnt sie nicht, dass sie ihrer großen Liebe begegnen wird. Sie ahnt nicht, dass diese Begegnung ihr gesamtes Weltbild verändern wird. Und vor allem ahnt sie nicht, dass sie schon bald vor der schwerwiegendsten Entscheidung ihres Lebens stehen wird ...

    Rezension:

    "Dem Horizont so nah" ist ein absolut fesselndes Buch! Es ist eine emotionale Achterbahnfahrt, die dich von der ersten bis zur letzten Seite mitnimmt. Die Geschichte ist so intensiv und berührend, dass man einfach mit den Charakteren mitfühlen muss. Die Autorin Jessica Koch hat einen packenden Schreibstil, der es schafft, die Leser tief in die Geschichte einzutauchen. Du wirst lachen, weinen und mit den Charakteren mitfiebern. Ein absolutes Must-read! ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  17. Cover des Buches Morgen lieb ich dich für immer (ISBN: 9783570314029)
    Jennifer L. Armentrout

    Morgen lieb ich dich für immer

     (794)
    Aktuelle Rezension von: Indra_G

    Bewertung mit 0-5 Sternen:

    Spannung/ Inhalt            4

    Schreibstil                         4

    Buchcover                         4

    -------------------------------------------------------------

    Genre:                  Liebe, Drama

    Schlagworte:       Liebe, Misshandlung, Teenie, Drama, High-School

     ------------------------------------------------------------

     Meine Meinung:

    Dem Klappentext ist nicht zu entnehmen, dass der Hauptcharakter in seiner Kindheit Misshandlungen erlebt hat. Ich hätte mir gewünscht, dass das im Klappentext erwähnt worden wäre!

    Die Charaktere werden sehr gut Beschrieben und vor allem in Mallory (Hauptcharakter) kann man sich sehr gut hineinversetzen. Manche Beschreibungen gehen einem einfach unter die Haut und lassen sehr mit Mallory mitfühlen.

    Eine Geschichte, bei der eine Person die keinen guten Start ins Leben hatte über sich selbst hinauswächst. Eine dramatische Storyline, die eigentlich mit einem "Happy End" abschließt.🙃

     

    Sonstige Anmerkung:

    Ist euch aufgefallen, dass die Herzen am Anfang der Kapitel sich je nach der Ernsthaftigkeit von der Beziehung von Mallory und Raider verändern? 😊💕

  18. Cover des Buches Obsession (ISBN: 9783499258930)
    Simon Beckett

    Obsession

     (1.205)
    Aktuelle Rezension von: buecher_t1na

    Das Buch hatte eine Bekannte aussortiert oder es wurde mir gegeben, weil “du liest doch so viel und bei mir liegt es nur im Regal rum…”
    Ich finde es sehr schön, wenn Freunde und Bekannte dann an mich denken und habe absolut nichts dagegen, so erweitere ich ja meinen Horizont, denn ich hätte das vielleicht nie im Laden gekauft. 

    Und genau da liegt das Problem: Auf meinem SUB sind eher Bücher, die ich vielleicht nicht gekauft habe, sondern von irgendwo irgendwie bekommen haben. Dann fange ich an ein Buch davon mal zu lesen und denke mir…..”was?!?”
    Also Simon Beckett ist mir bekannt, ich lese ja auch gerne ab und zu mal einen Krimi oder Thriller: Ich würde mich auch an der David-Hunter-Reihe noch probieren.

    Ben ist traurig, als seine Frau plötzlich stirbt, er müsste jetzt ihre Sachen ausräumen und sich noch um den autistischen Sohn seiner Frau kümmern. Dabei entdeckt er, dass das Kind gar nicht ihr Sohn war, sondern als Baby aus dem Krankenhaus entführt wurde. Er fängt dann an zu recherchieren und findet den leiblichen Vater, wo das Kind dann auch hingebracht wird. Ben soll trotzdem das Kind einmal im Monat treffen dürfen, doch wird ihm das verweigert. Da er den leiblichen Vater und dessen Frau suspekt findet, fängt er an, diese auszuspionieren. Und dann wurde es meiner Meinung nach nur noch merkwürdig… 

    Klar wollte ich irgendwo wissen, wie es jetzt ausgeht, aber beim Lesen habe ich mich dann teilweise doch unwohl gefühlt. 😅Aber ich habe durchgehalten, kann aber auch ganz klar sagen, dauerhaft in meinem Bücherregal muss es nicht landen.


  19. Cover des Buches Gottlos (ISBN: 9783734102110)
    Karin Slaughter

    Gottlos

     (1.069)
    Aktuelle Rezension von: martina400

    Inhalt:
    Die Ärztin Sara Linton und ihr Freund und Polizist Jeffrey Tolliver finden bei einem Spaziergang im Wald die Leiche eines jungen Mädchens. Der Tod in einer Holzkiste muss qualvoll gewesen sein. Es stellt sich heraus, dass Abby einer sehr streng religiösen Familie angehörte. Die Familienangehörigen wirken alle sehr weltfremd und als eine zweite Holzkiste gefunden wird, ist klar, dass Abby kein Einzelfall war.

    Cover:
    Das Cover spricht mich nicht sonderlich an. Es hat wenig Bezug zur Geschichte und sticht durch keine markanten Details ins Auge.

    Meine persönliche Meinung:
    Dieser Thriller war spannend zu lesen. Doch für mich zog er sich doch etwas zu sehr in die Länge. Es gab einige Nebenhandlungen und Personen, die nur kurz auftauchen und keinerlei oder nur sehr wenig Bezug haben, wie z.B. Saras Kusin oder ihre Tante. Auch das Privatleben der beiden Polizisten nimmt viel Platz ein. Zum einen bietet es ein wenig Entspannung zwischen der grausamen Ereignissen. Zum anderen werden diese Nebengeschichten schon fast so wichtig wie die Hauptlinie. Karin Slaughter greift Themen wie Religiosität und häusliche Gewalt auf, die bestimmt manchen Lesern* ein Stück zum Nachdenken schieben können. Alles in allem fand ich den Thriller spannend, aber ein wenig zu weit ausholend.

    Fazit:
    Ein Thriller mit vielen Personen, der zeigt wie falsche Religiosität missbraucht werden kann.

  20. Cover des Buches Der Hypnotiseur (ISBN: 9783404178797)
    Lars Kepler

    Der Hypnotiseur

     (484)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Auf einem Sportplatz findet man die Leiche eines Mannes und daheim liegen die Leichen seiner Frau und seiner kleinen Tochter. Der Sohn überlebt schwer verletzt und die ältere Tochter bleibt verschollen. Ermittler Joona Linna steht vor vielen Rätseln und bittet den Arzt Erik Maria Bark um Hilfe. Dieser war einst als Hypnotiseur tätig. Durch einen schlimmen Vorfall hat er diese Arbeit nieder gelegt und wird von der Öffentlichkeit mit Misstrauen und Missachtung gestraft. Joona versucht ihn zu überreden Erik zu hypnotisieren umso den Tathergang zu rekonstruieren und den möglichen Täter zu finden. Nach langen Überlegungen willigt Erik ein und was er heraus findet, erschüttert ihn zutiefst und stürzt nicht nur ihn in einen Strudel aus Zweifeln, Schock, Ungläubigkeit und unfassbarer Gewalt. Alexandra Coelho Ahndoril und ihr Mann Alexander Ahndoril ist ein grandioser Thriller gelungen. Die Spannung baut sich bis zur Unerträglichkeit auf und die einzelnen Figuren sind Wegbegleiter und lassen einen nicht mehr los. Der beste Thriller 2010 kommt am Ende des Jahres und ist bestens geeignet für Fans von Jilliane Hoffman, Thomas Harris und Stieg Larsson.

  21. Cover des Buches Beim Leben meiner Schwester (ISBN: 9783492952507)
    Jodi Picoult

    Beim Leben meiner Schwester

     (1.881)
    Aktuelle Rezension von: Al_loves_books

    Ein wirklich packendes Buch mit einem wirklich schönen Schreibstil. Gerade, wenn man emotional veranlagt ist, nimmt das Buch einen sehr mit. Spoiler:  Ich habe mich emotional auf Kates tragischen Tod vorbereitet und war total überrumpelt, als am Ende Anna gestorben ist. Ich habe das Buch vor mir auf die Matratze geworfen und bestimmt fünf Minuten lang nur „Ne“ gesagt. 
    Ich kann das Buch wärmstens empfehlen.

  22. Cover des Buches Der Kindersammler (ISBN: 9783945386453)
    Sabine Thiesler

    Der Kindersammler

     (1.256)
    Aktuelle Rezension von: Moidlvomberch

    Ein Klassiker aus der Thiesler Reihe, wie ich finde.

    Vom Schreib- und Erzählstil genauso wie man es von der Autorin Sabine Thiesler gewohnt ist.
    Die Kapitel sind so wie man es kennt, gewöhnlich kurz so dass es nicht schwer ist noch eins und noch eins und noch eins zu lesen.

    Die Spannung ist sehr gut, der Verlauf der Geschichte immer spannend und Interessant. Der Rote faden schlängelt sich gekonnt durch das gesamte Buch - ich habe es gerne gelesen...nein..besser gesagt verschlungen. Thiesler schafft es Bücher wirklich spannend und gut zu Inszenieren das finde ich klasse!

    Wie von der Autorin gewohnt spielt das meiste natürlich wieder in der herrlichen Toskana, durch die bildhafte Beschreibung fühlt man sich direkt in die Toskana versetzt.

    Ja, was soll ich jetzt noch groß schreiben, es ist mittlerweile das 7. Buch innerhalb kürzester Zeit von Sabine Thiesler - es ist so wie ich es gewohnt bin spannend bis zur letzten Seite. Daher auch hier wieder guten Gewissens eine klare kauf- und Leseempfehlung! :-)

  23. Cover des Buches Morgen wirst du sterben (ISBN: 9783958130494)
    Gina Mayer

    Morgen wirst du sterben

     (63)
    Aktuelle Rezension von: HeikeSonn
    Habe ich gerne gelesen, ich fand den ersten Teil spannender, als den zweiten. Die Auflösung war schon bald vorhersehbar und doch überraschend.
  24. Cover des Buches Tote Väter (ISBN: 9783839216194)
    Andrea Weisbrod

    Tote Väter

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis
    Als Teresa Kern, eine Historikerin mit Neigung zur Kriminalistik, im Nebenzimmer ihres Hotels in Paris den sterbenden Karl Stein findet, ahnt sie noch nicht in welche Abgründe sie verwickelt wird. Der Tote ist nämlich kein Unbekannter für sie: er ist der Vater der Zwillinge Falk und Christine, die Teresa zu ihren engsten Freunden zählt.

    Andrea Weisbrod lässt Teresa gemeinsam mit den Lesern in die Tiefen der menschlichen Seele eintauchen. Geschickt pendelt die Autorin zwischen Vergangenheit und Gegenwart hin und her. Manchmal ist erhöhte Aufmerksamkeit nötig, um die Zeit- und Ortswechsel nicht zu übersehen.

    Die Handlung ist gut durchgedacht. Die Figuren sind in ihrer Bosheit genial erdacht. Die eine oder andere nimmt im Verlauf der Geschichte eine vielleicht doch unerwartete Entwicklung.

    Ein extra spannender Krimi, der mich bis zu seinem Ende nicht losgelassen hat.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freund*innen und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber*innen und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks