Bücher mit dem Tag "klang"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "klang" gekennzeichnet haben.

33 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.769)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Wow. Ich bin begeistert von dem zweiten Band. Onyx ist genauso klasse wie der erste Teil. Ich glaube ich werde ein Fan von Jennifer L. Armentrout.

    Der Erzählstil gefällt mir sehr gut. Er ist sehr flüssig und spannend. Ich wurde definitiv nicht enttäuscht.

    Es gab in dem Buch ein Paar Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet habe. Teilweise fand ich etwas übertrieben und dennoch war ich fasziniert, wie die zwei Hauptprotagonisten so eine Anziehungskraft auf sich haben.

    Das Ende fand ich etwas komisch. So eine kleine Frage blieb offen. Ich hoffe, dass sie in Band 3 beantwortet wird.

  2. Cover des Buches Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln (ISBN: 9783959911818)
    Christian Handel

    Hinter Dornenhecken und Zauberspiegeln

     (151)
    Aktuelle Rezension von: FeFu

    Eine wirklich märchenhafte Anthologie des Drachenmond Verlags, herausgegeben von Chistian Handel.

    Dieses Buch vereint viele magische und spannende Kurzgeschichten. Eine wundervoller als die Andere!
    Wobei hier tatsächlich so ein/zwei vertreten sind, die mir nicht zugesagt hatten. Aber das ist schon ok und die anderen haben diese auch schon vergessen lassen. ^^
    Fast alle dieser Kurzgeschichten enden ganz anders als erwartet und berühren einen sehr.

    Auch von den in dieser Anthologie vertretenen Autoren würde ich gern mehr lesen. Wie auch schon von der letzten Anthologie. ^^

  3. Cover des Buches Chroniken der Unterwelt - City of Ashes (ISBN: 9783401061337)
    Cassandra Clare

    Chroniken der Unterwelt - City of Ashes

     (4.740)
    Aktuelle Rezension von: malinasbooks

    Wieder einmal hat sich meine Lieblingsautorin Cassandra Clare übertroffen. Spannende Welt und greifbare Charaktere. Prickelnde Liebe und tolle Herausforderungen. Ich habe die Reihe verschlungen

  4. Cover des Buches Im Westen nichts Neues (ISBN: 9783462046335)
    E.M. Remarque

    Im Westen nichts Neues

     (1.177)
    Aktuelle Rezension von: julia-elysia

    Ich habe das Buch sowohl in der neunten Klasse als auch in der Universität im vierten Semester gelesen (ich studiere Germanistik/Geschichte). Beide Male wurde mir vor Augen geführt, wie wichtig dieses Buch ist und wie wichtig es auch ist, sich mit diesem auseinanderzusetzen.

    Es handelt sich nicht um eine biografische Erzählung, jedoch um eine Erzählung, die repräsentativ für die Erlebnisse der Soldaten im Ersten Weltkrieg stehen kann. Als Leser erhält man einen Eindruck, wie sich die Soldaten an der Front gefühlt haben, wie sie damit umgegangen sind, dass sie keinen persönlichen Bezug mehr zu den Gegnern hatten, und wie sie damit umgegangen sind, als sie dem Gegner erstmals von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen und realisieren, dass sie genauso Menschen sind wie sie selbst.

    Verluste, Umgang mit Entfremdung (vor allem in der eigenen Heimat und auch in Bezug auf die Gegner) und der Kampf ums Überleben sind zentrale Themen des Romans.

    Der Protagonist Paul steht nicht für ein einziges Individuum, sondern für viele Soldaten im Ersten Weltkrieg, die gemeinsam diese Erfahrungen gemacht, gelitten und ihre Seelen und ihre Leben geopfert haben.

    Selbst, nachdem ich den Roman zum zweiten Mal gelesen habe, kann ich sagen, dass es für mich immer noch ein 5-Sterne-Buch ist.

  5. Cover des Buches Der Klang der Erinnerung (ISBN: 9783038800064)
    Anna Smaill

    Der Klang der Erinnerung

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Tiffi20001
    Klappentext:

    Schon lange haben die Vögel London verlassen, nachdem die Stadt durch einen Umsturz verwüstet wurde. Seit die Ordnung an der Macht ist und von früh bis spät ein gigantisches Instrument erklingen lässt, das jegliche Erinnerung zerstört. Die ganze Stadt ist Musik und jeder Tag ist wie der vorherige. Nur Simon wacht immer wieder mit der vagen Erinnerung auf, dass er einen wichtigen Auftrag hat...

    Buchgestaltung:

    Das Cover zeigt neben dem Titel „Der Klang der Erinnerung“ das Foto der Stadtansicht Londons und ist überwiegend in dunklen Tönen gehalten worden.
    Das Cover gefällt mir wirklich sehr gut, ich mag die Farben, die zwar dunkel sind, dennoch aber durch die helleren blauen und roten Akzente auffällig sind und neugierig auf das Buch machen, da sie stimmungsvoll sind. Das Foto gefällt mir ebenfalls sehr gut, da ich den Stil hier gelungen finde und man so auch einen Einblick in das Buch erhält.
    Der Titel sticht durch seine weiße Farbe sehr stark hervor, was ich gelungen finde. Er wirkt zunächst sehr mysteriös und weckt hierdurch Interesse an der Geschichte.
    Der Klappentext leider nicht ganz so gut gewählt, da er zwar ein spannendes Buch beschreibt und so neugierig auf die Handlung macht, er aber meiner Meinung nach zu hohe Erwartungen an das Buch weckt.
    Insgesamt gesehen eine gelungene Buchgestaltung, die es auf jeden Fall schafft, zum Lesen zu animieren.

    Eigene Meinung:

    Ich bin mit hohen Erwartungen an das Buch herangegangen, da mir die Buchgestaltung sehr gefallen hat und auch der Klappentext neugierig gemacht hat. Leider konnte mich das Buch aber nicht überzeugen.
    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leider nicht wirklich gelungen, ich fand zwar die Idee, das Buch mit einem Zitat beginnen zu lassen, sehr schön, jedoch konnte mich die Handlung nicht wirklich in ihren Bann ziehen. Leider kam bei mir kein wirklicher Lesefluss auf, vor allem, da für mich die Handlung auch zu langsam erzählt wurde und es sehr lange keine wirkliche Entwicklung gab. Ich finde zwar die Grundgeschichte nach wie vor sehr spannend und vielversprechend, leider hat mich aber die Umsetzung nicht überzeugen können. Das Ende hat zwar schon zum Buch gepasst, aber wirklich begeistern konnte es mich ehrlich gesagt auch nicht.
    Die Figuren des Buches waren vom Prinzip her interessant angelegt. Leider konnte ich mich aber nicht wirklich in sie hineinversetzen und eine Beziehung zu ihnen aufbauen, was vielleicht auch an der Grundidee der Geschichte mit den fehlenden Erinnerungen gelegen haben mag. Ich hätte mir insgesamt mehr Emotionen und Nähe zu den Charakteren gewünscht, sodass man auch mehr mit der Geschichte hätte mitfühlen können und sie einen gefesselt hätte.
    Die Sprache konnte mich leider überhaupt nicht überzeugen und war für mich teilweise sehr schwierig zu lesen, weshalb sie wahrscheinlich auch ein Hauptgrund ist, weshalb mir das Buch leider nicht sehr gut gefallen hat. Zum Teil hat die Sprache für mich auch einfach keinen Sinn ergeben, da dort einige Wörter verwendet werden, die ich nicht kannte, da sie aus der Welt der Musik stammen und für mich in dem verwendeten Kontexten nicht sinnvoll waren und ich sie deshalb als sehr störend empfand. Hier hätte ich mir eine andere Gestaltung gewünscht, die auch Nicht-Musikern verständlich gewesen wäre und dass zumindest eine Erklärung am Ende mit den verschiedenen Wörtern (wie z.B. lento) zu finden gewesen wäre. Insgesamt waren mir persönlich die Sätze teilweise auch zu kurz, da dadurch bei mir ein sehr abgehackter Eindruck entstanden ist.

    Fazit:

    Eine sehr gelungene Grundidee, die aber meiner Ansicht nach nicht gut umgesetzt wurde. Die Handlung hat es nicht geschafft mich zu fesseln und in die Figuren konnte mich nicht wirklich hineinversetzen. Die Sprache war mich z.T. nicht verständlich und ich hätte mir eine Gestaltung ohne so viele Musik-Fachbegriffe gewünscht, sodass ich das Buch insgesamt leider nicht empfehlen kann.

    Autor:

    Anna Smaill wurde 1979 in Auckland geboren. Sie studierte Literaturwissenschaft sowie Kreatives Schreiben und verbrachte einige Jahre in Tokio und London, wo sie auch promovierte und als Dozentin arbeitete. Sie lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter an der Südküste Wellingtons. »Der Klang der Erinnerung«, ihr erster Roman, wurde mit dem World Fantasy Award ausgezeichnet.

    Allgemeine Infos:

    Titel: Der Klang der Erinnerung
    Autor: Anna Smaill
    Verlag: Arctis Verlag
    Seitenzahl: 352
    Preis: 22,00 EUR
    ISBN: 978-3038800064
  6. Cover des Buches Klang der Gezeiten (ISBN: 9783548288949)
    Emily Bold

    Klang der Gezeiten

     (86)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Was tust du, wenn die Liebe deines Lebens plötzlich stirbt?

    Was tust du, wenn du schwanger bist?

    Und was tust du, wenn du den Schmerz kaum überwinden kannst?

    Du versuchst nach vorn zu blicken!

    Doch was, wenn der Schmerz so tief sitzt, dass du dein neues Glück kaum sehen kannst?

     

     

    Zum Inhalt:

    Wie leicht einem das große Glück durch die Finger rinnen kann, muss Piper erkennen, als Daniel, der Mann ihrer Träume und
    Vater ihres ungeborenen Kindes, bei Arbeiten an ihrem Haus am Strand stirbt. Pipers Welt bricht zusammen.
    Um Daniel nahe zu sein, beschließt sie gegen den Rat von Freunden und Familie in das unvollendete Haus einzuziehen. Daniels bester Freund Kevin ist ihr eine große Stütze. Doch gerade jetzt fällt es ihr schwer, mit den tiefen Gefühlen umzugehen, die Kevin für sie entwickelt.
     Im Trost der Wellen versucht Piper ihre Wunden zu schließen und ihren Weg zurück ins Leben zu finden.

     

    Cover:

    Das Cover hat mir sehr gut gefallen. Zu sehen ist hier eine Frau, welche am Strand sitzt und uns den Rücken zugewandt hat. Sie blickt dem Meer entgegen und scheint vor sich hinzuträumen oder nachzudenken. Das passts ehr gut zur Geschichte wie ich finde und ist ein echter Hingucker.

     

    Eigener Eindruck:

    Pipers Leben liegt in Scherben. Ihr Mann Daniel ist gestorben und lässt sie mit einem unfertigen Haus am Strand sowie ihrem ungeborenen Kind allein zurück. Die werdende Mutter weiß nicht, wie sie weiterleben soll und verkriecht sich in ihrem Schneckenhaus, um alten Erinnerungen nachzuhängen und mit dem Leben zu hadern, warum gerade ihr das passieren musste. Einzig ihre beste Freundin und ihr Freund Kevin können sie dazu bewegen sich aufzuraffen und helfen ihr das Haus fertig zu stellen, damit sie einen Platz für sich und das ungeborene Kind hat. Mit der Zeit kann sie sich über ihre Trauer hinwegsetzen und wieder nach vorn blicken. Selbst das lachen scheint sie langsam wieder zu lernen, welches sie nicht zuletzt Kevin und ihrem attraktiven Nachbarn Ewan zu verdanken hat. Doch wird sie jemals wieder lieben können? Und vor allem dann auch wen?

     

    Die Geschichte von Piper beginnt tragisch und ich musste ehrlich gesagt erst einmal schlucken direkt von ihr und ihren Gefühlen mit in ein schwarzes Loch gezogen zu werden. Das war mal ein völlig neuer Buchbeginn und ich muss sagen, dass er mich doch recht überrascht zurückgelassen hat – positiv, auch wenn das Thema doch so traurig war. So war man aber gleich in der Geschichte gefangen und ab da plätscherten die Seiten nur so dahin. Dass sie immer wieder von Daniel träumt und sich fragt ob sie wohl jemals ohne ihn wirklich glücklich werden kann, das sind Gedanken die absolut nachvollziehbar sind und die man auch sehr gut nachempfinden kann. Doch als sie endlich beginnt zu merken, dass sie sich verleibt hat und dass es vielleicht doch noch jemanden in ihrem Leben könnte, da wurde die Geschichte dann doch ein bisschen zäh, weil es dann zu einem Hin und Her und Her und Hin kommt, was bisweilen doch etwas nervte. Schön war dann aber doch das Happy End des Romans, welches es dann doch noch einmal richtig in sich hatte. Da ist dann nicht nur eine Träne geflossen. Das war richtig großes Lesekino und konnte mich dann doch für das Buch wieder absolut begeistern. Klasse.

     

    Fazit:

    Eine durchaus lesenswerte Geschichte rund um das Thema Liebe und Trauer. Das Büchlein plätschert immer so langhin und eignet sich meiner Meinung nach perfekt als Lektüre am Strand.

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 4/5

    Logik: 4/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 4/5

     

     

    Gesamt: 4/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783548288949

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Flexibler Einband

    Umfang: 272 Seiten

    Verlag: Ullstein Taschenbuch Verlag

    Erscheinungsdatum: 13.01.2017

     

  7. Cover des Buches Dein Wille geschehe (ISBN: 9783945386507)
    Michael Robotham

    Dein Wille geschehe

     (528)
    Aktuelle Rezension von: KeksTrommel

    Es gibt immer noch Menschen, die behaupten, Gewalt Gänge nur Nonverbal. Dieses Buch beweist das glatte Gegenteil. Auch das Situationen nicht immer das sind, was man denkt. Eine Frau springt von einer Brücke. Man denkt direkt an Selbstmord. Ich finde allerdings, dass es zwar spannend anfing, aber in der Mitte war die Luft raus. Täter und Tatmotiv stand schon fest. Das finde ich etwas schade. Man legt mit einer Tat noch mal eine Schippe drauf, in meinen Augen bringt diese es aber nicht mehr, was meint ihr?

    Macht euch selbst ein Bild.

  8. Cover des Buches Die Violine des Teufels (ISBN: 9783426652466)
    Joseph Gelinek

    Die Violine des Teufels

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Tapsi0709
    Erst habe ich gedacht, ein Buch über klassische Musik wäre nichts für mich, aber dann hat es mich doch sehr schnell in seinen Bann gezogen, sodass ich es kaum aus der Hand legen konnte. Spannung von vorne bis hinten und man grübelt schon fast bis zum Schluss wer denn der Täter ist. Solche Bücher liebe ich.
    Es ist sehr flüssig geschieben.
    Außerdem kommen 3 Kapitel vor, die den Tod Paganinis beschreiben und seinen angeblichen Pakt mit dem Teufel.
    Es gibt selten Bücher, die mich so fesseln. Dieses kann ich auf jeden Fall sehr empfehlen.
  9. Cover des Buches Die Kristallelemente (Band 3): Der purpurne Klang des Eises (ISBN: 9783038961772)
    B. E. Pfeiffer

    Die Kristallelemente (Band 3): Der purpurne Klang des Eises

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Emmas_Bookhouse

    Kristallelemente 3 – B. E. Pfeiffer

    Der purpurne Klang des Eises

    Verlag: Sternensand

    Taschenbuch: 14,90 €

    eBook: 4,99 €

    ISBN: ‎978-3038961772

    Erscheinungsdatum: 23. April 2021

    Genre: Fantasy

    Seiten: 300

    Inhalt:

    Wind, aus Angst zerrissen, überwindet tiefen Schmerz … Nyneve wächst behütet und privilegiert auf, ehe sie mit einem Schlag alles verliert. Sie sieht ihren Liebsten sterben, wird von Piraten gefangen genommen, kann nicht mehr sprechen und nun soll sie auch noch auf die Purpurne Insel gebracht und dort geopfert werden. Als sie von unerwarteter Seite Hilfe erhält, muss sie sich mit dem Gedanken anfreunden, dass so etwas wie Magie tatsächlich existieren könnte. Und obwohl sie sich vehement dagegen wehrt, scheint sie eine Schlüsselrolle in dem bevorstehenden Kampf um die Welt zu spielen.
     Sind das alles lächerliche Hirngespinste oder ist es eine Möglichkeit, ein neues Leben zu beginnen?

    Mein Fazit:

    Zum Cover:

    Auch hier passt das Cover wieder ganz wundervoll zu seinen Vorgängern, diesmal natürlich wie der Titel schon verrät in Purpur gehalten. Ich liebe die Cover einfach, sie sind immer wieder eine Augenweide.

    Zum Buch:

    In dieser Geschichte geht es um Nyneve und Lir, auch Nyneve muss erst einmal ihre Magie erwecken, das ist gar nicht so einfach, denn sie glaubt nicht an Magie, zudem hat sie etwas schreckliches erleben müssen und dabei auch noch ihre Stimme verloren.

    Ich persönlich liebe die Geschichten von Betty, jede einzelne ist mir viel liebe und Gefühl geschrieben und das merkt man beim Lesen einfach. Ihre Charaktere muss man einfach mögen, das geht gar nicht anders.

    Nyneve ist eine junge Dame aus gutem Hause und das merkt man ihr auch an, als sie auf einem Piratenschiff landet, bringt es ihr nur leider nicht wirklich etwas.

    Natürlich treffen wir hier auch auf alte Bekannte wie Amara, Oriana. Kai und Kezlin, eigentlich auf die ganze Crew der Conch, das war wieder ein wahres Vergnügen. Nyneve tut sich anfangs schwer der Crew zu vertrauen, doch nach und nach bekommt sie auch das hin.

    Einige der Besatzungsmitglieder können sich mit Nyneve verständigen, somit wissen wir immer was passiert. Selbstverständlich besitzt sie auch ein Seelentier, genauso wie Amara und Oriana, doch sie muss mit sich erst einmal ins reine kommen und an Magie glauben.

    Außerdem ist man hinter Nyneve her, Meermänner und Meerfrauen trachten nach ihrem Leben, doch ein Meermann erinnert sie an jemanden.

    Eine Geschichte, die wieder so spannend war/ist, dass man nur so durch die Seiten fliegt. Ein Abenteuer auf hoher See, mit sehr vielen Gefahren, die es zu überwinden gilt.

    Die bildliche Darstellung ist auch wieder sehr gut gelungen, ich fieberte mit und wollte natürlich wie immer helfen. In manchen Situationen dachte ich noch, nein das kann jetzt nicht passieren, doch es passierte.

    Ich kann hier jedem nur raten, die Bücher der Reihe nach zu lesen, so seid ihr richtig drin in der Geschichte und euch geht nichts verloren. Ihr bekommt zwar immer ein kleines Häppchen was zuvor passiert ist, aber das reicht in meinen Augen nicht, daher schön der Reihe nach lesen.

    Ich bin schon sehr auf Band 4 gespannt.

    Ich kann hier nur 5 von 5 Sternen geben und empfehle diese Reihe auf jeden Fall weiter.

     

  10. Cover des Buches Der Klang der Zeit (ISBN: 9783104031675)
    Richard Powers

    Der Klang der Zeit

     (197)
    Aktuelle Rezension von: lenchen0712

    Der Klang der Zeit von Richard Powers war eine wirklich schöne Geschichte, welche die Gegenwärtigen und die ehemaligen dinge verbindet. Der Schreibstil war wirklich anspruchsvoll, aber dies hat die Geschichte nur großartiger gemacht, da man in die passende Stimmung kam, welche etwas melancholisches hatte.

  11. Cover des Buches Schlafes Bruder (ISBN: 9783150205679)
    Herbert Willi

    Schlafes Bruder

     (680)
    Aktuelle Rezension von: addicted3books

    Elias Adler ist Sohn eines Bauern, doch seine Welt ist die Musik. Was in Eschberg zählt, sind junge Burschen, die hart anpacken können. Aber das ist nicht er. Elias spielt begnadet Orgel, hat das völlig absolute Gehör, wodurch er seine bäuerliche Umwelt eher verstört, als sie zu beeindrucken. Er ist eben nun mal in ein archaisches Bergdorf hineingeboren. Elias zerbricht daran. Er beschließt seinem Leben ein Ende zu setzen, indem er sich den Schlaf entzieht.

    Welch eine Verschwendung, ein solch unentdecktes Talent. Robert Schneider appelliert an potentielle Förderer, eine derartige Genialität auch wachzuküssen. Denn es wäre ein unendlicher Gewinn für eine Menschheit, die sich Großteils in Belanglosigkeiten verliert. Ein Milieu, das ein Potential mit seiner Ignoranz und seinem Muff erdrückt, lebt kein Leben, sondern wandelt im Suff, im Rausch, im Schlaf. Doch die sind die Brüder des Todes.

    Robert Schneider schildert die Katharsis des verkannten Genies in brillanter Erzählung, die das Lesen zum absoluten Genuss macht.

  12. Cover des Buches Die Jungfrau aus den Highlands (ISBN: 9783862789856)
    Lynsay Sands

    Die Jungfrau aus den Highlands

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Libellchen007
    Cover:
    Tja, eins dieser klassisch kitschigen Cover mit langhaarigen Typen drauf eben :D ich finde es nicht hässlich, aber schön ist auch was anderes... :P

    Inhalt:
    Die Story ist nicht schlecht, aber auch nichts besonderes. Man weiß vorher schon wie es ausgehen wird, allerdings weiß man das bei solchen Büchern eigentlich eh schon wenn man es kauft, und das ist auch okay so :)

    Schreibstil:
    Der Schreibstil hat mir ganz gut gefallen, einfach, leicht lesbar, durchschnittlich halt. Mit den Namen hab ich mir ein bisschen schwer getan, was bei schottischen Namen aber auch kein Wunder ist :D Es hält allerdings des Lesefluss ein bisschen auf, da man immer wieder über die Namen 'stolpert' wenn ihr wisst was ich meine :D

    Charaktere:
    Die mochte ich eigentlich ganz gerne und fand sie sehr sympatisch. Blake (der einzig 'normale' Name :D) war mir immer ein bisschen zu dümmlich und arrogant beschrieben, das passte irgendwie nicht zu dem erfolgreichen Krieger der er eigentlich ist. Auf der Jagd nach seiner Zukünftigen hat er sich einfach manchmal ein bisschen doof angestellt und kam etwas tollpatschig rüber, das passt einfach nicht ganz zusammen mit einem Krieger finde ich :P

    Zusammenfassend:
    Dieses Buch ist halt einfach ein durschnittliches, nicht allzu anspruchsvolles Buch, wunderbar geeignet für zwischendurch :)
  13. Cover des Buches Finnegans Wake /Finnegans Wehg (ISBN: 9783861507536)

    Finnegans Wake /Finnegans Wehg

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Der Sprachverführer (ISBN: 9783423346993)
    Thomas Steinfeld

    Der Sprachverführer

     (15)
    Aktuelle Rezension von: WinfriedStanzick
    Dieses wunderbare Buch des Literaturkritikers der Süddeutschen Zeitung, Thomas Steinfeld, löst tatsächlich das ein, was es zu sein vorgibt: es verführt seinen Leser. Es ist ein Buch über die Schönheit der deutschen Sprache und ein Buch über das Schreiben. Seine Schwierigkeiten und die Befriedigung, die es dem verschafft, der sie so benutzt und anwendet, dass ihr wunderbarer Reichtum geborgen und gezeigt werden kann. Er wählt mit seinen Annäherungen den naheliegenden Zugang zu den Schriftstellern der letzten 200 Jahre. Sie sind es, die ihm das Anschauungsmaterial liefern für eine Stilkunde, die die Ausdruckskraft und die Lebendigkeit unserer Sprache lobpreist, gegen alle Versuche und Tendenzen, sie zu verhunzen und zu verflachen. Für alle Menschen, die gerne lesen, für alle, die gerne schreiben, auch Rezensionen, ist dieses Buch ein wahre Fundgrube von Sprachschätzen. Der Verlag schreibt auf der Umschlagseite: "Wer dieses Buch gelesen hat, wird in Zukunft vielleicht ein bisschen genauer lesen und ein bisschen besser schreiben." Und er zitiert den Autor: "Schön ist die Sprache immer dann, wenn man einen Menschen in ihr wahrnimmt." Ja, so ist es.
  15. Cover des Buches Diktatur der Stille (ISBN: 9783596808335)
    Ellen Dee Davidson

    Diktatur der Stille

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Zombody

    Stille vs Musik

    „Diktatur der Stille“ ist eine Dystopie, die meiner Meinung nach, moralisiert, was ich immer sehr angenehm finde, da es mir als Leser (vielleicht) andere / bessere / neue Werte aufzeigen kann. Die Protagonistin Miri hat sich durch ihr Brett vorm Kopf bzw ihrer Naivität und ihrer Ich – Bezogenheit nicht in mein Herz geschlichen, aber dennoch konnte ich mich gut mit ihr auseinandersetzen. Man wird in die Welt „Noveskina“ katapultiert und ist direkt im Geschehen der Zeit nach den Klangkriegen dabei.

    Der Titel ist nach beenden des Buches so aussagekräftig wie ich bisher nicht oft erlebt habe. Ich empfand die Grundstory des Buches als etwas neues, anderes und vor allem als bisher einzigartig, aber definitiv hätte man mehr aus ihr herausholen können. Viele Themen werden für mich nur kurz angeschnitten und dann geht es hopplaho weiter, ohne das man Gefühl hat, dass sich die Figuren des Buches wirklich mit ihrer Situation auseinander gesetzt haben. Der lockere Schreibstil ermöglicht einem ein schnelles Lesen und gutes Vorankommen, auch wenn ich gelegentlich stockte, weil ich das Gefühl hatte, etwas überlesen zu haben, da alles so rasch aufeinander folgte. Nahezu alle Charaktere waren mir sympathisch, bzw gewollt unsympathisch, man konnte sich jedem von ihnen gut vorstellen.
    Auch das Cover empfinde ich im Nachhinein als sehr gut gelungen, auch wenn es mir im ersten Moment nicht zusagte.

    Das Buch ist in sich abgeschlossen und trotzdem habe ich viele offene Fragen in meinem Kopf und möchte am liebsten selbst viele Lücken ausschmücken bzw schließen. Die Autorin hat für mich einen so gelungen Schreibstil, dass ich mich über eine Überarbeitung des Buches freuen würde ; das Gefühl hatte ich bisher noch nie bei einem Buch. Definitiv würde ich aber weitere Bücher der Autorin lesen, auch um zu sehen, ob nicht doch noch mehr in ihr steckt.

    Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen, da der Schreibstil, die Basis der Geschichte und die einzelnen Komponenten (Schreibstil, Beschreibung von Charakteren und Schauplätzen, Cover, Titel .. ) für mich anstandslos gut sind.

  16. Cover des Buches On the Wild Side (ISBN: 9783434505655)
    Martin Büsser

    On the Wild Side

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Ein vollständiger Einblick in die Entwicklung alternativer Rockmusik, auch Musikinteressierte finden noch viele interessante Neuigkeiten. Das Genze beginnt 1966 mit den Beatles, die das erste Album im modernen Sinne geschrieben haben, bis etwa 2002/03, als Buch erschienen ist. Martin Büsser lebt leider nicht mehr, RIP.
  17. Cover des Buches Das schwarze Haus (ISBN: 9783894803964)
    Stephen King

    Das schwarze Haus

     (140)
    Aktuelle Rezension von: Fuexchen

    Zwanzig Jahre nach „Der Talisman“ haben sich die beiden Meister ihres Faches erneut zusammengetan, um die Geschichte des damaligen 12-jährigen Jack Sawyer weiterzuführen. Um einen unheimlichen Serienmörder zu stellen, muss Jack das schwarze Haus betreten – es ist der Eingang zu einer anderen Welt.

    Auf die Fortsetzung von „Der Talisman“ von Stephen King und Peter Straub war ich sehr gespannt. Der Talisman gefiel mir richtig gut, kein Wunder also, dass ich mich auch auf dieses Buch freute.

    Einzig der Einstieg ist mir nicht ganz so leicht gefallen. Die Vorstellung der ganzen Charaktere und der örtlichen Begebenheiten hat mich etwas überfordert. Aber dann war ich so gefesselt, dass ich gut in die Geschichte abtauchen konnte.

    Wer zu einem Buch von Stephen King greift, weiß was ihn erwartet. Keiner verliert sich so sehr in Nebensächlichkeiten, dass ich manchmal Probleme habe, den roten Faden nicht zu verlieren. Nicht so hier. Die Geschichte konnte mich gut einnehmen und nach meinen anfänglichen Schwierigkeiten mich in seinen Bann ziehen.

    Die erschaffene Welt ist gigantisch. Ich finde es faszinierend, wie er in seine Geschichten immer wieder seine anderen Werke einbindet und darauf eingeht, so dass man fast meinen könnte, diese existiert real.

    Welche dies hier ist, verrate ich natürlich nicht. Nur so viel, dass ich sie noch nicht gelesen habe und mich sehr darauf freue, auch diese zu erkunden.

    Da es sich hier um die Fortsetzung vom Talisman ist, sollte man diesen vorher gelesen haben. Ich glaube, man kann die Geschichte sonst nicht so genießen.

    Ein insgesamt tolles Buch mit einer komplexen und packenden Story. Daher gibt es von mir eine Leseempfehlung für alle King-Fans oder solche, die sich nicht von dicken Büchern abschrecken lassen. Ich vergebe vier Sterne. 


  18. Cover des Buches Klang der Seele (ISBN: 9783451049835)
    Joachim-Ernst Berendt

    Klang der Seele

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  19. Cover des Buches Der verlorene Klang (ISBN: 9783423144216)
    Perri Knize

    Der verlorene Klang

     (5)
    Aktuelle Rezension von: nonia
    Die Geschichte, wie Perri Knize "Ihr" Klavier findet und die Informationen zum Stimmen usw. haben mich total gefesselt. Es ist sicher nicht für jemanden geeignet, der sich nicht für Musik interessiert oder noch nie eine Klavier-Tastatur unter seinen Fingern gefühlt hat ;-) 
    Man muss die Leidenschaft, mit welcher Perri den Klang (oder die Stimmung) ihrer Marlene wiederfinden will, verstehen, um das Buch auch bis zum Ende zu lesen . Für mich war es sehr faszinierend zu erfahren, dass jeder Schritt (vom Baum bis zum vollendeten Klavier) festgehalten wird und nachvollzogen werden konnte. 
  20. Cover des Buches Das grosse Orchester der Tiere : vom Ursprung der Musik in der Natur. (ISBN: 9783763266944)
  21. Cover des Buches Der Klang deiner Stimme (ISBN: B01MYBMN1N)
    Anne Mora

    Der Klang deiner Stimme

     (4)
    Aktuelle Rezension von: AndreeaElena
    Die Geschichte war sehr schön und auch gut geschrieben. Es ist interessant wie ein kleines Mädchen schon so viel Reife und Verständnis zeigt. Es gab sehr schöne aber wiederum auch traurige Momente in dem Buch. Das einzige was mich ein wenig gestört hat, war dass Simone und Sarah vertauscht wurden an einigen Stellen. Ich würde jeden dieses Buch empfehlen!
  22. Cover des Buches Klangkörper (ISBN: 9783744819701)
    Andreas van Hooven

    Klangkörper

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Nadine_Imgrund

    „Klangkörper“ von Andreas van Hooven

    Klappentext

    „Sie ist voller Energie, sie ist schön und eine begnadete Singer-Songwriterin: Mit 27 Jahren wird Ela von Messingen plötzlich landauf, landab bei Konzerten gefeiert. In ekstatischen Auftritten zelebriert Ela ihre neuen, von großem Pathos getragenen deutschen Songs. Phil – ihr Partner und Bassist auf der Bühne – kennt die dunkle Kehrseite ihrer Auftritte. Seit Jahren leidet sie an einer Krankheit. Nach und nach erfährt er, wie Ela sich für die Bühne aufputscht. Und dass sie alles, wirklich alles für den Erfolg in Kauf nimmt. Bis sie eines Tages mit ihm dahinfliegt, in eine Welt, in der alle Versprechungen eingelöst sind.

    Klangkörper ist ein Roman über ein Liebespaar, das miteinander bis ans Ende der Musik geht.“

    Fazit

    Die Vorlage für das Cover lieferte Joachim Krass mit dem Bild "Die Anmutige". Nachdem ich das Buch beendet habe, finde ich, dass sowohl das Titelbild als auch der Buchtitel ganz hervorragend zur Geschichte passen.

    Den Schreibstil von Andreas van Hooven mag ich sehr. Er ist bisweilen fast poetisch und trotzdem absolut mitreißend. Bei den Konzertpassagen hat man regelrecht das Gefühl, auf der Bühne mit dabei und Teil der Band oder zumindest des Geschehens zu sein. Selbst die vielen musikalischen Fachbegriffe und Ausdrücke stören den Lesefluss dieser tollen, anrührenden und bewegenden Geschichte nicht. Auch die Länge der Kapitel und Leseabschnitte finde ich sehr angenehm.

    Erzählt wird die Geschichte um Ela und die Band „Stereos“. Es geht um Musik, Krankheit, Liebe, Zusammenhalt, Erfolg und Ziele im Leben. Ich möchte gar nicht zu viel verraten, dieses Buch muss man einfach selber gelesen haben. Ich bin immer noch ganz hin und weg. Klangkörper wird wohl noch eine ganze Zeit lang nachhallen…

    Zu erwähnen seien hier noch die drei Songs aus dem Buch, die tatsächlich im Internet zu finden sind. Zwar treffen die Lieder nicht zu 100% meinen Musikgeschmack, trotzdem finde ich es einfach genial, dass die Stereos nach Vollendung des Buches tatsächlich zum Leben erweckt wurden.

    Nicht nur Musikfans, sondern auch Liebhaber tiefgründiger Geschichten dürften an diesem Buch ihre Freude habe.

    Vielen Dank, dass ich dieses wunderbare Buch im Rahmen der Buchverlosung bei LovelyBooks kennenlernen durfte!

     

    PS: Kleiner Hinweis noch fürs Lektorat: ungefähr in der Mitte des Buches steht 3 oder 4 mal „Phil“ im Text, wo es eigentlich „Tom“ heißen müsste.

  23. Cover des Buches Nada Brahma (ISBN: 9783518458952)
    Joachim-Ernst Berendt

    Nada Brahma

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Es ist das schönste, beste und wunderbarste Buch das ich kenne, neben Kosmos und Psyche :-)
  24. Cover des Buches Der Kastrat (ISBN: 9783832161552)
    Richard Harvell

    Der Kastrat

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis
    Ich habe das Buch zufällig in die Hände bekommen. Ursprünglich wollte ich es gar nicht lesen, da die Verstümmelung von kleinen Buben – nur wegen der Erhaltung einer „glockenhellen Stimme“ ein abscheuliches Vorgehen ist. Doch nach ein paar Seiten hat mich die Geschichte doch gefesselt.
    Der Roman ist vielschichtig angelegt. Ich finde die Figuren Moses und Amalia sympathisch, der Abt ist irgendwie völlig weltfremd. Der Chorleiter ein Scheusal, der letztlich seiner gerechten Strafe zugeführt wird.
    Das Leben der Menschen wird anschaulich beschrieben.
    Die Enthüllung des Geheimnisses, wie der Kastrat zu (s)einem Sohn kommt, ist spannend.
    Ich hätte mir einen anderen Titel gewünscht.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks