Bücher mit dem Tag "klatsch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "klatsch" gekennzeichnet haben.

108 Bücher

  1. Cover des Buches Wie die Luft zum Atmen (ISBN: 9783736303188)
    Brittainy C. Cherry

    Wie die Luft zum Atmen

     (984)
    Aktuelle Rezension von: Sabrysbluntbooks

    Elizabeth hat bei einem Unfall ihren Ehemann verloren und kehrt nach einem Jahr mit ihrer Tochter in ihr Haus zurück. Bei ihrem ersten Abend  überfährt sie den Hund ihres neuen Nachbars Tristen und dieser geht ihr ab da aus dem Weg, alle scheinen ihn zu meiden und warnen sie vor ihm, aber Liz kann nicht anders als zu versuchen sich ihm zu nähern, den sie sieht eine Traurigkeit in ihm die sie von sich selbst nur zu gut kennt...

    Ich lese ja nie den Klappentext bei ihren Büchern sondern stürzte mich direkt in die Geschichte, auch hier wieder; im ganzen eine grossartige und wundervolle Geschichte, ich mag einfach ihre kitschigen Storys. 

    Wobei man sagen muss, dass hier echt viel Schmerz und Kummer vorhanden war, da beide Charaktere einen grossen Verlust erlebt haben. Das Buch ist aus beiden Sichten geschrieben und ab Seite 1 leidet man mit ihnen mit, was ich etwas komisch fand; ihr ersten Kuss, die beiden streiten sich und puff Kuss, ich dachte mir fehlen Seiten im Buch... Ansonsten konnte ich sehr gut nachvollziehen mit welchen Beweggründen sich die beiden annähern und obwohl es traurig zu lesen war, hat man es einfach verstanden... 

    Die Autorin hat auch den Switch zur "richtigen Lovestory" gut hinbekommen und es war gewohnt kitschig. Zum Schluss gab es noch etwas Action die ich nicht habe kommen sehen (auch ich werde zwischendurch überrascht ;) ) und der Plot war wieder typisch Autorin und hat dem ganzen noch ein bisschen mehr Drama gegeben... Für mich trotzdem ein 5 Sterne Buch, da ich immer wieder darauf zurückgreifen würde ;)

    Für alle die ihre Bücher mögen ;)

  2. Cover des Buches Die Chemie des Todes (ISBN: 9783499256462)
    Simon Beckett

    Die Chemie des Todes

     (7.188)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    Der Rechtsmediziner will nach den Unfalltod seiner Frau und Tochter abstand gewinnen und nimmt ein Stellenanzeige als Landarzt in einem Kaff an. Dort kommt es plötzlich zu ein Leichenfund durch zwei Bruder in Kindesalter. Er wird dazu gegenrufen um sich die Kinder zu kümmern. Die Polizei bitte ihm um Hilfe als herausfindet was er in Früheren Leben gemacht hat. Es entwickelt sich ein Spannende Geschichte wo man die ganze Zeit Mit Rastel wer es war toll geschrieben das Buch unbedingt lesen.

  3. Cover des Buches Kalte Asche (ISBN: 9783499241956)
    Simon Beckett

    Kalte Asche

     (3.406)
    Aktuelle Rezension von: mattder

    Dr. David Hunter wird auf ein einsame Schottische Insel gerufen, weil die Polizei alle Kräfte der Spurensicherung eingebunden sind in ein Zugunglück. Er fährt auf diese Insel und wird in Fall reingezogen in dem nichts ist wie es Scheint. Ein Tolles Buch schöne rund Geschichte guter Schreibstill. 

  4. Cover des Buches Breathe – Jax und Sadie (ISBN: 9783492306942)
    Abbi Glines

    Breathe – Jax und Sadie

     (485)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Sadie hat es aktuell nicht so einfach, ihre Mutter ist Hochschwanger und hat groß keine Kraft mehr um arbeiten zu gehen, deshalb schickt sie Sadie zu ihrer Arbeitsstelle. Doch Sadie hat keine Ahnung für wenn ihre Mutter genau arbeiten tut. Also sie später dann Jax treffen tut, kommt es alles ganz anders als sie gedacht hat. Sie arbeitet hart und zu Hause warten dann die nächsten Aufgaben. An ihrem freien Tag unternimmt sie dann was mit ihrem Kollegen Marcus und lernt neue Leute kennen. Doch wie weit gehts mit Jax und Sadie, können die beiden die Finger voneinander lassen. Eine Beziehung mit einem Rockstar stellt sich nicht so einfach da. Eine sehr schöne Geschichte, die Autorin weiß wie man so tolle Bücher schreiben tut. Von beginn an, wurde ich in den Bann der beiden gezogen und habe immer mitgefiebert, wie es doch mit den beiden weiter gehen wird. Als Jax mit Sadie schluss macht, dass tat mir dann auch weh, weil so sollte man nicht abserviert werden. Aber dennoch eine sehr Spannende Geschichte und die Chraktere sind einfach klasse. Auch der Schreibstill von Abbi Glines ist immer wieder super, so wie bei der Rosemary Beach Reihe.

  5. Cover des Buches ONE OF US IS LYING (ISBN: 9783570311653)
    Karen M. McManus

    ONE OF US IS LYING

     (884)
    Aktuelle Rezension von: annikaliest

    > Der mysteriöse Tod eines Jugendlichen. Vier Mitschüler, von denen jeder etwas zu verbergen hatte. Wie geht es weiter, wenn die Ermittlungen der Polizei immer wieder in einer Sackgasse enden? ~ Mikhail Powers (Reporter) in One of us is lying <

    Inhalt: 

    Das Zitat gibt den Inhalt schon ganz gut wieder. Addy, Nate, Cooper und Bronwyn müssen zusammen mit Simon, der eine Gossip-App betreibt und am nächsten Tag etwas Skandalöses über seine vier Mitschüler posten wollte, nachsitzen, als Simon stirbt. Jeder der anderen Schüler hat ein Geheimnis und deshalb auch ein Motiv...

    Meine Meinung:

    Die Personen sind alle sehr unterschiedlich und facettenreich. Natürlich hat man so sein Lieblinge (bei mir sind das Bronwyn und Nate), mit denen man am meisten mitfiebert, aber alle Charaktere waren unglaublich gut dargestellt. Jeder hat ein Motiv, jeder ein Geheimnis und jeder so seine eigenen Probleme und bis mindestens zur Hälfte hätte ich allen (auch Bronwyn und Nate😉) den Mord zugetraut. Nach der Hälfte konnte ich dann eine Person ausschließen. Naja, zumindest habe ich gehofft, diese Person ausschließen zu können, alles andere wäre zu schrecklich. 

    Die Geschichte wird abwechselnd aus den Perspektiven der vier Hauptpersonen erzählt und man erfährt dauernd neue Hinweise oder Lügen werden enttarnt. Aber manchmal lässt der jeweilige Erzähler wichtige Details weg, die man dann erst später durch eine andere Person erfährt. Es ist so fesselnd und hat mich irgendwie an eine Schnitzeljagd erinnert. Der Plot ist total komplex und verworren, aber der Schreibstil ist einfach, so dass man im Prinzip alles versteht, nur die Zusammenhänge logischerweise nicht. Die Handlung konnte mich wirklich packen; es war spannend und kompliziert (auf eine gute Art!) und ich konnte einfach nicht aufhören, zu lesen. Meine Vermutungen, den/die Mörder*in betreffend, haben mit jeder vierten Seite gewechselt und trotzdem wurde ich letztendlich überrascht. Ich wünschte, ich könnte die Story aus meinem Kopf löschen, damit ich all die Wendungen, Enthüllungen und Überraschungen nochmal erleben kann!

    Mein Fazit: 

    Ein superspannendes, hochkomplexes und rasantes Buch mit Suchfaktor! Ich liebe es und es war ganz sicher nicht mein letztes Buch von Karen M. McManus.😍

  6. Cover des Buches Die Bücherfreundinnen (ISBN: 9783499268861)
    Jo Platt

    Die Bücherfreundinnen

     (180)
    Aktuelle Rezension von: Perlamoon

    Das Buch war eher ein Zufallsfund auf dem Grabbeltisch, aber der Klappentext hat mich angesprochen.

    Es geht die besten Freundinnen Alice, Sophie, Miriam und Abigail, die sich einmal im Monat in ihrem Buchclub treffen. Ihre Freundin Lydia ist vor drei Jahren an Krebs verstorben, daher ist ihr Partner Jon seitdem bei den Treffen dabei.

    Das Buch ist aus der Sicht von Alice geschrieben. Sie beschreibt herlich witzig aber auch etwas selbstbemitleidend ihren Leidensweg um die Liebe zu finden. Sie wird von ihren Freundinnen immer wieder versucht zu verkuppeln und das endet in unterschiedlichen Szenarien (sowohl sehr lustig, als auch traurig). Dass ihr Traumtyp schon längst in ihrer Nähe ist, begreift Alice erst später. Zwischendurch gibt es immer wieder Rückblenden zu Lydia, wie sie sich auf dem Collegen kennengelernt haben bis zur Krebsdiagnose und ihrem Tod.

    Ich fand den Anfang des Buches etwas schleppend. Es passierte zunächst nicht viel. Ab einem gewissen Punkt nahmen die Handlungen ihren Lauf und es hat Spaß gemacht zu lesen. 

    Ich hatte gehofft, dass Lydia in einigen Handlungssträngen mehr im Fokus gewesen wäre bzw. überhaupt da.

    Obwohl das Buch aus der Sicht von Alice geschrieben ist, bekommt man die Entwicklung der Nebencharaktere mit und es bleibt keine Frage am Schluss offen. Es gibt für jeden ein Happy End (na gut, fast jeden...) und das ist auch gut so.

    Es ist kein Buch zum Nachdenken, sondern zum Abschalten und entspannen.

  7. Cover des Buches Tausend kleine Lügen (ISBN: 9783404175437)
    Liane Moriarty

    Tausend kleine Lügen

     (124)
    Aktuelle Rezension von: aly53

    Eine idyllische Kleinstadt ,ein Mord und viele Geheimnisse.

    Wie bitte schön, sollte da meine Neugier nicht geweckt werden.

    Ich mochte den Schreibstil der Autorin wahnsinnig gern. Locker und flockig ,aber auch sehr einfühlsam und drängend.

    Es hat den Flair von Desperate Housewives, hat aber dennoch seine eigene Dynamik.

    Celeste, Jane und Madeline spielen hier mehr oder weniger die Hauptrollen.

    Dabei wurden ihre Persönlichkeiten sehr gut ausgearbeitet.

    Schicht für Schicht wird sie freigelegt, dabei geht die Autorin sehr einfühlsam, aber auch sehr eindringlich mit den jeweiligen Leben um.

    Sie nimmt sich Zeit und Raum, um die Charaktere als das zu präsentieren, was sie sind.

    Menschen mit Stärken und Schwächen.

    Menschen die ein Stück weit zerbrechen, dies sich aber nie eingestehen würden.

    Aber vor allem zeigt Liane Moriarty, wie wichtig Freundschaft, Akzeptanz und Vertrauen ist.

    Daneben gibt sie auch den Kindern sehr viel Raum sich zu entfalten, so dass man es wirklich verstehen und nachvollziehen kann.

    Sie zeigt das jeder von dem geprägt wird, was er erlebt. Vom nahen Umfeld.

    Und das ist einfach sehr interessant und gleichzeitig sehr beklemmend und verstörend.

    Aber gerade diese Aspekte sind es, die dieses Buch in meinen Augen einfach so großartig.

    Ich muss allerdings zugeben, dass mir der Einstieg gar nicht mal so leicht fiel.

    Denn ich wurde mitten ins Geschehen geworfen ,es fiel mir zunächst nicht leicht, Anschluss zu bekommen. Zudem ich die Spannung nicht spürte,weil ich nicht verstand.

    Erst später, von einem Moment auf dem anderen ,hat mich die Story mitten ins Mark getroffen.

    Ich konnte lachen, weinen, wütend sein, aber auch hoffen.

    Man erblickt hier einfach absolut perfekte Fassaden, diese zu durchbrechen, braucht Zeit.

    Die Erzählweise hat mir wirklich gut gefallen.

    Denn am Anfang war der Mord und dann taucht man in die Vergangenheit ein und erfährt wie es dazu kommen konnte.

    Zwischendurch gibt es noch Befragungen, die eine gewisse Tragik beinhalteten.

    Liane Moriarty zeigt uns Menschen, die einfach glaubhaft dargestellt werden, die bis in die Seele berühren.

    Mit ihrer Art, ihrer Einfühlsamkeit.

    Am Anfang hätte ich niemals gedacht, dass mich dieses Buch so packen könnte.

    Aber ich habe mich geirrt.

    Liane Moriarty bringt hier ernste und wichtige Themen zur Sprache, die beileibe kein Einzelfall sind, sondern tagtäglich passieren.

    Und vielleicht fühlt man deshalb auch so unglaublich mit.

    Zum einen sind es Frauen, die perfekt scheinen, es aber nicht sind.

    Denn hinter den Mauern brodelt es heftig.

    Dabei erlebt man, wie sehr sie von Selbstzweifeln, innerer Zerrissenheit und Angst geplagt sind. Aber andererseits kommt man aus diesem Kreislauf auch nicht heraus.

    Ein Dilemma, das sich stetig wiederholt und dabei immer größere Kreise zieht.

    Für mich eine unglaublich tiefgründige Story, die mir enorm ans Herz gegangen ist.

    Es erzählt von Werten ,von Schicksalen, Missbrauch ,Angst und dann erlebt man einfach Verbindungen, die man nie in dieser Form erwartet hätte.


    Fazit:

    „Tausend kleine Lügen“ von Liane Moriarty ist für mich eine absolute Überraschung.

    Eine tiefgründige Story voller Leid, Witz und Feingefühl.

    Gespickt mit brisanten Themen, die uns tagtäglich begleiten ,aber dadurch so unglaublich nachzuvollziehen sind.

    Mit dem Flair von Desperate Housewives und dennoch hat diese Story ihre ganz eigene Dramatik.

    Unbedingt lesen.

  8. Cover des Buches Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein? (ISBN: 9783570302088)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl - Ist es nicht schön, gemein zu sein?

     (390)
    Aktuelle Rezension von: Simba99
    Als Fan der Fernsehrserie musste ich nun auch mal mit den Büchern beginnen. Eins vorweg, der Aufbau der Familien ist ganz anders als in der Serie. Ich hoffe das lässt drauf schließen, dass auch die Story eine ganz andere ist. Das fänd ich super!

    Der Einstieg mit dem ersten Buch war schonmal super! Bin ich mal gespannt wies weitergeht!
  9. Cover des Buches Der Garten über dem Meer (ISBN: 9783866480339)
    Mercè Rodoreda

    Der Garten über dem Meer

     (71)
    Aktuelle Rezension von: das_lesewesen

    Sechs Sommer lang erzählt der Gärtner eines Herrenhauses das bunte Treiben um sich herum. Mal sehr detailliert und genau. Mal unzuverlässig und unwissend. Er steht jederzeit außerhalb dessen, was seine Herrschaften da machen, welche Konflikte ausgetragen werden, wer wann wohin geht. Der Gärtner und sein Garten sind die einzigen Konstanten in einem Buch, dass sprachlich durchaus überzeugt und eine sehr sympathische Hauptfigur hervorbringt. Mehr aber nicht. An der einen oder anderen Stelle erwartet der Leser sehnsuchtsvoll Tragik, Momente der Spannung, irgendetwas Großes. Leider Vergeblich. Es bleibt viel unklar, unaufgeklärt und unausgesprochen. Vielleicht ist das der Reiz dieses unscheinbaren Romans.


    Schaut doch gerne mal auf unserem Instagram-Blog vorbei 😊

    https://www.instagram.com/das_lese_wesen/

    Liebe Grüße,

    das_lese_wesen


  10. Cover des Buches Die Farben der Magie (ISBN: 9783492280624)
    Terry Pratchett

    Die Farben der Magie

     (888)
    Aktuelle Rezension von: Buecherbaronin

    „Die Farben der Magie“ entführt seine Leser in eine seltsame, groteske, schräge Fantasywelt, die für mich bis heute unerreicht ist. All die Ideen, die vor Kreativität nur so sprühen, sind erstaunlich. Da gibt es den Tod, der nur in Großbuchstaben spricht – den Roman „Gevatter Tod“ habe ich hier auf dem Blog schon vorgestellt –, die Struktur der Scheibenwelt, die Götter, die einzelnen Charaktere …

    Vielleicht braucht es beim ersten Lesen eines Scheibenwelt-Romans ein bisschen, bis man sich in dieser außergewöhnlichen Welt zurechtgefunden hat. Aber dann wird man ziemlich schnell eingefangen von dem lockerflockigen Schreibstil und von dem Humor, der aus einem guten Buch ein richtiges Leseerlebnis macht. Was soll ich sagen: Als ich bei einem meiner letzten Vor-Corona-Urlaube „Die Farben der Magie“ am Strand las (zum wiederholten Mal übrigens), musste ich mehrfach so laut loslachen, dass die Leute ringsum schon geguckt haben, was mit der Verrückten los ist …

    Mit Rincewind gibt es eine Hauptfigur, die in zahlreichen anderen Scheibenwelt-Romanen auftaucht und die man einfach nur ins Herz schließen kann. Ein feiger, unsicherer, mürrischer Zauberer ohne Talent, der regelmäßig Selbstgespräche führt und mehr Glück als Verstand hat … So eine Figur kann man doch nur mögen! Und auch die anderen Charaktere glänzen mit verschrobenen Eigenschaften en masse. Dabei gelingt es Pratchett immer wieder, charmante kleine Seitenhiebe auf unsere Gesellschaft zu verteilen, in anderen Scheibenwelt-Romanen sogar noch deutlicher.

    Eine kleine Vorwarnung: Zusammen mit dem zweiten Band der Reihe, „Das Licht der Fantasie“, bildet dieser Roman eine fortlaufende Geschichte. Ihr solltet also sicherstellen, dass ihr den zweiten Band griffbereit habt, damit ihr direkt weiterlesen könnt. Denn „Die Farben der Magie“ endet mitten in der Geschichte, also mit einem Cliffhanger.

  11. Cover des Buches Winterkartoffelknödel (ISBN: 9783423253918)
    Rita Falk

    Winterkartoffelknödel

     (1.015)
    Aktuelle Rezension von: eletroe

    An dieses Buch hatte ich recht große Erwartungen, an jeder Ecke hört und sieht man Bücher von Rita Falk. Leider bin ich etwas enttäuscht worden, oder meine Erwartungen waren zu hoch, Es liest sich gut und schnell, durch den einfachen Schreibstil. Leider im Dialekt, so das ich immer blättern musste, was die Worte bedeuten.  Die  Rezepte gefallen mir gut, aber ich hätte mehr erwartet. Recht humorvoll geschrieben. Nur 3 von 5 Sternen von mir

  12. Cover des Buches Föhnlage (ISBN: 9783596512898)
    Jörg Maurer

    Föhnlage

     (385)
    Aktuelle Rezension von: Buch_und_Wasser

    Beim Lesen von Föhnlage musste ich viel schmunzeln. Der Titel ist ein Krimi, kommt aber ohne blutige und grausame Verbrechen aus. Stattdesen gibt es einen kuriosen Todesfall und die Handlung bleibt bis zum Ende spannend.

    Im Mittelpunkt der Handlung steht nicht nur Kommisar Jennerwein, sondern sein ganzes Team. Alles liebenswerte Orginale. Zudem spielen auch die Dorfbewohner eine Rolle.

    Leicht zu lesen, unterhaltsam und spannend

  13. Cover des Buches Silber – Das erste Buch der Träume (ISBN: 9783839841747)
    Kerstin Gier

    Silber – Das erste Buch der Träume

     (311)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Die Idee und Story hinter „Silber - Das erste Buch der Träume“ finde ich super spannend. Allerdings ist es mir an einigen Stellen (insbesondere zum Ende hin) etwas zu kitschig. Ich hätte mir etwas eher im Buch eine rasantere Entwicklung erhofft. Trotzdem werde ich bestimmt noch den 2. und vielleicht 3. Band der Reihe anhören, um zu erfahren wie die Story um die Träume weiter geht.

  14. Cover des Buches Mord im Spiegel (ISBN: 9783455650587)
    Agatha Christie

    Mord im Spiegel

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Walli_Gabs

    Miss Marple ermittelt – allerdings die meiste Zeit aus ihrem eigenen Wohnzimmer heraus. Die alte Dame hat durch eine schwere Bronchitis einiges von ihrer Rüstigkeit eingebüßt. Ihr besorgter Neffe hat sogar eine Pflegekraft bei ihr einquartiert, die ihr mächtig auf die Nerven geht. Über die Geschehnisse in ihrem Wohnort St. Mary Mead ist sie aber nach wie vor gut informiert, denn unter anderem ihre Freundin Mrs. Bantry versorgt sie mit den neuesten Entwicklungen. Deren altes Haus, Gossington Hall (in dem viele Jahre zuvor „Die Tote in der Bibliothek“ ermordet vor dem Kamin lag, nachzulesen im gleichnamigen Krimi), wurde an eine berühmte amerikanische Filmschauspielerin namens Marina Gregg verkauft – ein Umstand, dem Mrs. Bantry die Einladung zur Einweihungsfeier verdankt. Die Party findet jedoch ein jähes Ende, als einer der Gäste stirbt. Das Opfer, Mrs. Badcock, hat einen vergifteten Cocktail getrunken. Doch wer könnte ein Interesse daran gehabt haben, die Sekretärin eines Wohltätigkeitsvereins zu ermorden – und das vor aller Augen?

    „Mord im Spiegel“ ist der achte von insgesamt zwölf Miss-Marple-Krimis. Er wurde 1962 veröffentlicht, 32 Jahre, nachdem der erste Fall der Hobbydetektivin erschien – kein Wunder, dass sie inzwischen in die Jahre gekommen ist! Dass Mrs. Marple ihre Informationen nur aus zweiter Hand erhält, stört weniger, als ich zu Beginn befürchtete. Ihr Hadern mit Alter und Gebrechlichkeit ist nachvollziehbar geschildert und gibt der Geschichte noch eine neue Facette. Weniger gelungen fand ich, dass die Auflösung am Ende relativ rasch abgehandelt wurde und nicht alle offenen Fragen beantwortete – das ist normalerweise nicht Agatha Christies Stil. Die ein oder andere Verwicklung wäre vielleicht auch nicht nötig gewesen. Einige von Christies anderen Cosy Crimes sind noch raffinierter konzipiert, doch ich habe auch diesen Krimi fast in einem Rutsch verschlungen und gespannt mitgerätselt. Solide Unterhaltung von der Queen of Crime!

  15. Cover des Buches Das Böse unter der Sonne (ISBN: 9783455650273)
    Agatha Christie

    Das Böse unter der Sonne

     (139)
    Aktuelle Rezension von: Holden

    Einer der bekanntesten Krimis mit Hercule Poirot, die Verfilmung läuft ja des öfteren im TV. Auch wenn man die Auflösung schon kennt (die hier natürlich nicht verraten wird), ist es doch atemberaubend, wie am Ende das Image des bildschönen Mordopfers um 180 Grad gewendet wird und man fetsstellt, daß so ziemlich nur Unwahrheiten und Gehässigkeiten über sie kursierten. Ehepaar Gardener ist zum Schießen, und Monsieur Poirot erwacht nur ganz langsam aus seiner Sommerlethargie, wenn er den "Sherlock Holmes spielt". Auch ein sehr schönes Zeit- und Gesellschaftsporträt!

  16. Cover des Buches Stadt, Mann, Kuss (ISBN: 9783956496257)
    Susan Mallery

    Stadt, Mann, Kuss

     (165)
    Aktuelle Rezension von: jeanne1302

    Ja, Susan Mallerey schreibt wunderbar. Man beginnt zu lesen und ist gefesselt und möchte weiterlesen. Mir fiel es schwer, das Buch zuzuklappen, aber etwas störte mich doch so immens, dass ich erstmal Abstand brauchte. 

    Warum muss sich die Hauptdarstellerin in Josh verknallen? Dem Playboy. Warum nur? Ich meine...hallo...ist es wirklich LIEBE, wenn einem die Hormone komplett durchgehen? Ist ja schön und gut auch körperliche Anziehung zu spüren, aber das ist doch irgendwie erstmal nur sexuelle Anziehung und keine Liebe. Und wer will schon mit jemandem zusammensein, bei dem die Mädels sabbernd Schlange stehen...

    Aber scheinbar ist ein Buch oder eine Liebesgeschichte nur gut, wenn es ordentlich prickelt. Als ob es nur um das Eine ginge, wenn man jemand kennenlernt. 😡

    Der Robert hat ja garkeine Chance, auch wenn er noch so gut aussieht und warmherzig ist. 

    Mich nervt das einfach. Diese Szenerien. Vielleicht hab ich da ein anderes Mal Lust, weiterzulesen. 

  17. Cover des Buches Kleine freie Männer (ISBN: 9783442463091)
    Terry Pratchett

    Kleine freie Männer

     (315)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Tiranas Weh ist neun Jahre alt, lebt im Kreideland und hat beschlossen, eine Hexe zu sein.

    Doch was gehört dazu, eine Hexe zu sein?

    Sie stellt sich vor, wie schön es wäre, mit einem Fingerschnippen frische Butter herstellen zu können, statt lange stampfen zu müssen; und generell alles schneller und leichter erledigt zu bekommen.

    Schnell merkt Tiffany jedoch, dass sehr viel mehr dazu gehört, eine echte Hexe zu sein.

    Mit offenen Augen und Ohren durch die Welt gehen, anderen Helfen und fiese Monster bekämpfen, die sich aus einer anderen Welt ins Kreideland geschlichen haben, sind nur einige Punkte auf der Liste der Dinge, die sie lernen muss.

    Ihr zur Seite stehen zum Glück die Wir-sind-die-Größten; ein Koboldvolk, das gerne säuft, kämpft und weiter säuft.

    Als Tiffany sich auf dem Weg macht, ihren kleinen Bruder aus den Fängen der bösen Feenkönigin zu befreien, lernt sie sich selbst von einer ganz neuen Seite kennen.

    Typisch für die Bücher von Terry Pratchett sind auch hier wieder gesellschaftskritische und philosophische Themen eingestreut, was dem ganzen eine gewisse agiere verleiht.

    Der oftmals fiese und doch sehr alltägliche Humor gibt der Geschichte noch das gewisse Etwas.

  18. Cover des Buches Phönixakademie - Funkenspiegel (ISBN: B01EXDN6C8)
    I. Reen Bow

    Phönixakademie - Funkenspiegel

     (53)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Funkenspiegel (Fantasy-Serie) Robin wird wegen ihrer dunklen Magie an der Akademie gefürchtet und angefeindet. Die meisten Schüler und Studenten wollen sie am liebsten wieder vertreiben. Als die Schülersprecherin Kathy Silberstein verspricht, ihr zu helfen, vertraut Robin sich ihr an. Doch das ist ein Fehler, denn Kathy sieht in Robin nur eine Gelegenheit, ihren eigenen Ruhm zu steigern. Bietet die Phönixakademie wirklich die erhoffte Sicherheit? Oder erreicht die Sensation über den schwarzen Phönix bald auch die Außenwelt und verrät Frederik so Robins Aufenthaltsort?   

    Daten: Sprache: Deutsch Taschenbuch: 92 Seiten ISBN-101532991258 ISBN-13978-1532991257 

    Meinung: Und da war auch schon Teil 2 gekauft. Doch genauso schnell war er auch wieder durchgelesen. Es kam jeden Monat ein Buch raus. Bis Teil 5 werde ich mir auf jeden Fall noch die Einzelbänder kaufen, aber danach werde ich mir definitiv das Sammelalbum kaufen. Ich muss die Serie auf jeden Fall zu Ende lesen. Robin bekommt Lion an ihre Seite gestellt, damit sie sich besser einlegt, dann ist das Buch zuende. Dieser Teil hat mir sehr gut gefallen. Sogar besser als der erste Teil. Sprichwörter wurden angepasst und somit bestimmt Situation noch witziger. Klasse Buch.

  19. Cover des Buches Gossip Girl 2 (ISBN: 9783570302095)
    Cecily von Ziegesar

    Gossip Girl 2

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Blair ist am Boden zerstört. Ihre einst beste Freundin Serena ist wieder zurück und prompt fliegen ihr wieder sämtliche Herzen dazu. Dabei war das Leben ohne Serena doch so schön. Blair wurde von allen Seiten angehimmelt, nun spielt sie wieder die zweite Geige. Sie ignoriert Serena, doch diese scheint wieder mal das Glück magisch anzuziehen. Selbst beim Videowettbewerb ist das Glück auf Serenas Seite.

    Blairs Leben hingegen ist momentan das totale Trümmerfeld. Ihre Mutter hat kurzfristig entschlossen ihren Freund zu heiraten und das am entscheidensten Tag in Blairs Leben. Schlimmer noch: Eines der Brautjungfern soll ausgerechnet ihre Erzfeindin Serena sein. Und dann wäre da noch das katastophale Gespräch an einer renommierten Universität, bei der sich die sonst so perfektionistische und organisierte Blair total zum Affen gemacht hat. Anstatt ihre auswendig gelernten Sätze herunterzuspulen, hat sie einem wildfremden Menschen ihr Herz ausgeschüttet. Und dann erwischt sie noch eine große Liebe mit einer anderen. Als das Chaos immer größer wird, bekommt Blair unverhofft Hilfe - und dass von der Person, von der sie es am wenigsten erwartet hätte.

    Wieder mal ein spannender Band um die Highclass der New Yorker City :) Schön fand ich auch, dass man mehr von Blair erfahren hat und sie nun jetzt nicht mehr wie eine kalte Puppe wirkt ;D

  20. Cover des Buches Das Erbe des Zauberers (ISBN: 9783492280600)
    Terry Pratchett

    Das Erbe des Zauberers

     (369)
    Aktuelle Rezension von: herbalecca

    Ich habe das Buch auf einer langen Autofahrt durchgesuchtet. Die Charaktere sind ansprechend geschrieben, der Erzählstil locker und leicht. Also ein Buch zum entspannen. Ich habe nicht wirklich mit den Charakteren mitgefiebert und auch keine wirkliche Moral der Geschichte entdeckt, aber es war einfach ein netter Zeitvertreib - und lustig :-)

  21. Cover des Buches Das Geheimnis von Shadowbrook (ISBN: 9783458681205)
    Susan Fletcher

    Das Geheimnis von Shadowbrook

     (102)
    Aktuelle Rezension von: buecherhaii

    Das Cover sieht schön aus, mystisch und angenehm.

    Der Klappentext verrät grob worum es in diesem Buch geht und zwar um Clara.

    Clara hat eine gesundheitliche Einschränkung die man auch Glasknochenkrankheit nennen kann. 


    Der Schreibstil dieses Buches ist sehr angenehm, man kann es in einem Fluss lesen. Die Ich Erzählung empfinde ich persönlich in diesem Buch mehr als nur angenehm, da man dadurch viel deutlicher im Geschehenen mit drinnen ist.


    Ich finde die Protagonistin sehr stark, die anderen Charaktere in diesem Buch passen auch erstaunlich gut hinein. Das Thema ist ja auch kein leichtes, weswegen ich es umso erstaunlicher fand wie dieses Thema in diesem Buch aufgegriffen wurde. Ich finde es als gelungen.


    Ich finde den Erzählstil auch gut da er so .. bildlich .. erzählt wird. 


    Im großen und ganzen ist das Buch ein echtes Meisterwerk.

  22. Cover des Buches Fliegende Fetzen (ISBN: 9783442456390)
    Terry Pratchett

    Fliegende Fetzen

     (221)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee

    Den Krieg auf die Schippe nehmen kann nur einer wirklich gut - Pratchett hat es mal wieder geschafft mit Humor und Scharfblick die Gesellschaft auf liebenswerte Art vorzuführen :)

    Mein Fazit: Ein weiterer re-read aus dem Scheibenwelt-Universum und wieder bin ich mit Samuel Mumm und Konsorten aus der Stadtwache von Ankh-Morpork unterwegs ... was für ein geniales Abenteuer mal wieder!

    Dieses Mal nimmt Pratchett die "Kriegstreibereien" aufs Korn; ein ernstes Thema, das er allzu genau mit viel trockenem Humor, Feingefühl aber auch sehr deutlich beleuchtet und mit sämtlichen Vorurteilen aufräumt.

    Ich hab mich wieder köstlich amüsiert, weil es trotz der zur Realität bezogenen Konflikte einfach wunderbar witzig war und der Menschheit so gekonnt den Spiegel vorhält. Der Autor hat wirklich meinen größten Respekt solch humorvolle Geschichten zu entwerfen und damit - ohne dass man es als Leser zunächst wahrnimmt - den "Finger genau auf die menschliche Überheblichkeit zu legen".
    Dazu kommt die geniale Auflösung durch den Patrizier, den man nie unterschätzen sollte, und der selbst Mumm noch überraschen kann :)

    Zitat: "Ich glaube, es heißt: >Wer den Frieden will, sollte für den Krieg bereit sein<, Exzellenz", sagte Leonard.
    Vetinari neigte den Kopf zur Seite, und seine Lippen bewegten sich, als er die Worte lautlos wiederholte. "Nein", sagte er schließlich. "Nein, ich glaube, das ergibt keinen Sinn." Seite 280

    Weltenwanderer

  23. Cover des Buches Wir müssen über Kevin reden (ISBN: 9783492310512)
    Lionel Shriver

    Wir müssen über Kevin reden

     (186)
    Aktuelle Rezension von: mariameerhaba

    Als ich das Buch kaufte, dachte ich noch, Kevin wäre ein normaler Teenager, vielleicht in sich verschlossen, ein Außenseiter, der die laschen Waffengesetze Amerikas ausnutzt und so einen Amoklauf begeht. Stattdessen ist er ein Psychopath, der von kleinauf durch und durch böse war. Dadurch kann die Mutter mit Leichtigkeit jegliche Schuld von sich weisen und auf das Kind deuten, das keine andere Entwicklung zu erwarten hatte. Da macht sich die Autorin vieles einfach, übergeht einen wirklich wichtigen Konflikt und sorgt dadurch schließlich dafür, dass ich ab Seite 300 gelangweilt das Buch zur Seite gelegt habe.

    Für den Amoklauf gibt es keinen richtigen Grund. Es musste passieren, weil das Kind so oder so einen Mord begangen hätte und das macht das Buch grottenschlecht. Kevin ist kein normaler Teenager, sondern eine Ausgeburt der Hölle.

    Hinzu kommt auch, dass die Mutter stark um die Sache herumredet. Sie labbert uns förmlich voll und das hat für mich den Spannungsbogen mehrmals brechen lassen. Der Stil ist schön, das gefällt mir, aber alles wird dermaßen in die Länge gezogen, dass mir das auch irgendwann egal war. Interessante Szene werden nur ganz knapp gezeigt. Das wird nur angeschnitten, damit die Mutter wieder ihre ganzen Gedanken über den Leser ergießen kann und das strapaziert die Geduld und wie gesagt, irgendwann war mir alles egal. Ich wollte einfach nicht mehr weiterlesen und habe es abgebrochen.

    Der Stil ist wundervoll. Das muss man ihr gönnen. Sie schreibt in einer schönen Sprache, erzählt gekonnt, zeichnet Bilder, zeigt uns die Figuren, zeigt uns ein ganzes Leben und gleichzeitig macht sie aus einem Baby ein wahres Ungeheuer, das von der Geburt an gegen die Mutter war. Das ist etwas, was ich schwer glauben kann, denn mal ehrlich, welches vier Jahre alte Kind kann so ein Ungeheuer sein? Oder noch besser: Welches Baby kann gleich nach der Mutter die eigene Mutter dermaßen hassen, dass es lieber hungert?

  24. Cover des Buches Gevatter Tod (ISBN: 9783492280648)
    Terry Pratchett

    Gevatter Tod

     (821)
    Aktuelle Rezension von: SophiaKimmig

    Für mich ist die Scheibenwelt Buchreihe eine der großartigsten, die je geschrieben wurde. Neben den Stadtwachen Büchern sind diejenigen Bücher mit und über TOD die amüsantesten und welcher Autor kann das schon für ein Buch über das Sterben für sich in Anspruch nehmen?

    Es ist ein großer Verlust für die Welt der Lesenden, dass Terry Pratchett nicht mehr unter uns weilt. Dank seiner Bücher muss ich, trotz aller Traurigkeit auch schmunzeln bei der Vorstellung, dass Pratchett mit TOD bei einer Tasse Tee über das Sterben fachsimpelt.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks