Bücher mit dem Tag "kleider"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kleider" gekennzeichnet haben.

104 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten

     (1.512)
    Aktuelle Rezension von: Sarah_A_Pammer

    Nach dem ersten Band habe ich den zweiten förmlich verschlungen!

    Die Handlung war wieder furchtbar fesselnd, doch das kleine Poesie-Problem der Autorin hat sich auch leider fortgesetzt...

    Auch die Entwicklungen der Figuren und der Beziehungen untereinander waren spannend gestaltet. Vor allem Nehemias Tod hat mich schwer getroffen - genauso wie Chaols Reaktion (in Band 1 konnte ich ihn irgendwie mehr leiden)

    Das Ende hat mich vollkommen von der Reihe überzeugt - und ich bin schon gespannt wie es mit Celaena a.k.a.: Aelin Ashryver Galathinius!!! weiter geht!

  2. Cover des Buches Selection – Die Elite (ISBN: 9783733500955)
    Kiera Cass

    Selection – Die Elite

     (4.422)
    Aktuelle Rezension von: lolalametta

    Schon der erste Band hat mir nicht sonderlich gut gefallen und auch durch den zweiten habe ich mich mit viel Augenrollen durchgekämpft. Ich finde jeden einzelnen Charakter super nervig, die Handlung ist langweilig und es ist einfach alles so 0815 und hat mich nur aufgeregt. Die dummen Prinzesschen, die sich hübsch machen müssen um dem Prinzen zu gefallen, der sich dann die schönste und gehorsamste aussucht. So viel unnötiges gespieltes Drama - oh man, ich könnte mich schon wieder aufregen 😂 Vielleicht habe ich das Buch einfach im falschen Alter gelesen, aber ich kann die Reihe einfach kein bisschen empfehlen.

  3. Cover des Buches Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten (ISBN: 9783401063485)
    Kerstin Gier

    Smaragdgrün - Liebe geht durch alle Zeiten

     (6.473)
    Aktuelle Rezension von: Hufflepuffreader

    Die Edelsteintrilogie ist etwas ganz besonderes für mich. Ich habe sie vor Jahren das erste mal gelesen und seitdem unzählige male rereadet. Ich liebe die Grundidee mit den Zeitreisen und das Setting, sowohl Gwendolyns Elternhaus, als auch die Orte in der Vergangenheit zu denen sie reist.

    Die Charaktere sind auch großartig, auch wenn mir Gwendolyn teilweise etwas zu naiv und teilweise naja etwas dumm war, fand ich sie durch ihre humorvolle Art doch sehr sympathisch. Gideon ist undurchsichtig und geheimnissvoll und hatte es mir sofort angetan. Auch Leslie, Nick, Caroline, Lucie, Paul, der Großvater und natürlich Xemerius haben es mir angetan.

    Die Handlung spielt innerhalb eines sehr kurzen Zeitraumes, das hätte man meiner Ansicht nach gerne etwas länger ausdehnen können. Außerdem finde ich man hätte auch gut vier Bände oder mehr aus der Geschichte machen können. Die Bücher sind kurzlebig und es passiert nahezu immer was, das sind aufjedenfall die Vorteile an der Reihe.

    Der Schreibstil ist ganz Gier typisch humorvoll und locker. Ich persönlich bin ein großer Fan ihres Schreibstils.

    Die Liebesgeschichte ist sehr Insta Love mäßig. Die beiden verlieben sich im ersten Band schon ineinander und da kennen sie sich gerade mal zwei Tage, aber wenn man das ausblendet lässt sie sich gut genießen. Das es sich bei der Beziehung um ewige Liebe handelt denke ich dennoch nicht und da der Epilog auch nur eine Woche nach den Geschehnissen spielt lässt sich das auch nicht sagen.

  4. Cover des Buches Royal Passion (ISBN: 9783734102837)
    Geneva Lee

    Royal Passion

     (1.432)
    Aktuelle Rezension von: ErzaFairy

    Ich habe das Buch sehr schnell gelesen, weil es mich so sehr gefesselt hat. Der Schreibstil der Autorin ist sehr angenehm und die Geschichte sehr gut ausgearbeitet.

    Clara ist eine eher zurückhaltende Person, die sich mal etwas trauen will. Und Alex verleitet sie zu einigem. Er ist ein Draufgänger und erobert die Frauenherzen im Sturm.

    Fazit: ich kann das Buch jedem empfehlen, der sich auch einmal zu einem Abenteuer verleiten lassen will.


  5. Cover des Buches Rubinrot (ISBN: 9783401506005)
    Kerstin Gier

    Rubinrot

     (13.963)
    Aktuelle Rezension von: Epos45

    Es ist ja schon etwas her, als diese Trilogie richtig gehypt wurde. Doch sie ist einfach zeitlos, man kann sie immer wieder lesen. Was mich an den Büchern besonders freut, ist, dass ein deutschsprachiges Buch so einen großen Erfolg für sich verbuchen kann. Und der ist durchaus gerechtfertigt.

    Der erste Teil ist zwar in seiner Handlung noch etwas zurückhaltend und nur teilweise spannend, dennoch wird es beim Lesen nicht langweilig. Dies ist vor allem den wunderbar ausgarbeiteten und sehr authentisch wirkenden Charakteren geschuldet, die den Dialogen einen gewissen Drive verleihen und auch das ein oder andere Mal Humor erkennen lassen. Die Hauptcharaktere wirken sympathisch und sind nicht übertrieben heldenhaft, weshalb man sich sehr gut in sie hineinversetzen kann. 

    Die Liebesgeschichte der Charaktere ist herzerwärmend aber nicht allzu kitschig, werden doch in den richtigen Momenten bei allen Teilen überraschende Wendungen eingebaut, die der Geschichte Niveau verleihen und deshalb den Hype rechtfertigen. 

    Auch die Geschichte rund um das Zeitreisen ist durchdacht ausgearbeitet, vielschichtiger und weitgreifender als es der erste Teil vermuten lässt, was dafür sorgt, dass man sich auch in den folgenden Teilen nicht langweilt.

  6. Cover des Buches Selection – Der Erwählte (ISBN: 9783733500962)
    Kiera Cass

    Selection – Der Erwählte

     (3.637)
    Aktuelle Rezension von: Anna0807

    Nachdem 35 Mädchen aus dem ganzen Land angetreten sind um das Herz des Prinzens zu erobern sind nun noch wenige Mädchen übrig. Und dieser Elite ist mittlerweile bewusste, das das Leben im Palast nicht so glänzend ist, wie es von außen betrachtet scheint. Besonders America bekommt dies zu spüren. Und neben den alltäglichen Problemen, die das Leben im Palast mit sich bringt, muss sie sich immernoch entscheiden wem ihr Herz gehört - ihrer Jugendliebe oder dem Prinzen. 

    Nachdem der zweite Band ein Auf und Ab der Gefühle für mich war und ich mir nie ganz sicher war wie sehr mir die Geschichte nun zusagt oder nicht, hatte ich sehr große Erwartungen an diesen dritten und abschließenden Band der Reihe. Leider konnte mich das Finale dann nicht so ganz überzeugen.

     Meine Hauptkritikpunkte sind eigentlich die verschiedenen Handlungsstränge, die Art wie sie beendet oder in die Länge gezogen wurden und wie überstürzt das Ganze dann beendet wurde. 

    Zuerst einmal war ich sehr gespannt, wie es mit den Rebellen weiter gehen würde. Hier wurden immer mal wieder Andeutungen gemacht, aber so richtig in Fahrt kam dieser Handlungsstrang nicht. Am Ende hat auch diese Gruppe noch ihren großen Auftritt, aber so ganz stimmig war das für mich nicht.

    Dann komme ich zu den anderen verbliebenen Mädchen. Hier hat mir das Zusammenleben und die Art wie sie miteinander umgehen bis zum Schluss ganz gut gefallen. Diesen Teil der Geschichte hat die Autorin wirklich sehr gut geschrieben. 

    Die Beziehung von Maxon zu den Mädchen, besonders zu Mer war mir schon im vorherigen Band irgendwann zu anstrengend. Das lag aber hauptsächlich an Mer und nicht an Maxon. Dennoch wurde das Ganze besonders in der letzten Hälfte des Buches so unglaublich in die Länge gezogen, dass es mich nur noch genervt hat. Und auch, wie es dann endet war für mich einfach nur enttäuschend und zum Kopf schütteln. 

    Insgesamt hat mir die Art, wie die Autorin die Handlungsstränge verknüpft und beendet nicht gut gefallen. Für mich haben sich viele Fragezeichen ergeben und vieles wirkte auf mich unlogisch. Dennoch mochte ich das Setting sehr gerne und denke, dass diese Reihe den Hype durchaus verdient hat. Ich war aber wahrscheinlich für das erste Lesen einfach schon ein bisschen zu alt.

  7. Cover des Buches Selection (ISBN: 9783411811250)
    Kiera Cass

    Selection

     (5.182)
    Aktuelle Rezension von: just_a_random_reader

    Ich muss sagen dass mich dieses Buch nicht 100% überzeugt hat und ich etwas enttäuscht war.

    Die Geschichte hatte Potenzial und war im Ansatz eine gute Idee, mir hat jedoch die Umsetzung einfach nicht sonderlich gefallen. Ich möchte gar nicht sagen dass das Buch nicht unterhaltsam war, jedoch war da einfach Luft nach oben. So viel dazu... 

    Teilweise konnte ich America's  Beweggründe einfach nicht nachvollziehen. Ich fand im Großen und Ganzen keinen der Charaktere interessant oder gut durchdacht. Sie haben bei mir keinen bleibenden Eindruck hinterlassen.

    Ich glaube das diese Buch für eine jüngere Zielgruppe gedacht war, daher würde ich dieses Buch jungen Leser*innen eher empfehlen.

  8. Cover des Buches Royal - Ein Leben aus Glas (ISBN: 9783646601602)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Leben aus Glas

     (654)
    Aktuelle Rezension von: RinaRabenrot

    Einfach genial wie Valentina Fast eine aktuelle Fernsehserie (Bachelor) in eine Fantasiegeschichte integriert und umgewandelt hat. 

    Spannend, herzzerreissend, witzig - eine packende Geschichte die süchtig nach mehr macht. 

  9. Cover des Buches Ein Kleid aus Seide und Sternen (ISBN: 9783551584151)
    Elizabeth Lim

    Ein Kleid aus Seide und Sternen

     (329)
    Aktuelle Rezension von: BibisMindPalace

    Maias größter Wunsch ist es als kaiserliche Schneiderin zu arbeiten. Doch als Frau ist ihr diese Stellung verwehrt. Sie nutzt die Chance, gibt sich als ihren Bruder Keton aus und nimmt so an dem großen Wettbewerb um den Posten des Schneiders teil. Doch das Leben am Hof ist hart und voller Intrigen. Sie muss gut aufpassen, damit ihr Geheimnis nicht von den falschen Leuten offenbart wird, wie Edan, dem kaiserlichen Zauberer, der ihr seit ihrer Ankunft ziemlich auf die Nerven geht. 


    Ich mochte den Stil der Autorin sehr. Es war spannend und bildhaft ohne zu reißerisch zu werden. Eher etwas zum Träumen.

    Ihre Charaktere sind toll, allen voran Maia und Edan natürlich. Nur Ihre Nebencharaktere hätten mehr Handlungsraum bekommen können. Es gibt einige, doch viele tauchen nur auf und verschwinden plötzlich wieder von der Bildfläche. Da hätte ich mir etwas mehr Aktion gewünscht. Genauso interessiert mich Lady Sarnai sehr. Aber ihre Geschichte könnte man vermutlich fast als eigenes Buch drucken lassen. 

    Insgesamt hat mich die Geschichte an eine Mischung aus Mulan, Aladdin und dem Märchen Allerleirau von den Gebrüder Grimm erinnert. Eine schöne Kombination, die sich hoffentlich im zweiten Teil noch ein wenig fortsetzt.

    Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und ich werde es sicher noch einmal lesen. Mir hat nur dieser Wow-Effekt gefehlt, den ich schon bei anderen Büchern hatte. Deswegen 4/5 💚

  10. Cover des Buches The Promise - Der goldene Hof (ISBN: 9783846600504)
    Richelle Mead

    The Promise - Der goldene Hof

     (247)
    Aktuelle Rezension von: Klopfer2601

    Inhalt: Der Goldene Hof verspricht auserwählten Mädchen ein völlig neues Leben. Nicht nur, dass sie lernen, sich in vornehmen Kreisen zu bewegen, sie werden auch auf eine glamouröse Zukunft im aufstrebenden Nachbarland Adoria vorbereitet.
    Die junge Adelige Elizabeth scheint bereits ein solches Leben zu führen. Doch nach dem Tod ihrer Eltern fühlt sie sich wie in einem Gefängnis, aus dem sie nur noch fliehen will. Als Elizabeth dann den charmanten Cedric Thorn vom Goldenen Hof kennenlernt, weckt er einen waghalsigen Plan in ihr: Sie muss es irgendwie nach Adoria schaffen. Und kurze Zeit später tritt sie unter falschem Namen die Ausbildung am Goldenen Hof an ...


    Meine Meinung: Ehrlich gesagt bin ich von The „Promise“ etwas enttäuscht worden. Am Anfang habe ich mit etwas vollkommen anderem gerechnet, irgendwas in Richtung Selection oder Royal. Schnell wurde mir klar, dass ich so etwas nicht erwischt habe. Die Handlung spielt nur kurz am Goldenen Hof als Ort und wird mehr als die Unternehmung an sich dargestellt. Zwar folgen die Geschehnisse alle einen roten Faden, allerdings fehlte mir dadurch die Unvorhersehbarkeit. Mir war von vorneherein klar, wie das Buch ausgehen würde, wobei ich die gesamte Zeit gehofft habe, dass doch noch etwas passiert das mich überraschen könnte. Der Schreibstil der Autorin war zwar angenehm, allerdings mit wenig Spannung versehen. Dennoch muss ich zugeben, dass es immer etwas Neues gab. Ob es nun eine neue Enthüllung oder das Handeln anderer Personen, es wurde trotz der fehlenden Spannung ein kurzweiliges Vergnügen. Dennoch hätte ich mir gewünscht mehr über die einzelnen Charaktere zu erfahren. Besonders Mira und Tasmin kamen mir persönlich zu kurz. Bis zum Schluss erfährt der Leser leider nicht, was die beiden verborgen haben und wie ihr Leben weitergeht. Auch wenn mich das Buch an sich nicht wirklich überzeugen konnte, hätte ich mir doch gewünscht, ein Folgeband über die beiden zu bekommen. Die Charaktere an sich wirkten mir persönlich etwas zu flach, als das sich der Leser wirklich auf sie einlassen kann.
    Insgesamt muss ich leider wirklich sagen, dass mich „The Promise“ wirklich enttäuscht hat und ich es auch nicht wirklich weiterempfehlen kann. Zwar sind besonders die historischen Ideen eine gute Grundlage gewesen, aber leider konnte mich die Autorin einfach nicht überzeugen.
    Deswegen gebe ich dem Buch schweren Herzens nur 3 von 5 Sternen.

    Cover: 3 von 5 Sternen
    Schreibstil: 3,5 von 5 Sternen
    Handlung: 3 von 5 Sternen
    Charaktere: 2,5 von 5 Sternen

  11. Cover des Buches Nachtjagd (ISBN: 9783453532717)
    J.R.Ward

    Nachtjagd

     (1.846)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano

    ACHTUNG ! Band 1 der Reihe "Black Dagger"

    Wie wahrscheinlich viele andere Leser, habe ich von der Reihe sehr viel gehört. Der Klappentext auf meinem Buch gibt nicht viel her. Auf Lovelybooks ist ( wahrscheinlich viel aktueller als mein Buch von 2005 ! ) ein etwas mehr ins Detail gehender Klappentext den man auch am Schluss meiner Rezi noch lesen kann. 

    Einige Protagonisten haben mir ganz gut gefallen - andere etwas weniger. Die Namen aber sind meiner Meinung nach etwas doof. Wrath ?Tohrment ?Und Rhage war der Höhepunkt an Fantasielosigkeit. Einfach ein paar H's in den Namen nehmen und schon ist es etwas Spezielles? Für mich jedenfalls nicht! Und wenn wir schon bei Höhepunkt sind : Die Szenen mit Wrath und Beth waren unglaubwürdig und lächerlich. Vor allem wird Beth zuerst fast vergewaltigt. Nachher geht sie nach Hause, riecht Wrath den potenten Vampir und springt ihm an den Hals. 

    Die Szenenwechsel fand ich auch anstrengend. Sobald es spannend wurde - Puff - und wir sind wieder bei diesem ominösen Mr. X ( habe nicht ganz verstanden was er genau in der Geschichte verloren hat ) oder einem Polizisten aus der Wache. Der Schreibstil an sich ist ganz in Ordnung und liest sich relativ flüssig. Wenn nur nicht immer diese Szenenwechsel wären.

    Dies zum Inhalt...


    Zu der gesamten Reihe möchte ich folgendes sagen : Es gibt aktuell 34 !!! Bände. Das gibt einem schon zu denken. Ich habe ein bisschen recherchiert und herausgefunden, dass jede Geschichte die erzählt wird ( hier zum Beispiel Beth und Wrath ) in zwei Bücher "verteilt" wurde. Dieses System zieht sich durch fast die ganze Reihe. Das merkt man dann auch beim lesen, denn es tut sich lange nicht wirklich viel. Man merkt das es auf einen weiteren Band hinausläuft und darum nicht viel geschieht oder nicht  zu viel verraten wird. Dann kommt beispielsweise Band drei mit neuen Protagonisten ( am Schluss bestimmt mit einem fiesen Cliffhanger damit man den nächsten Band kauft ) und man weiss genau, in Band vier geht es mit ihnen weiter. Ich habe auch gesehen dass in weiteren Bänden wieder alte Geschichten aufgewärmt werden mit Protas ( auch Wrath und Beth ) die "ihre Story" schon hatten. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass ich bei beispielsweise bei Band 18 oder so lesen will, dass Beth und Wath gerade eine Krise wegen irgendetwas durchmachen, und es spannend finde! 

    FAZIT : ich werde sicher noch den zweiten Teil lesen und hoffe das er besser ist als dieser. Ob ich die ganze Reihe lesen werde steht in den Sternen. 34 Teile für eine Reihe finde ich aber definitiv zuviel. Vor allem wenn ich sehe, dass der Auftakt mich nicht wirklich begeistern konnte...

    KLAPPENTEXT : 

    Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

    Das Leben der jungen Beth Randall verläuft eigentlich in ruhigen Bahnen – sie lebt in einem zu kleinen Apartment, geht selten aus und hat einen schlecht bezahlten Reporterjob bei einer kleinen Zeitung in Caldwell, New York. Ihr Job ist es auch, der sie an den Tatort eines ungewöhnlichen Mordes führt: Vor einem Club ist ein Mann bei der Explosion einer Autobombe gestorben, und die Polizei kann keinen Hinweis auf die wahre Identität des Toten finden. Dann trifft Beth auf den geheimnisvollen Wrath, der in Zusammenhang mit dem Mord zu stehen scheint. Der attraktive Fremde übt eine unheimliche Anziehung auf sie aus, der sie sich nicht entziehen kann. Während sie sich auf eine leidenschaftliche Affäre mit Wrath einlässt, wächst in ihr der Verdacht, dass er der gesuchte Mörder ist. Und Wrath hat noch ein paar Überraschungen mehr für sie auf Lager, denn er behauptet, ein Vampir zu sein – und das Oberhaupt der Bruderschaft der BLACK DAGGER, die seit Jahrhunderten einen gnadenlosen Krieg um das Schicksal der Welt führen muss ….



  12. Cover des Buches Das Licht von Aurora (Band 1) (ISBN: 9783785579503)
    Anna Jarzab

    Das Licht von Aurora (Band 1)

     (247)
    Aktuelle Rezension von: BookAddicted

    Skeptisch hätte Sasha reagieren sollen, als ihr heimlicher Schwarm und einer der beliebtesten Jungen der Schule sie zum Abschlussball eingeladen hat. Dummerweise hat sie es nicht getan und wurde von seinem Analog in ein fremdes Universum entführt, weil sie aussieht, wie deren verschwundene Prinzessin.
    Schnell muss Sasha entscheiden, wem sie vertrauen kann und wem nicht, um ihr Ziel, nach Hause zurückzukehren, nicht zu gefährden. Dumm nur, das ihr einziger Vertrauter der Mann ist, der sie belogen und betrogen und nach Aurora entführt hat und den sie deswegen hassen sollte. Jetzt muss sie das nur noch ihrem Herzen klar machen und hoffen, das sie das alles heil übersteht.


    Die Grundidee ist faszinierend und insgeheim freut man sich schon darauf, mit Sasha nach Aurora zu reisen. Gerade zu Beginn ist sie sehr widerspenstig und aufmüpfig und man würde ihr am liebsten zujubeln, weil sie sich nicht unterkriegen lässt. Das sind mit die besten Szenen im ganzen Buch.
    Leider hält dieser Zustand nicht allzu lange an, was zwar verständlich ist, aber leider auch das Tempo aus der Geschichte nimmt, die größtenteils innerhalb einer knappen Woche spielt.
    Dadurch ziehen sich auch die Kapitel in die Länge, in denen stellenweise fast nichts relevantes geschieht.
    Die Autorin versucht dem Leser ihre Welt zu erklären, was zu langatmigen und physiklastigen Szenen führt. Dummerweise erwähnen die Figuren ständig, das das meiste Theorien sind und sie vieles selbst noch nicht wirklich wissen, wodurch diese Stellen noch trockener und unwichtiger erscheinen. Außerdem ist es wenig zielführend, da sich dadurch nichts für Sasha ändert und man diese Informationen geballt auf ein paar Seiten bekommt, statt das sie nach und nach in die Geschichte einfließen. Dadurch macht man gedanklich irgendwann dicht und bekommt nur noch wenig von den wissenschaftlichen Erklärungsversuchen mit.
    Ein weiterer Minuspunkt ist die Tatsache, das die Geschichte recht vorhersehbar ist und man nur selten wirklich überrascht wird. Darunter leidet vor allem die Spannung, weswegen einem die Lust an dieser Geschichte vergeht. Zumal gerade Sasha manchmal viel zu naiv ist, was nicht wirklich zu ihrem Charakter zu passen scheint.
    Obwohl man meinen sollte, man würde diese Woche intensiv erleben, hat man das Gefühl, es wird eher an der Oberfläche vom Leben in Aurora gekratzt. Dadurch baut man kaum eine Bindung zu den Figuren oder dem Schicksal von Aurora auf, was dazu führt, das man nicht mit ihnen mitfiebert. Oder das es einen sonderlich interessiert, was mit ihnen oder ihrer Welt passiert. Das wiederum ist eine schlechte Voraussetzung für den zweiten Teil, der die Dilogie abschließt.
    Auch der Schreibstil schafft es nicht, den Leser zu begeistern. Eher ist es ein schwerfälliger Schreibstil, durch den es einem immer schwerer fällt, erneut zum Buch zu greifen. Daran trägt auch die recht unsinnige Länge schuld, da es zu viele Stellen gibt, die sich wie reine Platzhalter anfühlen. Der Spannung hätte es insgesamt gut getan, wenn man nichts über Julianas Verbleib oder ihre Handlungen wüsste. Durch dieses Wissen ist aber vieles zu offensichtlich. Da man Juliana kaum kennt, entsteht aber auch keine Bindung, durch die man mit ihr fühlen würde, wodurch es eigentlich überflüssig ist, das man Szenen durchs Paraband sehen kann.
    Der General ist so von Klischees behaftet, das es einem schwer gefallen ist, ihm seine anfängliche Rolle abzunehmen. Die letzten Szenen zwischen ihm und Sasha sind teilweise kaum verständlich und gleichzeitig so belanglos, das man sich wirklich fragt, wieso diese, so offensichtliche Rolle, nicht wenigstens anständig aufgebaut wurde.

  13. Cover des Buches Die Auswahl (ISBN: 9783841421197)
    Ally Condie

    Die Auswahl

     (4.448)
    Aktuelle Rezension von: melissajahn

    Die Idee hat mich von der ersten Seite an gepackt und ich wurde nicht enttäuscht. Die Geschichte rund um Cassia liest sich spannend und unterhaltsam. Beleuchtet wird ein Zukunftsszenario, das einem Angst machen kann. Die Gefühle der Menschen und ihr Leben werden durch farbig markierte Tabletten in die richtige Bahn gelenkt und auch das Ableben ab einem bestimmten Alter dadurch bestimmt. Das wirft auch spannende, ethische Fragen für unsere Gesellschaft auf und wie sie sich weiterentwickeln soll. Krankheiten gibt es dadurch keine mehr und den Menschen geht es vordergründig gut. Doch gibt es das perfekte System wirklich und kann es Menschen glücklich machenden?

    Cassia beschließt aus diesem System auszubrechen und seit diesem Moment ist für sie nichts mehr wie es war. Das erste Buch bekommt von mir eindeutig 5 von 5 Sternen. Obwohl die Protagonistin erst 17 Jahre alt ist, habe ich mich gut unterhalten gefühlt. Schade ist, dass die anderen Teilen nicht zu einhundert Prozent mithalten können. Vor allem der dritte Teil fällt von der Geschichte her ab. Insgesamt würde ich die Trilogie aber unbedingt weiterempfehlen!

  14. Cover des Buches Royal - Ein Königreich aus Seide (ISBN: 9783646601619)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Königreich aus Seide

     (457)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung: 

    Das Rätsel, wer von den vier jungen Männern der Prinz Viterras ist, ist immer noch nicht gelöst. Und obwohl Tanya dachte, dass sie bereits nach wenigen Tagen nach Hause geschickt wird, ist auch sie immer noch eine Kandidatin. Nun beginnen die ersten Verabredungen. Doch auch wenn diese für ganz schöne Unruhen sorgen, ist das bei weitem nicht das Seltsamste...

    Bewertung:

    Die große Auswahl geht in die nächste Runde! Und es wird spannender. In vielerlei Hinsicht. 

    Band 2 knüpft genau da an, wo Band 1 aufgehört hat. Es kommt mir so vor, als wäre Band 1 nur das erste Kapitel der Geschichte gewesen und nicht ein ganzes Buch, so schnell verging meine Zeit mit Tanya. Und bei Band 2 ist es genauso! Ich kann es nicht anders beschreiben, aber dieses Buch macht süchtig! Ich schaffe es einfach nicht es aus der Hand zu legen und lese immer weiter. Es ist großartig!

    Besonders gut gefallen hat mir, dass in der Fortsetzung endlich weitere Details über die vier Männer bekannt wurden. Beinahe quälend langsam kommen  mehr Einzelheiten ans Licht. Ich möchte das Rätsel so gerne lösen! Denn genau wie Tanya kann ich mir auf das Verhalten mancher Personen einfach keinen Reim machen...Das steigert die Spannung!

    Tanya und Claire sind ein tolles Team. Die Szenen, in denen sie immer wieder zueinander stehen, trotz aller Schwierigkeiten, sind so schön. Wahre Freundschaft! Claire ist zudem auch ein erfrischender Gegenpol zu Tanya. Die beiden passen einfach super zusammen. Tanya hat sich meiner Meinung nach ziemlich weiterentwickelt. Am Anfang war sie sehr schüchtern, vor allem Gegenüber den Männern, und nun sagt sie des Öfteren auch einfach Mal, was sie denkt. Ich mag ihren Charakter wirklich sehr und bin gespannt, welche Seiten an ihr noch zum Vorschein kommen werden. 

    Das Ende des Buches ist Mal wieder ein wahnsinniger Cliffhänger. Ein Glück, dass der nächste Band schon direkt neben mir liegt. ❤️

  15. Cover des Buches Royal - Ein Schloss aus Alabaster (ISBN: 9783646601626)
    Valentina Fast

    Royal - Ein Schloss aus Alabaster

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Nur noch zwölf Kandidatinnen sind nach der letzten Entscheidung übrig geblieben. Tatyana ist eine von ihnen. Und die einzige, der es völlig egal ist, wer der Prinz unter den vier Männern ist. Denn ihr Herz schlägt bereits für einen von ihnen. Doch plötzlich kehren ihre Erinnerungen an die Nacht des Meteoritenschauers zurück. Und das verändert alles...

    Bewertung:

    Ich liebe die Buchreihe von Band zu Band immer mehr. Es ist eine soooo tolle Reihe! Die Geschichte nimmt mich völlig mit. Ich gehe diesen Weg gemeinsam mit Tatyana und erlebe mit ihr alle Höhen und Tiefen. Die Autorin hat einen tollen Schreibstil, sodass ich nicht anders kann, als innerlich vor Freude aufzuschreiben, wenn Tanya und Phillip sich nahe kommen und zu weinen, wenn er sie wiedereinmal von sich stößt. Es ist so einfach und so schön sich völlig von der Protagonistin und ihren Gefühlen in eine andere Welt entführen zu lassen.

    Für die wohl größte Überraschung hat bei mir definitiv Charles gesorgt. In den beiden vorherigen Bänden wurde ihm gar nicht Mal so viel Aufmerksamkeit geschenkt und wenn doch dann wurde er eigentlich immer als arrogant und eingebildet dargestellt. Doch siehe da! Es hat nur ein einziges Gespräch gebraucht um diesen Eindruck zu zerstören. Denn in Wahrheit ist er ziemlich lustig und sehr sympathisch. 

    Aber auch über Henry und Fernand konnte ich gemeinsam mit Tatyana einige neue Dinge lernen. Einzig und allein Phillip bleibt mir ein absolutes Rätsel. Er ist einfach unergründlich. Ich war dermaßen erleichtert, als Tanya sich endlich wieder an die Nacht des Meteoritenschauers erinnern konnte. Ich habe vollstes Verständnis dafür, dass sie  das und seine Beziehung? mit Charlotte nicht einfach vergessen kann. Ich hege nur die Hoffnung, dass es für alles eine Erklärung gibt und die beiden am Ende doch noch zusammen finden werden.

    Umso mehr gefällt mir aber, dass es langsam beginnt, dass sich die Story nicht mehr ausschließlich um die Liebesgeschichte geht. Bereits jetzt geht es schon um sehr viel mehr, auch wenn ich teilweise noch nicht ganz begreifen kann worum es geht. Und ich finde es toll, dass sich das auch im Cover wieder spiegelt. Von Buch zu Buch bekommt die gläserne Kuppel ,in der sich Tanya auf dem Cover befindet, immer mehr Risse. Längst ist Viterra nicht mehr so perfekt, wie es zu Beginn schien. Ich bin sehr gespannt auf die weitere Entwicklung. 

  16. Cover des Buches Royal - Eine Liebe aus Samt (ISBN: 9783646601756)
    Valentina Fast

    Royal - Eine Liebe aus Samt

     (359)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung: 

    Mit dem Angriff auf das Königreich sind die Zeiten der Ruhe und des Friedens in Viterra nun endgültig vorbei. Feindliche Soldaten überschwemmen das Land und bereiten auch der geplanten Märchenhochzeit zum Ende der Auswahl ein jähes Ende. Während scheinbar grundlos Bürger erschossen oder inhaftiert werden, flüchtet Tatyana an einen Ort von dem sie niemals gedacht hätte, dass sie diesen eines Tages zu Gesicht bekommt. Nun ist es an ihr das Königreich zu retten, dessen Prinz ihr das Herz gebrochen hat...

    Bewertung:

    Der letzte Band der Buchreihe Royal hat es wirklich in sich. Über fünf Bände hat sich die Geschichte entwickelt. Die Spannung hat sich kontinuierlich gesteigert, die Charaktere haben eine enorme Entwicklung durchgemacht und auch Viterra steht Veränderung bevor. Im sechsten Band prallt dann alles aufeinander. 

    Die Geschichte, die Valentina Fast hier auf die Seiten gezaubert hat, ist einzigartig und grandios. Es ist ein tolles Finale! Alle wichtigen Fragen, die sich im Laufe der anderen Bände ergeben haben, werden geklärt. Das war mir persönlich ganz wichtig, da ich ganz gespannt auf die Auflösung war. Ich muss gestehen, ich bin richtig sprachlos. Ich habe mir natürlich die ganze Zeit Gedanken gemacht, wer z.B. für den Angriff auf Viterra verantwortlich ist oder warum Phillip sich für Charlotte entschieden hat. Und immer wenn ich dachte, dass ich jetzt endlich alles durchschaut habe, dann hat sich alles wieder gewendet und am Ende war alles ganz anders.Und auch in einigen Charakteren habe ich mich ähnlich wie Tanya total getäuscht. Ich liebe es, wenn mich Bücher derart gelungen hinters Licht führen können und mit der Auflösung überraschen können.  

    Ich bin soooo glücklich, dass es nun aber doch noch endlich zu einem Happy End gekommen ist. Für Phillip und Tanya hatte ich die ganze Zeit über Hoffnung. Aber auch mit dem Ausgang der Geschichte rund um Viterra bin ich sehr zufrieden. Natürlich schmerzt der Verlust einer bestimmten Person besonders. Allerdings sind Bücher bei denen ein solcher Krieg immer völlig ohne Verluste endet meiner Meinung nach auch immer sehr unglaubwürdig. Der Epilog erleichtert mich hier auch enorm und macht es für mich leichter mit dem Verlust klar zu kommen.

    Insgesamt war Royal eine wundervolle Buchreihe. Dieses grandiose Finale ist dieser herausragenden Buchreihe mehr als würdig. Ich möchte es am liebsten gleich nochmal lesen. Dankeschön für die super schöne Zeit, die ich mit Tanya und ihren Freunden verbringen durfte. Es war toll!!!!

  17. Cover des Buches Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat (ISBN: 9783646601725)
    Valentina Fast

    Royal 5: Eine Hochzeit aus Brokat

     (344)
    Aktuelle Rezension von: Naomi-Emma

    Einleitung:

    Der Tag der Entscheidung ist nun endlich gekommen. Der Prinz Viterras wird seine Braut wählen. Nur noch zwei Kandidatinnen sind übrig: Charlotte und Tatyana. Die große Märchenhochzeit steht kurz bevor. Doch wen wird der Prinz wählen? Tatyana kann sich mittlerweile nur noch der Liebe des Prinzen sicher sein, aber nicht mehr seiner Wahl. Denn es geht um so viel mehr...

    Bewertung:

    Ich möchte es auf den Punkt bringen: das Buch war klasse! Einer meiner absoluten Favoriten! Ich bin ein richtiger Fan der Buchreihe. 

    In Band 5 ist so viel passiert. So viel hat Tanya erlebt. Ich wage die Vermutung aufzustellen, dass es wohl die turbulentesten Wochen für sie waren. Die, die ihr bisheriges Leben am meisten veränderten. Und auch für mich als Leserin waren das sehr aufregende Lesestunden. Ganz unterschiedliche Gefühle haben mich mit sich gerissen. Man befindet sich in einem Strudel aus Spannung, Mitleid, Trauer, Wut, Liebe, Freude, Misstrauen, Freundschaft....Und dieser Sog Wirkung kann ich mich nicht entziehen. 

    Ich kann nicht anders. Ich muss meine Gedanken zum Tag der Entscheidung loswerden. Dieses und die darauf folgenden Kapitel haben mich derart mitgenommen, wie ich es noch bei keinem Buch erlebt habe. Zuerst habe ich mich so unendlich für Tanya gefreut, als Phillip angedeutet hat, dass er sie wählen wird. Endlich ein Happy End für die Zwei nach so langer Zeit des Zweifelns! Und dann doch nicht! Ich konnte es schlichtweg nicht fassen. Kann es jetzt noch nicht. Ich hatte einen totalen Gefühlsausbruch. Ich musste weinen, weil mein Herz genauso gebrochen wurde, wie Tanyas. Und zeitgleich war ich so wütend auf Phillip, dass ich mein Buch hätte an die Wand werfen können. Wieso tut er ihr das nur an?!

    Danach geht es völlig anders weiter, als in allen Büchern zuvor. Dieser Tag hat Tanya für immer verändert. Auch wenn die ersten Kapitel danach vielleicht zunächst ein etwas anderes Bild erzeugen, ich bewundere Tanya für ihre innere und äußere Stärke. Ich bin mir sicher, dass keine Andere das alles mit so viel Würde durchgestanden hätte. Ich liebe ihren Charakter!  ❤️❤️

    Die anderen Charaktere liebe ich natürlich auch. Sie sind so herrlich unterschiedlich. Die Geschichte ist und bleibt genial. Ich stürze mich jetzt voller Vorfreude auf den letzten Band der Reihe und bin gespannt wie alles enden wird. Momentan stehen noch alle Türen offen und ich habe keine Ahnung in welche Richtung sich die Geschichte entwickeln wird. Deshalb werde ich schleunigst weiterlesen! 

     

  18. Cover des Buches Becoming Elektra (ISBN: 9783764170943)
    Christian Handel

    Becoming Elektra

     (134)
    Aktuelle Rezension von: ShalimaMoon

    Die Handlung: Isabell und ihre Schwester Kelsi leben in einem Internat abgeschottet von der Welt. Denn sie sind die Klone von Elektra Hamilton, Tochter des Begründers des Klonprogramms, und nur dafür da als Organspenderinnen zu dienen, sollte Elektra etwas benötigen. Als Isabell zur Direktorin gerufen wird, rechnet sie nicht damit, Elektras Leben komplett übernehmen zu sollen. Doch Elektra ist tot und ihre Familie braucht ihren Klon, damit sie Philip von Halmen heiratet, der ein wichtiges Bündnis mit seiner Familie mit sich bringt.

    Meine Meinung: Zunächst war ich bei der Geschichte noch etwas skeptisch, hab mir das Buch aber zugelegt, da mir Rowan & Ash im letzten Jahr so gut gefallen hat. Christian Handels Schreibstil zog mich schnell in seinen Bann und mit Isabell wurde eine gute Protagonistin gefunden. Man leidet von Anfang an mit ihr mit. Innerhalb kürzester Zeit erfährt man, wie die Zukunft mit dem Klonprogramm gestaltet ist und findet sich gut in der Welt wieder. Sobald Isabell Elektras Platz einnimmt, scheint die Geschichte ein bisschen zu stocken, doch gibt es immer wieder neue Wendungen und Aspekte, dass die Handlung konsequent voran getrieben wird und auf das Finale hinsteuert. Die Auflösung des ganzen überrascht einen völlig, hat man doch viele Verdächtige zwischendurch gehabt. Doch damit habe ich zumindest nicht gerechnet. Das sich Becoming Elektra ziemlich schnell zu einem potentiellen Jahreshighlight gemausert hat, liegt neben dem tollen Schreibstil, vorallem auch an den Charakteren. Hier sind es neben Isabelle auch einige Nebencharaktere, die einem schnell ans Herz wachsen und die Geschichte zu etwas ganz besonderem machen.

  19. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.131)
    Aktuelle Rezension von: storylove

    Inhalt:

    Nach einem schwierigen Jahr voller Leid hofft Bella auf Besserung. Doch auch wenn sie und Edward endlich zusammen sein können, so vermisst sie ihren guten Freund Jakob schmerzlich. Doch dafür bleibt kaum Zeit, denn es droht wieder eine neue Gefahr, die Bellas Leben und das ihres Umfeldes für immer zerstören könnte.

    Schreibstil:

    Stephenie Meyer hat einen natürlichen, flüssigen Schreibstil, den man einfach gut und schnell lesen kann. Die Gefühle der Charaktere kann sie schön beschreiben, auch wenn sie mit der Romantik ein wenig zurückhaltender sein könnte, damit es nicht so schnulzig wirkt.

    Meinung:

    Auch wenn ich das Buch schnell durch hatte, fand ich die Geschichte nicht wirklich spannend. Vieles war vorhersehbar und zwischendurch langweilig. Mir hat die Spannung und Action gefehlt, die es am Anfang der Reihe noch gab. Immerhin gab es bei Bella eine Charakterentwicklung, die aber auch nicht wirklich überraschend war. Dennoch war dies das spannendste am Buch. Der große Showdown am Ende fand ich träge. Ich dachte, wenn die Volturi kämen, wird es aufregend, aber die meiste Zeit wurde nur geredet und verhandelt, bis es dann mal endlich zum Kampf kam. Dieser wirkte dann aber leider sehr erzwungen.


    Zusammenfassend kann ich sagen, dass ich dieses Buch sehr schwach fand. Es gab zwar einige unterhaltsame Momente, aber im Großen und Ganzen hat mich das Buch schon enttäuscht. Es gab nicht viele spannende Momente, dafür aber eine Menge romantischer Kitsch, bei dem ich fast würgen musste. Ich wollte das Buch lesen, um mit der Reihe abzuschließen, aber nochmal werde ich es nicht lesen. Das Buch ist eher was für eingefleischte Vampir-Fans der Reihe.

    Das Buch bekommt von mir 2/5 Sterne.


  20. Cover des Buches Der Geschmack von Apfelkernen (ISBN: 9783462041491)
    Katharina Hagena

    Der Geschmack von Apfelkernen

     (880)
    Aktuelle Rezension von: Villa_malLit

    Iris erbt das Haus ihrer Großmutter, dabei begegnet sie nicht nur ihrer Kindheit, sondern auch den Geheimnissen und der Vergangenheit ihrer Familie. 

    Man wandelt durch Iris Sommer mit süßem Apfelgeruch in der Nase, würzigem Liebstöckel-Geschmack im Mund und einem alten goldenen Kleid auf der Haut. Die Beschreibungen im Buch lassen den Leser die Geschichte mit allen Sinnen genießen. Manche Passagen geben einen Einblick in Iris Gedankenwelt, welche prickelnde, lebensphilosophische oder fast schon essayistische Züge hat. 

    Eine zum einen schwer tragische Geschichte, aber zum anderen leicht erzählte Sommerstory. Ich kannte vorher die Verfilmung, die mir schon sehr gefallen hat. Nach dem Buch kann ich sagen, dass der Film wirklich sehr nah an das Buch ran kommt. 

  21. Cover des Buches Ein Himmel aus Lavendel (ISBN: 9783959919159)
    Marlena Anders

    Ein Himmel aus Lavendel

     (98)
    Aktuelle Rezension von: Aenean
    Die Reise ins Land des Lavendels fesselte mich auf mehrere Weisen. 

    Zunächst waren hochwertige Illustrationen und Ornamente integriert, was den Spaß am Lesen förderte. Auch war die Grundidee äußerst faszinierend und spannend. Der Leser begleitet eine junge Frau , die mit dem ständigen Hass gegen sich selbst und dem Kampf um die Freiheit ringt. Dabei begleiten sie teils gehasste, teils geliebte Charaktere.
    Ebenso lernt die junge Frau, was es heißt Vertrauen und Hoffnung zu fühlen, aber auch Verrat und Täuschung. Dieses täuschende Bild wird durch Kostüme und Masken repräsentiert.

    Und schließlich lernt eine Diebin ihre Maske abzunehmen und in eine , trotz allem, verfluchte Zukunft zu blicken...


    Idee 9/9
    Handlung 8/9
    Charaktere 7/9
    Schreibstil 8/9
    Emotionen 7/9

    Cover 7/9

    Ich fand das Cover des Buches sehr ansprechend, aber es störte mich nicht die ganze Person im Kleid erkennen zu können und zu viele Ornamente im Hintergrund zu erkennen sind.
  22. Cover des Buches Saphirblau (ISBN: 9783401506012)
    Kerstin Gier

    Saphirblau

     (6.920)
    Aktuelle Rezension von: Isika0510

    Eine Empfehlung absolut wert ! Die gesamte Reihe habe ich in kürzester Zeit verschlungen 

  23. Cover des Buches Die Wahrheit über Alice (ISBN: 9783499255076)
    Rebecca James

    Die Wahrheit über Alice

     (794)
    Aktuelle Rezension von: frl_wunder

    Katherine ist in sich gekehrt und möchte am liebsten unerkannt bleiben. Zu tief liegen die Wunden der Vergangenheit. Als Alice, das angesagteste Mädchen der ganzen Schule, Katherine zu einer Party einlädt, scheint sich Katherines Leben endlich zum Guten zu wenden. Doch welche Absichten verfolgt Alice wirklich?

    Mir hat die Geschichte wirklich gut gefallen. Der Schreibstil war flüssig und ich fand den Wechsel zwischen der Vergangenheit sowie der Gegenwart spannend, wenn auch manchmal etwas verwirrend.

    Alice als Gegenspielerin war definitiv eine gute Idee. Sie zieht die Leute gekonnt in ihren Bann, freundet sich im Nullkommanix mit Katherines Mutter an und weiß auch im richtigen Moment, die Wunden aufzureißen. Anfangs dachte ich wirklich, dass Alice eine psychische Störung hat und sie ihre Stimmungen einfach nicht unter Kontrolle hat.

    Nach und nach wurde mir bewusst, dass Alice ein abgekartetes Spiel spielt. Alles muss sich um sie drehen, alle anderen sind für sie nur Beiwerk. Ich fand es heftig, dass sie so vielen Menschen wehgetan hat, besonders die Affäre mit Robbies Vater ist mir übel aufgeschlagen.

    Der Cut zwischen Alice und Katherine war in meinen Augen gerechtfertigt. Dies war auch der Wendepunkt der Geschichte, da Alice von nun an ihr wahres Gesicht nicht mehr verschleiern konnte und sich nun nur noch auf ein Ziel konzentrierte: Katherine. Nach und nach wurde dann auch klar, dass die Fixierung auf Katherine keine Laune der Natur war, sondern dieser Schachzug von Alice mehr als durchdacht war.

    Ich fand es erschreckend, wie kalt und unbarmherzig Alice sein kann und dass sie bewusst die Fäden im Hintergrund zieht. Sie hat es geschafft, die Leute mit Leichtigkeit gegeneinander auszuspielen und dabei gleichzeitig immer noch als Unschuldslamm dazustehen. Diese kalte Art hat mich ehrlich gesagt total entsetzt.

    Katherine als Protagonistin hat mir ebenfalls sehr gefallen. Man merkt, dass sie sich nach und nach aus dem Kokon herauswagt, der mit ihrem früheren Ich verknüpft ist. Auch hatte ich das Gefühl, dass sie sich mehr und mehr öffnet, für sich einsteht und Verbündete findet.

    Die Geschichte hat für mich eine klare Leseempfehlung verdient.

  24. Cover des Buches Selection - The Elite (ISBN: 9780062262851)
    Kiera Cass

    Selection - The Elite

     (490)
    Aktuelle Rezension von: Vaine_Ivy

    Wieso muss gefühlt jede Jugendbuchheldin von mindestens zwei Leuten umworben werden? Ist sie sonst wertlos? 

    Und warum kann ich die positiven Frauenfiguren an einer Hand abzählen? 

    I am not amused.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks