Bücher mit dem Tag "kleinkinder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kleinkinder" gekennzeichnet haben.

103 Bücher

  1. Cover des Buches Frisch gepresst (ISBN: 9783548284965)
    Susanne Fröhlich

    Frisch gepresst

     (195)
    Aktuelle Rezension von: Dani_Kunze

    Das Buch ist so lustig.😄 Ihr müsst es lesen...

  2. Cover des Buches Flo, der Flummi und das Schnack (ISBN: 9783462000412)
    David Rupp

    Flo, der Flummi und das Schnack

     (72)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Eine Sammlung an kleinen Geschichten zum Vorlesen für Kinder ab 3, bunt gemischt durch die Altersklassen. Vor jeder Geschichte findet sich eine Angabe zu Alter und Vorlesedauer, was es erleichtert, die Geschichten passend zum Alter herauszupicken.

    Sehr schade finde ich, dass immer nur eine Zeichnung zur Geschichte dabei ist, immer vor der Geschichte, so kann man sich alles wenigstens besser vorstellen. Aber gerade jüngere Kinder möchten gern mehr Bilder haben. Bei kürzeren Geschichten (max. drei Minuten) reicht auch eine Zeichnung.

    Man findet hier eine bunte Geschichtensammlung mit bekannten Autoren aus verschiedenen Bereichen und bei manchen kann ich nur sagen, sie sollen in ihrem bisherigen Bereich bleiben. Für Kinder sind die Geschichten teils zu abgedreht und lassen so viel offen, dass man oft noch Dinge erklären muss, die Kindern fehlen. Das ist mal gut, aber bei so vielen Geschichten irgendwann mühselig. Zudem starten und enden die Geschichten teils so plötzlich, dass man sich fragt, wo der Rest ist.

    Mein Sohn wollte nicht wirklich zuhören, da er manches einfach nicht verstanden hat und doch gibt es auch wunderschöne Geschichten wie die mit den Schmetterlingen.


    Eine bunte Sammlung an Geschichten, die mich nicht überzeugen konnte. Einige sind sehr schön, andere zu abgedreht und abgehackt.

  3. Cover des Buches Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen (ISBN: 9783841505118)
    Katie McGarry

    Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen

     (228)
    Aktuelle Rezension von: NinaGrey

    Noah und Echo lagen seeeeeeeeeeehr lange auf meinem Stapel Ungelesener Bücher (kurz:SuB) bis ich vor einigen plötzlich große Leselust auf dieses Buch hatte und es mir dann einfach geschnappt habe !
    Bereut habe ich´s nicht !

    Katie McGarry hat einen modernen und flüssigen Schreibstil und ein großes Talent für tiefgründige Schicksale , die sie mit Feingefühl und Sensibilität authentisch und real erscheinen lässt !

    Noah , ein absoluter Dreamboy , der für seine beiden Brüder wirklich ALLES geben würde
    und
    Echo, die nach einem schicksalhaftem Unfall , an den sie sich nicht mehr erinnern kann , plötzlich zur Außenseiterin wird .
    Wie passt das zusammen fragt ihr euch sicher ?! Lest selbst ;-)
    Liebe kennt keine Grenzen <3

    Das Buch beginnt mit der Therapie in der sich Echo und Noah unabhängig voneinander befinden, durch "Zufall" aber ins Gespräch kommen und die Geschichte von da an seinen Lauf nimmt .
    Diese Therapie bringt den Leser so nah an die Charaktere ran und gibt nach und nach die Lösung auf all die Fragen , die sich einem stellen .
    Die Liebe ist ein schöner Nebeneffekt , aber nicht das Hauptaugenmerk des Buches und genau das ist es , was mich an diesem Buch so fasziniert hat!
    Normalerweise steht die Liebe immer Vordergrund , aber bei Echo und Noah steht das , was sie wollen im Vordergrund . (Kann das nicht näher erläutern ohne zu spoilern)

    Ehrlich , ihr müsst dieses Buch selbst lesen , Echo und Noah haben es so verdient wahrgenommen zu werden , denn dieses Buch vermittelt auch viele viele Botschaften und spiegelt reelle Themen wider.

  4. Cover des Buches Frisch gemacht (ISBN: 9783596510603)
    Susanne Fröhlich

    Frisch gemacht

     (182)
    Aktuelle Rezension von: Karschtl
    Ich habe den ersten Teil der Geschichte um Andrea Schnidt - Frisch gepresst - gelesen, als ich selbst gerade frisch mit einem Baby aus dem Krankenhaus gekommen bin. Das hat wunderbar gepasst. Beim 2. Teil bin ich ihr nun etwas voraus (d.h. schon länger wieder zurück im Job), aber da ich mich noch gut an diese erste Zeit und das dazugehörige Alter der Kinder erinnern kann, habe ich auch hier wieder viele Parallelen entdeckt, konnte herzhaft lachen und vor allem an vielen Stellen mitfühlen mit Andrea. 

    Für mein Gefühl ist Susanne Fröhlich hier ein recht realitätsgetreuer, vor allem aber unterhaltsamer Bericht über das Leben als junge Mutter und nach dem Wiedereinstieg in den Beruf gelungen.
  5. Cover des Buches Bittere Lügen (ISBN: 9783596197361)
    Karen Perry

    Bittere Lügen

     (94)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Ich kam nur langsam in die Handlung hinein, denn die Einführung zog sich hin und war doch recht langatmig gestaltet. 

    Um was geht es? Hier kurz die Zusammenfassung von amazon: Harry und Robin haben bei einem schrecklichen Erdbeben ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Auch fünf Jahre später überschattet der unfassbare Verlust, das Gefühl der Ohnmacht und Schuld jede Minute ihres Zusammenlebens. Bis zu dem kalten Wintertag, als Harry denkt, Dillon in Dublin auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, dass sein Sohn noch leben könnte. Und er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Mit unvorstellbaren Folgen … 

    Der Leser verfolgt die Suche nach dem Kind aus der Sicht von Harry und von Robin. Das ist sehr gut gemacht und man versteht beide. In der zweiten Hälfte des Buches passiert viel, fast zu viel. Lügen die ans Licht kommen, lassen einen schaudern und es wird wirklich spannend – ich war froh, dass ich doch weitergelesen hatte !

    Ein spannender Psycho-Thriller und wäre der Anfang des Buches besser und intensiver gestaltet, könnte ich hier glatt mehr Punkte vergeben – so aber reicht es nur für drei…
  6. Cover des Buches Düstere Sehnsucht (ISBN: 9783453533554)
    Christine Feehan

    Düstere Sehnsucht

     (59)
    Aktuelle Rezension von: ShellyArgeneau
    Inhalt:
    Sie sind die Schattengänger, eine Gruppe herausragender Kämpfer, deren Fähigkeiten von dem Wissenschaftler Dr. Peter Whitney verstärkt wurden. Marigold Jenkins wurde mit einer starken telepathischen Gabe geboren und ihr Leben lang als Soldatin ausgebildet. Doch all ihr Training und ihre Disziplin helfen ihr nicht, als sie in die grauen Augen von Schattengänger Ken Norton blickt und ihm völlig verfällt. Kann Mari gemeinsam mit Ken ihre Leidensgenossinnen aus Dr. Whitneys Labor befreien?


    Meine Meinung:
    Ich war ja schon total begeistert von Jack Norton und Ken mochte ich im vorherigen Teil schon total. Was man Ken angetan hat finde ich total krass und da ich eine sehr gute Vorstellungskraft habe hatte ich ein sehr gutes Bild von ihm in meinem Kopf wie er wohl aussah mit all seinen Narben. Christine kann sehr gut etwas beschreiben und das liebe ich an ihren Büchern. Andere finden es langweilig wenn es so lange Beschreibungen von etwas gibt aber ich finde sowas mega gut weil dann kann man sich die Welt viel besser vorstellen. Mari finde ich ziemlich cool aber das sie Ken nicht wirklich vertraut hat, hat mich mega gestört. Es gab echt Momente da hätte ich sie erwürgen können. Aber trotz allem passen Mari und Ken total gut zusammen. Dr. Whitney finde ich sooo verdammt eklig, was der alles mit den Mädels und Mari gemacht hat ist einfach nur ekelerregend. Ich hoffe die Schattengänger Truppe macht ihm bald den Gar aus. Das Ende des Buches fand ich mega spannend. Ich dachte schon sie schaffen es nicht die anderen Mädels aus Dr. Whitney's Händen herauszuholen. Das Buch ist ein weiterer gelungener Teil der Schattengänger Reihe.  Freu mich schon auf den nächsten Teil.
  7. Cover des Buches Dämonen zum Frühstück (ISBN: 9783453532830)
    Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

     (80)
    Aktuelle Rezension von: LynnCarver
    Die Kurzbeschreibung passt.
    Ich hab jede Minute genossen. Und obwohl Jahre her, daß ich es las, mußte ich sofort die anderen drei Bände besorgen, als mir der 1. Roman in die Hände fiel. :-)
    Wer Buffy liebt, Kate MacAllisters Drachen verschlingt, wird auch diese Reihe lieben!
  8. Cover des Buches Five Minute Mum - Das Ideenbuch für Eltern (ISBN: 9783411756551)
    Daisy Upton

    Five Minute Mum - Das Ideenbuch für Eltern

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Eric_Maes

    Wie bringt man Haushalt, Arbeit, Entspannung und die eigenen Kinder unter einen Hut? Was kann man tun, wenn man selbst völlig fertig und genervt ist? Reichen fünf Minuten, um Kindern Angebote zu machen? Englands Familienbloggerin Number One Daisy Upton sagt klar ja und hat mehr als 150 Möglichkeiten im Angebot, die mit Fantasie noch erweiterbar sind.

    Das Buch ist in einer festeren Softcoverbroschur und einem größeren Format gedruckt. Es beinhaltet über 150 alltagstaugliche und lustige Spiele mit zig Beispielbildern und wunderbar einfach strukturierten Spielanleitungen nach dem Muster: Name, kurzer Smalltalk wie die Idee entstanden ist, Ihr braucht:, vorbereiten… und Spielen…. Das Ganze ist dann noch nach Alter – 1-4 Jahre – und den Kategorien: Grobmotorik, Feinmotorik, Sprache, Malen und Kritzeln, Zahlen und Buchstaben sortiert. Ein Register am Ende des Buchs vereinfacht das Finden der Spiele nach Alter und Name. Zu Beginn kommen Erläuterungen und Sicherheitskrimskrams.

    Die Autorin und Mutter zweier Kinder im Alter von 1 und 4 Jahren – Beginn der Sammlung der Spiele – versucht offensiv einer pädagogischen Sprache auszuweichen – LANGWEILIG – und unterstützt nebenbei genau dieses Pädagogische und die Entwicklung des Kindes, v.a. in Sprache und Motorik. Spannend und trotzdem klar, dass es dann eben genau der Dudenverlag geworden ist.

    Als Instagramm-Bloggerin von fiveminutemum hat sie bereits viele Eltern erreicht und hat aus ihren Erfahrungen dieses Buch geschrieben.

    Upton gelingt es in einer sehr lockeren und angenehmen Sprache die Eltern direkt anzusprechen und spricht dabei aus Erfahrungen von Scheitern und Gelingen. Wichtig erscheint mir die Goldene Regel ihres Buches: Lasst die Kinder zum Spiel kommen. Dabei lässt sie die Sachen zur Motivation auch einfach mal liegen, anstatt die Kids anzuleiten. Sie legt in ihrem Buch wert darauf, dass man innerhalb kürzester Zeit die Spiele für die Kinder vorbereitet hat und das ohne aufwendige, sondern ganz einfache Materialien – die Fünf-Minuten-Ausrüstung mit u.a. Stiften, Kreppband, Alufolie, Luftballons, Wäscheklammern, Zeitungspapier uva.

    5 Minuten – mehr nicht! Die Spiele an sich bestehen aus bekannten alten Klassikern, wie Ringewerfen, Himmel und Hölle, Spielzeug-Tombola usw.. Dabei lernt man einige neue Variationen kennen und v.a. die Umsetzung mit einfachen Materialien. Das macht Spaß und ist so simple. Buchstaben und Zahlen kennenlernen, Wetteifern bei Du gegen mich, Fit für die Kita, Schnelle Ideen für diverse Alltagssituationen,

    Ein empfehlenswertes Buch, um schnell und ohne großen Aufwand mit kleinen Spielen Neugier und Entdeckerdrang zu wecken und nebenbei die Kleinen auf die Kita vorzubereiten und das mit empfohlenen zweimal Fünf-Minuten-Aufmerksamkeit-am-Stück pro Tag für die Kinder. Das klingt wenig, ist aber besser als weniger. Gegen mehr hat sicher keiner was.

    Win-Win für Eltern und Kinder!

    5 kostbare Minuten für diese Spielesammlung für 1-4 jährige. Give me Five!

  9. Cover des Buches Der Grüffelo (ISBN: 9783407792303)
    Axel Scheffler

    Der Grüffelo

     (311)
    Aktuelle Rezension von: n-witez

    Ich habe das Buch während meiner Erzieher Ausbildung kennen und lieben gelernt! Jahre später hat mein Sohn es in seinem Kindergarten kennen gelernt und es wurde sein Lieblingsbuch. Als Sie das Buch am Theaterstück gespielt haben konnte er alle Rollen auswendig!

  10. Cover des Buches Die Tagebücher einer Nanny (ISBN: 9783442463671)
    Emma McLaughlin

    Die Tagebücher einer Nanny

     (142)
    Aktuelle Rezension von: jasbr
    Nanny jobbt als Kindermädchen in New York und wird mit einer, sagen wir, seeehr reichen Familie konfrontiert, die sich nicht wirklich um ihr Kind schert. 
    Die Familie selbst wird nur mit Familie X bezeichnet - das Buch kommt also mit sehr wenigen Namen aus. Nanny ist Nanny, die Eltern Mr und Mrs X. Zuerst war ich dadurch etwas verwirrt, mit der Zeit fand ich das allerdings eine richtig coole Idee, da dadurch die Geschichte etwas übertragbares bekam.
    Die Sprache ist leicht und flüssig zu lesen, es macht wirklich Spaß. Mehr als einmal muss man über die Probleme der oberen 10.000 schmunzeln, so dass es wirklich ein Spaß war, das Buch zu lesen - allerdings nur auf der einen Seite. 
    Auf der anderen Seite bekommt man nämlich Mitleid, nicht nur mit Nanny, sondern vor allem mit dem Kind, das anscheinend nicht die Chance bekommt "normal" aufzuwachsen, sondern schon mit 4 Jahren anfangen soll, Latein zu lernen. So hat das Buch bei all dem Spaß auch eine recht ernste Komponente.
    Insgesamt wurde mir aber an der ein oder anderen Stelle zu sehr mit Klischees gespielt. Dadurch war es manchmal etwas drüber und nicht mehr wirklich glaubwürdig.
    Schön dagegen waren, dass jedes Kapitel mit einem zum Thema passenden Zitat anfing. Hier konnte man die Liebe zum Detail der Autorinnen erkennen.
    Insgesamt ist es ein nettes Buch, dass man ruhig mal lesen kann und sicher eine nette Urlaubslektüre. Von mir gibts drei Sterne!
  11. Cover des Buches Auf der Suche nach dem verlorenen Glück (ISBN: 9783406708657)
    Jean Liedloff

    Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

     (38)
    Aktuelle Rezension von: Janine2610
    Buchrückseite:

    Im Dschungel Venezuelas trifft Jean Liedloff, eine junge Amerikanerin, auf die Yequana-Indianer. Fasziniert vom offenkundigen Glück dieser "Wilden", bleibt sie insgesamt zweieinhalb Jahre bei dem Stamm und versucht, die Ursachen dieses glücklichen und harmonischen Zusammenlebens herauszufinden. Sie entdeckt dessen Wurzeln im Umgang dieser Menschen mit ihren Kindern und zeigt, wie dort noch ein bei uns längst verschüttetes Wissen um die ursprünglichen Bedürfnisse von Kleinkindern existiert, das wir erst neu zu entdecken haben.

    Meine Meinung:

    Empfohlen wurde das Buch von einer YouTuberin und ich bin sehr froh, dass ich es mir gekauft habe, denn schon während des Lesens habe ich das starke Gefühl bekommen, dass es das wichtigste Buch meines Lebens ist. Dieses Gefühl hat sich bis zum letzten Satz nicht verändert. Ich bedauere sogar, es nicht schon viel früher gelesen zu haben.

    Jean Liedloff hat auf einer Expeditionsreise in den venezolanischen Urwald den Yequana-Stamm kennengelernt und war sofort enorm fasziniert davon, wie glücklich diese Menschen sind und welche Zufriedenheit sie ausstrahlen. Weil sie herausfinden wollte, warum es bei den Yequana kein Wort für Unglück oder Unzufriedenheit gibt, ist sie geblieben. Insgesamt 2,5 Jahre lebt und beobachtet sie den venezolanischen Stamm und zieht logische Schlüsse. In dieser Zeit erkennt sie, dass es der Umgang mit den Babys und Kindern ist (der sich zu dem unsrigen größtenteils stark unterscheidet), der sie zu glücklichen, zufriedenen und selbstbewussten Erwachsenen werden lässt.

    Babys sind Traglinge

    Der Zeitraum in der gesamten Menschheitsgeschichte, in dem wir unsere Babys nicht mehr tragen, ist so unbedeutend kurz. Jedes Baby, das heute zur Welt kommt, erwartet getragen zu werden. In seinem inneren Bauplan ist es quasi vorgesehen, so behandelt zu werden wie die Babys vor tausenden von Jahren. Das Gitterbett (alleine in einem anderen Zimmer zu schlafen), Laufställe, Wippen, Autoschalen und nicht zuletzt Kinderwägen, sind höchst unnatürliche, irritierende Dinge für ein Baby. Es sind Erfindungen der Neuzeit/Gegenstände, die einem den Alltag erleichtern sollen. In Wahrheit schaffen sie vor allem eines: Distanz zu deinem Kind. Das schöne, beruhigende Gefühl des Getragenwerdens, das Nähe, Selbstvertrauen, Urvertrauen, Wärme, Liebe, Sicherheit, das Gefühl von Richtigkeit und viele weitere Kompetenzen entstehen lässt, erfahren Babys durch diese Erfindungen nicht. Es gibt genug Babys, die es lautstark einfordern, getragen zu werden. Es gibt leider aber auch viele, die mucksmäuschenstill sind und es nicht einfordern. Letztere erwarten und brauchen das Getragenwerden aber ganz genauso.

    Bis etwa zur Mitte des Buches beschreibt Liedloff das Leben eines Babys bei den Yequana und das Leben eines Babys in der Zivilisation. Die Beschreibungen über das Yequana-Baby fand ich hochinteressant. Ich war erstaunt darüber, dass die Yequana-Babys, bis sie anfangen zu kriechen, in ständigem Körperkontakt mit einem anderen Menschen sind. Wie dieser Stamm mit ihren Babys umgeht, ist faszinierend und hat in mir eine große Motivation und Zustimmung hervorgerufen. Zutiefst anregend ist es, wie das Yequana-Baby seinen Tag verbringt.
    Das Baby hingegen in der Zivilisation ... fürchterlich! (Hinzu kommt hier, dass das Buch in den 1970er-Jahren geschrieben wurde und es da bei uns ja noch gang und gäbe war, seine Babys weinend in andere Zimmer zu schieben, um sie auf keinen Fall zu "verwöhnen"!) Die Autorin schildert das triste, wenig bis gar nicht anregende, Dasein eines Säuglings, der seine ersten Lebensmonate hauptsächlich liegend verbringt. Und das macht sie auf so eindringliche Art und Weise, dass es mich tief berührt und sehr traurig gemacht hat. Wenn man sich in so ein Baby hineinversetzt, was ich getan habe, dann bleibt einem eigentlich auch nichts anderes übrig als zu weinen. Dieser Abschnitt hat mich sehr mitgenommen und mich noch einmal zusätzlich bestätigt, dass ich es ab nun bei meiner Tochter anders machen werde und sie nur mehr getragen wird.

    Das Gefühl, dass etwas fehlt

    Im zweiten Teil des Buches widmet sich Liedloff sehr viel und ausgiebig den verschiedensten Auswirkungen vom Nichtgetragenwerden/einer nicht artgerechten Erziehung. Und auch das fand ich sehr spannend, denn viele der Gefühle, die beschrieben werden, konnte und kann ich nach wie vor fühlen und das war für mich wie eine Offenbarung. Zu wissen und zu verstehen, warum man sich ab und zu so fühlt, wie sich bestimmt der Großteil der Menschen in unseren Breitengraden fühlt, ist zum Teil tröstlich, zum Teil befreiend.

    Jeder, der ein Baby bzw. Kinder hat oder vorhat, Kinder zu bekommen, sollte dieses Buch lesen! Der Inhalt ist SEHR wichtig und enorm bereichernd und ich würde mir wirklich wünschen, dass er mehr Beachtung erfährt. Am liebsten würde ich ja hergehen und jedem, den ich kenne, dieses Buch schenken.
  12. Cover des Buches Die gemeine Hauskatze (ISBN: 9783442455577)
    Terry Pratchett

    Die gemeine Hauskatze

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Lucienne2112
    Ich hatte mir mehr von dem Büchlein erwartet - dummer Weise beim Durchblättern im Laden anscheinend die besten Stellen erwischt!

    In einigen Kapiteln wird mit Augenzwinkern über die Natur der "gemeinen" Hauskatze referiert. Treffend, sicher. Aber von Pratchett ist man besseres gewohnt, vielleicht ist auch die Übersetzung hier mit Schuld daran, dass man beim Lesen nur hin und wieder schmunzeln muss.

    Auch finden sich immer wieder kleine comicartige Zeichnungen, die jedoch nicht sonderlich aufregend sind und auf mich mehr als Lückenfüller wirkten. 

    Letztlich kann man sagen, für die kurze Lektüre z.B. in der bahn auf dem Weg zur Arbeit *kann* man das Büchlein schon ruhig lesen, es gibt aber definitiv bessere Bücher!
  13. Cover des Buches Die kleine Raupe Nimmersatt - Jubiläumsausgabe (ISBN: 9783836960007)
    Eric Carle

    Die kleine Raupe Nimmersatt - Jubiläumsausgabe

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus

    Zum Inhalt:
     Auch kleine Raupen können großen Hunger haben. Deshalb macht sich die Raupe Nimmersatt auf die Suche nach etwas zu essen - und wird fündig. Sie frisst sich von Montag bis Sonntag Seite für Seite durch einen Berg von Leckereien, bis sie endlich satt ist. Nun ist die Zeit gekommen, sich einen Kokon zu bauen, und nach zwei Wochen des Wartens schlüpft aus ihm ein wunderschöner Schmetterling.

     

    Cover:

    Das Cover gefällt mir ganz gut und hat wohl für viele, die die kleine Raupe kennen einen absoluten Wiedererkennungsfaktor, denn rein von der Vielzahl der Cover die es gibt, ist es immer wieder das gleiche Bild. Zu sehen ist hier die Raupe Nimmersatt in dem Stil, wie sie auch im Buch dargestellt wird.

     

    Eigener Eindruck:
     Die Geschichte der kleinen Raupe Nimmersatt kennt wohl jeder. Friss dich fett und werde danach ein wunderschöner Schmetterling. Das hätten wir wohl alle gern. Doch besonders für Kinder ist die Geschichte geeignet, aber nicht wegen dem fett fressen, sondern weil einmal näher gebracht wird, wie ein Schmetterling überhaupt entsteht und man mit Hilfe der Tage und Anzahl der Früchte Zahlen näher bringen kann. Spielerisch geht das bei manchen Versionen des Buches indem man die Finger durch Löcher steckt. Das finde ich pädagogisch wertvoll. Außerdem hat der Autor, obwohl er recht simpel gearbeitet hat, mit so vielen Farben gearbeitet, dass es Spaß macht diese mit dem Kind zu entdecken und auch zu lernen, besonders, wenn die Kinder noch sehr klein sind und die Welt erst für sich entdecken.

     

     

    Fazit:

    Ein ganz wunderbares Kinderbuch, welches man einfach kennen muss!

     

    Idee: 5/5

    Charaktere: 5/5

    Logik: 5/5

    Spannung: 4/5

    Emotionen: 4/5

     

     

    Gesamt: 5/5

     

    Daten:

    ISBN: 9783836960007

    Sprache: Deutsch

    Ausgabe: Fester Einband

    Umfang: 36 Seiten

    Verlag: Gerstenberg Verlag

    Erscheinungsdatum: 01.01.2019

     

  14. Cover des Buches Mein Freund Button (ISBN: 9783570173367)
    Ross Antony

    Mein Freund Button

     (13)
    Aktuelle Rezension von: leniks
    Dieses Kinderbuch wollte ich schon länger mal lesen, als ich nun in der Bibliothek nach Ross Antony gestöbert habe, bin ich auf das Buch gestossen, und habe ich es direkt mitgenommen und gelesen. Die Illustrationen sind wirklich toll gelungen, sehr gut für Kinder dargestellt. Die Geschichte geht um Button ein Kuscheltier welches im Kuscheltierland lebt. Einmal in der Woche dürfen drei von ihnen auf die Suche nach ihren Menschenfreund gehen, ist Button dabei und findet er seinen Freund. Frau Zett und Herr Antony haben wir eine wunderschöne Geschichte für Kinder ab vier Jahren geschrieben, mit Liedtext im Buch, wunderbar. Das Buch umfasst 28 Seiten und bekommt von mir fünf Sterne.
  15. Cover des Buches Piep, Piep, Piep (ISBN: 9783895652066)
    Soledad Bravi

    Piep, Piep, Piep

     (7)
    Aktuelle Rezension von: annika_timm

  16. Cover des Buches Marley & ich (ISBN: 9783641168575)
    John Grogan

    Marley & ich

     (261)
    Aktuelle Rezension von: jackiherzi
    Kurzbeschreibung: Die für Kinder überarbeitete Geschichte über den Hund Marley - Der süße Labrador Marley ist witzig, frech und vorallem chaotisch und wild. Er stellt das Leben der Grogans total auf den Kopf.

    Cover: Mir gefällt das Cover ganz gut. Schlicht gehalten, aber trotzdem aussagekräftig mit Bezug auf den Inhalt des Buches. Der Hund ist ja außerdem auch super süß :-)

    Meine Meinung: Ich fand das Buch super. Ich habe unglaublich viel gelacht und mit dem lockeren Schreibstil fliegt quasi in sekundenschnelle über die Geschichte hinweg. Gestört haben mich nur die sehr abgehackten, zeitlichen Sprünge. Wahrscheinlich sind diese aber durch die Kinderverion verursacht worden.
    Man lacht aber nicht nur im Buch, sondern man verdrückt auch das eine oder andere Tränchen.

    Empfehlung: Für alle die mal wieder eine wunderschöne lustige Geschichte lesen wollen.
  17. Cover des Buches Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter (ISBN: 9783499633850)
    Marlene Hellene

    Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter

     (20)
    Aktuelle Rezension von: Talathiel
    „Liebe Freunde des gepflegten Beischlafs: Jetzt haben Sie noch Spaß, aber bald laufen Sie vielleicht schon mit Laternen durch den Regen. Ich bin eine von vielen Betroffenen. Ich bin genauso verzweifelt, genervt, wütend, müde, amüsiert und voller Liebe für meine Kinder. Den gezückten Zeigefinger lasse ich in der Tasche. Dafür erzähle ich ein paar Geschichten aus meinem Alltag und rufe auf diese Weise all den ebenso müden, entnervten, liebenden anderen Eltern-Menschen zu: Wir sitzen alle in einem Boot. Wir können nicht in Ruhe schlafen, essen oder auf Toilette gehen, also lasst uns wenigstens zusammen lachen!“ (Klappentext)

    Man bekommt ja so viel zurück, aber was bekommt man eigentlich zurück? Marlene Hellene berichtet mit viel Witz und einem Hang zur Selbstironie über ihr Leben als Mutter. Dabei berichtet sie realitätsnah, dass eben nicht alles so toll laufen muss, wie uns die Welt weismachen will, aber es ok ist, wenn mal eben nicht alles perfekt läuft. Die Geschichten aus Marlenes Alltag zeigen deutlich, wir Mütter sind auch nur Menschen. (Für die, die es nicht wussten: Ja, es stimmt!)
    Die Geschichten sind sehr erheiternd und ich musste ehrlich gesagt ziemlich oft lachen. Ratschläge möchte die Autorin im Grunde nicht geben, aber ab und zu gibt es doch mal einen nicht ganz so ernstgemeinten Tipp.

    „Haben Sie immer eine Stecknadel dabei, und bei Kommentaren zu der Ernährung Ihres Kindes führen Sie diese kurz und präzise in die Brustwarze ihres Gegenübers ein. Das sorgt für Ruhe und Seelenheil Ihrerseits.“ (S. 34)

    Wer also mal etwas abseits von Geschichten über das perfekte Familienleben lesen will, dem sei dieses Büchlein zu empfehlen, aber sicher auch ein nettes Geschenk für eine gestresste Mama oder einen gestressten Papa. Aufgrund des kleinen Formats lassen sich die 205 Seiten sehr schnell lesen und ist perfekt für mal eben zwischendurch.
    Einen kleinen Abzug gibt es dennoch, denn scheinbar sind nicht alle Geschichten neu und schon vorher auf dem Blog der Autorin erschienen. Das ist zu verschmerzen, amüsant sind diese Storys ja dennoch. Die Illustrationen von Till Hafenbrak geben dem Buch noch das gewisse Etwas.

    Die Alltagsgeschichten aus „Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter“ erheitern und zeigen realitätsnah, dass eben nicht alles immer so läuft, wie man es sich ausmalt. Aufgrund des kleinen Formats perfekt für zwischendurch und selbst im gestressten Mamaalltag lassen sich immer mal wieder schnell ein paar Zeilen lesen.
  18. Cover des Buches Wann gehts rund beim Hund?/ Wann macht die Katz Rabatz?: Ein Wendebuch (ISBN: 9783473411061)
    Katja Reider

    Wann gehts rund beim Hund?/ Wann macht die Katz Rabatz?: Ein Wendebuch

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Hedgehog

    Dieses süße Wendebuch aus der "Edition Piepmatz" Reihe besteht aus den beiden Buchteilen "Wann gehts rund beim Hund?" und "Wann macht die Katz Rabatz?". Die beiden Geschichten treffen sich in der Mitte des Buches, wenn Katze und Hund friedlich im Körbchen schlafen. Die Illustrationen sind schön bunt und sehr kindgerecht gezeichnet. Das Text-Bild-Verhältnis finde ich für die Altersgruppe ab 2 Jahren auch sehr passend. Leider gefällt mir der Text der Hundegeschichte gar nicht, die Katzengeschichte finde ich aber sehr gelungen. Das Buch bietet auf jeden Fall viel Platz für die Kleinen zum Schauen, zeigen und selbst erzählen. Die Idee des Wendebuches finde ich auch sehr gelungen. Der Hund, der bei Tag auf Entdeckungsreise geht und die Katze, die abends ihre Tour macht. 

    Da uns der Text der Hundegeschichte nicht gefallen hat geben wir nur 4 von 5 Sternen, aber wir würden das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.

  19. Cover des Buches Meine erste Bibel (ISBN: 9783780663863)
    Laura Lamping

    Meine erste Bibel

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  20. Cover des Buches Impulse für die Mittagsruhe: Anregungen und Ideen für die Einschlaf- und Aufwachphase (ISBN: 9783867023856)
    Yvonne Wagner

    Impulse für die Mittagsruhe: Anregungen und Ideen für die Einschlaf- und Aufwachphase

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Schoensittich
    Das Pädagogikbuch „Impulse für die Mittagsruhe: Anregungen und Ideen für die Einschlaf- und Aufwachphase“ der Autorin Yvonne Wagner erschien im März 2017 im Ökotopia Verlag. Das Buch hat 88 Seiten. Es ist vor allem für Erzieher geeignet, kann aber auch im privaten Bereich genutzt werden.

    Klappentext:
    Die Kinder in einer Gruppe gemeinsam zur Ruhe kommen zu lassen oder zum Schlafen zu bringen, das ist eine der Herausforderungen im Ruheraum. Mit den Anregungen, Ideen und Tipps dieses Praxisratgebers wird den individuellen Schlafbedürfnissen der Kinder auch in größeren Gruppen Rechnung getragen. Neben theoretischen Fachinformationen bietet das Buch mit Fantasiereisen, Liedern, Malideen und vielem mehr zahlreiche Impulse für die Ruhe- und Schlafzeit.

    Cover und Gestaltung:
    Das Cover ist in weiß und türkis gehalten. Es ist ein blonder Junge zu sehen, der auf verschiedenfarbigen Decken liegt. Er trägt einen türkisen Schlafanzug und hat einen Schnuller im Mund. Eine Hand liegt auf seinem geliebten Teddy. Das Wort Mittagsruhe ist türkis hervorgehoben. Die Rückseite ist türkis und in weiß beschrieben.

    Das Buch ist in die folgenden 5 Kapitel unterteilt:

    1. Vom Schlafen, Ruhen und sich entwickeln
    2. Schlaf- und Ruheräume gestalten und ausstatten
    3. Übergänge erleichtern
    4. Ruhezeit
    5. Schlafenszeit

    Am Ende des Buches sind Anhang, Register und Literaturtipps zu finden, sowie Quellenangaben zu den verwendeten Liedern.

    Aufbau:
    Das erste Kapitel befasst sich mit den Themen Ruhen und Schlafen im Allgemeinen und unter anderem der Nutzung des Buches im Speziellen. Hier wird z.B. erklärt, wie wichtig der Mittagsschlaf im Leben der Kinder ist und wie lange die Kleinen schlafen sollten. Außerdem ist der Umgang zwischen Erziehern und Eltern ein Thema.

    Das zweite Kapitel befasst sich mit der Gestaltung der Schlaf- und Ruheräume. Neben der optischen Gestaltung des Raumes sind hier auch nette Ideen wie ein Schnullerbrett und Kleiderkisten beschrieben.

    Das dritte Kapitel befasst sich mit den Übergängen von den Spiel- in die Schlaf- bzw. Ruhephasen.

    Die folgenden beiden Kapitel befassen sich mit der Ruhe- und der Schlafenszeit. Neben Liedern und Geschichten finden sich noch einige Spiele (z.B. Fingerspiele). Hiermit soll die Ruhe- bzw. Schlafenszeit sozusagen „eingeläutet“ werden. Es findet sich für jedes Kind die individuelle Möglichkeit, es zum schlafen oder ruhen zu bringen. Auch bei unserem Sohn haben die Sachen schnell den gewünschten Erfolg gebracht.

    Fazit:
    Nützliche Tipps rund um die Mittagsruhe und den Mittagsschlaf.
  21. Cover des Buches Anniversaire de bebe sorcière (l) (ISBN: 9782877672979)

    Anniversaire de bebe sorcière (l)

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Löwe Leo sagt Hallo und alle Tiere freuen sich so (ISBN: 9783780663207)
    Kristin Lückel

    Löwe Leo sagt Hallo und alle Tiere freuen sich so

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Nalinja
    " Seidig glänzend seine Mähne,
    strahlend weiß die Löwenzähne,
    steht Leo Löwe plötzlich da.
    Ein neuer Freund – wie wunderbar
    ."

    Das Streichelbuch "Löwe Leo sagt Hallo und alle Tiere freuen sich so" ist ein ganz entzückendes Buch für Kinder ab 3 Jahre. Die Geschichte handelt von Bewunderung und von Selbstzweifeln sowie von Selbstvertrauen und sie wird in Reimform erzählt. Zauberhafte Illustrationen und eine "streichelweiche" Löwenmähne ergänzen den tollen Text.

    Mich, als Erwachsene/Mutter, hat dieses Pappbilderbuch gleich begeistern können. Mein Sohn fand es erst nicht so interessant, aber inzwischen mag er es auch, ihm gefallen die Reime und die glitzernde Haut des Krokodils.
  23. Cover des Buches Si-Sa-Singemaus (ISBN: 9783927497603)
    Detlev Jöcker

    Si-Sa-Singemaus

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  24. Cover des Buches Kleine Abenteuer-Geschichten zum Vorlesen (ISBN: 9783770739462)
    Maja von Vogel

    Kleine Abenteuer-Geschichten zum Vorlesen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Leserattenmama
    Ganze 13 kurze Geschichten mit passenden Zeichnungen beinhaltet das Buch - ich wollte die beim Ins-Bett-bringen vorlesen, aber dazu waren sie doch zu „spannend“ ;) nicht gruselig oder so; aber einige haben doch mehrere Fragen aufgeworfen. (Zu Killerhaien, Gescheckten Knickohrtigern und Bisons) so also ein Buch zum Tagsüber-Vorlesen, wenn auch die Bilder mehr Aufmerksamkeit erhalten!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks