Bücher mit dem Tag "kleinkinder"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kleinkinder" gekennzeichnet haben.

108 Bücher

  1. Cover des Buches Frisch gepresst (ISBN: 9783548284965)
    Susanne Fröhlich

    Frisch gepresst

     (202)
    Aktuelle Rezension von: Dani_Kunze

    Das Buch ist so lustig.😄 Ihr müsst es lesen...

  2. Cover des Buches Flo, der Flummi und das Schnack (ISBN: 9783462000412)
    David Rupp

    Flo, der Flummi und das Schnack

     (72)
    Aktuelle Rezension von: MsChili

    Eine Sammlung an kleinen Geschichten zum Vorlesen für Kinder ab 3, bunt gemischt durch die Altersklassen. Vor jeder Geschichte findet sich eine Angabe zu Alter und Vorlesedauer, was es erleichtert, die Geschichten passend zum Alter herauszupicken.

    Sehr schade finde ich, dass immer nur eine Zeichnung zur Geschichte dabei ist, immer vor der Geschichte, so kann man sich alles wenigstens besser vorstellen. Aber gerade jüngere Kinder möchten gern mehr Bilder haben. Bei kürzeren Geschichten (max. drei Minuten) reicht auch eine Zeichnung.

    Man findet hier eine bunte Geschichtensammlung mit bekannten Autoren aus verschiedenen Bereichen und bei manchen kann ich nur sagen, sie sollen in ihrem bisherigen Bereich bleiben. Für Kinder sind die Geschichten teils zu abgedreht und lassen so viel offen, dass man oft noch Dinge erklären muss, die Kindern fehlen. Das ist mal gut, aber bei so vielen Geschichten irgendwann mühselig. Zudem starten und enden die Geschichten teils so plötzlich, dass man sich fragt, wo der Rest ist.

    Mein Sohn wollte nicht wirklich zuhören, da er manches einfach nicht verstanden hat und doch gibt es auch wunderschöne Geschichten wie die mit den Schmetterlingen.


    Eine bunte Sammlung an Geschichten, die mich nicht überzeugen konnte. Einige sind sehr schön, andere zu abgedreht und abgehackt.

  3. Cover des Buches Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter (ISBN: 9783499633850)
    Marlene Hellene

    Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Talathiel
    „Liebe Freunde des gepflegten Beischlafs: Jetzt haben Sie noch Spaß, aber bald laufen Sie vielleicht schon mit Laternen durch den Regen. Ich bin eine von vielen Betroffenen. Ich bin genauso verzweifelt, genervt, wütend, müde, amüsiert und voller Liebe für meine Kinder. Den gezückten Zeigefinger lasse ich in der Tasche. Dafür erzähle ich ein paar Geschichten aus meinem Alltag und rufe auf diese Weise all den ebenso müden, entnervten, liebenden anderen Eltern-Menschen zu: Wir sitzen alle in einem Boot. Wir können nicht in Ruhe schlafen, essen oder auf Toilette gehen, also lasst uns wenigstens zusammen lachen!“ (Klappentext)

    Man bekommt ja so viel zurück, aber was bekommt man eigentlich zurück? Marlene Hellene berichtet mit viel Witz und einem Hang zur Selbstironie über ihr Leben als Mutter. Dabei berichtet sie realitätsnah, dass eben nicht alles so toll laufen muss, wie uns die Welt weismachen will, aber es ok ist, wenn mal eben nicht alles perfekt läuft. Die Geschichten aus Marlenes Alltag zeigen deutlich, wir Mütter sind auch nur Menschen. (Für die, die es nicht wussten: Ja, es stimmt!)
    Die Geschichten sind sehr erheiternd und ich musste ehrlich gesagt ziemlich oft lachen. Ratschläge möchte die Autorin im Grunde nicht geben, aber ab und zu gibt es doch mal einen nicht ganz so ernstgemeinten Tipp.

    „Haben Sie immer eine Stecknadel dabei, und bei Kommentaren zu der Ernährung Ihres Kindes führen Sie diese kurz und präzise in die Brustwarze ihres Gegenübers ein. Das sorgt für Ruhe und Seelenheil Ihrerseits.“ (S. 34)

    Wer also mal etwas abseits von Geschichten über das perfekte Familienleben lesen will, dem sei dieses Büchlein zu empfehlen, aber sicher auch ein nettes Geschenk für eine gestresste Mama oder einen gestressten Papa. Aufgrund des kleinen Formats lassen sich die 205 Seiten sehr schnell lesen und ist perfekt für mal eben zwischendurch.
    Einen kleinen Abzug gibt es dennoch, denn scheinbar sind nicht alle Geschichten neu und schon vorher auf dem Blog der Autorin erschienen. Das ist zu verschmerzen, amüsant sind diese Storys ja dennoch. Die Illustrationen von Till Hafenbrak geben dem Buch noch das gewisse Etwas.

    Die Alltagsgeschichten aus „Man bekommt ja so viel zurück – Leitfaden für verwirrte Mütter“ erheitern und zeigen realitätsnah, dass eben nicht alles immer so läuft, wie man es sich ausmalt. Aufgrund des kleinen Formats perfekt für zwischendurch und selbst im gestressten Mamaalltag lassen sich immer mal wieder schnell ein paar Zeilen lesen.
  4. Cover des Buches Der kleine Raubdrache (ISBN: 9783649636120)
    Dagmar H. Mueller

    Der kleine Raubdrache

     (65)
    Aktuelle Rezension von: SabineZ

    "Der kleine Raubdrache - Das vorschriftsmäßige Rauben von Prinzessinnen" hat meine Kinder und mich zum Lachen gebracht (und ich finde, gemeinsam lesen, kuscheln und lachen ist einfach die optimale Gute-Nacht-Kombination! Und die Doppelseiten ohne Bilder habe ich einfach schneller vorgelesen ;-))! Dabei waren unsere Erwartungen groß, denn der Klappentext hatte unser Interesse sofort geweckt. Die Charaktere sind allesamt liebevoll angelegt und die Geschichte aus Sicht der Drachen hat uns überzeugt. 

    Die Theorie zum Prinzessinnenrauben funktionierte seit Raubdrachengedenken gut und ist festgehalten im großen Werk der Drachenliteratur. Doch was, wenn eine geraubte Prinzessin davon rein gar nichts hält und es deshalb noch nicht mal gelesen hatte? Dann können alle mit ihrem "normalerweise" einpacken. Aber was man anfängt, muss man auch zu Ende bringen - Aufgeben war keine Option für Raubdrachen! Auch wenn niemand die geringste Ahnung hatte, wie das unter diesen Umständen funktionieren sollte. Wirklich nichts klappte, wie der Drachenlehrer es gerne gehabt hätte. Wie gut, dass der kleine Drache aufgeschlossen für Veränderung ist ("weil wir das immer schon so gemacht haben" ist aber auch nervig :-)).

    Die Ideen in der Geschichte gefallen uns allesamt richtig gut. Vom Lieblingsessen der Drachen über das Hinterfragen staubiger Vorschriften. Ein kurzweiliger Lesespaß in wirklich hochwertiger Aufmachung mit Happy End - klare Kaufempfehlung!

  5. Cover des Buches Kinder sind was Wunderbares, das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen (ISBN: 9783404608720)
    Johann König

    Kinder sind was Wunderbares, das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Das_Leseding

    Inhalt:
    Johann König und seine Familie – Geschichten aus dem Alltag. Oder: Hoffentlich ist das nicht wahr!

    Meine Meinung:
    Ich finde Johann König witzig. Ich mag die Art wie er seine Geschichten vorträgt und was er auf der Bühne von sich gibt. Sein erstes Buch „Der Königsweg“ hat mir sehr gut gefallen, daher wollte ich „Kinder sind was Wunderbares“ unbedingt haben und lesen. Und ich bin bzw. war schockiert. Ein Buch über zwei überforderte Elternteile, die das Mittagsprogramm im TV nicht besser hätte darstellen können. Ein Alkohol- und Kaffesüchtiger Papa und eine Mutter, welche lieber ihre Freizeit beim Yoga oder mit Freunden verbringt und wenn sie mal was mit den Kindern macht, dann nur um sie zu stillen. Alle drei Kinder (ganz klein, Kindergarten und Schule) sind quengelig und unerzogen. Kennen keine Regeln / Grenzen und kommen viel zu spät ins Bett! In sich sind die Geschichten rund, aber nicht witzig, sondern schon fast ein Fall für das Jugendamt.

    Cover:
    Das Cover spiegelt den Inhalt wunderbar wieder. Ein hilfloser Mann und die Kinder machen alles kaputt.

    Fazit:
    Dieses Buch ist was wunderbares: Das muss man sich nur IMMER WIEDER sagen! Dann gäbe ich wohl auch mehr Sterne. So habe ich dieses Werk frühzeitig aufgegeben und daher gibt es nur einen Stern und keine Leseempfehlung.

  6. Cover des Buches Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen (ISBN: 9783841505118)
    Katie McGarry

    Dein Lächeln an diesen verdammten Tagen

     (230)
    Aktuelle Rezension von: NinaGrey

    Noah und Echo lagen seeeeeeeeeeehr lange auf meinem Stapel Ungelesener Bücher (kurz:SuB) bis ich vor einigen plötzlich große Leselust auf dieses Buch hatte und es mir dann einfach geschnappt habe !
    Bereut habe ich´s nicht !

    Katie McGarry hat einen modernen und flüssigen Schreibstil und ein großes Talent für tiefgründige Schicksale , die sie mit Feingefühl und Sensibilität authentisch und real erscheinen lässt !

    Noah , ein absoluter Dreamboy , der für seine beiden Brüder wirklich ALLES geben würde
    und
    Echo, die nach einem schicksalhaftem Unfall , an den sie sich nicht mehr erinnern kann , plötzlich zur Außenseiterin wird .
    Wie passt das zusammen fragt ihr euch sicher ?! Lest selbst ;-)
    Liebe kennt keine Grenzen <3

    Das Buch beginnt mit der Therapie in der sich Echo und Noah unabhängig voneinander befinden, durch "Zufall" aber ins Gespräch kommen und die Geschichte von da an seinen Lauf nimmt .
    Diese Therapie bringt den Leser so nah an die Charaktere ran und gibt nach und nach die Lösung auf all die Fragen , die sich einem stellen .
    Die Liebe ist ein schöner Nebeneffekt , aber nicht das Hauptaugenmerk des Buches und genau das ist es , was mich an diesem Buch so fasziniert hat!
    Normalerweise steht die Liebe immer Vordergrund , aber bei Echo und Noah steht das , was sie wollen im Vordergrund . (Kann das nicht näher erläutern ohne zu spoilern)

    Ehrlich , ihr müsst dieses Buch selbst lesen , Echo und Noah haben es so verdient wahrgenommen zu werden , denn dieses Buch vermittelt auch viele viele Botschaften und spiegelt reelle Themen wider.

  7. Cover des Buches Bittere Lügen (ISBN: 9783596197361)
    Karen Perry

    Bittere Lügen

     (96)
    Aktuelle Rezension von: abuelita
    Ich kam nur langsam in die Handlung hinein, denn die Einführung zog sich hin und war doch recht langatmig gestaltet. 

    Um was geht es? Hier kurz die Zusammenfassung von amazon: Harry und Robin haben bei einem schrecklichen Erdbeben ihren dreijährigen Sohn Dillon verloren. Auch fünf Jahre später überschattet der unfassbare Verlust, das Gefühl der Ohnmacht und Schuld jede Minute ihres Zusammenlebens. Bis zu dem kalten Wintertag, als Harry denkt, Dillon in Dublin auf der Straße gesehen zu haben. Seither ist er von dem Gedanken besessen, dass sein Sohn noch leben könnte. Und er ist bereit, bis zum Äußersten zu gehen, um die ganze Wahrheit ans Licht zu bringen. Mit unvorstellbaren Folgen … 

    Der Leser verfolgt die Suche nach dem Kind aus der Sicht von Harry und von Robin. Das ist sehr gut gemacht und man versteht beide. In der zweiten Hälfte des Buches passiert viel, fast zu viel. Lügen die ans Licht kommen, lassen einen schaudern und es wird wirklich spannend – ich war froh, dass ich doch weitergelesen hatte !

    Ein spannender Psycho-Thriller und wäre der Anfang des Buches besser und intensiver gestaltet, könnte ich hier glatt mehr Punkte vergeben – so aber reicht es nur für drei…
  8. Cover des Buches Sing mit dem Rentier (ISBN: 9783747403280)
    Heidemarie Brosche

    Sing mit dem Rentier

     (39)
    Aktuelle Rezension von: Landleben

    Ein toll illustriertes Kinderbuch ab 4 Jahre. Wo findet das Rentier den schönsten Weihnachtsbaum und erlebt dabei aufregende Abenteuer.
    Mit kleinen Aufgaben werden die Kinder aufgefordert, aktiv am Buch teilzunehmen.
    Ich hätte mir allerdings gewünscht, das auch zwischendurch mal Lieder gesungen wurden und nicht erst zum Schluss.

  9. Cover des Buches Dämonen zum Frühstück (ISBN: 9783453532830)
    Julie Kenner

    Dämonen zum Frühstück

     (80)
    Aktuelle Rezension von: LynnCarver
    Die Kurzbeschreibung passt.
    Ich hab jede Minute genossen. Und obwohl Jahre her, daß ich es las, mußte ich sofort die anderen drei Bände besorgen, als mir der 1. Roman in die Hände fiel. :-)
    Wer Buffy liebt, Kate MacAllisters Drachen verschlingt, wird auch diese Reihe lieben!
  10. Cover des Buches Meine Grenze ist dein Halt (ISBN: 9783407867421)
    Nora Imlau

    Meine Grenze ist dein Halt

     (19)
    Aktuelle Rezension von: Christine_Eigenbrod

    Dieses Buch hat mal wieder gezeigt, warum Nora Imlau eine meiner Lieblingsautorinnen ist. Ohne erhobenen Zeigefinger, mit viel Gespür und Wissen vermittelt sie ein wirklich heikles Thema, wie wir unseren Kindern liebevoll Grenzen aufzeigen können. Dass es dabei gar nicht unbedingt nur um die Grenzen der Kinder geht, sondern eher um unsere persönlichen Grenzen wurde mir erst beim Lesen bewusst. Nora Imlau schreibt direkt aus dem Alltag mit viel eigener Erfahrung und mit sehr viel Wärme und Verständnis. Ich konnte so viel mitnehmen für unseren Familienalltag und kann es allen Eltern wärmstens empfehlen!!

  11. Cover des Buches Wenn ich groß bin, kann ich alles werden (ISBN: 9783473417469)
    Frau Annika

    Wenn ich groß bin, kann ich alles werden

     (30)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Seit Jahrzehnten versorgt uns Ravensburger mit super Büchern, Spielen und Aktivitäten. Die Blaue Ecke garantiert immer ein Highlight und was Tolles. Hier kommt ein super tolles Buch aus der Edition Piepmatz und auf sieben starken Doppelseiten, kann man ganz viele Berufe kennen lernen oder auch schon wieder entdecken. Die Kids sind zwei und vier und das Buch kommt super an. Frau Annika ist die Illustratorin und hat es ganz toll gemacht. Schön ist auch, dass keine Stereotypen gezeigt werden, sondern zum Beispiel eine Dirigentin und auch eine Computerspezialistin und diese sitzt im Rollstuhl. Neben den Klassikern wie Fußballer oder Postbote, kann man hier aber auch die Queen sehen oder einen Bildhauer. Auch ein Snowboarder ist zu sehen oder ein Glasbläser, das ist echt eine super Sache. Die Kids lieben den Erzieher und auch die Gabelstaplerfahrerin. Ein super tolles Buch und man kann hier viel entdecken, lernen und benennen. Nicht nur ein Bilderspaß, sondern eben auch mit Lerneffekt und die Farben sind hier echt super. Wenn ich groß bin, kann ich alles werden.....      

  12. Cover des Buches 99 Tomaten & eine Kartoffel (ISBN: 9783458179931)
    Delphine Chedru

    99 Tomaten & eine Kartoffel

     (30)
    Aktuelle Rezension von: sutane

    In "99 Tomaten und eine Kartoffel" stellen sich suchende Kinderkinder 13 mal die Frage nach dem 99 mal ein Gegenstand und einmal etwas anderes.


    Die 13 "Aufgaben" werden auf 2 Doppelseiten präsentiert, auf der linken Seite steht dabei immer die Frage, auf der rechten sind  die z.B. 99 bunten, unterschiedliche großen Flugzeuge, Blätter, Fische, Äpfel oder Schild abgebildet.

    Auf den Suchseiten gibt es dann noch 2 weitere Aufgaben, die gelöst werden wollen.


    Meinung:

    Das großformatige Buch, mit Papierseiten ist leider nur für den einmaligen Gebraucht gut. Gerade Kinder haben ein phantastisches Gedächtnis und merken sich sofort, wo was war, wenn sie es einmal gefunden haben.

    Die zusätzlichen Aufgaben sind zwar nett, aber nicht immer eindeutig zu lösen; z.B. auf der Seite mit den Fischen sollen gelbe Fische gesucht werden. Wir finden 4, in der Lösung stehen 6, wobei diese nicht eingekreist sind etc. Nun heißt es also kreativ sein, zählen die Fische mit gelben Augen auch zu den gelben Fischen? Oder sollen die Orangefarbenen mitgezählt werden, dann sind es aber mehr als 6 oder hat sich hier einfach der Fehlerteufel eingeschlichen?


    Wir wissen es nicht und sowohl für die Kinder wie auch für uns Erwachsene, waren die Zusatzaufgaben, wenn es um eine gewisse Anzahl an zu suchenden Sachen ging, sehr frustrierend. Denn wie schon geschrieben, im Lösungsteil findet man nur das "Ergebnis" nicht aber welche Objekte gemeint sind, wohingegen die andere Fragen im Lösungsteil immer auch visuell dargestellt wurde.


    Die Idee 99 gleiche Objekte darzustellen (in Farbe, Form, Größe sind diese dabei unterschiedlich) finden wir einmal anders. Die Aufgaben sind aber zu wenig und sind diese gelöst, haben die Kinder wenig Interesse daran die Bilder weiter zu entdecken, es gibt ja auch nicht viel zu entdecken.


    Dieses Wimmelbuch konnte uns nicht überzeugen. 

  13. Cover des Buches Auf der Suche nach dem verlorenen Glück (ISBN: 9783406708657)
    Jean Liedloff

    Auf der Suche nach dem verlorenen Glück

     (41)
    Aktuelle Rezension von: dunkelbuch

    Dieses Buch zeigt eine gesunde Philosophie auf, wie man sein Kind zu einem glücklicherem Menschen macht. Und was wir im Umgang miteinander noch von den Stämmen der Venezuelanern lernen können.

  14. Cover des Buches Glücksfisch: Hallo, das bin ich! (ISBN: 9783737359221)
    Maria Neradova

    Glücksfisch: Hallo, das bin ich!

     (41)
    Aktuelle Rezension von: Buecherakte

    Cover: Mit einer Aussparung, die das Cover sozusagen immer wieder verändert. Klasse Funktion!

    Inhalt: Ein erstes Körperbuch für die Kleinsten ab 2 Jahren!

    Was ist bei allen Menschen gleich und worin unterscheiden wir uns? Wie heißen die Körperteile? Und wie verschieden können Gefühle sein? Dieses spannende Spielbuch zeigt all dies in farbenfrohen und kindgerechten Bildern. Auf jeder Seite befinden sich zahlreiche Klappen, Schieber oder Drehscheiben, die das wichtige Thema Körper schon für Kita- und Kindergartenkinder erlebbar machen.

    Fazit: Wie immer bei den Glückfischbüchern bin ich von der Qualität begeistert. Das feste Pappbilderbuch kann „herumgeworfen“ werden ohne dabei direkt kaputt zu gehen. Die Seiten sind wieder aus dicker Pappe und liegen hervorragend in der Hand.

    Das Cover hat eine Aussparung, die als Drehscheine fungiert (man kann sie viermal drehen) und somit das Cover immer wieder verändert. Eine tolle Spielerei für die Kleinen. Kinder haben keinerlei Vorurteile und das wird auch hier vermittelt. Es ist egal, ob du ein Handicap hast, denn es ist was Besonderes und jedes Kind ist einzigartig (gezeigt werden zum Beispiel ein Kind mit einem Hörgerät, rote Haare, Sommersprossen etc.). Das Buch zeigt auf, dass es viele verschiedene Körper gibt und jeder „schön“ ist. Die Botschaft hinter diesem Pappbilderbuch ist mehr als gelungen und hat mich positiv überrascht. Die Texte sind lehrreich, aber nicht aufdringlich, sodass dem Kind genug Fantasie gegeben wird, um selbst Entdecker zu sein. Mein Sohn hat mit diesem Buch die Körperteile gelernt, die sehr gut abgebildet werden. Seine Lieblingsseite ist allerdings „die Zähne“ – Seite. Dort kann er mit einer Schiebeklappe Zähne putzen, wie er es in der Realität selbst tut. Die Illustrationen sind schön gestaltet und die Texte kurz und bündig gehalten, dass sie Kinder verstehen.

    Die vielen lustigen Klappen, stabile Schieber und Drehscheiben haben es meinem Sohn angetan. So wird das Buch jedes Mal eine Reise zum Entdecken. Es geht allerdings nicht nur um den Körper an sich, sondern auch um das Essen, dass der Körper aufnimmt, die Sinne und die Gefühlswelt. Momentan lernen wir Obst und Gemüse zu benennen, was in dem Buch auch wiederum fantastisch dargestellt wird. Wie man bemerkt, lieben wir das Buch.

    Wir empfehlen das Buch definitiv weiter! Spielerisch und zum Mitmachen animiert das Buch die Kleinsten.

  15. Cover des Buches Die Tagebücher einer Nanny (ISBN: 9783442463671)
    Emma McLaughlin

    Die Tagebücher einer Nanny

     (142)
    Aktuelle Rezension von: jasbr
    Nanny jobbt als Kindermädchen in New York und wird mit einer, sagen wir, seeehr reichen Familie konfrontiert, die sich nicht wirklich um ihr Kind schert. 
    Die Familie selbst wird nur mit Familie X bezeichnet - das Buch kommt also mit sehr wenigen Namen aus. Nanny ist Nanny, die Eltern Mr und Mrs X. Zuerst war ich dadurch etwas verwirrt, mit der Zeit fand ich das allerdings eine richtig coole Idee, da dadurch die Geschichte etwas übertragbares bekam.
    Die Sprache ist leicht und flüssig zu lesen, es macht wirklich Spaß. Mehr als einmal muss man über die Probleme der oberen 10.000 schmunzeln, so dass es wirklich ein Spaß war, das Buch zu lesen - allerdings nur auf der einen Seite. 
    Auf der anderen Seite bekommt man nämlich Mitleid, nicht nur mit Nanny, sondern vor allem mit dem Kind, das anscheinend nicht die Chance bekommt "normal" aufzuwachsen, sondern schon mit 4 Jahren anfangen soll, Latein zu lernen. So hat das Buch bei all dem Spaß auch eine recht ernste Komponente.
    Insgesamt wurde mir aber an der ein oder anderen Stelle zu sehr mit Klischees gespielt. Dadurch war es manchmal etwas drüber und nicht mehr wirklich glaubwürdig.
    Schön dagegen waren, dass jedes Kapitel mit einem zum Thema passenden Zitat anfing. Hier konnte man die Liebe zum Detail der Autorinnen erkennen.
    Insgesamt ist es ein nettes Buch, dass man ruhig mal lesen kann und sicher eine nette Urlaubslektüre. Von mir gibts drei Sterne!
  16. Cover des Buches Wann gehts rund beim Hund?/ Wann macht die Katz Rabatz?: Ein Wendebuch (ISBN: 9783473411061)
    Katja Reider

    Wann gehts rund beim Hund?/ Wann macht die Katz Rabatz?: Ein Wendebuch

     (46)
    Aktuelle Rezension von: Vere_Na

    Das  Buch ist stabil aus Pappe gefertigt und damit gut für das Blättern der noch kleinen Kinder geeignet. Es fördert das frühkindliche Verständnis zu Haustieren. Die beliebtesten Tiere Hund und Katze werden hier in ihren unterschiedlichen Lebenssituationen einfach und verständlich dargestellt und beschrieben. Die vielen bunten Zeichnungen sind liebevoll gestaltet und laden zum Entdecken auf den Seiten ein. Es sind zwar nur kurze Sätze, da man aber immer etwas Neues in den Zeichnungen sehen und beschreiben kann, macht es auch dem Vorleser Spaß zu lesen. Alles in allem ein tolles Bilder-Buch zum Vorlesen - vor allem zur Vorbereitung auf ein Haustier. Mir hat gut gefallen dass sich Hund und Katze im Buch in der Mitte begegnen und befreundet sind. Das Buch ist ein Kauf wert, vor allem kleine Kinder werden mit Wauwau und Miau ihren Spaß haben. 

  17. Cover des Buches Mein Freund Button (ISBN: 9783570173367)
    Ross Antony

    Mein Freund Button

     (13)
    Aktuelle Rezension von: leniks
    Dieses Kinderbuch wollte ich schon länger mal lesen, als ich nun in der Bibliothek nach Ross Antony gestöbert habe, bin ich auf das Buch gestossen, und habe ich es direkt mitgenommen und gelesen. Die Illustrationen sind wirklich toll gelungen, sehr gut für Kinder dargestellt. Die Geschichte geht um Button ein Kuscheltier welches im Kuscheltierland lebt. Einmal in der Woche dürfen drei von ihnen auf die Suche nach ihren Menschenfreund gehen, ist Button dabei und findet er seinen Freund. Frau Zett und Herr Antony haben wir eine wunderschöne Geschichte für Kinder ab vier Jahren geschrieben, mit Liedtext im Buch, wunderbar. Das Buch umfasst 28 Seiten und bekommt von mir fünf Sterne.
  18. Cover des Buches Die gemeine Hauskatze (ISBN: 9783442455577)
    Terry Pratchett

    Die gemeine Hauskatze

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Lucienne2112
    Ich hatte mir mehr von dem Büchlein erwartet - dummer Weise beim Durchblättern im Laden anscheinend die besten Stellen erwischt!

    In einigen Kapiteln wird mit Augenzwinkern über die Natur der "gemeinen" Hauskatze referiert. Treffend, sicher. Aber von Pratchett ist man besseres gewohnt, vielleicht ist auch die Übersetzung hier mit Schuld daran, dass man beim Lesen nur hin und wieder schmunzeln muss.

    Auch finden sich immer wieder kleine comicartige Zeichnungen, die jedoch nicht sonderlich aufregend sind und auf mich mehr als Lückenfüller wirkten. 

    Letztlich kann man sagen, für die kurze Lektüre z.B. in der bahn auf dem Weg zur Arbeit *kann* man das Büchlein schon ruhig lesen, es gibt aber definitiv bessere Bücher!
  19. Cover des Buches Marley & ich (ISBN: 9783641168575)
    John Grogan

    Marley & ich

     (262)
    Aktuelle Rezension von: jackiherzi
    Kurzbeschreibung: Die für Kinder überarbeitete Geschichte über den Hund Marley - Der süße Labrador Marley ist witzig, frech und vorallem chaotisch und wild. Er stellt das Leben der Grogans total auf den Kopf.

    Cover: Mir gefällt das Cover ganz gut. Schlicht gehalten, aber trotzdem aussagekräftig mit Bezug auf den Inhalt des Buches. Der Hund ist ja außerdem auch super süß :-)

    Meine Meinung: Ich fand das Buch super. Ich habe unglaublich viel gelacht und mit dem lockeren Schreibstil fliegt quasi in sekundenschnelle über die Geschichte hinweg. Gestört haben mich nur die sehr abgehackten, zeitlichen Sprünge. Wahrscheinlich sind diese aber durch die Kinderverion verursacht worden.
    Man lacht aber nicht nur im Buch, sondern man verdrückt auch das eine oder andere Tränchen.

    Empfehlung: Für alle die mal wieder eine wunderschöne lustige Geschichte lesen wollen.
  20. Cover des Buches Five Minute Mum - Das neue Ideenbuch für Eltern (ISBN: 9783411756711)
    Daisy Upton

    Five Minute Mum - Das neue Ideenbuch für Eltern

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Bellastella

    Ich habe mich sehr für das Buch interessiert, weil wir seit kurzem einen Erstklässler in der Familie haben. Natürlich wollen wir ihm den Einstieg in die Schule erleichtern und ihn spielerisch fördern und, falls es Probeme geben sollte, ihm bei der Lösung helfen.

    Das Buch erscheint mir dazu sehr gut geeignet. Es sind sehr viele Ideen für Spiele darin, mit denen man ein Kind kurz aber häufig nach der Schule fördern kann. 

    Welche Ideen auch für uns passen, das wird sich erst mit der Zeit herausstellen. Bisher habe ich nur eine Idee wirklich aufgegriffen, nämlich die mit der aus Legosteinen gebastelten Uhr, die super ankam, da unser Schulkind Lego liebt. Ich bin mir nicht sicher, ob er alle Ideen begeistert aufnimmt, da er gerne sein eigenes Ding macht und manchen Vorschlägen der Erwachsenen erstmal kritisch gegenübersteht. Aber das Buch wird uns sicher längere Zeit ein hilfreicher Begleiter sein. Es ist gut gegliedert und man findet schnell ein passendes Spiel für den jeweiligen Bereich, den man gerade fördern oder bespielen will: Lesen, Schreiben, Rechnen, Merken,...

    Trotzdem habe ich ein paar Kritikpunkte:

    Das Fünf-Minuten-Konzept mag wohl für die tatsächliche Spieldurchführung aufgehen, aber die von den Eltern zu bewältigende Vorbereitung dauert sicher oft wesentlich länger. Da wäre es hilfreich gewesen, wenn man in das Buch ein paar Vordrucke zum Heraustrennen eingearbeitet hätte. Oder zumindest mehr Fotos vom Aufbau eines Spiels, damit man es sich besser vorstellen kann. Dafür hätte man sich manche der unzähligen langweiligen Fotos sparen können, die eine Frau (die Autorin?) mit einem Kind beim Spielen zeigt. Auch stört mich manchmal der Schreibstil, der aus allzu vielen Befehlssätzen besteht: Achtet auf...! Benutzt...! Lasst die Kinder...! Das hätte man vielleicht anders ausdrücken können.

  21. Cover des Buches Piep, Piep, Piep (ISBN: 9783895652066)
    Soledad Bravi

    Piep, Piep, Piep

     (7)
    Aktuelle Rezension von: annika_timm

  22. Cover des Buches Dreh hin – Dreh her 1: Gute Nacht, kleiner Bär! (ISBN: 9783480237197)
    Sylvia Tress

    Dreh hin – Dreh her 1: Gute Nacht, kleiner Bär!

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Tiggie_linchen_testet

    Das Buch wurde insgesamt sehr liebevoll gestaltet und auch eigentliche Thema sehr gut umgesetzt und zwar das Abendritual.

    Unsere Maus fährt total auf das Buch ab,jedoch Abend möchte sie die Schlaufen ziehen und freut sich jedem Abend darauf.

    Das Cover ist ist mit harmonischen Farben zusammengesetzt und altersentsprechend.

    Es sind fünf zu Bett geh Situationen gezeigt wo auch auf jeder Seite eine Schlaufe zu mitmachen ist.

    -Von spielen zu sich umziehen

    -von Zahnpasta drauf machen zum putzen

    -sein Kuscheltier suchen und ins Bett legen

    -bei papa noch etwas trinken

    Und zu guter jetzt von einer gute Nacht Geschichte zu einen gute Nacht Kuss.

    Jede Seite ist wirklich sehr liebevoll gemacht,nicht zu viele Informationen zum Abend aber das wesentliche trotzdem im Vordergrund.

    Uns Macht das Buch jeden Abend Spaß, da es auch nicht ewig lang ist und sie es versteht.


    Wir geben fünf Sterne und eine Empfehlung

  23. Cover des Buches Im schwarzen See (ISBN: 9783644300910)
    Leena Lehtolainen

    Im schwarzen See

     (48)
    Aktuelle Rezension von: eskimo81
    Die Journalistin Annukka Hackman wird von ihrem Mann als vermisst gemeldet. Als kurze Zeit später Elchjäger melden, sie haben versehentlich einen Menschen erschossen zeigt sich, dass es sich um die vermisste handelt. Nur, es war kein Jagdunfall sondern kaltblütiger Mord. Was verbirgt ihr Manuskript, dass es sich lohnt, dafür zu töten?

    Nun dreht Leena Lehtolainen wieder auf. Spannend, fesselnd und einfach fasziniert spaziert - nein wohl eher hetzt - man durchs Buch. Erlebt die Finnischen Lebensgewohnheiten, Intrigen, Macht und eine Ermittlung, die sich nicht nur einfach zusammenfügen lässt. Unvorhersehbar und unfassbar spannend wird man auf falsche Fährten geführt. Bis zum Schluss, der dann wieder so spannenden endet, dass man gleich zum nächsten Band greifen möchte. Zeit ist relativ, man muss sich einfach mitnehmen lassen um danach aufzutauchen und sich zu fragen, wo die Zeit wohl geblieben ist.

    Fazit: Der siebte Fall mit Mario Kallio überzeugt wieder. Spannend, fesselnd, überzeugend. Man wird durchs Buch gejagt und findet kein Ende, ausser man ist an der letzten Seite angelangt.
    Man muss wirklich mehrere Bücher am Stück lesen, aber dann verliebt man sich in den Schreibstil, kann die Namen eher überlesen oder selber sich eine Aussprache überlegen und geniesst einfach ein fantastischer Krimi.
  24. Cover des Buches ministeps: Mein erstes Fühl-Puzzlebuch (ISBN: 9783473317172)
    Sabine Cuno

    ministeps: Mein erstes Fühl-Puzzlebuch

     (2)
    Aktuelle Rezension von: baronessa

    Meine Meinung:

    Das Bilderbuch ist aus festem Karton. Dadurch kann das Buch auch ruhig unterfallen, das geht nicht so schnell kaputt.

    Der Text ist in Versen angelegt, die sich auf die entsprechende Seite beziehen. Das Puzzleteil kann nicht nur entfernt werden, sondern ein Teil davon ist fühlbar.

    Z. B. wie Fell

     

    Wenn man das Puzzleteil entfernt, kommt ein Bild zum Vorschein, das sich auf den Text bezieht.

    Die Bilder sind sehr kindgerecht und wunderschön. Ebenso das Cover.

     

    Durch die Reime kann man rätseln, bevor man hinter das Puzzleteil schaut und so die Lösung sieht.

    Ich finde die Reime und die Bilder wirklich passend für das Alter.

     

    Der Nachteil ist, dass man die Puzzleteile richtig reindrücken muss, damit sie auch in dem Profil bleiben.

     

     

    Fazit:

    Bei dem Bilderbuch kann man sehen, fühlen und entdecken. Als Buch für kleinere Kinder geeignet, da der Text und die Bilder zweckmäßig dafür sind.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks