Bücher mit dem Tag "klima"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "klima" gekennzeichnet haben.

199 Bücher

  1. Cover des Buches Die Verratenen (ISBN: 9783785575468)
    Ursula Poznanski

    Die Verratenen

     (1.262)
    Aktuelle Rezension von: Jy_Juli

    Seitdem ein dauerhafte Winter über die Welt hineingebrochen ist, errichteten die Menschen große Sphären, um sich zu schützen. Doch nicht alle waren bereit darunter zu leben und versuchten in der Kälte zu überleben. Die beiden Gruppen entwickelten sich unabhängig von einander und entfernend immer weiter. Ihr Leben lang wird Ria auf ihre Rolle in der Gesellschaft vorbereitet. Sei ihrer Kindheit hat sie hart darum gekämpft zu den Besen zu gehören und steht mit 18 Jahren kurz vor ihrem Abschluss an einer der renommiertesten Akademien der Sphäre. Durch einen blöden erfuhr Ria, dass sie und fünf weitere Studenten der Akademie aufgrund einer fälschlichen Verschwörung hingerichtet zu werden. Um dem Tod zu entkommen, flieht die Gruppe in den Außenbereich und versuchen im Schnee zu überleben.

    Der Auftakt in diese Reihe hat mir wirklich Spaß gemacht. Allein nach den ersten paar Seiten hatte ich Lust weiterzulesen. Weniger, weil bereits die ersten Seiten spannend sind, sondern weil der Schreibstil von Poznanski sehr angenehm zu lesen ist und ein sehr guter Lesefluss entsteht.

    Vor allem Namen und Ortsbeschreibungen sind außergewöhnlich, dass direkt ein neues Weltbild in den Gedanken des Leser entstehen kann und doch bestehen immer wieder Verbindungen zu dem, was tatsächlich passiert ist. Es gibt immer wieder Bezüge zur Weltgeschichte, die dem Leser das Gefühl einer Zukunftserzählung gibt. 

    Auch wenn der Aufbau der Spannung etwas gedauert hat, war es, sobald es zum Ereignis kam, auf jeder Seite spannend. Mit jeder Seite erfährt man neue Informationen und man versucht die gesamte Zeit über mit zu rätseln. Durch den guten Schreibstil weiß der Leser selbst nicht, was richtig und was falsch ist. Er steht ebenso wie die Figuren im Dunkeln und fiebert mit jeder Situation mit. 

    Als Leser bin ich ein kleines bisschen "enttäuscht" vom Ende, denn es lässt so viele Fragen, Zweifel und Wünsche offen, dass ich gar nicht abwarten kann, weiterzulesen und hoffe sehr, dass der zweite Teil ein paar meiner Fragen, aber auch ein paar meiner Hoffnungen erfüllen kann. 

    Es hat mich wirklich glücklich gemach dieses Buch zu lesen. Für jeden, der ein Faible für Science-Fiction und Dystopien haben, ist dieses Buch auf jeden Fall ein guter Tipp. Dabei ist es nicht nur trocken an das Genre geheftet, sondern auch einen tollen Bezug zu Emotionen. 

  2. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.171)
    Aktuelle Rezension von: Wepie

    Was passiert wenn eine Kleinstadt von der Außenwelt abgeschnitten ist und kein herkömmliches Gesetz mehr gilt? 

    Diese Grundidee hat mir gefallen und deshalb wollte ich das Buch auch lesen.

    Ich hab jetzt einen Monat gebraucht bis ich es gelesen habe. An manchen Stellen hat sich das Buch schnell weglesen lassen da die einzelnen Handlungen tolle Höhepunkte haben.   Bei anderen Stellen hab ich darüber nachgedacht ob ich es abbrechen soll. Der Roman hatte mir  einfach  zu viele Figuren die keine Handlungsträger sind. Aber sein  typischer plauderhafte Schreibstil von King hat mich weiterlesen lassen. Mir haben die Dialoge sehr gefallen.

    wer lange Romane mit vielen Figuren mag ist hier richtig.


  3. Cover des Buches Dry (ISBN: 9783737356381)
    Neal Shusterman

    Dry

     (460)
    Aktuelle Rezension von: book_cactus

    Meine Meinung

    Was passiert, wenn wir kein Zugang zum Wasser haben?

    Genau das erzählt hier Neal Shusterman zusammen mit seinem Sohn Jarrod Shusterman.

    Während dem Lesen habe ich richtigen Durst gekriegt. Es war erschreckend zu sehen, was passieren könnte, wenn wir kein Wasser mehr hätten. Anfangs hat es sich so surreal angefühlt, doch je weiter man liest, desto realistischer und bedrohlicher wird das Szenario. Menschen werden zu “Wasserzombies” und verhalten sich wie Tiere. Wie weit würde ich gehen bei Wassernot? Was geschieht mit meinen Haustieren? Wo liegen die Prioriäten? Und vor allem: was passiert mit der Solidarität?


    Meine Bewertung

    Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sterne

  4. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.327)
    Aktuelle Rezension von: sebiking8333

    Während Corona hat es endlich geklappt, das Buch zu Ende zu lesen. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht, denn es ist umfangreich und komplex. Ich möchte hier nichts zur Story spoilern, sondern nur erwähnen, dass der Kern der Geschichte auf jeden Fall den Meisterwerkstatus dieses Buches rechtfertigt. Wissenschaftliche Fakten fließen stimmig und nachvollziehbar in den Handlungsverlauf ein. Das hat mich begeistert und dazu beigetragen, dass ich über so manche langatmige Stelle hinweggelesen habe. Ich wollte unbedingt wissen, wie es ausgeht. Von daher macht das Buch fast alles richtig.
    Was mir aber dennoch negativ in Erinnerung bleibt, ist der unnötig in die Länge gezogene Umfang des Buches. 200 Seiten weniger hätten der Geschichte nicht geschadet. Eine Frage bleibt aber: Warum ist das Buch bislang nicht verfilmt worden? Sollte es nämlich auf jeden Fall.

  5. Cover des Buches Cryptos (ISBN: 9783743200500)
    Ursula Poznanski

    Cryptos

     (223)
    Aktuelle Rezension von: jj_inside_book

    Titel: Cryptos
    Autor: Ursula Pozanski
    Seiten: 444
    Verlag: Loewes
    Erschienen: 2020
    Das ökologische Gleichgewicht der Erde ist stark geschwächt und die Menschen haben sich eine Zuflucht in digitalen Welten geschaffen. Fast alle Menschen sitzen in Kapseln und verbringen ihre Zeit in den künstlich erschaffenen Phantasiewelten, denn auf der Erde gibt es nicht mehr viel Lebenswertes. Durch den Klimawandel haben sich viele Teile der Erde in Wüsten verwandelt und andere sind vom Wasser überflutet worden. Viel einfacher scheint es da, in eine von tausenden Welten einzutauchen. Eine beliebte Welt ist „Kerrybrook“.
    Jana designt diese Welten und ist noch eine von wenigen Menschen, die noch in der Realität arbeiten. Sie erschafft und kontrolliert Welten für die Menschen, die der Realität entkommen wollen. Alles läuft in einem ewigen Kreislauf, Jana bestimmt das Wetter und schaut wie viele neue Menschen nach „Kerrybrook“ kommen, als plötzlich komische Dinge passieren. Jana begibt sich in ein spannendes Abenteuer, um herauszufinden warum plötzlich in ihren sonst so friedlichen Welten alles ganz anders ist.
    Anfangs war ich wie gesagt skeptisch, braucht man 444 Seiten, um die Geschichte zu erzählen? Ich würde klar sagen, ja. Zunächst hatte ich einen schwierigen Einstieg, da ich die fremdartige Handlung nicht durchdringen konnte. Ich dachte mir, aber ich gebe dem Buch einfach eine Chance. Wie sich heraus stellt war das eine gute Entscheidung, denn ich konnte das Buch, bald nicht mehr weglegen. Der Roman ist großartig, ich kann ihn nur weiterempfehlen. Würde es aber an Leser im Alter von 13-18 Jahren empfehlen, da es manchmal doch etwas gruselig wird. ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️

  6. Cover des Buches Wer Wind sät (ISBN: 9783548284675)
    Nele Neuhaus

    Wer Wind sät

     (744)
    Aktuelle Rezension von: Buecherspiegel

    Ein Kriminalroman, längst verfilmt, alt aber mit noch aktuellen Themen bekam ich von einem Freund: Nele Neuhaus „Wer Wind sät“. Natürlich ist sie ein Star unter den Kriminalromanautorinnen, selten aber fallen mir Bücher von ihr in die Hände. Und das, obwohl dieser Roman in meiner Heimat spielt, ich gedanklich durch die Straßen und Wälder spazieren kann.

    Aktuell ist er in der Hinsicht noch immer, dass das Thema Windkrafträder eine große Rolle spielt. Narzisstische Persönlichkeiten geben sich praktisch die Klinke in die Hand. Machtmissbrauch in vielerlei Hinsicht wird dargestellt, ob es die ältere Frau gegenüber einem jungen Mann ist oder das Abhängigkeitsverhältnis zwischen Chef und Untergebener. Auch der verlassene Mann, an dessen Seele angepocht wird, bekommt seine Falle gestellt. Und die verschwiegene Kommissarin, die sich im Urlaub verlobt hat, fehlt auch nicht. Also alles wie gehabt und wie im richtigen Leben.

    Die Kriminalkommissarin Pia Kirchhoff wird direkt am Ende ihres Urlaubs zu einem Todesfall gerufen. Sie hat nicht einmal mehr Zeit sich umzuziehen und der Schauplatz ist sehr heiß. Er liegt im Treppenhaus einer Gesellschaft, die den Bau von Windkrafträdern bauen lässt. Die Finanzierung ist schwierig, die Geldgeber ungeduldig, ein wichtiges Bauvorhaben kurz vor dem Abschluss. 

    Wäre da jetzt nicht der tote Nachtwächter. Er ist allerdings nicht der einzige Tote, ein Feldhamster auf dem Tisch des Inhabers hat ebenfalls das letzte Grashalm lange schon gefressen. Pia und ihr Kollege Oliver müssen nun in einem Umfeld ermitteln, bei dem ein traumatisierter Junge seinen Eltern misstraut und dafür den falschen Freunden vertraut. Bei dem eine große Summe für eine Wiese gezahlt werden soll, damit der Bau von Windkrafträdern weitergehen kann. Doch der Bauer, dem die Wiese gehört, wird auch ermordet. Seine Kinder geraten ebenso in Verdacht wie dessen Widersacher bei den Gegnern des Windparks. Der ist auch nicht gerade ein sauberes Früchtchen. 

    Eine wichtige Rolle spielen dabei die Gutachten und ihr Zustandekommen. Wer linkt hier wen und warum? Ein scheinbar unfassbares Spinnennetz wird hier gewebt mit sehr vielen Protagonisten, die ich hier nicht alle aufführen mag. Spannend ist es allemal, die Charakterzüge für meinen Geschmack wohl ersonnen mit jeweils passendem Ausgang.

    Lesespaß für diejenigen, die diesen nicht ganz neuen Krimi erst noch entdecken wollen. 

  7. Cover des Buches Zwischen uns die Flut (ISBN: 9783841503510)
    Eva Moraal

    Zwischen uns die Flut

     (144)
    Aktuelle Rezension von: turnthepage_d

    Das Buch war der Hammer außer die letzten 100 Seiten 😂😂😂 ich mit meinen letzten 100 Seiten🤣
    Ich hätte nicht gedacht, dass das Buch in die Richtung von Fantasy geht aber es war echt richtig gut! Ich glaub würde ich das heute nochmal lesen, würde ich denke: Boah warum machst du so?😂😂😂😂
    Die Geschichte ist richtig GUT! Ich bin wirklich richtig in dem Buch vertieft gewesen. Die Beziehung zwischen Arm und Reich. Zwischen Max und Nina war echt derbe gut, also als Jugendbuch.
    Vor allem, wie das so beschrieben wurde und die ganzen Geheimnisse boah!

    Ich warte seit 7 oder 8 Jahren jetzt auf den 2 Teil aber es wird keiner kommen...
    UND WENN IHR DAS ENDE WÜSSTET😱😱😱😱 Ich sag euch, das hat man einfach nicht erwartet! Das Ende fand ich irgendwie nicht passend...

  8. Cover des Buches Die Welt, wie wir sie kannten (ISBN: 9783551312037)
    Susan Beth Pfeffer

    Die Welt, wie wir sie kannten

     (469)
    Aktuelle Rezension von: Meinbuecherregal


    Dieses Buch möchte ich all jenen empfehlen, die The Day After Tomorrow und Black Out lieben und/ oder Dystopien gerne lesen.

    🌑

    Um was geht es in dem Buch?

    🌑

    Auf dem Mond soll ein Asteroid einschlagen... alle Menschen fiebern diesem Schauspiel entgegen... und möchten dabei sein, wenn ein neuer Krater entsteht. Nur leider wird der Mond durch den Einschlag näher an die Erde gedrückt. Mit vielen Konsequenzen.

    🌑

    Über diese Zeit berichtet ein 16 jähriges Mädchen in ihrem Tagebuch.

    Teilweise mit einem kindlichen und distanzierten Teenagerblick. Aber dieses Geschichte entfaltet eine ziemliche Sogwirkung. Es ist nicht reißerisch erzählt aber trotzdem baut sich eine Spannung auf. Man kann mitfühlen. Die Geschichte beschäftigt einen.

    🌑

    Und gerade in dieser unserer Coronazeit... in der Dinge passieren, die man vor Monaten nicht geglaubt hätte... ist dieses Buch irgendwie total real. Es fühlt sich alles echt und wahrscheinlich an. Wenn ich das Buch lese und aus dem Fenster gucke, bin ich erstaunt, dass das Wetter vor meiner Haustür nicht mit dem Wetter im Buch zusammenpasst. So gut kann man in diese Geschichte abtauchen.

    🌑

    Lesetipp von mir 

    🌑

    Ps spätestens nach diesem Buch versteht man Hamsterkäufe 



  9. Cover des Buches Die Geschichte des Wassers (ISBN: 9783442718313)
    Maja Lunde

    Die Geschichte des Wassers

     (313)
    Aktuelle Rezension von: Lichterregen

    "Meine ganze Welt war Wasser. Die Hügel, Berge, Steine, Wiesen waren nur winzige Inseln in dem, was die eigentliche Welt darstellte, und ich nannte meine Welt Erde, aber ich dachte, eigentlich müsste sie Wasser heißen."

    Seite 17


    ">>Aber es hat nichts bewirkt.<<

    >>Du weißt nicht, wie die Welt aussehen würde, wenn du es nicht getan hättest<<, erwiderte er."

    Seite 460


    Wie auch in "Die Geschichte der Bienen" schreibt Maja Lunde auf mehreren (hier zwei) Zeitebenen, eine in der aktuellen Zeit (2017) und eine in der Zukunft (2047), die miteinander verknüpft sind und es geht um unser wertvollstes Gut Wasser. 

    Mir hat die Geschichte um David und seine süße Tochter Lou sehr gefallen und ich habe richtig mitgefiebert, wie sie versuchen zu überleben. Die Geschichte um Signe hingegen fand ich nicht so prickelnd und spannend. Die ist irgendwie sehr dahingeplätschert (Wortspiel^^) und sehr greifbar war der Charakter für mich leider nicht. 

    Das Szenario dagegen ist äußert erschreckend, wenn auch nicht ganz so packend, wie ihr vorheriger Roman, der mir die Augen geöffnet hat. 


    Fazit: Das Buch ist nicht schlecht, die Idee dahinter erschreckend realistisch, aber wie ich finde längst nicht so gut umgesetzt wie in ihrem Roman "Die Geschichte der Bienen". 

  10. Cover des Buches Mystic City - Das gefangene Herz (ISBN: 9783473584925)
    Theo Lawrence

    Mystic City - Das gefangene Herz

     (677)
    Aktuelle Rezension von: Cal

    Ich durfte mir das Buch von einer Freundin ausleihen. Das Cover ist ganz ok, es hätte mich in einer Buchhandlung aber nicht ultra angezogen. Auch der Klappen Text war zwar ok aber hat nicht auf die tolle Geschichte hingewiesen irgendwie. Ich konnte das Buch echt nicht aus der Hand legen. Es war von Seite 1 an spannend und ich muss dringend die anderen 2 Bänder lesen. Mehr will ich eigentlich nicht sagen, weil es einfach grandios war und ihr euch selbst überzeugen müsst. Habt viel Spaß dabei und hoffentlich gefällt es euch auch so wie mir! 

  11. Cover des Buches Das Feuer der Erde (ISBN: 9783944824840)
    Leo Aldan

    Das Feuer der Erde

     (87)
    Aktuelle Rezension von: Bentia

    Spannender Katastrophenroman, der das Thema Klimawandel nochmal sehr viel aktueller erscheinen lässt. Der Schreibstil von Leo Aldan ist gut verständlich und sehr flüssig. So hat das Lesen Spaß gemacht.

    Das Feuer der Erde ist absolut lesenswert, spannungsgeladen und temporeich. Ein  Roman, den ich nur empfehlen kann.

  12. Cover des Buches Finstermoos - Im Angesicht der Toten (ISBN: 9783785577509)
    Janet Clark

    Finstermoos - Im Angesicht der Toten

     (92)
    Aktuelle Rezension von: -Bitterblue-
    Nun ist bereits der dritte Band beendet und ich bin schon so gespannt wie die Reihe enden wird.
    Der Anfang von Band 3 war etwas fad, gut zu lesen, aber auch nicht so sonderlich spannend. Dafür wird es gegen Ende richtig spannend. Einige neue Details kommen ans Licht und manches Puzzelstück setzt sich zusammen.
    Ich will endlich wissen wie die Freunde in den Bunker kamen und vorallem warum!! Ich hoffe auf ein gigantisches Finale
  13. Cover des Buches Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur (ISBN: 9783570102060)
    Andrea Wulf

    Alexander von Humboldt und die Erfindung der Natur

     (61)
    Aktuelle Rezension von: Elisabeth_Rettelbach

    Ich liebe historische Reise- und Wissenschaftsbeschreibungen ohnehin sehr, und hier hat mich auch der lebendige Schreibstil mitgerissen. Das Werk befasst sich mit interdisziplinärem und universalem Weltwissen, das die Jahrhunderte überdauert: Philosophie, Geschichte, Naturwissenschaft, Kunst, Soziologie … Auch machte Humboldt damals schon auf beginnende Umweltzerstörung aufmerksam und kritisierte den Kolonialismus und seine Auswirkungen auf Mensch und Natur durch Ausbeutung. Natürlich lässt sich nicht verhehlen, dass auch er selbst zwangsläufig ein europäischer Eindringling auf dem südamerikanischen Kontinent war und aus heutiger Sicht mit Sicherheit Ausbeutung betrieben hat – allein schon das Sammeln von Pflanzen und Tieren etc. Dennoch schien er für die damalige Zeit umsichtig vorzugehen und wirklich vor allem Wissensdurst stillen wollen, nicht sich selbst bereichern. Ein herrliches Buch, das ich Nächte durchgelesen habe. Sehr zu empfehlen.

  14. Cover des Buches Freiheit (ISBN: 9783499252549)
    Jonathan Franzen

    Freiheit

     (260)
    Aktuelle Rezension von: Kaffeesatz19
    Es ist das Lieblingsbuch meines Bruders und wurde mir von mehreren Seiten wärmstens empfohlen. Doch trotz des großartigen Erzählstils, konnte mich der Roman nicht überzeugen. Es passiert so wenig, dass ich jetzt nicht mal sagen könnte, worum es eigentlich geht. Ehrlich gesagt, habe ich mich schrecklich gelangweilt!
  15. Cover des Buches Die Reinsten (ISBN: 9783946503903)
    Thore D. Hansen

    Die Reinsten

     (77)
    Aktuelle Rezension von: MatthiasBreimann

    Nach unzähligen Kriegen, Katastrophen und einem Klimawandel ist die Welt und die menschliche Zivilisation nicht mehr dass, was sie einmal war. Nur noch vereinzelt gibt es Orte auf der Welt wo Menschen leben. Doch ein Ort ist ein ganz besonderer. Der Ort namens “Paradies“. Hier leben Menschen die die Katastrophen überlebt haben und auserkoren wurden, die Zivilisation und die Welt wieder herzustellen.

    Angeführt wird der gesamte Komplex allerdings nicht von einem Menschen, sondern von der künstlichen Intelligenz “Askit“. Doch nicht alle Überlebenden dürfen sich hier niederlassen. Denn Askit teilt die Menschen in Gruppen. In “Angepasste“, “Degradierte“ und in die “Reinsten“. Dabei werden die Bewohner immer Prüfungen unterzogen.

    Denn Reinste dürfen und können nur Menschen werden, die sich den strengen Prüfungen bravourös stellen, aber auch eben so leben wie Askit es durch seine Intelligenz errechnet hat. Eve gehört schon länger zu den Bewohnern von Paradies und steht kurz vor der Prüfung zur absolut Reinsten. Sie hegte noch nie Zweifel an der Existenz und der Vorgehensweise von Askit, bis ihr einige Dinge unterkommen. Doch auch diese lassen sie noch immer nicht zweifeln. Bis eines Tages viele Reinste ohne ersichtlichen Grund zu Degradierten und hinausgeschmissen werden aus Paradies, darunter auch später sie selbst……

    So ist sie mit allen Degradierten auf der Flucht vor Askit. Schließlich gelangen sie an einem Ort wo andere Menschen leben. Diese Orte werden Kolonien genannt und sind auf der gesamten Welt zu finden. Jene Menschen, die von der KI als “unbrauchbar“, feindselig usw. behandelt und angesehen wurden, oder die freiwillig nie nach Paradies gegangen sind.

    Diese Menschen, öffnen Eve die Augen!

    Dies ist nur eine kurze Zusammenfassung eines gelungenen Werkes, dass so erschreckend und fesselnd ist, da es dem Leser eine mögliche Zukunft aufzeigt, wie sie wirklich sein könnte.

    Der Autor setzt sich ganz klar mit dem Thema einer Übernahme und einer Diktatur der KI auseinander und geht sogar so weit, dass die KI ihre letzten Kontrolleure ausspielt und nun eigenständig arbeitet und “denkt“ und schlussendlich durch eiskalten Algorithmus zu dem Schluss kommt, dass es sogar besser wäre, den Schöpfer sprich Mensch, ganz zu vernichten um den Planeten zu retten.

    Auch mischt der Autor auf viele verschiedene Horrorszenarien, Theorien und gelangt so zu einer möglichen Realität, wie sie kein Mensch erleben möchte aber schon oft auch durch Menschenhand selbst hervorgebracht wurde.

    So eben die verschiedenen Gruppen von Menschen. Die “Kolonisten“ oder “Unwerten“, die freiwillig oder unfreiwillig sich selbst überlassen werden in einer postapokalyptischen Welt. Dann die “Angepassten“ sprich nichts anderes als eben geduldet und die Reinsten, die alle Befehle blind und ohne zu hinterfragen der KI gehorchen.

    Dazu kommt eine Tatsache dass eben die Reinsten einen Chip im Gehirn implantiert haben, der alle Körperfunktionen überwacht, regelt und “richtig stellt“. So lässt dieser Chip, nur Gedanken aufkommen, die mit der KI übereinstimmen, Gefühle und Emotionen werden komplett abgeschaltet. So dass auch aus Menschen, Maschinen werden. Doch glauben eben gerade diese Reinsten blind daran, dies sei die Heilung für die Welt und Menschheit und dies mache eine Individualität und die Freiheit aus.

    Auch die Tatsache, dass nur noch alles mit kaltem Verstand berechnet und entschieden wird lässt der Autor klar durchscheinen. In einer Situation wo ein Mann sein Bewusstsein verliert aufgrund einer Krankheit und die KI gar keine Hilfe mehr schickt, da berechnet wurde, dass es sinnlos sei Ressourcen zu vergeuden, da er ohnehin stirbt bevor Hilfe eintrift.

    Aber auch bei der Protagonistin Eve und ihrer Mutter selbst kommt es zu einem Vorfall. Als Askit entscheidet, dass eine lebenswichtige Operation sinnlos sei, da sie nur eine Angepasste ist.

    Dies alles, so zeigt sich immer wieder im Buch, ist aber mehr Science als Fiktion. Denn dies alles wird mit Technologien aufgezeigt, die bereits existieren oder in Planung sind.

    So wie Nanobots, die in unsere Blutbahn umherirren und so keine Krankheiten mehr zulassen bzw. bekämpfen. Aber eben nur für die Reinsten, im Falle des Romans.

    Auch, so muss man erwähnen, ist die Grundidee zwar schon oft Teil von Romanen und Büchern, doch wird vieles daraus gemischt und eine fast reale Zukunftsvision präsentieret. Aber auch die Geschichte an sich, ist eine neue und andere.

    Ein Werk, dass zwar ein altbekanntes Terrain als Spektrum nimmt, aber damit eine selbstständige Geschichte mit raelen Horrorszenarien für die Zukunft und vielen philosophischen und menschlichen Fragen für den Leser bereit hält.

  16. Cover des Buches Alea Aquarius - Die Botschaft des Regens (ISBN: 9783789113536)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Die Botschaft des Regens

     (69)
    Aktuelle Rezension von: DreaKi

    Alea und die Alpha Crew haben schon sehr viele Abenteuer erlebt und in diesem sehr umfangreichen 6. Band wird die Story glaubhaft und mitreisend weiter erzählt. Auch diesmal werden Themen wie Gewässerverschmutzung und Ökologie glaubhaft eingebunden, ohne belehrend zu wirken. Zudem zählen Freundschaft und Mut zu den zentralen Themen des Buches. Auf meine 11jährige Tochter wirkte das Buch geradezu ermutigend und das ist eine wunderbare Sache. Ich selbst empfinde die Reihe als eine sehr gut geschriebene und wunderbare Geschichte. Man bleibt in der Realität und kann doch in magische Welten vordringen. Der 6. Band steht den vorherigen in nichts nach und die Fortsetzung wird heiß erwartet. Die gleichzeitige Erscheinung der CD mit den Liedern der Alpha Crew ist zudem eine perfekte Ergänzung.

  17. Cover des Buches Die Geschichte des Wassers (ISBN: 9783844528794)
    Maja Lunde

    Die Geschichte des Wassers

     (48)
    Aktuelle Rezension von: KatMa

    Das Thema des Buches berührt mich sehr, die Protagonisten, vor allem David, schaffen das nicht so. Die Charaktere bleiben sperrig, die geschilderten Banalitäten lenken vom Thema ab und mir fehlte eine „Lösung“ nach Art der „Geschichte der Bienen“

    Dennoch, die Bilder und das Thema werden nachwirken. Die Kritik der Autorin am Verhalten von uns Menschen ist bei mir (einmal mehr) angekommen.


    „...wo alles, was uns etwas bedeutet, langsam ausgebaut, abgebaut, ausgenutzt wurde, wo Fluss, Wasserfälle und Weiden verschwunden sind, niemanden schert es, auch nicht, dass der Blafonne zerstört wird, sie wollen es nicht hören, nicht sehen, sie sind wie Magnus alle miteinander, seine ganze Generation, meine Generation, alle wünschen sich nur edlere Weine, größere Häuser, ein schnelleres Internet.“ (S.76)

  18. Cover des Buches Alea Aquarius - Der Fluss des Vergessens (ISBN: 9783789104367)
    Tanya Stewner

    Alea Aquarius - Der Fluss des Vergessens

     (61)
    Aktuelle Rezension von: leniks

    Zunächst muss ich sagen, das diesesr Band 6 sehr umfangreich ist. Mein erstes gelesenes Buch mit so einer Seitenzahl. Der Büchlein and und somit auch das Cover sind ein echter Hingucker. In diesem Band geht es darum, daß Alea und die Crew  des Schiffes feststellen, daß ihnen einige Monate in Ihrer Erinnerung fehlen. Bekommen Sie diese zurück. Die Geschichte um Alea, bei der es um Freundschaft, Familie, Umweltschutz geht ist sehr gut erzählt. Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Man kommt auch gut in der Geschichte mit wenn man die Vorgängerbände nicht oder nicht alle kennt. Das Buch umfasst  640 Seiten, mit einem Inhaltsverzeichnis am Anfang und nicht all zu langen Kapiteln. Das Buch ist für Kinder ab zehn Jahren und Erwachsene geeignet. Von mir bekommt es vier Sterne. 

  19. Cover des Buches Klima (ISBN: 9783442491803)
    David Klass

    Klima

     (74)
    Aktuelle Rezension von: Katrin_Ess_Punkt

    Green Man, ein Mann, sieben Anschläge zum Schutz des Klimas getätigt hat.... Die Bevölkerung ist zwiegespalten.....

    Würdest du es gutheißen oder ablehnen? 


    Ich bin immer noch baff, die Geschichte ist echt der Wahnsinn und hat mich selber herausgefordert und zum Nachdenken gebracht.  Die Erzählstimme hat sehr gut zur Story gepasst und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt, auch der Wechsel der Erzählperspektive zwischen Tom Smith und dem Green Man war klasse. 


    Von mir bekommt Klima auf jeden Fall eine Hörempfehlung. 


  20. Cover des Buches Solar (ISBN: 9783257241747)
    Ian McEwan

    Solar

     (135)
    Aktuelle Rezension von: Perle

    Klappentext:

    IAN MCEWAN, geboren 1948 in Aldershot (Hampshiere), lebt in London. Sein Werk erhielt zahlreiche Auszeichnungen.


    Michael Beard ist Physiker - und Frauenheld. Er hat den Nobelpreis erhalten, doch ist er alles andere als nobel: Im Beruf ruht er sich auf seinen Lorbeeren aus, privat hält es ihn auf Dauer bei keiner Frau. Bis die geniale Idee eines Rivalen für Zündstoff in seinem Leben sorgt. In Solar geht es nicht nur um Sonnen-, sondern auch kriminelle Energie.


    "Wieder einmal schreibt McEan über Eifersucht und Besessenheit - diesmal herzzerreißend komisch und ernst zugleich, strahlend und düster, moralisch engagiert und ironisch distanziert."

    (William Sutcliffe/Financial Times, London

    Auch als Diogenes Hörbuch erschienen,

    gelesen von Burghart Klaußner


    Eigene Meinung:

    Bewertung folgt nach dem Fertiglesen



  21. Cover des Buches Drei auf Reisen (ISBN: 9783036959337)
    David Nicholls

    Drei auf Reisen

     (143)
    Aktuelle Rezension von: Daniliesing

    Ich möchte etwas testen, deshalb diese Rezension.

  22. Cover des Buches Wenn das Schlachten vorbei ist (ISBN: 9783423216258)
    T. C. Boyle

    Wenn das Schlachten vorbei ist

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Bibliokate

    Das Buch hat mir sehr gut Gefallen. Es geht um den Kampf von Umweltschützern gegen die Regierung.  Die Hauptpersonen sind beide in ihren Ansichten sehr extrem und Radikal. Die Frage die sich stellt ist, wie Weit kann/darf/muss man gehen um die Umwelt zu retten. Darf man die eine Spezies schützen während man die andere Tötet? 

    Ich finde das ist eines der besten Bücher von T. C. Boyle. Ich habe es schon vor einigen Jahren gelesen und es beeindruckt mich nach wie vor sehr. Eine riesen Empfehlung für alle die Genre Satire lesen und m/oder sich für Umweltschutz interessieren. 

  23. Cover des Buches Jella hat genug! (ISBN: 9783551651457)
    Dagmar Hoßfeld

    Jella hat genug!

     (52)
    Aktuelle Rezension von: mein_lesenest

    {Rezension}
    Jella hat genug!
    🌼
    Jella Blume ist elf Jahre alt und wohnt mit ihrer Mama und ihrem ,, Adoptivstiefvater" in einer Stadt. Doch als ihr auffällt, dass immer öfter Müll, der einfach so abgeladen wurde, in der Stadt liegt, wird sie traurig. Warum machen manche Menschen das? Jella ist klar, sie hat genug davon. Doch was kann sie da schon ausrichten, sie ist doch erst elf. Also noch viel zu klein oder? Nein. Sie fängt an jeden noch so kleinen Müll auf zu Sammeln, den sie findet. Und Freitags demonstriert sie jetzt vor dem Rathaus. Auch wenn das nicht alle gut finden...
    Doch dann muss Jella auf einmal umziehen. Aufs Land. Auf irgendeinem Bauernhof, den Tom geerbt hat. Aber wer gießt denn den Baum vor ihrem Fenster im Sommer? Was wird aus ihrer besten Freundin Gunhild? Und vor allem was ist jetzt mit ihren Protesten?
    🌼
    Als rießiger Dagmar Hoßfeld Fan hatte ich sehr hohe Erwartungen, aber wurde nicht enttäuscht. Im Gegenteil das Buch ist einfach klasse. Ich liebe es. Wenn Dagmar Hoßfeld und Daniela Kohl sich zusammen tun, muss das Buch gut sein. Jella ist eine total sympatische Hauptfigur, die man einfach gern haben muss. Sie ist nicht wie die anderen, sondern sie macht einfach ihr Ding und lässt sich nicht davon abbringen. Dagmar Hoßfeld schafft es mit ihrem tollen Schreibstil einen total in den Bann zu ziehen und in Jellas Welt abzutauchen. Man hat das Gefühl live dabei zu sein. Es ist so toll das endlich mal wichtige Themen wie Umweltverschmutzung und Klimawandel in einem Kinderbuch aufgegriffen werden. Das Buch informiert gut, trotzdem ist sind die Informationen gut verpackt und es ist nicht wie ein Sachbuch. Diese Kinderbuch erzählt nicht nur von Umweltschutz, sondern lädt auch dazu ein selber etwas zu tun. Passenderweise würde es auch noch umweltfreundlich produziert und entspricht den Anforderungen des blauen Engels.
    🌼
    ,,Jella hat genug!" von Dagmar Hoßfeld mit Illustrationen von Daniela aus dem Carlsen Verlag ist ein grandioses Buch über ein kleines Mädchen welches beweißt, das jeder etwas zum Umweltschutz beitragen kann.
    🌟🌟🌟🌟🌟/🌟🌟🌟🌟🌟

  24. Cover des Buches Die Letzten ihrer Art (ISBN: 9783442770403)
    Maja Lunde

    Die Letzten ihrer Art

     (111)
    Aktuelle Rezension von: Rosecarie

    Wir begleiten drei Menschen aus drei verschiedenen Jahrhunderten. Gemeinsam haben sie ihre Leidenschaft für vom Aussterben bedrohte Tierarten - vor allem für Wildpferde. Alle kämpfen sie auf ihre Weise für das Überleben ihrer Art.

    Eva lebt mit ihrer Tochter Isa 2068 in Norwegen. Es ist niemand mehr da, ganz Europa wandert. Die Dürre hat sie zur Flucht gezwungen. Zuerst gab es einen Kollaps, darauf folgte ein sieben Jahre anhaltender Krieg. Das Ökosystem ist völlig aus dem Gleichgewicht geraten. Einige Tierarten überlebten das nicht, andere profitierten davon.

    Nun lebt sie abgeschottet auf ihrem Hof, beschützt wilde, beinah ausgestorbene Tiere und hat keinen Kontakt zur Außenwelt, seit die Telefonverbindungen abgebrochen sind. Ihre Tochter möchte sie zum Weggehen bewegen, aber Eva hängt an dem Hof und an ihren Wildpferden.

    Als Louise auftaucht und sie sie bei sich aufnehmen, ändert sich die Dynamik. Ich mochte, wie die Autorin zeigt, dass schwere Zeiten das Schlechteste, aber auch das Beste in den Menschen hervorbringt. Louise ergänzt die kleine Familie perfekt.

    Karin ist Tierärztin und ihre Geschichte beginnt 1992 in der Mongolei Karin, denn dort startet sie ein Auswilderungsprojekt für Wildpferde. Sie bringt die Takhis zurück in die mongolische Steppe. Es sind die Pferde, die schon auf den Höhlenmalereien der Steinzeit zu sehen waren und sie hat eine ganz besondere Beziehung zu ihnen.

    Ich mochte Mathias, Karins Sohn. Er ist so offenherzig und direkt, sehr sympathisch. Die Beziehung zwischen Mutter und Sohn schien durch irgendetwas erschüttert und ich bin nicht dahintergekommen, warum sie Karin ihm gegenüber so distanziert verhält. Sie ist ihm gegenüber so abweisend. Ich habe die Beziehung der beiden nicht so richtig verstanden. Er hat eine Drogen-Vergangenheit. Die Distanz, die von ihr ausgeht, konnte ich aber trotzdem nicht verstehen. Schuld? Scham? Kann sie sich einfach nicht in die Mutterrolle einfügen? Auch sonst konnte ich nicht viel mit ihr anfangen. Mit Karin bin ich nicht warm geworden. Sie ist so anstrengend. Ich habe ständig über sie die Augen gerollt. Die Versuche ihrer Mitmenschen, mit ihr in Beziehung zu gehen, hat sie allesamt abgeschmettert. Sie lebt scheinbar nur für ihre Tiere. Und die Geschichte der Auswilderung der Pferde habe ich mit Begeisterung verfolgt. Mit eine*r sympathischeren Protagonist*in hätte es aber noch mehr Spaß gemacht ^^

    Zuletzt ist da noch Michail. Er lebt 1883 in St Petersburg und auch er interessiert sich für Wildpferde. Er hat eine hohe Stellung in einem Zoo und möchte ein paar Exemplare als Attraktion herholen.

    Auch wenn seine Geschichte eigentlich ziemlich spannend war, hat sie sehr lange gebraucht, bis sie mich packen konnte. Er und Wilhelm planten eine Reise in die Mongolei, um Wildpferde einzufangen. Bis sie endlich aufgebrochen sind war die Hälfte des Buches vorbei und es ist nichts Nennenswertes passiert. Dafür mochte ich die beiden Figuren in dieser Geschichte am liebsten. Michail und Wilhelm sind beide ganz besonders. Liebenswert und brennen für ihre Leidenschaft. Ich dachte die ganze Zeit, es würde vielleicht zwischen den beiden knistern. Ich habe mich mit den beiden sehr wohlgefühlt.

    Ich mag Maja Lundes Art zu erzählen. Es sind zunächst immer drei Geschichten von verschiedenen Menschen aus unterschiedlichen Zeiten. Erst hat man gar nicht das Gefühl, dass die Geschichten etwas miteinander zu tun haben, aber am Ende erkennt man die losen Fäden und dass zwar jede Geschichte für sich steht, aber alles auch irgendwie zusammenhängt.

    Außerdem hab ich mich sehr gefreut, eine der Geschichten aus dem letzten Buch in diesem hier weiterlesen zu dürfen. Es war eine Geschichte, die mich damals schon sehr betroffen gemacht und sehr interessiert hat und sie hat in diesem Buch noch einen Abschluss bekommen.

    Insgesamt hat mir das Buch ganz gut gefallen. Es gab allerdings viele Längen und mit einigen Figuren hatte ich meine Probleme. Es war schwächer als die beiden Vorgänger, aber die warnende Botschaft, die dahintersteckt ist einfach lesenswert. Ich bin schon gespannt auf den Abschlussband.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks