Bücher mit dem Tag "knie"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "knie" gekennzeichnet haben.

26 Bücher

  1. Cover des Buches Be with Me (ISBN: 9783492305730)
    Jennifer L. Armentrout

    Be with Me

     (854)
    Aktuelle Rezension von: Maura99

    "Ich möchte dich zu einem Date ausführen. Ich möchte mit dir reiten gehen. Ich möchte es deinem Bruder erzählen. Ich möchte xi h zu meinen Eltern bringen und dich als meine Freundin vorstellen. Ich möchte beweisen, wie viel mir das hier bedeutet. Ich möchte es richtig machen." - S. 240 Jase

    Jase und Teresa ein absolutes süßes Paar.

    Teresa ist selbstbewusst, loyal und schlagfertig. Sie ist sehr verständnisvoll und auch geduldig. Dabei ist sie so stark, hilfsbereit und hat auch selbst einiges durch.

    Jase ist auch sehr selbstbewusst, witzig und auch loyal. Er besitzt Mut, ist liebevoll, fürsorglich. Aber trotzdem hat er seinen eigenen Ballast und Probleme. Außerdem ist er auch sehr verantwortungsbewusst.

    Hach so süße Story. Ich hatte unheimlich viel Spaß beim Lesen, gleichzeitig gab es Wendungen die mich fast zerrissen haben. Es war teilweise grausam und auch sehr dramatisch wie spannend.

    Dazu war es auch sehr leidenschaftlich und sexy. Jace hat seine Gründe aber auch Teresa wird kämpfen und es wird Zeit das auch Jace das macht.

    Schön war es auch, dass Cam und Avery dabei waren.

    Während ich gelesen habe musste ich als Leser durch einiges durch und habe dabei alles geliebt und Jace ein paar mal fast erwürgt und Teresa gern einen Schubs geben. Es war einfach ein Gefühlschaos das ich geliebt habe.

    Es sind nicht unbedingt einfache Themen aber definitiv wichtige.

  2. Cover des Buches Ever – Wann immer du mich berührst (ISBN: 9783499005763)
    Nikola Hotel

    Ever – Wann immer du mich berührst

     (269)
    Aktuelle Rezension von: Stephi90

    Cover : Das Cover ist sehr schlicht gehalten. Auf diesem ist nur ein Origami Falter zu sehen. Der aber in dem Buch eine wirklich bezaubernde Rolle spielt  Dennoch finde ich es wirklich schön 💕 


    Inhalt: Abbi, die Tochter eines Politikers landet nach einem Unfall in einer Rehaklinik. Ihr Freund hat sie verlassen. Die Schmerzen quälen sie und auch für ihre Physiotherapie ist sie nicht motiviert. Die junge Frau fühlt sich sehr einsam und verlassen. Bis sie einen neuen Physiotherapeuten bekommt - David. David hilft ihr, ihre Schmerzen langsam in den Griff zu bekommen. Von dem jungen Mann ist Abbi sofort fasziniert. Doch er hält Abbie auf Abstand, denn er hat ein Geheimnis. Abbi ist für ihn keine Unbekannte, denn er kennt ihren Vater... Als Abbi's Vater ihn bittet, die Physiotherapie bei Ihnen zuhause weiterzuführen, weiß David nicht, ob dies eine gute oder schlechte Idee ist, aber er braucht das Geld.... 

    Fazit : Ich bin auf das Buch durch eine wunderbare Rezension auf Instagram gekommen und es hat mich sofort gepackt. Innerhalb von 2 Tagen hatte ich das Buch fertig gelesen, trotz Kind 😉 Der Schreibstil der Autorin hat mich sofort in den Bann gezogen. Ich finde es auch toll, dass hier die Hauptperson männlich mal kein reicher Firmenchef ist, sondern ein Physiotherapeut. Abbi's Geschichte ist sehr interessant und auch das Verhältnis zu ihren Eltern. Die anderen Charaktere finde ich auch super interessant, weshalb ich Band 2 gleich nachbestellt habe. Ich bin gespannt wie die Geschichte weitergeht in Band 2 und ob es noch mehrere Bände geben wird. Ein tolles Buch, für alle Leserinnen, die locker, leichte aber auch tiefgründige Liebesromane lieben. 


  3. Cover des Buches Ausgelöscht (ISBN: 9783404169399)
    Cody McFadyen

    Ausgelöscht

     (1.604)
    Aktuelle Rezension von: Sarah31

    Während Smoky Barrett und die anderen Gäste auf das Brautpaar am Altar blicken, hält ein Lieferwagen vor der Kirche und eine Frau wird hinausgestoßen. Ihr Kopf ist kahl geschoren, ihre Haut ist blutig. Die Frau wurde vor sieben Jahren entführt. Weitere Frauen werden aufgefunden, die seit Jahren verschwunden waren. Sie alle können nicht mehr sprechen, denn ihnen wurden zentrale Nervenbahnen im Gehirn durchtrennt...

  4. Cover des Buches Engelssturm - Gabriel (ISBN: 9783453409309)
    Heather Killough-Walden

    Engelssturm - Gabriel

     (62)
    Aktuelle Rezension von: Scheckentoelter
    Auch das Cover des Zweiten Engel-Sturm-Bandes ist einfach Wundervoll.


    Die Story fängt schnell und rasant an und verlieht aber schnell an fahrt, so das man irgendwann denkt das sie nur auf der Stelle bleibt. Doch das täuscht, schnell kommen interessante und rasante Wendungen.


    Der Nachteil ist das man hier schon erfährt wer Azraels Sternenengel wird.
    Auf das Buch freue ich mich auch schon sehr:)
    Einfach eine tolle Reihe zum weiter Empfehlen.
  5. Cover des Buches Sechs Richtige und eine Falsche (ISBN: 9783423249911)
    Birgit Hasselbusch

    Sechs Richtige und eine Falsche

     (57)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    Das Cover spricht einen bei diesem Buch gleich mal an. Rosa und zartblau mit zwei Menschen drauf. Die Story ist schnell erzählt: Jule ist Reporterin und hat einen neuen Auftrag: Sie soll Lottogwinner interviewen. Privat läuft es nicht so gut bei ihr, denn sie ist kurz davor mit ihrem Freund Schluss zu machen. Doch dann überschlagen sich plötzlich die Ereignisse…. Ein kurzweiliger Roman für zwischendurch, das Ende hat mich überrascht.


  6. Cover des Buches Ach, wär ich nur zu Hause geblieben (ISBN: 9783404169733)
    Kerstin Gier

    Ach, wär ich nur zu Hause geblieben

     (278)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Das Cover ist recht schön gestaltet worden. Das Buch ist sehr witzig geschrieben worden. Es fängt eigentlich damit an, das in den ersten Kapiteln über ganz viele Phobien berichtet wird. Dann wird von vergangenen Urlauben erzählt, richtig lustig. Ich habe so oft geschmunzelt. Klasse Buch.

  7. Cover des Buches Urlaub mit Papa (ISBN: 9783423219099)
    Dora Heldt

    Urlaub mit Papa

     (552)
    Aktuelle Rezension von: Kunigunde-Bieberbach

    Renovierung, Papa und eine neue Liebe, was will man mehr.  Dora Heldt sorgt für die Lacher auf Ihre eigene Weise,  Die Situationskomik mit Papa und seiner Schrulligkeit ist wunderbar, die Liebesgeschichte allerdings etwas voraussehbar und konstruiert. Trotzdem, leichte Lektüre für einen schönen Sommetag im Garten. 

  8. Cover des Buches Mitternachtskinder (ISBN: 9783442746606)
    Salman Rushdie

    Mitternachtskinder

     (69)
    Aktuelle Rezension von: JacqueRoe

    Ein monumentales Werk und das nicht nur wegen seiner Seitenzahl sonder auch wegen der Zeitspanne von über 60 Jahren die es umfasst. Definitiv ein nicht ganz einfach zu lesendes Werk, in das viele Daten, Orte, Ereignisse und Namen hineingewebt sind, von denen ich noch nie gehört habe. Also sicher ein wissenserweiterndes Buch, doch sicher kein klassischer Geschichtsroman. (Mir musste immer wieder Wikipedia aushelfen, um dem Faden besser folgen zu können.) Die Geschichte ist bei aller Einbettung in reale Geschichte der Staaten Indien, Pakistan und Bangladesh sehr phantasievoll verwoben, bisweilen verwirrend. Aufgeben kam für mich an keiner Stelle in Frage, auch wenn es die Impulse dazu durchaus gab. Ich bin froh, es durchgezogen zu haben.

    Was bleibt ... ein Blick in ein fernes, fremdes Land, der bei mir kein Fernweh weckt. Diese fremde, so andere Welt, bleibt mir fern und fremd; sie darf es bleiben. Für mich kein Grund demnächst einen Flug nach Indien zu buchen, aber sehr wohl eine Erweiterung meines Horizonts. Dabei erzeugt das Buch extrem wenige Bilder in meinem Kopf, doch nicht, weil die Beschreibungen nicht tief und bunt wären, sondern weil in meinem Kopf die passenden Vorlagen fehlen. Ich bleibe ein wenig peinlich berührt zurück über mein Unwissen über diesen Teil der Welt und mit einer kleinen Neugier auf den Geschmack von indischen Pickles. 

  9. Cover des Buches Eis (ISBN: 9783800052578)
    Wolfgang Hohlbein

    Eis

     (45)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus85
    Und Sasha, die zwar tot war, darauf aber wenig Rücksicht zu nehmen schien, sagte mit einer glockenhellen, klarer Stimme: "Und ich dachte schon, du kommst gar nicht mehr."
    *******************************************************************
    Ben wird von Alpträumen geplagt. Eismonster mit außerirdischen Kräften greifen das Kreuzfahrtschiff an auf dem er sich mit seinen Eltern befindet. Und als diese Monster tatsächlich auftauchen, besteht kaum Hoffnung. Hier sind Mächte am Werk, die sich an die Zerstörung der Welt machen...
    **********************************************************************
    Der erste Tei. der Genesis-Trilogie von zweien meiner Lieblingsautoren. Wolfgang und Heike Hohlbein schaffen immer spannende Geschichten.
    Ben ist ein sympathischer Held, mutig und authentisch. Ihm folgt man gerne in die Eiswüste der Arktis.
    Die Geschichte hat einige Längen. Gerade das Alptraum-Szenario wird etwas sehr ausgereizt.
    Aber Eismonster, ein riesenhafter Okotopus, ein Drachenmensch trösten darüber hinweg und machen Lust auf den zweiten Band.
  10. Cover des Buches Porca Miseria (ISBN: 9783960871774)
    Jennifer Wellen

    Porca Miseria

     (19)
    Aktuelle Rezension von: MariaKatharina96

    Porca Miseria – Jennifer Wellen

    Luigi Montalcini, das Oberhaupt der Familie Montalcini, ist sauer. Warum? Weil ein anderer in seinem Viertel eine Kaffeebar eröffnet hat. Deswegen schickt er Rico, seinen Neffen, auf die Neuen los. Er soll sie von „seinem Viertel“ vertreiben. Doch nicht irgendwie. Da Rico einen Hund für seinen Schutz hält, soll dieser doch seine Arbeit erledigen, laut Luigi. Doch dieser weiß nicht, dass er stink faul ist, was sich im besten Fall schnellstmöglich ändern sollte. Also trainiert Rico und El Diablo, der Hund, wie er die Neuen vertreiben soll. Doch El Diablo will einfach nicht zubeißen bzw. gemein sein.
    Als am nächsten Tag der Einsatz ansteht, verzichtet Rico darauf, El Diablo überhaupt mit in die Kaffeebar zu nehmen. Er lässt bei der Hitze nur das Fenster auf, zückt seine Waffe, entsperrt diese und macht sich auf den Weg in den Laden…Doch wie die Geschichte sich dann wendet, müsst ihr schließlich selbst lesen!

    Jennifer Wellen schafft es in ihrer Kurzgeschichte eine Spannung aufzubauen. Auf den nur 14 Seiten fiebert man als Leser mit Rico mit. Wie will er es schaffen, aus einem faulen Hund einen Schutzhund abzurichten? Und das in nur 24 Stunden, wenn er es nicht einmal auf ein halbes Jahr geschafft hat? Es scheint alles unmöglich…bis der Einsatz schließlich immer näher kommt…
    Da in Italien eigentlich keine Hektik herrscht, bzw. man als Tourist diese Hektik nie zu spüren bekommt (zuerst brauche ich mal einen Kaffee), wundert es mich umso mehr, warum Luigi so einen Druck auf Rico ausübt und er es unbedingt schon am nächsten Tag passieren muss… Er hätte genauso gut anordnen können, dass er den Einsatz erst am Ende der Woche hätte bzw. bis dahin den Besitzern eine Lektion erteilt haben soll.
    Für mich ist diese Kurzgeschichte eine sehr gelungene Erzählung, die perfekt nach einem anstrengenden Arbeitsalltag zu lesen ist. Und vielleicht merkt man hier umso mehr, dass man nicht aufgeben sollte. Es lohnt sich zu kämpfen und nichts, dass den Anschein hat, unmöglich zu sein, sollte man nicht doch probieren.
  11. Cover des Buches Hexen sind auch nur Menschen (ISBN: 9783802582066)
    Annette Blair

    Hexen sind auch nur Menschen

     (36)
    Aktuelle Rezension von: Marina10
    Zum Inhalt:
    Nachdem Kira Fitzgerald ihren Verlobten mit ihrer Schwester im Bett erwischt hat, hat sie den Männern abgeschworen. Doch dieser Entschluss gerät gefährlich ins Wanken, als Kira ihrem neuen Chef begegnet, dem gut aussehenden ehemaligen Eishockey-Star Jason Goddard. Der hingegen hat offenbar nur ein Ziel vor Augen: nach einem Autounfall seine Hockeykarriere wieder in Gang zu bringen. Davon will er sich von nichts und niemandem ablenken lassen – auch nicht von einer charmanten jungen Hexe. Doch die Magie, die sich zwischen Kira und Jason entwickelt, hat ihre ganz eigenen Gesetze ...

    Meine Meinung;
    Annette Blair hat mit "Hexen sind auch nur Menschen" den zweiten Teil ihrer Hexengeschichten vorgelegt, die auch völlig unabhängig voneinander gelesen werden können. Zwar kommt Melody Seabright aus dem ersten Teil vor und wird in die Geschichte eingebunden, aber ihre Geschichte muss man vorher nicht kennen. Und wieder legt die Autorin eine amüsante sexy Geschichte vor, die kurzweilig und bestens unterhält. Die Sexszenen sind sehr zentral und in der Geschichte recht stark gewichtet. Humorvoll und bildreich erzählt sie die Geschichte des Hockeystars Jason und der Hexe Kira, die feststellen müssen, dass Magie ganz eigenen Gesetzen folgt.

    Und auch wenn das Ende ziemlich vorhersehbar ist, ist es doch schön, den Werdegang bis dahin zu lesen, der immer wieder auf Umwege lockt und am Happy-End kurzfristig zweifeln lässt. Aber natürlich gibt es das, wie in jedem guten Märchen. Sämtliche Charaktere sind authentisch präsentiert, niemand ist perfekt und die Entwicklung der Protagonisten ist interessant. Aber auch die Nebendarsteller sind ausgestaltet und man schließt vor allem die Waisenjungs schnell ins Herz, so dass man am liebsten ins Buch springen würde um sie bei sich aufzunehmen.

    Wer Lust auf eine zauberhaft-romantische Geschichte hat und beim Lesen eine Abkühlung auf dem Eis braucht, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt!

    Mein Fazit:
    Dieses Buch ist nun das zweite der Autorin, das ich gelesen habe. Auch wenn in diesem Buch meiner Meinung nach eine Prise zu viel sex und auch etwas billig gestaltete Erotik vorkommt, war es ein schönes Lesevergnügen, dem ich gerne 4 Sterne vergebe.
  12. Cover des Buches Die Seuche Gottes (ISBN: 9783442371587)
    Robin Cook

    Die Seuche Gottes

     (20)
    Aktuelle Rezension von: itsbooklover

    [Rezension] - Robin Cook - "Die Seuche Gottes"

    "Das Leben ist voller Leid, Krankheit, Schmerz – und zu kurz ist es übrigens auch ..." *Woody Allen*

    Klapptext:

    Dr. Angela Dawson ist am Ziel ihrer Träume: Mit nur 37 Jahren ist die promovierte Ärztin und Unternehmerin Besitzerin eines Luxusapartments im Herzen New Yorks und eines traumhaften Strandhauses auf Nantucket und genießt ihr Leben in Saus und Braus - zumal sie es sich hat verdient hat.

    Eine schlimme Kindheit, eine gescheiterte Ehe und die katastrophale Privatinsolvenz als junge Internistin hat sie gemeistert. Mit Leidenschaft, Ehrgeiz und wirtschaftlicher Expertirse will sie ihr Start-up-Unternehmen >>Angels Healthcare<< nun erst an die Börse und dann auch noch nach Miami und Los Angeles bringen.

    Doch plötzlich scheint sie erneut vor dem Scherbenhaufen ihrer Existenz zu stehen: 

    Denn in den drei New Yorker Spezialkliniken, die sie beliefert, grassiert ein resistenter Staphylokokken-Stamm. Nach mehreren Todesfällen sagen Analysten bereits das Ende von >>Angels Healthcare<< voraus, noch bevor sie den Börsengang vollziehen konnte.

    Die Aufmerksamkeit der beiden Pathologen Laurie Montgomery und Jack Stapleton - inzwischen frisch verheiratet - ist geweckt, zumal Jack sich nach einer Sportverletzung ausgerechnet in einer der >>Healthcare<< - Kliniken einer Operation unterziehen soll.

    Was hat es mit diesen Infektionen auf sich? Sie beginnen zu recherchieren und kommen einer Verschwörung auf die Schliche, die bald schon nicht nur Jacks Leben als Patient, sondern auch das Leben von Laurie gefährdet, denn es sind korrupte Mächte am Werk, die selbst vor Mord nicht zurückschrecken.


    Fazit:

    "Lesen ist das Trinken von Buchstaben mit den Augen." *Hermann Lahm*

    Wer sich für einen resistenten Bakterienstamm verpackt in einem Thriller interessiert, sollte dieses Buch lesen. Dort wird beides vereint. 

    >>Denn alles scheint plausibel<< - *Los Angeles Times*

    Das Cover passt super zu diesem Thriller. Dieses MRT Bild des Schädels sieht echt faszinierend aus. Und macht einen auch sehr neugierig was sich dahinter befindet. So geht es mir zumindest. 

    Auch dieses Buch lässt sich flüssig lesen, was ich persönlich klasse finde.


    5 von 5 Sterne




  13. Cover des Buches KGI - Blutiges Spiel (ISBN: 9783802590894)
    Maya Banks

    KGI - Blutiges Spiel

     (28)
    Aktuelle Rezension von: BeatesLovelyBooks
    Das Buch: Sarah Daniel´s Leben liegt in Trümmern. Nachdem ihr von ihrem Boss Gewalt angetan wurde, hat sie sich einzig ihrem Halbbruder Marcus Lattimer anvertrauen können. Jetzt versucht sie, sich langsam aber sicher in die Normalität zurückzukämpfen und die Narben auf ihrer Seele heilen zu lassen. Marcus, der immer schon auf der falschen Seite des Gesetzes steht, will das, was seiner Schwester angetan wurde, rächen und ermordet Sarahs Boss kaltblütig. Sarah wird Zeugin dessen - und findet keinen anderen Ausweg, um sich selbst und ihren Bruder zu schützen, als das Land zu verlassen und sich auf einer abgelegenen Insel versteckt zu halten. Doch die CIA hat sie aufgespürt und will Sarah nutzen, um Lattimer das Handwerk zu legen. Und bis das gelungen ist, soll Garrett - ehemaliger Soldat und nun Mitglied des KGI-Teams - die junge Frau überwachen. Der wortkarge hat jedoch selbst noch eine Rechnung mit Marcus offen. Er ist der Mann, der Garrett einst verraten hat. Garrett sieht nun seine Chance gekommen, der Gerechtigkeit Genüge zu tun. Aber als er auf der Insel Sarah das erste Mal begegnet, bringt die verletzliche Schönheit seine Gefühle gehörig ins Schleudern. Und schon bald muss er sich entscheiden, ob er Herz oder Pflicht den Vorrang gibt.

    Meine Meinung:Als für Garrett die Chance bekommt endlich an Marcus heranzukommen, der für seine Verletzungen verantwortlich ist, rechnet er nicht damit, dass er einer Frau begegnet, bei der er nicht weiß, wie er mit ihr umgehen soll.
    Er ist undercover auf der selben Insel wie Sarah und versucht nach und nach an sie heranzukommen. Was er kennenlernt, ist eine Frau, die völlig verängstigt ist und kaum Kontakt mit Menschen hat. Am Anfang ist sie gegenüber Garrett sehr vorsichtig, doch durch seine einfühlsame Art schleicht er sich in ihr Herz.
    Garrett merkt schnell, dass jemand hinter Sarah her ist und versucht sie mit allen Mitteln zu beschützen. Dadurch kommt sein Auftrag an Marcus heranzukommen ins Schwanken. Aber Garrett weiß, dass Sarah etwas schlimmes widerfahren ist und möchte sie beschützen.
    Durch die Recherche des KGI Teams, kommen Dinge zum Vorschein, die sehr erschreckend sind und Garrett weiß nicht, ob er Sarah sagen soll, wer er wirklich ist.

    Das Buch ist der Wahnsinn. Garrett ist ein Mann, den man einfach lieben muss. Auch wenn sein Art manchmal etwas grob herüberkommt, ist er ein toller und liebevoller Mann, der noch nie so viel für eine Frau empfunden hat.
    Sarah tat mir sehr leid und ich fand es schrecklich was sie mit ansehen musste und erlebt hat.
    Maya Banks Schreibstil hat es mir wiedermal sehr einfach gemacht über das Buch hinweg zufliegen. Sie schreibt sehr flüssig und hat ihre Charaktere sehr authentisch wirken lassen.

    Mein Fazit: Ein Buch, dass man lesen muss. Ich mag die Jungs von KGI und auch die Geschehnisse, die im Hintergrund passieren, so hat man immer das Team dabei.
    Ein Romantic Thriller, der mich begeistert hat. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. 

    Meine Bewertung: 5/5 
  14. Cover des Buches KGI – Verloren im Dunkel (ISBN: 9783736306905)
    Maya Banks

    KGI – Verloren im Dunkel

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Achtung ‼️ 10. Teil der KGI - Reihe 🏙 Obwohl ich den Teil recht gut gefunden habe, finde ich das es jetzt an der Zeit ist, die Reihe zu beenden. Da gibt es für mich wirklich nichts mehr zu erzählen, was zu KGI passen würde. Ausser man nimmt neue Charaktere dazu. Aber das fände ich dann doch etwas „billig“. Nun zur Geschichte : Aus vorherigen Teilen nicht ganz aus Hancock schlau geworden, versteht man nun, warum er gewisse Dinge getan hat. Auch Honor‘s Charakter ist sehr gut ausgearbeitet. Die Story ist zwar spannend, hat aber trotzdem immer wieder „Lähmungserscheinungen“ die den Lesefluss stoppten. Das ist zwar bei Fortschreiten einer Reihe zu erwarten, gibt aber von mir trotzdem Abzüge bei der Bewertung. Denn bei der vollen Punktzahl, muss ich durch das Buch „fliegen“ ohne langweilige Abschnitte - da genügt mir die gesamthaft gesehene spannende Story nicht. Fazit : Ein guter Zehnter Teil, der spannend war und sympathische Protagonisten hatte. KLAPPENTEXT : 📖 Für den Elitesoldaten Hancock zählt allein die Pflicht. Nichts stellt sich zwischen ihn und die Mission! Zu diesem Zweck hat er eine Fassade errichtet, hinter der niemand sein wahres Ich erkennen kann. Als er aber Honor, eine Gefangene bewachen soll, geraten seine Prinzipien gehörig ins Wanken. Denn Honor ist die Einzige, der es gelingt, die Mauer einzureissen, die Hancock um sein Herz errichtet hat. Aber kann er nach den vielen Jahren der Pflichterfüllung auf seine Gefühle hören, oder wird er die Liebe für seinen Auftarg opfern?
  15. Cover des Buches Draußen vor der Tür (ISBN: 9783746733678)
    Wolfgang Borchert

    Draußen vor der Tür

     (221)
    Aktuelle Rezension von: buecherblondine_blondie4books

    German version/English version below:

    Für mich erzählt „Draußen vor der Tür“ nicht nur die Geschichte von Unteroffizier Beckmann, einem ehemaligen Soldaten, der nicht allzu lange nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges nach Deutschland zurückkehrt – meiner Meinung nach ist sie die Geschichte eines Außenseiters, eines Ausgestoßenen, der nach der Bedeutung des Lebens sucht. Dieses Thema ist immer aktuell, heute genauso wie zur Entstehungszeit des Theaterstücks vor 75 Jahren.  

    Der Protagonist kehrt nach drei Jahren in russischer Gefangenschaft in sein Heimatland zurück. Ein Deutschland, dass nicht mehr das Land ist, dass er vor dem Krieg gekannt hat. Auch Beckmann ist nicht mehr der, der er einmal war. Im Gegensatz zu seinem ehemaligen Vorgesetzten, dem Oberst, der gut gelaunt mit der Familie am gedeckten Tisch sitzt, als Beckmann ihn zu Hause aufsucht, ist dem Gasmaskenbrillenträger nicht gerade zum Lachen zumute. Statt an einer üppigen Mahlzeit hat Beckmann noch immer am Krieg zu verdauen. Am Krieg, der Gefangenschaft in Sibirien, deren Folgen für ihn und für jene, die er anzutreffen hoffte: Bei der Ehefrau ist er abgeschrieben, da diese einen neuen Mann an ihrer Seite hat, die Eltern haben sich das Leben genommen, Beckmann findet keine Arbeit, hat einen hungrigen Magen, aber nicht einmal warmes Bett, in das er heimkehren könnte. Der Versuch, sich in der Elbe zu ertränken, scheitert, der mächtige Fluss will sein bisschen 25-jähriges Leben nicht. Und so stolpert Beckmann weiter durch das Theaterstück, der mysteriöse Andere und eine Flasche Rum, die er dem Oberst gestohlen hat, begleiten ihn dabei. 

    Laut Protagonist Beckmann verhält es sich mit dem Leben wie folgt: 

    1. Akt: Grauer Himmel. Es wird einem wehgetan. 

    2.  Akt: Grauer Himmel. Man tut wieder weh.

    3. Akt: Es wird dunkel und es regnet.

    4. Akt: Es ist noch dunkler. Man sieht eine Tür. 

    5. Akt: Es ist Nacht. Tiefe Nacht. Und die Tür ist zu... 

    In Borcherts Theaterstück, das 1947 uraufgeführt wurde, kann niemand eine Antwort auf die großen Fragen des Lebens geben – selbst Gott nicht. Im Gegenteil. Gott, der Allmächtige, ist mit seinem Latein am Ende, weil die Menschen nicht mehr an ihn glauben wollen... Borcherts Gott ist ein alter Mann, der sich selbst bemitleidet und am Elend der Welt nichts ändern kann –ein Gott, der sogar neidisch auf den Tod ist, denn den Tod kann schließlich niemand leugnen. Dennoch bleibt auch Gevatter Tod, der als Beerdigungsunternehmer dargestellt wird, Beckmann die Antwort auf seine Frage, die Frage nachdem Warum, die Frage nach dem Grund zum Weiterleben, schuldig.


    To me, Borchert’s play “Draußen vor der Tür” (literal translation:“Outside in front of the door”) is not only the story of sergeant Beckmann, a former soldier returning to Germany not too long after the end of World War II – in my opinion, the story is the one of an outsider, an outlaw, searching for the meaning of life. A topic that is always present, as present today as it was 75 years ago at the time of the play’s origin.  

    The main character returns to his home country after three years in Russian captivity. A Germany that is no longer the country he knew before the Second World War, and Beckmann is also no longer who he once was. In contrast to his former superior, the colonel, who is sitting cheerfully with his family at the laid table when Beckmann visits him at home, the man wearing gas mask glasses has not much to laugh about. Instead of a luxuriant meal, Beckmann is still digesting the war. The war, the imprisonment in Siberia, its consequences for him and for those he hoped to meet again: He has been dumped by his wife who has a new man in her life, his parents committed suicide, Beckmann can't find work, has a hungry stomach, but not even a warm bed to come home to. The attempt to drown himself in the Elbe fails, the mighty river does not want his little 25-year-old life. And so Beckmann stumbles on through the play, accompanied by the mysterious Other and a bottle of rum he stole from the colonel. 

    According to the protagonist Beckmann, life is like this: 

    Act 1: Grey sky. One gets hurt. 

    Act 2: Grey sky. One gets hurt again.

    Act 3: It's getting dark, and it's raining.

    Act 4: It’s getting even darker. One sees a door. 

    Act 5: It is night. Deep night. And the door is closed... 

    In Borchert's play, which premiered in 1947, no one can give an answer to the big questions of life - not even God. On the contrary. God, the Almighty, is at his wit's end because people no longer want to believe in him... Borchert's God is an old man feeling sorry for himself, unable to change anything about the world’s misery - a God who is even jealous of death, because no one can deny death, after all. Nevertheless, even Grim Reaper, who is portrayed as an undertaker, doesn’t answer Beckmann’s question of why, the question of why to stay alive and carry on.

  16. Cover des Buches Melodie der Leidenschaft (ISBN: 9783751703376)
    Julie Garwood

    Melodie der Leidenschaft

     (14)
    Aktuelle Rezension von: sKnaerzle
    Im Grunde erzählt Julie Garwood die gleiche Geschichte immer wieder, aber weil das eine besonders schöne Geschichte ist, liest man sie immer wieder gern.

    Duncan ist ein Krieger, ein Rauhbein, der den Mund nur auf macht, wenn es wirklich nicht anders geht, aber bereit, sein Leben zu geben, wenn es um die Menschen geht, die seinem Schutz anvertraut sind. Seine Brüder bewundern ihn, aber sie haben unter seiner herrischen Art auch viel zu leiden.

    Madelyne war immer der Außenseiter ihrer Familie und musste unter den Nachstellungen ihres grausamen Bruders leiden, zugleich ist sie wahrhaft gütig.

    Als die beiden zusammenstoßen, sprühen die Funken und fliegen die Fetzen, und Duncan wird ein liebevoller Ehemann, Madelyne dagegen gewinnt Selbstbewusstsein und Statur.

    Insgesamt nicht originell aber gut erzählt. Allerdings finde ich, dass der Schluss sich ziemlich zieht. Beim Showdown am Königshof gibt es Haken in der Handlung, auf die auch die Autorin keine rechte Lust mehr hatte, jedenfalls erzählt sie nur noch sehr raffend, und da hätte sie es gleich weglassen können.
  17. Cover des Buches Therapie (ISBN: 9783453130753)
    David Lodge

    Therapie

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Flumi
    Sehr lustiges Buch über "Tubby" (=Dickerchen) Passmore, der zusätzlich zu seinem spitznamengebenden Gewicht alle Körperhaare ungünstigerweise und in übermäßiger Häufung wie ein Brustpanzer vor sich her trägt. Er erzählt in Tagebucheinträgen und Therapiebeschreibungen sein Leben als Drehbuchautor, dessen beruflichen Teil er in London, den privaten Teil im gut situierten Umfeld verbringt und in dem zunächst außer Jobstress und akuten Anfällen von Selbstzweifeln und Hypochondrie nicht viel passiert. Die Kinder sind aus dem Haus, finanzielle Sorgen gibt es seit dem Durchbruch seiner Sitcom schon lange nicht mehr, er hat regelmäßig Sex mit seiner Ehefrau und konstruktive Gespräche mit seiner platonischen Liebe in London. Dann jedoch lässt sich seine Ehefrau - aus seiner Sicht urplötzlich und zunächst ohne ersichtlichen Grund - scheiden. Satirisch angehaucht beschreibt Lodge, wie sein Protagonist trotz erstaunlich klarer Selbstreflexion nicht in der Lage ist, sein Verhalten zu verändern und so zu handeln, wie er sich ein "moralisch einwandfreies und integres" Leben vorstellt. Er zieht eine Lebensbilanz, sucht seine erste Liebe und befreit sich aus seinen Therapien. Das Ende finde ich geistreich und sehr witzig.
  18. Cover des Buches Knie - Meniskusschmerzen selbst behandeln (ISBN: 9783833872501)
    Roland Liebscher-Bracht

    Knie - Meniskusschmerzen selbst behandeln

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Igelmanu66

    »Über 30 Jahre Forschung und Praxis haben uns gezeigt, dass der Grund für die Schmerzen in nahezu allen Fällen identisch ist: unnachgiebige Muskeln und Faszien, die (zu) starke Spannungen aufbauen. Dadurch werden die Gelenke derart zusammengepresst, dass zum Beispiel Menisken einreißen oder der Knorpel verschleißt.«

     

    Die Bedeutung der Faszien und wie gravierend sich es sich auswirken kann, wenn sie verhärtet und verklebt sind, rückt seit einiger Zeit immer mehr ins Bewusstsein. Da ich auch zu den Menschen gehöre, die dadurch diverse Probleme haben und zudem jeden Weg bevorzuge, bei dem ich selber aktiv werden kann und nicht auf Spritzen, Pillen oder eine OP angewiesen bin, versuche ich mich bereits seit Jahren mit Dehnübungen nach der Methode von Liebscher und Bracht. Ich merke, dass mir das guttut, langfristige Erfolge konnte ich aber bislang nicht erzielen.

     

    Da mich die Knie seit einiger Zeit vermehrt ärgern, habe ich mich nun mal mit diesem Ratgeber beschäftigt. Umfangreich und anschaulich wird zunächst erläutert, wie Beschwerden entstehen, welche Arten von Knieschmerz es gibt, wie man Problemen vorbeugt bzw. schon vorhandene Beschwerden lindern kann.

     

    Das Konzept baut auf drei Pfeilern auf: Der Light-Osteopressur, bei der man den Schmerz „wegdrückt“, der Faszien-Rollmassage und Übungen zur Dehnung und Kräftigung. Alles wird ausführlich erklärt und mit zahlreichen Abbildungen veranschaulicht. Beim Praxis-Versuch habe ich allerdings festgestellt, dass die Beschreibungen mir an der ein oder anderen Stelle nicht ausreichen. Es gibt ergänzende Videos im Internet, damit bin ich etwas weitergekommen, fühle mich aber noch unsicher. Zudem (wie eigentlich immer) gilt auch hier: Man muss kontinuierlich dranbleiben, nur gelegentliches Üben/Behandeln bringt keinen dauerhaften Erfolg. Das weiß ich schon aus Erfahrung. Ich hoffe, ich kann meine Unsicherheiten beseitigen und mich hier richtig einarbeiten, denn grundsätzlich wirkt die Methode für mich einleuchtend.

     

    Fazit: Hilfe zur Selbsthilfe in Sachen Knieschmerz. Ausführlich und meist gut erklärt. Ausprobieren kann wohl nicht schaden.

  19. Cover des Buches Wildes Verlangen (ISBN: 9783548269740)
    Dorothy Garlock

    Wildes Verlangen

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    was mir an dieser geschichte sehr gut gefallen hat ( und im buch eher eine nebensächliche rolle spielt ) war die thematisierung von alterskrankheiten wie alzheimer u.s.w. natürlich kannte man damals die krankheiten nicht und man dachte die person wäre irre geworden.die autorin hat das thema sehr gefühlvoll angeschnitten.mit kristin ,der hauptprotagonistin hatte ich mitleid , weil sie von ihren verwandten wie ein hausmädchen behandelt wurde.ihr bruder und seine frau wären ohne sie hilflos gewesen.dementsprechend hatte ich richtig schadenfreude, als kristin sich auf und davon macht um in der weiten ferne zu sehen, was ihr onkel ihr vermacht hat.der schreibstil war sehr angenehm zum lesen.es gab viele emotionale und überraschende momente .dementsprechend wurde es zu keinem zeitpunkt langweilig. zitat: kristin fand einen zeitungsausschnitt , in dem stand ,wie sich ein gentleman zu benehmen hat. - spucken sie nicht auf den boden - kratzen sie sich nicht im schritt und unter den armen - lassen sie in gegenwart einer dame keine winde ab - auch keine leisen.der gestank wird sie verraten und sie wird wissen dass sie kein herr sind.ich habe mich krummgelacht und wollte das unbedingt noch erwähnen. klappentext: es ist kristin andersons allererste reise ,die fahrt nach montana,um als erbin die ranch larkspur in besitz zu nehmen. dort angekommen muss sie sich mit revolverhelden und einem skrupellosen landräuber auseinandersetzen. auch das buck lenning , der "alte" vorarbeiter der ranch, ein junger cowboy ist,verwirrt kristin ein wenig. zunächst geraten die junge frau und buck in streit,doch bald schon bringt der kampf um larkspur den verschlossenen cowboy und die schöne kristin einander näher...
  20. Cover des Buches Wie Feuer im Blut (ISBN: 9783404116478)
    Katherine Sutcliffe

    Wie Feuer im Blut

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Mimabano
    Dies ist eine meiner lieblingsgeschichten.damien ist stur .bonnie noch viel mehr.er will nicht wahrhaben das er langst in sie verliebt ist.würde hundert sterne vergeben.
  21. Cover des Buches Tor zur Welt (ISBN: 9783462401622)
    Klaus Theweleit

    Tor zur Welt

     (5)
    Aktuelle Rezension von: tfechner
    Ich bin Fussballfan und habe dieses Büchlein sehr genossen. Vieles was Theweleit hier beschreibt, habe ich selbst so erlebt und manches was er analysiert, ist viel schlüssiger als das, was Sportreporter so reden. Die Sache mit dem Knie hat mir zusätzlich zu denken gegeben.
  22. Cover des Buches Liebesglut (ISBN: 9783453073593)
    Linda Ladd

    Liebesglut

     (2)
    Aktuelle Rezension von: GiuliannaGBailie
    Meine Kategorien
    (6 Sterne = sehr gut, 3 = durchschnitt, 1 = na ja)
    Spannung: ** Erotik: * Witz: * Interessant: * 1/2*


    Caitlin ist Piratin und zieht mit ihrem Bruder umher. Dann lockt sie Trey in einen Hinterhalt und bringt sie auf ihre Heimatinsel zurück, da er der Königin von England versichert hatte sie unter die Haube zu bringen. Sie werden ein Paar.

    Kritik: Die Story an sich enttäuscht. Man ist voller Erwartung, da die Geschichte an sich eine gute Basis bietet. Barbados, Strand, Piratin und ein Kapitän mit einer schier unmöglichen Aufgabe. Trotzallem verfehlt es sich. Trey ist zu unnachgiebig und uneinsichtig, wie arrogant. Er heiratet sie schliesslich, da er glaubt sie zu lieben. Doch dies nimmt man dem Protagonisten nach so kurzer Zeit kaum ab. Auch fehlen mehr Interaktionen zwischen den beiden, die eine zarte Liebe vermuten lassen könnte. Caitlin hingegen ist etwas besser positioniert. Sie ist rebellisch, lässt sich aber zu schnell wieder von ihren Zielen abbringen. Sie könnte Trey mehr Stirn bieten. Als sie dann zueinander finden wird die Story unglaubwürdiger. Trey verliert vor der Königin die Fassung, doch trotzdem werden sie getrennt. Dann geschehen Dinge, die absolut vorausschaubar für den Leser sind.   Plötzlich wird die Königin bedroht und zufälligerweise ist Caitlin zur Stelle. Sie versuchen Diego Enriquez zu schnappen, was nicht gelingt. Pläne werden geschmiedet, aber der Wahrscheinlichste wird von Trey, der scharfsinnig zu sein scheint, nicht gesehen,   erst wo Caitlin ihn anspricht. Sie befreien Christian, aber dann wird Caitlin gefangen... sie wird nur zum Richter geführt, ohne Folterung etc. und schliesslich stellt Trey, nach Caitlins Liebeserklärungen, wiederum Bedingungen, nachdem er versichert hat sie quasi nicht ändern zu wollen!!

    Summa summarum; Story hätte gute Grundlagen, aber irgendwie frustriert einem der Ablauf und man hatte mehr erwartet.  
  23. Cover des Buches Spur der Angst (ISBN: 9783442554010)
    John Sandford

    Spur der Angst

     (18)
    Aktuelle Rezension von: Sternenwanderer-01
    Klappentext: Carmel Loan, erfolgreiche Rechtsanwältin und verwöhntes Luxusgeschöpf, bekommt immer, was sie will. Nur ihren Liebhaber Hale Allen bekommt sie nicht zum Mann; Hale würde sich nie von seiner Frau Barbara trennen. Deshalb beauftragt Carmel die Killerin Clara Rinker, Barbara ins Jenseits zu befördern. Clara erledigt ihren Auftrag gewohnt professionell, aber es gibt einen Mitwisser: Der drogensüchtige Mafioso Rolo hatte Clara Carmel empfohlen. Jetzt erpresst Rolo Carmel, die sich erneut an Clara wendet. Was nun beginnt, ist der Kampf zweier Frauen gegen die Mafia – ein Kampf, der auch Detektive Lucas Davenport auf den Plan bringt … Autor: John Sandford 442 Seiten erschienen 2005 bei Portobello TB Erster Satz: Der Erste der drei unglücklichsten Tage im Leben von Barbara Allen war der Tag, als Clara Rinker in St. Louis im Hinterhof einer Stripteasebar namens Zanadu vergewaltigt wurde. Persönliches Fazit: Wow, das wird in Zukunft bestimmt mein Lieblingswort. Schon der erste Satz in diesem Buch zieht einen in seinen Bann. Meine Mutter hat mir das Buch geschenkt, nachdem sie es gelesen hatte. Sie sagte, es sei brutal, ein bißchen blutrünstig. „Lies es und sag mir deine Meinung.“ Ich habe es gelesen und dachte mir so, puh ganz schön kaltblütig. Diese Carmel, ihres Zeichens eine knallharte ! Rechtsanwältin, will Hale unbedingt. Doch da er sich nie von seiner Frau trennen wird, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung. Und zwar eine Auftragskillerin der besonderen Art. Als ich die Beschreibung las, dachte ich so „Aha, stille Wasser sind sehr tief, manchmal.“ Der Kontakt entsteht über eine drogensüchtigen Mafioso, den Carmel, wie fast immer, sehr gut vor Gericht, vertreten hat. Deshalb tut er ihr den Gefallen, den Kontakt herzustellen. Carmel stimmt zu und ein paar Schüsse später, nimmt die Geschichte ihren verhängnisvollen Lauf. Den Rolo ist nicht so dumm, wie Carmel annimmt. Man sollte sich nie mit Süchtigen, egal welcher Art, einlassen. Stellenweise, war es leider ein bißchen langweilig, aber ansonsten, war es Nervenkitzel pur. Zumindest für mich. Diese Carmel ist wirklich ein abgebrühtes Luder. Die Geschichte an sich ist toll geschrieben, man kann sich gut hineinlesen, der Schreibstil ist einfach, geradeheraus, bis ins Detail. Bohrmaschine – Knie, Pistole – Kopf, Tod – Zeugen, und so weiter … Als sich Lucas Davenport, seines Zeichens Detective, in den Fall einschaltet, geht es Clara und Carmel an den Kragen. Er verbeißt sich richtig in den Fall, telefoniert hinter Gott und der Welt her. Sucht alles an Indizien, was sich irgendwie mit dem Fall deckt. Doch bis er den Beiden wirklich auf die Spur kommt, geschehen noch einige sehr interessante Dinge. Wird Carmel jetzt vielleicht zur Killerin, oder von der Killerin aus dem Weg geräumt? Bis zum Ende des Buchs, ist der Ausgang der Geschichte, sehr geheimnisvoll und verwirrend. Doch der Schluß selbst, ist nicht so wie ich erwartet hätte. Ganz und gar nicht. Vielleicht habe ich mir einfach etwas anderes gewünscht, doch so wie er dann wirklich ausging, war es dann doch ganz gut. Ich hoffe, ihr seid ein bißchen neugierig. Wer stirbt, wer wen tötet, wer überlebt? Erstes Wort vom letzten Satz: Die …
  24. Cover des Buches Engelssohn (ISBN: 9789963522712)
    Ylvi Walker

    Engelssohn

     (36)
    Aktuelle Rezension von: reading_writing_purring
    Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht. Der Schreibstil der Autorin ist flüssig, spritzig und humorvoll, so dass ich bei einigen Passagen lachen oder schmunzeln musste. Das mag ich bei solchen Büchern ganz besonders gern. Auch die Figuren waren mir sympathisch. Sie sind liebevoll gezeichnet, stark und loyal, sie stehen füreinander ein und kämpfen miteinander – auch wenn es noch so aussichtslos erscheint. Das Verweben von Fantasyelementen und Realität hat mir besonders gut gefallen und die Story so authentisch gemacht. Die Handlung blieb von Anfang bis Ende spannend, auch wenn mir die verschiedenen Etappen zwischendurch etwas zu hastig aneinandergereiht erschienen.

    Die verschiedenen Fantasywesen, die in die Story eingebracht wurden, haben nicht nur die Handlung vorangetrieben und zu etwas besonderem gemacht, sondern verschafften mir auch einen ganz neuen Blickwinkel. Ich wüsste nicht, wann ich in einem Fantasybuch einen Succubus mal sympathisch gefunden hätte. Und auch die Engel wurden hier mal von einer ganz anderen Seite beleuchtet. Und dann kamen noch die Elementare, die für mich die eigentlichen Juwelen in diesem Buch darstellen. Ich hoffe, dass sie im nächsten Teil auch noch ihren Auftritt haben werden.

    Kritisieren kann ich eigentlich nur, dass es mir mit den Gefühlen der Protagonisten etwas schnell ging und ich hin und wieder von den vielen Namen und den unterschiedlichen Fantasywesen etwas verwirrt war und noch mal zurückblättern musste. Zudem haben mich die Gedankensprünge der Autorin manchmal etwas überrumpelt, aber immerhin wurden so meine Gehirnzellen ein bisschen beansprucht.

    Fazit:

    „Engelssohn“ ist ein toller, überzeugender Einstieg in die Geschichte um Engel, Vampire, Dämonen und viele andere Fantasywesen. Die Charaktere sind sympathisch, die Handlung spannend und der Schreibstil ist flüssig – was will man mehr? Die kleinen Schwächen wiegen da nicht allzu schwer. Ich vergebe 3,5/ 5 Leseeulen und eine Leseempfehlung für alle, die Vampire und Engel mögen – am besten in einem Buch.

    Sylvia von Bücher ღ weil wir sie lieben

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks