Bücher mit dem Tag "koch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "koch" gekennzeichnet haben.

263 Bücher

  1. Cover des Buches Nur noch ein einziges Mal (ISBN: 9783423740302)
    Colleen Hoover

    Nur noch ein einziges Mal

     (935)
    Aktuelle Rezension von: lalea_loves

    Zuerst zum Inhalt:

    Wow! Ich war danach erstmal sprachlos.

    Dieses Buch beinhaltet keine übliche Liebesgeschichte sondern ist unvorhersehbar und hochemotional.

    Das Thema ist sooo wichtig.

    Hochachtung meinerseits der Autorin gegenüber!

    Sie erzählt ein Teil von ihrer Geschichte vermischt mit Lillys.

    Die Zeitsprünge zu den Tagebucheinträgen des 15- Jährigen Ichs von Lilly waren eine gelungene Abwechslung und man hat sehr viel über die Vergangenheit der Protagonistin erfahren.

    Charaktere:

    Stark, gut beschrieben, man hat mit ihnen gelitten.

    Lilly hat einem eine neue Sichtweise/ Verständnis überbracht.





  2. Cover des Buches Glück ist, wenn man trotzdem liebt (ISBN: 9783404173648)
    Petra Hülsmann

    Glück ist, wenn man trotzdem liebt

     (648)
    Aktuelle Rezension von: Susann82

    Ein wirklich gut geschriebenes Buch, was mich öfters zum schmunzeln brachte. 

  3. Cover des Buches Wie das Feuer zwischen uns (ISBN: 9783736303560)
    Brittainy C. Cherry

    Wie das Feuer zwischen uns

     (575)
    Aktuelle Rezension von: BlueLeo

    High & Lo, Alyssa und Logan, Feuer und Wasser. Logan wächst in einer instabilen Umgebung auf, Drogen immer in Reichweite. Alyssas Mutter hat genau Vorstellungen über die Leben ihre zwei Töchter, in welche sich Alyssa nicht einfügen kann. Beide könnten unterschiedlicher nicht sein und doch ergänzen sie sich nahezu perfekt. Wäre da nicht dieser eine Tag, der alles ändert. Wäre da nicht diese eine Entscheidung, die alles zerstört.

    Ich habe noch nie ein Buch mit so vielen Höhen und Tiefen in der Hand gehalten. Ich war beim Lesen dauerhaft angespannt, immer in Erwartung, dass etwas Schlimmes passiert. Die Charaktere sind unglaublich detailliert und liebevoll gestaltet. Es hat mich extrem mitgenommen unter welchen Umständen Logan aufgewachsen ist. Die Rückblicke haben mich schockiert und ich kann nicht nachvollziehen wie man das Leben eines Kindes so nachhaltig zerstören kann. Ich habe mit Logan mitgefiebert und gehofft, dass er sein Leben in den Griff bekommt.

    Alyssa ist unglaublich lieb und stark, trägt viel Liebe in sich und teilt diese mit ihren Liebsten. Sie erkennt das Gute in Menschen und hat die Fähigkeit dies hervor zu locken. Die Kehrseite der Medaille ist, dass sie beinahe zu gut ist. Logans Umgang mit ihr ist häufig mehr als unangemessen. Ich fand es jedoch nicht gut, wie Alyssa dieses Verhalten hinnimmt und immer wieder verzeiht. Die Beziehung fühlte sich für mich oft viel zu toxisch an und ich kann das Verhalten von Alyssa nicht nachvollziehen.

    -Kleiner Spoiler-

    Ein weiterer Punkt der mich persönlich gestört hat war, dass Logan beinahe den gesamten ersten Teil über high ist und auch nach seinem Entzug noch Dope konsumiert. Ich habe mich immer gefragt, wer der echte Logan hinter dem Schleier ist. Trotz der hier angebrachten Kritik möchte ich anmerken, dass mich das Buch absolut gefesselt hat und ich es beim Lesen nur schwer aus der Hand legen konnte. Es ist ein tolles Buch und mit vier von fünf Sternen immer noch eine klare Leseempfehlung.

  4. Cover des Buches True North - Wo auch immer du bist (ISBN: 9783736305601)
    Sarina Bowen

    True North - Wo auch immer du bist

     (473)
    Aktuelle Rezension von: Marheiaa21

    Audrey hat den großen Traum ihr eigenes Restaurant zueröffnen. Doch der Weg ist steinig, dewegen schafft sie gerade in einer restaurantkette um hier den absprung zu schaffen. Griffen ist nach der Highschool wieder nach hause. Auf der Farm seiner familie gibt es viel zu tun. Als Audrey für einen Job nach Vermont fährt denkt sie nicht dran ihrer Hoghschool-Affäre wieder zusehen. Doch jetzt muss sie griffen auch noch überzeugen seinen preisgekrönten Cider zum halben preis für die Kette zu verkaufen. Doch das seine Nähe wie früher immer noch so elektrizierend und heiß ist, damit hat sie nicht gerechnet.

    -True North, wo auch immer du bist- ist der erste Teil der Vermont-Reihe. Leider muss ich gestehen das ich Band 6 auch schon gelesen habe (Bevor ich mit meinem "Bookstgramacc" angefangen habe) Doch eins ist klar der Schreibstil der Autorin ist flüssig und mitreißend. Diesen Teil hatte ich an einem Wochenende weggelesen.

    Audrey wirkt taff und gut für die Welt. Das sie für diese Kette arbeitet finde ich ziemlich ärgerlich. dennoch war es gut das sie so bei Griffin gelandet ist.
    Griffin ist so heiß, ich muss es so sagen. Seine Art und Weise wir er sich für seine Familie, die Menschen außenherum und die Farm aufobpfert hat mich berührt. Auch seine Art und Weise wie er mit ihr spricht macht ihn so ungelublich attraktiv.

    Grummel Griff und Prinzessin Audrey hatten von Anfang an eine Spannung und man dachte die Geschichte entwickelt sich gerade etwas zu schnell, doch die Vorgeschichte hat alles erklärt. Griffins Familie, besonders die Mum hat in meinem herzen ein Platz eingenommen. Sie hat alles zusammengehalten, war der kühle Kopf und dennoch die Weisheit. Dieses großfamilien feeling und die Verantwortung für ein Unternhmen konnte ich zu 100% nach empfinden. Das hat die geschichte für mich zu etwas besonderen gemacht !

  5. Cover des Buches Brausepulverherz (ISBN: 9783596035465)
    Leonie Lastella

    Brausepulverherz

     (218)
    Aktuelle Rezension von: MaggieCanda

    Die Geschichte erfüllt am Anfang so ziemlich jedes kitschige Klischee, wird dann aber im Verlaufe des Buches interessanter. Ansonsten hätte ich es wohl nach hundert Seiten aus der Hand gelegt. Brausepulverherz versprüht ein schönes Urlaubsgefühl in Italien und lässt sich ansonsten auch sehr einfach weglesen. Unterm Strich ganz nett, aber nichts Neues.

  6. Cover des Buches Nachricht von dir (ISBN: 9783492302944)
    Guillaume Musso

    Nachricht von dir

     (733)
    Aktuelle Rezension von: nord_zeilen

    Zu Beginn des Buches war ich zum einen unschlüssig, wie es wohl enden wird und zum anderen unsicher, inwieweit mir der Erzählstil zusagt. Ich kam beim Lesen schnell voran, denn durch den Wechsel zwischen Textpassagen, SMS-Nachrichten und Dialogen, flogen die Seiten nur so dahin. Der Spannungsbogen begann frühestens ab Mitte des Buches, denn im ersten Teil wurde die Vergangenheit der beiden Hauptcharaktere detailreich beschrieben. Dies ist leider auch notwendig, um den weiteren Handlungsverlauf nachvollziehen zu können.

    Insgesamt beschreibe ich die Geschichte als märchenhaft, da die Verwechslung der Handys und dann noch ein gemeinsames Ereignis in der Vergangenheit der beiden Protagonisten keine natürliche Verkettung von Zufällen sein kann. Dies ist eher unrealitsisch.

    Dennoch ist es eine schöne Geschichte, die den Alltag vergessen lässt und mit einem Happy End gute Laune zaubert.

  7. Cover des Buches Deadly Ever After (ISBN: 9783492311731)
    Jennifer L. Armentrout

    Deadly Ever After

     (284)
    Aktuelle Rezension von: EmiLilie

    Cover:
    "Sexy crime" sagt der Aufkleber auf dem Buch und wenn es nach dem Cover geht, kann man dem durchaus zustimmen. Die Muster und Rosen zeugen von Sinnlichkeit, doch kleine Elemente lassen darauf schließen, dass es sich insbesondere eben auch um eine Thrillerhandlung handelt.

    Charaktere:
    Sasha wird zu Beginn als eine überaus verängstigte Person dargestellt, doch ist sie definitiv mehr als das und jener Charakterzug überschattet Gott sei Dank nicht die gesamte Handlung. Stattdessen ist sie auch eine einfühlsame und liebende Person, was ihre Familie und Freunde angeht.
    Cole ist natürlich die Männlichkeit in Person und vermutlich der Traum vieler Frauen. Neben einem tollen Aussehen und Beschützerinstinkt weißt er jedoch auch eine aufmerksame Charakteristik auf, die ich sehr an ihm schätze. Dabei lässt er sich nicht beirren, wenn er etwas aus seiner Sicht Richtiges tut und irgendwie mochte ich dies gerne. Er drängt Sasha trotzdem auf keine negative Weise.

    Handlung:
    Gerade Coles Handlungen haben mir sehr zugesagt, weil dadurch nie eine Situation entstanden ist, wo man als Leser von vornherein gesagt hat, da ist doch klar, das irgendwas schlimmes passiert. Somit kam es immer wieder zu großen Überraschungsmomenten und insbesondere das Ende hat mich mit offenen Mund zurückgelassen, einfach wow!
    Ich bin zudem froh, dass das "Sexy" von "Sexy Crime" nicht übertrieben viel vorhanden gewesen ist.

    Schreibstil:
    Jennifer L Armentrout kann es einfach, was soll ich mehr dazu sagen?

    Fazit:
    Ein überaus gelungenes Buch, dem es insbesondere an Überraschungsmomenten nicht gemangelt hat! Eine klare Empfehlung meinerseits.

  8. Cover des Buches Das Lächeln der Frauen (ISBN: 9783492272858)
    Nicolas Barreau

    Das Lächeln der Frauen

     (963)
    Aktuelle Rezension von: kathaliveswithpassion

    Unbezahlte Werbung Das Lächeln der Frau von Nicolas Barreau / Rezensionexmpalar von Thiele Verlag)


    Eine süße Liebesgeschichte, die an manchen stellen etwas verrückt wird


    Hello meine Bücherwürmer  


    ich bin auf das Buch " Das Lächeln der Frau" aufmerksam geworden durch den ZDF Film den ich mir mal angeschaut und wollte nach den Film das Buch unbedingt lesen nun ist es Anfang Juli und ich habe das Buch einfach schon durch . Unfassbar das ich es so Schnell durch habe obwohl ich  keine schnelle Leserin bin. Die Vorfreude war auf das Buch einfach ziemlich groß nach dem ich den Film einfach so geliebt habe musste ich das Buch dann auch lesen .


    Textausschnitt 


    Es ist übrigens das erste mal das ich einem Autor  schreibe . Und es ist auch nicht normalerweise meine Art , fremde Herren zum Essen einzuladen , aber ich denke , in den Händen eines englischen Gentlemans , für den ich Sie halte , ist mein Brief gut aufgehoben. - Zitiert aus dem Buch das Lächeln der Frau 


    Klappentext 

    Die junge Restaurantbesitzerin Aurélie hat Liebeskummer: Von einem Tag auf den anderen wurde sie von ihrem Freund verlassen. Unglücklich streift sie durch Paris und stößt in einer kleinen Buchhandlung auf einen Roman, der gleich in den ersten Sätzen nicht nur ihr Lokal, sondern auch sie selbst beschreibt. Begeistert von der Lektüre, möchte Aurélie den Autor des Buchs kennenlernen, doch der ist leider sehr menschenscheu, erfährt sie vom Lektor des französischen Verlags. Aber Aurélie gibt nicht auf..


    Charaktere 

    Aurélie war einen sehr liebevollen Charakter die ich schon zu Beginn des Buches ins Herz geschlossen habe . Bei den Gesprächen mit Ihrer Freundin über Ihren Ex  Claud hat man stets gemerkt , dass sie sehr hysterisch , aber auch eine verletzliche Seite hat , Sie macht ihren Job mit Liebe wie man es im Lauf der Handlung erfährt . Wenn sie was sich in den Kopf gesetzt , kann man sie nicht so leicht davon abhalten . Ebenfalls  ist  sie eine verträumte junge Dame mit der ich gerne durch Paris gereist bin . Es hat mir Spaß gemacht sie auf der Suche nach dem Autor zu begleiten . Sie lernt den Lektor aus dem Verlag Andre  kennen , der etwas Anfang kühl rüber kam trotz allem ein liebervoller Mensch ist . Man mekt das er ziemlich verunsichert ist und deshalb Rat sich von seinen Freund einholt . Die beiden ergeben sich einfach perfekt . Je mehr ich in sein Welt eingetaucht bin desto mehr bewusst   warum ich das schreiben und lesen so liebe.


    Meine Meinung zum Buch  


    Durch Nicolas Schreibstil bin ich sehr gut in die Handlung reingekommen . Sie hat einen einfachen bildhaften Schreibstil das man jede Szene wie einen Film im Kopf hatte . Ich bin einfach nur die Seiten durchgeflogen und wollte das Buch nicht  mehr beide Seite legen . Habe das Buch in Paar Tagen verschlungen . Das Buch war einer keiner Stelle Langweilig man hatte das Gefühl das man selber im Restaurant in Paris Les Temps de Ceris sitzt und von Aurelie  selbst serviert  wird . Das Buch hat mir ein Lächeln geschenkt . Das Buch habe ich sowie den Film geliebt . Das Reise Feeling und die Sehnsucht Paris mal wieder zu besuchen ist durch das BUch immer stärker , 


    Fazit 


    Ein Herzens Buch von mir was mir ein lächeln ins Gesicht gezaubert hat. Kann diesen weiter empfehlen . Da das Buch die Fortsetzung der Zeit der Kirschen rauskommt , werde ich auch die Fortsetzung lesen . 


    Bewertung : ⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


    Was würdet ihr tun um eueren Traumautor Oder Traumautorin kennen zu lernen ? 


    Eure KAtha 

  9. Cover des Buches Mit Liebe gewürzt (ISBN: 9783596031962)
    Mary Kay Andrews

    Mit Liebe gewürzt

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Bellearielle

    Die Idee des Buches ist nicht verkehrt, aber die Umsetzung ließ meiner Meinung nach zu wünschen übrig.

    Vorallem die Dialoge fand ich z.T. unsinnig und nervig - genau so wie die Hauptdarstellerin.

    Die einzelnen Inhalte waren gut gedacht, aber dann unlogisch bzw. unansprechend ausgeführt... ich habe mich wirklich durch das Buch gezwungen, in der Hoffnung, dass es noch besser wird.

    Die Liebesgeschichte kam mir ebenfalls zu kurz... es war einfach nicht mein Ding.

    Vielleicht liegt es auch an der Übersetzung, aber der Schreibstil hat mich überhaupt nicht angesprochen.

  10. Cover des Buches The Opposite of You (ISBN: 9783736309753)
    Rachel Higginson

    The Opposite of You

     (160)
    Aktuelle Rezension von: Tigerlilly94

    Vera eröffnet gegenüber eines noblen Sternerestaurants einen Food-Truck. Kein Wunder, dass der Sternekoch nicht lange auf sich warten lässt ...

    Der Anfang der Geschichte hatte einige Längen und auch zwischendurch dachte ich, etwas weniger "Tell" dafür mehr "Show" würden der Spannung guttun. Auch enthielt die Story keine wirklichen Überraschungen und war relativ vorhersehbar. Dennoch hatte ich ein paar schöne Lesestunden mit einem Koch, der wirklich zum Anbeißen ist :)

    Der Schlagabtausch zwischen den beiden gefiel mir auch sehr gut, auch wenn ich manchmal über Veras Reaktionen den Kopfschütteln musste. Mit Blick auf ihre vergangenen Erfahrungen kann ich es aber irgendwie verstehen. Und Killian ist alles andere als Bad. Wer sich also hier ein wirkliches Arschloch herbeisehnt, der wird enttäuscht. Es ist von Anfang an klar, dass er einen ganz weichen Kern unter seiner rauen Schale versteckt. Aber ich mochte ihn von Anfang an, genauso wie Vann und Wyatt. Das sind Kerle, wie man sie braucht.

    Ich kann die Geschichte jedem empfehlen, der für ein paar vergnügliche Stunden in eine absolute Wohlfühlgeschichte eintauchen möchte.

  11. Cover des Buches Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert (ISBN: 9783404176601)
    Poppy J. Anderson

    Taste of Love - Mit Sehnsucht verfeinert

     (120)
    Aktuelle Rezension von: Josephine311

    Cover:

    Schon beim Anblick des Covers bekomme ich Appetit! Dieses Mal geht’s für mich allerdings eher in eine indische Richtung. Die Kombination von Weiß, Orange, Grün, einem Hauch Lila & dem schwarzen Hintergrund findet sich von oben bis unten im gesamten Cover wieder & die gezeichneten Elemente setzen sich an den Kapitelanfängen fort. Der Titel steht auf Grund seiner Prägung & Platzierung im Mittelpunkt & das Wort „Sehnsucht“ wird mittels Farbe & extra Prägung nochmals hervorgehoben. Trotz allem wirkt das Cover nicht überladen & lädt viel mehr zu einem entspannten Kochabend mit Freunden ein. Es spricht alle Sinne an & ich kann die ganzen Leckereien quasi schon riechen & auf meiner Zunge schmecken. Auf jeden Fall sieht man, dass das Cover mit viel Liebe zum Detail entworfen wurde.

     

    Schreibstil:

    Das Buch ist aus der Erzähler-Perspektive & im Präteritum geschrieben. An sich nicht wirklich mein bevorzugter Schreibstil. Aber dadurch, dass ich die Umgebung & verschiedenen Nebencharaktere aus den vergangenen Büchern kenne, fühlt sich das Ganze wie eine Erzählung von Freunden an. Die Kapitel sind abwechselnd aus der Sicht von Hailey & Scott geschrieben, auf diese Weise erlangt man ein umfassendes Wissen über ihre Gedanken & Eindrücke. In einigen Situationen haben mir die verschiedenen Ansichten sehr dabei geholfen die Reaktionen der beiden zu verstehen. Darüber hinaus ist Poppy J. Andersons Schreibstil durchweg offen & locker, was das Gefühl des Vertrauten nochmals verstärkt.

     

    Meinung:

    Bereits am Anfang finden wir uns im Bonfire & in der Gesellschaft von bekannten Charakteren wieder. Das hat für mich ein gewisses Gefühl des Nach-Hause-Kommens ausgelöst & trotz verlängerter Lesepause zwischen den vorherigen & dem jetzigen Band, habe ich mich sofort wohlgefühlt.

    Hailey hat mich schon anhand ihres Namens für sich eingenommen! Wirklich… Dieser Name steht seit dem ersten Auftreten von Phoebe Tonkin in der US-Serie „The Vampire Diaries“ ganz oben auf meiner Namensliste. Und auch in ihrem Verhalten hat mich Hailey sehr an ihre Namensvetterin erinnert. Sie ist impulsiv, aufbrausend & versteckt ihre Unsicherheiten gerne hinter einer harten Schale & einem vorlauten Spruch. Ich konnte mich aus diesen Gründen zwar nicht mit ihr identifizieren, aber ich hätte sie liebend gern als Freundin & habe mich ihr deswegen nah gefühlt.

    Scott wirkt anfangs arrogant, selbstverliebt & recht kaltherzig. Er scheint genau Haileys Beschreibung zu entsprechen & kann sich nur ganz langsam von diesem ersten Eindruck entfernen.

    Zu beobachten, wie die Zwei sich wieder näherkommen, auch wenn es etwas Hilfe von außen bedurfte, war mit gemischten Gefühlen verbunden. Zwischenzeitlich hat sich die Geschichte etwas gezogen, obwohl die schlagfertigen Wortwechsel für gute Unterhaltung & die einzelnen Verweise auf die Vergangenheit für gesteigerte Neugierde sorgten. Ab der Mitte des Buches wurde ich sogar richtiggehend unruhig, weil ich unbedingt wissen wollte, was Hailey & Scott nach sieben glücklichen Jahren auseinander gebracht hat.

     

    Fazit:

    Das Buch weckte demnach alle möglichen Emotionen in mir. Von Heimeligkeit, Ausgelassenheit & Dahin-Schmelzen bis hin zu Wut & Trauer war gefühlt alles dabei. Manchmal hätte ich gern in das Buch hineingegriffen & beide einmal kräftig durchgeschüttelt, weil sie so unglaublich stur waren, sich absichtlich gegenseitig gekränkt oder sich so offensichtlich missverstanden haben. Aber manchmal braucht es eben ein paar mehr Anstupser bevor alles gut wird & dafür ist die Gruppe rund um das Bonfire definitiv wie geschaffen. Apropos: ich habe es sehr genossen, dass die Geschichten der anderen Pärchen wieder aufgegriffen & nebenbei ein bisschen weitererzählt wurden.

  12. Cover des Buches Halte mich. Hier (ISBN: 9783492061728)
    Kathinka Engel

    Halte mich. Hier

     (134)
    Aktuelle Rezension von: _christinaaa_

    Inhalt:
    Der zweite Band der Finde-mich-Reihe handelt um Zelda, die ihre Bestimmung im Leben sucht und um Malik, der davon träumt Koch zu werden.
    Bei einem Ausflug mit den Freunden kommen die beiden sich näher. Doch ihre Geschichten sind ziemlich unterschiedlich...

    Meine Meinung:
    Das Cover ist wunderschön. Es sieht mit den anderen zwei Bänden entzückend aus. Im Buch gibt es einige süsse Details, die dem Buch Scharm verleihen.
    Der Schreibstyl von Kathinka Engel mag ich sehr gerne. Sie schreibt so locker und findet auch bei ernsteren Themen schöne Worte. Das Buch von Zeldas sowie aus Maliks Sicht zu lesen, mochte ich.
    Kathinka hat wieder einmal wundervolle Charakteren erschaffen. Ich liebe ihre Charakteren, weil sie im Buch alle richtige Persönlichkeiten bekommen. Die Charakteren sind selbstbewusst und stark. Ausserdem hat jede seine natürlichen Makel. Zelda war energiegeladen, farbig und süss. Mailk war hilfsbereit, lieb und zuvorkommend. Ich konnte das Handeln von Zelda sowie von Malik nachvollziehen. Dass Tamsin und Rhys wieder im Buch vorkamen fand ich besonders cool.
    Die Geschichte empfand ich als spannend und ich fühlte mich wohl während des Lesens. Den 3. Band werde ich mir bestimmt bald zulegen.

  13. Cover des Buches Die souveräne Leserin (ISBN: 9783803112545)
    Alan Bennett

    Die souveräne Leserin

     (517)
    Aktuelle Rezension von: Lilli33

    Gebundene Ausgabe: 120 Seiten

    Verlag: Wagenbach (28. August 2008)

    ISBN-13: 978-3803112545

    Originaltitel: The Uncommon Reader

    Übersetzung: Ingo Herzke

    Preis: 16,00 €


    Einfach wunderbar!


    Inhalt:

    Mehr zufällig landet die Queen im Bücherbus der örtlichen Bücherei und lernt dort Norman kennen, der in der königlichen Küche arbeitet. Um nicht unhöflich zu sein, leiht die Königin sich ein Buch aus: Der Beginn einer steilen Leserkarriere! Fortan unterhält sie sich mit Norman über Literatur, man sieht sie nur noch selten ohne Buch, sehr zum Missfallen ihrer Minister und Berater …


    Meine Meinung:

    Dies ist ein wunderbar warmherziges Büchlein über das Lesen und über die Queen, gespickt mit britischem Humor und allerlei Fakten aus der Literatur und (nicht ganz ernst zu nehmenden) Eindrücken aus dem Königshaus. Es ist herrlich amüsant zu lesen, und bestimmt findet sich jede Leserin und jeder Leser zumindest ein Stück weit darin wieder. 


    Ich habe es sehr genossen.


    Fazit: 

    Eine wundervolle Liebeserklärung an die Literatur und an die Queen - man kann es einfach nicht anders sagen.


    ★★★★★


  14. Cover des Buches Gefährliche Empfehlungen (ISBN: 9783462049220)
    Tom Hillenbrand

    Gefährliche Empfehlungen

     (98)
    Aktuelle Rezension von: SchwarzeFee

    Ein weiterer Fall für den ermittelnden Koch Xavier Kieffer aus Luxemburg. Dieses Mal verschwindet bei der Eröffnung des neuen Gabin-Hauses seiner Freundin in Paris einer der berühmten Restaurantführer und zwar der aus dem Jahrgang 1939. Am nächsten Tag findet Xavier einen Toten... hängen beide Ereignisse zusammen?

    Eigentlich hat Xavier gar keine Lust, sich irgendwie in diese Geschichte einzumischen, aber seiner Freundin Valerie zuliebe macht er es dann eben doch und schon bald entdeckt er eine Spur, die mitten in die Zeit des 2. Weltkrieges führt.

    Wie immer ist die Geschichte wunderbar zusammengefügt, ich sage hier immer gern, man könnte glauben, dass es wirklich so stattfinden könnte, was für mich dafür spricht, dass der Autor einfach immer brilliant Hintergründe recherchiert.

    Dazu kommt eine sehr unterhaltsame Erzählweise und ein sehr sympathischer Protagonist mit dem Luxemburger Koch. Ebenso tauchen auch hier wieder sein bester Kumpel aus Finnland auf und seine Freundin Valerie, die man aus den Vorgängerromanen schon kennt und so wird auch die privates Geschichte Xaviers wieder weitererzählt. Und natürlich, natürlich geht es auch immer wieder um Essen und Kochen, aber natürlich nur nebenbei... 

    Diese kulinarischen Krimis von Tom Hillenbrand bereiten immer wieder viel Lesefreude. 

  15. Cover des Buches Schiffbruch mit Tiger (ISBN: 9783596196982)
    Yann Martel

    Schiffbruch mit Tiger

     (1.011)
    Aktuelle Rezension von: Adrian00021

    Worum geht's

    Pi Patel, der Sohn eines indischen Zoodrektors und praktizierender Hindu, Moslem und Christ erleidet mit einer Hyäne, einem Orang-Utan, einem verletzten Zebra und einem 450 Pfund schweren bengalischen Schiffbruch. Bald stehen sich nur noch zwei gegenüber - Pi und der Tiger

    Cover

    Ein schönes Cover, wobei ich die ältere Ausgabe des Covers schöner finde.

    Meine Meinung

    Eins vorweg: Ich habe dieses Buch bei Seite 280 abgebrochen. Ich hatte so meine Probleme mit diesem Buch, was 1.) daran lag, dass die ersten 120 Seiten nur über Zoo und Religion geredet wird und dadurch 2.) kaum Spannung in diesen ersten 120 Seiten und auch in den folgenden ist kaum Spannung vorhanden. Yann Martel schreibt alles so genau, was mich bei einigen Sachen einfach gar nicht interessiert. Auch seine Vergleiche mag ich nicht.

    Fazit

    Ich empfehle dieses Buch nicht, da sich das Vorgeplänkel einfach sehr lange zieht und der eigentliche Schiffbruch (worum es ja eigentlich geht) eher Nebensache in diesem Buch ist.

    1 von 5 Sternen!


  16. Cover des Buches Zusammen ist man weniger allein (ISBN: 9783570197134)
    Anna Gavalda

    Zusammen ist man weniger allein

     (3.317)
    Aktuelle Rezension von: Zahn-Fee

    Ein interessantes Buch mit besonderen Protagonisten, welche sich im Zusammenleben mit all ihren verschiedenen Charakteren und  Eigenarten doch irgendwie ergänzen. Herzerwärmend, wie diese Menschen schliesslich den Weg aus ihrer Einsamkeit finden. Ausserdem eine Hommage an Paris, diese Stadt kann ich mir nun recht gut vorstellen, obwohl ich noch nie dort war. Eine schöne Lektüre, ich habe mich keine Sekunde gelangweilt.


  17. Cover des Buches Stadt der verschwundenen Köche (ISBN: 9783813506051)
    Gregor Weber

    Stadt der verschwundenen Köche

     (52)
    Aktuelle Rezension von: DiewirklichwichtigenDinge

    Der Schiffskoch Carl Juniper ist ein forscher Typ, der offenbar seinen Job als Koch sehr gut macht. Er wacht nach einem Schiffbruch, bei dem er im kalten Wasser eigentlich hätte ertrinken sollen, in einer anderen, unbekannten Welt auf. Dort hat er Glück und wird von Bren, einem mutigen Einwohner, aufgelesen und aufgenommen. 

    Bren begibt sich damit selbst in Gefahr, weil in dieser Welt so gut wie alles außer arbeiten, schlafen und "einnehmen" einer Breimahlzeit verboten ist. Der Genuss ist hier vollkommen ausgeschaltet. Sowohl das Essen, als auch Zwischenmenschlichkeit finden eigentlich gar nicht statt. Selbst verheirateten Paaren ist es nicht erlaubt, zusammen zu leben. 

    Carl gelingt es, in dieser seltsamen Welt Fuß zu fassen, einen Job zu finden und sich zu arrangieren. Bis er durch Zufall auf eine Küche stößt, in der ein paar finstere und ruppige Gesellen kochen und fluchen was das Zeug hält. Die High Society hat so nämlich doch Zugang zu Gaumenschmaus und Fleischeslust. 

    Hier fühlt der Koch sich gleich wohl und ist ganz in seinem Element. Da er in illegalen Gefilden gelandet ist, muss er sich natürlich erst einmal beweisen. 

    Dann trifft er auch noch die Liebe seines Lebens... aber kann er bei ihr bleiben?

    Meine Meinung zum Buch:

    Leider ist dieses Buch absolut nicht meins gewesen. 

    Ich bin sehr beeindruckt davon, dass Gregor Weber eine neue Welt geschaffen hat, die schlüssig und detailreich daher kommt. Die Idee, dass eine Masse an Menschen einfach nur mit dem nötigsten gefüttert wird, um zu funktionieren - Genuss ist zum Überleben schließlich nicht zwingend erforderlich - ist interessant. Ebenso ist es nachvollziehbar, dass es dann doch eine privilegierte Gruppe gibt, die Zugang zu allem hat und diesen in vollen Zügen genießt. Irgendwie ist die Welt auch in Wirklichkeit manchmal ähnlich, oder nicht?

    Man merkt, dass der Autor selbst Koch ist. Ich habe selbst mal eine Gastronomieausbildung gemacht und weiß, dass der Ton in Küche und Service rau sein kann. Die Art, wie die Köche hier sprechen, fand ich sehr krass und eher abstoßend. Vielleicht ist das auch die Art, wie sie im echten Leben sprechen, wenn keine Frau anwesend ist...das würde ich zumindest nicht ausschließen. :-)

    Achtung, kleiner Spoiler:

    Außerdem mag ich es nicht so gern, wenn eine Liebesgeschichte so "holter die polter" die große Liebe des Lebens mit völliger Ergebenheit und verstehen ohne Worte etc. funktioniert. Vielleicht bin ich dafür zu pragmatisch. 

    Spoiler Ende

    Carl Juniper ist mir eher unsympathisch gewesen und auch zu den meisten anderen Charakteren habe ich keinen Zugang gefunden.

    Gut fand ich allerdings das Ende! Es ist ja nicht wirklich leicht, ein gutes Ende für ein Buch hinzubekommen. Das ist Gregor Weber hier meiner Meinung nach gelungen. 

  18. Cover des Buches Der Junge im gestreiften Pyjama (ISBN: 9783596856916)
    John Boyne

    Der Junge im gestreiften Pyjama

     (2.227)
    Aktuelle Rezension von: Vanessa92

    Ich fand das Buch sehr schön, der Schreibstil war sehr angenehm und man konnte sich gut in die Geschichte versetzen.  Das Ende der Geschichte ist sehr dramatisch und ich dachte immer nur Nein Nein Nein :( 

    Auf jeden fall sollte jeder dieses Buch gelesen haben

  19. Cover des Buches Rotwein für drei alte Damen oder Warum starb der junge Koch? (ISBN: 9783462047240)
    Minna Lindgren

    Rotwein für drei alte Damen oder Warum starb der junge Koch?

     (49)
    Aktuelle Rezension von: AhernRowlingAusten

    Als ich mir dieses Buch kaufte, tat ich es eigentlich in der Absicht, mir einen sehr lustigen und unterhaltsamen Schmöker zuzulegen. Ich dachte, dass Minna Lindgren das Alter gekonnt auf die Schippe nimmt und die Protagonistinnen mich lachen lassen, während sie einen ominösen Mordfall aufklären. Das ist der Autorin zwar gut gelungen, aber ich habe aus diesem Roman so viel mehr mitnehmen dürfen als nur ein bisschen Unterhaltung und drei alte Damen, die Witze über ihr Alter machen.

    Der Einstieg in die Geschichte ist mir leicht gefallen, was ich allerdings nicht als selbstverständlich bei diesem Buch ansehe, da es eine ganz eigene Stimmung hat, auf die man sich einlassen muss. Geht man mit den gleichen Erwartungen an dieses Buch wie ich und will davon partout nicht abweichen, wird man das Buch wahrscheinlich schnell wieder zur Seite legen. Die Atmosphäre in diesem Buch empfinde ich nämlich als besonders. Sie ist sehr ruhig und hat auch in meinen Augen keinen üblichen Spannungsbogen. Mit diesem Buch greift man zu einer besonderen Lektüre, von der man denken könnte, sie ist selbst 94 Jahre alt und im Leben so gefestigt, dass sie nichts umhauen kann.

    Trotz dieser ruhigen Atmosphäre schaffen es die drei alten Damen den Leser kräftig zum Lachen zu bringen. Ich finde es immer wieder erstaunlich wie keck und selbstironisch alte Leute sein können. Eine Prise schwarzer Humor gehört allerdings dazu.

    Ein Punkt, der mir jedoch nicht gefällt, ist, dass man wegen des Titels eigentlich davon ausgeht, dass hier ein Mordfall aufgeklärt wird: Warum starb der junge Koch? Leider weiß ich aber auch nach der Lektüre nicht genau, warum der junge Koch, Tero, nun starb. In dieser Geschichte geht es viel mehr um Kritik am finnischen Pflegesystem und wie die Gesellschaft mit alten Leuten umgeht. Ich habe viele Stellen als erschreckend empfunden und mir steigen sofort die Tränen in die Augen, wenn ich daran denke, dass es mal meinen Eltern so gehen könnte, denn vieles aus diesem Buch hat man auch schon in deutschen Nachrichten gehört. Es ist eine Schande wie wir mit der älteren Generation umgehen und deshalb bin ich unglaublich froh, dieses Buch gelesen zu haben, da es mir in mancher Hinsicht die Augen geöffnet hat.

    Ein weiterer Punkt, der mich ein wenig störte, war die Informationsflut, wenn Siiri mit der Straßenbahn durch Helsinki gefahren ist. Zu jedem Gebäude gab es was zu erzählen und das ist auch interessant, passte allerdings nicht zur Geschichte. Aber man merkt, dass die Autorin ihre Stadt liebt. Helsinki scheint einen Besuch wert zu sein.

    Dieses Buch lässt sich durchaus mit einem Rotwein genießen, wenn man die richtige Stimmung dafür mitbringt und bereit ist, sich darauf einzulassen. Allerdings sollte der Rotwein auch für die Stellen bereitgestellt werden, wenn man mal ausgiebig die Augen über das Pflegepersonal rollen will.

  20. Cover des Buches Ich küss dich tot (ISBN: 9783746634388)
    Ellen Berg

    Ich küss dich tot

     (84)
    Aktuelle Rezension von: 0Soraya0

    Zum Inhalt (Klappentext):
    Endlich wird gemordet!
    Hotelmanagerin Annabelle hat gerade einen Superjob in Singapur ergattert, als sie das Alpenhotel ihrer Eltern retten soll. Fest entschlossen, den maroden Familienbetrieb zu verkaufen, reist sie in die verschneite Heimat – und findet eine Leiche im Straßengraben. Ist es einer der Investoren, die das verträumte Bergdorf touristisch aufmöbeln wollen? Welche Rolle spielt Andi, der charmante Sohn der Nachbarn, mit denen ihre Eltern eine alte Fehde verbindet? Als eine weitere Leiche auftaucht, beginnt für Annabelle ein Wettlauf um Liebe und familiäres Glück.
    Ein mörderisch komischer Roman über die Tücken des Familienlebens und die wahre Liebe am falschen Ort.

    Meine Meinung:

    Dank dem angenehm zu lesenden Schreibstil von Ellen Berg war ich schnell in der Geschichte drin. Anna wird also unter falschen Tatsachen nach Hause ins schöne Bayern gelockt und was sie da erwartet ist wirklich eine wilde, verworrende und teiwleise klischeebehaftetes Wirrwarr aus Liebschaften und Morden.
    Der Autorin ist es hier sehr gut gelungen das Verhältnis von Humor, Spannung und bayrischem Familienleben zu finden. So gibt es viele unterhaltsame Szenen, die sehr bildhaft beschrieben werden. Aber immer wenn man sich sicher fühlt, kommt die nächste Leiche daher und viele Fragezeichen tauchen auf. Bis zum bitteren Ende bleibt es spannend und den Leser erwarten einige Überraschungen.
    An sich habe ich mich wirklich gut unterhalten gefühlt, allerdings war es mir stelleweise schon ein bisschen zu sehr unrealistisch. Ich denke wenn sich Ellen Berg an diesen Stellen etwas zurück gehalten hätte, wäre das große Ganze für mich stimmiger gewesen.
    Sehr gut gefallen haben mir die Beschreibungen der einzelnen Charaktere. Auch die bildhafte Beschreibung des bayischen Puxdorf und seiner teilweise sehr urigen Einwohner war klasse. Ich hatte fast den Eindruck ich bin im Nachbardorf. Dadurch hat die Geschichte wirklich an Lebendigkeit gewonnen.

    Fazit:

    Ein sehr humorvoller, familienlastiger und bayrischer Krimi zum Wohlfühlen, dem an der ein oder anderen Stelle ein bisschen weniger allerdings gut getan hätte.

  21. Cover des Buches Sommer unter Sternen (ISBN: 9783453422711)
    Miriam Covi

    Sommer unter Sternen

     (67)
    Aktuelle Rezension von: linaaa_xx

    Du und ich und immer Meer

    Die Hamburgerin Ella wird von Ihrem langjährigen Ehemann betrogen und verlassen. Ihre beste Freundin Maggie schlägt ihr vor, einige Woche zusammen mit ihren dreijährigen Zwillingen Clara und Paula  im Sommerhaus ihrer Eltern zu verbringen, wo sie schon als Teenager den Sommer verbracht haben.

    Auf der Insel angekommen trifft sie den Bruder von Maggie. Nathan! Sie hatte schon als Teenager Gefühle für ihn, doch er wies sie ab. Gibt es nach all den vielen Jahren doch noch ein Happy End?

    Ich fand das Buch Sommer unter Sternen wieder einmal mehr ein top Buch von Miriam Covi. Es ist das dritte Buch, das ich von ihr las und hoffe, dass noch viele weitere Bücher folgen. Sie packen einen und man ist wie in einer anderen Welt und kann das Buch nicht mehr zur Seite legen. 

  22. Cover des Buches Der Koch (ISBN: 9783257239997)
    Martin Suter

    Der Koch

     (468)
    Aktuelle Rezension von: Madl10

    "Der Koch" war mein erstes Buch von Martin Suter und hat mich sehr begeistert.

    Maravan ist ein absolut liebenswerter Charakter, durch den ich viele interessante Einblick in seine Heimat und seine Kultur bekommen habe. Aber auch Themen wie Einwanderung, Krieg, die Wirtschaftskrise, Waffenschieberei, Moral und natürlich die Liebe spielen große Rollen.

    Martin Suter schafft es gekonnt die unterschiedlichsten Themen, Charaktere und deren Leben miteinander zu verweben. Und das auf eine sehr tiefgründig, aber auch humorvolle Art.

    Aber das Hauptthema ist und bleibt in diesem Roman das Essen. Der Autor beschreibt mit einer wahnsinnigen Leidenschaft sehr ausführlich die Zubereitung der Speisen. Und das so detailliert, dass ich öfters hungrig an den Seiten hing. Am Ende des Buches findet man auch noch die Rezepte zum Nachkochen. Nur leider hatte ich keinen Spitzenkoch an meiner Seite, der mir diese Gerichte genauso verführerisch zubereitet wie Maravan. 

    "Der Koch" ist eine Geschichte, die mich durch seine außergewöhnliche, vielfältige und mitreißende Art auf ganzer Linie überzeugen und unterhalten konnte.

    Daher gebe ich sehr gerne eine Leseempfehlung.

  23. Cover des Buches Dear Enemy (ISBN: 9783736315396)
    Kristen Callihan

    Dear Enemy

     (102)
    Aktuelle Rezension von: sky121

    Inhalt: 

    In dem Buch geht es um Delilah, die mal wieder für das Chaos ihrer Schwester Sam aufkommen muss und dafür einen Job bei ihrem größten Feind und zudem Sams Ex- Freund Macon annimmt. In der Schule haben sich die Beiden gehasst und auch jetzt ist es anfangs noch schwierig mit dem jeweils anderen auszukommen. Doch irgendwann wird den Beiden klar, dass hinter den Hänseleien und Streitereien vielleicht auch mehr steckt. 

     

    Meine Meinung: 

    Für mich war dieses Buch wirklich eine klassische Enemys to Lovers Geschichte, die wirklich auch viele Klischees erfüllt. 

     

    Delilah war eine wirklich tolle Protagonistin. Sie setzt sich sehr für ihre Familie ein und möchte alles tun damit es ihnen gut geht. Zudem ist sie auch eine total taffe Frau, die gerne mal das sagt was sie denkt. Ich fand es auch total spannend, dass sie so gerne kocht und dies in dem Buch auch eine größere Rolle spielt.  Macon ist einem natürlich am Anfang unsympathisch, aber man kann seine Beweggründe auch zum Teil nachvollziehen. Ich mochte die Neckereien der Beiden eigentlich auch ganz gerne, da diese viel Humor hatten und nicht zu gekünstelt und übertrieben wirkten.

     

    Trotzdem habe ich mir mit dem Buch und auch dem Schreibstil etwas schwer getan. Die Geschichte entwickelt sich recht langsam und hatte leider auch nicht so viel Handlung, was an sich auch gar nicht  schlimm ist. Leider konnte ich aber nicht sehen, wie sich die Gefühle zwischen den Beiden entwickeln und ich konnte die Chemie einfach nicht spüren. Ich fand gerade den Mittelteil auch sehr langatmig, da einfach relativ wenig passiert ist. Zudem fand ich den Schreibstil auch zum Teil ein wenig schwierig, da er oft sehr sexuell war und dies meiner Meinung nach oft einfach nicht so gut gepasst hat.

     

    Insgesamt gebe ich dem Buch 2,5 Sterne. Ich mochte zwar den Humor des Buches und die Charaktere, aber leider konnte es mich nicht so ganz fesseln. Ich konnte die Chemie zwischen den Protagonisten nicht so wirklich spüren und es hatte für mich auch einige Längen. 

  24. Cover des Buches Ein Geschenk von Tiffany (ISBN: 9783442478866)
    Karen Swan

    Ein Geschenk von Tiffany

     (168)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Cassie Fraser erfährt ausgerechnet an ihrem zehnten Hochzeit, dass ihre Ehe eine Lüge ist: ihr Mann betrügt sie schon seit dem Tag ihrer Hochzeit und das Kind, das er ihr immer vorenthalten hat, das hat er mit der anderen. Verstört und verzweifelt flüchtet Cassie zu ihren besten Freundinnen. Die entwerfen einen Schlachtplan, um Cassie aus ihrem Tief zu holen: Alle drei Monate wird eine andere sie bei sich aufnehmen, ihr einen Job geben und dafür sorgen, dass Cassie wieder zu sich selbst findet bis sie für eine neue Liebe bereit ist.

    Die Idee ist nicht neu, aber sie klang doch so interessant, dass ich mir einiges von dieser Lektüre versprochen habe. Ich wurde zutiefst enttäuscht. Klischeeverhaftet lassen sich die Ereignisse problemlos vorhersagen. Trotz einiger sympathischer Charaktere konnte mich die Geschichte überhaupt nicht packen. Die Welt der Reichen und Schönen, in der Jobs, Freunde, Reisen und Liebhaber immer nur einen Fingerschnips entfernt sind, in der Konsum, Alkohol und Sex die Lösung für alles ist, blieb mir fremd und widerte mich immer wieder an. 

    Knapp drei Sterne kann ich vergeben, da es durchaus auch nette Szenen gab, die immer wieder Hoffnung auf eine entscheidende Wendung machten, die nie eintrat. Banal und nichtssagend.

    Sehr schade!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks