Bücher mit dem Tag "kochbuch"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kochbuch" gekennzeichnet haben.

1.697 Bücher

  1. Cover des Buches Someone to Stay (ISBN: 9783736314528)
    Laura Kneidl

    Someone to Stay

     (239)
    Aktuelle Rezension von: Cutexpsych

    Klappentext:

    Aliza weiß nicht, wo ihr der Kopf steht. Nicht nur versucht sie, ihr Jurastudium durchzuziehen, sie hat auch mit ihrem erfolgreichen Instagram-Account alle Hände voll zu tun. Und ihr erstes Kochbuch steht kurz vor der Veröffentlichung. Da kann sie sich keine Ablenkung erlauben – selbst dann nicht, wenn sie so attraktiv und faszinierend ist wie Lucien. Doch obwohl Aliza fest entschlossen ist, das heftige Prickeln zwischen ihnen zu ignorieren, fällt es ihr immer schwerer, sich von Lucien fernzuhalten. Dabei hat dieser seine ganz eigenen Gründe, warum die Liebe für ihn zurzeit an letzter Stelle steht...

     

    Meine Meinung:

    Ich habe Someone to stay als Hörbuch gehört, während ich entweder etwas in meinem Malbuch ausgemalt habe oder kleine Aufgaben erledigt habe. Und als solch ein Buch habe ich es auch empfunden. Eine kleine Geschichte für zwischendurch, die nicht besonders Spannungsgeladen daherkommt, sondern in einem ruhigen Fluss dahinplätschert.

    An sich nichts schlechtes, doch hätte ich mir hier und da schon mehr Spannung gewünscht, denn den Großteil des Buches geht es um Alizas Alltag. Diesen verbringt sie entweder mit Lernen oder mit ihrer Arbeit, was zwar gut den Konflikt mit der fehlenden Zeit zeigt, doch nach der fünften Wiederholung den Leser nach mehr verlangen lässt.

    Was ich schön gefunden hätte, wäre die Sicht von Lucien, denn im Verlaufe des Buches kommt es einem so vor, als würde er mehr und interessantere Dinge erleben, als Aliza. Seine Sicht wäre als Ausgleich zu ihrer eine schöne Abwechslung gewesen und man hätte auch mehr von seinen Gefühlen und Konflikten mitbekommen. Aber auch so hat es Laura Kneidl geschafft, dass man mit Lucien mitfühlt und seine Handlungen nachvollziehen kann.

    Insbesondere durch ihren angenehmen Schreibstil, welchen die Sprecherin wunderbar rübergebracht hat und generell möchte ich hier ein großes Lob an @yesim.meisheit aussprechen, die mir die letzten Tage wundervolle Hörstunden bereitet hat.

    Was ich ebenfalls positiv aufgefasst habe sind die authentischen Charaktere. Einige der Konflikte mit denen sich Lucien und Aliza herumschlagen müssen, hat jeder schon einmal erlebt und man kann ihre Emotionen vollkommen nachvollziehen. Sie sind furchtbar interessante und komplexe Charaktere, die mir schon im ersten, sowie im zweiten Band ans Herz gewachsen sind. Und auch finde ich es gut, dass es sich bei Lucien nicht um den klischee-belasteten Bad Boy handelt, für den man ihm zuerst halten könnte. Stattdessen ist er der liebevolle Bruder und Freund, der für andere da ist und sich erst an letzte Stelle setzt.


    Fazit:

    Eine schöne Geschichte für zwischendurch, die leider erst gegen Ende an Spannung gewinnt und trotzdem mit seinen sympatischen Charakteren punkten kann.

  2. Cover des Buches Kirschen im Schnee (ISBN: 9783734847059)
    Kat Yeh

    Kirschen im Schnee

     (70)
    Aktuelle Rezension von: Blutmaedchen
    Ich wollte zur Abwechslung mal wieder eine abgeschlossene Geschichte lesen, die freundlich ist, vielleicht auch etwas lustig und vor allem Lust aufs weiterlesen macht. Beim durchblicken meiner Bücher bin ich dabei auf "Kirschen im Schnee" von Kat Yeh gestoßen, dessen Titel ich schon immer toll fand und wo ich mich an ganz zauberhafte Rezensionen anderer Buchblogger erinnere. Es lag schon eine Weile ungelesen bei mir herum und ich bin mehr als froh es endlich von diesem Stapel befreit zu haben.

    Handlung: Kat Yeh schreibt "Kirschen im Schnee" aus der Sicht der zwölfjährigen GiGi, die zusammen mit ihrer neun Jahre, neun Monate und neun Tage älteren Schwester DiDi von South Carolina in den Staat New York zieht.
    Während DiDi als Friseurin ihr Geld verdient und das Leben ihrer kleinen Schwester bis ins kleinste Detail planen möchte, damit diese niemals mehr in einem Wohnwagenpark leben muss, möchte GiGi endlich selbst über ihr Leben bestimmen: Angefangen bei ihrem Namen, der ihr peinlich ist. Also beschließt sie sich selbst Leia zu nennen, doch das kommt bei ihrer Schwester ganz und gar nicht gut an. DiDi will, dass GiGi Wissenschaftlerin wird, oder etwas anderes aus ihrem Leben macht, schließlich schreibt sie nur Bestnoten.
    Was als süße Beziehung zwischen zwei Schwestern beginnt, wird schnell zu einem Abenteuer, denn an ihrer neuen Schule bekommt GiGi Gelegenheiten, die sie noch nie zuvor hatte und die ihr das Leben plötzlich ziemlich süß erscheinen lassen. Doch nicht nur ihre neu gewonnene Lebenslust außerhalb der strikten Haltung ihrer Schwester, dass man sich an jedes Rezept halten muss, sorgt bald für Spannungen zwischen den Beiden, sondern auch ein Was wäre wenn... aus der Vergangenheit.

    Einstieg: Wäre GiGi real, würde sie meine folgende Erklärung missbilligen. Denn sobald man die erste Seite liest, spürt man den niedlichen, unschuldigen Ton eines Kindes. Kein extrem junges Kind, eher eines, das geistig bereits schon viel weiter ist. Die Beschreibungen der Autorin sind eine Mischung zwischen dem kindlichen Wunsch, wie die Welt perfekt wäre und der neugierigen Note der Realität. Kat Yeh hat mich vom ersten Moment an mitgerissen und GiGi's kleine Welt wundervoll erklärt.

    Stimmung beim lesen: Es war toll. Durchgehend. Ein reales Jugendbuch, wo die Erlebnisse der Protagonisten so ablaufen, als würde man selbst dabei sein. Alltägliche Situationen, Wünsche und Vorstellungen, die berühren, nachdenklich machen, einen zum grinsen bringen und genau die richtige Balance haben. Das Leben ist nicht immer perfekt und besonders zum Ende des Buches muss sich GiGi einigen schwierigen Situationen stellen, doch Kat Yeh hat es geschafft dabei einen Ton zu finden, der respektvoll ist und nicht zu dramatisch. Eben so, als wären wir 12. Nicht ganz bereit für die Welt, aber dennoch mutig genug uns ihr zu stellen. "Kirschen im Schnee" ist ein Paradebeispiel, dass selbst die größten Schrecken des Lebens zu bewältigen sind.

    Charaktere: DiDi ist die ältere Schwester, die weiß, wie hart das Leben sein kann. Sie setzt sich mit Herzblut und Durchsetzungskraft für GiGi ein, da es nur noch sie beide gibt. Ihre Mutter ist gestorben, als GiGi noch ein Baby war. Das einzige, was die beiden Schwestern noch von ihr haben ist ein Rezeptbuch, in dem viele liebevolle Gerichte stehen, die zu allen möglichen Stimmungen und Situationen passen. Schnell merkt man als Leser worin die beiden Hauptprotagonisten sich unterscheiden. DiDi möchte recht zwanghaft alles genauso machen, wie es in dem Rezeptbuch steht, während GiGi Alternativen anbietet um das ganze etwas abenteuerlicher zu gestalten. Wirklich eine Chance bekommt sie dabei nicht. Sie darf ja noch nicht einmal mit im Friseursalon helfen, obwohl sie das so gerne möchte, denn sie soll sich nur aufs lernen konzentrieren. DiDi mag zwar streng rüberkommen und GiGi nicht wirklich die Wahl lassen, doch das wirkt nur so. Die Sorgen der älteren Schwester kamen bei mir an, aber auch die Entdeckungslust der kleineren Schwester wurden nachvollziehbar erzählt.

    Nebencharaktere: Eine neue Stadt bedeutet auch immer eine neue Schule, was bedeutet, dass man viele neue Charaktere kennen lernen darf. Für GiGi ist es so, das sie überhaupt zum ersten Mal erfährt was Freundschaft ist. Als sie an ihrem ersten Schultag ausgerechnet in den beliebtesten Jungen der Schule rennt, gehen für sie gleich mehrere Wunschvorstellungen in Erfüllung, denn  Bradford Breckenridge Davis der Dritte, kurz genannt Trip (für Triple), wie er sich selbst nennt, hat ein umwerfendes Lächeln und stellt ihr direkt seine Freunde vor. Sein bester Freund Billy, der Spaßvogel, wird schnell zu GiGi's High Five Partner, doch die anderen Freunde verschwimmen eher als unwichtige Randfiguren. Es gibt nur vier weitere wichtige Charaktere. Zum einen wäre da Mace, von der GiGi sagt sie hätte einen Blick, mit dem sie Leute erdolchen könnte. Und dann gibt es noch Haven und Allie, die eigentlich eher unscheinbar sind. GiGi lernt sie bei ihrer Schulprojektwahl kennen, die zusammen mit dem netten und fürsorglichen Lehrer Mr. McGuire eine Astronomie AG auf die Beine gestellt haben.
    Die Entwicklung der einzelnen Freundschaften sind eine Entdeckung wert, weshalb ich darauf nicht genauer eingehen möchte.

    Positiv: Die ganze Geschichte ist wundervoll geschrieben. Authentisch. Mitfühlend. Aber auch auf seine Weise trotzig und widerspenstig. Als Leser kann man sich selbst in gewissen Situationen wiederfinden, denn wir alle waren mal Kinder, die etwas ausprobieren wollten und nicht immer nur auf das hören wollten, was Erwachsene für uns passend fanden. Die Gliederung der Geschichte im Zusammenspiel mit den leckeren Rezepten zwischen den Kapiteln, fand ich ebenfalls sehr gelungen. Ich bekam regelrecht Hunger :D 

    So lala: Ich fand die ganze Geschichte hinter der Namenswahl schwierig. Delta Dawn, die Mutter, benannt nach einem alten Countrysong, die sich "ärgert", dass immer nur Männer die Titel "der Zweite" oder "der Dritte" tragen und deshalb ihre Tochter Delta Dawn, die Zweite nennt. Dann DiDi und GiGi, die sich ab und zu selbst mit Doppel-D und Doppel-G ansprechen. Namen sind in diesem Buch halt ein ganz großes Thema...

    Schreibstil: Ich liebe Bücher, wo die Autoren es schaffen durch Vergleiche die momentane Szene zu beschreiben. Und bei Kat Yeh musste ich mich fragen: Was war zuerst da, das Kochbuch oder die Idee zur Geschichte? Denn beides fließt passend und perfekt zusammen. Ich glaube am besten lässt sich der Stil duch ein Buchzitat zusammen fassen.
    Während Trip und ich in die Stadt spazierten, dachte ich darüber nach, wie mühelos er mich in seinen Freundeskreis aufgenommen hatte. 
    Manchmal, wenn DiDi Erdnussbutterkekse machte, wurde sie ganz fuchsig, wenn die Erdnussbutter sich nicht mit dem Zucker, den Eiern und der Butter vermischen wollte. Die Erdnussbutter blieb am liebsten einfach ein dicker Klumpen für sich und die Eier waren schleimig und man musste echt arbeiten, bis endlich eine schöne, glatte Masse dabei herauskam. Aber so wie Trip mich in sein buttriges, zuckriges Leben aufgenommen hatte, wäre wahrscheinlich niemand auf den Gedanken gekommen, dass ich mal Erdnussbutter gewesen sein könnte.
    Der Buchtitel ist ein sehr großes und wichtiges Thema in GiGi's Geschichte, schließlich verbindet sie Kirschen im Schnee mit ihrer toten Mutter. Zunächst fand ich das Cover und den Titel einfach nur süß, doch dahinter steckt so viel mehr, was richtig Spaß gemacht hat zu lesen. Deshalb möchte ich Euch den Spaß nicht versauen und alles ausplaudern und ziehe folgendes Fazit: "Kirschen im Schnee" ist ein Buch über Entdeckungen: erste Freundschaften, der erste Schwarm, das erste Mal nicht das tun, was Erwachsene für das beste halten, das erste Mal man selbst sein, der erste Kummer, weil man dem falschen Was wäre wenn... folgt.
    Eine faszinierende Geschichte mit einer entscheidenden Frage: Wer bin ich und wer möchte ich sein?
  3. Cover des Buches Der Duft von Pinienkernen (ISBN: 9783548289083)
    Emily Bold

    Der Duft von Pinienkernen

     (73)
    Aktuelle Rezension von: elycalxa

    Greta und Katrin sind beste Freundin, Familie und Freunde kennen sie nur im Doppelpack. Sie leben zusammen und betreiben zusammen in München eine Nudelbar. Und genau diese innige Freundschaft wird den beiden zum Verhängnis. Die beiden haben nämlich auch den gleichen Männergeschmack. Katrins Freund nutzt diese Gelegenheit aus und treibt einen Keil zwischen die beiden Freundinnen.

    Greta bekommt ein Angebot, ein mediterranes Kochbuch zu schreiben, dafür reist sie durch Italien um Inspirationen für ihre Rezepte zu sammeln.

    Das Buch stand schon länger auf meiner Wunschliste und ist mir eigentlich nur durch das Cover ins Auge gestochen. Das Cover finde ich sehr stimmig und passend zu der Geschichte.

    Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und sich sehr gut lesen lassen. Mann wollte immer wissen wie es Greta in Italien ergeht und was mit ihr und Katrin passiert.

    Die Charaktere sind mir sehr sympathisch und authentisch erschienen. Greta tat mir sehr leid, dass Katrin anfangs gar keinen Kontakt mehr zu ihrer Freundin wollte.

    Ein absolut gelungenes Buch und einer nötigen Tiefe.

  4. Cover des Buches Winter in Bloomsbury (ISBN: 9783328106074)
    Annie Darling

    Winter in Bloomsbury

     (72)
    Aktuelle Rezension von: bibliopholie_

    Mattie ist so eine süße und unglaublich sympathische Protagonistin. Ich würde auch so gerne in einem Cafe arbeiten in dem eine Buchhandlung integriert ist! Als dann Tom ihr Kollege wird, wird alles etwas schwieriger aber genau das macht das Buch so spannend und so herzzerreißend schön! Ein sehr süßes und liebenswertes Buch für die weihnachtliche Jahreszeit!

  5. Cover des Buches Überman (ISBN: 9783596194490)
    Tommy Jaud

    Überman

     (208)
    Aktuelle Rezension von: Eve_Wae

    Klappentext:

    Die mit Abstand bekloppteste Weltuntergangs-Geschichte mit »Vollidiot« Simon Peters
    »Plötzlich begriff ich, was die minus 211,2 Prozent in meinem Portfolio-Report wirklich bedeuteten: Privatinsolvenz, Gosse und Drogensucht mit nachfolgendem Ausfall der Schneidezähne. Nicht mal das Studium meiner Freundin würde ich noch finanzieren können. Der einzige Ausweg lag darin, mich ebenso schnell wie klammheimlich wieder aus dieser unsäglichen Scheiße zu ziehen – ich musste zum Überman werden!«

    Meine Meinung:
    Ich war wirklich enttäuscht von diesem Band. Die ganze Geschichte ist total überdreht und Simon Peters war mir zum ersten Mal richtig unsympathisch und unbelehrbar.
    Meiner Meinung nach hätte es diesen Band nicht mehr gebraucht, die ersten beiden waren toll, mit viel Witz aber aus diesem ist einfach nur die Luft raus.
    Auch bei diesem Band gab es die eine oder andere Stelle die mich zum Schmunzeln gebracht hat, mehr aber auch nicht. Ich finde es schade, wenn man als Autor eine Geschichte tot schreibt. Manchmal sollte man einfach wissen, wann man es gut sein lässt und nicht versuchen noch mehr Kapital herauszuschlagen.

    Fazit:

    Tommy Jaud ist ein toller Autor und ich lese sehr gerne Bücher von ihm, weil sie sehr lustig sind.
    Allerdings kann ich diesen Teil der Simon-Peters-Reihe nicht empfehlen. Hoffentlich ist mit diesem Band die Reihe jetzt endgültig abgeschlossen.

  6. Cover des Buches Erdbeeren im Sommer (ISBN: 9781542045582)
    Anja Saskia Beyer

    Erdbeeren im Sommer

     (71)
    Aktuelle Rezension von: Gumpiii

    Wieder ein tolles buch beendet.
    Die sprünge zwischen vergangenheit und dem jetzt sind toll gelungen.

  7. Cover des Buches Der schreckliche Anfang (ISBN: 9783570220856)
    Lemony Snicket

    Der schreckliche Anfang

     (231)
    Aktuelle Rezension von: teufeljani

    Kannte es zu erst nur vom Film (den ich nicht mochte) und von der Serie (diese war gut)

    Jetzt habe ich das Buch dazu gelen und bin doch überrascht. Es liest sich toll und stimmt zu 95% mit der serie überein.

    Ich kann es nur empfehlen da es echt traurig aber auch spannend ist.

  8. Cover des Buches Der Ernährungskompass - Das Kochbuch (ISBN: 9783570103814)
    Bas Kast

    Der Ernährungskompass - Das Kochbuch

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Mirarim

    Super Kochbuch, bei dem mir sehr viele Gerichte gut gefallen. Die Rezepte und der Aufbau des Kochbuchs entspricht zu 100% der These des Ernährungskompasses.

    Vorne gibt es nochmal eine kleine, praktische Übersicht über die Lebensmittel mit Lebensmittelampel und in der Einführung nochmal die 10 goldenen Regeln.

    Die Rezepte sind super einfach  und übersichtlich gehalten mit sehr wenig Text! Genau mein Ding. 

    Zwei kleine Kritikpunkte habe ich aber auch anzumerken: Einmal fehlt es mir ein bisschen, dass es nicht immer Bilder von den Gerichten gibt, sondern auch mal nur von einzelnen Zutaten.

    Das andere: Wie die meisten Kochbücher ist auch hier die Auslegung der meisten Gerichte für 4 Personen und deshalb nicht nochmal extra erwähnt. Das hätte ich mir noch bei den Rezepten gewünscht, da ich häufig auch nur für 1 Person koche.

    Insgesamt koche ich sehr gerne nach diesem Kochbuch, weil es einfach gut schmeckt und mir die Zutaten sehr zusagen.

  9. Cover des Buches Lavendel-Gift (ISBN: 9783426522936)
    Carine Bernard

    Lavendel-Gift

     (34)
    Aktuelle Rezension von: unclethom

    Ich bin in die bislang dreiteilige Reihe leider erst mit diesem Band, dem zweiten, eingestiegen.
     Dennoch kommt man gut in die Story hinein und sie ist problemlos zu lesen und zu verstehen.

    Die Protagonistin, Lilou Braque, ist eine Polizeischülerin im letzten Praktikum vor dem Eintritt in den regulären Polizeidienst. Zunächst traut ihr niemand etwas zu, weswegen sie mehr oder weniger eine Schreibkraft in ihrer Dienststelle ist.

     Als ihr Vermieter und zugleich ihr Nachbar ermordet wird nimmt sie eigenmächtige Ermittlungen auf und bringt sich so das eine oder andere Mal in Gefahr.

    Wie man es von Carine Bernard kennt sind die Figuren fein gezeichnet und man hat gleich ein Bild vor Augen.

    Die Schauplätze und das Ambiente sind das Besondere am Buch und entführen den Leser in die Lebensart in Südfrankreich.
     Gleich zu Beginn holt die Autorin ihre Leser ab und fesselt sie bis zur letzten Seite.

    Es gelingt ihr einen schönen Spannungsbogen aufzubauen und so gleich von Anfang an eine schöne Spannung zu liefern und diese auch noch mit jedem Kapitel zu steigern bis zum tollen Finale.

     Es war kaum möglich mitzuermitteln, denn dank einiger sehr geschickt eingefügter Wendungen ist es fast unmöglich den oder die Täter vor dem Ende zu finden.

  10. Cover des Buches Vegan! Das Goldene von GU (ISBN: 9783833875700)
    Adriane Andreas

    Vegan! Das Goldene von GU

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Michaela62

    VEGAN!

     Das Goldene von GU ist ein sehr tolles Veganes Kochbuch mit über 300 Rezepten für vegane Gerichte. Schon der erste Eindruck hat mir sehr gut gefallen. Dieses goldene Kochbuch macht einen sehr hoch wertigen Eindruck. Ich war auf der auf der Suche nach neuen Rezepten und sehr gespannt auf dieses Kochbuch. Wer sich für eine bewusstere Ernährung interessiert, wird an "Vegan! - Das Goldene von GU" seine wahre Freude haben. Hier sind wirklich jede Menge Rezepte für viele leckere Gerichte drin. Da wird auf jeden Fall sicher jeder fündig. Ich bin kein strickten Veganer, koche mal so, dann so. Die Rezepte sind jeweils mit einem ansprechenden Foto vom fertigen Resultat, was mir immer sehr gut gefallen hat. Die Zutatenlisten sind überschaubar und die Arbeitsschritte sehr verständlich erklärt. Was für mich besonders wichtig ist, es gibt auch eine Kalorienangabe, die nicht immer bei anderen Kochbüchern vorhanden ist. Braucht vielleicht nicht jeder, aber ich finde es ganz gut zu wissen, wie viel Kalorien die Gerichte haben. Dazu gibt es noch Tipps und Tricks rund um die vegane Küche. Ich habe bereits ein paar Rezepte ausprobiert und finde, dass die Zubereitung unkompliziert und das Ergebnis lecker war. Hier sind wirklich viele leckere Rezepte zum Nachkochen drin. Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall. Ganz klare Kaufempfehlung für dieses Buch.

  11. Cover des Buches Der kleine Ort zum Glücklichsein (ISBN: 9783492314954)
    Janina Lorenz

    Der kleine Ort zum Glücklichsein

     (40)
    Aktuelle Rezension von: Anni_Booklover



    Die Fakten:


    Titel: Der kleine Ort zum Glücklichsein 


    Autor: Janina Lorenz 


    Reihe:  

    Verlag:  Piper Taschenbuch 

    Seiten: 336


    Klappentext:

     „Willkommen in Herzbach! Im beschaulichen Dorf Herzbach werden Wünsche wahr – wenn man nur fest daran glaubt.

    Ellie hat genug von ihrem aufreibenden Job und ihrer On-Off-Beziehung. Sie verordnet sich eine Auszeit und reist zu ihrer Großtante ins münsterländische Herzbach. In dem beschaulichen Dorf, das mit seiner romantischen Wassermühle und bunten Fachwerkhäusern idyllisch zwischen Wiesen und Feldern am Ufer der Stever liegt, will sie sich darüber klar werden, wie es mit ihrem Leben weitergehen soll. Doch ihre Großtante ist überraschend verreist. Und sie hat Ellie nicht nur ein rätselhaftes Kochbuch hinterlassen, sondern auch eine Aufgabe: sich in ihrer Abwesenheit um ihre Freunde im Dorf zu kümmern … 

    Rezension:



    Die Autorin beschreibt ihre Protagonisten ausführlich, so das es dem Leser schnell möglich ist sich in diese hinein zu versetzen und ihr Handeln nach zu vollziehen.

    Die Autorin beschreibt die Orte detailliert, so das es dem Leser ein leichtes ist sich diese deutlich vorzustellen. Das Buch ist von Beginn an spannend als auch packend geschrieben, so dass es den Leser regelrecht in sein Bann zieht und nicht mehr los lässt.
    Auch ist die Handlung in sich logisch aufgebaut, so dass der Leser diese gut nachvollziehen kann. Der Autorin ist es mit ihrem packendem Schreibstil gelungen, eine romantische Atmosphäre zu schaffen und mich regelrecht zu fesseln.

    Dem Leser ist es ohne Problem möglich sich in die Handlung ein zu denken und diese nach zu verfolgen.

    Fazit:

    Ein wunderbarer Feelgood-Roman mit viel Liebe, Leben und Herzlichkeit. Ich kann das Buch allem Empfehlen die ein Idyllisches Buch lesen wollen . Bei dem es sich um ein netter Zeitvertreib handelt. Wo ist dein Ort zum Glücklich sein? Hast du ihn schon Gefunden wenn nicht mach dich auf die Suche es Lohnt sich.

    Ich habe das Buch freundlicherweise vom Verlag als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen, dafür bedanke ich mich herzlich bei ihm. 

  12. Cover des Buches Der Teufel in der Küche (ISBN: 9783743135888)
    Felicity Green

    Der Teufel in der Küche

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Diamonique

    Die Hexe Fionna fühlte sich immer schon als Außenseiterin. Selbst in dem Zirkel in den schottischen Highlands, dem sie und ihre Mutter angehören. Fionna hat ein dunkles Geheimnis und möchte sich niemanden anvertrauen. Mit dem alten Kochbuch ihrer Großmutter, das sie im Internet gekauft hat richtet Fionna einiges Chaos in dem Restaurant an in dem sie seit kurzer Zeit arbeitet. Alle ihre Speisen die sie mit dem Kochbuch zubereitet hat, rufen bei den Leuten die davon gegessen haben bestimmte Reaktionen hervor. Sie hat Angst vor der Reaktion ihres Chefs Drew, denn für ihn hegt sie Gefühle.

    Bald stellt sich heraus, das das Kochbuch auch Zauberformeln beinhaltet, mit denen dunkle Mächte gerufen werden können - und Fionna befürchtet, eine der Mächte hat etwas mit ihrer seltsamen und fragwürdigen Herkunft zu tun.

    Privatdetektivin Abbey Fine ist auf der Suche nach einem wertvollen, alten Kochbuch, das ihrem dubiosen Klienten gestohlen wurde und führt sie genau in den unheimlichen Keller von Fionna Simmonds. Wie zu erwarten handelt es sich um das Buch der Großmutter von der jungen Hexe. Da aber Abbey angehalten wurde keine Polizei einzuschalten, glaubt sie erstmal Fionna die rechtmäßige Eigentümerin des Kochbuches zu sein.

    Fionna kocht noch ein Rezept aus dem Hexenbuch um ihrem Chef zu helfen, der ansonsten Gefahr läuft sein Restaurant zu verlieren. Leider läuft die ganze Aktion aus dem Ruder und Fionna und ihre Freundinnen brauchen die Hilfe von Magnus Magnusson jun. dem Sohn des Diebes des Kochbuches.

    Abbey arbeitet nun für Magnus Magnusson sen. um mehr über das Buch herauszubekommen. Noch verwirrender wird die Sache als sich herausstellt, das die alten Hexen und Magnusson sich kennen müssen … Und was hat Fionna mit der ganzen Sache zu tun?

    Mit Hilfe der anderen Junghexen und Abbey finden Fionna heraus, wer ihr leiblicher Vater ist. Es ist Magnus Magnusson. Die ganze Situatin spitzt sich zu als Fionna und ihre Mutter entführt werden. Die ganzen Geheimnidde bröseln sich immer mehr auf … wird Fionna mit der Wahrheit zurecht kommen?


    FAZIT: Wieder eine spannende Fortsetzubg der Highland Hexen-Krimis. Mich hat es wieder zu 100% gepackt.

  13. Cover des Buches Zimt und Zauber (ISBN: 9783442471393)
    Christina Jones

    Zimt und Zauber

     (57)
    Aktuelle Rezension von: kointa
    Dies Buch gehört sozusagen zu der leichten Kost. Es ist leicht und locker geschrieben und man kann es gut mal zwischendurch lesen. Allerdings weiß man auch sehr schnell, wie es endet und wer mit wem zusammen kommt. Es ist alles sehr vorhersehbar. Sehr gut gefallen hat mir das die eigentliche Hauptprotagonisten eine über 50jährige ist und das Lebensalter und Frührente ein Thema ist. Auch wenn alles manchmal etwas sehr übertrieben ist und so manche Klischees vorkommen, hat es doch Spaß gemacht zu lesen. Ich werde auf jeden Fall die Reihe weiter lesen, da ich auch mal solche leichten Frauenromane zwischendurch liebe.
  14. Cover des Buches Das Kochbuch zum Intervallfasten (ISBN: 9783833870989)
    Petra Bracht

    Das Kochbuch zum Intervallfasten

     (58)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Nanny_Ogg

    Das Intervallfasten mache ich tatsächlich schon seit eineinhalb Jahren, aber immer wieder habe ich Durchhänger gehabt und habe den Essensrhythmus einreißen lassen - sehr zum Nachteil für meine Verdauung!

    Aus einer ganz anderen Richtung kommend, bin ich nun auf das Intervallfastenkochbuch von Petra Bracht gestoßen. Sie und ihr Mann Roland Liebscher sind die "Schmerzspezialisten" und haben sich durch ihre Übungsvideos und ihre Bücher bekannt gemacht. Auf ihrer Homepage habe ich das Kochbuch von Petra Bracht entdeckt (https://www.liebscher-bracht.com).

    Frau Bracht stellt als Allgemeinärztin zusammen mit einer Ernährungsberaterin kurz das Intervallfasten vor (dazu gibt es ein extra Buch!). Dabei weisen sie auf die Unkompliziertheit des Fastens hin und wie leicht man das in seinen Tagesablauf einbauen kann. Frau Bracht ist davon überzeugt, dass vor allem pflanzliche Ernährung für die Gesundheit förderlich ist. Dementsprechend sind die Gerichte in diesem Buch auch vegan. Aber sie können sehr leicht mit Milchprodukten und meinetwegen auch mit Fleisch ergänzt werden. 

    Noch nie fiel mir das Intervallfasten leichter! Ich lege jetzt auch einen Fokus auf kohlenhydratreiches Essen bei den ersten beiden Mahlzeiten und proteinreichere Mahlzeiten am Abend, was ich vorher nicht getan habe. Was mir außerdem an den Rezepten gefällt, ist das Verwenden von möglichst natürlichen Produkten, die keine vielfältigen Produktionsprozesse hinter sich haben. Das ist nicht nur für uns, sondern auch für unsere Umwelt gut.

    Wer noch mehr für seine Gesundheit und sein Wohlbefinden tun möchte, dem empfehle ich, auf die Homepage von Liebscher und Bracht zu schauen.


  15. Cover des Buches Iss besser (ISBN: 9783965840966)
    Matthias Riedl

    Iss besser

     (27)
    Aktuelle Rezension von: Klusi

    Was passiert, wenn sich ein renommierter Koch und ein Ernährungsdoc anfreunden und zusammen kochen? Die Ergebnisse sind schmackhaft und gesund zugleich. Davon kann man sich in diesem Buch, das Tarik Rose und Dr. Matthias Riedl zusammen verfasst haben, überzeugen. Es sind zahlreiche Rezepte enthalten und in fünf große Kapitel gepackt:


    1. Klein, aber fein,

    2. Aus Feld und Flur,

    3. Aus Fluss und Meer,

    4. Aus Weide und Wald,

    5. Süßes für die Seele.


    Alle gezeigten Gerichte haben etwas gemeinsam, sie wurden aus frischen, meist regionalen Zutaten, zubereitet. Schon die Fotos suggerieren Frische, und die meisten Rezepte lassen sich auch recht einfach nachkochen. Manchmal kommen etwas ausgefallene Zutaten vor, die ich bei uns in der Kleinstadt nicht bekomme, beispielsweise werden für einen Dinkel-Döner mit Gemüse und Dip u.a. gelbe, weiße und Ringelbete benötigt. So etwas habe ich nirgends gefunden, auch nicht auf unserem Wochenmarkt, aber ich habe halt einfach rote Bete verwendet. Das mag optisch nicht so schön sein, aber dem guten Geschmack tut es keinen Abbruch. Ein großer Teil der vorgestellten Rezepte ist vegetarisch, nicht nur das Kapitel „Aus Feld und Flur“, sondern auch alle Vorspeisen und Salate. Aber es ist ein vielfältiges Kochbuch, das alle ansprechen möchte, und so gibt es auch Fleisch- und Fischgerichte mit ausgewählten Zutaten. So werden auch alle, die sich gesund ernähren möchten, ihren Fleischkonsum einschränken, aber nicht ganz darauf verzichten wollen, hier fündig, und natürlich wurde auch hier viel Wert auf Frische und Regionalität gelegt. Ich ernähre mich zwar seit längerer Zeit weitgehend vegetarisch, wann immer möglich, sogar vegan, aber auf Meeresfrüchte und Muscheln möchte und kann ich nicht ganz verzichten. Wenn ich mir aber dann ein entsprechendes Gericht gönne, soll es ebenfalls aus hochwertigen Zutaten bestehen und mir gut tun. So esse ich meist einmal im Jahr frische Muscheln, und hier kam mir das im Buch enthaltene Rezept für Miesmuscheln im Gemüsesud sehr gelegen.

    Aber bevor man sich an die Zubereitung macht, lohnt es sich, die umfangreiche Einleitung zu lesen, denn hier lernt man die beiden Autoren näher kennen und erfährt viel Persönliches über sie und ihr individuelles Koch- und Essverhalten. Bei ihrem Experten-Talk kann man viel dazu lernen, und interessant ist auch, wenn sie ihre Top Ten Küchenlieblinge (Linsen, Spitzkohl, Mandeln, Olivenöl…) vorstellen. Man erhält auch viele Tipps für mehr Gesundheit auf dem Teller.

    Arzt und Koch, eigentlich sind die beiden grundverschieden, und doch verstehen sie sich blendend und ergänzen sich in der Küche. Sogar eine gleichnamige Sendung gibt es beim NDR, wo man ihnen beim Kochen zusehen und sich Inspirationen holen kann. Durch eine Folge von „Iss besser“ bin ich überhaupt erst aufmerksam geworden und war dann neugierig auf das ergänzende Buch, und ich wurde nicht enttäuscht.

  16. Cover des Buches WW - Pasta, Kartoffeln und Reis (ISBN: 9783982129228)
    WW

    WW - Pasta, Kartoffeln und Reis

     (25)
    Aktuelle Rezension von: SusanneSH68

    Gehen Pasta & Co nicht irgendwie immer? Ob Nudeln, Kartoffeln, Hülsenfrüchte oder Reis - alle die guten Kohlenhydrate machen nicht nur lange satt, sondern sind vor allem eines: verdammt lecker. Mit buntem Gemüse, saftigem Fleisch, frischem Fisch und ausgefallenen Saucen lassen sich damit jede Menge toller Gerichte zaubern - z.B. Spaghetti Carbonara mit sonnengetrockneten Tomaten, Kartoffel-Ruccola-Stampf mit Lachs oder die marokkanische Reisepfanne. Dazu gibt es jede Menge Basisrezepte für Saucen, Toppings und Dipps, sowie Informationen zum Thema Good Carbs.

    Ich gebe es zu, mir macht schon der Titel gute Laune. Um bei Laune zu bleiben, brauche ich einfach Kohlenhydrate und da hilft es wenig, wenn diese immer verdammt werden. Dann lieber leckere Rezepte mit "Good Carbs". Diese sind in dem Buch sehr übersichtlich dargestellt und gut beschrieben, somit leicht nachzukochen. Auch für jede verfügbare Zubereitungszeit ist etwas dabei, von schnell fertig bis gart etwas länger. Auch dazu gibt es klare Angaben. Und die von mir ausprobierten Rezepte haben auch alle einfach sehr gut geschmeckt. Besonders toll finde ich die Basisrezepte für Saucen und Toppings, die bestimmt Stammgäste in meiner Küche werden. Daneben bietet das Buch ein große Vielfalt an Rezepten, die einfach Spaß macht. 


  17. Cover des Buches NATURAL SWEETS – das Backbuch (ISBN: 9783946739982)
    Eileen Pesarini (Lini's Bites)

    NATURAL SWEETS – das Backbuch

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Mrs. Dalloway

    Endlich ein ganzes Buch mit gesunden - zumindest mal nicht allzu ungesunden - veganen Rezepten! Die Aufmachung ist wunderschön. So etwas stellt man sich gerne ins Regal oder verschenkt es.

    Ich mag auch die innere Aufmachung. Ein Rezept pro Seite plus ein Bild! Sehr einfach und sehr klar. Ebenso schön ist es, dass die Rezepte ordentlich einem Unterthema untergeordnet sind.

    Man benötigt hier zwar oft speziellere Zutaten als beim Backen mit Haushaltszucker, aber so ist ein erster Schritt Richtung Ernährungsumstellung schon mal gemacht! Besonders schnell, einfach und schmackhaft sind für mich die Schoko-Bananen-Waffeln, die auch bei meinen Gästen gut ankamen und die ich jetzt immer so machen werde.

  18. Cover des Buches Groß & Fett (ISBN: 9783965841031)
    Maria Groß

    Groß & Fett

     (28)
    Aktuelle Rezension von: Estrelas

    Eine Entertainerin und eine Köchin haben sich zusammengetan, um in einem Podcast gemeinsam zu kochen und dazu nun ein Buch veröffentlicht, das beides - ihre Gespräche und Rezepte - widerspiegelt.

    Wer den Podcast kennt, wird sich sicher über Zusatzmaterial, wie die Vorgeschichte zu dessen Entstehen, freuen. Wer vorher nichts davon gehört hat, könnte, in Anbetracht der leicht überdreht wirkenden Textpassagen, in denen die eine Handwerkliches erfragt („Okay, Maria, wunderbar. Aber das musst du mir noch mal genau erklären.“) und die andere ihren Erfahrungsschatz teilt („Lieber mutig beim Würzen, als ein belangloses Etwas auf den Teller zu legen!“), etwas irritiert sein.

    Das Ziel aber, einfach und schnell gutes Essen zuzubereiten, gelingt mit der Auswahl an Rezepten aus den Kategorien kleine Gerichte, Vegetarisches, Fleisch / Fisch und Desserts. Die Köchin Maria Groß verwendet dabei bestimmte Grundzutaten (wie Butter), die am Seitenrand als Zeichnung neben jedem Rezept wiederkehren. Die Speisen sind ansehnlich hergerichtet und machen Lust zum Nachkochen.

  19. Cover des Buches Zufällig vegan – International (ISBN: 9783946658467)
    Marta Dymek

    Zufällig vegan – International

     (25)
    Aktuelle Rezension von: Grace2

    Die genialste Alternative, wenn Reisen und Restaurantbesuche nicht möglich sind. Einfach, gut und so lecker!

     

    Die langersehnte Urlaubsreise musste storniert werden, der Lieblingsvietnamese hat wegen dem Lockdown geschlossen und zwischen Haushalt und Homeoffice soll schnell ein gesundes Essen auf dem Tisch stehen… Marta Dymek, Köchin und Bloggerin mit eigenem Fernsehprogramm hat die geniale Antwort. In ihrem Buch „Zufällig vegan – international“ nimmt sie den Leser/die Leserin mit auf eine kulinarische Reise durch die Welt. 

     

    100 Rezepte bieten kulinarische Leckereien aus der ganzen Welt und das mit regionalem Gemüse und irgendwie auch nicht nur für Veganer. Ein Kochbuch, das die leckersten Alternativen zu Fleischgerichten bietet und dabei noch durch die regionalen Angebote nachhaltig ist. In der Einleitung beschreibt die Autorin nicht nur ihre Reise durch die Essensangebote der Welt, sie erläutert auch, was ihre Rezepte so außergewöhnlich macht. Es ist die Idee, das „normale“ Gemüse einfach mal auf völlig ungewohnte Weise zuzubereiten. Die Idee hat mich sofort zum ersten Rezept gebracht. Radieschen waren für mich immer das Rohkostgemüse schlechthin, doch in „Orecchiette mit Radieschen und Knoblauch“ werden sie gebraten und wurden so auch von unseren Kindern gegessen, denen die Radieschen roh oft zu scharf sind. Genial!

     

    Aber zu dem Buch selbst: Nach der Einleitung gibt es einen kurzen Überblick über die am häufigsten verwendeten Gewürze und anderer Zutaten mit einigen interessanten Informationen. Danach folgt der Rezeptteil beginnend mit dem Frühstück und dem kleinen Hunger, über Suppen und Hauptgerichte bis zum Nachtisch und den Getränken. Den Abschluss bilden einige Grundrezepte, die man zum Teil für die anderen Rezepte benötigt oder auch so auftischen kann. Jedes Rezept (bis auf die Grundrezepte) beginnt mit einem großen, einseitigen Foto des Essens, einer kurzen Einleitung zum Beispiel, woraus sich die Idee für das Rezept entwickelt hat, danach folgt die Zutatenliste und die Zubereitung, am Ende gibt es Tipps zum Beispiel zu alternativen Gemüsesorten. Inhaltlich findet man u.a. Rezepte wie Avocado mit Kokusnussspeck, Ton Kha, ungarisches Paprikagulasch, ein magisches Mousse au Chocolat oder einen Masala Chai. Es ist eine Reise um die Welt und für jeden Geschmack etwas dabei, von den Rezepten werden auch Nicht-Veganer überzeugt. Wir haben erst angefangen die ersten Rezepte auszuprobieren, doch unsere Liste mit Neuentdeckungen wird immer länger. Mich hat besonders die Abwechslung der Rezepte angesprochen, die wirklich leicht nachzukochen sind und die Einfachheit der Zutaten, die man in der Regel auch vor Ort kaufen kann. Es sind nicht alle Rezepte kindgerecht, da einige mit hochprozentigem Alkohol zubereitet werden, doch die meisten Rezepte sind familiengerecht. Der vielleicht einzige Kritikpunkt ist, dass eine Aufteilung oder Markierung nach den Saisonzeiten fehlt, obwohl in der Einleitung extra darauf hingewiesen wird, nicht nur regional, sondern auch saisonal zu kochen. Der Verlag bietet auf seiner Internetseite zwar einen Saisonkalender an, doch wäre es schön, wenn ein Blick auf das Rezept die Saison gleich verraten würde. Ansonsten kann ich dieses Buch absolut empfehlen, da es für jeden geeignet ist. Der Kochanfänger findet genauso einfache Rezepte, wie der Profi, der gerne neue internationale Gerichte ausprobieren möchte. Der Nicht-Veganer wird schnell die Erfahrung machen, dass nicht jedes Gericht Tierprodukte enthalten muss, und alle anderen finden etwas für den persönlichen Geschmack, einfach, gut und lecker!

  20. Cover des Buches Die besten Weihnachtskekse (ISBN: 9783706626620)
    Johanna Aust

    Die besten Weihnachtskekse

     (32)
    Aktuelle Rezension von: Kristall86

    Johanna Aust zeigt in ihrem neuen Buch „Die besten Weihnachtskekse“ wunderbare Rezepte auf. In diesem Buch findet wirklich jeder Geschmack seinen Lieblingskeks. Ich mochte diese Vielseitigkeit sehr. Die Rezepte sind übersichtlich und verständlich erklärt und jeder wird hier durchblicken. Die tollen Bilder untermalen die Texte harmonisch und auch die Aufteilung der Rezepte ist stimmig gestaltet. Einen Stern weniger gibt es deshalb, da einige Rezepte wirklich sehr anspruchsvoll sind. Wer hat schon Zeit und Lust in der Vorweihnachtszeit den ganzen Tag in der Küche zu stehen? Eben....man will ja auch die Zeit genießen. 

    Zur Optik und Haptik: das Buch hat ein Hardcover und einen in Leinen gebundenen Buchrücken. Die Seiten haben eine sehr gute Stärke und lassen das gesamte Buch sehr wertig erscheinen. Dieses Buch lässt sich nicht nur gut selbst nutzen sonder eignet sich auch bestens als Geschenk für Hobbybäcker.

    4 von 5 Sterne für ein gelungenes Backbuch aus dem löwenzahn-Verlag

  21. Cover des Buches Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch (ISBN: 9783742300294)
    Dinah Bucholz

    Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch

     (49)
    Aktuelle Rezension von: WriteReadPassion
    Klappentext :
    Hört man Kürbissaft und Kesselkuchen, fühlt man sich sogleich in die Große Halle der Hogwarts Schule für Hexerei und Zauberei versetzt. Dabei hat die kulinarische Welt der Zauberer und Hexen noch viel mehr zu bieten: Von Felsenkeksen über Butterbier bis hin zu Siruptorte und deftigem Braten enthält jeder der 7 Bände eine Vielzahl an Rezepten für jede Tageszeit und jede Lebenslage. Das inoffizielle Harry-Potter-Kochbuch versammelt über 150 magische Rezepte, leicht umsetzbar und Schritt für Schritt erklärt. Mit diesem Buch braucht man keine Hauselfen, um ein leckeres Gericht zuzubereiten, das sogar einen finsteren Kobold zum Lächeln bringen kann. Das unverzichtbare Geschenk für jeden Fan!

    Autorin :
    Dinah Bucholz war Englischlehrerin, bevor sie Redakteurin in einem Verlag wurde. Bucholz ist nicht nur bekannt für ihre hervorragenden Desserts, sondern auch noch Vollzeitmutter von vier Kindern, mit denen sie in Philadelphia wohnt. Ihre Leidenschaften fürs Kochen und für Harry Potter hat sie in diesem zauberhaften Kochbuch vereint.


    Bewertung :
    Ich habe das Buch in der Bücherei entdeckt und fand die Idee super, mir daraus ein paar Rezepte für mein Wichtelkind rauszusuchen. Die Aufmachung ist gelungen und erinnert sofort an die Harry Potter-Reihe! Der Inhalt ist wie folgt aufgeteilt:

    Vorwort: Ein Fest der Speisen und Worte
    Einleitung
    Kapitel 1: Gutes Essen mit bösen Verwandten
    Kapitel 2: Tafelfreuden in der Winkelgasse
    Kapitel 3: Zwischenmahlzeit im Zug
    Kapitel 4: Rezepte von einem Halbriesen und einer Elfe
    Kapitel 5: Leckeres von der Lieblingsköchin
    Kapitel 6: Frühstück vor dem Unterricht
    Kapitel 7: Mittag- und Abendessen in der Großen Halle
    Kapitel 8: Desserts und Snacks in der Schule
    Kapitel 9: Festtagsschmaus
    Kapitel 10: Imbiss im Dorf
    Dank
    Quellen

    Ungewöhnliche wie auch traditionelle englische Gerichte stehen auf dem Plan. Ebenfalls welche mit Namen aus der Harry Potter-Welt, die einen Fan begeistern lassen. Die Rezepttexte sind für mich etwas zu klein gehalten, sodass es mich angestrengt hat, diese zu lesen. Wenn man etwas bestimmtes kochen möchte, ist das jedoch kein Problem. Am Ende jedes Rezepts stehen die Angaben zur Portionsgröße der Leckereien. Da sollte jeder für sich erwägen, ob er dem Glauben schenken mag. Ich habe da ja meine schlechten Erfahrungen gemacht und gehe nicht nach solchen Angaben. Die stimmen häufig nicht.

    Ganz am Schluß des Buches befindet sich ein Register, in dem man speziell nach Rezepten im Buch suchen kann. Da sich keine Rezeptbilder dort befinden, ist das ein Muss, um wenigstens etwas Übersicht reinzubekommen. 


    Fazit :
    Für Harry Potter-Fans sicher ein Sammelexemplar, das man haben muss - für mich als Nicht-Fan kein Highlight! Die Rezepte sind viel zu klein geschrieben und das größte Manko für mich sind die fehlenden Rezeptfotos! Das gehört einfach zu einem Kochbuch dazu! Zusammen mit der - zu anstrengend lesenden Schriftgröße - war es für mich viel zu ermüdend und enttäuschend. Die Rezeptauswahl ist klasse, wiegt aber die Makel des Buches nicht auf!

    Für eingefleischte Fans unbedingt zu empfehlen, für den Normalverbraucher eher nicht!
  22. Cover des Buches Fool`s Gold - Wo die Liebe wohnt (ISBN: 9783956496189)
    Susan Mallery

    Fool`s Gold - Wo die Liebe wohnt

     (17)
    Aktuelle Rezension von: Hasi242
    Das Buch hat 3 Kurzgeschichtem

    Die erste gseschichte sehr spannend die 2 langweilig da kamm man nicht so nach die 3 habe ich wider verschlungen.
  23. Cover des Buches Tasty (ISBN: 9783517097329)
    Tasty

    Tasty

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Chapterxlover

    Tasty - Das Original. Das erste Kochbuch, dass von Tasty rausgebracht wurde. Das Cover gefällt mir auch hier super gut. Wie bei den anderen Büchern sieht man auch hier viele leckere Gerichte. die einem Lust auf das Buch machen. Das Buch ist, anders als üblich, nicht in Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, oder Fisch, Fleisch, Gemüse, etc unterteilt. Die Rezepte hier sind nach Themen wie Party, Landküche und ähnliches unterteilt, was erst einmal gewöhnungsbedürftig ist, wenn bspw. die Kekse direkt nach den Rippchen kommen. Ich hätte mir mehr Struktur gewünscht.

    Insgesamt 80 Rezepte sind aufgeführt, da sollte für jeden Geschmack etwas dabei sein. Für Anfänger ist es zwar geeignet, aber es fehlt  die Visualisierung.

    Einfache Zubereitung, wenig Zutaten - die meisten Lebensmittel hat man zu Hause. Die Schritte sind einfach erklärt, jedoch hat mir etwas ganz wichtiges gefehlt: Bilder! Nicht jedes Rezept hatte Bilder und gerade bei denen, wo sie fehlen, hätte ich mir gerne welche gewünscht. Ich wusste meistens nie, wie die Rezepte aussehen sollten und hatte somit wirklich Schwierigkeiten an manchen Stellen.

    Oftmals stimmen die Mengenangaben nicht einmal , teilweise wurde es zu matschig oder die Portionen stimmten einfach nicht. Ich weiß nicht ob es daran lag, dass es Amerikanisch angehaucht war, aber oft haben die dort andere Produkte und Angaben als wir hier.

    Aber ich kann sagen, dass dieses Buch trotzdem Lust auf kochen macht, einen inspiriert auch neues auszuprobieren und man findet für jeden Anlass etwas.

  24. Cover des Buches Weber's Gasgrillbibel (ISBN: 9783833879500)
    Manuel Weyer

    Weber's Gasgrillbibel

     (61)
    Aktuelle Rezension von: bookloving

    Mit Weber's Gasgrillbibel vom GU-Verlag ist ein neues einzigartiges Standardwerk rund ums Grillen auf dem Gasgrill herausgekommen, das sich speziell an Gasgrill-Fans richtet und eine Menge Experten Know-how und Spezial-Tipps vermittelt, damit beim Grillen und Kochen im Freien nichts mehr schief gehen kann.
    In seinem Buch präsentiert uns Weber-Grillexperte, Foodstylist und Kochbuchautor Manuel Weyer neben vielen bewährten Klassikern auch interessante neue, teilweise ungewöhnliche Kreationen. Über 250 absolut köstliche Rezepte zum Grillen von Rind-, Lamm-, Wild- und Schweinefleisch sowie von Fisch und Meeresfrüchten finden sich in dem reich bebilderten Buch und machen Lust darauf, sich gleich ins Grillabenteuer zu stürzen; aber auch die Zusammenstellung von raffinierten Rezeptideen mit Gemüse und Obst vom Grill sowie von Gebäck und leckeren Süßspeisen kann sich sehen lassen.
    Wie bei allen Weber Grillbüchern führt uns Manuel Weyer auch in seiner „Weber`s Gasgrillbibel“ sehr ausführlich in dem vorangestellten Teil „Das Prinzip Grillen“ in die Grundtechniken rund ums Gasgrillen ein, bevor es dann an den eigentlichen Rezeptteil geht. Wie er bereits in seinem Vorwort erklärt, ist es wichtig sich mit seinem eigenen Gasgrill vertraut zu machen und auch die „11 Gebote des Gasgrillens“ zu beherzigen. „Learning by doing“ ist sein Motto, denn mit zunehmender Erfahrung wird es dann auch möglich sein, mit den Zutaten und Zubereitungsmethoden zu experimentieren und ein virtuoser Grillmeister zu werden. So empfiehlt er zunächst mit seinen TOP ELEVEN-Rezepten zu beginnen, zu denen die bekanntesten und beliebtesten Grillgerichte zählen, und die unterschiedlichen Zubereitungsmöglichkeiten kennen zu lernen. Weyers Erläuterungen zur Theorie sind mit praktischen Beispielen und hilfreichen Anleitungen und zahlreichen Step-Fotos äußerst anschaulich, informativ und auch für Anfänger sehr nachvollziehbar umgesetzt. Vom richtigen Handwerkszeug, über wichtiges Zubehör, den Grundprinzipien und –techniken bis hin zu nützlichen Hinweisen zum Thema Lebensmittel sowie übersichtliche Tabellen zum Nachschlagen für die Grillzeiten von Fleisch, Fisch, Geflügel und Gemüse wird hier das notwendige Know-how zum sicheren Gelingen vermittelt. Dank seiner vielen Tipps und Tricks fühlen wir uns gut gerüstet und können das Grillabenteuer entspannt angehen. Abgerundet wird der erste Teil mit Rezepten für sehr schmackhafte Würzmischungen, Marinaden, Saucen und Dips.
    Nach dem ausführlichen Theorie-Teil bietet das erste Kapitel „TOP ELEVEN“ schon einen tollen Einblick in die erstaunliche Vielfalt des Gasgrillens. Von der STONED GRILLED PIZZA, über die klassischen BEEF BURGER, das BEEF CAN CHICKEN in verschiedenen Variationen, dem LACHS VON DER PLANKE oder dem MEDITERRANEN GRILLGEMÜSE – die vorgestellten Rezepte mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen machen allesamt Appetit auf mehr. Die ausführlichen und sehr übersichtlichen Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind hervorragend mit Fotos untermalt, nehmen dem Hobbygriller jegliche Scheu vor der Zubereitung und lassen sich problemlos nachmachen. Allerdings muss man sich für viele Rezepte vorher das notwendige Equipment wie Pizzastein, Geflügelhalter, Zedernholz-Räucherbrett oder gelochte Grillpfanne besorgt haben. Da diese Gerichte vom Grill sind nicht nur schmackhafter, sondern durchaus auch gesünder sind, empfiehlt es sich, nach und nach das entsprechende Zubehör anzuschaffen.
    Der eigentliche Rezeptteil umfasst neun verschiedene Kapitel mit den Themenbereichen:
    TOP ELEVEN, RIND & KALB, SCHWEIN, LAMM & WILD, GEFLÜGEL, FISCH & MEERESFRÜCHTE, GEMÜSE, OBST & SIDES, SPECIAL & FREAKY, SÜSSES & DESSERTS sowie KIDS´CHOICE
    Von den Klassikern Beef Burger oder Spareribs, Chicken Wings über fleischlose Grillgerichte bis zu verführerischen Nachspeisen für Schleckermäulchen wie Käsekuchen oder Tarte Tatin findet sich eine interessante Vielfalt an köstlichen Gerichten.
    Da fällt einem beim Durchblättern die Entscheidung, welches Rezept man zuerst ausprobieren möchte, richtig schwer.
    Der Rezeptteil ist insgesamt sehr übersichtlich gestaltet. Die einzelnen Zubereitungsschritte sind verständlich erklärt und meist mit Stepbildern Schritt für Schritt dargestellt. Oft gibt es in zusätzlichen Kästen aber noch ergänzende Hinweise zu Warenkunde oder Tipps zur Zubereitung von passenden Beilagen. Die meisten Rezepte sind für 4 Personen ausgelegt und mit Angaben zur Vorbereitungszeit, Grillzeit, der Grillmethode sowie der Ruhezeit versehen.
    Hervorragend gefallen hat mir auch die sehr ansprechenden Gestaltung des ganzen Buches und tolle, stimmungsvolle Bebilderung der Rezepte mit natürlich wirkenden, Appetit-anregenden Fotos von Mathias Neubauer.
    Am Ende findet sich noch ein ausführliches alphabethisches Register.
    FAZIT
    Ein toll aufgemachtes, hochinformatives Standardwerk rund ums Grillen mit einem Gasgrill – mit viel Know-how für ein richtiges und genussvolles Grillen und einer äußerst abwechslungsreichen Rezeptsammlung, die keine Wünsche mehr offen lässt! So kann die neue Grillsaison starten!

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks