Bücher mit dem Tag "kochen und backen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kochen und backen" gekennzeichnet haben.

88 Bücher

  1. Cover des Buches Das Brombeerzimmer (ISBN: 9783548613178)
    Anne Töpfer

    Das Brombeerzimmer

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Blackfairy71

    Nora ist seit einem Jahr Witwe. Ihr Mann Julian wurde ganz plötzlich aufgrund einer Herzmuskelentzündung aus ihrem gemeinsamen Leben gerissen. Dabei hatten sie noch so viel vor. Nun muss sie allein klar kommen, was ihr unsagbar schwer fällt. Einzig ihr Hund Watson und ihre beste Freundin Katharina helfen ihr ein wenig durch die schwere Zeit. Und Nora liebt es, Marmeladen selbst zuzubereiten. Früher hat sie dies für ihren Mann gemacht, nun stapeln sich die Gläser turmhoch in Julians altem Arbeitszimmer. Beim Aufräumen findet sie dort einen Brief von Julians Großtante Klara, mit der er anscheinend kurz vor seinem Tod überraschend Kontakt aufgenommen hat. Dabei ist ein altes Marmeladenrezept, mit dem er Nora eine Freude zum Hochzeitstag machen wollte. Um auf andere Gedanken zu kommen, reist Nora kurzentschlossen in die Vorpommersche Boddenlandschaft, um mehr über Klara zu erfahren und warum der Rest der Familie nicht über sie spricht. Dort stößt sie auf ein altes Familiengeheimnis.

     

    Anne Töpfer ist das Pseudonym der Autorin Andrea Russo, die ebenfalls auch als Anne Barns schreibt. Ich finde es erstaunlich, wie unterschiedlich ein Buch sein kann, wenn es zwar unter anderem Namen geschrieben wurde, aber von derselben Person.

    Die Bücher von Anne Barns haben mir bisher alle richtig gut gefallen, egal, ob es die Winter- oder die Sommerbücher waren. 

    "Das Marmeladenzimmer" fand ich zwar auch sehr schön, aber anfangs hatte ich ein paar Probleme, in die Geschichte rein zu kommen. Woran es lag, kann ich nicht mal genau sagen. Aber die zweite Hälfte hat mir dann besser gefallen, da man merkt, wie Nora sich langsam erholt und auflebt in der neuen Umgebung. Daran ist Klara natürlich nicht ganz unschuldig, denn die resolute alte Dame steht mit beiden Beinen fest im Leben und teilt Noras Leidenschaft: das Herstellen von Marmelade. 

    Alle Figuren sind gut ausgearbeitet und nicht oberflächlich. Wie immer spielt das Thema Freundschaft eine große Rolle, hier sind es Nora und ihre beste Freundin Katharina. Aber wenn ihr fragt, wer mein Lieblingscharakter ist, lautet die Antwort: Watson! 😊 Er erinnert mich in seinem Verhalten so sehr an unseren Hund, ich musste oft schmunzeln bei Szenen mit dem Labrador. 

     Insgesamt habe ich das Buch zwar gerne gelesen, aber die volle Punktzahl, wie bei den Geschichten von Anne Barns, kann ich leider nicht vergeben. Irgendetwas fehlte.  

  2. Cover des Buches Vegan! Das Goldene von GU (ISBN: 9783833875700)
    Adriane Andreas

    Vegan! Das Goldene von GU

     (101)
    Aktuelle Rezension von: Michaela62

    VEGAN!

     Das Goldene von GU ist ein sehr tolles Veganes Kochbuch mit über 300 Rezepten für vegane Gerichte. Schon der erste Eindruck hat mir sehr gut gefallen. Dieses goldene Kochbuch macht einen sehr hoch wertigen Eindruck. Ich war auf der auf der Suche nach neuen Rezepten und sehr gespannt auf dieses Kochbuch. Wer sich für eine bewusstere Ernährung interessiert, wird an "Vegan! - Das Goldene von GU" seine wahre Freude haben. Hier sind wirklich jede Menge Rezepte für viele leckere Gerichte drin. Da wird auf jeden Fall sicher jeder fündig. Ich bin kein strickten Veganer, koche mal so, dann so. Die Rezepte sind jeweils mit einem ansprechenden Foto vom fertigen Resultat, was mir immer sehr gut gefallen hat. Die Zutatenlisten sind überschaubar und die Arbeitsschritte sehr verständlich erklärt. Was für mich besonders wichtig ist, es gibt auch eine Kalorienangabe, die nicht immer bei anderen Kochbüchern vorhanden ist. Braucht vielleicht nicht jeder, aber ich finde es ganz gut zu wissen, wie viel Kalorien die Gerichte haben. Dazu gibt es noch Tipps und Tricks rund um die vegane Küche. Ich habe bereits ein paar Rezepte ausprobiert und finde, dass die Zubereitung unkompliziert und das Ergebnis lecker war. Hier sind wirklich viele leckere Rezepte zum Nachkochen drin. Die Anschaffung lohnt sich auf jeden Fall. Ganz klare Kaufempfehlung für dieses Buch.

  3. Cover des Buches Lucy kriegt's gebacken (ISBN: 9783862788439)
    Kristan Higgins

    Lucy kriegt's gebacken

     (30)
    Aktuelle Rezension von: lottis_buecherwelt

    Konditorin Lucy hat vor 5 Jahren schon in jungen Jahren ihren geliebten Ehemann verloren. Vielleicht liegt es an dem Fluch, der über ihrer Familie liegt, denn auch ihre Mutter und ihre beiden Tanten, die allseits bekannt sind als die Schwarzen Witwen, mussten einen frühen Verlust erleiden. Doch als Lucy zur Witwe wurde, hatte sie im Gegensatz zu den Witwen noch keine Familie, daher tickt ihre biologische Uhr von Tag zu Tag lauter. Also beschließt sie, sich langsam wieder auf Dates einzulassen, um eine 2. Chance auf eine Familie zu bekommen. Es muss keine Liebe sein, Sympathie reicht vollkommen. Also eigentlich sowas, was sie seit nunmehr 2 Jahren mit ihrem Schwager Ethan hat. Eine Freundschaft mit gewissen Vorzügen. Nur nicht in heimlich. Denn dieses Verhältnis fände sicher kein Verständnis bei Familie und Freunden. Doch wie soll sie das Ethan beibringen? Ethan, der so toll ist. Und der so unheimlich gut küssen kann?

    "Lucy Kriegts Gebacken" ist ein weiterer toller Roman von Kristan Higgins 🥰 Natürlich weiß man bereits im Vorfeld, wie es ausgehen wird, aber dennoch habe ich mich mit viel Vergnügen durch die Seiten gelesen. Die Erzählweise ist eben sehr unterhaltsam und amüsant, auch die Charaktere sind schön gezeichnet.
    Ethan und Lucy kennen sich schon lange, durch ihn hat Lucy seinen Bruder kennengelernt. Er ist ein herzensguter Mensch, der immer für Lucy da ist.
    Lucy ist in ihrer Vergangenheit - und in ihrem jetzigen Leben gefangen. Sie würde gerne aus allem ausbrechen und einen neuen Weg einschlagen, aber andererseits läuft auch alles wie geschnitten Brot. Und für ihr Brot ist Lucy schließlich berühmt!
    Doch einige Irrungen und Wendungen verändern ihr Leben dann doch. . .

  4. Cover des Buches Vegan to go (ISBN: 9783954531011)
    Attila Hildmann

    Vegan to go

     (51)
    Aktuelle Rezension von: Gucci2104
    Fangen wir beim Cover an. Wie gewohnt ist das Buch frisch und ansprechend gestaltet. Diesmal wurde alles relativ in blau gehalten.

    Der Schreibstil ist wie immer flüssig, frech und toll zu lesen. Die Rezepte klingen lecker, sind toll angerichtet und die Anmerkungen brauchbar. Was mir persönlich nicht so gefallen hat:

    Wer die ersten Bücher von ihm kennt weiß, das er sein Essen nach Stufen bewertet. Stufe 1 kalorienarm, Stufe 2 weniger kalorienarm etc....In diesem Buch sagt er selber das es sich eher um die Stufen 5 und 6 handelt und man alles in Maßen genießen sollte, denn sonst könne man gleich wieder die 30-Tage Challenge dranhängen. Grundsätzlich ein cleverer Schachzug aber dennoch unangemessen. Nun gut, weiter. Neuerdings empfiehlt er vegane Chips dazu und die findet man sogar in einigen Gerichten (Döner war es glaube) direkt drin! Sorry aber ein No-Go! Mag ja sein das man Sattmacher über den Tag benötigt aber definitiv keine Chips. Zusätzlich werden jetzt auch noch Vitaminpräparte angepriesen. Hat er nicht immer gepredigt, das man das bei einer ausgewogenen Ernährung nicht benötigt? Mh stellt also so ziemlich alles in Frage. Wie gesagt, ein paar tolle Rezepte mit einigen grundsätzlichen Mankos.
  5. Cover des Buches Spätsommerfreundinnen (Neuausgabe) (ISBN: 9783749902354)
    Andrea Russo

    Spätsommerfreundinnen (Neuausgabe)

     (77)
    Aktuelle Rezension von: sockenhexle_68

    Kurz vor ihrem 50. Geburtstag bekommt Jette, frisch geschieden, die Nachricht vom Tod eines Menschen, der ihr früher einmal sehr nahe stand. Um an der Beerdigung teilzunehmen fährt sie an den Ort in der Lüneburger Heide, den sie schon vor langer Zeit verlassen hat. Viele der Menschen, die früher eine bedeutende Rolle in ihrem Leben gespielt haben, leben immer  noch dort und so weckt der Aufenthalt viele Erinnerungen.....und dabei kommt auch die Liebe nicht zu kurz. 

    In "Spätsommerfreundinnen" geht es um Frauenfreundschaften, Familie, Enttäuschung, Liebe, Neubeginn,.... Dazu das Lokalkolorit der Lüneburger Heide - kurzum, ein richtiger Wohl-Fühl-Roman.... 

    Von der Autorin habe ich mittlerweile einige Bücher gelesen und mag ihren warmherzigen und flüssigen Schreibstil. 

    Sockenhexle_68






  6. Cover des Buches New York Christmas (ISBN: 9783881179775)
    Lisa Nieschlag

    New York Christmas

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Dreamworx

    Als amerikanische Familie mit Wahlheimat in Deutschland und viel Heimweh in diesen unruhigen Zeiten freuen wir uns immer über schöne Bildbände, die uns mit Fotos, Geschichten und einigem Flair gedanklich nach Hause bringen. Doch das Buch „New York Christmas: Rezepte und Geschichten“ hat uns schnell auf den Boden der Tatsachen zurückgebracht.

    Der Bildband versprach eine Reise in unsere Heimatstadt, allerdings war der Ausflug mehr als ernüchternd. Während die recht ansehnlichen Fotos zumindest ein wenig Magie versprühen, haben uns die eingebrachten Rezepte und Geschichten doch eher ernüchtert. Als eingefleischte New Yorker können wir mit Bestimmtheit sagen, dass Lammburger und Schweinebraten keine typischen Weihnachtsgerichte sind, eher kommt ein perfekt gebratener Truthahn mit Apfel-Maronen-Zwiebelfüllung begleitet von Mashed Potatoes, grünen Bohnen, Süßkartoffeln, Kürbisgemüse und Maispudding auf den Tisch, eine Clam Chowder (Fischsuppe) und Mince Pies, begleitet von Egg Nogs, Apple Cider, Früchtekuchen und Gingerbread Muffins. Spaghetti mit Meat Balls allerdings haben wir noch auf keinem Weihnachtstisch gesehen, das ist ein Allerweltsgericht und wird jeden Tag serviert, ebenso die Pancakes und der Cheesecake.

    Auch die im Titel bereits angekündigten Geschichten beschränken sich nur auf insgesamt drei. Das ist verhältnismäßig wenig. Zwar sind sie ganz nett zu lesen, doch hier haben wir uns wesentlich mehr erwartet.

    Die Bewertungen hier zeigen uns nur einmal mehr, dass viele Leser noch keine Weihnachtszeit in New York verbracht haben was ja nicht schlimm ist. Doch das Buch spiegelt nur in vereinzelten der vorgeschlagenen Rezepte ein wenig amerikanische Weihnachtstradition wieder und hat somit sein Thema völlig verfehlt, das können auch die einigermaßen gelungenen Fotos nicht rausreißen. Nach der Lektüre muss man annehmen, die Autoren haben sich in diversen Restaurants durchgefuttert, allerdings nie ein typisch amerikanisches Weihnachtsmenü verspeist. Ein absoluter Fehlgriff, keine Empfehlung!

  7. Cover des Buches Pasta – eine Kunst (ISBN: 9783831021871)
    David Dale

    Pasta – eine Kunst

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Sikal

    Ich kenne niemanden, der Nudeln verschmäht. Dieses Buch ist für alle Pasta-Liebhaber ein Augenschmaus. Nicht nur die leckeren Rezepte machen Lust auf mehr.

     

    Man erfährt einen kurzen Rückblick über die Entstehung der Pasta – und nein, sie wurde nicht von den Italienern erfunden. Ebenso gibt uns der Autor einen Einblick in seine Familiengeschichte, seine Liebe zu Kunst und Kultur und die Entstehung des Buches.

     

    Der Autor Lucio Galletto kommt ursprünglich aus einer ligurischen Gastronomenfamilie und führt seit Jahrzehnten ein gutgehendes Restaurant in Sydney. Die wunderbaren Illustrationen entstammen der Feder (oh pardon – des Pinsels) von Luke Seiberras, der die Rezepte liebevoll gestaltete.

     

    Die Rezepte bieten eine Vielfalt an Pastasaucen, mit verschiedensten Grundzutaten wie z.B. Fleisch, Fisch, Gemüse … Ebenso findet man Pasta zum Selbermachen, den Unterschied zwischen getrockneter und frischer Pasta (und auch warum man in Süditalien andere Präferenzen wie im Norden hat), gefüllte Pasta, ebenso welche aus dem Ofen und natürlich nicht zu vergessen diverse Rezepte mit Gnocchi.

     

    Die Rezepte sind alle leicht verständlich, die Zutatenliste separat hervorgehoben und viele Bilder ergänzen dieses tolle Buch.

     

    Wie man vielleicht merkt, bin ich sehr begeistert und ich freue mich bereits wieder, die nächsten Rezepte auszuprobieren. Jetzt kommt endlich meine Nudelmaschine richtig zum Einsatz und außerdem weiß ich nun, dass „Seidentaschentücher“ nicht nur für die Handtasche geeignet sind.

  8. Cover des Buches KOCHEN, die neue große Schule (ISBN: 9783828911086)
    Arnold Zabert

    KOCHEN, die neue große Schule

     (11)
    Aktuelle Rezension von: fxelk
    Frische Abwechslungsreiche Rezepte. Für jeden was dabei, von der "klassischen" Küche über neue pfiffige Ideen aus fernen Ländern. Auch für Anfänger geeignet da alles gut erklärt ist und auch eine kleine Warenkunde mit dabei ist. 4 Kochlöffel von mir.
  9. Cover des Buches Kernfrage (ISBN: 9783839217641)
    Andrea Weisbrod

    Kernfrage

     (22)
    Aktuelle Rezension von: Bellis-Perennis
    Teresa Kern, den Lesern noch aus „Tote Väter“ gut in Erinnerung, muss sich mit dem, nach Amerika ausgewanderten Teil ihrer mütterlichen Familie auseinandersetzen.
    Was als nette Einladung zu einem Familientreffen gedacht ist, entpuppt sich zu einem handfesten Intrigenspiel, das Teresa in Lebensgefahr bringt.

    Andrea Weisbrod schickt Teresa gemeinsam mit den Lesern auf die Reise in die Vergangenheit. Der historische Bogen spannt sich vom Ersten Weltkrieg bis in das Jahr 2004.

    In mehreren Handlungssträngen wird die Geschichte Teresas Familie dargestellt. Immer wieder kreuzen sich die verschiedenen Erzählstränge. Neid, Missgunst, unerfüllte Erwartungen und wirtschaftliche Not prägen die Familienmitglieder, lassen ihre guten und bösen Wesenszüge heranreifen.

    Das Buch ist spannend, dramatisch, vielschichtig – eine fesselnde Familiengeschichte, die durch die Taten und Untaten Einzelner zur Kriminalgeschichte wird.

    Das Wortspiel mit dem Titel „Kernfrage“ und dem Familiennamen „Kern“ finde ich sehr reizvoll. Um es mit Geheimrat Goethe zu sagen „das also ist des Pudels Kern!“.
  10. Cover des Buches Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord (ISBN: 9783038821007)
    Sally Andrew

    Tannie Marias Rezepte für Liebe und Mord

     (35)
    Aktuelle Rezension von: katze102

    Sally Andrew lebt in Ladismith, in der Provinz Kapstadt, Afrika - genau wie Tannie Maria, eine der Hauptfiguren dieses Debütromans.

    Tannie Maria, Mitte 50 und verwitwet, wohnt in ihrem Häuschen etwas abseits der Stadt, liebt es zu kochen und zu backen. In Teilzeit arbeitet sie bei der "Klein-Karoo Gazette", beantwortet Leserfragen und ergänzt ihre Antworten immer durch ein helfendes und schmackhaftes Rezept, das sie extra dafür ausprobiert. Ihre Vorgesetzte Hattie und ihre Kollegin Jessie sind zugleich ihre besten Freundinnen, probieren mit Freude ihre neuen und bekannten Kreationen aus und gehen mit ihr durch Dick und Dünn. Als Maria Briefe bekommt, die aufzeigen, dass eine Frau in Gefahr schwebt und kurz darauf ermordert wird, ermitteln die Drei und versuchen dem Polizeiteam zu helfen, was nicht immer gut ankommt..... zudem bleibt es nicht bei einer Leiche und für die Gazette-Ladies wird es manchmal ganz schön gefährlich.


      

    Der Schreibstil ist ganz bezaubernd, die Geschichte wird ausgesprochen charmant erzählt und sowohl die Gazette-Ladies als auch die Polizisten werden sehr sympathisch und menschlich dargestellt.Wenn Tannie Maria Leserbriefe beantwortet, Zutaten für das passende Rezept einkauft und dann zu Hause loslegt, erhält man das ein oder andere Rezept oder Anregung direkt; am Ende des Buches gibt es dann eine ausführliche und genaue Rezeptsammlung verschiedener im Roman vorkommender Rezepte. Die Ermittlungsarbeiten werden sehr sympathisch beschrieben; die Damen haben Pfiff, Grips und Courage. Sehr gut haben mir auch die vielen Beschreibungen der Pflanzen und Tiere, Begriffe und auch Flüche auf Africans gefallen; man merkt stets, mit wieviel Leidenschaft enorme Hintergrundrecherche betrieben wurde; besonders gut gefallen hat mir ein Kochbuch des Vaters der Autorin, das sie zu Rate gezogen hat und angibt, es sein von 1951 gewesen. Nach Suche habe ich entdeckt, dass die Erstausgabe vom 01.01.1900 sein muss; ich liebe es, wenn sich jemand soviel Mühe macht um ein stimmiges Bild abzurunden.


      

    Insgesamt hat mich dieser Cosy-Krimi ausgesprochen gut unterhalten, szenenweise war er skurril und humorvoll; die Natur-, Tier- und Pflanzenbeschreibungen, die Worte auf Africans und auch die tollen Rezepte lassen dieses Buch beim Lesen verzaubern und in vielerlei Hinsicht köstlich genießen.

  11. Cover des Buches Vegan feiern (ISBN: 9783706626002)
    Mäggi Kokta

    Vegan feiern

     (23)
    Aktuelle Rezension von: aspecialkate

    Endlich habe ich es gefunden... Ein veganes Kochbuch für bestimmte Anlässe, das auch bei meinen sonst eher fleischessenden Freunden und Familienmitgliedern für überraschend gute Gaumenfreuden sorgt. Die skeptischen, unpassenden Kommentare bleiben in Zukunft im Hals stecken ;-) nicht aber die genussvollen, schmackhaften Häppchen und süßen Verführungen, die für so manch schönes Highlight und wunderbare Komplimente gesorgt haben. (Vielen Dank, Frau Kokta <3).

    Bunt und verführerisch lächeln einem die Illustrationen auf dem Cover an. In diesem Buch steckt Fröhlichkeit und das muss auch zelebriert werden. Es macht richtig Lust darauf, sofort darin zu schmökern und gleich das Vorratslager zu durchforsten, um das ein oder andere Rezept auszuprobieren. Nein, dieses Kochbuch richtet sich nicht nur an Veganer, sondern es möchte jeden Fleischesser davon überzeugen, dass es durchaus eine bunte Vielfalt an pflanzlichen, tierfreien Party-Rezepten gibt, die jedes Fest zu einem unvergesslichen Erlebnis machen. Bereits das Inhaltsverzeichnis lässt vermuten, dass die veganen Möglichkeiten grenzenlos sind. Fingerfood, Aufstriche, Suppen, Currys, Pizza, Strudeln, Brote, Salate, Grillvariationen und zu guter Letzt die Desserts für schnurrende Naschkatzen machen unser Leben zu einem Festival der besonderen Art.

    Die Autorin ist Expertin für vegane Ernährung. Man spürt, dass diese Ernährungsform eine Lebenseinstellung für sie ist, die sie sehr gerne weitergeben möchte. Und das tut sie auch in Form von zahlreichen Tipps, die nachhaltig, praktisch und alltagstauglich sind. Ausreden wie "Ich habe noch nie vegan gekocht und weiß nicht, wie das geht" gelten nicht mehr, denn auf über 20 Seiten gibt es umfangreiche Facts zur veganen Ernährungsform.

    Jedes einzelne Rezept ist schön und liebevoll bebildert, was zuallererst besonders ins Auge sticht. Ohja, in diesem Kochbuch steckt große Leidenschaft und Liebe! Neben einer ausführlichen Erklärung zu den Zutaten und der Zubereitung gibt es hilfreiche Tipps, die dazu anleiten, sich selbst über eigene Kreationen zu trauen. Der natürliche Geschmack der Zutaten war für meine Familie und Freunde eine wahre Gaumenfreude. Auch ich war sehr überrascht, wie geschmackvoll die Gerichte sind, obwohl ich schon längere Zeit vegetarisch/vegan esse. Das Besondere an den Gerichten ist, dass sie nicht nur warm, sondern auch kalt sehr gut schmecken.

    Bis jetzt habe ich mich immer vor allzu großen Partys gedrückt, denn ich bin nicht wirklich ein Organisationstalent und eher nicht so kreativ, wenn es um die Partyplanung geht. Dank dieses Kochbuches habe ich mich endlich getraut und mich von den Anregungen für bestimmte Themenpartys inspirieren lassen. Nicht nur die Mottos für die Party waren erfrischend, kreativ und neu, sondern auch die Rezepte sind stimmig. Besonders beeindruckt hat mich, dass sich das Thema Nachhaltigkeit wie ein roter Faden durch das Buch zieht.

    Vegan feiern ist ein kreatives, fröhliches, praktisches Kochbuch, dass sich nicht nur für besondere Anlässe eignet. Es beinhaltet zahlreiche Tipps, kreative Anregungen und unzählige vegane Rezeptideen, die selbst noch verfeinert werden können. Das Buch richtet sich an all jene, die davon überzeugt sind, dass das Leben ein Fest ist, wenn man es nachhaltig, umweltbewusst und ohne tierische Produkte lebt und liebt.

    Vielen herzlichen Dank Frau Kokta für diese festliche Inspiration, die mir sehr viel gelehrt hat ;-)

     

  12. Cover des Buches Jamies Superfood für jeden Tag (ISBN: 9783831028931)
    Jamie Oliver

    Jamies Superfood für jeden Tag

     (15)
    Aktuelle Rezension von: Lana
    Vorneweg möchte ich anmerken, dass ich Jamie Oliver liebe und man mich des Öfteren in seinen Kochbüchern stöbern findet oder ich auf seinem Blog nach Inspiration suche.
    Sein "Superfood" Kochbuch habe ich kurz nach der Veröffentlichung (2015) geschenkt bekommen und habe seitdem jedoch im Vergleich zu seinen anderen Kochbüchern kaum etwas nachgekocht. Ich bin es gewohnt, dass man für viele seiner Rezepte Zutaten, vor allem Gewürze, braucht, welche nicht immer leicht zu finden sind. Trotzdem waren immer alle Rezepte den großen Aufwand sehr wert!

    Anders ist es jedoch mit Rezepten aus diesem Buch. Es gibt von warmen Smoothie Suppen über Chia-Pudding und Crispy Chicken bis hin zu Sesam-Lachs wirklich eine sehr große Vielfalt an Rezepten. Leider steht hier zum ersten Mal der Nährwert der Zutaten und nicht wie sonst der Geschmack im Vordergrund. Natürlich kann man rohe Zucchini mit einer Magerjoghurt-Minz-Soße zubereiten, aber ohne jegliche liebliche Zutaten ist der Salat schnell bitter und Kinder interessieren sich leider nicht für die ganzen Vitamine. Das genaue Gegenteil sind fade, lustlose Beilagen, welche oftmals Mischungen aus trockenem Reis, Quinoa und Linsen sind.

    Das Buch ist wie immer wundervoll designt und hat Fotos die einem das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Leider halten die Fotos nicht, was sie versprechen.

    Alles in allem denke ich, dass das Kochbuch wundervoll für Menschen ist, welche "healthy-living" zelebrieren, jedoch nicht für die Hausfrau oder den Genussesser und erst Recht nicht für Familienessen geeignet ist.
  13. Cover des Buches Die wunderbare Welt von Fräulein Klein (ISBN: 9783766719812)
    Yvonne Bauer.

    Die wunderbare Welt von Fräulein Klein

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Gedankenflüge
    Zum Buch --------------- Es ist wieder Backzeit, gut, die ist eigentlich immer oder ;) Doch gibt es viele die nur zu besonderen Anlässen backen, oder wenn sie grade mal Lust haben oder Besuch bekommen, aber es gibt auch Leute die backen aus Leidenschaft! Sie backen nicht nur nach Rezepten sondern kreieren auch eigene. Und so eine Frau ist Fräulein Klein. Sie backt nicht nur von ganzem Herzen, nein, sie dekoriert auch sehr gerne! Und nun zeigt sie es auch in einem Buch. . . . Meine Meinung ---------------------- Titel und Cover: Da kann ich nur sagen... ich will, ich will!! Nicht nur der Titel ist passend, weil manche Rezepte wirklich wunderbar klingen und bestimmt auch schmecken, auch das Cover lässt erahnen was uns leckeres im Buchinnern erwartet. . Aufmachung: Das Buch ist in 4 Teile gegliedert, und zwar in die jeweiligen Jahreszeiten und dazu findet man die dazu passenden Rezepte. Was ich sehr sympathisch finde. Jetzt im Herbst zum Beispiel finden wir Rezepte mit Äpfel und Pflaumen aber natürlich auch andere Dinge die gut in diese Jahreszeit passen. . Das Buch besteht nicht nur aus Rezepten sondern es ist wirklich mit viel Liebe gestaltet, fast schon wie ein kleines selbstgeschrieben Rezeptbuch, mit Tipps auf den Seiten. Seien das welche für ne Ergänzungen oder leichte Abänderungen, oder auch für Dekos die zum gebackenen passen.Natürlich gibt es auch ausführlichere Tipps um den Tisch zu dekorieren die eben so einfach sind wie die Rezepte und genau so geschmackvoll sind wie das essbare nur eben für die Augen :D . Fotos: Das Buch geizt nicht mit Fotos, wunderbaren Fotos! Und das ist gut so, denn, wenn man sich das Buch nur schon anschaut läuft einem das Wasser im Mund zusammen und man will gleich in die Küche hopsen und das gesehene ausprobieren. Nur schon deswegen ist das Buch toll. Ich schaus mir immer mal wieder an. Meine älteste Tochter meinte als sie es sich anschaute... "Das müsste einfach ein Buch sein wo man das Abgebildete bestellen kann und es wird einem gebracht" gg Ja, sie ist nicht so der Koch- und Backtyp. und dennoch hat sie für den Kindergeburi etwas ganz einfaches ausprobiert, welches einfach genial angekommen ist bei den Kindern, na ja, nicht nur bei denen, ich hab auch ein paar gefuttert! . Rezepte: Sie sind alle leicht bis mittelschwer zu machen. Und wirklich nicht sehr aufwendig. Ich hab sie mir alle angesehen und keins ist so schwer oder aufwendig das einem nur schon beim lesen die Lust vergeht. Also wirklich für alle geeignet, auch die, die sonst nur in äusserster Not den Backofen anschmeissen *g* . Ich selber musste natürlich gleich eins ausprobieren und hab mich für den Pink Apple Pie entschieden. Der natürlich in die Herbstzeit gehört. Und zwar nicht nur weils lecker klang und aussah, sondern weil alle Äpfel gerne mögen. Und ich muss sagen... es war gaaaaanz einfach und war sooooo lecker. . Fazit: Ein wirklich überaus gelungenes Rezeptbuch für alle Naschkatzen! . PS: Die Waage lässt grüssen fg
  14. Cover des Buches Obst und Früchte von A-Z (ISBN: B005A2FC1A)
    Engel

    Obst und Früchte von A-Z

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  15. Cover des Buches 100 Rezepte Grillen (ISBN: 9781407597027)

    100 Rezepte Grillen

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Die Lustbäckerei (ISBN: 9783945690871)
    Lana King

    Die Lustbäckerei

     (7)
    Aktuelle Rezension von: Igelchen

    Inhalt

    Als Jessica herausfindet, dass sie von ihrem Ehemann betrogen wird, beschließt sie aus ihrem Leben als brave Hausfrau auszubrechen. Da das Backen schon immer ihre Leidenschaft war, reift in ihr die Idee zur Eröffnung einer erotischen Bäckerei. Auf dem Weg zur Gründung ihres eigenen Geschäftes werden Jessica auch durch die Männerwelt Avancen gemacht. Diese neu gewonnene Freiheit kostet Jessica in vollen Zügen aus und entdeckt sehr schnell, dass sie auch mit etwas mehr Pölsterchen ziemlich sexy sein kann.

    Meinung

    Dieses Buch ist ein witziger erotischer Roman. Dabei werden die erotischen Szenen sehr direkt beschrieben und es geht gerade am Ende des Buches ordentlich zur Sache. Die eigentliche Geschichte rückte dabei etwas in den Hintergrund. Jessicas Wandlung von der braven Hausfrau zum sexy Vamp ging für mich doch etwas schnell. Schon bei ihrer ersten Begegnung mit einem Makler, bezüglich ihrer Geschäftsgründung, fallen die beiden übereinander her. Auch der Lebensmittellieferant für ihr Geschäft, wird ebenso schnell vernascht. Diese Zufälle waren mir doch etwas zu viel des Guten. Die Figuren sind meiner Meinung nach zu oberflächlich gestaltet. Ich hätte gern mehr von ihnen erfahren. Die ständige Wiederholung das Frauen mit etwas mehr auf den Rippen auch anziehend sein können war mir zu viel. Nur weil eine Frau nicht Größe 36 bzw. 38 hat, heißt das noch lange nicht, dass sie dick ist.


    Gefallen haben mir die Backrezepte die immer wieder im Buch auftauchten. Sie wurden perfekt in die Geschichte eingebunden und runden alles ab.

    Fazit

    Wer einen erotischen Roman sucht ist hier genau richtig. Mehr ist allerdings nicht zu erwarten. Die Geschichte blieb hinter meinen Erwartungen zurück. Hier kann ich leider nur 3 Sterne vergeben.

  17. Cover des Buches Kulinarische Reise um die Welt, 100 berühmte Rezepte (ISBN: B005FX04D0)
  18. Cover des Buches Waffeln (ISBN: 9783833803192)
    Kristiane Müller-Urban

    Waffeln

     (9)
    Aktuelle Rezension von: GothicQueen
    Die Koch- und Backbücher von diesem Verlag haben mich noch nie enttäuscht. So war auch dieses Buch kein Fehlgriff. Zu Anfang gibt es erstmal eine kurze Einführung zur Verwendung der unterschiedlichen Waffeleisen. Endlich weiß ich wie viel Öl ich verwenden muss! Die Rezepte, die ich bisher probiert habe sind einfach zu machen. Wenn man gerne backt, hat man die Grundsachen auch zu Hause und muss nicht zu viel dazu kaufen. Was man dazu kauft, ist auch nicht zu schwierig in den Läden zu finden. Die Menge für die Rezepte ist super. Man hat nicht am Ende 20 Waffeln oder ( so wie bei den Rezepten, die beim Waffeleisen dabei waren), sondern nur 6-8 (es sei denn, man rechnet die Menge um, wenn man mehr oder weniger haben will). Das Ergebnis schmeckt! Und es gibt auch Rezepte für herzhafte Waffeln, die ich allerdings noch nicht probiert habe. Ich gehe aber davon aus, dass diese auch so gut sind, wie alle anderen Rezepte von GU!! Absolut empfehlenswert!
  19. Cover des Buches Olio Extravergine d'Oliva. Das Gold Italiens (ISBN: 9783903057029)
    Dario Santangelo

    Olio Extravergine d'Oliva. Das Gold Italiens

     (3)
    Aktuelle Rezension von: WilliBrandt
    Beeindruckend in
  20. Cover des Buches Natürlich essen - natürlich schön! (ISBN: 9783831030118)
    Madeleine Shaw

    Natürlich essen - natürlich schön!

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Igelchen

    Seit geraumer Zeit beschäftigen sich mein Mann und ich mit dem Thema gesunde Ernährung. Dabei sind wir auch auf Clean Eating gestoßen. Im Internet findet man dazu verschiedene Blogs und auch Rezepte. Das Buch "Natürlich essen - natürlich schön!"  von Madeleine Shaw bietet den perfekten Einstieg in die Welt des Clean Eating.

    Neben einer Vielzahl von Rezepten (Frühstück, Snacks, Suppen und leichte Salate, Schnelles zum Abend, Wochenend-Genüsse, Süßes zum Schluss, Drinks für jede Gelegenheit) beinhaltet das Buch ein Sechs-Wochen-Programm um schrittweise seine eigene Ernährung auf clean umzustellen. Dabei gibt es zahlreiche Tipps wie man seine cleane Ernährung gestalten kann.

    Das Sechs-Wochen-Programm haben wir nicht streng befolgt. Es war für uns mehr dazu da, sich weiter über die cleane Ernährung zu informieren.

    Bisher haben wir verschiedene Rezepte ausprobiert. Darunter die Mandelpfannkuchen mit Blaubeeren, Spiegeleier mit Bacon und gebackenen Tomaten, Fischpäckchen mit Blumenkohl-Reis und Mangold, Rindfleischtopf mit Aprikosen und die Putenklößchen mit selbstgemachter Tomatensoße und Zucchini-Nudeln.
    Die Rezepte haben alle wunderbar geklappt und schmecken herrlich. Man fühlt sich nach dem Essen länger satt, hat aber nicht das Gefühl vollgestopft zu sein. Unbedingt solltet ihr den Rindfleischtopf mit Aprikosen ausprobieren. Ich war wirklich überrascht wie die Süße der Aprikosen mit dem Rindfleisch harmoniert.

    Was mich außerdem an dem Buch begeistert ist, dass man keine zu ausgefallenen Zutaten besorgen muss. Klar spielen auch hier einige "Superfoods" (z. B. Quinoa) eine Rolle. Aber das bekommt man mittlerweile auch im gut sortierten Supermarkt.

    Als Fazit kann ich sagen, dass dieses Buch wirklich toll ist. Es ist nicht so das wir zu 100 % clean leben. Aber es hat uns neue Denkanstöße gegeben und neue Ideen unser Essen gesünder zu gestalten.

  21. Cover des Buches Das Gelbe vom Ei (ISBN: 9783944297095)
    Rose Carrarini

    Das Gelbe vom Ei

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  22. Cover des Buches Mein Grillvergnügen (ISBN: 9783766720207)
    Lisa Lemke

    Mein Grillvergnügen

     (1)
    Noch keine Rezension vorhanden
  23. Cover des Buches Miteinander kochen (ISBN: 9783730702963)
    Nici Friederichsen

    Miteinander kochen

     (11)
    Aktuelle Rezension von: ManuelaBe

    Miteinander kochen Rezepte aus der Heimat von Geflüchteten und Wegbegleitern ist ein Projekt in dem Rezepte aus aller Welt zusammen getragen wurde. Herausgekommen ist ein Mix von mir bekannten und unbekannten Küchen, die einen in viele Gegenden der Welt tragen. Bei diesem Projekt verzichteten die Mitwirkenden auf ihr Honorar und so fließt der Erlös aus dieser Rezeptesammlung zu gleichen Teilen zum Bundesverband der Tafeln und an den Bundesverband Trauerbegleitung.


    Die Rezepte stammen aus Syrien, Deutschland, Montenegro, Ägypten, Afghanistan, Marokko, Irak, Algerien und der Türkei. Flüchtlinge stellen hier ihre Lieblingsgerichte aus der Heimat vor die auch bei uns gut nachgekocht werden können. Gerichte aus Deutschland ergänzen das Gesamtbild und zeigen einen bunten Rezeptemix. Die Gerichte werden in Bild und Wort vorgestellt und auch die Zubereitung wird gut erklärt. Es sind keine komplizierten und aufwändigen Gerichte sondern ein Mix aus einfacher, ich würde es mal als Hausmannskost bezeichnen, Küche ohne Schnickschnack. Zu den Gerichten gibt es auch kleine Geschichten die das Ganze auflockern und erklären wo was herkommt. Bei unbekannteren Zutaten gibt es Tipps wo man sie bekommen kann.


    Ich fand die Sammlung bisher recht anregend und habe schon das eine oder andere davon gezaubert und fand die Gerichte für meinen Gaumen erst etwas gewöhnungsbedürftig aber dann doch sehr interessant. Als kleines Mitbringsel finde ich dieses Buch gut geeignet und Experimentierfreudig Köche werden das Buch sicher schätzen. Insgesamt finden sich 19 Rezepte in diesem Heft.

  24. Cover des Buches So schmeckt Israel (ISBN: 9783038007814)
    Tom Franz

    So schmeckt Israel

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Yoyomaus
    Zum Inhalt:

    Kochsendungen im Fernsehen boomen weltweit. Auch in Israel. Der Sieger einer der beliebtesten Sendungen in Israel ist Tom Franz. Von Geburt Rheinländer, ein Hüne von Gestalt, blond, mit keckem Pferdeschwanz, einem breiten Lächeln und einem offenen sympathischen Gesicht, ist er der Liebling der Nation. Er hat sich mit seinen Gerichten in die Herzen der Israelis gekocht. 
    In diesem Buch präsentiert uns Tom Franz seine Lieblingsrezepte: Inspirationen eines Landes, das ob seiner Geschichte in seiner Küche eine ungeahnte Vielfalt vereint. Das Ergebnis ist eine neue und fantasievolle Küche, alltagstauglich und dennoch raffiniert, vor allem aber einzigartig, weil sie gewürzt ist mit der unnachahmlichen Prise der deutschen Heimat.

    Um ehrlich zu sein wäre ich nie und nimmer nicht auf den Trichter gekommen mir dieses Buch zu kaufen, da der Inhalt für mich nicht wirklich aussagekräftig ist. Ich kann mir vorstellen, was der Tom Franz für ein Kerl ist, aber der Inhalt sagt nichts über das Buch aus. Jedoch hat sich meine Cousine dieses Buch zum Geburtstag gewünscht und so kam ich nicht umhin, es zu kaufen und natürlich auch hinein zu sehen. Was mich dort erwartet hat, hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Neben Klassikern wie Kohlrouladen und Tomatensalaten wird der Hobbykoch hier mit einer kulinarischen Explosion konfrontiert. Nachdem sich der Leser durch das Vorwort gewagt hat, bei dem sich Tom Franz mit seiner Leidenschaft, dem Kochen, vorstellt, entdeckt der Leser passend zu jedem Gang verschiedene Gerichte. Das Buch unterteilt sich in:

    - Vorspeisen und kleine Gerichte zum Verwöhnen
    - Überraschungen aus dem Ofen
    - Gerichte für jeden Tag
    - Gerichte für Gäste und Feste
    - Desserts

    Zwischendrin begeistern viele Fotografien von diversem Essen sowie eine Zusammenfassung dessen, was die israelische Kochkunst, aber auch deren Kultur ausmacht. So gibt es neben einem gesonderten Thema zu Wein und Öl auch Erklärungen zu israelischen Feiertagen und Warenkunde.

    Durch detaillierte Beschreibungen kann der Hobbykoch sich nun also an Gerichte wie zum Beispiel:

    - Tomaten-Pfirsich-Gazpacho
    - Salat mit Orangen und schwarzen Oliven
    - Ceviche
    - Pilz- und Fischfalafel
    - Sahnehering
    - israelisch-rheinischen Sauerbraten
    oder
    - Reiskuchen mit Aprikosensirup

    wagen. Es ist wirklich für alle Geschmäcker etwas dabei. Es ist alltags tauglich und macht vor allem auch etwas her, wenn man Gäste erwartet. 

    Der Einband des Buches ist im übrigens im Hardcover und matt, was dem Buch einen edlen Touch gibt. Wer dieses Büchlein verschenken möchte ist damit auf jeden Fall ein gern gesehener Gast. Für mich ist das Buch sogar so interessant geworden, dass ich es für mich auch noch einmal bestellt habe und mich regelmäßig damit in meine Küche verziehe. Ein wirklich schönes Werk! Von mir gibt es eine absolute Kaufempfehlung.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks