Bücher mit dem Tag "köln"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "köln" gekennzeichnet haben.

985 Bücher

  1. Cover des Buches Todesfrist (ISBN: 9783442478668)
    Andreas Gruber

    Todesfrist

     (846)
    Aktuelle Rezension von: Buffy_91

    Todesfrist von Andreas Gruber war tatsächlich mein erstes Buch von ihm und desfinitiv nicht das Letzte. 

    Ich habe schon lange kein so spannendes Buch mehr gelesen. Die Geschichte an sich gefällt mir schon außerordentlich gut, die Vorlage der Morde aus einem Kinderbuch zu nehmen ist etwas völlig anderes, aber wirklich genial. Mit den Charakteren habe ich mich sofort anfreunden können, vorallem aber hat es mir der unnahbare und arrogante Maarten S. Sneijder angetan, sein gutes Gespür und die Gabe Dinge auf den Punkt zu bringen sprechen mich sehr an. Das Ermittlerduo aus ihm und Sabine Nemez ist gänzlich gelungen, beide zusammen amüsieren einen wirklich bis zur letzten Seite. Sie sind so authentisch und einfach auf ganzer Linie sympathisch.

    Es gibt in dieser Geschichte so viele Wendungen, die teilweise schnell auf einander folgen, die mir aber sehr zusagen. Die Spannung hält sich von der ersten bis zur letzten Seite und dank der angenehmen Schreibweise von Andreas Gruber lässt sich das Buch flüssig und in null komma nix durchlesen.

    Fazit: Ich brauche mehr davon! Klare Kaufempfehlung, ich bin auf ganzer Linie überzeugt und würde auch mehr als 5 Sterne geben.

  2. Cover des Buches Der Schwarm (ISBN: 9783596510856)
    Frank Schätzing

    Der Schwarm

     (5.334)
    Aktuelle Rezension von: tamarabreitenbach

    Sehr spannend und spektakulär fantasievoll. Obwohl doch schon ein paar Jahre alt immer noch sehr lesenswert. 

  3. Cover des Buches Splitterherz (ISBN: 9783839001424)
    Bettina Belitz

    Splitterherz

     (1.736)
    Aktuelle Rezension von: Morgenstern

    Die vollständige Rezension findet ihr unter:
    https://www.emilialynnmorgenstern.de/rezensionen-zu-autoren-mit-b/#Splitterherz

  4. Cover des Buches Der Näher (ISBN: 9783404174546)
    Rainer Löffler

    Der Näher

     (245)
    Aktuelle Rezension von: Christianes_Buecherschatzkiste

    Mensch, Mensch, Mensch was ein Buch. Es ist der dritte Thriller um Fallanalytiker Marten Abel. Für mich war es kein Problem das ich die anderen beiden Bücher nicht gelesen habe, da der Fall hier für sich alleine spielt. Abel wird von seinem Vorgesetzten in die Nähe von Köln geschickt um sich dort bei einem ruhigeren Fall vom letzten zu erholen. Kaum angekommen steckt er schon mitten im Schlamassel und es beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit und ein Kampf gegen so manch eine Windmühle. Der Inhalt der Geschichte und der Schreibstil haben mich sofort in den Bann gezogen. Die Spannung lies nirgends nach und ich musste einfach immer weiter lesen. Manch eine Szene gingen mir aber auch an die Nieren oder verschafften mir ein Übelkeitsgefühl. Es ist das erste Buch das ich nicht während meiner Mittagspause beim Essen lesen konnte und das will schon was heißen. Definitiv nix für schwache Gemüter, wer aber psychische Abgründe, Qualen und Blut mag dem kann ich es wirklich empfehlen. Ich fand es grandios dafür gibts volle Sternenzahl.

  5. Cover des Buches Der Sarg (ISBN: 9783596191024)
    Arno Strobel

    Der Sarg

     (701)
    Aktuelle Rezension von: countrywoman

    Wie bei den anderen Strobeln hat mich das Buch direkt gepackt. Alleine die Vorstellung, eingeschlossen in einem Sarg zu liegen, völlige Dunkelheit, sich kaum bewegen zu können. Die Hölle. Die Panik der Eingeschlossenen konnte ich nachfühlen. 

    Ich habe die ganze Zeit mitgegrübelt, wer denn der Täter ist. Aber ich kam nicht darauf, kurz bevor es aufgedeckt wurde hatte ich eine Vermutung. Deshalb habe ich das Buch auch innerhalb kürzester Zeit durchgelesen, ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.

    Etwas enttäuscht war ich von dem Ende. Da habe ich eine andere Auflösung erwartet. Nicht, dass ich nicht glaube, dass so etwas nicht möglich ist. Aber irgendwie hat dann mit letzten Teil die Spannung gefehlt.

    Gefallen hat mir das Buch trotzdem, aber wegen dem Ende ein Stern Abzug

  6. Cover des Buches Bleib doch, wo ich bin (ISBN: 9783596703975)
    Lisa Keil

    Bleib doch, wo ich bin

     (213)
    Aktuelle Rezension von: Lesekraenzchen

    Inhalt:
    Das Buch erzählt von Kaya, Besitzerin eines Buch-Cafés und eines Ponys, sowie Lasse, dem Lehrer ihrer Nichte Milli. Als Milli Kayas Hilfe in einer heiklen Situation benötigt, kann diese nicht „Nein“ sagen und gerät in ein Liebeskarussell aus Anziehung, Missverständnissen und großen Gefühlen. Kann ein Großstädter auf dem Land „überleben“ und siegt am Ende Herz über Kopf?

    Meine Meinung:
    Die Autorin schreibt in einem flüssigen Stil mit Witz und Charme. Ich habe oft schmunzeln müssen und fühlte mich jederzeit gut unterhalten.
    Das Buch wird hauptsächlich aus der Perspektive der beiden Hauptprotagonisten Kaya und Lasse erzählt. Ab und zu gibt es kleine Rückblicke in deren Vergangenheit. Kaya ist eine taffe, aber liebenswerte Frau, die für ihre Nichte Milli, ihren besten Freund Rob und Freundin Amelie immer da ist.
    Lasse ist eigentlich ein Stadtmensch, der in der Vergangenheit enttäuscht wurde und dem es schwer fällt zu vertrauen.
    Natürlich entspricht die Geschichte einem Klischee und man fühlt sich ein wenig an die Sonntagabendfilme im ZDF erinnert, aber gerade dieses heimatliche Gefühl gefiel mir wirklich gut. 

    Fazit:
    Wer gerne eine schöne Geschichte ohne viel Drama in einer Wohlfühlatmosphäre lesen möchte, dem kann ich das Buch einfach nur empfehlen!

  7. Cover des Buches Die Lichtung (ISBN: 9783548286365)
    Linus Geschke

    Die Lichtung

     (210)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Linus Geschke bringt mit „Die Lichtung“ seinen Debütroman und den ersten Teil der Jan-Römer-Reihe auf den Markt. Erzählt wird ein Kriminalfall der sich vor Jahren ereignete und nie geklärt werden konnte. Jan ist Journalist und soll für seine Zeitung in der Rubrik „Ungelöste Kriminalfälle“ darüber berichten. Brisant an der Story ist allerdings, dass er die Beteiligten kennt - es sind seine Jugendfreunde. Jan beginnt also zu recherchieren. Dabei erhält er Hilfe von Stefanie Schneider, genannt „Mütze“, einer ehemaligen Volontärin und jetzigen Freundin. Gemeinsam  bringen sie Ungereimtheiten ans Tageslicht. Durch zahlreiche Rückblenden in die 80er Jahre gelingt es dem Autor die Handlung spannend zu halten. Das Ermittler-Duo besticht durch ihre gegensätzlichen Charaktere, die aber gerade deswegen hervorragend miteinander harmonieren. Man fiebert dem Ende durchaus entgegen und wird mit der überraschenden Auflösung nicht enttäuscht. Das Buch/der Autor war für mich eine positive Überraschung. Ich kann dieses Buch absolut allen empfehlen die einen spannenden und toll geschriebenen Krimi lesen möchten. Ich vergebe volle 5 Sterne.

  8. Cover des Buches Die Festung am Rhein (ISBN: 9783404175192)
    Maria W. Peter

    Die Festung am Rhein

     (167)
    Aktuelle Rezension von: buchfeemelanie

    Der Schreibstil ist gut. Was mir über das ganze Buch hinweg aber etwas schwer gefallen ist war das "Platt" der Leute zu lesen / zu verstehen. Franziska ist eine sympathische Person, die mich direkt mitgerissen hat. Sie ist mutig und klug und scheut sich auch nicht, dies zum Ausdruck zu bringen. Aber auch Rudolph hat mir als Charakter sehr gut gefallen. Ich musste öfter schmunzeln als er - die Korrektheit in Person - immer etwas weichherziger wurde. Und das Necken der beiden - mal erst mal nicht - war amüsant zu erlesen. 

    Man spürt seine Liebe zu seiner Arbeit. Aber auch Franziska ist sehr engagiert dabei, die Unschuld ihres Bruders zu beweisen. 

    Das Buch war durchgehend spannend und die Atmosphäre der Vergangenheit recht gut vermittelt. 

    Die Rückblenden in die Vergangenheit waren gut, hätte für mich aber auch kompakter ausfallen können.

    Mit dem Ende war ich sehr zufrieden! Insgesamt gibt es gute 4 Sterne von mir für dieses Buch.

  9. Cover des Buches Mooresschwärze (ISBN: 9783944676067)
    Catherine Shepherd

    Mooresschwärze

     (207)
    Aktuelle Rezension von: Fabifrosch

    Mein erster Roman von Catherine Shepherd und ich war begeistert. Kaum angefangen, war ich auch schon fertig. Leider.... Habe mich direkt abgeholt gefühlt und der Spannungsbogen hatte von Anfang bis Ende nicht nachgelassen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und angenehm zu lese. Diese Geschichte hat mit einige spannende Lesestunden beschert. Freue mich schon auf den nächsten Teil, der sich schon auf meinem Reader befindet.

  10. Cover des Buches Blutdämmerung (ISBN: 9783499266928)
    Rainer Löffler

    Blutdämmerung

     (160)
    Aktuelle Rezension von: angi_stumpf

    Nach dem ersten Teil "Blutsommer" war ich gespannt auf die Fortsetzung. Endlich hab ich es geschafft, das Buch mal zu lesen und ich wurde nicht enttäuscht. Bis auf das Ende, das mir etwas zu offen war, habe ich eigentlich nichts auszusetzen an diesem Thriller.

    Martin Abel und seine Partnerin Hannah sind wieder auf Mörderjagd. Und auch diesmal ist es ein starker Gegner, dem sie sich gemeinsam stellen müssen.
    Im letzten Buch hat Abel ja sehr viel einstecken müssen, aber das hindert ihn nicht daran, wieder voller Tatendrang zu ermitteln. Oft auch mit unorthodoxen Methoden und etwas am Dienstweg vorbei, aber für ihn zählt nur das Ergebnis.
    Auch im privaten Bereich tut sich wieder einiges und hier hätte ich gern am Ende noch mehr erfahren.

    Der Fall ist knifflig und die Opfer sind unschuldige junge Mädchen, aber leider auch ein paar Tiere. Finde ich persönlich nicht so toll.
    Man konnte zwar zu einem frühen Zeitpunkt auf die Lösung kommen, aber es las sich trotzdem alles recht fesselnd.

    Für Fans der Reihe auf jeden Fall empfehlenswert. Nicht zu extrem blutig, aber schon heftig, falls jemand etwas zarter besaitet ist.

  11. Cover des Buches Das Skript (ISBN: 9783596191031)
    Arno Strobel

    Das Skript

     (505)
    Aktuelle Rezension von: queck2009

    Wie alle Bücher von Arno Strobel liest es sich gut und wird nicht langweilig. Zwischendurch fehlt vielleicht etwas die Spannung und es dreht sich alles nur um die Ermittlungen. Naja, so wie es im richtigen Leben bei Ermittlungen wahrscheinlich ist. Das heißt nicht, dass es langweilig wird. Eben nur etwas weniger spannend. 

    Die beiden hauptverantwortlichen Komissare (mal abgesehen vom Chef) sind sehr sympathisch und ich konnte sehr gut nachvollziehen, dass Matthiessen sicher sehr unter ihrem Vorgesetzten leidet. Um so sympathischer finde ich, dass ihr Kollege Erdmann hinter ihr steht und sich sogar teilweise gegen Stohrmann auflehnt. 

    Wie immer absolute Leseempfehlung! 

  12. Cover des Buches Pandablues (ISBN: 9783404168057)
    Britta Sabbag

    Pandablues

     (274)
    Aktuelle Rezension von: CherryFairy

    Cover

    Schlicht in Babyblau gehalten mit einem sehr niedlichen Pandamotiv  ^-^

    Pandaaufdruck und Titel sind fühlbar.

    Am Rand der Innenseite des Buches ist ein Daumenkino mit Pandabären :) Süße Idee!


    Story/Inhalt

    Charlotte 31 arbeitet als Tierpflegerin im Zoo, im Nacktmulch Gehege bricht das Chaos aus! 

    Die schwangere Freundin muss unbedingt vorher mit ihr noch Urlaub machen und ihr Patenkind hat eine Schauspielrolle als Teebeutel!!!

    Ein lustiger Haufen im Freundes und Familienkreis! 


    Meine Meinung

    Mit neutralen und ehr nicht so hohen Erwartungen wollte ich einfach mal ein lockeres Buch für Zwischendurch lesen und ich muss sagen, genau das habe ich bekommen :-)

    Vom Humor erinnert mich der Stil etwas an "Hummeldumm", nur natürlich diesmal aus einer weiblichen Sicht, ich habe es als Hörbuch gehört und fand es richtig gut vertont.

    Ich hatte meinen Spaß, denn da die Protagonistin Ü 30 ist kommen schon gewisse Klischees vor, in die ich mich selbst gut wieder finden konnte ;D

    Mit 253 Seiten eignet sich das Buch perfekt für den Urlaub oder wenn man einfach mal Lust hat auf leichte Kost ^-°


    Mein Fazit

    Lustige Unterhaltung für Zwischendurch!

    Für Frauen mit dem Alter Ü 30 waren so einige Schmunzler und Lacher dabei!

    Humor zu bewerten ist immer sehr schwierig, ich kann nur sagen, dass Panda Blues meinen Humor getroffen hat und kann es somit für das kurze Vergnügen weiterempfehlen ^-°

  13. Cover des Buches Glaube Liebe Tod (ISBN: 9783548288918)
    Peter Gallert

    Glaube Liebe Tod

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Knipsi

    Ein ansprechendes Cover. Ein Mann steht auf einer Brücke. Durch das Gegenlicht sieht man ihn nur als Silhouette. Eine alte Metallbrücke sorgt für ein beklemmendes Gefühl. Mehrmals wird diese Brücke im Buch vorkommen. Auch nach dem Lesen weiß man nicht, wer die Person auf dem Cover sein soll, es wird mehrere Möglichkeiten der Interpretation geben. Der Titel ist kurz und prägnant. Die drei Wörter hallen lange nach. Schön ist der geprägte Druck. Dieser lässt das Taschenbuch gut in der Hand liegen.

    Schnell wird der Protagonist eingeführt. Die Anfangsszene ist überraschend und  überwältigte mich als Leser. Der Polizei-Seelsorger Martin Bauer ist ein toller Charakter. Und er handelt, wenn auch nicht so, wie man es sich vorstellt. Oft legt er sein Schicksal aggressiv in Gottes Hände. Der Tod eines Polizisten lässt ihn nicht los, zumal er ihn kurz vorher vom Suizid abhalten konnte. Die Verzweiflung in dessen zurückgelassener Familie ist greifbar. Besonders die des Teenagersohnes geht einem nahe. Er hat dadurch den vagen Halt der Familie verloren.

    Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Bauer ist als Seelsorger bei der Polizei nicht beliebt und aufgrund seiner Vorgehensweise kann man seine Vorgesetzten teils verstehen. Die ihn begleitende Polizei-Kollegin hat einen schweren Stand, da hier die Karriere auf dem Spiel steht. Die eigene Familie macht ebenfalls Probleme. Die Beziehung kriselt, da die Tochter zu einem G-7-Gipfel unterwegs ist und ihm seine Frau diesbezüglich Vorwürfe macht. Die Hinterbliebenen des toten Polizisten wollen auch schnell vergessen und lehnen seine Hilfe ab oder entziehen sich dieser.

    Die Kapitel sind kurz. Die Handlung wird dadurch schnell und abwechslungsreich. Das ist den Erzählsträngen auch angemessen. Der Zeitdruck lastet auf Bauer. Er wird überall gebraucht und kann doch nicht alles richten. Die Sprache ist dem Genre entsprechend, Milieu- und Jugendsprache inklusive. Die Orte sind gut beschrieben. Ich konnte mich immer dort wiederfinden.

    Das Ruhrgebiet ist dem Untergang preisgegeben. Die Bewohner am Scheideweg. Der Tod trifft einen Teenager in seinen Grundfesten. Bauer versucht, was in seiner Macht steht, um ihm zu helfen. Dabei tritt er so manchem auf die Füße und stößt einigen vor den Kopf. Er selbst ist immer im Zwiespalt und muss auf seinen Glauben vertrauen.

    Ein tolles Buch. Es gehört wahrlich in die „Edition Kopfkino“.

  14. Cover des Buches Für jede Lösung ein Problem (ISBN: 9783431039498)
    Kerstin Gier

    Für jede Lösung ein Problem

     (1.567)
    Aktuelle Rezension von: xAika

    Das Buch war gut. Tolle Story! 

  15. Cover des Buches Winterkalt (ISBN: 9783944676210)
    Catherine Shepherd

    Winterkalt

     (136)
    Aktuelle Rezension von: Evelina_ju

    Der 3. Band aus der „Julia Schwarz“-Reihe von Catherine Shepherd „Winterkalt“ wird kälter als je zuvor und die Geschichte immer spannender. 


    Ein weiteres Opfer ist dem Tode verurteilt worden. Hier jedoch ist nicht von klassischen Morden, wie Eifersucht, Habgier und Trennungsangst, die Rede -Nein- das Opfer, jung und schön, wurde in Eis platziert und frei in der Öffentlichkeit präsentiert. Das ist ein weiterer Fall für Florian und Julia Schwarz, der Rechtsmedizinerin. 

    Dabei ist nicht nur die Suche nach diesem Täter ein großes Durcheinander, sondern auch die Beziehung zwischen Fabian und Julia erlebt viele Höhen und Tiefen.

     

    Mir hat das Buch besonders gut gefallen. Der Schreibstil ist etwas einfacher, aber dafür schmückt die Autorin die Wörter komplett aus und trifft mit dementsprechenden Wörtern voll ins Schwarze. 

    Anfangs kann es trotzdem schwierig sein das Buch zu lesen, da die Kapitel zwischen der Perspektive von Julia Schwarz und dem Opfer wechseln. Dieser Aspekt macht das Buch dennoch interessanter, da man dadurch zwei verschiedene Perspektiven erfährt und es dadurch nicht zu einer Monotonie der Geschichte kommt. 

    Schade war das Ende, da es viel zu plötzlich kam, dennoch ist das Buch insgesamt als sehr gelungen zu bewerten!


  16. Cover des Buches Pinguinwetter (ISBN: 9783404166527)
    Britta Sabbag

    Pinguinwetter

     (402)
    Aktuelle Rezension von: Lesia

    Pinguine sind großartig. Pinguine auf dem Cover und im Titel sind auch toll. Aber da hört meine Begeisterung für dieses Buch schon fast auf.

    Wir beginnen mit einer typischen Wendesituation: Charlotte verliert ihren Job, als sie eigentlich glaubt, befördert zu werden. Von da an geht es erstmal nur bergab. Es gibt ein paar Männergeschichten, zwei Kinder, zwei Freundinnen, eine Verwechslung und eine etwas exzentrische Familie.

    Die Protagonistin versinkt im Wesentlichen im Selbstmitleid und es passiert nicht viel. Die Handlungsweisen der Charaktere waren für mich größtenteils nicht nachvollziehbar und die Charaktere hatten wenig Tiefe. Die Szenen mit den Kindern konnten waren stellenweise ganz witzig, und die Pinguinanekdoten haben mir gefallen. Der Schluss, der einen schönen Bogen zum Titel zieht, hat mir gefallen. Aber das war es leider auch schon. Besonders lustig fand ich das Buch tatsächlich gar nicht, offenbar habe ich einen anderen Humor. Ich kann das Buch eher nicht weiterempfehlen. Schade.

  17. Cover des Buches Das Lied der toten Mädchen (ISBN: 9783548289311)
    Linus Geschke

    Das Lied der toten Mädchen

     (150)
    Aktuelle Rezension von: Schnick

    Es gibt Bücher... Es gibt Bücher, da ist mir von Anfang an klar, dass ich nicht allzu viel zu erwarten habe und trotzdem bleibe ich bei ihnen hängen und obwohl sie (scheinbar) eher schlicht gestrickt sind, sind sie doch unglaublich unterhaltsam oder fesselnd. Für mich sind das Guilty-Pleasure-Bücher: Ich genieße sie auf eine ganz sonderbare Weise, obwohl ich rein objektiv weiß, dass sie kein Knaller sind. Linus Geschkes "Das Lied der toten Mädchen" gehört für mich in diese Kategorie.

    Es fängt mit dem meiner Meinung nach eher unbeholfen wirkenden Schreibstil an (obwohl Geschke ein bekannter Autor ist), der Lesefluss ist eher holprig, die Kapitel sind eher kurz, die Charakterzeichnung tendenziell auch eher schlicht. Und trotzdem hat mich das Buch von Anfang an gefesselt. 

    Der 20 Jahre zurückliegende Fall ist spannend erzählt und ich konnte das Buch schnell lesen. Großartig nachdenken muss man nicht, mitgerätselt habe ich natürlich trotzdem. Und damit komme ich zu dem Punkt, den ich Geschke hoch anrechne: Die falschen Fährten haben funktioniert. Das ist heutzutage - wo jeder drittklassige Schriftsteller meint, eine falsche Fährte legen zu müssen, die aber mittlerweile so offensichtlich sind, dass mir noch bleibt, die Augen zu verdrehen - eine so großartige Erfahrung, dass ich Geschke dafür wirklich dankbar bin.

    Den Fall selbst fand ich streckenweise arg konstruiert und zwischendurch war es mir dann doch ein bisschen zu viel des Guten, aber am Ende bin ich alles in allem zufrieden gewesen.

    Merke: Es muss nicht immer hohe Kunst sein, die dich unterhält. Wer von diesem Kriminalfall nicht zu viel erwartet, wird gut unterhalten. Ich freue mich, das Buch gelesen zu haben.

  18. Cover des Buches Das Mohnblütenjahr (ISBN: 9783548286679)
    Corina Bomann

    Das Mohnblütenjahr

     (141)
    Aktuelle Rezension von: Zahirah

    Wie schon in anderen Büchern der Autorin verknüpft sie auch in „Das Mohnblütenjahr“ wieder eine Geschichte aus der Gegenwart mit den Begebenheiten aus der Vergangenheit, welche das Schicksal zweier Frauen bestimmt. Diesmal ist es eine Mutter-Tochter-Konstellation. Die Tochter möchte mehr über ihren Vater erfahren und nach langem Drängen bricht ihre Mutter das Schweigen. Was nun erzählt wird, ist eine überzeugende Geschichte über das doch nach dem Krieg sehr angespannte Verhältnis der Franzosen zu den Deutschen und das damit einhergehende tragische Schicksal einer deutsch-französischen Liebe in den Nachkriegsjahren. Der Schreibstil ist wie immer bei Corina Bomann gewohnt flüssig zu lesen und das hier zu Grunde gelegte Thema fand ich gut umgesetzt und fesselnd erzählt. Was nun allerdings die Titel gebende Mohnblüte zu bedeuten hat möchte ich nicht verraten, das müsst ihr schon selbst lesen, denn lesenswert ist dieser Roman wirklich. Mir hat er gut gefallen und ich empfehle ihn hiermit gern weiter.

  19. Cover des Buches Blutsommer (ISBN: 9783499257278)
    Rainer Löffler

    Blutsommer

     (406)
    Aktuelle Rezension von: P_Gandalf

    Viele andere Leser haben den Roman inhaltlich schon gut zusammengefasst, so dass ich mir hier eine eigene Zusammenfassung schenke :-).

    Der Roman ist ein echter Pageturner und man ist immer versucht weiterzulesen. Das Buch ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend. Getrübt wurde mein Lesegenuss durch die starke polarisierende Charakterisierung der Hauptpersonen. Damit meine ich eher die Kölner Ermittler als Martin Abel und Hannah Christ. 

    Fazit:

    Klare Leseempfehlung und ich freue mich auf Teil 2

  20. Cover des Buches In der Liebe ist die Hölle los (ISBN: 9783736304499)
    Benne Schröder

    In der Liebe ist die Hölle los

     (131)
    Aktuelle Rezension von: bine174

    Es handelt sich hier um den ersten Band einer Reihe, das Buch ist jedoch in sich abgeschlossen und kann auch für sich alleine gelesen werden.

    Mich hatte an diesem Buch der Klappentext angesprochen, der eine witzig-spritzige Liebesgeschichte versprach.

    Ich muss allerdings gestehen, gleich von Anfang hatte mich die Geschichte nicht gepackt. Obwohl der Schreibstil wirklich witzig ist und auch angenehm zu lesen, hat es sich anfangs doch sehr gezogen, und ich brauchte rund 100 Seiten, um mich wirklich reinzufinden. Doch dann hat mich die Handlung in ihren Bann gezogen und ich bin in einem Rutsch nur so durch die Seiten geflogen.

    Der Autor erzählt seine Geschichte aus Cataleas Sicht - mal was Anderes: ein Mann erzählt aus Frauensicht, ist ja eher ungewöhnlich. Aber er hat das gut gemacht, und ich mochte Catalea gern - sie ist wirklich herrlich :) Gemeinsam mit Timur, dem Totenanwalt, den sie so gar nicht riechen kann, begeben sich beide auf die Suche nach der Wahrheit - welche das ist, muss der Leser selbst herausfinden.

    Es gab so einige Wendungen in der Handlung, und nicht nur einmal musste ich angesichts von Wortwitz oder gewissen Situationen beim Lesen schmunzeln. Die Geschichte von Catalea und Timur ist definitiv mal was Anderes und kann wirklich gut unterhalten.

    Doch auch die Romantik kommt nicht zu kurz, und es gibt so einige süße Momente, bevor sie dann von actionreichen Szenen abgelöst werden.

    Fazit: "in der Liebe ist die Hölle los" ist eine witzig-spritzige Liebesgeschichte, bei der man sich über die Anlaufschwierigkeiten hinwegsetzen sollte - denn sind die überwunden, wird man mit einem wirklich humorvoll-romantischen und actionreichen Liebesroman belohnt.

  21. Cover des Buches Liebe auf den ersten Schlag (ISBN: 9783960870401)
    Saskia Louis

    Liebe auf den ersten Schlag

     (172)
    Aktuelle Rezension von: Denise_Voelzke

    Diese Buch hat mich gestern durch den Tag begleitet. Sehr witzig und was fürs Herz.


    Die Wortgefechte zwischen Emma und Luke haben mich doch einige male schmunzeln lassen. Emma ist wirklich nicht auf den Mund gefallen und hat immer einen passenden Spruch auf den Lippen.


    Emma hat mir als Protagonistin sehr gefallen. Man hat ihr ihre Schwächen beim lesen angemerkt, aber die hat es immer versucht zu überspielen, damit sie nicht schwach erscheint. 

    Und Luke. Ich fand ihn auch gut obwohl ich mir manchmal etwas mehr Gefühle gewünscht hatte. Aber dann hätte die Story auch nicht mehr so gepasst, also passte es so schon. 


    Für mich war es das erste Buch von Saskia Louis, aber ich habe auf meinem Reader noch eins von ihr schon bereit liegen. Der Schreibstil hat mich überzeugt und auch die Baseball Love Reihe hat mir mit dem 1. Teil sehr gefallen. Ich bin gespannt aufs Luke Spielerfreunde, was bei ihnen passiert und wie sie um ihre große Liebe kämpfen. Gut war auch das ein paar Begriffe aus dem Sport erklärt ohne das es zuviel und zu fachlich wurde.

    Ein toller Einstieg in die Baseball Love Reihe

    5 von 5 Sterne 

  22. Cover des Buches Hummeldumm (ISBN: 9783596512379)
    Tommy Jaud

    Hummeldumm

     (1.446)
    Aktuelle Rezension von: Leseratte7

    Ganz am Anfang brauchte ich etwas, um in die Geschichte rein zu kommen. Doch dann war es einfach nur lustig, ich bin froh, dass ich dabei geblieben bin. An einigen Stellen habe ich sogar laut gelacht.

    Natürlich ist Humor immer Geschmackssache. Aber ich fand dieses Buch einfach nur lustig und hatte großen Spaß beim Lesen.

  23. Cover des Buches Der Puzzlemörder von Zons (ISBN: 9783957610164)
    Catherine Shepherd

    Der Puzzlemörder von Zons

     (161)
    Aktuelle Rezension von: Alexa_Koser

    Zum Buch: Zons im Jahre 1495: Eine junge Frau wird geschändet und ermordet aufgefunden. Der Täter hat sie wie zur Schau aufgehängt. Bastian Mühlenberg nimmt die Ermittlung auf, als eine zweite junge Frau tot aufgefunden wird. Diesmal lag sie am Rheinufer im Wasser. Es wird schnell klar, dass dies derselbe Täter war. Und sie haben ihn auch schnell gefasst, aber Dietrich Hellenbroich kann aus dem Gefängnis fliehen… Bastian läuft die Zeit davon, denn er ahnt, dass diese Serie noch nicht zuende ist…

    Zons in der Gegenwart: Oliver Bergmann und sein Kollege Klaus versuchen, die Identität einer männlichen Leiche zu ermitteln, die im Wald aufgefunden wurde, als kurz darauf gleich zwei junge Frauen ermordet werden. Emily, eine angehende Journalistin, recherchiert für eine Story im Zonser Stadtarchiv die Geschichte des Puzzlemörders von Zons, der im 15. Jahrhundert sein Unwesen trieb. Oliver sieht hier Parallelen zum aktuellen Fall und die beiden tun sich mehr oder weniger zusammen…

    Meine Meinung: Da ich letztens den 11. Teil der Zons-Reihe gelesen hatte, habe ich beschlossen, diese tolle Reihe von vorne zu beginnen. Und so habe ich mich mit dem Puzzlemörder hier auseinandergesetzt! 

    Erst einmal lernt der Leser die Charaktere kennen. In der Vergangenheit ermittelt der Chef der Stadtwache, Bastian Mühlenberg mit seinem Kollegen Wernher und in der Gegenwart lernt man Oliver Bergmann und seinen Kollegen Klaus kennen. Die beiden sind irgendwie miteinander verbunden, genauso wie die Fälle, die eine große Ähnlichkeit aufweisen. Anna, die Freundin von Emily, hat eine Begegnung mit Bastian. Wie kann das sein? Ein Traum? Das werden wir wohl im Lauf der Bücher herausfinden müssen! Das sind also die Hauptprotagonisten. Jeder für sich sehr sympathisch! 

    Der Schreibstil von Catherine fasziniert mich immer wieder! Durch ihre leicht verständliche Sprache fliegt der Leser immer nur so durch ihre Bücher, so auch hier. Durch den Serienmörder, der bis zum Schluss nicht gefasst wird, bleibt die Spannung von Anfang bis Ende erhalten!                                                                                                                                                         Ich habe das Gefühl, das kleine Städtchen Zons, dass am Rhein zwischen Köln und Düsseldorf liegt, bereits zu kennen. Sie beschreibt den Ort wirklich sehr gut und er ist ja bis heute noch gut erhalten und man kann wohl die mittelalterlichen Spuren noch gut sehen. In jedem Buch ist auch vorne noch einmal eine Karte von Zons abgebildet.

    Mein Fazit: Ich habe die Zons-Reihe auf jeden Fall für mich entdeckt! Ich finde die Protagonisten einfach alle total herzig und auch der Hauch von Mystik in den Büchern gefällt mir! Ich freue mich auf weitere Fälle mit Bastian und Oliver in Zons!

  24. Cover des Buches Midnight Blue (ISBN: 9783736309920)
    L. J. Shen

    Midnight Blue

     (189)
    Aktuelle Rezension von: Buecher_lesen_traeumen

    Die Geschichte hat mich gleich gepackt, nicht mehr losgelassen, mich zum Lachen und zum Weinen gebracht. 😂🥺😭😂💙

    Ich fand die Idee mit dem "Babysitter" für Alex einfach genial und mit Indigo wurde die perfekte Besetzung für diese Stelle gefunden.

    Indigo ist eine soooo coole, taffe Socke und ihr Schicksal hat mich absolut berührt! 🥺 

    • 

    Der Schreibstil hat mich oft zum schmunzeln gebracht. Ich habe zum ersten Mal die Wörter pupsen und furzen in einem Buch gelesen. 😂

    Die Wortwahl hat das Rockstarleben für mich greifbarer gemacht und auch in dieser Geschichte hat  L.J. Shen es geschafft, mich wieder mit unvorhersehbaren Wendungen zu überraschen. 🥺💙

    Wer also Lust auf eine humorvolle und dennoch tiefgründige Rockstargeschichte hat, der sollte dieses Buch gaaaanz unbedingt lesen 😁✌🏻! 

     

    -> Achja! Eins noch - @chantals.bookparadise und ich waren uns absolut einig, dass Alex NICHT braunhaarig ist, sondern in Wahrheit Machine Gun Kelly ist 🎸😎

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks