Bücher mit dem Tag "königshäuser"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "königshäuser" gekennzeichnet haben.

17 Bücher

  1. Cover des Buches Die Zeit der Verachtung (ISBN: 9783423262453)
    Andrzej Sapkowski

    Die Zeit der Verachtung

     (223)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Das Buch war zum Teil langatmig und schwierig zu lesen. 

    Es fängt schon damit an, dass die Kapitel ca. 60 Seiten lang sind und teils sogar länger. Ich weiß nicht wieso, aber ein Buch mit kürzeren Kapiteln lese ich irgendwie schneller. Trotzdem sind in den Kapiteln freie Zeilen, wo man dann einen Lesestopp machen kann - auch das aber manchmal erst nach sehr vielen Seiten.
    An manchen Stellen wird es besonders durch Gespräche langatmig, die sehr detailliert geschildert werden, für die Handlung aber irrelevant sind. Auch die relevanten Gespräche werden nach über 30 Seiten irgendwann anstrengend zu lesen. Dazu kommt, dass es sehr viele Namen der Königreiche, Zauberer*innen, etc. gibt. Hier wäre eine Namensauflistung am Ende der Bücher (wie zum Beispiel bei Das Lied von Eis und Feuer) hilfreich, damit man zwischendurch mal nachsehen kann, wer zu wem gehört. So kann man manchmal gar nicht folgen, von wem gerade gesprochen wird.

    Die Handlung an sich ist aber spannend und wird gut entfaltet, weshalb das Buch trotzdem drei Sterne von mir bekommt. Nur die Schilderungen von Gesprächen, Landschaft, etc. sind dabei manchmal so langatmig, dass die Spannung wieder verloren geht.. Ich werde dem nächsten Teil trotzdem eine Chance geben und hoffe, es wird da etwas besser.


  2. Cover des Buches Der dunkle Thron (ISBN: 9783404168439)
    Rebecca Gablé

    Der dunkle Thron

     (440)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus85

    "Vielleicht sind Männer wie ich so überholt und überflüssig geworden wie die Schlachtrösser, die meine Vorfahren einst gezüchtet haben. Aber kein Waringham hat sich je einem Tyrannen unterworfen. Und ich schwöre bei Gott, ich werde nicht der erste sein!" (Nick of Waringham)

    *******************************************************************************

    England, 1529: Als sein Vater im Tower zu Tode gefoltert wird, erbt Nick die Baronie und damit auch den unversöhlichen Groll König Henrys.

    Dieser will sich von der Kirche lossagen und sich von der Königin scheiden lassen. In diesen wirren Zeiten setzen die Enländer ihre Hoffnung in Prinzessin Mary. 

    Und ausgerechnet Nick fällt es zu, Mary zu beschützen. Und sei es auch gegen ihren eigenen Vater...

    *****************************************************************************

    Der vierte Teil der Waringham-Saga knüpft wunderbar an seine Vorgänger an. Allerdings ist es recht verwirrend an manchen Stellen, wer denn nun mit wem wie verwandt ist.

    Der Spannung, dem flüssigen Lesen und dem fantastischen Einblick in das damalige England tut dies aber keinen Abbruch

    Der Roman ist wieder sehr sehr gut recherchiert und die Autorin bettet die fiktiven Personen perfekt und nahtlos in die wahren Begebenheiten ein.

    Natürlich ist ihr Hauptcharakter wieder sehr ehrenvoll, moralisch einwandfrei so wie immer. 

    Und da sich diese Charaktere und Bücher immer recht ähnlich sind, ist der Leser ob einer Wendung dann doch nicht soooo sehr überrascht.

    Dennoch: 

    Alles was ein historischer Roman braucht. Wahrheit und Fiktion glaubwürdig transportiert und sehr kurzweilig erzählt.

  3. Cover des Buches Blue Secrets - Das Flüstern der Wellen (ISBN: 9783570309155)
    Anna Banks

    Blue Secrets - Das Flüstern der Wellen

     (284)
    Aktuelle Rezension von: Anna-Lenchen

    Emmas Mutter Nalia will nicht glauben, dass Grom noch lebt. Sie und Emma flüchten vor Galen und Rachel, da Nalia fest davon überzeugt ist, dass Galen sie verhaften will. Emma vertraut Galen, doch ist sich auch sicher, dass ihre Mutter nicht lügt.

    Emma ist ein Halbblut und ist somit aus der Sicht der Syrena abartig und müsste sofort umgebracht werden. Galen liebt Emma und während die Königlichen ihren Ruf gegen Jagen verteidigen, verzweifelt Galen, da dass Gesetz eine Verbindung zwischen ihm und Emma nicht zulassen würde.

    Die einzelnen Kapitel sind abwechseld aus Emmas Sicht und der 3. Person geschrieben. Dies kann etwas verwirrend sein, doch in der Regel gewöhnt man sich schnell an diese Wechsel.

    Das Buch weckt Emotionen, da der Leser die einzelnen Gefühle nachvollziehen und teilweise auch nachempfinden lässt.

  4. Cover des Buches Maria Stuart (ISBN: 9783518188538)
    Friedrich Schiller

    Maria Stuart

     (546)
    Aktuelle Rezension von: raeubertochter

    Schillers Maria Stuart lässt sich in der Reclam Ausgabe auf 145 Seiten erstaunlich flüssig und gut lesen.

    Sprachlich sehr poetisch und stellenweise natürlich einer Tragödie angemessen schmalzig stellt Schiller sehr gekonnt den Zwiespalt dar, den Königin Elizabeth I. empfunden haben muss, als es um das Schicksal ihrer Kontrahentin Maria Stuart ging. Auf der anderen Seite weckt er ebenso Mitleid wie Misstrauen gegenüber der gefangenen Maria und ihren Entscheidungen, die sie in diese missliche Lage brachten.

    Alles in allem ein starkes Stück, in dem sich zwei mächtige Frauen gegenüberstehen!

  5. Cover des Buches Meghan (ISBN: 9783453207059)
    Andrew Morton

    Meghan

     (26)
    Aktuelle Rezension von: Lisa89

    Klappentext:
    Die ultimative Biografie über die glamouröse US-Schauspielerin, die Prinz Harrys Herz erobert hat
    Am 19. Mai 2018 haben Meghan Markle und Prinz Harry vor den Augen der Weltöffentlichkeit geheiratet. Die beiden gelten als berühmtestes Paar der Welt.
    Meghan Markles Leben ist ein echtes Märchen unserer Zeit – mit schwindelerregenden Höhen, aber auch Tiefen. Die amerikanische Schauspielerin ist von nun an offizielles Mitglied der königlichsten Monarchie überhaupt und damit eine der bekanntesten Persönlichkeiten der Welt. Doch wer ist diese charismatische Frau wirklich, von der unzählige Zeitschriften täglich berichten? Woher stammt sie, was sind ihre familiären Wurzeln, die immer wieder die Schlagzeilen beherrschen?
    Anhand zahlreicher neuer Geschichten aus erster Hand – bezeugt von Meghans engen Freunden und Verwandten – bringt uns Andrew Morton den sorgfältig recherchierten bisherigen Lebensweg dieser faszinierenden Frau näher, und lässt uns neue, wahre Einblicke in Meghans Persönlichkeit gewinnen. Morton, einst enger Vertrauter von Lady Di, ist sich sicher: Herzogin Meghan ist eine große Bereicherung für die britische Monarchie und wird die Relevanz des Königshauses weiter steigern.
    Aufbau und Inhalt des Buches
    In seinem Buch erzählt Andrew Morton von Meghans Kindheit, Familiengeschichte, Karriere und letztendlich ihrem Weg in den Buckingham-Palast – all das angereichert mit noch nie gezeigten Fotos und exklusiven Interviews, in denen Meghans Freunde und Familienangehörige zu Wort kommen.
    Vielen Dank an den Random House Verlag für das tolle Buch.
    Ich muss sagen es ist eine wunderschöne Biografie über das Hollywood-Sternchen Meghan Markel geworden, vielleicht wären noch einige weitere Bilder ganz schön gewesen.
    Es ist sehr interesant geworden weil doch wenig über ihre Kindheit und ihr Leben vor Hollywood bekannt ist.
    Der Autor Andrew Morton hat einen flüssigen Schreibstil.
    Ich hätte mir Information über das Leben von Meghan und Harry in England gewünscht.
    Aber dennoch ist es eine gelunge Biografie geworden, die bald weiter geführt werden kann.


  6. Cover des Buches Der dunkle Thron (ISBN: 9783785780442)
    Rebecca Gablé

    Der dunkle Thron

     (29)
    Aktuelle Rezension von: Ginevra
    London, im Jahre 1529: 
    Nick of Waringham ist ein eigenwilliger und tapferer Junge, als er mit 14 Jahren zum Großgrundbesitzer wird: nach dem Tode seines Vaters im Tower of London erbt er dessen Baronie, die jedoch seit Jahrzehnten stark vernachlässigt wurde. Nicks Vater beschäftigte sich lieber mit den Schriften der Reformatoren, was zur damaligen Zeit lebensgefährlich war. Gegen den Widerstand seiner Stiefmutter baut Nick einen florierenden Reiterhof auf, bis er an den Hof gerufen wird. Henry VIII hat gerade seine Langzeitangebetete Anne Boleyn geheiratet, und seine Tochter Mary (aus erster Ehe) lebt auf einem abgeschiedenen Landgut - vergessen und verbittert. Sie flüchtet sich in die katholische Religion. Bei einem Bankett des Königs lernt sie Nick kennen - und gewinnt in ihm einen treuen Freund und Beschützer. Nick zieht auf ihr Anwesen und gerät immer tiefer in das gefährliche Dickicht der blutigen Glaubenskriege, die England erschüttern...


    Rebecca Gablé, geb. 1964, schreibt seit 1996 erfolgreich historische Romane, die bereits mit mehreren Preisen ausgezeichnet wurden. Zuvor studierte sie Anglistik, Germanisitk und mittelalterliche Literatur. Mit der Waringham- Saga landete sie ihre ersten Bestseller.


    Der dunkle Thron war mein erster Waringham-Roman, den ich sehr spannend, oft humorvoll und durchweg leicht lesbar fand. Da ich mich mit den historischen Hintergründen schon beschäftigt hatte, konnte ich einige historische Begebenheiten und "altbekannte" Personen wiederentdecken!
    Was mir persönlich nicht so gut gefiel, war die Bedeutung der (erfundenen) Hauptfigur im historischen Zusammenhang. 
    Da ich Henry VIII, Anne Boleyns und Mary Tudors Biografien schon gelesen hatte, kam mir das "plötzliche" Auftreten dieses bedeutenden Lords und "Strippenziehers" etwas künstlich vor - wenn sein Schicksal auch wirklich kunstvoll eingeflochten wird. Ein echter Lord hätte mich mehr interessiert - aber das ist reine Geschmackssache.


    Der Vorleser diese Hörbuchs, Marcel Schweder, ist einfach super: er findet für jede Figur eine eigene Stimme, moduliert, ohne zu übertreiben, ein echter Hörgenuss!


    Insgesamt gibt es von mir wohlverdiente 4 von 5 Sternen für diesen historischen Bestseller.





  7. Cover des Buches Alles, was Sie schon immer über Könige wissen wollten, aber nie zu fragen wagten (ISBN: 9783499623752)
    Alexander von Schönburg

    Alles, was Sie schon immer über Könige wissen wollten, aber nie zu fragen wagten

     (9)
    Aktuelle Rezension von: kassiopeiastern
    Ein sehr angenehmes und Kurzweiliges Lesevergnügen.
  8. Cover des Buches Der Geliebte der Königsbraut (ISBN: 9783961483532)
    Eva Maaser

    Der Geliebte der Königsbraut

     (37)
    Aktuelle Rezension von: kassandra1010
    Die Kriege 542 n. Chr. zwischen den Gothen und Franken sind unerbittlich, es kann nur zu einem Ende führen, wenn untereinander geheiratet wird.
    Somit kommt es zur Hochzeit zwischen Brunichild, Gothin und dem kriegslustigen Sigibert, Franke. Dessen Brüder & er tragen andauernde Erbstreitigkeiten mit Krieg aus. Chilperich, Sigiberts Bruder will aber nur eins, Brunichild und Sigiberts Land.
    Intrigen werden gesponnen, ein verarmter Landadliger namens Wittiges taucht auf und scheint die Rettung zu sein. Aber er ist jung, muss noch viel lernen, u. a. auch, dass man die Finger von Königin Brunichild lässt.
    Wittiges steigt auf, macht sich Feinde. Die Kreise der Intrigen ziehen sich enger zusammen und Brunichhild gerät in Gefahr.
    Gut geschriebene Geschichtsstory, in der es mir persönlich zuviel um Sex geht. Der Krieg und das Leben damals scheint hier nicht so wichtig zu sein. Gut lesbar.
  9. Cover des Buches Königliche Verschwörung (ISBN: 9783570008652)
    Roberto Giardina

    Königliche Verschwörung

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Rosalind
    Spannend wie ein historischer Roman, voller interessanter Fakten über eine ganz versunkene Welt der Königshäuser. Nur echte Royalisten werden jede Seite lesen, aber in diesem Buch lässt sich gut schmökern und von Anekdote zu Anekdote wandern.
  10. Cover des Buches 1066 (ISBN: 9783406697500)
    Jörg Peltzer

    1066

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  11. Cover des Buches Skandal bei Hof (ISBN: 9783492964838)
    Thea Leitner

    Skandal bei Hof

     (23)
    Aktuelle Rezension von: Viv29
    In "Skandal bei Hof" (den Titel finde ich persönlich zu effektheischerisch) geht es wie im Buch "Ungeliebte Königin" um unglückliche Ehen und Lebensgeschichten der europäischen Königshöfe. Ich habe beide Bücher kurz nacheinander gelesen und das war aufgrund teils unterschiedlicher Interpretationen der Autorinnen ganz interessant.

    Thea Leitner berichtet hier von fünf Frauenschicksalen, die fast alle irgendwie verwandtschaftlich verbunden sind (wie in der europäischen Königswelt auch kaum anders möglich), so daß uns manche Personen durchaus öfter begegnen, was eine ganz angenehme Kontinuität in das Buch bringt. Alle Frauen wurden gegen ihren Willen oder zumindest ohne ihr Einverständnis verheiratet, alle erlebten ihre ganz persönliche Ehehölle, dies ist ein weiteres verbindendes Element der Kapitel und überhaupt der Töchter europäischer Adelshäuser jener Zeit. Abgesehen davon sind die Schicksale sehr unterschiedlich, so bekommen wir unter anderem einen Blick in die jahrzehntelange Gefangenschaft der Sophie Dorothea von Hannover; den Geschehnissen am dänischen Königshof, die einem übertriebenen Historienschinken entstammen könnten, oder dem befremdlichen Haß von George IV auf seine Ehefrau.

    Dies ist meist in einem recht flotten Schreibstil berichtet und beinhaltet auch einen Blick auf die Elterngeneration oder das generelle Familienumfeld, so daß man recht umfassend informiert wird. An einigen Stellen fehlte mir die Neutralität der Autorin etwas. Oft wurde mir zu sehr in Details oder Nebensächlichkeiten verweilt, gerade das Kapitel über Wilhelmine von Preußen, welches ich auch vom Inhalt her weniger interessant fand als die anderen Kapitel, zog sich sehr - detaillierte Zitate von Wilhelmines Tagebuchaufzeichnungen und minutiöse Berichte, wer wann wohin reiste oder wer wem wann was sagte / schrieb, lasen sich mir zu zäh. Dies fiel mir auch im letzten Kapitel über Karoline von Braunschweig-Wolfenbüttel öfter auf. Obwohl die Kapitel alle in etwa gleich lang sind, kamen mir diese beiden Kapitel länger vor als die anderen.

    So erhält man im Ganzen einen recht abwechslungsreichen Überblick über die verschiedenen, teilweise bedenklich verhaltensgestörten, Herrscher diverser europäischer Länder und des Leides, welches die dynastisch orientierte rücksichtslose Ehepolitik verursachte. Eine straffere Erzählweise hätte aber an mehreren Stellen nicht geschadet.
  12. Cover des Buches Die Prophezeiung (ISBN: 9783453527140)
    Vadim Panov

    Die Prophezeiung

     (21)
    Aktuelle Rezension von: Hipster
    Nach der Wächter-Sagen und dem Metro Zweiteiler hab ich jetzt die Verborgene Stadt Trilogie angefangen. Irgendwie hat es mir ja doch die russische Fantasy angetan. Aber eins muss ich sagen keins der beiden vorherigen Fantasyreihen hat es mir so schwer gemacht rein zu finden. Es wird mit Namen und Völkern ja nur so um sich geschmissen; ich war kurz davor mir einen Stift und einen Zettel zu schnappen um mir übersicht zu verschaffen. Aber wenn man erstmal Namen und Völker verinnerlicht hat (das hat bei mir gut 140 Seiten gedauert) geht es dann auch. Danach ist man drin in einer Geschichte aus Intrige, Krimi, Ränkelspiel und Action. Was in dem Buch alles in die Luft geht, da wären die Expendables aber neidisch. Dauert knallt und scheppert es, wird geschossen und gemordet. Es liest sich alles in allem ziehmlich knackig und rund (wenn man erstmal die Flut an Namen und Völkern überstanden hat). Definitiv eine Empfehlung wenn man mal was Actionlastiges lesen möchte. Einen Daumen nach oben!
  13. Cover des Buches Die Königskinder (ISBN: 9783442155354)
    Guido Knopp

    Die Königskinder

     (3)
    Noch keine Rezension vorhanden
  14. Cover des Buches Maria Stuart (ISBN: 9783746745558)
    Stefan Zweig

    Maria Stuart

     (84)
    Aktuelle Rezension von: Susi180

    Sie war Königin von Schottland und Frankreich und hatte Anspruch auf den Thron von England – doch Elizabeth I. ließ Maria Stuart (1542–1587) jahrelang inhaftieren und schließlich hinrichten, um ihre Macht zu wahren. Das Leben der Maria Stuart war geprägt von Intrigen, Verschwörungen und politischen Ränkespielen, denen sie am Ende zum Opfer fiel. Stefan Zweig zeichnet ein Porträt einer Frau, deren Leben bis heute Anlass zu Spekulationen, Verklärung und Mystifizierung gibt. 

    Der Autor:

    In Wien wurde Stefan Zweig als zweiter Sohn eines reichen Fabrikanten am 28. November 1881 geboren. Schon während seiner Gymnasialzeit verfasste er Gedichte, nahm dann in Wien das Studium der Literaturgeschichte auf und begann zu reisen – durch Europa ebenso wie nach Tunesien oder Mexiko. Als Übersetzer des Franzosen Romain Rolland oder des Belgiers Emile Verhaeren machte er sich ebenso einen Namen wie durch seine eigenen Werke. Der Zweite Weltkrieg, Bücherverbrennung und Verfolgung ließen Zweig schließlich nach Brasilien emigrieren. Unter dem Eindruck deutscher Kriegserfolge und erschöpft von unfreiwilliger Migration sowie dem Verlust seiner – vor allem auch geistigen – Heimat Europa nahm sich der Sechzigjährige zusammen mit seiner Frau Lotte am 23. Februar 1942 das Leben. 

    Meine Meinung:

    Biografien sind ja meistens trocken und langweilig, könnte man denken. Dieser Autor jedoch hat es spannend und umfangreich wiedergegeben.

    Ich bin nicht oft in der Stimmung für so eine Art von Buch. So muss ich sie ausnutzen wenn es mich mal wieder dort hinzieht. Der Autor hat einen sehr anschaulichen und einfachen Schreibstil. Es wird hier auch nicht mit Jahreszahlen und Namen um sich geworfen. Dennoch ist dieses Buch voller Informationen und zugepackt mit Wissen. Was aber keinesfalls langweilig war. 

    Die Person Maria Stuart ist für mich natürlich schon mal ein Name gewesen. Auch Kleinigkeiten wusste ich über sie, aber hier erfährt man wirklich alles. Es beginnt mit der Geburt und auch da ist es schon ein Drama. Was diese Persönlichkeit zeit ihres Lebens erleben und erleiden musste, ist fast nicht zu glauben. Es mutet an, als wäre es ein Roman was man hier liest. 

    Die Geschichte ist spannend und muss nicht verändert werden. Das hat mir dieses Buch wieder gezeigt. Es war super interessant zu erfahren wie der Twist zwischen Maria Stuart und Elisabeth überhaupt begonnen hat. Unter was für Wertvorstellungen die Frauen zu dieser Zeit zu leiden hatten. Man war nur eine Ware, die zum Mittel zum Zweck an den Meistbietenden überreicht wurde. Schrecklich. Eine Frau hatte keine eigenen Träume, Wünsche oder Ziele haben dürfen. 

    Dieses Buch hat mir unglaublich viel geben können. Es hat mein Wissen erweitert und mir wieder Lust gemacht, mal mehr historisches zu lesen. Die Figuren auf diesem Schachbrett wurden für mich in rechte Licht gerückt. Sie werden mir sicher noch öfter begegnen und nun kann ich auch was mit ihnen anfangen. Tolles Buch und klare Empfehlung.

  15. Cover des Buches Habsburgs vergessene Kinder (ISBN: 9783492218658)
    Thea Leitner

    Habsburgs vergessene Kinder

     (8)
    Noch keine Rezension vorhanden
  16. Cover des Buches Skandalöse Amouren im Hause Habsburg (ISBN: 9783218008600)
    Hanne Egghardt

    Skandalöse Amouren im Hause Habsburg

     (10)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer
    "Skandalöse Amouren im Hause Habsburg" von Hanne Egghardt befasst sich, wie der Titel vermuten lässt, mit unstandesgemäßen und skandalösen Liebesbeziehungen der Habsburger. Sechs verschiedene Liebesbeziehungen werden dargestellt und mit Fotos und Zitaten untermalt. Interessant ist es, etwas über diese Liasons zu lesen und wie der Hof und das Umfeld darauf reagiert haben. Manche Amouren nahmen ein gutes Ende, anderen war ein trauriges Schicksal beschert. Unterhaltsam ist das Buch zu lesen. Leider wiederholen sich in den Texten einige Informationen und Darstellungen, so dass der Lesespaß leidet. Als unterhaltsames Sachbuch ist es durchaus zu empfehlen. Der durchschnittliche Leser lernt einiges über die Habsburger und den Adel. Wer sich bereits mit der Materie befasst hat und Habsburg Kenner ist, wird vermutlich nicht viel Neues erfahren.

    Fazit: ein unterhaltsames Sachbuch für Royal Fans und Liebhaber von Liebesgeschichten.
  17. Cover des Buches Die letzte Kiya 1: Schattenerbe (ISBN: 9783551302298)
    Alexandra Lehnert

    Die letzte Kiya 1: Schattenerbe

     (43)
    Aktuelle Rezension von: rita_andotherstories

    Für mich war "Schattenerbe" eine tolle Vampir-Romantasy-Geschichte und definitiv ein gelungenes Debüt.

    Da ich sehr gerne Vampir-Romantasy lese, und immer wieder gespannt bin, was die Autoren aus einer altbekannten Idee bzw. Vampirwesen zaubern, hab ich mich ganz besonders auf dieses Buch gefreut.

    Und ich muss sagen, dass ich von Anfang an begeistert war, mit der Story und mit den Protas. Lilya und Dimitri sind so unterschiedlich, und doch passen sie so gut zusammen, dass es echt eine Freude war zu lesen, wie die beiden den gemeinsamen Weg finden, sich anfangen zu vertrauen, zu lieben.

    Besonders Dimitri hat bereits in Band 1 einen Teil seiner Entwicklung wahrgenommen. Anfangs arrogant und kalt, bringt ihn Lilya doch sehr aus seinem Konzept.

    Auch die Idee auf der Ranch fand ich super - konnte mich perfekt in die Umgebung versetzen und bekam Lust auf einen Urlaub auf ner Ranch.

    Lilya ist bereits zu Beginn eine starke Prota. Sie steht für das ein, woran sie glaubt und kämpft dafür, auch wenn sie im ersten Moment ev. etwas überfordert ist. 

    Wie die beiden dann zusammenfinden, aber durch den Showdown am Schluss auseinandergerissen werden war spannend und aufregend, dass ich mir gleich Buch 2 geschnappt habe.

  18. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks