Bücher mit dem Tag "kösel verlag"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kösel verlag" gekennzeichnet haben.

13 Bücher

  1. Cover des Buches artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch (ISBN: 9783466310968)
    Nicola Schmidt

    artgerecht - Das andere Kleinkinderbuch

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Aus-Liebe-zum-Lesen

    Wer seine Kinder bedürfnisorientiert großziehen möchte, kommt um Nicola Schmidts Buch „artgerecht – Das andere Kleinkinderbuch“ aus dem Kösel-Verlag kaum herum. Nachdem es im ersten „artgerecht“-Buch ums Babyalter ging, widmet sich dieses Buch nun den 2-6-Jährigen.

    In 8 Kapiteln beschäftigt sich die Autorin mit verschiedenen Themenbereichen des Familienalltags und zeigt jeweils, wie Erziehung ihres Erachtens artgerecht(er) funktioniert. Dass viele Experten mittlerweile für BEziehung statt ERziehung plädieren, dürfte den meisten Eltern bekannt sein. Wie das gelingen kann, wird in diesem Buch ausführlich dargestellt. Dabei lockern kleine Grafiken und die farbliche Gestaltung den Text schön auf.

    Der Schreibstil ist durchweg neutral und wertschätzend. Die Autorin betont immer wieder, dass jede Familie ihren eigenen Weg finden muss und dieses Buch allenfalls ein Wegweiser sein kann. Besonders gut gefällt mir, dass Nicola Schmidt nah am Leben schreibt. Es fließen sowohl eigene Erfahrungen, Expertenmeinungen, Elternstatements, als auch eine Menge praxisnaher Alltagstipps mit ein. 

    Alle genannten Fakten im Buch werden anhand von Quellenangaben belegt. Die Autorin führt zahlreiche Studienergebnisse und Zitate von anderen Experten an, die ihre Aussagen belegen und dogmatisiert diese dennoch nicht. 

    Ich kann das Buch allen Eltern wärmstens ans Herz legen, da es als praxisnahes Standardwerk für die bedürfnisorientierte oder eben „artgerechte“ Erziehung kleiner Kinder wunderbar taugt, ohne mit erhobenem Zeigefinger zu belehren.

  2. Cover des Buches Mama, nicht schreien! (ISBN: 9783466311132)
    Jeannine Mik

    Mama, nicht schreien!

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Fabelhafte_Buecherwelt

    Der Titel und das Cover haben mich sofort angesprochen, sodass ich es unbedingt lesen wollte. So freute ich mich nach dem Erhalt wahnsinnig, endlich einige Tipps und Tricks zu erhalten, um in Krisensituationen, in denen ich normalerweise explodieren könnte, angemessener zu reagieren. Ich erwartete mir auch Hilfestellungen, um den Gefühlsausbrüchen meines Sohnes besser entgegentreten zu können. 

    Leider wurde meine anfängliche Euphorie ziemlich schnell gebremst. Der Schreibstil ist auf einem eher höheren Niveau, sodass es schwierig ist, dieses Buch mal schnell nebenbei, also neben den Kinder, zu lesen. 

    Auch hatte ich mir Tipps erhofft, die ich einfach nicht erhalten habe. Die ganze Zeit wird auf meine Kindheit hingewiesen. Meine ach so schreckliche und traumatische Kindheit, die ich erst aufarbeiten muss. Und natürlich müssen sich die Eltern, also mein Mann und ich, uns ändern. Wenn die Kinder das Badezimmer verwüsten und ich mich darüber ärgere, muss ja wohl in meiner Kindheit was falsch gelaufen sein. Immerhin habe ich ein Problem damit und nicht meine Kinder. Naja, das ist doch klar. Ich habe ein Problem damit, dass das Badezimmer verwüstet ist, immerhin muss ich es wieder putzen. Meinen Kindern gefällt es bestimmt. Sie spielen und es macht ihnen Spaß. 

    Aber ich muss dem Buch in gewisser Hinsicht auch recht geben. Die Ansätze sind wirklich gut. Ich merke selbst, dass, wenn es mir gut geht, ich gelassener bin und weniger mit meinen Kindern schimpfe. Und ja, ich wäre gerne eine immer ausgeschlafene, nie gestresste Mutter, die immer gut drauf ist, keine Probleme und Sorgen hat und immer genug Zeit für ihre Kinder hat. Das wäre ich wirklich gerne. Aber leider sieht die Realität anders aus. Auch Eltern sind nur Menschen und auch wir dürfen, wie auch unsere Kinder, schlechtere Tage haben. Nach ein paar schlaflosen Nächten hintereinander – weil mein Kleiner wieder einmal Zähne bekommt oder Bauchweh hat oder… – bin ich vielleicht nicht mehr ganz so gelassen. Und wenn dann auch noch Kopfschmerzen oder andere Sorgen und Probleme dazu kommen, kann es einfach passieren, dass ich mich über den Brei, der im halben Esszimmer verteilt ist oder über meinen Großen, der einfach nicht in den Kindergarten will und tobt, obwohl wir eh schon spät dran sind, ärgere. 

    Ich denke, dass es das Wichtigste ist, ehrlich zu sein. Auch den Kindern gegenüber. Manchmal reagiere ich über. Aber ich spreche immer mit meinem Sohn und entschuldige mich gegebenenfalls auch bei ihm. Er weiß, dass ich ihn immer liebe, egal was passiert und dass er immer zu mir kommen kann. Und wenn er eine Auszeit braucht oder mal einen schlechten Tag hat, dann lasse ich ihm den Freiraum, den er benötigt. 

    Ich bedanke mich beim Verlag und beim Bloggerportal für das Rezensionsexemplar. 

    Fazit

    Mir hat das Buch leider nicht wirklich weitergeholfen. Grundsätzlich finde ich es ganz interessant und regt bestimmt auch zum Nachdenken an. Aber ich habe mir etwas mehr erhofft. Mehr Tipps und Tricks oder praktische Beispiele. 

  3. Cover des Buches Füttere den weißen Wolf (ISBN: 9783466345380)
    Ronald Schweppe

    Füttere den weißen Wolf

     (10)
    Aktuelle Rezension von: paperlove

    Meine Rezensionen findet ihr auch auf https://mrspaperlove.blogspot.com/

    Sowohl die Inhaltsangabe, als auch der Titel des Buches beziehen sich auf die erste Geschichte im Buch, die symbolisch anhand eines weissen und eines schwarzen Wolfes aufzeigt, dass wir durchaus steuern können, welchen der beiden Wölfe wir unsere Aufmerksamkeit schenken wollen. Die Idee ist nicht ganz neu und haben mich an die Arbeit mit dem inneren Kritiker vs. einem wohlwollenden Begleiter erinnert, die in eine ganz ähnliche Richtung geht. Die Symbolik mit den beiden Wölfen wird auch in späteren Kapiteln immer wieder von den Autoren erwähnt, und zieht sich damit wie ein roter Faden durch das Buch.

    Obwohl mir diese erste "Weisheitsgeschichte" und ihre Interpretation ganz gut gefallen haben, können die weiteren Kapitel und Geschichten leider dieses Niveau leider nicht ganz halten und ich hatte den Eindruck, dass die Autoren ihr Pulver bereits nach diesem ersten Kapitel verschossen hatten. Die meisten darauffolgenden Geschichten waren für mich eher anstrengend zum Lesen und ich hatte mir erhofft, dass die Kernaussagen der jeweiligen Geschichten eingängiger wären. Viele der nachfolgenden Weisheitsgeschichten haben sich für mich etwas altbacken und schwerfällig gelesen und waren leider gar nicht so "unterhaltsam", wie es die Autoren auf der Buchrückseite versprechen.
    Die jeweiligen Geschichten werden mit persönlichen Worten der Autoren ergänzt, wobei ich die Zusammenhänge mit der von den Autoren erläuterten Theorie etwas holprig und teilweise sehr weit hergeholt gefunden habe. Für mich haben die Botschaft der Geschichte und die darauffolgenden Meditations-/Achtsamkeitsübungen, sowie auch die Erläuterungen der Autoren nicht immer ganz zusammengepasst. Die Meditationsanleitungen an sich waren zwar gut, aber man findet sie auch in zahlreichen anderen achtsamkeitsbasierten Selbsthilfebücher.

    Fazit:
    Insgesamt hatte ich mir von dem Buch deutlich mehr versprochen. Bis auf die erste Geschichte war leider kaum eine Erzählung dabei, die mich so begeistert hätte, dass sie mir länger im Gedächtnis bleiben würde. Die Ergänzungen der Autoren waren zwar interessant, aber leider auch nichts Neues, wenn man sich im Bereich der Achtsamkeit oder Meditation bereits ein bisschen auskennt. Für mich leider eine kleine Enttäuschung, da ich mir von den jeweiligen Geschichten deutlich mehr erhofft hätte. Von mir gibt es deshalb nur 2.5 Sterne. 

             


     

  4. Cover des Buches Geschwister als Team (ISBN: 9783466311040)
    Nicola Schmidt

    Geschwister als Team

     (7)
    Aktuelle Rezension von: lesulu
    Nicola Schmidt hat mit ihrem Buch "Geschwister als Team" schon allein mit dem Titel direkt ins Schwarze getroffen. Mit 3 Kindern zu Hause kommt es (fast) täglich zu Geschwisterstreitigkeiten und als Eltern denkt man oft darüber nach, was davon noch "normal" ist und wann man eingreifen sollte.

    Wieder einmal hat die Autorin es geschafft wissenschaftliche Erkenntnisse mit Alltagserfahrungen zu kombinieren und diese für alle verständlich und nachvollziehbar aufzuschreiben.
    Ohne erhobenen Zeigefinger werden praxisnahe und bindungsorientierte Lösungen angeboten. 
    Oft reicht es aus, die Kinder in den Streitsituationen besser zu verstehen, damit man selbst gelassener reagiert, was durch "Geschwister als Team", viel besser funktioniert. 
    Als Eltern wird man sicherer im Umgang mit dem Geschwisterstreitigkeiten, lernt diese einzuschätzen und kann mit minimalen, leicht umsetzbaren Veränderungen, den Alltag verändern und Konflikte entschärfen.

    Nicola Schmidt schafft es auch mit diesem Buch, dass sie den Druck aus der Erziehung nimmt und uns Eltern liebevoll bei Unsicherheiten und Stresssituationen begleitet. 
  5. Cover des Buches Aus meiner Babysprechstunde (ISBN: 9783466310838)
    Vivian Weigert

    Aus meiner Babysprechstunde

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Amber144
    Gerade wenn man das erste Mal Eltern wird, wünscht man sich Ratschläge für die kleinen und auch großen Wehwehchen seines Nachwuchses.

    Dieses Buch hat mich sofort dank seiner Aufteilung angesprochen. Der Inhalt ist nach "Problemen" gegliedert, was ich sehr übersichtlich und praktisch fand.
    Auch das Homöopathie ganz oben steht, wenn es um Linderung der Probleme geht hat mir sehr gefallen. Gerade den kleinen Geschöpfen möchte man nicht direkt starke Medikamente geben.

    Alles ist sehr ausführlich beschrieben. Selbst die Dinge, die leider oft abgetan werden, wie häufiges Spucken, werden thematisiert und man bekommt als Elternteil nicht vermittelt, dass man sich zu viele Gedanken macht.

    Mich hat dieses Buch sehr beruhigt und ich habe auch bei einigen Beschwerden reingelesen, die gar nicht zutrafen.

    Mir hätte abschließend eine Auflistung der Globuli mit den entsprechenden Anwendungsgebieten noch seh geholfen. So hat man alles noch einmal übersichtlich aufgelistet. Auch eine Auflistung über Beschwerden, die nach einer Impfung auftreten können, hätte ich gerne gefunden. Vielleicht ist aber gerade das Thema Impfung nicht aufgeführt, da es auch Eltern gibt, die ihre Kinder nicht impfen.

    Gerade die osteopathischen Griffe und auch die kleinen Beispiele von Familien haben für mich das Bild noch schön abgerunden.

    Für mich ein sehr guter Ratgeber und Helfer, wenn das Kind nur kleine Wehwehchen hat und man nicht gleich zum Arzt gehen möchte.
  6. Cover des Buches Lieber Papst Franziskus ... (ISBN: 9783466371808)
    Papst Franziskus

    Lieber Papst Franziskus ...

     (4)
    Aktuelle Rezension von: Carlosia

    Klappentext:
    Tiefsinnige, anrührende und vergnügliche Fragen von Kindern aus allen Teilen der Erde an Papst Franziskus - und seine ebenso ernsthaften wie unterhaltsamen Antworten. Ein wunderbar besonderes Buch über das Leben, das die persönlichsten Seiten des beliebten Papstes zeigt. Und ein schönes Geschenk für alle, die die Welt gerne auch mit Kinderaugen betrachten.

    Über den Autorin:
    (Amazon)
    Papst Franziskus (Jorge Mario Bergoglio SJ), geb. am 17. Dezember 1936 in Buenos Aires, wurde am 13. März 2013 zum 266. Oberhaupt der katholischen Kirche gewählt. Er ist der erste Jesuit und der erste Lateinamerikaner auf dem Stuhl Petri. Zuvor war er Erzbischof von Buenos Aires (1998-2013).

    Erster Satz:
    Lieber Papst Franziskus, als ich Dich auf dem Petersplatz gesehen habe, hast Di mich angeschaut und ich habe mich gefreut.

    Gestaltung:
    Dieses Buch ist mit sehr viel liebe Gestaltet worden. Auf der linken Seiten kann man immer die Briefe der Kinder im original sehen, mit Übersetzung und auf der rechten Seite die Antwort vom Papst auf die gestellten Fragen.


    Inhalt:
    In diesem Buch geht der Papst auf viele Briefe ein, die Kinder aus aller Welt geschrieben haben.


    Meine Meinung:
    Das Buch gefällt mir sehr gut. Hier haben Kinder die Change dem Papst persönlich Fragen zu stellen. Das besondere ist einfach das Kinder oftmals einfach direkter sind und Fragen stellen die erwachsen lieber nicht mehr stellen.
    Der Papst hat sich Zeit genommen und auf diese Briefe geantwortet und das sehr Bildlich, soll heißen das er viel Metapern verwendet hat um den Kindern bildlich zu verdeutlichen was er meint.
    Er ist in meinen Augen sehr offen und das macht dieses Buch zu etwas ganz besonderen.
    Schade finde ich nur das zwar Briefe aus 26 Ländern eingegangen sind aber leider nicht alle einmal vertreten waren. (Ganz schade finde ich das keiner von Deutschland dabei war.)

    Bewertung:
    ∞∞∞∞

  7. Cover des Buches Erschöpfung und Depression: Wenn die Hormone verrücktspielen (ISBN: 9783466309535)
    Michael Spitzbart

    Erschöpfung und Depression: Wenn die Hormone verrücktspielen

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    „Erschöpfung und Depression: Wenn Hormone verrücktspielen“ von Dr. med. Michael Spitzbart gibt einen umfassenden Überblick über die mittlerweile zur Volkskrankheit gewordene psychische Erkrankung.

    Der Ratgeber fängt mit folgenden Sätzen an: „.der herkömmlichen Medizin misstraue ich schon lange. So sehr diese Medizin Lorbeeren bei der Behandlung akuter Krankheiten einheimst, sosehr versagt sie bei der Therapie chronischer Leiden ...“ dies verunsichert den Leser gleich am Anfang der Lektüre. Menschen die von Depression betroffen sind könnten nun denken ihre bisher verschriebenen Antidepressiva sind nicht mehr hilfreich, weiterhin könnten sie in einem Zwiespalt darüber geraten wem sie nun vertrauen sollten, dem Autoren oder ihrem bisherigen Arzt, der sich der Schulmedizin verschrieben hat. Fakt ist setzten Depressive Menschen eigenmächtig ihre Tabletten ab kann dies gefährlich werden, sogar sehr gefährlich. Bereits am Anfang des Buches und auch in den weiterführenden Aussagen kann der Autor allerdings so verstanden werden, das die bisherige Behandlung nichts taugt, die verordneten Medikamente nichts bewirken und getrost weggelassen werden können, das sehe ich anders und stufe es sogar als sehr gefährlich ein. Hierzu sollte wenigstens im Buch ein Warnhinweis enthalten sein.

    Weiterhin schiebt der Autor dem Erfolg der Behandlung von Burn Out und Depression seinen eigenen, kostspieligen Methoden zu. So muss ein Burnout-Status von dem er schreibt erst durch ihn ermittelt werden, was natürlich etwas kostet und von den Krankenkassen nicht übernommen wird. Das macht den Autor sicherlich nicht glaubwürdig.

    Sehr enttäuschend finde ich ebenfalls das von Hormonen und Bluttest in diesem Buch auf dem Titel zwar gesprochen wird im weiteren Verlauf aber nur wenig darauf eingegangen wird. Vom Titel her verspricht man sich als Leser dann schon das man eine Auflistung bekommt an welchen Blutwerten man erkennen kann das man Depression oder Burn-out gefährdet oder sogar davon betroffen ist. Mitnichten hiervon findet man im Buch höchstens einige Fallbeispiele.

    Für mich war das Lesen dieser Lektüre nicht gerade hilfreich. Ausgenommen der Auflistung der Syndrome von Depression und Burn-out, Behandlungsmethoden und Vorschläge zur Präventation die ich allerdings auch in jedem anderen Ratgeber zu diesem Thema finde ist dieses Buch schlichtweg enttäuschend. Der Autor nimmt seine eigenen Methoden sehr erst und stellt sie in den Vordergrund, leider ist diese Art der Diagnostik dann auch noch kostenintensiv.

    Insgesamt betrachtet findet man hier leider wenig darüber was im Titel versprochen wird, es wird viel auf eigene Behandlungsmethoden Wert gelegt und die schulmedizinischen ganz ins Abseits gedrängt. Dies kann allerdings für Depressive Menschen, die sich bereits in Behandlung befinden äußerst gefährlich werden, da sie das hier gelesene anders interpretieren könnten.

    Fazit: Titel irreführend, Inhalt bezieht sich auf kostspielige Methoden des Autors

  8. Cover des Buches Baby Basics (ISBN: 9783466311071)
    Diana Schwarz

    Baby Basics

     (6)
    Aktuelle Rezension von: glitzerfee22

    Baby Basics hilft dir dabei dein Baby zu verstehen und die richtigen Entscheidungen zu treffen.

    Meine Meinung:
    Es gibt ja so einige Ratgeber für Babys auf den Markt. Da weiß man manchmal gar nicht, welche man sich kaufen soll. Mir wurde mehrfach das "Baby Basics" empfohlen. Daher wollte ich dieses sehr gerne lesen.

    Es gibt tolle Einblicke was sich von früher zu heute geändert hat. Die typischen altmodischen Klischees werden hinterfragt und mit neuen Ansätzen gespickt. Das hat mir sehr gut gefallen. Oft habe ich einiges was man aus dem Umfeld zu hören bekommt, im Buch wiedergefunden. Konnte dann ein wenig mit den neuen Erkenntnissen argumentieren. Aber nicht alles hat mir weitergeholfen.

    Es erklärt, warum ein Baby so ist, wie es eben ist. Warum es gerade weint, Nähe braucht oder oder oder. Vieles ist plausibel und hat mir in einigen Situationen gut geholfen. Wovon ich mir allerdings ein wenig mehr gewünscht hätte, wäre das Wie man etwas am besten umsetzt und machen kann oder woran man bestimmte Situationen gleich richtig erkennt. Da hat mir leider noch etwas gefehlt.

    Die einzelnen Themen haben mir gut gefallen.
    Das Buch ist unterteilt zum Thema:
    -Bindung, Beziehung, Erziehung
    -Tragen
    -Schlaf, Baby, schlaf doch endlich!
    -Die Milch macht’s
    -Einfach Essen – Beikost
    -Talk to me – Kommunikation

    Die wichtigsten Themen werden also behandelt und das in einer leichten Sprache. Der Schreibstil ist locker und man liest es schön weg.

    Fazit:
    Baby Basics ist ein schönes Buch, was die alten Klischees über den Haufen wirft und mit neuen Ansätzen punktet. Mir hat allerdings ein wenig die Hilfe zur Umsetzung mancher Situationen gefehlt.

  9. Cover des Buches Dieser Schmerz ist nicht meiner (ISBN: 9783466346554)
    Mark Wolynn

    Dieser Schmerz ist nicht meiner

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Engel1974

    Wie wir uns mit dem seelischen Erbe unserer Familie aussähe können, sagt uns der Autor Mark Wolyunn in seinem Buch „Dieser Schmerz ist nicht meiner“.

    Autoreninfo:

    Der Autor ist im Alter von 34 Jahren fast erblindet und die Diagnose auf Heilung war schlecht. In seiner Not und auf der Suche nach Heilung reiste er um die Welt und traf dabei auf einen spirituellen Lehrer, der ihm den Rat gab, sich mit seiner Mutter auszusöhnen.

    Das „Wunder“ geschah, denn durch die Versöhnung mit seinen Eltern und die Erforschung seiner Familiengeschichte verhalf ihm wieder zu seinem Augenlicht. Nach dieser einzigartigen Erfahrung entwickelte er eine Methode, die erfolgreich mehrfach erprobt wurde und u.a. Traumata auflösen kann.

    Zur Thematik:

    Bekannt ist, das Schicksalsschläge und Traumafolgen, wie unverarbeitete Kriegserlebnisse, unnatürliche Todesfälle, selbst verschwiegenen Familiengeschehnisse von einer Generation an die nächste weitergegeben werden können. Dies ist weitläufig unter dem Begriff „familiäre Traumata“ bekannt. Selbst wenn die Person, die diese erlebt hat, schon lange verstorben ist, können Fragment dieser Erlebnisse, Erinnerungen und Körperempfindungen aus diesem Leben in der nachfolgenden Generation weiterleben. Hier hoffen sie auf Er- und Auflösung. An diese Thematik schließt nun das Buch des Autoren an und bietet eine Anleitung zur Selbsthilfe.

    Buchinfo:

    Das Buch ist in 3 Teile mit jeweiligen Unterthemen eingeteilt:

    Teil I – das seelische Erbe unserer Familie

    Teil II – die Erforschung unserer Schlüsselsprache

    Teil III – die Verbindung wieder herstellen

    Ein Glossar und zwei Anhänge mit Fragen zur Familiengeschichte und früheren Traumata schließen sich an.

    Meinung:

    Mit seinem Buch zeigt der Autor einen Weg auf, wie man das Erbe seiner Familie lösen und Familientraumata heilen kann. Dass dies kein leichter Weg ist und manchmal auch mit erschreckenden Antworten einhergehen kann sollte jedem Leser von Anfang an klar sein.

    Das erlebte Traumata unserer Vorfahren Auswirkungen auf unser heutiges Leben haben können, ist kein Geheimnis. Mit seinen Erkenntnissen und Modell bietet der Autor uns einen wirksamen Weg zur Selbsthilfe. Seine Ausführungen sind dabei gut verständlich und einleuchtend.

    Zudem ist das Buch ebenfalls interessant für Jene, die sich für diese Thematik interessieren und die mehr über ihre Vorfahren erfahren möchten.


    Fazit: fundiertes Wissen und wertvolle Hilfe für Menschen die sich mit diesem Thema auseinandersetzen wollen
  10. Cover des Buches Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden (ISBN: 9783466346691)
    Sarah Jane Arnold

    Das Ausmalbuch für wache Nachtstunden

     (12)
    Aktuelle Rezension von: Zeilenspiegel
    Schon seid Jahren quälen mich Schlafprobleme. Bisher habe ich noch keine 100 Prozente Lösung gefunden, doch dieses Buch hat mich bei einigem zum Nachdenken gebracht, auch wenn mir manches auch insgeheim schon selbst bewusst war.

    Ein wirklich tolles Buch mit Tipps und Ausmalbilder rund ums Schlafen. Und nicht nur das. Hier geht es darum wie man sein Gedankenkarussell gekonnt abschaltet, um schnell ins Reich der Träume zu kommen. Dieses Buch bietet zudem schön übersichtlich Platz um sich für kommende Tage vorzubereiten, bietet Hilfe und Denkanstöße zum Thema Probleme, Stress, Schlafproblemen und vielem mehr.

    Auch toll finde ich die Fragen, die man selbst beantworten soll. Diese Animieren zum Nachdenken. Geben einen Grund sich selbst besser kennen zu lernen. Einige der Fragen habe ich mir vorher noch nie gestellt.

    Und dann sind da noch die Ausmalbilder. Wirklich schöne Motive, kompliziertere und auch ganz einfache, so dass man in jeder Situation das passende findet, um sich zur ruhe zu malen.

    Ab jetzt liegen wohl meine Stifte immer Griffbereit, so wie auch dieses tolle Büchlein.
  11. Cover des Buches Bindung – eine sichere Basis fürs Leben (ISBN: 9783466310814)
    Fabienne Becker-Stoll

    Bindung – eine sichere Basis fürs Leben

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Amber144
    Das Cover ist wunderschön gewählt und unterstützt den Titel. Gerade der Satz "Das große Elternbuch für die ersten 6 Jahre" macht neugierig auf den Inhalt. Im Klappentext werden schon verschiedene Inhalte aufgeführt, die das Buch beinhaltet.

    Die Kapitel finde ich sehr gut aufgeteilt. Es ist nach Alter in verschiedene Abschnitte sortiert und somit kann man auch kurz zu dem Inhalt springen, die einen interessieren. Man sollte, auch wenn man schon ältere Kinder hat, ruhig die ersten Kapitel lesen. Ich finde es baut alles aufeinander auf. Man kann die Kapitel aber auch einzeln lesen.

    In den Texten sind auch Beispiele enthalten, dies finde ich sehr gut gewählt. Manchmal finde ich die Sprache sehr umständlich. Dies ist mir aber nur vereinzelt aufgefallen und hat mich nur kurzfristig gestört.

    Das Buch hat mich immer wieder zum Nachdenken gebracht und das habe ich sehr geschätzt.

    Insgesamt ist es sehr umfangreich und deckt wie ich finde alles wichtige ab.
    Immer wieder wird auf die unterschiedliche Art der Bindung in den verschiedenen Altern eingegangen.

    Für mich ein wirklich gutes Buch um die Bindung in den verschiendenen Altersstufen zu verstehen.
    Ich vergebe 4 von 5 Sternen.
  12. Cover des Buches Das sanfte Gesundheitsbuch für Frauen (ISBN: 9783466346516)
    Georg Kneißl

    Das sanfte Gesundheitsbuch für Frauen

     (3)
    Aktuelle Rezension von: julchen91
    Diesen Buch hält absolut das was es auch verspricht. Fangen wir aber von vorn an.
    Das Buch wird in verschiedene Kapitel unterteilt. Dabei geht der Autor besonders auf die Elemte: Metall, Erde, Holz, Feuer und Wasser ein.

    Ich war mir vorher nicht genau darüber bewusst, welche positive Auswirkung diese Unterteilung auf mich haben könnte.
    Die genaue Beschreibung der verschiedenen Krankheitsbilder hat mir außerdem dabei geholfen, mich mit meinen körperlichen Problemen genauer zu beschäftigen. Ich finde es super, dass dabei aber nicht nur die Schulmedizin im Vordergrund steht, sondern genauso, welche heilenden Hausmittel den Körper jetzt entlasten.

    Ebenso ansprechend ist auch die inhaltliche Gestaltung des Buches. Man bekommt kleinere Kästchen als Zusammenfassung geboten aber auch eine detailierte Beschreiben der Symptome.
    Ich habe einen kleinen Stern abziehen müssen, weil das Buch natürlich nur ein erster Einstieg in die Problematik ist. Das heißt wenn man sich noch tiefer mit dem Thema auseinandersetzen möchte, muss man auf andere Werke zurückgreifen.

    Zusammenfassend kann ich abber sagen, dass mir das Buch wirklich gut gefallen hat und ich es in meinem Bücherregal nicht mehr missen möchte.
  13. Cover des Buches Die Tyrannenlüge (ISBN: 9783466310920)
    Julia Dibbern

    Die Tyrannenlüge

     (5)
    Aktuelle Rezension von: lesulu
    Julia Dibbern hat mit "Die Tyrannenlüge" einen neuen Erziehungsratgeber veröffentlicht, der nicht bei alltäglichen Problem helfen, sondern das Grundverständnis gegenüber Kindern vermitteln soll.

    Werden unsere Kinder wirklich immer schlimmer? Werden sie zu den, von den Medien oft propagierten, Tyrannen?

    Mit Hilfe von Beobachtungen, Studien und Texten entkräftigt die Autorin die meisten Vorwürfe an die Kinder, Jugend und auch die Eltern, die heutzutage immer alles falsch machen.
    "Die Jugend von heute" wird aber nicht nur mit einer rosa Brille betrachtet, sondern auch Probleme, die sich durch die heutige informationsüberflutete Zeit, dem damit verbundenen Stress, als auch den normalen Bedürfnissen, wie Hunger, Müdigkeit und Bewegungsmangel, ergeben, werden angesprochen.

    Julia Dibbern macht Eltern Mut, dass sie ihren Kindern eine positive Grundausstattung mit auf den Weg geben, ohne dass sich diese Sorgen um "einen Tyrannen" im Haus machen müssen.
    Durch ihren Schreibstil liest sich das Buch unterhaltsam und dennoch anspruchsvoll, wobei es zum Nachdenken anregt und noch lange nachhallt.

    Ein gelungenes Buch, nicht nur für Eltern, sondern für alle, die sich für Kinder und die heutige Gesellschaft interessieren.
  14. Zeige:
    • 8
    • 12
    • 24

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks