Bücher mit dem Tag "komplizierte liebesgeschichte"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "komplizierte liebesgeschichte" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Feel Again (ISBN: 9783736304451)
    Mona Kasten

    Feel Again

     (1.601)
    Aktuelle Rezension von: Jy_Juli

    Sawyer hat in ihrer Kindheit viel durchmachen müssen. Sie verlor ihre Eltern. Ihre einzige Familie war ihre große Schwester. Um nicht wieder verletzt werden zu können, zog sie hohe Mauern um ihr Herz. Nie würde sie jemanden an sich heran lassen, um dann verletzt zu werden. Doch Isaac macht es ihr schwer. Eigentlich sollte Sawyer aus ihm einen Frauenheld machen, um so sein Selbstbewusstsein zu pushen. Doch fällt es ihr zunehmend schwer sich von ihm fernzuhalten, wenn sie sich doch insgeheim nach ihm sehnt.

    Humorvoll, herzlich und mitreißend. Dieses Buch hat alle meiner Erwartungen an ein New-Adult-Buch vollständig erfüllt. Mit jeder Seite wurde ich weiter in die Geschichte hineingezogen. Der lebhafte Schreibstil erzeuge direkt Bilder vor meinem inneren Auge, wodurch ein kleiner Spielfilm entstand. 

    Ich liebe vor allem die Charaktere und den Kontrast den sie bildeten. Auf der einen Seite der verschlossene und rebellische Charakter und als Gegensatz der harmonische und strukturierte. Auch die Nebencharaktere unterstrichen diesen Kontras wodurch das Geschehen lebhaft dargestellt wurde. 

    Dieses Buch ist für jeden New-Adult-Fan eine tolle Lektüre, aber auch super für Einsteiger gedacht. Es ist eine schönes Beispiel für das Genre ohne dabei zu übertreiben. Ich war auf jeden Fall vollkommen begeistert. 

  2. Cover des Buches Writers in New York (ISBN: 9783492501941)
    G.S. Lima

    Writers in New York

     (105)
    Aktuelle Rezension von: DawnWoodshill

    "Writers in New York" war mein erstes Buch der Autorin G. S. Lima, die dieses Jahr in aller Munde war aufgrund von "Flaming Clouds", dem Auftakt ihrer neuen New Adult Trilogie. Tatsächlich kannte ich die Autorin vorher gar nicht und dann wurde mir in letzter Zeit wirklich ganz häufig "Flaming Clouds" ans Herz gelegt. 

    Da ich mich allerdings nicht von dem Hype rund um den Auftakt beeinflussen lassen wollte habe ich kurzerhand beschlossen ein etwas älteres Buch von ihr zu lesen: "Writers in New York". 


    Von dem Roman habe ich nämlich noch gar nichts gehört und der Klappentext hat mich wirklich sehr neugierig gemacht. Leider habe ich dann schon relativ schnell während des Lesens gemerkt, dass dieses Buch wohl einfach nicht für mich ist. Ich persönlich konnte mit dem leicht poetischen Schreibstil eher weniger anfangen und mir wurde es auch etwas zu wirr. Die Handlungen waren teilweise nicht nachvollziehbar und es wurde anstrengend zu lesen, da ich nicht mehr wusste wo oben oder unten war. 

    India war mir am Anfang noch recht sympathisch allerdings hat sich das dann auch geändert und Alec konnte ich einfach die ganze Zeit nicht einordnen. Die Chemie der beiden Charaktere war nicht wirklich greifbar oder bemerkbar. Ich glaube tatsächlich, dass dieses Buch und ich uns auf dem falschen Fuß kennengelernt haben. 

    Denn grundlegend kann ich schon nachvollziehen warum andere dieses Buch mögen aber für mich war die ganze Storyline glaube ich einfach nichts. 

    Dafür kann und werde ich allerdings kein Stern abziehen, denn nur weil mir die Art der Geschichte nicht gefällt heißt es ja noch gar nichts. 

    Allerdings konnte das Buch mich halt auch nicht durch die Handlungen oder den Schreibstil überzeugen. 


    Ich glaube irgendwann würde ich dann doch den Versuch wagen und ein Buch ihrer neuen Reihe lesen, doch dies erst nach einigem Abstand zu "Writers in New York". 

  3. Cover des Buches Schattenblüte - Die Verborgenen (ISBN: 9783499254468)
    Nora Melling

    Schattenblüte - Die Verborgenen

     (454)
    Aktuelle Rezension von: MarensBuecherwelt
    Luisa hat ihr Leben satt. Es ist schon ca. ein Jahr her, dass ihr geliebter, kleiner Bruder Fabian an Krebs verstarb. Statt zu trauern, verdrängen ihre Eltern den Tod von Fabian, ziehen nach Berlin und "versuchen" den Alltag fortzusetzen. Die letzten Erinnerungen, Fotos, Spielsachen haben sie vernichtet, sodass Luisa sich nicht an ihren geliebten Bruder festhalten kann. 

    >> ,,Verstehst du, ich habe nicht einmal einen Platz, an dem ich um ihn trauern könnte! Kein Grab, nichts! Wir sind gleich nach seinem Tod hierher nach Berlin gezogen - und er konnte doch nicht mitkommen." << 
    (Seite 59) 

    Der einzige Ort, an dem sie flüchten kann und Trost findet, ist der Wald. Der Schmerz des Verlustes lastet schwer auf Luisa. Sie findet nur einen Ausweg. Den Tod. Sie klettert auf den Grunewalder Aussichtsturm und will springen, doch in letzter Sekunde kann ein fremder Junge Luisas Sprung verhindern. Dieser Junge, Thursen, ist ganz anders, sonderbar, das spürt Luisa sofort. Sie fühlt sich zu ihm hingezogen. Er scheint die einzige Person zu sein, dem das Leben von Luisa wichtig ist. Zudem ist er kein normaler Mensch. Er lebt mit seinen Freunden im Wald und alle können sich in Wölfe verwandeln, um ihre schmerzhafte Vergangenheit und Ängste zu vergessen, denn ein Wolf vergisst, fühlt nicht, liebt nicht. Sie sind Werwölfe und mit jeder Verwandlung werden sie weniger Mensch. Die Verwandlungen sind begrenzt, irgendwann wird man ganz Wolf. Für immer. Thursens Zeit ist knapp, dann hat Luisa auch ihn verloren. Für ihre große Liebe würde sie alles tun. Doch reicht das, um Thursen zu retten? 

    Schattenblüte ist eine dramatische Liebesgeschichte! Kein üblicher Werwolfroman, in dem der Junge verboten gut aussieht und der Held aller Frauen ist, sondern Thursen und seine Freunde sind anders. Alle Rudelmitglieder führten ein grausiges Leben: Mobbing in der Schule, Vergewaltigung... Sie alle haben sich nach und nach gefunden und verwandeln sich in Wölfe, denn nur so vergessen sie. Das ist ihre Art, mit den Problemen umzugehen. ^ 

    >> ,,Was genau verliert ihr?" Meine Zunge klebt in meinem trockenen Mund fest. 
    Er versucht zu lächeln. ,, Die Angst. Die schrecklichen Träume. Die Erinnerungen, was uns verletzt hat. Aber auch anderes. Wir vergessen langsam wer wir waren, woher wir stammen. Bei der dritten Verwandlung spätestens haben wir unsere alten Namen vergessen. Wir lassen unsere ganze , beschissene Vergangenheit hinter uns."<< 
    (Seite 96) 

    Die Geschichte wirkt sehr real, denn die Wölfe sehen nicht aus wie mutierte Bestien, sondern es sind ganz einfache Wölfe, die auch mal in Berlin "Gassi gehen". Die Stimmung ist eher düster, denn die großen Themen sind Trauer, Tod, Verluste, verbotene Liebe. Luisa ist selber kein positiv denkender Mensch, auch sie hat ihre Probleme, die Teenager oft im Leben haben und deshalb war sie mir von Anfang an sympathisch. Sie ist eine starke junge Frau und Thursen ist auch meiner Meinung;) 

    Der Schriftstil ist untypisch. Die Sätze sind sehr einfach gehalten, sehr kurz und auch abgehackt. Dies hat mich aber nicht gestört, denn es passt einfach zu der düsteren, traurigen Stimmung^^ Zudem kann die Autorin gut Vergleiche herstellen, so konnte ich mir alles bildlich vorstellen:) Clever, clever:* 

    Die Hauptprotagonisten sind beide sehr sympathisch. Thursen, der "schattenhafte" Rudelführer und Luisa, das anfangs zerbrechliche Mädchen habe ich sofort in mein Herz geschlossen. Beide entwickeln sich zu einem so süßen Paar, doch unzertrennlich sind sie nicht, denn "Thursen" gibt es bald nicht mehr... 
    Luisa versucht ihn zu "retten", versucht seine Vergangenheit zu finden und genau davor fürchtet sich Thursen: Seine Vergangenheit, denn das ist genau der Grund, warum er zu einem Wolf werden wollte.... 
    Zuerst verlor sie ihren kleinen Bruder und jetzt auch noch ihre große Liebe? Luisa kämpft und schon wieder kann ich mich mit ihr identifizieren, denn ich würde auch kämpfen^^ 

    Ich gebe dem Buch 4 Sterne. Das Cover spricht mich sehr an. Außerdem ist es genauso düster gestalten worden, wie die Geschichte selber. Der einzige Kritikpunkt ist die düstere, traurige Stimmung, die der Leser aber akzeptieren muss. Selbstmord, Tod, Familienkrise -> Friede, Freude, Eierkuchen passt nicht:) 
    Ich wurde nicht enttäuscht und kann das Buch liebend gern weiterempfehlen und ich freue mich sehr auf die folgenden Bände♥ Ich bin so gespannt, wie es mit Thursen und Luisa weitergeht!:o
  4. Cover des Buches Wie eine Welle im Sand (ISBN: 9782919807550)
    Julia C. Werner

    Wie eine Welle im Sand

     (19)
    Aktuelle Rezension von: KaraMelli

    Das Buch "Wie eine Welle im Sand" habe ich bei einer Verlosung (von der Resterampe?) gewonnen und es schien mir als Kontrastlektüre zunächst bestens geeignet. Nach Band zwei einer Trilogie eines sehr gehypten Autors wollte ich kurz pausieren und mich gedanklich mal mit anderen Inhalten beschäftigen. Eine Art Auszeit von dem, was zum Lesealltag geworden war...
    Optisch erfüllte das Taschenbuch von Frau Werner den Anspruch an mein geplantes Vorhaben. Das Cover brachte ich sofort mit samtig weichen Urlaubsnächten in warmen Gefilden in Verbindung. Dem Klappentext nach hätte ich selbst es nicht gewählt, weil es sich für mich zu sehr nach Schmerzi-Brechi-Herz-Twen-Geschichte anhörte. Trotzdem las ich los, denn erfahrungsgemäß kann man sich positiv überraschen lassen, lässt man sich auf etwas ein. Das war hier nicht der Fall.
    Es wird aus der Perspektive von Pauline und Leander erzählt und selten waren mir Protagonisten dermaßen unsympathisch. Da halfen auch nicht die atmosphärisch erzeugten Landschaftsbilder.
    Bis Seite 75 war´s noch einigermaßen okay, ab da ging´s steil bergab. Und bergab wurde gerannt! Zehn Seiten später war klar: das wird nix.
    Pauline, selbstbezogen, überheblich, biestig, war mit ihrer kindischen Vivienne-Nummer sehr schräg. Getoppt wurde sie noch von ihrem "männlichen" Gegenpart Leander. Typen im fortgeschrittenen Alter, die bei ihren Eltern unterkriechen und nicht mal in der Lage sind, selbst für Ordnung und Sauberkeit zu sorgen, sind einfach abtörnend. In Verbindung mit einem Verhalten, das einem unreifen Pennäler entspricht, der seinen überschießenden Hormonen hilflos ausgeliefert ist, wird es dann auch noch abstoßend. Ein endätzendes Paar, das, wenn ich es mir recht überlege, doch sehr gut zusammenpasst.
    Für den Rest der Story mochte ich jedenfalls keine Zeit und Geduld mehr aufbringen. Das Teil kommt sowohl auf meine "Not hot: Schrott!"-Liste wie auch auf den Grabbeltisch der Freiexemplare unserer örtlichen Bücherei. Vielleicht findet sich jemand, der Spaß an so etwas hat.

  5. Cover des Buches Hearts of Blue - Gefangen von dir (ISBN: 9783736307483)
    L. H. Cosway

    Hearts of Blue - Gefangen von dir

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Books-like-Soulmate

    „Hearts of Blue - Gefangen von dir (Hearts 4)“ von L.H. Cosway

    Verfasser der Rezension: Silvana

    Preis TB: nicht verfügbar

    Preis eBook: € 6,99 (Stand 10.07.2020) 

    Seitenanzahl: 434 Seiten lt. Verlagsangabe

    ISBN: 978-3-7363-0748-3

    Erscheint am: 04.01.2018 im LYX digital by Bastei Lübbe

    ====================

    Klappentext:

    Er nimmt sich alles, was er haben will - doch sie hat sein Herz gestohlen

    Lee Cross ist ein Dieb. Seitdem er denken kann, bewegt er sich auf der dunklen Seite des Gesetzes, und mit 25 Jahren steckt er inzwischen viel zu tief drin, als dass er noch damit aufhören könnte. Doch dann begegnet er Karla Sheehan. Er und die junge Polizistin könnten unterschiedlicher nicht sein. Während sie auf der Karriereleiter ganz nach oben kommen will und Verbrecher jagt, verkörpert Lee alles, wovon sie sich fernhalten sollte. Doch je mehr er versucht, der schönen Gesetzeshüterin aus dem Weg zu gehen, desto deutlicher spürt er, dass sie längst sein Herz gestohlen hat ...

    ====================

    Mein Fazit:

    Vorweg sei gesagt, dass es sich bei jeder Rezension um meine persönliche Meinung handelt. Ich habe die vorherigen Bücher dieser Reihe gelesen und die haben mir alle ganz gut gefallen. Diesmal geht es um die Polizistin Karla und Lee. Beide Charaktere haben wir ja bereits in den vorherigen Büchern kurz kennengelernt. Ich hatte mich eigentlich auf die Geschichte der beiden gefreut. Leider konnte sie nicht ganz meine Erwartungen erfüllen. Lee und Karla waren mir sympathisch. Vor allem Lee, der alles für seine Familie tun würde. Ich persönlich habe an Lee mehr Gefallen gefunden als an Karla, obwohl auch sie mir sympathisch war. Reya mochte ich auch ganz gern. Karla liebt ihren Job als Polizistin und würde gern in ihrer Karriere als Polizistin voranschreiten. Wäre da nicht ihre Vorgesetzte Jennings und Karlas herzloser Vater, der seine Tochter nie ernst nimmt. Das fand ich sehr schade. Doch als sie Lee begegnet muss sie einsehen dass es noch mehr im Leben gibt. Plötzlich steht sie vor einigen Entscheidungen die ihr alles andere als leicht fallen sollen. Auch Stu lernt der Leser hier noch von einer ganz unerwarteten Seite kennen. Zum Ende kam noch einmal etwas Spannung auf. Irgendwie konnte mich das Buch dennoch nicht wirklich fesseln um volle Punktzahl geben zu können. Dennoch bin ich schon sehr gespannt auf die beiden Geschichten über Reya und Stu.

    4 von 5  🍀 🍀 🍀 🍀

  6. Cover des Buches Dunkelgelb (ISBN: 9783981728835)
    Eva Altjohann

    Dunkelgelb

     (42)
    Aktuelle Rezension von: Isabell47
    Es ist eine besondere Art einer Liebesgeschichte bzw. die Art, wie diese erzählt wird, Zwei Menschen lernen einander kennen und verlieben sich, bzw. macht Benedikt ihr Sophia sofort einen Heiratsantrag, den sie aber nicht annimmt. Die beiden kommen sich näher und gleichzeitig nehmen sie Abstand voneinander. Benedikt sieht die Welt in einem leuchtendem Gelb, wenn er Sophia sieht bzw. er an sie denkt. Wenn ich mir als Leser noch denke,...."ich weiss, wie die Geschichte weitergeht" , geht sie ganz anders weiter und überraschte mich.
    Ich will nicht mehr von der Geschichte verraten, denn ich kann sie schlecht in Worte fassen ohne zuviel vorwegzunehmen.
    Mich hat die Geschichte beeindruckt, aber nicht völlig für sich eingenommen, was sehr wahrscheinlich daran liegt, dass ich die Protagonisten nicht als "warm" bzw. sonnengelb empfand. So habe ich 3, 5 Sterne für dieses Buch gegeben, da ich auch nach langem Nachdenken , sehr unentschlossen war, wie ich es bewerten sollte.
  7. Cover des Buches Frostbite (ISBN: 1595141758)
    Richelle Mead

    Frostbite

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Sarahs_Leseliebe
    Auf die Vampire Academy- Reihe bin ich eigentlich nur gekommen, weil ich den Film gesehen habe und dort erwähnt wird, dass der Film auf einer Buchreihe basiert. Da ich normalerweise immer zuerst das Buch lese bevor ich den dazugehörigen Film gucke, musste ich das natürlich sofort nachholen.
    Und so bin ich schon beim zweiten Teil angelangt und der dritte wartet auf dem SuB schon darauf angefangen zu werden.

    Als Rose Hathaway eine Prüfung ablegen soll, wird die Welt der Moroi durch einen Großangriff der Strigoi erschüttert und versetzt alle in Alarmbereitschaft. In der Vampire Academy wimmelt es auf einmal durch so vor Wächtern, darunter ist auch die legendäre Janine Hathaway, Rose‘ Mutter. Rose kommt damit nur schwer zurecht. Um alle Schüler vor der drohenden Gefahr in Sicherheit zu bringen fahren alle in ein abgelegenes Skiresort für Moroi. Dort stellt Adrian, der Sohn einer der einflussreichsten Moroi-Familien, Rose nach. Außerdem ist ihr bester Freund Mason in sie verliebt, sie jedoch immer noch in ihren Lehrer Dimitri. Doch der interessiert sich anscheinend eher für Christians Tante Tasha.
    Um dem Ganzen noch die Krone aufzusetzen muss sich Rose mit Lissas Freund Christian zusammen tun um einen Fehler wieder gerade zu biegen, den sie begangen hat und um die Academy vor größerem Schaden zu bewahren.

    „I badly needed to reassure him about Adrian, but a tiny part of me wondered if I was doing it because I actually wanted Mason or because I just liked the idea of him wanting me and shelfishly didn’t want to lose that.“ S. 196

    Da man die meisten Charaktere in Band eins schon kennengelernt hat, war es nicht schwierig sich wieder in diese hinein zu versetzen. Das Buch ist wieder in der Ich-Perspektive, aus der Sicht von Rose, geschrieben und so kann man sich gut in die wirre Gefühlswelt einer Teenagerin hinein versetzten, die ihren Emotionen an manchen Tagen nicht so recht traut, erwachsen sein möchte und doch in manchen Situationen kindisch handelt.
    Rose besticht wieder durch ihre ganz eigene und energiegeladene Art. Sie ist nicht auf den Mund gefallen und tut ihre Meinung offen kund, wobei sie damit nicht immer gut bei anderen ankommt. Ein wenig genervt war ich dann aber doch von ihrer teilweise noch sehr sturen jugendlichen und leichtsinnigen Art. Bei allem, was ihr in Band eins passiert ist, sollte man meinen, dass sie nachdenkt, bevor sie etwas sagt oder handelt. Doch das ist leider nicht der Fall und so passiert eine Katastrophe nach der nächsten.

    Dimitri, in den Rose immer noch verliebt ist, stellt wieder seine kühle und distanzierte Art zur Schau. Meistens weiß man nicht wirklich woran man bei ihm ist. Doch ab und zu legt er seine Maske ab und es kommt der gefühlvolle Dimitri zum Vorschein, der einen dahin schmelzen lässt.

    Lissa rückt in diesem Band leider etwas in den Hintergrund, was ich sehr schade finde, da sie im ersten Band eine so große Rolle gespielt hat. Dafür rückt ein anderer Charakter in den Vordergrund - Adrian Ivashkov, der Neffe der Königin. Er scheint eine sehr interessante und undurchschaubare Person zu sein. Auch er hat ein Geheimnis und ich würde mich sehr freuen, wenn er auch in den nächsten Bänden eine größere Rolle spielen würde.
    Alle Charaktere sind facettenreich und detailliert ausgearbeitet und haben eine gewisse Tiefe und Authentizität.

    Ich finde es immer wieder schön ein Buch auch mal auf Englisch zu lesen. Besonders einfach geht das bei Jugendliteratur, wie in diesem Fall, da die Wortwahl nicht so kompliziert ist wie bei Büchern für Erwachsene.
    Richelle Mead liest sich wieder flockig leicht und unbeschwert. Die Handlung fließt unheimlich schnell dahin und man gerät rasant von einer Situation in die nächste und ehe man sich versieht ist das Buch auch schon wieder zu Ende. „Frostbite“ hat wieder diese gewisse Art von bissigem Humor, die ich sehr mag. Auch wenn es nach einer anfänglichen Spannung eine ganze Zeit etwas ruhiger bleibt, baut sich im letzten Drittel des Buches ein kontinuierlicher Spannungsbogen auf, der in einem actiongeladenen Finale endet. An der einen oder anderen Stelle fehlte mir auch ein bisschen mehr Tiefgang und ich hätte mir gewünscht, dass manche Szenen mehr ausgebaut werden. Deshalb kann der zweite Band meines Erachtens nicht ganz mit dem Auftakt der Reihe mithalten.

    Das Cover an sich spricht mich überhaupt nicht an. Generell gefallen mir die Cover der englischen Originalausgaben nicht so. Das hat jedoch rein gar nichts mit dem Inhalt zu tun, weswegen ich die Gestaltung des Covers hier fast gar nicht gewichte.

    Fazit:

    Der Fantasyroman „Frost Bite“ von Richelle Mead ist zwar nicht so gut wie der Auftaktband der Reihe, doch er besticht durch seinen bissigen Humor und den angenehm flüssigen Schreibstil. Das Buch liest sich locker leicht weg und ist sehr unterhaltsam. An einigen Stellen habe ich etwas Tiefgang vermisst und die jugendliche und impulsive Art von Rose traf bei mir nicht immer auf Verständnis. Insgesamt ist „Frost Bite“ leichte Unterhaltung und bekommt von mir 3 Sterne.
  8. Cover des Buches Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ... (ISBN: 9783903130425)
    Kate Lynn Mason

    Wenn Liebe ein bisschen einfacher wäre ...

     (30)
    Aktuelle Rezension von: JulesZissi

    Unterschiedlicher können Ryan und Isabella nun wirklich nicht sein. Er ist reich, sie ist arm. Er ist geht aufs College und studiert Jura und sie arbeitet als Kellnerin. 

    Er fühlt sich schon seit längeren gefangen und möchte sich aus diesem Käfig, der sich Erwartungen und Familie nennt, befreien. Doch das ist gar nicht so einfach, wie er sich das vorgestellt hat. Seine Gedanken und Gefühle drehen sich scheinbar nur noch um Isabella... auch sie muss ständig an ihn denken und wird von seiner Aura magisch angezogen.. doch eigentlich hat sie doch genau der Art von Männern abgeschworen. Trotzdem wird sie immer wieder von Ryan überrascht und genau das mag ich an ihn. Er steht zu dem was er sagt auch wenn die Umsetzung vielleicht nicht ganz die perfekte ist. Aber in der Realität ist ja auch niemand perfekt.. 

    mein Schlussfazit: muss man einfach gelesen haben. 

  9. Cover des Buches Allein mit dem Feind (ISBN: 9783736300903)
    Alexandra Stefanie Höll

    Allein mit dem Feind

     (47)
    Aktuelle Rezension von: Angy93
    Wie gut kennst du deinen Feind? Sobald Leonore Danner den Namen Nathan Cole nur hört, sieht sie rot. Denn er ist der Grund, weshalb ihre Großmutter bald ihren geliebten Lebensmittelladen in Miami verkaufen muss. Fest entschlossen, dies abzuwenden, schmuggelt sich Leonore an Bord seiner Luxusyacht. Doch bevor sie die Sache mit ihrem Erzfeind klären kann, geschieht ein Unfall und beide landen im Meer. Mit nichts als ihren Kleidern am Leib, stranden sie auf einer einsamen Bahama-Insel. Von diesem Zeitpunkt an kämpfen sie ums Überleben, denn die Insel hält so manche Überraschung bereit – genau wie Nathan Cole …

    Allein mit dem Feind ist wirklich sehr schön geschrieben. Die ersten drei Seiten dachte ich, oh mein Gott, wie soll sich diese Geschichte zu einer spannenden Entwickeln. Aber da waren meine Gedanken einfach zu schnell. Leonore (vlt. War auch einfach nur ihr Name und ihr Beruf schuld) ist mir recht schnell ans Herz gewachsen und hat einen sehr erstaunlichen Charakter, den ich ihr zu Beginn einfach nicht zugetraut habe. Das Buch liest sich sehr leicht und ich wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Was ich dann außer zum Schlafen, Essen und Arbeiten auch nicht getan habe. Sehr zum Leidwesen meines Verlobten🙈🙈🙈.
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks