Bücher mit dem Tag "komplott"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "komplott" gekennzeichnet haben.

291 Bücher

  1. Cover des Buches Throne of Glass - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass - Kriegerin im Schatten

     (1.496)
    Aktuelle Rezension von: Cutexpsych

    Celaena hat sich in einem unerbittlichen Wettkampf gegen ihre Konkurrenten durchgesetzt und ist nun Champion des Königs. Nach seinen Vorgaben soll sie unliebsame Gegner beseitigen, die dessen grausame Herrschaft beenden wollen. Doch statt sie aus dem Weg zu räumen, warnt Celaena seine Feinde und ermöglicht ihnen so die Flucht. Dieses Geheimnis verbirgt sie zunächst selbst vor Chaol, zu dem sie sich gegen ihren Willen immer mehr hingezogen fühlt. Wie sehr kann sie ihm vertrauen? Schließlich ist Chaol der Captain der königlichen Leibgarde. Soll sie auf ihr Herz oder ihren Verstand hören?


    Charaktere

    Beginnen wir mit der protagonistin Celaena Sardothien, die mit im erste Teil des Buches tatsächlich ziemlich auf die Nerven ging. Sie verhielt sich wie ein naives, kleines Kind und nicht wie die ernste, tödliche Assassinin, die sich eigentlich sein sollte. Zum Glück machte sie im zweiten Teil des Buches eine überraschende Veränderung durch und erlangte ihre ernstere, taffere Seite zurück, deren Geschichte ich lieber verfolgt habe.

    Wie auch Celaena musste Chaol unter der großen Schwärmerei leiden und anders als sie gab es bei ihm keine große Veränderung. Stattdessen hatte ich das Gefühl, dass sein Charakter nur noch aus seiner Schwärmerei zu der Assassinin bestanden hat. Was schade war, da er am Ende des ersten Bandes eine solch gute Entwicklung durchgemacht hatte, die im zweiten Band vollkommen auf der Strecke blieb.

    Ganz anders war dies bei Dorian, der im ersten Band noch ziemlich blass schien und nun im zweiten eine überraschend gute Entwicklung durchgemacht hat. Tatsächlich waren die Kapitel und Teile aus seiner Sicht im ersten Teil des Buches meine Liebsten und haben die Spannung beinhaltet, die mir bei Celaena und Chaol gefehlt haben.

    Ein weiterer Lieblingscharakter von mir war Nehemia, die das genaue Gegenteil zu Celaena darstellte. Sie war ernst, erwachsen und bereit für ihr Land zu kämpfen. Außerdem war sie eine der komplexeren Charaktere der Reihe und ich hätte gerne mehr aus ihrer Sicht gelesen.

     

    Handlung

    Das Buch hat meiner Meinung nach einen etwas langatmigen Anfang, der es einem schwer macht, in die Geschichte reinzukommen. Dies besserte sich ab etwa der Hälfte und die Spannung nahm ab einem gewissen Ereignis wieder stetig zu.

    Aber auch die konstanten Geheimnisse und Mysterien, die sich im Palast abspielten, haben die Handlung spannend gehalten und den Leser Fragen stellen lassen, auf welche sie die Antworten unbedingt haben wollten.

    Auch der Schöne und flüssige Schreibstil der Autorin trug dazu bei, dass ich nur so durch die Seiten geflogen bin.

     

    Fazit

    Der zweite Band von Throne of Glass beginnt langatmig, kann aber mit einem spannenden zweiten Teil und vielen interessanten und komplexen Charakteren punkten.

  2. Cover des Buches BLACKOUT - Morgen ist es zu spät (ISBN: 9783442380299)
    Marc Elsberg

    BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

     (1.377)
    Aktuelle Rezension von: Laurascrimetime

    Das Buch ist ziemlich langatmig. Man hätte das Buch viel kürzer fassen können. Schade fande ich auch, dass man die Katastrophe und die damit einhergehende Lebensumstellung größtenteils von der Oberschicht erfahren hat. Ich hätte viel lieber und viel mehr über die Sicht der Mittel- und Unterschicht gelesen.

    Die letzten 200 - 150 Seiten haben mir gefallen. Hier kam Action rein und es wurde spannend. 

  3. Cover des Buches Die Verratenen (Eleria-Trilogie - Band 1) (ISBN: 9783785575468)
    Ursula Poznanski

    Die Verratenen (Eleria-Trilogie - Band 1)

     (1.273)
    Aktuelle Rezension von: lea_sta-r

    Der Auftakt zu einer Buchreihe, die unbedingt gelesen werden sollte. 

    Die Trilogie steckt voller Geheimnisse und Überraschungen und hat definitiv eine Wendung, mit der so eigentlich nicht zu rechnen ist. Der Spannungsbogen ist meistens sehr hoch, auch wenn es Situationen gibt, in denen gerade eher eine ruhigere Stimmung übermittelt wird. Aber allein durch den Hauptkonflikt, dass die Jugendlichen auf sich gestellt sind und ein ganzes System sie verfolgt und zu jeder Zeit angreifen kann, wie es im Buch immer wieder geschieht, zeigt gerade nach beenden der Trilogie, wie raffiniert die Geschichte aufgebaut ist.


  4. Cover des Buches Zeitenzauber (ISBN: 9783843210706)
    Eva Völler

    Zeitenzauber

     (1.533)
    Aktuelle Rezension von: shelfie

    Als die 17-jaehrige Anna in den Ferien mit ihren Eltern nach Venedig reist, weiss sie noch nicht welches Schicksal ihr widerfahren wird. Waehrend sie die Strassen erkundet, sieht sie eine rote Gondel, obwohl alle Gondeln in Venedig schwarz sein sollten. Bei der historischen Bootsparade wird sie durch das Gedraenge auch noch in das Wasser gestossen und ihre Welt verschwimmt vor ihren Augen bis sie sich in der Vergangenheit wiederfindet. Naemlich: in Venedig 1499.

    Bewertet wurde: Das Hörbuch zum Buch aus der Fantasy-Jugenbuch Genre.

    Zu Beginn, bevor ich etwas über die Geschichte schreibe, muss ich bemerken, dass ich die Stimme der Synchronsprecherin, Annina Braunmiller, als sehr angenehm empfand und Hörbücher von ihr weiterempfelen würde. :)

    Die Geschichte hat sich zu meinem erstaunen, nicht so entwickelt wie erwartet, wovon ich zwar etwas betroffen war, aber offen für neues. Mit der Geschichte bin ich an sich gut zurechtgekommen und hatte auch keine Probleme mit dem Schreibstil der Autorin, obwohl es sich dem Ende nahend doch etwas in die Laenge zog. Der Humor, durch die ganze Geschichte verteilt, war ganz nett, konnte mich jedoch ausser zu einem leichten laecheln nicht zu mehr bewegen. Vielleicht ja andere! :) Anna, die Protagonistin, war lieb, nur konnte ich mich nicht immer in sie hineinversetzen. Da die ganze Geschichte sich recht schnell entwickelt und sie in gefaehrliche Situationen bringt, konnte ich ihre Gedankenstraenge nicht immer nachvollziehen, die gemaess der Situation sehr locker und eher fehl am Platz zu sein schienen.

    Die Idee dieser Art der Zeitreise und ihre Umsetzung fand ich sehr ansprechend und auch gut gelungen. Alles in betracht gezogen wurde diese Buch nur ein "Gut". Für mich reicht es leider nicht für eine Fünf-Sterne-Bewertung, für Zwischendurch jedoch definitv empfehlenswert.

  5. Cover des Buches Fremd (ISBN: 9783805250849)
    Ursula Poznanski

    Fremd

     (492)
    Aktuelle Rezension von: Lisasbuechereck

    Dieses Buch war mein erstes von Ursula Poznanski und das war eine gute Entscheidung denke ich

    In diesem Buch geht es um eine Frau die einen halben Nervenzusammenbruch bekommt, als eines Abends ein fremder Mann in ihrem Wohnzimmer steht und behauptet er sei ihr verlobten. Doch sie hat ihn noch nie in ihrem Leben gesehen. 

    Auf der anderen Seite haben wir einen Mann der nach Hause kommt und von seiner Verlobten nicht mehr erkannt wird.

    .

    Klingt gut? War es auch. Man war die ganze Zeit am Rätseln, was denn da los ist. Lügt der Mann? Oder Lügt die Frau? Oder kann es sein das beide die Wahrheit sagen und dort was ganz merkwürdiges passiert? Bei diesem Buch habe ich ein leichtes Schleudertrauma bekommen. Es war wahnsinnig spannend und ich habe es so weg gesuchtet. Doch die Auflösung 🙈 Ne die war nix muss ich sagen. Das war total unlogisch für mich. Nicht unmöglich aber unlogisch und daher habe ich einen Stern abgezogen. Fremd bekommt also vier Sterne von mir. 

  6. Cover des Buches Die Arena (ISBN: 9783453435230)
    Stephen King

    Die Arena

     (1.174)
    Aktuelle Rezension von: Wepie

    Was passiert wenn eine Kleinstadt von der Außenwelt abgeschnitten ist und kein herkömmliches Gesetz mehr gilt? 

    Diese Grundidee hat mir gefallen und deshalb wollte ich das Buch auch lesen.

    Ich hab jetzt einen Monat gebraucht bis ich es gelesen habe. An manchen Stellen hat sich das Buch schnell weglesen lassen da die einzelnen Handlungen tolle Höhepunkte haben.   Bei anderen Stellen hab ich darüber nachgedacht ob ich es abbrechen soll. Der Roman hatte mir  einfach  zu viele Figuren die keine Handlungsträger sind. Aber sein  typischer plauderhafte Schreibstil von King hat mich weiterlesen lassen. Mir haben die Dialoge sehr gefallen.

    wer lange Romane mit vielen Figuren mag ist hier richtig.


  7. Cover des Buches Erbarmen (ISBN: 9783423212625)
    Jussi Adler-Olsen

    Erbarmen

     (4.084)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Beilner

    ERBARMEN - der erste Teil der Reihe rund um Carl Mørck und das neu gegründete Sonderdezernat Q ist ein wirklich toller Reihenauftakt

     Bevor der eigentliche Fall so richtig ins Laufen kommt erfahren wir die Hintergründe warum das Sonderdezernat gegründet wird und Carl Mørck dieses als one man Show „übernimmt“ wobei ... so ganz stimmt das ja nicht ... ihm zur Seite steht Assad der sich vom Hausmeister zum heimlichen Assistenten von Carl entwickelt

     Assad ist auch meine Lieblingsfigur in diesem Thriller und ich bin schon sehr gespannt mehr über ihn und vor allem über seine Hintergründe zu erfahren - denn da gibt’s einiges was es aufzudecken gilt 🤩

     Die Szenen aus der Sicht von Merete gehen wirklich unter die Haut - sind bedrückend und gleichzeitig war ich fasziniert von der Stärke dieser Frau ...

     Einen kleinen Abzug gibt’s von mir für das Ende das für mich nicht so Mainstream hätte sein müssen - da hätte ich mir mehr Mut vom Autor gewünscht

  8. Cover des Buches Splitter (ISBN: 9783426503720)
    Sebastian Fitzek

    Splitter

     (2.210)
    Aktuelle Rezension von: Pappbecher
    • Buchtitel: Splitter
    • Autor: Sebastian Fitzek
    • Verlag: Droemer Knaur
    • ISBN: 9783426503720 
    • Ausgabe: Taschenbuch
    • Erscheinungsdatum: 06.06.2009


    Inhalt:

    "Was wäre, wenn wir die schlimmsten Erlebnisse unseres Lebens für immer aus unserem Gedächtnis löschen könnten? Und was, wenn etwas dabei schief geht?
    Viel stärker als der Splitter, der sich in seinen Kopf gebohrt hat, schmerzt Marc Lucas die seelische Wunde seines selbst verschuldeten Autounfalls - denn seine Frau hat nicht überlebt. Als Marc von einem psychiatrischen Experiment hört, das ihn von dieser quälenden Erinnerung befreien könnte, schöpft er Hoffnung. Doch nach den ersten Tests beginnt das Grauen: Marcs Wohnungsschlüssel passt nicht mehr. Ein fremder Name steht am Klingelschild. Dann öffnet sich die Tür - und Marc schaut einem Alptraum ins Gesicht …"

    Meinung:

    Auch hier bin ich nur im Besitz einer älteren Ausgabe, was mich jedoch diesmal ebenfalls nicht gestört hatte.

    Kommen wir aber auch direkt schon zum Text. Dieser hat mich auch wieder einmal sehr begeistert. Denn auch bei "Splitter" erkennt man recht schnell den Schreibstil und die Vorgehensweise von Sebastian Fitzek und wird in einen riesigen Haufen an Handlungen geworfen, die einen bis zum Ende recht verwirren. Teilweise zweifelt man regelrecht selbst an seinem eigenen Verstand. Auch an Spannung fehlt es bei diesem Fitzek Buch nicht. Diese genießt man nämlich von den ersten Seiten weg bis hin zum Schluss. Dieser wurde leider meines Erachtens nicht dem Rest des Buches und vor allem keinem Ende eines Fitzek Buches gerecht. Dadurch ist beim großen Finale meiner Meinung nach etwas an Spannung wieder verloren gegangen. Das macht es für mich zu einem der schwächeren Bücher vom Autor. 

    Nichtsdestotrotz sind auch diesmal die Protagonisten so vielschichtig, dass man kaum noch weiß, wer jeder einzelne wirklich ist und wem man denn eigentlich trauen kann. Das macht für mich ein Sebastian Fitzek Buch einfach aus.

    Auch diesmal kann ich mich über den Schreibstil keineswegs beschweren. Denn einmal wieder habe ich aufgrund der Storyline und des Schreibstils das Buch innerhalb weniger Stunden beendet.


    Fazit:

    Leider ist "Splitter" aufgrund des Endes in meinen Augen einer der schwächeren Bücher von Sebastian Fitzek. Trotzdem würde ich dieses Buch an jeden Thriller- und Fitzek Fan weiterempfehlen, denn es ist immer noch ein überaus solider Thriller!

  9. Cover des Buches Starters (ISBN: 9783492269322)
    Lissa Price

    Starters

     (1.260)
    Aktuelle Rezension von: JaninaMG

    Zuerst einmal möchte ich das Cover ansprechen. Es ist zwar schlicht gehalten und trotzdem hat es etwas fesselndes an sich. Es passt unglaublich gut zum Inhalt des Buches und hat mich unter anderem erst auf diese Geschichte aufmerksam gemacht. 

    Nun zum Buch selbst: Die Protagonistin Callie ist ein unglaublich zugänglicher und angenehmer Charakter und es hat mir viel Spaß gemacht sie zu begleiten. Ihre Geschichte und wie aufopferungsvoll sie handelt kam extrem gut herüber und hat dem ganzen etwas tiefes verpasst. Die Idee hinter dem Buch finde ich allerdings besonders interessant und erschreckend real. Denn auch, wenn das ganze in der Zukunft spielt, lassen sich gewisse Parallelen erkennen. Die Welt und ihre Bewohner werden schonungslos ehrlich dargestellt und das hat mir sehr gut gefallen. Auch die Spannung hat nie nachgelassen und am Ende war ich froh, den zweiten Band sofort zur Hand zu haben. 

            

  10. Cover des Buches Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe (ISBN: 9783453529090)
    Kami Garcia

    Sixteen Moons - Eine unsterbliche Liebe

     (1.027)
    Aktuelle Rezension von: Rosalynn

    Wenn man den Film zuerst gesehen hat und ndanach wissen will wie es weitergeht, dann ist es weniger "langweilig" als es teilweise aufgefasst wird. Man muss an manchen Stellen sehr genau aufpassen, jedoch vergehen auch Seiten ohne wichtigen Inhalt. Es werden viele Dinge erklärt die in den späteren Büchern wichtig werden, was, wenn man diese nicht ließt, als unnötig erscheint. Es wird sich an manchen Stellen sehr auf Dinge konzentriert die für den Leser als unwichtiger scheinen als ein anderer Handlungsstrang. Manche Dinge werden nicht zu Ende erklärt, andere dafür zu ausführlich. Das Gleichgewicht ist nicht gut gefunden, jedoch, wenn die Geschichte einen einmal richtig packt, dann will man auch weiterlesen, so anstrengend es auch sein kann. Die weiteren Bände ziehen sich weniger und sind es wert gelesen zu werden.

  11. Cover des Buches Abendruh (ISBN: 9783442374830)
    Tess Gerritsen

    Abendruh

     (410)
    Aktuelle Rezension von: schnad

    In diesem Fall der Rizzoli & Isles Reihe treffen wir erneut auf einige Protagonisten aus früheren Fällen und ich fand die Story wirklich sehr spannend. Diesmal handelt es sich um drei Pflegekinder, die unabhängig voneinander eine Reihe von brutalen Mordanschlägen jeweils als einzige überleben - und das nicht zum ersten Mal. Zwei Jahre zuvor überlebten sie schon einmal  - und verloren dabei ihre Familien.

    Schon bald ist klar: das kann kein Zufall sein, irgendwo muss ein Zusammenhang zwischen diesen Kindern bestehen - nur wo?

    Maura und Jane machen sich auf die Suche und decken ein Geheimnis auf, welches am Anfang niemand ahnen konnte...

    Ich fand sowohl die Idee hinter dem Buch, als auch die Umsetzung sehr gelungen und spannend. Sicherlich wirkt die ein oder andere Szene etwas konstruiert, aber das kann den Gesamteindruck des Buches meiner Meinung nach nicht schmäleren. Schön fand ich, dass auch einige bekannte Gesichter wieder einen Platz in der Geschichte fanden (u.a. Julien mit seinem Bear und Anthony Sansone).

    Da man hier keine halben Sterne abziehen kann und ich 4 zuwenig finde, bekommt das Buch die volle Punktzahl. Ich bin jetzt schon auf den Nachfolgeband gespannt.

  12. Cover des Buches Monday Club - Der zweite Verrat (ISBN: 9783789140624)
    Krystyna Kuhn

    Monday Club - Der zweite Verrat

     (191)
    Aktuelle Rezension von: Naike
    Verdiente 5 Sterne für dieses herausragende Jugendbuch. Selten ist ein zweiter Teil spannend von der ersten bis zur letzten Seite, dazu noch wunderbar geschrieben. Hoffentlich bleibt es dabei, dass die Autorin den dritten Band 2018 als eBook herausbringen wird, wie sie es angekündigt hat. Es wäre echt ein Drama, wenn diese tolle Story keinen würdigen Abschluss bekäme.Definitiv eines meiner Jahres-Highlights 2017!
  13. Cover des Buches Arkadien brennt (ISBN: 9783492267892)
    Kai Meyer

    Arkadien brennt

     (1.245)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Thoene

    Ich liebe dich nicht von Kai Meyer, der Schreibstil ist echt klasse und die Geschichte hat mich echt fasziniert. Man kann sagen es ist eine Mischung aus Fantasy und Thriller.

    Die Dialoge sind sehr gut geschrieben worden. Es gab so viele Actionszenen, die sich gut lesen und verstehen lassen. Natürlich mussten auch einige langsamere Szenen in das Buch, damit man die Beziehung zwischen den beiden gut nachvollziehen kann und der Leser auch etwas von der Liebesbeziehung mitkommen bekommt.

    Ich bin richtig gespannt, wie es im dritten Teil weitergeht.

  14. Cover des Buches Der Trakt (ISBN: 9783596512454)
    Arno Strobel

    Der Trakt

     (803)
    Aktuelle Rezension von: FrauMliest

    Inhalt (übernommen):
    'Und wer bist du wirklich?'
    Der Weg durch den nächtlichen Park, der Überfall – all das weiß sie noch, als sie aus dem Koma erwacht. Ihre Erinnerung ist völlig klar: Sie heißt Sibylle Aurich, ist 34 Jahre alt, lebt mit Mann und Kind in Regensburg. Sie scheint fast unversehrt. Und doch beginnt mit ihrem Erwachen eine alptraumhafte Suche nach sich selbst. Zwar hat Sibylle ihr Gedächtnis behalten, die Welt aber hat offenbar die Erinnerung an Sibylle verloren: Ihr Mann kennt sie nicht, von ihrem eigenen Hochzeitsfoto starrt ihr das Gesicht einer Fremden entgegen, und niemand hat je von ihrem Sohn Lukas gehört! Wurde er entführt? Hat er nie existiert? Und wem kann sie überhaupt noch trauen?


    Meine Meinung:
    Arno Strobel packt mich wieder mit seinem Schreibstil!
    Schnelles Tempo, schnörkelloser und fokussierter Schreibstil, kompakte Kapitel - ein Thriller auf den Punkt gebracht!

    Ich mag es, dass Arno Strobel den Leser gleich und ohne viel Tamtam ins Geschehen wirft, das verleiht gleich von Seite 1 an die nötige Spannung.

    Die Protagonisten wirken authentisch, sie sind greifbar und punktgenau ausgearbeitet. Als Leser erhalte ich alle Informationen, die den Charakter rund wirken lassen, nicht mehr und nicht weniger und das trifft es für mein Empfinden ganz genau.
    Die Vielschichtigkeit der Charakter; das Nebulöse - Wer ist gut und wer ist böse? Diese zentrale Frage begleitet mich durch das ganze Buch hindurch bis zum Schluss und trägt diesen Thriller für mich entscheidend mit.

    Die Thematik konnte mich begeistern und auch der Sci-Fi-Anteil hat mich nicht, wie zuerst vermutet, abgeschreckt, da diese Elemente gut verwoben waren.

  15. Cover des Buches Morpheus (ISBN: 9783499236914)
    Jilliane Hoffman

    Morpheus

     (1.308)
    Aktuelle Rezension von: Stephanus

    C. J Larsson, eine erfolgreiche Staatsanwältin in Miami wird nochmals mit ihrem schrecklichsten Fall konfrontiert, dem des Serienmörders „Cupido“, der mehrere Frauen töte und zum Tode verurteilt wurde, als ein Polizist ermordet wird. Ihr Lebensgefährte Dominic Falconetti, Ermittler bei der Polizei ermittelt in dem neuen Mordfall zunächst im Drogenmilieu, als dann jedoch weitere Polizisten ermordet werden, die alle mit dem Cupido-Fall zu tun haben, gerät die neue Mordserie in Verbindung mit dem alten Fall des Serienmörders. C.J plagt ein dunkles Geheimnis in Form von manipulierten Beweisen, die zur Verurteilung führten und einen Revisionsgrund darstellten, an dem sie fast zerbricht, da sie vor vielen Jahren selbst Opfer von Cupido war und vergewaltigt wurde. Sie versucht die Manipulation zu vertuschen und gerät selbst ins Ziel des neuen Serienmörders. Dominic kommt den Zusammenhängen nur langsam auf die Spur und am, für ihn seltsamen Verhalten von C.J. droht die Beziehung zu zerbrechen. C.J. gerät schließlich in Lebensgefahr als der Mörder sie töten will und kann sich schließlich retten.

    Ein atemloser Thriller mit einer durchdacht konstruierten Handlung in einem typisch amerikanischen Schreibstil mit wenig literarischem Glanz in Sprache und Stil wird geschaffen. Mit kleinen Kapiteln von wenigen Seiten und immer einem Pageturner am Ende ist das Buch zwar spannend aber auch eine literarische Massenware ohne bleibende Relevanz. Die Handlung war für meinen Geschmack viel zu überfrachtet und eben literarische Massenware ohne bleibende Eindrücke.

     

  16. Cover des Buches DOORS ? - Kolonie (ISBN: 9783426523889)
    Markus Heitz

    DOORS ? - Kolonie

     (108)
    Aktuelle Rezension von: NicoleP

    Ein fünfköpfiges Expertenteam soll die verschwundene Anna-Lena van Dam finden. Ex-Soldat Victor und sein Team steigen in ein Höhlensystem ein, welches sich unter einer verlassenen Villa befindet. Dort stoßen sie auf mehrere seltsame Türen. Das Team nimmt die Tür mit dem „?“ und landet mitten in den 1940er Jahre. Aber hier ist der Verlauf der Geschichte ein anderer, und es bleibt fraglich, ob überhaupt jemand den Weg zurück findet.

    Der Geschichte ist zu Beginn des Buches „Doors – Der Beginn“ vorangestellt. Das Besondere an dieser Reihe von Markus Heitz ist, dass die Geschichte je nach Buch anders fortgeführt wird, je nach der Entscheidung des Teams, durch welche Tür es geht.

    In diesem Buch wurde Hitler erfolgreich getötet, und die USA haben in Europa die Macht, unterstützt durch die Briten. Diese Dimension stellt Victor vor große Herausforderungen. Leider fehlt es in der Geschichte etwas an Spannung. Gemeinsam mit dem Team erlebt der Leser, wie es ist, wenn jemand die Weltherrschaft an sich reißen möchte. Dies geht natürlich nicht ohne Blutvergießen.

    Die Figuren sind mir bereits aus einem anderen Teil der Reihe bekannt, bleiben hier in „Doors – Die Kolonie“ leider etwas flach. Interessant ist die Überschneidung der Geschichte zu den Geschehnissen in dem anderen Buch. Jedes Buch kann unabhängig von den anderen gelesen werden. Dieser Teil ist gut, kommt aber an „Doors – Dämmerung“ nicht heran.

  17. Cover des Buches Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin (ISBN: 9783492703529)
    Meredith McCardle

    Die Zeitenspringer-Saga: Die achte Wächterin

     (146)
    Aktuelle Rezension von: lesemaedel
    Amanda weiß genau wie ihr Leben in 2 Jahren verlaufen soll. Mit Abe hat sie ihre Zukunft geplant und an diesem Plan will sie festhalten. Nur dann, wird sie noch in ihrem Juniorjahr von der geheimsten der geheimen Regierungsorganisationen rekrutiert. Ins kalte Wasser geworfen heißt es für sie - schwimm mit oder ertrink!
    Sehr schnell kommt sie einer riesigen Verschwörung auf die Spur, in die auch ihr verstorbener Vater involviert war. ...
    "Die achte Wächterin" ist ein gut gelungener ZeitreiseThriller für Teenager. Die Idee der gezielten Zeitsprünge fand ich genial. Auch die Zeitreiseuhr und die Thematik der Stellenvererbung ist abgefahren. Nur hapert es manchmal an der Umsetzung. Es wird ausschließlich in der amerikanischen Geschichte gesprungen - Puh, man muss sich schon sehr dafür interessieren. Mein größter Kritik- und Nervpunkt ist Amanda/Iris selbst. Ok, sie ist erst 16 jahre, aber trotzdem - so eine egoistische und ich-bezogene Figur gab es schon lange nicht mehr in meiner Lektüre. Sie versucht nicht mal ansatzweise die Anderen kennenzulernen. Es geht immer nur   
    -Ich, Ich, mein toter Vater, meine kranke Mutter, ich armes Mädchen - Buhu. Lustig war dann der Punkt, als genau dies ihr eine der anderen Wächterinnen auf der spektakulären Verfolgungsjagd an den Kopf wirft.
    Ansonsten hat das Buch eine große Sogwirkung. Ein Zeitsprung folgt auf den Nächsten und nie war ich mir ganz sicher , wenn Amanda/Iris vertrauen sollte. Band zwei liegt schon bereit.
    Also, wer kurzweilige Unterhaltung für ein paar Stunden sucht und auch gern mal die Augen genervt verdreht - "Die Zeitenspriner-Saga" wartet!

  18. Cover des Buches Um Leben und Tod (ISBN: 9783442482818)
    Michael Robotham

    Um Leben und Tod

     (123)
    Aktuelle Rezension von: Damaris_Frenchtoast

    Audie Palmer saß 10 Jahre hinter Gittern aufgrund eines tödlichen Raubüberfalls und floh einen Tag vor seiner Entlassung. Jeder glaubt es läge daran, dass Audie weiß, wo sich die sieben Millionen befinden, sich Audie hat andere Pläne...

    Ich fand die Idee des Buches hat sich total toll angehört, aber ich hab sooooo lange gebraucht, bis ich endlich mal meinen Lesefluss gefunden hatte. Zusätzlich war die Schrift noch super klein, was mich auch etwas gestört hat. Zwischendurch waren auch Zeitungsartikel abgedruckt, für die ich fast ne Lupe gebraucht habe (und nein, ich habe keine Brille und sehr gute Augen!). Das Buch nahm erst auf den letzten 100 Seiten an Fahrt auf und wurde sehr spannend, wenn auch leider etwas vorhersehbar.

    Yo, sternemäßig bin ich etwas überfordert, denn der Anfang war so langatmig aber der Schluss hat mich trotz allem gefesselt und überzeugt.


    Falls euch das Buch interessiert, lest einfach das Ende 😂

  19. Cover des Buches Der dunkle Thron (ISBN: 9783404168439)
    Rebecca Gablé

    Der dunkle Thron

     (441)
    Aktuelle Rezension von: Lesemaus85

    "Vielleicht sind Männer wie ich so überholt und überflüssig geworden wie die Schlachtrösser, die meine Vorfahren einst gezüchtet haben. Aber kein Waringham hat sich je einem Tyrannen unterworfen. Und ich schwöre bei Gott, ich werde nicht der erste sein!" (Nick of Waringham)

    *******************************************************************************

    England, 1529: Als sein Vater im Tower zu Tode gefoltert wird, erbt Nick die Baronie und damit auch den unversöhlichen Groll König Henrys.

    Dieser will sich von der Kirche lossagen und sich von der Königin scheiden lassen. In diesen wirren Zeiten setzen die Enländer ihre Hoffnung in Prinzessin Mary. 

    Und ausgerechnet Nick fällt es zu, Mary zu beschützen. Und sei es auch gegen ihren eigenen Vater...

    *****************************************************************************

    Der vierte Teil der Waringham-Saga knüpft wunderbar an seine Vorgänger an. Allerdings ist es recht verwirrend an manchen Stellen, wer denn nun mit wem wie verwandt ist.

    Der Spannung, dem flüssigen Lesen und dem fantastischen Einblick in das damalige England tut dies aber keinen Abbruch

    Der Roman ist wieder sehr sehr gut recherchiert und die Autorin bettet die fiktiven Personen perfekt und nahtlos in die wahren Begebenheiten ein.

    Natürlich ist ihr Hauptcharakter wieder sehr ehrenvoll, moralisch einwandfrei so wie immer. 

    Und da sich diese Charaktere und Bücher immer recht ähnlich sind, ist der Leser ob einer Wendung dann doch nicht soooo sehr überrascht.

    Dennoch: 

    Alles was ein historischer Roman braucht. Wahrheit und Fiktion glaubwürdig transportiert und sehr kurzweilig erzählt.

  20. Cover des Buches Mord im Orientexpress (ISBN: 9783455001914)
    Agatha Christie

    Mord im Orientexpress

     (771)
    Aktuelle Rezension von: Surari
    Ich wusste mal wieder nicht viel über die Geschichte und habe bisher auch keine Verfilmung gesehen. 

    Detektiv Poirot ist eigentlich nur ein Reisender im berühmten Orientexpress. Als der Zug allerdings in einem Schneesturm stecken bleibt und in seinem Nachbarabteil eine Leiche gefunden wird fängt er an zu ermitteln. Warum ist der Schlafwagen in dem er reist komplett belegt und die beiden anderen angehängten Waggons so gut wie leer? Wieso hatte der ermordete ihn um Schutz gebeten und war sich sicher auf dieser Reise zu sterben?

    Ich habe bisher noch nie einen Agatha Christie gelesen und weiss auch nicht ob es einen noch bekannteren gibt als diesen hier. Das Buch ist recht kurz aber es war ein wirklich guter Krimi. Vor allem mit dem Ende habe ich nicht gerechnet, wer denn jetzt der Mörder ist und auf was man sich am Schluss einigt. Einfach ein grandioses Ende!
  21. Cover des Buches Goldstein (ISBN: 9783462043235)
    Volker Kutscher

    Goldstein

     (185)
    Aktuelle Rezension von: Jossele

    Dies ist der dritte Band um den Berliner Kommissar Gereon Rath, erschienen erstmals 2010, verfilmt unter dem Titel Babylon Berlin in 2020, was die die Serie berühmt machte. Die wesentliche Handlung beschränkt sich auf einen Zeitraum vom 27.06.1931 und dem 18.07.1931. Ein Tag im September wird dann am Ende noch angefügt. Zwischen den Ereignissen des zweiten und dieses dritten Bandes liegen also eineinhalb Jahre.

    Auch dieser Band ist in sich abgeschlossen, es wird aber immer wieder Bezug genommen auf Ereignisse aus den beiden Vorgängerbänden und die handelnden Personen entwickeln sich weiter. Es ist daher sinnvoll, die Bände in chronologischer Reihenfolge zu lesen. Wie bereits in den Vorgängerbänden sind die historischen Details genau wiedergegeben, diesmal aber nicht so zahlreich. Es werden im Grunde nur die Unruhen und Auseinandersetzungen zwischen den Nazis und den Kommunisten sowie die gegenseitige Bekämpfung der Ringvereine erwähnt.

    Die erzählte Geschichte ist kompliziert mit sehr vielen handelnden Personen und auch die Zahl der Morde ist hoch. Doch es gelingt Kutscher alle gesponnenen Fäden am Ende auch logisch aufzuklären und zu einem Ende zu führen. Das Aufkommen der Nationalsozialisten ist in diesem Band deutlich zu spüren, die sogenannten Kurfürstendamm-Krawalle am 12.09.1931 sind historisch belegt und deuten bereits an, wie es weitergehen wird. Wie es Kutscher immer wieder schafft, historisch belegte Ereignisse elegant in seine Geschichten einzubinden ohne dass das bemüht wirkt, ist große Schriftstellerkunst.

    Mit gefällt auch gut, dass der Autor die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven erzählt, so dass man als Leser unterschiedliche Blicke auf die Handlung und die Gefühlswelt werfen kann, was insbesondere bei den Streitereien zwischen Charlotte und Gereon ganz erhellend ist.

     So manchen Schlenker im Fortgang der Geschichte hätte sich Kutscher allerdings sparen können, diese wirken deplatziert und wie Füllmaterial. Ich denke dabei z:B. an die Episode, als eine Hauswirtin ihren unschuldigen Mieter Fleming verdächtigt oder auch die Geschichte um den ermordeten Heinrich Beckmann.

    Insgesamt aber gut gelungen. Vier Sterne von mir.

  22. Cover des Buches Vergebung (ISBN: 9783453438224)
    Stieg Larsson

    Vergebung

     (2.295)
    Aktuelle Rezension von: juliakerscher

    In Vergebung wird die Geschichte, die im zweiten Teil begonnen hat, fortgesetzt. Der erste Teil ist ziemlich langsam, was aber nicht schlecht sein muss. Es kommt ganz darauf an, was der Leser bevorzugt. Für meinen Geschmack war es manchmal ein bisschen langatmig, aber nicht so sehr, dass es mich groß gestört hätte. 

    Ein toller Abschluss der Trilogie! 


  23. Cover des Buches A Game of Thrones (ISBN: 9780006479888)
    George R. R. Martin

    A Game of Thrones

     (427)
    Aktuelle Rezension von: happy_reading_life

    Ich lese Fantasy eigentlich nur ab und an mal, aber aufgrund des Hypes wollte ich mir GoT nicht entgehen lassen - und zum Glück. Denn es ist nicht so fern der Vorstellungskraft wie High Fantasy. Man kann sich sehr gut in die Szenen in Westeros und herum einfühlen. Ich weiß gar nicht, ob ich es wirklich als Fantasy bezeichnen würde, manchmal fühlt es sich für mich eher wie ein historisches Drama an.

    Die Kapitel sind immer aus Sicht eines Protagonisten geschrieben und damit wirkt das Buch sehr kurzweilig. Dies führt dazu, dass die verschiedenen Handlungsstränge - die auch immer an anderen Orten stattfinden und weitere Charaktere vorstellen - von verschiedenen Perspektiven erläutert werden und die Personen zum Teil selbst nicht wissen, was der Leser bereits aus anderen Kapiteln weiß. Außerdem gefällt es mir für den Lesefluss sehr gut, dass die einzelnen Kapitel nicht zu lang sind. Und häufig endet das Kapitel mit etwas Überraschenden oder einem Cliff Hanger, sodass man immer wissen will, wie es in dem jeweiligen Handlungsstrang weitergeht, aber dazwischen liegt nun mal ein anderer Protagonist. 

    Dieser Aufbau ist aber auch einer der wenigen Kritikpunkte, die ich an dem Buch habe. Denn durch diese Struktur wurde ich häufiger herausgerissen und habe die kurzen Kapitel dazu genutzt, dass Buch häufiger mal aus der Hand zu legen und nicht weiter zu lesen, weil ja nun eh ein anderer Handlungsstrang im nächsten Kapitel anstand. 

    Sicherlich ein besonders Highlight in Game of Thrones sind die Charaktere. Diese sind wirklich eindrucksvoll vorgestellt und durch kleine Sub-Texte und Dialoge werden immer wieder einige weitere Charakter-Eigenschaften offenbart.

    Ich weiß von einigen, dass sie die vielen Charaktere, gerade zu Beginn, sehr verwirrend fanden. Ich liebe allerdings Geschichten über Adelsgeschlechter ("Häuser") und ihre Verbindungen, sodass ich mich gut in diese Szenen rein versetzen konnte. Häufig musste ich schmunzeln, wenn innerhalb weniger Absätze die Hochzeiten und Verwandtschaftsbeziehungen der letzten Jahrzehnte, gar Jahrhunderte erläutert wurden. Am Ende des Buches gibt es aber für jedes Haus eine Art Stammbaum zum Nachlesen. 


  24. Cover des Buches Das Spiel des Engels (ISBN: 9783596512645)
    Carlos Ruiz Zafón

    Das Spiel des Engels

     (1.367)
    Aktuelle Rezension von: glasratz

    Während ich Der Schatten des Windes eines meiner Lieblingsbücher ist,  kann ich bei der Fortsetzung nicht mehr als zwei Sterne springen lassen. Dies hat drei Hauptgründe: Die einseitige Handlung, die übernatürlichen Elemente und zu guter Letzt den Film "Angel Heart" von 1987. Auch wenn vermutlich der letzte Punkt die meisten Ausführungen nötig hat, so möchte ich doch von Anfang an mit der Bewertung beginnen.

    Der erste Punkt ist vermutlich der Schwächste, denn er ist nur zu berücksichtigen, wenn man Der Schatten des Windes als Vergleich heran zieht. Ich tue dies, weil ich sehr wohl finde, dass sich eine Fortsetzung an ihrem Vorgänger messen lassen muss. Um so mehr, wenn dieser ein so grandioses Werk war. Der Schatten des Windes brachte dem Leser eine kleine Anzahl an sehr verschiedenartigen Charakteren mit ihren eigenen Geschichten, alle mit einer eigenen Stimmung - zumeist düster und melancholisch, doch nicht ohne den hin und wieder aufflammenden Funken an Humor. Das Spiel des Engels bietet so gut wie nichts dergleichen. Die Sicht auf die Geschehnisse wird auf den Blickwinkel des Protagonisten eingeengt.

    Die vielen Geschichten des ersten Teils vereinten sich am Schluss des Buches zu einer schlüssigen, wenn auch sehr unwahrscheinlichen und fast übernatürlichen Lösung. Dies ist im Spiel des Engels nicht der Fall. Das Buch bleibt dem Leser eine echte Erklärung schuldig, das Ende ist offen und die losen Enden der Geschichte flattern traurig im Wind. Mag sein, dass es oft ein gutes Stilmittel sein kann, zu verschleiern, was real ist und was der Fantasie des Protagonisten entspringt - jedoch nicht hier, nicht im Vergleich zum Schatten des Windes und nicht im Vergleich zu Angel Heart.

    Ja, Angel Heart. Der Titel ist bereits so ähnlich. Und so ist es auch mit dem einzigen Plotstrang, welcher mehr als andeutungsweise aufgeklärt wird - er ist zu einem nicht geringen Teil so weit identisch, dass jeder, der entweder das Buch oder den Film kennt, ab der Hälfte von beidem sagen können wird, wie der Hase läuft.
    Um zu sagen, Zafon hätte sich von diesem Film inspirieren lassen, sind die Ähnlichkeiten meiner Ansicht nach zu groß. Eher schon könnte man von einer Hommage reden - doch dann hätte sie nicht einen so großen Teil des Buches ausmachen dürfen.
    Kurz: Zafon hat abgekupfert. Ob bei dem Film Angel Heart mit (immerhin mit Rourke und DeNiro, als kein unabhängiger Nischenfilm, bei welchem es nicht aufgefallen wäre) oder direkt bei der Romanvorlage "Falling Angel" von William Hjortsberg aus dem Jahr 1978 ist relativ irrelevant. Ich schließe eher auf Ersteres, da verschiedene Kritiker im Internet zwar eine Nähe zwischen "Das Spiel des Engels" und "Falling Angel" erkennen, aber keine solchen vorwürfe erheben. Titel und Komposition lassen darauf schließen, dass es sich nicht um einen reinen Zufall handeln kann.

    Interessant finde ich, dass ich mir bereits beim Schatten des Windes -vor allem beim "Showdown"- dachte, dass sich der Autor wohl gerne eine Verfilmung wünschen würde, beschreibt er doch viele Szenen so, dass man meint, sie schon einmal in einem Hollywood-Film gesehen zu haben. Diese Vorstellung bleibt im ersten Band jedoch generell und ist mehr in Stilmittel - im zweiten Band leider nicht mehr.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks