Bücher mit dem Tag "krankheiten"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krankheiten" gekennzeichnet haben.

294 Bücher

  1. Cover des Buches Feuer und Stein (ISBN: 9783426518021)
    Diana Gabaldon

    Feuer und Stein

     (2.586)
    Aktuelle Rezension von: Celin_Aden

    Was tragen Schotten 1743 unter ihren Röcken? Um das herauszufinden muss man entweder in eine Zeitmaschine steigen oder dieses Buch lesen.

    Eine unfreiwillige Zeitreise nach Schottland. Der Leser erlebt diese wunderbare Welt durch Claires Augen. Diana Gabaldon meistert die Ich-Perspektive hervorragend.

    Die Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Claire und Jamie passen großartig zusammen. Die Romanze zwischen den beiden baut sich langsam auf und ist gut mit der gesamten Geschichte verwoben. 

    Manche Passagen sind sehr in die Länge gezogen und das Buch ist ein absoluter Wälzer. Nichtsdestotrotz hat das lesen sehr viel Spaß gemacht.

    Also absolut empfehlenswert.

  2. Cover des Buches Mein bester letzter Sommer (ISBN: 9783453270121)
    Anne Freytag

    Mein bester letzter Sommer

     (851)
    Aktuelle Rezension von: michellebetweenbooks

    Tessa ist 17 Jahre alt und hat vor kurzem erfahren, dass sie bald sterben wird. Sie ist unheilbar krank und nichts und niemand kann ihr helfen. Alle ihre Pläne und Träume verschwinden von heute auf morgen. Das einzige was ihr bleibt ist ein letzter Sommer. Und mit Oskar hat sie die Möglichkeit einen Road Trip durch Italien zu machen und dennoch entwickelt sich der Sommer doch anders als gedacht. Doch bei wird vergessen, dass Tessa bald sterben wird…

    Ich bin ein sehr großer Fan der Buch von Anne Freytag und habe mich sehr auf ,,mein bester letzter Sommer‘‘ gefreut. Man erfährt recht schnell was mit Tessa los ist und wie es ihr geht und allein das hat mich schon zu Tränen gerührt. Und natürlich hat das Ende einen noch einmal komplett aus der Bahn rausgeworfen. Also eine ,,leichte‘‘ Lektüre ist das nicht, aber hat eine Menge Tiefgang!

    Tessa war eine sehr sympathische Protagonistin, die ich sofort ins Herz geschlossen habe. Und als sie ihre Diagnose bekommen hat, ist mir auch mein Herz gebrochen. Es war so schön mit anzusehen, dass Tessa sich so sehr verändert hat, seit Oskar da ist. Dadurch lernt sich noch ein bisschen mehr von sich selbst kennen, was ich echt toll fand. Tessa hat sich in diesem Buch echt weiter entwickelt, doch auch hier ist einem leider klar, dass man das Ende nicht umschreiben kann.

    Oskar habe ich auch direkt ins Herz geschlossen. Er ist so ein toller und liebenswerter Mensch. Oskar bleibt bei Tessa, bis zu ihrem letzten Atemzug, obwohl er genau weiß, dass sie sterben wird, ist er immer für sie da und unterstützt sie sehr. Oskar hat das Herz am richtigen Fleck und das merkt man auf jeder einzelnen Seite. Denn auch ihn hat der Road Trip komplett geändert und das merkt man deutlich. Wie gern hätte ich ihm am Ende all seinen Schmerz von sich genommen.

    Tessa hat sich in Oskar verliebt und auch ich habe mich etwas in ihn verguckt. Die beiden sind so unterschiedlich und teilen trotzdem so viele Gemeinsamkeiten. Ich bewundere Oskar so sehr dafür, dass er bis zum letzten Atemzug bei Tessa bleibt, das hat mir so sehr das Herz gebrochen. Ich finde auch den Spitznamen die sie ihm gibt ,,Krabbe‘‘ zuckersüß und gerade durch die Geschichte hinter dem Spitznamen, macht das Ganze noch viel niedlicher und ich freue mich wie ein kleines Pferd.

    Der Schreibstil von Anne Freytag hat mich komplett überzeugen können und hat mich total in ihren Bann ziehen können. Sie hat so eine emotionale, flüssige und fesselnde Schreibweise, was dafür sorgt, dass man regelrecht an den Seiten klebt und das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen möchte. Das Buch lässt sich flüssig lesen und auch der Lesefluss wird in keiner Weise gestört. 

    ,,Mein bester letzter Sommer‘‘ war so ein wundervolles Jugendbuch, dass mein Herz zerrissen und dann wieder Stück für Stück zusammen gesetzt hat. Das Schicksal was Tessa getroffen hat, hat mich sehr mitgenommen und ich mag mir gar nicht vorstellen wie grausam es für sie und ihre Familie sein muss. Umso schöner ist es, dass Oskar ihr die Möglichkeit gibt den letzten Sommer ihres Lebens zu ihrem besten Sommer zu machen. Das hat mich so überzeugt und ich habe das Buch absolut geliebt und verschlungen. Ich habe es so genossen.

  3. Cover des Buches Das Kind (ISBN: 9783426512173)
    Sebastian Fitzek

    Das Kind

     (2.392)
    Aktuelle Rezension von: Nika0301

    "Der Anwalt drückte auf 'Play' und erwartete einen dieser lächerlichen Warnfilne, die man nicht vorspulen könnte und in denen mit Gefängnis gedroht würde, falls man die nachfolgenden Filme illegal kopierte."

    Durch unseren spontanen Kurzurlaub haben mein Mann und ich die Fahrtzeit genutzt und wieder ein Audible Hörspiel beendet.

    Das Buch bietet wirklich Spannung von der ersten Bis zur letzten Sekunde. Der Beginn hat mich direkt gefesselt und nicht wieder losgelassen.

    Ich wollte die ganze Zeit unbedingt wissen, wie es weiter geht.

    Die Charaktere sind alle sehr authentisch, aber haben auch eine gewisse Mysteriosität. Speziell im Fall des Hörspiel habe ich sehr die beklemmende Situation der Protas mitfühlend können und fand die Handlungen sehr passend und gleichzeitig waghalsig.

    Für mich war recht schnell klar, dass es hier nicht den EINEN Handlungsstrang gibt, sich was daraus gemacht wurde war wirklich grandios.

    Es wurden immer wieder Entwicklungen aufgeklärt, jedoch nur, damit sich daraus neue Verworrwnheiten ergeben konnten.

    Ich fand alle Thematiken in diesem Psychothriller dieses Genres absolut würdig und habe jede Auflösung die nach und nach aufkam sehr gelungen. Nur bei einer Handlung hatte ich recht schnell einen Verdacht, doch es ging noch so viel weiter.

    Das einzige, was mich etwas verwundert zurückgelassen hat, war das tatsächliche Ende. Für mich hat es nicht voll Sinn ergeben, da es bei mir eher Fragen aufgeworfen hat. Dennoch passte es insgesamt sehr gut.

    Der Schreibstil, welcher auch beim Hörspiel in gesprochener Fom existiert, war wirklich angenehm und hat die gewollte Spannung erzeugt und gehalten. 

    Ich empfehle das Buch allen, die Lust auf Irrungen und pikante Themen haben und sich in die Welt von "Dem Kind" entführen lassen wollen.

    4/5 🌟

  4. Cover des Buches Legend (Band 2) - Schwelender Sturm (ISBN: 9783785581599)
    Marie Lu

    Legend (Band 2) - Schwelender Sturm

     (1.168)
    Aktuelle Rezension von: Emisbuecherwelt

    tolle, spannende, fesselnde Fortsetzung. Ich bin gespannt wie alles aufgelöst wird

  5. Cover des Buches Ein ganz neues Leben (ISBN: 9783499291395)
    Jojo Moyes

    Ein ganz neues Leben

     (1.881)
    Aktuelle Rezension von: Marceline

    Das Buch beginnt etwas schwierig, düster und hat einen recht depressiven Anfang.
    Will Traynor hat mit seinem Tod ein riesiges Loch in seine Umgebung gerissen. Im zweiten Band wird wirklich klar mit welcher Selbstsucht er in die Schweiz gegangen ist, hier bleibt nichts mehr übrig von dem Happy End von Luisa in Paris. Nach ihrer Zeit dort wacht sie auf in einer Welt ohne Will. Sie gibt sich gleichzeitig selbst Schuld, wirft aber Will seine Entscheidung auch vor.
    Im zweiten Band geht es nicht nur darum wie Luisa Will loslässt, sondern um neue Liebe, Verantwortung, Berufsrisiko, Lebensrisiko, eben um einen Neuanfang nach einem großen Schlag. Auch werden hier Themen angesprochen wie Emanzipation und sexuelle Belästigung.
    Dieses Buch ist ein einziges Drama in allen Bereichen des Lebens. Es geht nicht um Luisa und Will, sondern darum wie Luisa ein neues Leben ohne ihn startet.
    Dieses Buch bringt auch eine Erkenntnis mit, und zwar das Luisa Will auch nach seinem Tod noch liebt und lieben wird und dass sie ihn nicht vergessen wird, aber trotzdem eine neue Begegnung zu lassen kann und weiterleben kann ohne dass sie sich von Will oder der Erinnerung an ihn blockieren lässt.
    Ich hatte einen sehr schwierigen Start mit dem Buch, weil es so trist beginnt und ich dachte, es können nur langweilig werden. Das ganze geht das erste Drittel des Buches so, aber dann wird die Geschichte so überzeugend, so lebhaft, dieses Buch hat mir viel mitgegeben, mehr als ich mir davon gewünscht und mehr als ich davon erwartet habe.

  6. Cover des Buches Monday Club - Das erste Opfer (ISBN: 9783789140617)
    Krystyna Kuhn

    Monday Club - Das erste Opfer

     (343)
    Aktuelle Rezension von: xeni_590

    Also der Monday Club das erste Opfer ist wie schon in der Kurzmeinung geschrieben eine leichte Lektüre die gut an einem Tag gelesen werden kann. Die fordert nciht besonders viel Aufmerksamkeit. Sie ist entt geschrieben und für Leute die sich in die leichte Thriller Spannungs Buch Richtung bewegen wollen ein guter Einstieg. Für alle die schon ander Bücher in der Richtung gelesen haben wird es aber eher ein schwächere Buch sein

  7. Cover des Buches Nachtblumen (ISBN: 9783499291081)
    Carina Bartsch

    Nachtblumen

     (333)
    Aktuelle Rezension von: Seralina1989

    Jana fängt auf Sylt eine Ausbildung als Bauzeichnerin an. Doch sie hat einige Probleme, sich in die Wohngruppe einzufügen. Was vor allem an ihr selbst bzw. ihrem Charakter liegt. Denn nachdem sie zur Vollwaise wurde, hat sie viele weniger schöne Erlebnisse gehabt. Aber auch schon vorher musste sie in ihrer Familie einiges erleben. Das erfahren wir vor allem aus den Therapiesitzungen, wo ich sie gern öfters in den Arm genommen hätte. Ihr neuer Alltag stellt sie dementsprechend vor Herausforderungen. Aber auch ihre zart aufkeimenden Gefühle für ihren Zimmernachbarn Collin, den sie nur schwer einschätzen kann, machen es ihr nicht leichter.

    Wie immer hat mich der Stil einfach reingezogen. Auch wenn ich so ein bisschen den Witz der ersten beiden „Emily-&-Elias“-Bücher vermisst habe, der oft nur angedeutet wurde. Aber daran merkt man tw sehr deutlich die Entwicklung der Autorin. Dass eine Geschichte wie diese auch mit einem gewissen Ernst benötigt und nicht permanent Sprüche geklopft werden können/müssen. Die Geschichte selbst wirkt sehr ruhig gehalten, aber mE mit viel Emotionen. Das ist vllt nicht für jedermann was. Nach einer Rezi, die ich mal zu dem Buch gesehen hatte, hätte ich es mir aber schlimmer vorgestellt, was das Auslösen von heftigen Emotionen bei mir persönlich anging. Was der Grund war, warum ich so lange damit gezögert habe, es zur Hand zu nehmen. Trotzdem hat es mir gefallen.

  8. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.147)
    Aktuelle Rezension von: Julia250916

    📚 "Das Parfum" von Patrick Süskind 📚

    HANDLUNG
    Grenouille hat eine ganz besondere Begabung. Er kann alle Gerüche von einander unterscheiden und ordnet diese jedem Objekt oder Lebewesen zu. Er möchte die besonders gutriechenden Gerüche für immer einfangen und greift dazu auf Mittel zurück, die kein Mensch für dieses Vorhaben aufbringen würde.

    FAZIT
    Dieses Buch ist faszinierend und schockierend zugleich. Ich hätte niemals gedacht, dass mich das Thema der Parfumherstellung und der verschiedenen Düfte so sehr interessieren würde. Ich war durchweg gefesselt von dem Buch durch die spannende und zugleich ruhige Erzählweise. Durch die Begleitung von Grenouille lernt man viel von ihm kennen. Ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen! ☀️

  9. Cover des Buches Das Schicksal ist ein mieser Verräter (ISBN: 9783423086417)
    John Green

    Das Schicksal ist ein mieser Verräter

     (12.760)
    Aktuelle Rezension von: Han_Sch0128

    Jahreshighlight! Wann hat mein Buch mich so lang beschäftigt wie dieses? So eine tolle Geschichte mit einem Hauch von Liebe

  10. Cover des Buches Sag ihr, ich war bei den Sternen (ISBN: 9783426524282)
    Dani Atkins

    Sag ihr, ich war bei den Sternen

     (251)
    Aktuelle Rezension von: mila_mwn22

    Ich habe das Buch eben beendet und bin noch immer mitgenommen und zutiefst beeindruckt! 

    Es gab bzw. gibt soviele Punkte, die mich verwirren und zum Nachdenken anregen und gleichzeitig bin ich wahnsinnig fasziniert.

    Mich beeindruckt Ryans unendlich große Liebe zu Cloey so sehr und trotzdem frage ich mich, wie er aufhören konnte Maddie auf dieselbe Art zu lieben. Was muss dafür passieren? Diese Frage wird mich wohl am längsten beschäftigen. 

    Die Autorin schafft es wirklich einen zu verzaubern und nochmal gründlich über alles nachzudenken.

    Obwohl Cloey anfangs große Wut von mir geerntet hatte, dass all die schönen Dinge aus Maddies Leben jetzt ihr gehören, war sie mir am Ende genauso ans Herz gewachsen, wie alle anderen Personen auch. 

    Durch die verschiedenen Perspektiven, kann man die Geschichte aus mehreren Seiten verstehen und das fande ich besonders gut. 

    Jetzt, wo das Buch zu Ende gelesen ist, kann ich nicht genau sagen, wer für mich am Ende des Tages wirklich zu Ryan gehört; ich kann nicht sagen wer für mich mehr Hopes Mutter darstellt und ich kann auch nicht sagen, wer von beiden der Engel in der Geschichte ist. 

    Wenn du also überlegst, das Buch zu lesen, dann tu es bitte auch, denn das was Dani Atkins da gezaubert hat, ist nichts, was sich in Worte fassen lässt. 

  11. Cover des Buches Tanz auf Glas (ISBN: 9783426512814)
    Ka Hancock

    Tanz auf Glas

     (422)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Tanz auf Glas* hat mir als Taschenbuch leider nur mittelmäßig gefallen. Es ist schön gestaltet und gut geschrieben, jedoch auch sehr schwermütig und wirkt zeitweise überlastet mit Problemen der Charaktere. 

    Zu Beginn hat mir die Geschichte recht gut gefallen, als dann jedoch die Vergangenheitskapitel hinzukamen, die meiner Meinung nach für den Verlauf der Geschichte völlig unerheblich waren, verlor ich die Lust an der Geschichte. 

    Auch die Hintergrundgeschichten der jeweiligen Charaktere waren mit etwas zu überladen mit gesundheitlichen Problemen und zogen sich wie ein dunkler Faden durch die ganze Geschichte. 

    Die Hauptidee und der Schreibstil haben mir gefallen, aber für die Fülle des Buches fanden sich leider zu viele, die Lücken füllenden Stellen, die leider kaum etwas für den Zauber der eigentlichen Geschichte getan haben. 

    Die Charaktere wirkten zeitweise sehr naiv auf mich und die Gespräche waren meist oberflächlich und zu ausgedacht. 

    Im Gesamten ist dieses Buch also nicht mein Fall, was jedoch eher an der Ausarbeitung, als an der Idee der Geschichte liegt. 


  12. Cover des Buches Leichenblässe (ISBN: 9783499268298)
    Simon Beckett

    Leichenblässe

     (2.536)
    Aktuelle Rezension von: Nemia

    Leichenblässe ist Teil der David Hunter Reihe. Ich fand den Aufbau der Geschichte sehr gut geschrieben. Es wird einiges über Leichen zwischendurch erklärt. Die Kapitel sind ziemlich lange was ich nicht ganz so gerne mag. Ansonsten ist es echt ein super Buch und bekommt eine klare Leseempfehlung. 

  13. Cover des Buches Der Zauberberg (ISBN: 9783596904167)
    Thomas Mann

    Der Zauberberg

     (535)
    Aktuelle Rezension von: Tilman_Schneider

    Hans Castrop ist drei und zwanzig Jahre alt, hat studiert und soll in Hamburg in ein großes Schifffahrtsunternehmen einsteigen. Zuvor reist er aber nach Davos, denn in einer Bergklinik ist sein Vetter. Hoch oben sind viele Patienten, die mit den Lungen Problemen haben. Drei Wochen will Hans seinen Besuch dauern lassen, aber irgend etwas hält ihn fest. Die Geschichten der Leute, die Atmosphäre, das gemeinsame Essen und der Tanz und die Abendstunden mit Musik und Gesang. Hans fühlt sich krank und bekommt Fieber und tatsächlich findet der Arzt eine dunkle Stelle auf seiner Lunge. So bleibt der Ingenieur und kommt immer mehr in dem Haus an und verliebt sich und driftet ab und vergisst zu weilen sogar sein Alter. Aus drei Wochen werden sieben Jahr und die politische Veränderung in der Welt, hält nun Einzug auf dem Zauberberg. Thomas Manns Roman ist eine Wucht, ein ganz großer Wurf und wirkt heute noch genauso wie damals. Faszinierende Personen und genaue Beschreibungen und ein großartiger Schauplatz.

  14. Cover des Buches Die Therapie (ISBN: 9783942656160)
    Sebastian Fitzek

    Die Therapie

     (3.745)
    Aktuelle Rezension von: Aenna612

    Wieder einmal ein überaus fesselnder Fitzek-Thriller. Sowohl die Thematik als auch der Schreibstil und die Geschwindigkeit haben mich begeistert. Lediglich das Ende fand ich dann etwas plötzlich dahergeholt.

  15. Cover des Buches Als Schisser um die Welt (ISBN: 9783442158041)
    Jan Kowalsky

    Als Schisser um die Welt

     (88)
    Aktuelle Rezension von: Rebecca95

    Der Schisser hasst Abenteuer, Unordnung, Risiken - eigentlich alles, was sich außerhalb der Komfortzone befindet. Da kommen die von Jahr zu Jahr gleichen Familienurlaube in Dänemark gerade recht. 

    Der erwachsene Schisser würde die Tradition der Eltern nur zu gerne fortsetzen. Wäre da nicht seine Ehefrau. Er liebt sie über alles, nur ihr Drang zu Abenteuern wird ihn irgendwann ins Grab bringen. Davon ist er überzeugt. 

    Seiner Frau zuliebe lässt sich der Schisser zu ständig neuen Fernreisen überreden - Action, Pannen und kulinarische Katastrophen inklusive.

    Aber warum ist der Schisser immer dabei? Für seine Frau? Weil seine Eltern rein gar nichts von der Reiselust ihrer Schwiegereltern halten? Vor dieser Frage steht er immer wieder - sehr zum Leid seines Hausarztes, der vor jeder "gefährlichen" Reise um Rat und nach allen erdenklichen Impfungen gefragt wird. 

    Kann der Schisser seine Ängste überwinden? Sind die Fernreisen am Ende eine Chance, um über sich selbst hinauszuwachsen? 

    Gemeinsam mit dem Protagonisten und seiner Frau reisen die Leser zu den verschiedensten Ecken der Welt. Die Geschichten sind mit viel Witz geschrieben und geben Einblick in die Gedanken und Sorgen des Schissers. Das Buch ist sehr kurzweilig und Weltenbummler finden hier sicher den ein oder anderen Reisetipp :) 




  16. Cover des Buches Einfach unvergesslich (ISBN: 9783492308021)
    Rowan Coleman

    Einfach unvergesslich

     (346)
    Aktuelle Rezension von: FranLuTi

    Das Buch schreibt aus mehreren Sichtweisen, welche alle zur Familie von Claire gehören. Claire ist eine tolle Mutter, liebevolle Ehefrau,  etwas störrische Tochter und wird mit der Diagnose Alzheimer, welche ihr Vater auch durchmachte, konfrontiert. Claire will kämpfen gegen den Nebel im Kopf,  doch immer wieder fehlen ihr die Begriffe für Dinge. Caitlin, ihre mittlerweile Erwachsene Tochter, erfährt viel aus ihrer Vergangenheit und muss sich aktuellen Problemen stellen,  die auch mit Claire zutun haben.  Greg zieht sich immer mehr zurück, da er ClairesAblehnung erfährt und Ruth,  ihre Mutter, möchte sie unterstützen,  aber ihr fehlt oft die Kraft. Die Geschichte ist sehr gefühlvoll geschrieben.  Man kann gut mit den Charakteren mitgehen,  sich in sie hinein versetzen und man fühlt den Schmerz von Claire und ihre Angst bald eine nicht wissenden Hülle zu sein. Dazwischen ist viel Witz und Humor und viel Familiendrama. 3 Generationen starke Frauen, die alle auf ihre Weise kämpfen. An einigen Stellen ist es etwas zu rund, aber die Geschichte gibt einem mit auf den Weg, jeden Tag mit seinen Lieben zu genießen.  Absolute Leseempfehlung !

  17. Cover des Buches New Worlds (ISBN: 9783969665053)
    Anne Oldach

    New Worlds

     (72)
    Aktuelle Rezension von: lesen_verbindet

    Ich weiß gar nicht so richtig, wo ich anfangen soll, so viele Gedanken kreisen in meinem Kopf. Dennoch hoffe ich, dass meine Rezension am Ende einen Zusammenhang ergibt und verständlich ist!

    Als erstes möchte ich erwähnen, dass es mein 1. Buch aus diesem Genre ist. Demnach war ich sehr gespannt auf die Geschichte. Ich lese nun schon seit vielen Jahren und für mich hatte es immer einen Grund einen Bogen um das Genre zu machen. Für mich braucht ein Buch, auch wenn es eine fiktive Geschichte ist, immer ein Stück Realität.

    Ich finde näher an der Realität kann New Worlds nicht liegen. Die Beschreibungen des Professors aus der "alten Welt" sind für mich so zum Greifen nah, wenn die Menschen ihre Einstellung und das Handeln zur Umwelt nicht ändern, dann ist für mich solch ein Ausgang der Erde in ca. 300 Jahren durchaus denkbar. Sollte es überhaupt noch so lange anhalten.

    Ebenso sind meine Gedanken zu Eden der "neuen Welt". Ich bin selbst noch nicht alt (fast 38), aber selbst ich mit meinem jungen Leben bemerke den Fortschritt der Medizin, der Forschung allgemein und das ist schon ziemlich beeindruckend. Auch wenn ich in diese Richtung 300 Jahre weiterdenke, dann kann ich mir eine Welt wie Eden vorstellen.

    Die Reise von Lika zwischen beiden Welten und das Aufeinandertreffen von Milo und ihr, hat mich berührt. Ich habe geschmunzelt, mich gefreut, hatte Angst und habe geweint. So viele Geschehnisse in diesem ersten Teil. Den zweiten Teil, der noch im März erscheinen wird, muss ich lesen. Ich bin so gespannt, welches Ende sich die Autorin ausgesucht hat.

    Alles in allem eine sehr schöne gelungene Geschichte, auf dessen Ausgang ich sehr gespannt bin. Ich kann das Buch nur empfehlen. Für diejenigen, für die es auch das 1. Mal wäre, traut euch ;)

    Noch ein paar letzte Worte, die mir sehr wichtig sind.

    Liebe Anne, danke für dein Vertrauen in mich als Buchbloggerin! Ich habe mich erst Anfang des Jahres entschieden diesen Weg zu gehen und bin deswegen in der Bloggerwelt noch ein kleines Licht. Eigentlich sollte die Rezension schon vor Wochen erfolgen, aber meine Erkrankung und die damit kommende Leseblockade, machte es mir nicht möglich das Buch zu beenden. Erst jetzt wo ich wieder Schach matt zu Hause lag, konnte ich diese überwinden und habe den Rest (200 Seiten) verschlungen.
    Ich denke, dass dein Buch ein voller Erfolg wird und ich dadurch die Chance bekomme, mit diesem Buch zu wachsen. Danke auch für deine lieben Worte.

    Welches Buch liest du gerade? Was kannst du mir empfehlen?!

  18. Cover des Buches Besser als Bus fahren (ISBN: 9783499290947)
    Renate Bergmann

    Besser als Bus fahren

     (72)
    Aktuelle Rezension von: DrunkenCherry

    Dieses Buch war echt niedlich. Renate beschließt, dass sie noch einmal eine große Reise machen möchte und lädt ihre Freundin Gertrud auf eine Kreuzfahrt ein.

    Natürlich sorgen die alten Damen dort ordentlich für Trubel, als Gertrud schon nach kurzer Zeit für eine Ärztin gehalten wird und gar nicht daran denkt, dieses Missverständnis aufzulösen - schließlich muss sie sich schon mit ihrer Seekrankheit herumschlagen!

    Renate beschreibt wunderbar, wie es auf so einer Kreuzfahrt zugeht und scheut sich nicht, zuzugeben, dass es besonders was für das fortgeschrittene Alter ist. Selbst das Programm auf dem Schiff scheint perfekt auf die älteren Semester zugeschnitten.

    Renate und Gertrud stolpern von einem Abenteuer ins nächste und ich war gerne bei ihnen. Ich fand es schön, Renate mal mit ihrer Freundin zusammen zu sehen - und habe die anderen Figuren, die sonst in den Büchern auftauchen dennoch irgendwie vermisst.

    Trotzdem war es ein sehr schönes Buch und ich freue mich schon auf den nächsten Band. 

  19. Cover des Buches Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe (ISBN: 9783596812547)
    A. J. Betts

    Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

     (446)
    Aktuelle Rezension von: mrsmietzekatzemiauzgesicht

    MEINE MEINUNG


    Ein Buch das schon ewig in meinem Regal verstaubt und endlich zur Hand genommen wurde. Warum ich so lange dafür gebraucht habe? Ich hatte bisschen Angst vor den Emotionen weil es doch eher ein trauriges Buch ist. Letztendlich war es nicht so emotional wie ich gedacht hatte.



    Zac ist krank, Leukämie. Er liegt in Isolation in einem Krankenhaus denn er hat vor kurzem neues Knochenmark erhalten. Mittlerweile geht es ihm gut. Die Isolation nervt nur langsam. Er ist eingesperrt auf kleinen Raum mit seiner Mutter, die wirklich alles gibt um ihn glücklich zu machen. Sie ist etwas zu bemutternd was Zac langsam aber sicher nervt. Eines Tages kommt Schwung in die Bude denn im Nebenzimmer zieht ein neuer Patient ein. Diesmal kein Erwachsener oder gar Rentner, sondern ein Mädchen in seinem Alter. Kontakt aufnehmen darf er natürlich nicht weil er das Zimmer nicht verlassen darf. Aber die beiden finden ihren Weg miteinander kommunizieren zu können. Mia ist jedoch keine leichte Patient und nicht sehr umgänglich. Sie hat einen großen Groll gegen die Welt aufgrund ihrer Krebserkrankung. Doch Zac ist für sie da und versucht es mit ihr durchzustehen, später ist er es der ihre Hilfe benötigt.

    Der Schreibstil hat mir sehr gefallen. Ich kam sehr gut durch die Seiten da der Stil sehr flüssig ist. Am Anfang lesen wir aus der Sicht von Zac und lernen ihn allgemein gut kenne. Danach wechselt die Perspektive zwischen Zac und Mia ab. Dies hat mir ebenso gut gefallen wie das letzte Drittel, welches aus Mias Sicht erzählt wurde. Ich habe das Gefühl Mia nicht so gut kennen gelernt zu haben wie Zac, das kann aber auch daran liegen, dass Mia etwas schwerer zu handeln war. Am Ende kann ich sagen, dass mich die Geschichte emotional nicht so aufgewühlt hat wie ich gedacht habe. Ich hatte mit einem dramatischeren Ende gerechnet.

    Zac ist sehr humorvoll und versucht ständig Witze zu reißen oder Sprüche zu klopfen. Außerdem ist er familienbewusst und willensstark im Kampf gegen den seine Krebserkrankung. Er versucht auch Mia zu helfen und zeigt dabei viel Hilfsbereitschaft.

    Mia ist vor allem wütend - auf alles und jeden. Sie hat große Angst zu sterben bevor sie richtig angefangen hat zu leben. Niemand scheint sie zu und ihre Wut zu verstehen was sie noch unglücklicher macht.

    Die beiden entwickeln eine tiefe Freundschaft, die in meinen Augen aber nicht darüber hinaus zu Liebe wird. Meiner Meinung nach sind die einfach durch ihre Erkrankung und das gemeinsame Kämpfen sehr eng miteinander verbunden. Bis auf eine kleine Szene im Buch gibt es auch keine romantischen Gefühle, das untermauert meine Meinung noch mehr.



    LESEEMPFEHLUNG

    Das Setting auf der Farm von Zac hat mir sehr gut gefallen! Ich glaube ich habe noch kein Buch vorher gelesen, das in Australien gespielt hat. Die Geschichte ist vom Prinzip her natürlich traurig und zieht den Leser etwas runter aber durch den Humor von Zac wird alles etwas aufgelockert und kompensiert die depressiven Phasen aus Mias Sicht. Ich mochte das Buch und habe es gern gelesen. Es lässt sich schnell lesen und ist daher gut geeignet für ein paar gemütliche Lesestunden. soweit man ernste Themen gerne liest.


  20. Cover des Buches Splitterleben (ISBN: 9781542337786)
    Jenna Strack

    Splitterleben

     (81)
    Aktuelle Rezension von: oliver

    Dieses Buch habe ich innerhalb von 2 Tagen verschlungen. Der Schreibstiel war gut und flüssig. Die Story war einfach nur emotional und traurig. Zum Schluss kam sogar die ein oder andere Träne bei mir und das hatte ich noch nie bei einem Buch. Absolute Kaufempfehlung von mir.  

  21. Cover des Buches Töchter (ISBN: 9783499290152)
    Lucy Fricke

    Töchter

     (97)
    Aktuelle Rezension von: GAIA

    Lucy Fricke schickt ihre beiden Protagonistinnen Martha und Betty auf einen heiteren Roadtrip mit traurigem Ausgangspunkt. Marthas Vater Kurt hat Krebs und möchte in die Schweiz gefahren werden, um dort Sterbehilfe zu erhalten. Doch Martha fährt sei Ewigkeiten kein Auto mehr und erst recht nicht im alten, roten Golf des Vaters. Also muss die beste Freundin ran, Betty. Diese ist die Ich-Erzählerin des Romans und schnell entwickelt sich die Geschichte zu einer, die sich nicht allein um Martha und Kurt sondern auch um Betty und ihre verschwundenen Väter – und einen im Speziellen – dreht. Denn Betty war eigentlich gerade dabei das Grab ihres Ziehvaters in Italien zu besuchen, etwas was sie bereits zehn Jahre vor sich herschiebt.

    So entwickelt sich aus dieser Ausgangssituation ein wahnwitziger Roadtrip, in dem es nicht nur um die Beziehungen zwischen Töchtern und ihren Vätern sondern eben auch immer wieder um die Freundschaft der beiden Frauen untereinander. Diese ist nicht ein Paradebeispiel für die Freundschaft unter „besten Freundinnen“, sondern zeichnet sich oft durch Abwesenheit im Alltag aber vor allem Anwesenheit, wenn es darauf ankommt, aus. Fricke schafft es gekonnt durch aufhellenden Sprachwitz in ganz präzisen, kurzen Sätzen die Beziehung der Protagonist:innen untereinander herauszuarbeiten. Es entsteht eine kuriose aber auch letztendlich immer warme Geschichte zu einer Freundschaft durch nicht nur gute aber vor allem schlechte Zeiten.

    „Töchter“ ist der Inbegriff des rasanten Roadtrips durch halb Europa, der immer wieder an Fahrt gewinnt und sich fluffig, flott lesen lässt, und genauso, wenn es notwendig wird, in einer Szenerie anhält, um den Befindlichkeiten seiner Figuren nachzuspüren. Das Tempo beherrscht die Autorin meisterhaft und macht dadurch und durch die Liebe zu den einzelnen Figuren als auch dem niemals zu abwegig werdenden Plot dieses Buch zu einer hellen Freude am Lesen und Leben.

    Der Roman bekommt glatte 5 Sterne von mir, da er mich über seine perfekte Konstruktion und seinen witzigen Schreibstil definitiv auch emotional bewegen konnte. Eine große Leseempfehlung meinerseits für diese perfekt inszenierte Reise zweier Frauen zu ihren Vätern, zueinander und letztendlich auch zu sich selbst.

  22. Cover des Buches Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen (ISBN: 9783841506450)
    Ava Reed

    Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen

     (587)
    Aktuelle Rezension von: Kimi-books

    Als jemand der selbst daran leidet, finde ich schon, dass bestimmte Situationen realistisch dargestellt wurden. Anfangs erscheinen ein paar Stellen als übertrieben oder man kann sich nicht vorstellen, dass so etwas wirklich passiert, doch tatsächlich ist es so. Und wie Ava die Charaktere dargestellt hat macht es komplett. Natürlich empfindet jeder anders, aber mich hat dieses Buch so mitgenommen.

  23. Cover des Buches DER SCREENER - Teil 1 (ISBN: 9789463679848)
    Yves Patak

    DER SCREENER - Teil 1

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Shelli

    Voodoo-Zauber und Mystik vom Feinsten!
    Zwischendurch war das Buch doch sehr "überzogen", allerdings eben genau dadurch ein Mystics Thriller. 

    Der Anfang ist sehr gut konzipiert, der Tauchunfall gruselig dargestellt und man ist erleichtert, dass die Hauptfigur nicht ums Leben kam. Die Spannung wird vom Autor so aufgebaut, dass man es kaum weglegen kann, da man einfach wissen musste wie genau es weiter geht. Da konnte ich das Buch dann wieder kaum aus der Hand legen.

    Für mich allerdings ein großes Manko, dass das Ende offen gelassen wird, man fühlt sich sehr unbefriedigt und aus diesem Grund für mich auch nur 4 Sterne. Auch wenn ich das Buch wirklich weiter empfehlen kann, da es mal ein Thema ist welches auch noch nicht "ausgelutscht" ist.

  24. Cover des Buches Leichenraub (ISBN: 9783442372263)
    Tess Gerritsen

    Leichenraub

     (465)
    Aktuelle Rezension von: Walking_in_the_Clouds

    Als Julia Hamill in ihrem verwilderten Garten menschliche Knochen entdeckt, ergeben pathologische Untersuchungen, dass das weibliche Skelett gut zweihundert Jahre alt ist. Julia möchte herausfinden, wer die Getötete war und wie sie starb. Mit einem Verwandten der Vorbesitzerin ihres Hauses durchforscht sie alte Dokumente und stößt dabei auf Berichte über einen Serienkiller, der 1830 in Boston sein Unwesen trieb. In sein Visier gerät zu der Zeit auch die junge Irin Rose Connolly, deren Schwester im Krankenhaus am Kindbettfieber dahinsiecht. Rose taucht mit ihrer neugeborenen Nichte unter, weil jemand anscheinend das Baby in seine Hände bekommen möchte. Zuvor wird sie aber Zeugin, wie eine Krankenschwester regelrecht abgeschlachtet wird. Einzig einen flüchtigen Blick kann sie auf den maskierten Täter erhaschen. Als der unkonventionelle Medizinstudent Norris Marshal unter Verdacht gerät, muss er Rose finden, um sich zu entlasten.

    Trotz eines kurzen Gastauftritts einer bekannten Figur gehört „Leichenraub“ nicht zur „Rizzoli/Isles“-Serie. Die größere Überraschung als die Auszeit von ihrem beliebten Ermittlerpaar ist jedoch, dass Tess Gerritsen mit diesem Buch Neuland betritt. Der überwiegende Teil der Handlung spielt nämlich in der Vergangenheit. Wie einst die Krimiabteilung erobert die Autorin nun auch das historische Genre. Den geschichtlichen Hintergrund unter Einbeziehung einer realen Persönlichkeit beherrscht sie ebenso perfekt wie all die anderen Facetten dieses vielschichtigen Romans. Da wären die Sozialkritik, die durch die anschauliche Darstellung des Elends der Armen geübt wird, sowie die durch detailgetreue Beschreibungen ehemals gängiger, grausam anmutender Praktiken bildhaft gemachte Medizinhistorie. Selbst Liebe, wenngleich bittersüß, hat ihren Platz in diesem Gänsehaut-Thriller aus der Feder einer großartigen Erzählerin. (TD)

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks