Bücher mit dem Tag "kreativ"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kreativ" gekennzeichnet haben.

301 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.689)
    Aktuelle Rezension von: stuff-books-pictures

    Oha! Wow! 

    Das Buch hat mir so gut gefallen! Ich fand es viel besser als den ersten Teil, obwohl ich den schon nicht schlecht fand!

    Daemon ist doch ein Traumtyp.. Sagt Katy sie hat Hunger und er geht einfach in die Küche und macht ihr was zu essen... Genau das Suche ich in einem Typen!

    Katy hat sich in dem Band mit der Wesensform ihrer neuen Freunde arrangiert, aber nun ist auch sie nciht mehr ganz so .. normal. Die Dreiecksbeziehung mit Blake fand ich etwas unnötig, da sie im ersten Band er Simon, dann Daemon hatte und nun schon wieder ein Typ auftaucht. 

    Nichtsdestotrotz habe ich Blake gemocht, da er für Daemon und seine Sprüche eine so gute Zielscheibe war. Gerade auch, dass Daemon ihn bei allen möglichen Namen genannt hat, die mit einem B anfangen, nur halte nicht bei seinem richten. 

    Bisher kann ich die Reihe nur empfehlen 😍

  2. Cover des Buches Das Lied von Eis und Feuer 01 (ISBN: 9783442267743)
    George R. R. Martin

    Das Lied von Eis und Feuer 01

     (5.351)
    Aktuelle Rezension von: Regina_Wolf

    Ich habe damals, Game of Thrones geschaut und fand die Serie einfach toll! Überwiegend toll! Und ich habe mir immer vorgenommen, die Bücher eines Tages mal durchzulesen. Ich bin einfach mal gespannt, was unterschiedlich war, ob es Details gibt, die es in der Serie nicht gab. 

    Jetzt habe ich es geschafft den ersten Teil zu lesen. Im Vergleich zur Serie, sehr sehr nah dran. Ich bin sehr gespannt, was noch auf mich zu kommt. 

    Abgesehen davon, ist es gut geschrieben. Es sind viele Namen und Figuren, die auftauchen, was anfangs vielleicht sehr verwirrend vorkommen kann. Zum Glück gibt es am Ende eine Liste, zumindest bei meiner e-book Version. Man ließt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven, was ich sehr gut finde. Mag dem einen oder anderen vielleicht zu viele Seiten sein, aber mir gefällt es. 

  3. Cover des Buches Die Bestimmung (ISBN: 9783570309360)
    Veronica Roth

    Die Bestimmung

     (6.414)
    Aktuelle Rezension von: DianaDeibel

    Ein toller Auftakt! Meiner Meinung nach hat es Ähnlichkeiten mit "Die Tribute von Panem" ist aber trotzdem völlig anders. Die Idee von den 5 Fraktionen ist sehr interessant und der Schreibstil ist so gut. Den ersten Teil hab ich in nur 2 Tagen durchgelesen. Ich bin schon ganz gespannt wie es weitergeht mit Four und Tris.

  4. Cover des Buches Weil ich Layken liebe (ISBN: 9783423715621)
    Colleen Hoover

    Weil ich Layken liebe

     (3.759)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    In diesem Buch geht es (zum Glück) um so viel mehr als nur um Liebe. Es geht sehr viel um Familie und die Trauer um verlorene Familienmitglieder. Auch Freundschaft ist ein wichtiges Thema. Dass so viele Themen angeschnitten und miteinander verwoben werden, hat mir gut gefallen.

    Die Liebesgeschichte selbst ging mir etwas zu schnell und hat mich nicht immer überzeugt. Teilweise war es mir ein zu krasses Hin-und-Her.
    Das gilt generell für die Gefühle von Layken. Sie wechselt sehr schnell von Trauer zu Wut, von Glücklichsein zu Wut und zurück. Teils ging mir das zu schnell und sie kam mir dadurch manchmal unreif und pubertierend vor. Andererseits waren ihre Gefühlswechsel manchmal auch sehr nachvollziehbar und haben sich echt angefühlt. Wenn sie sich nicht gerade zu sehr wie ein pubertierender Teenie verhalten hat, war sie mir sehr sympathisch, da sie einfach echt erscheint. Mit komischen Verhaltensaussetzern, unreifer Wut, etc.

    Ich hatte beim Lesen mehrmals Tränen in den Augen und finde die Geschichte einfach sehr ergreifend, auch wenn es mir manchmal zu viel Drama war.


    "Weil ich Layken liebe" bekommt von mir 4,5 (also gerundet 5)/5 Sterne, da es mich beim Lesen einfach berührt hat.

  5. Cover des Buches All die verdammt perfekten Tage (ISBN: 9783809026570)
    Jennifer Niven

    All die verdammt perfekten Tage

     (705)
    Aktuelle Rezension von: shinyJulie

    Finch und Violet treffen sich auf einem Glockenturm, beide spielen mit dem Gedanken, sich in die Tiefe zu stürzen. Doch stattdessen begeben sich die beiden gemeinsam auf eine Reise und während Violet sich immer mehr dem Leben wieder annähert, scheint Finch sich immer mehr zu entfernen.
    .
    Die Geschichte ist abwechselnd aus Finchs und Violets Sicht geschrieben, damit man guten Einblick in die beiden verschiedenen Charaktere mit ihren unterschiedlichen Problemen bekommt. Während ich mit Violet zumindest ein bisschen warm werden konnte, war mir Finch von Anfang an unglaublich unsympathisch. Leider waren die Charaktere alle sehr eindimensional dargestellt und zwar nicht nur die Nebencharaktere, sondern auch Finch und Violet. Auch die Handlung scheint sich eher dahin zu schleppen, als das wirklich etwas passiert. Das Ende war ebenfalls sehr voraussehbar.

  6. Cover des Buches Hope Again (ISBN: 9783736308343)
    Mona Kasten

    Hope Again

     (785)
    Aktuelle Rezension von: ourbookstories_

    𝒵𝓊𝓈𝒶𝓂𝓂𝑒𝓃𝒻𝒶𝓈𝓈𝓊𝓃𝑔:

    Auf Grund ihrer Vergangenheit hat Everly Penn ganz klar für sich festgelegt, sich nie zu verlieben oder eine Beziehung zuzulassen. Doch ihr Dozent Nolan macht ihr einen Strich durch die Rechnung. Mit seiner lebensfrohen, hilfsbereiten und charmanten Art verzaubert er sie sofort. Je besser sich die Beiden kennenlernen, umso intensiver werden die Gefühle, die sie eigentlich nicht haben möchte. Doch er ist die einzige Person, bei der sie ihre negativen Gedanken abschalten kann. Und auch er findet in ihr eine Zuflucht. Doch er birgt ein Geheimnis, was die Verbindung zwischen den Beiden zu zerstören droht. Werden sie sich von ihren schlimmen Erlebnissen erholen können und wieder Hoffnung haben? Können sie sich aufeinander einlassen?

    𝐹𝒶𝓏𝒾𝓉 :

    Der vierte Band der Again-Reihe ist wieder einmal ein wundervolles Leseerlebnis. Es ist gefühlvoll geschrieben und emotional ergreifend.💕 Man fühlt sofort mit den Charakteren mit. Nolan und Everly sind natürlich aus den anderen Bänden bereits bekannt. Everly ist eine Freundin und irgendwie auch Stiefschwester von Dawn. Nolan kennt man bereits als Dozenten der Schreibwerkstatt, die sowohl Dawn als auch Everly besuchen.
    Die Beziehung zwischen den Beiden ist nochmal was anderes im Vergleich zu den anderen Bänden. Eine verbotene Beziehung mit einem Dozenten, die vor den anderen in der Woodshill- Familie geheim bleiben muss. 🙈
    Fand ich persönlich sehr ansprechend und erfrischend, um Abwechslung in die Again- Reihe zu bringen.
    Die beiden sind ein interessantes und ungewöhnliches Pärchen. Auch beim Mitfiebern in der Entwicklung der Beziehung blieben die Tränen nicht aus.🥰
    Auch hier spielen die anderen Charaktere wieder eine Rolle und sind gute Freunde und Ratgeber an ihrer Seite. Isaac und Sawyer bleiben aber weiterhin unser absolutes Lieblingspärchen.😍
    Alles in allem auch wieder ein wundervolles Buch, was man auf jeden Fall gelesen haben sollte.📚🌷

  7. Cover des Buches Der Nachtzirkus (ISBN: 9783548285498)
    Erin Morgenstern

    Der Nachtzirkus

     (957)
    Aktuelle Rezension von: CBA_

    Zwei Lehrlinge von Magiern sind darauf angesetzt, am Ende in einem Kampf um Leben und Tod gegeneinander anzutreten. Doch wissen die beiden nichts davon, genauso wenig, wie sie wissen, wer der andere Gegner ist. Das Endgame findet vor dem Hintergrund eines wandernden, magischen Zirkus statt.

    Der Schreibstil ist flüssig und die Geschichte lässt sich gut lesen, obwohl der Lesen darauf Acht geben muss, in welchem Jahr das jeweilige Kapitel spielt. Es wird von Anfang an wenig preisgegeben, was einerseits Spannung aufbauen soll und andererseits leichte Verwirrung stiftet, da der Leser nicht sicher sein kann, worauf die Geschichte hinaus läuft. Er tappt also lange im Dunkeln, bevor er versteht, was genau vor sich geht.
     Die Protagonisten sind starke Charaktere, die der Leser gleichermaßen gut kennenlernt, während die Geschichte voranschreitet. Unterdessen bewegt sich der Zirkus auf der ganzen Welt und verschwindet stets von einem Tag auf den nächsten. Wenn er dann wieder auftaucht, scheint es meist so, als wäre ein neues Zelt mit etwas noch beeindruckenderen hinzugekommen. Als Besucher ist man gar nicht sicher, wohin man zuerst gehen soll und ohnehin kann man gar nicht alles innerhalb von einer Nacht entdecken.

    Über dieses Buch habe ich noch lange nachgedacht. Die Geschichte hat mir an sich gefallen, vor allem die Beschreibungen des Zirkus, aber es waren lange sehr viele Fragezeichen für mich da und ich war mir manchmal mit den zeitlichen Zusammenhängen unklar. Die Geschichte endet glücklicherweise mit einem Twist, der alles in sich zusammenfügt, doch bis dahin stehen dem Leser sehr viele Nächte im Kampf gegeneinander und innerhalb des Zirkus bevor.

    Nichtsdestotrotz war es irgendwie faszinierend.

  8. Cover des Buches Die Känguru-Chroniken (ISBN: 9783548372570)
    Marc-Uwe Kling

    Die Känguru-Chroniken

     (1.142)
    Aktuelle Rezension von: MrAppletree

    Eines Tages klingelt es an der Tür des Ich-Erzählers und ein Känguru stellt sich als neuer Nachbar vor. Es leiht sich nicht nur sämtliche Zutaten für seine Pfannkuchen, nein, kurze Zeit später zieht das Känguru ein und wir Leser begleiten das ungleiche Paar durch seinen Alltag. 

    In recht kurzen Kapiteln von 2-3 Seiten, die zwar manchmal aufeinander Bezug nehmen, dennoch auch alleine als Kurzgeschichten stehen können, diskutieren Mensch und Känguru über Gott und die Welt, Politik oder Alltägliches. Das Känguru, vom Beruf "Kommunist" und Liebhaber von Schnapspralinen, provoziert dabei gerne, nimmt kein Blatt vor den Mund und packt auch schon mal seine roten Boxhandschuhe aus dem Beutel, wodurch Geschichten, welche mit ganz gewöhnlichen Handlungen beginnen, schnell eskalieren. 

    Hin und wieder merkt man den Geschichten die Jahre an, die diese auf dem Buckel haben, sei es wenn es um Klingelton-Abzocke geht oder die beiden Protagonisten sich in der Videothek nicht entscheiden können. 

    Dies tut der Unterhaltung jedoch keinen Abbruch. Das Buch liest sich flott, unterhält, und legt den Finger immer wieder in die Wunde politischer, gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Streitthemen. 

    In einigen Kapiteln wird an/mit der Sprache gespielt, wenn zB das Känguru kritisiert das alle Geschichten im Präsens geschrieben sind, und ein rasanter Wechsel der Zeiten im Text folgt. Auch Textschwärzungen, Fußnoten, Auslassungem, etc werden geschickt und stets passend eingebaut. 

    Humor ist sicherlich eine Geschmacksfrage, ich konnte hier nahezu auf jeder Seite lachen. 

    Inzwischen ost das Känguru ein Klassiker, ich bin froh diesen nun auch gelesen zu haben. 


  9. Cover des Buches Der Name des Windes (ISBN: 9783608938159)
    Patrick Rothfuss

    Der Name des Windes

     (1.848)
    Aktuelle Rezension von: Rugaloo

    Kann nur jedem empfehlen das Buch zu lesen 🙂

  10. Cover des Buches Weil ich Will liebe (ISBN: 9783423216425)
    Colleen Hoover

    Weil ich Will liebe

     (2.179)
    Aktuelle Rezension von: Freedom4me

    Ganz offen: Die Geschichte von Will und Layken war für mich mit dem ersten Buch schon zu Ende erzählt. Ich fand das etwas offene Ende gut. Vielleicht liegt es daran, dass die Geschichte eigentlich schon abgeschlossen war, dass sich der zweite Teil etwas konstruiert und erzwungen angefühlt hat. Trotzdem ist es natürlich schön zu lesen wie es weitergeht, wenn man die beiden und den Schreibstil von Hoover mag. Mit Teil 1 kann der zweite Band für mich auf jeden Fall nicht mithalten.

    Besonders im ersten Drittel aber auch in der Mitte und zum Schluss wirkte für mich alles oftmals zu perfekt. Das gilt sowohl für die Beziehung zwischen den beiden als auch für ihre Freundschaften. Stellenweise war es mir dann auch deutlich zu viel Kitsch.

    Ziemlich cool war, dass neue Figuren auftreten, die auch echt interessant sind und sich schnell und gut in die Geschichte einfügen.

    Wills "Fehler" und der Streit der beiden konnte mich nicht überzeugen. In meinen Augen wirkt es konstruiert und aufgebauscht. Es folgt ein Rosenkrieg zwischen den beiden, der mir viel zu kindisch war. Es wirkt wie zwei pubertierende Teenager, was ich vor allem für erwachsene Menschen, die allein für sich (und ihre Brüder) verantwortlich sind sehr unpassend fand.
    Die "Zurückgewinn-Strategien" waren teils die gleichen wie im ersten Band, was ich etwas unoriginell fand. Es hat sich generell angefühlt wie eine erzwungene Fortsetzung vom Hin-und-Her des ersten Bandes.

    Dann gibt es im Buch eine unerwartete Entwicklung - auch das wirkte aber wie aus einem Hollywood-Film und konnte mich nur halb überzeugen.

    Die körperliche Beziehung der beiden finde ich teils auch etwas unauthentisch. Es wird in meinen Augen viel zu viel Wirbel um das 1. Mal gemacht, das auf ein Podest gestellt wird. Und das Körperliche zwischen beiden passt manchmal nicht zu den äußeren Umständen.


    Alles in allem fand ich diesen Band schwächer als den ersten Teil. Ich hatte das Gefühl, dass er unauthentischer wirkte (perfekt und kitschig und dann wieder teenager-mäßiges Drama und kindische Spielchen). 

    Von mir bekommt "Weil ich Will liebe" 3,7 (gerundet 4)/5 Sterne.


  11. Cover des Buches Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss (ISBN: 9783737341868)
    Anna Benning

    Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss

     (311)
    Aktuelle Rezension von: Riuna

    Vortex - Der Tag an dem die Welt zerriss hat mich wirklich mitgerissen. Die Geschichte um Elaine, die eine Läuferin werden möchte, ist aus deren Perspektive geschrieben. Dadurch kann man als Leser sehr gut allen Gedankengänge, inkl. Ängsten, Zweifeln, v.a. aber ihrem Erstaunen folgen. Das Buch liest sich problemlos und sehr flüssig. Schnell möchte man mehr über Elaine und diese neuartige Welt erfahren. 

    Das Worldbuilding selbst ist große Klasse! Die Idee mit Element-vermischen Wesen und den Vortexen, um durch Raum (und Zeit) zu springen, ist eine großartige Mischung aus Fantasy und Sci-Fi. Die Autorin schafft es zusätzlich, eine gewisse Gesellschaftskritik einzubauen und den Leser zum Nachdenken anzuregen.

    Ich gebe als Fazit eine klare Leseempfehlung und habe kaum etwas zu kritisieren. Zu Beginn ist Elaine vielleicht etwas arg naiv und hat mich dadurch auch mal eine Zeit lang etwas genervt mit den Augen rollen lassen. Dennoch ist ihre Entwicklung glaubwürdig. Der Preis ist aufgrund des Hardcovers mit 17 Euro nicht gerade günstig. Ansonsten durchwegs ein großes Lob, für viele schöne und spannende Lesestunden! Ich freue mich auf Teil 2! 🌟🌟🌟🌟🌟

  12. Cover des Buches Das Parfum (ISBN: 9783257069334)
    Patrick Süskind

    Das Parfum

     (10.060)
    Aktuelle Rezension von: Anna_D

    Das Parfum von Patrick Süskind

    Die Geschichte handelt von Jean-Baptiste Grenouille, der in Paris auf einem Fischmarkt geboren wird und sich alleine durch das Leben schlagen muss. Schon im Kindesalter fällt auf, dass er anders ist. Er kann sämtliche Gerüche riechen, verorten und sie wieder erkennen. Später beginnt er dann eine Ausbildung zum Parfumeur. Durch die Techniken die er dort erlernt kreiert er seine eigenen Düfte und schafft es, dass ihn alle so sehen wie er im Moment gesehen werden möchte.

    Das Buch ist unglaublich faszinierend, denn die Geschichte wird aus der Perspektive des Mörders erzählt, wodurch sie sich von vielen anderen Büchern abhebt. Der Leser erfährt von der Vorgehensweise und den außergewöhnlichen Motiven des Mörders.

    Eine große Empfehlung!!


  13. Cover des Buches Die rote Königin (ISBN: 9783551317780)
    Victoria Aveyard

    Die rote Königin

     (2.525)
    Aktuelle Rezension von: lauri2001

    In Mares Welt, bestimmt das Blut, wie viel man wert ist. Da sie zu den Untergebenen "Roten" gehört, ist sie wie alle anderen in ihrem Dorf zu niederen Arbeiten verurteilt und muss in den seit Ewigkeiten andauernden Krieg ziehen, sobald sie 18 ist. Als sie sich nach einer seltsamen Begegnung plötzlich als Dienerin unter Silbernen wiederfindet, wendet sich ihr Leben schlagartig, denn sie entdeckt, dass sie Fähigkeiten hat. Das ist eigentlich unmöglich, denn nur Silberne können Fähigkeiten haben...

    Mare ist eine mutige und sympathische Figur, die alles für ihre Familie und ihre Freunde tun würde, weshalb man sich schnell mit ihr verbunden fühlt. Sie trifft viele schwierige Entscheidungen, mit denen sie leben muss, aber sie hört nicht auf, für die Gute Sache zu kämpfen. Auch die anderen Figuren sind sehr gut ausgearbeitet und man kann ihre Gedanken und Taten gut nachvollziehen.
    Das "Konzept" des Buches ist jetzt nicht ganz unbekannt: Eine Zukunftsversion in der die starken die schwachen unterdrücken und in der es einer besonderen Person gelingt, Unruhe zu stiften und eine Revolution in die Öffentlichkeit zu tragen. Trotzdem finde ich die Idee mit dem Blut sehr gut und auch die Fähigkeiten finde ich interessant. Ich mag auch Geschichten, die am königlichen Hof spielen und Charaktere haben, die etwas von der Tradition abweichen, weshalb mir das Buch ebenfalls gut gefallen hat.
    Der Schreibstil lässt sich flüssig lesen und ist auf jeden Fall fesselnd. Man möchte nach jedem Kapitel wissen, wie es weiter geht und möchte das Buch eigentlich nicht weg legen. Auch wenn einige Wendungen etwas vorhersehbar sind, gibt es doch auch immer wieder Überraschungen und natürlich darf auch ein Cliffhanger am Ende nicht fehlen (wobei ich finde, dass es schlimmere gibt).
    Alles in allem ist dieses Buch ein gelungener Auftakt und ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Das Buch bekommt von mir 4 Sterne, damit damit das restliche Potenzial noch ausgeschöpft werden kann :)

  14. Cover des Buches Das Känguru-Manifest (ISBN: 9783548373836)
    Marc-Uwe Kling

    Das Känguru-Manifest

     (540)
    Aktuelle Rezension von: HEIDIZ

    Wenn man sich mit den Käguruchroniken beschäftigt - das gilt für Band 1 bis 3 - dann sollte man politisch gesellschaftlich interessiert sein, um die Pointen und den Witz zu verstehen.


    Der Autor ist praktisch selbst gemeinsam mit dem Känguru die Hauptfigur. Das Känguru - kommunistischer Charakter - und der Marc-Uwe der unterforderte Kleinkünstler. Sie kämpfen gegen das Ministerium für Produktivität - sie machen alles, um Skandale und Intrigen zu enthüllen. Wundervoll witzige und schräge Geschichten - die sich super flüssig lesen. Trotz allem Witzes ist das Buch - so möchte ich behaupten - auch tiefgründig - und sinnig, weil hinter jedem Witz ein Stück Wahrheit steckt. 


    Ich kann nichts weiter sagen - als klare Leseempfehlung !!! 

  15. Cover des Buches QualityLand (dunkle Edition) (ISBN: 9783957130945)
    Marc-Uwe Kling

    QualityLand (dunkle Edition)

     (175)
    Aktuelle Rezension von: Mrs_Nanny_Ogg

    Ich liebe die Känguru-Reihe von Mark-Uwe Kling. Deswegen war es ja schon fast logisch, dass mir QualityLand von Audible vorgeschlagen wurde (obwohl ich die Känguru-Reihe nicht darüber gehört habe...). Doch gerade dieses Buch regt doch zum Nachdenken an - etwas anderes erwarte ich auch nicht von Büchern!

    Was passiert? In einer nicht allzu fernen Zukunft lebt Peter Arbeitsloser. Die ganze Welt ist digitalisiert, Wünsche werden uns quasi von sämtlichen gesammelten Daten abgelesen und soziale Plattformen sind zentraler Dreh- und Angelpunkt der Gesellschaft. Doch es verwundert Peter dann doch, als er kurz nach der Trennung von seiner Freundin, einen rosa Delphinvibrator zugeschickt bekommt. Den will er sicher nicht!! Peter beginnt sich gegen das System aufzulehnen, was nicht sehr einfach ist. Unterstützt wird der Verschrotter von seinen nicht verschrotteten Androiden und diversen anderen Technikprodukten sowie von Kiki, einer geheimnisvollen und in allen Facetten nicht (er-)fassbaren jungen Frau.

    Witzig ist, dass immer wieder bekannte Figuren aus der Känguru-Reihe in die Geschichte geschmuggelt werden und auch einiges aus dieser Reihe hier ausgebaut wurde.

    Ich kann das Buch nur empfehlen. Die Lesung ist von Mark-Uwe Kling selbst und deswegen in gewohnter guter Qualität. Aber beschwert euch nicht, wenn das Buch doch nicht ganz euren Wünschen entspricht. Dein Algorithmus weiß, was du willst!

  16. Cover des Buches Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger (ISBN: 9783423763196)
    Caroline Brinkmann

    Die Clans von Tokito – Lotus und Tiger

     (103)
    Aktuelle Rezension von: lexana

    Wo fange ich an?

    Die Clans von Tokito spielt in einer asiatisch angehauchten Kulisse und vereint für mich in gewissem Maße die Genre Scifi und Fantasy. Tokito erinnert sicherlich nicht nur vom Namen her an Tokio, vielmehr hatte ich eine ähnliche, jedoch deutlich verkommenere Version einer japanischen Großstadt vorm geistigen Auge. Vielleicht liegt es auch daran, dass ich bereits in Asien war und mir gewisse Dinge bekannt vorkamen.

    Das Cover mag ich noch erwähnen, denn ich finde es wirklich ansprechend und es war auch mit der Auslöser, das Buch lesen zu wollen.

    Caroline Brinkmann schreibt grundsätzlich flüssig und leicht verständlich. Ihre recht bildliche Sprache machte es mir einfach, mich in die Örtlichkeiten hineinzuversetzen. So etwas finde ich immer wirklich gut bei Büchern, da es einen besser in die Geschichte eintauchen lässt.

    Insgesamt wird die Geschichte abwechselnd aus drei Perspektiven erzählt. Erin, die eher eine Rebellin ist und sich nicht anpassen will/kann. Ryanne, ihre beste Freundin, die Kluge, die gefährlicher ist, als sie aussieht und Kiran, ein Wächter in Ausbildung, der Probleme mit seinem Geist (hier spreche ich von einem spirituellen Wesen, nicht seinem Verstand) hat.

    Alle Charaktere haben etwas für sich. Ich konnte mit Kiran mitfühlen. Ryanne ist interessant und Erin. Tja. Ja, eigentlich ist sie auch ein spannender Charakter, aber mit ihr bin ich irgendwie nicht so wirklich warm geworden. Ich kann nicht mal genau sagen, warum. Aber so ist das manchmal eben, auch bei Menschen, mit einigen kann man und mit anderen nicht.

    Tatsächlich hatte ich weniger Probleme mich mit dem Distelkönig anzufreunden, auch wenn mir der Name anfangs so gar nicht passend erschien in dem Setting. Seine zynische Art, sein bitterböser Humor waren eins meiner Highlights.

    Im Großen und Ganzen besteht das Buch aus den drei Erzählsträngen, die sich nicht einmal wirklich überschneiden und das Erzähltempo war mir etwas zu langsam. Ich weiß nicht genau, wo das hinführen soll und hätte mir zumindest zum Ende hin schon gewünscht, da eine ungefähre Richtung zu sehen.

    Grundsätzlich mag ich das Buch aber und deshalb erhält es auch von mir 4 von 5 Sternen. Ein Highlight wird es aber nicht und ob ich weiterlese? Ich weiß es noch nicht.

  17. Cover des Buches Die Tribute von Panem 1 (ISBN: 9783789121272)
    Suzanne Collins

    Die Tribute von Panem 1

     (17.501)
    Aktuelle Rezension von: librocubicularist_lena

    Persönlich finde ich den Film besser, da man sich die Personen und das ganze Geschehen noch besser vorstellen kann (vielleicht liegt es auch daran, dass ich den Film gesehen habe und erst danach das Buch gelesen habe). Das Buch konnte mich aber auch überzeugen. Meistens finde ich es schade, dass manche Details im Film weggelassen wurden, aber dadurch wäre er wahrscheinlich nur noch länger gewesen.
    Ich kann aber auf jeden Fall eines sagen: sowohl der Film, als auch das Buch konnten mich überzeugen, ich würde es aber nicht noch einmal lesen. Die ganze Story rund um Katniss ist unglaublich spannend und aufregend geschrieben und das Setting ist wirklich interessant und ungewöhnlich.

  18. Cover des Buches 1913 (ISBN: 9783596520534)
    Florian Illies

    1913

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Annilove

    für Geschichts- und Kunstliebhaber sehr zu empfehlen, wer aber nichts daran sieht der wird in dem Buch auch nichts finden

  19. Cover des Buches Das Juwel - Die Gabe (ISBN: 9783596196647)
    Amy Ewing

    Das Juwel - Die Gabe

     (1.704)
    Aktuelle Rezension von: hooks-books-buecher

    Dieses Buch kann ich nur empfehlen.  Es ist toll geschrieben,  die Romantik kommt nicht zu kurz , die Protagonisten sind top ,und auf jeden Fall werden die nächsten Bände noch gekauft .🤗📖


  20. Cover des Buches 43 Gründe, warum es AUS ist (ISBN: 9783446243132)
    Daniel Handler

    43 Gründe, warum es AUS ist

     (114)
    Aktuelle Rezension von: Julia0815

    Dieses Buch von Daniel Handler, dem ein oder anderen auch unter dem Pseudonym "Lemony Sniket" bekannt, hat es in meine Jahres-Lese Highlights geschafft.

    Dieses Buch wird von Min erzählt, einem jungen Mädchen das ich aufgrund ihrer sensiblen und rebellischen Art sehr authentisch fand. In dem Buch geht es die zerbrechliche Beziehung zwischen ihr und Ed, einem beliebten Basketball Spieler. Sie unterscheiden sich voneinander, gehen trotzdem eine Beziehung ein, die dann in die Brüche geht. Das Buch ist einen langen Brief, den Min an Ed verfasst. Sie gibt ihm eine Kiste mit Gegenständen zurück, und durchlebt die Augenblicke ihrer Beziehung, und erwähnt dabei die Gegenstände die bei ihrer Beziehung eine Rolle gespielt haben. Jedes Kapitel enthält eine sehr schöne Illustration des jeweiligen Gegenstands.

    Den Schreibstil des Autors liebe ich sehr, jedoch ist das auch eine Geschmackssache.

    Insgesamt mochte ich das Buch sehr, da es realistisch erschien und nichts unnötig beschönigt wurde. Es gab z.b zwei Seiten, auf denen der Schulalltag beschrieben wurde und das überzeugend und nah am eigenen Leben. Auch wenn die Geschichte keinen extremen Spannungsbogen hat, so wollte ich doch wissen was als nächstes passiert und wie die Beziehung sich weiter entwickelt, sodass ich das Buch schnell las. Ein weiterer Punkt sind die Gefühle, die für mich sehr greifbar weshalb ich das Buch weiterempfehlen kann.

  21. Cover des Buches Das dunkle Herz des Waldes (ISBN: 9783570312445)
    Naomi Novik

    Das dunkle Herz des Waldes

     (459)
    Aktuelle Rezension von: seiten_zauber


    Das Cover: Ich finde das Cover fängt die Stimmung des Buches sehr gut ein und eignet sich hervorragend dafür.

    Die Story: Die Magie, die dort so eine große Rolle spielt, fand ich sehr interessant. Sie entwickelt sich immer weiter und man erfährt - genau wie die Protagonistin - erst im Laufe des Buches mehr darüber. Die Geschichte hat mir insgesamt gut gefallen, auch wenn sie mir oft zu langatmig war und ich deshalb relativ lange für das Buch gebraucht habe. Ich hätte gerne etwas mehr Liebe darin gehabt und man hätte das Buch im Mittelteil wirklich nicht so unnötig ziehen müssen. Der Anfang und das Ende waren nämlich wirklich spannend.

    Der Schreibstil: Mir hat er sehr gut gefallen. Die Magie wurde detailliert beschrieben, was wirklich nötig war, alles andere jedoch auch und dann hat es sich dadurch leider wirklich etwas gezogen. Trotzdem ließ es sich gut - wenn schon nicht schnell - lesen.

    Die Charaktere: Ich mochte die Protagonistin selbst ganz gerne und auch der große Magier, der eine wichtige Rolle spielt, hat sich im Laufe des Buches in mein Herz geschlichen. Dennoch hat ihnen manchmal etwas Tiefe gefehlt und ich hätte gerne noch mehr über sie erfahren.

    Fazit: Ein spannendes Fantasy- Buch, für das man sich genügend Zeit nehmen sollte.

    PS: Kauft es in einer anderen Ausgabe. Die Seiten waren so eng und klein bedruckt, dass es wirklich schwer fiel, die Wörter zu lesen...
  22. Cover des Buches The Martian (ISBN: 9781410469571)
    Andy Weir

    The Martian

     (80)
    Aktuelle Rezension von: kleopatak

    The science-fiction novel „The Martian“ by Andy Weir is about astronaut Mark Watney, who was abandoned by his crew on Mars. All by himself and without any communication with earth, he has to figure out how to survive. In order to succeed, he needs to be creative and confident in his own academic judgement. While describing all of these considerations, decisions, struggles and successes author Andy Weir finds the right balance in explaining the scientific background to the reader and not boring him. 

    Main character Mark Watney is the botanist and engineer of the crew of the fourth manned Mars mission. During an unexpected earlier take-off back to earth due to a storm, Watney gets blown away and seriously injured. Unlike the crew assumes, they are not leaving his dead body behind, but an unconscious crew mate. From that moment, Watney is the only man on planet Mars, only left with two rovers, their main expedition tent, life support systems, limited food supplies, computers and tools. Watney’s log entries are the main part of the novel and allow inspections of Watney’s thoughts. As a result the reader identifies oneself with him immediately. He is a very intelligent, inventive and charismatic person, with an scientific working method. His writing style is easy to read and colloquial, so all in all really realistic. Even though he is in a life-threatening situation, he tries to think positive and even is humorous most of the time. As he is an astronaut himself, he uses many technical terms and abbreviations. It took me a time to get to know all of them, but in the end, you don’t even notice them anymore. At the same time, Watney believes some of them are unnecessarily complex, so he makes fun of them (for example medium flexible sample container instead of ziploc bags). Besides these log entries, the reader witnesses some situations from the NASA-centre on earth and the homecoming crew. Through them the author creates suspense, allows one to look at the rescue from a different point of view and as a result reveals the whole drama of the affair.

    The story itself is well thought through and all the difficulties Watney has to face are, as far as I can tell, plausible. Especially from a scientific perspective the novel is really interesting, but also in terms of entertainment, it is really thrilling and you learn a lot about Mars. Through Watney Andy Weir includes lots of different topics concerning mars: science, of course, in all kind of ways (atmosphere, life support, gravity, geology,...), but also international law, history, botany, astronomy, climatology or the rivalry between different nations concerning space travel. These reveal lots of uncertainties and problems concerning the space and space travel. Also, it illustrates how many problems humans are facing as soon as they’re not on earth; So much to think about and to consider, and if there’s something unconsidered or poorly planned, you can easily have life-threatening problems. This points out how well adapted we are to earth. To put it in a nutshell the novel is thematically very diverse, and most topics are touched lightly.

    To conclude, this novel is really thrilling for everybody, who likes suspense, science-fiction and scientific observations. Mark Watney is a really charismatic and clever main character, who wins every reader’s heart.

  23. Cover des Buches Die stumme Patientin (ISBN: 9783426306901)
    Alex Michaelides

    Die stumme Patientin

     (166)
    Aktuelle Rezension von: Lisa2311

    Der Anfang dieses Buches hat mich an einen Film erinnert, in dem eine Wohngegend gefilmt wird und eine tiefe Männerstimme sagt "Hallo, mein Name ist...und dies ist meine Geschichte...".😂 Man wird nämlich direkt von Theo angesprochen.

    Ich hatte keine Schwierigkeiten, in die Geschichte einzufinden und musste mich auch nicht an den Schreibstil gewöhnen. Daher merkt man auch gar nicht, wie schnell man das Buch liest.

    Es gibt gleich zu Beginn viele, offene Fragen, die man geklärt haben möchte. Zum Beispiel, warum Theo so sehr an Alicia interessiert ist.
    Der weitere Verlauf liest sich eher wie ein Roman, da man die Protagonisten sehr gut kennenlernt.
    Später kommt aber Alicias Tagebuch aus der Vergangenheit ans Licht, welches wieder mehr Spannung mitbringt. Denn Theo begibt sich auf die Spur und stellt Nachforschungen an. Dabei gibt es immer mehr interessante Dinge und Charaktere, die sehr verdächtig wirken.
    Zum Schluss weiß man gar nicht mehr, wem man was glauben darf.
    Daher ist das Ende auch einfach unglaublich gut!!! Damit rechnet man nicht und es konnte mich absolut überzeugen.

    Insgesamt finde ich das Buch sehr interessant, da es auch einige psychologische Dinge erklärt. Ich bin mir aber unsicher, ob man alle Begriffe versteht, wenn man nicht auf diesem Bereich kommt.

    Für das Ende gebe ich nochmal 1,5  Sterne mehr

  24. Cover des Buches Resturlaub (ISBN: 9783596512409)
    Tommy Jaud

    Resturlaub

     (1.060)
    Aktuelle Rezension von: Obst4

    „Pitschi“ bekommt Panik als alle Kumpels nach und nach heiraten und seine „Bine“ nun auch Nägel mit Köpfen machen möchte und schon vom Nachwuchs spricht. Am Flughafen, kurz vor dem Urlaub mit Bine und seinen Freunden, bekommt Pitschi so Panik das er einen Überfall vortäuscht und die anderen ohne ihn abfliegen, stattdessen haut er kurzerhand ab nach Argentinien ... dort erlebt er kurioses, nachdenkliches und lehrreiches....

    Super lustiger Urlaubsroman

    Lediglich das Ende war etwas überzogen

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks