Bücher mit dem Tag "kreaturen"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kreaturen" gekennzeichnet haben.

169 Bücher

  1. Cover des Buches Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer (ISBN: 9783551583321)
    Jennifer L. Armentrout

    Obsidian 2: Onyx. Schattenschimmer

     (3.792)
    Aktuelle Rezension von: Elaine_Lindenberg

    Absolut spannend und empfehlenswert! Ich kann es kaum erwarten die nächsten Bände zu lesen. Ich liebe diese Reihe😍😍

  2. Cover des Buches Throne of Glass 1 - Die Erwählte (ISBN: 9783423716512)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 1 - Die Erwählte

     (2.495)
    Aktuelle Rezension von: Nicole_Jagusch

    Es hat mir noch viel besser als beim ersten Mal gefallen. Was für ein Abenteuer!!!

  3. Cover des Buches Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten (ISBN: 9783423716529)
    Sarah J. Maas

    Throne of Glass 2 - Kriegerin im Schatten

     (1.572)
    Aktuelle Rezension von: Iomarmi

    Obwohl mich schon der erste Band der weltbekannten Fantasyreihe überzeugen konnte, hat die Autorin mit dem zweiten Band nochmal alle Erwartungen übertroffen. Ich kann immer mehr verstehen, warum Throne of Glass von so vielen Lesern gelobt und geliebt wird.

    Celaena Sardothien ist eine Protagonistin, die man entweder liebt oder hasst. Es gibt nichts dazwischen. Ihre unverwechselbare Arroganz, ihre Schlagfertigkeit, ihre brutale Art zu töten, ihre unzähmbare Wut, Leidenschaft und atemberaubende Schönheit machen sie zum perfekten Kern dieser grandiosen Geschichte. In diesem Teil erfährt man viel über ihre Vergangenheit und die Last, die Celaena zu tragen hat.

    Dort, wo der erste Band endet, geht es im zweiten Teil direkt weiter, jedoch viel düsterer und geheimnisvoller als ich erwartet habe. Wyrdtore, Wyrdschlüssel, rohe Magie, Dämonen aus anderen Welten … Celaena steht vor einem Rätsel, dessen Lösung der Schlüssel zur Rettung Erilea’s werden könnte.

    Die Autorin begeistert mit der wunderbar durchdachten Handlung, den Geheimnissen, unerwarteten Wendungen und auch der interessanten Charakterentwicklung. Auf die Entwicklung der Liebesgeschichte war ich von Anfang an gespannt und habe mich umso mehr gefreut, dass Celaena endlich wieder ein bisschen Glück vergönnt war.

    Allerdings weiß jeder, der Bücher von Sarah J. Maas gelesen hat, dass das nur die Ruhe vor dem Sturm ist. Das letzte Drittel war vollgepackt mit Emotionen und Action. Die Ereignisse haben sich überschlagen und die Spannung bis zu den letzten Seiten hoch gehalten. Zum Schluss gab es noch einen Twist, der mich absolut schockiert hat und mir die Sprache verschlagen hat.

    Nach dem fiesen Cliffhanger habe ich sofort zum dritten Band (Throne of Glass – Erbin des Feuers) gegriffen und ihn inzwischen auch beendet. Eines steht fest: Diese Fantasyreihe ist episch!


    Mehr Rezensionen findest du auf www.iomarmi.home.blog oder auf Instagram @iomarmi.blog 

  4. Cover des Buches Die wahre Königin (ISBN: 9783959670708)
    Sophie Jordan

    Die wahre Königin

     (270)
    Aktuelle Rezension von: Booklover9germany

    Das Cover ist etwas vollkommen anderes, weshalb es meine Aufmerksamkeit erregt hat


    Inhalt: 

    Tiefe Finsternis, die seit siebzehn Jahren über dem Reich Relhok liegt, und die dicken Mauern ihres Turms – etwas anderes kennt Luna nicht. Sie muss sich verstecken, damit die Welt sie für tot hält, nachdem ein Verräter ihre Eltern ermordete, um sich der Krone zu bemächtigen. Als sie fliehen muss, weil ihr Leben in Gefahr ist, hilft ihr der Waldläufer Fowler. Er erfüllt ihre dunkle Welt mit Licht, doch nicht einmal ihm darf sie sagen, dass sie die wahre Königin Relhoks ist. Denn der neue König sucht nach ihr, um sicherzustellen, dass sie niemals ihren Thron besteigen wird.



    Meine Meinung:

    Es ist einfach faszinierend, man kann nur das fühlen, sehen, etc was die Protagonistin kann, doch Luna ist blind. Es ist eine überraschende Geschichte und ich finde es nur schade, dass sie ihn nicht beschreiben kann, da man ihn so besser vorstellen kann. Aber das ist gerade das einzigartige. Ich empfehle euch das Buch, mit Abenteuer, Liebe und einer überraschenden Geschichte(nimmt eine Wendung..)


    Ich gebe dem Buch 4,5/5 Sterne

  5. Cover des Buches Goldene Flammen (ISBN: 9783426524442)
    Leigh Bardugo

    Goldene Flammen

     (1.251)
    Aktuelle Rezension von: reading-hobbit

    Die Geschichte an sich hat ziemlich viel Potential und ist auch ziemlich cool. Ich mag die Welt, die Problematik und wie sich die Handlung entwickelt. Die Charaktere sind in ihren Grundzügen auch sehr cool und nicht so anstrengend, wie ich es nach der ersten Staffel der Serie erwartet hatte – was mich sehr gefreut hat!
    Was mich jedoch sehr stört und weswegen das Buch den Stern Abzug bekommen hat, ist der Erzählstil. Bis auf den Anfang und das Ende passiert kaum etwas. Also es passieren schon Sachen, es ziehen ja auch Wochen und Monate ins Land, in denen sehr viel auch in der Protagonistin selbst vor sich geht und sich entwickelt. Nur bekomme ich davon leider kaum etwas mit, da alles nur stumpf nacherzählt wird.
    Ich bin keine totale »Show, don’t tell«-Verfechterin in Romanen – im Gegenteil –, allerdings sollte schon mehr aktiv passieren außer den Begegnungen mit den Love Interests. Ständig nur passive Sätze und indirekte Nacherzählungen dessen, was getan oder gesagt wurde, macht alles sehr emotionslos und fremd für mich. Dabei möchte ich gerade bei einem Ich-Erzähler mit demjenigen, der mir die Geschichte erzählt, mitfühlen. Das blieb hier leider sehr auf der Strecke, wodurch die Charaktere (auch Alina als Protagonistin) sehr kühl und flach wirkten. Mir fehlte einfach im Stil sehr viel.
    Gegen Ende nahm das zum Glück ab und es wurde viel aktiver, dadurch auch mitreißender und emotionaler. Die passiven Szenen passten dann auch zur Stimmung des Erzählten und wirkten nicht mehr fehl am Platz.

  6. Cover des Buches Der Kuss des Kjer (ISBN: 9783570304891)
    Lynn Raven

    Der Kuss des Kjer

     (1.148)
    Aktuelle Rezension von: pantea

    Ich kann dieses Buch nur jedem ans Herz legen. Besonders denjenigen die eine magische Enemy's to Lover's Story mit viel Fantasy und Intrigen mögen.
    Das erste Mal habe ich dieses Buch mit 17 gelesen und jetzt bin ich 22. Bis zum heutigen Tag lese ich es immer mal wieder, um in Nostalgie zu schwelgen und mich in die fantastische Welt Nivard's entführen zu lassen.

    Der Verlauf der Beziehung zwischen Kjer und Mordan geht einem immer wieder unter die Haut. Es ist so herzzerreißend und liebevoll zugleich. Die Höhen und Tiefen die man zusammen mit den Charakteren durchlebt, bringen einem zum Weinen und zum Lachen und man kann gar nicht anders als sie ins Herz zu schließen.

    Lynn Raven's Schreibstil ist wie immer auch einfach nur grandios und jede dieser 600 Seiten wurde von mir regelrecht verschlungen! Man wird wortwörtlich in eine andere Welt entführt und fühlt jegliche Emotionen, die Kjer und Mordan verspüren, mit.
    Das Buch ist gefüllt mit Intrigen, Verrat, ein wenig Brutalität aber auch mit einer Art von Zärtlichkeit, Freundschaft und Liebe, dass man beim Lesen tatsächlich manchmal das Atmen vergisst und sich komplett in dessen Bann ziehen lässt.

    Es ist eines meiner absoluten Lieblingsbücher und einer meiner häufigsten Re-Reads! Jeder der High Fantasy und Romantik mag, muss dieses Buch gelesen haben!

  7. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelskuss (ISBN: 9783802582745)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelskuss

     (851)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Elena bekommt einen neuen Auftrag, dieses Mal von einem Erzengel der um Hilfe fragt. Doch statt einem Vampir soll sie einen Engel finden. Doch dieser Engel ist nicht mehr wie er ist, sondern entwickelt sich zu einem Neugeborenen Blutsauger. Jetzt liegt es an Elena ihn zu finden und dabei am leben zu bleiben. Wäre da nicht der Erzengel Raphael der ihr den Kopf immer mehr verdreht und seine Anziehung einfach nicht aufhört. Ein guter Beginn in eine Aufregende und Spannende Reihe. Ich fand die Geschichte schon von Beginn an sehr Interessant und es machte einen auch etwas Neugierig, wie das wohl wird. Das Ende fand ich ganz gut, da hatte Raphael eine schwere Entscheidung treffen müssen, aber da wird er wirklich aus dem Herzen drauf geantwortet haben. Ich werde diese Reihe auf jeden Fall weiter lesen, da ich sie einfach gut geschrieben finde und es immer höhen und tiefen gibt, von daher bin ich gespannt wie Elena mit ihrem neuen Leben umgehen wird und wie es mit ihr und Raphael weiter gehen wird.

  8. Cover des Buches Marina (ISBN: 9783596512768)
    Carlos Ruiz Zafón

    Marina

     (794)
    Aktuelle Rezension von: lyla_2912

    *Marina* von Carlos Ruiz Zafon hat mir als Taschenbuch richtig gut gefallen. 

    Aus der Sicht des Jungen Oscar wird eine Geschichte erzählt, die genauso eine Fantasie, wie Wirklichkeit sein könnte. Er streift durch ein verlassenes Villenviertel und findet eine Uhr. Kurz darauf ist er sich sicher, dass ihm Geister folgen und er begibt sich erneut dort hin, um die Uhr zurückzulegen. Er trifft unverhofft auf Marina, die in einem scheinbar verlassenen Haus mit ihrem Vater lebt und erfährt von ihrer Geschichte. 

    Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und wenn es einem als Leser*in gelingt, sich in die fantasievollen Wirrungen einzulassen, entsteht ein unwirkliches dunkles Bild, das ebenso faszinierend wie erschreckend ist. 

    Ich habe den Roman verschlungen, da ich unbedingt erfahren wollte, was es mit Marina und ihrer Geschichte auf sich hat. 

    Zum Schluss war ich mir genau wie Oscar nicht ganz sicher, ob alles nur ein Traum gewesen ist, so sehr bin ich versunken in dieser unwirklichen Wirklichkeit. 


  9. Cover des Buches Biss zum Ende der Nacht (ISBN: 9783551316639)
    Stephenie Meyer

    Biss zum Ende der Nacht

     (6.157)
    Aktuelle Rezension von: Cora_Jeffries

    Wow, was für ein Finale! Die Reihe habe ich fast in einem Rutsch gesuchtet.

    Bella ist von Edward schwanger, aber niemand weiß, was es für ein "Monster" wird. Unaufhaltsam wächst ihr Bauch und sie wird immer schwächer.

    Als das Kind zur Welt kommt, bemerken sie schnell, was es für eine Gabe hat.

    Ich habe die Reihe total gemocht. Der Schreibstil der Autorin zieht sich über die komplette Reihe flüssig und fesselnd hinweg, sodass man die Bücher nur ungern weglegt. Ich habe ein klein wenig mehr Jacob lieben gelernt. Auch wenn er manchmal ruppig ist. Aber wenn man da drüber hinweg sieht, ist er ein guter Kumpel, den man alles anvertrauen kann.

  10. Cover des Buches Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth (ISBN: 9783551313485)
    James Dashner

    Maze Runner: Die Auserwählten - Im Labyrinth

     (1.681)
    Aktuelle Rezension von: Alexia_

    Thomas – das ist alles was er noch weiß als er eines Tages auf der Lichtung ankommt. Eine Lichtung umgeben von einem riesigen, bizarren Labyrinth dessen Mauern sich jede Nacht aufs Neue verschieben und von grauenhaften Griewern bewohnt wird. Gemeinsam mit anderen Jungen sucht er nach einem Weg nach draußen. Doch was es hat es mit dem Ganzen auf sich? Ist es eine Prüfung und wenn ja wer hat sich ein solch grauenhaftes Szenario ausgedacht?

    Ich war von Anfang an mitten im Buch. Seite um Seite habe ich die Geschichte nahezu inhaliert. Diese ist zwar vom Erzähl- und Schreibstil sehr nüchtern gehalten, aber nicht zu sehr, dass man die Verbindung zu den Charakteren nicht hat. Zugeben ich habe eine Weile gebraucht um mich mit den verschiedenen Personen anzufreunden, aber gerade Thomas wirkt nach einer Weile durchaus greifbar und auch die anderen Jungs wachsen einem im Lauf des Buches schon ein wenig ans Herz. Die Stimmung ist durchweg sehr düster und bedrückend aber auch das passt ins Gesamtkonzept der Geschichte. Auch die Sprache zwischen den Charakteren untereinander ist sehr derb und harsch, passt aber wie auch schon die Stimmung schlichtweg sehr gut in die Situation in der sich die Jungen befinden. Wer wäre nicht ebenfalls ständig auf Spannung und gereizt, wenn man solchen Umständen wie hier ausgesetzt ist? Von dem her fügt es sich zu einem passenden Ganzen zusammen. Die Spannung ist von Anfang an gegeben und lässt einen, wie oben schon genannt, nur so durch die Seiten fliegen. Einmal angefangen konnte ich das Buch schlichtweg nicht mehr aus der Hand legen. Gerade auch der dystopische, futuristische Charakter an der Geschichte hat mich unglaublich in seinen Bann gezogen. Einfach großartig. Das Ende war grausam, hat mir das Herz gebrochen und unglaublich neugierig auf die Fortsetzung gemacht. Mehr richtig, kann man es eigentlich nicht machen.

    Eine wirklich gelunge Jugendystopie die mich abgeholt und unterhalten hat. Deswegen bekommt sie von mir sehr gute 4 von 5 Sternen.

  11. Cover des Buches Gilde der Jäger - Engelszorn (ISBN: 9783802582752)
    Nalini Singh

    Gilde der Jäger - Engelszorn

     (589)
    Aktuelle Rezension von: Ein LovelyBooks-Nutzer

    Elena ist nun ein Engel. Raphael Ambrosia hat sie davor gerettet zu sterben. Doch nun haben es einige auf ihren Kopf abgesehen. Die Geschichte ist wirklich der Hammer und genauso spannend wie Band 1. In diesem Band erfahren wir wirklich sehr viel über Elenas als auch Raphaels Vergangenheit. Mir gefiel das Buch wirklich sehr. Mein einziger Kritikpunkt wäre, dass die eigentlich Action wirklich am Ende des Buches passiert. Ja das ganze Buch ist wirklich voller Spannung und Story aber ich hätte mir den Kampf früher gewünscht. Außerdem fand ich das einige Charaktere zu schnell abgeschrieben wurde. Da redet man das ganze Buch über sie udn dann wars das. Trotzdem liebe ich das Buch

  12. Cover des Buches Der Schrecksenmeister (ISBN: 9783492253772)
    Walter Moers

    Der Schrecksenmeister

     (1.168)
    Aktuelle Rezension von: eva_maria_hofer

    Das Krätzchen Echo schließt mit dem großen Schrecksenmeister Succubius Eißpin einen verzweifelten Pakt, um nicht verhungern zu müssen. Der Schrecksenmeister wird ihn nach Strich und Faden verwöhnen und mästen, um ihn zum Vollmond schlachten und sein Kratzenfett auskochen zu können. Echo wohnt mit Eißpin in dessen Schloss und bekommt von ihm auch alle Künste der Alchemie gelehrt. Es scheint sich eine Freundschaft zu entwickeln, und Echo hofft, seinem Tod entrinnen zu können - nur, um dann zu erkennen, dass der Schrecksenmeister nicht von seinem Plan abzubringen ist. Echo ersinnt immer neue Wege, wie er dem Schrecksenmeister entkommen kann - auch mit Unterstützung der Schreckse Izanuela - die alle zum Scheitern verurteilt sind.

    Das Buch hat mich durch die immer neuen Hoffnungsschimmer und darauf folgenden Enttäuschungen und Todesängste gefesselt. Dabei bleibt bis zum Schluss offen, ob Echo mit dem Leben davon kommen wird.
    Der Wortwitz und die literarischen Anspielungen von Walter Moers sind dabei, wie immer, eine wahre Freude! 

  13. Cover des Buches Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie (ISBN: 9783802582141)
    Ilona Andrews

    Stadt der Finsternis - Die Nacht der Magie

     (290)
    Aktuelle Rezension von: Crazygirl1

    Der Schreibstil war anfangs für mich gewöhnungsbedürftig, aber einmal eingelesen, ist er sehr flüssig. In die Story selbst kam ich nur schwer rein. Es wird mit Wörtern um sich geschmissen, deren Erklärung erst viel später oder auch gar nicht kommen. Dadurch ist man erstmal ziemlich aufgeschmissen und versteht nur Bahnhof. Das hat mich schon etwas genervt, weil es nicht grad zum Lesevergnügen beiträgt. Aber es wird irgendwann besser, denn nach und nach wird einiges dann doch erklärt, auch wenn dies häufig nur nebenbei geschieht. Ab ungefähr der Hälfte kommt dann auch richtig Spannung auf und immer wieder blitzt eine gute Portion Humor hervor. Die Charaktere sind gut ausgearbeitet, könnten aber manchmal etwas mehr Tiefe gebrauchen. Aber vielleicht kommt das noch mit den Folgebänden.

    Gute 3,5 Sterne vergebe ich hier

  14. Cover des Buches Das dunkle Herz des Waldes (ISBN: 9783570312445)
    Naomi Novik

    Das dunkle Herz des Waldes

     (479)
    Aktuelle Rezension von: Anti81

    ~ Agnieszka liebt ihr Dorf und das Tal am dunklen Wald, ungeachtet der bösen Mächte, die darin wohnen. Auch das der „Drache“ alle zehn Jahre ein Mädchen zu sich in den Turm holt, um die Schrecken des Waldes unter Kontrolle zu halten, wird stillschweigend gebilligt. Bis der „Drache“ Agnieszka auswählt... ~

    „Das dunkle Herz des Waldes“ von Naomi Novik entführt den Leser in eine Welt voller Schrecken und Tod, voller Freundschaft und Liebe.
    Schon nach den ersten Sätzen ist man in der Magie des Buches gefangen. Agnieszka nimmt einen mit in den Turm des mächtigen Zauberers und auf ihre lange Reise im Krieg mit den dunklen Mächten des Waldes.
    Ich habe mit ihr geweint, gelacht, gelitten, geliebt und gekämpft. Die Geschichte ist gleichzeitig grausam und friedlich, spannend und zauberhaft und ich bin nur so durch die Seiten geflogen.

    Der einzige Kritikpunkt ist für mich der Schreibstil, der stellenweise etwas unelegant daherkommt. Ich habe noch in keinem Buch so oft „endlich“, „plötzlich“, „in diesem Moment“ oder Ähnliches gelesen. Ich schiebe es mal auf die Übersetzung und kann dann voller Überzeugung sagen, „Das dunkle Herz des Waldes“ ist, auch ohne Orks und richtige Drachen, ein Fantasyroman der Extraklasse.

  15. Cover des Buches Geschöpf der Finsternis (ISBN: 9783802581328)
    Lara Adrian

    Geschöpf der Finsternis

     (890)
    Aktuelle Rezension von: Argentumverde

    Der 3. Teil der Midnight Breed Reihe schließt in der Handlung nahtlos an den 2. Band an. Diesmal geht es um Vampir Tegan und Elise, die erst vor Kurzem ihren Sohn Camden dank der von Marek in Umlauf gebrachten Drogen verloren hat. Nun verwendet sie ihre ganze Kraft darauf gegen Mareks Handlanger vorzugehen. Aber es ist Tegan der ihr das Leben rettet, als sie in einen Hinterhalt gerät.

    Nachdem der Vorgänger mich fast zum weglegen der Reihe gebracht hat, macht dieser Teil vieles wieder gut. Nicht nur die beiden Hauptprotagonisten überzeugen mit einer emotionalen und fesselnden Entwicklung ihrer Beziehung, sondern auch die Story bekommt neue Fahrt und wird spannender. 

    Positiv empfand ich auch diesmal  die Einführung neuer Figuren, Nebenrollen, die tiefer beleuchtet wurden und auch mehr Einblicke in die Entwicklungsgeschichte der Vampire und die Hintergründe von Marek und Seinesgleichen.
    Einzig der doch plötzlich recht knappe Schluss, war mir fast ein wenig zu einfach, berücksichtigt man die Kraft und Stärke, die Marek zuvor zugeschrieben werden.

    Mein Fazit: Der 3. Teil ist wie immer gut zu lesen dank flüssigem Schreibstil, überzeugt aber auch in der Story und dank zweier interessanter Protagonisten. Bis auf ein paar kleine Längen und ein für mich nicht ganz passgenauen Schluss, hatte ich diesmal viel Spaß am Lesen und werde nun auch Band 4 in die Hand nehmen.

  16. Cover des Buches Clockwork Princess (ISBN: 9781416975908)
    Cassandra Clare

    Clockwork Princess

     (241)
    Aktuelle Rezension von: Blintschik

    Dies ist der letzte Teil der Reihe und Mortmain hat die Shadowhunter ausgetrickst, deswegen müssen sie nun gegen ihn in den Kampf ziehen, um sich und das Institut zu retten.


    Der Abschluss der Reihe ist einfach nur episch und voller Gefühle. Er ist sogar noch besser als die Teile davor und ich habe bis zur letzten Seite mitgefiebert. Nicht nur der Kampf gegen Mortmain ist voller Action und Spannung und reißt einen mit, sondern auch die Romanze der drei Protagonisten ist der Wahnsinn. Dabei sind so viele Emotionen aufgekommen und besonders um die bekannten Charaktere habe ich gefiebert, da man sich im Laufe der Reihe so gut kennenlernt, dass man hofft ihnen würde nichts passieren. Und das Ende wird in dieser Hinsicht sehr spannend. 

    Die Reihe hat einfach alles, was ein gutes Buch braucht: Romantik, Emotionen, Spannung und tolle Charaktere und die Atmosphäre der Epoche ist das noch das I-Tüpfelchen. Dadurch wirkt alles noch epischer und man lernt nebenbei noch viel über literarische Klassiker. Eine wahnsinnig tolle Reihe!

  17. Cover des Buches Tausend Nächte aus Sand und Feuer (ISBN: 9783570164068)
    E. K. Johnston

    Tausend Nächte aus Sand und Feuer

     (77)
    Aktuelle Rezension von: Yonania

    Lo-Melkhiin ist ein guter Herrscher, aber auch ein grausamer Mensch. Schon dreihundert Frauen ehelichte er. Viele starben noch in dieser Nacht. Einige wenige lebten noch ein paar Tage länger, aber letztendlich fanden sie alle den Tod durch seine Hand. 

    Doch da er ein guter Herrscher ist, haben sich die Männer das Landes auf ein Gesetz geeinigt das besagt das Lo-Melkhiin sich aus jedem Dorf eine Braut holen darf. Wenn er mit allen Dörfern durch ist, beginnt der Kreislauf aufs Neue.
    Als er sich seine dreihundertunderste Braut holt, ahnt er nicht, mit wem er es zu tun bekommen wird. Sie wird alles verändern ...

    Dieses war mein erstes Buch von Emily Kate Johnston und ich habe es geliebt!

    Es war so märchenhaft geschrieben und von soviel Magie und Liebe durchzogen, dass es mich nicht nur in seinen Bann zog, sondern mich auch tief berühren konnte. 

    Zuerst einmal finde ich den Schutzumschlag wirklich schön gestaltet. Alleine die Schriftart hat schon etwas Märchenhaftes an sich. Das Cover ist passend zur Geschichte orientalisch gestaltet. 

    Die Prägung auf dem Buchrücken des Einbandes ist allerdings auch wirklich schön. Der Einband an sich ist schwarz, aber die Prägung ist golden und ist in derselben Schriftart gehalten, in der auch das gesamte Buch geschrieben wurde. 

    Allein diese Schriftart gibt einem das Gefühl, etwas Besonderes, sehr Altes und zugleich Märchenhaftes zu lesen.

    Der Schreibstil der Autorin verstärkte dieses Gefühl noch und die Geschichte vollendete diesen Eindruck. Für mich war dieses Buch als Gesamtpaket wirklich sehr gelungen!

    Jetzt zum Inhalt: Diese Geschichte war interessant, da sie mich in eine andere Welt mit einer ganz anderen Kultur einlud. Sie brachte mir die Bräuche und Sitten eines Landes näher, wo ich noch nie gewesen bin. 

    Schon der Beginn, als sich unsere Protagonistin für ihre Schwester opferte, hat mir gut gefallen und die Protagonistin brauchte nicht lange, um mein Herz im Sturm zu erobern. 

    Mit Lo-Melkhiin tat ich mich schwerer und konnte auch keine Bindung zu ihm aufbauen, aber das störte mich nicht weiter, da die Welt mehr im Fokus stand als er. 

    Mich faszinierten hier vor allem die Frauen, da sie mit ihrer schlichten Art und Weise doch so viel Geschick bewiesen und mächtig waren, ohne das die Männer es in ihrer Gänze wahrnahmen. 

    Zwischen den Zeilen steckte auch so viel Liebe und Hingabe, dass es mich dieses tief berührte und in seinen Bann zog.

    Alles in allem ein sehr Gelungenes rund um Paket eines Märchens, dass einem eine fremde Kultur erfolgreich näher bringt und einen gelungenen Spannungsbogen aufweist. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle, die auf diese Geschichte Lust haben.

  18. Cover des Buches Der Fluch des dunklen Prinzen (ISBN: 9783038960577)
    B. E. Pfeiffer

    Der Fluch des dunklen Prinzen

     (69)
    Aktuelle Rezension von: Misz_Bookaholic

    Wie lange ich um dieses Buch hin und her geschlichen bin .. Dieses Cover hat mich einfach total angefixt und der Klappentext hat mich neugierig gemacht. Nun ... endlich habe ich es geschafft.

    Und was soll ich sagen?

    Ich lieb es! Irgendwie hatte ich etwas anderes im Kopf, andere Erwartungen, aber ich wurde trotzdem nicht enttäuscht. Ich wurde sogar ziemlich überrascht.

    Erst ging ich davon aus, dass es eher ein Jugendbuch ohne explizite Liebesszenen wäre, doch schon im ersten Kapitel wurde ich eines besseren belehrt - ich war hin und weg! 

    Es hat meine Erwartungen einfach übertroffen. 

    Liam, der dunkle Prinz, ist etwas ganz besonderes. Von der ersten Seite an, war ich ihm verfallen. 

    Kieran, sein Bruder, der goldene Prinz, war mir nicht direkt unsympathisch, aber geliebt habe ich ihn auch nicht. Sein Verhalten Liam gegenüber war anfangs noch amüsant, aber seine Eifersucht und seine Einstellung, niemand könnte seinem Charme widerstehen und niemand würde Liam nur eines Blickes würdigen, machten mich rasend. 

    Liam war einfach so viel mehr, als die Legende und der Fluch über ihn aussagte. 

    Als Celeste dann noch auftauchte und Liams Interesse weckte, war ich voll dabei! Celeste mochte ich von der ersten Sekunde an. Die Gespräche zwischen ihr und Liam habe ich sehr genossen. Für mich waren sie authentisch, greifbar. Auch da störte Kieran mich. 

    Es gab nicht ein Kapitel, welches ich langweilig oder langatmig fand. Ständig war etwas los, ich inhalierte die Zeilen und freute mich auf immer mehr. Als es dann Leidenschaftlich wurde, kribbelte alles in mir. Die Liebesszenen war aufregend und wirklich gut beschrieben. Sehr erotisch, aber auch nicht zu viel oder zu drüber. Genau richtig im perfekten Moment.

    Zum Ende hin wurde es einfach BOOM - es hat mich total geflashed! 

    Blutig - Düster - Mörderisch und einfach Spannung pur! Gott, hab ich es geliebt und mit gefiebert.

    Lange Rede, kurzer Sinn - eine klare Kaufempfehlung. Ich werde dieses Buch definitiv noch mal lesen.

  19. Cover des Buches These Broken Stars. Lilac und Tarver (Band 1) (ISBN: 9783551317742)
    Amie Kaufman

    These Broken Stars. Lilac und Tarver (Band 1)

     (850)
    Aktuelle Rezension von: Reading-Fox

    These Broken Stars ist der beste Beweis dafür, dass es manchmal den richtigen Moment braucht, um ein Buch zu lesen oder in meinem Fall zu hören. Anfang 2019 hatte ich schon einmal das Hörbuch angefangen, es aber ziemlich schnell genervt wieder ausgemacht. Im Dezember war ich auf der Suche nach etwas Kurzweiligem, das ich vor allem abends vor dem Einschlafen hören konnte. These Broken Stars wurde mir in meiner Hörbuch-App empfohlen und so bekam das Buch bei mir spontan eine zweite Chance. Und dieses Mal konnte mich die Geschichte von Lilac und Tarver richtig in ihren Bann ziehen.

    Eines macht schon der Klappentext deutlich: Hier soll uns eine der größten Liebesgeschichten des Universums erwarten. Meine ursprüngliche Befürchtung war, dass die beiden Autorinnen mir eine unauthentische Insta-Lovestory präsentieren, aber das Gegenteil war zum Glück der Fall. Obwohl sich Lilac und Tarver von Beginn an attraktiv finden und - als sie noch auf dem intakten Schiff sind - miteinander flirten, entwickelt sich ihre Liebe zaghaft und zögerlich. Jeder der beiden hat dabei ganz eigene Gründe, den aufkeimenden Gefühlen nicht nachzugeben. Man erlebt die Geschichte aus beiden Perspektiven, sodass es ein bittersüßes Vergnügen war, den beiden dabei zusehen, wie sie um ihre Gefühle und umeinander herumtanzen. Wie zwei Sterne, die versuchen der Anziehungskraft des jeweils anderen zu entgehen, um am Ende doch miteinander zu kollidieren.

    Ein Buch auf lediglich zwei Charakteren aufzubauen ist eine große Herausforderung, die die beiden Autorinnen hier wirklich gelungen ist. Besonders Lilac ist mit im Verlauf der Geschichte sehr ans Herz gewachsen. Sie ist das reichste Mädchen des Universums, dem anscheinend jeder Wunsch von den Augen abgelesen wird, deren überfürsorglicher Vater aber wie ein dunkler Schatten über ihr hängt. Lilac ist eben nicht die verwöhnte reiche Zicke, die sich selbst im Überlebenskampf zu fein ist, mitanzupacken. Damit hat sie nicht nur Tarver, sondern auch mich überrascht. Tarver dagegen ist als Soldat schon daran gewohnt mit wenig auszukommen, unter freiem Himmel auf dem Boden zu schlafen und weiß sich in der wilden Natur des Planeten selbst zu versorgen. Er bleibt die ganze Zeit über ein Gentleman und hält Lilac gerade zu Beginn auf Trab, damit sie beide eine Chance aufs Überleben haben.

    Auch wenn die beiden auf einem ihnen fremden Planeten stranden und Wege finden müssen in dessen Wildnis zu überleben, gehen die Ereignisse sehr ruhig und langsam voran. Die Geschichte konzentriert sich zunächst sehr stark auf seine Protagonisten, wie sie mit der neuen Situation zurechtkommen und versuchen, das Trauma des Absturzes zu verarbeiten. Erst zum Ende hin nimmt die Geschichte mehr an Fahrt auf, wenn Lilac und Tarver den Gründen für den Absturz auf den Grund gehen und dem Geheimnis des Planeten näherkommen, der zwar terraformiert wurde, aber gänzlich unbewohnt ist. Die Ereignisse und Enthüllungen am Ende haben mir gut gefallen, da die Geschichte allerdings in einem eher gemächlicheren Tempo erzählt wurde, kam der Schluss des Romans etwas abrupt. Da fehlten für mich noch ein paar Kapitel, um die losen Fäden nochmal zu entwirren und die Geschichte zu einem runden Abschluss zu bringen.

    In These Broken Stars erwartet euch keine actionreiche Space Opera, dafür aber eine gefühlvolle Liebesgeschichte vor der fazsinierend eindrucksvollen Kulisse eines fremden Planeten, die sich viel Zeit für ihre Figuren nimmt und deren Gefühlen auf den Grund geht und mit einer Prise Mystery zum Ende hin. Ich habe jetzt wirklich Lust, die Reihe weiter zu verfolgen. Leider gibt es die anderen beiden Bände momentan nicht als Hörbuch auf der App meiner Wahl, aber vielleicht nehme ich sie mir dann als ebooks vor.

  20. Cover des Buches Ellin (ISBN: 9783931989835)
    Christine Millman

    Ellin

     (118)
    Aktuelle Rezension von: DarkMaron

    Ellin lebt seit dem tot ihrer Eltern bei Lord Wolfhard, doch ihr Leben gefällt ihr seit dem abend nicht mehr, als er ihr viel zu nahe kam. Deshalb läuft sie weg und hofft irgendwo neu anfangen zu können. Auf ihrem Weg, lernt sie unter anderen umständen Kylian kennen, der sie mit auf seine Mission mitnehmen tut. Doch schnell findet Ellin raus, was er ist und es stört ihr nicht, denn jeder Tag vergeht, lernt sie kennen was Liebe ist. Ein Aufregene Mission mit neuen Freunden oder wird ihr schlimmster Alptraum noch war. Eine wirklich Gute Geschichte, muss sagen es wurde immer interessanter und es kam auch keine langeweile auf. Ich fand es klasse, dass Ellin am Ende noch ihr Happy End hatte und auch mir von ihrer Macht gelernt hat. Ihre Art/Charakter hat mir sehr gut gefallen. Gut war auch, dass man mal einen einen Einblick bekommen hat, wie Ellin zum Lord kam, dass fand ich klasse, so ein kleiner Rückblick. Für ein Einzelband, ist er wirklich gut geworden und würde ich auch weiter Empfehlen.

  21. Cover des Buches Steamtown - Die Fabrik (ISBN: 9783944544342)
    Papierverzierer Verlag

    Steamtown - Die Fabrik

     (43)
    Aktuelle Rezension von: Aleshanee
    Auf das Buch war ich richtig neugierig, weil ich schon die Fantasyreihe der Autorenbrüder T. S. Orgel über die Blausteinkriege kennen- und lieben gelernt habe. Der Ausflug ins Steampunk Genre war ein großer Anreiz, den in dem Bereich hab ich noch viel zu wenig gelesen.

    Den Anfang empfand ich ehrlich gesagt etwas schleppend - aber vielleicht war ich auch zu ungeduldig. Die Vorstellung zwei der Protagonisten zog sich irgendwie, obwohl ich dann festgestellt hatte, dass es gar nicht so viele Seiten waren, aber es war auch nötig, um ihr Verhalten im Verlauf zu verstehen.
    Die große Schrift im Buch ist super - dafür waren die Zeilenabstände sehr eng, das erste Mal, das mir sowas auffällt. Das war zuerst etwas anstrengend, aber ich hab mich sehr schnell dran gewöhnt.

    So, jetzt hab ich ein bisschen gemeckert, aber ich fand das Buch wirklich toll! Als ich nach dem etwas plätschernden Einstieg in die Geschichte reingekommen bin, konnte ich gar nicht mehr aufhören! Die drei Hauptcharaktere sind in ihrer eigenwilligen Art so toll beschrieben und mir auch ans Herz gewachsen, auch wenn sie jetzt keine wirklichen Sympathieträger sind.

    Agent Eric von Valen ist noch am "nettesten". Ein junger Agent des Ministeriums, der seinen ersten Mordfall zu klären hat. Natürlich ist er noch unerfahren und unsicher in seinem Tun, aber entschlossen, dem Täter auf die Spur zu kommen. Er gibt sich immer korrekt, aber er hat tief in seiner Erinnerung ein Geheimnis vergraben, das

    Pater Siberius Grand - ein Mann der Kirche, aber ein gefallener Mann. Warum - darauf möchte ich hier nicht eingehen, das müsst ihr selbst herausfinden! Aber ich fand ihn einfach herrlich! Entgegen der Vorstellung eines "Gottesmannes" wirkt er vom Aussehen her eher wie ein Schläger und ist auch mit seinen knapp über 50 Jahren noch top in Form. Er sagt was er denkt und ist dabei auch mit seiner Wortwahl nicht zimperlich und handelt sich damit regelmäßig Ärger ein. Mit seinem Auftreten schafft er sich seinen "Platz" und seinen Respekt, hat aber auch eine vortreffliche sarkastische Ader.

    Der dritte im Bunde, der den Mordfall aufklären soll ist der Forensiker Mister Ferret. Er kommt sehr unscheinbar und unauffällig daher, ist aber auch nicht auf den Mund gefallen und glänzt mit einem gleichgültigen, trockenen Humor, der im Zusammenspiel mit Siberius Grand äußerst amüsant ist! Mister Ferret hat einige verborgene Talente, die das Team aus einigen bösen Überraschungen retten wird.

    Man merkt recht schnell, dass der Mord prekäre, politische Bedeutung hat und es hier einiges zu vertuschen gilt. Doch die drei lassen sich nicht unterkriegen und jeder auf seine Art

    Der Schreibstil ist erfrischend locker, teilweise flapsig gerade in den Dialogen und beim wörtlichen Schlagabtausch, was die doch recht düstere Atmosphäre zu einem unterhaltsamen Schauspiel macht; aber dabei nicht den Ernst der Lage außer Acht lässt. Bei den Männern geht es nunmal in einem etwas raueren Ton zu und Handgreiflichkeiten und Brutalität sind öfters vonnöten. Denn es ist gefährlich im fiktiven Steamtown und der viktorianische Einschlag wird sehr schön mit den typischen Elementen aus dem Genre verbunden: Plasmalichter, Ikonographen, Aetheromanten und viele kleine Details - dazu Ausflüge in die von Unrat überschwemmte Kanalisation und das düstere Sanatorium.
    Und! Die Geschichte kommt wunderbar ohne den unnötigen Zusatz einer Romanze aus!

    Die Handlung entwickelt sich dabei mit einem guten Tempo und die Spannung wird auch immer wieder angetrieben. Die Zusammenhänge formen sich langsam zu einem Bild, lassen aber noch genug Spielraum zum Rätselraten - vor allem auch durch überraschende Wendungen.
    Der Epilog hält dann auch noch einen bösen Zug bereit, wodurch sich noch Stoff für eine Fortsetzung ergeben würde. Ich würd mich jedenfalls darüber freuen!

    Fazit: 4.5 Sterne gerne aufgerundet!

    © Aleshanee
    Weltenwanderer
  22. Cover des Buches The U-Files (ISBN: 9783981782967)
    Sandra Florean

    The U-Files

     (38)
    Aktuelle Rezension von: dorothea84

    Ich muss sagen, dieser Klappentext hat mich auf diese Sammlung der Geschichten neugierig gemacht und ich war überrascht, wie gut manche dieser Geschichten waren. Ok, wenn man mich kennt weiß man das ich und Kurzgeschichte, eine Hass - Liebe verbindet. Ja und trotzdem habe ich mir dieses Buch geholt. Jedoch war diese Sammlung eine wunderbare Mischung, wo die gute Geschichte überwogen habe. Einhörner in allen Facetten sind hier vorgekommen. Solche die man schon kennt, andere auf die ich so nicht gekommen wäre. Bei 2 - 3 Geschichten würde ich gerne mehr lesen. Das war wie ein Prolog lesen und jetzt bin ich bereit um die Geschichte dahinter zu lesen. Andere waren nett zu lesen und die ein oder andere Geschichte war nicht so für mich. Jedoch haben die guten Story´s überwogen. Auf jeden Fall ein Muss für alle Einhorn Fans.

  23. Cover des Buches Die Sturmkönige - Dschinnland (ISBN: 9783404208456)
    Kai Meyer

    Die Sturmkönige - Dschinnland

     (501)
    Aktuelle Rezension von: NattensDrottning

    Schon auf der ersten Seite wird man als Leser sofort mitten in das Geschehen geworfen. Das Tempo ist rasant und man erhält Bröckchen für Bröckchen Informationen, wo man sich befindet und was zu der Situation geführt hat. Jedoch werden bei weitem nicht alle Fragen beantwortet, die während dem Lesen aufkommen. 

    Auch wenn ständig irgendwas passiert war, hatte die Geschichte doch einige Längen und Geschehnisse, die gerne weggekürzt hätten werden können. Auch hätte die Geschichte ohne die Dreiecksbeziehung zwischen den Protagonisten funktioniert. Sie war meiner Meinung nach überflüssig und sollte nur dazu dienen, ein Gefühl der Verpflichtung und engen Vertrautheit zwischen diesen darzustellen. 


    Dafür hätte ich lieber viel mehr über das eigentliche Hauptthema gehört: Die Dschinne und Samarkand.


    Dennoch handelt es sich hier um Jammern auf hohem Niveau, denn der Autor hat viele Spannungsbögen erzeugt und mit dem häppchenhaften Zuwerfen von Infos, sowohl Fragen beantwortet, als auch neue aufgeworfen. 

    Das Buch selbst endet mit einem sehr fiesen Cliffhanger, der einem verwirrt und mit zig neuen Fragezeichen zurücklässt. 


    Ich bin gespannt auf Band 2 und ob das bisherige Beziehungskonstrukt zwischen den Protagonisten noch an Bedeutung gewinnt.

  24. Cover des Buches Die Chroniken vom Anbeginn - Das Buch Emerald (ISBN: 9783442477470)
    John Stephens

    Die Chroniken vom Anbeginn - Das Buch Emerald

     (355)
    Aktuelle Rezension von: rabbitreads

    "Emerald" ist der erste Teil der "Die Chroniken vom Anbeginn"-Trilogie und umfasst 460 Seiten. Es erschien am 9. September 2013.

    Inhalt:
    Drei Geschwister, drei Bücher, ein großes Geheimnis

    Als die drei Geschwister Kate, Michael, und Emma, die als Kleinkinder von ihren Eltern getrennt wurden, auf dem Weg in ein neues Waisenhaus in dem abgelegenen Herrenhaus des geheimnisvollen Dr. Pym landen, ahnen sie nicht im Geringsten, wohin sie diese Reise führen wird. Denn bevor sie sich versehen, sind die besonnene Kate, der kluge Michael und die tollkühne kleine Emma in den Kampf um drei magische Bücher voll unermesslicher Macht verstrickt. Sie müssen erfahren, dass es ihre Aufgabe ist, diese zu finden, wollen sie je ihre Eltern wiedersehen. Auf dem Weg dorthin treten sie gegen finstere Gegner an, finden unerwartete, liebenswerte Verbündete, meistern ihre magischen Talente, entdecken unvorstellbare Wesen und beginnen das Geheimnis ihrer Familie zu lüften.

    Rezension:
    Ich muss sagen, dass das Buch wirklich gut ist. Auch wenn mich an ein oder anderer Stelle die Formulierung leicht verwirrt hat, war es doch gut zu lesen.
    Ich habe Kate, Michael und Emma sehr ins Herz geschlossen und verbinde die drei irgendwie mit meiner eigenen Familie, da ich (wenn man meine älteren Geschwister, die nicht mehr hier wohnen, auslässt) ebenfalls einen kleinen Bruder und eine kleine Schwester habe und es somit doch unterbewusst ein wenig assoziiere. Kate wird meiner Meinung nach etwas zu Oberflächlich beschrieben und ich bin zu ihr nicht so ganz durchgekommen wie zu Michael oder Emma. Dafür haben mich die beiden umso mehr angesprochen.
    Auch die anderen Charaktere haben Tiefe und ich mag sie sehr. Vor allem Grabriel, Robbie und Wallace habe ich sehr ins Herz geschlossen.

    Hin und wieder kam es mir allerdings so vor, als ob alles etwas schnell passieren würde. Die Kinder glauben nicht an Magie, reisen durch die Zeit und glauben dann jetzt doch an Magie ohne auch nur irgendwie daran zu zweifeln und zu denken, dass es doch ein Streich ihrer Gedanken sein könnte. Mir ist bewusst, dass dieses schnelle "dran glauben" notwendig ist, aber ich hätte mir ein wenig mehr Konflikt mit der Materie "Magie" gewünscht.
    Auch war es nicht ganz nachvollziehbar, dass die Geschwister sich, egal was passierte, immer innerhalb einer Buchseite vergaben, auch nachdem Michael Kate und Emma verraten hatte. Auch hier war es irgendwo notwenig, dass sie sich schnell wieder vertragen - aber es war nunmal nicht immer glaubhaft. Ich habe selbst vier Geschwister und ich denke, dass man zumindest nach solch einem Verrat doch eine Weile brauch, bis man dem Anderen vergibt und vor allem wieder vertraut. 

    Aber trotzdem kann ich sagen, dass das Buch im gesamten gut zu lesen war. Ich werde mir in jedem Fall noch Band 2 und 3 besorgen um zu sehen, wie es mit den Gechwistern weiter geht.


    Das Buch bekommt von mir eine Bewertung zwischen 3.5 und 4 Sternen, da die oben genannte Kritik einfach keine 5 Sterne zulässt und ich mir nicht ganz sicher bin wie ich es einschätzen soll. An manchen Stellen war es sehr spannend und packend, an anderen habe ich eine Weile gebraucht um voran zu kommen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks