Bücher mit dem Tag "kriegspropaganda"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "kriegspropaganda" gekennzeichnet haben.

8 Bücher

  1. Cover des Buches Von Mr. Holmes zu Sherlock (ISBN: 9783442713363)
    Mattias Boström

    Von Mr. Holmes zu Sherlock

     (27)
    Aktuelle Rezension von: lenasupi
    Ich liebe Sherlock Holmes seit ich ein Kind bin. Und dieses Buch gibt Mir Einblick in die Filmwelt und Sherlock's Zeitalter. Wenn ich einen Sherlock Film schaue oder die Serie von BBC, kommen immer mal Fragen auf. Und dieses Buch beantwortet diese größtenteils. Oder wenn man mal Ablenkung möchte  kann man immer interessante Infos daraus entnehmen. Also alles in allem ein Muss für Sherlock Holmes Fans! 
  2. Cover des Buches Freiwillig in den Krieg (ISBN: 9783861245872)
    Jörn Roes

    Freiwillig in den Krieg

     (1)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Persönliche Erinnerungen an den Nationalsozialismus und den Zweiten Weltkrieg, aufgeschrieben vom Enkel: Der junge Wilhelm meldet sich freiwillig zur Waffen-SS, um der Armut und dem harten Leben eines Schiffsjungen zu entgehen. Aber der harte Drill und die ersten Kriegserfahrungen stellen diese Entscheidung rasch als Fehler heraus. Eine gelungene Dokumentation der Kriegserlebnisse eines Einzelnen.
  3. Cover des Buches Der Schmutzige Krieg gegen Syrien (ISBN: 9783981270396)
    Tim Anderson

    Der Schmutzige Krieg gegen Syrien

     (0)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Schatten der Welt (ISBN: 9783832164980)
    Andreas Izquierdo

    Schatten der Welt

     (94)
    Aktuelle Rezension von: Aus-Liebe-zum-Lesen

    Endlich konnte mich ein Roman mal wieder richtig packen. Andreas Izquierdos „Schatten der Welt“ spielt im Preußen Anfang des letzten Jahrhunderts. 3 Charaktere, die unterschiedlicher kaum sein könnten wachsen in der Hoffnung auf ein gutes Leben in der Stadt Thorn kurz vor der russischen Grenze auf, bis der 1. Weltkrieg alle Träume zerstört.

    Izquierdo schreibt einfühlsam, ruhig und bildreich, dabei aber nie langweilig oder pathetisch. Ich konnte mich sofort in den Ich-Erzähler Carl und die damalige Zeit einfinden. Die Figuren sind mit solcher Liebe gezeichnet, wirken authentisch und echt.

    Obwohl ich Bücher über Krieg nicht gerne lese, trifft dieses Buch den richtigen Ton. Ohne detaillierte Beschreibung eines Gemetzels, wird der Krieg dennoch mit all seinen Grausamkeiten als das was er ist dargestellt. Aus der Perspektive des Soldaten Artur, aus Sicht des Fotografen Carl, der den Krieg für das Militär als glorreich inszenieren soll und nur langsam begreift und von Isi stellvertretend für die Frauen und alle die zurückblieben und im desolaten Zustand des Mangels versuchten zu überleben. Die 3 Handlungsstränge werden geschickt verwoben und bleiben spannend bis zum Ende.

    Eine absolute Leseempfehlung! Lasst Euch nicht vom Umfang des Buchs abschrecken, es liest sich toll und langweilt auf keiner der über 500 Seiten.


  5. Cover des Buches Die Zeit der jungen Soldaten (ISBN: B005G2DUN6)
    Hans Peter Richter

    Die Zeit der jungen Soldaten

     (3)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Buch schildert die Kriegserlebnisse des Autors während des 2. Weltkriegs, als der Autor sich zunächst während seiner Zwangsferien freiwillig meldet und nach schwerer Verwundung des Krieg schließlich als Frontoffizeir beendet. Darüber wird die Verrohung deutlich, indem der aufgeweckte Junge zu einem blanken Opportunisten wird. Das Ganze ist ein Jugendbuch, ich hätte das alles gern etwas umfangreicher gehabt.
  6. Cover des Buches Inglourious Basterds (ISBN: 9783630621791)
    Quentin Tarantino

    Inglourious Basterds

     (9)
    Aktuelle Rezension von: Holden
    Das Drehbuch zu Tarantinos bis dahin in Amerika erfolgreichstem Film. Auch wenn die Story bekannt ist, fesselt das Buch noch ungemein. SS-Oberst Hans Landa (Oscar für Christoph Waltz) tötet die Familie der jungen Shoshanna Dreyfus auf einem Bauernhof in Nancy, während nur sie entkommen und untertauchen kann. In Paris nimmt sie eine neue Identität an und beschließt als Kinobesitzerin, Rache an den obersten Nazis für den Tod ihrer Eltern zu üben. Gleichzeitig ist Hillybilly Aldo Raine aus Tennessee mit seinen Leuten hinter feindlichen Linie auf Nazijagd, die entweder skalpiert oder mit einem Hakenkreuz in der Stirn laufen gelassen werden. Superschön, wie die Nazis hier voll eins aufs Maul kriegen, nit viel schwarzem Humor, und laut Kritik hat Tarantino mit dem Film auch die Kraft des Kinos gefeiert.
  7. Cover des Buches Weltenbrand (ISBN: 9783866122857)
    Guido Knopp

    Weltenbrand

     (5)
    Aktuelle Rezension von: Viv29
    In acht Kapiteln verschiedener Autoren wird hier sehr gut über verschiedene Aspekte der beiden Weltkriege berichtet. Es ist also keine chronologische Geschichte (ein chronologischer Überblick findet sich am Ende des Buches), auch wenn die Kapitel der zeitlichen Entwicklungen im Großen und Ganzen folgen.

    Viele Fotografien aus der Zeit ebenso wie zahlreiche Zitate aus Briefen und Tagebüchern tragen ebenso zu einem abgerundeten Bild bei wie einige Auszüge aus zeitgenössischen offiziellen Dokumenten. Die Kapitel selbst sind alle in einem flüssigen, gut zu lesenden Stil gehalten, die Betrachtungsweise durchweg differenziert. Wie ein blutroter Faden zieht sich das entsetzliche Motto dieser Zeit durch die Seiten: die völlige Mißachtung von Menschenleben auf allen Seiten. "Die Zivilisten blieben eine Verfügungsmasse, mit der man nach Gutdünken zu verfahren dachte", steht sehr treffend im Kapitel Verbrannte Erde. In Fegefeuer ist ein weiteres treffendes Zitat aus der Zeit des Ersten Weltkrieges zu lesen: "Krieg sei die 'rücksichtsloseste Despotie gegen wehrlos gemachte Massen, denen die Verfügung über ihr eigenes Leben entzogen ist.'"

    Diese Einbeziehung der Originalstimmen der damals betroffenen Menschen ist eine der Stärken des Buches und verleiht ihm eine besondere Eindringlichkeit. In jedem Kapitel werden die geschichtlichen Geschehnisse vorgestellt, und immer wird darauf eingegangen, was die Entscheidungen weniger Mächtiger für die breite Masse der Menschen bedeuteten. Die Grausamkeit, Ausweglosigkeit, die Angst, die unvorstellbaren Infernos von Stalingrad, der Flammenhölle in den bombardierten Städten, all dies bekommt durch die persönlichen Perspektiven eine erschreckende Deutlichkeit.

    Es wird versucht zu erklären, wie diese Dinge möglich waren, wird gut dargestellt, wie der Erste Weltkrieg zum Zweiten führte; wie Wehrmachtsgeneräle gegen alle militärische Vernunft durch falsch verstandenen Heldenethos oder schlicht Angst Soldaten opferten. Die Grausamkeit des Bombenkrieges gegen Zivilisten sowohl auf deutscher wie auch auf englischer Seite erhält durch eiskalte Aussagen der militärischen Führer beider Seiten eine weitere grausige Komponente. Auf jeder Seite erkennt man wieder auf's Neue, wie ausgeliefert die Menschen waren und es läuft einem kalt den Rücken hinunter.

    So ist dieses Buch eine gelungene Mischung aus geschichtlicher Information und der Berücksichtigung menschlicher Schicksale, Motivationen und Ängste. Dadurch wird es lebendig und verdeutlicht, daß Geschichte von den ganz normalen Menschen gelebt und erlitten wird.
  8. Cover des Buches Propaganda (ISBN: 9783499276477)
    Steffen Kopetzky

    Propaganda

     (16)
    Aktuelle Rezension von: Jens_Rohrer

    Der nach einem Napalm-Unfall in Vietnam entstellt John Glueck blickt zurück auf sein Leben.  Er studiert zusammen mit Fitzgerald und Bukowski Literatur. Im zweiten Weltkrieg arbeitet der deutschstämmige Amerikaner für Abteilung für psychologische Kriegsführung, er schreibt für eine Propaganda-Zeitung. Für diese soll er sein Idol Ernest Hemingway interviewen, der sich als Kriegsberichterstatter in Frankreich aufhält, mittlerweile aber General einer selbstgegründeten Einheit aus Resistance-Kämpfern ist und soeben ein französisches Dorf befreit hat. Später folgt er Hemingway in den Hürtgenwald in der Eiffel, in dem sich mit über 15000 Toten eine der furchtbarsten Schlachten des Krieges abgespielt hat. Die US-Armee erlebt in dem dunklen Wald in einem zerklüfteten Mittelgebirge ihr bis dahin größtes Debakel. Mit viel Glück und der Hilfe des Indianers Seneca entkommt er dem Debakel.
    Ein großer Roman über Krieg und Lüge, ein Schelmenstück manchmal, ein Abenteuerroman, das Buch ist vieles. Die Buchhändlerin eines Bekannten bezeichnete „Propaganda“ als „Karl May für Erwachsene“. Und genau wie damals als 12-jähriger unter der Bettdecke kann man auch hier nicht mehr aufhören zu lesen.

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Buchliebe für dein Mailpostfach

Hol dir mehr von LovelyBooks