Bücher mit dem Tag "krimi aus dem ruhrgebiet"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krimi aus dem ruhrgebiet" gekennzeichnet haben.

9 Bücher

  1. Cover des Buches Glaube Liebe Tod (ISBN: 9783548288918)
    Peter Gallert

    Glaube Liebe Tod

     (162)
    Aktuelle Rezension von: Knipsi

    Ein ansprechendes Cover. Ein Mann steht auf einer Brücke. Durch das Gegenlicht sieht man ihn nur als Silhouette. Eine alte Metallbrücke sorgt für ein beklemmendes Gefühl. Mehrmals wird diese Brücke im Buch vorkommen. Auch nach dem Lesen weiß man nicht, wer die Person auf dem Cover sein soll, es wird mehrere Möglichkeiten der Interpretation geben. Der Titel ist kurz und prägnant. Die drei Wörter hallen lange nach. Schön ist der geprägte Druck. Dieser lässt das Taschenbuch gut in der Hand liegen.

    Schnell wird der Protagonist eingeführt. Die Anfangsszene ist überraschend und  überwältigte mich als Leser. Der Polizei-Seelsorger Martin Bauer ist ein toller Charakter. Und er handelt, wenn auch nicht so, wie man es sich vorstellt. Oft legt er sein Schicksal aggressiv in Gottes Hände. Der Tod eines Polizisten lässt ihn nicht los, zumal er ihn kurz vorher vom Suizid abhalten konnte. Die Verzweiflung in dessen zurückgelassener Familie ist greifbar. Besonders die des Teenagersohnes geht einem nahe. Er hat dadurch den vagen Halt der Familie verloren.

    Die Charaktere sind gut herausgearbeitet. Bauer ist als Seelsorger bei der Polizei nicht beliebt und aufgrund seiner Vorgehensweise kann man seine Vorgesetzten teils verstehen. Die ihn begleitende Polizei-Kollegin hat einen schweren Stand, da hier die Karriere auf dem Spiel steht. Die eigene Familie macht ebenfalls Probleme. Die Beziehung kriselt, da die Tochter zu einem G-7-Gipfel unterwegs ist und ihm seine Frau diesbezüglich Vorwürfe macht. Die Hinterbliebenen des toten Polizisten wollen auch schnell vergessen und lehnen seine Hilfe ab oder entziehen sich dieser.

    Die Kapitel sind kurz. Die Handlung wird dadurch schnell und abwechslungsreich. Das ist den Erzählsträngen auch angemessen. Der Zeitdruck lastet auf Bauer. Er wird überall gebraucht und kann doch nicht alles richten. Die Sprache ist dem Genre entsprechend, Milieu- und Jugendsprache inklusive. Die Orte sind gut beschrieben. Ich konnte mich immer dort wiederfinden.

    Das Ruhrgebiet ist dem Untergang preisgegeben. Die Bewohner am Scheideweg. Der Tod trifft einen Teenager in seinen Grundfesten. Bauer versucht, was in seiner Macht steht, um ihm zu helfen. Dabei tritt er so manchem auf die Füße und stößt einigen vor den Kopf. Er selbst ist immer im Zwiespalt und muss auf seinen Glauben vertrauen.

    Ein tolles Buch. Es gehört wahrlich in die „Edition Kopfkino“.

  2. Cover des Buches Zechentod (ISBN: 9783839225202)
    Sylvia Sabrowski

    Zechentod

     (13)
    Aktuelle Rezension von: Ramgardia

    Die Geschichte rangt sich um ein reales Ereignis, die Schließung der letzten Ruhrgebietszeche in Bottrop. Zumindest hier im Pott können wir uns an die Bilder erinnern, die in der Tagesschau liefen. 

    Liesa Kwartkowiak studiert Psychologie, hat aber selbst eine Angststörung, die sie sehr einschränkt. Aber um ihre Oma nicht zu enttäuschen, macht sie sich auf die Suche nach dem ehemaligen Bergarbeiter Andy, einem Kumpel von Onkel Willi.

    Auch Andys Sohn Timo, den Liesa als lästigen kleinen Bruder ihrer Kindheitsfreundin in schlechter Erinnerung hat, sucht nach seinem Vater und so machen sich die beiden zusammen auf die Suche. Das Timo sich mit Computern auskennt, macht die Sache oft etwas einfacher.

    Schnell fällt der Verdacht auf den Steiger, der 1995 den Tod eines jungen Bergmanns melden musste. War es damals kein Unfall? Andy und Willi waren damals auch dabei, sind aber vorher ausgefahren.

    Die Geschichte ist sehr authentisch und erzählt vom Leben in Bottrop, die Krimihandlung ist noch etwas schwammig und ich bin gespannt auf den zweiten Teil, der schon auf mich wartet. 

     

     

  3. Cover des Buches Mord am Borsigplatz (ISBN: 9783839224663)
    Hans W. Cramer

    Mord am Borsigplatz

     (2)
    Noch keine Rezension vorhanden
  4. Cover des Buches Die Rache bleibt (ISBN: 9783749497850)
    H.C. Scherf

    Die Rache bleibt

     (11)
    Aktuelle Rezension von: Daniela_Weigel

    Wow in diesem Teil geht es Schlag auf Schlag. Sofort wird man mitten in die Geschichte gezogen.Der Autor schafft es hier mich direkt in eine unheimliche Atmosphäre zu ziehen.

    Peter Liebig und Rita Momsen haben es in diesem Fall mit einem besonders kaltblütigen Mörder zu tun. Ein Mörder der keine Spuren hinterlässt und doch setzen sich nach und nach die Puzzle Teile zusammen.

    Warum hat es der Mörder auf Menschen aus der  Strafverfolgungsbehörden abgesehen ? Wer ist der nächste?

    Bei jedem Buch denke ich spannender geht es nicht mehr, doch jedes mal setzt der Autor noch einen obendrauf.

    Viele Wendungen und die Erkenntnis zu was die Menschen fähig sind, haben mir nicht nur eine Gänsehaut beschert.

    Mit der Wendung habe ich nicht gerechnet.

    So muss ein Thriller sein.


    Von mir gibt es 5 ⭐⭐⭐⭐⭐ und eine klare Leseempfehlung!

  5. Cover des Buches Die Abbieger (ISBN: 9783894254858)
    Thomas Schweres

    Die Abbieger

     (13)
    Aktuelle Rezension von: katze267

    Klaus-Werner Lippermann ist ein Sonderling. Mit 42 lebt er noch bei seiner Mutter Elfriede und außer der zu ihr ist seine tiefste Beziehung die zu seinen Kaninchen Whitey und Molly, die er in einem Stall in seinem Schrebergarten hält.. So bricht seine Welt zusammen, als er diese eines Tages ermordet auffindet. Die Polizei kann den Täter nicht ermitteln und Klausi, wie ihn seine Mutter liebevoll nennt, sinniert nun darüber, wieviel Zeit mit seinen Lieblingen ihm durch unnötige Staus, Baustellen und sonstige verkehrsbehindernde Maßnahmen von Straßen. NRW verlorenging. Er sinnt auf Rache und entführt mit seinem Kumpel Freddy, ebenfalls Kaninchenbesitzer, kurzerhand den Chef von Straßen .NRW. Er hält ihn im verwaisten Kaninchenstall gefangen und zwingt ihn zu Touren durch die täglichen Staus und Verkehrsbehinderungen. Er will ihm die Unsinnigkeit wirkungsvoll demonstrieren. Lösegeld will nur Kumpel Freddy. Kommissar Schüppe ermittelt und, angeregt durch einige Artikel des Bildreportes Schneidengel begibt sich auch Tom Balzack, der Medienreporter, auf die Suche nach dem bald unter dem Namen TuS-V bekannten Entführern ( Staugegner und Tierschützer Verein), die bald sogar Sympathiepunkte in der Bevölkerung sammeln, schließlich hat sich fast jeder schon über Baustellen und Staus geärgert.

    Der Roman besticht durch die originelle Ausgangssituation und die skurrilen Charaktere. Bei den Entführern und den Ermittlungen kommt es immer wieder zu überraschenden Entwicklungen und der Autor geizt auch nicht mit interessanten kleinen Nebenhandlungen wie Hanfplantagen und Todesfällen im Treppenhaus.

    Ein Roman am Puls der Zeit (wer hat sich nicht schon über Baustellen geärgert und nach deren Sinn gefragt?) mit einer spannenden Handlung, liebenswerten und/oder skurrilen Charakteren und einer gehörigen Prise Situationskomik.

  6. Cover des Buches Enkeltrick (ISBN: 9783839223307)
    Astrid Plötner

    Enkeltrick

     (27)
    Aktuelle Rezension von: GersBea

    Inhalt (Klappentext)

    MÖRDERISCHER MAFIACLAN Im westfälischen Unna wird bei einer polizeilichen Befragung ein Mann mit der Waffe von Hauptkommissar Max Teubner erschossen. Von Teubner fehlt nach der Tat jede Spur. Erste Recherchen ergeben, dass er das Mordopfer aus seinen Dienstjahren in Köln kannte. Damals brachte er zahlreiche Mitglieder der Enkeltrickmafia ins Gefängnis. Ist er jetzt in deren Fänge geraten? Für das Team um Hauptkommissarin Maike Graf beginnen dramatische Ermittlungen, die sie bis nach Köln führen. Von Teubner gibt es weiterhin kein Lebenszeichen …

    Der zweite Fall für die Kommissare Maike Graf und Max Teubner. Ein packender Einblick in die skrupellose Enkeltrickmafia - beängstigend realistisch!

    Inhalt

    Als 10-jähriges Kind kommt Paula in die Obhut ihres kriminellen Onkels Bakro, der sie umgehend zur Diebin ausbildet. Als junge Erwachsene ruft Paula als „Keiler“ ältere Personen an, gaukelt ihnen vor sie sei eine nahe Verwandte und brauche ganz schnell Geld. Der Geldabholer kassiert die Angerufenen ab. Viele Jahre lang hat die Bande europaweit viel Geld gemacht. 

    Vor 5 Jahren enttarnt die Polizei die Bande. Paula hat bei Ermittlungen gegen den Clan ausgepackt. Nach einer 2-jährigen Gefängnisstrafe wird Paula vorzeitig entlassen. Jetzt ist sie 33 Jahre und lebt unauffällig und bescheiden in Unna, immer auf der Hut vor dem Familienclan, der sie aus Rache töten will.

    Die Geschichte beginnt mit einem Überfall auf Paula, bei dem sie fast getötet wird. Fast gleichzeitig wird ein Juwelierladen in Unna überfallen. Dann geht es auf über 400 Seiten turbulent und sehr spannend zu. Immer, wenn ich dachte, so das ist es jetzt, gab es einen weiteren unerwarteten Twist.

    Meine Meinung

    Ein richtiger Schmöker, der seine Leser ernst nimmt und gut zu lesen ist. Obwohl sehr viele Personen eine Rolle spielen, habe ich nie die Übersicht verloren. Ich habe das Buch in vier Tagen gelesen, weil es mich so in seinen Bann geschlagen hatte. Noch schneller ging nicht, weil ich dann die vielen Ereignisse nicht mehr klar voneinander hätte trennen können.

    Dass ich lange in Dortmund und Köln gelebt habe und auch Unna gut kenne, machte die Lektüre noch interessanter und lebendiger für mich.

    Fazit

    4 Sterne (eigentlich 4,5 Sterne) für eine lohnende Krimi-Lektüre.
  7. Cover des Buches Ruhrpiraten (ISBN: 9783839222522)
    Mike Steinhausen

    Ruhrpiraten

     (6)
    Aktuelle Rezension von: unclethom
    Nicht alle waren stramme Nationalsozialisten!
    Deutschland - Ruhrgebiet, 1942, im dritten Kriegsjahr.
    Widerstand! Nicht alle Widerstandsgruppen waren so bekannt wie „Die weiße Rose“ der Geschwister Scholl. Dieses Buch erzählt die Geschichte einer Wderstandsgruppe Namens Edelweisspiraten, und setzt den Widerstandskämpfern im Dritten Reich damit zugleich ein würdiges Denkmal.
    Mike Steinhausen gelingt es trefflich die Stimmung im dritten Kriegsjahr einzufangen, wie die Menschen unter den Bombardierungen durch die Alliierten litten, jedoch vor allem auch unter den Repressalien durch die Gestapo und anderen staatlichen Stellen.
    Es ist die Geschichte der beiden Freunde Egon und Fritz und ihren Kameraden.
    Was zunächst im Kleinen beginnt, Bespitzelung durch die Hitlerjugend, weitet sich im Verlauf aus und die Gruppe findet sich von der Gestapo bespitzelt und verfolgt wieder.
    Die Figuren sind gut beschrieben und man kann sich die Figuren sehr gut vorstellen. Sehr gute Dialoge lassen die Figuren echt wirken und man versteht ihre Hintergründe.
    Die Schauplätze sind ebenfalls sehr gut beschrieben und die Bilder der Stadt erscheinen wie auf einer großen Leinwand vor dem inneren Auge des Betrachters.
    Der Schreibstil des Autors nimmt den Leser sofort mit auf die Reise durch die Story und schon nach wenigen Seiten erreicht man den Point of no Return, den Punkt an dem man nicht mehr aufhören kann zu lesen.
    Das Buch ist ein echter Pageturner und so hat man das Buch sehr schnell durchgelesen.
    Mike Steinhausen schreibt die Story ohne dabei wertend zu wirken, also eher aus einer neutralen Warte, und genau das macht das Buch so stark.
    Für mich sind das 4 von 5 Sternen. Den einen Punkt ziehe ich ab wegen einiger weniger längen, die den Lesefluss zwar etwas stören, jedoch nicht so sehr, dass es die Lesefreude trüben könnte.
  8. Cover des Buches Seelenamt (ISBN: 9783894255862)
    Reinhard Junge

    Seelenamt

     (13)
    Aktuelle Rezension von: marion_gallus

    Lea Bennsdorf wurde vor Jahren vergewaltigt und ist heute noch schwer traumatisiert. Der Vergewaltiger von damals, Paul Kehlmann sitzt um Gefängnis und kann ihr eigentlich nichts mehr tun. Doch plötzlich werden Leas Ängste wieder stärker und die Panikattacken machen sie fertig. Sie fühlt sich verfolgt.

    Über einem See in Dortmund stützt ein Sportflugzeug ab. Zunächst sieht es nach einem Unfall aus, doch irgendwas stimmt nicht. Die Opfer des Absturzes und Lea Bennsdorf kannten sich.

    Steckt Kehlmann dahinter? Doch der sitzt doch sicher hinter Gittern, oder … ?

    ***

    Der Krimi ist sicherlich spannend und auch temporeich. Mich konnte er allerdings leider nicht so wirklich packen. Er war mir teilweise im Humor zu überzogen und künstlich. Das hat mich oft nicht zum schmunzeln gebracht, sondern eher genervt.

    Ich mag bissige und schlagfertige, humorvolle Krimis sehr, darum bin ich auch ein großer Fan der „Grappa“-Romane von Gabriella Wollenhaupt. Und ich hatte bei diesem Roman irgendwie das Gefühl, dass man bei der Kommissarin genau diesen Schlag Mensch treffen oder nacheifern wollte. Das hat aber nicht geklappt.

    Was das Pegasus-Team anging, so war ich eher verwirrt. Denn irgendwie bestand das Team für mich nur aus einer Person, und zwar Kalle Mager. Okay, nachher mischte noch der Vater mit, der früher aber etwas komplett anderes beruflich gemacht hatte. Aber die Personen, die vorne im Buch aufgeführt waren, haben mit diesem Team für mich nichts zu tun gehabt.

    Und die Figur der Lea, Opfer mit Trauma hin oder her, war für mich viel zu überzogen ängstlich und dermaßen verweichlicht, dass sie mir auch mehr auf die Nerven ging, als dass ich mit ihr leiden konnte. Und der junge Mann, der immer gleich „sprang“ leider sogleich mit. Da konnte ich mich als Leserin mit der Figur der Simone zusammentun.

    Klingt jetzt vielleicht etwas sehr negativ, so krass ich es aber nicht gemeint. Er ist ein für mich ein mittelguter Krimi . Es ist ja auch alles immer Geschmackssache. Für mich hatte es einfach was von gewollt „Grappa“, aber einfach nicht erreicht. In Sternen würde ich es mit einer 3 von 5 bewerten .

    .

  9. Cover des Buches Ruhrpott-Krimi / KHK Kramer - Tod in der Gräfte (ISBN: 9783737517348)
    Jutta Wölk

    Ruhrpott-Krimi / KHK Kramer - Tod in der Gräfte

     (1)
    Aktuelle Rezension von: steffib2412
    Zur Story:
    Im Graben des Hertener Wasserschlosses wird eine Leiche aufgefunden. Die Polizei geht von einem tragischen Unfall oder Selbstmord aus.
    Obwohl es keine Anhaltspunkte dafür gibt, dass der Tote in der Gräfte einem Verbrechen zum Opfer gefallen ist, folgt Kriminalhauptkommissar Detlef Kramer seinem Instinkt, nimmt Akteneinsicht und geht der Sache nach.
    Jasmin Gruber joggt täglich am Fundort der Leiche vorbei und ist um ihre Sicherheit besorgt. Sie recherchiert auf eigene Faust und findet am Tatort einen ungewöhnlichen Gegenstand. Unbewusst werden sie und Detlef Kramer Partner auf der Jagd nach einem Mörder. (By Jutta Wölk)

    Mein Fazit:
    Mit "KHK Kramer - Tod in der Gräfte" ist Jutta Wölk eine schöne und vor allem spannende Kurzgeschichte gelungen, welche mich begeistern konnte..
    Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Außerdem wird der Spannungsbogen von der Autorin bis zum Ende aufrecht gehalten.
    Ebenfalls konnten mich die Protagonisten überzeugen.
    Das Buch besticht aber nicht nur als Krimi, sondern weißt auch einiges an schwarzem Humor mit auf....

    Ich gebe dem Buch sehr gerne 5 Sterne und wünsche euch allen viel Spaß beim Lesen....
  10. Zeige:
    • 8
    • 12

Was ist LovelyBooks?

Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

Mehr Infos

Hol dir mehr von LovelyBooks