Bücher mit dem Tag "krimi-hörspiel"

Hier findest du alle Bücher, die LovelyBooks-Leser*innen mit dem Tag "krimi-hörspiel" gekennzeichnet haben.

50 Bücher

  1. Cover des Buches Der Mann, der lächelte (Ein Kurt-Wallander-Krimi 5) (ISBN: 9783869090573)
    Henning Mankell

    Der Mann, der lächelte (Ein Kurt-Wallander-Krimi 5)

     (24)
    Aktuelle Rezension von: weissenstein
    Die Geschichte ist einfach: Skrupelloser Geschäftsmann ist in Organhandel verwickelt und geht dabei über Leichen. (Ähnliche Thamatik wesentlich spannender z.B. bei Andreas Franz). Das große Plus in diesem Buch ist die realistische Schilderung der Lebenskrise von Kommissar Wallander, der eine Auszeit nehmen mußte, nachdem er bei seinem letzten Fall erstmals einen Menschen erschossen hatte. Nach Alkohol, Depressionen und Selbstzweifel nimmt er wieder einen Fall an und agiert nicht als Superheld, sondern als Mensch mit Fehlern und Defiziten, der sich zum Weitermachen entschieden hat.
  2. Cover des Buches Der Schrei der Banshee 2: Sherlock Holmes & Co 27 (ISBN: B0765X9576)
    Oliver Fleischer

    Der Schrei der Banshee 2: Sherlock Holmes & Co 27

     (2)
    Aktuelle Rezension von: Buchgespenst

    Nach dem Mord am Inspektor erwartet Sherlock Holmes eine Überraschung. Niemand anders als Oscar Wilde selbst ist der geheimnisvolle Gast im Schloss Lord Earings. Die Sorge um seinen Freund hat ihm keine Ruhe gelassen und so will er Sherlock unterstützen. Außerdem scheint es merkwürdige Verbindungen zum unheilvollen Kreis der Sieben zu geben, dem Wilde und Mycroft Holmes auf der Spur sind.

    Endlich ist Oscar Wilde selbst ist dabei und als richtiges Crossover werden auch die Motive von „Oscar Wilde & Mycroft Holmes“ eingebunden. Wilde ist hier wieder in Höchstform. Von Sascha Rotermund gekonnt inszeniert hat man die schillernde Persönlichkeit sofort vor Augen.

    Weniger Mystery und mehr Krimi fügt sich die Wilde-Geschichte perfekt in den mysteriösen, aber bodenständigen Sherlock-Ton ein. Bedächtiger und weniger actionreich, doch genauso spannend entfaltet sich das Hörspiel – von bekannten Sprechern brillant zum Leben erweckt.

    Ein einzigartiges Hörspielerlebnis, das darauf hoffen lässt, dass es nicht bei diesem einen Crossover bleibt. Ich liebe diese Folge! Für Sherlock Holmes-Fans und den Hörern der Wilde/Holmes-Serie ein Muss!

  3. Cover des Buches Die fünf Orangenkerne (ISBN: 9783937070568)
    Arthur Conan Doyle

    Die fünf Orangenkerne

     (18)
    Aktuelle Rezension von: parden
    UNGEWÖHNLICH...

    Oberst Openshaw erhält einen Brief mit fünf Orangenkernen. Zur großen Überraschung seines Neffen John reagiert er auf diesen Brief mit äußerster Panik und verweigert jegliches Gespräch. John Openshaw wendet sich mit dem mysteriösen Brief an Sherlock Holmes. Doch die Ereignisse sind bereits außer Kontrolle geraten. Von Mördern verfolgt beginnen Holmes und Watson die Suche nach dem Absender des Briefes - ein Wettlauf mit der Zeit.


    "Meine Güte, Watson, benutzen Sie endlich Ihren Verstand!"


    Das Hörspiel (1 h 9 min) selbst ist liebevoll arrangiert und passend vertont, und durch die verschiedenen Stimmen gewinnen die Charaktere ein recht klares Profil. Die eingesetzten Geräuschuntermalungen wie der heulende Wind, das prasselnde Kaminfeuer oder das Rücken der Stühle, klingen dabei vollkommen naturgetreu, aber für mich hätte die Geräuschkulisse insgesamt ein wenig ausgeprägter sein können. Die Geschichte selbst wirkt dazu wohl nicht mehr so, wie dies sicher zur Zeit der Entstehung der Fall war - denn manches ist heutzutage den meisten bekannt, so dass der Spannungsfaktor ein wenig auf der Strecke bleibt. Hinzu kommt, dass das Ende eher unbefriedigend ist.

    Für mich kein Highlight der Geschichten um Sherlock Holmes, aber für Fans der 'echten' Erzählungen aus der Feder von Arthur Conan Doyle sicher ein Muss.


    © Parden
  4. Cover des Buches Mittsommermord (Ein Kurt-Wallander-Krimi 8) (ISBN: 9783869090894)
    Henning Mankell

    Mittsommermord (Ein Kurt-Wallander-Krimi 8)

     (26)
    Aktuelle Rezension von: sabisteb
    Kurt Wallanders Kollege Svedberg wird erschossen in seiner Wohnung gefunden. Svedberg ermittelte privat auf eigene Faust den Mord an drei Jugendlichen, die die von ihren Eltern nach einer Mittsommernachtsfeier als vermisst gemeldet wurden. Einzige mögliche Zeugin ist Isa Edengren, die bei der geheimen Mittsommernachtsfeier dabei sein sollte, jedoch kurz vorher erkrankte. Bald stellt sich heraus, dass es einen Zusammenhang zwischen dem Mord an den drei Jugendlichen, die in Kostümen des 18. Jahrhunderts fröhlich Mittsommer feierten und der Tötung Svedbergs gibt. Erschwerend kommt hinzu, dass auch Wallander selber sich krank und erschöpft fühlt. Der Fall und sein Gesundheitszustand beginnen ihm über den Kopf zu wachsen und zusätzlich wird ihm bewusst, wie wenig er doch von seinem Kollegen Svedberg wusste, obwohl sie täglich zusammen waren. Dieser Fall ist für mich einer der besten, wenn nicht sogar der beste der Wallander Krimireihe. Hier endlich ein solide ermittelter Fall mit überraschenden Wendungen ohne die bei Mankell sonst so obligatorischen und leider meist bemüht wirkenden Verbindungen zu Afrika oder sonstiger politischer oder gesellschaftlicher Kritik. Zwei Fälle, die zunächst nichts miteinander zu tun zu haben scheinen, erweisen sich auf mysteriöse Weise als doch verknüpft. Das Motiv ist unklar, der Täter ein Mysterium. Die Idee des Motivs und der Täter sind innovativ, nicht vorhersehbar und doch logisch und nachvollziehbar. Die Ermittlung ist sauber ausgeführt, dem Leser bzw. Hörer werden keine Informationen verschwiegen, um einen Knalleffekt zu bewirken. So soll ein Krimi sein. Die Umsetzung ist auch äußerst gelungen. Auch wenn es sich diesmal wieder um ein WDR Radiohörspiel handelt und nicht um eines der Hörverlages ist dies dem Hörspiel nicht anzumerken, obwohl Radiohörspiele oft vom Stil her anders sind als direkt für den Hörspielemarkt produzierte Hörspiele. Kurt Wallander wird anders als in den hörverlagseigenen Hörspielen von Ulrich Pleitgen gesprochen. Einerseits ein wenig irritierend, wenn man die Hörspiele der Reihe nach hört und die Sprecher zwischen den Fällen wechseln, andererseits ist Ulrich Pleitgen einer der ganz großen Sprecher und macht seine Sache wirklich ausgezeichnet. Das Hörspiel stammt aus dem Jahr 2001 und wurde 2008 mit dem Radio-Eins-Hörspielkino-Publikumspreis ausgezeichnet. Das Hörspiel wurde in Zwei Teilen produziert (Die verkleideten Kinder (1. Teil) + Der blutige Schleier (2. Teil)), war im Radio jedoch nur gekürzt hörbar in der üblichen Radiohörspielelänge von ca. 50 min. Die vollständige Produktion gibt es nur auf CD/MC.
  5. Cover des Buches Im Zeichen der Vier (ISBN: 9783867140874)
    Arthur Conan Doyle

    Im Zeichen der Vier

     (12)
    Noch keine Rezension vorhanden
  6. Cover des Buches Die Form des Wassers / Der Hund aus Terracotta / Der Dieb der süßen Dinge (ISBN: 9783785752951)
    Andrea Camilleri

    Die Form des Wassers / Der Hund aus Terracotta / Der Dieb der süßen Dinge

     (8)
    Aktuelle Rezension von: Rose75

    Rezension zum SWR Hörspiel ( hier leider nicht gelistet) 

    Die Krimireihe um den Commissario Montalbano  habe ich erst spät für mich entdeckt und höre/lese mich so langsam durch.     Als Hörspiel hat die Geschichte noch einen besonderen Flair durch die zahlreichen Sprecher.

    In diesem ersten Band lernen wir den Commissario Salvo Montalbano  erstmal nur oberflächlich kennen.  Den Frauen gefällt er und er ist kein Kostverächter.  Gelegenheiten nutzt er, hat aber eine große Liebe.  Manche Dialoge sind recht vulgär, aber das störte mich nicht. 

    Der Fall selber ist recht unspektakulär.    Ein Lokalpolitiker wurde tot  auf einem Platz gefunden, der bekannt ist für Prostitution.   Alles deutet auf einen natürlichen Tod, aber der Commissario hat Zweifel.    Er ermittelt auf eine sehr eigenwillige, aber durchaus glaubwürdige Art und kommt zu einem sehr tragischen Fazit. 

    Das Hörspiel hatte eine Laufzeit von 110 Minuten und war somit eine nette Nachmittagsunterhaltung. 

  7. Cover des Buches Pater Brown 06. Die Sünden des Prinzen Saradin (ISBN: 9783938597521)
    G. K. Chesterton

    Pater Brown 06. Die Sünden des Prinzen Saradin

     (3)
    Aktuelle Rezension von: parden
    DÜSTERE URLAUBSTAGE...

    Die Einladung des berühmten Prinzen Saradin führt Pater Brown und seinen Freund Flambeau auf eine geheimnisvolle Insel in Norfolk. Bei ihrem Besuch geraten die beiden mitten in eine verzwickte Familienangelegenheit und eine italienische Vendetta, bei der die Mordopfer nicht ausbleiben. Aber irgendetwas stimmt an dieser Sache nicht, findet Pater Brown und beginnt zu ermitteln...


    "Es gibt nichts Besseres als eine Dose Lachs nach einem harten Tag an Bord."


    Dieser Satz ließ mich schmunzeln - der ehemalige Meisterdieb Flambeau äußert ihn gegenüber Pater Brown nach einem anstrengenden Tag auf dem Meer. Alles mögliche hätte man hier anführen können - aber 'eine Dose Lachs'? *grins*

    Doch das war auch irgendwie schon das einzig Vergnügliche an dieser Folge. Düster die Stimmung auf der Insel, düster auch Pater Browns Vorahnungen - und düster die Geschichte, die er schließlich aufdecken kann.
    Doch nicht immer können Gauner auch vor Gericht gestellt werden - manchmal muss man sich eben gedulden, so auch Browns ernüchternde Erkenntnis, bis das himmlische Gericht schließlich greift... Eher unbefriedigend - und für mich einer der schwächeren Fälle der Reihe...


    © Parden
  8. Cover des Buches Mörder ohne Gesicht (ISBN: 9783844501575)
    Henning Mankell

    Mörder ohne Gesicht

     (24)
    Aktuelle Rezension von: Hellena92

    Als Wallander gerufen wird, ist alles schon geschehen. Ein grauenvoller Überfall auf ein altes Bauernehepaar.
    Sie wurden gefesselt, gepeinigt und brutal ermordet. Das Motiv bleibt zunächst unklar, konnten sie dort schließlich nur ein paar Kronen stehlen. Die Nachbarn machen die "Ausländer" dafür verantwortlich und eine Hetzjagd beginnt in dem kleinen Örtchen Schonen.
    Wallander ist somit einerseits auf der Spur nach den Tätern, andererseits muss er eine Welle voller fehlgeleitetem Hass entgegentreten.

    Mein Fazit:
    Ich bin so beeindruckt von der Art und Weise, wie der Verlag das Buch als Hörspiel umgesetzt hat! Einfach brillant. Natürlich fehlt einiges, aber das macht dem ganzen nichts aus. Es ist vielmehr so, dass sowohl die Geschichte, als auch die Art und Weise der Vertonung, das Schauspiel der Sprecher, einen so einzigartigen Krimi zusammenstellen, dass zwar etwas Neues entsteht, aber das ebenso gut ist, wie das Buch :)

    Ich kann die Hörspiele der Wallander- Reihe wirklich empfehlen!

    • Cover des Buches Sherlock Holmes 05. Die sechs Napoleons (ISBN: 9783937070858)
      Arthur Conan Doyle

      Sherlock Holmes 05. Die sechs Napoleons

       (14)
      Aktuelle Rezension von: Jare
      Wer ist der Büstenkiller?I n London treibt ein Wahnsinniger sein Unwesen, der wahllos Büsten des französischen Kaisers Napoleon zerstört. Inspektor Lestrade von Scotland Yard ist ratlos und wendet sich hilfesuchend an Sherlock Holmes. Gerade rechtzeitig, denn als auch noch ein Mord passiert ist das Interesse des Meisterdetektivs sehr schnell geweckt. Und der hat s berechtigte Zweifel, ob es sich bei dem Napoleonbüsten-Mörder wirklich um die Tat eines Wahnsinnigen handelt. Die fünfte Folge der von Maritim produzierten Sherlock-Holmes-Hörspielserie bietet solide Krimikost. Nicht weniger, aber auch nicht mehr. Vor allem die eigentliche Handlung kann nicht in letzter Konsequenz überzeugen. Man muss nicht über die Brillanz eines Sherlock Holmes verfügen, um zu erraten, was hinter dem Geheimnis des Büsten-Mörders steckt. Hier waren die letzten Folgen überzeugender. Tadellos dagegen ist wieder die Produktion. Christian Rode und Peter Groeger wissen in ihren Rollen als Holmes und Watson zu gefallen. In weiteren Rollen sind Franz J. Steffens als Mr. Morse oder Gernot Endemann als Mr. Gelder zu hören. Ein besonderer Höhepunkt ist der erste Auftritt von Volker Brandt (der deutschen Synchronstimme von Hollywoodstar Michael Douglas) als Inspektor Lestrade. Fazit: „Die sechs Napoleons“ ist nicht ganz so gelungen wie die vorherigen Folgen. Insgesamt solide Krimihörspielkost mit einem durchschnittlichen Plot und einer tollen Sprecherriege.
    • Cover des Buches Sherlock Holmes 09. Ein Skandal in Böhmen (ISBN: 9783938597248)
      Arthur Conan Doyle

      Sherlock Holmes 09. Ein Skandal in Böhmen

       (17)
      Aktuelle Rezension von: Jare
      Holmes und das weibliche Geschlecht! Zu später Stunde bekommen Sherlock Holmes und Dr. Watson einen ungewöhnlichen Besucher, der die beiden in einer äußerst delikaten Angelegenheit aufsucht. Der Gast, der sich als König von Böhmen entpuppt, hatte in jungen Jahren eine Affäre mit der Sängerin Irene Adler. Aus dieser Zeit gibt es ein kompromittierendes Foto, dass die junge Frau gegen ihn und seine Heiratspläne einsetzen will. Holmes Auftrag besteht darin, genau dieses Foto zu beschaffen. Der zunächst einfach aussehende Fall entwickelt sich zu einer kniffligen Angelegenheit, da Irene Adler über Eigenschaften verfügt, die Holmes bei einer Frau nicht vermutet hätte. Die neunte Folge der Sherlock-Holmes-Hörspiele weiß vor allem durch das überraschende Ende zu gefallen. Der Weg dahin ist jedoch stellenweise ein wenig steinig. Die Folge beginnt mit einer Einleitung von Dr. Watson, die sicher hätte gekürzt werden können. Die Lobpreisung von Irene Adler nimmt schon ein wenig vorweg, dass diese Frau eine besondere Rolle spielt. Der Fall an sich ist ebenfalls relativ unspektakulär. Hier sind es vor allem die Szenen in denen Holmes sich als Stallbursche oder Reverend verkleidet, um an Irene heranzukommen. Als der Fall dann faktisch gelöst ist, kommt die überraschende Aufklärung, die selbst den nicht um Worte verlegenen Meisterdetektiv in Erstaunen versetzt. Und die dafür sorgt, dass sich das Hörspiel doch aus dem Mittelmaß heraus bewegt. Ein Qualitätsgarant sind einmal mehr die Sprecher. Es ist immer wieder ein Genuss, wie sich Christian Rode und Peter Groeger als Holmes und Watson die Bälle zuspielen und mit ihrem feinsinnigen Humor dafür sorgen, dass die Serie ein eigenes Markenzeichen bekommen hat. Selbst eher durchschnittliche Fälle wie dieser gewinnen dadurch an Intensität und entwickeln sich zu einer Perle innerhalb der Serie. Gut besetzt sind auch die anderen Rollen, in denen unter anderem Fritz von Hardenberg (König von Böhmen), Dagmar Tempe (Irene Adler) oder Torsten Münchow (Godfrey Norton) zu hören sind. Fazit: „Ein Skandal in Böhmen“ ist insgesamt eine gute Folge der Maritim Serie um den britischen Meisterdetektiv. Der eher durchschnittliche Plot wird durch das gute Ende und durch die tollen Sprecher wettgemacht.
    • Cover des Buches Das Tal der Furcht (ISBN: 9783937070872)
      Arthur Conan Doyle

      Das Tal der Furcht

       (11)
      Aktuelle Rezension von: ChrischiD

      Inspektor Lestrade von Scotland Yard scheint zu erahnen, dass der vorliegende Fall womöglich ganz anders gelagert ist als es zunächst den Anschein macht. Entsprechend bittet er Sherlock Holmes vorsorglich um Mithilfe. Mr. Douglas wurde brutal ermordet und grauenhaft zugerichtet, doch weder Motiv noch Täter sind auf den ersten Blick ersichtlich. Lohnt es die Vergangenheit des Opfers zu beleuchten oder sollte sich das Ganze als perfider Schlag gegen Holmes – von Seiten Moriarty – herausstellen?

      Betrachtet man die recht umfangreiche Romanvorlage des Hörspiels „Das Tal der Furcht“, so stellt man sich die nicht ganz unberechtigte Frage nach der Umsetzung. Schließlich muss gekürzt, gestrafft und komprimiert werden, um zwar den Inhalt zu erhalten, gleichzeitig aber kein Hörbuch entstehen zu lassen. Inwiefern beziehungsweise in welchen Punkten dies gut oder weniger gut gelingt sei allerdings der subjektiven Meinung des Einzelnen überlassen.

      Dass an diesem Fall etwas ganz und gar nicht zusammenpasst, spürt der Hörer mehr als dass er konkrete Hinweise dazu hätte. Ein unbestimmtes Gefühl macht sich von Anfang an breit, unabhängig von diversen Ermittlungsschritten, die teilweise sogar alles andere als zielführend sind. Doch lange Zeit lässt sich kaum untermauern, weshalb man ganz eigene, teils total verworrene, Theorien verfolgt. Schlussendlich bleibt abzuwarten, ob die Auflösung den eigenen Vorstellungen entspricht oder man meilenweit danebenliegt.

      Der typische Touch Ironie und Sarkasmus, der Sherlock Holmes zumeist umweht, geht mitunter ein bisschen verloren, je tiefer man in das Geschehen eintaucht. Dies wirkt sich allerdings keineswegs negativ auf den Gesamteindruck aus, denn im Verhältnis steigt die Spannungskurve recht deutlich wie auch kontinuierlich, um den Hörer durchweg in der Spur zu halten.

    • Cover des Buches Sherlock Holmes 13. Der griechische Dolmetscher (ISBN: 9783938597453)
    • Cover des Buches Die Brandmauer (Ein Kurt-Wallander-Krimi 9) (ISBN: 9783869090887)
      Henning Mankell

      Die Brandmauer (Ein Kurt-Wallander-Krimi 9)

       (22)
      Aktuelle Rezension von: -BuchLiebe-
      Leider hat mich die Geschichte nicht gefesselt.
      Es gab durchaus spannende Momente... aber sonst?
      Mir blieb das alles irgendwie zu vage und zu verwirrend. 
      Für mich war das zu viel Zufall, wie die verschiedenen Kriminalfälle zusammen hängen, was das mit Wallander und seiner Bekanntschaft zu tun hat. Diese ganzen Verbindungen waren für mich nicht so richtig nachvollziehbar. Wie auch das eigentliche Motiv des Internet-Anschlags.
      Vielleicht lag es auch an mir... war ich nicht konzentriert genug bei der Sache?
    • Cover des Buches Die Pyramide (ISBN: 9783867175999)
      Henning Mankell

      Die Pyramide

       (24)
      Aktuelle Rezension von: Hellena92
      In "die Pyramide" von Henning Mankell, geht es um den Drogenschmuggel. 

      Ein Transportflugzeug fängt vor Ystad Feuer und verunglückt. Wallander ermittelt, denn irgendwas scheint hier nicht mit rechten Dingen zu zugehen. Das Flugzeug war nicht registriert und sollte in tiefster Nacht auf einem Feld landen.
      Als dann auch noch zwei Damen aus dem Handarbeitenladen mit einem Genickschuss ermordet werden, ist für Wallander ganz klar, er muss der Spur folgen.
      Zeitgleich wird sein Vater in Kairo festgenommen, weil er auf die Pyramiden klettern wollte.

      In diesem Teil geht es wieder ruhig her. Die Stimmen sind ausgezeichnet gewählt und man kann wunderbar dieser tollen Inszenierung lauschen. Die Spannung wird aufrecht erhalten und Wallander macht seinen Job mal wieder ausgezeichnet :)
    • Cover des Buches Die fünfte Frau (ISBN: 9783867175982)
      Henning Mankell

      Die fünfte Frau

       (19)
      Aktuelle Rezension von: sChiLdKroEte

      In Schweden bekommt es Kommissar Kurt Wallander mit drei grausamen Morden zu tun. Drei einander unbekannte Männer wurden brutal umgebracht. Auf den ersten Blick scheint es sich um ehrbare Bürger zu handeln, doch bei genauerem Hinsehen handelt es sich um Männer, die Frauen seelisch und körperlich missbraucht haben. Handelt es sich bei dem Täter um ein Vergewaltigungsopfer, das auf Rache aus ist? Wallander muss seine Ermittlungen schnell vorantreiben um weitere Opfer zu vermeiden.

      Ich mag die Wallander-Krimis. Auch dieses Hörbuch hat mir sehr gut gefallen. Es ist sehr spannend und gut erzählt. Ulrich Pleitgens Stimme ist sehr angenehm. Auch sein Erzählstil gefällt mir.

      Fazit: Spannendes, unterhaltsames Hörbuch, toll vorgetragen

    • Cover des Buches Hunde von Riga (ISBN: 9783867176019)
      Henning Mankell

      Hunde von Riga

       (22)
      Aktuelle Rezension von: sabisteb
      Als ein lettisches Rettungsboot mit zwei erschossenen Drogenschmugglern 1991 an den Strand Schwedens gespült wird, scheint es zunächst, als wäre dies ein ganz normaler Fall. Kommissar Kurt Wallander ermittelt zusammen mit einem Rigaer Kollegen Polizeimajor Karlis Liepa und die beiden Männer schließen Freundschaft. Der Fall scheint abgeschlossen. Kurz nach Liepas Abreise jedoch wird Kommissar Wallander gebeten den lettischen Kollegen bei der Ermittlung im Mordfall Karlis Liepa zur Seite zu stehen. Wallander reist nach Riga und merkt schon bald, das Liepas Vorgesetzte Putnis und Murniers sich nicht sympathisch sind und er selber unter permanenter Beobachtung steht. Dieser Verdacht erhärtet sich, als eine lettische Freiheitsbewegung, der auch Liepas Witwe Baiba angehört, Kontakt zu ihm aufnimmt. Wallander gerät so unfreiwillig zwischen die Fronten. Dies ist der zweite Teil der Wallander Reihe. Das Hörspiel stammt aus dem Jahr 2002 und ist mit denselben Sprechern besetzt wie der erste Teil Mörder ohne Gesicht. Vordergründig geht es um den Tod eines lettischen Kollegen und eine Verschwörung innerhalb des Polizeiapparates. Hintergründig setzt sich Henning Mankell mit den politischen Veränderungen Lettlands nach der Abspaltung von der übermächtigen Sowjetunion im August 1991 auseinander. Es geht um den Kampf zwischen Demokraten und denen, die die Vergünstigungen durch die Sowjetunion nicht verlieren wollen und sich an ihre Ämter klammern Dieser Fall ist deutlich dichter und atmosphärischer als der erste, ein Wallander Krimi wie wir ihn kennen und lieben. Die ganze Stimmung ist düster und schwermütig, geprägt von Trauer im den lettischen Kollegen und überschattet von der Gefahr in der Kurt Wallander selber schwebt. Die Musik verstärkt dieses Gefühl der Beklemmung auch noch weiter. Der Fall an sich ist sauber ermittelt und man spürt bei diesem Hörspiel die Kürzungen nicht so sehr wie beim ersten Fall. Diesmal sind die Sprecher auch durchweg sehr gut und keiner klingt so hölzern wie teils in der ersten Folge. Till Hagen dürfte die Rolle als russischer Offizier mittlerweile sehr gewohnt sein, denn auch in Offenbarung 23 spricht er einen russischen Offizier und wird doch recht häufig für die russischen Bösewichte besetzt, was natürlich ein wenig die Spannung nimmt. Fazit: Sehr gelungene Hörspiel Adaption des zweiten Wallander Falls. Düster, atmosphärisch und spannend. Dieses Hörspiel wurde bereits zwei Mal neu aufgelegt und ist in drei verschiedenen Ausgaben erschienen: ISBN 3895845981 / 3867170428 / 3867176019
    • Cover des Buches Detektei Bates 02. Triadenhatz in Peking (ISBN: 9783938804018)
    • Cover des Buches Die blaue Hand (ISBN: 9783938046777)
      Edgar Wallace

      Die blaue Hand

       (3)
      Noch keine Rezension vorhanden
    • Cover des Buches Pater Brown 05. Das Auge des Apoll (ISBN: 9783938597323)
      G. K. Chesterton

      Pater Brown 05. Das Auge des Apoll

       (3)
      Aktuelle Rezension von: parden
      NOTLÜGEN ERLAUBT...

      Aus dem ehemaligen Meisterdieb Flambeau (s. Folge 03) ist durch Pater Browns Hilfe ein ehrbarer Privatdetektiv geworden. Als Flambeau dem Pater stolz sein neues Büro in London präsentiert, geschieht ein grausames Unglück, bei dem eine junge Frau ihr Leben verliert. Aber vielleicht war es gar kein Unglück? Und was hat Flambeaus Hausgenosse, ein Priester der ‘Kirche des Apoll‘, mit dieser Sache zu tun?


      "Man könnte glatt meinen, dass Sie das Verbrechen irgendwie anziehen..."



      Tja, das sieht wohl nicht nur Flambeau so, der als Privatdetektiv noch einiges lernen und ausführlich bei Pater Brown in die Schule gehen sollte. Denn der hört tatsächlich die Flöhe husten und erkennt gleich, dass es sich bei dem Unglück der jungen Frau weder um einen Unfall noch um einen Selbstmord handelt. Sie wurde umgebracht.
      Gewohnt scharfsinnig zieht Pater Brown seine Schlussfolgerungen - auch wenn ich persönlich meine Zweifel hege, dass die Beweise letztlich für eine Verurteilung des Schuldigen ausreichen werden - selbst zu der Zeit, in der Pater Brown da ermittelt... Schön aber wieder die humorvollen Einschübe, so z.B. als Pater Brown meint:


      "Bei einer kleinen Notlüge wird der liebe Gott wohl mal ein Auge zudrücken."


      Ah, ja. Wenn man so die Regeln brechen darf, bleiben wohl keine Fragen offen... ;)

      Noch 15 kleine Fälle des umtriebigen und pfiffigen Pfarrers liegen vor mir - auf geht's! :))


      © Parden
    • Cover des Buches Pater Brown 03 - Die fliegenden Sterne (ISBN: 9783937070155)
      G. K. Chesterton

      Pater Brown 03 - Die fliegenden Sterne

       (4)
      Aktuelle Rezension von: parden
      APPELLE STATT SPANNUNG...

      "Die fliegenden Sterne" sind drei wertvolle Diamanten - und das Weihnachtsgeschenk für Ruby Adams von ihrem Patenonkel Sir Leopold. Wo Diamanten sind, sind auch die Verbrecher nicht weit. Aber zum Glück ist an diesem Weihnachtsfest zufällig Pater Brown bei der Familie Adams zu Besuch, um dafür zu sorgen, dass die Steine nicht so bösen Gesellen wie dem Meisterdieb Flambeau in die Hände fallen.


      "Meine Aufgabe ist es nicht, Menschen zu bestrafen, sondern ihre Seele zu retten."


      Ein nobles Geschenk macht der Patenonkel der jungen Ruby Adams - drei unglaublich wertvolle Diamanten. Doch in der illustren Gesellschaft rund um das Weihnachtsfest verschwinden die 'fliegenden Sterne', wie die Diamanten genannt werden, plötzlich. Eine hektische Suche beginnt, wilde Verdächtigungen werden geäußert, nur Pater Brown behält die Ruhe - und natürlich den Überblick. Ein merkwürdiges Theaterstück spielt hier eine gewichtige Rolle, die Polizei dafür überhaupt nicht - und Pater Brown als der Gutmensch, der er nun einmal ist, schafft es sogar erfolgreich, an den Dieb zu appellieren, die Diamanten wieder herauszurücken.

      Insgesamt eine eher lahme Folge - Appelle statt Spannung, das muss wirklich nicht sein. Trotz angenehmer Sprecherriege (u.a. Volker Brandt und Peer Augustinski) war die dritte Folge der Reihe um Pater Brown kein wirkliches Highlight. Mal sehen, wie die nächsen 17 Folgen sind... ;)



      © Parden
    • Cover des Buches Sherlock Holmes 07. Der Vampir von Sussex (ISBN: 9783937070995)
      Arthur Conan Doyle

      Sherlock Holmes 07. Der Vampir von Sussex

       (17)
      Aktuelle Rezension von: Jare
      Vampire in England? Robert Ferguson, ein alter Rugbykamerad von Dr. Watson, bittet diesen in einem Brief darum, bei Sherlock Holmes ein gutes Wort für ihn einzulegen, da sich Ferguson in einer prekären Angelegenheit an den Meisterdetektiv wenden möchte. Watson willigt ein und Ferguson kann sein Anliegen vortragen. Er hat beobachtet, wie seine peruanische Frau ihrem Sohn das Blut aussaugt und hält sie für einen Vampir. Holmes, der nicht an solche Schauermärchen glaubt, nimmt den Fall an und begleitet Ferguson nach Sussex. Dort findet er jedoch sehr schnell heraus, was hinter der Sache steckt. Inhaltlich ist die siebte Folge der Sherlock-Holmes-Serie eine der schwächeren. Gerade die Auflösung ist nach heutigen Maßstäben unglaubwürdig. Man darf jedoch nicht vergessen, dass die Vorlage aus dem Jahr 1924 stammt und seinerzeit sicher die Leser begeistert hat. Über jeden Zweifel erhaben ist die Produktion. Christian Rode und Peter Gröger agieren als Holmes und Watson gewohnt souverän. In weiteren Rollen sind Robert Missler (Robert Ferguson), Pia Werfel (Dolores Ferguson), Marco Sand (Jack Ferguson), Barbara Fechner (Betty) und Karin Eckhold (Mrs. Mason) zu hören. Fazit: "Der Vampir von Sussex" bietet solide Hörspielkost, auch wenn der eigentliche Fall nicht zu den Highlights aus dem Schaffen des Meisterdetektivs gehört.
    • Cover des Buches Sherlock Holmes - Der Vampir von Sussex / Das gefleckte Band (ISBN: 9783937273075)
    • Cover des Buches Der untröstliche Witwer von Montparnasse (ISBN: 9783898132411)
      Fred Vargas

      Der untröstliche Witwer von Montparnasse

       (7)
      Noch keine Rezension vorhanden
    • Cover des Buches Das indische Tuch (ISBN: 9783785732359)
      Edgar Wallace

      Das indische Tuch

       (3)
      Noch keine Rezension vorhanden

    Was ist LovelyBooks?

    Über Bücher redet man gerne, empfiehlt sie seinen Freunden und Bekannten oder kritisiert sie, wenn sie einem nicht gefallen haben. LovelyBooks ist der Ort im Internet, an dem all das möglich ist - die Heimat für Buchliebhaber und Lesebegeisterte. Schön, dass du hier bist!

    Mehr Infos

    Hol dir mehr von LovelyBooks